World Wrestling Entertainment 2017 - After The Ultimate Thrill Ride

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • World Wrestling Entertainment 2017 - After The Ultimate Thrill Ride

    Vorwort: Ich spiele die WWE im Jahre 2017, alles fängt nach WrestleMania 33 an. Allerdings werde ich mich nur auf RAW & SmackDown konzentrieren müssen. Ich denke jeder wird verstehen, dass es mit NXT, 205 Live, Special Events und den C-Shows einfach zu viel geworden wäre. Deshalb wird alles einfach von den Ergebnissen übernommen, so bleibt es immerhin ein kleiner Teil des Diary. Auch der EWR Simulator ist wieder dabei, damit man auch etwas Herausforderung hat. Wie immer freue ich mich über Feedback & Kritik, was aber nicht zur Pflicht gehört. Viel Spaß!



    WrestleMania 33 - Ergebnisse

    RAW & SmackDown Pay-Per-View
    02.04.2017
    Orlando, Florida - Camping World Stadium

    - Kickoff Show -

    WWE Cruiserweight Championship - Singles Match
    Neville © besiegt Austin Aries

    André The Giant Memorial - 33 Man Battle Royal Match
    Mojo Rawley besiegt Jinder Mahal (Last Man)

    WWE Intercontinental Championship - Singles Match
    Dean Ambrose © besiegt Baron Corbin

    - Main Show -

    Singles Match
    AJ Styles besiegt Shane McMahon

    WWE United States Championship - Singles Match
    Kevin Owens besiegt Chris Jericho ©
    Titelwechsel

    WWE RAW Women´s Championship - Fatal Four Way Match
    Bayley © besiegt Charlotte Flair, Nia Jax & Sasha Banks

    WWE RAW Tag Team Championship - Fatal Four Way Ladder Match
    The Hardy Boyz (Jeff Hardy & Matt Hardy) besiegten Cesaro & Sheamus, Enzo Amore & Big Cass, Karl Anderson & Luke Gallows ©
    Titelwechsel

    Mixed - Tag Tag Team Match
    John Cena & Nikki Bella besiegten The Miz & Maryse

    Non Sanctioned - Singles Match
    Seth Rollins besiegt Triple H (/with Stephanie McMahon)

    WWE Championship - Singles Match
    Randy Orton besiegt Bray Wyatt ©
    Titelwechsel

    WWE Universal Championship - Singles Match
    Brock Lesnar (/with Paul Heyman) besiegt Goldberg ©
    Titelwechsel

    WWE SmackDown Women´s Championship - Six Pack Challenge Match
    Naomi besiegt Alexa Bliss ©, Becky Lynch, Carmella (/with James Ellsworth), Mickie James & Natalya
    Titelwechsel

    No Holds Barred - Singles Match
    Roman Reigns besiegt The Undertaker


  • Male Superstars

    Bo Dallas
    Big Cass
    Big Show
    Big E
    Braun Strowman
    Brock Lesnar
    Cesaro
    Chris Jericho
    Curtis Axel
    Darren Young (Out Of Action)
    Enzo Amore
    Epico
    Finn Bálor
    Goldust
    Jeff Hardy
    Jinder Mahal
    John Cena (Free Agent)
    Kevin Owens
    Karl Anderson
    Kofi Kingston
    Luke Gallows
    Mark Henry
    Matt Hardy
    Primo
    R-Truth
    Rusev
    Roman Reigns
    Samoa Joe
    Sami Zayn
    Seth Rollins
    Sheamus
    Sin Cara
    Titus O`Neil
    The Undertaker (Free Agent)
    Xavier Woods

    Female Superstars

    Alicia Fox
    Bayley
    Charlotte Flair
    Dana Brooke
    Emma
    Lana
    Nia Jax
    Paige (Out Of Action)
    Sasha Banks
    Summer Rae

    Tag Teams

    Karl Anderson & Luke Gallows
    Big Cass & Enzo Amore
    Cesaro & Sheamus
    The Hardy Boyz (Jeff Hardy & Matt Hardy)
    The Revival (Dash Wilder & Scott Dawson)
    The Shining Stars (Epico & Primo)

    Stables

    -

    Managers

    Lana (Rusev)
    Paul Heyman (Brock Lesnar)

    Staff

    ??? (General Manager)
    Bryon Saxton (Commentator)
    Charly Caruso (Interview)
    Corey Graves (Commentator)
    Michael Cole (Commentator)
    Stephanie McMahon (RAW Commissioner)
    Triple H (WWE Executive Vice President)
    Vince McMahon (WWE Chairman)

    Champions

    WWE Universal Champion: Brock Lesnar [02.04.2017] - [??.??.????]
    WWE United States Champion: Kevin Owens [02.04.2017] - [??.??.????]
    WWE RAW Women´s Champion: Bayley [13.02.2017] - [??.??.????]
    WWE RAW Tag Team Champion: The Hardy Boyz [02.04.2017] - [??.??.????]

    The post was edited 4 times, last by Nature Boy ().



  • Male Superstars

    Aiden English
    AJ Styles
    Apollo Crews
    Baron Corbin
    Bray Wyatt
    Chad Gable
    Curt Hawkins
    Dean Ambrose
    Dolph Ziggler
    Erick Rowan
    Fandango
    Heath Slater
    James Ellsworth
    Jason Jordan
    Jey Uso
    Jimmy Uso
    John Cena (Free Agent)
    Kalisto
    Kane (Out Of Action)
    Konnor
    Luke Harper
    Mojo Rawley
    Randy Orton
    Rhyno
    Shinsuke Nakamura
    The Miz
    Tye Dillinger
    Tyler Breeze
    Viktor
    The Undertaker (Free Agent)
    Zack Ryder (Out Of Action)

    Female Superstars

    Alexa Bliss
    Becky Lynch
    Carmella
    Eva Marie
    Maryse
    Mickie James
    Naomi
    Natalya
    Nikki Bella
    Tamina (Out Of Action)

    Tag Teams

    American Alpha (Chad Gable & Jason Jordan)
    Heath Slater & Rhyno
    The Ascension (Konnor & Victor)
    The Usos (Jey Uso & Jimmy Uso)

    Stables

    The New Day (Big E, Kofi Kingston & Xavier Woods)

    Managers

    James Ellsworth (Carmella)

    Staff

    Daniel Bryan (General Manager)
    David Otunga (Commentator)
    John „Bradshaw“ Layfield (Commentator)
    Renee Young (Interview)
    Shane McMahon (Commissioner)
    Tom Phillps (Commentator)

    Champions

    WWE Champion: Randy Orton [02.04.2017] - [??.??.????]
    WWE Intercontinental Champion: Dean Ambrose [03.01.2017- [??.??.????]
    WWE SmackDown Women´s Champion: Naomi [02.04.2017] - [??.??.????]
    WWE SmackDown Tag Team Champion: The Usos (Jey Uso & Jimmy Uso) [21.03.2017] - [??.??.????]

    The post was edited 3 times, last by Nature Boy ().



  • Male Superstars

    Akam
    Aleister Black
    Alexander Wolfe
    Andrade „Cien” Almas
    Angelo Dawkins
    Bobby Roode
    Brennan Williams
    Bronson Matthews
    Buddy Murphy
    Dan Matha
    Drew McIntyre
    Dylan Miley
    Elias Samson
    Eric Young
    Gurv Sihra
    Harv Sihra
    Hideo Itami
    Ho Ho Lun
    Johnny Gargano
    Kassius Ohno
    Killian Dain
    Kona Reeves
    Mark Andrews
    Nick Miller
    Nikki Cross
    No Way José
    Oney Lorcan
    Otiz Dozovic
    Patrick Clark
    Paul Ellering
    Pete Dunne
    Peyton Royce
    Rezar
    Riddick Moss
    Roderick Strong
    Sawyer Fulton
    Shane Thorne
    Steve Cutler
    Tian Bing
    Tim Wiese
    Tino Sabbatelli
    Tommaso Ciampa
    Trent Seven
    Tucker Knight
    Tyler Bate
    Wesley Blake
    William Regal
    Wolfgang

    Female Superstars

    Aliyah
    Andrea
    Asuka
    Billie Kay
    Daria Berenato
    Evie
    Ember Moon
    Liv Morgan
    Mandy Rose
    Nikki Cross
    Peyton Royce
    Ruby Riott
    Sarah Logan
    Zelina Vega

    Tag Teams

    DIY (Johnny Gargano & Tommaso Ciampa)
    Heavy Machinery (Tucker Knight & Otiz Dozovic)
    Iconics (Billie Kay & Peyton Royce)
    Moustache Mountain (Trent Seven & Tyler Bate)
    The Authors Of Pain (Akam & Rezar)
    The Bollywood Boyz (Gurv Sihra & Harv Sihra)
    TM-61 (Nick Miller & Shane Thorne)

    Stables

    SAnitY (Alexander Wolfe, Eric Young, Killian Dain & Nikki Cross)

    Managers

    Paul Ellering (The Authors Of Pain)
    Zelina Vega (Andrade „Cien” Almas)

    Staff

    Cathy Kelly (Interview)
    Nigel McGuinness (Commentator)
    Percy Watson (Commentator)
    Tom Phillips (Commentator)
    William Regal (General Manager)

    Champions

    NXT Champion: Bobby Roode [28.01.2017] - [??.??.????]
    NXT Tag Team Champion: The Authors Of Pain (Akam & Rezar) [28.01.2017] - [??.??.????]
    NXT Women´s Champion: Asuka [01.04.2016] - [??.??.????]

    The post was edited 3 times, last by Nature Boy ().



  • Male Superstars

    Akira Tozawa
    Aria Daivari
    Austin Aries
    Cedric Alexander
    Drew Gulak
    Gran Metalik
    Jack Gallagher
    Lince Dorado
    Mustafa Ali
    Noam Dar
    Neville
    Rich Swann
    Tajiri
    The Brian Kendrick
    TJ Perkins
    Tony Nese

    Staff

    Corey Graves (Commentator)
    Tom Phillips (Commentator)

    Champions

    WWE Cruiserweight Champion: Neville [29.01.2017] - [??.??.????]

  • WWE WrestleMania 33 - Randnotizen
    - John Cena machte Nikki Bella einen Heiratsantrag vor laufender Kamera. Nach ihrem Match gegen The Miz und Maryse ging John Cena auf die Knie und machte seiner langjährigen Freundin einen Antrag. Natürlich willigte Nikki Bella auf diesen sofort ein. Grund für diesen Live-Antrag war gewesen, um das Social Medienprojekt „Total Bellas” in den Medien weiterhin in den YouTube Mittelpunkt zu stellen. Dies soll aber nicht heißten, dass es sich hier um einen gestellten Antrag handelt. Beide sind schon seit längerer Zeit ein Paar und man möchte auch privat einen weiteren Schritt in die Ehe wagen.

    - Das Mega-Comeback lieferten sich die Hardy Boyzs ab. Matt und Jeff Hardy sind wieder zurück in der WWE und haben gleich die WWE RAW Tag Team Championship gewonnen. Das heißt, dass nun die Gebrüder ihren Weg bei Monday Night RAW fortsetzen werden. Die Fans zeigten eine starke Reaktion bei ihrem Auftritt und kaum einer sollte von ihnen gewusst haben, was die Überraschung um so größer erscheinen lassen hatte.

    - Für ein Kopfschütteln sorgten das Match zwischen Bray Wyatt und Randy Orton. Es kam zu einem überraschenden Titelwechsel. The Viper beendet damit die kurze Titelregentschaft seines Gegners, der doch eigentlich für einen großen Push vorhergesehen war. Auch die Matchzeit des Matches lässt ein Fragezeichen auf den Kopf erscheinen. Während des gesamten Matches dominierte Orton stark über Wyatt, ob dies ein Akt der Bestrafung sein soll ist aktuell noch ungewiss.

    - Auch das zweite Match zwischen Brock Lesnar und Goldberg wurde von den Fans kritisiert. Eigentlich hatte die WWE vor mit diesem Match das Fiasko von WrestleMania XX wieder gut zu machen, aber das hat anscheinend nicht funktioniert. Zu einem wirklichen Matchablauf kam es nicht, da man gleich darauf setzte Aktionen und Finisher zu wiederholen. Man hoffte hier wohl auch ein längeres und spannendes Match. Jedenfalls besiegte Brock Lesnar den ehemaligen WCW World Heavyweight Champion nach einem 5-F und kann sich von nun an als neuen WWE Universal Champion ankündigen lassen.

    - WrestleMania 33 war ein weiterer Schicksalsevent für den Undertaker. Die WWE Legende hat seine zweite Niederlage gegen Roman Reigns einkassiert und dies sorgt gerade für böse Reaktionen vom WWE Universum aus. Doch es ist nicht nur die Niederlage die, die Fans so erzürnt. Während des Matches konnte man mit eigenen Augen sehen, dass der Undertaker mit starken Problemen zu kämpfen hatte. So wirkte er im Ring unkoordiniert, mit steifen Bewegungsabläufen. Das war für den eigentlichen Fan zu viel des Guten. Nicht zu vergessen ist noch der verkrampfte Push von Roman Reigns, hier auf Kosten des Undertakers. Doch der Sensenmann selbst soll mit dieser Niederlagen einverstanden gewesen sein, was für Vince McMahon leichter machte sein „Persönliches Projekt” weiter an die Spitze zu drücken. Einige Quellen besagen, dass der Undertaker sich für das Erste von den Kameras zurückziehen möchte um gesundheitliche Probleme in Angriff zu nehmen. Ein künstliches Hüftgelenk soll für den Totengräber schon länger in Planung stehen.

    Kommende Call Ups bereit
    - Laut Gerüchten möchte man die nächsten Talente in die Main Roster befördern. So möchte man für die kommende RAW und SmackDown Show „Call Up” Kandidaten bereit machen. Der größte Namen der gehandelt wird, ist der von Shinsuke Nakamura. Es bleibt also spannend wer aus dem NXT Bereich im Main Roster landen wird und dort eine neue Karriere beginnen darf.

    Emmalina Gimmick verworfen
    - Mit diversen kleinen Einspieler hatte man aus Emma vor eine Emmalina zu machen, um ihr ein neues Gimmick bereit zu stellen. Sie sollte als Tänzerin auftreten, ein ähnliches Gimmick der Summer Rae. Doch diese Pläne hat World Wrestling Entertainment bereits nun komplett verworfen. Bereits bei der vergangenen RAW Ausgabe erschien Emmalina, die sich selbst wieder als Emma ankündigte. Warum man das neue Gimmick angelehnt hat, bleibt unbeantwortet. Wohl möglich soll auch Emma mit dem Gimmick Probleme gehabt haben, intern gilt sie als sehr kritische und schwierige Person.

    WWE Cruiserweight Division abgekapselt
    - Um „WWE 205 Live“ und der dazugehörigen Cruiserweight Division gibt es eine Änderung zu berichten. So möchte man die Division der Leichtgewichte komplett auf die eigene Show übertragen. So möchte man nicht mehr die Stars bei Monday Night RAW auftreten lassen, so wie es bisher immer der Fall gewesen war. Dies soll erst nach der kommenden RAW Ausgabe offiziell passieren. Dies war der Anlass von Vince McMahon, da er jedem Roster seinen eigenen Fokus verpassen möchte. Damit wird auch die Cruiserweight Championship aus der roten Show verschwinden. Einige Stars sehen diese Entscheidung mit gemischten Gefühlen.

    Informationen zur kommenden RAW Ausgabe
    - Und was erwartet uns am 03.04.2017 in der kommenden RAW Ausgabe? So plant man einen Auftritt von Roman Reigns, was er nach seinem historischen Sieg über den Undertaker zu sagen? Auch Vince McMahon persönlich soll bei dieser Show anwesend sein, wie reagiert der WWE Chairman auf die Niederlage von Triple H gegen Seth Rollins? Außerdem, was wird aus Stephanie McMahon die beim Match ihres Ehemannes durch einen Tief befördert wurde? Abschließen soll RAW mit Goldberg, anscheinend hat man ein kleines Abschiedssegment um den ehemaligen WWE Universal Champion eingeplant. Bei den Matches kündigte man bereits auf Facebook an, dass Anderson und Gallows auf die Hardy Boyz treffen werden. Dabei handelt es sich um ein ReMatch um die WWE RAW Tag Team Championship. Bestätigt sind ebenso Chris Jericho, Samoa Joe, Neville, Bayley, Charlotte Flair und The New Day.
  • Ich muss sagen, dass ich eine komplette Abkapselung der CW Division nicht so gut finde. Gerade für die Main Shows wäre es doch ganz angenehm mal auch die Leichtgewichte im Ring zu sehen.
    Denke die Cruiserweights hätten damals in den 90ern auch nicht ihren Erfolg gehabt, wenn Bischoff sie einfach bei WCW Saturday Night geparkt hätte.
    Und um Emmalina ist es sehr schade. Gerade dieses Gimmick hätte ich ganz gerne gesehen.
    Gerade so als Konterrevolution zur eigenen Women's Division eine Wrestlerin, die sich vielleicht selbst wieder als Diva bezeichnet und damit die Antithese zu den ganzen Wrestlerinnen wie Sasha oder Bailey ist.
    Ein Wunder, dass der Taker nach dem WM 33 Fiasko eigentlich noch aktiv in den Ring stieg. Damals war das Match schon irgendwie herzzerreißend.
  • Ich möchte halt nur mit RAW und SD arbeiten. So ist die noch Division klein, aber sie wird wachsen. Das ist mir dann wieder zuviel. Finde aber 205 für sich zu haben nicht schlimm.

    Und Emmalina als Tänzerdiva, da bin ich ehrlich gesagt froh das es nicht umgesetzt wurde.


  • WWE RAW
    03.04.2017
    Orlando, Florida - Amway Center
    Commentary: Bryon Saxton, Corey Graves & Michael Cole

    WWE RAW startet mit dem Rückblick auf WrestleMania 33. Der Ort, an dem der Undertaker erneut eine Niederlage eingestehen musste. Sein Bezwinger ist nach Brock Lesnar Roman Reigns, der sich heute noch zu Wort melden möchte. Es folgen dann weitere Highlights des größten Event des Jahres, bis die Kommentatoren eingeblendet werden und sie noch weiter über diesen historischen Tag sprechen. Auch für heute gibt es die Information, dass der Main Event in einem Tag Team Match endet wird. Chris Jericho und Seth Rollins treffen auf Kevin Owens und Samoa Joe. Dann unterbricht sie auch schon das Theme von Roman Reigns, der unter starken negativen Reaktionen der Fans zum Ring erscheint.

    Roman Reigns steigt langsam in den Ring und die Fans scheinen ihren ganzen Hass zu entladen. Sie rufen nach den Undertaker, es ertönen sogar „Asshole Chants“. Man könnte meinen das, dass Publikum immer lauter wird. Roman Reigns hat ein Mikrofon dabei und kaum erhebt er es etwas, werden die Fans laut. Der Big Dog schaut nun langsam um sich herum, während die Fans weiterhin Gas geben. Erneut versucht Reigns etwas zu sagen, doch da machen die Fans ihm erneut einen Strich durch die Rechnung. „Roman Sucks“, „DELETE“ und „Shut The Fuck Up“ schallt durch die Halle. Selbst die Kommentatoren erwähnen kein Wort mehr. Der Samoaner verzieht keine Mine, bis er plötzlich genau in die Kamera starrt und mit lauter Stimme „This Is My Yard!“ ins Mikrofon brüllt. Das macht die Situation nicht besser, da die Fans ihm mit „Go Away“ Chants abspeisen. Und genau das tut Roman Reigns auch. Er lässt das Mikrofon nach diesem Spruch fallen, setzt ein ironisches Lächeln auf und steigt aus dem Ring. Die Fans lassen nicht locker und würden gern Reigns persönlich zu einem Kampf herausfordern. Der Big Dog steht nun oben auf der Entrance Rampe, dreht sich um und hebt langsam seine beiden Arme siegreich in die Lüfte.

    WWE RAW Tag Team Championship Match
    Karl Anderson & Luke Gallows vs. The Hardy Boyz © (Jeff Hardy & Matt Hardy)
    Das erste Match des Abends ist gleich ein Titel- und ReMatch zugleich. Anderson und Gallows wollen ihren Titel zurück, der überraschend von den Hardy Boyz gewonnen wurde. Natürlich stehen die Fans weiterhin hinter Jeff und Matt, was ihre Gegner sehr verärgert. Deren Frust macht sie gleich auch noch stärker. Gallows zeigt einen Running Big Boot gegen Jeff Hardy und schlägt dann seinen Bruder auch noch vom Ringrand. Es kommen die ersten Coverversuche, aber diese bringen keinen Sieg. Irgendwann gelingt das Abklatschen mit Matt Hardy, der aufräumt. Unter „Delete“ Chants zeigt er den Side Effect gegen Gallows und Anderson kassiert einen Back Body Drop. Der Versuch des Twist Of Fate misslingt. Nach etwas Gerangel sind aktuell Jeff Hardy und Karl Anderson offiziell im Ring. Während Anderson im Ring dominiert, will Gallows heimlich außerhalb des Ringes Matt Hardy ausschalten. Aber der Versuch scheitert komplett. Gallows wird ausgeschaltet und derzeitig vollführen die Hardys den Twist Of Fate und die Swanton Bomb gegen Anderson aus. Cover, Three Count.
    Winner Víá. Pinfall And Still WWE RAW Tag Team Champions: The Hardy Boyz (Jeff & Matt Hardy)

    Nach dem Match feiern die Hardys ihren Sieg, während Gallows und Anderson sich mächtig über die Niederlage aufregen. Da nützt auch keine Beschwerde beim Referee mehr.

    Es macht sich Neville auf dem Weg zum Ring. Der WWE Cruiserweight Champion steigt in das Seilgeviert und spricht über sein Match an WrestleMania 33. Dort habe er Austin Aries besiegt und damit bestätigt, dass dieser mehr ein besserer Redner als Wrestler wäre. Er war und wird Neville nie gewachsen sein. Deshalb braucht Neville für die Zukunft einen neuen Gegner, sollte es überhaupt in der Form einen geben. Heute wird Neville zum letzten Male bei RAW in den Ring steigen, ab dann geht es nur noch bei WWE 205 Live weiter. Doch er will seinen letzten bleibenden Eindruck hinterlassen, damit er weiterhin in den Erinnerungen der Fans bleibt. Also verlangt er irgendeinen Wrestler hier auftauchen. Er wird auch den Titel aufs Spiel setzen, damit sein heutiger Gegner mal daran Schnuppern darf bevor der Geruch des Versagens ihn ereilt. Neville wartet und wer ist der Gegner? Mustafa Ali!

    WWE Cruiserweight Championship - Singles Match
    Mustafa Ali vs. Neville ©
    Neville zeigt wenig Begeisterung. Und die Kommentatoren merken noch einmal an, dass die Cruiserweight Division komplett zu 205 Live geschickt wird. Aber trotzdem möchte man noch dieses Match genießen. Wir sehen ein schnelles Match, was sich sogar steigert. Ali gelingen immer wieder kleine Aktionen, doch sie bringen ihn nicht den Sieg. Neville kontert in einen harten German Suplex, der Alis Energieschub stoppt. Der Engländer packt sich Ali zum Bodyslam und steigt dann auf das Toprope, doch da ist Ali wieder auf den Beinen und zeigt einen Frankensteiner. Cover, Two Count. Ali macht weiter mit einem Standing Moonsault. Für Neville sieht es schlecht aus, erleben wir den Titelwechsel? Ali rennt in die Seile, doch Neville fängt ihn mit einer harten Clothesline ab. Ali dreht sich in der Luft um sich selbst. Neville steigt wieder auf das Toprope, es folgt der Red Arrow. Über das Cover muss man nicht mehr reden, Titelverteidigung.
    Winner Viá. Pinfall And Still WWE Cruiserweight Champion: Neville

    Neville schnappt sich sofort seinen Titel und steigt aus dem Ring. Mustafa Ali richtet sich langsam auf und hält sich den Hinterkopf fest, er erhält etwas Applaus von den Fans für seine Leistung.

    „No Chance“ erklingt aus den Hallenboxen und Vince McMahon erscheint unter einem großen Jubel der Fans. Sie singen sogar sein Entrance Theme mit. Mit seinem Power Walk marschiert er zum Ring. Dort angekommen starten laute „Roman Sucks“ Chants, die der Boss perfekt ignoriert. Der WWE Chairman bedankt sich bei den Fans und verkündet das Ende der Fahrt des „Ultimate Thrill Ride“. Doch wo etwas endet, muss wo anders wieder neu gestartet werden. Und das soll in Form eines „Shakeup“ passieren, den er für nächste Woche ankündigt. RAW und SmackDown soll mal richtig durchgeschüttelt werden.

    Doch nicht nur deswegen steht er hier im Ring. Es gibt noch etwas anderes was dringend geklärt werden muss. WWE RAW hat nach Mick Foley keinen General Manager mehr finden können und Stephanie McMahon wird auch für die nächste Zeit nicht zu sehen sein. Der Grund ist natürlich sehr unschön, es werden bewegte Bilder gezeigt wie Stephanie McMahon an WrestleMania 33 durch einen Tisch geflogen ist. Die Fans feiern dies mit lauten „Yes“ Chants. So traurig wie dies wäre, die Show muss weitergehen. Deswegen habe er lange überlegt, wer die nächste Führungsperson von RAW sein könnte. Da seiner Tochter als Commissioner aktuell ausfällt, wird der neue General Manager die komplette Leitung von RAW übernehmen. Und als Tipp gibt McMahon, dass sein neuer General Manager zur Hall Of Fame Klasse 2017 gehört. Der Boss dreht sich um Entrancebereich und bittet nun den neuen General Manager sich zu zeigen.

    Es dauert wenige Sekunden, da erklingt das Theme von Theodore Long! Long erscheint nach Applaus auf der RAW Stage und zeigt seinen typischen Tanz. Er will gerade etwas in sein Mikrofon sagen, aber da fällt Vince McMahon ihn sofort ins Wort. Er gibt an, dass er nicht Long als General Manager ausgewählt habe. Long kratzt sich an den Kopf und verabschiedet sich dann mit einem kurzen „Holla, Holla, My Bad“. McMahon räuspert sich und kündigt erneut den neuen General Manager von Monday Night RAW an - Kurt Angle!

    Die Fans schreien auf und tatsächlich erscheint Kurt Angle. Die Fans stimmen laute „You Suck“ Chants an, allerdings aus Freude. Angle stimmt diese noch mit an und gesellt sich zu McMahon. Im Ring sehen wir ein Händeschütteln und Angle brüllt überglücklich ein „It´s True, It´s Damn“ True ins Mikrofon. Die Fans feiern den Olympioniken weiter, dessen Freude man ihm ins Gesicht geschrieben stehen sieht.

    Aus der Werbung zurück hört man die Stimme von Big E aus den Hallenboxen brüllen und da macht sich The New Day auf dem Weg zum Ring. Nach ihrem üblichen Auftritt steht das Stable im Ring und Xavier Woods spricht von einer grandiosen Nacht. WrestleMania 33 ist vorbei und hat seine spuren hinterlassen. Die Stimmung war grandios, was man allein den Fans zu verdanken habe. So viele Stars der WWE steigen Tag für Tag in den Ring und diese Stars wären nichts ohne die Fans. Deswegen möchte sich The New Day im Namen der WWE bedanken. Aber nun zum Wesentlichen: The New Day war zwar der Host von WrestleMania 33, aber aktiv konnten sie leider nicht im Ring stehen. Deshalb will man das nachholen, jetzt und hier in einer Open Challenge! Also, welches Team hinter den Kulissen traut sich in den Ring und gegen die ehemaligen und längst amtierenden Tag Team Champions anzutreten? Man wartet, bis plötzlich das Theme der Revival ertönt! Das NXT Tag Team hat damit seinen Call Up erhalten und wird von Fans extrem gefeiert. Und in wenigen Sekunden treffen sie auf Big E und Kofi Kingston.

    Tag Team - Open Challenge Match
    The New Day (Big E & Xavier Woods) (/with Kofi Kingston) vs. The Revival (Dash Wilder & Scott Dawson)
    Völlig überraschend, aber doch einsatzbereit, formiert sich The New Day und tritt mit Willen gegen das neue RAW Tag Team an. Das Match startet langsam, doch dann steckt man mitten in einem Brawl. Dash Wilder und Scott Dawson zeigen ausgezeichnete Zusammenarbeit und wollen unbedingt ihren ersten Sieg einfahren. Aber auch Big E und Xavier Woods wollen diesen haben. Big E vollführt seine Suplessen gegen Wilder, gefolgt vom angekündigten Big Splash. Aber da rammt Dawson außerhalb des Ringes ihm das Knie in den Rücken! Diese Aktion bringt The New Day etwas aus dem Konzept und The Revival dominiert immer mehr. Kingston spornt seine Kollegen an, die wieder in das Match zurückfinden. Woods zeigt seinen Superkick gegen Wilder, der dann von Big E auf die Schultern genommen wird. Dabei kommt es zum Tag, was The New Day nicht bemerkt. Die Midnight Hour wird verhindert und Big E fliegt dazu noch unsanft aus dem Ring. Woods findet die Orientierung nicht mehr und kassiert die Shatter Mashine! Das Cover folgt, Big E kommt nicht mehr rechtzeitig zurück und Three Count geht durch.
    Winner Viá. Pinfall: The Revival (Dash Wilder & Scott Dawson)

    The New Day können ihre Niederlage nur schwer akzeptieren, während Wilder und Dawson sich gegenseitig feiern. Sie machen jedem deutlich, dass sie die Tag Team Division nun ordentlich aufmischen werden.

    Der neue General Manager ist gerade unterwegs in sein Büro, als er von Enzo Amore und Big Cass abgefangen wird. Mit „How You Doin?“ begrüßt Amore seinen neuen Chef und man müsste dringend mit ihm reden. Er und sein Buddy Cass sind leider sehr unglücklich über den Verlauf von WrestleMania 33. Da sind plötzlich 2 Hardy Boyz in ihrem Match. Das hat alles irgendwie nicht leichter gemacht, auch Cass findet das irgendwie nicht ganz cool. Angle überlegt kurz und meint ihnen etwas helfen zu können. Er setzt für heute Abend ein Contenders Match an. Amore und Cass werden auf Cesaro und Sheamus treffen. Der Gewinner trifft an „WWE Payback“ auf die Hardy Boyz, in einem WWE RAW Tag Team Title Match. Amore und Cass schauen sich an, während Angle fragt wie sie diesen Vorschlag finden würden. Cass möchte es so vermitteln, seine Idee finden sie: S-A-W-F-T! Dann gehen beiden aus dem Bild, während Angle fraglich noch wartet ob die Idee jetzt gut oder schlecht gewesen war.

    Six Women - Tag Team Match
    Bayley ©, Dana Brooke & Sasha Banks vs. Charlotte Flair, Emma & Nia Jax
    Damen Action ist angesagt, in Form eines Six Women Tag Team Matches. Dazu sehen wir noch das Comeback von Emma, in ihrer alten Montur. Während des Kampfes sehen wir die typischen Aktionen der Beteiligten. Aber Nia Jax punktet besonders. Mit ihren kräftigen Aktionen bringt sie den Sieg ihres Teams immer näher. Jax möchte gerade Dana Brooke den Big Splash verpassen, der aber daneben geht. Brooke erreicht Bayley, die dann Jax zum Wanken bringt. Dann folgt Sasha Banks, mit dem Flying Knee vom Toprope bringt sie Jax komplett zu Fall. Der Kampf läuft weiter und für die Heels sieht es nicht gut aus. Erst als Flair und Emma die schmutzige Trickkiste auspacken, bremsen sie die Siegeschancen ihrer Gegner aus. Bayley ist wieder die offizielle im Ring und kontert Emma so aus, dass es zum Bayley To Belly Suplex kommt. Das Cover, Flair rettet. Am Ende ist Dana Brooke wieder im Ring, die Emma als Gegner vor sich hat. Die Australierin führt Brooke vor, doch davon bekommt sie einen kleinen Energieschub. Am Ende bringt ihr aber diesen nichts mehr, denn Emma rollt sie überraschend ein und Jax verstärkt heimlich das Cover.
    Winner Viá. Pinfall: Charlotte Flair, Emma & Nia Jax

    Eine sauberer und schmutziger Sieg zugleich. Emma, Flair und Jax feiern ihren Sieg. Das andere Team guckt etwas betrübt aus der Wäsche, denn auf diesen miesen Trick waren sie nicht gefasst.

    Kurt Angle steht Backstage und telefoniert mit seinem Handy. Da kommt plötzlich ein Jinder Mahal ins Bild, der Angle sprechen zu verlangt. Angle legt das Telefon bei Seite. Mahal fühle sich betrogen. Mojo Rawley habe die Battle Royal nur gewonnen, dank eines illegalen Eingriffes. Dieser Gronk ist laut seiner Aussage noch unbekannter, als Rawley vor seinem Sieg des Matches. Der General Manager kann da leider nicht helfen, außerdem ist Mojo Rawley bei SmackDown Live tätig. Der Inder ist wütend, anscheinend will Angle ihm nicht helfen. Aber er habe irgendwie auch nichts erwartet, als er hörte das man ihn als neuen General Manager eingestellt habe. Das lässt sich Angle nicht gefallen, Mahal soll merken das man so mit ihm nicht sprechen kann. Er will sich seinen Ärger Luft machen? Schön, dass kann er heute Abend noch im Ring tun. Denn er wird heute in den Ring steigen, gegen Sami Zayn! Angle geht, Mahal passt das überhaupt nicht und flucht Angle auf Indisch hinterher.

    Der neue WWE Universal Champion betrifft die Halle, mit dabei ist auch Paul Heyman. Der Manager von Brock Lesnar macht sich im Ring schon bereit seinen Klienten persönlich anzukündigen. Die Fans chanten den Namen von Goldberg und Heyman nutzt das aus um zu sticheln. Er meint man kenne den Namen des Mannes, der Brock Lesnar unterlag. Aber er bedankt sich für die Erinnerung. Hier würde er stehen, der neue WWE Universal Champion: Brooooock Lesnar! Das Beast habe wieder zugeschlagen. Es hat sich das zurückgeholt, was ihm zusteht. Heyman habe Goldberg das Ende prophezeit und so ist es auch gekommen. Viele behaupten Heyman würde zu viel reden. Vielleicht sollte man darüber nachdenken, dass er auch damit nur die Wahrheit sagt? Wie dem auch sei, die dominanteste Person im Wrestling habe die Krone um seine Hüften. Egal wer oder was kommen wird, man muss wahnsinnig sein Lesnar herauszufordern. Doch da sein Klient schon einen Goldberg „abgetragen“ hätte, gäbe es für ihn keine Gefahr mehr innerhalb der WWE.

    Heyman lacht, doch dann ertönt das Theme von Braun Strowman! Die Mundwinkel von Heyman bricht zusammen und auch Lesnar wirkt überrascht. Strowman erscheint zum Ring, der immer mehr gute Reaktionen erhält. Strowman steht nun im Ring und spricht in ein Mikrofon. Er meint das es Zeit wäre, ein neuen Weg in seine Karriere einzuschlagen. Jeder weiß zu was Strowman in der Lage wäre. Er habe nicht nur Gegner besiegt, er habe sie vernichtet. Egal ob einen, zwei oder drei Gegner die vor ihm standen. Er wirft Autos um, als weil er es einfach kann. Er habe keine Angst vor den Worten Heymans, er habe keine Angst vor Brock Lesnar. Deshalb schwört er jetzt und hier den Titel ins Visier zu nehmen. Doch bevor dieser Schritt getan wird, habe er noch eine Rechnung mit Roman Reigns zu begleichen (der erste Pinfall). Wenn Strowman die Rechnung mit Reigns beglichen habe, wird er Brock Lesnar wie einen Gummiball durch den Ring schleudern. Das Mikrofon fällt zu Boden und Strowman verlässt wieder den Ring. Paul Heyman geht sofort zu seinen Klienten und spricht ihm gut zu. Lesnar grinst nur, als würde er Strowmans Worte einfach nicht ernst nehmen wollen.

    Backstage steht Charly Caruso neben Chris Jericho. Sie sagt das es an „WWE Payck“ zum großen Rückmatch zwischen Chris Jericho und Kevin Owens kommen wird. Jericho gibt da Recht und er wird sich an diesem Event seine WWE United States Championship zurückholen. Dann spricht Jericho über WrestleMania 33, die Crowd war einfach großartig. Aber heute wird es ebenfalls großartig, da er heute diesem „Stupid Idiot“ Kevin Owens in den Hintern treten wird. Dabei wird ihm Seth Rollins noch helfen, einer muss noch diesem Samoa Joe in Schacht halten. Aber da ist noch etwas. Kevin Owens habe an WrestleMania seine Fingerspitze auf das Seil gelegt, als es zum fast entschiedenen Cover kam. Ob Owens weiß was passiert, wenn man die Fingerspitze auf das Seil legt? „If He Knows What Happens? - You Just Made The List!“. Jericho will gerade den Namen eintragen, da erscheint Kevin Owens und rammt Jericho von den Beinen. Caruso ergreift die Flucht, während Owens auf Jericho einschlägt. Samoa Joe erscheint dann auch noch, der einen Tisch vom Krempel befreit und damit Owens eine Power Bomb ausführen kann. Jericho landet durch den Tisch, während Owens und Joe schnaufend sich zunicken.

    Number One RAW Tag Team Championship Contenders - Tag Team Match
    Big Cass & Enzo Amore vs. Cesaro & Sheamus
    Kurt Angle kündigte dieses Match bereits an. Enzo Amore und Big Cass sorgen natürlich für Stimmung im Haus, Cesaro und Sheamus sorgen allerdings für das Gegenteil. Beide Teams wollen auf die Hardy Boyz treffen, um an „WWE Payback“ ihnen das Gold wieder abzunehmen. Cesaro und Sheamus arbeiten so zusammen, dass jede Aktion in ein Cover endet. Doch sie schaffen es nicht ihre Gegner auf den Boden zu halten. Besonders bei Big Cass hat man Probleme, da er der größte und Kräftigste im Ring ist. Das merkt auch das Team, als er Amore einfach aus dem Ring zu ihnen runter wirft. Irgendwann stehen sich Cesaro und Amore gegenüber und Amore nervt seinen Gegner so sehr, dass der Schweizer es bald satt hat. Er verpasst Amore einen Spring Board Uppercut und hätte damit fast den Sack zumachen können. Big Cass kommt für ihn in den Ring und dieser wird sich mit Sheamus messen müssen. Ein hartes Duell, was Sheamus gewinnt. Amore legt sich außerhalb des Ringes mit dem Iren an, er zeigt seinen typischen Tanz. Doch Sheamus antwortet darauf einfach mit einer geraden Rechten. Das nutzt Big Cass aus, er will den Swinging Side Slam ausführen. Doch Sheamus landet auf den Beinen, schmeißt Cass in die Seile und der rast genau in einen Uppercut des Schweizers hinein. Cass torkelt drehend um, Brogue Kick! Das Cover folgt und Amore sieht zu, wie das Match verloren wird.
    Winner Viá. Pinfall: Cesaro & Sheamus

    Damit treffen Cesaro und Sheamus auf die Hardy Boyz. Siegreich und lachend verzieht sich das Tag Team. Amore steigt in den Ring und kümmert sich um seinen Partner.

    Singles Match
    Jinder Mahal vs. Sami Zayn
    Jinder Mahal trifft auf Sami Zayn, dank Kurt Angle. Mahal ist wütend, selbst ein Zayn merkt und spürt es am eigenen Leib. Denn Mahal geht sehr stiff mit seinem Gegner um. Er schleudert ihn hart gegen die Ringecke und würgt ihn an den Seilen. Immer wieder hört ihn fluchen, während er Zayn attackiert. Doch Zayn meldet sich zurück. Er covert Mahal überraschend nach einem schnellen DDT, doch es bleibt der Two Count. Wir sehen auch noch die Blue Thunder Bomb, auch diese bringt nur den Two Count. Mahal rollt sich raus, er braucht Luft. Zayn nimmt Anlauf und es kommt der Suicide durch die Seile. Mahal hat sich aber geduckt Zayn knallt gegen die Absperrung. Der Inder geht zurück in den Ring und will das Zayn ausgezählt wird. Doch Zayn ist knapp zurück im Ring. Mahal will nicht mehr, er packt sich seinen Gegner. Doch Zayn kontert mit einem Superkick und Mahal rettet sich in eine Ringecke. Helluva Kick! Damit rechnete Mahal nicht mehr. Cover, bis zum Three Count.
    Winner Viá. Pinfall: Sami Zayn

    Wir kommen nun zum Main Event, wo Chris Jericho nicht antreten kann. Dies geben die Kommentatoren gerade bekannt. Durch die Attacke von Kevin Owens und Samoa Joe soll ein anderer Wrestler eingesetzt werden. Doch der neue General Manager soll schon für Ersatz gesorgt haben. Die Herren versammeln sich zum Main Event Match und man ist gespannt, wer der Partner von Seth Rollins sind wird. Es ist Finn Bálor! Der Ire kehrt unter großen Jubel der Fans aus seiner Verletzungspause zurück und entpuppt sich damit als Teamkollege von Seth Rollins.

    Tag Team Match
    Finn Bálor & Seth Rollins vs. Kevin Owens © & Samoa Joe
    Die Fans sind total aus dem Häuschen, Finn Bálr ist zurück. Doch er macht nicht den Anfang des Matches, Seth Rollins muss gegen Kevin Owens ran. Doch plötzlich wechselt sich einfach Samoa Joe ein, Owens scheint so als wäre es ihm egal. Denn hier hat man noch eine Rechnung offen. Der Samoaner geht mit schnellen und harten Aktionen vor. Nach einer Running Senton packt er sich Rollins und schmeißt ihn in die Seile. Doch Rollins springt einfach über Joe und klatscht mit Bálor ab. Der dreht total auf, Ringrost sieht man nicht. Nach einer Serie von Sling Blades geht es kurz in eine Werbung. Nach der Werbung stehen beide auf ein Toprope, wo Balór seinen Gegner vom Seil schubst. Der Ire will sich Positionieren, aber Owens stört ihn was Joe zum Super Plex ausnutzen kann. Cover, Two Count. Balór muss einstecken und dann kommt Kevin Owens zum Zug. Er schreit Bálor an und dominiert über ihn. Er will ihm in einer Ringecke den Cannonball verpassen, doch da rollt sein Gegner sich weg. Rollins kommt. Dieser liefert sich einen Schlagabtausch mit Owens. Plötzlich versuch Rollins es mit dem Pedigree, aber Rollins kontert und er will es mit der Power Bomb versuchen. Aber auch diese klappt nicht. Owens schlägt hart zu und ab geht es in eine Ringecke für Rollins. Owens kommt angelaufen, doch er läuft ins Leere. Bálor kommt für Rollins in den Ring und zeigt im Lauf einen Dropkick, der Owens zu Fall bringt. Joe will noch etwas Retten, aber er kassiert ebenfalls den Running Dropkick. Er rollt sich raus, während Bálor sich für den Coup De Grace positioniert. Getroffen! Das Cover wird angesetzt und Rollins rangelt sich mit Joe, der Referee zählt durch.
    Winner Viá. Pinfall: Finn Bálor & Seth Rollins

    Was für ein Match, die Fans sind sehr zufrieden. Kevin Owens und Samoa Joe suchen das Weite und Balór badet in den positiven Reaktionen der Fans. Seth Rollins freut sich ebenfalls auf den Sieg und hält Balórs Hand erfolgreich in die Luft.

    Wir sind noch nicht ganz am Ende der Show angekommen. Es fehlt nur noch eine Person: Goldberg. Da ertönt auch schon das legendäre Theme und Goldberg bekommt seinen typischen Backstage & Stage Entrance. Schon während Goldberg im Ring steht, chanten die Fans laut seinen Namen. Sichtlich gerührt spricht Goldberg in sein Mikrofon und bedankt sich. Seine Worte kämen heute nicht von einem Papierstück, sie kommen vom ganzen Herzen. 13 Jahre habe er gebraucht um wieder in diesen Ring zu steigen und er ist ehrlich, er habe diese Zeit vermisst. Er kann es nicht glauben, dass die Fans noch heute seinen Namen durch Halle erklingen lassen. Es fühlt sich so an, als wäre er nie weg gewesen. Daraufhin starten erneut „Goldberg“ Chants.

    Er bedankt sich bei der WWE die Chance bekommen zu haben erneut einen großen Titel zu repräsentieren. Zwar hätte er noch gerne weiter die Universal Championship getragen, aber Brock Lesnar war am Ende dann doch der Bessere. Doch dieser solle immer mit den Gedanken leben, dass jemand plötzlich hinter ihm steht um ihn dann einen Spear zu verpassen. Weiter spricht Goldberg dann über seinen wirklichen Grund über sein Comeback. Mit der Zeit sah er seinen Sohn aufwachsen und das immer mit dem Gedanken, dass er nie seinen Vater im Ring wrestlen sehen habe. Dieses Thema habe ihn all die Jahre beschäftigt und Dank dem lieben Gott und Vince McMahon habe Goldberg dieses Thema endlich abschließen können. Das stolze Leuchten der Augen seines eigenes Kindes anzusehen, unbeschreiblich. Aber wenn er gerade von seinem Sohn redet, er bittet ihn doch einfach jetzt in den Ring zu kommen. Der Sohn von Goldberg steht in der ersten Reihe parat, auch die Mutter ist mit dabei. Der Sohn bekommt Hilfe von der Security und steigt gerade in den Ring, als er plötzlich über das unterste Ringseil stolpert. Goldberg erlaubt sich einen Scherz und behauptet, dass sein Sohn gerade übt einen „Bump“ zu nehmen.

    Dieser kleiner Mann hat in ihm wieder den Sportsgeist geweckt. Dafür kann man ihm nicht genug Danken. Ebenso gilt das auch für seine Frau. Sie habe Goldberg begleitet, ihn gepusht und mental gestärkt. Am liebsten würde er jeden einzelnen Fan hier in den Ring holen, um diesen Moment zu feiern. Denn nun ist es Zeit sich von dem WWE Universum zu verabschieden. Aber Goldberg gibt an, dass es bestimmt kein Abschied für immer sein wird. „Never Say Never“ sind seine Worte und außerdem kann man nie wissen: „Who´s Next?!“ Nach den letzten Worten geht das Mikrofon zu Boden, sein Theme ertönt und unter lauten Chants der Fans steigt er mit seinem Sohn aus dem Ring. Goldberg begibt sich zu seiner Frau die ihn unter Tränen umarmt.

    Zum Guten Schluss geht Goldberg um Ring, um mit den Fans abzuklatschen. Die Kommentatoren leiten damit auch langsam das Ende von WWE RAW ein, während Goldberg sich vom WWE Universum verabschiedet.
  • Roman Reigns eröffnet RAW nach WrestleMania und man darf getrost sagen, dass er weiterhin sehr kontrovers auftritt. Im Grunde polarisiert er natürlich damit, dass er die Fans und ihren Ärger für sich sprechen lässt.
    Ich hätte RAW ja mit einem positiveren Gefühl begonnen. So steht Reigns im Ring, darf ein paar Worte sagen und die Fans sind richtig sauer und aufgeheizt.

    Die Hardy Boyz 2017 sind natürlich nicht mehr das wie zur Attitude Era. Ich bin gespannt wie lange Du sie in der Tag Team Division belässt. Für Anderson und Gallows tut es mir Leid, dass sie hier nicht gewinnen können, aber das ist nun mal auch der Lauf der Dinge. Die Hardyz sind ja erst wieder zurückgekehrt und mussten den Kampf gewinnen.

    Eigentlich ist es schon schade, dass Du Neville nun abschiebst. Er ist ein durchaus guter Wrestler und hat auch das Talent für weitaus mehr als den Cruiserweight Titel. Aber es ist nett, dass Du ihm noch ein paar Worte bei RAW schenkst.
    Sein Match gegen Mustafa Ali war dann auch soweit in Ordnung. Ich habe sogar auf einen Titelwechsel gehofft. Dann wäre Neville vielleicht doch in den Main Shows geblieben.

    Ich glaube das Segment mit Vince, Long und Angle hast Du so übernommen. Ich muss auch sagen, dass ich Teddy Long gerne als neuen GM gesehen hätte. Wäre ein netter Comedy Run gewesen. Mit einem leicht senilen GM, der als Lösung für Streitigkeiten immer ein launsiches Tag Team Match parat hat.
    So ist es Kurt Angle geworden. Und ich hoffe, dass er bei der mehr der 2004er Mr. Angle wird. Denn da war er als GM schon unterhaltsam. 2017 fühlte man einfach, dass er mit der Rolle nicht glücklich war. Nebenbei war dann auch die lahme Story um Jason Jordan, die auch nicht geholfen hat.

    The Revival ist halt so ein Old School Tag Team, das du klarerweise auch pushen wirst. Es ist halt ein Tag Team nach deinem Geschmack. Das merkte man auch gleich im Booking. Denn so ein einigermaßen cleaner Sieg kommt schon ein wenig überraschend. Damit sind The Revival auch in der Tag Team Division von RAW auch angekommen. Finde ich für New Day schon etwas harsch sich so geschlagen zu geben.

    Die Tag Team Division wirkt schon verdammt stark. Vielleicht wird sie auch das neue Prunkstück von RAW. Cass und Amore gehören meiner Meinung nach auch weiterhin als Tag Team eingesetzt. Sie hatten damals nicht den ganz großen Durchbruch. Aber unterhaltsam waren sie dennoch sehr wie ich finde. Schauen wir mal was das Match gegen The Bar so bringt.

    Emma als Über-Diva hätte ihren Reiz gehabt. Schade, dass Du diese Meinung nicht teilst.^^
    Du hättest ihr aber ruhig etwas Platz für eine kleine Shoot Promo geben können, wo sie zumindest gesagt hätte, dass sie gegen Emmalina war. So sind halt die ganzen Clips aus der Vergangenheit null und nichtig.
    Interessant ist, dass du damit das nächste Muli-(wo)man Match ansetzt. Das deutet daraufhin, dass du so kurz vor dem Shake Up bei RAW nicht für klare Positionen stehen willst.
    Der Sieg für Emma durch die Hilfe von Nia ist dann auch vertretbar.

    Mahal streitet sich also mit Kurt Angle. Damit positionierst Du den RAW General Manager gleich als "Guten". Mal sehen, ob sich Mahal gegen Sami durchsetzen kann. Es wäre ein Indiz, dass sein Push weitergeht.

    Irgendwie habe ich damit gerechnet, dass Du Lesnar und Braun gleich mal aufeinander prallen lässt. Das ist halt so ein Duell der Giganten, das man booken kann. Für RAW wäre es natürlich wichtig, wenn Braun Strowman gleich einmal baldmöglichst Champion wird. Die Ära von Lesnar war nicht besonders ruhmreich.

    Interessant, dass Du Jericho vs. Owens gleich offiziell machst. Das wird wohl auch Auswirkungen auf den Shake Up haben. Dann auch noch der Angriff von KO, der ihn natürlich noch bedrohlicher und brutaler erscheinen lässt. Mit der Powerbomb hat er sich auf jeden Fall gleich mal Eindruck verschafft.

    Auch beim nächsten Match gegen ich von Auswirkungen für den Shake Up aus. Es sei denn das Tag Team Match findet dann um die Titel schon am nächsten Montag statt.
    The Bar darf dann auch relativ klar gewinnen. Etwas schade um Cass und Enzo, die sich wohl nun wieder etwas hinten anstellen müssen. Zu einem Split wird es ja hoffentlich nicht kommen.

    Eine Niederlage für Jinder Mahal gegen Sami Zayn. Damit konnte man jetzt nicht automatisch rechnen. Ich bin ja gespannt, ob Jinder nun dennoch seinen Push bei RAW oder SmackDown erhalten wird.

    Die Show hat wohl Tag Team Teddy gebookt. Denn als Main Event sehen wir wieder einen Tag Team Kampf^^
    Balor feiert nach seiner Auszeit auch gleich sein Comeback im WWE Ring und die Fans sind natürlich ganz aus dem Häuschen.
    Den Sieg darf sich dann auch noch Finn sichern und toppt damit seine Rückkehr. Die WWE hat es bei ihm klarerweise verpasst ihn nach der Verletzung weiter zu pushen. Ich bin echt neugierig, ob Du hier einen anderen Weg gehst.

    Nett, dass Du Bill noch so einen Abschied gibst. Bei ihm bin ich echt immer zwiegespalten. Sein Entschluss in den WWE Ring zu steigen kam definitiv ein paar Jahre zu spät. Goldberg vs. Taker wäre 2010 wohl noch ein gutes Match gewesen. Goldberg vs. Batista das ultimative Money Match 2007^^
    Aber gut hier geht es um seinen Abschied. Der sehr gut gemacht war. Damit hatte RAW ein rundes Ende. Ich freue mich schon auf den Shake Up.
  • Danke für das Feedback, die Show wurde fast überwiegend übernommen. Das wird auch mit SmackDown passieren, als Einstieg. Aber einige Veränderungen sind enthalten, da kam ich nicht drum rum.

    Roman Reigns wird einen ganz neuen Weg erhalten, die Reaktionen der Fans kamen mir da mehr als gelegen. Selbst das hätte man besser nutzen können, anstatt ihn weiter als Babyface verkaufen zu wollen.

  • Neue Pläne um Roman Reigns

    - Jeder Wrestling Fan hat bereits erkannt, dass Vince McMahon versucht Roman Reigns zwanghaft in den Main Event zu pushen. Der WWE Chairman scheint aktuell sehr unzufrieden damit zu sein, dass Roman Reigns vom Publikum stark ausgebuht wird. Dabei hoffte er das Gegenteil, ein Sieg über den Undertaker an WrestleMania 33 erschien sich wohl als keine gute Idee. Doch der Boss will an Reigns festhalten und möchte angeblich einen anderen Weg nutzen um den Samoaner an die Spitze zu bringen. So überlegt man Reigns als Tweener oder sogar als Heel aufzubauen, was sich durch die negativen Reaktionen als einfacher erweisen lässt. Es bleibt also abzuwarten, inwiefern sich das Ganze noch entwickeln wird. Roman Reigns selbst möchte sich über die Fanreaktionen nicht äußern. Trotzdem soll der WWE Chairman extrem wütend über die Fanreaktionen gewesen sein.

    Comebacks & Debüts

    - Die letzte RAW Ausgabe stand im Zeichen der Überraschung. So kehrte Finn Bálor überraschend aus seiner Verletzungspause zurück und entpuppte sich als Tag Team Partner Ersatz, für Chris Jericho, im Main Event. Diese war die Idee des neuen General Managers, Kurt Angle. Der WWE Hall Of Famer wurde von Vince McMahon ausgewählt, um RAW ein neues Führungsmitglied zu geben. Bereits angekündigt war auch Emma wieder in der TV Show zu sehen, ganz im alten Look. Eigentlich sollte Emma als Emmalina im neuen Gimmick auftauchen, doch diese Idee wurde vom Booking Team komplett auf Eis gelegt. Als letzter Punkt kann man über den neusten Call Up sprechen, The Revival hat seinen Weg ins rote Brand gefunden. Sie besiegten The New Day in einem Tag Team Match und hinterließen dabei einen starken Eindruck.

    WWE Payback 2019 - Die Match Card

    - Auf der Homepage von World Wrestling Entertainment ist bereits das Pay-Per-View Poster zu „WWE Payback” zu sehen. Mit dabei auch gleich Matches, die bei der letzten Ausgabe von RAW bestätigt wurden. Darunter das WWE United States Championship Match zwischen Chris Jericho & Kevin Owens. Und das WWE RAW Tag Team Championship Match zwischen den Hardy Boyz und Cesaro und seinem Partner Sheamus.



    WWE Payback 2019

    RAW Pay-Per-View
    30.04.2017
    San Jose, California - SAP Center

    WWE United States Championship - Singles Match
    Chris Jericho vs. Kevin Owens ©

    WWE RAW Tag Team Championship Match
    Cesaro & Sheamus vs. The Hardy Boyz © (Jeff Hardy & Matt Hardy)

    Informationen zur kommenden SmackDown LIVE Ausgabe - 04.04.2017

    - Für die kommenden SmackDown LIVE Ausgabe, frisch nach WrestleMania 33, gibt es schon folgende Ankündigungen. So kommt es zu einem ReMatch zwischen Alexa Bliss und Naomi, es geht um die WWE SmackDown Women´s Championship. Mit dabei auch ein weiteres Match zwischen Baron Corbin und Dean Ambrose. In einem Street Fight Match werden sich beide gegenüberstehen, man rechnet mit einem finalen Match. Dabei soll es nicht um die WWE Intercontinental Championship gehen. Auch werden mögliche „Call Ups” gerüchtet, bereits bei RAW erlebte man den Austieg von The Revival. Es ist also spannend, wer seinen Weg aus NXT ins blaue Roster schaffen wird. Außerdem wurden Superstars wie WWE Champion Randy Orton, AJ Styles und Luke Harper für die Ausgabe bestätigt.
  • Ich hatte schon ganz vergessen, dass Dean Ambrose bis Ende 2016 WWE Champion und sogar Aushängeschild von SmackDown war.
    Die Call Ups muss man auch ganz dosiert einsetzen. Vielleicht mal auch wieder mit Segmenten oder Vignetten.
    Hab mir letztes Mal auf WWE Network die besten WWE Vignetten angesehen. Vor allem die von Razor Ramon waren echt kultig.
    Etwas langweilig ist halt, wenn Wrestler debütieren und gleich ihr Match gewinnen. Bei Revival ist es so schon in Ordnung, da sie halt wirkliche In Ring Performer sind und ich denke, dass Du sie halt gleich als wahre Bedrohung für die Champions aufbauen wirst.
    Spannend wäre es sie ja sogar in ein größeres Stable einzubauen.
  • Sagen wir es mal so, den Shake Up / Call Ups werde ich jetzt nicht besonders aufziehen. Leichte Veränderungen reichen. Bis zum nächsten SD PPV sind 8 Wochen, dass dauert zu lang um da was aufzubauen. Aber ich weiß was du meinst.

    Du bringst mich allerdings da auch auf eine Idee. SD ist zwar fertig, aber vllt. kann ich da was umändern. Muss ich noch mal überlegen.


  • WWE SmackDown LIVE
    04.04.2017
    Orlando, Florida - Amway Center
    Commentary: David Otunga, John „Bradshaw“ Layfield & Tom Phillips

    Auch im SmackDown Live Roster spricht man nach dem Intro über WrestleMania 33. Und wir sehen eine kleine Veränderung, Tom Phillips sind im Kommentatorenteam. Von Mauro Ranallo wird nicht gesprochen. Layfield spricht über den neuen WWE Champion, hat Randy Orton die Wyatt Familie nun komplett vernichtet? Man hofft noch auf eine Aufklärung. Des Weiteren steigt heute Dean Ambrose in den Ring, erneut trifft er auf Baron Corbin. In einem Street Fight Match, wo es nicht um die WWE Intercontinental Championship gehen wird. Und wer weiß, was uns noch für Überraschungen heute erwarten werden.

    SmackDown Live startet dann tatsächlich mit dem neuen WWE Champion, Randy Orton. Der Champion erscheint unter starken Reaktionen zum Ring. Im Ring angekommen erhebt er das Mikrofon und richtet sich gleich gegen den ehemaligen Champion, Bray Wyatt. Orton geht noch einmal die Geschichte durch. Er erschlich sich einen Platz in der Wyatt Familie, zerstörte das Versteck der Wyatts im und machte Sister Abigail komplett ein Ende. Und jetzt nahm er als letztes noch den Titel von Wyatt Weg, seine Ära des Grauens hat ein Ende gefunden. SmackDown Live wurde von Orton befreit und man könne sich nun auf andere Dinge fokussieren.

    Plötzlich hört man das Lachen von Bray Wyatt, allerdings nur aus den Hallenboxen. Da springt die Leinwand an und im einem dunklen Raum, mit viel Nebel, erkennt man Bray Wyatt. Der Eater Of Worlds behauptet, dass Orton ihm einiges abverlangt hätte. Doch besiegt ist Wyatt nicht! In ihm würden noch Kräfte schlummern, von denen Orton keine Ahnung habe. Und dieser spart sich Wyatt auf, für eine letzte und entscheidende Schlacht gegen den WWE Champion. Er fordert ihn heraus, zu einem erneuten Match. Der Titel wäre Wyatt inzwischen egal. Er ist zu einem wertlosen Symbol geworden, dass Orton nicht vor Wyatts Rache schützen wird.

    Wyatt fängt wieder an plötzlich an zu lachen und langsam erlischt sein Bild auf der Videoleinwand. Aber in einem geht auch das Licht in der Halle aus. Da geht es wieder an, Wyatt im Ring! Er schlägt auf Orton ein, der sich aber noch wehren kann. Beide fliegen gemeinsam über das oberste Seil aus dem Ring und landen auf dem Hallenboden. Orton packt sich Wyatt am Kragen, aber da kommt wer zum Ring angerannt. Erick Rowan, er ist zurück! Er attackiert von Orton von hinten und rollt ihn zurück in den Ring. Dort schlägt Wyatt und er auf den WWE Champion erneut ein. Hilfe naht, in Form von Luke Harper. Er slidet in den Ring und lässt Rowan aus dem Ring fallen. Wyatt bekommt den Big Boot ins Gesicht, der sich daraufhin aus dem Ring rollt. Harper hilft Orton auf die Beine und man liefert sich einen Staredown.

    WWE SmackDown Women´s Championship - Singles Match
    Alexa Bliss vs. Naomi ©
    Die Damen beginnen heute mit einem ersten Kampf und wir erleben ein ReMatch. Alexa Bliss hat noch einmal die Chance ihren Titel zu gewinnen, den sie an WrestleMania 33, an Naomi verlor. Bliss ist natürlich noch schwer gefrustet über ihre Niederlage und während des ganzen Matches beleidigt sie ihre Gegnerin. Bliss zieht ihr an den Haaren und verpasst ihr eine krachende Backpfeife. Aber gerade diese gibt Naomi soviel Kraft, die daraufhin ins Match immer mehr zurück kommt. Durch einen Spagat taucht sie einer Clothesline von Bliss ab und zeigt daraufhin einen hohen Kick. Ab ins Seil, es folgt eine Begrüßung mit dem Hintern. Bliss soll nun einen Suplex schmecken, aber die Blondine will plötzlich in den DDT umwandeln. Aber da kontert Naomi mit der Northern Lights Suplex, dazu auch das Cover was nicht bis 3 geht. Bliss ist angefressen und gibt nun alles. Es sieht danach aus, dass es zum erneuten Titelwechsel kommt. Nach der geraden Rechten kippt Naomi um und Bliss steigt langsam auf das Toprope. Twisted Bliss, nein! Naomi rollt sich weg und zeigt dafür fix ihren Split Legged Moonsault, Titelverteidigung!
    Winner Viá. Pinfall And Still WWE SmackDown Womens´s Champion: Naomi

    Naomi zieht sich siegreich zurück und Alexa Bliss beißt sich im Ring auf ihre Lippen. Der Referee will ihr aufhelfen, doch sie lehnt jede Form der Höflichkeit ab.

    Nach einer kleiner Werbung steht Curt Hawkins im Ring. Er behauptet es würde sich jetzt alles um diesen kommenden „Shake Up” drehen, was er absolut nicht nachvollziehen kann. Dabei soll es nur um eines gehen, um ihn selbst. Und damit er sich mal mehr in den Vordergrund bringen kann, spricht er für jetzt und hier eine Open Challenge aus. Er persönlich wird jetzt selbst den Count anzählen, mal sehen wer mutig genug ist bis 10 hier im Ring zu stehen. Hawkins beginnt mit dem Count und kommt schon gefährlich dem Ende nahe. Kaum hat er die 9 angezählt, hört man ganz laut das Theme von Tye Dillinger ertönen! Die Halle jubelt auf und es beginnen die „10” Chants. Hawkins ist weniger begeistert, da er doch nun ein Match bestreiten muss. Und das gegen den neusten Call Up aus dem NXT Roster.

    Open Challenge - Singles Match
    Curt Hawkins vs. Tye Dillinger
    Sofort will Hawkins Dillinger attackieren, der davon etwas überrascht ist. Aber schnell contert Dillinger in einen Back Suplex und vollführt eine Clothesline Serie. In einer Ringecke zeigt er 10 Schläge gegen den Kopf von Hawkins, was für Stimmung im Haus sorgt. Hawkins gelingt es Dillinger dann in die Seile zu schmeißen, doch der Neuzugang rutscht unter den Beinen Hawkins durch und zeigt im Eilverfahren den Tye Breaker. Sofort das Cover und der Referee erfüllt seine Pflicht.
    Winner Viá. Pinfall: Tye Dillinger

    Was für ein schneller Sieg und die Fans feiern das neue Mitglied im blauen Roster. Dillinger geht in Position und sorgt für weitere und laute „10” Chants. Während im Ring gefeiert wird, geben die Kommentatoren den heutigen Main Event bekannt. Es soll zu einem Tag Team Match kommen, zwischen Bray Wyatt und Erick Rowan gegen Randy Orton und Luke Harper.

    Backtage steht Mojo Rawley bei Renee Young und spricht über seinen Sieg an WrestleMania 33. Er wäre so stolz auf die André The Giant Trophäe, für ihn das Highlight in seiner Karriere. Young merkt an, dass Jinder Mahal kein nettes Wort über Rawley gesprochen hätte. Rawley weiß dies auch, doch Mahal wäre ihm egal. Sollte es passieren das der kommende Shake Up sie in einem Roster vereint, so wird er ein Match gegen den Inder fordern. Und in diesem One On One wird Rawley zeigen, dass er diesen Sieg verdammt nochmal verdient habe. Damit endet auch schon dieses kleine Interview.

    Non Title - Street Fight Match
    Baron Corbin vs. Dean Ambrose ©
    Es wurde schon vor der Show angekündigt, dass Street Fight Match zwischen Baron Corbin und Dean Ambrose. In diesem Match gibt es keine Regeln und es geht nicht um den Titel vom Ambrose. Bevor das Match richtig startet, wird bereits Corbin von Ambrose während des Entrances attackiert. Natürlich erfreut das die Fans und am Ring angekommen, da geht das Match dann offiziell los. Corbin kassiert harte Punches, erst der Chokeslam auf das Knie bremst Ambrose aus. Corbin steigt aus dem Ring und beschafft sich einen Stuhl. Um diesen wird dann im Ring gekämpft. Ambrose weicht dem Shot aus und befördert sich mit Corbin aus dem Ring. Außerhalb des Ringes kassiert dafür Ambrose den Deep Six. Zurück im Ring das Cover, Two Count. Corbin hebt Ambrose aus und lässt ihn dann mit dem Hals auf das oberste Ringseil fallen. Dann nimmt er sich den Stuhl und lauert auf Ambrose. Der Shot soll kommen, aber Ambrose zeigt einen Dropkick, der Stuhl landet im Gesicht von Corbin. Jetzt ist Ambrose am Zug, der Corbin eine Serie von Chair Shots auf dem Rücken verpasst. Dann auch das Cover, zu früh. Es geht raus aus dem Ring, dort kramt sich Ambrose einen Mülltonne hervor. Ebenfalls einen weiteren Stuhl. Er bemerkt nicht das Corbin am Ringrand steht und ihn dann an den Haaren hochzieht. Einsatz des Feuerlöchers! Den konnte Ambrose gerade noch packen und aktivierten. Corbin taumelt im Ring, er soll die Dirty Deeds kassieren. Doch Corbin drückt seinen Gegner von sich weg und schlägt ihm dann die Mülltonne auf den Kopf. Ambrose ist geladen, er verlangt einen weiteren Schlag und bekommt ihn. Er will nicht umkippen und Corbin hat es satt. Er setzt an zum End Of Days, doch Ambrose wehrt sich mit harten Elbows. Er dreht auf und rennt in die Seile, aber da fängt Corbin ihn ab und es gibt den End Of Days auf einen liegenden Stuhl im Ring! Das hat gesessen und Corbin setzt an zum Cover, diesmal hat er es geschafft.
    Winner Viá. Pinfall: Baron Corbin

    Aus der Werbung zurück haben wir immer noch Baron Corbin stehen. Etwas erschöpft verschafft er sich rüpelhaft ein Mikrofon und behauptet Dean Ambrose endgültig in seine Schranken verwiesen zu haben. Auch wenn Corbin keinen Titel gewonnen habe, so hat er den Genuss zu wissen das Dean Ambrose an diese Abreibung ein Leben lang erinnern wird. Das Match sollte jedem ein Zeichen gewesen sein, dass mit Baron Corbin nicht gut Kirschen essen ist. Er ist schon gespannt wer der nächste Schwachkopf sein sein wird, der meint zu behaupten sich gegen ihn messen zu wollen. Plötzlich geht das Licht aus und ein Scheinwerfer springt an, der auf einen Mann auf der SmackDown Stage fokussiert. Der farbige Mann hat eine Violine in der Hand und man merkt nach einem kleinen Einspieler, dass es sich dabei um das Theme von Shinsuke Nakamura handelt! Der Mann beendet sein kurze Musikeinlage und dann ertönt das richtige Theme des Japaners. Der junge Mann mit der Violine begleitet das Theme weiter mit seinem Instrument, während Shinsuke Nakamura unter lauten Fangesängen erscheint.

    Das Licht fängt während des Entrance an extrem zu flackern und man erkennt Baron Corbin im Ring, der nicht weiß wie er reagieren soll. Nakamura tänzelt sich zum Ring und steigt ihn diesen hinein. Das Licht hat wieder seinen normalen Schein erhalten und jetzt stehen sich die Herren gegenüber. Nakamura grinst und verbeugt sich für Baron Corbin, der grimmig ihn anstarrt. Doch dann fängt Corbin an ironisch zu grinsen und schubst Nakamura böse von sich weg. Sofort raunt es im Publikum und Nakamura macht seine typische „Come On“ Geste. Corbin fühlt sich provoziert und möchte Nakamura attackieren. Doch der taucht ab und befördert Corbin mit einem hohen Kick über das oberste Ringseil. Die Fans jubeln den neuen Zugang von SmackDown Live zu und die Kommentatoren bestätigen auch, dass Shinsuke Nakamura einen offiziellen Call Up erhalten habe.

    Nach diesem Debüt ertönt das Theme von Shane McMahon. Der SmackDown Commissioner kommt in normalen Klamotten zum Ring und hypt den kommenden Shake Up an. McMahon meint, dass dieser ihn und Daniel Bryan herausfordern wird. SmackDown Live wird neue Gesichter erhalten, wäre alte sie verlassen werden. Die Ansprache wird unterbrochen, von AJ Styles. Das verwundert etwas den Sohn von Vince McMahon. Auch Styles hat ein Mikrofon mit dabei und steigt zu Shane in den Ring. Styles meint, dass der Shake Up sicher einiges auf den Kopf stellen wird. Aber SmackDown Live bleibt das House, was AJ Styles erschaffen habe. Selbst wenn er zu RAW wechseln müsste, wird sich nichts daran ändern. Ebenso wird sich nichts daran ändern, dass er und Shane McMahon an WrestleMania 33 die Hütte abgerissen haben.

    Shane schaut in die Zuschauer und nickt. Styles will sich als fairer Sportsmann entpuppen und will dem Commissioner die Hand des Respekt ausstrecken. McMahon ist für einen Moment zögerlich, doch dann sieht man wirklich den Handshake der ehemaligen Rivalen. Am Ende täuscht AJ Styles noch eine Attacke an, stoppt aber und grinst. Dann steigt verlässt er wieder den Ring und da fängt auch ein McMahon etwas an zu lächeln. Das Theme von AJ Styles ertönt erneut und dann stehen wir schon kurz vor dem heutigen Tag Team Main Event.

    Tag Team Match
    Bray Wyatt & Erick Rowan vs. Luke Harper & Randy Orton ©
    Das letzte Match des Abends bricht an und es liegt schon starke Spannung in der Luft. Die Entrance sind abgeschlossen und man versammelt sich im Ring. Luke Harper und Erick Rowan beginnen mit dem Kampf. Der Kampf beginnt mit einem Staredown der Beiden und man umkreist sich wie 2 Löwen in der Savanne. Dann brawlt man auf sich ein und streckt sich sogar mit einem doppelten Big Boot nieder. Dann ist Orton irgendwann im Ring, der sofort Wyatt fordert in den Ring zu kommen. Rowan deutet an ihn in den Ring zu schicken, aber dann geht er auf Orton los. Der ehemalige Legend Killer ist überrumpelt, doch ein Snap Power Slam ändert das. Nach einigen Uppercuts gegen Rowan wechselt Wyatt sich dann selbst mit Harper ein. Wyatt ist schon ein anderer Gegner, der Orton als Hassaobjekt betrachtet. Der WWE Champion droht schon mit dem RKO, aber Wyatt schubst ihn weg und schleudert Orton mit einer Suplesse von sich weg. Aus der Werbung zurück steht Luke Harper vor Wyatt, auch hier merkt man Spannungen. Harper behauptet sich gut gegen seinen ehemaligen Leader. Aber beim Versuch der Spinning Clohesline taucht Wyatt ab und zeigt seinen harten Uranage Slam. Wyatt spricht auf Harper ein, beleidigt ihn als Verräter. In einer Ringecke wird Harper von Wyatt und Rowan nun schwer attackiert, der Referee sieht es nicht und muss Orton zurückhalten. Doch der hat es dann irgendwann satt und attackiert beide scharf. Es entwickelt sich nun zu einem Team Brawl und der Referee mahnt an. Doch als dieser dann von Orton und Wyatt böse weggedrückt wird, erklärt der Offizielle den No Contest aus.
    No Contest

    Doch das scheint den jeweiligen Teams egal zu sein: Der Referee ergreift die Flucht aus dem Ring, man ignoriert das läuten der Ringglocke. Rowan versucht Wyatt vor Orton zu beschützen, RKO! Wyatt entkommt derzeitig ais dem Ring und zieht Rowan aus dem Ring. Harper und Orton stehen noch im Seilgeviert und fordern den weiteren Kampf. Doch Wyatt zieht sich mit Rowan zurück. Das SmackDown Logo wird in die Kamera eingeblendet und die Kommentatoren sprechen langsam aber sicher das Ende der heutigen Ausgabe aus.
  • Ich finde es schon unglücklich, dass Bray davon spricht, dass ihm der WWE Titel egal sei. Damit stellt er sich doch selbst in Frage. Der Einsatz von Luke Harper war hingegen in Ordnung. Ich würde mir einen starken Singles Run von Luke Harper wünschen. Mal schauen, was da noch so kommt.

    Bliss mit der Titelverteidigung. Die kann man so stehen lassen. Schließlich ist sie schon damals sehr over gewesen. Naomi's Push habe ich sowieso nie so ganz nachvollziehen können.

    Netter Auftritt von und Debüt von Tye Dillinger. Curt Hawkins ist halt irgendwie ein typischer Mid-90er Jobber. Mir gefällt das sogar ganz gut, dass es auch solche Leute im Roster gibt. Ich gehe mal davon aus, dass Dillinger bei dir einen besseren Push erhält. Die Frage ist halt, wie man das 10-Gimmick einfach besser ausbaut.

    Klingt schon so als würde man eine Fehde von Mahal und Rawley forcieren. Mojo Rawley ist für mich ein gänzlich uninteressanter Charakter.

    Es ist schon etwas überraschend, dass Dean Ambrose hier verliert. Ich mag halt nicht so Non Title Matches, wo der Champion verliert. Schwächt insgeheim doch auch irgendwie den Titel. Aber nun gut, hier geht es ja auch eher um einen anderen Kampf. Schließlich debütiert Nakamura mit fast ähnlichem Gedöns. Ich bin gespannt, wie die Karriere des Japaners bei dir verläuft. Im Grunde hätte er irgendwie am Beginn seiner WWE Karriere ein Sprachrohr gebraucht. Einen Manager oder Dolmetscher, der für ihn spricht.

    Waffenstillstand zwischen Shane und AJ. Ich hoffe, dass du wesentlich weniger auf Shane setzt als die echte WWE. Shane ist schon ein cooler Typ, aber die WWE hat das echt ziemlich verbockt. Styles ist sowieso ein guter WWE Superstar und hoffentlich bleibt er Aushängeschild.

    Das Ende der Show ist dann schon sehr Smackdown-Like. Wir erleben ein unklares Main Event Finish und die Fronten zwischen Harper & Orton vs. Wyatt und Rowan erhärten sich. Damit kann man sich natürlich einen Reim darauf machen, dass wir auch nach dem Shake Up weiterhin Wyatt und Orton gegeneinander sehen werden.

    Eine etwas kurzweilige SD Episode. Mir hat die Länge aber gepasst. RAW war mir da etwas zu sehr in die Länge gezogen. Dillinger und Nakamura als Call Ups bringen natürlich auch Potenzial mit. Aber ich sehe bei den Call Ups eine kleine Logiklücke. Im Grunde könnten die doch auch wieder im Shake Up eingebaut werden und die Fronten wechseln. Aber na ja, WWE ist nicht für pure Logik bekannt.^^
  • Danke für das Feedback. Mit Nakamura war es auch nicht einfach, darum hab ich sein Debüt nur etwas "besser" gestaltet. Weglassen konnte ich nicht und Manager, fand keinen passenden.

    SmackDown war wie in Realität auch kurz, aber die Matches waren dafür zum Teil länger.

    Der Main Event habe ich auch umgeändert, damals gab es eine klare Niederlage.


  • „Call Ups“ für SmackDown LIVE & Superstar feiert Comeback

    - An RAW debütierten bereits The Revival in der Tag Team Division und haben somit den Aufstieg aus NXT absolviert. Auch an SmackDown LIVE kam es zu einem Aufstieg, bei 2 neuen Gesichtern. So debütierte Shinsuke Nakamura unerwartet in einer Promo von Baron Corbin, den er etwas unsanft aus dem Ring beförderte. Der Japaner erhielt extrem starke Reaktionen der Fans, eventuell ein Zeichen dafür das man mit ihm etwas großes vor hat. Außerdem mit dabei, Tye Dillinger. Bereits am „WWE Royal Rumble 2019“ tauchte er als Startnummer 10 auf, hat aber seitdem nichts mehr von sich hören lassen. Doch jetzt ist er offiziell im blauen Roster mit dabei. In einem schnellen Match gegen Curt Hawkins debütierte der The Perfect 10 und sorgte für eine ordentliche Stimmung. Und auch wenn er kein Call Up Kandidat ist, so ist Eric Rowan aus seiner Verletzungspause zurück. Mit einer heimlichen Attacke gegen Randy Orton feierte er sein Comeback und fungierte als Tag Team Partner von Bray Wyatt im Main Event.

    Erklärungen zum kommenden „Shake Up“

    - Der kommende „Shake Up“ wurde bereits bei Monday Night RAW und nun bei SmackDown LIVE offiziell bestätigt. Dies tätigten Vince McMahon und Shane McMahon persönlich, um dieses Ereignis zu hypen. Der Shake Up bedeutet, dass einige Superstars der jeweiligen Brands die Seiten tauschen werden. Es kann jeden betreffen. Die männlichen und weiblichen Wrestler, Kommentatoren, ein Titeltärger oder sogar eine hohe offizielle Person. Es bleibt also abzuwarten, wen es treffen wird. Mit dem Shake Up möchte man das WWE Roster auffrischen, so dass es zu neuen und frischen Paarungen innerhalb und außerhalb des Ringes kommen wird.

    Informationen zur kommenden RAW Ausgabe - 10.04.2017

    - Für die nächste Ausgabe des RAW Rosters erwartet uns einiges. So hypt man die Ausgabe mit Roman Reigns. In einem Special Interview, möchte man den Samoaner über seinen Sieg über den Undertaker ansprechen. Auch möchte er über die Reaktionen des WWE Universums sprechen, sein Sieg hat bereits die Welle um den ganzen Planeten gemacht. Und nicht vergessen, der „Shake Up“ wird mit RAW beginnen. 13 bis 15 SmackDown LIVE Superstars werden die Seiten wechseln und in das rote Roster wechseln. Noch am selben Abend könnten Paarungen und Storylines entstehen, die man nicht für möglich gehalten hat. An Superstars sollen folgende Leute bestätigt worden sein: Seth Rollins, Braun Strowman, The Revival und Kevin Owens. Da es zu diesem „Shake Up“ kommen wird, wurden keine Matches bestätigt. Damit versucht die WWE die Spannung dieser Prozedur aufrecht zu erhalten, um die Fans an den Fernseher zu Locken.




    WWE 205 Live #19 - Results
    04.04.2017
    Anway Center - Orlando, Florida

    Singles Match
    Akira Tozawa besiegt The Brian Kendrick

    Singles Match
    Rich Swann besiegt Oney Lorcan

    Number One Contenders (WWE Cruiserweight Championship) - Fatal 4 Way Match
    Austin Aries besiegt Jack Gallagher, Mustafa Ali & TJ Perkins




    WWE NXT #242 - Results
    05.04.2017
    Anway Center - Orlando, Florida

    Singles Match
    Peyton Royce besiegt Aliyah

    Tag Team Match
    Heavy Machinery (Otis Dozovic & Tucker Knight) besiegt The Bollywood Boyz (Harv Shira & Gurv Sihra)

    Singles Match
    Oney Lorcan besiegt El Vagaondo (Elias Samson)