Year 7 - Doug Williams (C) vs. Kurt Angle!

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Year 7 - Doug Williams (C) vs. Kurt Angle!

      Die große WCW-Fortsetzung geht in ihr verflixtes siebtes Jahr … demnächst hier!

      Und bis dahin …

      Year 1 - Vampiro`s Titelgewinn aus dem Nichts, die Invasion der ECW-Stars, der unfassbare Aufstieg von Mike Awesome ...

      Year 2 - Return of an Icon, PLANET JARRETT & Team Franchise verbünden sich, James Mitchell macht Vampiro`s Leben zur Hölle ...

      Year 3 - Der Durchbruch von Monty Brown, Sting im Kampf gegen die Darkside, Team Rena Mero vs. Team Hitman (mit Jeff Hardy) um die Macht ...

      Year 4 - Corporate Champion Brown vs. Publikumsliebling Jarrett; AJ rächt sich an seinem Mentor Zybisko; The Outlaws, Shamrock, Sid & Hart Foundation debütieren ...

      Year 5 - Das Comeback der nWo mit Nash, Syxx-Pac, Norton & Brown; Ron Killings beleidigt den British Bulldog, der Durchbruch von AJ Styles ...

      Year 6 - FINAL BATTLE mit Entscheidung zwischen WCW und nWo, Kurt Angle-Debut, Darkside-Comeback mit Judas Messias, 16 Mann Turnier zum vakanten World Titel …

      Year 7 - ???

      The post was edited 2 times, last by WCW-Office ().

    • WCW-Roster im Januar 2007

      • Monty Brown
      • AJ Styles
      • Sting
      • Vampiro
      • Doug Williams
      • Sid Vicious
      • Raven
      • Sabu
      • Brother Ray
      • Brother Devon
      • D`lo Brown
      • The native American (neu)
      • Frankie Kazarian
      • Paul Burchill
      • Alex Shelley
      • The Indian Storm (aka Sonjay Dutt)

      • Gail Kim
      • Velvet Sky
      • Jacqueline Moore



      • DDP
      • RHINO
      • Scott Steiner
      • Matt Morgan
      • Judas Messias (neu)
      • Giant Kurgan (neu)
      • Crowbar (neu)
      • Kip James
      • The Road Dogg
      • Ron Killings
      • James Storm (neu)
      • Tomko
      • T-Duxx
      • PCO
      • Paul London (Turn)
      • Chris Sabin
      • Mr. Shane Helms (Turn)
      • Petey Williams
      • Elix Skipper
      • Jimmy Rave

      • Sarita
      • Trinity
      • Nikita


      • Commissioner: Glen Gilberti
        Road Agents: Lance Storm, Tommy Dreamer, Scotty Riggs
        Teams/Stables: The Darkside (Judas Messias, Kurgan & Crowbar); Team 3D (Brother Ray & Brother Devon); Lethal-Drive (ElixSkipper & Jay Lethal) ;Tomko & T-Duxx

      Abgänge: Jeff Jarrett, Syxx-Pac, Kid Kash, Madusa, April Hunter
    • NITRO 300

      Shockwave-Tapings:
      *Paul Burchill bes. The native American in einem fairen Match
      *Trinity (jetzt als Face) bes. Nikita
      *Non-Titel-Match: Team 3D (C) bes. Jimmy Rave & PCO via 3D an Rave

      Vorschau auf die erste NITRO-Sendung des Jahres:
      - Kurt Angle & AJ Styles vs. RHINO & Scott Steiner
      - Tag Team Titel No. 1 Contenders Tournement Halbfinale: Raven & Sabu vs. The Darkside
      - Tag Team Titel No. 1 Contenders Tournement Halbfinale: ??? vs. Tomko & T-Duxx
      - Monty Brown vs. Ron Killings

      Nach einem Rückblick auf den spektakulären Titelwechsel letzte Woche, als DDP in einem Four Way gegen Monty Brown, Sting & RHINO den Sieg abstaubte, fuhr Backstage eine Limousine vor, aus der der neue Champion DDP (C) mit attraktiven Frauen grinsend ausstieg. Vom Interviewer angesprochen sagte er nur, dass ein Titelbelt nun einmal das sei was eine wahre Legende dieses Sports trage und das er selbstverständlich nicht hier sei um zu kämpfen, sondern nur um sich die „normalen Wrestler“ anzusehen und die Show durch seine Anwesenheit wertvoller zu machen, denn er sei hier der Peoples Champion …

      Eine Grafik stellte das heute startende Tag Team Titel No.1Contenders Turnier vor, an dem Raven & Sabu, The Darkside, T-Duxx & Tomko und ein Mystery Team teilnehmen werden. Man sah Team 3D (C) Backstage in bequemen Sesseln ganz entspannt sitzen und mit bester Laune Chips futtern, denn nun stand das erste Halbfinale an, wozu sich zunächst mit Raven & Sabu zwei echte ECW-Legenden auf den Weg zum Ring machten …

      - Tag Team Titel No. 1 Contenders Tournement Halbfinale:
      The Darkside (Judas Messias & Crowbar, mit „Father“ James Mitchell) bes. Raven & Sabu nach Piledriver von Crowbar gegen Raven [7 Min]

      Ein Clip hypte das Comeback des zweifachen World Champions AJ Styles heute Nacht, wenn es heißt: Kurt Angle & AJ Styles vs. Scott Steiner & RHINO!

      - Frankie Kazarian (mit Velvet Sky) bes. Kip James durch DQ nach einem Tiefschlag [7 Min]
      *Kip ging weiter auf Kazarian los, wobei sich jedoch Velvet Sky ihm mutig in den Weg stellte. Er schubste die Blondine unschön zur Seite, um weiter auf Kaz eintreten zu können! Doug Williams (C) rannte daraufhin raus und nach kurzem Brawl setzte es für Kip den German Suplex, so dass der sich zurückziehen musste. Williams kümmerte sich um Sky, die sich anscheinend den Knöchel verletzt hatte. Als Kazarian dies sah stieß er Williams zur Seite und schrie ihn an. Doch Velvet schlichtete erfolgreich mit dem Hinweis, dass Williams beiden doch nur geholfen habe. Kaz gab nach und klopfte dem Briten dankend auf die Schulter … aber nur um sich umzudrehen und dem US-Champion volle Kanne zwischen die Beine zu treten! Die Suicide Solution folgte, wonach Velvet Sky entsetzt war. Kazarian schrie sie an, bevor diese nachgab und von ihm mitgezogen wurde. Williams kam wieder hoch, doch bevor er ganz realisierte was geschehen war, war Kip James wieder im Ring und verpasste ihm den Fame Asser, wonach auch dieser zufrieden verschwand. – HEELTURN VON KAZARIAN!

      Kurt Angle kam Backstage zu AJ Styles, um sich zu entschuldigen, dass er nicht da war als Matt Morgan ihn ins Krankenhaus schickte. Der entgegnete sauer, dass er kein kleines Kind mehr sei, sondern ein zweifacher World Champion, der „Pheomenal One“ brauche keine Hilfe, er kommt auch gut ohne Angle gut klar. Der beschwichtigte, dass er dies wisse, denn jeder könne sehen welch beeindruckendes Kämpferherz Styles habe und das ihm die Zukunft des Business gehört, und er habe schon mit einigen Leuten gekämpft, doch mit niemandem war es so wie mit AJ. Der erwiederte, dass er sich tatsächlich kein schöneres Comeback vorstellen könne als dieses heute Nacht. Angle verwies darauf wie schwer es gegen die zwei Verrückten RHINO & Steiner werde, doch sie könnten sich aufeinander verlassen und würden genau deshalb gewinnen!
      *Nicht vergessen, heute im Main Event: Angle & Styles vs. RHINO & Steiner!

      Man sah wie Paul London (C) Backstage mit Kopfhörern vertieft in ein Playstationspiel war, als ihn eine Hand antippte. Der World Cruiserweight Champion ignorierte dies, genauso wie den Versuch der Ansprache. Es war GM Glen Gilberti, der ihm daraufhin die Kopfhörer wegnahm. London drehte sich meckernd rum, niemand versaue seinen Highscore, aber erschreckte sich, als er den GM sah. Der stellte klar, dass er London nicht für´s Spielen bezahle, sondern er sich endlich wie ein Champion benehmen sollte. London meinte er sei nunmal sehr beschäftigt, doch Gilberti stellte klar, dass er gleich gegen Petey Williams ran müsse!

      Sting machte seinen umjubelten Entrance, um im Ring darüber zu sprechen, dass RHINO ihm in der letzten Woche mit einem feigen Beltshot seine vielleicht letzte Chance nahm noch einmal in seiner Karriere WCW World Heavyweight Champion zu werden, auf eine unglaublich feige Art und Weise. Er sei seit mehr als 15 Jahren im Business und daher wisse er genau was man in so einer Situation tut, nämlich die Sache wie Männer im Ring regeln. Und seit Jahren stelle sich RHINO ihn in den Weg, und dies nehme er ab sofort persönlich. Auf die nun folgende Herausforderung kam das Manbeast jedoch nicht heraus. The Icon appelierte an die Ehre des Heels, doch als er wieder nicht kam sagte der Stinger, dass RHINO zwar rennen, aber sich nicht verstecken könne. Denn es sei Zeit für die Rache, süße Rache!

      - Non-Titel-Match:
      Petey Williams bes. Paul London (C) nach einer Sunsetflip Powerbomb von den Seilen [6 Min]
      *London entkam jedoch mehrfach erfolgreich dem gefürchteten Canadian Destroyer.

      Unsere amtierende Ladies Championess Sarita (C) wurde Backstage interviewt. Im Rückblick zu 2006 sagte sie es konnte ihr nichts besseres passieren, als der Tag, als Trinity ihr ihre Maske nahm, denn das weckte eine neue Einstellung in ihr, sie verstand, dass die Fans da draußen egal seien, was zähle sei nur der Belt, den holte sie sich und prügelte Gail Kim aus der WCW. Was kommt als nächstes? Sarita sagte es gäbe niemanden, der eine Gefahr für sie sein könne … Trinity kam ins Bild und erinnerte die Latina daran, dass sie sie bereits im Maskmatch 1, 2, 3 besiegt hat … und wenn sie Frau genug sei gäbe sie ihr einen Titelshot. Die Championess antwortete arrogant auf Spanisch und ging einfach.

      Tomko & T-Duxx kamen zum zweiten Turnier-Halbfinale raus und warteten auf ihre Überraschungsgegner, die eine echte Überraschung sein sollten: The Motor City Machine Gunns sind zurück!!!

      - Tag Team Titel No. 1 Contenders Tournement Halbfinale:
      ? = MCMG (Alex Shelley & Chris Sabin) bes. Tomko & T-Duxx [8 Min]
      *Damit treffen die überraschend wiedervereinigten MCMG nächste Woche im Finale auf The Darkside. Next week: MCMG vs. Darkside!
      *Team 3D (C) hatte auch dieses Match auf einer Couch mit Chips und Bier, mehr oder weniger intensiv, mitverfolgt.

      Nach ihrem komplett unerwarteten Comeback wurden die MCMG Backstage interviewt. Chris Sabin gab zu Fehler gemacht zu haben, jedoch in jeder Sekunde wusste, dass die MCMG-Zeit die Beste seines Lebens war. Alex Shelley ergänzte wenn jemand an den Feiertagen mit so einer Idee anrufe, dann sei dies das beste was passieren könne, und beide konnten die letzten Tage nicht mehr schlafen, denn nun sei das heißeste Team der WCW-Geschichte endlich zurück. James Mitchell (mit Judas Messias & Crowbar) kam lachend ins Bild und warnte die beiden, dass sie ihr Comeback genießen sollten, denn ihre Serie würde in einer Woche enden. Vielleicht überlegen die zwei kleinen es sich besser ob sie mit zwei Verrückten in den Ring steigen wollen, um am Ende ihren großen Traum vom Gold so nah dann doch einfach nur platzen zu sehen. Er ließ einen mitgebrachten roten Luftballon platzen und die Faces dann irritiert stehen.

      - Handicap Match:
      Matt Morgan zerstörte zwei Jobber in beeindruckender Art und Weise durch Double-Pin [4 Min]

      Der neue und damit siebenfache WCW World Champion DDP (C) kam zum Ring, aber ging gleich wieder raus, um sich für das folgende Match an das Kommentatorenpult zu setzen …

      - Monty Brown bes. Ron Killings mit dem POUNCE [7 Min]
      *Kurz vor dem Finish sprang Brown einfach mal aus dem Ring, um Gast-Kommentator DDP (C) von seinem Stuhl zu hauen, wieder reinzusliden und per POUNCE zu finishen.
      *Diamond Dallas Page war dementsprechend sauer und stürmte in den Ring, doch nach kurzem Schlagabtausch flog er über das Toprope raus. Der Heel-Champion beruhigte sich nun jedoch sauer und verschwand gleichgültig grinsend. The Alpha Male hatte jedoch ein Micro zur Hand und hypte sich selbst bei dem Hinweis darauf, dass Page es vielleicht noch nicht wisse, doch er seine Rematchklausel gezogen hat, um ihm bei GENESIS die Prügel seines Lebens zu verpassen.
      *GENESIS: DDP (C) vs. Monty Brown – Starrcade-Rematch!

      - Main Event:
      Kurt Angle & AJ Styles bes. RHINO & Scott Steiner durch DQ, nachdem Matt Morgan rausrannte und Angle mit einer überraschenden Clothesline aus dem Ring hämmerte, wonach er einen Angriff von Styles abwerte und ihm den F5 verpasste [10 Min]
      *Kurt Angle wollte zurück in den Ring, doch wurde vom Ringrand von Morgen runter gehämmert. Es folgte noch ein weiterer F5 gegen Styles, wonach Morgan sich zurückzog, während ein stinksaurer Angle sich um seinen Buddy AJ kümmerte.
      *Auf der Rampe wollte RHINO unterdessen verschwinden, doch das Licht ging aus und Sting stand hinter ihm. Beide schlugen aufeinander ein, wobei Sting RHINO über die Absperrung warf. Beide prügelten nun wild quer durch das Publikum. Mit diesem Chaos draußen ging die erste NITRO-Ausgabe des Jahres 2007 off-air.

      ---

      Vorschau auf die finale NITRO-Ausgabe vor GENESIS:

      - Monty Brown & Sting vs. DDP (C) & RHINO
      - Tag Team Titel No. 1 Contenders Tournement FINALE: MCMG vs. The Darkside
      - Mixed Tag Team Match: Petey Williams & Trinity (Face) vs. Paul London (C) & Sarita (C)
      - Sid Vicious vs. Matt Morgan
      - Vampiro vs. Kip James
    • NITRO 301

      Shockwave-Tapings:
      *The native American bes. T-Duxx
      *Jimmy Rave bes. Indian Storm
      *Scott Steiner bes. Sabu im Steiner Recliner

      Vorschau auf die finale NITRO-Ausgabe vor GENESIS:
      - Monty Brown & Sting vs. DDP (C) & RHINO
      - Tag Team Titel No. 1 Contenders Tournement FINALE: MCMG vs. The Darkside
      - Mixed Tag Team Match: Petey Williams & Trinity (Face) vs. Paul London (C) & Sarita (C)
      - Sid Vicious vs. Matt Morgan
      - Vampiro vs. Kip James

      Vorwochen-Rückblick: Ein Tag Team Titel No. 1 Contenders Turnier wurde gestartet, wobei The Darkside sich gegen Sabu & Raven durchsetzte. Im zweiten Halbfinale kehrten vollkommen überraschend die MCMG zurück und besiegten Tomko & T-Duxx. Kip James attackierte Frankie Kazarian und nebenbei auch Velvet Sky, weshalb Doug Williams (C) den Save machte, doch der unbedankbare Kaz attackierte ihn und turnte somit Heel. Sting forderte im Ring Rache an RHINO, aber niemand kam. Monty Brown besiegte Killings und attackierte noch nebenbei den neuen Champion DDP, um ein Rematch um den Titel anzukündigen. Im Main Event gewannen Kurt Angle & AJ Styles durch DQ gegen RHINO & Steiner, nachdem Matt Morgan eingriff. Am Ende tauchte Sting auf und brawlte mit RHINO wild durch die Halle. Wir sind gespannt wie es hier und heute weiter geht …

      Unser World Champion und „Veteran“ DDP (C) kam raus und hielt eine Promo darüber, dass er Monty Brown am Sonntag entgültig zerstören werde, denn dies sei nun einmal das was Legenden mit Niemanden machen. Monty Brown möge eine gigantische Klappe haben, aber seine 5 Minuten Ruhm seien schon lange abgelaufen.

      - Kip James bes. Vampiro, nachdem Mr. Shane Helms den Ref ablenkte, was James zum Einsatz eines Schlagringes nutzte zum 3-Count [6 Min]
      *Kip James & Mr. Shane Helms gingen gemeinsam Backstage, eine neue Allianz?

      Es folgte ein Rückblick auf die beiden Halfinale im Tag Team Titel No. 1 Contenders Turnier, wo The Darkside und die MCMG siegreich waren, denn das zweite Match des heutigen Abends ist bereits das Turnierfinale …

      - Tag Team Titel No. 1 Contenders Tournement FINALE:
      The Darkside (Judas Messias & Crowbar, mit James Mitchell) bes. MCMG (Alex Shelley & Chris Sabin) [8 Min]
      *Auf Anweisung von Mitchell gingen die Heels danach weiter auf die MCMG los, doch die Musik von Team 3D (C) ertönte und die beiden Tag Team-Legenden stürmten den Ring. Nach kurzem Brawl halfen Shelley & Sabin, in dem sie Messias per Doubledropkick rausschickte. Dies ermöglichte dann den 3D an Crowbar, wonach Team 3D zu ihrer Musik, jedoch auch gemeinsam mit den MCMG feierte.
      *GENESIS: Team 3D (C) vs. The Darkside!

      Monty Brown hielt eine leidenschaftliche Promo im Ring, bei der sich in seiner gewohnt einmaligen Art selbst hypte. Wenn DDP wirklich eine Legende sei, dann sei dies gut, denn dann werde man sich nach der Tracht Prügel am Sonntag wenigstens noch an ihn erinnern!
      *This Sunday: DDP (C) vs. Monty Brown!

      - AJ Styles bes. Tomko per Stylesclash [6 Min]

      Frankie Kazarian hielt eine verrückte Heel-Promo im Ring. Er werde Velvet Sky zeigen, dass Doug Williams mit seinem eckligen englischen Akzent kein richtiger Mann sei und sich den Titelbelt wiederholen, denn der sähe soo sexy um seine Hüften aus. Velvet Sky kam raus und redete ohne Micro auf ihn ein, wonach er ihr erklärte, dass sie nur eine Frau sei, nur eine Frau und er hier das sagen habe. Die wollte ihn ohrfeigen, doch Kaz hielt ihre Hand fest und drückte ihr einen heftigen Kuss auf, wonach er grinsend verschwinden wollte. Sky blickte ihm ungläubig nach, als Doug Williams (C) hinter Kaz auftauchte. Der bemerkte das gerade noch rechtzeitig und rannte feige durch das Publikum weg vor seinem PPV-Gegner.
      *GENESIS: Doug Williams (C) vs. Frankie Kazarian!

      - Mixed Tag Team Match:
      Petey Williams & Trinity (Face) bes. Paul London (C) & Sarita (C) nach Canadien Destroyer von Trinity gegen Sarita, da London sich erneut immer wieder davor gedrückt hatte den Move zu nehmen [8 Min]

      - Matt Morgan bes. Sid Vicious per F5, um weiter ungeschlagen zu bleiben [7 Min]
      *Danach ertönte die Musik von Kurt Angle und der sagte, dass er keine Lust mehr habe bis Sonntag zu warten, nachdem was Morgan mit AJ letzte Woche gemacht hat. Morgan fand es „ok“ Angle schon heute in zwei Teile zu brechen. Der stürmte daraufhin den Ring und es gab einen Brawl, an dessen Ende vor dem Ring Angle ein Spinebuster gelang. Nun räumte er das Kommentatorenpult frei, doch zuerst sollte es den Angleslam außerhalb geben, dem Morgan entkam und Angle einen brutalen Headbut verpasste. Es folgte der F5 gegen Angle durch das Kommentatorenpult!!! Morgan stand am Ende lachend über dem zerstörten Olympic Hero!
      *This Sunday: Kurt Angle vs. Matt Morgan – Streak vs. Streak – No DQ!

      - DDP (C) & RHINO bes. Monty Brown & Sting nach Einroller von DDP gegen Brown [10 Min]

      ---

      GENESIS - Finale Card:

      - Streak vs. Streak – No DQ Match:
      Kurt Angle vs. Matt Morgan

      - World Titel Match:
      DDP (C) vs. Monty Brown

      - Sting vs. RHINO

      - World Tag Team Titel Match:
      Team 3D (Brother Ray & Brother Devon) vs. The Darkside (Judas Messias & Crowbar, mit James Mitchell)

      - US Titel Match:
      Doug Williams (C) vs. Frankie Kazarian

      - World Cruiserweight Titel Match:
      Paul London (C) vs. Petey Williams

      - Ladies Titel Match:
      Sarita (C) vs. Trinity

      - Vampiro & ??? vs. Kip James & Mr. Shane Helms
    • 14.01.2007 GENESIS

      Die finale Card:

      - Streak vs. Streak – No DQ Match:
      Kurt Angle vs. Matt Morgan

      - World Titel Match:
      DDP (C) vs. Monty Brown

      - Sting vs. RHINO

      - World Tag Team Titel Match:
      Team 3D (Brother Ray & Brother Devon) vs. The Darkside (Judas Messias & Crowbar, mit James Mitchell)

      - US Titel Match:
      Doug Williams (C) vs. Frankie Kazarian

      - World Cruiserweight Titel Match:
      Paul London (C) vs. Petey Williams

      - Ladies Titel Match:
      Sarita (C) vs. Trinity

      - Vampiro & ??? vs. Kip James & Mr. Shane Helms

      - US Titel Match:
      Doug Williams (C) vs. Frankie Kazarian
      Williams hatte im Oktober Kazarian den US Titel abgenommen, als dieser sich zu sehr auf Scott Steiner fokussiert hatte. Doch zuletzt änderten sich die Vorzeichen, denn Kazarian, der seine ex-Managerin Velvet einst so tapfer verteidigte, hinterging vor lauter Neid den mittlerweile sehr beliebten US Champion aus England hinterlistig.
      Auch heute Nacht griff Kaz seinen Gegner unfair schon vor dem Ringgong an. Der britische Ausnahmetechniker ließ sich nur kurz beeindrucken und kämpfte sich zurück. Es entwickelte sich ein hochklassiges Duell. Velvet Sky kam während des Matches raus, blieb jedoch absolut neutral. Plötzlich tauchte die ehemalige WWE Diva NIDIA auf und lenkte den Ref bei der ersten German Suplex Bridge gegen Kaz erfolgreich ab. Sky schaute nur zu, doch als Nidia kurz darauf ein zweites Mal eingriff, in dem sie Williams von unten festhielt, spearte Velvet Nidia nieder. Das lenkte Kazarian ab, der daraufhin in einen Running European Uppercut gefolgt von einer perfekten German Suplex Bridge bis … und Williams konnte mit Velvet Sky jubeln.
      Sieger: Doug Williams

      - Vampiro & ? = D`lo Brown vs. Kip James & Mr. Shane Helms
      Wir haben hier gute und ausgeglichene Tag Team Action, in diesem noch kurzfristig der Card hinzugefügten Match, doch letztendlich hatten Vampiro & D`lo die bessere Qualität und siegten verdient nach Nail in the Croffin gefolgt vom D`lo-Frogsplash gegen Helms zum 3-Count.
      Sieger: Vampiro & D`lo

      - World Cruiserweight Titel Match:
      Paul London (C) vs. Petey Williams
      London beschäftigte sich in den letzten Wochen lieber mit Videogames und Spaß als damit ein echter Champion zu sein, doch Petey konnte sich das von London wochenlang abgelehnte Match durch einen Sieg in einem Non Titel Match erarbeiten. Dementsprechend motiviert ging er auch zur Sache, bis der sichtlich beeindruckte Heel-Champion dann doch zu alter Stärke fand, wonach es Cruiserweight Action der Extraklasse zwischen den Ausnahmeakteuren gab. Die Geschichte war, dass London – wie schon in den letzten Wochen – immer wieder knapp dem gefürchteten Canadien Destroyer entkam. Letztendlich wurde er jedoch per Toprope Frankensteiner überrascht, gefolgt von einer Lariat des Kanadier, die ihn durch die Luft wirbelte. Und dann gelang Petey endlich sein gefürchteter Finisher zum umjubelten Titelwechsel.
      Sieger: Petey Williams – TITELWECHSEL!

      - Sting vs. RHINO
      Nach rund 5 harten Minuten wurde der Stinger nach einem Running Powerslam in der Ringecke kopfüber aufgehangen. Dem Spear in die Ecke entkam er jedoch, in dem er sich in letzter Sekunde hoch zog. Er steckte als „Dank“ zwei Belly-to-Bellys ein, doch sprang dann einfach auf und trommelte sich auf die Brust, wonach es in einen wahren In-Fight beider Männer ging. Der endete in einer Toprope-Clothesline und drei Stinger Splashes, doch das Manbeast rollte sich geistesgegenwärtig raus. Er wurde dort von Sting um den Ring geprügelte, bis der den Titelträger in die Ringtreppe werfen konnte. Zurück im Ring kämpfte sich Sting zurück und RHINO landete im Deathlock, aber kämpfte sich ins Seil, wofür der Face zwei Stinger Splashes folgen ließ. Doch beim dritten rannte er aus dem Nichts in einen GORE. Nearfall! Das ECW-Orginal packte wieder harte Aktionen aus, gekrönt davon, dass er ihn zum Superplex-Ansatz auf das dritte Seil hob. Der Superplex landete hart, doch Sting hulke sich absolut unbeeindruckt ab. Es folgten Schläge, zwei Clotheslines, Atomic Drop, Dropkick, Side Neckbreaker und ein Running Legdrop, bevor RHINO per Orton-Style Powerslam konterte. Das Manbeast grinste jedoch nur und anstatt nachzusetzen holte er sich von draußen einen Stuhl zu einem brutalen Chairshot gegen den Stinger! DQ, doch RHINO ließ noch weitere Schläge gegen den gegnerischen Rücken folgen.
      Sieger: Sting durch DQ
      *Vampiro stürmte zur Rettung für seinen Freund raus, doch auch er wurde direkt mit dem Stuhlschlag brutal zu Boden geschickt, wonach das Manbeast triumphierend über beiden ausgeknockten Faces stand und triumphierend seinen Steelchair in die Luft streckte.

      - World Tag Team Titel Match:
      Team 3D (Brother Ray & Brother Devon) vs. The Darkside (Judas Messias & Crowbar, mit James Mitchell)
      Die nach vier Jahren wieder vereinigte Darkside scheiterte anscheinend auch im zweiten Versuch daran die Karrieren von Sting & Vampiro zu zerstören, dafür wurden sie zuletzt jedoch als Tag Team sehr erfolgreich und erarbeiteten sich ihre heutige Chance gegen Team 3D in einem No. 1 Contenders Turnier. Doch die Dudleys wollten offensichtlich beweisen warum sie seit einem Jahr die Tag Team Division dominierten, und so ging es von Anfang an richtig zur Sache. Es dauerte gut 5 Minuten, da gab es vom eingespielten Team 3D den 3D gegen Judas Messias, doch der entkam vollkommen unbeeindruckt bei zwei aus dem Cover. Die Darkside übernahm daraufhin die Kontrolle bis zum Hot Tag an Brother Ray. Der räumte unter Jubel gegen beide Faces auf, aber gemeinsam war die Darkside doch zu stark. Es gab Chaos aller vier im Ring, was im Straight to Hell von Messias gegen Brother Ray endete, was den 3-Count für die Heels bedeutete.
      Sieger: The Darkside – TITELWECHSEL!

      - World Titel Match:
      DDP (C) vs. Monty Brown
      Bei Starrcade hatte The Alpha Male sein im 16 Mann Turnier gewonnenes Gold erfolgreich gegen den WCW-Veteran verteidigt, doch dessen Ego konnte das nicht akzeptieren und griff den Face direkt bei seiner Championship Celebration noch im Konfettiregen brutal an. Beim finale NITRO des Vorjahres vor drei Wochen holte Page sich dann mit einem Abstauber in einem Four Way tatsächlich das Gold zurück, doch Brown stellte direkt klar heute Nacht seine Rematch-Klausel nutzen zu wollen. Und beide Männer legten im Vergleich zum Starrcade-Main Event nochmal eines drauf an Intensivität. Nach gut 12 ausgeglichenen Minuten gab es einen Piledriver von Brown am Champion zum Nearfall. The Alpha Male kündete daraufhin das Ende an mit dem Pounce, doch Diamond Dallas Page zog im letzten Moment eiskalt den armen Referee in den Weg, der voll den Pounce abbekam. Brown kümmerte sich um den Ref, was Page direkt nutzte um sich schnell den Titelbelt draußen zu holen, doch der Champion wich dem Beltshot einfach aus und packte einen Spinebuster aus! Der Pounce folgte, und traf dieses Mal perfekt. Es dauerte einen Moment, doch dann rannte ein neuer Ref raus. Nearfall! Brown wollte nun halt per Dominator den Sack zu machen, aber DDP landete hinter ihm und schubste ihn genau gegen den zweiten Ref. Der wurde zum Glück nur ganz leicht getroffen, doch die Ablenkung nutzte Page perfekt aus zu einem unbemerkten, rücksichtslosen Tritt zwischen die Beine des Herausforderers! Was für ein unfairer Treffer, und der Altstar zeigte direkt den Diamond Cutter, 1, 2, 3. Die Halle tobte, denn der 50-jährige Altstar ging tatsächlich als Champion aus unserem Januar-PPV!
      Sieger: DDP

      - Ladies Titel Match:
      Sarita (C) vs. Trinity
      Nachdem Sarita der entgültige Sieg über Gail Kim gelungen war behauptete diese jeden geschlagen zu haben, doch Trinity erinnerte daran, dass sie (unter umgedrehter Face/Heel-Rolle) ihr einst ihre Maske abnahm, was schon ausreichte um das heutige Titelmatch zu begründen. Trinity kämpfte als wäre dies ihr letztes WCW-Match und hatte somit schnell die Fans auf ihrer Seite. Doch Sarita hielt absolut mit. Nach etlichem hin und her mit klugen Kontern gelang es Sarita mit einem blitzschnellen Konter die No. 1 Herausforderin in den Double Chickenwing Armlock-Neckscissors zu nehmen, aus der es letztendlich kein entkommen gab, die Aufgabe von Trinity folgte.
      Sieger: Sarita

      - Streak vs. Streak – No DQ Match:
      Kurt Angle vs. Matt Morgan
      Beide Männer starrten sich an und verpassten sich dann unschöne Headbuts, bis Morgan den zukünftigen Hall of Famer einen Big Boot voll ins Gesicht trat. Angle fightete sich jedoch bald zurück und beeindruckte unter anderem mit einem Overhead Belly to Belly, der den Riesen kopfüber in die Ringecke fliegen ließ. Bald darauf clotheslinte Morgan den Publikumsliebling jedoch über die Seile nach draußen, wonach dieser ihn hinterher raus zog, zu einem wilden Brawl, um den Ring. Beide Männer wollten hier und heute nicht nachgeben und ihre Streak um jeden Preis verteidigen, und so ging es im wilden Schlagabtausch dann die Rampe hoch bis auf die Stage. Dort gelang dem Heel eine Lariat, wonach er Angle zu einer Powerbomb auf das Stahl aufhob, aber der landete unten auf seinen Füßen und zeigte einen German Suplex auf der Rampe! Angle blickte in Richtung der für die heutige Show wieder aufgebauten drei gigantischen Buchstaben auf der Stage: W-C-W stand dort mit mehr als drei Metern Höhe je Buchstaben. Kurt kletterte von hinten auf eines der gigantischen W und sprang von dort todesmutig eine Diving Summersault Senton herab auf Morgan! Angle wollte auf der Rampe nachlegen, aber bekam einfach einen Lowblow vom Riesen verpasst. Der nahm Anlauf zu einem knallharten Bycicle Kick, um danach verrückt zu lachen. Er blickte auf den ausgeknockt auf dem Stahl liegenden Angle und ging hinter eines der riesigen W, um dieses dann mit beeindruckender Kraft tatsächlich umzuwerfen! Angle konnte sich in letzter Sekunde zur Seite rollen, um nicht vom riesigen Buchstaben erschlagen zu werden. Dafür griff sich der wütende Morgan jedoch den olympischen Helden über seine Schulter und rannte quasi mit diesem Spear-artig durch einen Screen!

      Morgan rappelte sich auf und schleppte den fertigen Face in den Ring, um ihm dort eine Sitdown Powerbomb zu verpassen. Nearfall! Den folgenden F5-Ansatz konterte Angle jedoch in der Luft in einen DDT hinein! Kurt darauf zeigte Angle seine drei German Suplessen und setzte mit einem wunderschönen Moonsault noch eins drauf, doch es reichte nicht zum 3-Count. In der Folgezeit ging es hin und her. Irgendwann baute Morgan draußen einen Tisch auf und schnappte sich Angle auf der Rampe, wo der oberhalb des Tisches zurückkämpfte. Es ging hin und her, bis Angle ein Samoan Drop vom Ringrand runter durch den Tisch gelang! Morgan wurde wieder rein gerollt und landete in einem knallharten Anglelock, bis er sich endlich ins Seile retten und raus rollen konnte. Angle wollte hinterher diven, doch wurde einfach aufgefangen und gegen die Absperrung geworfen. Danach musste Angle volle Lotte zweimal gegen die Ringtreppe, bevor der Heel die Treppe sogar iiin diiie Luft stemmte und diese dem Olympic Goldmedalist ins Gesicht rammte. Er rollte Angle rein, doch der kam aus dem Cover raus. Daraufhin warf der wütende Morgan die Ringtreppe von draußen sogar in den Ring, um diese erneut auszuheben, doch plötzlich hatte Kurt Angle einen Stuhl in der Hand und hämmerte diesen gegen die Stahltreppe! Angle brachte ihn per Toprope Dropkick zu Fall, um sich direkt wieder den Stuhl zu schnappen, doch dieses Mal wich der Heel aus und zeigte einen krachenden Bycicle Kick voll gegen den Stuhl! Nearfall! Es folgte ein krasser F5 auf die noch im Ring liegende Ringtreppe. 1, 2, drKICK OUT! Es folgten wütende Stuhlschläge auf Angle am Boden, die noch von einem Hellavator auf einen Stuhl gekrönt wurden. 1, 2, dreKICK OUT!

      Der Heel schien kurz ratlos, doch dann befreute er einen Turnbuckle von seiner Polsterung und lachte über dem halbtoten Angle. Der Publikumsliebling wurde ausgebohen zum Ablauf in Richtung des nackten Turnbuckles, aber konterte und ließ damit Morgan voll den blanken Stahl im Gesicht spüren. Angleslam! 1, 2, drKICK OUT! Nun griff Angle sich erneut einen Stuhl zu einem DDT auf diesen, aber auch das reichte nicht zum Sieg. Der Anklelock sollte nun die Entscheidung bringen, doch Morgan konnte ihn nach langem Kampf letztendlich wegkicken, wobei Angle ausgerechnet in die nackte Ringecke krachte. Das nutzte Morgan zum F5. Nearfall! Dem Riese schien dieser Kickout sogar zu gefallen, denn er hatte schon einen Plan: Er holte eine Gitarre unter dem Ring hervor und kletterte mit dieser auf das zweite Seil. Guitarshot! 1, 2, drKICK OUT! Ein stinksaurer Morgan warf Angle daraufhin aus dem Ring, um dort das Kommentatorenpult frei zu räumen. Er stieg auf dieses zum Powerbomb-Ansatz gegen Angle, doch der zog ihm die Beine weg zum knallharten Anklelock auf dem Kommentatorenpult! Morgan kickte ihn runter, doch Angle griff sich einfach einen der Bildschirme am Boden und hämmerte diesen gegen Morgan. German Suplex auf das heute nicht brechende Kommentatorenpult hinter, wonach er erneut rauf stieg zum Anglelock auf dem Pult! Morgan drückte sich nach vorne vom Pult, aber Angle zog ihn einfach wieder rauf und gab alles, bis der Heel auf dem Kommentatorenpult abklopfte!
      Sieger: Kurt Angle

      ---

      Und beim folgenden NITRO sehen wir:

      - World Champion DDP hat etwas zu sagen
      - Ladies Action: Melissa Anderson in ihrem WCW-Debut gegen Nikita
      - Paul Burchill vs. RHINO
    • NITRO 302

      Shockwave-Tapings:
      *Non-Titel-Match: Sarita (C) bes. Velvet Sky
      *Sabu bes. Crowbar
      *MCMG (Chris Sabin & Alex Shelley) bes. LethalDrive (Elix Skipper & Jay Lethal) nach dem Skull and Bones

      Vorschau auf die erste NITRO-Ausgabe nach GENESIS:
      - World Champion DDP hat etwas zu sagen
      - Ladies Action: Melissa Anderson (Debut) vs. Nikita
      - Paul Burchill vs. RHINO

      Die (zuvor aufgezeichnete) Show startete mit einer Grafik für den am Vortag verstorbenen Bam Bam Bigelow, wonach es normal weiterging.

      DDP (C) kam heraus und stellte klar, dass er alle Möchtegern-Internet-Insider und unwichtigen Couchpotatos da draußen am Sonntag lügen strafte, denn jeder der es sich leisten konnte durfte bei GENESIS live sehen, dass es bei World Championship Wrestling nur eine Legende gibt, und diese Legende sei noch lange nicht am Ende, sondern ein wahrer „Peoples Champion“. Er siegte in der letzten Nacht mit Köpfchen und den Leuten gefalle dies nicht, da sie neidisch auf ihn sind, obwohl er sich herabließ heute hierher zu kommen. Page sagte, dass es niemandem in diesem Sport auf seinem Level gibt, als plötzlich die Musik von KURT ANGLE ertönte!!! Der stellte sich ihm unter großem Jubel direkt gegenüber und stellte klar, dass er in diese Company aus einem Grund gekommen sei, und den halte DDP gerade in seinen Händen. Er wolle in die Fußstapfen großer Namen treten, die das altehrwürdige Gold trugen, das DDP gerade in seinen schmierigen Händen trägt. Und eine wahre Legende sei nur wer die Besten schlage, und der Beste stehe gerade genau vor dem Champion! Er schlug den Chosen One bei Starrcade, er schlug das unbesiegte Monster letzte Nacht und sei nun bereit für das größte Titelmatch in der WCW-Historie. Page erklärte, dass Angle hier in seiner Liga ein „Rookie“ mit nur zwei großen Siegen sei und sich daher ganz hinten anstellen müsse. Er solle also nun aus seinem Ring gehen. Angle zählte seine beeindruckenden Erfolge auf und fragte die Fans ob sie heute Nacht dieses Titelmatch sehen wollen. Die wollten dies!

      Page antwortete nur eiskalt grinsend, dass er ablehnt und ging aus dem Ring. GM Glen Gilberti kam ihm entgegen und erinnerte daran, dass er sich „Fighting Champion“ nennt. Page entgegnete größer als dieser Sport zu sein, was Angle stinksauer erklären ließ, dass dieser Sport sein Leben sei und niemand sei größer als diese Tradition. Page verlangte als Legende ein Mitspracherecht, doch Gilberti sagte, dass Angle zwar neu hier sei, doch sich in den letzten 3 Monaten dieses Recht verdiente. Das sah Angle anders, Gilberti dürfe es niemand Neuem so leicht machen, das schade doch nur dem Prestige des Goldes. Angle unterbrach mit dem Angebot, dass er heute Nacht jedes Match bestreiten werde, was wer auch immer von ihm verlangt, um DDP zu beweisen, dass er das Titelmatch verdient. DDP gefiel dies, denn er werde eine echte Challenge zusammenstellen mit dem Besten was WCW zu bieten hat. Danach ging er während Angle zufrieden war und Gilberti irgendwie überfordert mit diesen Entwicklungen ...
      *Später: Kurt Angle vs. ???

      Ein Hypeclip zeigte beeindruckende Szenen der sehr erfolgreichen Indipendent Wrestlerin Melissa Anderson, die heute Nacht ihr großes WCW-Debut feiern wird.

      Team 3D äußerten im Ring ihre Wut über ihren Titelverlust und riefen ihre „Opfer“ für heute Abend heraus ...

      - James Storm & Robert Roode (Debut) bes. Team 3D durch sensationell gutes Teamwork [7 Min]
      *Was für ein Upset für den seit Jahren nicht mehr gesehenen ex-Tag Team Champion James Storm und seinen brandneuen Tag Team Partner, von denen man vor 7 Minuten noch glaubten sie wären heute einfach nur Jobber für die Dudleys!

      - RHINO bes. Paul Burchill mit dem GORE [5 Min]
      *Danach ging das Licht aus, wonach Sting & Vampiro im Ring standen. RHINO attackierte beide, doch die waren stärker und es gab Stinger Splashes von beiden im Wechsel gefolgt vom Scorpion Deathdrop von Sting und dem Moonsault von Vampiro. Dieses mal standen Sting & Vampiro über dem ausgeknockten Manbeast, quasi als Rache für letzten Sonntag.

      Frankie Kazarian kam raus und erklärte, dass ihn letzte Nacht einige Leute einen „Loser“ nannten, doch dies sei eine Lüge, er sei ein Gewinner. Die Fans chanteten „Loser“, doch Kaz sagte sie seien alle Idioten, denn ohne den US Titel sei er bei seinem gottgegebenen Talent nun ganz automatisch zu ganz großen berufen. Doch das Beste sei, dass er den hässlichen Klotz am Bein Velvet Sky los ist. Er hypte die Frau, die viel stärker, viel talentierter und sehr viel sexier sei, und für die die Fans nun aufstehen sollten: Das „Gottesgeschenk“ Nidia! Die machte übertriebenen einen Entrance ganz im Stile von Velvet Sky (nur wirklich unbeholfener), wonach es übertrieben-wilde Küsse von Nidia und Kazarian im Ring gab!

      - Ladies Action:
      Melissa Anderson (Debut) bes. Nikita durch Aufgabe via Cloverleaf [4 Min]
      *Backstage wurde Melissa danach direkt zu ihrem Erfolg interviewt, die klarstellte, dass sie sich die heutige Chance über Jahre hart erarbeitete und nun auf der großen Bühne beweisen wollte, dass sie die Beste sei. “Cowgirl” Jacqueline Moore unterbrach unhöflich und stellte klar, dass Melissa gar nichts erreicht habe außer einen kleinen Sieg, und dennoch ihre TV-Time „stehle“. Aber das werde sich ändern, denn nächste Woche treffe Melissa auf sie!

      Kurt Angle wärmte sich Backstage intensiv aus, denn mittlerweile war bekannt geworden, dass DDP ein Gauntlet Match für ihn im heutigen Main Event geplant hat und dafür Backstage wohl diverse Wrestler rekrutiert.

      Doug Williams (C) kam mit der unglaublich heißen Velvet Sky heraus und erinnerte daran, dass er letzte Nacht einmal mehr bewies was für ein Fighting Champion er sei, und Velvet was für eine toughe Frau sie ist. Doch er wolle hier nicht reden, sondern sich beweisen. Auf die Open Challenge kam D`lo Brown durch den Vorhang, doch direkt ertönte noch eine andere Musik und auch Kip James kam raus. Beide Männer stritten sich darum wer heute das Titelmatch erhalten solle, doch Williams nannte dies „langweilig“ und gab gleich beiden Männern hier und jetzt eine Titelchance. Der Three Way Dance startete …

      - US Titel Three Way Dance:
      Kip James bes. Doug Williams (C) (mit Velvet Sky) und D`lo Brown nach Einroller gegen D`lo [9 Min] – TITELWECHSEL!
      *Backstage hatte Scott Steiner anscheinend das Match und den schockierenden Titelwechsel verfolgt und nebenbei seinen Bizeps trainiert. Der Interviewer bat ihn dabei um seine Meinung zum Titelwechsel. Steiner wies ihn in seiner furchteinflößenden Art zu recht ihn nicht mit solch dummen Fragen zu nerven und küsste dabei seinen Bizeps. Er stellte klar, dass der US Titel ohne ihn nicht mehr halb so relevant sei, genau so wie sich niemand für Doug Williams interessiere. Doch er gäbe Williams ein bisschen von seinem Spotlight, denn er fordere ihn hiermit für ein Match nächste Woche heraus. Und dann dürfe sich Velvet noch ein letztes mal den Body des Genetic Freak aus der Nähe betrachten, aber er bevorzuge nunmal echte Frauen.
      *Kurz danach bestätigt für nächste Woche: Doug Williams vs. Scott Steiner!

      - Non-Titel-Match:
      Petey Williams (C) bes. einen Jobber durch DQ [2 Min], da nach rund 90 Sekunden schon der Canadien Destroyer folgen sollte, doch plötzlich rannte Paul London raus und schickte den überraschenden Champion mit einem Superkick auf die Matte, um sich den Titelbelt zu schnappen und schnell zu verschwinden, während Petey ihm nach wenigen Sekunden hinterher rannte.

      Der neue US Champion Kip James (C) wurde Backstage interviewt und hypte sich dabei selbst durch die Decke. Fakt sei, dass ihm immer Klötze ans Bein gebunden wurden, doch heute spucke er auf alle Kritiker da draußen und fette Idioten im Internet, denn er habe das hier, den altehrwürdigen Belt, und damit sei der US Championship nun endlich wieder relevant. Man solle ihm beim Wort nehmen, niemand werde jemals seine Titelregentschaft vergessen!

      Kurt Angle`s Challenge:
      - Kurt Angle bes. Mr. Shane Helms in 60 Sekunden durch Tapout [1 Min]
      - Kurt Angle bes. PCO mit einem Inside Cradle [6 Min]
      - Kurt Angle bes. T-Duxx per Angle Slam [4 Min]
      - Kurt Angle bes. Judas Messias durch DQ [8 Min], da Gast-Kommentator DDP (C) sich einmischte und den Olypic Hero mit einem Chairshot ausknockte!
      *DDP schlug mehrfach mit dem Stuhl auf Angle ein, bis AJ Styles rausrannte und der Champion sich zufrieden zurückzog. Auf halbem Wege kam ihm jedoch abermals GM Glen Gilberti entgegen, der dieses mal ganz selbstbewusst den Champion fragte, ob dieser Scheiß der Dank sei für alles was er für ihn getan hat. Fakt sei, dass Angle seine Challenge ganz offensichtlich bestanden hat. Und genau darum gibt es beim PPV ein gigantisches Titelmatch: DDP (C) vs. Kurt Angle! Page schubste ihn weg und verschwand wütend, während der angeschlagene Angle im Ring grinste.
      *Bei Superbrawl: DDP (C) vs. Kurt Angle!

      ---

      Vorschau auf nächste Woche:

      - No. 1 Contender Kurt Angle hat eine Botschaft für DDP
      - RHINO & PCO vs. Sting & Vampiro
      - Doug Williams vs. Scott Steiner
      - Six Man Tag Team Match: Petey Williams (C) & MCMG vs. Paul London & LethalDrive
      - Melissa Anderson vs. Jacqueline Moore
    • NITRO 303

      Shockwave-Tapings:
      *Indian Storm bes. Jimmy Rave
      *The native American bes. Jay Lethal (mit Elix Skipper)
      *Three Way: AJ Styles bes. Ron Killings und Mr. Shane Helms nach Stylesclash an Helms

      Vorschau auf NITRO:
      - No. 1 Contender Kurt Angle hat eine Botschaft für DDP (C)
      - RHINO & PCO treffen auf Sting & Vampiro
      - Doug Williams vs. Scott Steiner
      - Six Man Tag Team Match: Petey Williams (C) & MCMG vs. Paul London & LethalDrive
      - Melissa Anderson vs. Jacqueline Moore

      Vorwochen-Rückblick: DDP feierte sich selbst, bis er von Kurt Angle konfrontiert und herausgefordert wurde. Page wollte einfach gehen, doch dank GM Gilberti gab er Angle doch eine Chance sich zu beweisen. RHINO in seiner unglaublichen Form besiegte Paul Burchill, doch wurde danach von Sting & Vampiro aus Rache ausgeknockt. Melissa Anderson feierte ein beeindruckendes Debut, wonach Jacqueline Moore sie für heute herausforderte. Doug Williams (C) gab sowohl Kip James als auch D`lo Brown eine Titelchance in einem Three Way, welchen Kip per Einroller an D`lo gewann - zum Titelgewinn aus dem Nichts! Danach forderte Steiner Williams. Im Main Event musste Kurt Angle im Gauntlet Match ran. Er besiegte Helms, PCO und T-Duxx, bevor im Match mit Judas Messias DDP für eine DQ sorgte, wonach GM Gilberti das PPV-Titelmatch für Angle bestätigte. Vorspann, Feuerwerk, Schwenk durch die Fans und los ging die Show …

      Kurt Angle kam raus und hypte, was er alles durchmachte in seinem Leben. Wie hart es war in das Highschoolteam zu kommen, wie er schwer verletzt die Goldmedaille gewann und seinen ersten WWE Titel. Doch sein ganzes Leben lief auf ein Datum zu, nämlich den übernächsten Sonntag, wenn er DDP um den wichtigsten Titel in diesem Business zum tappen bringen werde. Das verrückte Lachen von „Father“ James Mitchell ertönte, der auf die Rampe kam und Angle daran erinnerte, dass sie auch noch ein ungelöstes Problem miteinander hätten und niemand ihn einfach so ignoriere. Angle stellte klar jederzeit jeden Kampf anzunehmen, wonach Mitchell schnipste und The Darkside (Judas Messias & Crowbar) rausrannten. Angle wehrte beide Angreifer zunächst kurz ab, doch wurde dann übermannt. DDP (C) kam zufrieden hinzu, schüttelte Mitchell die Hand und schnappte sich dann den angeschlagenen Angle zum Diamond Cutter-Ansatz. Doch es gab das Feuerwerk von Team 3D, die unter lautem Jubel den Ring stürmten. DDP zog sich sofort aus dem Ring zurück, die Darkside nach kurzem Brawl ebenfalls. GM Glen Gilberti tauchte auf der Leinwand auf und setzte ein passendes Six Man Tag Team Match für heute Abend fest.
      *Tonight: Kurt Angle & Team 3D vs. DDP (C) & The Darkside (C)

      Backstage hypte Scott Steiner in seiner unvergleichlichen Art sein heutiges Match gegen Doug Williams. Er habe zwar das Interesse an der kleinen Velvet verloren, aber dafür werde er heute Nacht Doug Williams endgültig zu seiner Bitch machen, niemand sei besser als Big Poppa pump
      *In wenigen Minuten: Doug Williams vs. Scott Steiner!

      - Six Man Tag Team Match:
      Petey Williams (C) & MCMG (Alex Shelley & Chris Sabin) bes. Paul London & LethalDrive (Jay Lethal & Elix Skipper) nach Canadien Distroyer gegen Lethal [6 Min]
      *Paul London wollte direkt danach wieder mit dem Titelgürtel abhauen, doch die MCMG umzingelten ihn, weshalb er das Gold aushändigte, jedoch sich das Micro schnappte und von der Rampe aus meinte, dass dieses Match heute überhaupt nicht zähle, denn das einzige was heute Abend wichtig sei ist, dass er hiermit seine Rematchklausel zieht, und zwar für den PPV, wonach das Universum endlich wieder in Ordnung sein werde.
      *Superbrawl: Petey Williams (C) vs. Paul London!

      Backstage stemmte PCO beeindruckende Gewichte, als RHINO hinter ihm auftauchte. Das Manbeast stellte klar, dass er PCO nicht gewählt habe, weil er ihn möge, sondern weil er wisse, dass sie gemeinsame Feinde hätten. PCO solle heute Nacht einfach daran denken, dass er den Spot an der Spitze von Sting & Vampio bekommen werde, wenn sie sie einfach nur ausschalten, und genau das würden sie tun. RHINO ging, während PCO keine Regung gezeigt hatte …

      - Doug Williams (mit Velvet Sky) bes. Scott Steiner mit der German Suplex Bridge [8 Min]

      - RHINO & PCO bes. Sting & Vampiro, nachdem Vampiro einen Toprope Dropkick gegen RHINO zeigen wollte, doch der Sting vor sich zog, der den Move des eigenen Tag Team Partners voll einstecken musste, wonach RHINO den erstarrten Vampiro rauswarf und Sting den GORE verpasste zum 3-Count. [8 Min]
      *Danach meckerte ausgerechnet Vampiro auf Sting ein für dessen Unvorsicht, welcher dafür klarstellte, dass Vampiro noch viel lernen müsse und ging. Vampiro stand unzufrieden im Ring herum, was dazu führte, dass RHINO ihm aus dem Nichts auch den GORE verpasste, um danach zufrieden zu jubeln.
      *Kurz darauf angekündigt für Superbrawl: Sting vs. Vampiro vs. RHINO!

      Kurt Angle motivierte Backstage Team 3D kurz vor ihrem heutigen Six Man Tag Team Match im NITRO-Main Event …

      - Ladies Action:
      Melissa Anderson bes. “Cowgirl” Jacqueline Moore via Aufgabe im Croverleaf [5 Min]

      Ron “The Truth” Killings sprach in einem von Actionszenen untermauertem Hypeclip in mystischen Worten davon, dass die Wahrheit weh tue, doch The Truth werde ans Licht kommen, denn er komme zurück, next week!

      - Sabu bes. Frankie Kazarian (mit Nidia) [6 Min]
      *Kaz täuschte beim Ref eine Verletzung vor, was Nidia zum Einsatz ihrer Handtasche gegen Sabu nutzen wollte, doch Velvet Sky war da und zog sie vom Ringrand, um sie an den Haaren wegzuwerfen und einen Backstein aus der Handtasche zu holen. Beide Damen rollten sich am Boden rum, während Kaz eine „Wunderheilung“ erlitt, um sich bei den Damen einzumischen, doch dies nutzte Sabu einfach zu einem Suicide Dive auf Kaz, wonach er im Ring mit dem Triple Jump Moonsault das Match beendete.

      - Six Man Tag Team Match:
      Kurt Angle & Team 3D bes. DDP (C), Judas Messias & Crowbar (C) (mit James Mitchell) nach einem 3D gegen Crowbar [12 Min]
      *Mit einem Staredown aus der Entfernung zwischen Angle und DDP ging die dieswöchige NITRO-Sendung off-air …

      ---

      Vorschau auf nächste Woche:

      - Kurt Angle & AJ Styles vs. Scott Steiner & Ron Killings
      - US Titel Match: Kip James (C) vs. Vampiro
      - Rematch: Sabu vs. Frankie Kazarian (mit Nidia)
      - MCMG vs. James Storm & Robert Roode vs. LethalDrive
    • NITRO 304

      Shockwave-Tapings:
      *D`lo Brown bes. Mr. Shane Helms
      *Petey Williams (C) & The Indian Storm bes. Paul London & Jimmy Rave
      *Judas Messias (mit James Mitchell) bes. The native American via Straight to Hell

      Vorschau auf die finale Ausgabe vor Superbrawl:
      - Kurt Angle & AJ Styles vs. Scott Steiner & Ron Killings
      - US Titel Match: Kip James (C) vs. Vampiro
      - Rematch: Sabu vs. Frankie Kazarian (mit Nidia)
      - MCMG vs. James Storm & Robert Roode vs. LethalDrive

      DDP (C) kam zum Ring und erklärte, dass er die Nase voll habe dermaßen schlecht behandelt zu werden. Er verdiene viel Besseres als solch hässliche Fans und einen absolut unwürdigen PPV-Gegner wie Kurt Angle. Vor allem wolle er GM Glen Gilberti, der offensichtlich an ihm zweifelt, beweisen, dass er wirklich ein Fighting Champion ist und sich niemand in sein Business einmischen braucht. Und um dies zu beweisen werde er, obwohl er eine Legende und das hier nur Cleveland ist, nun ein richtiges Match bestreiten. Er sprach eine Open Challenge aus und sofort kam Doug Williams raus, der meinte er warte schon seit Jahren auf diesen Moment, den Moment um den Mann, der die nächste Generation von Superstars Backstage unten hält, in die Finger zu bekommen, nun sei seine Zeit gekommen. Zu schade, dass DDP nicht Manns genug ist seinen Titel gegen ihn aufs Spiel zu setzen, aber so wisse zumindest jeder, dass er absolut kein Fighting Champion sei. Der Peoples Champion sei tot. Page erwiderte er sei eine Legende und habe daher gar kein Problem damit Williams zu zeigen wo seine Position ist und das Gold aufs Spiel zu setzen! Ein Ref rannte raus und nur einige Sekunden später startete das überraschende Match um den altehrwürdigen WCW World Titel …

      - World Titel Match:
      Doug Williams bes. DDP (C) nach Ablenkung von Kurt Angle mit der German Suplex Bridge und sorgte so für eine absolute Sensation!!! [10 Min] – TITELWECHSEL!
      *WAS FÜR EINE UNGLAUBLICHE SZENE: DOUG WILLIAMS IST NACH DEM NITRO-OPENER AUS DEM NICHTS DER NEUE WCW WORLD CHAMPION!!!


      - Brother Ray (mit Brother Devon) vs. Crowbar (mit James Mitchell & Judas Messias) endete nach kurzer Zeit im Chaos [3 Min]
      *Den Brawl aller vier Superstars gewann Team 3D, da sich die Heels kurz vor dem sicheren 3D aus dem Ring zurückzogen. Am Sonntag treffen sie aufeinander!

      Doug Williams (C) mit der überglücklichen Velvet Sky sprach im Backstage-Interview darüber, dass er gar nicht glauben kann was ihm heute Nacht passiert ist. Er arbeitete jeden einzelnen Tag der letzten 10 Jahre hart daran ganz oben zu stehen, und nun sei er endlich ganz oben angelangt. Kurt Angle kam ins Bild und gratulierte Williams, der der härteste Typ in diesem Business sei und einer der Gründe warum WCW seine Company wurde. Williams bedankte sich, wonach Angle ihm anbot gemeinsam die Halle abzureißen und ihn für Sonntag herausforderte. Williams meinte er werde sich dies überlegen, doch nun erstmal auf die englische Art feiern!

      - Three Way Tag Team Match:
      James Storm & Robert Roode bes. LethalDrive (Jay Lethal & Elix Skipper) und MCMG (Alex Shelley & Chris Sabin) [10 Min]

      Backstage gratulierten Indian Storm, D`lo Brown & The native American überschwänglich dem neuen World Champion Doug Williams (C) neben der strahlenden Velvet Sky, als sich von hinten die MCMG anschlichen zu einer Champagner-Dusche für den Champion. Auch AJ Styles kam hinzu für einen respektvollen Handshake. Alle waren super drauf.

      DDP beklagte sich unterdessen total entsetzt im Büro von GM Glen Gilberti, dessen Handlungen an allem Schuld sei, so behandle man keine Legende. Er forderte den Titelwechsel rückgängig zu machen. Doug Williams (C) kam voller Champagner am Körper ins Bild und zählte grinsend 1, 2, 3, um klar zu stellen, dass Page nackt ohne den Belt wirke, doch er habe ihm nun mal in den Arsch getreten. Page starrte entsetzt und forderte dann von Gilberti ein Titelmatch am Sonntag.

      - Rematch from last week:
      Frankie Kazarian bes. Sabu mit einem Einroller [6 Min]
      *Nun verkündete Kazarian, dass er dank dem Sieg gerade so glücklich sei, dass er den Leuten doch noch das geben werde, weshalb sie hier sein und nun alle ihre Kamera zücken sollen: Das „Gottesgeschenk“ Nidia! Die kam zur Musik von Velvet Sky raus und machte deren Entrance nach, doch bevor es wieder zum großen Kuss kommen konnte stürmte die echte Velvet Sky raus und spearte Nidia nieder. Beide rollten sich am Boden rum, weshalb Kaz sich einmischen wollte, doch Sabu schlugen diesen nieder und zeigte einen Piledriver, um wütend zu gehen. Unterdessen wurde Nidia bis auf die Unterwäsche zwangsausgezogen, bis sie sich mit einem Griff in die Augen rettete und verschwand. Sky blickte wütend hinterher, kurz danach wurde ein PPV-Match beider angekündigt.
      *This Sunday: Velvet Sky vs. Nidia!

      GM Gill Gilberti ging in seinem Büro auf die historischen Ereignisse von heute Nacht ein, wonach er die Entscheidung um den World Titel für Sonntag versprach heute noch zu verkünden!

      - US Titel Match:
      Kip James (C) vs. Vampiro endete im No Contest [6 Min]
      *RHINO griff unbemerkt vom Referee mit einem GORE gegen Vampiro ein. Der kickte jedoch aus dem Cover aus, weshalb Kip den Fame Asser nachsetzte, doch Sting rannte rein und warf den US Champion aus dem Ring, um den lauernden RHINO anzugreifen. Matchabbruch! Sting setzte sich gegen die Warmachine durch, aber Vampiro schrie ihn plötzlich an, da er ihm seine Chance gerade gekostet habe, obwohl er ihm sagte er solle sich nicht einmischen. Dies nutzte RHINO zu einem Tiefschlag gegen The Icon, während Vampiro sich das tatenlos mit ansah! GORE gegen Sting, wonach Vampiro den Nail in the Croffin gegen RHINO zeigte, um am Ende ganz alleine zu jubeln.
      *Nicht vergessen, beim PPV heißt es Sting vs. Vampiro vs. RHINO!

      „Father“ James Mitchell hielt in einem dunklen Raum eine düstere Promo über Judas Messias & Crowbar im Hintergrund. Team 3D habe viele Träume und Ideen, vielleicht sogar einen Matchplan, doch sie seien die Darkside und am Sonntag würden sie ihre Gegner zertrümmern. Dies werde das Ende der Tag Team Division, wie man sie kennt, bedeuten.

      - Kurt Angle & AJ Styles bes. Scott Steiner & Ron Killings mit dem Angleslam gegen Killings [12 Min]
      *Am Ende schlugen Steiner und Styles vor dem Ring brutal wild aufeinander ein, während es zum Finish kam.
      *Direkt nach dem Sieg tauchte DDP hinter Angle auf und schlug auf ihn ein. Sofort rannte Doug Williams (C) raus und streckte Page mit einem German Suplex nieder. Der rollte sich raus, während Williams den Titelbelt in die Luft streckte. GM Glen Gilberti kam auf die Rampe und verkündete, dass er seine Entscheidung für den Main Event am Sonntag getroffen hat. Es heißt Doug Williams (C) vs. DDP vs. Kurt Angle um das Gold!!!
    • Superbrawl XVI - Finale Card:

      - World Titel Three Way Dance:
      Doug Williams (C) vs. DDP vs. Kurt Angle

      - Three Way Dance:
      Sting vs. Vampiro vs. RHINO

      - World Tag Team Titel Match:
      The Darkside (Judas Messias & Crowbar, mit “Father” James Mitchell) (C) vs. Team 3D

      - AJ Styles vs. Scott Steiner

      - US Titel Open Challenge:
      Kip James (C) vs. ???

      - World Cruiserweight Titel Match:
      Petey Williams (C) vs. Paul London

      - Rematch:
      Frankie Kazarian vs. Sabu

      - Ladies Action:
      Velvet Sky vs. Nidia
    • 04.02.2007 Superbrawl XVI

      Finale PPV-Card:

      - World Titel Three Way Dance:
      Doug Williams (C) vs. DDP vs. Kurt Angle

      - Three Way Dance:
      Sting vs. Vampiro vs. RHINO

      - World Tag Team Titel Match:
      The Darkside (Judas Messias & Crowbar, mit “Father” James Mitchell) (C) vs. Team 3D

      - AJ Styles vs. Scott Steiner

      - US Titel Open Challenge:
      Kip James (C) vs. ???

      - World Cruiserweight Titel Match:
      Petey Williams (C) vs. Paul London

      - Rematch:
      Frankie Kazarian vs. Sabu

      - Ladies Action:
      Velvet Sky vs. Nidia

      Mit einem emotional-geschnittenen Hypeclip rund um die drei WCW-Topstars Kurt Angle, DDP sowie Doug Williams (C) und ihre großen Erfolge, ging es in die Halle, wo auf dem Superbrawl-Set ein großes Feuerwerk startete, wonach die Kamera die begeisterten Fans einfuhren zur 16. Ausgabe dieses WCW-Traditionsevents (der übrigens nur drei Wochen Aufbauzeit hatte). Die Kommentatoren hypten die heutige Matchcard, bis zur Freude der Fans die erste Musik des Abends eröffnete, denn WCW World Cruiserweight Champion Petey Williams (C) machte seinen Entrance und schien ordentlich Bock auf sein heutiges Match mitgebracht zu haben …

      - World Cruiserweight Titel Match:
      Petey Williams (C) vs. Paul London
      London beschäftigte sich als „gleichgültiger“ Cruiserweight Champion zuletzt zu sehr mit Videogames und Spaß, wonach er im letzten Monat den Titel an den sympathischen Kanadier verlor und daraufhin - deutlich ernsthafter auftretend als sonst - seine Rematchklausel für heute Nacht zog.
      Und dieses Mal legte London gleich mit schneller Action los, aber Petey schien sogar noch schneller und fokussierter, und so konterten die Ausnahmewrestler einander immer wieder spektakulär aus. Es gab ein richtig starkes Cruiserweight Match im diesjährigen Superbrawl-Opener, welches das Duell im Vormonat nochmal in Sachen Intensität und Schnelligkeit toppte. Letztendlich verfehlte der Kanadier einen Moonsault und wurde daraufhin direkt shoulderfirst hart in den Stahl der Ringecke geschmissen. Bridging Dragon Suplex hinterher zum 3-Count, und Paul London hatte seinen Cruiserweight Titel zurück!
      Sieger: Paul London – TITELWECHSEL!

      - Entscheidungsmatch:
      Sabu vs. Frankie Kazarian
      Vor zwei Wochen besiegte Sabu Kaz bei NITRO, eine Woche danach war Kazarian im Rematch siegreich, so dass heute Nacht die Entscheidung zwischen dem ECW-Original und dem (nach dem Ende seiner Siegesserie und Verlust seiner Managerin Velvet Sky) Heel geturnten Kazarian anstand.
      Und Sabu prügelte den ex-US Champion direkt mit Punches hart durch den Ring. Der versuchte sich zurückzukämpfen, doch Sabu wirbelte ihn bald darauf per Lariat durch die Luft. Nach gut 3 Minuten sah der Heel keine andere Chance Lust zu holen, als einen Lowblow zu zeigen zur DQ, um dann zufrieden in Richtung Backstage zu gehen. Auf halbem Wege tauchte jedoch GM Glen Gilberti auf der Leinwand auf und stellte klar, dass dies Superbrawl sei und Kazarian sich nicht so einfach rauswinden werde. Er verkündete, dass das Match als No DQ Match neu gestartet wird.

      No DQ Match: Kazarian stand wütend auf der Rampe, als er von hinten schon von der Hardcore Ikone gepackt wurde und immer wieder hart gegen die Absperrung gedonnert wurde. Er rollte Kazarian rein und warf von unter dem Ring diverse Hardcore Utensilien zur Freude der Fans in das Seilgewier. Zurück im Ring bekam er jedoch selbst einen Stuhl per Bicycle Kick voll ins Gesicht. Es entwickelte sich eine typische Hardcore Materialschlacht zwischen beiden Männern. Letztendlich gab es den wunderschönen Triple Jump Moonsault von Sabu, doch Kazarian zog die Beine an. Kaz rannte an, doch wurde per Spinebuster direkt wieder auf die Matte gebracht und der zweite Triple Jump Moonsault traf perfekt. Nearfall! Sabu baute nun einen Tisch auf und legte den Heel auf selbigen. Er stieg auf das Toprope, wonach Kazarian kletterte plötzlich hinterher. Der Flux Capacitor (Rolling Moonsault Sideslam) vom Toprope mit Sabu durch den Tisch! Der Fade to Black folgte zum lockeren 3-Count für den sichtlich angeschlagenen Kazarian.
      Sieger: Frankie Kazarian

      - Three Way Dance:
      Sting vs. Vampiro vs. RHINO
      RHINO schien außer Kontrolle, seitdem ihm im letzten Oktober der World Titel aberkannt wurde. Im Vormonat nahm der Stinger es mit ihm One-on-One auf, doch RHINO zog es im Match vor, The Icon mit einem Stuhl zu attackieren, genau wie dann auch dessen zur Hilfe eilenden Freund Vampiro. Beide Publikumslieblinge konnten sich zwar bald darauf gemeinsam rächen, doch in den Folgewochen kam es immer wieder zu Missverständnissen zwischen Sting und Vampiro. Daher lag Spannung in der Luft, denn wie würden die Brothers in Paint heute zu einander stehen?!
      Das Manbeast griff gleich beide Faces mit dem Gong an, so dass diese quasi gemeinschaftlich zurückschlagen mussten. RHINO steckte ein, bis er per doppeltem Wurf draußen voll gegen die Ringtreppe musste. Sting und Vampiro rollten sich danach wieder rein, nickten sich gegenseitig zu, um per Lock Up in einen fairen Vergleich zu starten. Beide tauschten schöne und technisch faire Aktionen aus, bis sich auf dem Nichts RHINO per Double Clothesline in das Match zurückmeldete. Es folgte ein ausgeglichener Three Way Dance zwischen diesen drei WCW-Topstars, wobei Vampiro es auch mit einem Roleup von hinten gegen Sting versuchte, wonach der seinen Partner auch als richtigen Gegner wahrnahm, die Allianz war erst einmal vorbei. Das Ende kam nach knapp 15 Minuten, als Sting einen Nail in the Croffin-Ansatz in einen Scorpion Deathdrop am Vampir verwandelte. Nearfall! Der Stinger kletterte daraufhin auf das oberste Seil, aber Vampiro sprang hoch, zu einem Superplex! Als Vampiro hoch kam war plötzlich RHINO per Belly-to-Belly zur Stelle! RHINO clotheslinte Sting raus und lief direkt an zum knallharten GORE gegen Vampiro, 1, 2, 3!
      Sieger: RHINO
      *RHINO jubelte draußen über seinen nächsten großen Sieg, während im Ring Sting und Vampiro einander sichtlich unzufrieden ansahen. Besonders freundschaftlich sah das Verhältnis auf jeden Fall heute Nacht nicht aus.

      - US Titel Open Challenge:
      Kip James (C) vs. ??? = The native American
      Kip James, der sich vor drei Wochen (nach einer für ihn recht belanglosen Zeit), überraschend mit einem Abstauber in einem Three Way den US Championship gesichert hatte, hatte versprochen sich nun zu beweisen. Und so spuckte er auch heute Nacht in einer Promo erstmal große Töne, ehe er endlich zur angekündigten Herausforderung kam, welche nach wenigen Sekunden vom früheren Tatanka beantwortet wurde, welcher sichtlich hungrig auf seinen großen Durchbruch bei WCW war und im Match direkt stark loslegte. Der US Champion wurde direkt mehrfach gebumpt, bis er mit einem fiesen Trick dank all seiner Erfahrung ins Match kam. Es ging hin und her, doch letztendlich war der Heel-Champion mit dem Fame Asser siegreich.
      Sieger: Kip James

      - Ladies Action:
      Velvet Sky vs. Nidia
      Nachdem Kazarian als Heel Velvet Sky verloren hatte, tauchte in dessen US Titel Match bei GENESIS Nidia auf, um als neue Managerin entscheidend einzugreifen, was jedoch Velvet verhinderte. Auch wenn Nidia`s Debüt nicht erfolgreich war preiste Kazarian sie als „Gottesgeschenk“ an, wonach Nidia als ziemlich unbeholfene Kopie von Velvet auftauchte. Nidia versuchte weitere unfaire Eingriffe, wofür Velvet sie ordentlich verprügelte, was zum heutigen Match führte.
      Ein Match, dass sicherlich zu einem Online-Shitstorm führen würde, denn anstatt der starken aber kleinen Damen Division gab es hier zur Abwechslung ein Match im WWF Divas 90er Jahre Stil. Nidia hatte mit einer hinterrücksen Attacke nur kurz den Vorteil, aber dann kämpfte sich die sexy gekleidete Velvet leidenschaftlich vor und verprügelte die Heel-Dame ordentlich. Nidia wurde nebenbei ihr Oberteil runtergerissen, aber per DDT aus dem Nichts hätte sie dann doch fast gewonnen. Letztendlich war die starke Velvet mit einem Spear siegreich, wonach sie sich im Hulk Hogan-Style ihr Oberteil zerriss zum Feiern im knappen BH.
      Sieger: Velvet Sky
      *Plötzlich stand die wütende Ladies Championess Sarita (C) hinter Velvet Sky und hämmerte ihr eine schmerzhafte Lariat voll in den Nacken. Sarita lachte arrogant, um Velvet dann auch noch eine Sitdown Double Underhook Powerbomb zu verpassen. Double Chickenwing Armlock gegen die arme Blondine, doch die kürzlich richtig stark debütierte Melissa Anderson stürmte raus, weshalb die Heel-Championess sich zurückzog. Nidia versuchte sich per Überraschungsangriff auf Melissa zu profilieren, doch wurde per Superkick zum Reverse-STO gestoppt. Melissa starrte Sarita auf der Rampe nach.

      - AJ Styles vs. Scott Steiner
      Steiner machte sich erstmal über den jungen, zweifachen WCW Champion lustig, in dem er seine Bizeps küsste und 5 Pushups machte. AJ grinste und machte selbst 10 Pushups, weshalb Big Poppa Pump ihn direkt sauer attackiert, doch AJ befreite sich schnell per Pelekick. Er setzte mit schnellen Moves nach, doch dann rannte er voll in den stählernen Bipes von Steiner. Es ging in der Folgezeit hin und her zwischen dem arroganten Heel mit seiner beeindruckenden Power und dem schnellen Kämpferherz Styles. Highlight des Matches war ein Toprope-Frankensteiner, wonach Steiner jedoch auskicken und sich rausrollen konnte. Dort wollte BPP ihn in die Ringtreppe werfen, doch AJ übersprang diese spektakulär und kam mit Anlauf zurück über die Treppe gefolgen zum Phenomenal Forearm draußen gegen Steiner. Es folgte ein Springboard Moonsault raus auf den stehenden Steiner, den er daraufhin reinrollte, doch vom Toprope per Springboardaktion in dessen Overhead-Belly-to-Belly flog. Der Steiner Recliner folgte, aber im Gegensatz zu fast allen vorangegangenen Gegner gab AJ hier nicht einfach auf, sondrn kam mit Unterstützung der Fans sogar aus dem Recliner ins rettende Ringseil! Steiner war das egal, er weigerte sich den Aufgabegriff im Seil zu lösen. Der Ref zählte bis 5 an, wurde dafür nur vom unnachgiebigen Heel verhöhnt, und brach das Match ab. DQ!
      Sieger: AJ Styles durch DQ
      *
      AJ war ausgeknockt und erst jetzt ließ Steiner von ihm ab, jagte den Ref aus dem Ring und ließ sich dann feiern, als hätte er das Match gewonnen!

      - World Tag Team Titel Rematch:
      The Darkside (Judas Messias & Crowbar, mit “Father” James Mitchell) (C) vs. Team 3D (Brother Ray & Brother Devon)
      Die nach vier Jahren wieder vereinigte Darkside fokussierte sich im Januar auf ein neues Ziel, gewannen ein No. 1 Contenders Turnier und nahmen Team 3D trotz harter Gegenwehr beim Januar-PPV GENESIS die Titel ab, die sich jedoch direkt sehr hungrig auf ihr Rematch zeigten und heute dementsprechend stark auftraten.
      Doch am Ende war die Darkside noch stärker. James Mitchell mit der entscheidenden Ablenkung gegen Brother Ray, der sich daraufhin den Straight to Hell von Messias fing. Der legale Mann Crowbar mit einem Topropesplash hinterher zum 3-Count und zur Titelverteidigung für das düstere Stable.
      Sieger: The Darkside
      *Die Darkside ging danach noch weiter auf Team 3D los, doch die MCMG (Alex Shelley & Chris Sabin) stürmten raus und schafften es mit schneller Action die Heel-Champions aus dem Ring zu schicken.

      Wie vor fast jedem Match des heutigen Abends, stimmte auch vor dem nun folgenden Main Event ein großer Hypeclip auf den Kampf ein, so dass man heiß war, passend zum Entrance des neuen Champion Doug Williams (C), der von den Fans durchaus positiv empfangen wurde. Ganz im Gegensatz zu WCW-Veteran Diamond Dallas Page, der mit ordentlich Wut im Bauch als nächster heraus kam. Kurt Angle, zu einem gewohnt großen Pop, kompletierte den heutigen, kurzfristig geänderten Main Event, immerhin sein erstes WCW Titelmatch überhaupt …

      - World Titel Three Way Match:
      Doug Williams (C) vs. DDP vs. Kurt Angle
      DDP gewann beim letzten NITRO 2006 überraschend das Gold von Monty Brown zurück und besiegte diesen im Rematch unfair, wonach ihn Kurt Angle konfrontierte und das forderte wofür er vor 5 Monaten in die WCW, nämlich seinen großen Titelshot. Doch vor vier Tagen, im spontanen NITRO-Opener, schaffte es plötzlich der Brite Doug Williams aus dem Nichts Page das Gold abzunehmen, so dass der heutige Main Event spontan zu einem unberechenbaren Three Way zwischen dem hart arbeitetendem Überraschungschampion, dem unsymatischen WCW-Veteran und dem Ausnahmewrestler und –olympioniken wurde.

      Und hier legten sich DDP und Angle, den er für den Titelverlust verantworlich machte, direkt face-to-face miteinander an, was im direkten Diamond Cutter-Versuch mündete. Doch Angle pushte Page weg, genau in einen Exploder Suplex vom neuen Champion, welcher danach auf Angle zu ging und klar stellte, dass dies hier sein Match und er hier der bessere Mann sei. Es folgte ein offener Schlagabtausch mit Angle, bis der Olympic Gold Medalist plötzlich von draußen rausgezogen und von Page gegen den Ring gedonnert wurde, damit dieser im Ring nun Williams attackierte. Der antwortete mit knallharten Aktionen, doch der alte Ringfuchs DDP zog ihn an der Hose bald facefirst in den unteren Turnblucke, um in die Offensive zu gehen. Zumindest bis aus dem Nichts Kurt Angle vom Toprope angeflogen kam zum Missible Dropkick am Heel. So ging das Match unberechenbar hin und her zwischen allen drei Männern. Irgendwann sprang Angle vom zweiten Seil hinein in einen Diamond Cutter, aber Williams brach das Cover und verpasste Page einfach mal drei German Suplessen in Folge. Er deutete das Ende an, aber nix da, denn Angle stand schon wieder und überraschte per Clothesline, um seinerseits sechs German Suplessen gegen den Engländer zu zeigen. Der rollte sich raus und Angle schnappte sich nun DDP für noch mehr German Suplessen, aber der konterte per Eselstritt, um nun eine Sitdown Powerbomb folgen zu lassen, doch Angle kam aus dem Cover.

      Page wollte nachsetzen, aber wurde keine Minute später überrascht zum Angleslam. Angle stand wieder und zog sich die Hosenträger siegessicher runter, als er per Running European Uppercut wiederum von Williams zu Boden gehämmert wurde. Northern Lights Suplex für zwei, aber auch hier wusste Angle wenig später zu überraschen, und so landete der Titelträger in einem perfekt gezogenen Anglelock in der Ringmitte! DDP war jedoch wieder da, um Angle per Big Boot ins Gesicht zu überraschen. Er deutete den Diamond Cutter an Angle an, der stieß ihn weg, worauf Page einen Diamond Cutter an Williams machte, um im zweiten Versuch dann auch Angle den Diamond Cutter zu verpassen. Er pinnte beide abwechselnd, aber immer wieder kickten die Faces aus seinen Covers aus. Letztendlich packet der wütende DDP sich Williams auf das dritte Seil, doch von unten war kurz darauf Angle zur Stelle zu einem Tower of Doom-Superplex! Das Chaos im Ring ging weiter, bis am Ende DDP einem Angle-Moonsault ausweichen konnte. Aus dem Nichts war Doug Williams zur Stelle, der mit Running High Knee den ex WWE Champion aus dem Ring donnerte. DDP wollte das eiskalt ausnutzen zum Einroller mit Hilfe der Seile, aber Williams kam aus dem Cover, blockte den folgenden Cutter-Ansatz und überraschte seinerseits per Running European Uppercut den Heel. Direkt sprang er vom zweiten Seil rücklings ab zu seinem Tornado-DDT. Der durchgerollte Chaos Theory German Suplex hinterher, in eine perfekte Brücke, 1, 2, 3, Angle kam eine Sekunde zu spät und die aller erste Titelverteidigung von Williams war perfekt!
      Sieger: Doug Williams
      *Mit einem jubelnden Doug Williams, der kurz zu Angle rüber sah, der ihm beim Verlassen des Ringes respektvoll zunickte, ging der zweite Pay Per View des WCW-Jahres 2007 off-air. Die anstehende UK-Tour konnte kommen …
    • NITRO 305

      Shockwave-Tapings:
      *Petey Williams bes. Jay Lethal (mit Elix Skipper)
      *Lance Storm (Comeback!) bes. T-Duxx
      *RHINO bes. Paul Burchill mit dem GORE

      Vorschau auf die erste NITRO-Ausgabe nach Superbrawl:
      - Kurt Angle vs. Scott Steiner
      - Sting vs. The native American
      - World Cruiserweight Titel Match: Paul London (C) vs. Indian Storm
      - MCMG (Alex Shelley & Chris Sabin) vs. James Storm & Robert Roode

      Superbrawl-Rückblick: Sting & Vampiro arbeiteten im Three Way Dance nicht nur gegen RHINO, sondern natürlich auch gegeneinander, doch genau das ermöglichte dem manbeast den entscheindenden GORE zum Pinfall an Vampiro. AJ Styles und Scott Steiner lieferten sich eine Schlacht, bis BPP disqualifiziert wurde, weil er den Steiner Reliner nicht lösen wollte. The Darkside verteidigte ihre Tag Team Titel in einem harten Match gegen Team 3D, wonach die MCMG den Save gegen die Heel-Champions machten. Und im Main Event ging es richtig zur Sachen zwischen Doug Williams (C), Kurt Angle und DDP. Am Ende konnte der Überraschungschampion DDP pinnen zu einer überzeugenden ersten Titelverteidigung. NITRO-Vorspann, Feuerwerk, und der World Cruiserweight Champion Paul London kam heraus.

      Paul London (C) stellte im Ring klar, dass ihm alle Knochen weh tun und er jetzt viel lieber zu Hause an der Playstation etwas rauchen würde. Niemand schätze seine Leistung, und doch sei der Cruiserweight Titel hier seine Dekoration. Wenn die Zuschauer sich wundern warum er den Titel schon heute verteidigen muss, die Antwort sei das Management sei einfach scheiße. Darum werde er den Clown jetzt in unter einer Minute besiegen und dann nach Hause gehen. Indian Storm kam zu einem großen Pop raus und schien ordentlich Lust zu haben ihm den Mund zu stopfen. Das Titelmatch beider Ausnahme-Cruiserweights war auch direkt unser NITRO-Opener …

      - World Cruiserweight Titel Match:
      Paul London (C) bes. Indian Storm nach einem Dirty Roleup [8 Min]

      Doug Williams (C) machte unter Jubel seinen ersten NITRO-Entrance als amtierender World Champion und erklärte in emotionalen Worten, dass er der Beweis sei, dass sich harte Arbeit auszahlt. Er erlebte harte Zeiten, Events für die er nicht bezahlt wurde, schwere Verletzungen, Probleme mit der Einwanderungsbehörde, das Vermissen seiner Familie in England, aber out of nowhere war es letzte Woche all das wert, denn nun sei er ganz oben und bewies am Sonntag gegen zwei der größten Superstars aller Zeiten, dass dies kein Zufall war! Nun stehe er hier und man müsse ihn schon töten um ihm den Belt wegzunehmen! DDP kam raus und nannte ihn „Zufallschampion“. Fakt sei, dass ihm noch ein Singles-Rematch zu stehe, und One-on-One könne ein Durchschnittstyp wie Douglas Williams niemals eine Legende wie Diamond Dallas Page besiegen. Williams machte es Freude daran zu erinnern, dass er Page ein 7 Tagen zweimal pinnte und sie gerne jetzt sofort kämpfen können. Er legte den Titel provozierend vor sich aus, aber DDP meinte er habe mit Gilberti vereinbart, dass Williams als Champion in sein eigenes Land auf die große UK-Tour gehen dürfe … doch er werde nicht zulassen, dass Williams als Champion zurückkommt, sondern er werde ihn ultimativ demütigen und im eigenen Land den Belt abnehmen. Die Zeit von Williams laufe also aus, tick-tack. Page ging, während Williams sich unbeeindruckt davon feiern ließ.

      - MCMG (Alex Shelley & Chris Sabin) bes. James Storm & Robert Roode nach dem Skull and Bones [7 Min]
      *Direkt danach stürmte die Darkside (Judas Messias & Crowbar, mit James Mitchell) (C) den Ring und fertigten die MCMG ab. Mit der in dunkel-rotem Licht furchteinflösend über den ausgeknockten MCMG posenden Darkside unter dem teuflischem Lachen von James Mitchell endete diese Szene.

      Scott Steiner
      stand zum Backstage-Interview bereit, doch stauchte den Interviewer erstmal verbal zusammen und schickte ihn weg, denn dies sei die Show von Big Poppa Pump und er mache hier die Regeln. Und er könne sich nicht erinnern Kurt Angle zur WCW eingeladen zu haben, trotzdem sei er hier. Angle scheine Spaß zu haben, aber er habe eine schlechte Nachricht: Sein Spaß endet heute Nacht, denn im heutigen Main Event mache der Big Boody Daddy ihn zu seiner Bitch.
      *Unser denkwürdiger Main Event: Kurt Angle vs. Scott Steiner!

      Frankie Kazarian kam heraus und hypte sich selbst und das „Gottesgeschenk“ Nidia, wonach er eine Open Challenge aussprach, denn Sabu am Sonntag war keine echte Herausforderung für „die Zukunft dieses Sports“. D`lo Brown nahm diese gerne an …

      - Frankie Kazarian (mit Nidia) bes. D`lo Brown durch einen Einroller nach Ablenkung von Nidia [6 Min]

      Kurt Angle wurde vom Backstage-Interviewer zu den Worten von Scott Steiner befragt. Angle stellte klar, dass Steiner eine echte Bedrohung sei und viele Leute Angst vor diesem hätten. Doch er sei Kurt Angle und verdammt nochmal der beste Wrestler in der verdammten Welt. Er hypte den heutigen Main Event, und am Ende werde Steiner sehen wer hier wessen Bitch ist …

      - Sting bes. The native American via Scorpion Deathdrop [7 Min]
      *Während des Matches tauchte Vampiro mit einem Micro auf und fragte sich was mit dem Stinger los sei, da er beim PPV gegen seinen eigenen Freund vorging?! Der war abgelenkt, aber gewann das Match dennoch per Scorpion Deathdrop. Danach sprang der Stinger stinksauer raus zu Vampiro und erklärte ihm, dass die beiden ein Match gegeneinander zu bestreiten hatten und sie beide lange genug im Business sind, um danach noch Freunde zu sein. Vampiro machte weitere Vorwürfe, woraufhin Sting daran erinnerte wie Vampiro vor zwei Wochen einfach beim GORE von RHINO einfach nur zusah. Sting schlug vor das Ganze jetzt sofort wie Männer im Ring zu klären, womit sich diese Freundschaft für immer erledigt und stieg in diesen. Doch Vampiro zögerte damit auch in den Ring zu steigen, während RHINO aus dem Publikum hinterrücks den Ring stürmte. Sting wich jedoch dem GORE aus und nach kurzem Brawl flog RHINO raus. Dort verpasste Vampiro ihm einen Superkick, wonach Sting ihm aus dem Ring heraus die Hand ausstreckte, doch Vampiro zog es vor einfach zu gehen. Sting wurde stehen gelassen.

      - Ladies Tag Team Match:
      Melissa Anderson & Velvet Sky bes. Sarita (C) & Nidia nach Spear von Sky gegen Nidia [6 Min]

      Es folgte ein Hypeclip für die kommende Europa-Tour, wozu vier NITRO-Folgen im UK aufgezeichnet werden. Aktuell sind hierzu Team 3D und Gail Kim auf Promoterminen in Europa unterwegs.

      - Main Event:
      Kurt Angle bes. Scott Steiner [10 Min]
      *Angle kam beim Steiner Recliner ins Seil, doch da BPP wieder nicht lösen wollte rannte AJ Styles raus und sprang auf den Ringrand. Steiner beschäftigte sich mit ihm und schlug ihm nach längerem Trashtalk runter, wonach ihn Angle jedoch wütend den German Suplex verpasste gefolgt vom Angleslam für drei.
      *Mit Kurt Angle und AJ Styles, die gemeinsam feierten, ging die heutige NITRO-Ausgabe off-air. Nächste Woche geht es aus England weiter …

      ---

      Vorschau auf die kommende NITRO-Sendung zum Start der UK-Tapings:

      - No DQ Three Way Match: Sting vs. RHINO vs. Vampiro in einem Superbrawl-Rematch
      - Die British Strikeforces one night only reunited: Doug Williams (C) & Paul Burchill treffen auf LethalDrive
      - Eight Man Tag Team Match: Team 3D & MCMG vs. The Darkside & James Storm & Robert Roode
      - Melissa Anderson vs. Jacqueline Moore
    • NITRO 306 – UK (Manchester)

      Shockwave-Tapings:
      *Raven bes. T-Duxx
      *Ladies Action: UK`s own Nikita bes. Nidia
      *Scott Steiner bes. Lance Storm im Steiner Reliner

      Vorschau auf die heutige NITRO-Sendung zum Start der UK-Tapings:
      - No DQ Three Way Match: Sting vs. RHINO vs. Vampiro in einem Superbrawl-Rematch
      - Die British Strikeforces one night only reunited: Doug Williams (C) & Paul Burchill treffen auf LethalDrive
      - Eight Man Tag Team Match: Team 3D & MCMG vs. The Darkside & James Storm & Robert Roode
      - Melissa Anderson vs. Jacqueline Moore

      Vorwochen-Rückblick: Der neue WCW World Champion Doug Williams (C) sprach emotionale Worte, doch DDP attackierte ihn verbal und versprach ihn als Champion auf die UK-Tour gehen zu lassen, um ihn dort demütigend den Titel abzunehmen. Die MCMG gewannen ein Tag Team Match, doch wurden danach brutal von The Darkside (C) abgefertigt. Vampiro lenkte Sting in dessen Match mit Vorwürfen ab. Der war dennoch siegreich und man wehrte danach einen RHINO-Angriff ab, Vampiro wollte aber dennoch keien Versöhnung. Und im Main Event konnte Kurt Angle Scott Steiner besiegen, nachdem AJ Styles ausgleichend zur Hilfe kam.

      Frankie Kazarian (mit Nidia) kam heraus und stellte sich den britischen Fans vor als das Größte, was England jemals passiert sei. Sie blicken gerade auf etwas historisches, nämlich „die Zukunft dieses Sports“. Danach hypte er Nidia als „die heißeste Frau in diesem Sport“, was in einer Open Challenge endete … nach einigen Sekunden ertönte sehr zur Freude der britischen Fans die Musik von AJ Styles und das Match konnte starten …

      - Open Challenge:
      AJ Styles bes. Frankie Kazarian (mit Nidia) nach einem fantastischem Match [12 Min]

      RHINO kam zum Ring, um den heutigen Three Way-Main Event zu hypen. Er sprach darüber, dass Sting Vampiro ganz einfach nicht vertrauen könne und er an dessen Stelle ihm nicht den Rücken zu drehen würde, denn Vampiro sei eiskalt und werde rücksichtlos zuschlagen. Dies sei aber kein Wunder, denn Vampiro wisse genau, dass Sting ihn für immer unten halten und als Lakaie benutzen werde. Und Fakt sei sowieso, dass Sting zwar mal gut war, aber Vampiro in der Form seines Lebens trotzdem kein Warmachine, kein Manbeast sei. Und genau daher werde er heute Abend beide Männer in diesem Ring zerstören!

      Paul Burchill kam Backstage zu seinem ex-Tag Team Partner Doug Williams (C), um diesen mit einer Umarmung nochmal zu gratulieren. Er lobte Williams, doch der gab das alles zurück und meinte er habe mindestens genau so viel von Burchill gelernt wie andersrum, ohne ihn hätte er heute wahrscheinlich dieses Gold nicht über seiner Schulter. Burchill sagte er sei stolz heute Nacht die British Strikeforces wiederzubeleben. Williams erinnerte daran, dass sie hier in Manchester einige ihrer besten Matches hatten, und beide zeigten sich aufgeregt heute Nacht ihre Leute stolz zu machen …
      *Tonight: British Strikeforces vs. LethalDrive!

      - Eight Man Tag Team Match:
      Team 3D (Brother Ray & Devon) & MCMG (Chris Sabin & Alex Shelley) bes. The Darkside (Judas Messias & Crowbar, mit James Mitchell), James Storm & Robert Roode nach einem Frogsplash von Shelley auf Storm [7 Min]

      AJ Styles lobte im Backstageinterview Kazarian für die heutige Schlacht, doch er habe noch etwas Persönliches zu regeln, nämlich das mit Scott Steiner, der sich vor einer klaren Entscheidung im Match gedrückt hatte. Doch er wisse er sei besser als Steiner und könne es schaffen den „Genetic Freak“ zu Boden zu bringen. Und deswegen solle sich Steiner nächste Woche ihm stellen.

      Petey Williams kam zum Ring, um klarzustellen, dass er nur auf diesen besonderen Tag in England gewartet habe, um ein großartiges Match abzuliefern, um am Ende dank der Rematchklausel sich seinen Belt wieder zu holen. Er forderte den Champion jetzt sofort heraus, aber Paul London (C) kam zwar auf die Rampe, teilte jedoch nur mit, dass seine Schulter verspannt sei und er das Titelmatch daher verschieben muss. Allerdings sei Williams offenbar sehr bereit und motiviert hier und heute zu kämpfen, daher könne er doch einfach mal beweisen wie gut er ist. Williams war einverstanden, er wolle einfach nur Ärsche treten. London sagte er habe einen anderen Champion, der Lust auf einen Fight habe. Kip James kam übertrieben gut gelaunt zum Ring …

      - Non-Titel-Match:
      Kip James (C) bes. Petey Williams [6 Min]
      *Williams war tatsächlich kurz vor dem Canadien Destroyer im Match, doch in dem Moment lenkte Paul London ihn ab, so dass der Move später kam und James ihn hoch über sich werfen konnte. Es folgte der Fame Asser für drei. Danach verpasste London Williams noch eine Powerbomb, um mit seinem Cruiserweight Titel zu posen.

      In einem Clip über Doug Williams (C) sah man dessen Sensationstitelgewinn vor zwei Wochen sowie aktuelle Bilder aus England, wo Williams als erster britischer WCW World Champion im Frühstücksfernsehen und einer Talkshow zu Gast war sowie für einen großen Andrang bei einer Autogrammstunde sorgte. Jetzt kehrt der Champion für ein besonderes Tag Team Match in seine Heimat zurück ..

      - One Night Only Comeback of The British Strikeforces:
      Doug Williams (C) (mit Velvet Sky) & Paul Burchill bes. LethalDrive (Jay Lethal & Elix Skipper) im Crossface von Williams gegen Skipper [6 Min]
      *Danach stürmte jedoch DDP den Ring, wobei er sich die britische Flagge von Williams schnappte und sie erst Burchill und dann hinterrücks dem Champion überzog. Er bearbeitete die Rippen des Champions mit harten Schlägen, demütigender Weise mit der eigenen Flagge. Die Musik von Kurt Angle ertönte jedoch und der wich den Flaggenschlügen aus, um den Champion mit Punches zu bearbeiten. Nach dem Overhead-Belly-to-Belly sollte der Angleslam folgen, doch LethalDrive mischten sich ein und schlugen gemeinsam auf Angle ein. Williams und Burchill waren wieder da und entledigten sich der Heels, so dass DDP dann noch einen hohen German Suplex von Williams abbekam und sich raus rollte. Angle, Williams & Burchill jubelten dann mit den britischen Fans.
      *DDP stellte jedoch von draußen mit dem Micro klar, dass die Fans sich besser jetzt freuen sollten, denn in der nächsten Woche werde es die ultimative Demütigung geben, denn er setze seine Rematchklausel und werde die bedeutungslose Titelregentschaft von Williams vor seinem Heimatpublikum beenden!
      *Next week: Doug Williams (C) vs. DDP!

      - Ladies Match:
      Melissa Anderson bes. „Cowgirl“ Jacqueline Moore via Cloverleave [4 Min]
      *Gast-Kommentatorin Sarita (C) attackierte danach Anderson, aber Velvet Sky rannte raus und spearte die Championess nieder.

      Die Kommentatoren kündigten an, dass die Show nächste Woche aus London eine Besondere wird, nämlich eine Night of Champions, wozu sie auch gleich die folgende Matches ankündigten:
      *Sarita (C) vs. Velvet Sky
      *Paul London (C) vs. Alex Shelley vs. Jimmy Rave vs. Jonny Storm
      *Kip James (C) vs. AJ Styles
      *Doug Williams (C) vs. DDP
      *The Darkside (C) vs. Vampiro & Sting – eine interessante Ansetzung auch im Hinblick auf den nun folgenden Main Event …

      - No DQ Three Way Dance – World Titelshot on the line:
      Sting bes. Vampiro und RHINO nach Scorpion Deathdrop auf einen Stuhl gegen Vampiro [10 MIn]
      *Sting und Vampiro bildeten diesmal von Anfang an keine Einheit, sondern jeder kämpfte eindeutig nur für den eigenen Sieg. RHINO konnte davon aber dieses mal nicht profitieren.
      *Mit einem jubelnden Sting ging die erste UK-Ausgabe von NITRO in diesem Jahr off-air.

      ---

      Vorschau auf die UK NIGHT OF CHAMPIONS:

      - World Titel: Doug Williams (C) vs. DDP
      - World Tag Team Titel: The Darkside (C) vs. Vampiro & Sting
      - US Titel: Kip James (C) vs. AJ Styles
      - Ladies Titel: Sarita (C) vs. Velvet Sky
      - World Cruiserweight Titel: Paul London (C) vs. Alex Shelley vs. Jimmy Rave vs. Jonny Storm
    • NITRO 307 – UK: THE NIGHT OF CHAMPIONS (London)

      Shockwave-Tapings:
      *Team 3D bes. James Storm & Robert Roode
      *Chris Sabin bes. Jody Fleisch
      *RHINO bes. UK`s own Paul Burchill mit dem GORE

      Vorschau auf die NIGHT OF CHAMPIONS:
      - World Titel: Doug Williams (C) vs. DDP
      - World Tag Team Titel: The Darkside (C) vs. Vampiro & Sting
      - US Titel: Kip James (C) vs. AJ Styles
      - Ladies Titel: Sarita (C) vs. Velvet Sky
      - World Cruiserweight Titel: Paul London (C) vs. Alex Shelley vs. Jimmy Rave vs. Jonny Storm

      Die Show startete mit einer Gedenkeinblendung zu Gunsten des verstorbenen Mike Awesome (da die UK-Tour-Shows aufgezeichnet wurde war dies jedoch ohne Einfluss auf die eigentliche Show).

      Vorwochen-Rückblick: Kip James (C) besiegte Petey Williams, nachdem Cruiserweight Champion Paul London (C) seinen Kontrahenten ablenkte und diesen danach auch noch abfertigte. Die British Strikeforces Doug Williams (C) & Paul Burchil machten ihrer Heimat ein One Night Only-Comeback zum Sieg gegen LethalDrive, wonach DDP sie mit der britischen Flagge feige attackierte, doch Kurt Angle machte den Save. DDP kündigte sein Titel-Rematch für diese Woche an. Und in einem harten No DQ Three Way Dance konnten sich Sting gegen RHINO & Vampiro durchsetzen.

      Nach Vorspann, Feuerwerk und Kameraschwenks durch das gewohnt begeisterte Publikum in London ertönte auch schon direkt die Musik von Sting. Mike Tenay: “What a way to kick of Night of Champions, one of the greatest NITRO episodes ever starts with The Icon!” Sting ließ sich im Ring feiern, guckte aber skeptisch als sein Tag Team Partner Vampiro als nächster raus kam für ihr anstehendes Tag Team Titelmatch …

      - World Tag Team Titel Match:
      The Darkside (C) (Judas Messias & Crowbar, mit James Mitchell) bes. Sting & Vampiro [9 Min]
      *Vampiro ließ Sting nach etlichen Streitereien einfach im Stich, was diesen ablenkte. The Icon kämpfte tapfer gegen die Übermacht, doch nach Ablenkung von Mitchell gelang Crowbar ein Tiefschlag, wonach er Sting erfolgreich einrollte zur Titelverteidigung.

      Sting schnappte sich danach stinkwütend ein Microfon und stellte klar, dass dieses Business voller Emotionen sei und man falsche Entscheidungen treffe, doch in 20 Jahren habe er noch niemals einen Tag Team Partner im Stich gelassen und das nach all dem was er und Vampiro zusammen erlebten. Dies habe ihm gezeigt welchen Charakter Vampiro wirklich hat. Der kam zurück auf die Rampe und sprach von Charakter, denn Sting habe sich schon immer über ihn gestellt und ihn letzte Woche verraten, da er genau wusste, dass das Titelmatch sein Traum sei. Wäre Sting ein Freund hätte er ihm das Titelmatch überlassen. Der sagte es gehe im Wrestling nicht um Geschenke, sondern Erfolge verdient man sich! Vampiro forderte ihn daraufhin auf seinen World Titel Shot beim PPV aufs Spiel zu setzen, denn dann solle die Welt One-on-One und ganz ohne Spielchen sehen, wer von beiden der bessere Mann sei. Sting sagte es sei ihm eine Ehre Vampiro Vernunft einzuprügeln. Staredown!

      DDP kam zum Ring und erklärte, dass es ihm als „lebende Legende“, als Veteran dieser Company unfassbare Freude machen werde heute diesem kleinen, unwichtigem Land ihren kleinen, unwichtigen Champion zu nehmen. Er sprach darüber wie demütigend es gewesen sein muss für Williams von ihm letzte Woche mit der eigenen Flagge verprügelt zu werden, doch versprach ihm, dass heute Abend den eigenen Fans zu erklären wie er den Titel verloren hat noch viel schlimmer sein wird. Doug Williams (C) kam unter großem Jubel raus, doch bevor er etwas sagen konnte machte Page noch einige weitere Sprüche, wofür er vom Briten aus dem Ring geprügelt wurde. Der stellte dann klar, dass die England sei und Page heute auf die harte Tour lernen werde was Briten mit so einem Großmaul machen!
      *Tonight: Doug Williams (C) vs. DDP!

      - World Cruiserweight Titel Four Way Match:
      Paul London (C) bes. Alex Shelley, Jimmy Rave und UK`s own Jonny Storm nach Einroller gegen Storm [8 Min]
      *Special Referee war der faire Petey Williams, der dem überraschten London danach total übertrieben überschwänglich den Titelbelt gab und seine Hand die Luft streckte. Heel-Champion London schien die Situation nicht so ganz gehäufer.

      - Ladies Titel Match:
      Sarita (C) bes. Velvet Sky via Double Underhook Sitdown Powerbomb [6 Min]
      *Sarita schnappte sich das Micro und verkündete, dass sie absolut jede Frau in dieser Company geschlagen habe und deshalb unumstritten die beste Championess aller Zeiten sei. Die Musik von Melissa Anderson ertönte daraufhin, die sich mit Sarita einen Staredown lieferte, bis diese sich zurückzog.

      RHINO kam Backstage zu Vampiro und redete auf ihn ein, er müsse andere Mittel aufziehen, wenn er nicht endgültig im Schatten des Stingers verschwinden wolle. Vampiro sei verdammt gut, aber sei er so gut, dass sich die Leute auch in der Zukunft noch an ihn erinnern werden? Vampiro schien nachdenklich.

      - Raven & D`lo Brown bes. Frankie Kazarian (mit Nidia) & T-Duxx nach dem Evenflow-DDT an T-Duxx [6 Min]

      - US Titel Match:
      AJ Styles bes. Kip James (C) durch DQ [5 Min]
      *Scott Steiner kam kurz vor dem Titelwechsel raus und nahm Styles auseinander. Anschließend setzte er den Steiner Reliner an, wobei Styles bewusstlos wurde. Etliche Offizielle überzeugten den furchteinflössenden BPP dann loszulassen, der – zufrieden über die angerichtete Zerstörung – den Ring verließ.

      - World Titel Match:
      Doug Williams (C) vs. DDP endete im No Contest [11 Min]
      *Nach einem Refbump schnappte sich DDP draußen einen Stuhl, den er dem Champion überzog. Beim Cover rannte ein neuer Ref raus, doch Williams kickte sensationell bei 2,9 aus und direkt dahinter war schon Kurt Angle da. Der prügelte Page aus dem Ring, wonach der sich zurückzog. Zwischen Angle und Williams gab es am Ende einen sehr angespannten Handshake, wonach Williams seinen Titelbelt demonstrativ-selbstbewusst vor dem Olympic Hero in die Luft streckte.

      [Die Zuschauer in der Halle bekamen danach noch ein Dark Match zusehen, wobei Kurt Angle & Doug Williams gegen DDP & RHINO siegreich waren.]

      ---

      Next week:

      - Sting vs. Frankie Kazarian
      - Vampiro vs. PCO
      - AJ Styles & UK`s own Paul Burchill vs. Scott Steiner & Kip James (C)
      - Tag Team Titel No. 1 Contenders Match: MCMG vs. James Storm & Robert Roode
    • WCW-Office wrote:

      Am 14.02. und 15.02.2007 veranstaltete die WCW zwei NITRO-Tapings in Manchester und London sowie am 21.02. und 22.02.2007 zwei weitere Tapings in Liverpool und Glasgow. Dazwischen tourten das beinahe komplett versammelte WCW-Roster vom 16.-19.02. in zwei verschiedenen Rostern quer durch Europa. Hier die Ergebnisse:

      Tour durch Italien und Frankreich:

      Mailand:

      - European Titel: AJ Styles (C) bes. Frankie Kazarian
      - Three Way Dance: Lance Storm bes. Ron Killings und Elix Skipper
      - Raven bes. PCO
      - Kurt Angle bes. RHINO
      Pause
      - MCMG bes. James Storm & Robert Roode
      - Ladies Action: Velvet Sky bes. Nidia
      - World Titel: Doug Williams (C) bes. DDP

      Rom:

      - European Titel: AJ Styles (C) bes. Ron Killings
      - Three Way Dance: Frankie Kazarin bes. Lance Storm und Elix Skipper
      - Raven bes. PCO
      - Kurt Angle bes. RHINO
      Pause
      - MCMG bes. James Storm & Robert Roode
      - Ladies Action: Velvet Sky bes. Nidia
      - World Titel: Doug Williams (C) bes. DDP

      Paris:

      - Robert Roode bes. Chris Sabin
      - Three Way Dance: Ron Killings bes. Lance Storm und Elix Skipper
      - Raven bes. PCO
      - Kurt Angle & AJ Styles bes. RHINO & Frankie Kazarian
      Pause
      - Alex Shelley bes. Chris Sabin
      - Ladies Action: Velvet Sky bes. Nidia
      - World Titel: Doug Williams (C) bes. DDP

      Toulouse:


      - Ron Killings bes. D`lo Brown
      - Lance Storm und Elix Skipper
      - PCO bes. Raven
      - World Titel: Doug Williams (C) bes. DDP
      Pause
      - MCMG bes. James Storm & Robert Roode
      - Ladies Action: Velvet Sky bes. Nidia
      - Kurt Angle & AJ Styles bes. RHINO & Frankie Kazarian



      Tour durch Deutschland, Österreich und die Schweiz

      Hamburg:

      - D`lo Brown bes. T-Duxx
      - Three Way Dance: Jonny Storm bes. Jimmy Rave und Jay Lethal
      - World Cruiserweight Titel: Petey Williams bes. Paul London (C) durch DQ
      - US Titel: Kip James (C) bes. Paul Burchill
      - Tag Team Titel Match: Judas Messias & Crowbar (C) bes. Team 3D
      Pause
      - Scott Steiner bes. Chris Raaber
      - Ladies Action: Melissa Anderson & Jacqueline Moore bes. Sarita (C) & Nikita
      - Sting bes. Vampiro

      Mannheim:

      - D`lo Brown bes. T-Duxx
      - Three Way Dance: Jay Lethal bes. Jonny Storm und Jimmy Rave
      - World Cruiserweight Titel: Petey Williams bes. Paul London (C) durch DQ
      - US Titel: Kip James (C) bes. Paul Burchill
      - World Tag Team Titel: Judas Messias & Crowbar (C) bes. Team 3D
      Pause
      - Scott Steiner bes. Chris Raaber
      - Ladies Action: Melissa Anderson & Jacqueline Moore bes. Sarita (C) & Nikita
      - Vampiro bes. Sting

      Wien:

      - Team 3D bes. Jimmy Rave & T-Duxx
      - Jonny Storm bes. D`lo Brown
      - Paul Burchill bes. Scott Steiner
      - Non Titel Match: Sting & Vampiro bes. Judas Messias & Crowbar (C)
      Pause
      - World Cruiserweight Titel: Paul London (C) bes. Petey Williams
      - Ladies Titel Four Way Match: Sarita (C) bes. Melissa Anderson, Jacqueline Moore und Nikita
      - US Titel: Kip James (C) bes. Localhero Chris Raaber

      Zürich:

      - US Titel: Kip James (C) bes. Paul Burchill
      - Three Way Jonny Storm bes. Jay Lethal und T-Duxx
      - Ladies Action: Melissa Anderson & Jacqueline Moore bes. Sarita (C) & Nikita
      - Chris Raaber bes. Scott Steiner
      Pause
      - World Tag Team Titel: Team 3D bes. Judas Messias & Crowbar (C) durch DQ
      - World Cruiserweight Titel: Paul London (C) bes. Petey Williams
      - Sting bes. Vampiro
    • NITRO 308 – UK (Liverpool)

      Shockwave-Tapings:
      *Paul London (C) & Ron Killings bes. Petey Willams & D`lo Brown
      *Team 3D bes. 2 Jobber
      *Ladies Titel Match: Sarita (C) bes. UK`s own Nikita via Double Underhook Sitdown Powerbomb

      Vorschau auf die heutige NITRO-Sendung:
      - Sting vs. Frankie Kazarian
      - Vampiro vs. PCO
      - AJ Styles & UK`s own Paul Burchill vs. Scott Steiner & Kip James (C)
      - Tag Team Titel No. 1 Contenders Match: MCMG vs. James Storm & Robert Roode

      Vorwochen-Rückblick: Sting & Vampiro bekamen einen Titelshot, doch Vampiro ließ seinen Partner gegen die Darkside im Stich, zur Niederlage. Sting beschwerte sich, doch Vampiro antwortete Sting hätte ihn seinen World Titelshot gestohlen, was in einer Herausforderung endete. Paul London (C) verteidigte den Cruiserweight Titel gegen gleich drei Gegner. Sarita (C) besiegte Velvet Sky, doch wurde danach in großen Worten von Melissa Anderson herausgefordert. AJ Styles bekam eine US Titelchance gegen Kip James (C), doch Scott Steiner kam mitten im Match raus und zerstörte The Phenomenal One. Doug Williams (C) vs. DDP endete ohne klare Entscheidung, da DDP einen Refbump für einen Chairshot benutzte, wonach Kurt Angle sich einmischte. Am Ende gab es einen Staredown zwischen Williams und Angle.

      Kurt Angle zelebrierte seinen Entrance und sprach im Ring darüber wie besonders es jedes Mal in England für ihn ist. Doch er sei hierher gekommen um zu kämpfen und nicht um zu reden. Er ließ die Backstagepolitics und Egomaniacs in der anderen Company hinter sich, um sich das zu holen was für einen Amateurwrestler die olympische Goldmedaille ist, nämlich den WCW World Championship. Er sei der legitime No. 1 Contender. Dies gefiel anscheinend der Darkside (Judas Messias & Crowbar, mit James Mitchell) nicht, denn diese kamen in gewohnt düsterer Atmosphäre zum Ring. Mitchell bezeichnete Angle als jemanden, der ihm sein Spotlight stiehlt. Niemand sei brutaler, rücksichtloser und besser als Judas Messias, und genau darum habe Angle nur die Wahl ihnen nun aus dem Weg zu gehen … oder aus dem Weg geschafft zu werden. Angle ging auf beide Tag Team Champions direkt mit Fäusten los, doch die kämpfen bald darauf erfolgreich zurück. Doug Williams (C) stürmte unter großem Jubel in den Ring und gemeinsam mussten die Heels mehrere Suplessen einstecken und sich daraufhin zurückziehen. Williams stellte nun klar, dass Kurt Angle einer der Besten der Welt sei, doch er habe den Titel und darum sei er die unumstrittene Nummer eins. Und genau das werde er beweisen und den Fans das Beste technische Match aller Zeiten geben, denn Angle hat seinen Titelshot!!! GM Glen Gilberti tauchte auf der Leinwand auf und sagte, dass dieses Match natürlich live on PPV stattfinden werde. Doch nach der Aktion der Darkside ziehe er Konsequenzen, live und heute Nacht. Die Darkside muss ihre World Tag Team Titel heute gegen Kurt Angle und Doug Williams im Main Event verteidigen. Doch gewinnen die Faces müssen sie bei WCW Courage in zwei Matches ran, einmal gemeinsam und dann ganz fair in einem der besten Main Events, die ein PPV haben kann!
      *Tonight: The Darkside (C) vs. Kurt Angle & Doug Williams!

      - Sting bes. Frankie Kazarian nach richtig gutem Kampf per Scorpion Deathdrop [10 Min]

      Backstage versuchte der Interviewer ein Statement von Cruiserweight Champion Paul London (C) zu bekommen, wozu er in dessen Kabine ging. Doch London spielte dort Playstation, rauchte sich einen und ignorierte dessen Frage. Gefragt nach Petey Williams nannte London diesen einfach nur ein Peace of Sh**, um ihn danach rauszuwerfen, ohne sich dabei wirklich von der Playstation abzuwenden. Die Tür ging nochmal auf, wobei London nur schrie er solle sich verpissen, doch diesmal war es Petey Williams, der über den Sessel hinweg auf den überraschten Heel flog. Petey verprügelte London, gekrönt von einem Bodyslam auf die Spielkonsole, um nach einem Blick auf den Cruiserweight Titel zu gehen. London blieb verzweifelt zurück, denn die Spielkonsole war Schrott.
      *Beim PPV: Paul London (C) vs. Petey Williams!

      - AJ Styles & UK`s own Paul Burchill bes. Scott Steiner & Kip James (C) durch DQ, nachdem Steiner mit dem Stahlrohr gegen AJ zuschlug [7 Min]
      *Der nach dem aus seiner Sicht schlechten Matchverlauf außer Kontrolle geratene Steiner warf AJ dann per Overhead Belly-to-Belly durch den Ring, um einen Steiner Reliner mit Stahlrohr anzusetzen. Doch Burchill war da und attackierte den überraschten Steiner. Der konnte dann doch Burchill zu Boden hämmern, doch als er sich umdrehte stand AJ plötzlich mit dem verlorenen Stahlrohr vor ihm, tauchte bei einem Steiner-Angriff ab und schlug per Stahlrohr mehrfach zu. BPP rollte sich voller Schmerzen raus, während AJ im Ring on fire und stinksauer war.

      Backstage wurde AJ Styles vom Interviewer abgefangen und war noch komplett wütend. Er sei ein zweifacher WCW World Champion und es gäbe immer noch Leute, die ihn herumschubsen wollen?! Diese Zeiten seien vorbei. Er versprach in intensiven Worten bei WCW Courage werde er diesem „Peace of Sh**“ Steiner endlich das Maul stopfen!

      - RHINO bes. Lance Storm mit dem GORE [4 Min]

      RHINO lief direkt nach dem Gong streight Backstage in das Büro von GM Glen Gilberti und meinte, dass er eine große Geschichte mit Sting und Vampiro hat. Das Match zwischen den beiden bei WCW Courage könne außer Kontrolle geraten und er selbst habe noch kein Match, obwohl die Leute ihn sehen wollen. Doch all dies könne Gilberti ändern, indem er ihn, RHINO, zum Special Enforcer macht. Der entgegnete, dass dies ein zu hohes Risiko sei, denn es müsse einen Sieger zwischen Sting und Vampiro nach all ihrer großen Geschichte mit- und gegeneinander geben. RHINO garantierte ihm, dass es nur dann einen Sieger geben kann, wenn es jemandem im Hintergrund gibt, der dafür sorgt, dass das Ganze nicht außer Kontrolle gerät. Er gab sein Wort ab, dass Gilberti dies nicht bereuen würde, wonach der tatsächlich zustimmte!
      *Bei Courage: No. 1 Contender Match Sting vs. Vampiro – Special Enforcer RHINO!

      Im Backstage-Interview sprach Melissa Anderson darüber wie stolz es sie mache nun offizielle Herausforderin auf den Titel zu sein. Plötzlich wurde sie hinterrücks von Sarita (C) attackiert. Diese schlug brutal auf sie ein und hämmerte sie in einen Spiegel, um die ausgeknockte Anderson dann als wertlos zu bezeichnen und arrogant zu verschwinden.
      *Nicht vergessen, bei Courage: Sarita (C) vs. Melissa Anderson!

      - Tag Team Titel No. 1 Contenders Match:
      MCMG (Alex Shelley & Chris Sabin) bes. James Storm & Robert Roode nach einem Frogsplash von Shelley auf Roode [7 Min]

      - Vampiro bes. PCO mit einem Moonsault [8 Min]
      *Danach griff Vampiro sich das Micro und verkündete, dass er hoffe, dass Sting ihm gerade genau zugesehen habe, denn die Zeit für Spielchen sei vorbei. Bei Courage werde er Sting endlich im Ring besiegen, um danach selbst zu „The Icon“ zu werden!

      - World Tag Team Titel Match:
      Doug Williams (C) & Kurt Angle bes. The Darkside (Judas Messias & Crowbar, mit James Mitchell) (C) durch DQ nach einem Beltshot von Messias gegen Williams [10 Min]
      *Beide Heels gingen anschließend auf Angle los, doch die MCMG stürmten raus. Die Darkside wehrte die No. 1 Contenders nach kurzem Brawl ab, doch nun war Angle wieder fit und verpasste beiden World Tag Team Champions den Angleslam. Danach wollte er Doug Willliams hochhelfen, doch der zeigte reflexartig einen German Suplex gegen den Olympic Hero. Williams schnappte sich danach das Micro und sagte zu Angle, dass in diesem Business kein Platz für Freunde sei, denn jeder der ihm seinen Belt in seinem Land wegnehmen will wird ausgeschaltet werden, und genau darauf solle Angle sich das nächste Mal besser vorbereiten. Williams verließ den Ring nun selbstbewusst zu seiner Musik, während Angle und die MCMG am Ende irritiert im Ring zurückblieben.
      *Bei Courage: Doug Williams (C) vs. Kurt Angle!

      ---

      Vorschau auf die finale Ausgabe im UK, kurz vor WCW Courage:

      - Kurt Angle vs. Lance Storm
      - Doug Williams (C) vs. PCO
      - Petey Williams vs. Jay Lethal
      - Melissa Anderson & UK`s own Nikita vs. Sarita (C) & Jacqueline Moore
    • NITRO 309 – UK (Glasgow)

      Shockwave-Tapings:
      *Paul Burchill bes. T-Duxx
      *Frankie Kazarian (mit Nidia) bes. Brother Ray (mit Brother Devon)
      *US Titel Match: Kip James (C) bes. Raven mit dem Fame Asser

      Vorschau auf die finale Ausgabe im UK, kurz vor WCW Courage:
      - Kurt Angle vs. Lance Storm
      - Doug Williams (C) vs. PCO
      - Petey Williams vs. Jay Lethal
      - Melissa Anderson & UK`s own Nikita vs. Sarita (C) & Jacqueline Moore

      Vorwochen-Rückblick: The Darkside (C) konfrontierte und attackierte im Ring Kurt Angle, doch Doug Williams (C) half seinem PPV-Gegner. Frankie Kazarian unterlag trotz guter Leistung Sting. Scott Steiner wollte nach einem Tag Team Match erneut AJ Styles brutal zurichten, doch dieses Mal konnte dieser kontern und Steiner musste sich geschlagen zurückziehen. RHINO überzeugte tatsächlich GM Gilberti ihn zum Special Enforcer bei Sting vs. Vampiro-Match zu machen. Die MCMG holten sich gegen James Storm & Robert Roode die No. 1 Contendership. Vampiro bes. PCO, um danach große Worte an Sting zu richten. Und im Main Event besiegten Doug Williams (C) & Kurt Angle die Darkside (C) nur durch DQ, wonach Williams Angle, der ihm aufhelfen wollte, reflexartig einen German Suplex verpasste und danach mit einer Warnung selbstbewusst den Ring verließ. Mit dem Vorspann, Feuerwerk und begeisterten Fans startete die aktuelle Show …

      Vampiro kam zum Ring, um darüber zu sprechen was er und Sting alles durchgemacht haben und das beide sich, wenn er drüber nachdenkt, auch gar nicht so unähnlich sind. Dennoch hätte Sting ihm nicht in den Rücken fallen sollen, Sting hatte eine große Karriere über 20 Jahre, doch seine beste Zeit sei noch vor ihm, und genau deswegen brauche er den Titelshot, und diesen werde er Sting wegnehmen. Er werde hart, aber fair kämpfen und danach werden sich beide die Hände schütteln wie Männer. RHINO unterbrach und hetzte Vampiro abermals auf, denn sie beide seien sich ähnlich, sie wurden vom den Platzhirschen daran gehindert die Millionen Dollar Verträge zu erhalten und Chancen ganz oben zu erhalten. Wie rücksichtlos Sting im Three Way Vampiro attackierte war das beste Beispiel dafür. Vampiro erklärte, dass er sagen könne was er will, er vertraue ihm nicht. RHINO antwortete der Punkt ist: Er werde am Sonntag für die Spielregeln sorgen, und daher würden „Relaxed Rules“ vorherrschen. Doch er sorge sich ein wenig um Vampiro, das er wenn er zu weich vorgehe vom Stinger zerstört werde und niemals im Leben erhalten wird, was ihm eigentlich zu steht! Bei WCW Courage entscheidet sich, ob Vampiro jemand sei oder nur ein Typ im Schatten von The Icon. Der Vampir hatte genug gehört und packte RHINO am Kragen. Wenn dieser nicht bald seinen Mund halte, dann werde er ihn dazu bringen. Denn am Sonntag werde er Sting besiegen, und der wird danach wie ein Mann seine Hand schütteln, in dem Wissen, dass er nur noch die Nummer zwei unter ihnen ist. Und RHINO mische sich besser nicht ein! Der ohrfeigte ihn dafür, wonach er ihn anschrie er solle jetzt aufwachen oder zu Grunde gehen. Das Manbeast ging sofort, während Vampiro fragte, ob er das wirklich gerade getan habe. Wenn er RHINO an sich selbst erinnert, dann sei es wohl Zeit zwischen beiden zu klären wer der Bessere ist, und zwar heute Nacht! Doch wenn RHINO verliert, dann solle er vom Amt des Special Enforcers am Sonntag zurücktreten. RHINO nickte auf der Rampe mit dem Hinweis, dass Vampiro diese Idee schon bald bereuen werde.
      *Sting hatte dies anscheinend alles Backstage vor seinem Monitor regungslos mitangesehen.
      *Tonight: Vampiro vs. RHINO!

      - Non-Titel-Match:
      Doug Williams (C) bes. PCO per Tapout im Guilotine Choke [8 Min]
      *Williams verkündete danach, dass er der Welt am Sonntag beweisen werde, dass sein Titelgewinn kein Zufall war. Am Sonntag werde er alles geben, und zwar so lange bis das passiert was man heute noch für unmöglich hält, nämlich das Kurt Angle abklopft!

      - Alex Shelley (mit Chris Sabin) bes. The Darkside`s Crowbar (mit James Mitchell & Judas Messias) per Einroller [6 Min]
      *This Sunday: The Darkside (C) vs. MCMG!

      Scott Steiner kam zum Ring und sprach darüber, dass er der Big Daddy sei und AJ Styles nur ein unterbelichtetes Kind. Er stemme jemanden von seinem Gewicht mit einer Hand. Sein Bizeps sei größer als AJ. Er ist ein mehrfacher Champion und AJ nur ein niemand. Er regle seine Sachen auf die harte Tour, AJ lasse seine Sachen von Angle regeln. Er verprügle Leute brutal, AJ hüpfe nur rum wie eine Ballerina. Und genau darum werde er Styles am Sonntag zum Krüppel machen. AJ Styles rannte daraufhin zum Ring und nach kurzem Brawl rannte Steiner an, doch AJ warf ihn über sich aus dem Ring. Er zeigte einen Outsidedive an, doch BPP ging feige zur Seite, weshalb AJ stoppen musste. Er forderte Steiner auf zurück in den Ring zu kommen, doch der zog es vor arrogant zu gehen.
      *Beim PPV: AJ Styles vs. Scott Steiner!

      - Petey Williams bes. Jay Lethal (mit Elix Skipper) via Canadien Destroyer [8 Min]
      *Danach wehrte er einen Angriffsversuch von Gast-Kommentator Paul London (C) einfach ab und verpasste auch diesem den Canadien Destroyer.

      DDP setzte sich mit einem Stuhl in den Ring und verlangte das World Titel Match bei Courage in einen Three Way Dance mit ihm zu ändern, da man eine Legende nicht einfach übergehen kann. Er werde den Ring nicht verlassen, bis Glen Gilberti ihm nicht eine Antwort gibt. Plötzlich kam Paul Burchill mit einem Micro in der Hand zum Ring und erklärte schon auf dem Weg, dass dies Great Britain sei und die Dinge hier nicht so laufen. Legende sei hier niemand durch große Sprüche, sondern durch Blut, Schweiß und Tränen. Und wenn Page hier in seinem Ring die Show stören will habe er ein Problem mit ihm! Page fragte sich welche Erfolge Burchill vorzuweisen habe, außer kleine, unbedeutende Titel im kleinen, unbedeutenden UK. Er solle jetzt besser verschwinden. Burchill clotheslinte dem immer noch gleichgültig sitzenden DDP danach fast den Kopf ab und prügelte wild auf ihn ein. Der rettete sich mit einem Eselstritt, um sich den Stuhl zu schnappen. Doch der Localhero wich aus, konnte ihm den Stuhl wegnehmen und ins Gesicht werfen. Es folgte ein Running Powerslam. Nun steckte DDP harte Chairshots auf den Rücken ein, bis er sich endlich rausrollen konnte. Burchill forderte ihn dann zu einem Match bei Courage heraus.
      *Bald darauf bestätigt für den Sonntag: DDP vs. Paul Burchill!

      - Ladies Action:
      Melissa Anderson & UK`s own Nikita bes. Sarita (C) & „Cowgirl“ Jacqueline Moore, da Sarita im Cloverleave von Anderson abklopfen musste [8 Min]
      *Melissa Anderson deutete danach gestenreich an sich am Sonntag den Titel von Sarita umzuschnallen, während diese sichtlich beeindruckt mit Knieschmerzen auf der Rampe saß.

      - Kurt Angle bes. Lance Storm durch Tapout im Anklelock [7 Min]
      *Angle verkündete danach, dass Sonntag der historische Tag wird, an dem er sich den World Titel holt. Er glaube an den vielleicht schwersten Fight seiner Karriere und eines der größten technischen Matches aller Zeiten, doch am Ende würden sich die Leute nur an eine Sache erinnern, nämlich das Angle nach gerade einmal 3 Monaten auch in der WCW ganz oben stehen wird.
      *Nicht vergessen, beim PPV heißt es Doug Williams (C) vs. Kurt Angle!

      - Main Event:
      Vampiro bes. RHINO durch DQ [9 Min]
      *RHINO prügelte nach dem Matchabbruch weiter hart auf Vampiro in den Seilen ein, bis nach längerem Warten endlich die Musik von Sting ertönte und der für seinen (früheren?) Freund den Save machte. Er clotheslinte RHINO nach einem Brawl aus dem Ring. Als er sich danach um Vampiro kümmerte verpasste dieser ihm den Scorpion Deathdrop. Danach kniete er sich über Sting und wünschte sich, dass Sting auf ihn gehört hätte als er sagte er solle endlich aufhören sich in sein Business einzumischen! Vampiro verließ stinksauer den Ring, während ein angeschlagener Sting ihm hinterher starrte.
      *This Sunday: Sting vs. Vampiro!
    • WCW COURAGE - Die finale Card:

      - World Titel Match:
      Doug Williams (C) vs. Kurt Angle

      - World Titel No. 1 Contenders Match – Special Enforcer: RHINO:
      Sting vs. Vampiro

      - World Tag Team Titel Match:
      The Darkside (Judas Messias & Crowbar, mit James Mitchell) (C) vs. MCMG (Alex Shelley & Chris Sabin)

      - Superbrawl-Rematch:
      AJ Styles vs. Scott Steiner

      - US Titel Six Way Match:
      Kip James (C) vs. Frankie Kazarian vs. PCO vs. Raven vs. Ron Killings vs. Sabu

      - World Cruiserweight Titel Best out of Three Falls Match:
      Paul London (C) vs. Petey Williams

      - Ladies Titel Match:
      Sarita (C) vs. Melissa Anderson

      - Paul Burchill vs. DDP
    • 11.03.2007 COURAGE (ersetzt “WCW Uncensorred”)

      Finale PPV-Card:

      - World Titel Match:
      Doug Williams (C) vs. Kurt Angle

      - World Titel No. 1 Contenders Match – Special Enforcer: RHINO:
      Sting vs. Vampiro

      - World Tag Team Titel Match:
      The Darkside (Judas Messias & Crowbar, mit James Mitchell) (C) vs. MCMG (Alex Shelley & Chris Sabin)

      - Superbrawl-Rematch:
      AJ Styles vs. Scott Steiner

      - US Titel Six Way Match:
      Kip James (C) vs. Frankie Kazarian vs. PCO vs. Raven vs. Ron Killings vs. Sabu

      - World Cruiserweight Titel Best out of Three Falls Match:
      Paul London (C) vs. Petey Williams

      - Ladies Titel Match:
      Sarita (C) vs. Melissa Anderson

      - Paul Burchill vs. DDP

      - World Cruiserweight Titel Best out of Three Falls Match:
      Paul London (C) vs. Petey Williams
      Bei GENESIS nahm Williams dem leichtsinnigen London den Titel ab, doch bei Superbrawl war dann London hauchdünn erfolgreich, so dass es heute drei Falls sein werden, die diese Fehde der beiden unglaublichen Ausnahmeathleten entscheiden sollten!
      Und beide Männer legten sofort los wie die Feuerwehr mit all ihrem Können und all ihrer Schnelligkeit in diesem Match, das die beiden vorherigen Duelle nochmal toppen sollte. Nach rund 8 Minuten war es London mit einem Einroller mit Hilfe der Seile, der sich so unschön den ersten Fall sicherte. 1:0. Danach bearbeitete er smart das Bein des Kanadiers, doch der konnte sich dann doch wieder frei kämpfen und das Match bekam seine Schnelligkeit zurück. In dieser Zeit kam überraschend die sexy gekleidete Christy Hemme (WCW-Debüt!!!) raus und flirtete ein wenig mit beiden Männern. Irgendwann ging London auf das Seil, zwinkerte von dort nochmal Hamme zu, doch seinem verzögerten 450 Splash wich Petey aus. Der Face rollte sich auf dem Ringrand und als er gepackt werden sollte, brachte er von dort den Enzuigiri ins Ziel, direkt gefolgt vom Spingshot Codebreaker zum 3-Count. 1:1. Ex-Playmate Christy sah sich das alles sehr interessiert an, und nun ging es in die entscheidende, schnelle Phase zwischen zwei der besten Cruiserweights der Welt. Hierbei kickte der Heel aus dem Canadian Destoyer sensationell aus, und einige Minuten später, nach einem Eselstritt, gelang wiederum London der 450 Splash, perfekt ins Ziel. Nearfall! Am Ende brauchte es zwei Canadian Destroyers direkt hintereinander, um Petey den entscheidenden 2:1-Fall zu sichern.
      Sieger: Petey Williams – TITELWECHSEL!
      *
      Direkt mit dem Gong schnappte Christy Hemme sich den World Cruiserweight Titel und übergab ihn mit Jubelsprüngen und Kuss auf die Wange an Petey, der trotz Erschöpfung mit dieser Situation augenscheinlich gut leben konnte.

      - US Titel Six Way Match:
      Kip James (C) vs. Frankie Kazarian vs. PCO vs. Raven vs. Ron Killings vs. Sabu
      Alle sechs Männer im Ring hatten den heutigen Erfolg mehr als nötig, liefen sie doch ihren jeweiligen Amibtionen in den letzten Monaten hinterher. Und so gab es wilde Action, zum Teil quer durch die Halle. Nach rund 10 Minuten zeigte PCO einen sensationellen Moonsault vom Toprope nach draußen, wo mehrere gerade brawlende Wrestler wie die Kegel zu Boden fielen. Dies wollte im Ring Raven zu einem Evenflow-DDT an Sabu nutzen, aber der konterte zu einem Flatliner. Der Triple Jump Moonsault folgte, doch direkt danach wurde Sabu vom amtierenden United States Champion gepackt, sofort der Fame Asser, 1, 2, 3, Titelverteidigung.
      Sieger: Kip James

      - Paul Burchill vs. DDP
      Burchill holte sich mit seiner couragierten Ansage gegen Diamond Dallas Page letzte Woche diese große Chance gegen den Altstar, und man sah wie dringend er diese nutzen wollte, denn er packte in diesem Match sein beeindruckendes Moveset aus und brachte den 6-fachen WCW Champion mehrfach an den Rande einer Niederlage. Letztendlich aber brachte sich der Veteran in die bessere Position und verpasste Burchill eine Sitdown-Powerbomb. Nearfall! Ganz entspannt deutete DDP daraufhin den Diamond Cutter an, und der saß auch zum 3-Count, wonach DDP direkt wütend verschwand.
      Sieger: DDP

      - Superbrawl-Rematch:
      AJ Styles vs. Scott Steiner
      AJ hatte gar keine Lust sich weiter vom Genetic Freak rumschubsen zu lassen, darum stürmte er sofort mit dem Ertönen des Gongs auf das Kraftpaket zu, das sich direkt mal einige schnelle Aktionen fing. Steiner rollte sich übermannt raus und fing sich einen Suicidedive, bevor er beim Wiedereintritt in den Ring AJ mit einem Flatliner überraschte. In der Folgezeit wurde The Phenomenal One mehrfach wirklich krass durch die Luft geworfen, doch AJ zeigte einmal mehr Nehmerqualitäten und gab trotz der überlegenen Kraft vom BPP nicht auf, sondern kam bald wieder ins Match zurück. Dieses endete nach rund 10 Minuten, als Steiner AJ verhöhnte, doch sich plötzlich den Enzuigiri fing. AJ tauchte unter einer Clothesline ab und landete einen perfekten Tornado DDT. Der nun folgende Springboard Phenomenal Forearm ging perfekt ins Ziel, wonach AJ sich auf den Ringrand rollte und sofort den Springboard 450 Splash ins Ziel brachte zum 3-Count.
      Sieger: AJ Styles

      - World Tag Team Titel Match:
      The Darkside (Judas Messias & Crowbar, mit James Mitchell) (C) vs. MCMG (Alex Shelley & Chris Sabin)
      Zum Jahresanfang kündigte die Gruppierung des teuflischen James Mitchell die Übernahme der Tag Team Division an, und setzte dies tatsächlich relativ problemlos um. Doch die wieder vereinten 3-fachen World Tag Team Champions aus der Motor City Detroit haben einen unglaublichen Lauf und legten sich in den letzten Wochen immer mit der Darkside an, was zum heutigen Titelmatch führte.
      In diesem wussten Judas Messias & Crowbar wieder einmal mit ihrer beeindruckenden Härte zu überzeugen, doch die MCMG legten wieder einmal fantastisches, schnelles Tag Team Wrestling an den Tag. Und so standen beide Teams mehrfach kurz vor dem Sieg, bis zuletzt Alex Shelley mit einem blitzschnellen Roleup tatsächlich Messias bis drei schultern konnte.
      Sieger: MCMG (Alex Shelley & Chris Sabin) – TITELWECHSEL!

      - World Titel No. 1 Contenders Match:
      Sting vs. Vampiro
      Die letzten Wochen waren voll von Missverständnissen zwischen den beiden Freunden, deren Vertrauen ineinander man von Woche zu Woche gefühlt schwinden sehen konnte. Beim No. 1 Contender Three Way Dance im Vormonat kämpften beide ernsthaft gegeneinander, wofür ein wütender Vampiro Sting in einem Tag Team Titel Match im Stich ließ. Vampiro beklagte sich danach über das egoistische Verhalten vom Stinger und forderte diesen auf seinen Titelshot auf`s Spiel zu setzen, was dieser heute Nacht auch tat. Doch mit Special Enforcer RHINO, der sich die Action vor dem Ring genau mit an sah, erschien dieses Match unberechenbar.
      Im Match gaben beide Faces ordentlich Gas. Nach einem Nail in the Croffin schaffte Sting den sensationellen Kickout, während etwas später Vampiro nach dem Scorpion Deathdrop sein Bein gerade noch ins Seil legte, worauf RHINO draußen den Ref sofort hinwies. Es ging eine ganze Weile lang hin und her, bis beim Scorpion Deathlock-Versuch der Vampir von unten seinen Tag Team Partner wegstoßen konnte, wobei dieser ausgerechnet voll gegen den Referee prallte. Refbump, und RHINO übernahm die Leitung des Matches. Sting konfrontierte den Heel dafür verbal, doch wurde plötzlich umgedreht zum Superkick von Vampiro. Nearfall. Beide Faces tauschten mehrere Moves aus, bis es Sting gelang Vampiro in den Scorpion Deathlock zu nehmen. Vampiro kämpfte sich in Richtung der Seile, doch plötzlich brach RHINO das Match ab. Sting wurde zum Sieger erklärt und schaute sichtlich verwirrt, während RHINO direkt ging. Vampiro blickte Sting entsetzt über diesen Screwjob an.
      Sieger: Sting

      - Ladies Titel Match:
      Sarita (C) vs. Melissa Anderson
      Nach dem Diva-styles Frauenmatch im Vormonat gaben heute Nacht die Heel-Championess und die noch ungeschlagene WCW-Neuverpflichtung richtig Gas und zeigten wie gut die WCW Damen Division sein kann. Leider endet der Kampf unwürdig, als Sarita sich das Gold griff und es zum Beltshot einsetzte. DQ-Matchabbruch, wonach Sarita den Face in ihren Submissionhold packte und diesen gut eine Minute knapphart durchzog, während Melissa ihr Bewusstsein bereits verloren hatte.
      Sieger: Melissa Anderson durch DQ

      - World Titel Match:
      Doug Williams (C) vs. Kurt Angle
      Zwei der besten Techniker aller Zeiten standen Nase an Nase, es war die zweite große Titelverteidigung für den Sensationschampion Williams, während Angle rund 6 Monate nach seinem WCW-Debüt hier und heute erstmals die Chance auf den wichtigsten Belt in diesem Sport erhielt. Und es sollte ein echter Klassiker werden, denn beide Männer waren bis in die Haarspitzen motiviert hier und heute ordentlich abzuliefern.
      Nach spannendem Kampf landete Doug Williams nach 8 Minuten in einem perfekten Anklelock in der Mitte des Ringes, doch kämpfte gegen das Abklopfen an und schaffte es nach langem Kampf letztendlich ins rettende Ringseil. Und nur wenig später war es einer der vielen flinken Konter des Briten, durch den sich urplötzlich Angle im Guitoline Choke wieder fand und nun seinerseits nach längerem Kampf seine Hand ins Seil legen musste, um dieses Match nicht zu verlieren. Nach 15 wechselhaften Minuten in diesem technisch-hochklassigen Main Event kletterte der Champion nach einem Belly-to-Back Suplex auf das oberste Seil, als plötzlich Angle schon wieder aufsprang und für eine unschöne Landung auf dem Toprope sorgte, um dann seinerseits hinterher nach oben zu steigen und einen Superplex anzusetzen. Williams blockte und auf den wackelnden Seilen tauschten beide Männer harte Schläge auf, was darin endete, dass der Brite mit einem Sunsetflip unter Angle landete und ihn direkt zur Powerbomb aushob. Angle konterte in der Powerbomb-Position jedoch mit harten Fäusten, so dass der Titelträger zurücktaumelte und Angle sich wieder auf das Toprope rettete, um direkt per Moonsault auf den stehenden Gegner zu überraschen.

      Er rannte direkt in die Seile, um eine krachende Lariat auszupacken zum Nearfall. Nun sah man Angle`s zum Siegen entschlossenes Gesicht in Nahaufnahme, bevor er sich den Anarchist griff zu drei durchgerollten German Suplessen in Serie. Er riss sich die Hosenträger runter und deutete das Ende an, wozu er den Angleslam ansetzte, aber Doug Williams landete auf seinen Beinen und donnerte ihn vorwärts in die Ringecke, um ihn nun seinerseits zu greifen zu drei German Suplessen, und direkt der vierte hinterher, der fünfte … und ein sensationeller sechster German Suplex ging in die perfekt gehaltene Bridge, C-Count! Williams stieg nun auf das Toprope zu einem Diving Knee Drop. Angle konnte ausweichen, aber der Engländer rollte die Landung einfach durch und rannte direkt in die Seile für einen krachenden Running European Uppercut. Anschließend positionierte er sich in einer Ecke und wartete auf den richtigen Moment für einen Running Kneestrike an den gegnerischen Kopf. 1, 2, drNEIN! Er setzte zu einem German Suplex an, doch Angle drehte die Situation und zeigte seinen einen German. Noch einen und den dritten … und German Suplex 4, 5, 6, 7, 8 und 9 hinterher! Die Fans feierten dies ab, während Angle auch noch den German Suplex Nr. 10 zeigen wollte, aber Williams blockte und rollte per Wheel Barow durch, um out of nowhere Angle im Anglelock zu halten. Die Halle stand, als der 4-fache WWE Champion gegen die Aufgabe ankämpfte, doch dann durchrollte und auf einmal selbst den Anklelock gegen den amtierenden World Champion durchzog. Williams schrie vor Schmerze und stand 30 Sekunden lang kurz vor der Aufgabe, als er sich plötzlich durchrollen und Angle von unten wegstoßen konnte. Der landete hart in der Ecke, schüttelte sich kurz und lief dann in einen Reverse Piledriver des Champion. 1, 2, drNEIN! Nun kletterte The Anarchist auf das Toprope, aber Angle sprang blitzschnell hinterher zu einem Super Belly-to-Belly von oben. 1, 2, dreKICK OUT! Der Olympic Gold Medalist pustete durch, dann rannte er heran, wurde jedoch überrascht mit einem Spinebuster von Williams! Der zeigte drei European Uppercuts, aber lief nun seinerseits hinein, und zwar in eine Popup-Powerbomb, die seinen Spinebuster somit nochmal übertraf. Angle griff sich direkt sein Bein zu einem perfekten Anglelock in der Mitte des Ringes. Williams versuchte sich noch einmal in Richtung der Seile zu kämpfen, aber Angle zog ihn zurück und verstärkte den Aufgabegriff nochmals. Williams mit dem Tap Out, new Champion!!!
      Sieger: Kurt Angle – TITELWECHSEL!
      *Nach diesem unglaublich starken, aber stets fairen Main Event der aller ersten Ausgabe von WCW COURAGE konnte Kurt Angle mit letzter Kraft überglücklich den WCW World Championship Belt in die Luft strecken. Williams kam im Ring enttäuscht und angeschlagen wieder auf die Beine, wonach sich die Blicke beider Männer trafen. Sie gingen aufeinander zu und Angle bot einen Handshake an, den Williams nach kurzer Zeit akzeptierte. Mit dem respektvoller Handshake beider Superstars und dem Jubel von Angle ging der PPV off-air.