Das WCW-Office im Interview

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Das WCW-Office im Interview

      Anbei ein Rückblick auf das erste Interview mit dem WCW-Office aus dem Jahr 2017 ...

      ViRus schrieb:

      Am 31. Juli 2016 entschloss sich unser User „Vampiro“ sein World Championship Wrestling-Diary zu eröffnen. Mittlerweile läuft dieses 7 Monate und hat eine für ein World Championship Wrestling-Diary unglaublich lange Überlebensdauer. Mit seinem kurzen, knackigen Stil kann unser „Vampiro“ vor allem für eine flotte Entwicklung in der ehemaligen Promotion von Ted Turner sorgen.

      @ViRusVielen Dank, dass Du dir die Zeit nimmst einige Fragen zu beantworten. Ich zitiere aus dem Eröffnungspost deines Diaries „Wie lange lief das längste Diary hier? Dieses könnte es toppen! Denn der Fokus liegt auf dem Langzeitdurchdenken dieses Szenarios und ich habe in den letzten Jahren bereits 7 Show-Jahre vorbereitet, die ich nun erstmals veröffentliche!“. Ich muss zugeben, dass ich damals diesen Worten nicht so sehr glauben wollte. Nun gibt es dein Diary noch immer und liefert so regelmäßig Shows, wie kaum ein anderes Diary. Wie bist Du damals auf die Idee gekommen auf EWB ein Diary zu eröffnen?“

      @VampiroWir alle wissen, Diarys zu schreiben macht einfach Spaß. Ich habe um das Jahr 2000 meine ersten Diarys veröffentlicht sowie ein erstes eigenes BookerBattle-Onlinespiel geschaffen. Das was nach all meinen Erfahrungen ich immer mal machen wollte ist eine Liga wirklich über mehr als 10 Jahre Sackgassen-frei und ohne es mir mit ständigen Wunsch-Debüts leicht zu machen durchzubooken. Vor allem aber mich dabei an ein sehr realistisches, nicht immer einfaches Szenario zu halten. Das jetzige WCW-Szenario lag Jahre lang „in der Schublade“, als ich über einen Link, ich vermute mal im Cyboard, auf diese wunderbare Community gestoßen bin und mich entschied nun doch das auszupacken was ich über Jahre einfach frei zusammen geschrieben hatte.

      @ViRus Du hast selbst erwähnt, dass Du bereits 7 Jahre vorbereitet hast. Wie lange hat es gebraucht um so eine lange Dauer durchzubooken? Und was war der Anreiz dies überhaupt zu machen?

      @VampiroSchon 2001, als klar wurde, dass eine der beiden größten Companies der Welt nie wieder eigenständig existieren wird, obwohl man sie zu einem Schnäppchenpreis von wenigen Millionen Dollars hätte kaufen können (was ich unglaublich finde), hat mich das Thema gepackt. Im ersten Diary, das ich damals schrieb, kamen einfach mal alle WCW-Topstars vor, wie Hogan, Nash, Hall, Sting, Goldberg, DDP, Jarrett, Steiner, Luger, Savage. Das wurde schnell langweilig, da man ja solche Topverdiener auch einsetzen muss und so kaum Platz für Neues blieb und außerdem war das mir selbst irgendwie unrealistisch, da selbst die WWF diese Leute nicht verpflichten konnte.
      Später folgten weitere WCW-Versuche aus denen ich mehr lernte. Ich stellte das Schreiben an jeglichem Projekt irgendwann aus Zeitgründen dann über Jahre hinweg ein. Das änderte sich erst Mitte 2014 als ich mit einer Verletzung mehrere Wochen nicht laufen konnte und aus lauter Langeweile entschied es nochmal mit der WCW zu versuchen, dieses Mal ohne Druck, nur für mich selbst. So konnte ich zeitaufwändige Details aussparen und kam nie zu dem Punkt, wo das Schreiben einem zu viel Arbeit wurde. Ich blieb dabei und entschied dann wie gesagt ganz spontan meine über Jahre erarbeiteten Werke bei euch zu veröffentlichen. Dazu überarbeite ich jede Show vor der Veröffentlichung nochmal, damit der Leser die notwendigen Details erhält. Zum Beispiel stand in der aktuellen NITRO-Ausgabe nur „Mike Awesome speaks out“, was ich jetzt um zwei Absätze Text ergänzt und heute veröffentlicht habe. Das ich noch nie mehr als 18 Show-Monate an einer Liga geschrieben hatte war dieses mal die Motivation es endlich zu schaffen. Mein Traum ist es die Neuzeit mit der WCW eines Tages einzuholen!

      @ViRus Welche Tipps hast Du an unsere Schreiber, um so konsequent zu planen? Hier ist es wohl nicht mit einem einfachen Word-Sheet getan, oder?

      @VampiroIch denke das Medium ist nicht das entscheidende. Du musst dir einfach eine Übersicht zusammen schreiben und dir darin schon frühzeitig überlegen auf welche wichtigen Fehden du in den nächsten Monaten hinaus möchtest. Eine eigene Wrestlemania (bei mir Starrcade) zu haben hilft natürlich das Jahr zu strukturieren. Ein Word-Dokument reicht sicherlich nicht, aber verschiedene Word-Dokumente haben sich tatsächlich als das Mittel der Wahl erwiesen.

      @ViRus Worin besteht für dich die größte Herausforderung an deinem WCW-Diary?

      @VampiroDas ist ganz klar die realitätsnähe. Ich verkörpere einen Investor, der den Kaufpreis von einer Hand voll Millionen aufbringen konnte und der Company erstmal einen strikten Sparkurs verordnet. Wenn du Nash, Sting, Steiner, Goldberg und Co auf einen Schlag verlierst, dann ist das eine große Herausforderung, die ich mir noch schwerer machte, in dem ich keine große Neuverpflichtung machte, selbst Free Agent RVD als einer meiner Lieblingsspieler wurde mir von Vince McMahon weggeschnappt. Die Idee mit einem ganz frischen neuen Champion aus dem Nichts und einer fingierten ECW-Invasion direkt in die erste Show zu starten und dann auf richtig talentierte Leute wie AJ Styles oder Monty Brown zu setzen war meine Antwort darauf. Man braucht ständig einen Langzeitplan, um die wichtigsten Ansetzungen nicht zu verpulvern und dann Verstärkungen holen zu können, wenn Topleute frei werden, z.B. aktuell Sting von seinem Time Warner-Vertrag.

      @ViRus Du hast für viele WCW-Fans hier wohl einen Maßstab gesetzt. Kaum zu glauben, dass die Promotion auch knapp 16 Jahre nach ihrem Ende noch immer genügend Fans im deutschsprachigen Raum hat. Welche Charaktere machen dir in deinem Diary am meisten Spaß?

      @VampiroIch bin sehr glücklich, dass nun endlich Sting wieder „zu Hause“ ist, da er einer meiner absoluten Lieblingswrestler ist und das gesamte Produkt aufwertet. Mike Awesome ist der Mann in der WCW-Midcard, in dem ich das absolute Main Evener-Potential gesehen habe, weswegen habe ich ihn über fast ein Jahr hinweg konsequent aufgebaut habe mit der Vernichtung des Team Canadas und dem Krieg gegen die komplette Hardcore Invasion zum Titelgewinn bei Starrcade und nun einem spektakulären Heelturn. Ansonsten entwickle ich AJ Styles nach dem Ende seines ersten Cruiserweight Titelruns aktuell, der zwar aussieht wie ein Feigling, was natürlich einen Hintergedanken hat. Natürlich möchte ich auch Vampiro nennen, der nun mit „Father“ James Mitchell einen wirklichen Horror-Gegenspieler bekommen hat, welcher Kurgan in die WCW brachte, ein beeindruckendes Monster, 2,08 Meter groß und später Star von Filmen wie 300. Wer dieses ungeschlagene, aber ferngesteuerte Tier aufhalten kann und ob sich Vampiro nach der Niederlage wieder erholen kann sind spannende Fragen. Auch Monty Brown und RHINO machen Spaß und stehen beide unmittelbar vor dem nächsten Schritt ihrer WCW-Karriere. Um DDP und Jeff Jarrett als meine beiden einzigen ex-World Champions zum Start kam ich natürlich nicht herum, doch sie sollen vor allem mittelfristige neue Stars aufbauen.

      @ViRus Was ist dir in deinem Diary wohl bislang am besten gelungen? Die Hardcore-Invasion der ECW war für mich eine sehr spannende Entwicklung.

      @VampiroGanz klar der erwähnte Langzeit-Aufbau von Mike Awesome, bei dem die ganze Zeit der Plan feststand ihn im Dezember zum Champion zu machen, nur um ihm dann den drohenden „Langeweileeffekt“ des Happy Ends zwei Wochen später wieder zu nehmen. Ansonsten bin ich ein Fan der „ich bin in deinem Kopf“-Geschichte um James Mitchell und Schützling gegen den nun anscheinend daran zerbrochenen Vampiro. Das ist natürlich noch lange nicht ausgezählt. Die Hardcore Invasion der verfügbaren ECW-Stars, welche nun Team Franchise heißt war natürlich im ersten Jahr der rote Faden im Programm schlecht hin, wobei ein Highlight sicherlich war wie sie Commissioner Roddy Piper aus den Shows drängten und dann Mike Awesome im Krieg die Wende für Team WCW brachte. Das die LWO die Cruiserweight Division aufwertete war eine fruchtbare Sache, genau wie Shane Helms Idee mit dem Hurricane-Gimmick als Antwort hierzu zu bringen.

      @ViRus Und was würdest du am liebsten wieder in deinem Diary ungeschehen machen, wenn Du die Gelegenheit hättest?

      @Vampiro Da ich aus Erfahrung ständig 6-12 Monate für die Hauptfehden voraus blicke gibt es da zum Glück nicht zu viel davon. Ein großer Fehler war es auf jeden Fall bei Starrcade 2001 RHINO einen Titelshot im Money in the Bank-Style für 2002 gegeben zu haben, diesen jedoch niemals verwendet zu haben. Auch das die Damen-Division erst nach 2 Jahren an den Start geht würde ich im Nachhinein anders machen, aber so eine abgetrennte Division in einer 2 Stunden-Show gut zu gestalten und alle anderen Fehden weiterhin reinzupacken ist halt anspruchsvoll, zumal mit dem Hauptgedanken, dass mir für 2001 kaum verfügbare Frauen einfielen, die ich gut genug kannte und den WWF-Damen das Wasser hätten reichen können.

      @ViRusKlar, das Diary läuft jetzt im Jahr 2002. Es wäre bestimmt interessant zu wissen, wie deine Promotion 7 Jahre später aussieht. Wohin würde sich wohl World Championship Wrestling 2007 hinbewegen. Hast Du vielleicht einen kleinen Spoiler, den du uns verraten möchtest. Vielleicht ein amtierender Titelträger im Jahr 2007 oder ein Wrestler, der nicht mehr in deinem Roster ist?

      @VampiroWorauf ich mich freue sind die Debuts von in den nächsten Jahren „frei werdenden“ Superstars, alles analog zur Realität, wie z.B. die von Kurt Angle oder Scott Steiner … und einem Haufen großartiger Tag Teams, die diese Division wirklich fantastisch machen werden. Auch die Damendivision wird Anfang 2003 starten, wozu nach und nach richtig gute Frauen kommen werden.
      2007? Nun gut, ich warne an dieser Stelle vor Spoilern … und freue mich im Jahr 2007 auf absolute Traummatches wie Doug Williams vs. Kurt Angle in London um den Titel, AJ Styles vs. Scott Steiner, Team 3D vs. Motor City Machine Guns, RHINO vs. Vampiro oder bei den Frauen Angelina Love vs. Gail Kim.

      @ViRus Wohin würdest du dich gerne selbst mit deinem Diary entwickeln. Hast Du eine spezielle Wunschvorstellung? Soll die WWF bezwungen werden oder soll die WCW eine Entwicklungsplattform werden? Wirst Du auch noch richtig große WWF Wrestler in dein Roster holen?

      @Vampiro Mein Wunsch ist es, dass die WCW einfach nicht den „TNA-Fehler“ macht und auf den Konkurrenten blickt, sondern einfach seinen Fans ein geiles Produkt anbietet und sich stets weiterentwickelt. Der Rest kommt von selbst. Dabei machte es mir auch weiterhin nicht leicht, denn es wird das Geld auch nicht so zum Fenster rausgeknallt wie man selbst es früher oder wie später TNA es machte.
      Wie gesagt möchte ich eines Tages die Realzeit einholen, doch nicht auf die „einfache Art“. Große Wrestler hole ich nur, wenn es realistisch ist. Sting z.B. debütierte zu dem Zeitpunkt, wo er auch in der Realität wieder ein Booking hatte (WWA) oder Kurt Angle dann wenn er auch wirklich die WWE verließ.

      @ViRusWieso sollten die Leser gerade dein Diary lesen? Du hast hier die Möglichkeit kurz einmal Eigenwerbung zu machen.

      @VampiroEs ist authentisch, realitätsnah und konsequent hart zu mir selbst. Und vor allem ist es Langfristig. Ich hasse es mich auf Diarys einzulassen, nur um dann festzustellen, dass sie ein paar Wochen später ins Nichts laufen und niemals Auflösung finden. Darum habe ich auch mit der Veröffentlichung erst gestartet als ich viele Jahre weiter war und würde mir ein (in kleinerem Maßstab) ähnliches Vorgehen auch von anderen Ligenstarts wünschen. Ein plötzliches Ende wird euch mit „meinem Baby“ nicht passieren.
      Ja, es stimmt, die WCW bewegt sich schnell fort, aber dafür in einer Form in der ihr mit sehr wenig Zeitaufwand am Ball bleiben könnt. Der Fokus ist halt die Langfristigkeit und nicht immer die Detailverliebtheit. Man kann neue Stars wachsen und die Liga sich weiterentwickeln sehen in Richtung Neuzeit.

      @ViRusWorld Championship Wrestling ist wohl der größte Feind der WWE gewesen, den es jemals gab. Was macht vor allem für dich der Reiz an der WCW aus? Wie bist Du selbst zum WCW-Fan geworden?

      @VampiroEs war ganz einfach eine großartige Zeit rund um die Monday Night Wars, Attitude Ära und nWo. Die WCW war die Liga, die nicht nur die großen Stars holte, sondern auch die den nächsten Innovationsschritt machte mit den besten Cruiserweights aus der ganzen Welt und großen Talenten. Das Wrestlingbusiness veränderte sich dann von heute auf morgen Anfang 2001 zum Schlechten. Dass es nicht einen Investor gab, der ein paar Millionen für eine der zwei großen Companys ausgeben wollte, finde ich kaum zu glauben. Die Wrestlingwelt war nicht mehr die Selbe, die WWF ging in Richtung gähnende Langeweile und die Frage „Was wäre wenn …“ ist so faszinierend.

      @ViRusWas ist dein Lieblingsmoment aus der History von World Championship Wrestling und was war an diesem Moment so besonders für dich?

      @VampiroDas war Sting`s Rückkehr nach einem Jahr Pause, um die nWo zu bekämpfen und Hollywood Hogan endlich den Titel abzunehmen. Ich habe in dieser Zeit angefangen Wrestling intensiv zu verfolgen und das Crow-Gimmick war unfassbar fesselnd und faszinierend. Das Match an sich war überhaupt nicht gut, doch der ganze Hype bis dahin war einfach nur unnachahmlich.

      @ViRus Denkst Du, dass es heutzutage wieder eine Konkurrenz zur WWE geben könnte? Was würde eine WCW der Wrestlingneuzeit für dich benötigen, um mit der WWE konkurrieren zu können?

      @VampiroDas ist schwer zu sagen. In Sachen Starpower mit WWE gleichzuziehen, wie TNA es getan hat, reichte nicht aus. Viel Innovativer zu sein als WWE oder einen besseren Produktionsstil zu haben, wie Lucha Underground, reichte nicht aus. Bessere Wrestler wie RoH einst, war auch nicht genug. Einen zweiten Monday Night War anzetteln zu wollen war sogar eine katastrophale Idee. Ich würde sagen kein Konzept kann dir diesen Erfolg garantieren und WWE ist 2017 dermaßen größer und umfangreicher als alles andere, das man am besten es erst gar nicht darauf anlegt sich mit WWE zu messen. WWE wird sich mit neuen Companys, z.B. einem UK-Roster und dann einem Roster in China, tatsächlich weiter sogar selbst Konkurrenz machen.
      Ein prominenter Sendeplatz bei einem sehr großen Network mit gigantischer Marketingkampagne ist vielleicht die einzige Grundlage, um ganz groß, also WWE-groß zu werden. Und siehst du das kommen?!

      @ViRus Welche Wrestlingpromotions verfolgst Du heutzutage und was macht für dich der Reiz am Professional Wrestling aus?

      @Vampiro Verfolgen tue ich vieles in Deutschland und den USA in der Form, dass ich mich tagtäglich über das Geschehen informiere. Das ich mir wirklich Content komplett ansehe ist bei WWE und wXw der Fall, gelegentlich schaue ich auch bei anderen Ligen rein, z.B. LuchaUnderground ist ein total fantastisches Produkt, das hoffentlich von Tele 5 bald groß vermarktet wird.

      @ViRus Vielen Dank für das Interview. Abschließend möchten wir noch von dir noch ein paar Antworten aus einem Word-Rap wissen.

      WWE oder WCW?: WWE
      TEW oder EWR?: EWR
      Die drei besten PPVs: Sorry, das kann ich nicht auf drei beschränken.
      Die drei besten Wrestler: The Rock, AJ Styles und Sting