Die Diskussion um die Diskussion...

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Super, dass ihr das klären konntet! Das ist in jedem Falle immer die beste Lösung.

      Ich finde, dass wir diesen Thread durchaus offen lassen können. Vor allem in den heutigen Social-Media-Zeiten ist es wichtig, eine Diskussion über die Diskussion(skultur) zu führen. Das geht ja schon seit Jahren in eine Richtung, die uns allen ganz und gar nicht gefällt. Deshalb sollten wir zumindest in diesem kleinen Forum so offen wie nur möglich miteinander umgehen und alle Ungereimtheiten klären. Wir sind hier kein Riesen-Forum, sondern eine sehr kleine Gemeinschaft - und das kann doch auch ein Vorteil sein.

      Wenn einem hier etwas nicht passt, soll das hier offen angesprochen und diskutiert werden, denn Foren erlauben ja im Gegensatz zu Chats oder anderen Kurznachrichtendiensten tiefere Debatten über alle möglichen Themen. Das möchte ich auch so beibehalten. Hier soll niemand aus welchen Gründen auch immer irgendwelche Meinungen oder gar Formulierungen zurückhalten, nur weil der Verdacht besteht, dass User A das falsch auffassen könnte.

      Trotzdem denke ich, dass man auch einmal einen Schritt zurückgehen und die eigene Position in dieser Gemengelage analysieren sollte. Was meine ich damit? Zum Beispiel: Würde ich diese Aussage oder Meinung genauso im "realen Leben" tätigen bzw. kundtun und identisch argumentativ begründen? Oder würde ich in einer Diskussionsrunde vielleicht doch noch etwas anders an die Sache rangehen? Diesen Ansatz verfolge ich persönlich zumindest so, wobei das natürlich am Ende des Tages jedem selbst überlassen ist.

      The post was edited 1 time, last by pokusa ().