Ruthless Wrestling Empire

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Ruthless Wrestling Empire



      Es ist der 01. Januar 2020. Die WWE ist immer noch der Primus im Wrestling Business und unangefochten an der Spitze. Ein paar wenige Ligen versuchen der WWE Konkurrenz zu machen, aber scheitern meist. Aber an diesem Tag startet eine neue Liga. Das Ruthless Wrestling Empire gegründet vom "Supernatural" - Star Jensen Ackles. Auf einer Pressekonferenz erklärte Ackles, dass er schon immer ein großer Fan vom Wrestling gewesen sei. Selbst in dieses Geschäft involviert zu sein, sei schon immer ein Traum gewesen. Er habe sich ein paar Investoren gesucht und mit ihnen die RWE gegründet. Er wollte nicht direkt behaupten an die Spitze zu kommen, aber man wolle den Fans eine weitere interessante Alternative bieten. Da er selbst zwar ein Fan sei, aber selsbt nicht viel mit dem Geschäft zu tun habe, habe er sich jemanden gesucht, der ihn bei den Angelegenheiten der Liga unterstützt. Dieser jemand sei noch unbekannt, aber ein Mann, der sich sehr gut in diesem Geschäft auskenne und einige Kontakte Pflege. Derjenige werde für die Shows verantwortlich sein und gemeinsam würden sie sich darum kümmern die richtigen Worker für die RWE zu verpflichten. Dabei wolle man einen gesunden Mix aus jungen und alten Wrestlern, aus Neulingen und Stars verpflichten. Man darf auf jeden Fall gespannt sein wie sich die Sache entwickelt.

      The post was edited 2 times, last by DarkWhiteDevil ().


    • You're fired!!!!

      Gleich einige große Companies haben mehrere Superstars entlassen. So hat NJPW unter anderem Lance Archer entlassen. Bei TNA mussten unter anderem Mark Haskins, Rosita und Anarchia gehen. Am meisten Superstars mussten bei WWE ihren Hut nehmen. So mussten zum Beispiel die Legenden Kevin Nash, The Rock und Edge gehen. Aber auch jüngere Talente wie Adam Cole und Paige wurden entlassen. Die größte Überraschung war wohl die Entlassung von der bisher recht erfolgreichen Tochter von Ric Flair, Charlotte Flair. Auch viele Männer und Frauen hinter den Kulissen mussten gehen. So musste bei TNA zum Beispiel Vince Russo seine Papiere nehmen oder bei WWE der Road Dogg. Was die Männer und Frauen nun machen ist noch offen.

      First RWE Superstars

      Die neue Wrestling Promotion Ruthless Wrestling Empire hat inzwischen bereits einige Wrestler und Staff Member verpflichtet. So schließen sich unter anderem Jesse Sorensen, Kevin Fertig oder auch Jimmy Rave bei den Wrestlern der frischen Liga an. Bei den Staff Member konnte man einige Legenden verpflichten. So werden die Shows unter anderem von Jesse Ventura kommentiert und hinter den Kulissen arbeiten zum Beispiel Ron Simmons und Roadkill. Die Verpflichtung, die wohl am meisten Aufmerksamkeit erregt hat, ist die von CM Punk. Punk sei wohl einer der Lieblingswrestler von Owner Jensen Ackles und wurde auch gleich mit einem 3 jährigen Vertrag ausgestattet. Dies soll ihm allerdings ein nicht zu verachtenes Sümmchen einbringen.

      The post was edited 4 times, last by DarkWhiteDevil ().

    • Dankeschön. Muss das Game zwar wieder von vorne beginnen, aber ist ja noch nicht viel passiert. :D

      Leider keinen TEW 2005 Mod gefunden, der aktuell ist. Also ist es bei mir auch noch ganz so aktuell wie es in der realen Welt ist. Bin zu faul um alles 100 %ig zu machen.

    • End of the Split

      World Wrestling Entertainment gab bekannt, dass man den Brand Split mit sofortiger Wirkung aufheben werde. Was dabei sehr überraschend ist, dass nicht nur der Split zwischen RAW und SmackDown! aufgehoben wurden, sondern das auch NXT davon betroffen ist. Jeder Superstar kann nun in jeder Show auftreten, Matches bestreiten usw. So traten Roderick Strong und Keith Lee bereits bei RAW und SmackDown! auf während Superstars aus dem ehemaligen Hauptroster wie John Cena, Rey Mysterio und Seth Rollins bei NXT aufgetreten sind. World Heavyweight Champion Daniel Bryan verteidigte seinen Titel sogar bei Superstars gegen Sheamus. Weitere Auswirkungen sind, dass es noch weitere Entlassungen gab. Mit Adam Cole und Matt Riddle verließen 2 hoffnungsvolle Talente die WWE.

      Next one please

      Das Ruthless Wrestling Empire konnte weitere Superstars unter Vertrag nehmen. So habe sich der eben erst von WWE entlassene Adam Cole der RWE angeschlossen. Der absolute Oberhammer für die RWE ist allerdings die Verpflichtung von Goldmedaillengewinner Kurt Angle. Wie die RWE bekannt gab sind beide Teilnehmer des ersten Events der RWE, welcher auf den Namen Cold Days hört und am 26. Januar stattfindet. Dort wird es ein Titelturnier um den RWE Heavyweight Titel geben. Weitere Teilnehmer werden wohl noch bekanntgegeben.

      The post was edited 1 time, last by DarkWhiteDevil ().


    • More and more

      Weitere Superstars haben sich dem Ruthless Wrestling Empire angeschlossen. So hat Lance Archer kurz nach seiner Entlassung bei NJPW bekanntgegeben vorerst für RWE in den Ring zu steigen. Es wird erwartet, dass auch dieser im Turnier um den RWE Heavyweight Championship antreten wird. Dort könnte er auf einen alten Weggefährten treffen, denn auch Jimmy Rave wurde für dieses Turnier angekündigt. Somit ist das Teilnehmerfeld voll und es kommt zu folgenden Begegnungen:


      Adam Cole vs. Jesse Sorensen

      Kurt Angle vs. Rellik

      CM Punk vs. Jimmy Rave

      Lance Archer vs. Johnny Devine


      Das Poster der Veranstaltung sieht wie folgt aus:



      Veranstaltungsort wird die Four Seasons Arena in Great Falls, Monatana sein.



      Die Arena fasst zirka 12.000 Plätze. Allerdings ist wohl geplant die Halle optisch erst einmal klein zu halten und nicht ganz so viele Karten in den Verkauf zu geben, da es die erste Veranstaltung ist.

      The post was edited 1 time, last by DarkWhiteDevil ().


    • (live from the Four Seasons Arena in Great Falls, Montana)

      Die erste Show der RWE beginnt mit einem kleinen Feuerwerk, welches am Eingangsbereich abgebrannt wird. Dann kommt der Besitzer Jensen Ackles aus dem Backstage Bereich und heißt alle anwesenden Fans, aber auch die Wrestler, Mitarbeiter, quasi die gesamte Welt willkommen zur ersten Show der RWE. Jensen wünscht allen Fans viel Spaß und hofft, dass sie sich so sehr auf den Start der Liga freuen wie er. Damit dieser nicht ganz in die Hose geht hat Jensen jemand ganz besonderen verpflichtet um ihn beim Alltagsgeschäft unter die Arme zu greifen. Die Wrestling Legende und RWE Comissioner STONE COLD STEVE AUSTIN!!! Dieser kommt aus dem Backstage Bereich und erläutert den Fans noch mal, dass man die Liga mit einem Turnier um den RWE Heavyweight Titel starten will. Ein 8 Men Turnier mit 8 großartigen Teilnehmern. Starten werde das Turnier mit der Zukunftshoffnung Adam Cole gegen einen Mann, welcher schon in Nashville für Aufsehen gesorgt habe, Jesse Sorensen. Diese beiden kommen auch zum Ring und das Turnier startet direkt während Jensen und Steve sich zurückziehen.

      1st Match
      First Round in the RWE Heavyweight Title Tournament
      Adam Cole vs. Jesse Sorensen

      Beide Superstars können im ersten Match einige gute Aktionen zeigen und beide stehen immer wieder vor einem Sieg. Jesse Sorensen verzweifelt irgendwann sogar anhand der ungenutzten Chancen und legt sich mit Referee Ryan Tran an. Diese Diskussion kann Adam Cole dann nutzen und Jesse zum Sieg einrollen.

      Winner via Pinfall: Adam Cole (6:45 Minuten) [Ranking: D]

      Adam Cole verschwindet schnell aus dem Ring und feiert draußen seinen Sieg während Jesse sich erneut aufregt.

      2nd Match
      First Round in the RWE Heavyweight Title Tournament
      Kurt Angle vs. Rellik (w/ James Mitchell)

      Auch dieses Match wird ziemlich offen zwischen beiden Kontrahenten geführt. Rellik wird natürlich tatkräftig von seinem Manager James Mitchell unterstützt, welcher schonmal den Ringrichter ablenkt. All dies hilft Rellik allerdings nicht. Nach einem gekonterten Demon Driver kann Kurt Angle Rellik im Angle Lock zum Abklopfen bringen.

      Winner via Submission: Kurt Angle (6:51 Minuten) [Ranking: B-]

      Nach dem auch Kurt Angle etwas gefeiert hat sieht man im Backstage Bereich CM Punk, welcher auf dem Weg zum Ring ist für sein Match. Er sieht nur die Kamera und meint an seinen Gegner Jimmy Rave gerichtet, dass der Best in the World wieder im Business sei und Jimmy schon merken werde, was dies bedeute.

      3rd Match
      First Round in the RWE Heavyweight Title Tournament
      CM Punk vs. Jimmy Rave

      Das Match wird wieder ziemlich offen gestaltet und beide Superstars können mit ihren schnellen Aktionen beeindrucken. Jeder der beiden steht des Öfteren kurz vorm Sieg. Jimmy versucht hin und wieder einen schmutzigen Trick um den Sieg davon zu tragen, aber letzten Endes muss sich Jimmy dann dem Anaconda Vice geschlagen geben, in dem er dann abklopft.

      Winner via Submission: CM Punk (9:52 Minuten) [Ranking: B+]

      CM Punk löst den Move direkt wieder und feiert auf dem Weg zurück in den Backstage Bereich. Für das letzte Match in der ersten Runde kommt dann Lance Archer zum Ring in dem Moment als Jimmy Rave in den Backstage Bereich geht. Beide Superstars sehen sich vielsagend an, aber wechseln keine Worte.

      4th Match
      First Round in the RWE Heavyweight Title Tournament
      Johnny Devine vs. Lance Archer

      Im Gegensatz zu den anderen Matches stellt sich dieses Match schon etwas anders dar. Lance Archer dominiert nahezu das gesamte Match und spielt schon fast mit seinem Gegner, welcher sich zwar immer wieder befreien kann, aber letzten Endes schnell die Segel streichen muss und nach dem Boot from Hell verliert.

      Winner via Pinfall: Lance Archer (4:52 Minuten) [Ranking: C]

      Lance Archer feiert seinen Sieg nicht einmal großartig und lässt sich sogar ziemlich widerwillig den Arm zum Zeichen des Sieger hochstemmen. Vor dem ersten Halbfinale zwischen Kurt Angle und Adam Cole gibt sich der Olympionike ziemlich siegessicher. Kurt verspricht erster RWE Heavyweight Champion zu werden und wünscht Adam Cole einen guten Fight, aber den Sieg werde er davon tragen.

      5th Match
      Second Round in the RWE Heavyweight Title Tournament
      Kurt Angle vs. Adam Cole

      Kurt Angle hat gegen Adam Cole größere Probleme als er wohl erwartet hätte. Zwar hat Adam so seine Probleme mit Kurt, aber der Goldmedaillengewinner kann einfach keinen Sieg einfahren und Adam kommt dann immer besser ins Match. Es entwickelt sich für die Fans ein wirklich ansehnliches Match. Und dann kann Adam nach einem gekonterten Angle Slam sogar den Panama Sunrise zeigen und Kurt Angle besiegen.

      Winner via Pinfall: Adam Cole (12:05 Minuten) [Ranking: B-]

      Adam Cole kann seinen Sieg gar nicht fassen, genauso wie Kurt Angle seine Niederlage. Adam feiert ausgiebig seinen Sieg. Als Kurt sich wieder gefangen hat gratuliert Angle Adam sogar zum Sieg und es kommt zum Handshake.

      6th Match
      Second Round in the RWE Heavyweight Title Tournament
      CM Punk vs. Lance Archer

      Lance Hoyt versucht da weiter zu machen, wo er bei Johnny Devine aufgehört hat, aber CM Punk kann deutlich mehr Gegenwehr zeigen. Er bringt den deutlich größeren Mann ziemlich in Bedrängnis. Jimmy Rave versucht noch zu Gunsten von Lance Archer einzugreifen, aber einer Attacke kann Punk ausweichen und sie trifft Lance, welcher dann noch dem Go 2 Sleep abbekommt, der seine Niederlage bedeutet.

      Winner via Pinfall: CM Punk (9:32 Minuten) [Ranking: A]

      Das Match ist vorbei und Punk will sich feiern lassen. Aber Archer stellt sich als schlechter Verlierer heraus. Als er wieder bei Kräften ist attackiert er gemeinsam mit Jimmy Rave den Finalisten und verpasst ihm am Ende noch den Boot from Hell. Punk hat nicht einmal groß die Chance sich aufs Finale vorzubereiten, denn schon kommt Adam Cole zum Ring und will das Finale beginnen.

      Main Event
      Final the RWE Heavyweight Title Tournament
      CM Punk vs. Adam Cole

      Adam Cole will direkt die Gunst der Stunde nutzen, aber Punk gibt so schnell nicht auf. Nach anfänglichen Schwierigkeiten kann er sich zurück ins Match kämpfen und des entsteht eine ziemlich gute Paarung zwischen den beiden Superstars. Adam Cole sieht nach dem Last Shot sogar schon wie der sichere Sieger aus, aber Punk kann sich noch einmal befreien. Gewinnen kann das Match dann aber doch CM Punk als er Adam Cole im Anaconda Vice zum Abklopfen bringt.

      Winner via Pinfall and first ever RWE Heavyweight Champion: CM Punk (11:36 Minuten) [Ranking: B+]

      Mit einem feiernden CM Punk und einem leicht geknickten Adam Cole geht die erste Show der RWE zu Ende.

      The post was edited 1 time, last by DarkWhiteDevil ().


    • Great Beginning

      Auch wenn es bei der ersten Veranstaltung der RWE nur 8 Superstars in einem Turnier zu sehen gab ist die Show Jensen Ackles zufolge als Erfolg zu sehen. Die Fans schienen wohl sehr zufrieden gewesen zu sein und man ist schon sehr aufgeregt, was die kommende Show so bringen wird. Aktuell ist man dabei mit einigen weiteren Superstars zu reden um eine ordentliche Show auf die Beine stellen zu können. Außerdem sei man in Gesprächen mit einigen TV Sendern um eine wöchentliche Show ins regionale Programm zu bekommen.

      New Faces

      Neben dem Erfolg der ersten Show hatte man seitens der RWE noch ein paar Neuverpflichtungen zu verkünden. So konnte man den in Japan recht erfolgreichen ehemaligen WCW´ler Scott Norton verpflichten, welcher auch als Hilfe für junge Superstars verpflichtet wurde. Deshalb wird er wohl ein nicht so intensives Programm bekommen wie jüngere Superstars. Außerdem haben sich auch Vin Gerard und Wes Briscoe der RWE angeschlossen. Es bleibt abzuwarten, wer da noch so kommen wird.

    • More new Guys

      Wie bekannt gegeben wurde sind noch weitere Superstars zum Ruthless Wrestling Empire gekommen. Mit Twisted Sand und Teddy Hart haben sich zwei Superstars für die RWE entschieden, welche durch ihre Familien mit dem Wrestling verbunden sind. Vor allem Hart mit seinen bekannten Onkeln Bret Hart und Owen Hart galt lange als recht erfolgsversprechender Superstar, aber viel auch durch einige Eskapaden auf. Es bleibt abzuwarten, ob man dies bei RWE in den Griff bekommt. Außerdem wurden mit KUSHIDA und Ryuji Hijikata 2 Superstars aus Japan verpflichtet.

      Not happy

      Die Liga ist noch ziemlich jung, aber es gibt schon ein wenig Ärger. Die junge Britin Britani Knight, nach der Entlassung von WWE unter Vertrag genommen, ist nicht ganz zufrieden damit, dass sie nur als Managerin eingesetzt werden soll. Nach dem Ende bei WWE soll sie wieder darauf pochen in den Ring steigen zu wollen. Zwar sei man sich noch nicht ganz sicher, was ihre körperliche Fitness angeht, aber man werde es beobachten und abwägen, ob man sie im Ring einsetzen will. Außerdem habe man bisher noch keine Womens Division. Also gebe es aktuell eh keine Gegnerinnen für Britani.

      The Show must go on

      Cold Days war bereits ein kleiner Erfolg. Nun will die RWE dort weiter machen, wo sie begonnen hat und es wird am 29. Februar 2020 zur nächsten Show kommen. Die Veranstaltung soll den Namen "No Seats remained" tragen und es wurden bereits erste Matches bekanntgegeben. Kurt Angle gegen Danny Basham antreten und Jimmy Rave wird es mit Juice Robinson zu tun bekommen. Außerdem wird selbstverständlich CM Punk seinen Titel aufs Spiel setzen. Der Gegner ist dabei noch nicht bekannt.


      Kurt Angle vs. Danny Basham

      Jimmy Rave vs. Juice Robinson

    • Girl Power

      Die junge Britin hat es geschafft. Früher als wohl erwartet baut die RWE bereits eine kleine Womens Division auf. Britani Knight ist nun nicht mehr die einzige Dame im Roster. Neben ihr gibt es nun auch Buggy, auch bekannt als Buggy Nova, Jamilia Croft, Allison Wonderland und Luscious Latasha. Eine Überraschung ist wohl die Verpflichtung von Brandi Rhodes, welche nun also neben AEW auch bei RWE antreten wird. Wie Steve Austin bekannt gab ist dies allerdings noch nicht der Beginn einer größeren Zusammenarbeit mit AEW. Nur Brandi sei Teil der RWE Shows. Allerdings sei man durchaus daran interessiert mit AEW und anderen Ligen zusammen zu arbeiten um größere Stars zu bekommen.

      Latino Heat?

      Auch bei den Herren gibt es weitere Verpflichtungen. So wurde der Sohn von L. A. Par-K verpflichtet, welcher eigentlich auch unter diesem Namen antritt, El Hijo de L. A. Park. Ein weiterer Mexikaner, der verpflichtet wurde ist so einigen mehr ein Begriff. Alberto El Patron wurde erst einmal für einige Auftritte verpflichtet. So soll der Sohn von Dos Caras beim kommenden PPV sogar ein Match gegen RWE Heavyweight Champion CM Punk um den Titel erhalten. Hier nun die aktualisierte Card.


      Kurt Angle vs. Danny Basham

      Jimmy Rave vs. Juice Robinson

      RWE Heavyweight Championship
      CM Punk © vs. Alberto El Patron

      The post was edited 1 time, last by DarkWhiteDevil ().


    • They have their Match

      Bis vor kurzem gab es gar keine Womens Division. Nun haben sie auch ihr eigenes Match auf der Card von No Seats remained. So werden alle 6 Damen in einer Battle Royal die erste Womens Championesse ausmachen. Dabei fangen alle 6 Damen gleichzeitig im Ring an und müssen die Gegnerinnen pinnen oder zur Aufgabe zwingen. Die letzte Verbliebene ist dann selbstverständlich Champion.

      Final Card

      Neben dem Womens Title Match wurden noch 3 weitere Matches der Card hinzugefügt. Kevin Fertig trifft auf Ryuji Hijikata und Jesse Sorensen auf El Hijo de L.A. Park. Außerdem wird der RWE Tag Team Titel zwischen The Most Wantend (Adam Cole & Michael Shane), Muscle and Brain (Scott Norton & Johnny Devine) und J and R (Jerrelle Clark & Kid Romeo) ausgefochten. Hier nun die endgültige Card, wobei die Reihenfolge der Matches noch nicht feststeht:


      NO SEATS REMAINED

      RWE Womens Championship
      Allison Wonderland vs. Brandi Rhodes vs. Britani Knight vs. Buggy vs. Jamilia Craft vs. Luscious Latasha

      Kevin Fertig vs. Ryuji Hijikata (w/ KUSHIDA)

      Jesse Sorensen vs. El Hijo de L.A. Park

      RWE Tag Team Championship
      The Most Wanted vs. Muscle & Brain vs. J & R

      Kurt Angle vs. Danny Basham

      Jimmy Rave vs. Juice Robinson

      RWE Heavyweight Championship
      CM Punk © vs. Alberto El Patron

      Außerdem wurde auch das offizielle Poster für den Event veröffentlicht:

      The post was edited 1 time, last by DarkWhiteDevil ().


    • (live from the Thompson Arena in Hanover, New Hampshire)

      Die zweite Veranstaltung der RWE beginnt wieder einmal mit einem kleinen Feuerwerk und die Kommentatoren Jesse "The Body" Ventura und "The Cat" Ernest Miller heißen das Publikum willkommen. Momentan könne man die Shows der RWE nur bei YouTube sehen, aber Jesse Ventura versichert den dortigen Fans, dass sie eine tolle Show für sie haben. Mit der soll es dann auch direkt los gehen, denn das erste Match steht auf dem Programm.

      1st Match
      Kevin Fertig vs. Ryuji Hijikata (w/ KUSHIDA)

      Kevin Fertig kann mit seinem Kraftvorteil das Match gegen den Japaner bestimmen, auch wenn Ryuji des Öfteren einige gute Aktionen zeigen kann. Außerdem wird der Japaner oft von seinem Partner KUSHIDA nach vorn gepeitscht, was sogar zu ein paar Nearfalls führt. Letzten Endes kann dann aber Kevin Fertig dennoch gewinnen als Ryuji es nicht schafft rechtzeitig zurück in den Ring zu kommen und er ausgezählt wird.

      Winner via Count Out: Kevin Fertig (5:36 Minuten) [Ranking: D]

      Kevin Fertig scheint ziemlich überrascht zu sein von der Widerstandskraft des Japaners und er blickt ihn böse an. Doch neben dem Japaner steht noch ein weiterer Japaner in Form von KUSHIDA. Deshalb zieht es Kevin vor feiernd Richtung Backstage Bereich zu verschwinden.

      Im Backstage Bereich ist CM Punk zu sehen, welcher gerade mit seinem Titel über der Schulter in der Arena ankommt. Als er die Kamera entdeckt hat er ein paar deutliche Worte für Alberto El Patron. Beide seien schon an anderer Stelle gegeneinander angetreten. Und wie schon damals werde er auch heute wieder beweisen, dass er "The Best in the World" sei. Mit diesen Worten geht Punk in die Umkleidekabine und in der Halle geht es weiter mit dem nächsten Match.

      2nd Match
      RWE Tag Team Championship
      The Most Wanted vs. Muscle & Brain vs. J & R

      Das Match wird recht offen von allen 3 Teams gestaltet. Einzig als Scott Norton in den Ring kommt kann er mit seinem Kraftvorteil die Gegner ziemlich dominieren. Aber mit geballten Kräften wird er dann ausgeschalten. Dies kann dann auch Adam Cole nutzen. Als sich J & R gegenseitig mit einer missglückten Teamaktion aus dem Match nehmen kann Adam den Panama Sunrise gegen Johnny Devine zeigen und somit das Match für sein Team gewinnen.

      Winner via Pinfall and first ever RWE Tag Team Champions: The Most Wanted (14:13 Minuten) [Ranking: D]

      Ziemlich ausgiebig feiern die neuen Champs ihren Titelgewinn. Kaum sind alle weg geht es auch schon mit dem nächsten Match weiter.

      3rd Match
      Jimmy Rave (w/ Lance Archer) vs. Juice Robinson

      Beide Superstars können ein sehr ausgeglichenes Match zeigen, in dem beide Superstars technisch hochwertige Aktionen zeigen können. Einzig Lance Archer ist ein Handicap für Juice, welcher immer wieder befürchtet vom riesigen Beistand von Jimmy Rave attackiert zu werden. Dennoch gelingt es Juice den Pulp Friction zu zeigen, aber kann den Pinfall nicht bis zum Ende durchziehen. Nach einer Attacke von Lance Archer gegen Juice Robinson außerhalb des Ringes während Jimmy Rave Ryan Tran ablenkt schafft es Robinson nicht mehr zurück in den Ring.

      Winner via Count Out: Jimmy Rave (13:20 Minuten) [Ranking: D]

      Im Backstage Bereich erzählt Kurt Angle davon was er sich für den Rest seiner Karriere vorgenommen habe. Das Business habe noch einmal einige wirklich talentierte Männer hervorgebracht und nun sei es an ihm noch einmal zu zeigen, was er drauf habe. Danny Basham sei sicher kein Neuling in diesem Geschäft mehr, aber er sei definitiv jemand gegen den er unbedingt noch einmal antreten wollte. Zwar seien sie schon aufeinander getroffen, aber nicht One on One. Heute sei es soweit und Kurt werde zeigen, dass er noch immer einer der Größten aller Zeiten sei.

      4th Match
      Jesse Sorensen vs. El Hijo de L.A. Park

      Das Match der beiden ist sehr ausgeglichen und jeder kann einige gute Aktionen zeigen. Aktionen wie Dropkicks und DDTs begeistern die Fans. Es gibt auch ein paar Nearfalls. Eine längere Drangphase von El Hijo de L.A. Park beendet dieser dann mit einem Enzugiri. Doch statt weiter dran zu bleiben legt er zur berühmten Tanzeinlage seines Vaters an, was allerdings Jesse die Chance gibt sich zu erholen und mit dem Rolling Cutter den Sieg einzufahren.

      Winner via Pinfall: Jesse Sorensen (05:23 Minuten) [Ranking: E]

      El Hijo de L.A. Park ist ziemlich enttäuscht von seiner Niederlage und wie sie zustande kam während Jesse Sorensen sich breit grinsend und feiernd zurück in den Backstage Bereich begibt.

      5th Match
      RWE Womens Championship
      Allison Wonderland vs. Brandi Rhodes vs. Britani Knight vs. Buggy vs. Jamilia Craft vs. Luscious Latasha

      Allen 6 Damen ist direkt anzumerken, dass sie den Titel unbedingt gewinnen wollen. Keine hält sich zurück und das gilt für die Gegnerinnen und auch sich selbst. Schnell können sich Britani Knight und Allison Wonderland einen kleinen Vorteil gegenüber den anderen Damen verschaffen. Plötzlich stehen beide allein im Ring und prügeln wild aufeinander ein. Als sich die anderen wieder dazu bemühen geht die große Prügelei weiter. Britani Knight schafft es dann nahezu jeder Dame den Knight Light zu verpassen. Allerdings kann Jamilia Craft Britani mit einem Spear überraschen, welcher die Britin von den Beinen haut. Aber auch Jamilia wird überrascht. Luscious Latasha überrascht sie mit einem Reverse DDT und kann damit den Sieg einfahren bevor Buggy den Pinfall unterbrechen kann.

      Winner via Pinfall and first ever RWE Womens Championesse: Luscious Latasha (10:31 Minuten) [Ranking: E]

      Luscious Latasha feiert den Gewinn des Titels ausgiebig, doch als die anderen Damen langsam wieder zu sich kommen nimmt sie lieber schnell Reißaus.

      Im Backstage Bereich kommt Alberto El Patron in einer Limousine in der Halle an. Auch er hat ein paar Worte für CM Punk. Mit einem breiten Grinsen im Gesicht erzählt Alberto, dass Alberto Punk bereits einmal einen Titel gekostet habe und heute werde sich die Geschichte wiederholen. Denn das sei sein Schicksal.

      6th Match
      Kurt Angle vs. Danny Basham

      In dem vorletzten Match des Abends kann Kurt Angle seine gesamte Erfahrung ein ums andere Mal ausspielen und Danny immer wieder den Wind aus den Segeln nehmen. Aber Danny lässt sich davon nicht abbringen immer wieder auf seinen Gegner loszugehen. Dies bringt ein wirklich ansehnliches Match. Schnell versucht Kurt seinen Gegner mit dem Angle Lock zur Aufgabe zu zwingen, aber es gelingt Danny nicht nur einmal zu entkommen. Danny gelingt nach einem Bulldog sogar ein Nearfall, aber zum Sieg reicht es einfach nicht. Einem weiteren kann Danny dann doch nicht mehr widerstehen. Er muss abklopfen, was seine Niederlage bedeutet.

      Winner via Submission: Kurt Angle (15:52 Minuten)

      Nach dem Match liegt Danny noch immer mit schmerzverzerrtem Gesicht im Ring. Kurt hilft ihm wieder auf die Beine, welcher erst einmal nur noch humpeln kann. Beide geben sich die Hände und feiern sich gegenseitig unter dem Jubel der Fans.

      Main Event
      RWE Heavyweight Championship
      CM Punk © vs. Alberto El Patron

      Das Match der beiden RWE Superstars beginnt direkt sehr spannend. Beide können eine tolle Aktion nach der anderen zeigen und es geht immer wieder hin und her. Mal ist Punk im Vorteil, mal ist es Alberto. Mal kontert Punk, dann wieder Alberto. Nach einem kleinen Konterfestival halten beide kurz inne und werden von den Fans bejubelt. Nach einigen weiteren Aktionen setzt Punk auch schon zum GTS an, aber Alberto kann sich noch einmal befreien. Nach dem Welcome to Chicago Motherfucker sieht Punk schon wie der Sieger aus, aber Alberto bekommt die Schulter nochmal hoch. Anschließend kann Alberto eine Offensive zeigen, die dann sogar im Cross Armbreaker mündet. Punk kann sich lange dieses Moves erwehren und dann sogar in die Seile kommen. Das Match geht genauso spannend weiter wie bisher und nach einigen Aktionen setzt Punk erneut zum GTS an. Alberto El Patron kann sich erneut herauswinden und will mit einem Si Kick kontern, aber Punk weicht aus und nimmt Alberto in den Anaconda Vice. Alberto versucht alles sich zu befreien und kann fast die Seile erreichen, aber die Schmerzen werden zu groß und Alberto klopft ab.

      Winner via Pinfall and still RWE Heavyweight Champion: CM Punk (19:56 Minuten) [Ranking: A]

      CM Punk feiert seine erfolgreiche Titelverteidigung während Alberto vor Schmerzen im Arm sogar Probleme hat sich auf diesen zu stützen. Mit den Bildern eines feiernden Champions geht die Show zu Ende.

      The post was edited 2 times, last by DarkWhiteDevil ().

    • Hallo zusammen. Ich wollte nur kurz Bescheid geben, dass ich ein paar Wochen den Diary nicht weiterführen kann, da ich umgezogen bin (endlich) und kein Internet habe. Und wie jetzt von der Arbeit aus ist das etwas schwer. Sobald ich Internet habe werde ich das Projekt auch weiterführen.

      Vielen Dank. :D