Der #speakingout Incident

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Triple H warnt Angestellte

      - Am gestrigen Dienstag hielt WWE eine Telefonkonferenz mit diversen Superstars von NXT UK ab. Im Gespräch teilte Triple H den Talenten mit, dass WWE eine Null-Toleranz Politik in Bezug auf sexuellen Missbrauch oder Anschuldigungen wegen Körperverletzung fährt. Bei Verhaftung wegen solchen Fehlverhaltens wird ein WWE-Talent unverzüglich suspendiert. Bei eindeutigen Beweisen oder einer Verurteilung wegen eines solchen Fehlverhaltens wird ein WWE-Talent sofort entlassen. Die meisten NXT-UK Wrestler fassten die Mitteilung als eindringliche Warnung auf. Es wurde auch angekündigt, dass bald neues Material für WWE NXT UK aufgezeichnet wird, allerdings kein konkreter Termin genannt.
    • Im Moment im Fokus ist Rings of Europe. Slamerella zog sich wegen eines aktuellen Podcasts von Landauer und Sigmasta Rappo zurück, danach trat letzterer (vor wenigen Wochen aus der wXw HoF geschmissen) ab, jetzt Baby Alison. Frauenverachtende Matchkommentare stehen jetzt im Raum, nachdem Landauer zuletzt wXw verklagen wollte, weil er der Meinung ist das Bildmatterial der alten Shows zu besitzen und dazu etliche Stunden FB Videos hochlud.
    • Riddle muss jetzt echt aufpassen, eine Lüge ist ja jetzt praktisch aufgeflogen. Gibt an das er schon lange unter dem Stalking leidet und macht dann aber 2019 Fotos, wo er die besagte Person leidenschaftlich küsst. Dazu noch der Vergewaltigungsvorwurf, jedenfalls ist es nun Anwaltssache. Entweder kommt er mit einem blauen Auge davon, oder er ist noch 2020 weg vom Fenster.

      twitter.com/CandyCartwright/st…79548910160293889/photo/1
    • Nun ja, eine Affaire zu haben ist in dem Fall dumm für ihn und seine Familie, aber im Grunde muss ja der handgreifliche Vorfall bewiesen werden. Das ist natürlich nicht ganz so einfach.
      Aber jo, bin gespannt wie das ausgeht, ich hoffe für ihn und auch als Fan dass er es nicht getan hat. Ansonsten muss er sich den Konsequenzen stellen.
    • Man merkt aber, dass WWE sich bei ihm schwer tut. Gallagher und Co. wurden nach Anschuldigungen sofort entlassen, Riddle wird weiterhin etwas gepusht. Da er ja als "Hoffnung" für SmackDown gilt, wird man intern sich schon stark Gedanken machen. Denke wenn er ein Jobber wäre, wäre er eventuell schon sofort weg gewesen. Genau wie bei Velveteen Dream, es wirft einfach kein gutes Licht auf die Stars.
    • Wenn man einen Jobber bzw wen Unbekanntes wegen so was entlässt, interessiert es ja auch meist außer den Hardcore Fans kaum einen. Bei jemandem der stark in den Main Shows präsent ist, werden dann doch eher mal die Mainstream Medien drauf aufmerksam. Keine gute PR.
    • Matt Riddle gibt Statement

      Matt Riddle veröffentlichte am Mittwoch ein Video auf Twitter, in welchem er sich erneut gegen die Anschuldigungen der Indy-Wrestlerin Candy Cartwright wegen angeblicher sexueller Übergriffe äußert:

      "Das folgende betrifft Samantha Tavel, Candy Cartwright. Ich habe Sie nie sexuell missbraucht. Die Geschichte über diese Lieferwagenfahrt und den Fahrer, der schlief, und dass ich dich gezwungen habe Dinge zu tun, sind unwahr, es ist eine komplette Lüge. Es ist eine erfundene Geschichte, weil du immer noch wütend bist. Ja, du hast Recht. Wir hatten eine Affäre. Dafür hast du genügend Beweise. Und weißt du was? Ich habe es nie geleugnet. Weil es passiert ist. Möchte ich darüber sprechen? Möchte ich wirklich darüber sprechen? Nein!

      Es ist peinlich. Weil ich mich wie ein echtes Stück Scheiße fühle, weil ich meine Frau betrogen habe. Und jetzt muss ich öffentlich darüber sprechen. Aber das habe ich auch. Wir hatten eine Beziehung. Wir hatten ein Techtelmechtel. Ich fing an, traurig und depressiv zu werden, weil ich meine Frau so sehr belog, um zu verbergen, was ich tat. Ich belog alle meine Freunde, weil ich nicht wollte, dass es jemand erfährt. Weil es nichts Cooles ist. Ich wollte nicht damit prahlen. Ich habe versucht, es zu beenden. Ich habe meiner Frau von dir und uns erzählt. Ich habe versucht, es zu beenden. Ich habe dich blockiert. Ich habe deine sozialen Medien blockiert. Dann hast du angefangen, Messaging-Apps zu verwenden, du hast nicht aufgehört. Ich habe diese blockiert und eine neue Nummer bekommen. Du bist dann an meine neue Nummer gekommen und hast mir weiterhin Nachrichten geschickt.

      Spätestens hier solltest du erkennen, dass du mich stalkst oder belästigst. Und wenn du denkst, dass das keine Belästigung ist, dann bist du verrückt. Letzten Endes bin ich nicht perfekt. Wir hatten eine Affäre und ich bin nicht glücklich darüber. Aber ich habe nie jemanden sexuell missbraucht," stelle Riddle klar und erklärte weiter, dass er aus dieser Situation herauskommen wollte, sie ihn aber weiterhin belästigte und die #SpeakingOut-Bewegung genutzt habe, da sie versuchen wollte, seine Karriere zu ruinieren.
    • Denke mal nicht, es sei denn es meldet sich noch wer anderes, aber das wäre mittlerweile eigentlich schon geschehen.
      Aktuell deutet es ja wirklich nur auf eine einfache Affaire hin. Ob er dabei mal zu weit gegangen ist, wissen nur die beiden.
    • Jack Gallagher gibt Statement

      Breaking my silence following the media stories from June 2020.

      Following an allegation made in June 2020 as part of the #SpeakingOut movement, I was released from my contract with the WWE.

      I didn't release a statement then because it didn't feel the right thing to do at the time. I have now taken the time to process what has happened and would like to respond.

      In 2014, at a New Year's Eve party, I met a young woman and my behavior towards her was inappropriate. As this party was nearly six years ago and I had drunk quite a large amount of alcohol that night, unfortunately, I do not recollect what happened.

      I wish to make it clear that drinking is not an excuse for my behavior that night. I want to express my deepest regrets, and I am genuinely sorry for the upset that I have caused.

      Following these allegations, I proactively contacted the Head of WWE Talent Relations to take responsibility for my actions, as I was aware that the woman who made the allegations and I had both attended the same New Year's Eve party. I was informed that this would be a breach of the company ethics policy, and this is what lead to my release from contract with the WWE.

      This isolated incident is not reflective of my behavior and attitude towards women. As a man, I know I can do better, and with the support of my wife, I have taken the time over the last few months to understand what I can do. But this is not about me, but about the women that come forward as part of the #SpeakingOut movement. I will continue to support women and this movement to the best of my ability.