WWE 2005 - Changing the Aggression

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Feedback:

    / Schade, die Latinos haben nicht gewonnen. Auch durch das Cheating eine deutliche Niederlage, ohne jegliche Art von Turn oder einem anderen Delikt. Vielleicht wird es auch nie zu einem Turn von Guerrero kommen, ich brauch ehrlich gesagt die Fehde mit Mysterio nicht (wenn es um den Sohn gehen sollte..). Ansonsten ein solider und guter Opener, durch JBL haben die Bashams auch ein schönes Gimmick womit man sie über Wasser halten kann.

    / Holly dominiert über Heidenreich, der wohl eher weiter sein Glück in der Schreibwelt suchen sollte. Vielleicht hat er Interesse an ein Diary? :D Heidenreich stand ja damals vor einem Turn, wobei man Animal mit einbaute. War damals irgendwie ganz nett, leider nur zum Hype der LoD DVD. Wüsste jetzt auch nicht, was man so mit Heidenreich anstellen könnte.

    / Chavo Guerrero wird wieder CW Champion, finde ich gut. Erstaunlich viel Spaß hat er in in meinem Diary bereitet und der Japaner ist leider für höhrer Dinge nicht geeignet. Die CW Division ist aber auch schwer zu steuern, dabei braucht sie nur eine oder 2 gute Stories.

    / Reigns prügelt Jindrak halb tot, ihr Österreicher mögt es sehr brutal? Ich dachte erst das Wilson noch eingreifen wird, es gab ja vorhin dieses kleine Segment. Denke das hier noch das letzte Wort nicht gesprochen wurde, dazu blieb das Ende einfach zu offen.

    + Bis jetzt wohl das Highlight Match der Show, wo jeder sein Bestes zeigen konnte. Der Sieg ist auf Cena gefallen, der damit ein Match gegen JBL sicher hat. Cena war dann auch die beste Wahl, da er nach WM wohl komplett als Main Eventer eingesetzt wird. Wie ich ja mal sagte, man kann in 2005 einige Dinge übernehmen.

    + Der Main Event hat sich dann doch zu einer dramatischen Schlacht entwickelt, wo wirklich alles rausgeholt wurde. Und Big Show sieht trotz Niederlage nicht alt aus. Du hast allerdings nur das Finish geändert, glaub damals kam JBL unter dem Ring gekrochen nach einem Chokeslam. Aber das mit der Schere war auch nicht dumm gemeistert.

    + Am Ende noch das Gänsehaut-Feeling. Da steht der neue Gegner vor JBL und dann taucht Batista als Sidekick auf. Auch wenn Batista sich nicht für SD entscheidet, hat man eine unheimliche Begegnung aufgebaut. Trotzdem sollte Batista bei RAW bleiben, damit er dort übernehmen kann und Cena bei SmackDown den Platz des Champions einnehmen wird.
  • Danke für den heutigen Feedback-Marathon Naitch.
    So brutal mag ich es gar nicht. Aber die WWE war damals ne andere. Das wird heutzutage vergessen.^^
    Ich denke da an den Angle mit Shawn Michaels und Triple H, wo Michaels ja wirklich im Backstage-Bereich abgeschlachtet wurde.^^

    War wirklich ein netter PPV und hat trotz der bescheidenen Mittel Spaß gemacht zu booken. Die Zeiten waren damals hat etwas unkomplizierter als heute.
    Das Finish bei Big Show vs. JBL habe ich ja ein wenig abgeändert. So wirkt Layfield ja auch sehr smart.
  • Puh.. ja heute war ich Feedback gut unterwegs, sonst komme ich nicht mehr wirklich nach :D

    Beim PPV war es schön zu beobachten, wie es immer besser wurde. Solider Opener, gute Midcard, dann das starke Fatal 4 Way und am Ende der Mega Main Event mit Batista als Schock-Moment. Das macht einen PPV aus, was wir heute ja nicht mehr haben.

    Ich bin gespannt wie Du JBL vs. Cena verkaufen wirst. Die Story war damals schon gut, aber das Match an WM selbst kurz, unkreativ und ohne Spannung. Das kann man nur besser machen und frage mich, wieso die WWE damit damals so geschlampt hat.
  • Ich denke, dass es ein Zeitthema war und ich glaube man wollte vor allem kein anderes Match neben Batista vs HHH groß wirken lassen.
    Etwas schade war es schon. JBL hatte so einen tollen Run und der wurde sehr lieblos beendet. Aber sehen wir mal was ich hier so schaffe.^^

  • WWE RAW #614 – Mon. Week 1, Mar. 2005
    @ Hearnes Center in Columbia, Missouri (12,715) - Live on Spike TV (Rating: 3.48)


    RAW startet mit einem Rückblick auf die vergangene Woche, als Batista bekannt gab sich heute endgültig für seinen WrestleMania-Gegner zu entscheiden.

    Nach dem RAW-Intro sehen wir eine kurze Zusammenfassung der bisherigen Konfrontation zwischen Christy Hemme und Trish Stratus ehe es bereits in den Ring geht.

    World Women’s Title Match: Trish Stratus © besiegt Molly Holly und Victoria in einem Triple Threat Match in 3:33 nach Pinfall. (Rating: C-)
    Vielleicht ist es das Beste, was die RAW Women’s Division momentan zu bieten hat. Molly Holly und Victoria müssen sich mit Trish Stratus messen. In diesem sehr schnell geführten Match ist Molly Holly sogar nach einem Tornado DDT dem Sieg sehr nahe, doch Victoria unterbricht das Cover. Trish Stratus kann dann einen Versuch des Widow’s Peak ausweichen und Victoria nach der Stratusfaction erfolgreich pinnen.

    Im Lockerroom der Evolution unterhalten sich Ric Flair und Triple H sehr angeregt. World Heavyweight Champion Triple H spricht, dass dies heute Abend Evolution’s Night wird. Flair ist selbst in Feierlaune und spricht davon zwei World Champions zu managen. Währenddessen blickt The Game auf seine Rolex und fragt sich wo Batista überhaupt steckt.

    Nach ihrem Match sehen wir Trish Stratus selbstgefällig grinsend durch den Backstage-Bereich schlendern. Sie trifft dabei auf Christy und Candice Michelle. Trish amüsiert sich über Candice, die sie die Go-Daddy-Slut nennt. Doch Christy kontert daraufhin, dass Trish die größte Slut im Lockerroom sei. Das sorgt für ein Schmunzeln bei der Kanadierin, die plötzlich Candice eine schallende Ohrfeige verpasst und kurz darauf auf Christy einprügelt und diese gegen eine Wand schleudern kann.

    Im Ring sehen wir nun Simon Dean, welcher sein Simon System wieder einmal propagiert und behauptet, dass es hier in Columbia nicht funktionieren würde, da die Menschen in der Arena allesamt hoffnungslose Fälle sind.
    Kurz darauf wird er von Maven unterbrochen, der der heutige Gegner von Simon Dean ist.

    Simon Dean besiegt Maven in 5:29 durch Pinfall. (Rating: D)
    Der nervige Fitnesstrainer ist während des ganzen Kampfes unterlegen und muss vom ehemaligen Tough Enough Sieger viel einstecken. Doch Dean nützt einen Moment aus, um Maven gekonnt einzurollen und sich dabei am Ringseil festzuhalten. Ringrichter Jack Doan sieht es nicht und zählt den 3-Count durch.

    Zurück im Backstage-Bereich unterhalten sich die World Tag Team Champions Chris Benoit und Chris Jericho sehr intensiv. Benoit ärgert sich über Christian, der beide in der letzten Woche seine School of Charisma empfahl. Chris Jericho verspricht jetzt gleich diesem Ass-Clown Tyson Tomko zu beweisen, dass die School of Charisma zu wenig sei, um sich aus der Walls of Jericho befreien zu können.

    Chris Jericho (w/Chris Benoit) besiegt Tyson Tomko (w/Christian) in 3:48 durch Count-Out (Rating: C-)
    Für Christian’s Problemlöser ist es kein einfacher Kampf gegen Chris Jericho. Tatsächlich ist der Kanadier wieder einmal in Topform und kann dieses Match wirklich dominieren. Christian ist damit nicht glücklich und greift in den Kampf ein, wo er Tyson Tomko vor dem Lionsault retten kann und ihn aus dem Ring zieht und sich beide unter lauten „Coward-Chants“ auf die Stage zurückziehen.

    Benoit und Jericho bleiben im Ring zurück. Die amtierenden World Tag Team Champions sind sichtlich sauer und hätten sich wohl nur zu gerne mit Christian und seinen Problemlöser gemessen.

    Im Büro von Eric Bischoff ist ein ungewöhnlicher Gast. Es ist SmackDown General Manager Theodore Long. Die beiden Männer haben bereits ihre Verträge für Batista in der Hand. Bischoff erklärt Teddy Long, dass er hier heute Abend nur seine Zeit vergeudet habe und er wohl sehr bald Mr. McMahon Rechenschaft abliefern müsse, wieso er seine Zeit nicht in bessere WrestleMania-Matches für SmackDown investiert habe. Doch auf diese Provokation antwortet Long sehr cool. Batista sei sein Verhandlungspartner Nummer 1, aber bei weitem nicht der einzige. Mit dieser Antwort hat Eric Bischoff nicht gerechnet und ist kurzfristig sprachlos.

    Eine Matchgrafik stimmt uns auf das Intercontinental Titelmatch zwischen Shelton Benjamin und Kane ein, welches es bereits in der Vorwoche geben hätte sollen.

    Doch dazu kam es ja bekanntlich nicht, da Muhammad Hassan mit einem Match gegen Kane bestraft wurde. Der Arab-American und sein Manager Khosrow Daivari kommen dann auch in die Halle und werden wieder maßlos niedergebuht. Daivari brüllt die Fans auf iranisch an. Dann übernimmt Muhammad Hassan das Wort und richtet sich dabei direkt an Eric Bischoff, der ihm heute das Intercontinental Titelmatch gegen Shelton Benjamin booken hätte müsse. Schließlich hat er Kane durch DQ besiegen können. Hassan vermutet eine weitere Verschwörung, da er nicht so rede und aussehe, wie sich das viele Menschen wünschen.
    Er meint, dass die Fans es gar nicht verdient haben ihn und Daivari zu sehen. Daraufhin entschließen sich die Herren den Ring zu verlassen. Auf ihrem Weg in den Entrance wird plötzlich Daivari attackiert, der ein paar Schritte vor Hassan war. Muhammad ist fassungslos. Plötzlich sehen wir Shawn Michaels grinsend hervortreten und er stellt sich auch gleich Muhammad Hassan gegenüber, dem er ebenso unter lauten Jubel der Fans direkt auf der Stage die Sweet Chin Music verpasst. Die Fans feiern das Heart Break Kid für diese Aktion.

    Der RAW Slam of the Week beschäftigt sich mit Randy Orton vs. Edge aus der Vorwoche als Edge der Spot in der Evolution angeboten wurde und Batista dem Ganzen einen Strich durch die Rechnung machte.

    Edge besiegt Rhyno in 8:08 durch Pinfall. (Rating: B-)
    Lange ist es her, da waren Edge und Rhyno gemeinsam mit Christian sogar ein Bündnis. Doch die Zeiten haben sich geändert. Man-Beast Rhyno ist nach seinem Sieg aus der Vorwoche über Simon Dean wieder oben auf.
    Das bekommt auch Edge zu spüren, der mit den Powermoves seine Probleme hat. So kassiert er vom Man-Beast einen Scoop Powerslam, der aber nur zum Nearfall reicht. Aber Rhyno ist obenauf und will einen Death Valley Driver folgen lassen. Edge rutscht dem Kraftpaket von der Schulter und kontert mit dem Edgecution und kann das Match daraufhin durch einen 3-Count für sich entscheiden.

    Eric Bischoff und Teddy Long werden wieder im Backstage-Bereich gezeigt. Bischoff will nun wissen, was Long mit dieser kryptischen Anspielung wollte. Doch Teddy lässt sich nicht in die Karten blicken. Plötzlich werden beide Männer von Bischoff’s Assistent Jonathan Coachman unterbrochen. Der Coach ist außer sich, denn Batista sei gerade angekommen.

    Randy Orton ist gerade Backstage zu sehen. Er flirtet dabei mit Stacy Keibler und bewundert deren lange Beine. Plötzlich bricht aber Hektik aus als Edge sich an Orton heranpirscht und diesen mit Schlägen attackiert. Der Kanadier revanchiert sich damit wohl für das Match aus der Vorwoche. Sofort eilen einige Road Agents herbei, sie können den Schlagabtausch der beiden Männer nur sehr schwer stoppen.

    Gene Snitsky besiegt Tajiri in 5:16 durch Pinfall. (Rating: D+)
    Der psychopathische Gene Snitksy will sich nach seiner großen Niederlage gegen Kane vor einigen Wochen wieder rehabilitieren. Mit Tajiri hat er hierfür wohl auch das geeignete Opfer gefunden. Der Japaner kämpft zwar sehr tapfer. Aber gegen den Hünen hat er keine Chance und muss sich nach einem Pumphandle Side Powerslam durch Pinfall geschlagen geben.

    Ein Video zeigt uns noch einmal Batista’s bisherige Road to WrestleMania. The Animal konnte in einem sehr spannenden und heroischen Kampf John Cena im Royal Rumble besiegen. Danach folgten immer wieder gezielte Provokationen aus dem SmackDown Lager. Doch für welche Seite wird sich The Animal entscheiden?

    Interconintental Title Match: Shelton Benjamin © besiegt Kane in 4:43 durch DQ. (Rating: C)
    Der Intercontinental Champion wird heute Abend wieder mit einem sehr großen Match herausgefordert. Die Big Red Machine will sich nach langer Zeit endlich wieder einen Titel sichern. Und tatsächlich ist Kane die dominierende Kraft im Ring. Die Big Red Machine schafft es allerdings nicht Shelton Benjamin mit einer entscheidenden Aktion auszknocken, da der Champion wieder einmal mit seiner Agilität gekonnt jeder treffenden Attacke ausweichen kann. Kane gelingt es dennoch einen Full Nelson Slam zu zeigen. Das Cover reicht aber nur zum 2-Count. Wütend blickt Kane daraufhin Shelton Benjamin an und fängt an Shelton mit den Ringseilen zu würgen. Das große rote Monster ignoriert Earl Hebner und wird daraufhin disqualifiziert.

    Vor der Vertragsunterzeichnung sehen wir Triple H und Ric Flair. The Game ist sauer darüber, dass Batista ihn so lange warten lässt. Das sei heute Abend die Nacht von Evolution und The Animal zeigt ihm einmal mehr keinen Respekt. Flair versucht Hunter zu beruhigen und doch The Game nennt Batista einen großen, dummen Idioten. Die Kamera’s zeigen uns daraufhin Batista, der diese Diskussion mit einem Grinsen heimlich belauscht.

    Nach einer letzten Werbepause ist bei RAW schon alles angerichtet. Ein großer Tisch steht im Ring und die General Manager Theodore Long und Eric Bischoff warten bereits auf die Evolution, die in die Halle kommt. Beide General Manager haben bereits ihren Vertrag in der Hand und kämpfen um die Gunst von Batista. The Animal wird von Theodore Long damit geködert sehr bald Matches gegen die größten WWE Superstars zu bestreiten wie JBL, John Cena, Kurt Angle oder The Undertaker! Bischoff hingegen appelliert an die Vernunft Batista’s und erinnert ihn daran, was er hier bei RAW schon alles geleistet habe.
    The Animal nimmt daraufhin beide Verträge in die Hand und wägt noch einmal ab. Er zückt einen Kugelschreiber und wirft den RAW Vertrag zu Boden. Im Hintergrund freuen sich Flair und Hunter über den Deal. Sie klatschen in die Hände. Bischoff hingegen ist sichtlich niedergeschlagen. Ric Flair und Triple H zeigen Batista ein „Thumbs Up“ auch Batista lächelt und zeigt „Thumbs Up“, doch plötzlich verfinstert sich seine Miene und es wird ein „Thumbs Down“ kurz darauf wirft er den SmackDown Vertrag zu Boden und prügelt auf Ric Flair und Triple H ein. Hunter ist sichtlich überrascht und kassiert eine Batista Bomb durch den Tisch. Auch Flair liegt ausgeknockt mittels Spinebuster am Boden. Daraufhin packt sich Batista den RAW-Vertrag und unterschreibt sein Match gegen Triple H.
    Mit diesen Bildern einer zerstörten Evolution geht RAW für diese Woche off Air.