Western Pro Wrestling

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Samstag, 06. Januar 2018

      Da sitze ich nun. Angespannt und voller Nervosität im Business Room des MGM Grand Hotels in Las Vegas. Der Lärm von den Spielautomaten und das Gegröle der Touristen im Casino nicht einmal ansatzweise zu hören. Im Raum herrscht Totenstille. Ich trage einen Anzug, einen neuen, maßgeschneiderten Anzug, den ich mir extra für dieses Gespräch gekauft hatte. In wenigen Augenblicken ist es soweit und ich treffe den Chef der Entertainmentabteilung des MGM Hotels, Ken Richardson. Er hat dafür gesorgt, dass die MGM Group, allen voran natürlich das MGM Grand, so erfolgreich sind. Er ist dafür verantwortlich, dass Live Acts wie Maroon 5, Britney Spears, Bruno Mars und viele andere hier auftreten. Ich habe eine Menge Respekt vor diesen Mann. Er hat es geschafft, sich von einem stinknormalen Arbeiterkind zu einem erfolgreichen Geschäftsmann hochzuarbeiten. Und so geldgeil, wie ich mit meinen 28 Jahren nun mal bin, will ich genau das gleiche. Aber mal ganz von vorn…

      Ich bin Tyler McAllister, 28 Jahre jung und aufgewachsen in einem kleinen texanischen Kaff namens Clamington, nicht weit von Dallas entfernt. Mein Vater betreibt eine kleine Farm und meine Mutter arbeitet als Lehrerin an einer Grundschule. Typische Arbeiter, die jeden Tag schuften, nur um über die Runden zu kommen. Schon früh wusste ich, dass ich mehr als das wollte. Ich wollte nicht in einer schäbigen Bar den Barkeeper spielen oder mir für ein paar Dollar die Stunde am Bau den Hintern aufreißen. Ich wollte mehr, viel mehr.

      Schon als Kind verstand ich es, bestehendes Vermögen zu vermehren. Ich hatte etwas, das andere Kinder in meinem Alter noch nicht mal schreiben konnten - Geschäftssinn. An heißen Sommertagen verkaufte ich Eis, mähte den Rasen für die Einwohner und verkaufte sogar meine eigenen Limonaden. Gott verdammt! Ich lief sogar von Haus zu Haus um meine Getränke zu verkaufen. Es dauerte nicht lange, da ließ ich dann meine Kumpels für mich arbeiten. Für einen Bruchteil des Einkommens machten sie die Arbeit und ich verdiente daran. Ein perfektes Schneeballsystem eben.

      Um etwas von der Welt zu sehen, verließ ich die Farm meines Vaters nach meinem Collegeabschluss. Ich wollte Abenteuer erleben und es zu etwas bringen. Schließlich landete ich in Vegas. Scheiße, diese Stadt ist der Hammer! Eine Stadt, die nie schläft. Zocken ohne Ende, Party, Sonne, und nochmals Party. Ich heuerte in einem kleinen, schäbigen Casino an und auf Grund meiner guten Ausbildung wurde ich als Junior Chef eingestellt. Ich habe die Kontrolle im Casino und im dazugehörigen Restaurant, sowie der Cocktailbar, in der manchmal einige Nachwuchssänger auftreten. Durch mein gutes Aussehen und natürlich auch wegen meiner Chefposition komme ich bei den Frauen auch nicht zu kurz. Scheiße, wenn ich nachts vom Omnia Club mit zwei Girls heimkomme, fühle ich mich als verdammter Gott! Ich gehe auf die legendären Poolpartys im Encore und genieße mein Leben. Genau das ist leben für mich. Doch ich weiß sehr wohl, dass es das für mich noch nicht gewesen sein kann.

      Eines Abends, es war gerade ruhig in der Sapporo Lounge, so der Name der Cocktailbar im Casino, saß ich an der Bar und genoss einen Vodka Tonic, als ein Mann im teuren Anzug sich neben mich setzte. Der Mann stellte sich als ein Agent von Ken Richardson vor. Zufällig war Mr. Richardson der stille Eigentümer des Casinos. Seine Agenten sehen sich immer wieder mal in den kleineren Casinos nach neuen Talenten um. Ich war ihm scheinbar aufgefallen. Naja, wen wundert es? Seitdem ich hier angestellt bin, verdoppelte sich der Umsatz, es ist sauber und sicher. Der Agent gab mir zu verstehen, dass ich diesen Samstag ins MGM Grand kommen sollte um mich mit Mr. Richardson zu treffen. Er hätte da eine Geschäftsidee für mich. Ich stimmte dem Treffen natürlich zu. Ich wäre ein richtiger Vollidiot, würde ich die Einladung zu dem Treffen ausschlagen. Das könnte die Gelegenheit für mich sein.

      Als ich hier nun sitze und mir alle möglichen Szenarien ausmale, betreten schließlich drei Leute den Raum. Ken Richardson selbst, eine wirklich gut aussehende, asiatisch abstammende Dame und ein Mann mit Bart und Cowboyhut. Doch von irgendwo kenn ich den Mann. Wer mag das wohl sein? Sein Name liegt mir auf der Zunge. Alle drei begrüßen mich und kommen bald zur Sache.

      Richardson: „Mr. McAllister, vielen Dank für Ihr Kommen. Ich habe schon viel von Ihnen gehört. Mein Agent hat mich gründlich über sie aufgeklärt. Sie haben viele Talente und ein Gespür für den Erfolg. Sie haben das Sapporo Casino erfolgreich und rentabel gemacht. Ich bewundere Ihren Ehrgeiz, ja wirklich.“

      Diese ganze Lobhudelei ist mir nicht ganz geheuer. Ja, ich habe ein schäbiges Casino abseits vom Las Vegas Strip aufblühen lassen. Das hätte wohl jeder drittklassige Collegeabsolvent auch geschafft. Was will Mr. Richardson jetzt von mir? Vielleicht gibt er mir die Leitung eines großen Casinos am Strip? Vielleicht im Excalibur? Das wäre doch mal was. Wer zum Teufel sind die beiden anderen, die am runden Tisch sitzen? Klar, die sexy Asiatin mit dem Klemmbrett in der Hand ist seine Assistentin. Oh Mann! Wie geil wäre es jetzt mit ihr allein zu sein, ihr den Rock hochzuschieben und … naja, ihr wisst schon. Doch den anderen Typ mit dem Cowboyhut kann ich noch nicht ganz zuordnen. Er kommt mir so bekannt vor.

      Richardson: „Ich bewundere Sie, Mr. McAllister. Als einfacher Farmjunge haben Sie es geschafft. Das imponiert mir. Und deshalb möchte ich Ihnen eine einmalige Chance geben. Wir von der MGM Group legen viel Wert auf Entertainment. Sicher, wir haben Shows, Comedys und die Casinos. Doch was wir nicht haben ist eine Art Theater, oder besser gesagt eine Soap Opera. Wir tragen Boxkämpfe aus und beherbergen die Leute von UFC einmal im Jahr. Doch die Leute stehen auf Fights. Und das mehrmals im Jahr. Sie mögen das Drama, die Action in einem Ring. Und da kommen Sie ins Spiel. Was wissen Sie denn über das Wrestling?“

      Wrestling? Hat er gerade Wrestling gesagt? Das gibt’s doch gar nicht! Jetzt weiß ich, wer der Typ mit dem Cowboyhut ist! Niemand Geringeres als Shawn Michaels! Einer der Helden meiner Kindheit. Natürlich bin ich mit dem Wrestling vertraut. Ich bin Fan seit dem ich denken kann.

      Richardson: „Na klar sind Sie mit Wrestling vertraut. Ich wäre nicht so weit gekommen wenn ich mich nicht über meine zukünftigen Geschäftspartner schlaugemacht hätte. Ich möchte den Besuchern von Vegas Wrestlingshows bieten. Aber nicht nur in Vegas, sondern im gesamten Westen der USA. Mein langjähriger Freund Mr. Hickenbottom (Shawns bürgerlicher Name Anm.) hat mich erst kürzlich darauf gebracht. Und ich habe Sie dazu auserkoren, gemeinsam mit Mr. Hickenbottom eine Company zu gründen. Eine Company, die Shows im gesamten Westen produziert. Ich vertraue Ihrem Ehrgeiz, etwas Großes zu vollbringen. Mr. Hickenbottom bringt langjährige Erfahrung mit und weiß, wie dieses Business läuft. Und Sie werden das gleiche tun wie mit dem Sapporo Casino. Ein geschäftstüchtiges und rentables Geschäft aufbauen. Nichts anderes erwarte ich von Ihnen. Und was erwartet Sie? Umsatzbeteiligung und Ruhm, wenn Sie es geschickt anstellen.“

      HBK: „That’s right, my friend. Wir beide machen das schon.“

      Ich kann gerade nicht klar denken. Zu überraschend kam dieses Angebot für mich. Sicher, das wäre eine große Chance für mich, doch darin verbirgt sich auch ein Risiko für mich. Wenn ich scheitere, ist meine Laufbahn hier in Vegas beendet und ich darf mir etwas Neues suchen.

      Richardson: „In diesem Vertrag stehen alle Einzelheiten drin. Lesen Sie ihn genau durch und teilen Sie mir Ihre Entscheidung am Montag mit. Es bleibt nicht viel Zeit zu verlieren. Das investierte Geld will schnell wieder eingenommen werden.“

      Ich nehme den Vertrag, den mir die sexy asiatische Assistentin von Mr. Richardson rüberschiebt an und bedanke mich erst mal für das Angebot. Natürlich muss ich darüber nachdenken. Ich habe die Ehre, mit Shawn Michaels zusammen zu arbeiten. Jedoch spüre ich bereits jetzt den Druck von Mr. Richardson, der nur auf den Gewinn aus ist und auf mich setzt. Doch für wen ist das nun ein sogenannter „Bad Beat“, um es mal in Pokersprache auszudrücken?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von der_gangster ()

    • Der Beginn erinnert mich irgendwie an diese FM Manager Stories, die es früher sehr populär auf diversen Foren gab und wo selbst mir mal eine legendäre Story über meinen Lieblingsclub gelungen ist.
      Es ist gut, dass im Diary-Bereich wieder ein bisschen mehr Abwechslung herrscht. Ich wünsche dir alles Gute bei deinem Projekt!
    • WCW-Office schrieb:

      Mein Vorschlag: Hör an dieser Stelle auf, stampfe das Diary ein und mache ein richtiges Buch da raus. Ich möchte das sehr gerne in gedruckter Form gebannt im Flugzeug oder im Zug als Roman lesen, immer soweit wie ich selbst möchte mit sicher kommendem Ende in der rechten Hand. Du hast echt Talent, mein Kauf wäre versprochen!
      Danke für das Feedback. Wüsste jetzt nicht, wer das Buch verlegen würde, somit musst du erst mal mit der digitalen Fassung hier im Forum zurechtkommen :D Vielen Dank für dein Lob. Der nächste Teil kommt Freitag oder Samstag.

      ViRus schrieb:

      Der Beginn erinnert mich irgendwie an diese FM Manager Stories, die es früher sehr populär auf diversen Foren gab und wo selbst mir mal eine legendäre Story über meinen Lieblingsclub gelungen ist.
      Es ist gut, dass im Diary-Bereich wieder ein bisschen mehr Abwechslung herrscht. Ich wünsche dir alles Gute bei deinem Projekt!
      Danke fürs Feedback. Es ist richtig, dass es etwas an FM Manager erinnert. Hatte auch mal eines über meinen Lieblingsclub geschrieben. Ich wollte mal etwas anderes probieren und das hier wird definitiv eine Herausforderung werden. Die Shows selbst werde ich in gewohnter Manier schreiben, doch alles was hinter den Kulissen so passiert und wie Tyler McAllister mit den alltäglichen Problemen eines Owners, sowohl geschäftlich als auch privat so umgeht, verfasse ich wie in einem richtigen Tagebuch in der Ich-Form.
    • Sonntag, 07. Januar 2018

      Ich wache am nächsten Tag neben meiner Prinzessin auf. Tina wälzt sich in Spitzendessous im Bett herum und bemerkt nicht, dass ich sie anstarre. Ehemalige Tänzerin im Sapphire Stripclub (im Übrigen auch der Stripclub von The Godfather Anm.), Model für Unterwäsche und einen Arsch, der wie Heroin für mich ist. Tja, letzte Nacht war mal wieder eine dieser Erlebnisse für mich. Party gemacht im Marquee Club vom Cosmopolitan Hotel und danach gevögelt wie ein Weltmeister. Mit 125.000 Dollar Jahresgehalt lässt es sich gut leben. Selbst in Vegas, wo man 10 Bucks für ein Bier ausgibt.

      Zu Mittag sitze ich vor dem mir angebotenen Vertrag. Daneben steht eine Flasche Grey Goose Vodka. Zum Herunterkommen einer durchzechten Nacht. Ein paar Gläser davon brauche ich einfach am Tag danach, damit mein Gehirn wieder funktioniert und meine Kopfschmerzen von dem ganzen Bier und den Cocktails vom Vortag verschwinden. Doch Tina, meine Prinzessin mit dem beneidenswerten Arsch, macht sich für die Arbeit fertig und sucht mal wieder ihre High Heels. Mittlerweile arbeitet sie nicht mehr als Tänzerin, sondern als Wedding Planer. In meiner Position kann ich doch keine Tänzerin als Lebensgefährtin haben. Zum Bettsport für eine Nacht würde das vielleicht noch gehen, jedoch nicht fürs Leben. Den Job als Wedding Planer macht sie gut. Naja, immerhin sind wir hier in Vegas. Das Heiratsgewerbe boomt. Sie verflucht mich mal wieder, weil sie ihre Treter nicht findet. Natürlich ist alles meine Schuld. Wäre ich letzte Nacht nicht so geil auf sie gewesen würde sie jetzt noch all ihre Sachen beinander haben. Na klar doch, du wolltest es doch auch!

      Auf jeden Fall sitze ich da und lese mir den Vertrag immer wieder durch. Ein wirklich großzügiger Vertrag, der mir offeriert wird. Gemeinsam mit Shawn habe ich die kreative Leitung. Die Company soll „Western Pro Wrestling“ heißen. Aber das Beste an der Sache ist, dass ich mich finanziell nach Lust und Laune austoben kann. Wir können eine richtig große Promotion aufziehen. Ken Richardson möchte, dass wir Stars verpflichten, die für viele Ticketverkäufe sorgen. Es wird 12 PPVs im Jahr geben, wobei mindestens die Hälfte davon in Vegas stattfinden, und eine wöchentliche Show. Mr. Richardson wird lediglich als Geldgeber und stiller Teilhaber fungieren. Für mich persönlich ist sogar eine On-Air Rolle in den Shows vorgesehen. Soll ich den Vertrag nun unterschreiben oder nicht? Das Risiko ist hoch, doch die Chance ist dafür umso größer. Ich könnte mir einen Namen machen. Genau das, was ich immer wollte.

      Morgen muss ich Mr. Richardson bzw. seiner sexy asiatischen Assistentin Bescheid geben, ob ich das Angebot annehme. Insgeheim weiß ich bereits, zu welcher Entscheidung ich tendiere. Doch ist es auch die richtige? Verdammt! Tina steht nun hinter mir und hat ihre High Heels gefunden. Sie massiert meine Schultern und wandert mit ihren Händen in Regionen, die mich den Vertrag für einen Moment vergessen lassen. Verdammt nochmal, sie hat es drauf. Typisch Frau! Zunächst noch ganz kratzbürstig und gleich danach ganz lieb zu mir. Und ich dachte, sie muss dringend zur Arbeit...

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von der_gangster ()



    • Neue Promotion gegründet
      Die Neuigkeiten überschlagen sich regelrecht. Es sieht so aus, als würde es bald eine neue Promotion im Wrestlingbusiness geben. Wie einige große Medien am heutigen Dienstag, den 9. Januar berichten, hat die MGM Group die Gründung einer Wrestling Promotion in Auftrag gegeben! Bei der MGM Group handelt es sich um eine Hotelkette, die vorwiegend in Las Vegas beheimatet ist. Das MGM Grand, das Excalibur Hotel & Casino und das Mirage von Las Vegas zählen unter anderem zu dieser Kette. Hauptverantwortlich zeigt sich Ken Richardson. der für das gesamte Entertainment der MGM Group zuständig ist.

      Unter ihm agieren niemand Geringeres als Shawn Michaels und ein eher unbekannter Mann namens Tyler McAllister. Die beiden werden die Promotion leiten. Nach ersten Angaben, besitzen beide Männer komplette finanzielle Freiheit. Dave Meltzer meint, dass von einer Investition einer höheren dreistelligen Millionensumme ausgegangen wird. Eine Summe, die seit Ted Turner nicht mehr investiert wurde.

      Die neue Promotion trägt den Namen "Western Pro Wrestling". Die Shows werden vorwiegend im Westen der USA stattfinden. Was aber nicht heißt, dass in den restlichen Staaten keine Shows stattfinden.

      Leider gibt es noch nicht mehr über die Neugründung zu berichten. Jedoch wird es in den nächsten Tagen zu Neuigkeiten kommen. Zumal am kommenden Freitag für 14:00 Uhr eine Pressekonferenz im MGM Grand von Las Vegas angesetzt wurde. Man darf gespannt sein, was Shawn Michaels und Tyler McAllister mit den zur Verfügung stehenden finanziellen Mitteln, so alles machen werden.


    • Mittwoch, 10. Januar 2018

      Ich sitze vor meinem Notebook und sauge die Medienberichte wahrlich auf. Es ist passiert. Am Montag habe ich Mr. Richardson die Zusage erteilt, die Promotion „Western Pro Wrestling“, gemeinsam mit Shawn zu leiten. Es war wohl die größte bzw. wichtigste Entscheidung meines Lebens. Denn von jetzt an bin ich nicht nur ein Junior Chef eines kleinen, schäbigen Casinos abseits vom Las Vegas Strip. Ich bin Großunternehmer einer Multimillionen Dollar Company in Las Vegas.

      Natürlich rief ich nach meiner Entscheidung sofort zu Hause an. Meine liebe Mutter beglückwünschte mich zu meiner Entscheidung und betonte mehrere Male, wie stolz sie auf mich sei. Doch mein Vater in seiner immer schon dagewesenen, direkten Art meinte nur, was für ein Blödmann ich doch sei. Innerhalb von zwei Tagen so eine Entscheidung zu treffen und das auch noch ohne Vorkenntnisse in diesem Geschäft. Ich sei ein Idiot und, wie eben schon erwähnt, auch ein Blödmann. Aber als sich die erste Reaktion meines Vaters legte, wie ich ihn nun mal kenne und liebe, wünschte er mir dann doch viel Glück und betonte genau wie meine Mutter, dass er sehr stolz auf mich sei. Ja, mein Vater. Ein echtes texanisches Original eben.

      Ich unterschrieb also den Vertrag und traf mich mit Richardsons Assistentin an der Casino Bar des MGM Grand. Wahnsinn, sah die wieder geil aus. Als sie den Vertrag von mir bekam, gab sie mir auch ihren Namen preis. Kiko würde von jetzt an, neben Shawn, meine direkte Ansprechpartnerin sein. Da Mr. Richardson geschäftlich viel unterwegs ist, werde ich sehr oft das Vergnügen mit Kiko haben. Sie teilt mir mit, dass für kommenden Freitag um 14:00 Uhr eine Pressekonferenz angesetzt wurde um die Neugründung der WPW anzukündigen. Ich sollte mich darauf vorbereiten, eine kurze Rede zu halten.

      Was? Ich soll eine Rede halten? Sowas habe ich noch nie gemacht! Mir war schon klar, dass ich eine On-Air Rolle in den Shows einnehmen würde. Aber ich dachte, dass ich zunächst eine Einschulung bekäme. Nein, jetzt muss ich auf der Pressekonferenz auch noch vor so vielen Menschen auf der ganzen Welt sprechen. Mit dem hatte ich nicht gerechnet.

      Nur noch zwei Tage bis Freitag und ich spüre, wie meine Nervosität steigt. Im Normalfall war ich doch immer sehr cool und auf alles gefasst. Mir machte es noch nie etwas aus, im Mittelpunkt zu stehen. Schulsprecher in der High School und Jahrgangsbester am College. Ich weiß also damit umzugehen. Doch das ist doch eine ganz andere Hausnummer. Morgen steht noch ein erstes kreatives Meeting mit Shawn auf dem Programm, bevor es dann am Freitag zur Sache geht.


    • Donnerstag, 11. Januar 2018
      Neue Informationen zur Neugründung
      Vor einigen Tagen berichteten wir von der Gründung einer neuen Promotion. Western Pro Wrestling, unter der Leitung von Shawn Michaels und Tyler McAllister, soll vor allem im Westen der USA beheimatet sein und in ferner Zukunft scheinbar eine ernstzunehmende Konkurrenz zur WWE darstellen. Das wird bereits jedem klar wenn man sieht, wie viel die MGM Group rund um Ken Richardson in dieses Projekt investieren will.

      Natürlich kursieren bereits erste Namen bezüglich Worker im Internet herum. Am häufigsten werden Alberto del Rio, Chris Jericho, Cody Rhodes, Ricky Reyes, Cody Hall, Wade Barrett und Ricochet genannt. Aber auch aktuelle Angestellte von WWE, deren Verträge demnächst auslaufen, sollen für die neue Promotion interessant sein. Unter ihnen befinden sich durchaus interessante Namen wie Hideo Itami, Luke Harper, Tyler Breeze, Curt Hawkins, Sami Zayn und Kalisto. Ob die genannten Worker auch wirklich einen Vertrag bei WPW unterschreiben, bleibt noch abzuwarten. Bisher drang noch nichts an die Öffentlichkeit.

      Am morgigen Freitag findet im MGM Grand Hotel & Casino eine Pressekonferenz statt, bei der mit Sicherheit schon der eine oder andere Neuzugang bekanntgegeben wird.

      Einigen Insidern zufolge, verhandelt die MGM Group gerade mit Showtime über einen geeigneten Sendeplatz für die Weekly Shows. Bezüglich der PPVs steht man angeblich sogar mit mit dem PayTV Sender HBO in Kontakt. Auf beiden Sendern, vor allem auf HBO, werden seit Jahren schon wichtige Boxkämpfe ausgestrahlt. Unter anderem auch aus dem MGM Grand in Las Vegas. Nicht gerade die schlechteste Verhandlungsbasis also. Sollte der Deal mit HBO wirklich zu Stande kommen, wäre dies ein großer Coup.



    • Donnerstag, 11. Januar 2018

      Oh mein Gott, was war das für ein Tag. Heute hatte ich mein erstes kreatives Meeting mit Shawn im MGM Grand. Ein vielversprechendes Meeting, in dem wir die ersten Entscheidungen für die Zukunft unserer WPW trafen. Aber der Reihe nach…

      Der Tag fing schon mal echt mühsam an, als mich Tina aus dem Schlaf riss und mir wieder eine ihrer neuen Ideen erläuterte. Sie will sich neben ihrer Tätigkeit als Wedding Planer auch als Innenarchitektin versuchen. Nicht schon wieder so eine Idee. Ihr müsst wissen, dass meine hübsche Prinzessin viele solcher fantastischen Einfälle hat. Einmal will sie Gartenarchitektin werden, dann wieder Model und, und, und. Dann motiviert sie sich dafür so lange, bis ihr der nächste Geistesblitz in ihren Kopf fährt. Jetzt gerade hat sie das Projekt als Wedding Planer und nun Innenarchitektin? Tina ist wahrlich keine Frau die weiß, was sie will. Verschlafen hörte ich ihren Hirngespinsten zu und vernahm ihr rosa Tank Top, das ihre wohlgeformte Oberweite verdeckt. Ich interessierte mich so gar nicht mehr auf ihre Worte, sondern auf etwas anderes. Ich habe eine echte Granate als Freundin. Doch so schneller ich immer geiler wurde, umso schneller blockte meine bessere Hälfte wieder ab. Sie hatte nun wirklich andere Dinge im Kopf als Sex, meinte sie und stieg vom Bett runter. Na toll! Mürrisch nahm ich eine heiße Dusche um einen klaren Kopf zu bekommen. Wenn man diese Frau gerade betrachtet hat, kann man sich vorstellen, dass ich nicht nur geduscht habe.

      Ich warte gespannt im Business Room des MGM Grand. Dem gleichen Raum, wo mir vor wenigen Tagen dieses Angebot gemacht wurde. Ich warte auf einen meiner Alltime Faves, Shawn Michaels. Doch er kam natürlich nicht alleine. Kiko, die sexy Assistentin von Mr. Richardson schnellte ebenfalls in den Raum. Schwarzes Jacket und darunter eine weiße Bluse, dazu einen gestreiften und sehr kurzen Minirock. In meiner Hose spielten sich mal wieder unglaubliche Dinge ab. Doch nun zum Geschäftlichen. Shawn teilte mir gleich mit, dass er sich in Verbindung mit einigen bekannten Workern gemacht hätte. Mr. Richardsons Wunsch entsprechend, war es unsere große Aufgabe, ein paar große Namen zu verpflichten um Aufmerksamkeit zu bekommen. Namen wie Chris Jericho, Luke Harper und Alberto del Rio fielen. Doch Shawn hatte noch einen noch größeren Namen parat. Es handelt sich um „The real big deal“, wie man so schön sagt. Wenn er zusagen würde, wäre das eine Sensation und ein echtes Ausrufezeichen für unsere Promotion. Er würde dessen Antwort morgen Nachmittag erwarten. Einen Namen wollte er allerdings noch nicht nennen.

      Es war ein konstruktives Gespräch und während dieses Gesprächs bekamen wir die Zusage von einigen Leuten, darunter auch Alberto del Rio, Curt Hawkins und Luke Harper, den wir von WWE abwerben konnten. Chris Jericho hingegen war sich nicht so ganz sicher. Für ihn bedarf es wohl noch ein bisschen Überzeugungsarbeit.

      Shawn: „Lass mich nur machen.“

      Und zu meiner Überraschung hat Shawn auch noch einen weiteren On-Character verpflichtet, der neben mir die Position des General Managers übernehmen soll. Einen Texaner, na wer denn sonst. John „Bradshaw“ Layfield! Auch ihn konnten wir von WWE abwerben. Ich war total begeistert von dieser Idee. JBL kennt jeder im Wrestling Business und er verkörpert on-air einen richtig guten Heel.

      Anschließend brachte ich noch die Idee ein, dass wir ein bisher noch unentdecktes bzw. nicht beachtetes Talent pushen sollten. So als Zeichen, dass wir in der WPW viel Wert darauf legen, eigene Stars zu erschaffen. Ich dachte da an das Gimmick eines geheimnisvollen Cowboys, der nur alle paar Shows auftritt und sich mit den Bösewichten anlegt. Ein paar originelle Catchphrases sollte er bekommen. Im Hinterkopf hatte ich ein Gimmick mit Potential zum Kultstatus. Aber wer soll das Gimmick bekommen? Auf diese Frage weiß auch HBK noch keine Antwort, wobei er die Idee des Gimmicks gut fand.

      In diese, konstruktiven ersten Meeting legten wir auch den ersten Termin für unsere erste Show fest. Weitere Infos folgen auf der morgigen Pressekonferenz. Nach dem Meeting unterhielt ich mich noch mit Kiko und ich konnte einfach nicht anders. Ich musste ihr auf die beneidenswerten, pompösen Titten starren, die aus ihrer Bluse herausstachen. Natürlich blieb das nicht unbemerkt und Kiko gab mir sofort zu verstehen, wo ihre Augen seien.

      Kiko: „Hey, hier oben bin ich! Ich wusste vom ersten Augenblick an, als ich sie zum ersten Mal traf, dass Sie mir an die Titten starren. Halb so wild, Mr. Richardson greift sie sogar an.“

      Mit diesem Kommentar hatte ich nicht gerechnet. Kiko drehte sich um und ging. Ich hingegen suchte ebenfalls das Weite. Im Hakkasan Club wartete ein VIP Table auf mich.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von der_gangster ()