Bundesliga Saison 2019/20

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Unmöglich ist es nicht.
      Für einen Bayern Fan ist es ungewohnt, aber man nimmt es zur Kenntnis. Vor allem für Marco Rose und M'Gladbach freut mich der momentane Erfolgslauf. Gladbach an der Spitze zu sehen. Das ist schon irgendwie wieder ziemlich cool.
      Denke mal, dass sich aber mit BVB, Gladbach, Bayern und Leipzig die Top 4 hervortun werden.

      Mainz 05 scheint heuer wirklich eine schwierige Saison bevorzustehen. Das gefiel mir schon vor dem heutigen Debakel nicht so sehr.

      In München ist man bestimmt nicht mehr weit weg den Trainer zu wechseln. Gehöre wohl eher zur Minderheit, die Kovac neutral bis leicht positiv bewerten.
      Für die Transferpolitik kann er nicht viel. Dass er die letzte Saison ein unglaubliches Titelrennen geliefert hat, das wird schnell vergessen.
    • Die Trainerdiskussionen bei Bayern und auch bei meinem BVB zuletzt waren mir auch viel zu verfrüht und übertrieben.
      Klar ist Bayern auch hinter den Erwartungen, aber als man 7:2 in Dottenham gewonnen hat, war alles noch super toll xD
      Außerdem hatten sie viel Verletzungspech und eine schlechte Transferphase + Umbruch. Hinzu kommt auch dass es nun mal nach so vielen Jahren des Erfolgs auch irgendwann mal einen Einbruch geben musste, kein Sportteam der Welt ist ewig #1 und unschlagbar. Da müssen die Bayern jetzt einfach mal durch und von der Selbstverständlichkeit ins Kämpferische übergehen. Und ich hoffe sie tun das mit Kovac, ich finde den Mann nachwievor sehr fähig und sympathisch.
      Auch bei den Favre Kritikern muss ich öfters den Kopfschütteln. Einige BVB Fans wollen leider auf Teufel komm raus einen Jürgen Klopp Klon haben, aber so funktioniert das leider nicht. Favre muss kein Medienliebling sein oder ständig auf die Kacke hauen. Er ist ein super Trainer.
    • Bill Goldberg wrote:

      Einige BVB Fans wollen leider auf Teufel komm raus einen Jürgen Klopp Klon haben

      Und der größte Kloppo-Anbeter ist wohl Watzke, der nicht müde wird zu betonen, wie gerne sie ihn doch wiederhaben wollen und alle anderen Trainer mehr oder weniger Interimslösungen sind. :D

      Ich denke, dass die Bayern heute den Schnitt hätten machen müssen. Die Diskussionen rund um Kovac sind nicht wirklich abgeflacht über die Zeit. Bis auf Hoeneß gab es keine Rückdeckung für ihn, selbst nicht zur sensationellen Meisterschaft vergangene Saison. Die mega-kritische Berichterstattung tut da ihr Übriges. Kovac ist ein super Trainer, einer der sympathischsten Personen in der Bundesliga, eine ehrliche Haut und eine Kämpfernatur - trotzdem passt er nicht zu Bayern und wird es auch nicht mehr. Mittlerweile scheint er auch völlig entnervt zu sein. Mit seinen jüngsten Aussagen hat er das Band zur Mannschaft (und den Fans) endgültig zerschnitten, anders kann ich mir diese Äußerungen nicht erklären. Thomas Müller ist eine verdiente Bayern-Legende, die unter keinen Umständen als "Notnagel" betitelt werden darf. Der "Backlash" in der Kabine ist dann dementsprechend immens, da er einer DER tragenden Säulen in der Mannschaft ist - und zwar abseits des Platzes. Auch die Fans eines anderen Vereins über die des eigenen zu stellen...hat es sowas schon mal gegeben?

      Man kann aber auch mit Blick auf das Geschehen auf dem Platz festhalten, dass Kovac zu keinem Zeitpunkt eine Spielidee entwickelt hat. Der Fokus lag zu sehr auf der Defensive, was der DNA dieser Mannschaft einfach widerspricht. Gewonnen hat dann zumeist die individuelle Klasse der Spieler, nicht die teamtaktische Leistung. Heutzutage muss man als Top-Mannschaft einfach eine offensive Ausrichtung und viel Tempo in allen Mannschaftsteilen haben. Daran ist Kovac gescheitert und das im großen Stil.

      Warum man ihm jetzt diese Gnadenfrist eingeräumt hat, verstehe ich nicht. Selbst wenn die beiden Spiele jetzt überzeugend gewonnen werden, ist es nur eine Frage der Zeit, bis die Diskussionen wieder anfangen. Gestern hat jeder gesehen, dass die Mannschaft gegen den Trainer spielt, Unterzahl hin oder her. Und da man den Kader nicht einfach so austauschen kann, ist der Trainer eben auf dem Schleudersitz, das bringt der Beruf mit sich.

      Und ehrlicherweise muss dann auch Brazzo seinen Hut nehmen. Er ist ähnlich überfordert wie Kovac und eigentlich ist es lächerlich, dass er den Posten als Sportdirektor bekleiden darf. Die jüngste Transferperiode war nicht gut. Coutinho lenkt etwas davon ab, aber im Grunde genommen wurden nur Löcher gestopft und das Niveau bestenfalls gehalten. Also genau das Gegenteil von dem, was man sich vorgenommen hat. Herausragende Außen hatten die Bayern auch in den vergangenen Jahren, einen treffsicheren Stürmer auch. Die Defensive war damals aber wesentlich dominanter und das Mittelfeld bei weitem nicht so einfach auszuspielen.

      Unter Kovac wurde auch in Frankfurt kein guter Fußball gespielt. Das war die meiste Zeit nicht einmal schön anzuschauen. Das war dreckiger, teils theatralischer "Kämpfer-Fußball", für den man die Spieler braucht, die Fußball arbeiten und sich bedingungslos reinhauen. Solche Typen findest du in europäischen Top-Mannschaften eigentlich gar nicht mehr, da solchen Spielern zumeist das spielerische Können fehlt. Unter Hütter spielt Frankfurt einen deutlich besseren Fußball als unter Kovac.

      Bayern hat mit Ten Hag, Rangnick und Vam Bommel genügend Alternativen. Und es ist nicht unwahrscheinlich, dass sie ihre Sache besser machen werden als Kovac, zumindest hinsichtlich ihrer Qualitäten als Moderatoren und Kindergärtner für beleidigte Multi-Millionäre. Das ist eben das, womit sich Trainer von europäischen Top-Clubs rumärgern müssen.

      Ein Bayern mit Ten Hag als Trainer, Kahn als Vorstandsvorsitzenden und von mir aus Eberl als Sportdirektor liest sich doch viel besser als Kovac, Rummenigge, Brazzo und Hoeneß, oder? Mittelfristig werden wir auf der Trainerbank Leute wie Klopp, Nagelsmann oder wen auch immer dann sehen (müssen), die Euphorie ausstrahlen und mitreißend sind.

      ---------------------------

      Zu meiner Hertha: Ganz schwache Leistung im Derby, offensiv ging mal wieder absolut nichts. Die Spieler wirkten teilweise auch wie gelähmt, was Covic im Nachhinein auch einräumen musste. Union Berlin und die Fans haben Hertha einfach demoralisiert und eingeschüchtert, so klar muss man das sagen. Ich sehe auch unseren Trainer sehr kritisch, vor allem wegen der von mir bereits erwähnen Schwäche im Offensivspiel. Das ist Chancentod in Reinform da vorne. Genau das wollte man mit Covic eigentlich besser machen, da Dardai es über die Jahre nicht hinbekommen hat, das Spiel nach vorne zu entwickeln. Ich habe bereits von Anfang an gesagt, dass es mutig ist einen Trainer zu installieren, der faktisch deckungsgleich zu Dardai ist. Ich sehe da keinen Fortschritt auf dieser Position und hätte mir gewünscht, dass man damals eine "frische" Lösung wie Gerardo Seoane geholt hätte.

      Demnächst wird man aber wohl die Chance haben, Kovac verpflichten zu können. Das wird unser Offensivproblem vermutlich nicht lösen, aber etwas Leben und Euphorie täte der Mannschaft ganz gut - siehe Frankfurt unter Kovac. Ich denke, dass es eine perfekte Kombo wäre, vor allem aufgrund der gemeinsamen Vergangenheit. Da kann er seine Qualitäten als Trainer auch viel besser zur Geltung bringen.

      The post was edited 5 times, last by pokusa ().

    • kicker.de/761680/artikel/bayer…nt_sich_von_trainer_kovac

      Sehr kurzsichtig liebe Bayern.
      Wie schon von vielen Leuten gefordert wäre es vernünftiger sich von Hassan Salihamidzic zu trennen, der scheinbar als Zauberlehrling bei den Bayern schalten und walten darf.
      Ich bin irgendwie enttäuscht. Letztes Jahr hat er das Maximum aus dem Kader geholt und ein furiosen Titelgewinn eingefahren. Aber er war für die Bayern wohl zu wenig Glamour, zu wenig Hollywood.
      Wünsche ihm auf jeden Fall eine erfolgreiche Trainerkarriere und ich bin mir sicher, dass er die noch haben wird.

      Wer soll denn darauf folgen? Ich habe keine Ahnung.
    • Der Heynckes zieht sicherheitshalber schon einmal den Stecker aus der Telefonbuchse. :D

      Ich schließe mich dir an @ViRus, habe aktuell auch mal gar keine Ahnung, wen die Bayern als Nachfolger präsentieren können. Der Trainermarkt scheint da im Moment nicht viel herzugeben.

      Es gab auch mal Zeiten, da waren Rehhagel, Lattek und Co. deutlich länger auf dem Trainerstuhl. Ach, die Nostalgie...
      "Volle Energie – und fertig ist die Ramrod-Infanterie!“
    • Zitat Brazzo: Ich bin einfach nur da, um da zu sein.
      :D


      Tja, wird man erst im Laufe der Saison sehen, ob die Entlassung von Kovac der richtige Schritt war.
      Aber wer hätte gedacht, dass der Niko der erste Trainer diese Saison sein würde, der gehen muss ^^