WWE WrestleMania XXXV - Ergebnisse Online

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • WWE WrestleMania 35
      07.04.2019
      MetLife Stadium - East Rutherford, New Jersey, USA

      Jonathan Coachman, Sam Roberts, Paige und John „Bradshaw“ Layfield begrüßen uns aus dem MetLife Stadium zur Kickoff-Show von WrestleMania 35. Gemeinsam gehen sie die heutige Matchcard durch.

      Charly Caruso und Pat McAfee stehen auf der Stage und sprechen über das Erlebnis, das WrestleMania sein werde.

      Der Kickoff-Panel spricht nun über das Comeback von Roman Reigns gegen Drew McIntyre.

      Coach kündigt an, dass The Revival ihre Raw Tag-Team Championship im Kickoff gegen Curt Hawkins & Zack Ryder verteidigen werden. Außerdem gibt es die André The Giant Memorial Battle Royal und die Women’s Battle Royal. Auch das WWE Cruiserweight Championship Match zwischen Buddy Murphy und Tony Nese wird im Kickoff stattfinden.

      Alexa Bliss begrüßt die Fans aus ihrem Set im Backstage, wo sie heute hauptsächlich zu sehen sein wird. WrestleMania sei heute der „Moment of Bliss“.

      Kayla Braxton interviewt im Backstage Big E und Xavier Woods. Sie äußern sich dazu, wie unglaublich es war, das Tag-Team Gauntlet Match für Kofi Kingston zu gewinnen. Kofi werde seine Chance heute nutzen. Kofi Kingstons Tank sei so voll, wie wenn man nach dem Tanken noch mehrmals die Zapfpistole drückt, bis das Benzin rausläuft. The New Day stehe voll und ganz hinter Kofi, ebenso wie die Fans, die heute sehen werden, wie er WWE World Heavyweight Champion werde.

      Edge & Christian haben nun am Kickoff-Panel platzgenommen und sprechen über Kofi Kingstons Aufstieg und seine Chancen im heutigen Match.

      WWE Cruiserweight Championship Match
      Tony Nese besiegt Buddy Murphy (c) per Pinfall nach dem Running Nese. [10:44] TITELWECHSEL!

      Charly Caruso und Pat McAfee begrüßen die Celebrity-Gäste Sal Vulcano und Brian Quinn und reden mit ihnen über die heutigen Matches.

      Jerry „The King“ Lawler hat sich nun zum Kickoff-Panel dazugesellt und spricht mit ihnen über das Falls Count Anywhere Match zwischen The Miz und Shane McMahon.

      WrestleMania Women’s Battle Royal
      Ember Moon eliminiert Maria Kanellis.
      Asuka eliminiert Candice LeRae.
      Asuka eliminiert Nikki Cross.
      Ember Moon eliminiert Naomi.
      Lana eliminiert Ember Moon.
      Sarah Logan eliminiert Lana.
      Ruby Riott, Sarah Logan und Liv Morgan eliminieren Kairi Sane.
      Dana Brooke eliminiert Ruby Riott.
      Dana Brooke eliminiert Liv Morgan.
      Mandy Rose und Sonya Deville eliminieren Zelina Vega.
      Sonya Deville eliminiert Dana Brooke.
      Mickie James eliminiert Mandy Rose.
      Sonya Deville eliminiert Mickie James.
      Asuka eliminiert Sonya Deville.
      Sarah Logan eliminiert Asuka.
      Carmella eliminiert Sarah Logan.
      Siegerin: Carmella [10:35]

      Der Kickoff-Panel spricht nun über das „Winner take all“ Triple Threat Match zwischen Ronda Rousey, Charlotte Flair und Becky Lynch.

      Nun beginnt der zweite Teil des Kickoffs, der auch auf dem USA Network übertragen wird. Anstelle von Paige und John „Bradshaw“ Layfield sitzen nun Shawn Michaels und David Otunga beim Kickoff-Panel. Erneut geht der Panel die Match-Card durch.

      Jetzt spricht der Panel über das No Holds Barred Match zwischen Batista und Triple H, bei dem die Karriere von letzterem auf dem Spiel steht.

      WWE RAW Tag Team Championship Match
      Curt Hawkins & Zack Ryder besiegen The Revival (Scott Dawson & Dash Wilder) (c) per Pinfall von Hawkins an Dawson im Small Package. [13:19] TITELWECHSEL!

      Charly Caruso und Pat McAfee sprechen auf der Bühne mit Akbar Gbaja-Biamila, dem Host von American Ninja Warrior.

      Nun spricht der Kickoff-Panel über das Universal Championship Match, wo Brock Lesnar seinen Titel gegen Seth Rollins verteidigen wird. Dazu gesellt sich Booker T zum Panel hinzu.

      André The Giant Memorial Battle Royal
      Braun Strowman eliminiert Curtis Axel.
      Braun Strowman eliminiert Lince Dorado.
      Braun Strowman eliminiert Tyler Breeze.
      Luke Harper eliminiert EC3.
      Luke Harper eliminiert Shelton Benjamin.
      Braun Strowman eliminiert Bo Dallas.
      Titus O’Neil eliminiert Heath Slater.
      Ali eliminiert Titus O’Neil.
      Ali eliminiert No Way José.
      Apollo Crews eliminiert Karl Anderson.
      Matt Hardy und Jeff Hardy eliminieren Rhino.
      Matt Hardy eliminiert Bobby Roode.
      Jinder Mahal eliminiert Gran Metalik.
      Andrade eliminiert Kalisto.
      Andrade eliminiert Chad Gable.
      Otis eliminiert Konnor.
      Tucker eliminiert Viktor.
      Braun Strowman eliminiert Luke Gallows.
      Braun Strowman eliminiert Tucker.
      Braun Strowman eliminiert Otis.
      Braun Strowman eliminiert Jinder Mahal.
      Braun Strowman eliminiert Luke Harper.
      Braun Strowman eliminiert Ali.
      Andrade eliminiert Apollo Crews.
      Andrade eliminiert sich selbst.
      Braun Strowman eliminiert Matt Hardy.
      Braun Strowman eliminiert Jeff Hardy.
      Braun Strowman eliminiert Michael Che.
      Braun Strowman eliminiert Colin Jost.
      Sieger: Braun Strowman [10:21]

      Der Kickoff-Panel diskutiert den Sieg von Braun Strowman.

      Nun sehen wir ein Hype-Video zum „Winner take all“ Triple Threat Match zwischen Ronda Rousey, Charlotte Flair und Becky Lynch.

      Der Kickoff-Panel spricht nun in den letzten Minuten der Kickoff-Show über das Main Event Match und geben ihre Tipps ab. Damit endet der Kickoff, und WrestleMania beginnt.

      _______________________________________

      Zu Beginn singt Yolanda Adams "America The Beautiful". Anschließend gibt es ein Video zur Eröffnung von WrestleMania, in dem die Superstars über den heutigen Abend sprechen. Danach geht im Stadion ein Feuerwerk los und die Kommentatoren begrüßen die Zuschauer zur 35. Auflage des größten Live-Events im Entertainment. Mike Rome kündigt schließlich den WrestleMania-Host an, Alexa Bliss. An so einem Abend brauche man nicht nur einen Host, sondern eine Göttin. Sie hätte die Show und die Fans heute Abend unter Kontrolle und brauche nur mit dem Finger schnippen. Dies tut sie dann auch und Hulk Hogan kommt ins Stadion!

      Der Hulkster freut sich zurück bei WrestleMania zu sein und vorallem hier im Silverdome... er sieht 80.000 Hulkamaniacs und jeder der Superstars träume vom WrestleMania Moment. Danach posiert Hulk noch etwas mit Alexa. Plötzlich stürmt Paul Heyman an beiden vorbei und geht zum Ring. Dieser ist ziemlich sauer und meint, wenn sein Klient nicht im Main Event steht, könne man es auch alles schnell über die Bühne bringen und Brock könne schnell in einen Jet steigen und nach Las Vegas fliegen, wo er die berechtigte Wertschätzung erhält.

      WWE Universal Championship Match
      Seth Rollins besiegt Brock Lesnar (c) (w/ Paul Heyman) durch Pinfall nach drei Curb Stomps. Noch bevor die Ringglocke ertönte, verprügelte Lesnar Rollins nach Strich und Faden am Ring. Nach dem Ringgong konnte Rollins einen F-5 verhindern, Lesnar unbemerkt vom Ringrichter einen Low Blow verpassen und drei Stomps zum Titelgewinn verpassen! - [02:28] - TITELWECHSEL!!

      Jerry "The King" Lawler setzt sich für das nachfolgende Match ans Kommentatorenpult. Brock Lesnar verlässt derweil noch das Stadion.

      Singles Match
      AJ Styles besiegt Randy Orton via Pinfall nach dem Phenomenal Forearm. - [16:12]

      Lacey Evans kommt auf die Rampe, posiert ein bisschen und geht dann wieder.


      WWE SmackDown Tag Team Championship - Fatal Four Way Match
      The Usos (Jey Uso & Jimmy Uso) (c) besiegen Aleister Black & Ricochet, Rusev (w/ Lana) & Shinsuke Nakamura und The Bar (Cesaro & Sheamus) via Pinfall nach einem Double Top Rope Splash an Sheamus. - [10:04]

      Ein Video fasst die gestrige Hall Of Fame Zeremonie zusammen. Auf der Stage präsentieren sich alle Inductees dann nochmal den Fans.

      Die Geschehnisse rund um Shane McMahon und The Miz werden zusammengefasst.

      Falls Count Anywhere Match
      Shane McMahon besiegt The Miz via Pinfall. Miz und Shane brawlten durch das MetLife Stadium, bis sie an einer Plattform ankamen, auf der einige Kameras platziert waren. The Miz verpasste Shane einen Superplex von dieser Plattform, bei der Shane schließlich so aufkam, dass er auf Miz landete und der Ringrichter bis drei zählte. - [15:26]

      Paige gesellt sich für das Women's Tag Team Title Match ans Kommentatorenpult.

      WWE Women's Tag Team Championship - Fatal Four Way Match
      The IIconics (Billie Kay & Peyton Royce) besiegen Bayley & Sasha Banks (c), Beth Phoenix & Natalya und Nia Jax & Tamina via Pinfall von Billie an Bayley, die zuvor einen Glam Slam von Beth Phoenix vom Top Rope einstecken musste. - [10:46] - TITELWECHSEL!!

      Die IIconics feiern ihren Titelgewinn. Anschließend sehen wir ein Video zum WWE Championship Match zwischen Daniel Bryan und Kofi Kingston.

      WWE Championship Match
      Kofi Kingston (w/ Big E & Xavier Woods) besiegt Daniel Bryan (c) (w/ Rowan) durch Pinfall nach Trouble In Paradise. - [23:43] - TITELWECHSEL!!

      Alexa Bliss trifft Backstage auf Colin Jost und Michael Che, die ihre Wunden von der Andre The Giant Memorial Battle Royal versorgen. Sie sollen sich keine Sorgen machen, sie seien schließlich in guten Händen. Plötzlich erscheinen Scott Hall und Kevin Nash als Ärzte.

      WWE United States Championship Match
      Samoa Joe (c) besiegt Rey Mysterio via Submission im Coquina Clutch. - [01:01]

      Joe feiert seinen Titelgewinn und hat dann auch schon wieder Feierabend. Der aktuelle Film "Stuber" von Batista wird beworben, der ab dem 12. Juli in Amerika in den Kinos zu sehen ist.

      Ein Video fasst die Geschehnisse um Roman Reigns, dessen Gesundheit und Drew McIntyre zusammen.

      Singles Match
      Roman Reigns besiegt Drew McIntyre durch Pinfall nach einem Spear. - [10:09]

      Money In The Bank wird für den 19. Mai gehypt.

      Elias wird auf der großen LED-Wand am Schlagzeug gezeigt, außerdem am Klavier und schließlich im Ring an der Gitarre. Heute werde ein besonderer Abend sein. Elias bedankt sich bei den beiden auf der großen LED-Wand für eine kurze Session, doch nun werde er alleine weitermachen. Mehr als 80.000 Leute hätten das MetLife Stadium gefüllt um etwas einzigartiges mitzuerleben. WWE steht für Walk With Elias. Sein erster Song wird für WrestleMania sein, ein Song, der noch viele Jahre bei WrestleMania zu hören sein wird. Plötzlich wird auf der LED-Wand ein Ausschnitt aus einem Baseball-Spiel gezeigt mit Babe Ruth im Mittelpunkt. Dann ertönt die Word Life Musik von John Cena, der zum Ring kommt. Im Ring rappt er Elias in Grund und Boden und verpasst ihm den FU.

      Die Geschehnisse rund um Triple H und Batista werden in einem Video näher beleuchtet. Shawn Michaels wird als Gast-Kommentator für dieses Match im Einsatz sein.

      No Holds Barred Match (If Triple H loses, he has to retire from In Ring competition)
      Triple H besiegt Batista via Pinfall nach dem Pedigree. Zuvor übergab Ric Flair Triple H einen Sledgehammer, mit dem er Batista vor dem Pedigree attackierte. - [24:46]

      WrestleMania-Host Alexa Bliss meldet sich und präsentiert neue Daniel Bryan Shirts, die von Curtis Axel und Bo Dallas vorgeführt werden. Ron Simmons kommt ins Bild: "DAMN!"

      Kurt Angle’s Farewell Match
      Baron Corbin besiegt Kurt Angle durch Pinfall nach dem End Of Days. - [05:58]

      Nach dem Match feiert Corbin seinen Sieg, die Fans sind sichtlich schockiert. Danach ergreift Kurt Angle das Wort und bedankt sich. Zum Ende seiner Karriere möchte er, dass seine Musik gespielt wird und er die beiden Worte hört, die seine Karriere begleitet haben. Die Musik wird gespielt und die Fans chanten "You suck". Danach umarmt er am Ring seine Familie und verlässt das Stadion.

      WWE Intercontinental Championship Match
      Finn Balor besiegt Bobby Lashley (c) (w/ Lio Rush) via Pinfall nach dem Coup de Grâce. - [04:01] - TITELWECHSEL!!

      Alexa Bliss kommt auf die Stage und kündigt die heutige Zuschauerzahl mit 82.265 an, ein neuer MetLife Stadium Rekord. Es sei nun an der Zeit für eine Pause, daraufhin kommen Carmella und R-Truth auf die Rampe. Es kommt zum weltgrößten Dance Break.

      Am 5. April 2020 kommt WrestleMania 36 nach Tampa.

      Ein Video zum großen Main Event wird gezeigt. Charlotte Flair kommt hinterher per Hubschrauber zum Stadion geflogen, während der Theme Song von Ronda Rousey performt wird.

      WWE RAW Women's Championship & WWE SmackDown Women's Championship - Winner Takes All Triple Threat Match
      Becky Lynch besiegt Charlotte Flair (SmackDown Women's Champion) und Ronda Rousey (RAW Women's Champion) durch Pinfall nach einem Crucifix an Rousey. - [21:28] - TITELWECHSEL!!

      Mit einer feiernden Becky Lynch endet WrestleMania.
    • + + + WrestleMania 35 Kickoff Show + + +

      WWE Cruierweight Championship
      Ein gutes Match für den Start, aber ich bin mit dem Sieger total unzufrieden. Mit Nese kann ich absolut nichts anfangen, Murphy hat sich einfach so super entwickelt. Dann hätte man das Match auf die Main Card setzten sollen, aber das Match selbst war ganz gut.

      Women´s Battle Royal
      In der Battle Royal wurden nach und nach meine Favoriten eliminiert und am Ende freute ich mich über den Sieg von Logan. Doch das wurde mir auch Dank den richtigen Sieg von Carmella genommen, von daher war ich eher schwer enttäuscht. Ember Moon und die Riotts haben hier im Match echt aufgefallen und werden für ihre Arbeit einfach nicht belohnt. Es gab auch ein kleines Gerücht, dass die Battle Royal zur “Chyna Memorial Battle Royal” umebannt wird, schade das es dazu nicht kam. Hätte mit der HoF gepasst und das Match moralisch aufgewertet.

      WWE RAW Tag Team Championship
      Ich erwähne kein Wort dazu, es ist eingetroffen was zu 95% gedacht wurde. Selbst wenn bei RAW wieder der Titel wechseln sollte, dass geht einfach nicht. Revival werden nur verarscht, selbst als Champions. Man konnte schon an deren Entrance sehen, wie sehr das Gesicht runterhing. Weiß einer was über deren Vertrag? Weil nach der Aktion, wäre echt sofort Schluss bei mir.

      André The Giant Memorial Battle Royal
      Die Battle Royal, ein verzweifelter Versuch Strowman weiter “oben” zu halten. Schön das er gewonnen hat, mehr kann man dazu nicht sagen. So oft wie er fallen gelassen wurde, kommt der Sieg dafür einfach zu spät. Über den Biggest Royal Rumble hat man ja auch kein Wort mehr verloren.

      + + + Wrestlemania 35 - Main Show + + + (nach der miesen Kickoff Ausgabe hätte ich am liebsten nicht mehr weiter geguckt...)

      - So kann man Hogan bringen, der einfach mal den Event Stimmung verleiht. Da soll noch mal einer sagen, für Hogan interessiert sich keiner. Dafür war es laut genug und ich krieg immer noch Gänsehaut, wenn er unter seinem Theme erscheint.

      WWE Universal Championship
      Wunderlich das im Opener so zu verkaufen, aber mit Heymans Ansprache machte das Sinn. Man wird auch in einem überrascht. Damit RAW wieder einen Champion, mehr wollte ich nicht. Das Match selbst fand ich langweilig, weil es immer der selbe Ablauf ist. Lesnar macht seinen Gegner fertig, Finisher Overload, Ende. Es war solide, wichtig war nur das der Titel von Lesnar weg kommt. Es war schon ein wichtiger Schritt, um das WWE Produkt zu verbessern.

      AJ Styles vs. Randy Orton
      Das Match hat mich von der Ansetzung schon her nicht wirklich interessiert, hätte man auch an einem normalen PPV oder Main Show bringen können. Hier hat sich Styles einfach durchgesetzt, es gab keine wirklichen Highlights.

      - Mit Lacey Evans kommt man auch nicht wirklich zu Potte, oder? Langsam zieht man die Aktion so raus, dasss bald sich keiner mehr für sie interessiert.

      WWE SmackDown Tag Team Championship
      Schade, man hat verpasst den besten NXT Call Up zu bringen. Die Titel bleiben wo sie sind, alles nach einem Tag Team Match mit netten Aktionen. Hab mir aber mehr versprochen, liegt wohl daran das man an die NXT Tag Matches nicht wirklich rankommt.

      - Hall Of Fame Vorstellung hat mir durch den Protz-Auftritt der DX absolut nicht gefallen.

      Shane McMahon vs. The Miz
      Der Brawl durch die Halle war nicht schlecht, am Ende hat man wohl etwas gepennt bis es zum Pinfall kam. Ich hatte mir aber durch den Vater von Miz gedacht, dass er seinem Sohn das Feel Good Finish schenkt. Am Ende noch der große Suplex, der Miz selbst ausgeschaltet hat. Es war ein guter Brawkl, sagen wir es mal so. Nur Shane bringt der Sieg einfach nichts, weiß nicht warum man ihn jede WM in den Ring stellen muss.

      WWE Women´s Tag Team Championship
      Vorweg: Iconics hatten das beste WrestleMania Dress! Aber mit welcher Berechtigung gewinnen sie den Titel? Die Leistung war einfach nicht vorhanden, dass man sie damit belohnt. Finde ich schade, der Wechsel kam mir noch zu früh. Vom Match selbst her war es zwar ganz gut, aber für meinen Favoriten hab ich gedacht das man da mehr rausholen wird.

      WWE Championship
      Einer der wenigen Stories, die WrestleMania Feeling hochleben lassen und das auch noch mit dem Happy End. Ich bin gespannt ob man Kingston länger als Champion booken wird. Es lässt zumindest einiges offen, auch ob man einen New Day Turn erleben wird. Bryan war allerdings ein starker Champion, dass Loch muss dann erstmals gefüllt werden. Stakres Match, mit passender Stimmung. Da zeigt WWE doch, dass sie auch anders kann. Auch wenn es eine bekannte Underdog Story war, so scheint sie aufgegangen zu sein. Freu mich für Kingston, aber abwarten wie weit man mit ihm plant. Und schade das der Hanfbelt nun weg ist, fand den echt genial. Zum Glück gab es keinen New Day Pancake Belt.

      - Die Outsiders, netter Cameo, jetzt sieht man auch das Alter von Kevin Nash richtig an. Trotzdem schön meine WCW Stars mal wieder zu sehen.

      WWE United States Championship
      Ein Squash Match, wow.. Und das musste unbedingt auf die Card? Zeitverschwendung, hätte man wo anders investieren können. Ganz ehrlich, macht einen unbedeutenden Champion auch nicht gefährlicher. Die WWE wollte damit wohl schocken, am Ende war ich aber nur gelangweilt. Und wenn Mysterio verletzt war, warum nicht besser einen Ersatzgegner suchen / Match streichen?

      Drew McInytre vs. Roman Reigns
      Das typische Roman Reigns Match. Was soll man dazu noch sagen? Nach der Geschichte um den Krebs, braucht Roman natürlich den großen Comeback Sieg. Fraglich was man dann mit McInytre macht, der einst ja hoch gehandelt wurde für den Titel. Anstatt das man McInytre pusht und dafür Reigns einen normalen Neustart verpasst, WWE ist und bleibt zu krampfhaft an Reigns hängen. Allein das Finish dieses Matches sagt doch alles, gab aber wohl am Ende unschöne Chants für Reigns.

      - Also das Konzert mit Elias war doch mal genial, der ist so mega unterhaltsam. Den sollte mal WWE flott machen für einen IC Run, ist echt eine moderne Version vom Honky Tonk Man / Jeff Jarrett. Der Auftritt von Nostalgie-Cena hat mich eher nicht umgehauen, man muss am Ende Elias nicht immer als Trottel dastehen lassen.

      Batista vs. Triple H
      Langsames, aber intensives Match der alten Herren. Aber braucht man noch so ein Match? Es war ganz in Ordnung, manche Aktionen waren echt hart. Mir fehlte bei dem Match etwas das Blut, um es schön abzurunden. Dafür hat man Flair in das Match mit eingebunden, für etwas Nostalgiefaktor. Frag mich was Hunter sich davon noch verspricht, er hilft niemanden indem er sich mal wieder selber pusht.

      - DAMN, wie unlustig.

      Baron Corbin vs. Kurt Angle
      DAS war das letzte Match von Angle? Man merkte ja das die Luft bei den Fans raus war, doch daran ist die Länge Schuld. Aber dieses Booking.. Angle hat sich für dieses Match noch gut geschlagen, aber dieses billige Finish soll es gewesen sein? Sorry, da hätte man kreativer Arbeiten können, hat auch weniger mit der Leistung von Angle zun. Jeder weiß das er nicht mehr kann. Das war so lieblos gestaltet, dass macht mich schon traurig der ihn seit dem Debüt kennt. Corbin wird auch nicht viel von dem Sieg haben, da es einfach 0-8-15 Kost war.

      WWE Intercontinental Championship
      Das dieses Match überhaupt so weit auf die Card geschafft hat. Auch hier gab es einen Titelwechsel, in einem kurzen Match. Traurigerweise muss man sagen, dass es besser war als das Abschieds-Match von Angle. Irgendwie war die Titelfehde unsinnig, hätte man auch gleich den Titel bei Balor lassen können. Große Card, kurze Matches, damit gewinnt man keinen Blumentopf.

      - Man ist so platt und dann bringen die noch ein Dance Break Comedy Act....?

      WWE RAW & SmackDown Women´s Championship
      Lynch hat den Push ihres Lebens, Double Champion im ersten Female WrestleMania Main Event. Ich gönne ihr es einfach sehr. Bin gespannt ob man die Belts nun vereinigt, immerhin wird Lynch nun Roster-Übergreifend antreten müssen. Ein Big Time Feeling kam mir aber hier auch nicht auf, es liegt einfach an dieser Länge. Die Arbeit im Ring war aber (fast) sauber und man hat richtig gehandelt. Ich fühlte mich zumindest unterhalten, eher als bei den Matches wo man einfach was großes erwartet hatte. Eventuell wäre ein One On One zwiwschen Rousey und Lynch besser angekommen, aber durch Charlotte hatte man wieder mehr Wrestling im Vordergrund.

      Personliches Fazit:
      Also mein Fazit besteht daraus, dass diese WM mehr Schatten als Licht hatte. Bis auf Bryan vs. Kingston & Main Event war Nichts bei, woran ich mich jetzt erinnern würde. Bei der Card war es auch schwierig das Beste rauszuholen, leider hat man auch extrem viele Fehler gemacht. Es bleibt für mich eher eine Super RAW & SmackDown Show, als eine historische WrestleMania. Viele Ansetzungen gingen falsch aus, nach der Kickoff Show wollte ich schon wie erwähnt abschalten. Auch diese Überlänge ist einfach ein Stimmungskiller. Man sollte einfach nur froh sein das RAW wieder einen Champion hat, um versuchen RAW damit ansprechender zu gestalten. Gilt auch für die Damen, da man Rousey so aufbaute wie Roman Reigns. Doch nun ist WrestleMania 35 rum und nun befinden wir uns auf den Weg zu WrestleMania 36, die Karten werden neu gemischt. Lassen wir uns überraschen, erneut.
    • Ich muss sagen, dass mich eigentlich nur Shane vs. Miz und HHH vs. Batista so richtig fesseln konnte. Das war halt auch vom Story Telling und der Matchführung wieder einmal großes Tennis.
      Der Rest ist schwierig zu beurteilen. Wieso man zb. Joe vs. Rey so abfrühstückt ist für mich nicht erklärbar. Stattdessen zieht sich Orton vs. AJ wie ein zäher Kaugummi.
      Die furchtbare Matchorgie von Brock Lesnar ist hoffentlich vorbei. Brock kann gerne mal wieder in den Ring steigen, wenn er bereit ist ein Match mit einer Matchdauer von über 10 Minuten zu zeigen solange soll er doch was anderes machen.
      Der Main Event war dann wirklich nicht die klügste Wahl. War kein schlechter Kampf, aber so ein unsauberes Ende kann man echt nicht bringen, die Fans wollen doch da eine klare Entscheidung.
      Über die Behandlung von Kurt Angle möchte ich gar nichts sagen. Ich war echt traurig wie Kurt Angle dann den Ring verließ. Man sollte doch nur nachdenken wie schön es gewesen wäre ihm zumindest im letzten Kampf einen Sieg zu geben. Da hätte ich sogar Corbin als Gegner verziehen. So tritt einer meiner Lieblingswrestler mit einer Niederlage gegen einen Midcarder ab. Das wäre so gewesen wie wenn 2008 Ric Flair bei WrestleMania 24 gegen Matt Hardy verloren hätte.
    • Puh, das war wirklich LAAAANGE Nacht :D
      Alles in allem fand ich Mania aber in Ordnung, da habe ich in den letzten 10 Jahren definitiv schlechtere gesehen, allerdings auch ein paar wenige, die besser waren.

      Gleich 4 Matches hat man in den Kickoff gesteckt, und mMn hätte man auch alle vier streichen können...
      Was Neese betrifft, gebe ich @Nature Boy recht, der hat wirklich gar nix was einen irgendwie packen könnte. Ein super Athlet - klar, aber null Persönlichkeit.
      Die Womens Battle Royal war ein ziemlicher Witz. Freute mich zwar, dass Candice und Kairi dabei waren, allerdings hat man sie schnell neutralisiert. Asuka war vor zwei Wochen noch SD Womens Champion und kommt jetzt in der Kickoff Battle Royal nicht mal mehr bis zu den Final 2. Carmella als Siegerin ist auch ein Joke.
      Das RAW Tag Team Championship Match war ok. Lebte aber auch vorallem daran, dass die Zuschauer endlich mal ein wenig Stimmung machten für Ryder und Hawkins.
      Die Main Roster Tag Division (besonders auf RAW Seite) ist eh nicht ernst zu nehmen, also kein Kommentar zum Ausgang.
      Die Andre Battle Royal war ähnlich wie die der Frauen - ein Joke. Braun hätte ein besseres Match auf der Main Card verdient und die zwei SNL Clowns wollte auch keiner sehen.

      Aber nun gut, dafür das der Kickoff echt lausig war, hat mir die Main Card dann wesentlich besser gefallen.
      Hogan war eine schöne Überraschung und wie ich immer zu sagen Pflege: Selbst die Top Stars von heute würden töten für einen 2019er Hogan Pop :thumbup:

      Die Promo von Heyman ergab absolut Sinn und passte zum Brock Charakter. Das Match an sich war natürlich nichts Besonderes, aber wichtig war hier eh nur der Ausgang. Mit Seth hat man nun ENDLICH wieder einne Fulltime Universal Champion und auch für ihn persönlich hat es mich richtig gefreut!

      AJ vs. Orton fand ich absolut okay. Für die Wrestlemania Bühne hätte ich mir noch ein etwas härter umkämpftes Match gewünscht, aber zumindest bin ich mit dem Sieger mehr als einverstanden. Zwischendurch konnte leider ein Großteil der Zuschauer nix vom Match sehen, was durch blendende Lichter im Stadion kam. Ich hatte mich schon gewundert warum es so unruhig wurde, äußerst bedauerlich.

      Lacey Evans - No Comment.

      SD Tag Team Championship fand ich äußerst gut. Hier hätte ich mir zwar Ricochet und Black als Sieger gewünscht, aber wenn die Usos schon einen neuen Vertrag unterschreiben, wollte man sie wohl gleich dafür belohnen, lol. Und Cesaros Swing war echt abartig geil! Ich hätte ohne Zweifel an Ricochets Stelle gekotzt. Respekt an ihn.

      Bei Miz vs Shane hätte ich nicht damit gerechnet, dass sie die Storyline doch noch fortsetzen. Anders kann ich mir das Finish nicht erklären. Ich hatte auf einen großartigen Mania Moment gehofft, indem der Vater von Miz einen 450 Splash vom Top Rope auf Shane abfeuert, aber Spaß beiseite, der Mann ist doch einfach nur goldig. Bitte mehr von ihm! Der Brawl durch die Crowd war nett anzusehen, und der Bump von Shane aufs Golf Car sah schmerzhaft aus.
      Mal sehen wie sich das bis zum nächsten PPV entwickelt.

      Das Womens Tag Team Championship Match hatte dann das Pech in der Phase stattzufinden, wo die Zuschauer ihre erste richtige Pause brauchten. Die Crowd war 90% des Matches dead. Sehr schade für die Damen. Nach den Ereignissen bei der Hall of Fame, hätte ich es viel cooler gefunden, wenn Bret mit zum Ring gekommen wäre und Natty & Beth die Titel gewonnen hätten. Sie hätten sie ja gleich bei RAW wieder verlieren können, aber das wäre ein toller Moment gewesen.
      Von den IIconics halte ich leider nicht viel. Sie sind ganz gute Heels am Mic, aber im Ring kneif ich jedes Mal die Augen zusammen bei den vielen Botches.
      An dieser Stelle will ich noch mal anmerken, dass es sehr schön war öfters Legenden als Gast Kommentatoren zu haben.

      Nun kommen wir zum Match of the Night und besten Moment dieser Wrestlemania. Das WWE Championship Match! Kofi und Bryan, das war einfach die ideale Paarung für dieses Match. Bryan macht seit Monaten einen absolut fantastischen Job als Heel. Vom Top Babyface den jeder mag zum Top Heel, das muss man erst mal schaffen. Und Kofi ist einfach on Fire seit dem Gauntlet Match. Die Crowd war von Anfang bis Ende voll da, was besseres kann man sich in der Situation nicht wünschen. Kofi MUSSTE hier einfach gewinnen, alles andere wäre eine Katastrophe gewesen. Zwischenzeitlich hätte ich es Vince aber auch zugetraut New Day auseinander zu reißen und einen, oder beide, gegen Kofi zu turnen. Zum Glück ist das nicht passiert :D .
      Tolles Match, tolles Finish, tolle Celebration! Da stimmte einfach alles und dies ist auch das Match, welches den meisten von dieser Mania in Erinnerung bleiben wird.

      Joe vs. Rey war dann leider nur ein Squash Match. Entweder mussten sie irgendwo Zeit sparen, oder Reys Fußgelenk war noch nicht wieder so heil, wie man es uns glauben lassen wollte. Am Ende freu ich mich aber generell einfach das Joe ein Wrestlemania Match hatte, auch wenns so kurz war.
      Booker war auch geil: "Come on! I had no time out here!" ;)

      Reigns vs Drew hat mich gar nicht interessiert, und so ging es scheinbar auch vielen Fans in der Arena. Das einzige Mal, als Stimmung aufkam, war als sich Leute in er Crowd geprügelt hatten xD
      Das Ergebnis war zu 100% klar und mMn wird es nicht lang dauern bis die Leute wieder anfangen Reigns auszubuhen, vorallem wenn er wieder alles gewinnt.
      Hier hätte man die Chance gehabt alle zu schocken, in dem man Drew dominant gewinnen lässt. So hätte man gleich auch einen klasse Heel Herausforderer für Seh parat gehabt.

      Das Elias und Cena Segment war super. Habe mich bestens unterhalten gefühlt. Mit Cenas Alter Ego hätte ich nie gerechnet, aber es war super geil. Das einzige, was schade dran war, war die Gewissheit, dass Cena nun nicht mehr für Angle rauskommen würde...

      Batista musste sich gleich mal ein paar Lacher anhören, als er beim Entrance in den Ring stolperte phatgrin
      Hey, Ringrost ist nichts wofür man sich schämen muss! Ansonsten hat er aber eine tolle Leistung gezeigt, wie ich finde. Klar, das Match gegen Hunter war relativ langsam, aber dafür war das Storytelling on point. Hat mir sehr gefallen.
      Big Dave konnte seine Karriere nun also endlich beenden, wie er es wollte. Gut für ihn. Unser nächster Kandidat haate nicht so viel Glück...

      Tja, und dann kam das Kurt Angle Farwell Match. Was für eine Verarsche. Ich habe geschäumt vor Wut. Ich finde es für gewöhnlich ja nicht verkehrt, wenn sich wer in seinem letzten Match hinlegt und dadurch den jungen Up-And-Comer over bringt. Aber muss das Baron Corbin sein? Hat der irgendwas davon? Wird sich irgendwer daran erinnern wollen? Ich glaube nicht. Flair dürfte ein legendäres Match gegen HBk haben, HBK ein legendäres Match gegen Taker. Batista hat HHH bekommen. Und Kurt bekommt .... Baron Corbin :cursing:
      Ich denke mal Kurt wird es sich nicht mit Vince wieder verscherzen wollen, und hat deshalb einfach mitgemacht. Aber ich bezweifle dass er es SO gewollt hat. Wirklich unterste Schublade von der WWE, einen der größten allerzeiten so in Rente zu schicken. pillepalle

      Das IC Title Match war besser als gedacht, vorallem da es doch recht kurz war. Main Roster Demon ist trotzdem nicht so gut wie NXT Demon. Wobei das eigentlich auf jedes Beispiel zutrifft... Für Balor freuts mich.

      Und nun kam also das Main Event. Leider waren es bis hierher bereits fast 7 Stunden seit der Kickoff begann. Die Crowd war zwar nicht tot, aber auch nicht annährend so hot wie beim WWE Championship Match.
      Im Grunde fand ich bis zum Finish alles an dem Match ziemlich gut. Und dann kommen die mir mit so einem billigen Endedaher, meine Güte!
      Sowas kann man vielleicht in einem Midcard Match machen, aber doch nicht beim first ever womens Main Event in Wrestlemania History! Da erwarte ich False Finishes, und super spannende 2-3 letzte Minuten bis die Siegerin feststeht. Stattdessen bekamen wir einen gebotchten Crucifix, als wären wir wieder bei einem Womens Match von 2010.......
      Ich habe gedacht die wollen mich verarschen, gleich würde irgendwas passieren! Vince würde rauskommen und das Match neu starten, weil Rouseys Schultern nicht auf dem Boden waren! Aber ne, stattdessen gingen wir Off the Air und ich saß mit emotionslosem Gesicht hier. Nicht mal den Sieg von Becky konnte ich richtig genießen. Für mich haben sie das ziemlich verkackt. Monate langer Aufbau und dann gab es nur so einen halbgaren Payoff. Das ist irgendwie typisch Wrestlemania mittlerweile. Man will fast meinen Vince legt es darauf an jede Mania kontrovers zu beenden. Das bringt Leute aber nicht dazu über das Produkt zu sprechen, sondern eher den Kopf zu schütteln.


      Nun gut, alles in allem fand ich war Wrestlemania dieses Jahr ein ganz anschaubares Event. Es gab gute Momente, es gab aber auch fragwürdige und schlechte Momente.
      In ein paar Jahren wird man wohl hauptsächlich nur noch Kofis Sieg von dieser Mania in Erinnerung behalten, was schade ist, denn es hätten noch viel mehr große Momente kreiert werden können.


      6/10
    • Jetzt habe ich endlich, endlich Sekiro durchgezockt UND WrestleMania komplett angesehen. Demnach sollte ich hier nun wieder aktiver sein. :D

      Meine zwei Cents zu WrestleMania:

      Die Show fing überraschend stark an finde ich. Es ging gleich los mit dem smart gebookten Universal Titelwechsel im Opener, auch wenn ich es schade finde, dass Rollins über die Wochen von den Damen und Reigns so überstrahlt wurde. Den letzten Step hat er durch diesen eigentlich wichtigen Sieg nicht machen können.

      Styles vs. Orton war ein nettes Old School Match, das vielleicht drei bis vier Minuten zu lang ging, auf jeden Fall aber unter einem mittlerweile gewohnt langsamen Orton litt. Auch Styles kann da nicht mehr viel rausholen, außerdem kommt er langsam aber sicher in die Jahre. Ich hoffe, dass AJ irgendwann noch einmal so ein WOW-Match haben wird, denn das konnte er in der WWE bislang noch nicht abliefern. Vielleicht gegen Rollins?

      Das Tag Team 4-Way war super mit vielen coolen Spots, eine gelungene Auflockerung. Ricochet sollte sich aber etwas mäßigen mit seinen waghalsigen Aktionen, denn wie will man das denn noch toppen!? Da ist weniger - für mich - mehr.

      Auch Shane gegen The Miz war old schoolig geführt, ein hartes Falls Count Anywhere Match. Natürlich war die ganze Story etwas aufgesetzt und Miz als Babyface ist immer noch recht ungewohnt. Aber er wächst in die Rolle hinein, zumal Shane ja ein dankbarer Gegner ist, vor allem als Heel. Insgesamt betrachtet solide, vor allem das Brawling war aber schon ziemlich schwach. Das sind beides eben keine Faustkämpfer.

      Das Women's Tag Team Titelmatch hat mir nicht gefallen, viel zu viele Botches und seltsame Aktionen. Jax hat nix drauf, Banks macht immer noch genauso viele Fehler wie vor zwei Jahren und die IIconics sollen wohl die neuen Bellas werden. Man sieht aber in Ansätzen, dass vor allem Billie Kay was drauf hat. Lustig, basiert ihr Gimmick doch eher auf Talentlosigkeit und Diven-Rumgehabe.

      Die uberschwänglichen Lobeshymnen auf das Daniel Bryan vs. Kofi Match kann ich nicht ganz nachvollziehen. Aber auf jeden Fall MOTN und einfach eine super Stimmung mit einem smart, wenn auch simpel gestrickten Match, das aber - im Gegensatz zu allen anderen Paarungen - wirklich eine Geschichte erzählt hat. So lob ich mir das. Kofi war zwar etwas nervös und teils seiner Move-Abfolgen wirkten durchchoreographiert, aber sei's drum. Klasse WrestleMania-Moment, der zum Glück nicht gegen Ende kam, sonst wäre die Stimmung bestimmt nicht so gewesen.

      Samoa Joe gegen Rey Mysterio - da kann man nicht viel zu sagen. Ich verstehe das Booking von Mysterio nicht wirklich, denn er könnte immer noch ohne Probleme einer der größten Stars sein, vor allem in diesen kinderfreundlichen Zeiten. Typischer Fall von Ideenlosigkeit würde ich sagen.

      Reigns vs. McIntyre war die erwartete Comeback-Zeremonie für den großen Hund. Nicht viel Substanz, sehr durchschaubar, dafür aber ein paar nette Moves. Ich hoffe, dass man bei McIntyre den Faden nicht verliert, denn der Mann ist einfach ein Star für mich. Außerdem ist mir das Overacting von Reigns aufgefallen mit seinen theatralischen Gesichtsausdrücken. Das ist total aufgesetzt und hat mit einem richtigen Wettstreit nichts zu tun.

      Ich bin ein großer Batista-Fan, nur diese ganze Geschichte mit Hunter hätte man sich auch sparen können. Die Story war durchgehetzt und sinnlos (warum verlangt Batista ein Match? Er wurde bei einem PPV noch nie von Hunter besiegt...). Deshalb hat es die Halle auch nicht interessiert. Leider wird Batista wohl nie als die große Legende in die Geschichtsbücher eingehen wegen seinen schwachen Comeback-Runs. Auch war die WWE während seiner Hochphase ziemlich belanglos, die Mainstream-Cena-Jahre fingen ja auch erst so richtig ab der PG-Era an.
      Ich hab's schon oft gesagt, aber ich werde nicht müde es weiter zu erwähnen: Dieses affige Rumgehabe von Triple H nervt mich tierisch. Er hat immer die fettesten Einmärsche, die längsten Matches, bricht ständig bewusst Regeln, an die sich die Talente halten müssen, und hat jetzt gegen Batista auch noch die Heel-Spots bekommen, warum auch immer. Manchmal glaube ich ja, dass ich übertreibe, aber am WM-Wochenende hat man ja wieder gesehen, was für Minderwertigkeitskomplexe dieser Mann hat, oder findet ihr nicht?
      Das Match an sich fand ich ebenfalls solide, kann man sich anschauen. Fakt ist aber auch, dass sich da zwei recht alte Heeren mit Werkzeugen und Objekten bekämpfen...

      Corbin gegen Angle war eine Farce, mehr will ich da auch gar nicht drüber sagen. Hätte man anders machen können.

      Balor gegen Lashley hat die ganze Sache nochmal aufgelockert, viel kann man aber auch nicht dazu sagen.

      Das große Main Event der Damen hat die Erwartungen leider nicht erfüllt. Das 3-Way damals bei WM 32 fand ich wesentlich besser. Rousey trampelt teilweise immer noch wie ein wütender Bulle umher und botcht einige Sachen, es blieb aber insgesamt alles im Rahmen. Unter'm Strich war das Match einfach nicht besonders gut bzw. lediglich durchschnittlich, was für ein Main Event - insofern man darauf noch wert legt - doch recht wenig ist. Viele Zuschauer waren auch schon eingeschlafen oder bereits weg. Das Finish zieht mir das Match auch noch ziemlich runter, ein cleanes Ende hätte ich da lieber gesehen. Naja! Ein WM Main Event muss nicht immer gut sein, aber auf irgendeine andere Art und Weise für Redebedarf sorgen. Über Lynch vs. Rousey vs. Charlotte wird man aber wohl nicht mehr viel hören.

      Ein Highlight: Das gesamte Elias und Cena Segment war durchweg gute Unterhaltung. Das gibt es heutzutage viel zu wenig, aber die meisten Superstars sind ja auch keine wirklichen Entertainer mehr.

      Nicht so gut: Die WWE sollte wirklich die Show um 90 bis 120 Minuten kürzen. Niemand will gefühlte zwölf Stunden Wrestling am Stück sehen, das hält man auch gar nicht durch. Ich hab mir die Show über fünf Tage verteilt angeschaut übrigens. :D Alles in allem eine weitere mittelmäßige WrestleMania, wenigstens ohne Totalausfall.

      Am Ende will ich noch anmerken, dass sich die letzten beiden PPVs Fastlane und WrestleMania irgendwie "old-schooliger" angefühlt haben. Vielleicht liegt es ja wirklich an Bruce Prichard, wer weiß.
    • Wie immer sehr gut auf den Punkt gebracht.
      Die Hunter Kritik kann ich so nicht teilen. Tut mir Leid. Aber Batista vs. HHH war durchaus intensiv geführt und mir hat das Match gefallen. Vergesst nicht den Ringrost von Batista.
      Ich frage mich nur wieso man es heuer nicht mit Batista vs. Roman Reigns versucht hat. Die WWE war wohl zu ängstlich ob der negativen Reaktionen gegen Reigns.^^
      Beim Main Event stimme ich dir zu. Das war echt eher lieblos und aufgezwungen. Das Triple Threat Match hatte nicht den natürlichen Charme von HBK vs. HHH vs. Benoit.
      Der Wrestlingmarathon ist auch nichts meines. Deswegen kann ich mir auch keinen PPV mehr live geben. Mir hat die Länge von früher mit maximal 2:45 bzw. bei WrestleMania 3:45 immer völlig gereicht. Ich glaube die Fans wollen nicht MEHR Wrestling, sondern einfach gutes Wrestling. Keine Ahnung warum man das nicht kapieren kann.
    • Ja, ich habe eher eine persönliche Abneigung gegenüber Triple H. Er ist ein guter Worker gewesen, wie er jetzt aber als eine der größten Legenden überhaupt hochstilisiert wird, gefällt mir nicht. Er war nie der große Main Event Player und die DX war vielleicht in der Ursprungsform mit Chyna und HBK ein wichtiger Bestandteil der Attitude Era (wobei das Rocky, Austin und auch Foley für mich wichtiger waren). Die spätere DX mit Road Dogg, X-Pac und Billy Gunn war aber nur der Prügelknaben-Part des McMahon-Helmsley-Regimes. Aber Geschichte wird eben von den wichtigsten Verantwortlichen geschrieben, ich sollte mich mal damit abfinden. ^^
    • Also Triple H war in zwei der wichtigsten Stables der WWE Geschichte vom King of the Ring bis zum WWE Titel konnte er alles gewinnen.
      The Rock, Mick Foley oder Steve Austin waren alle nur vergleichsweise kurz in der WWF aktiv aber Triple H über 2 Dekaden. Ich bin ganz bei dir, dass ich mit seinem Booking seit 2013/14 nicht glücklich bin. Es fehlt halt auch der konsequente Plan. Sein WrestleMania Match war für die WWE eher bedeutungslos, aber das liegt halt auch am Booking. Ich habe letztes Mal von einer Theorie gehört, dass WrestleMania wirklich schon ein völlig Abstrakter Begriff zur WWE ist und wirklich eine Dachmarke und die WWE tut alles notwendige um dieses Gefühl zu unterstreichen. Ich würde mir wünschen, dass man wieder einmal eine Road to WrestleMania hernimmt um einen zukünftigen Main Eventer konsequent aufzubauen und ihn nicht gleich nach einem schwächeren Run fallenzulassen. Heuer hätte es ja das Jahr eines Drew McIntyre werden können. Selbst Seth Rollins hat man den Pay Off am Ende der Show nicht gönnen wollen.
    • Versteht mich nicht falsch, zu lang fand ich das Match gefühlt gar nicht. Mich spricht HHH einfach generell wohl nicht (mehr) an. Die Frage ist halt, ob man solche Auftritte, die es ja eigentlich nur dem Selbstzweck dienen, aus rein kreativer Sicht noch braucht. Oder ob man überhaupt Dinge noch aus einer kreativen Sicht betrachtet, was für mich definitiv nicht der Fall ist. Aber jetzt genug davon, war nur eine Anmerkung meinerseits. :D
    • Ich würde mir Triple H höchstens noch als festen General Manager wünschen, eventuell auch für beide Shows wie damals es auch Vince McMahon war. Aber im Ring brauch ich ihn einfach nicht mehr, auch er hat stark abgebaut und irgendwie sieht man ihm auch die Zeit im Gesicht stehen. Am Mikrofon ist er immer noch ganz stark, im Ring eher solide Kost. Obwohl das Match gegen Batista ganz in Ordnung war.

      Das Thema Erfolg ist dann wieder so eine Sache.. Es gibt ja große Kritiken um den Run in 2003 / 2004, ich wüsste aber auch keinen der es zu dieser Zeit besser hätte machen können. Da war er halt ein ganz starker Heel und ich bin schon kein Fan von ihm.

      Hunter überzeugt einfach mehr als Corporate Boss, ich denke er hat schon für einen Wandel in der WWE-Wirtschaft gesorgt. Siehe NXT, oder besondere Verpflichtungen. Was den Erfolg in der WWE angeht, ist es schwierig zu urteilen. Ich glaube schon, dass er durch die Hochzeit von Stephanie McMahon sich einiges selbst "serviert" hat. Aber das kann man nie zu 100% wissen, aber in der Attiude Era war er einer der ganz Großen. Die Geschichte um die Evolution sehe ich bei ihm eher als zweiten Frühling an.
    • Wirklich überzeugt hat mich Hunter nur als Top-Heel im Jahr 2000, da war er auf seinem absoluten Zenit. Die frühe Zeit bei RAW war auch noch gut, da sein Charakter einfach in die damalige Ausrichtung der Company so gut gepasst hat und es in den Jahren 02/03 wirklich an echten Top-Guys mangelte (das muss man sich mal vorstellen; Angle übernahm bei SD! ja eine ähnliche Rolle wie Hunter bei RAW). Aber nie im Leben steckten da vier Jahre drin, die wir am Ende bei RAW ertragen mussten. Die rote Show wurde mit der Zeit einfach sehr zäh und durchschaubar:

      - Am Anfang gab es immer einen 15-minütigen Monolog von Hunter (mit Pflaster im Gesicht und der Kernaussage, dass er Typ ABC bei PPV XYZ besiegt hat und wirklich "that good" sei)
      - Dann stand er in einem Singles oder Tag Team Match im Main Event, das er dann meistens verlor, da sein PPV-Gegner eingriff oder im gegnerischen Team gewesen ist
      - Der PPV-Gegner hatte dann in der Woche darauf ein Match und Hunter griff gegen ihn ein
      - Der besagte PPV-Gegner wurde dann bei der entsprechenden Großveranstaltung besiegt und das Spiel hat sich solange wiederholt, bis Batista die Fackel übernommen hat
      - Und das ging von Ende 2002 bis Mitte 2005 so

      Ich bin ein großer Fan dieser Ära, keine Frage. Aber im Main Event hatte RAW kaum Abwechslung zu bieten und das war sicherlich ein Faktor, warum SmackDown! teilweise bessere Ratings hatte und das Interesse bei den Fans abflachte.

      Die Jahre nach der Batista-Niederlage fand ich dann schwach: Sein Run als Heel (mit dem Turn gegen Flair z.B.) plätscherte so vor sich hin, über den DX-Run sagen wir mal lieber nix, sein Comeback danach als Face war auch sehr beliebig und seine "Ich-besiege-alles-und-jeden-bei-SmackDown"-Phase hat dann das letzte Interesse bei mir geraubt. Danach fing ja schon dieser "Last Outlaw"-Unfug an

      Natürlich ist Triple H ein sehr guter Worker und das Paradebeispiel für jemanden, der mit "einem Schlag eine Geschichte erzählen kann". Der Prototyp eines Vince McMahon Wrestlers quasi. Aber er ist für mich kein absoluter Top-Star, der sich auf Augenhöhe mit Leuten wie Hogan, Austin, Rock, Taker, HBK usw. befindet. Dafür fehlt es einfach an dem letzten Quäntchen Einzigartigkeit und - ja - auch Klasse.

      Aber ich kann jeden verstehen, der es anders sieht. :D
    • Du hast Recht mit dem Teil nach seinem Titelrun 2005. Danach war das Booking schon etwas "kurios"
      Wäre doch jetzt zb. eine nette Rolle für Triple H, wenn es bei NXT wieder eine Evolution geben würde und er dort wirklich nur noch die Rolle eines Mentors wie Ric Flair einnimmt und seine "Jungs" over bringen möchte. Da könnte man dann auch schön die Grenzen zwischen Realität und Booking vermischen.