Wrestling Newscenter in 1998

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Wrestling Newscenter in 1998


      Wrestling News vom 7. November 1998

      - Der ehemalige WWF Superstar Ray Traylor alias Big Boss Man verlängert seinen Vertrag bei WCW. Zwischenzeitlich gab es um den 35-jährigen Gerüchte wonach er zu WWF zurückkehren könnte. Bei der Vertragsverhandlung wurde Vince McMahon gerüchteweise überboten.
      Ebenso verlängerten ohnny Grunge, Kevin Greene, Terry Taylor und Rick Rude ihre Verträge mit der Promotion von Ted Turner.

      - In der dieswöchigen Episode von Monday Nitro besiege Goldberg im Main Event Perry Saturn. Ebenso gab es einen Backstage-Fight zwischen Goldberg und The Giant.

      - WWF verlängerte die Verträge mit Mark Canterbury und The Jackyl. Demnach hat das Management in Mark Canterbury große Hoffnungen gesetzt und sieht seinen aktuellen Run als WWF Tag Team Champion mit Langzeitpartner Dennis Knight als Erfolg an.

      - Zwischen Sable und Jacqueline ist es Backstage zu einem wilden Catfight gekommen. Ausgegangen sei die Situation von Sable. Demnach wirft man der Blondine sehr divenhaftes Verhalten vor. Deswegen wurde sie in der letzten RAW Ausgabe mit einer klaren Niederlage bestraft.

      - Goldust wird aufgrund eines Drogenvergehens suspendiert. Bereits im Sommer gab es Gerüchte um eine Drogensucht des früheren Intercontinental Champions. Direkt nach seinem letzten Match schien Goldust auch einen mentalen Zusammenbruch gehabt zu haben wonach er von der WWF und deren Verantwortlichen in ein Entzugskur geschickt wurde. Wie lange der Sohn von Dusty Rhodes ausfallen wird ist noch unklar.



    • Boah, dass sind mal schlechte News. Auf Boss Man zu verzichten ist ärgerlich, der war einfach ein Attitude Gesicht. Auch mit Goldust schrecklich, hätte für ihn gut weitergehen können. Davor noch der Ärger mit Regal, kleine Rückschläge für die Zukunft der Midcard. Zwar kein Totalschaden, aber ärgert doch schon.
    • Ach, so schlimm ist es nicht. Der Big Boss Man hat ja auch nur wirklich am Anfang seines zweiten WWF Runs wirklich funktioniert. Danach war er nicht mehr als ein Undercarder (wenn man mal Armageddon 1999) auslässt. Dennoch fand ich ihn cool. Hätte ihn gerne gehabt. Aber wer weiß was noch passiert.

      Goldust ist auch schade. Gerade nach der Story mit Val Venis. Aber es gibt ja auch Leute, die momentan wenig Airtime bekommen und Talent haben wie zb. Marc Mero oder auch Al Snow.

    • Wrestling News vom 13. November 1998

      - Das Brüderpaar Matt und Jeff Hardy hat sich in der letzten Zeit schon einige Male bei der B-Show unter Beweis stellen dürfen. Grund genug nun auch von Vince McMahon die beiden Männern eine Beförderung in Aussicht zu stellen. Demnach sind Matt und Jeff Hardy vorerst als Jobber geplant. Ihre Entwicklung wird aufmerksam verfolgt.

      - WWF Writer Vince Russo geht hart mit Mark Henry ins Gericht. Kurz nach RAW soll der Writer einen Tobsuchtsanfall bekommen haben und Mark Henry wegen seiner schwachen Interaktion mit der Crowd beinahe vor die Türe gesetzt. Demnach hat er in einem Meeting folgendes zu Vince McMahon gesagt "....fire the kid and find someone who does know how to work, bro"
      Allerdings scheint es höchst unwahrscheinlich, dass Henry gefeuert wird. Der ehemalige Olympionike besitzt noch einen Vertrag mit 8 Jahre Restlaufzeit.

      - In der dieswöchigen Ausgabe von WCW Nitro kam es im Main Event zu einem No Contest zwischen Bill Goldberg und The Giant. Davor kam es im Ring noch zu einer verbalen Auseinandersetzung der beiden WCW Superstars. Ebenso besiegte Bret Hart Kanyon in einem Match.

      - Es scheint nicht die Woche von Mark Henry zu sein. So soll es auch zusätzlich zu einem Backstage-Vorfall gekommen sein. Mark Henry wurde vor den „Wrestler’s Court“ gebracht und dafür beschuldigt als junger Wrestler vergessen haben die Hand seiner älteren Kollegen zu Schütteln nach dem er den Lockerroom betreten hat. Daraufhin wurde er von „Richter“ Jerry Lawler für schuldig befunden und musste nach RAW Drinks für seine Kollegen spendieren.

      - Die World Wrestling Federation steht kurz davor Tiger Ali Singh in den Shows einzusetzen. Der Wrestler mit den indischen Wurzeln ist von imposanter Gestalt. Zuletzt wurde der 27-jährige in der WWF Development Liga PPW in Memphis von Tom Prichard trainiert.



    • New


      Wrestling News vom 21. November 1998

      - X-Pac verpasste eine Vorveranstaltung zur WWF Survivor Series wofür er zuvor im regionalen Radio groß beworben wurde. Der WWF Superstar gab an, dass er ihn vergessen hatte. Die Road Agents beließen es vorerst bei einer Ermahnung.

      - Road Agent und Bruder von Senior Referee Earl Hebner Dave Hebner tauchte kurz vor der letzten RAW is WAR Episode in einem sehr betrunkenen Zustand auf. Daraufhin wurde Hebner von der WWF nachhause geschickt und wurde von Vince McMahon verwarnt.

      - Nitro erlebte sechs Tage vor World War III noch eine spannende Episode. Im Main Event konnte Scott Hall Lex Luger erfolgreich besiegen. Ebenso konnte man bei Nitro einen Auftritt der Mega Powers in der Form von Hulk Hogan und Randy Savage erleben. Sting wiederum besiegte Horace Boulder. Danach kam es noch Backstage zum Fight zwischen dessen Onkel Hulk Hogan und Sting.

      - ECW November to Remember fand am Samstag statt. Dabei konnte The Sandman seinen ECW Titel gegen Bam Bam Bigelow verteidigen. Taz verteidigte seinen FTW Titel gegen Shane Douglas und Rob Van Dam konnte seinen TV Titel erfolgreich gegen Spike Dudley halten.

      - Hollywood Hogan konnte bei World War III die Battle Royal für sich entscheiden. Davor verteidigte er noch seinen WCW World Heavyweight Titel gegen Chris Benoit. Goldberg wiederum verteidigte seinen WCW US Heavyweight Titel gegen Hammer.

      - Backstage scheinen sich einige Freunde von Hulk Hogan große Sorgen um diesen zu machen. Viele meinen, dass er sich momentan zu viel aufhalse und nicht auf seinen Körper höre. Immer wieder wurde Hogan nach WCW Shows beobachtet, wie er gestützt den Ring verlassen musste. Steht etwa ein großer Rücktritt bevor oder ist das Ego des Hulksters doch zu groß?

      - Nelson Frazier feierte seine Rückkehr ins WWF Roster. Der King of The Ring 1995 debütierte am vergangenen Montag als neuer Charakter Viscera. Es darf davon ausgegangen werden, dass Viscera einen mehrjährigen Vertrag unterschrieben habe. Zuvor wurde der Wrestler intensiv in der WWF Farmliga PPW vorbereitet.