FCZ - Female Combate Zone - The real womens revolution

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • April 2019:

      Mit WrestleMania 35 legt die WWE einen neuen Meilenstein für das Womenswrestling, in dem sie mit einem Triple Thread Match zwischen Charlotte Flair, Becky Lynch und Ronda Rousey um den RAW und den SmackDown Womens Titel die größte Show des Jahres enden lassen. Trotz dieser eigentlich guten Nachricht scheint es dennoch bei den Damen der größten Wrestling Organisation der Welt einige unzufriedene Personen geben. Einer der wohl größten Namen lautet Sasha Banks, welche direkt nach WrestleMania ihre Koffer packte und um die Auflösung ihres Vertrages bat.

      Mai 2019:

      Der TV Sender E!-Entertainment und die WWE gehen getrennte Wege. Somit findet das Realityformat Total Divas vor erst ein Ende, da WWE aktuell wohl weder das Interesse hat das Programm auf dem hauseigenen Network fortzuführen, noch die nötigen Ressourcen, da der Wrestlinggigant sich aktuell mit einigen neuen Konzepten beschäftigt, deren Prioritäten sie höher einschätzen.

      AEW präsentiert mit Double or Nothing ihren ersten PPV. Sage und schreibe 10 Damen sind an der Show beteiligt, welche jedoch auf gerade einmal 2 Matches aufgeteilt wurden und gemeinsam gerade einmal einen Show Anteil von etwa 24 Minuten der insgesamt fast 3 Stunden andauernden Show. Die Resonanz auf die Damenmatch hielt sich ebenfalls in Grenzen. Das größte Thema war die Teilnahme der Transsexuellen Nyla Rose.

      Juni 2019:

      Mit Super ShowDown begibt sich die WWE ein weiteres mal nach Saudi Arabien und beugt sich weiterhin den vorgaben der Scheichs. Ein weiteres Mal gibt es eine Show ohne den Einsatz einer einzigen Frau im Ring. Dies sorgt für weiterhin anhaltende Unruhen in der Womensdivision des Wrestlingriesen. Immer mehr Stimmen werden intern laut, dass man die immer so groß präsentierte Womensrevolution nicht mehr ernst nehmen würde. Weitere Damen haben bereits um ihre Entlassung gebeten.

      Impact Wrestling entlässt Scarlett Bordeaux aus ihrem Vertrag, nach dem diese um ihre Entlassung gebeten hatte und die Gerüchte öffentlich wurde, dass ihr Gehalt, welche sie durch Impact Wrestling erhielt nicht mehr für ihren Unterhalt ausreichte. Auch weitere Athleten aus den Reihen von Impact Wrestling beklagen die niedrigen Gehälter, speziell in der Womensdivision.

      AEW Fyter Fest findet als iPPV statt. Es finden 5 Damen in 2 Matches auf der Card Platz. 1 Davon mit gerade einmal 8 Minuten in der Pre-Show. Somit scheint auch bei der aufstrebenden neuen All Elite nur wenig Liebe für die Damen des Business Platz zu finden.

      Juli 2019:

      Eine Sonderausgabe von RAW unter dem Motto RAW Reunion findet am 22.07.19 statt. Wie der Name schon verrät wurden für diesen Abend einige Veteranen der alten Tage eingeladen. Bereits im Vorfeld gab es jedoch einige Meldungen zu diesem Event. Eine der interessantesten mag es wohl sein, dass die Hall of Famerin Trish Stratus trotz persönlicher Einladung von Vince McMahon ohne Angabe eines Grundes einen Auftritt bei der RAW Reunion ablehnte. Ebenso sagte die eigentlich ebenfalls eingeladene Maryse Ouellet Mizanin kurzfristig auf Grund von gesundheitlichen Problemen ihren Auftritt an diesem Abend ab.

      Gerüchte machen sich breit, dass Amazon an einem Deal für eine wöchentliche Wrestlingshow auf ihrem Videoportal Amazon Prime arbeiten. Welche Liga ihren Auftritt jedoch auf der weltweit erreichbaren Plattform bekommen soll ist noch nicht offiziell bekannt. Natürlich werden immer mehr Stimmen laut, dass es sich hierbei um AEW handelt, doch eine offizielle Bestätigung gibt es bisher von keiner der beiden Seiten.

      Impact Wrestling muss weiteren Rückschlag für ihre Womens Division erleiden. Gleich 4 Damen lösen ihre Verträge überraschend auf. Mit Rosemary, Jessicka Havok, Jordynne Grace und Tessa Blanchard verlässt somit fast das halbe Frauenroster Impact Wrestling. Desweiteren scheinen die Verhandlungen zwischen Impact Wrestling und Tenille Dashwood (aka Emma) ein abruptes Ende ohne Vertragsabschluss gefunden zu haben.

      The post was edited 1 time, last by eiswuerfel ().

    • Da brat mir einer 'nen Storch... jetzt habe ich mir doch die schlaftrunkenen Augen gerieben und mich gefragt, was ein Diary über den FC Zürich im Indy-Bereich zu suchen hat... :D

      Die Einleitung macht bisher jedenfalls mal Spaß. Amazon Prime ist eine unverbrauchte Idee, inwiefern dieser Ausbeutungsbetrieb (wegduck) in Realität an Sport interessiert wäre, das vermag ich nicht zu bewerten.

      Die Namen, mit denen du bisher jonglierst, könnten kaum ansprechender sein. Aber... ABER... ich hoffe, dass FCZ kein Refugium für Mainstream-Runaways wird. Ich persönlich präferiere da immer unbekannte Indy-Chicksen ein ansprechendes Gimmick zu verpassen und in einer interessanten Umgebung zu entwickeln. Hoffe, dass dieser Aspekt bei dir nicht zu kurz kommen wird.
      "Volle Energie – und fertig ist die Ramrod-Infanterie!“
    • Schon einmal vor ab. Tatsächlich war meine Absicht einige größere Namen aus dem WWE Mainroster ab zu ziehen, sowie den NXT Kadern. Damit drifte ich natürlich schon ziemlich in den Bereich des unrealistischen, aber ich versuche es eben mit fikiven Ereignissen, wie z.B. die erwähnte Einstellung von Total Divas und anderen Szenarien zumindest eine gewissen Begründung für die doch eher sehr unwahrscheinlichen "Vertragsauflösungen" zu bieten. Ich hoffe mal, dass ich damit dennoch in einem gewissen Maße "Realität" wahren kann, da ich nicht zuuu sehr in den Fantasybereich abdirften will mit meiner reinen Frauenliga.

      @ScandinavianFlick: Das mit Amazon Prime hat einen besonderen Grund, der bald offenbart wird ;)
    • 1. August 2019:

      Mit einem kurzen Tweet sorgt Trish Stratus im der Wrestlingbusiness für wilde Gerüchte. "Big things are coming" lautet die Botschaft, bei welcher sie jedoch eine besondere Person verlinkt, nämlich MacKenzie Bezos, frisch geschiedene Ex Frau von Amazon Gründer Jeff Bezos und ebenso frisch gebackene Multimilliardärin.

      11. August 2019:

      Beim WWE Summerslam kommt es zu einer Reihe ungewöhnlicher Ereignisse. Während der gesamten Show gab es immer wieder deutlich hörbare "Free our girls"-Chants. Ebenfalls tauchten immer wieder Plakate mit dem Schriftzug "FCZ" und "We are female wrestling". Zwar wurden viele der Plakate während der Show von Security eingesammelt, dennoch fiel die hohe Anzahl der Plakate deutlich auf und sorgte für weitere Gerüchte im Internet.

      13. August 2019:

      Bei einem Auftritt von Tenille Dashwood im Sam Roberts Notsam Wrestling Podcast, gab die Australierin bekannt, dass in den kommenden Wochen ein wahres Erdbeben durch die Wrestlingwelt gehen. Sie sei Teil eine Projektes, welches in dieser Form ihres Gleichen suche. Ein Projekt, welches den Frauen im Wrestling endlich die Chance geben würde, nach der sie schon seit Jahren verlangen. Gleichzeitig gab sie bekannt bis auf weiteres für keine Indyauftritte mehr absolvieren wird.

      16. August 2019:

      Nach etwas über einem Monat der Gerüchte gab Amazon nun offiziell bekannt, dass man, unter der Finanzierung von MacKennzie Bezos, auf dem hauseigenen Streamingportal Shows der neu gegründeten Wrestling Organisation FCZ, Female Combate Zone, übertragen wird. Wie der Name schon vermuten lässt soll die Liga ausschließlich Frauen unter Vertrag nehmen. Für den 5. Oktober wurde die erste Show mit dem Namen "Starlet ShowDown" angekündigt. Gleichzeitig wurden die ersten unter Vertrag stehenden Frauen bekannt gegeben, welche Tenille Dashwood, Mercedes Martinez und Tessa Blanchard sind.

      18. August 2019:

      Auf WWE.com gibt die McMahonsche Wrestlingpromotion bekannt, dass man Paige ziehen lässt wünscht ihr alle Gute für die Zukunft. Noch am selben Tag bedankt sich die Britin via Twitter bei der WWE für die vergangenen Jahre und die Möglichkeiten, welche man ihr gab. Dennoch freue sie sich nun auf die nun vor ihr liegende Zukunft, die ihr einige Möglichkeiten offen halte. Diese überraschende "Freigabe" sorgt für weitere Gerüchte im Internet, da man vor einiger Zeit noch die Auflösung des Vertrages von Paige abgelehnt hatte.

      Via Twitter gab Trish Stratus bekannt, Teil der neu gegründeten FCZ zu sein. In welcher Form sie hier auftreten wird ließ sie noch offen, doch mit einem zwinkernden Emoji hinterließ sie den Kommentar "Maybe I need some more boss pants".

      19. August 2019:

      Amazon gibt weitere Informationen zu FCZ Starlet ShowDown bekannt. Die Show soll etwa 2 Stunden lang sein. Ebenso gab man bekannt, dass man als zusätzlichen Hauptsponsor die Sportkleidungsfirma Under Armour ins Boot holen konnte. Zu guter letzt wurde eine weitere Verpflichtung bekannt gegeben. Mit Christy Hemme wurde die erste Kommentatorin von FCZ bekannt gegeben.

      The post was edited 2 times, last by eiswuerfel ().

    • 20. August 2019:

      Auf dem Twitteraccount von Trish Stratus taucht ein Bild auf, auf dem sie zusammen mit Beth Phoenix posiert. Versehrt ist dieses Bild mit dem Text "It's getting serious ;)"

      Mehrere weibliche NXT und NXT UK Talente streichen den WWE Zusatz aus ihren Social Media Namen. Unter anderen dürfen hier Namen wie Xia Brookside, Rhea Ripley, Shayna Bazler und Killer Kelly genannt werden. Was dies zu bedeuten hat ist noch unklar. Eine offizielle Stellungnahme der WWE, oder der Akteure selbst bleibt vor erst aus.

      21. August 2019:

      MacKenzie Bezos meldet sich zum ersten Mal selbst zum Thema FCZ in einem Interview mit TMZ. In diesem Berichtet sie schon länger ein gewisses Interesse am Wrestling gehabt zu haben, doch für sie stände viel mehr im Vordergrund den vielen Frauen in diesem von Männern geprägten Geschäft eine Anlaufstelle zu bieten, an der sie ihre Talente endlich vollkommen ausleben könnten. viel zu lange sein man mit diesen Frau ungerecht umgegangen, habe ihnen falsche Hoffnungen gemacht und immer wieder nur kleine "Leckerlies" gegeben, damit sie ruhig blieben und nicht aufsässig wären. Nun wolle sie jedoch genau dagegen angehen und den Männern in diesem Geschäft den Kampf ansagen. Dazu habe sie sich mit einigen Frauen, die dieses Business bereits seit Jahren kennen zusammen gesetzt und dieses Projekt ins Leben gerufen. Wer genau die einzelnen Köpfe hinter der FCZ sind wollte sie noch nicht bekannt geben, doch sie versprach eine geballte Power an Know-How im Rücken zu haben und die finanziellen Mittel um aggressiv und provokativ vor zu gehen. Sie habe sich ein Ziel gesetzt und werde dieses um jeden Preis durchsetzen.

      24. August 2019:

      Bei einer wXw Show in Oberhausen verabschiedete sich Killer Kelly offiziell aus dem wXw Ring und kündigte an zukünftig exklusive für die FCZ in Amerika anzutreten. Somit gilt sie als nächste offizielle Verpflichtung von FCZ und trennt sich somit auch gleichzeitig von der WWE.

      Ähnliches trug sich in England bei Progress Wrestling zu, wo sich Xia Brookside von ihren Fans verabschiedete und ebenfalls ihren Weg zu FCZ ankündigte, dies tat sie jedoch nicht alleine, sondern zusammen mit der aufstrebenden Session Moth Martina, welche damit vollkommen aus dem nichts zum Roster der FCZ stößt.

      26. August 2019:

      Amazon gibt weitere Infos über die erste FCZ Show Starlet ShowDown bekannt. Neben dem bereits bekannten Datum 5. Oktober nun auch den Austragungsort bekannt. Dabei handelt es sich um das Aviator Sports and Events Center in Brooklyn New York. Ebenso wurde unter dem Titel European Superfight das erste Match des Abends angekündigt. In diesem Match treffen Killer Kelly und Xia Brookside auf einander. Den Abschluss der Ankündigung machte die Überraschungsnachricht, dass niemand geringeres als Sasha Banks an diesem Abend auftreten wird. In welcher Form, ob sie ein Match bestreiten wird und ob sie fort an offiziell zum Kader der FCZ gehört wurde nicht angekündigt.

      Am selben Abend meldete sich Sasha Banks noch auf ihren Social Media Kanälen zu Wort. Sie sagte, dass sie viel zu lange geschwiegen hätte. Viel zu lange hätte sie sich Ketten auferlegen lassen. Viele würden sie als eine weinerliche Bitch bezeichnen, doch in Wahrheit sei sie lediglich eine Frau, die für ihre Ziele und Träume einstehe. Es sei ihr egal, was man über sie denkt und es sei ihr egal, was irgendwelche Verträge von ihr verlangen. Sie würde sich nicht mehr nach der Nase eine alten Mannes richtigen, der schon lange jeglichen Verstand verloren hätte. Ihr Zeit sei schon lange reif und endlich habe jemand das erkannt und nun würde sie niemand mehr aufhalten können.

      The post was edited 2 times, last by eiswuerfel ().

    • Interessant! Ich persönlich hoffe jetzt dennoch, dass es das mit amtierenden WWE Superstars jetzt mehr oder weniger war, denn Sasha und die genannten NXT Leute kann ich mir noch sehr gut in einem echten Szenario vorstellen. Bin gespannt warum Trish oben in Anführungszeichen steht, neuer Name notwendig vermute ich.

      Mit Trish, Sasha, Emma und Tessa sehe ich schonmal vier ausgemachte Main Eventer. Wünschen würde ich mir gerade Awesome Kong.
    • Ich kann dich beruhigen, ich habe meine Kaderplanung noch einmal komplett umgeworfen nach eurem ersten Feedback, da mir mein Kader auch zuviele "mögliche" MainEventer bzw. "Big Names" enthielt um sie wirklich alle sinnvoll in die Shows ein zu arbeiten. Habe auch meinen Kader drastisch gekürzt von vorher 25 aktiven Wrestlerinnen auf nun nur noch 13.

      Was Trish angeht und warum ihr Name in Anführungsstrichen steht wird wahrscheinlich erst mit der ersten Show offenbart. Allerdings kann ich schonmal sagen, dass ich sie nicht umbenennen werde. Generell werde ich die aktuellen InRing Namen der Damen bei behalten, einfach der Einfachheit und Verständlichkeit halber, damit jeder der mein Diary ließt auch direkt versteht um wen es sich handelt.

      Was Awsome Kong angeht, bin ich mir noch nicht sicher. Aktuell habe ich nicht mit ihr geplant, da ich kein all zu großer Fan von ihr bin und mir auf die schnelle auch keine gescheite Position für sie in meinem Roster sehe. Aber ich behalte sie mal im Hinterkopf für die Zukunft ;)
    • Na, so langsam entwickelt sich hier eine neue, beachtenswerte Diary-Perle heraus. Die Vorgeschichte wird sinnvoll fortgesetzt. Was mir noch ein wenig fehlt - zur Abrundung - wäre etwas mehr Einblicke in die Gedankenwelt bei Amazon. Ist aber nur ne Kleinigkeit.

      Darüber hinaus begrüße ich deine Entscheidung den Kader nochmal zu überarbeiten. Das mag Geschmackssache sein, aber wenn sich da nur Uppercarder tummeln (und dahin tendieren Fantasy-Szenarien meiner Beobachtung nach oft), dann vergeht mir der Spaß, weil allzu oft vergessen wird die Worker noch zu entwickeln... Long story short: Gute Entscheidung! :D

      Awesome Kong hat keine gescheite Position in deinem Roster? Nicht als angsteinflößender Monster-Heel? :P

      Und langsam erliege ich dem Zwang mir Amazon Prime anschaffen zu müssen ;)
      "Volle Energie – und fertig ist die Ramrod-Infanterie!“
    • 02. September 2019
      New York Marriott Marquis

      Am frühen Nachmittag gegen ca. 14:00 Uhr hielt Amazon eine Pressekonferenz zum bereits angekündigten Projekt Female Combate Zone, einer reinen Frauen Wrestling Liga, welche ab dem kommenden Monat Live, sowie On-Demand auf dem Amazon Video Portal Prime Video übertragen wird. Als Vertreter für Amazon und die FCZ traten Jeff Besoz, MacKenzie Besoz, Trish Stratus, Sasha Banks und Tenille Dashwood. Hier einige der wichtigsten Ausschnitte der Pressekonferenz:

      Reporter: Mr. Besoz, wie kommt es dazu, dass Sie sich dazu entschlossen haben eine Wrestling Show mit in das Programm von Prime Video auf zu nehmen und diese sogar live aus zu strahlen?

      Jeff Besoz: Nun, diese Frage kann relativ einfach beantwortet werden. Die Idee der FCZ stammt von meiner Ex Frau MacKenzie. Sie hatte die Idee der Liga und wollte nicht lange fackeln und Nägel mit Köpfen machen. Es stimmt, dass wir uns auf persönlicher Ebene vielleicht auseinandergelebt haben, doch auf der geschäftlichen Ebene können wir uns immer noch begegnen. MacKenzie ist eine sehr schlaue Geschäftsfrau und hat nicht wenig zum Erfolg von Amazon beigetragen. Daher vertraue ich ihr auch heute noch, wenn sie neue Ideen für Amazon hat. Generell erlebt das Wrestling Business gerade wieder einen Boom wie es scheint und daher war es nur die logische Konsequenz, dass ich bei diesem Projekt mitmache, als MacKenzie mir davon berichtete. Der Schritt die Shows auch live zu zeigen ist ein Testlauf. Bereits seit einiger Zeit schwirrte mir der Gedanke von Liveübertragungen auf unserer Plattform Prime Video vor. Nun haben wir das passende Produkt um die technischen Möglichkeiten, sowie die Nachfrage zu testen. Wir wollen unser Geschäft auf die nächste Stufe bringen und neue Möglichkeiten für uns ergreifen. Daher sehe ich diesen Schritt als sinnvoll und absolut logisch.
      ***

      Reporter: Mrs. Besoz, bisher waren Sie ja meist eher eine Frau, die nicht so sehr in der Öffentlichkeit stand, doch plötzlich erscheinen Sie immer öfter im Rampenlicht und bringen nun sogar eine eigene Wrestlingliga an den Start. Wie kam es zu diesem Wandel?

      MacKenzie Besoz: Um ehrlich zu sein, wurde ich mehr, oder weniger nach meiner Scheidung dazu gezwungen ins Rampenlicht zu gehen. Es wurden Berichte über mich verfasst, die mich als Blutsaugerin bezeichneten und man die Gerüchte über mich verbreitete, dass ich nur Glück gehabt habe, dass mein Ex-Mann mit Amazon Milliarden von Dollar gemacht hat und ich nun ohne je einen Finger krumm gemacht zu habe selbst zur Milliardärin wurde. Das es sich bei dem Geld, welches in der Scheidung aufgeteilt wurde, unser gemeinsames Geld war und dass ich sehr wohl einiges an Arbeit am Aufbau und dem Erfolg von Amazon geleistet habe, wurde dabei jedoch vollkommen ausser Acht gelassen. Zunächst versuchte ich diese Stimmen zu ignorieren, doch irgendwann reichte es mir und ich setzte mich zur Wehr. Und genau das war der Punkt, an dem ich mich entschloss etwas für all die Frauen dort draußen zu tun, welche ebenfalls unterwert verkauft werden und die man nicht mit dem nötigen Respekt behandelt. Die FCZ mag auf den ersten Blick nur eine Wrestlingliga sein, doch sie soll ein Symbol dafür sein, dass wir Frauen uns nicht alles gefallen lassen müssen. Sie soll ein Beispiel dafür sein, was wir aus eigener Kraft schaffen können und dass wir uns nicht verstecken müssen.
      ***

      Reporter: Mrs. Besoz, wie bereits erwähnt waren Sie bisher eher im Hintergrund, so dass nicht viel privates über Sie in der Öffentlichkeit bekannt ist. Daher die Frage, wie es dazu kam, dass Sie gerade für Ihr Ziel den Frauen mehr Möglichkeiten zu geben sich zu entfalten und ihr Können zu beweisen eine Wrestling Liga zu eröffnen? Hatten Sie schon vorher Kontakte, oder Bezugspunkte zu diesem Business und in wie fern haben Sie das nötige Know-How für dieses Projekt?

      MacKenzie Besoz: Tatsächlich war meine Beziehung zum Wrestlinggeschäft bisher nur sehr gering. Allerdings pflege ich bereits seit fast 3 Jahren eine gute Freundschaft zu der Dame links neben mir, Trish Stratus. Ich habe vor Jahren ein paar Mal an ihren Yogakursen teilgenommen und so kam man eben ins Gespräch. Man unterhielt sich über dieses und jenes, ja auch Wrestling, aber eben immer nur nebenher. Irgendwann jedoch entwickelte ich ein gewisses Interesse für diesen Sport und verfolgte das Geschehen etwas intensiver und schon da fiel mir die, meiner Meinung nach, nicht wirklich kluge Einsetzung der Frauen. Ein Thema, welches ich mit Trish immer häufiger zum Gespräch wurde. Auch sie war der Meinung, dass sich die Möglichkeiten für Frauen im Wrestling verbessert hätten, aber dennoch weiterhin weit hinter denen der Männer liegen würden. Schon damals spielten wir mit dem Gedanken ein Projekt wie die FCZ ins Leben zu rufen, doch irgendwie fehlte der letzte Funke. Dieser kam dann Anfang des Jahres, als der Unmut der Frauen im Wrestling immer deutlicher wurde und die Stimmen immer lauter. Das war der Punkt an dem ich mich intensiv in die Planung der FCZ gestürzt habe, zusammen mit Trish Stratus und ein paar weiteren Leuten aus dem Business, die das Wissen haben, was es benötigt um eine Wrestlingorganisation an den Start zu bringen. Man darf also gerne sagen, dass ich nicht unbedingt ein Wrestlinggenie bin und alles genaustens weiß, wie es in diesem Geschäft läuft, doch ich habe die nötigen Leute mit dem nötigen Wissen um mich herum. Aus diesem Grund darf ich auch berichten, dass Trish Stratus zur COO der FCZ ernannt wurde und damit die höchste Instanz für das operative Geschäft der Liga darstellen wird. Ebenso wird sie als General Managerin für den Ablauf der Shows zuständig sein. Ich schätze ihre Erfahrung und glaube, dass sie das die passende Frau für diese Position ist.
      ***

      Reporter: Mrs. Stratus, COO und GM der FCZ, dies hört sich nach einer Menge Arbeit an, bedeutet dies, dass es kein In Ring Comeback, welches von vielen Fans in den letzten Wochen erhofft wurde, geben wird?

      Trish Stratus: Dies ist korrekt. Ich beabsichtige aktuell nicht wieder aktiv als Wrestlerin in den Ring zu steigen. Zwar bin ich der Ansicht, dass ich körperlich noch immer in der Verfassung dazu wäre, doch sind meine aktuellen Ziele anders gesteckt. Wie MacKenzie es bereits sagte, steckt hinter der FCZ eine tiefgründigere Idee, in welche auch ich aktuell mein gesamtes Herzblut stecke. Wir stehen noch ziemlich weit am Anfang mit diesem Projekt und im Moment liegt mein Fokus als General Managerin einen passenden Kader für die Liga zusammen zu stellen, sowie die gesamten organisatorischen Belange, in Zusammenarbeit mit unserem Team, in die richtigen Bahnen zu bringen. Ausserdem empfinde ich, dass meine Karriere insgesamt sehr gut verlaufen ist und es nun an der Zeit ist neuen Talenten die Möglichkeit zu geben zu glänzen.

      Reporter: Sie sprechen davon, dass daran arbeiten einen passenden Kader für die FCZ zusammen zu stellen. In den vergangenen Wochen wurden ja bereits einige Namen genannt, welche unter Vertrag genommen wurden. Können Sie uns vielleicht noch einmal berichten, wer aktuell bereits alles bei der FCZ unter Vertrag steht?

      Trish Stratus: Aktuell stehen wir noch mit einigen Damen in Verhandlung, so dass ich ihnen nur einen vorläufigen Kader nennen kann. Doch neben den bereits bisher 6 bekannt gegeben Namen dürfen wir 6 weitere Damen in unserer FCZ Familie willkommen heißen. Damit stehen aktuell dem aktiven Roster folgende Frauen zur Verfügung: Xia Brookside, Killer Kelly, Session Moth Martina, Tessa Blanchard, Mercedes Martinez, Tenille Dashwood und ab heute Maria Manic, Jordynne Grace, Rosemary, Rhea Ripley, Shayna Bazler, sowie die heute hier anwesende Sasha Banks. Gleichzeitig darf ich verkünden, dass wir neben Christy Hemme nun auch Paige als kompetente Frau am Mikro und damit als Teil des Kommentatorenteams begrüßen dürfen. Zuletzt, aber nicht als Letztes darf ich berichten, dass am gestrigen Tage JoJo Offerman einen Vertrag bei der FCZ unterzeichnet hat. Sie wird uns mit ihrer Erfahrung als Ringannouncerin, sowie Interviewerin zur Verfügung stehen. Somit denke ich, dass wir insgesamt für den Start der FCZ gut gewappnet sind und ein sehr dynamisches Team zusammengestellt haben, welches sich jedoch mit Sicherheit in der nahen Zukunft auch noch erweitern wird.
      ***

      Reporter: Mrs. Banks, seit April haben wir sie nicht mehr in einem Ring gesehen. Bekanntlich haben Sie damals nach Ihrer Niederlage bei WrestleMania um ihre Vertragsauflösung gebeten, da Sie nicht damit zufrieden waren, wie man Sie in der WWE behandelte und positionierte. Zeit weiße wurde sogar spekuliert, ob sie ihre Karriere komplett beenden würden, da die WWE ihrem Wunsch nicht nachkam und sie somit wrestlingtechnisch fast vollkommen verschwunden waren. Nun scheinen Sie von heute auf morgen eine Möglichkeit gefunden zu haben die WWE eben doch verlassen zu können und wieder aktiv in den Ring zu steigen. Wie kam es dazu?

      Sasha Banks: Ganz einfach mein Lieber… jemand hat endlich meinen Wert erkannt. Und diese Person sitzt hier. MacKenzie Besoz war es, die mich aus diesem Gefängnis befreit hat. Wie genau sie es gemacht hat, weiß ich nicht und möchte ich auch um ehrlich zu sein garnicht wissen. Ich kann mir nur sehr gut vorstellen, dass der alte verbitterte Mann in Stamford sich das ganze ordentlich hat bezahlen lassen. Aber ich denke Mrs. Besoz wird wissen, dass ich jeden einzelnen Dollar wert bin. Um ehrlich zu sein, bin ich mir sicher, dass ich das wichtigste Rädchen in der Entstehung der FCZ bin. Erst durch mich und mein Handeln wurden die Zustände im Frauenwrestling der Öffentlichkeit offenbart. Ich habe den Schritt gewagt, den sich kaum eine Frau vor mir in diesem Business getraut hat. Kaum etwas hat in diesem Geschäft für mehr mediale Resonanz gesorgt wie mein niederlegen der Arbeit. Ich bin der Name im Frauenwrestling. Das Non-Plus-Ultra. Dort wo ich bin, ist die Spitze und daher wird die FCZ die Zukunft des Frauenwrestlings sein, denn ICH BIN HIER!

      Tenille Dashwood: Oh come on Sasha, ist das dein Ernst? Wie verdammt eingebildet kann ein Mensch sein? Weißt du, ich halte auch recht viel von mir und meinem Können, aber verdammt, du treibst dieses Spiel echt auf die Spitze. Aber lass dir eins gesagt sein Sasha… du lebst in einer Traumwelt. Deine Vorstellung, dass du die Nummer 1 bist, ist nur eine Illusion in deinem kleinen Köpfchen. Ich weiß nicht, ob du in den letzten Monaten vielleicht zu oft bei deinem Cousin Snoop Dogg vorbeigeschaut hast und dir einen mit ihm durchgezogen hast, aber du scheinst definitiv unter einem Realitätsverlust zu leiden. Du bist nicht besser als all die anderen Frau die hier bei FCZ unterschrieben haben. Wir sind alle aus dem selben Grund hier und wir starten alle wieder bei null. Du willst nach ganz oben, dann musst du dich beweisen. Und glaube mir ich warte nur darauf dich wieder auf den Boden der Tatsachen zurück zu holen.

      Sasha Banks: Oh, habe ich das gerade was gehört? War das Beeker aus der Sesam Straße? Denn alles was ich gehört habe war nur Mimimi. Ganz ehrlich Tenille, dass du überhaupt hier mit am Tisch sitzt, sollte einem zu denken geben. Du hast in diesem Business nichts erreicht. Du bist eine Lachnummer und kannst froh sein, dass du dir in Zukunft einen Ring mit einer Frau wie mir teilen darfst. Du bist nicht die erste, die mich unterschätzt und genau wie alle anderen, werde ich dir ganz schnell zeigen, wer der Boss ist. Du kannst dir gerne das Maul über mich zerreißen, doch deine Wahnvorstellung, dass du mir auch nur im Ansatz das Wasser reichen kannst, lasse ich schneller zerplatzen als eine Seifenblase. Also gib einfach Ruhe und genieße deine 5 Minuten im Licht meines Ruhmes und dann verkriech dich wieder in das Loch, aus dem du gekommen bist.

      Tenille Dashwood: Sehr schlagfertig Miss Banks, doch deine Sprüche werden dir absolut nichts bringen, sobald wir in einem Ring stehen, denn dann zählt nicht mehr, wer die größte Klappe hat, sondern wer die bessere Kämpferin ist. Und Baby, du weißt nicht, mit wem du dich hier gerade anlegst. Wir hatten in der Vergangenheit schon das Vergnügen, doch es hat sich eine Menge getan und du solltest lieber aufpassen, wem du hier auf die Füße trittst.

      Sasha Banks: Oh ich weiß genau, mit wem ich mich hier anlege. Mit einem kleinen, nichtsnutzigen Stück Dreck, das glaubt bei den großen Mädchen mit spielen zu können. Weißt du was, warum warten? Warum klären wir das ganze nicht direkt hier und jetzt? Dann kann Mrs. Besoz direkt einmal sehen, welch einen Fehlgriff sie mit deiner Verpflichtung gemacht hat.


      Trish Stratus: Whoa, whoa, whoa, stop. Jetzt beruhigen wir uns alle wieder und kommen etwas runter. Ihr zwei wollt einen Kampf? Gerne… am 05. Oktober… bei der Premiere von FCZ Starlet ShowDown. Und da ich bereits sehe, dass das ganze ausarten könnte, werde ich selbst als Special Guest Referee das Match leiten. Doch bis dahin legt keiner hier Hand an den anderen.

      The post was edited 1 time, last by eiswuerfel ().

    • Starlet ShowDown
      05.Oktober 2019
      Aviator Sports and Events Center
      Brooklyn, New York
      900 Zuschauer (Ausverkauft)
      ***
      Die Show beginnt mit MacKenzie Besoz und Trish Stratus, welche gemeinsam zum Ring kommen und begrüßen die Fans in der Halle, sowie die, welche live auf Prime Video eingeschaltet haben. Beide bedanken sich auch direkt noch dafür, dass sie durch die Fans bereits jetzt einen solchen Zuspruch bekommen und damit für dieses wichtige Projekt einen unglaublichen Start ermöglicht haben. Trish Stratus kündigte für diesen Abend ein Wrestlingfest an, das für jeden Geschmack etwas zubieten haben sollte. Ebenso kündigte sie an, dass man bereits in 2 Wochen die nächste Show veranstalten würde. Dieses Mal würde die Reise nach Ohio gehen, wo man im Greater Columbus Convention Center auftreten würde. Abschließend wünschte MacKenzie Besoz allen Zuschauern noch einmal viel Spaß bei der Show, was diese mit lauten FCZ Chants quittierten.
      ***
      Am Kommentatoren Pult haben sich nun bereits Christy Hemme und Paige eingefunden, welche kurz auf die bereits angekündigten Matches zwischen Killer Kelly und Xia Brookside, sowie Sasha Banks und Tenille Dashwood eingingen und beleuchteten noch einmal den Zwischenfall bei der Amazon Pressekonferenz welche zum letzteren Match führte.
      ***
      Opener
      Singles Match
      Session Moth Martina besiegt Mercedes Martinez durch Pinfall nach 9:41 Minuten

      Das Match begann etwas langsam und die beiden Frauen tasteten sich erst einmal ab, doch nach den ersten Kontrakten hatte Mercedes Martinez schnell die Oberhand gewonnen und dominierte die Britin ziemlich deutlich. Zwar kam es mehrfach zu Kontern, welche jedoch sorgte dies meist nur für eine kurze Verschnaufpause für Martina. Die schlussendliche Wende brachte dann jedoch ein Moment der Unachtsamkeit, in dem Mercedes das Publikum provozierte und Session Moth die Situation durch einen blitzschnellen Roll Up für sich nutzen konnte.
      ***
      Wir bekommen nun Bilder zusehen, welche offensichtlich früher an diesem Tage aufgenommen wurden. Sasha Banks ist dabei in der Lobby eines Nobelhotels zusehen. Sie ist wie gewohnt prunkvoll gekleidet und stellt noch einmal klar, dass sie die Nummer ins im Womenswrestling ist. Sie sei die Frau, die alle in diesem Business sehen wollen. Tenille Dashwood hingegen sei nur eine Lachnummer. Schon in der Vergangenheit habe Tenille mehrfach versucht wie sie zu sein, doch es sei eben nicht jeder dazu in der Lage ein Legit Boss zu sein. Und genau dieses würde sie der Australierin an diesem Abend auch klar machen.
      ***
      Match 2
      Singles Match
      Rosemary besiegt Maria Manic per Pinfall nach 11:37 Minuten

      Direkt im zweiten Match bekommen wir gezeigt, dass es auch unter den Damen gerne einmal härter zugeht. Rosemary und Maria legten direkt nach dem Ringgong los und prügelten wild auf einander ein. Lange ging es hin und her, bis Rosemary es schaffte für einen längeren Moment die Oberhand in diesem Match zu gewinnen. Es sollte ein Whip-In in die Ringecke folgen, welchen Maria Manic jedoch kontern konnte und ihrerseits Rosemary in die entgegengesetzte Ringecke schleudern konnte. Allerdings stand die Ringrichterin in diesem Moment zwischen Rosemary und der Ringecke, so dass diese zusammen mit der Wrestlerin zu Boden ging. Die nächsten Szenen passierten in Windeseile. Eine in einen schwarzen Hoodie gekleideten und maskierten Frau mit ebenfalls schwarzen Haaren sprang aus den Zuschauerreihen über die Absperrung, stürmte in den Ring und attackierte Maria Manic, welche gerade dabei war für einen Moment zu verschnaufen. Nach einigen Schlägen folgte ein Chokeslam der maskierten Angreiferin gegen Manic. Zufrieden mit ihrem Werk wendete sich die Frau in schwarz nun Rosemary zu, welche scheinbar nicht allzu viel von dem Angriff mitbekommen hatte und zog die Wrestlerin in die Mitte des Rings und positionierte sie zum Pin auf Maria, ehe sie den Ring verließ. Einen kurzen Moment später kam auch die Ringrichterin wieder zu sich und zählte den Pin bis 3 durch. Erst jetzt schien Rosemary wieder richtig zu sich zu kommen und zu realisieren was gerade passiert war. Mit verwirrtem Blick schaute sie nun der maskierten Frau nach, welche bereits durch die Zuschauerreihen wieder die Flucht ergriffen hat.
      ***
      Es werden nun Bilder aus dem Backstage eingeblendet, bei denen wir Tenille Dashwood zu sehen bekommen, welche gerade dabei ist sich für ihr Match am heutigen Abend vor zu bereiten. Die Australierin erklärte, dass dieser Abend etwas besonderes für sie sei. Manche würden vielleicht denken, dass der Schritt hier bei der FCZ ein zu steigen und praktisch noch einmal von Null anzufangen, ob wohl sie schon vor deutlich größerem Publikum aufgetreten sei. Doch sie sähe das ganze vollkommen anders. Dies sei erst der Anfang eines Projektes, das die Zukunft des Frauenwrestlings von Grund auf ändern wird. Vielleicht seien die Reihen der Fans und Zuschauer aktuell noch nicht so riesig, doch es sei nur eine Frage der Zeit bis sich dies ändern würde. Daher sei sie umso dankbarer und stolzer, Teil dieser ersten Show zu sein und damit die Geburtsstunde live mit zu erleben und mit gestalten zu können. Und genau in diesem Punkt würde sie sich auch von ihrer heutigen Gegnerin Sasha unterscheiden. Diese würde nicht sehen, was hier geschaffen würde. Welche Möglichkeiten hier für die kommenden Generationen von weiblichen Wrestlerinnen geschafft würden. Sasha sei so geblendet von ihrer Eitelkeit, dass sie wirklich glaube großer als das Business zu sein. Doch diesen Zahn würde Tenille Sasha an diesem Abend schon ziehen.
      ***
      Match 3
      Singles Match
      Xia Brookside besiegt Killer Kelly durch Pinfall nach 12:04 Minuten

      Auch im dritten Match bekommen wir ein Match geliefert, bei dem beiden Damen sich auf Augenhöhe begegnen. Das Match zeichnet sich durch die exzellente Technik und Athletik beider Damen aus, die einige schöne Chain Wrestling Momente führten. Schlussendlich war es dann Xia Brookside, die nach langem hin und her ihre Brookside Bomb (Iconoclasm) gegen Kelly durchbringen konnte und danach mit dem Pin den Sieg einfuhr. Unter dem Jubel der Fans feiert Xia nun ihren ersten Sieg hier in der FCZ, während Killer Kelly langsam wieder auf die Beine kommt. Dies bekommt die Britin mit und bietet der Portugiesin einen Handshake an. Kelly hat jedoch sichtlich wenig Lust darauf ein zu gehen und schenkt Xia nur einen verächtlichen Blick, ehe sie den Ring verlässt.
      ***
      Backstage bekommen wir nun Rosemary zu sehen, welche auf der Suche nach Maria Manic war. Als sie diese gefunden hatte, machte sie in ihrer etwas speziellen Art klar, dass sie niemals alleine sei, doch es wären nur die Stimmen in ihrem Kopf die sie sonst begleiten. Rosemary hätte nichts mit dem Angriff zu tun. Maria schien das ganze jedoch nicht wirklich zu interessieren und verließ die Szene ohne ein Wort zu sagen.
      ***
      Match 4
      Tag Team Match
      Shayna Baszler & Rhea Ripley besiegen Jordynne Grace & Tessa Blanchard durch Aufgabe
      nach 8:12 Minuten

      Das Match begann mit Tessa Blanchard und Rhea Ripley, welche nach einer kurzen Abtastphase recht schnell eine härtere Gangart einschlugen. Rhea war es die nach kurzer Zeit als erste zum Wechsel kam und Shayna Baszler einwechselte, welche auch direkt auf Tessa los ging. Die Gangart blieb ziemlich hart, bis Shayna in einen krachenden Konter lief und Tessa Jordynne eintaggen konnte. Die frische Grace startete ebenfalls zügig in das Match, verlor jedoch nach kurzer Zeit schon wieder die Oberhand und suchte Tessa in ihrer Ringecke für einen erneuten Tag. Blanchard schien jedoch nicht zu beabsichtigen noch einmal in den Ring zu steigen und sprang kurzer Hand vom Apron und ließ damit ihre Tag Partnerin hängen. Ausserhalb des Ringes betrachtete die 3rd Generation Wrestlerin nun, wie Jordynne von Rhea und Shayna im Wechsel abgefertigt wurde um am Ende im Rear Naked Choke aufgeben von Baszler aufgeben musste. Nachdem Rhea und Shayna den Ring verlassen hatten, betrat Tessa noch einmal den Ring und prügelte nun selbst auf die immer noch am Boden liegende Grace ein. Mit einigen Tritten beförderte Blanchard sie dann aus dem Ring, ehe sie sich ein Mikro reichen ließ und den Zuschauern berichtete, dass sie all das hier bereits jetzt ankotzen würde. Alle Welt würde an diesem Abend Sasha und Tenille ihre Beachtung schenken. Alle würden sie gespannt auf der Match zwischen Püppchen A gegen Püppchen B warten. Doch keine würde einen Dreck darauf geben, dass hier mit ihr ein Stück Wrestlinggeschichte im Ring stehe. Sie sei eine Blanchard und dieser Name hätte einmal etwas in diesem Business bedeutet. Doch scheinbar hätte sich dies geändert, denn nicht einmal das Office würde ihr den entsprechenden Respekt geben. Man hätte ihre Verpflichtung nur als eine Randnotiz bekannt gegeben und dann hätte man ihr nicht einmal ein Singles Match gegeben, sondern sie mit irgendeiner daher gelaufenen Michellinfrau in ein Team gesteckt. Dies sei der erste und letzte Fehler gewesen, dass das FCZ Office gemacht habe. Denn wenn sie ihr nicht den nötigen Respekt von selbst geben würde, würde sie ihn sich eben auf andere Art und Weise holen. Ob dies jedoch so gut für die FCZ sei, wüsste sie nicht.
      ***
      Bevor es zum Main Event des Abends kam schalteten sich die Lichter in der Halle vollkommen ab und lediglich die Videowall spendete in diesem Moment Licht. Es dauerte einen Moment, doch dann erschien auf der Videowall in weißer Schrift auf schwarzem Hintergrund ein einzelner Satz: An Army of Darkness is on its way!“. Für einige Sekunden blieb die Schrift dort zu sehen, ehe sie verschwand und ein blutroter Totenschädel eingeblendet wurde.
      ***
      Main Event
      Singles Match (Special Referee: Trish Stratus)
      Tenille Dashwood besiegt Sasha Banks durch Pinfall nach 17:29 Minuten.

      Der Main Event des Abends startete recht langsam, da Sasha den Angriffen von Tenille zunächst immer wieder auswich und sich in die Seile rettete. Nachdem das Match aber doch etwas an Fahrt aufnahm, versuchte Sasha alles um Tenille zu besiegen und ging dabei immer wieder bis an die Grenzen der Regeln. Am Ende war es dann aber eben doch Tenille, die sich immer wieder zurückkämpfen konnte, welche den Schlusspunkt mit einer Reihe von Schlägen, gefolgt von einem krachenden Michinoku Driver, setzen konnte. Unter dem lauten Jubel der Fans ließ sich die Australierin feiern und verließ dazu sogar den Ring um mit den Zuschauern in den ersten Reihen ab zu klatschen. Dies sorgte dafür, dass sie zunächst nicht mitbekam, dass Sasha Banks, welche bereits wieder auf den Beinen war nun auf die immer noch im Ring stehende Trish Stratus los ging. Es dauerte einen kurzen Moment, bis Dashwood mitbekam, was passierte und stürmte daraufhin sofort zurück in den Ring, um den Save für Trish zu machen. Sasha hingegen verließ sofort den Ring, machte allerdings deutlich, dass das ganze hier noch nicht vorbei sei. Mit diesen Bildern ging die erste FCZ Show zuende.
    • So damit ist dann mal meine erste Show online. Hoffe sie weiß zumindest ein wenig zu gefallen. Kann das ganze noch nicht so einschätzen, da ich halt wie der ein oder andere hier eigentlich aus dem FW komme und daher eigentlich ein anderes Format für die Segmente gewohnt bin zu schreiben. Ebenfalls bin ich kein großer Künstler, was das schreiben von Matches angeht. Daher tue ich mich in diesem Punkt aktuell auch noch etwas schwer. Aber man wächst ja bekanntlich an seinen Aufgaben xD