World Championship Wrestling - Into the new Millennium

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Beim Opening Segment hätte eigentlich "MacMilitant" erklingen müssen und Tag Team Teddy Long ein Tag Team Main Event ansetzen müssen. Es war alles dafür angerichtet.
      Benoit wirkt gegen die nWo weiterhin etwas blas. Ich muss aber auch gestehen, dass mir da momentan auch kein anderes Programm einfallen würde. Für Benoit vs. Eddie ist es noch viel zu früh.

      3-Count wird weiter gepusht. Gegen die Mexikaner auch keine Überraschung.

      Berlyn will Champion werden. Vielleicht holst du ja noch Brakkus als seinen Bodyguard.

      Die Altherren gewinnen gegen zwei versierte Topwrestler. Das ist schon schade. Regal hatte damals einfach keinen guten Stand mehr in der WCW.

      Stevie Ray mag Midnight scheinbar nicht so sehr. Das scheint den Bruderzwist noch voranzutreiben.

      Der Master & Ruler of the World hat die Schnauze voll. So ganz kann ich mir hier einen Titelwechsel nicht vorstellen.

      Zuerst ballert Knobbs Van Hammer weg und dann zeigt er irgendwie großen Respekt vor seinen Gegner Meng. Na ja ich bin gespannt, ob du ein paar ECW Leute in der Hardcore Division unterbringst.

      Also ich fand das sehr glaubhaft von Kimberly Page bis zu den Tränen. Das ist dann schon zu viel Dramatik.

      Disco Inferno macht seine Schuldner nicht wirklich glücklich. Ich frag mich wie man mit so einer Storyline Inferno over bekommen möchte.

      Du willst uns doch nicht ernsthaft erzählen, dass Kanyon Bilder von der WWF in einem WCW Programm zeigt? Oder hast du die WWF gekauft?
      Na ja die Promo war sonst nicht so schlecht. Aber die Fehde zieht sich auch schon sehr lange durch die Shows.

      Ich kann mir noch immer nicht vorstellen, dass Steiner hier verliert. Es wäre zumindest irgendwie schade um Scott Steiner.

      Stevie Ray wird natürlich nicht neuer US Champion. Wer wird denn der Überraschungsgegner beim PPV sein? Vielleicht sehen wir ja doch ein Überraschungscomeback von Bret Hart ;)


    • WCW SuperBrawl X
      San Francisco, California
      20.02.2000
      Kommentatoren: Tony Schiavone & Mike Tenay & Bobby Heenan


      SuperBrawl startet mit einem großen Hypevideo bevor in die Halle geschaltet wird. Die Kommentatoren begrüßen die Fernsehzuschauer und hypen dann, dass es heute insgesamt 6 Titelmatches gibt und viele weitere interessante Paarungen.Dann steht auch schon der Opener an.

      WCW Cruiserweight Title
      Chavo Guerrero (w Madusa & Spice) (c) vs Evan Karagias (w Shane Helms & Shannon Moore)
      Karagias ist etwas ungehalten, dass Madusa und Spice auch in Ringnähe sind und beschimpft die Beiden, das nutzt Guerrero zu einem School Boy Pin, der fast schon nach kurzer Matchzeit den Sieg bringt. Dannach ist Karagias konzentrierter und er zeigt eine Thesz Press und verpasst Chavo eine Salve an Schlägen. Auch ein Moonsault sitzt perfekt, aber Chavo kickt noch aus. Chavo findet mit den Three Amigos zurück ins Match. Da versuchen Helms und Moore draußen Madusa in die Mangel zu nehmen. Chavo kommt ihr zur Hilfe, das nutzt Karagias aber aus um mit einem Springboard Cross Body alle umzunehmen. Er rollt Chavo zurück in den Ring und covert ihn, aber dieser kickt wieder aus. Karagias packt einen Scoop Slam aus und steigt dann auf die Ringecke. Es folgt die Outrageous Corkscrew, aber Chavo rollt im letzten Moment aus dem Weg. Chavo nutzt die Situation aus und zeigt mehrere Dropkicks gefolgt vom Brainbuster zum Sieg.
      Winner via Pinfall: Chavo Guerrero (w Madusa & Spice) (9:58)

      Chavo feiert mit den beiden Damen noch seine Titelverteidigung etwas bevor es Backstage geht. Wir sind in der Umkleide der NWO 2000 und Nash erklärt feierlich, dass er heute den World Title in NWO Besitz bringe und somit die Machtbalance wieder in ihre Richtung kippe. Jarrett regt sich noch immer darüber auf, dass er heute seinen Titel gegen einen unbekannten Gegner verteidigen muss. Nash versucht ihn zu beruhigen und erklärt, dass egal wer es sein wird, dass dieser doch Jarrett eh nicht das Wasser reichen kann. Hall und Hennig stimmen Nash da voll zu und Jarretts Laune wird wieder etwas besser.

      WCW Hardcore Title
      Brian Knobbs (c) vs Meng
      Meng gewinnt den ersten Schlagabtausch und Knobbs flüchtet nach draußen. Meng verfolgt ihn, wird dann aber von Knobbs mit einen Stoppschildschlag überrascht und hart gegen die Hallenwand befödert. Meng kickt aber aus. Knobbs nimmt eine Mülltonne und will diese Meng über den Kopf ziehen, aber dieser blockt und streckt Knobbs mit einem Kick nieder. Dann folgt ein Head Butt in die Weichteile und Knobbs windet sich vor Schmerzen. Langsam verlagert sich dass Match wieder in Richtung Ring. Meng will den Tonga Death Grip ansetzen, aber Knobbs kriegt die Ringglocke zu greifen und hämmert die Meng auf den Kopf. Knobbs rollt Meng in den Ring und verpasst ihm eine Clothesline. Dann schnappt er sich einen Stuhl und vepasst Meng einige Schläge. Dann soll der Running Powerslam auf den Stuhl folgen, aber Meng befreit sich und verpasst Knobbs einen Backbody Drop. Meng packt sich Knobbs und verpasst ihm einen Piledriver auf den Stuhl. Das folgende Cover ist dann nur noch Formsache.
      Winner via Pinfall and new Champion: Meng (7:12)

      Meng kriegt den Titel überreicht und verzieht dabei keine Miene. Dann wird Backstage zu Torrie Wilson geschaltet, die Bam Bam Bigelow als Interviewgast hat. Das Beat from the East macht klar, dass Kanyons Vorführung bei Thunder ihn nur noch wütender gemacht habe und Kanyon werde heute für seine ganzen Taten in den letzten Monaten büßen lassen. Heute werde es kein Match, es werde eine Schlacht bis zum letzten Blutstropfen geben.

      Tag Team
      NWO 2000 (Curt Hennig & Scott Hall) vs Filthy Animals (Eddie Guerrero & Kidman / w Rey Mysterio Jr.)
      Hall legt sich provokant mit den Fans an, die klar auf der Seite der Filthy Animals sind. Nach offenen Beginn gelingt es Hennig Kidman zu isolieren. Es folgt der Wechsel und Hall zeigt den Abdominal Stretch. Dabei hilft Hennig illegal um den Druck noch zu verstärken. Kidman versucht sich zu befreien, aber er läuft voll in den Fallaway Slam von Hall, aber Eddie Guerrero bricht das Cover. Wieder folgen mehrere Wechsel bei der NWO. Erst mit einem Enzuigiri an Henning und einen Dropkick gegen Hall schafft Kidman den Wechsel. Guerrero ist dann voll on fire und verpasst beiden Gegnern Spinning Headscissors. Dann folgt ein Tornado DDT an Hennig, aber Hall rettet seinen Kumpel. Kidman ist auch wieder da. Kidman und Henning landen dann irgendwann draußen. Hall will den Outsiders Edge zeigen, aber Eddie kontert in eine Hurracarana. Eddie lässt einen Snap Suplex folgen. Dann folgt der Frog Splash, der den Sieg bringt.
      Winner via Pinfall: Filthy Animals (Eddie Guerrero & Kidman / w Rey Mysterio Jr.) (9:03)

      Die Filthy Animals feiern ihren Sieg ausgiebig mit den Fans, während Hall und Hennig schnell die Halle verlassen. Anschließend kommt Commissioner Arn Anderson zum Ring. Er hat den World Television Title dabei. Arn hält eine Promo über den Anfang des Titels im Jahr 1991 und wie er erster Champion wurde. Dann erinnert an besondere Matches um die Titel. Es sei ein prestigereicher Titel gewesen bis Vince Russo ihn wie Dreck behandelt hat. Doch dies sei zum Glück vorbei. Besonders freue ihn, dass heute 13 ehemalige Champions um den Titel kämpfen werden.

      WCW World Television Title
      Battle Royale
      Barry Windham vs Berlyn (w The Wall) vs Bobby Eaton vs Booker T (w Midnight) vs Disco Inferno vs Fit Finlay vs Konnan (w Rey Mysterio) vs Larry Zbyszko vs Lex Luger (w Miss Elizabeth) vs Paul Orndorff vs Rick Steiner (w Kevin Sullivan) vs Steven Regal vs TAFKA Prince Iaukea (w Paisley)
      Larry Zbyszko gibt das Großmaul und wird dafür von Booker T als Erster rausgeworfen. Auch TAFKA Prince Iaukea wird schnell durch Steven Regal eliminiert. Konnan und Paul Orndorff liefern sich einen Schlagabtausch mit dem schlechteren Ende für Orndorff. Windham wird wenig später mit einem Suplex von Rick Steiner über das oberste Seil geworfen. Konnan und Lex Luger versuchen dann sich gegenseitig zu eliminieren und hängen in den Seile. Booker T nutzt das aus und wirft beide raus. Disco Inferno konnte sich bisher gut zurückhalten, aber jetzt nutzt er die Situation aus und wirft den angeschlagen Booby Eaton aus dem Ring. Rick Steiner will Regal mit einer Clothesline aus dem Ring werfen, aber Regal duckt sich und wirft Steiner via Backbody Drop raus. Finlay nimmt Booker T auf die Schultern und will die Finlay Roll zeigen, aber Booker befreit sich mit einigen Elbowschlägen. Booker gewinnt dann auch den folgenden Schlagabtausch und wirft Finlay mit dem Harlem Side Kick aus dem Ring. Disco Inferno will Booker T dann den Chartbuster verpassen, aber dieser blockt und befördert Disco in die Ringecke. Booker packt sich Inferno, der sich zwar wehrt, aber dann doch nach draußen gehievt wird. Während Booker T erschöpft in der Ringecke liegen bleibt, versuchen Berlyn und Regal sich gegenseitig auszuwrestlen. Regal versucht Berlyn mit einem Headlock über das oberste Seil zu ziehen. Doch dann mischt sich The Wall ein und verpasst Regal einen Schlag in den Rücken. Regal fällt hart auf den Hallenboden, während Berlyn sich in den Ring zurückrollt. Booker T und Berlyn stehen sich gegenüber und starren kurz in Richtung des Titels. Dann gehen sie aufeinander los und liefern sich einen Schlagabtausch. Booker T kontert den Whip In mit einem Sunset Flip Pin, aber Berlyn kickt im letzten Moment aus. Booker will das Book End zeigen, aber Berlyn befreit sich und zeigt mehrer European Uppercuts gefolgt von einem Dropkick. Berlyn will einen German Suplex zeigen, aber Booker hält sich an den Ringseilen fest. Booker bringt dann Berlyn mit einem Spinning Kick zu Boden. Booker steigt auf die Ringecke und will den Heatseeker zeigen, aber Berlyn hält den Referee fest, der ihn kurz checken wollte. Währendessen steigt The Wall auf das Apron und befördert Booker mit einem Chokeslam hart in den Ring. Berlyn nutzt die Sitatuion aus und covert Booker zum Sieg.
      Winner via Pinfall and new Champion: Berlyn (w The Wall) (12:16)

      Berlyn lässt richtig zelebrieren wie der Titel ihm vom Referee um die Hüften geschnallt wird. Dann nimmt ihn The Wall auf die Schultern und gemeinsam feiern sich noch ausgiebig im Ring. Es wird nun zu Mean Gene Okerlund geschaltet, der in der Umkleide von Sid Vicious ist und er befragt diesen zum heutigen Main Event. Vicious erklärt, dass heute endlich der Tag gekommen ist an dem er den WCW World Title gewinnen. Jeder der heute ihm im Weg stehe um dieses Ziel zu erreichen, den werde er erbamunglos wegräumen, egal ob Kevin Nash, Chris Benoit oder sonstwer.

      No DQ
      Chris Kanyon vs Bam Bam Bigelow
      Beide Kontrahenten können nicht mal die Introduction abwarten und gehen sofort aufeinander los. Es gibt einen wilden Brawl, der sich schnell außerhalb des Ringes verlagert. Bigelow befördert Kanyon mehrfach hart in die Ringabsperrung. Dann schnappt er einen Stuhl und maltretiert damit Kanyon. Kanyon will dann einen Splash zeigen, aber Kanyon kann ausweichen. Kanyon wickelt einen Stahlkette um die Faust und streckt damit Bigelow nieder. Bigelow blutet von der Stirn. Dann würgt er ihn mit der Kette. Kanyon befördert Bigelow zurück in den Ring und covert ihn, aber dieser kickt aus. Kanyon baut dann ein Tisch auf und will Bigelow drauf platzieren, aber dieser wehrt sich und verpasst Kanyon einen Belly-to-Belly Suplex auf einen Stuhl. Er platziert Kanyon auf dem Tisch und zeigt dann einen Diving Headbutt vom Top Rope. Allerdings schafft er nicht gleich das Cover und so kickt Kanyon doch noch aus. Bigelow will nachsetzen, aber Kanyon kontert mit einen Drop Toe Hold in die Reste des Tisches. Dann folgt ein Suplex auf eine Mülltonne, aber wieder kickt Bigelow aus. Beide landen dann auf dem Apron und Bigelow zeigt einen Cobra Clutch Bulldog auf den Hallenboden. Beide bleiben zuerst liegen, doch dann kommen sie langsam wieder hoch und liefern sich einen Schlagabtausch, zurück im Ring will Bigelow eine Powerbomb zeigen, aber Kanyon kontert mit einem DDT. Kanyon baut dann 2 Stühle auf und platziert eine Metallplatte daruf. Dann hievt er Bigelow auf die Ringecke zeigt den D.O.A. auf die Metallplatte. Das Cover ist dann nur noch Formsache.
      Winner via Pinfall: Chris Kanyon (11:37)

      Während Kanyon langsam wieder auf die Beine kommt und seinen Sieg feiert, wird Bigelow von Santitätern versorgt und dann auf einer Trage aus der Halle gebracht. Anschließend wir ein Video eingespielt, das die ganze Geschichte zwischen Kimberly Page, Buff Bagwell und DDP nochmal rekapituliert. Eine sichtlich angespannte Kimberly Page im Refereeshirt kommt zuerst zum Ring bevor beide Männer ihren Entrance machen.

      Special Guest Referee: Kimberly Page
      Buff Bagwell vs Diamond Dallas Page
      Beide Wrestler beginnen mit einem intensiven Brawl. Bagwell covert nach einer Clothesline, kommt aber nur bis 1. DDP zeigt dann eine Russian Legsweep, aber auch diese reicht nicht zum 3 Count. DDP diskutiert mit seiner Frau, die nach DDPs Meinung schneller das Cover zählen soll. Kimberly verdreht genervt die Augen. Bagwell attackiert DDP von hinten und hat dann eine Weile die Überhand. Bagwell setzt einen Sleeperhold an, aber DDP kann sich nach einiger Zeit doch befreien. DDP packt einen Inverted Atomic Drop aus gefolgt von einem Swinging Neckbreaker, aber Bagwell kickt wieder aus. Es soll dann der Diamond Cutter folgen, aber Bagwell blockt und zeigt einen Shoulder Block. Auch ein Running Powerslam sitzt, aber DDP gibt sich nicht geschlagen. Beide Wrestler liefern sich dann einen Schlagabtausch. Dabei will Bagwell einen weiteren Shoulder Block zeigen, aber DDP weicht aus und Bagwell trifft voll Kimberly, die ausgeknockt zu Boden geht. Beide Wrestler schauen geschockt drein. Bagwell will sich um Kimberly kümmern, was DDP nicht gefällt und er attackiert Bagwell von hinten. Es folgt ein Sidewalk Slam und dann ein Diamond Cutter. Ein Ersatzreferee kommt zum Ring gesprintet und zählt das Cover durch.
      Winner via Pinfall: Diamond Dallas Page (10:02)

      DDP reicht der Sieg aber noch nicht. Er wirft Bagwell aus dem Ring und verpasst ihm auf der Entrance Ramp einen weiteren Diamond Cutter. Dann feiert mit den Fans, während sich Referees und Road Agents um die ausgeknockte Kimberly kümmern. Nun wird zu Torrie Wilson geschaltet, die Scott Steiner zum jetzt anstehenden Ultimate Cage Match interviewen will. Steiner ignoriert die Frage und stellt eine Gegenfrage, ob Tank Abbott lebensmüde sei? Torrie versteht nicht so recht, was Steiner wütender macht. Wer ist ein Glatzkopf mit Kinnbart und Bierwampe und wer ein Genetic Freak mit einem riesen Armumfang? Torrie erwirdert, dass Abbott ein erfahrener Ultimate Fighter sei. Steiner erwidert, dass Abbott und seine Kollegen sich wohl besser Ultimate Pussies nennen sollten. Torrie solle schon mal eine Ambulance rufen, dann die werde Abbott in wenigen Minuten brauchen. Dann macht sich Steiner auf den Weg zum Ring. Abbott folgt dannach und man merkt die Intensität bereits vor Matchbeginn.

      Ultimate Cage
      Submission or Knock Out
      Scott Steiner vs Tank Abbott
      Beide Wrestler gehen wie wilde Furien aufeinander los. Tank Abbott kann einige Schlagkombinationen anbringen, die Steiner zum wanken bringen. Das Match kippt dann aber als Steiner Abbott zu fassen kriegt und ihn mit einem Belly-to-Belly Suplex zu Boden bringen kann. Es folgen mehrere Elbow Drops. Abbott versucht sich zu wehren, aber als Steiner ihn mit einem Overhead Belly-to-Belly Suplex in den Käfig befördert ist der letzte Wiederstand gebrochen. Steiner hämmert Abbott mehrfach in die Käfigwand und drückt das Gesicht mit dem Stiefel in den Maschenzaun. Abbotts Gesicht ist blutüberströmt, aber Steiner hat noch nicht genug und lässt den Steiner Flatliner folgen. Steiner setzt dann den Steiner Recleiner an und Abbott verliert das Bewusstsein. Der Referee beendet das Match und erklärt Steiner zum Sieger via Knock Out.
      Winner via KO: Scott Steiner (7:48)

      Steiner hat aber noch nicht genug und drischt weiter auf Abbott ein und dann setzt es einen Fallaway Slam in die Käfigwand. Erst ein halbes Dutzend Securities kann Steiner dazu bringt, dass er von Abbott ablässt. Abbott muss minutenlang von Ärzten versorgt werden bevor er auf einer Trage aus der Halle gebracht wird. Backstage ist nun WCW World Heavyweight Champion Chris Benoit mit Mean Gene Okerlund zu sehen. Okerlund befragt Benoit wie er heute seine Chance auf die Titelverteidigung gegen zwei Hünen wie Nash und Vicious sehe? Benoit gibt sich selbstbewusst und erklärt, dass er Vicious beim letzten PPV besiegt habe und er habe auch keine Zweifel, dass er Nash zum tappen bringen kann. In einem Triple Threat kann natürlich mehr passieren als in einem 1 on 1, aber er werde heute San Francisco als Champion verlassen.

      WCW World Tag Team Titles
      The Revolution (Perry Saturn & Dean Malenko / w Shane Douglas & Asya) (c) vs Vampiro & The KISS Demon
      Der erste von 3 Main Events steht jetzt an. Die Herausforder beginnen gut, aber dann verpasst Malenko Vampiro einen Spinning Heel Kick. Dannach wird muss Vampiro ordentlich einstecken und wird sogar von Shane Douglas gewürgt. Nach einer Double Clothesline schafft Vampiro doch den Wechsel. KISS Demon befördert Malenko aus dem Ring und nimmt es dann mit Saturn auf. Er verpasst ihm einen Enzuigiri gefolgt von einem Legdrop. Cover, aber Malenko bricht es im letzten Moment. Die Revolution zeigt dann einen Double Suplex am Demon, aber Vampiro bricht das Cover. Vampiro will den Nail in the Coffin zeigen, aber Saturn verpasst ihm einen Dropkick in den Rücken und so landen Vampiro und Malenko außerhalb des Ringes. Im Ring will der KISS Demon eine Diving Clothesline zeigen, aber der geht ins Leere. Saturn nutzt das aus für einen siegbringenden Death Valley Driver.
      Winner via Pinfall: The Revolution (Perry Saturn & Dean Malenko / w Shane Douglas & Asya) (8:53)

      Die Revolution feiert fahnenschwingend ausgiebig ihre Titelverteidigung. Als sie den Ring geräumt haben, kommt Jeff Jarrett mit Scott Hall und Curt Hennig zum Ring. Jarrett schnappt sich ein Mikro und fragt wo jetzt JJ Dillons toller Wrestler jetzt. Egal wer rauskommen würde, er könne ihm nicht das Wasser reichen denn schließlich sei er der größte US Champion aller Zeiten. Das Theme von JJ Dillon ertönt und dieser erklärt auf dem Apron, dass Jarrett seinen großen Worten gleich Taten folgen lassen kann und zwar indem er ohne Hall und Hennig am Ring bestreitet. Dann erklärt Dillon noch, dass Jarretts Gegner auch ein ehemaliger US Champion sei und Jarrett sicher nicht als größten US Champion ansehe. Dann ertönt Also sprach Zarathustra aus den Boxen und die Fans rasten aus. Wenige Sekunden später erscheint dann tatsächlich Ric Flair in der Halle. Jarrett schaut ziemlich ungläubig drein, denn Flair war sei Halloween Havoc 1999 nicht mehr bei einen WCW PPV zu sehen.

      WCW United States Heavyweight Title
      Jeff Jarrett (c) vs Ric Flair
      Flair verpasst Jarrett gleich mal einige Chops gefolgt von einem Running Knee Drop. Jarrett findet dann mit einer harten Clothesline zurück ins Match. Er bearbeitet Flair und setzt einen Sleeper Hold an. Flair hat zu kämpfen, aber kann sich dann befreien und rollt Jarrett überraschend ein. Jarrett kickt aber aus. Flair setzt mit einem Delayed Vertical Suplex nach. Dann steigt er aufs Top Rope, aber das dauert zu lange und Jarrett befördert ihn hart zurück in den Ring. Jarrett lässt einen Snap Suplex folgen, steigt dann aufs Top Rope und kann einen Missile Dropkick zeigen. Flair kickt aber im letzten Moment aus. Jarrett setzt dann den Figure-Four-Leglock an und will Flair so zur Aufgabe zwingen. Flair gelingt es aber den Move umzudrehen und mit letzter Kraft rettet sich Jarrett in die Seile. Jarrett will dann den Stroke zeigen, aber Flair blockt und verpasst dann Jarrett einen Back Body Drop. Dann setzt er den Figure-Four-Leglock. Jarrett windet sich, aber irendwie rettet er sich in die Seile. Flair will nachsetzen, aber Jarrett packt einen Powerslam aus auf dem Flair im letzten Moment auskickt. Jarrett will den Diving Crossbody zeigen, jedoch weicht Flair aus und Jarrett kracht hart auf die Matte. Flair zeigt den Shin Breaker und setzt sofort den Figure-Four-Leglock an. Jarrett kämpft, aber irgendwann muss er dann doch aufgeben.
      Winner via Submission and new Champion: Ric Flair (14:02)

      Während Jarrett geschlagen am Boden liegt, feiert Flair mit den Fans seinen Titelgewinn. Anschließend wird ein Video eingespielt, dass die Ereignisse rund um den World Heavyweight Title in den letzten Wochen zusammen. Anschließend machen alle 3 Wrestler ihren Entrance.

      WCW World Heavyweight Title
      Triple Threat
      Chris Benoit (c) vs Kevin Nash vs Sid Vicious
      Nach etwas verbalen Geplenkel rollt sich Nash aus dem Ring. Benoit fördert ihn zurückzukommen, was Vicious zu einer Attacke von hinten nutzt. Vicious verpasst Benoit mehrere Clotheslines und lässt einen Leg Drop folgen. Zum Cover kommt es nicht, dann Nash kommt in den Ring zurück und befördert Vicious mit einem Big Boot aus dem Ring. Nash befördert Benoit hart in die Ringecke und verpasst ihm einige Elbow Strikes. Dann lässt er einen Sidewalk Slam folgen, aber Benoit kickt aus. Dann soll die Jacknife Powerbomb folgen, aber Vicious verpasst Nash einen Big Boot als Revanche. Beide liefern sich einen Schlagabtausch, den Vicious mit einen Chokeslam gewinnt. Das folgende Cover bricht aber Benoit. Benoit verpasst Vicious einige Knife Edge Chops und lässt einen Bridging Northern Lights Suplex folgen, aber Vicious kickt aus. Benoit setzt dann einen Sharpshooter an. Nash bricht den Hold aber und verpasst Benoit kurz dannach die Jacknife Powerbomb. Sid verhindert aber das Cover. Nash und Vicious liefern sich einen Schlagabtausch bis beide außerhalb des Ringes landen. Das nutzt Benoit für einen Suicide Dive und reißt damit beide Hünen um. Benoit rollt Vicious zurück in den Ring und will einen Diving Headbutt zeigen, aber Nash befördert ihn von der Ringecke. Nash will auf Vicious losgehen, aber dieser packt einen Discus Clothesline aus. Vicious setzt dann zur Powerbomb an und kriegt diese sogar durch. Benoit ist jedoch wieder da und verpasst Sid einen Enzugiri gefolgt von einem Release German Suplex und Vicious fällt aus dem Ring. Benoit setzt den Crippler Crossface an Nash an und dieser versucht die Ringseile zu erreichen, aber das gelingt nicht und so muss Nash abklopfen.
      Winner via Submission: Chris Benoit (16:34)

      Benoit braucht etwas bis nach dieser kräftezehrenden Titelverteidigung wieder auf die Beine komplette. Der Referee übergibt ihm seinen Titel und Benoit lässt ausgiebig von den Fans feiern. Mit diesen Bildern geht SuperBrawl zu Ende.
    • Chavo mit dem weiblichen Anhang ist etwas ungewöhnlich. Mal sehen, ob das wirklich zu ihm passt. Natürlich spielte sich während des Matches auch einiges um den Ring herum an. Ansonsten bin ich auch ein Fan von Cruiserweight Matches im Opener. Das ist leichte Kost am Anfang eines Events und passt sehr gut. Chavo als CW Champion gefällt mir ja sowieso gut.

      nWo 2000 wirkt ein wenig weinerlich. Ich finde das Stable hat echt eine merkwürdige Art das Aushängeschild der WCW zu sein. An einen Titelwechsel denke ich da nicht.

      Ein "gewöhnliches" Hardcore Match. Meng als Hardcore Champion kommt mir da schon Recht. Er war ja auch der letzte der damals als WCW Hardcore Champion zur WWF wechselte und einen teuren Vertrag erhielt ohne groß gebookt zu werden.
      Auf jeden Fall eine guter Titelwechsel.

      Bam Bam Bigelow hypt sein Match gegen Kanyon noch ein wenig. Bin gespannt, ob es wirklich harte Spots geben wird.

      Und weiter wird die nWo 2000 demontiert. Wenigstens pusht du damit aber deine eigenen Leute in der WCW. Eddie Guerrero hat einen sehr soliden, aber unaufälligen Push in den letzten Monaten erlebt. Gefällt mir soweit auch gut.

      Berlyn wird neuer WCW TV Champion. Das ist schon eine Überraschung auch wenn natürlich Wall ordentlich mitgeholfen hat. Jetzt werden wir bestimmt ein längeres Programm mit Berlyn als TV Champion sehen damit die Spezial-Regel zum Greifen kommt.

      Sid Vicious mit ein paar markigen Worten zu seinem bevorstehenden Titelmatch. Das hypt den PPV halt.

      Interessanter Spot mit der Metallplatte. Auf jeden Fall sollte damit die Fehde beendet sein und Kanyon ist nun klar positioniert als ein großer Gewinner dieser Fehde. Hätte ich in der Deutlichkeit auch nicht erwartet.

      Sehr clever gebooktes Match. DDP wird sich noch verantworten müssen wie so er Buff attackierte, wie sich dieser gerade im Kimberly kümmern wollte. Ich denke, dass Bagwell diese Niederlage sogar mehr genutzt hat.

      Deine WCW ist wesentlich brutaler. Zuerst der Spot mit der Metallplatte, dann die Attacke auf Kimberly und nun die Zerstörung von Abbott. Das ist schon heftig, dass ein Wrestler einen MMA Fighter besiegt. Steiner ist damit auf jeden Fall bereit auf ein zukünftiges Programm mit dem World Champion.

      Benoit gibt sich siegessicher. Na ja was soll er denn sonst auch sagen?^^

      Jetzt musste ich schon schmunzeln. Das Tag Team Titelmatch soll einer von drei Main Events sein? Also für mich klingt die Ansetzung eher nach Undercard. Kiss Demon ist jetzt auch nicht der Wrestler des Jahrhunderts. Zum Glück gewinnen dann auch die etablierten Tag Team Wrestler und verteidigen ihren Titel.

      Dann gibt es große Überraschung mit Flair als Überraschungsgegner und dieser gewinnt dann auch tatsächlich den Titel und damit demontiert man die nWo noch weiter an diesem Abend ab.
      Wenn jetzt Benoit Champion bleibt dann hast du das Dilemma wie damals die WWE bei Cena als US Champion. Dann hast du einen Midcard Champion der wohl wesentlich populärer ist als der Champion des großen Titels. Aber schauen wir mal wie lange Flair überhaupt den Titel trägt. Für mich wäre ja Eddie Guerrero auch ein logischer US Champion oder Kanyon nach der gewonnenen Fehde.

      Benoit verteidigt also seinen Titel. Das Match war solide. Dass Nash auch noch abklopfen muss zeigt eigentlich, dass du wohl kein nWo Fan bist. Denn dieser Abend war wirklich fatal für das Stable. Wie sollen die auch nur annähernd einschüchternd wirken.
      Ansonsten war es ein unterhaltsamer PPV mit einer guten Card.
    • New

      Danke fürs Feedback. Ja die NWO 2000 ist ja noch so ein Erbstück vom Beginn, dass ich weder einfach so verschwinden lassen wollte noch dass ich sie als alles überstrahlendes Stable haben wollte. Besser wäre es auch wenn sie Stable XY heißen würden als NWO. Sie sollen halt ein Heel Stable von großen Namen sein, die ihren Main Event Spots mit allen Mitteln gegen die aufstrebenden Wrestler verteidigen, was ihnen mal besser mal schlechter gelingt.

      Flair als Champion war zuerst keine aktive Entscheidung für ihn. Zuerst wollte ich den US Titel weg von Jarrett haben und nach etwas Überlegen schien mir Flair als überraschendes Comeback am geeignetesten. Flair habe ich aktuell auch nötig, da ich ja sonst kaum wirklich große Draws habe. Ob er Benoit als Champion überstrahlt, daran habe ich bei der Entscheidung nicht groß gedacht. Wenn er Benoit wirklich überstrahlt, dann würde er es auch ohn Titel machen.

      Ja ich streue gezielt härtere Momente ein, versuche sie aber nicht inflationär zu verwenden. Kanyon und Steiner sollen damit mehr over gebracht werden. Das mit Kimberly war jetzt ein etwas dramatisierterer Ref Bump um die Story weiter zu bringen.