Year 7 - Great American Battle Royal!

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • The Great American Bash - Finale Card:

      - 8 Man Survivor Elimination Match:
      Kurt Angle (C), Vampiro, AJ Styles & ??? vs. The Darkside (Sting, PCO, Judas Messias & Crowbar, mit “Father” James Mitchell)

      - US Titel Match:
      Matt Morgan (C) vs. Monty Brown

      - The Great American Battle Royal:
      Doug Williams (1) vs. Frankie Kazarian (30) vs. RHINO vs. Scott Steiner vs. Raven vs. Mark Jindrak vs. Kip James vs. D`lo Brown vs. Paul Burchill vs. The native American vs. La Lucha Dragon vs. Lance Storm vs. Petey Williams vs. Austin Creed vs. James Storm vs. Robert Roode vs. T-Duxx vs. Jay Lethal vs. Jimmy Rave vs. Lance Hoyt vs. 10 other Superstars

      - World Tag Team Titel TLC-Match:
      Team 3D (C) vs. MCMG

      - Ladies Titel Match:
      Melissa Anderson (C) vs. Gail Kim

      The post was edited 1 time, last by WCW-Office ().

    • 10.06. The Great American Bash

      Finale PPV-Card:

      - 8 Man Survivor Elimination Match:
      Kurt Angle (C), Vampiro, AJ Styles & ??? vs. The Darkside (Sting, PCO, Judas Messias & Crowbar, mit “Father” James Mitchell)

      - US Titel Match:
      Matt Morgan (C) vs. Monty Brown

      - The Great American Battle Royal:
      Doug Williams (1) vs. Frankie Kazarian (30) vs. RHINO vs. Scott Steiner vs. Raven vs. Mark Jindrak vs. Kip James vs. D`lo Brown vs. Paul Burchill vs. The native American vs. La Lucha Dragon vs. Lance Storm vs. Petey Williams vs. Austin Creed vs. James Storm vs. Robert Roode vs. T-Duxx vs. Jay Lethal vs. Jimmy Rave vs. Lance Hoyt vs. 10 other Superstars

      - World Tag Team Titel TLC-Match:
      Team 3D (C) vs. MCMG

      - Ladies Titel Match:
      Melissa Anderson (C) vs. Gail Kim

      - World Tag Team Titel TLC-Match:
      Team 3D (C) vs. MCMG
      Nachdem die Motor City Machine Guns der Darkside die Tag Team Champions abnahm wurden sie von ihren vermeintlichen Freunden aus Dudleyville fies hintergangen und immer wieder brutal angegriffen. Vor einem Monat holte Team 3D sich die Belts unfair nach einem Beltshot und drohten den MCMG auf ihr Rematch zu verzichten oder schwer verletzt zu werden. Die ließen sich nicht einschüchtern, sondern setzten einen drauf mit der TLC-Stipulation, wozu sie bei ihrem Entrance bereits zwei Leitern raus trugen.

      Doch die bereits in den Ring gekommenen Dudleys stürmten gleich raus zu einem wilden Brawl, der das Match startete. Brother Ray und Brother Devon zeigten sich als kompromisslose Schläger, aber die Herausforderer hielten mit ihrem unbedingten Willen und großer Leidenschaft trotz körperlicher Unterlegenheit schön dagegen. Im Matchverlauf kamen dann Stühle, Tische und Leitern zum Einsatz, was die Fans immer mehr von ihren Sitzen riss. Es gab im Matchverlauf unter anderen einen Sunset Flip Powerbomb von der Leiter von Shelley gegen Brother Ray. Und draußen einen Splash von ganz oben auf der Leiter durch einen Tisch, von dem sich jedoch Devon im letzten Moment aus der Flugbahn gerollt hatte. Oder eine besonders interessante Szene, als alle vier auf dem Ringrand Punshes austauschten, bis Sabin Devon aushob in DVD-Position, aber zugleich Ray das Selbe mit Sabin machte, wonach beide Männer auf dem Ringrand stehend sich erst verwundert, dann drohend ansahen, um dann zeitgleich jeweils den DVD nach unten zu zeigen, wo zuvor zwei Tische aufgebaut worden waren. Am Ende brawlten ganz oben auf der Leiter Chris Sabin und Brother Devon, als Brother Ray die Leiter ohne Rücksicht auf Verluste umwarf. Sabin und Devon hingen daraufhin in der Luft an jeweils einem Belt. Sabin versuchte Devon runter zu kicken, doch Brother Ray hämmerte von unten die Leiter gegen ihn, so dass der Babyface hart abstürzte. Ray stellte die Leiter schnell wieder hin, so dass Devon wieder sich war und sich schnell beide Belts zum Sieg abreißen konnte.
      Sieger: Team 3D

      - Ladies Titel Match:
      Melissa Anderson (C) vs. Gail Kim
      Nach einer respektvoller Herausforderung vor 3 Wochen, um zu klären wer wirklich die beste der Welt ist, siegte Melissa im ersten Duell dieser beiden Ausnahmeathletinnen hauchdünn durch Countout. Danach änderten sich die Vorzeichen: Gail gewann die erste weibliche Great American Battle Royal, wonach sie vor wenigen Tagen hinterrücks gegen Melissa turnte.

      Und so war heute Nacht ordentlich Heat in diesem Match zwischen aktueller und Rekord-Championess. Gail startete als Heel direkt mit einer hinterrücksen Attacke und streckte auch in der Folgezeit vor miesen Taktiken nichts zurück, dennoch hielt Melissa hervorragend mit. Es war ein ausgeglichenes, hartes Match, welches Melissa letztendlich mit einem überraschenden Inside Cradle für sich entscheiden konnte.
      Sieger: Melissa Anderson
      *Die Championess konnte sich jedoch nicht lange über den größten Sieg ihrer Karriere freuen, denn Gail Kim zeigte sich als sehr schlechte Verliererin und hämmerte ihr hinterrücks eine Lariat in den Nacken. Gail verprügelte die Championess übelst, gekrönt von brutalen Piledriver auf dem Ringrand, wonach der Heel verhöhnend auf seine ausgeknockte Gegnerin spuckte.

      Es folgte ein Rückblick auf die bisherigen Great American Battle Royals:
      2002 gewann das Monster der Darkside, Giant Kurgan, die GAB als Startnummer 14, nachdem er am Ende mit Vampiro auf dem Ringrand brawlte, als dieser von seinem vermeintlichen Freund Crowbar attackiert wurde, welcher sich dem Heel-Stable um James Mitchell anschloss.
      2003 wäre am Ende Monty Brown (Nr. 23) fast von RHINO nach einem GORE eliminiert worden, als er den Rauswurf umdrehte und den größten Erfolg seiner Karriere errang, wonach er im Folgemonat gegen DDP erstmals Champion wurde.
      2004 kehrte als Startnummer 24 sensationell Ken Shamrock in den Wrestling-Ring zurück und räumte so richtig auf. Am Ende eliminierte er RHINO via Clothesline über die Seile.
      2005 wollte Nr. 26 Sting unbedingt gewinnen, um nWo-Champion Monty Brown zu entthronen. Zuletzt lieferte ihm Ron Killings einen harten Fight, doch nach Deathdrop siegte The Icon.
      2006 schrieb AJ Styles als Startnummer 1 Geschichte, als er nach über 50 harten Minuten im Match letztendlich sensationell RHINO eliminierte zum Sieg.
      Und in diesem Jahr? Steiner? Kazarian? Williams? Killings? Raven? RHINO? Jemand ganz anderes? Die Antwort: JETZT!

      - The Great American Battle Royal 2007:
      Doug Williams (Nr. 1) vs. Frankie Kazarian (Nr. 30) vs. RHINO vs. Scott Steiner vs. Raven vs. Kip James vs. Mark Jindrak vs. D`lo Brown vs. Paul Burchill vs. The native American vs. La Lucha Dragon vs. Lance Storm vs. Petey Williams vs. Austin Creed vs. James Storm vs. Robert Roode vs. T-Duxx vs. Jay Lethal vs. Jimmy Rave vs. Lance Hoyt vs. 10 TBA
      1. “The Anarchist” Doug Williams – welcher trotz der bei NITRO ungünstig “gewonnenen” Startnummer äußerst entschlossen wirkte.
      2. Raven – Mit einem Staredown der beiden ehemaligen WCW World Champions startete die diesjährige GAB direkt intensiv. Beide Männer schlugen hart aufeinander ein, bis Williams den Raaben zweimal durch die Gegend suplexte, der daraufhin mit einer Thesz Presz zu wilden Schlägen antwortete. Der Engänder befreite sich und beide brawlten weiter.
      3. T-Duxx – Der Kanadier hielt sich für besonders klug und machte es sich in der Ecke gemütlich, da die beiden Topstars ihn vor lauter Schlänge gegeneinander nicht wirklich bemerkten. Doch dann trafen ihre Blicke auf den entspannten Heel, welcher dann gar nicht mehr entspannt guckte. Beide zeigten jeweils einen Suplex an Duxx, wonach Williams ihn rausclotheslinte, um sich sofort wieder mit Raven rumzuprügeln.
      raus: T-Duxx (durch Doug Williams)
      4. Billy Kidman – Es gab großen Jubel über dieses WCW-Comeback, und Kidman wollte direkt mitspielen, in dem er Raven mit schnellen Aktionen überraschte. Williams griff sich ihn daraufhin zum German Suplex, doch Kidman drehte in der Luft durch und stand direkt wieder auf seinen Beinen, um den Engländer per Dropkick zu überraschen. Schöne Cruiserweight-Aktionen, bis kurz vor dem nächsten Countdown Raven ihn per Clothesline hart fällte.
      5. James Storm – Der ex-Tag Team Champion fügte sich direkt Mal mit einem klatschenden Superkick an Raven ein, dann einer für Williams, und auch Kidman sollte einen Superkick abbekommen, aber der duckte sich und überraschte Storm per Hurricanarana. Kidman wollte mit schnellen Aktionen aufdrehen, doch flog nach kurzer Zeit per Springboardaktion genau in einen Superkick hinein, wofür James Storm von Doug Williams per T-Bone Suplex bestraft wurde.
      6. Elix Skipper – Der verpasste gleich mal hinterrücks seinem einstigen Rivalen Kidman einen Spinkick voll in den Nacken und den Overdrive. Kidman konnte sich gegen die Eliminierung währen, während an anderer Stelle Storm Raven einen German Suplex verpassen wollte, doch Doug griff beide von hinten und machte einfach mal einen spektakulären doppelten German daraus!
      7. Chris Raaber – unser deutschsprachiger WCW-Superstar und ex-WCW Tag Team Champion kehrte nach über 2 Jahren zurück und fügte sich zur Freude der DSF-Zuseher direkt Mal mit einem Toprope Missile Dropkick an Williams ordentlich ein. Mit 6 Mann im Ring wurde die Action nun zunehmend unübersichtlich.
      8. Charlie Haas – Direkt noch ein Überraschungsteilnehmer. Der attackierte zuerst Mal Williams, während im Ring diverse Eliminierungsversuche abgeblockt wurden.
      9. RHINO – Das Manbeast ist der erfolgreichste Teilnehmer in der Geschichte dieser Matchart. Gleich 3 Mal schaffte er es unter die “Final Two”, und so stürmte er unter Jubel direkt höchstmotiviert den Ring, wo er James Storm per Clothesline innerhalb von Sekunden eliminierte, der gar nicht wusste was passiert war. RHINO blickte einen Angriffsversuch von Raaber locker ab und verpasste diesem dem Belly-to-Belly, um dann auch alle anderen Männer zu bumpen. Kidman konnte ihn einen Moment lang stoppen und flog heran, doch wurde aufgefangen und im hohen Bogen rausgeworfen. Der GORE an Haas folgte, und auch der musste raus!
      raus: James Storm (durch RHINO)
      raus: Billy Kidman (durch RHINO)
      raus: Charlie Haas (durch RHINO)

      10. Lance Storm – In dem Moment als er rein kam, stürmte RHINO auch schon zum GORE auf ihn zu, doch unser Road Agent und Ringfuchs aus Kanada konnte über diese gefürchtete Aktion hinweg fliegen und seinerseits das Manbeast per Spinkick überraschen. RHINO übermannte ihn kurz darauf wieder, aber wurde von Raven per Evenflow-DDT gestoppt. Raven gelang es nicht RHINO rauszuwerfen und das allgemeine Chaos ging weiter.
      11. Norman Smiley – In der Halle ging die Party ab, denn der Whiggle wurde getanzt, als Smiley zum ersten Mal seit 6 Jahren die WCW-Auftrittsrampe betrat. Und im Ring tanzte er den in Mitten der Action einfach mal weiter, und zwar so lange bis wirklich jeder aufhörte zu kämpfen und ihn fragend an sah, wonach Smiley beunruhigt aussah. Zurecht, denn er fing sich den GORE von RHINO ein. Smiley rollte sich raus.
      12. Austin Creed – Dem merkte man, nur wenige Wochen nach seinem Debüt, an, dass dies hier seine größte Karrierechance war und so zeigte er direkt schnelle Aktionen gegen mehrere Gegner. Als er jedoch den CreeDT an Raven zeigen wollte, stieß dieser ihn weg und zeigte seinen Evenflow-DDT. Er warf Creed dann über die Seile, aber der landete auf dem Ringrand und flog dann per Springboard Clothesline den Raaben um.
      13. Jimmy Rave – Unser arroganter World Cruiserweight Champion stürmte auf den Ring zu, als er kurz davor ein STOP-Schild von Norman Smiley voll ins Gesicht gehämmert bekam! Smiley zeigte das Stopschild in die Kamera, schnappte sich unter dem Ring zwei Backbleche und schlug diese vom Ringrand aus Lance Storm um beide Ohren. Dann holte Smiley sich einen Kendrostick und zog den im Ring unter großem Jubel einfach Mal seinen Gegnern über. Aber dann erblickte er RHINO, der den Kendostickschlag einfach abfing und den nun schreienden Comedy-Hardcore-Wrestler damit durch die Gegend warf. Smiley flog ein paar Mal zu Boden, bevor RHINO ihn rauswarf.
      raus: Norman Smiley (dank RHINO)
      *noch im Ring: Doug Williams, Raven, Elix Skipper, Chris Raaber, RHINO, Lance Storm, Austin Creed, Jimmy Rave (8 Wrestler)
      14. D`lo Brown – Auch D`lo war länger nicht im WCW-TV zu sehen, und brachte sich zur Freude der Fans direkt im voll gefüllten Ring mit schönen Aktionen gut ein. Höhepunkt war, dass er Elix Skipper auskonterte und raus warf. Unterdessen kassierte Raven den GORE von RHINO und wurde ebenfalls rausgeworfen.
      raus: Elix Skipper (durch D`lo)
      raus: Raven (durch RHINO)

      15. The native American – Der frühere Tatanka war direkt on fire und bumpte alles und jeden. Raaber und Storm verbündeten sich kurzer Hand, aber der Indianer wich einer doppelten Clothesline aus und fällte beide zugleich. Er warf daraufhin erst Raaber und dann Storm über die Seile. Unterdessen kassierte im Ring der arme Jimmy Rave gleich fünf German Suplessen von Doug Williams.
      raus: Chris Raaber (durch native American)
      raus: Lance Storm (durch native American)

      16. Lance Hoyt – Was für eine Erleichterung im Gesicht des vollkommen fertigen Jimmy Rave, als sein über 2 Meter großer Lakeie in den Ring stürmte und Doug Williams davon abhielt, ihn rauszuwerfen. Williams konterte und griff sich auch Hoyt zu einem German, doch der konterte per Eselstritt zu einem Running Big Boot. Creed flog von den Seilen auf ihn, aber wurde ganz locker gefangen und eliminiert! Nun verprügelte das Heel-Tag Team gemeinsam den vom Matchverlauf gezeichneten Williams, aber RHINO attackierte einfach Mal beide Männer auf einmal!
      raus: Austin Creed (dank Hoyt)
      17. Robert Roode – Der attackierte gleich mal hinterrücks Tatanka, welcher gerade D`lo in die Luft gestemmt hatte. Unterdessen bearbeitete die Rock`n`Rave Connection weiterhin RHINO. Doch irgendwann kam der zurück und nahm beide auseinander. GORE an Hoyt. Und eine Clothesline raus an Rave! Hoyt flog hinterher.
      raus: Jimmy Rave (dank RHINO)
      raus: Lance Hoyt (dank RHINO)

      *noch im Ring: Doug Williams, RHINO, D`lo, native American, Robert Roode (5)
      18. Mark Jindrak – Der vor kurzem mit einer ordentlichen Leistung gegen Kurt Angle zurückgekehrte Jindrak ging das Match taktisch vorsichtig an, aber keine Minute danach griff er sich hinterrücks RHINO, der gerade Roode rauswerfen wollte, und schubste diesen hinterrücks raus! Was für eine Überraschung!
      raus: RHINO (dank Mark Jindrak)
      19. Petey Williams – Das Cruiserweight stürmte den Ring zu einem Springboard Back Elbow an Doug Williams und einer Headscissor gegen Robert Roode. Es folgten Canadian Destroyer gegen Roode und gegen Jindrak, doch der Dritte sollte gegen Williams gehen, was dieser blockte und stattdessen Petey an den Füßen durch den Ring wirbelte. Dummerweise war der Engländer danach schwindelig, was der native American zum Wykera ausnutzte, aber seinerseits einen Skyhigh von D`lo abbekam.
      20. Scott Steiner - Doug Williams hatte bis hier hin eine beeindruckende Leistung als Nr. 1 gezeigt, doch nun kam der angsteinflössende Genetic Freak rein und prügelte wild auf ihn ein. Der schlug zurück, zu einem intensiven Brawl, bei dem sich Petey und Roode sich einmischen wollte, doch einfach umgehämmert wurden. Letztendlich suplexte Steiner Williams, doch der sprang einfach auf und revanchierte sich ebenfalls per Suplex. Doch ein feiger Tiefschlag sorgte für die Eliminierung von Doug!
      raus: Doug Williams (dank Scott Steiner)
      21. Jay Lethal – Während der Heel rein kam, machte sich im Ring Steiner über den rausgeflogenen Doug Williams lustig, was wiederum der native American nutzte, um ihn von hinten über die Seile zu befördern. Steiner konnte das nicht glauben und wollte sofort wieder rein, doch Doug Williams zog ihn direkt wieder rein und beide Männer schlugen sich wild vor dem Ring. Etliche Offizielle eilten herbei, um die beiden Superstars draußen zu trennen, während es auch im Ring weiterging.
      raus: Scott Steiner (dank The native American)
      22. Buff Bagwell – Nach Kidman, Raaber, Haas und Smiley konnten sich die Fans nun schon über die fünfte Überraschung in der diesjährigen GAB freuen, und der Buffster war richtig gut drauf. Es gab unter anderen einen Double-DDT an Lethal und Roode. Erst Petey konterte ihn aus und zeigte sogar den Canadien Destroyer, aber Buff ließ sich nicht eliminieren.
      *noch im Ring: D`lo Brown, native American, Robert Roode, Petey Williams, Jay Lethal, Buff Bagwell
      23. Ron Killings – Auf dem Screen erschien eine “Sonderausgabe” von TRUTH TV im Nachrichtenstudio. Truth zeigte eine kurze Anmoderation, doch dann las er eine Breaking News vor: “The Truth is Truth Killings is going to win the Battle … right now!” Alle Gegner hatten auf den Bildschirn geguckt, doch Killings kam durch das Publikum. Ein paar schnelle Aktionen, und schon musste D`lo nach einem Kick über die Seile raus.
      raus: D`lo Brown durch Ron Killings
      24. Paul Burchill – Das ex-nWo Member und ex-WCW World Tag Team Champion stürmte den Ring, wo Killings ihn mit einer Handbewegung einfach stoppte und ihm die Chance gab freiwillig zu gehen. Das war irgendwie witzig, doch Burchill lachte nicht, sondern schmierte ihn um. Er warf Killings raus, doch der hielt sich gerade noch so auf dem Ringrand fest. Burchill wurde von Roode und Lethal angegriffen. Unterdessen versuchte der native American Buff Bagwell zu eliminieren, doch mit einem klugen Konter lag dann auf einmal der ehemalige Tatanka draußen und Buff poste erstmal übertrieben ab. Roode machte ihn höhnisch nach, wofür Bagwell versprach ihm in den Arsch zu treten.
      raus: The native American (durch Buff Bagwell)
      25. Sonny Siaki – Noch ein Comeback, aber Siaki tauchte eher schlecht gelaunt auf und trat als erstes einfach Mal Petey in der Ecke fies zusammen. Unterdessen scheiterte die Buff-Offensive an Roode, der ihm stattdessen seinerseits einen DVD verpasste und ihn locker rauswarf. Lethal versuchte Burchil zu eliminieren, Killings lag einfach rum. Petey konterte wenig später endlich gegen Siaki.
      raus: Buff Bagwell (durch Robert Roode)
      26. La Lucha Dragon – Blitzschnell war der WCW-Neuzugang im Ring und brachte die Fans mit schönen Moves zum Staunen. Dabei eliminierte er sogar Robert Roode. Petey konterte gegen den Drachen, und zeigte einfach mal den Canadien Destroyer, doch aus der Aktion raus stand der Mexikaner direkt wieder und flog Petey einen tiefen Dropkick ins Gesicht!!!
      raus: Robert Roode (dank Lucha Dragon)
      27. Disco Inferno – Obwohl hier der WCW-Commissioner Glen Gilberti sich augenscheinlich selbst mit einer sehr guten Nummer in das Match schickte tanzte die Halle mit. Disco mit einem Atomic Drop-Clothesline an Siaki und dem Stunner an Burchill! Doch sein folgender Tanz schien Killings nicht zu gefallen, den der hämmerte ihn um, warf und ihn über die Seile und schrie “The Truth is you are out!” Die Action ging zwischen La Lucha Dragon, Sonny Siaki, Paul Burchill, Ron Killings, Jay Lethal und Petey Williams weiter.
      raus: Disco Infero (dank Ron Killings)
      28. Kip James – Der selbsternannte Favorit wurde vom Lucha Dragon direkt mit wunderschönen Cruiserweight-Aktionen ausgekontert, aber dann hämmerte Kip ihn per Lariat durch die Luft. Er schlug auf den Dragon ein, doch Lethal und Williams griffen ihn an. Beide wurden schnell per Fame Asser abgefertigt. Danach fing sich der frühere Billy Gunn jedoch einen wunderbar geflogenen Sidekick von Truth, der on fire war.
      29. DDP – Ein Comeback nach zwei Monaten, und wir bekamen hier wieder den alten DDP, fanfreundlichen Diamond Dallas Page zu sehen. Der teilte mit seinen typischen Aktionen ordentlich aus. Es folgten je ein Diamond Cutter gegen Siaki und gegen Williams!
      raus: Sonny Siaki (dank DDP)
      raus: Petey Williams (dank DDP)

      30. Frankie Kazarian – Der verhasste “Geheimfavorit” fügte sich stark ein, als er gleich mal den Lucha Dragon abfing und auf den Boden der Tatsachen zurück brachte. Wenig später musste dieser raus.
      Die beim letzten Entrance noch verbliebenen Teilnehmer: Jay Lethal (21), Ron Killings (23), Paul Burchill (24), Dragon (26), Kip James (28), DDP (29) und Kazarian (30)
      raus: La Lucha Dragon (durch Frankie Kazarian)
      raus: Jay Lethal (durch DDP)
      raus: Paul Burchill (durch Kip James)

      *Final Four beim GAB 2007: Ron Killings vs. Kip James vs. DDP vs. Frankie Kazarian
      Kazarian prügelte sich intensive mit The Truth, bis der einen krachenden Spinning Heelkick landete. Kaz rollte sich raus, Killings rollte sich hinterher und beide brawlten vor dem Ring. Unterdessen deutete im Ring DDP den Diamond Cutter gegen Kip James an, doch der schubste Page ins Seil, woraus dieser eine Discus Clothesline machte. Erneut der Diamond Cutter-Ansatz, aber dieses Mal konterte Kip per Tritt in die Eier, und warf Page direkt humorlos über die Seil!
      raus: DDP (durch Kip James)
      Unterdessen brawlten Killings und Kazarian in den Ring zurück, wo der frühere Billy Gunn beide per doppelter Clothesline überraschte. Er versuchte beide nacheinander raus zu werfen, aber die Gegner klammerten sich erfolgreich fest. Fame Asser an Kaz, doch beim Fame Asser an Killings wich dieser aus und konterte mit seiner typischen Offensive, bis Kip dem Truth or Consequence entkam zu einem Backbodydrop. Kip lief an, doch Truth warf ihn über sich nach draußen!
      raus: Kip James (durch Killings)
      Killings konnte sich nicht freuen, den Kaz stand schon hinter ihm und warf ihn raus. Killings rettete sich auf den Ringrand und wäre fast von Kaz runter gedrückt worden, doch er slidete unter diesen zurück in den Ring und ging wieder in die Offensive. Nidia stürmte daraufhin zum Ring und schrie Truth wütend an, bis dieser sie eiskalt per Sidekick vom Ringrand abräumte! Jubel bei den Fans, doch Kazarian nutzte die Ablenkung zu einem TKO! Er wollte Truth rauswerfen, doch der klammerte sich erneut auf dem Ringrand fest … und zog dieses Mal sogar Kaz hinterher auf den dünnen Ringrand, wo beide Männer wackelnd Schläge austauschten. Pure Spannung lag in der Luft bei diese gefährlichen Schlagabtausch, wer würde zu erst auf den Hallenboden fallen?! Doch blitzschnell war Kaz auf einmal wieder im Ring und rannte an. Auch Truth war jedoch unfassbar schnell wieder im Ring und stoppte ihn per hartem Dropkick ins Gesicht. Sidekick. Kaz stand wackelig wieder auf und wurde nach draußen geclothelint!
      raus: Frankie Kazarian (durch Killings)
      Sieger: Ron “The Truth” Killings

      - US Titel Match:
      Matt Morgan (C) vs. Monty Brown
      Vor zwei Monaten kehrte Morgan zurück und attackierte den damaligen US Champion Monty Brown. Er verkündete in den letzten Monaten Brown studiert zu haben, und das offensichtlich sehr erfolgreich, denn im Vormonat fügte er dem Alpha Male eine schwere, klare Niederlage zu. Doch Brown ließ sich nicht unterkriegen, sondern schlug zurück und war heiß auf sein heutiges Rematch. Das begang leider katastrophal, denn nach nicht einmal einer Minute überraschte Morgan ihn per Biycle Kick und zeigte seinen F5. Brown kickte jedoch sensationell aus und kämpfte sich bald darauf zurück. Es gab einen ausgeglichen Fight, bis Brown den Champion mit einem wunderbaren POUNCE zum 3-Count überraschte.
      Sieger: Monty Brown – TITELWECHSEL!

      - 8 Man Survivor Elimination Match:
      Kurt Angle (C), Vampiro, AJ Styles & ? = RHINO vs. The Darkside (Sting, PCO, Judas Messias & Crowbar, mit “Father” James Mitchell)
      Es ist keine drei Monate her, als die Hölle zufror, denn der Stinger turnte gegen seinen Freund Vampiro und schloss sich daraufhin mit seinen Todfeinden von der Darkside zusammen, um sicherzustellen, dass niemand anderes seinen Platz an der Spitze bekommen wird. Vampiro meldete sich mit Psychospielen und Einzelsiegen gegen Darkside-Members zurück, doch im PPV-Duell gegen Sting schien dieser mit der Macht der versammelten Darkside zu stark, bis niemand geringeres als World Champion Kurt Angle sich einmischte. Sting versuchte dafür vergeblich Angle sein Titelmatch gegen Steiner zu kosten, woraufhin der Olympic Hero sich selbst zum Problem von Sting erklärte. Die Darkside umzingelte Angle nach einer starken Promo, woraufhin Vampiro nun ihm half. In der Folgezeit verteidigte Angle seinen Titel im Steelcage gegen PCO, wonach er von der gesamten Heel-Gruppe einstecken musste, doch auch AJ Styles unterstützte nun seinen Freund, der immer von einem Wunschpartner für heute sprach, aber diesen nicht präsentieren konnte. Doch heute Nacht zeigte sich der vierte Mann vom „Team Angle“ tatsächlich: RHINO!

      Das heutige Match im Survivor Series-Style versprach jede Menge Action und konnte diese auch halten. Viele Wechsel und starke Aktionen beherrschten die ersten 7 Minuten unseres Main Events, bis Vampiro isoliert wurde. Der schaffte den Hot Tag an Styles, doch in dem Moment stürmte die gesamte Darkside in den Ring. Die Faces ließen sich nicht zweimal bitten, und das Tag Team Match verwandelte sich im Ring in pures Chaos aller 8 Männer. Mehrere Männer flogen raus, bis im Ring Styles alleine Judas Messias dem GORE von RHINO auswich und diesen per Straight to Hell überraschte. Messias guckte grinsend auf das Manbeast herab, doch AJ Styles flog überraschend heran zum Springboard Phenomenal Forearm. Er griff sich Messias zum Stylesclash, doch der Ref war von einem Brawl auf dem Ringrand abgelenkt, und hinterrücks slidete Sting in den Ring und zog dem Phenomenal One den Baseballbet ins Gesicht. Der fiel um, Messias auf ihn, und der Ref drehte sich um und zählte bis drei. Ausgerechnet AJ Styles, der einst das Survivor Match gegen die nWo gewann, war als erster eliminiert.

      Die Faces waren geschockt und Angle ging in den Ring, um Sting zu fordern. Der ließ jedoch dem Monster PCO, der Angle vor drei Wochen fast den Titel abnahm, gerne den Vortritt. Zumindest herrschte nun wieder ein geordnetes Tag Team Match, das zunehmend spannender wurde.

      Nach rund 12 Minuten versuchte Crowbar, während James Mitchell den Ref ablenkte, einen Kendostick gegen RHINO einzustecken. Doch Vampiro räumte den Manager vom Ringrand ab, so dass der Ref sich umdrehte und Crowbar den Kendostick abnahm. Der protestiere, und als er sich umdrehte fing er sich den GORE vom Manbeast zum 3-Count. Crowbar war raus und es blieben noch 3 vs. 3 im Ring.

      PCO kam sofort selbstbewusst in den Ring und lieferte sich einen intensiven Staredown der beiden verrückten Biester im Ring. Danach flogen die Fäuste. Es gab einen intensiven Brawl über zwei Minuten, bis PCO einen Moonsault verfehlte. RHINO nutzte dies zum Powerslam. Der GORE sollte folgen, doch PCO wich aus und rollte den Face mit Hilfe der Seile ein. RHINO war raus – 3:2-Überzahl für die Darkside. Angle & Vampiro kämpften jedoch unbeeindruckt weiter.

      Nach 20 Minuten Matchzeit wechselte sich Judas Messias unbemerkt ein, um Kurt Angle hinterrücks zu attackieren. Doch blitzschnell konterte der den Mexikaner aus und hatte diesem plötzlich im Anklelock. Judas Messias tappte aus! – 2:2

      Und nun bekamen wir endlich Angle vs. Sting im Ring geboten. Beide zeigten schnelle Action mit ihren Trademarks. Angleslam und Deathdrop entgingen beide jeweils knapp, und das Duell endete in einer doppelten Clothesline, wonach Vampiro und PCO rein durften. Zwei Minuten danach wechselte sich Sting unbemerkt selbst ein. Vampiro zeigte einen beeindruckenden Nail in the Croffin an PCO, doch wurde hinterrücks gepackt von Sting zum Scorpion Deathdrop. 3-Count von Sting an Vampiro!

      Kurt Angle stand nun alleine Sting & PCO gegenüber, die wieder standen und den angeschlagenen Champion siegessicher anstarrten. Der atmete tief durch, dann nahm er es wild mit beiden auf. Dieses Handicap Match ging geordnet weiter und die Halle stand wie ein Mann hinter dem tapferen olympischen Helden, der unbeeindruckt mit hielt und sich nach Olympic Slam sogar einen Nearfall gegen Sting holte sowie etwas später nach einem Moonsault an PCO den nächsten beeindruckenden 2-Count. Das Ende kam, als plötzlich „Father“ James Mitchell mit seinem Stock in den Ring stürmte, als Angle Sting gerade in den Anklelock gekontert hatte. Der Ref stoppte Mitchell, wonach Angle vom Gegner abließ, um den Manager am Kragen zu packen. Mitchell schien sicher, dass der gar nicht den Mut habe den Teufel zu schlagen, doch letztendlich schlug der Champion zur Begeisterung der Fans zu. Der Ref beschäftigte sich mit kurz mit dem ausgeknockten Mitchell, Angle konterte den heranstürmtenden PCO per Spinebuster ab, doch bekam plötzlich einen Beltshot vom Stinger ins Gesicht. Der Ref drehte sich um und zählte den Pin von Sting an Angle zum Sieg.
      Sieger: The Darkside
      * Die Survivors Sting & PCO halfen James Mitchell hoch, während auch Crowbar & Messias wieder in den Ring kamen, so dass die versammelte Darkside zum Ende der Show jubeln konnte.
    • Australien-Tour 2007 (diese fand in der Woche vor dem GAB statt):

      Perth:

      - AJ Styles bes. PCO
      - Frankie Kazarian bes. Kip James
      - Petey Williams & NATHAN JONES bes. Jimmy Rave (C) & Lance Hoyt (mit Christy)
      - RHINO bes. Doug Williams
      - US Titel: Matt Morgan (C) bes. Monty Brown
      Pause
      - Ladies Titel: Melissa Anderson (C) bes. Gail Kim und Nikita
      - World Tag Team Titel: Team 3D (C) bes. MCMG
      - World Titel: Kurt Angle (C) bes. Scott Steiner

      Melbourne:
      - RHINO bes. Frankie Kazarian
      - Ladies Titel: Melissa Anderson (C) bes. Gail Kim und Nikita
      - Petey Williams & NATHAN JONES bes. Jimmy Rave (C) & Lance Hoyt (mit Christy)
      - World Tag Team Titel: Team 3D (C) bes. MCMG
      Pause:
      - Kip James bes. Doug Williams
      - US Titel: Matt Morgan (C) bes. Monty Brown
      - Kurt Angle (C) & AJ Styles bes. Scott Steiner & PCO

      Sydney:
      - AJ Styles bes. PCO
      - Frankie Kazarian bes. Kip James
      - Petey Williams & NATHAN JONES bes. Jimmy Rave (C) & Lance Hoyt (mit Christy)
      - US Titel: Matt Morgan (C) bes. Monty Brown, RHINO und Doug Williams
      Pause
      - Ladies Titel: Melissa Anderson (C) bes. Gail Kim und Nikita
      - World Tag Team Titel: Team 3D (C) bes. MCMG
      - World Titel: Kurt Angle (C) bes. Scott Steiner

      Brisbane:
      - US Titel No. 1 Contendership: RHINO bes. Frankie Kazarian
      - Ladies Titel: Melissa Anderson (C) bes. Gail Kim und Nikita
      - Petey Williams & NATHAN JONES bes. Jimmy Rave (C) & Lance Hoyt (mit Christy)
      - World Tag Team Titel: Team 3D (C) bes. MCMG
      Pause:
      - Doug Williams bes. Kip James
      - US Titel: Matt Morgan (C) bes. RHINO
      - Kurt Angle (C) & AJ Styles bes. Scott Steiner & PCO
    • New

      NITRO 323

      Shockwave-Tapings:
      *Paul Burchil bes. Paul London
      *Rock`n`Rave Connection (mit Christy Hemme) bes. James Storm & Robert Roode
      *RHINO bes. The Darkside`s Judas Messias durch DQ, da Crowbar sich einmischte

      Vorschau auf die erste Sendung nach dem GAB:
      - GAB-Sieger Ron Killings hat eine wahre Ankündigung zu machen
      - AJ Styles vs. The Darkside`s PCO
      - Velvet Sky vs. Gail Kim

      GAB-Rückblick: Team 3D verteidigten ihre Belts in einem großartigen TLC-Match gegen die MCMG. Monty Brown holte sich den US Titel in einer harten Schlacht von Matt Morgan zurück. In der Great American Battle Royal gab es vielen Überraschungsauftritten von WCW-Originalen (DDP, Norman Smiley, Buff Bagwell, Billy Kidman), doch am Ende eliminierte Ron Killings Frankie Kazarian, um sich den Titelshot zu holen. Und im 8 Man Elimination Match siegte die Darkside über Angle, Styles, Vampiro & RHINO, nachdem am Ende Sting einen hinterrücksen Beltshot gegen Angle unbemerkt austeile.

      Vorspann, Feuerwerk und großer Jubel für den ersten Entrance des Abends …

      Der Sieger der Great American Battle Royal 2007, „Mr. TRUTV TV“ RON KILLINGS, machte unter Jubel seinen Entrance. Er verkündete gut gelaunt, dass die „True Ass Kick Ära“ begonnen hat. Es sei verdammt egal wie die Wettquoten auf ihn standen und wer ihn alles unten halten wollte, The Truth sei er ging letzte Nacht raus, trat 29 Ärsche, machte Geschichte und gewann das Ding. Er rief den Champion raus, da er ihm etwas zu sagen habe. Kurt Angle (C) machte seinen Entrance und gratulierte erstmal mit dem Hinweis darauf, dass er immer wusste, dass Killings einer der Besten sei. Der erklärte Angle`s Redezeit bei TRUTH TV für beendet und rappte ein bisschen. Davon, dass dessen Titelregentschaft zu Ende gehe … und zwar jetzt! Ja, Angle höre richtig, The Truth werde keinen Abend länger warten, sondern seinen World Heavyweight Titelshot noch heute Nacht einlösen!!! Der Olympic Hero entgegnete mit The Darkside habe er eine große Bedrohung zu bekämpfen und gestern Nacht gegen Team Sting zu verlieren war eine der schwersten Niederlagen aller Zeiten und seine Knochen schmerzen, dennoch habe er noch nie vor einer Herausforderung zurückgestreckt und gedenke nicht wegen Sting damit anzufangen. Er akzeptierte also die Herausforderung und versprach Killings, dass er verdammt recht habe, heute Nacht sei Kick Ass Time!
      *Man sah danach Sting grinsend vor einem Bildschirm stehend.
      *Unser heutiger Main Event: Kurt Angle (C) vs. GAB-Sieger Ron Killings!!!

      Nach einem ausführlichen Rückblick auf das 8 Man Survivor Match vom Sonntag machte „Father“ James Mitchell mit PCO seinen düsteren Entrance, wobei er auf seinem Weg eine Promo hielt darüber wie sie dabei Gegner für Gegner aus dem Spiel nahmen und der Welt bewiesen, dass dies das Zeitalter der Darkside ist. AJ Styles habe bereits am Sonntag ohne jede Ehre verloren, und doch habe er seine Lektion nicht gelernt, doch dies werde sein Monster nun ändern. AJ Styles machte seinen Entrance zum nun folgenden Opener …

      - The Darkside`s PCO (mit „Father“ James Mitchell) bes. AJ Styles, als AJ vom Toprope in eine Powerbomb flog [7 Min]

      GM Glen Gilberti verkündete Backstage Team 3D, dass ihm die Art und Weise wie sie mit den MCMG umgingen und dieser ganze schmutzige Kampfstil nicht gefallen. Die aktuellen WCW World Tag Team Champions machten sich darauf über ihn lustig, was in der Frage endete, was er denn nun gedenke zu tun?! Gilberti teilte ihnen mit, dass er in der letzten Nacht in den Ring zurückkehrte und verdammt viel Spaß hatte, weshalb er hiermit ein Tag Team Titelmatch für sich selbst und einen Überraschungspartner ansetzte. Team 3D machten sich lustig und verschwanden, doch Gilberti guckte sehr entschlossen.
      *Tonight: Team 3D (C) vs. Gilberti & ??!

      Monty Brown Championship-Celebration:
      Es regnete Konfetti und der neue US Champion zelebrierte seinen Entrance, um eine mitreißende Promo zu erklären, dass die Leute ihn fast abgeschrieben hätten, doch er erledigte die Bestie und regiere nun wieder die Seregeti, usw. Mark Jindrak unterbrach, um klarzustellen, dass er seit seinem Comeback um echte Chance getrogen werde, wie sie Brown immer wieder bekomme. Er werde sich nicht unten halten lassen, der Belt gehörte ihm. Brown provozierte ihn daraufhin mit einigen Sprüchen es doch zu bringen, doch auf einmal slidete Matt Morgan in den Ring, um The Alpha Male den Bicycle Kick zu verpassen. Er schlug auf Brown ein, wobei Jindrak mithalf. Die Musik von Austin Creed ertönte, der per Springboard Dropkick direkt Jindrak aus dem Weg räumte, wonach sich der viel größere Morgan jedoch provozierend vor ihn stellte. Creed überlegte, aber plötzlich rannte Brown mit dem POUNCE ran. Morgan flüchtete im letzten Moment raus, wonach Monty Brown spontan beide Heels zu einem Tag Team Match herausforderte …

      - Monty Brown (C) & Austin Creed bes. Matt Morgan & Mark Jindrak nach POUNCE von Brown gegen Jindrak [8 Min]

      Es folgte ein Rückblick auf die erfolgreiche WCW-Tour durch Australien. Man sah Bilder von Promoaktionen mit begeisterten Fans sowie vom Sieg von Angle über Steiner in Sydney.

      - Ladies Action:
      Gail Kim bes. Velvet Sky, die dabei übelst verprügelt und abgefertigt wurde von der richtig wütenden Gail [4 Min]
      *Gail schnappte sich danach das Micro und erklärte richtig schlechte Laune zu haben, da Melissa Anderson ihr einfach nicht ihr Eigentum aushändige. Und nun gegen so eine „blonde Bitch“ zu kämpfen mache ihre Laune noch viel viel schlechter. Sie sagte zu Velvet, dass diese unten bleiben solle, als diese in der Promo aufstand. Als die sich trotzig weigerte streckte Gail sie erneut nieder und trat brutal auf sie ein. Melissa Anderson (C) rannte raus und nach kurzem Brawl zog Gail Kim sich lachend zurück.

      Kurt Angle (C) hypte in einem Backstage-Interview seinen heutigen Gegner Ron Killings, den viele unterschätzen, weil er viel redet, doch er verfolge ihn seit Jahren und wisse wie verdammt gut er sei. Er sprach darüber, dass noch nie jemand so schnell nach dem GAB seinen Titelshot eingesetzt hatte, heute würden sie Geschichte schreiben und dies werde einer seiner schwersten Kämpfe werden, doch am Ende werde er siegreich sein.

      Backstage sprach Glen Gilberti mit jemandem und zeigte sich dabei stolz darüber, dass sie heute Nacht gemeinsam in die extremste Schlacht seiner Karriere ziehen würden, nach allem was sie gemeinsam durch gemacht hatten. Irgendwann drehte sich die Kamera, und man sah, dass sein heutiger Partner niemand geringes als Billy Kidman war. Der stellte klar, dass das heute hart werde, aber er sei gekommen, um zu bleiben und wolle das Tag Team Gold endlich wieder um seine Hüften tragen.
      *Gleich: Team 3D (C) vs. Disco Inferno & ??? = Billy Kidman!

      - La Lucha Dragon bes. Lance Storm per Springboard Sentonbomb, direkt gefolgt von einem Springboard Moonsault zum 3-Count [3 Min]

      Die Rock`n`Rave Connection (Christy Hemme, Jimmy Rave (C) & Lance Hoyt) hielten Backstage eine Promo. So bekommen wir gleich noch zwei große Titelmatches zu sehen, doch die heutige Sendung sie nicht so gut wie sie sein könne, denn sie sei nicht Rock`n`Role genug. Niemand sei so gut wie sie, und der Cruiserweight Titel sei erst der Anfang. Christy hypte beide Männer und küsste sie dabei jeweils.

      - World Tag Team Titel Match:
      Team 3D (C) (Brother Ray & Brother Devon) bes. Disco Inferno & Billy Kidman nach dem 3D gegen unseren General Manager [7 Min]

      - World Titel Match:
      Kurt Angle (C) vs. “The Truth” Ron Killings

      Das gab es noch nie, Ron Killings in der Form seines Lebens, löst sein am Sonntag sensationell in der GAB gewonnenes Titelmatch bereits 3 Tage später im Free-TV ein, um im Kampf seines Lebens auf den olympischen Helden Kurt Angle zu treffen. Und das Publikum stand hinter beiden Männern, in einem Kampf der mit vorsichtigem Abtasten begann, doch dann schickte The Truth den Champion per Clothesline über die Seile raus und flog vom Toprope hinterher. Angle schickte ihn in die Ringtreppe, doch fing sich zurück im Ring einen Roundhousekick ein zum 2-Count. Es folgte ein langes, spannendes Match zwischen beiden. Killings kam nach dem Angleslam hauchdünn aus der Cover, während Angle sich auch vom Truth or Conesquence nicht besiegen ließ. Nach gut 17 Minuten ging Angle zu einem Moonsault auf das Seil, doch wurde per Super-Backsuplex von oben spektakulär runter befördert. Nearfall! Killings überlegte, wonach er nun seinerseits auf das Toprope stieg. Angle jedoch sprang auf und überraschte per Toprope-Angleslam zum 3-Count!
      Sieger: Kurt Angle [17 Min]

      ---

      next week:

      - GM Glen Gilberti hat eine große Ankündigung zu machen
      - Ladies Titel Match: Melissa Anderson (C) vs. Sarita
      - RHINO vs. The Darkside`s Crowbar