EWB Diary WrestleCrap

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • EWB Diary WrestleCrap

      Jeder kennt die Situation. Man hat die Idee für ein passendes Gimmick oder ne richtig geile Storyline. Man ist der Überzeugung, dass die Idee selbst Vince McMahon etwas Pipi in die Augen streuen würde.
      Stolz verarbeitet ihr eure Idee in eurem Diary und es brennt euch unter den Nägeln und ihr wartet auf Feedback.
      Und siehe da, der Button blinkt und ihr habt Feedback bekommen. Klickt in euer Diary und lest hastig die ersten Zeilen des Feedbacks. Langsam zieht es eure freudigen Mundwinkel herunter denn ihr lest, dass eure Idee so gar nicht ankommen mag.

      Kennt ihr dieses Gefühl? Habt ihr es selbst schon erlebt, was nicht gut ankommt und was in eurem Diary völlliger Müll war? Wir freuen uns auf jeden Fall auf nette Geschichten von euch.

      The post was edited 1 time, last by pokusa ().

    • RE: EWB Diary WrestleCrap

      Der Vince McMahon Todes-Angle im Jahr 2004

      Ich führte eigentlich ein relativ funktionierendes WWE SD! 2004 Brand Only Diary. Die Shows waren solide und es spielte in der Zeit nach WrestleMania 20. Wie einige vielleicht wissen gab es nach WrestleMania 20 einen Draft und Triple H wurde zu SD! gedraftet. Leider wurde der Draft rückabgewickelt und er verblieb im RAW Roster.
      Auf der anderen Seite wurde auch SD! General Manager Paul Heyman gedraftet. Jener Heyman wechselte überraschend zu RAW und kündigte am gleichen Abend.

      SD! begann dann mit einer neuen Ausgangslage. Triple H war der etwas zornige neue Teil des SD! Brands. Immerhin war er bei RAW der Anführer der Evolution und hatte ein dominantes Jahr 2003 hinter sich.
      Nachdem SD! nun keinen General Manager ernannte sich Vince McMahon selbst höchstpersönlich zum General Manager. Dabei machte er sich einige Feinde. Er feuerte Rob Van Dam nach dem sich dieser nicht im Griff hatte. Er gab überraschenderweise aber auch Triple H nicht den Shot auf Eddie Guerrero's WWE Championship.
      Aber auch mit dem Undertaker hatte Vince seine Liebe Not denn bereits in der ersten Show nach der Rückkehr von Vince gab ihm der Taker mit einer "Cut Throat Geste" zu verstehen, dass er der nächste auf der Liste sei. Immerhin hatte VKM selbst mitzuverantworten, dass der Undertaker bei Survivor Series 2003 zu einem Untoten wurde.
      Nach einer getanen SD! Ausgabe verließ Vince die Halle und stieg mit den Worten "Meine Arbeit ist getan" in die Limousine und machte die Türe und ließ den Wagen explodieren.

      Im Grunde war mein Diary an dieser Stelle schon zu Ende, da mir der Angle doch etwas zu heiß wurde und es durch die Tode von Piper und Rhodes einfach keine Lust hatte einen On Air Tod zu verarbeiten.

      Der Plan sah aber wie folgt aus: Es sollte direkt nach dem Tod von Vince zu einer großen Trauerzeremonie bei SD! kommen. Stephanie und Shane sollten dabei gemeinsam die Hauptarbeit machen. Allerdings sollten auch Ermittler die Show stören und einige Wrestler befragen. Daraufhin hätten sie die McMahons aus der Halle geschickt mit einem Verweis auf Pietät nach dem so plötzlich Ablebens von VKM.
      In der nächsten SD! sollte überraschend Paul Heyman von den McMahons als neuer und alter General Manager eingesetzt werden. Heyman sollte es sich natürlich nicht nehmen lassen und seinen ehemaligen Schützling RVD wieder einzustellen und ihn tatsächlich zum neuen No#1 Contender zu ernennen.
      Daraus sollte sich eigentlich ein Bild aus mehreren möglichen Tätern ergeben. Triple H, der Undertaker/Paul Bearer, Rob Van Dam, Paul Heyman...es gab ja einige, die von diesen Aktionen sehr profitierten.
      Auch die McMahon-Familie legte den Fokus auf RVD und Paul Heyman als Täter und konnte davon auch die Polizei überzeugen. Als RVD beim GAB 2004 gegen Eddie Guerrero kurz vor dem Titelgewinn stehen sollte, wurde er und Heyman plötzlich in Polizeigewahrsam genommen.
      Wieder war SD! Führungslos und wurde von Stephanie McMahon übernommen, die Triple H zum Titelgewinn verhalf. Tatsächlich sollte dies der Beginn einer neuen McMahon-Helmsley Era werden. Allerdings sollte es in den Wochen der mächtigen Titelregentschaft immer wieder Anzeichen Backstage mit einem Verweis auf VKM geben. Zb. sollte stand in der Parking Lot ein mit Zement gefülltes Carbio.
      Diese Mind Games sollten schlussendlich wieder alte Fragen aufwerfen. Und irgendwann sollte es Shane (der hinter den Mindgames steckte) sein, der anscheinend vom Machthunger seiner Schwester genug hatte und aufdeckte, dass der Tod von Vince nur vorgetäuscht gewesen sei um eine alte Ordnung wieder herstellen zu können. Natürlich sollte daraus eine Mega-Heel Gruppierung aus den McMahons und HHH werden. Bei der Survivor Series sollte Rob Van Dam dann wieder Möglichkeit auf ein WWE Titel Match gegen Triple H bekommen...

      Es scheiterte eigentlich am Umfang des Angles, sowie der Schwierigkeit einen Todesangle gut zu verkaufen und an der Gegenwart, wo tatsächlich populäre Wrestler starben.
    • RE: EWB Diary WrestleCrap

      Ich bin auch kein großer Fan von Todes-Angles, allerdings hätte ich eine Auflösung innerhalb der Shows als recht spannend empfunden. Das, was daraus entstehen sollte, war am Ende ja dann doch ziemlich huge und klingt überzeugend.
    • RE: EWB Diary WrestleCrap

      an sich klingt das Angle schon gut, vom Draft bis zur Survivor Series gestreckt wäre das aber schon seeehr lange gewesen, ist irgendwie schwer vorstellbar eine Storyline so lange interessant zu halten.
      Die Situation um Dusty und Roddy kommt natürlich noch dazu, aber ich fürchte mit Länge der Geschichte hättest du dich auch sonst übernommen.

      Unabhängig davon hätte ich gern ein 2004er Diary gesehen, weil ich die Zeit um Eddie, Angle und JBL bei SmackDown einfach mochte  :D
    • RE: EWB Diary WrestleCrap

      Ja, das war damals auch eine meiner Lieblingszeiten, obwohl die Qualität bestimmt jetzt nicht so hoch war. Aber die Brand Extension war insgesamt eine gute Sache.
      Irgendwie hätte ich ja schon Lust wieder etwas in der Zeit zu mache, aber ich habe auch erst meine WCW gestartet.
    • WWA Crap Pt. 1 - Rob Van Dam vs. Booker T

      Im Web Archive kann man noch die letzten Reste meiner einstigen WWA 1.0 von einem anderen Board bewundern. Ich erinnere mich immer mit gemischten Gefühlen an den Masterpiece I Main Event zwischen Rob Van Dam und Booker T zurück, der zwar kein "WrestleCrap" im klassischen Sinne war, aber von mir unheimlich langatmig, schlicht langweilig gebookt wurde. Vorher habe ich Chuck Palumbo zu einem ernstzunehmenden Heel-Badass-Champion aufgebaut, der später im Jahr sogar Face turnte. Aber das ist eine andere Geschichte.

      Statt Palumbo bei Masterpiece, der WWA-WrestleMania quasi, einen wirklich etablierenden Heel-Sieg auf großer Bühne gegen Rob Van Dam zu geben, bin ich auf Nummer sicher gegangen und habe RVD das Gold beim PPV vorher gewinnen lassen, um dann gegen Booker T ein Match mit "großen Namen" zu haben. Das war bookingtechnisch auf vielen Ebenen falsch und ich finde, dass Palumbo nach dieser Geschichte doch gelitten hat in meinen Augen. Auf der anderen Seiten trafen Palumbo und RVD bereits bei den beiden PPVs vorher aufeinander. Die eigentliche Idee war ein "Final Encounter" Match, ein abschließendes drittes Match zwischen RVD und Palumbo, wo sich Palumbo das Gold auf unfaire weise hätte zurück ergattern können. (Also bei PPV 1 Titelgewinn von Palumbo, bei PPV 2 Titelgewinn von RVD und bei Masterpiece dann wieder Palumbo).

      Booker T gegen Rob Van Dam (Face vs. Face) war dann unfassbar langweilig. Ich weiß noch, wie ich ihnen mit Absicht nur rund 13 Minuten im Main Event gab, mit einem durch und durch durchschnittlichen Match, das keinen mitgerissen hat. Beim PPV danach (Payback) wurde es mit einem Heel Booker T gegen RVD noch einmal etwas spannender, Palumbo musste sich sein Standing aber erst zurückerarbeiten - so ganz geschafft hat er das nie. Der debütierende Christian Cage hätte mit einem starken Palumbo eine bessere Einstiegsfehde dann gehabt, als mit dem entthronten, deprimierten Palumbo und dann einem halbgaren Heel-Booker.

      Aber die WWA hatte genug Crap auf Lager, zum Beispiel den World Title Gewinn von Sean O'Haire oder das Comeback von Buff Bagwell samt TV Title Fehde gegen Rhino. Die Bewertungen waren grauenhaft in TEW. :D Aber das machte die WWA ja auch irgendwie aus damals...
    • Habt ihr schon sowas mal bei EWR gelesen? Kam gerade bei Debra vs. Ryan Venis Bra & Panties Match raus

      Rating: MY EYES! MY EYES! I may go blind from watching such a display of world-beating crapness. There aren't enough red-hot pokers in the world for me to jam up the bookers' collective asses in order to rate this absolute shocker. I can only hope the tape gets erased so future generations won't have to suffer.
      Matchrating: 2%