Pinned Einführung in die Welt der Diaries (+ Links)

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Einführung in die Welt der Diaries (+ Links)

      Was ist eigentlich ein Wrestling Diary?

      Auf diesem Board geht es neben den Wrestling-Simulatoren in erster Linie um die Diaries! Doch was hat es mit so einem „Wrestling-Tagebuch“ auf sich? Die Form der Wrestling-Diaries gibt es schon sehr lange und ermöglicht es jedem Wrestlingbegeisterten, sich selbst als Booker und Writer zu versuchen - eine Rolle, die in der Realität nur einem ganz kleinen Kreis vorbehalten ist. Doch auf dieser deutschsprachigen Plattform hat man die Gelegenheit, seine kreativen Ideen zu präsentieren und sich mit anderen Usern darüber auszutauschen. Ihr verarbeitet mit euren Posts das Geschehen eurer Liga bzw. eures Szenarios und könnt damit eine eigene Fantasie-Welt schaffen. Euer größtes Ziel sollte dabei sein, selbst Gefallen an eurem Booking zu haben und eure Pläne zu verwirklichen. Jedoch ist auch die Meinung der anderen User ein wichtiger Indikator für die Qualität eures Diarys. Interessierte Leser können in eurem Diary ein Feedback-Post abgeben und ihre Meinung kundtun. Dabei ist eines wichtig: Die Sachlichkeit! Beleidigungen usw. haben nichts im Feedback verloren.

      Welche Formen eines Wrestling Diarys gibt es?

      Der Vielfalt eines Diarys sind keine Vorgaben geschuldet. Eigentlich ist es möglich, in jeglicher Form über jede Promotion (egal, ob existent oder aus der Fantasie) zu berichten. Ihr seid hierbei eurer eigenen Kreativität überlassen und solltet einen eigenen Stil für euch finden.

      Der gängigste Weg ist es, ein Diary mit normalen Reports und News-Posts zu befüllen - eine bewährte Form. Man postet dabei Neuigkeiten und Entwicklungen zur Promotion in Form von News-Posts und Shows in Form eines Berichts. Die Länge der Reports ist natürlich euch überlassen. Es gibt Leute, die schreiben sehr gerne ausführlich und manche konzentrieren sich auf das Wesentliche einer Show.

      Daneben gibt es auch die Möglichkeit, eurem Diary eine interaktive Komponente zu verpassen. In dieser Form könnt ihr auch User mit ins Geschehen einbeziehen. So könnt ihr User erlauben, in die Rolle von Personen eures Diarys zu schlüpfen und diesen Leuten eigenständige Entscheidungen treffen zu lassen. Ebenso können User Umfragen zu Match-Stipulationen beantworten oder verlangen, dass ein bestimmter Wrestler gepusht wird, der ihnen besonders gefällt. Diese Komponente sollte man jedoch nur seinem Diary hinzufügen, wenn auch damit umgegangen werden kann, Wünsche anderer User zu verarbeiten. Interaktivität vermittelt ein relativ realistisches Bookinggefühl, da man sich wie im "echten Booker-Leben" externen und internen (Heraus)Forderungen stellen muss. Die Aufarbeitung der Shows kann hier auch in Reportform erfolgen.

      Natürlich kann das Schreiben einer Show manchmal sehr anstrengend und zeitraubend sein. Aus diesem Grund bietet sich auch die Möglichkeit an, Reviews zu schreiben. So kann ein Review die Entwicklung einer Promotion über einen längeren Zeitraum betrachten und dabei mehrere Erlebnisse eines Diarys abhandeln. In der Vergangenheit hat es auch schon Versuche gegeben, ein Diary aus der Sicht eines Wrestlers zu schreiben. Das kann natürlich auch eine sehr spannende und interessante Form des Schreibens sein. So kann man sich doch interessante Karrieren aus der Gegenwart und Vergangenheit oder Zukunft ansehen.

      Dies sind aber nur ein paar Beispiele der endlosen Möglichkeiten: Eurer Fantasie sind im Diary-Geschäft keinerlei Grenzen gesetzt! Ihr seid euer eigener Chef, Kritiker, Booker und Fan.

      Wie kann eine Show & eine Storyline aufgebaut sein?

      Wenn wir nun davon ausgehen, dass ihr euch zur gängigsten Form eines Diarys (Show-Report-Format) entschlossen habt, stellt sich die Frage, wie so eine Show aufgebaut sein sollte, um eure Leser binden oder sogar begeistern zu können. Versucht euch hierbei in die Rolle eines Serienautors hineinzuversetzen: Euer Hauptziel ist es, die Leser bei Laune zu halten. Es sollte einen Anreizpunkt geben, wieso sich ein Leser auch die nächste Show von euch ansehen möchte. Vor allem das Ende einer Show sollte in regelmäßigen Abständen offen sein ("Cliffhanger"), um dann bei der nächsten Show aufgearbeitet werden zu können. Aber auch Andeutungen während Segmenten und nach den Matches ist eine gängige Praxis, um die Spannung aufrecht zu erhalten.

      Wichtig ist es, dass ihr versucht, logische Geschichten zu verkaufen. Eine Show bzw. Storyline sollte ihren roten Faden haben und der Leser sollte schlussendlich schon verstehen, was ihr ihm so erklären wollt und wohin alles führen soll. Stellt euch zum Beispiel vor, dass Wrestler A in einem Backstage Segment von Wrestler B niedergeschlagen wird und plötzlich im nächsten Segment wieder putzmunter ein Match bestreitet - es ist wenig logisch und schreckt Leser ab. Es ist auch von Bedeutung, eine Show mit mehreren Angles aufzubauen. Der Aufbau einer Mainstream-Show entspricht also einfach dem von z.B. "Monday Night RAW" - also eine bunte Mischung aus Matches und Segmente.

      Jeder Diary-Schreiber kann sich in den Matches verlieren und ellenlange Beschreibungen des Kampfes posten. Die Erfahrung zeigt: TV-Show-Matches sollten deutlich knapper beschrieben werden als PPV-Matches. Innerhalb von TV-Shows sollten die wichtigen bzw. längeren Matches natürlich eine längere Beschreibung erhalten, als kurze Squashes. Es besteht aber natürlich keinerlei Vorgabe darüber, wie lang eure Matches sein sollen. Postet ihr beispielsweise ein Diary aus dem asiatischen Raum, in welchem es kaum Segmente und fast nur Matches gibt, müsst ihr den Kämpfen deutlich mehr Beachtung schenken und sie spannend verpacken.

      Bei längeren Segmenten hingegen sollte man unbedingt darauf achten, mit Absätzen zu brillieren. Nichts ist schlimmer als eine lange „Wurst“ lesen zu müssen. Eure Leser finden es bestimmt toll, wenn ihr nach einem Wendepunkt eines längeren Segmentes einen Absatz macht. Das hilft auch dem Lesefluss. Ansonsten sollten Segmente in der Regel nicht Wort für Wort wiedergeben werden, sondern in ihrer Art schon zusammengefasst. Das Wrestling soll heutzutage nach wie vor kurzweilige Unterhaltung bieten und nicht zum Roman verkommen. Dabei erleichtert ihr es nicht nur dem Leser, sondern auch euch selbst! Denkt immer daran.

      Feedback erhalten und bekommen

      Viele Leser brauchen das Feedback anderer User wie den Benzin für das Auto. Feedback ist quasi das „Rating“ einer Show. Habt ihr engagierte Leser, die sich viel Gedanken über euer Diary machen, so seht es als tolle Möglichkeit an, eine Rückmeldung zu bekommen. Jedes Feedback sollte höflich und dankbar aufgenommen werden. Natürlich kann es manchmal schmerzen, wenn ein Feedbacker eure Ideen nicht versteht oder vielleicht mal einen schlechten Tag hat und dies an eurer Schreibkunst auslässt. Man sollte versuchen, damit professionell umzugehen. Auch als echter Booker kann man seine eigenen Zuseher nicht bepöbeln.
      Ihr solltet immer bemüht sein, Diaries, die euch gefallen, Feedback zu geben. Trotzdem gilt der Satz: Feedback verlangt man nicht, Feedback bekommt man!

      Linksammlung

      Wir möchten an dieser Stelle keine Werbung für andere Seiten machen, doch aufgrund unserer langjährigen Erfahrung wollen wir euch natürlich nützliche Links nicht vorenthalten:
      • Für ideale Recherche von Wrestlern aber insbesondere für Retro-Diaries bietet sich: cagematch.de an.
      • Verwendet für das uploaden eurer Bilder bitte keine normale Bilderhosting-Seite wie Directupload.net, sondern besorgt euch einen Account auf photobucket.com. Hier könnt ihr wirklich viele Bilder uploaden und sie werden nicht gelöscht. Darüber hinaus könnt ihr sie dort simpel bearbeiten. Wenn es ein Hoster sein muss, hat sich abload.de bewährt.
      • Für das Erstellen von Wrestling Postern, Bannern und dergleichen bietet sich psd-dreams.de an. Hier findet ihr viele Logos, Titel und Wrestler in ausgeschnittener Form.
      • Solltet ihr Titel für eine eigens gegründete Liga suchen, so würden wir euch die Seite topropebelts.com/ empfehlen. Hier könnt ihr viele Titel finden, die noch keiner Wrestlingpromotion gehören
      Bookingkniffe und Hilfen

      Viele User verwenden sehr gerne einen Wrestlingmanager als Indikator für ihre Shows. Gängige Wrestlingmanager sind die EWR-, und die TEW-Reihe. Der Vorteil solcher Manager sind die übersichtliche Möglichkeit, ein Roster und Shows zu managen. Darüber hinaus bekommt man einen gewissen Überblick, wie gewisse Matches oder Segmente ankommen. Ebenfalls haben diese Manager eine "Reallife"-Komponente mit möglichen Verletzungen, Entlassungen, Unzufriedenheiten eurer Wrestler usw.

      Habt ihr mal keinen Bock oder Lust auf euer Diary? Dann überlegt euch doch einfach einen zeitlichen „Sprung“ in eurem Diary zu vollführen, anstatt es in die Rente zu schicken. Ein Beispiel gefällig? Eure Road to WrestleMania will nicht funktionieren. Ihr seid selbst nicht damit zufrieden, wem ihr den Royal Rumble Sieg gegeben habt. Selbst eure Leser finden die Idee bescheiden. Dann macht einfach einen Sprung bis zur Zeit nach WrestleMania und beschreibt vielleicht kurz was sich bis dahin getan hat. So könnt ihr einfach unpassende Sachen überspringen und euch wieder neuen Dingen widmen.

      Diese Einführung ist eben nur eine Einführung. Die meisten Fragen kommen auf, wenn man sich mit dem Diary-Thema beschäftigt und sich Gedanken über sein Booking macht. Im Office-Forum könnt ihr pausenlos eure Fragen stellen! Das Team und die Userschaft versuchen stets, euch eine zufriedenstellende Antwort zu geben.

      Weitere Tutorials

      The post was edited 7 times, last by pokusa ().