WWF '98 - Monday Night Wars

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • WWF '98 - Monday Night Wars



      Diary Start 1. Juni 1998




      CHAMPIONSHIPS & ACCOLADES


      *Steve Austin (seit 28.3.1998 - 27.6.1998)


      *The Rock (2) (7.12.1997 - 28.8.1998)


      *Owen Hart (2) (8.6.1998 - 1.7.1998)
      *Triple H (16.3.1998 - 8.6.1998)


      *TAKA Michinoku (7.12.1997 - 28.8.1998)






      WWF Roster

      WWF Superstars


      MANAGERS & PERSONALITIES



      PRODUCTION STAFF



      REFEREES



      TAG TEAMS & FACTIONS

      D-Generation X (Billy Gunn, Road Dogg, Triple H & X-Pac managed by Chyna)
      Headbangers (Thrasher and Mosh)
      Kaientai (Sho Funaki, Dick Togo, MEN’s Teioh managed by Yamaguchi-San)
      Kane is managed by Paul Bearer
      Marc Mero is managed by Jacqueline
      New Age Outlaws (Billy Gunn and Road Dogg)
      Southern Justice (Dennis Knight, Mark Canterbury and Jeff Jarrett)
      The Nation (D’Lo Brown, Kama Mustafa, Mark Henry, Owen Hart & The Rock)
      The Oddities (Giant Silva, Kurrgan, Luna Vachon, Golga, Kurrgan managed by The Jackyl)
      Too Much (Brian Christopher and Scott Taylor)
      Val Venis is managed by Terri Runnels



      June 1998

      WWF RAW is WAR #262 – June 1, 1998
      WWF Saturday Night Shotgun #69 – June 6, 1998
      WWF RAW is WAR #263 – June 8, 1998
      WWF Saturday Night Shotgun #70 – June 13, 1998
      WWF RAW is WAR #264 – June 15, 1998
      WWF Saturday Night Shotgun #71 – June 20, 1998
      WWF RAW is WAR #265 – June 22, 1998
      WWF Saturday Night Shotgun #72 – June 27, 1998

      WWF King of the Ring – „Off With Their Heads“ – June 28, 1998

      July 1998

      WWF RAW is WAR #266 – July 1, 1998
      WWF Saturday Night Shotgun #73 – July 6, 1998
      WWF RAW is WAR #267 – July 8, 1998
      WWF Saturday Night Shotgun #74 – July 13, 1998
      WWF RAW is WAR #268 – July 15, 1998
      WWF Saturday Night Shotgun #75 – July 20, 1998
      WWF RAW is WAR #269 – July 22, 1998
      WWF Saturday Night Shotgun #76 – July 27, 1998

      WWF in Your House 23: Fully Loaded – July 28, 1998

      August 1998

      WWF RAW is WAR #270 – August 1, 1998
      WWF Saturday Night Shotgun #77 – August 6, 1998
      WWF RAW is WAR #271 – August 8, 1998
      WWF Saturday Night Shotgun #78 – August 13, 1998
      WWF RAW is WAR #272 – August 15, 1998
      WWF Saturday Night Shotgun #79 – August 20, 1998
      WWF Sunday Night Heat #1 – August 21, 1998
      WWF RAW is WAR #273 – August 22, 1998
      WWF Saturday Night Shotgun #80 – August 27, 1998
      WWF Sunday Night Heat #2 – August 28, 1998

      WWF SummerSlam – „Highway To Hell“ – August 28, 1998

      September 1998

      WWF RAW Saturday Night #274 – September 6, 1998 (TV Special)
      WWF Saturday Night Shotgun #81 – September 6, 1998
      WWF Sunday Night Heat #3 – September 7, 1998
      WWF RAW is WAR #275 – September 8, 1998
      WWF Saturday Night Shotgun #82 – September 13, 1998
      WWF Sunday Night Heat #4 – September 14, 1998
      WWF RAW is WAR #276 – September 15, 1998
      WWF Saturday Night Shotgun #83 – September 20, 1998
      WWF Sunday Night Heat #5 – September 21, 1998
      WWF RAW is WAR #277 – September 22, 1998
      WWF Saturday Night Shotgun #84 – September 27, 1998
      WWF Sunday Night Heat #6 – September 28, 1998

      WWF in Your House 24: Breakdown – September 28, 1998

      October 1998

      WWF RAW is WAR #278 – October 1, 1998
      WWF Saturday Night Shotgun #85 – October 6, 1998
      WWF Sunday Night Heat #7 – October 7, 1998
      WWF RAW is WAR #279 – October 8, 1998
      WWF Saturday Night Shotgun #86 – October 13, 1998
      WWF Sunday Night Heat #8 – October 14, 1998
      WWF RAW is WAR #280 – October 15, 1998
      WWF Saturday Night Shotgun #87 – October 20, 1998
      WWF Sunday Night Heat #9 – October 21, 1998

      WWF in Your House 25: Judgment Day – October 21, 1998
      WWF RAW is WAR #281 – October 22, 1998
      WWF Saturday Night Shotgun #88 – October 27, 1998
      WWF Sunday Night Heat #10 – October 28, 1998

      November 1998

      WWF RAW is WAR #282 – November 1, 1998
      WWF Saturday Night Shotgun #89 – November 6, 1998
      WWF Sunday Night Heat #11 – November 7, 1998
      WWF RAW is WAR #283 – November 8, 1998
      WWF Saturday Night Shotgun #90 – November 13, 1998
      WWF Sunday Night Heat #12 – November 14, 1998

      WWF Surivor Series – „Deadly Games“- November 14, 1998
      WWF RAW is WAR #284 – November 15, 1998
      WWF Saturday Night Shotgun #91 – November 20, 1998
      WWF Sunday Night Heat #13 – November 21, 1998
      WWF RAW is WAR #285 – November 22, 1998
      WWF Saturday Night Shotgun #92 – November 27, 1998
      WWF Sunday Night Heat #14 – November 28, 1998

      December 1998

      WWF RAW is WAR #286 – December 1, 1998
      WWF Saturday Night Shotgun #93 – December 6, 1998
      WWF Sunday Night Heat #15 – December 7, 1998

      WWF Capital Carnage (UK PPV) – December 7, 1998
      WWF RAW is WAR #287 – December 8, 1998
      WWF Saturday Night Shotgun #94– December 13, 1998
      WWF Sunday Night Heat #16 – December 14, 1998

      WWF In Your House 26: Rock Bottom – December 14, 1998
      WWF RAW is WAR #288 – December 15, 1998
      WWF Saturday Night Shotgun #95 – December 20, 1998
      WWF Sunday Night Heat #17 – December 21, 1998
      WWF RAW is WAR #289 – December 22, 1998
      WWF Saturday Night Shotgun #96 – December 27, 1998
      WWF Sunday Night Heat #18 – December 28, 1998

      1999


      WWF Royal Rumble – „No Chance in Hell“ – January 21, 1999

      WWF In Your House 27: St. Valentine’s Day Massacre – February 14, 1999

      WWF WrestleMania XV – „The Ragin‘ Climax“ – March 28, 1999

      The post was edited 11 times, last by ViRus ().



    • Over the Edge: In Your House - 31.05.1998 (RESULTS)


      L.O.D 2000 (Hawk and Animal) (w/Sunny & Droz) besiegen the Disciples of Apovalypse (Skull and 8-Ball) nach einem Powerslam von Animal gegen Skull durch Pinfall (9:57)

      - Nach dem Kampf kam The Rock in die Arena, um die Fans aus Milwaukee zu beleidigen. Jedoch wurde er von Faarooq attackiert und musste zudem einen Piledriver auf einen Stuhl einstecken. Commissioner Slaughter entschied, dass The Rock trotz der schweren Attacke sein Match gegen Faarooq um den Intercontinental Titel bestreiten musste.

      Jeff Jarrett (w/Tennessee Lee) besiegt Steve Blackman nach dem Tennessee Lee Match ins eingreift und Blackman mit dessen Schlagstock niederstreckte durch Pinfall. (10:15)

      - Im nächsten Kampf des Abends sollte Marc Mero auf einen Überraschungsgegner ausgewählt durch Sable treffen. Im Falle eines Sieges Mero’s müsste sie die WWF verlassen wogegen sie nach einem Sieg endlich aus dem Management Vertrag von Mero befreit wäre.
      Sable kam in die Halle um zu erklären, dass sie keinen Mann brauchte, der für sie kämpfe. Daraufhin machte ihr Marc Mero ein Friedensangebot und wollte sich von seiner Ex-Frau einfach pinnen lassen und legte sich hierfür hin. Jedoch rollte Marvelous Marc Mero Sable einfach ein.

      Marc Mero besiegt Sable durch einen Einroller (00:20)

      Kaeintai (Dick Togo, Men’s Teioh & Sho Funaki) besiegen Taka Michinoku and Bradshaw in einem Handicap Match nach dem Taka von Dick Togo gepinnt werden konnte, der zuvor den Diving Senton zeigen konnte. (9:52)

      WWF Intercontinental Championship: The Rock © besiegt Faarooq durch einen Roll Up. (5:07)

      Kane (w/Paul Bearer) besiegt Vader in einem Mask vs. Mask Match durch Pinfall nach dem Tombstone Piledriver. (7:20)

      - Nach dem Match wurde Vader von Kane demaskiert. Vor allem Paul Bearer freut sich über den Sieg seines Sohns und setze sich auch noch Vader’s Maske als Trophäe auf.

      (The Nation Owen Hart, Kama Mustafa & D’Lo Brown) besiegen D-Generation X (Triple H, Billy Gunn & Road Dogg) besiegen nach dem Pedigree von Owen Hart gegen Triple H durch Pinfall. (18:33)

      WWF Championship: Stone Cold Steve Austin [b]© [/b]besiegt Dude Love in einem von Guest Referee Mr. McMahon geleiteten Kampf nach dem Dude Love den Stunner kassiert und Austin einfach mit dem ausgeknockten Mr. McMahon den 3-Count durchzählt.(22:27)


    • WWF RAW is WAR #262 Preview (01.06.1998)

      In Your House: Over The Edge ist Geschichte. Der Pay Per View war ein Event voller Action und großer Emotionen. Erleben wir einen Tag nach der Titelverteidigung von Stone Cold Steve Austin die Entlassung von Dude Love? Der Hippie attackierte den Guest Referee und Owner der World Wrestling Federation unabsichtlich mit einem Stuhl und sorgte damit natürlich auch noch für seine eigene Niederlage. Wie wird Mr. McMahon damit umgehen, dass sein Erzfeind weiterhin der WWF Champion ist und Mick Foley den Auftrag nicht erledigt hat.

      Mit einem Friedensangebot lockte Marc Mero seine Managerin Sable aus der Reserve. Bei Over The Edge legte sich der frühere Intercontinental Champion für die heiße Blondine auf die Matte und bot ihr an sie pinnen zu lassen, damit sie aus ihrem Managervertrag von Marc befreit werden konnte und endlich ein freies Leben führen würde. Doch gerade als sich Mero auf die Matte legte und sich von Sable pinnen ließ, rollte er die Managerin ein und brachte sie um den vermeintlichen Sieg und sorgte damit für die Entlassung der populären Managerin. Was wird aus Sable und wie wird Marc Mero damit umgehen?

      Für RAW is WAR ist ein Chicago Streetfight zwischen den Disciples of Apocalypse und der L.O.D 2000 angesetzt. Werden Road Warrior Hawk und Road Warrior Animal einen Abend nach ihrem Sieg bei Over The Edge ein weiteres großes Ausrufezeichen setzen und sich damit für die WWF World Tag TeamTitel empfehlen oder werden die prügelnden Biker der D.O.A für einen Sieg sorgen?

      Bei Over The Edge machte The Undertaker Jagd auf Mr. McMahon. Was führt The Phenom im Schilde? Schließlich hat er bei RAW is WAR in der Vorwoche bereits den Owner der World Wrestling Federation mit einem Choke Slam attackiert und wollte auch bei Over The Edge den WWF Boss ausschalten. Welche Aufmerksamkeit erwartet sich der Deadman? Nach was strebt The Undertaker in diesen Wochen?

      Ein neuer King of the Ring wird gesucht. Wer wird der Nachfolger von Triple H oder gelingt es dem 29-jährigen Jungspund gar seinen Titel in diesem Turnier zu verteidigen? Der King of the Ring wird von 16 Wrestlern ausgefochten und beim WWF King of the Ring PPV in vier Wochen ausgefochten. Bereits in dieser Woche finden die ersten Qualifying Matches für den King of the Ring statt.



      D-Generation X erlebte am Sonntag eine bittere Niederlage gegen The Nation. Heute Abend bekommen WWF European Champion Triple H und die New Age Outlaws jedoch die Chance für eine Revanche. In einem Six Men Elimination Tag Team Match treffen sie auf Owen Hart, D’Lo Brown und den WWF Intercontinental Champion The Rock. Ist The Rock in der Lage überhaupt am Kampf teilzunehmen nach dem Faarooq seinen einstigen Nation Mitgefährten am Sonntag zuerst mit einem Stuhl attackierte und The Rock damit kräftig im Match unter Druck setzte. The Rock konnte sich nur mit unlauteren Mitteln seinen Titel verteidigen.

      Weiters wird der WWF Light Heavyweight Titel von Taka Michinoku gegen Sho Funaki auf dem Spiel stehen. Taka verlor am Vorabend gemeinsam mit dem Brawler aus der Texas Bradshaw gegen Kaientai. Es ist davon auszugehen, dass die Japaner wieder auf ihren Landsmann losgehen werden nach dem sie diesen Vorwerfen die japanischen Werte verkauft zu haben.
      Auch der Erotikfilmstar Val Venis wird aktiv in einem Match stehen und beweisen wollen, dass er sein Können nicht nur darin findet Frauen befriedigen zu können, sondern auch ein ernstzunehmendes, aufkommendes neues Talent im Roster der WWF ist.


      Vorläufige Matchcard für WWF RAW is WAR #262 @ Rosemont Horizon in Chicago, Illinois, USA wrote:

      Elimination Six Man Tag Team: D-Generation X (Billy Gunn, Road Dogg & Triple H) vs. The Nation (D’Lo Brown, Owen Hart & The Rock)

      WWF Light Heavyweight Title: Taka Michinoku © vs. Sho Funaki

      King of The Ring Qualifying: Marc Mero vs. Steve Blackman

      King of the Ring Qualifying: Jeff Jarrett vs. Faarooq

      King of the Ring Qualifying: Mark Henry vs. Terry Funk

      Six Man Tag Team Chicago Street Fight: LOD 2000 (Droz, Road Warrior Animal & Hawk) vs. The Disciples of Apocalypse (8-Ball, Chainz & Skull)

      Val Venis vs. Papi Chulo


    • Danke, Stan.
      Ich habe auch lange mit mir gerungen. Ich habe einiges bei WWF 1999/2000 falsch gemacht, aber aus Fehlern lernt man auch. Aber die Attitude Era ist eine Zeit, die ich sehr gerne booke. Sie ist so spannend und energiegeladen. Ich hoffe, dass es ein erneutes Langzeitprojekt wird, dass auch sehr an die damalige Zeit erinnert.

    • "The World Wrestling Federation for over 50 years the revolutionary force in sports entertaiment"
      WWF RAW is WAR #262 – June 1, 1998
      Rosemont Horizon - Chicago, Illinois, USA (15,708)
      Live on the USA Network (4.0)



      RAW is WAR beginnt mit einem Rückblick auf WWF In Your House: Over The Edge. Die Stimme von Mr. McMahon ist während des Clips zu hören und verteufelt dabei noch einmal die brutalen Attacken dieses unbändigen Individuums Stone Cold Steve Austin gegen seine Person.

      Doch RAW is WAR beginnt mit Mr. McMahon. Der Owner der World Wrestling Federation trägt ein großes Pflaster auf seiner Stirn und ist sichtlich außer sich darüber, dass sein Plan bei Over The Edge nicht in Erfüllung ging. McMahon ballt seine linke Faust und spricht vom Ende seiner Gutmütigkeit. Er könne sich diesen Müll in seiner Firma nicht mehr antun. Lange genug habe er den gütigen, geduldigen und netten Boss für all seine Untergebenen gespielt.
      Während seiner Ansprache wird er allerdings durch die eingespielte Musik von Dude Love unterbrochen. Mick Foley erscheint in seinen Straßenklamotten und ohne Kostümierung im Ring. Der geschlagene No#1 Contender von Over The Edge versteht den Ärger seines Bosses und möchte ihm die Gründe für die Niederlage aufzählen. Doch damit stößt er bei Vince McMahon auf taube Ohren. Der Firmenbesitzer ohrfeigt Foley und dieser nimmt diese Ohrfeige fast schon stoisch hin. Der WWF Chairman erklärt daraufhin, dass die Dienste von Mr. Foley nicht mehr länger benötigt werden. Mick könne seine Sachen packen und die WWF verlassen!
      Daraufhin lässt der WWF Owner die Musik von Dude Love einspielen und fängt an so wie Dude Love zu tanzen, um den sichtlich enttäuschten Foley damit noch weiter zu demütigen.

      Doch während sich der gefeuerte Wrestler bereits aus dem Ring verkrochen hat, um seine Demütigung zu verarbeiten, wird der WWF Owner von einem einschüchternden Gongschlag erschrocken. Plötzlich taucht der Undertaker auf. The Phenom hat noch immer eine Rechnung mit dem WWF Owner offen. Die zukünftige Legende spricht davon, dass Vince ihn nun endgültig nicht mehr übersehen könne. Der Deadman hat seine ganze Karriere der World Wrestling Federation unterworfen und wurde stets laut eigenen Aussagen von Mr. McMahon unten gehalten. Seine Titelregentschaften seien immer so kurz gewesen, da Mr. McMahon ihm seine Würde nehmen wollte. Der Firmenbesitzer zeigt keine Emotionen und wird daraufhin vom Undertaker am Kragen gepackt und gewürgt. Der Owner der World Wrestling Federation gibt klein bei und gewährt dem Undertaker die Chance neuer No#1 Contender zu werden. Dafür muss er heute noch einen Auftrag erledigen: Steve Austin in einem Handicap Match mit dem Partner seiner Wahl besiegen.
      Dieser Deal scheint den Deadman zu besänftigen. Er lässt von Mr. McMahon ab und würdigt diesen als klugen Mann. In den Augen des WWF Owners spiegelt sich allerdings die blanke Abneigung gegen den Undertaker wieder.

      Backstage sehen wir nun Kevin Kelly. Dieser hat gerade die LOD 2000 bei sich stehen. Der dickliche Interviewer freut sich zwar darüber die heiße Sunny zu begrüßen, die in ihrem LOD 2000 Outfit für Aufsehen sorgt. Aber auch Droz ist mit von der Partie. Der ehemalige Football Profi ist anscheinend so aufgeregt, dass er Kevin Kelly auf die Schuhe kotzt. Road Warrior Hawk und Animal amüsieren sich darüber sichtlich und lachen Kevin Kelly aus, der ziemlich angeekelt drein guckt.

      Val Venis besiegt Papi Chulo in 3:44 durch Pinfall. (Rating: D)
      Bevor das Match startet werden wieder einige gutaussehende Frauen eingeblendet und es wird wieder auf Val Venis‘ Karriere im Erwachsenenfilmbusiness hingewiesen. Im Ring hat der junge Kanadier dann keine wirklichen Probleme gegen Papi Chulo und kann diesen nach einem DDT den Money Shoot vom Turnbuckle verpassen und problemlos pinnen.

      Nach dem die Musik von Val Venis wieder eingespielt wird, schnappt sich dieser ein Mikrophon und spricht davon weiterhin die Frauen beglücken zu wollen auch Backstage gibt es einige heiße Ladies die auf den Big Valbowksi warten würden.

      LOD 2000 (Droz, Road Warrior Animal & Road Warrior Hawk) besiegen die Disciples of Apocalypse in einem Chicago Street Fight in 5:19 nach dem Road Warrior Animal Chainz pinnen kann. (Rating: D+)
      Bereits bei Over The Edge trafen Animal & Hawk auf die DOA. Im Chicago Street Fight geht es gleich zu Beginn hoch her. Der Kampf startet gar nicht im Ring, sondern wird gleich auf der Stage eröffnet. Der Ringrichter hat alle Hände voll zu tun, um den Überblick nicht zu verlieren. Hawk wird während des Kampfes nach einer Double Powerbomb auf den Boden der Entrance Rampe von Skull 8-Ball außer Gefecht gesetzt. Diese Aktion soll dann auch noch für Animal folgen, der allerdings gerade noch rechtzeitig Unterstützung von Droz bekommt. Der frühere Footballspieler steckt daraufhin aber selbst einen krachenden Stuhlschlag von Chainz ein. Im ganzen Trubel kann dann Road Warrior Animal Chainz allerdings erfolgreich nach einer Powerbomb pinnen.

      Nach dem Kampf feiern Road Warrior Animal und Droz gemeinsam ihren Erfolg. Auch Hawk kommt zu den beiden Männern hinzu, doch Animal bedankt sich lieber bei Droz nach dem dieser ihn für dieser gefährlichen Powerbomb retten konnte. Daraufhin verschwindet Hawk sichtlich sauer und lässt Animal und Droz zurück.

      King of the Ring 1998 Qualifying: Jeff Jarrett (w/Tennessee Lee) besiegt Faarooq in 5:12 (Rating: C+)
      Schon vor dem Match kündigt Tennesee Lee seinen Schützling Jeff Jarrett als kommenden King of the Ring an. Faarooq will sich hingegen nach der gestrigen Niederlage gegen The Rock durch dieses Turnier kämpfen.
      Im Ring erleben die Zuschauer dann auch einen ausgeglichenen Kampf. Allerdings taucht während des Kampfes Kama Mustafa auf. Kama beleidigt Faarooq und lenkt diesen damit ab, sodass Jeff Jarrett problemlos den Stroke zeigt, der zum Pinfall-Erfolg führt.

      Nach dem Kampf gehen mit Faarooq die Gäule durch. Sauer stürzt er sich sofort aus dem Ring, um sich dort sofort mit Kama Mustafa einen wilden Faustkampf zu liefern. Die beiden Männer brawlen sich zurück in den Backstage-Bereich wo Kama Mustafa eine herumstehende Leiter als Waffe verwendet und damit Faarooq niederstreckt. Fies grinsend beugt sich Kama über Faarooq und richtet ihm nette Grüße vom größten WWF Intercontinental Champion aller Zeiten aus: The Rock!

      Marvelous Marc Mero kommt unter bester Laune in die Arena und kündigt sich schon als zukünftigen King Marvelous an, wenn er den King of the Ring gewinnt. Natürlich hat der frühere IC Champion seine Rivalität mit Sable nicht vergessen. Doch die blonde Bombshell sei nun Geschichte in ein paar Wochen würde sowieso niemand mehr den Namen dieser gierigen Ex-Managerin kennen.
      Er stellt den buhenden Fans allerdings seine neue Managerin vor. Die unvergleichliche Jacqueline! Die frühere WCW Wrestlerin kommt dann in einem roten Catsuit in die Halle und tänzelt um Marc Mero ehe sie durch den Auftritt von Steve Blackman unterbrochen werden.

      King of the Ring 1998 Qualifying: Marc Mero (w/Jacqueline) besiegt Steve Blackman in 4:10 durch Pinfall.(Rating: C-)
      Nach dem hinterhältigen Sieg über Sable und deren Abschied aus der World Wrestling Federation scheint nun die Stunde von Marc Mero zu schlagen. Sein heutiger Gegner ist der „Groundshaker“ Steve Blackman, der vor dem Match gefährlich mit seinen Kampfstöcken herumwirbelt und bereit wirkt.
      Im Kampf ist es dann auch in der Tat Steve Blackman, der das Match dominiert in dem er Mero in die Ringecke drängt und mit Chops bearbeitet. Aber das Glück wendet sich als Jacqueline Steve Blackman am Bein festhält. Ringrichter Jimmy Korderas ermahnt Jacqueline. Mero nützt dies für einen Running Bulldog gegen den überraschten Blackman. Sofort steigt er auf den Turnbuckle, um die Shooting Star Press zu zeigen und gleich darauf Blackman erfolgreich zu pinnen.

      Ein Videoeinspieler zeigt uns Steve Austin. Der WWF Champion war heute am Vormittag bei einer Radioshow als Interviewpartner zu Gast und zeigte dabei keine Furcht vor dem Owner der WWF Mr. McMahon, der während des Interviews zugeschalten wurde. Die Texas Rattle Snake versprach Mr. McMahon so lange in den Arsch zu treten, bis dieser ihn als WWF Champion akzeptiert!

      D-Generation X (Triple H, Road Dogg & Billy Gunn) besiegen The Nation (The Rock, Owen Hart & D’Lo Brown) in 10:19 in einem Six Men Elimination Tag Team Match nach dem The Rock von Triple H gepinnt wurde. (Rating: B)
      WWF Over The Edge 1998 war die Nacht der Nation. The Rock konnte seinen WWF Intercontinental Titel gegen Faarooq verteidigen und die Nation besiegte die D-Generation X in einem Six Men Tag Team Match. Ringrichter Tim White sorgt vor dem Match für klare Regeln in dem er sowohl Chyna & X-Pac als auch Kama Mustafa & Mark Henry der Halle verweist.
      Das Elimination Match geht dann auch sehr verbissen zur Sache. Als erster Wrestler wird D’Lo Brown nach einem Fame Ass-Er von Billy Gunn eliminiert. Danach erwischt es Billy Gunn selbst nach dem Rock Bottom. Ebenso mit Road Dogg nach einem Einroller durch Owen Hart die Segel streichen. Damit ist die Nation in einer komfortablen Ausgangssituation Owen Hart & The Rock vs. Triple H. Hunter Hearst Helmsley wird dann auch von beiden Nation-Mitgliedern in der Ringecke mit Tritten und Schlägen malträtiert. Owen Hart möchte dann auch den Sack zumachen und deutet den Sharpshooter an. Aber The Rock weigert sich Owen Hart den Sieg zu überlassen und diskutiert plötzlich mit dem jüngsten Nation-Mitglied. Daraufhin nützt Hunter die Situation aus und stößt Owen gegen The Rock und versetzt ihm einen Pedigree, um den King of Harts zu eliminieren. Nun geht es plötzlich The Rock vs. Triple H. Und tatsächlich gelingt Hunter nach dem Versuch eines Samoan Drop von The Rock die Situation auszukontern und den Pedigree gegen den IC Champion zu landen. Das Cover gegen The Rock ist dann ein leichtes für Triple H und er gewinnt den Kampf.

      WWF Light Heavyweight Title Match: Taka Michinoku © (w/Bradshaw) besiegt Sho Funaki (w/Kaeintai) in 4:21 durch Pinfall. (Rating: C)
      Wie schon am gestrigen Abend, so kann Taka auch heute Abend auf die Unterstützung durch Bradshaw zählen. Diese hat er dann im Match auch bitter nötig, da die Mannen von Yamaguchi-San versuchen in den Kampf einzugreifen. Doch Bradshaw dient als Enforcer und schlägt die Japaner in die Flucht. Taka hat dann im Ring nach dem Michinoku Driver keinerlei Probleme Sho Funaki erfolgreich zu pinnen.

      King of the Ring 1998 Qualifying: Terry Funk besiegt Mark Henry in 5:51 durch Pinfall. (Rating: D+)
      Die King of the Ring Qualifying Matches bringen auch ungleiche Generationenduelle mit sich. Terry Funk bekommt es mit dem Nation Mitglied und früheren olympischen Gewichtheber Mark Henry zu tun. Der Altmeister Funk ist im Ring nicht zu unterschätzen. Er schafft es trotz der Dominanz von Mark Henry durchzuhalten. Als er einen Ringpolster demontiert und dadurch Ringrichter Mike Chioda ablenkt, nützt er den Moment für einen Low Blow und kann daraufhin Mark Henry bis 3 auf den Mattenboden halten und bezwingen.

      Ein Videoeinspieler präsentiert uns Mr. McMahon als großzügigen Boss der World Wrestling Federation. McMahon wird im Titantower gezeigt wo er gespielt freundlich mit den Sekretärinnen scherzt oder wie er sich aufopferungsvoll um WWF Legenden wie Gerald Brisco und Pat Patterson kümmert. Abschließend scherzt McMahon auch noch mit Kindern im WWF Kids Club. Die Stimme im Clip erklärt uns, dass Mr. McMahon der wohl beste Mensch ist, den man sich als Boss wünschen kann.

      Und nun ist es an der Zeit für den Main Event! Der Undertaker schreitet unter den mystischen Klängen seiner Musik in die Halle und nimmt sich ein Mikrophon. The Phenom erklärt, dass sein heutiger Partner im Handicap Match jemand ist, der ihn in den vergangenen Jahren das Leben zur Hölle machen wollte. Heute Abend wird er ihn allerdings dabei unterstützen neuer No#1 Contender zu werden. Zur Überraschung der Fans präsentiert uns der Deadman niemand geringeres als Mankind als seinen Partner im Handicap Match gegen Stone Cold Steve Austin.
      Und tatsächlich schreitet der kürzlich gefeuerte Mick Foley mit seiner Ledermaske in den Ring und scheint bereit zu sein sich endlich wieder zu rehabilitieren.

      Steve Austin besiegt The Undertaker und Mankind in einem 2 on 1 Handicap Match in 5:59 durch Pinfall. (Rating: B)
      Sichtlich sauer über diese Matchansetzung kommt Stone Cold Steve Austin in die Halle. Die Fans stehen Kopf als die Klapperschlange sofort in den Ring slidet und dort auf Mankind einprügelt. Die Kommentatoren Jim Ross und Jerry Lawler rätseln ob, der Undertaker mit diesem Schachzug Mankind auszuwählen wohl selbst Mr. McMahon überrascht hat.
      Austin kämpft gegen die zwei WWF Superstar wie ein Löwe und kann mehrere Nearfalls verhindern. Die Müdigkeit scheint dem Champion nach dem schweren Match am Sonntag in den Beinen zu stecken. Doch Austin streckt die Mittelfinger in die Höhe während er auf Mankind einstampft. Nun scheint die Stunde des Undertaker geschlagen. Er wechselt sich selbst in den Kampf ein und packt sich Steve Austin hinterrücks um ihm den Choke Slam zu verpassen. Doch da ist plötzlich wieder Mankind zur Stelle. Er packt sich The Phenom und setzt zur Mandible Claw an. Sofort geht der Undertaker in die Knie. Austin ist sichtlich gereizt und verpasst Mankind einen Stunner. Nun steht die Halle abermals Kopf als auch der Undertaker die bittere Medizin des populären Champions zu schmecken bekommt und den Stunner einsteckt. Sofort pinnt die Texas Rattle Snake den Undertaker und fährt den Sieg ein.

      Die Musik von Stone Cold wird eingespielt. Er packt sich den WWF Titel und schnappt sich zwei Bierdosen um diese auf der Stage zu leeren. Doch da taucht plötzlich Kane hinterrücks im Beisein von Paul Bearer auf. Austin dreht sich um, doch es ist zu spät. Die Big Red Machine versetzt dem WWF Champion den ersten Schlag. Austin kämpft und wehrt sich. Doch er kassiert den Tombstone Piledriver direkt auf der Entrance Rampe. Kane wird von seinem Vater Paul Bearer gepriesen und hat damit ein deutliches Zeichen gesetzt.
      Nun dämmert es auch Jim Ross am Kommentatorenpult. War die Finte um Mankind wohl auch nur eines der kranken Machtspiele von Mr. McMahon um den Undertaker ruhig zu stellen. Und baut McMahon stattdessen auf Kane? Die nächste RAW is WAR Episode wird uns Aufschluss geben.



      WWF Shotgun Saturday Night #69 – June 6, 1998
      Rosemont Horizon in Chicago, Illinois, USA (15,708)
      Aired on Syndication (0.52)
      Taped June 1, 1998


      - Chainz besiegt Droz in 4:40 durch Pinfall nach einem Prime Time Slam.
      - Val Venis besiegt Bodacious Bart in 3:47 durch Pinfall nach einem Piledriver (Rating: D+)
      - Nach diesem Kampf gibt es einen Einspieler aus dem Backstage-Bereich, wo Val Venis sich gerade genüsslich auf einer Massagebank den Rücken von einer Frau massieren lässt. Allerdings ist es nicht klar, wem die zarten Frauenhände gehören.
      - Al Snow beschwert sich bei seinem treuen Weggefährten Head darüber, dass ihn die WWF beim King of the Ring Turnier vergessen habe. Der debile Wrestler ist sauer und meint, dass Scoprio heute dafür bezahlen muss. Danach fordert der eigenartige Wrestler einen baldigen Termin mit Mr. McMahon.
      - Al Snow besiegt Scorpio in 4:05 durch Pinfall nach dem Snow Plow. Rating: (D+)
      - Wir sehen einen Video-Clip zur D-Generation X. Der Videoeinspieler zeigt uns die bislang besten Szenen des Stables. Darunter natürlich auch der mittlerweile sehr berühmte Angle als die DX Army bei WCW Nitro einmarschieren wollte.
      - Kaentai (Dick Togo & MEN’S Teioh) (w/Yamaguchi-San) besiegen Taka Michinoku & Bradshaw in 4:30 nach dem Dick Togo Taka Michinoku durch einen erfolgreichen Pinfall nach einer Diving Senton besiegen kann. Zuvor lenkte Manager Yamaguchi-San Michinoku erfolgreich ab.(Rating: C-)
      - Nach dem Kampf geht Dick Togo weiter gegen Bradshaw vor und bestraft den Amerikaner mit Stuhlschlägen und rät ihm davon ab sich weiterhin in japanische Angelegenheiten einzumischen.


      WCW Monday Nitro #142 Results:
      Live on TNT (3.7)

      The Giant besiegt Goldberg via DQ
      Scott Hall besiegt Chavo Guerrero Jr.
      Sting besiegt Glacier
      Steve McMichael besiegt Hammer
      Bret Hart besiegt Ernest Miller


      OTHER NOTES:

      - Der NWA World Heavyweight Titel wurde nun durch die Führung der National Wrestling Alliance für vakant erklärt und damit auch WWF Superstars Dan Severn entzogen. Ebenso wurden die NWA World Tag Team Titel für vakant erklärt, deren Träger ebenso die WWF Superstars Bombastic Bob und Bodacious Bart waren. Dies ist ein klares Zeichen, dass die erfolglose Kooperation zwischen der World Wrestling Federation und National Wrestling Alliance aufgelöst wurde. Die Kooperation startete vor einigen Monaten verlief im Sand.

      - Bei ECW Hardcore TV am 6. Juni errang Chris Candido überraschend den ECW World Heavyweight Titel in einem Fatal 4 Way Match Taz, Tommy Dreamer & Bam Bam Bigelow.
      Der Titel wurde zuvor in dieser Woche für vakant erklärt nach dem Shane Douglas sich in dieser Woche den Arm brach und mehrere Wochen ausfällt.

      - In diesem Monat laufen die Verträge von Sunny, Tennessee Lee und Savio Vega aus. Bislang konnte noch keine Einigung erzielt werden.

      - Bei RAW is WAR tauchte überraschend Jacqueline Moore als neue Managerin von Marc Mero auf. Die 34-jährige Wrestlerin war zuletzt für World Championship Wrestling aktiv. Dies könnte ebenso ein Indiz dafür sein, dass World Wrestling Federation wieder den Fokus auf Women’s Wrestling legen könnte.

      - Aus der geplanten Storyline der LOD 2000 wird plötzlich ernste Realität. Road Warrior Hawk und sein Partner Animal hätten im Laufe der nächsten Wochen einen Split erleben sollen und Droz hätte sich immer mehr zwischen dieses einst so erfolgreiche Tag Team quetschen sollen. Nun war Road Warrior Hawk bei RAW is War unter massiven Drogeneinfluss aktiv, sodass es auch den anderen Matchprotagonisten sehr schwer fiel ein vernünftiges Match mit Hawk zu liefern. World Wrestling Federation zieht vorerst die Schlüsse daraus und suspendiert Hawk für die nächsten 4 Wochen.


      WWF RAW #263 Preview

      - Wohin führen die Machtspiele in Mr. McMahon’s Utopia? Bei RAW is WAR in der Vorwoche feuerte McMahon Mick Foley live und ließ diesen dann überraschend mit dem Undertaker teamen. Für den Deadman hätte ein Sieg im 2 on 1 Handicap Match gegen Steve Austin auch die neue No#1 Contendership bedeutet. Doch dazu kam es nicht nach dem Mankind den Undertaker im Match mit der Mandible Claw attackierte. Abschließend tauchte auch noch Kane auf, um die Texas Rattlesnake auf der Stage mit einem Tombstone Piledriver zu attackieren.
      Wen wird Mr. McMahon also bei RAW is WAR belohnen?

      Vorläufige Matchcard für WWF RAW is WAR #263 wrote:

      King Of The Ring 1998 Qualifying
      Owen Hart vs. Scorpio

      King Of The Ring 1998 Qualifying
      Ken Shamrock vs. Kama Mustafa

      King Of The Ring 1998 Qualifying
      D'Lo Brown vs. Dan Severn




      WWF KING OF THE RING 1998 – „Off With Their Heads“ – June 28, 1998
      Pittsburgh, Pennsylvania – Civic Center

      King of the Ring 1998 Final: tba

      More Matches To Announced

      27 Days Away

      The post was edited 4 times, last by ViRus ().

    • Feedback:

      + / ~ Es ist das alte bekannte Schema. Ein Plan geht nicht auf und die Wut verlagert sich auf Person X, die am Ende für das Versagen bestraft wird. Dude Love ist damit wohl Geschichte, sein Run mit dem Gimmick war auch eher.. Sagen wir mal so, es war nett. Doch kaum hat McMahon seine Wut los gelassen, so bekommt er die Wut des Takers zu spüren. Der schlaue ;McMahon gibt diesem aber nur die Chance, wenn er Austin vermöbelt. Da merkt man einfach die Cleverness des Chairman, vermute aber mal das wird alles nicht so laufen. Das Handicap Match könnte unerwartet enden, wenn man vorher wüsste wer der Partner sein wird.

      / Da war Droz noch nicht am Rollstuhl gefesselt, muss man aber hier auch nicht übernehmen. Trotzdem war es damals komisch ihn in die LoD aufzunehmen, praktisch ein Vorreiter der Version mit Heidenreich.

      / Venis in seiner besten Zeit, im Diary davor hast Du ihn ja schon fleißig gepusht. Hätte nichts dagegen wenn das hier wieder passieren würde. Finde diese Story um ihn mit Shamrock, dass ist Pflicht. Das lief damals einfach zu gut, aber hier war Venis ja noch frisch und unverbraucht.

      / Die LoD siegt und Hawk scheint eifersüchtig zu sein, dass könnte zu ersten Spannungen führen.

      / Jarrett ist eine Runde weiter und Faarooq ist wohl hier kein Anführer der NoD mehr. The Rock hat ihn abgelöst und hier ist noch ein Zwist auszutragen. Vom Booking her natürlich alles sauber gelaufen, keine Frage. Aber ich hätte es auch mal interessant gefunden ein Diary zu lesen, wo die NoD sich wie die Evolution etabliert. So ein Black Power Stable, hätte schon seinen Reiz.

      / Nach der Promo war es klar, dass Mero hier gewinnt. Sable ist out und mit Jacqueline hat man gleich einen Ersatz. Aber ob sich Blackman hier auch so entwickeln wird, wie im Diary zuvor?

      / Was für ein cooles Match, dass hat schon was sowas mal wieder zu lesen. Da Triple H am Ende noch The Rock besiegt hat, vermute ich mal einen zukünftigen Kampf um die IC Championship. Könnte aber auch ein Ende der Fehde sein, ich hab zu dieser Zeit leider nicht mehr alles auf dem Schirm.

      / Taka siegt über Funaki, praktisch einen Bodyguard in Form von Bradshaw zu haben. Natürlich ist hier die CW Division dünn besetzt, aber in den Kinderschuhen kann man sich noch etwas wunderbares aufbauen.

      / Funk besiegt Henry, bring das mal heute vors TV. Funk erschummelt sich seinen Sieg, wird aber keine größere Rolle mehr hier im Diary einnehmen. Erst der Wechsel zur WCW hat ihn damals noch mal aufleben lassen, die WWF hat nicht viel aus ihm gemacht. Habe auch nie verstanden warum man ihn holte, nur wegen Foley? Vermutlich scheidet er schon im kommenden KotR Match aus, die Zeit von Henry wird noch kommen.

      + Gab es den Clip damals wirklich? Erinnert so an einen schmierigen “Vote For Me” Clip, wenn es um Wahlen geht. Liest sich so herrlich trashig, obwohl man weiß was er für ein Typ eigentlich ist. Das Video wird wohl noch seinen Zweck erfüllen, denke ich.

      + Den Feind zum Freund machen? Der Taker wollte wohl alles dafür tun, um Erfolg zu bekommen. Aber dann war das Ego so groß, dass es erneut zum Kampf zwischen ihm und Mankind kommen wird. Das große Match kennen wir ja alle und sollte auch hier umgesetzt werden, da es wohl “DAS” Match der WWF war. Und Austin kann sich als lachender Dritter nicht freuen, da er gleich Kane als neuen Gegner erhalten wird. Eine Hoffnung dafür, dass Kane ihn besiegt und einen längeren Run als Champion bekommt. Du wolltest im Diary zuvor einen schönen Kane Push haben, jetzt könnte hier eine Chance lauern.
    • Danke für dein Feedback.

      Faarooq wurde ja schon wesentlich früher aus der Nation of Domination entfernt. Er brauchte ja wirklich dann eine Zeit bis er seine Nische fand. Damals war es ja genial mit DX vs. Nation hatte man wirklich zwei frische und junge Stables gegeneinander gestellt.

      Die Clips gab es damals in dieser Art tatsächlich. Die WWF spielte damals geschickt mi der Realität. Die Clips über McMahon oder auch über Gerald Brisco waren als so typische schleimige 90er Jahre Company Image Videos getarnt.
      Ich habe den Clip schon ein wenig umgeschrieben, aber die schleimige Kernbotschaft sollte bleiben.
    • Ich wusste echt nicht was übernommen war und was nicht, ich dachte mir aber schon das man einiges übernommen hat. Das ist typisch für uns, um darauf aufzubauen.

      Aber das Wichtigste wurde ja praktisch groß Markiert:

      - Kane vs. Austin
      - Undertaker vs. Mankind
      - The Rock vs. Triple H (vermute ich jetzt mal, durch das Cover)
      - King Of The Ring Beginn

      Das bringt schon eine Menge Stoff mit sich, jetzt brauchst Du für eine Zeit nicht nach neuen Stars zu gucken. Außer die WCW ist so nett und schenkt dir einen Benoit auf dem Silbertablett.
    • Na ja die Geschichten, die es bis zu Over The Edge gab, übernehme ich ja schon so. Aber RAW is WAR habe ich schon ein wenig umgeschrieben und die Ereignisse und Angles geändert, sodass es eine schöne Mischung gibt.
      Das 98er Roster war ja auch nicht ganz uninteressant. Dagegen war 1999 teilweise wesentlich schwieriger. Man darf die Midcard mit Leuten wie Dan Severn, Jeff Jarrett oder Goldust auch nicht unterschätzen. Der Main Event hat 4 interessante Wrestler und die Uppermidcard ist mit den Aufsteigern Triple H & The Rock gut besetzt.
    • Willst Du denn noch echt mit Severn / NWA Wrestler arbeiten? Ich mein die Kooperation ist vorbei und finde nicht, dass sie noch großartig in der WWF was reißen werden. Warum man das damals eingeführt hat, war auch fraglich bei der Umsetzung.
    • Ähm...Dan Severn, Bart Gunn und Bob Holly waren ja auch noch nach der NWA Kooperation im Roster und ich werde das natürlich so weiterführen. Im Juni 1998 war die Kooperation praktisch fast schon wieder beendet.
      Ich frage mich ohnedies was der wirkliche Zweck dieser Kooperation damals war.
      TEW hat richtigerweise sogar InGame die NWA Titel den WWF Superstars aberkannt, was durchaus Sinn macht.
    • WWF RAW is WAR #262

      - Ein typischer Vince, wer ihm nicht mehr nutzt oder seine Aufgaben nicht erfüllt, der fällt schnell in Ungnade. Dafür hat Vince Ärger mit einem angepissten Undertaker, den er mit diesemMatch erstmal etwas besänftigen kann.

      - Ach das glorreiche Kotzgimmick, danke für den Lacher.

      - Val Venis gewinnt dieses Match natürlich ziemlich locker.

      - Hier kommt gleich etwas Gang War Feeling aus dieser Zeit auf. LOD 2000 war leider ein ziemlicher Reinfall.

      - Faarooq ist also schon aus der Nation raus und fehdet gegen diese. Den genauen Zeitpunkt hätte ich jetzt nicht mehr sagen können. Mal schauen, ob Kama sein Gimmick behält oder ob er nicht plötzlich andere Ambitionen bekommt.

      - Aus Mark Mero hätte man auch mehr machen können, vielleicht klappt das hier mit Jackie als Managerin. Zumindest holt er schon mal einen Sieg gegen Blackman.

      - Ein netter Einspieler mit Austin und Vince, solche Kleinigkeiten gefallen mir.

      - Ein wirklich schönes Match und wir dürfen uns wohl auf eine Fehde zwischen Rock und Hunter um den Titel freuen.

      - Bradshaw ist noch weit weg von seinen glorreichen Zeiten noch darf als Side Kick der Light Heavyweight Champions agieren. Irgendwie wirkt er zwischen den ganzen leichteren Japanern etwas fehlplatziert.

      - Der Funkster ist auch noch da und gewinnt hier sogar das Match. Vielleicht gibt es ja eine schöne Retirement Story, die Funk dann für 2 Wochen oder so einhält. ;)

      - Ach ja Vince als bester Mensch, damit sammelt er aber durchaus noch Heat.

      - Mankind ist jetzt doch etwas überraschend, dass er in derselben Show wieder auftaucht. Taker und Mankind kriegen sich wegen einer Kleinigkeit in die Haare und somit gewinnt Austin. Damit riecht es nach Taker vs Mankind und legendären Schlachten. Austin wird es dagegen mit Kane zu tun kriegen, hoffentlich kriegt Kane irgendwann bei dir einen längeren Title Run, das hat in Echt einfach gefehlt.

    • "The World Wrestling Federation for over 50 years the revolutionary force in sports entertaiment"
      WWF RAW is WAR #263 – June 8, 1998
      Metro Center - Rockford, Illinois, USA (10,000)
      Live on the USA Network (3.8)



      RAW is WAR startet mit einem traurigen Rückblick. Es geht um das Ableben der Wrestlinglegende Junkyard Dog. Jim Ross honoriert JYD, der im Alter von 46 Jahren bei einem Autounfall tragisch ums Leben gekommen ist.

      Mr. McMahon, Gerald Brisco und Pat Patterson kommen im Smoking mit Masche in die Halle. Michael Cole und Jim Ross am Kommentatorenpult erklären, dass es bereits seit letzter Woche Gerüchte gab, dass Mr. McMahon heute Abend eine besondere Ehre zu Teil wird.
      Der Owner der World Wrestling Federation bedankt sich bei den Fans in der Arena und erklärt dann, dass er heute Abend als bescheidener und dankbarer Mann vor den Fans stehe.
      Laut Mr. McMahon würden die Fans nur den Vince McMahon aus dem TV kennen, der nur wenn es darauf ankäme auch wirklich alle Register ziehen würde. Doch heute Abend würden alle den wahren Vince McMahon erleben. Einen großartigen, großzügigen Familienvater und Boss. Und heute Abend als Resultat für seine aufopferungsvolle Arbeit, werde er zum „Humanitarian of the Year“ ernannt werden.
      Doch bevor dem Owner der World Wrestling Federation diese große Ehre zu Teil wird, möchte er für den King of the Ring PPV ein Match ansetzen. Kane, ein armer und vom Undertaker stets gepeinigter Mensch, erhält endlich seine Chance seinen Traum davon zu erfüllen WWF Champion zu werden! Kane wird bei King of the Ring auf Stone Cold Steve Austin treffen!
      Der Owner spricht dann wieder von der großartigen Zeremonie am Ende des Abends. Er lädt dazu die Fans und alle WWF Untergeben an und allen voran Stone Cold Steve Austin!
      Nach dieser Ankündigung verlässt Mr. McMahon und sein Gefolge den Ring.

      Bevor das King of the Ring Qualifying Match zwischen Ken Shamrock und Kama Mustafa startet, wird die gesamte Nation von den WWF Ringrichtern aus der Halle verwiesen.

      King of the Ring Qualifying: Ken Shamrock besiegt Kama Mustafa in 4:22 durch Submission. (Rating: C-)
      Ken Shamrock verbindet eine tiefe Abneigung zur Nation und allen voran zu Owen Hart, der ihn vor wenigen Wochen für die Nation einfach hinterrücks attackierte. Der World Dangeroust Man bekommt es im Ring dann mit Kama Mustafa zu tun. Dieser bringt Shamrock zu Boden und möchte mit einem Whip In Anlauf nehmen, aber da sehen wir plötzlich Faarooq am Ring, der ebenso in der Vorwoche von Kama in seinem Match gegen Jeff Jarrett unterbrochen wurde. Faarooq hält Mustafa am Bein fest und lenkt ihn damit erfolgreich ab. Shamrock setzt zum Ankle Lock an und bringt den Shootfighter Kama Mustafa zum Abklopfen.

      Nach dem Kampf entert die Nation allen voran D’Lo Brown wieder den Ring. Sie machen zuerst Jagd auf Faarooq, der aber durch die Zuschauerreihen rechtzeitig davon zieht. Gemeinsam mit Kama prügeln sie auf Ken Shamrock mit Schlägen und Tritten ein bis Dan Severn in die Halle sprintet und selbst im Ring für Ordnung sucht. Severn trifft später auf D’Lo Brown im King of the Ring Qualifying Match.
      Doch Shamrock denkt nicht daran sich bei Severn nach dem Kampf für den Save zu bedanken. Wütend schnaubt der World Dangeroust Man und Severn verlässt nach dem Abmarsch der Nation auch den Ring.

      D-Generation X ist mittels Videoeinspieler in New York zu sehen. Road Dogg trällert „New York“ von Frank Sinatra und die Faction hat ihren Spaß dabei am Big Apple bereits WWF SummerSlam zu promoten, der in zwei Monaten in New York stattfinden wird. Dabei veräppelt man japanische Touristen.

      Steve Blackman und Terry Funk besiegen Marc Mero und Jeff Jarrett (w/Tennesee Lee & Jacqueline) in 2:47. (Rating: D+)
      Marc Mero und Jeff Jarrett bieten im Beisein ihrer Manager Jacqueline und Tennessee Lee ein Tag Team und treffen dabei auf Steve Blackman und Wrestling Legende Terry Funk. Double J und Marvelous Marc Mero werden in zwei Wochen in der ersten Hauptrunde des King of the Ring aufeinandertreffen. Doch heute Abend verläuft das Match trotz der anfänglichen Dominanz denkbar unglücklich. Marc Mero steht am Apron und flirtet mit seiner Managerin. Dadurch ist er sichtlich abgelenkt und wird von Jeff Jarrett und unabsichtlich vom Apron gestoßen als dieser von Blackman mittels Whip In gegen Mero gestoßen wird. Blackman kann die Verwirrung nützen und pinnt den Country Star erfolgreich.

      Nach dem Match gehen die Wogen hoch. Tennessee Lee wirft seinen Cowboyhut sauer zu Boden und Marc Mero und Jeff Jarrett diskutieren sehr heftig und emotional über den Ausgang dieses Kampfes.

      Wieder ist ein Einspieler der DX aus New York zu sehen. Triple H, X-Pac, Road Dogg und Billy Gunn fragen sich ob sich bei Burger King oder McDonalds essen sollen. Doch viel lieber scheinen sie doch Appetit auf ein Striplokal zu haben, das sie dann auch besuchen.

      Owen Hart kommt mitsamt der Nation in Form von Kama Mustafa, Mark Henry und D’Lo Brown zum Ring. Doch der King of Harts scheint es sich anders überlegt zu haben und schickt seine verwunderten Gefolgsleute aus dem Ring, um alleine sein King of the Ring Qualifying Match gegen Scorpio zu bestreiten.

      King of the Ring Qualifying: Owen Hart besiegt Scorpio in 4:55 durch Submission. (Rating: C+)
      Das Match zwischen dem früheren ECW Wrestler Scorpio und Owen Hart ist dann auch eher kurz geführt. Der Kanadier kann das Match dann nach einem Chicken Wing Suplex und dem anschließenden Sharpshooter ohne große Probleme für sich entscheiden und in die nächste Runde des King of the Ring Turniers einziehen.

      Im Backstage-Bereich sehen wir den Undertaker. The Phenom ist sichtlich sauer darüber wie mit ihm am vergangenen Montag umgegangen worden ist. Der Taker ist auf der Suche nach Mr. McMahon und dringt sogar in dessen Lockerroom ein. Doch dort ist keine Spur vom Owner der WWF.

      Brian Christopher besiegt Savio Vega in 3:25 durch Pinfall. (Rating: C-)
      Savio Vega kommt grimmig drein guckend in die Halle und bekommt es mit dem jungen Brian Christopher zu tun. Der Sohn von Jerry „The King“ Lawler legt wirklich eine sehr verbissene Leistung hin und kann sich gegen Savio Vega tatsächlich gut behaupten. Der Tag Team Partner von Scott Taylor kann einen Legdrop vom Turnbuckle zeigen und danach Savio Vega tatsächlich problemlos pinnen.

      Doch wirklich lange kann sich Brian Christopher nicht über seinen Sieg freuen. Nach dem Match taucht plötzlich ein sichtlich saurer Undertaker auf. Er packt sich im Ring zuerst den überraschten Brian Christopher und verpasst ihm einen Chokeslam. Diesen bekommt dann auch noch Savio Vega vom Deadman verpasst.
      Der Undertaker wartet noch immer auf die Ankunft von Mr. McMahon. Doch dieser wird gut gelaunt im Backstage-Bereich eingeblendet und unterhält sich mit Gerald Brisco und Pat Patterson bezüglich seiner bevorstehenden Auszeichnung. Der Deadman entschließt sich daraufhin sich in den Backstage-Bereich zu begeben.

      Wir befinden uns in einem edel eingerichteten Lockerroom der Nation. Anführer The Rock knabbert gerade genüsslich Weintrauben und Mark Henry liegt mit dem Bauch auf einer Massagebank und wird massiert. Doch da stürmt plötzlich ein wütender Owen Hart in den Lockerroom. Der King of Harts ist sichtlich erbost darüber, dass man anscheinend sich heute Abend gar nicht mehr auf D’Lo Brown’s Match gegen Dan Severn konzentriert. Der Kanadier stellt die Führungsweise von The Rock in Frage. Rocky habe ihn damals aus Überzeugung zur Nation überredet, aber mittlerweile sei man nur noch ein dekadenter Haufen. Doch der Intercontinental Champion wirkt daraufhin sichtlich sauer. Er meint, dass Owen ihm als Anführer nicht den Respekt zolle. Dabei würde The Great One für alle seine Mitglieder sorgen als wäre er ihr Vater. Owen Hart sollte lieber seinen verdammten Mund halten. Immerhin erhält er heute Abend ein WWF European Titelmatch gegen Triple H nach dem The Rock zuvor Commissioner Slaughter überzeugt habe. Owen ist daraufhin etwas wortkarg und bekommt von The Rock einen durchaus wütenden Blick zugeworfen.

      Im Backstage-Bereich sehen wir noch immer einen Undertaker, der völlig außer Rand und Band ist. Er wirft Stühle, Tische und Mistkübel durch die Luft. Sein Zorn richtet sich auf Mr. McMahon

      Wir sehen einen jungen Mann in den dunklen Gassen einer Stadt. Die geheimnisvolle Figur wird als Edge präsentiert, der bald debütiert.

      Mark Henry besiegt Golga in 2:44 durch Pinfall. (Rating: D-)
      Mark Henry möchte nach seiner eher unangenehmen Niederlage gegen den Veteran Terry Funk heute Abend wieder seinen Namen rein waschen. Der maskierte, schwergewichtige Golga kann da durchaus der richtige Gegner sein. Jackyl ist aufgebracht an der Ringseite als Mark Henry gegen sein Jahrmarktmonster nach einem Big Splash problemlos den Pinfall-Erfolg einfährt.

      Nach dem Match erklingt allerdings wieder der Gongschlag. Abermals kommt der sichtlich saure Undertaker in den Ring marschiert. Dort stellt er sich den schwergewichtigen Mark Henry gegenüber und verpasst diesem ebenso wie Golga einen krachenden Chokeslam. Selbst für Jackyl setzt es am Ende den Tombstone Piledriver

      Ein kurzer Videoeinspieler zeigt uns noch einmal den schmerzhaften Abschied von Bombshell Sable, die bei WWF Over The Edge von Marc Mero übel ausgetrickst wurde und die WWF verlassen musste.

      King of the Ring Qualiyfing: Dan Severn besiegt D'Lo Brown in 4:24 durch Submission. (Rating: C-)
      D’Lo Brown und Dan Severn kämpfen als nächstes um ihren Einzug ins King of the Ring Turnier. Im Falle eines Sieges bekommt es der Sieger mit Owen Hart in der nächsten Runde zu tun. Dan Severn beweist im Ring wieder einmal seine hervorragenden MMA-Fähigkeiten und kann den jungen D’Lo Brown unter lautstarken Schmerzschreien im Beast Choker zur Aufgabe zwingen.

      Nach dem Kampf entert sofort Owen Hart den Ring, um seinen Stable Partner aus dem Submission Hold von Dan Severn zu befreien. Der Kanadier zeigt einen Enzugiri gegen Dan Severn und schlägt auf Severn ein. Plötzlich rennt aber Ken Shamrock in den Ring, um Jagd auf Owen Hart zu machen und diesen durch die Zuschauerreihen zu vertreiben.

      Noch einmal folgt ein Videoclip für Sable. Die bislang schönsten Momente in der Karriere der populären WWF Diva werden gezeigt. Der Clip ist mit trauriger Musik untermalt.

      Doch nun schlagen wieder die Frauenherzen höher als der Erwachsenenfilmdarsteller Val Venis in die Halle kommt unter die Damenwelt mit seiner rauchigen Stimme begrüßt. Bevor er sein Match gegen Bombastic Bob startet widmet er einen besonderen Frau im Backstage-Bereich diesen Kampf. Diese würde Val Venis all die Kraft geben wieso er nun so erfolgreich sei.

      Val Venis besiegt Bombastic Bob in 3:59 durch Pinfall. (Rating: C-)
      Der junge WWF Superstar hat dann in seinem Match gegen die eine Hälfte des Midnight Express keine große Mühe. So kann er nach einem DDT problemlos den Turnbuckle erklimmen und das Match nach seinem Money Shoot durch Pinfall beenden.

      WWF European Title: Owen Hart besiegt Triple H © in 6:42 durch Pinfall. – TITELWECHSEL!!! (Rating: C+)
      Der WWF European Titel von Triple H steht nun auf dem Spiel. Owen Hart kam etwas überraschend durch The Rock zu diesem Kampf. Im und um den Ring wird es dann ziemlich eng als die gesamte D-Generation X sowie die gesamte Nation aufmarschiert. Dennoch startet das Match zwischen Owen Hart und Triple H zuerst alleine im Ring. Doch Earl Hebner hat alle Hände voll zu tun Ordnung zu halten. Tatsächlich geht es so richtig zur Sache und auch der Ringrichter wird Opfer eines Avalanche von Owen Hart. Nun sieht die Nation ihre Zeit gekommen. D’Lo, Kama und Mark Henry prügeln auf Road Dogg, Billy Gunn und X-Pac ein. Im Ring setzt Triple H bereits zum Pedigree gegen den King of Harts an. Aber da ist plötzlich The Rock im Ring. Er nutzt die Verwirrung aus und verpasst Hunter Hearst Helmsley einen Rock Bottom auf einen Stuhl und verschwindet prompt wieder aus dem Ring. Owen Hart scheint nicht glücklich zu sein. Doch The Rock fordert ihn auf Hunter zu pinnen, was der Kanadier dann auch macht. Der Ringrichter Earl Hebner robbt sich herbei und zählt 1…2…3 durch. Damit gibt es einen neuen WWF European Champion!

      Owen Hart hat den Titel gewonnen. Außerhalb des Rings herrscht noch immer Chaos. The Rock grinst sich natürlich einen und schnappt sich den European Titel um ihn demonstrativ auf die Schulter von Owen Hart zu legen. Der King of Harts weiß nicht so recht wie er damit umgehen soll, aber The Rock nimmt seinen Arm und hält ihn in die Höhe.

      Backstage sehen wir abermals den Undertaker. Dieses Mal bekommt Commissioner Slaughter seinen Zorn ab. Der Commissioner trägt bereits für die Zeremonie einen feinen Smoking. Das hält den Undertaker nicht davon ab ihn in seinem Lockerroom zu verprügeln.

      Der WWF Owner Mr. McMahon soll nun als „Humanitarian of the year“ geehrt werden. Hierfür kommt Mr. McMahon mit Pat Patterson und Gerald Brisco in die Halle um die große Auszeichnung entgegen zu nehmen. Ein Polizeiaufgebot wird hingegen im Backstage-Bereich gezeigt, die den Undertaker umstellen und ihn vom Auftauchen abhalten.
      Dafür kommt die Texas Rattlesnake Steve Austin unter großen Jubel in die Halle, um der Zeremonie beizuwohnen. Das gefällt Mr. McMahon dann doch nicht so sehr, da Steve Austin viel mehr Aufmerksamkeit bekommt. Der WWF Champion hat sich sogar eine schwarze Krawatte umgebunden.
      Der Vertreter der Organisation, die Mr. McMahon auszeichnet gibt zu verstehen, dass Mr. McMahon sehr lange mit seinem Spendenscheck auf sich warten habe lassen und auch die versprochenen Wohlfahrtstermine nicht wahrgenommen habe. Doch man halte sich an die Versprechungen und zeichnet den WWF Owner dennoch als Humanitarian of the Year aus und überreicht ihm die edle Plakette.
      Der Vertreter gibt dann zu verstehen, dass sein Lieblingswrestler Stone Cold Steve Austin sei, was zu großem Jubel führt und Mr. McMahon nicht wirklich angenehm ist.
      Nun möchte Mr. Vincent K. McMahon auch noch einige Worte an die Fans richten. Er bedankt sich bei allen Fans und versucht sich bescheiden zu geben.
      Während Mr. McMahon sich versucht bei den Fans einzuschleimen zieht ihm Stone Cold plötzlich Geld aus der Tasche und übergibt es dem Mann der Wohlfahrtsorganisation meint, dass McMahon der „Jackass of the Year“ sei.
      Doch plötzlich folgt ein lauter Gongschlag und die Druiden bringen einen Sarg in die Halle. Allerdings taucht nun auch unter dem Ring Mankind auf und attackiert Steve Austin aus dem Hinterhalt. Aus dem Sarg steigt plötzlich Kane und geht plötzlich gemeinsam mit Mankind auf Steve Austin los. Die Heels prügeln auf den WWF Champion ein und Kane befördert Austin mit einem Chokelsam in den Sarg. McMahon und seine Gefolgschaft feiert diese Attacke auf den verhassten WWF Champion. Mit diesen Bildern endet RAW is WAR für diese Woche.



      WWF Shotgun Saturday Night #70 – June 13, 1998
      Metro Center - Rockford, Illinois, USA (10,000)
      Aired on Syndication (0.52)
      Taped June 8, 1998


      - Kurrgan besiegt Aguila in 1:46 durch Pinfall nach einer Choke Bomb. (Rating: D-)
      - Val Venis besiegt den Brooklyn Brawler in 2:34 durch Pinfall nach dem Money Shoot. (Rating: D+)
      - Nach dem Kampf spricht Val Venis davon, dass er momentan viel Spaß im Backstage-Bereich der WWF habe. Er verspricht den Fans in der Arena bei der nächsten RAW is WAR Episode seine spezielle Freundin vorzustellen!
      - Bradshaw besiegt MEN’s Teioh in 3:46 durch Pinfall nach einem Lariat. (Rating: C-)
      - Nach dem Kampf wollen die restlichen Kaientai Mitglieder auf Bradshaw losgehen, doch er vertreibt die Japaner mit seinem Seil. Wütend schnappt sich Yamaguchi-San auf der Stage das Mikrophon und fordert für seinen Schützling Dick Togo ein Match. Bradshaw nimmt die Herausforderung für die kommende Woche sauer und wütend zugleich an.
      - Im Backstage-Bereich erklärt und Jim Cornette, dass der New Midnight Express das wahre und traditionelle Wrestling repräsentiere. Too Much sei hingegen eine Beleidigung eines jeden Wrestlingfan in den Augen von Jim Cornette. Sein Tag Team wird heute Abend wieder für eine große Leistung stehen.
      - New Midnight Express (Bombastic Bob & Bodacious Bart) (/w Jim Cornette) besiegen too Much (Brian Christopher & Scott Taylor) in 6:14 nach dem Bombastic Bob einen Flying Legdrop zeigen kann. Während des Matches mischt sich immer wieder Jim Cornette lautstark in den Kampf ein und sorgt für Ablenkung. (Rating: D+)



      WCW Monday Nitro #143 Results:
      Live on TNT (4.1)

      Scott Hall besiegt Kevin Nash
      Lex Luger besiegt Alex Wright
      The Mega Powers (Hulk Hogan & Randy Savage) besiegen Chris Benoit & Dean Malenko
      Roddy Piper besiegt Van Hammer
      Eddie Guerrero besiegt Robbie Page



      OTHER NOTES:

      - Mit ihrem momentanen Booking scheinen Bob Holly und Scorpio alles andere als Glücklich zu sein. Beide Undercarder sollen offensichtlich ans Booking-Team mit dem Wunsch nach einem Gimmickwechsel herangetreten sein.

      - Steht das ECW Valet Francine vor einem Wechsel zur World Wrestling Federation? Einige Insider scheinen zu behaupten, dass das angedachte Valet von Val Venis niemand geringeres als Francine sein könnte. Dies würde durchaus Sinn machen, da WWF Boss Vince McMahon versucht in Zukunft weitere Talente von ECW unter Vertrag zu nehmen.

      - Sehr traurige Nachrichten gab es für die Wrestlingfans am Beginn von RAW is WAR. Junkyard Dog verstarb in der Vorwoche an den Folgen eines Autounfalls. Dies ist sehr tragisch. Der beliebte Wrestler verstarb im Alter von 45 Jahren auf dem Heimweg der Schulabschlussfeier seiner Tochter.

      - Wrestlingstar Randy Savage zog sich nach seinem Match bei WCW Nitro vorerst vom aktiven Wrestling zurück. Für den Macho Man muss sich einer schwierigen Knieoperation unterziehen. Der Altmeister wird demnach einige Monate nicht aktiv in den Ring steigen können, sofern er dies überhaupt noch einmal kann.


      WWF RAW #264 Preview

      - Der Undertaker zerlegte die vergangene RAW is WAR-Episode die gesamte War-Zone in Schutt und Asche. Doch der Deadman bekam sein Opfer in der Form von Mr. McMahon nicht in seine Hände. Stattdessen konnten Mankind und Kane ein Ablenkungsmanöver für sich nutzen und der Texas Rattle Snake Steve Austin ordentlich zusetzen und diesen sogar in einen Sarg verfrachten. Was erwartet uns in der kommenden RAW is WAR Episode? Kane als neueste Bedrohung von WWF Champion Steve Austin scheint wohl immer gefährlicher für den Texaner zu werden.

      - Die letzte RAW is WAR Episode brachte einen neuen European Champion. Owen Hart konnte sich zum Champion krönen. Doch was verbirgt sich hinter dem Manöver von The Rock? Will der Intercontinental Champion seinen Stablekollegen mit dem Titelgewinn gar nur besänftigen und ihn für das King of the Ring Turnier ruhigstellen?

      - Die Qualiyfing Matches für das King of the Ring Turnier gehen in ihre finale Phase. Nach den Siegen von Terry Funk, Marc Mero, Steve Blackman, Ken Shamrock, Owen Hart und Dan Severn stehen noch zwei Matches aus.



      Vorläufige Matchcard für WWF RAW is WAR #264 wrote:

      King of the Ring 1998 Qualifying Match
      Triple H vs. X-Pac

      King of the Ring 1998 Qualifying Match
      The Rock vs. Vader

      Bradshaw vs. Dick Togo



      WWF KING OF THE RING 1998 – „Off With Their Heads“ – June 28, 1998
      Pittsburgh, Pennsylvania – Civic Center

      WWF Championship Match
      Steve Austin © vs. Kane (w/Paul Bearer)

      King of the Ring 1998 Final: tba

      More Matches To Announced

      20 Days Away

      The post was edited 2 times, last by ViRus ().

    • Feedback:

      + Das Opening Segment war mal richtig cool, wie sich der Boss einfach mal selbst für seine Arbeit lobt. Das ist der alte Vince, den wir heute kaum noch sehen werden. Zurecht war / ist er einer der größten Heels des Wrestlings. Mir fehlte hier noch etwas die Meinung zum Versagen des Undertakers / Mankind. Allerdings hat er Kane zum neuen Contender ernannt, schon eigentlich ein starker Seitenhieb gegenüber des Deadman. Kane vs. Austin wird anders Ablaufen wie in der Realität, obwohl das damals mit dem First Blood & Cage gut aufgebaut wurde. Leider hielt der Run von Kane nicht lang, was hier ebenfalls anders umgesetzt wird.

      + Weiter geht es mit konsequenten Booking und Storyline-Telling. Faarooq rächt sich für seine Niederlage und Shamrock zieht dafür eine Runde weiter, der als Favorit in diesem Turnier gilt. Ich wunderte mich erst über den Save von Severn, doch der muss ja noch gegen Brown in den Ring. Alles passend und stimmig, auch das Shamrock in seinem Gimmick treu bleibt.

      / Funk und Blackman nutzen ihre Chance, plant man da was mit Jarrett und Mero? Hätte eher auf einen Sieg von Mero getippt, der ja durch seine neue Managerin einen Neustart erhalten hat. Was solls, es ist ja so nichts großes passiert.

      / Uff, was hab ich Owen Hart vergessen das er auch im Stable war. Sein Sieg über Scorpio war logisch, ebenso gab es vorher die Ansprache die diesen Sieg noch einmal deutlich machte.

      / Ein solides Match zwischen Christopher und Vega, wo eigentlich der Undertaker eher zum Mittelpunkt wird. Wütend und gefrustet verlangt er nach McMahon, der mit sich selbst beschäftigt ist. Vermutlich sehen wir noch eine Konfrontation, die zum historischen Hell In A Cell Match führen wird.

      + / ~ The Rock steht in der Kritik und macht Owen gleich mundtot, in dem er ihm ein Titelmatch organisiert hat. Was ich mich nur Frage, womit hat Hart das aktuell verdient? Trotzdem passt es so in der Story, wo The Rock irgendwann sich von dem Stable abkapseln wird. Ich vermute mal das er trotzdem noch Probleme mit Hart bekommen wird, da ist das letzte Wort noch nicht gesprochen. Das Segment selbst fand ich aber super geschrieben, Rock in den Kinderschuhen eines Heels, großartig.

      + / ~ Auch hier wieder ein Undertaker im Mittelpunkt, wie ein roter Faden nimmt seine Vendetta durch die Show seinen Lauf. Henrys Niederlage von letzter Woche war wirklich nicht schön, muss ich erneut zugeben. Golga war nie eine Gefahr und sollte auch in dem Diary Golga bleiben, der damalige Run als Earthquake wollte einfach nicht fluppen.

      / Severn eine Runde weiter und das in voller Dominanz. Shamrock hält ihm am Ende noch den Rücken frei, macht dann die Sache mit vorhin wieder Rund. Es war auch nett von Dir ihn nicht sofort fallen zu lassen, immer hin war er ja vor kurzer Zeit noch ein NWA Champion.

      / Venis weiterhin im Push, auch sehr schön. Schade das Holly hinhalten musste, der aber noch nicht mal Ansatzweise hier seinen kommenden Namen trägt. Da Du bekanntlich Fan von Venis bist, hat er hier eine sichere Zukunft vor sich.

      + Oha, ein Titelwechsel? Eigentlich hätte ja The Rock das Titelmatch verdient, da er ja letzte Woche Triple H besiegte. Doch er gab seine Chance an Hart weiter, wenn auch aufgezwungen. The Rock versucht wohl alles um Hart ihn in seine Schuld stehen zu lassen. Sorgt natürlich weiter für Spannungen, mal schauen wohin das führen wird. Der Streit mit der DX ist dann immer noch nicht beigelegt.

      + Ich dachte der Undertaker sorgt für ein imposantes Ende, immerhin war er heute der Main Player von RAW. Die gemeinsame Sache von Kane und Mankind müsste man mir auch noch einmal erklären, waren die zu der Zeit noch in einer Kooperation? Auch das man hier einen Taker Entrance als Finte genommen hat, es ist schon alles sehr verwirrend, dient aber wohl eher als große Ablenkung. Das Endsegment hat mir schon gefallen, was McMahon und seine Auszeichnung betrifft. Nur das Ende haute mich etwas Konfus, da ich die Verbundenheit zu Kane & Mankind noch Suche (und warum Mankind so auf Austin fixiert ist). Das Chaos am Ende überwiegt, wobei mir hier der etwas Undertaker einfach fehlte. Doch damit hält man die Spannung aufrecht und Kane punktet erneut gegen Austin (könnte auf ein Sarg Match hinauslaufen?).
    • Vielen Dank für euer Feedback @Stan und @Nature Boy

      RAW so zu booken ist sehr intensiv. Bei der letzten RAW-Episode waren es 25 Angles, die gebookt wurden. Ich versuche momentan folgende Vorgaben einzuhalten. Gleich viele Angles wie es damals in der Show wirklich gab und die gleiche Matchanzahl.
      Analog schaue ich auch die Shows der damaligen WWF. Es ist echt interessant zu sehen wie wichtig damals Storytelling in der WWF war. Schon alleine wie viel Mühe man sich gegeben hat um Mr. McMahon als bösen Boss zu positionieren. Das war einfach mega-unterhaltsam.

    • "The World Wrestling Federation for over 50 years the revolutionary force in sports entertaiment"
      WWF RAW is WAR #264 – June 15, 1998
      San Antonio Coliseum – San Antonio, Texas, USA (10,000 SELL OUT)
      Live on the USA Network (4.1)




      RAW is WAR beginnt mit einem Rückblick auf die vergangene Show als Mr. McMahon zum “Humanitarian of the Year 1998” ausgezeichnet wurde. Die Feier wurde von WWF Champion Stone Cold gecrasht aber dann von Mankind und Kane in einen Sarg verfrachtet. Der Undertaker wiederum wurde von Sicherheitspersonal in Schach gehalten nachdem er zuvor in mehreren Matches auftauchte.

      Die Fans in Texas stehen dann Kopf. Denn ihr Hometown-Hero WWF Champion “Stone Cold” Steve Austin betritt die Arena. Nach dem Texas Redneck die Turnbuckles dazu benutzt sich feiern zu lassen, schnappt sich der kahlköpfige Champion ein Mikrophon und spricht davon, dass Kane und Mankind am vergangenen Montag einen ziemlichen Arschtritt verpasst haben. Doch diese beiden “Sons of Bitches” werden dies noch bitter bereuen. Beim King of the Ring wird Kane die erste “Dose” of “Whoop Ass” verpasst bekommen und danach wohl lieber bei seinem “Daddy” Paul Bearer bleiben. Und Mankind, der laut Stone Cold ein verdammt dreckiger, heuchlerischer Bastard sei gibt will er hier und heute Abend so richtig in seine verdammten Weichteile treten.
      Die Fans warten auf Mankind, aber stattdessen macht sich der Owner der World Wrestling Federation auf den Weg. Vince McMahon will es Stone Cold untersagen, dass er heute ein Match gegen den kranken, verrückten Mankind bestreitet. McMahon erinnert sich daran, dass er “Humanitarian of the Year” sei und er sorge sich um seine Mitarbeiter.
      Darauf muss Austin lauthals loslachen und zeigt seinem zornigen Boss den Vogel.
      Plötzlich erklingt die Theme des verrückten maskierten Hardcore Wrestlers. Mankind erscheint in brauner Hose, einem zerzausten Hemd und scheinbar einem Plan. Der vermeintliche Mick Foley nimmt die Herausforderung an. Aber unter Bedingung, dass dieses Match ein Casket Match ist. Doch davon last sich der WWF Champion nicht einschüchtern. Er akzeptiert!
      Mr. McMahon versucht noch diese Ansetzung zu unterbinden, aber die beiden Männer einigen sich auf dieses Casket Match.

      King of the Ring Qualifying: The Rock (w/Kama Mustafa & Mark Henry) besiegt Vader in 4:13 nach Pinfall. (Rating: C-)
      Für Vader ist dies sein erster Kampf nach seinem verlorenen Match gegen Kane bei Over The Edge. Der Big Man will sich zum King of the Ring krönen. Doch sein Match verläuft dabei alles andere als glücklich. Teilweise dominiert Vader aufgrund seiner Kraft und seiner Masse den jüngeren The Rock. Doch The Rock gelingt mit einer Clothesline der Befreiungsschlag gegen Vader. Der Big Men fällt aus dem Ring und The Rock lenkt Ringrichter Earl Hebner ab, sodas Kama Mustafa und Mark Henry das Schwergewicht mit einem Double DDT außer Gefecht setzen können. Henry setzt noch einen Big Splash drauf und rollt Vader zurück in den Ring, wo The Rock dann ohne große Gegenwehr den Rock Bottom zeigt und das Match durch Pinfall für sich entscheidet.

      Während die Nation den Einzug ihres Anführers in das King of the Ring Hauptturnier feiern, kommt Faarooq auf die Stage. Der frühere Nation Leader applaudiert hämisch und richtet ein paar deutliche Worte an Kama Mustafa. Er fordert den früheren Shootfighter zu einem Kampf beim King of the Ring heraus. The Rock nimmt im Namen seines Teammitglieds diese Herausforderung an.

      D-Generation X wird in ihrem Lockerroom gezeigt. Triple H, die New Age Outlaws, Chyna und X-Pac blicken ziemlich sauer drein. Hunter erklärt, dass ihn der Verlust des WWF European Titels ziemlich getroffen habe. Owen Hart kann sich glücklich schätzen diesen Titel nun zu tragen. Er sollte ihn als Verlängerung seines Geschlechtsorgans sehen. Schließlich sei er nur noch Rocky’s Bitch.
      Die Kommentatoren hypen nach diesen Worten das bevorstehende King of the Ring Qualifying Match zwischen Triple H und X-Pac später am Abend.

      LOD 2000 (Road Warrior Animal & Droz) (w/Sunny) besiegen Disciples of Apocalypse (8-Ball & Skull) in 3:02 durch Pinfall. (Rating: D+)
      Road Warrior Animal muss noch immer auf seinen altbekannten Tag Team Partner Hawk verzichten. Stattdessen steht ihm heute Abend Droz zur Seite. Sunny ist ebenso am Ringrand und peitscht ihrer Mannen mit lauten LOD Chants ein. Das führt dann auch du einer Kraftdemonstration von Animal, der 8-Ball nach einem Top Rope Powerslam besiegen kann.

      Ein weiterer Sieg für die LOD 2000. Die bezaubernde Sunny freut sich natürlich für ihre Jungs. Sie steigt in den Ring um gemeinsam mit Droz und Animal zu feiern. Jim Ross fragt sich, ob dies die Geburt einer neuen LOD ist.

      Jacqueline und Marc Mero stehen Backstage bei Kevin Kelly. Marvelous und seine neue Managerin sind sehr euphorisch. Niemand erinnert sich laut Mero mehr an diese blonde, aufmerksamkeitsbedürftige, talentfreie Ex-Managerin an seiner Seite, deren Namen er gar nicht mehr aussprechen will. Am kommenden Montag bei RAW is WAR werde er Jeff Jarrett besiegen und damit sehr bald wesentlich wichtiger als jeder andere WWF Superstars im Roster sein.

      Dan Severn besiegt Val Venis in 5:10 durch Ringrichterentscheid. (Rating: C)
      Der MMA-Fighter Dan Servern bestreitet nun einen Kampf gegen einen sehr ungewöhnlichen Wrestler. Val Venis treibt seit einigen Wochen sein Unwesen und fiel bislang eher damit auf Frauen den Kopf zu verdrehen. Dennoch kann Val Venis in diesem Kampf sogar anfänglich mit seiner Agilität für Aufsehen sorgen. Val Venis macht sich bereits zum Money Shoot bereit. Doch Severn ist auf den Beinen und stößt ihn vom Turnbuckle. Dabei kommt der einstige Erwachsenenfilmdarsteller unglücklich auf und donnert mit der Nase auf den Turnbuckle. Bewusstlos wie ein Sack fällt Val Venis um und Severn wirkt etwas verwirrt. Der Ringrichter Tim White kümmert sich um Val Venis und bricht das Match ab.

      Was für ein unglücklicher Kampf für Val Venis. Der junge Kanadier liegt noch immer bewusstlos da. Doch da kommt eine sichtlich aufgebrachte Marlena zum Ring gelaufen. Sie kümmert sich sofort um Val und scheint sich große Sorgen zu machen. Jim Ross und Jerry Lawler rätseln darüber, ob es zwischen den beiden WWF Superstars gar eine engere Beziehung gibt so wie sich Marlena um den bewusstlosen Jungspund kümmert.

      Der Undertaker steht bei Michael Cole zum Interview bereit. The Phenom ist erbost darüber, dass Mr. McMahon alles daran setzt, um ihn kurz zu halten. Wenn der Owner der WWF einen Krieg beginnen wolle, dann könne er diesen haben. Plötzlich drängt sich aber tatsächlich Mr. McMahon auf und lässt den Undertaker aus der Halle werfen, da er eine Einmischung in den Main Event zwischen Steve Austin und Mankind verhindern möchte. Als der Taker abgeführt wird macht dieser noch deutlich, dass McMahon noch dafür bezahlen werde.

      Steve Blackman besiegt Marc Mero (w/Jacqueline) in 3:45 durch Pinfall. (Rating: C-)
      Marc Mero und Steve Blackman standen sich bereits vor zwei Wochen gegenüber. Dabei hatte Mero das bessere Ende für sich. Heute Abend sieht es im Match auch so aus als würde Mero Steve Blackman überlegen sein. Doch plötzlich kommt Jeff Jarrett’s Manager Tennessee Lee in die Halle und streitet sich mit Jacqueline und bekommt von der strammen Schwarzen auch eine Ohrfeige ab. Doch Tennesse Lee stößt die Schwarze zu Boden. Das sorgt für Ablenkung bei Double J, die Steve Blackman ausnutzt und das Match nach einem Thrust Kick für sich entscheidet.

      Owen Hart steht bei Kevin Kelly zum Interview bereit und gibt damit an neuer WWF European Champion zu sein. Die Nation sei nun mal das einzig dominierende Stable und er träumt ebenso davon King of the Ring zu werden.

      King of the Ring Qualifying Match: Triple H besiegt X-Pac in 4:58 durch Count-Out. (Rating: B)
      Es ist der erste Ringauftritt von X-Pac in der WWF nach seiner Rückkehr im April. Die Kommentatoren freuen sich natürlich den hochtalentierten jungen Wrestler wieder im Ring zu sehen. Triple H und sein Stable-Kollege liefern sich dann auch gleich einen fairen Matchablauf, der plötzlich von The Rock gestört wird. Der Anführer der Nation ist zwischen den Fans zu sehen und mit einem Mikrophon bewaffnet. Der IC Champion übt sich im Trash Talking und lenkt damit alle ab, sodass Owen Hart außerhalb des Rings X-Pac gegen die Absperrung schleudert und damit sichtlich schwer zusetzt. Triple H vertreibt den European Champion prompt. Doch X-Pac ist davon angeschlagen. Hunter will seinen Buddy in den Ring helfen, um das Match fortzusetzen, aber X-Pac winkt ab und lässt sich lieber auszählen.

      Nach einer Werbeunterbrechung geht es bei RAW is WAR mit einem maskierten Wrestler weiter. Es ist Al Snow, der mit seinem erfolglosen Alter Ego „Avatar“ auftaucht und auch Head trägt die Avatar Maske. Snow zieht sich die Maske vom Kopf und meint, dass solche Blödheiten seinen Verstand geraubt haben. Mr. McMahon habe ihm diese idiotischen Gimmicks gegeben, weil er ihn hasse.
      Daraufhin kommt Jerry „The King“ Lawler in den Ring und macht sich über die lächerlichen Unterstellungen von Al Snow lustig. Der King behauptet, dass dieser dämliche „Head“ dafür verantwortlich sei und will Al Snow Head aus der Hand schlagen. Doch der Snowman hat das rechtzeitig erkannt. Er streckt Lawler mit dem Puppenkopf nieder und schlägt auf ihn ein. Der WWF Kommentator muss sogar den Snow Plow einstecken.

      Stone Cold“ Steve Austin ist nun bei Kevin Kelly zu einem Interview geladen. Die Texas Rattle Snake ist sichtlich genervt von den Machtspielen von Mr. McMahon. Der WWF Champion ist der Meinung, dass der Rauswurf aus der Halle für den Undertaker nur wieder eines dieser verdammten Machtspiele sei. Mit einem lauten „Eh eh“ macht Austin jedoch deutlich, dass er sich von McMahon heute Abend nicht aufs Glatteis führen lässt.

      Owen Hart & Mark Henry besiegen Dan Severn & Ken Shamrock in 4:12 durch DQ. (Rating: C-)
      Ken Shamrock erhält heute für sein Tag Team Match gegen die Nation-Mitglied mit Dan Severn ungewöhnlichen Beistand. Severn bestritt bereits einen Kampf, doch der MMA-Kämpfer forderte laut Jim Ross bei Mr. McMahon ein weiteres Match für heute Abend ein nach dem er Val Venis nicht deutlich besiegen konnte.
      Das Match zwischen den beiden Tag Teams verläuft sehr hektisch. Während des Kampfes tauchen dann Triple H, Road Dogg und Billy Gunn auf und prügeln auf Mark Henry und Owen Hart ein. Der Ringrichter bricht den Kampf ab. Auch The Rock und Kama Mustafa kommen in die Halle und prügeln sich mit den Faces.

      Mark Henry zieht sich gemeinsam mit seinen Stable-Partnern rechtzeitig auf die Stage zurück während die D-Generation X im Ring ist und entschlossen mit Crotch Chops sich selbst feiert. Doch da taucht Vader hinterrücks auf und schlägt auf Mark Henry ein und revanchiert sich mit einem Bodyslam auf die Entrance Rampe für den Eingriff in das Match gegen The Rock.

      Bradshaw besiegt Dick Togo in 2:14 durch Pinfall. (Rating: D+)
      Der Texaner bekommt heute Abend wieder einmal ein Mitglied von Kaeintai vorgesetzt. Dick Togo hat keine Chance gegen den harten Brawler und muss sich nach einer Power Bomb durch Pinfall geschlagen geben.

      Vor dem Casket Match zwischen Mankind und Steve Austin, sehen wir Mr. McMahon, Kane und dessen Vater und Manager Paul Bearer im Backstage-Bereich. Der Owner der World Wrestling Federation gibt den Erzfeinden des Undertaker’s die Anweisung sich heute Abend bereit zu halten. Kane soll das Leben von Stone Cold heute Abend zu einer lebendigen Hölle machen.

      WWF World Heavyweight Title Match: Steve Austin © besiegt Mankind in einem Casket Match in 6:24. (Rating: B-)
      Das Match startet unter großem Gedöns. Steve Austin muss seinen WWF Titel auf das Spiel setzen und hat mit Mankind einen der wohl zähsten Gegner. Der Maskenmann nutzt dann auch gleich einmal den am Ring aufgebahrten Sarg dafür Stone Cold dagegen zu schleudernd. Aber Austin nimmt den Sargdeckel als Waffe und donnert das schwere Holz direkt auf den Kopf von Mankind.
      Doch da macht sich plötzlich Kane auf den Weg in die Halle und wird dabei von Paul Bearer geführt. Kane baut sich vor Austin auf und liefert sich mit dem Texaner einen Brawl. Stone Cold befindet sich sogar im Ansatz zum Chokeslam, aber er befreit sich und befördert Kane gegen die Ringtreppe. Nun ist ihm Paul Bearer hilflos ausgeliefert und der Dicke kassiert einen Stunner unter dem lauten Jubel der Fans. Kane ist schockiert was seinem Vater angetan wird und kümmert sich sofort um Paul. Für Stone Cold kommt es beinahe richtig dick als Mankind hinter ihm auftaucht und den Mandible Claw zeigt. Austin schwinden die Kräfte und er wird bereits in den Sarg gerollt, aber der Texaner zieht Mankind zu sich in den Sarg und verpasst ihm einen Schlag mit einem Teil der Ringtreppe. Prompt packt sich Austin den Sargdeckel und befördert ihn wieder auf den Sarg und gewinnt das Match.

      Was für ein Kampf! Austin verteidigt seinen Titel. Kane wiederum trägt seinen übergewichtigen und ausgeknockten Vater auf seinen Schultern aus der Halle. Der Texaner schnappt sich ein Mikrophon und meint, dass er mit Mankind noch nicht fertig sei. Er öffnet den Sargdeckel, doch Mankind befindet sich nicht daran. Austin ist verwirrt. Auf dem Titantron sieht er plötzlich den Undertaker. The Phenom ist entschlossen. McMahon kann ihn zwar verbannen, aber er werde sich das nehmen, was er will. Dann sehen wir ihn plötzlich außerhalb der Halle auf dem Parkplatz der Arena und er verpasst Mankind einen Chokeslam auf einen parkenden Wagen. Der Deadman verdreht seine Augen und beendet RAW is WAR mit den Worten „Mankind, you and me Hell in a Cell“




      WWF Shotgun Saturday Night #71 – June 20, 1998
      San Antonio Coliseum – San Antonio, Texas, USA (10,000 SELL OUT)
      Aired on Syndication (0.67)
      Taped June 15, 1998


      - Vader besiegt der Jobber Erin O’Grady in 2:44 durch Pinfall nach der Vader Bomb. (Rating: D-)
      - Der Big Man Vader nimmt sich nach seinem Kampf ein Mikrophon und meint, dass Mark Henry’s Zeit noch nicht gekommen sei. „It’s Vader Time!“
      - Aguila besiegt MEN’s Teioh in 4:26 durch Pinfall nach einem Roll Up. (Rating: E-)
      - Ein Clip stimmt uns wieder auf das baldige Debüt eines jungen Wrestler’s Namens Edge ein. Der blonde Wrestler ist in dunklen Straßen zu sehen in denen er sich bewegt.
      - Droz besiegt 8-Ball in 3:54 durch Pinfall nach dem New Jersey Naptime. Während des Kampfes kommt Sunny in die Halle und lenkt 8-Ball mit ihren attraktiven Kurven ab, sodass Droz gewinnen kann. (Rating: D-)
      - The Jackyl ist Backstage mit seinen Monstern Kurrgan und Golga zu sehen. Der bizarre Manager spricht vom bevorstehenden Tag Team Match gegen Terry Funk und Scorpio. Jackyl verspricht seine Arme der Freaks schon sehr bald zu Champions zu machen.
      - Scorpio & Terry Funk besiegen The Oddities (Kurrgan & Golga) in 7:18 nach dem Terry Funk Kurrgan nach einem Tiefschlag besiegen kann. (Rating: D)



      WCW Monday Nitro #144 Results:
      Live on TNT (4.0)

      Diamond Dallas Page besiegt Bret Hart
      Scott Hall besiegt Doc Dean
      Brian Adams besiegt Chris Jericho
      Randy Savage besiegt Ultimo Dragon
      Perry Saturn besiegt Chris Kanyon



      OTHER NOTES:

      - Nichts wird es mit einer geplanten Verpflichtung von Debra McMichael. Der 38-jährigen WCW Managerin wurde ein gutdotiertes Vertragsangebot von WWF unterbreitet. Dennoch entschied sich Debra nun den Vertrag mit WCW vorerst zu verlängern. Es gibt vereinzelte Stimmen, die davon ausgehen, dass die World Wrestling Federation die Reaktivierung der Women’s Division plant. Der Titel wurde still und Heimlich nach dem Zwischenfall von Alundra Blayze bei WCW Monday Nitro Ende 1995 abgeschafft.

      - WCW Great American Bash 1998 (14.6.1998)

      WCW World Heavyweight Title Match: Hollywood Hogan © besiegt Lex Luger
      Faces of Fear (Meng & The Barbarian) besiegen High Voltage (Kenny Kaos & Robby Rage)
      WCW United States Heavyweight Title Match: Goldberg © besiegt Glacier via Count-Out
      WCW World Television Title Match: Fit Finlay © besiegt Ernest Miller via DQ
      WCW World Cruiserweight Titel Match: Dean Malenko © besiegt Psicosis via Count-Out
      Alex Wright besiegt Norman Smiley
      Rocco Rock besiegt Scotty Riggs
      Van Hammer besiegt Evan Karagias
      Lenny Lane besiegt Damien 666
      Johnny Grunge besiegt Ciclope



      WWF RAW #265 Preview

      -Die nächste RAW is WAR Episode steht bereits ganz im Zeichen des King of the Ring-PPV. An diesem Abend wird es vier Hauptrundenkämpfe geben.
      Im Fokus wird wohl auch die Konfrontation zwischen Mankind und dem Undertaker stehen. The Deadman sorgte für einen eindrucksvollen Auftritt bei der letztwöchigen RAW is WAR-Episode in dem er Mankind für King of the Ring zu einem Hell in a Cell Match herausforderte.


      Vorläufige Matchcard für WWF RAW is WAR #265 wrote:

      King of the Ring First Round: Ken Shamrock vs. Terry Funk

      King of the Ring First Round: Jeff Jarrett vs. Marc Mero

      King of the Ring First Round: Dan Severn vs. Owen Hart

      King of the Ring First Round: Triple H vs. The Rock


      WWF KING OF THE RING 1998 – „Off With Their Heads“ – June 28, 1998
      Pittsburgh, Pennsylvania – Civic Center

      WWF Championship Match
      Steve Austin © vs. Kane (w/Paul Bearer)

      Hell in a Cell
      Mankind vs. The Undertaker

      Faarooq vs. Kama Mustafa

      King of the Ring 1998 Final: tba

      More Matches To Announced

      13 Days Away

      The post was edited 1 time, last by ViRus ().

    • Feedback:

      / Das Mankind ein Casket Match fordert, passt auf irgendwie nicht zu ihm. Oder er plant eine Finte und wir sehen erneut Kane auftauchen, was dann wiederum Sinn zur Story von Austin gibt. Ich warte lieber mal ab und bewerte vorsichtig.

      + / ~ So schade um Vader, aber sein Zug kam nie bei der WWF ins Rollen. Aus dem Nichts ihn zu pushen, wäre jetzt auch nicht die Idee. The Rock hat einfach mehr davon, der sich als Star etabliert. Gut ist schon mal, dass er nur mit Hilfe gegen Vader gewann. So sieht das Schwergewicht nicht ganz so schwach aus. Am Ende noch Faarooq, der mit Mustafa endlich seine Rechnung begleichen möchte.

      / Triple H trauert dem Titel hinterher, mal gucken was man jetzt mit ihm um dem Stable plant. Die DX ist ja nun etwas “angeschlagen”, durch diese Niederlage.

      / Hawk ist suspendiert und mit Droz entwickelt sich eine ganz neue LoD. Bin gespannt ob bei Dir daraus mehr wird, oder ob Droz seinem Schicksal nicht entkommen wird. Glaub er ist sogar noch wirklich bei WWE angestellt, sie haben ihn nie fallen gelassen. Der Sieg über die DoA geht auch klar, die haben aktuell keine Story um ihren Charakter.

      / Mero bekommt ein Match gegen Jarrett und entwickelt sich irgendwie zum richtigen Großmaul. Folgende sehen wir ein Mach zwischen Severn und Venis, was mich etwas wundert. War das jetzt absicht, oder ist Venis verletzt das man so bookt? Ist natürlich ein Sieg der rauen Art, passend für Severn. Bin mir hier aber nicht so ganz sicher, immerhin legst Du ja Wert auf Venis.

      / Wie stumpft hier einfach der Taker aus der Halle geworfen wird, der Zorn des Takers wird wohl noch für etwas imposantes Sorgen. Dabei warte ich noch auf das Hell In A Cell Match gegen Mankind, sollte ja auch noch irgendwie ins Rollen gebracht werden. Vermutlich liegt dann der Taker im Sarg.

      / “Die Schwarze”, dass hast Du nicht gesagt?! Blackman schlägt wieder zu, dank der Ablenkung. Das heizt dann noch etwas das kommende Match auf, was wir nächste Woche zu sehen bekommen. Aber viel wird Blackman von diesem Sieg nicht haben.

      + / ~ Hm... warum hilft The Rock Triple H? Hätte man nicht eher Triple H verprügeln sollen? Das verstehe ich jetzt nicht so ganz. Was aber cool war, wie Rock hier zwischen den Fans einfach sich hier so einmischt. Das heißt, dass man hier noch kein Ende gesehen hat. X-Pac schenkt Hunter dafür seinen Sieg, anscheinend baut man hier auf ein KotR Match der Beiden auf.

      / Snow, der mit allem unzufrieden ist. Lawler will ihn am Ende auch noch aufziehen und kassiert dafür die Attacke. Das Segment war so mal ganz nett gemacht, aber Snow gehört für mich einfach in die Hardcore Division. Als Avatar hatte ich den gar nicht mehr in Erinnerung.

      + / ~ Der geht der Stable War weiter, ich mag das hier im Diary sehr. Solche Stable Rivalen haben wir heute nicht mehr, dass macht einfach Spaß. Am Ende taucht auch noch Vader auf und hält den Leuten den Rücken frei, bringt den Mann auch wieder etwas ins Spiel zurück. Wer aufgefallen ist, ist Severn. Der Typ kommt hier echt als Bad Ass rüber, da er ein weiteres Match fordert. Schön das er nicht fallen gelassen wird.

      / Bradshaw siegt bei einem Squash, mehr kann ich dazu nicht sagen. Sein Gegner war ja auch.. kein Gegner.

      / Der Main Event war dann eine starke Schlacht, gab dann aber auch Dinge die mir nicht ganz gefallen wollen. Warum ist der Undertaker plötzlich so besessen von Mankind, dass er ihm zum HiaC Match fordert? Ich glaub die Story von damals, hast Du hier etwas geändert? (ich weiß es echt nicht mehr). Weil ich frag mich was der Taker davon hat, der ja eigentlich McMahon gefährlich werden wollte, wenn er nun Mankind attackiert. Das mit Kane hatte schon seinen Sinn gemacht, aber ich will sehen wie er einen Bearer die Rampe hochhebt. Den Stunner hätte ich mir vielleicht für den PPV aufgespart, eine heftige Aktion für die Kane sich sicher noch rächen wird. Also das Match selbst war gut, aber das mit dem Taker und Mankind verwirrt mich. Dachte McMahon setzt das Match an um den Taker ein Titelmatch zu geben, wenn er Mankind besiegen sollte.
    • Danke fürs Feedback.

      Nun ja, in der Vorwoche haben Kane und Mankind Austin in den Sarg befördert. Daher war es doch der nächste logische Schritt ein Casket Match zu fordern.
      Im Gegensatz zur WWE wollte ich da logischer handeln. Denn die WWE setzte in dieser RAW fast willkürlich ein Hell in a Cell Tag Team Match zwischen Kane & Mankind vs. Austin & Taker an, welche komplett unübersichtlich gebookt wurde. Das wollte ich mit dieser Ansetzung einfach vermeiden.
      Venis ist natürlich nicht verletzt. Es dient eher dazu um den Angle mit Marlena zu starten, die ja zum Ring kam um sich um ihn zu kümmern.
      The Rock hilft Hunter eigentlich nicht. Er will ihn eigentlich direkt in die Finger bekommen. Schließlich treffen sie ja bei der nächsten RAW is WAR Epsidoe aufeinander.
      Das Hell in a Cell Match wurde damals sogar mit einer noch dünneren Suppe begründet. Es wurde fast so einfach angesetzt und hat keine genaueren Hintergrund. So wollte ich einfach den Undertaker weiter als Charakter stärken.