Year 5 - Starrcade mit Jarrett vs. Styles vs. Sting vs. RHINO

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Schauen wir mal, ob @pokusa wieder deine Shows frühzeitig freischaltet^^

      Für AJ Styles könnte der Sieg bei Mayhem ein Meilenstein sein. Schauen wir, ob es wirklich so ist. Aber ein großer Sieg war es auf jeden Fall!

      Dass D'Lo in der NWO ist, habe ich schon übersehen aufgrund der Vielzahl an Mitglieder.
      Der Streetfight zwischen den ECW'lern und der nWo Strikeforce kann bestimmt ein schöner netter Midcard Brawl werden.

      Williams verteidigt seinen Titel gegen Sabin, den ich lieber im Tag Team mit Alex Shelley sehen würde. Für Williams war es die Standardverteidigung

      nWo Outsiders 2.0 vs. Sting & Vampiro kann wirklich ein sehr spannender Kampf sein. Das Interview war dienlich dies zu hypen.

      AJ Styles mit einem kleinen, aber nicht unwichtigen Sieg über Road Dogg.

      Wer ist eigentlich Indian Storm? Der sagt mir vom Namen her nun mal gar nichts.

      Diese Open Challegen von R-Truh lässt vermuten, dass wir sehr bald ein neues Gesicht bei dir sehen werden. Vielleicht hast Du der WWE wieder einen netten Namen abgeluchst ;)

      Schade, ein paar Zeilen hätte ich schon zum wichtigen Tag Team Match gelesen. Schließlich wurde es ja auch eingangs dementsprechend gehyped. Aber Sting und Vampiro dürfen das Gold vorerst weiter halten. Gibt es nichts zu bekriteln.

      Das Schlusssegment war mir zu viel Chaos mit zu vielen Leuten. nWo vs. WCW geht also weiter. Irgendwie erwarte ich mir da auch einen großen, wichtigen Sprung.
      Das 8 Man Tag Team Match bei der nächsten Nitro wird richtungsweisend.
    • NITRO 242:

      *Chris Sabin bes. Shannon Moore
      *Gail Kim bes. nWo`s April Hunter
      *The new Hart Foundation bes. The Bruisers (PCO & Kid Kash) via Hart Attack gegen Kash

      Vorschau auf die heutige NITRO-Ausgabe:
      - Eight Man Tag: Sting, Vampiro, AJ Styles & Monty Brown vs. nWo`s Jeff Jarrett (C), RHINO, D`lo Brown & Petey Williams (C)
      - Streetfight: Awesome & Sabu vs. nWo`s Strikeforce
      - US Titel Very Open Challenge Match: Ron Killings (C) vs. ???
      - The Hurricane & Indian Storm vs. nWo`s The Outlaws

      Rückblick auf die Vorwoche: Sabu vs. D`lo Brown endete in einer DQ, nachdem die now Strikeforces Sabu angriffen. Awesome kam zur Hilfe und die ECW-Originale fertigten die Strokeforces ab, was zu einem Streetfight für heute führte. Sting & Vampiro (C) verteidigten ihre Tag Team Titel gegen Kevin Nash & Syxx-Pac erfolgreich. Jeff Jarrett (C) wollte eine Championship Celebration feiern, doch Monty Brown, AJ Styles, Sting und Vampiro unterbrachen nacheinander, um jeweils ein Titelmatch für Starrcade zu fordern. Nachdem Kevin Nash klar stellte, dass ein nWo-Member den Titelkampf erhalten würde, entstand ein Massenbrawl, wonach Glen Gilberti verkündete, dass es eine Planänderung gab.

      Sting zelebrierte seinen Entrance, um die Fans in “seinem Haus” zu begrüßen. Starrcade sei größer als jeder andere Event in diesem Business und jedes Jahr seit 17 Jahren fahre er zu Starrcade und stehle die Show, und genau darum frage er, nein er verlange von Glen Gilberti, dass er ihn zum No. 1 Contender ernennt. Vampiro unterbrach, um daran zu erinnern, dass sie beide World Tag Team Champions seien und er glaube auch sie seien Freunde. Er respektiere Sting sehr, aber der war bereits 10 mal Champion und er verlor den Belt klar 1, 2, 3 an die nWo, darum solle er ihn dieses eine Mal auf seinem Wege unterstützen. Sting lobte die Ehrlichkeit seines Partners, aber dies sei sein Weg und er werde ihn gehen, um derjenige zu sein, der die nWo besiegt. Er hoffe Vampiro stünde hinter ihm. Der antwortete mit einem „no“. Beide starrten sich misstrauisch an, als Glen Gilberti seinen Entrance feierte und beide daran erinnerte, wie wichtig sie für ihn, für die WCW und jeden Fan da draußen sind. Sie müssten an das Große und Ganze denken, so auch an den heutigen Main Event. Sting lobte Gilberti, aber nun sei es an der Zeit für eine Entscheidung zwischen beiden. AJ Styles kam auf die Rampe, doch seine Musik ging direkt in die von Monty Brown über, der einfach an ihm vorbei in den Ring schritt und sagte, die Wahrheit sei weder Sting noch Vampiro verdiene es am meisten, sondern dieses Starrcade werde die Show des Alpha Male werden. AJ wollte endlich etwas sagen, aber man sah Kevin Nash auf der Leinwand, ganz entspannt, massiert von drei leichten Damen. Der verkündete, dass alle vier gar nicht weiter sprechen bräuchten, denn die nWo-Jungs würden sie heute im Main Event fertig machen. Nur die Sieger vom heutigen Main Event dürften weiter das Titelmatch beanspruchen. Gilberti machte den vier WCW-Stars daraufhin klar, dass ihre einzige Chance die Zusammenarbeit sei, er zähle auf sie.

      - Streetfight:
      nWo`s Strikeforce (Doug Williams & Paul Burchill) bes. Mike Awesome & Sabu, nachdem nWo-Kollege D`lo Brown dem überraschten Awesome einen Kendostick überzog, was Doug Williams zu einer German Suplex Bridge für 3 nutzte [11 Min]

      - Ladies Action:
      Dark Angel bes. nWo`s Nikita (mit April Hunter & Trinity) nach Tornado-DDT [6 Min]

      - The Hurricane & Indian Storm bes. nWo`s The Outlaws (mit Syxx-Pac) nach Eye of the Hurricane am Road Dogg [8 Min]
      *Anschließend diskutierten Kip James und der Road Dogg enorm wütend über die Niederlage miteinander, doch Syxx-Pac konnte zwischen beiden schlichten.

      AJ Styles kam Backstage zu Sting, um klar zu stellen, dass er unglaublich viel Respekt vor ihm habe, auch wenn er sicher sei, dass seine Zeit genau jetzt und bei diesem Starrcade gekommen sei. Sting meinte Styles sei sehr gut und habe eine große Zukunft, doch er sehe ihn nicht in einem Starrcade-Main Event. Vielleicht in einigen Jahren, aber das Titelmatch gehöre ihm. Styles erwiderte schon lange nicht mehr in der zweiten Liga zu spielen und Sting zu beweisen, dass er eine echte Konkurrenz sei, und ging. Vampiro kam ins Bild und stellte klar, dass er im heutigen Main Event zu seinem „Bruder“ Sting stehen werde, aber danach seien beide gemeinsame Tag Team Champions, aber vor allem Konkurrenten um die Krone in diesem Business.

      Ron Killings (C) kam nun zu seiner United States Very Open Challenge heraus und stellte klar zwei Dinge klar: 1. Die Welt sei aufgeregt wer von außerhalb der WCW hier und heute auftauchen werde und 2. The Truth sei, dies sei total egal, denn niemand werde ihn besiegen. Er blickte zur Rampe, als eine altbekannte Musik ertönte: BILLY KIDMAN machte sein WCW-Comeback!

      - US Titel Very Open Challenge Match:
      Ron Killings (C) bes. ??? = BILLY KIDMAN nach verpatzter Shootingstarpress gefolgt vom Truth or Consequence [8 Min]

      - Three Way Match:
      Alex Shelley bes. Paul London und Jimmy Rave via Frogsplash auf London [6 Min]

      - Eight Man Tag Team Match – nur die Sieger haben eine Chance auf ein Starrcade-Titelmatch:
      WCW (Sting, Vampiro, AJ Styles & Monty Brown) vs. nWo (Jeff Jarrett (C), RHINO, D`lo Brown & Petey Williams (C)) endete im No Contest und einem großen Brawl mit Chaos quer durch die Halle [9 Min]

      ---

      next week:

      *No 1. Contenders Match: Sting vs. D`lo Brown
      *No 1. Contenders Match: Styles vs. Vampiro
      *No 1. Contenders Match: RHINO vs. Monty Brown
    • NITRO 243:

      Shockwave-Tapings:
      *Billy Kidman-Interview im Ring, das T-Duxx (mit Tomko) unterbricht, bis er niedergeschlagen wird. Tomko attackiert Kidman, doch London macht den Save.
      *Jimmy Rave bes. Shannon Moore
      *Kid Kash (mit PCO) bes. Indian Storm (mit The Hurricane)
      *Billy Kidman & Paul London bes. T-Duxx & Tomko via Kidman-Shootingstarpress auf Duxx

      Vorschau auf die heutige Ausgabe:
      *No 1. Contenders Match: Sting vs. D`lo Brown
      *No 1. Contenders Match: Styles vs. Vampiro
      *No 1. Contenders Match: RHINO vs. Monty Brown

      Rückblick auf die Vorwoche: Sting, Vampiro, AJ Styles und Monty Brown stritten im Ring darum, wer das Starrcade-Titelmatch verdiene, wobei Co-Commissioner Glen Gilberti versuchte zu schlichten. Commissioner Kevin Nash setzte fest, dass nur die Sieger des Eight Man Tag Team Main Events im Rennen bleiben würden. Doch der WCW vs. nWo Main Event endete im Chaos. Außerdem gewannen nWo`s Strikeforces unfair in einem Streetfight gegen Awesome & Sabu, und die „Very Open Challenge“ von US Champion Ron Killings beantwortete der zurückkehrende Billy Kidman, der das Titelmatch knapp verlor.

      Die Kommentatoren verlasen eine gemeinsame Erklärung der Commissioner Gilberti & Nash, in denen offiziell bestätigt wurde, dass der Starrcade Main Event ein Four Way Dance sein wird, und in drei Singles Matches heute Nacht die drei No. 1 Contender bestimmt werden. Sie fanden diese Lösung für den größten PPV des Jahres sehr aufregend und verkündeten, dass das erste Qualikations-Match bereits genau jetzt stattfinde. nWo`s D`lo Brown machte seinen Entrance. Es folgte niemand geringeres als „The Icon“ Sting

      - No 1. Contenders Match:
      Sting bes. nWo`s D`lo Brown durch einen Einroller, nachdem Mike Awesome einen Beltshot von D`lo verhinderte, was Sting einen Einroller für drei ermöglichte [10 Min]
      *Sting stand somit als erster von drei PPV-Gegnern von Jeff Jarrett (C) fest. Der World Champion hatte das Match an einem Backstage-Monitor interessiert verfolgt und wurde vom Interviewer danach befragt. Double J antwortete, dass er nicht beeindruckt sei, er kenne Sting in und auswendig, und genau darum werde er ihn nicht aufhalten können. Über vier vier anderen Kandidaten hatte er nur zu sagen, dass die Nachfrage danach total lächerlich und uninteressant sei, denn sie interessieren ihn nicht: Auch nach Starrcade werde der World Heavyweight Champion, egal wer die Gegner sind, Jeff Jarrett heißen!

      - MCMG (Alex Shelley & Chris Sabin) bes. nWo`s Petey Williams (C) & Syxx-Pac nach Frogsplash von Shelley gegen den World Cruiserweight Champion [6 Min]
      *Alex Shelley schnappte sich danach das Micro und teilte mit, dass er sick and tired von den Betrügereien von Petey sei. Ja, er sei ein verdammt guter Wrestler, aber er selbst sei verdammt nochmal besser, was er wieder und wieder und wieder bewiesen habe. Danach stellte er klar, dass dies eine Herausforderung sei!
      *Einige Minuten später wurde es offiziell für Starrcade: Petey Williams (C) vs. Alex Shelley!

      nWo`s The Outlaws (Kip James & The Road Dogg) kamen zum Ring für ihr Match gegen zwei lokale Jobber. Es sollte losgehen mit dem Road Dogg, doch die beiden Jobber rollten sich aus dem Ring. Der Road Dogg guckte verwirrt, als ihm plötzlich Kip James eine Lariat an den Hinterkopf donnerte!!! Der frühere Billy Gunn schlug mit Fäusten auf seinen langjährigen Freund am Boden ein. Er grinste und zeigte eine weitere Lariat sowie den Fame Asser. Nach einem weiteren Fame Asser schnappte Kip sich das Micro und sagte kurz und knapp, ein Team sei immer nur so stark wie sein schwächstes Glied. Und die nWo sei gerade stärker geworden. Er spuckte auf den Road Dogg am Boden und ging jubelnd, wobei er unterwegs mit Syxx-Pac & Kevin Nash abklatschte! Die Outlaws sind Geschichte!!!

      - No 1. Contenders Match:
      AJ Styles bes. Vampiro in einem fairen Match per Stylesclash, wonach es einen Handshake gab. AJ Styles fährt zum Starrcade-Main Event! [8 Min]

      Dark Angel wurde Backstage interviewt dazu, wie sie sich in den letzten Wochen immer wieder der weiblichen nWo aktiv in den Weg stellte und ob sie nach dem Sieg über Nikita nun ein Titelmatch anstrebe. Die Maskierte betonte, dass sie für diesen Sport brenne, seit sie ein kleines Mädchen war, und sie liebe Gerechtigkeit, und darum werde sie die Terrorherrschaft von Nikita, April und Trinity niemals dulden. Und selbstverständlich träume sie jede Nacht einen Traum, und darum werde sie bei Gilberti ein Titelmatch bei Starrcade verlangen. Syxx-Pac kam dazu und fragte sich wie hässlich sie wohl sei, da sie eine Maske tragen müsse, während er jede Nacht mit einer schönen, starken, einzig wahren Championess verbringe. Sie müsse nicht zu Gilberti gehen, Nash habe ihr Anliegen schon geregelt: Sie bekomme ihre Titelchance bei Starrcade – wenn sie heute Nacht Nikita und April Hunter in einem Handicap Match besiegt. Dark Angel schwor genau das zu tun!

      D`lo Brown attackierte Backstage stinksauer Mike Awesome (der ihm ja heute Nacht den Starrcade-Main Event kostete), wonach beide aufeinander einprügelten, bis etliche Sicherheitsleute beide nach mehreren Versuchen endlich voneinander trennen konnten. Es war ordentlich Hass in der Luft zwischen den beiden Superstars, die sich seit Wochen immer wieder über den Weg gelaufen waren!

      - The new Hart Foundation (Harry Smith & Tyson Kidd) bes. T-Duxx & Tomko nach Running Powerslam von Smith gegen Duxx [5 Min]

      Ron “The Truth” Killings verkündete in einer unterhaltsamen Backstage-Promo, dass Billy Kidman einfach nicht gut genug war. Aber er möge die „United States Very Open Challenge“, doch diese solle nicht irgendwo stattfinden, sondern das nächste mal gehe es auf die größte aller Bühnen. Bei Starrcade werde er gegen jeden großen Namen antreten, der außerhalb der WCW-Welt sich traue …
      *Bei Starrcade: Ron Killings (C) vs. ???

      - Ladies Handicap Match – Starrcade-Titelmatch on the line:
      Dark Angel bes. nWo Pink (April Hunter & Nikita, mit Trinity (C)) nach Einroller gegen April [7 Min]
      *Danach verpasste Trinity (C) der so tapferen Dark Angel jedoch einen brutalen Beltshot. Gemeinsam mit ihren nWo-Kolleginnen zeigten sie eine Triple Powerbomb, wonach sie mit einem Fuß auf ihrer Gegnerin stehend das Gold in die Luft streckte!
      *Starrcade: Trinity (C) vs. Dark Angel!

      - No 1. Contenders Match:
      nWo`s RHINO bes. Monty Brown via GORE [9 Min]
      *Kevin Nash kam danach in den Ring und streckte stolz den Arm seines nWo-Manbeasts in die Luft. Kip James, Syxx-Pac, D`lo Brown, Petey Williams (C) & die nWo Strikeforces kamen am Ende ebenfalls gut gelaunt in den Ring. Auch Jeff Jarrett (C) kam auf die Rampe und Nash deutete ihm an auch in den Ring zu kommen, doch Double J ging nach skeptischen Blicken einfach wieder durch den Vorhang, mit dem Bewusstsein nun auch interne Konkurrenz zu haben.
      *Damit erleben wir bei Starrcade: Jeff Jarrett (C) vs. Sting vs. AJ Styles vs. RHINO!

      ---

      Vorschau auf die finale Ausgabe vor Starrcade:
      - World Tag Team Titel Match: Sting & Vampiro (C) vs. nWo`s Strikeforce
      - Tag Team Titel No.1 Contender Four Way Tag Team Match: The new Hart Foundation vs. The Hurricane & Indian Storm vs. The Bruisers vs. Elix Skipper & Jimmy Rave
      - Mixed Tag Team Match: Alex Shelley & Dark Angel vs. nWo`s Petey Williams (C) & Trinity (C)
    • ViRus wrote:

      Für AJ Styles könnte der Sieg bei Mayhem ein Meilenstein sein. Schauen wir, ob es wirklich so ist. Aber ein großer Sieg war es auf jeden Fall!

      Dass D'Lo in der NWO ist, habe ich schon übersehen aufgrund der Vielzahl an Mitglieder.
      Der Streetfight zwischen den ECW'lern und der nWo Strikeforce kann bestimmt ein schöner netter Midcard Brawl werden.

      Williams verteidigt seinen Titel gegen Sabin, den ich lieber im Tag Team mit Alex Shelley sehen würde. Für Williams war es die Standardverteidigung

      nWo Outsiders 2.0 vs. Sting & Vampiro kann wirklich ein sehr spannender Kampf sein. Das Interview war dienlich dies zu hypen.

      AJ Styles mit einem kleinen, aber nicht unwichtigen Sieg über Road Dogg.

      Wer ist eigentlich Indian Storm? Der sagt mir vom Namen her nun mal gar nichts.

      Diese Open Challegen von R-Truh lässt vermuten, dass wir sehr bald ein neues Gesicht bei dir sehen werden. Vielleicht hast Du der WWE wieder einen netten Namen abgeluchst ;)

      Schade, ein paar Zeilen hätte ich schon zum wichtigen Tag Team Match gelesen. Schließlich wurde es ja auch eingangs dementsprechend gehyped. Aber Sting und Vampiro dürfen das Gold vorerst weiter halten. Gibt es nichts zu bekriteln.

      Das Schlusssegment war mir zu viel Chaos mit zu vielen Leuten. nWo vs. WCW geht also weiter. Irgendwie erwarte ich mir da auch einen großen, wichtigen Sprung.
      Das 8 Man Tag Team Match bei der nächsten Nitro wird richtungsweisend.
      D`lo`s Heelturn verhalf Jeff Jarrett bei NITRO 225 zum Titelgewinn.

      Ich denke die MCMG haben schon viel gemeinsam erreicht, beide dürfen sich nun als Singles-Wrestler zeigen.

      Ich habe das Gefühl AJ hat mittlerweile so ziemlich jedes nWo-Mitglied One-on-One besiegt.

      Indian Storm ist Sonjay Dutt ist seit NITRO 237, der Sidekick von The Hurricane

      Kevin Nash-Matches zu schreiben macht mir zugegebenermaßen wirklich wenig Spaß, sein Styles-Match war harte Arbeit. Insofern habe ich es auch bei diesem Match beim Finish belassen. Sting & Vampiro sollen die Bedeutung der Tag Team Titel weiterhin stärken (auch wenn du das anders siehst ;) ).

      Ja, in der nWo-Fehde wird es kurz vor Starrcade die alles entscheidende Wendung geben.

      Zu deinem vorherigen Monty Brown-Kommentar: Ja, er ist einer der größten Stars der "neuen WCW" überhaupt, und doch war er nach seinem Titelverlust innerhalb der nWo in den letzten Monaten in der zweiten Reihe, vor allem hinter Leader Kevin Nash und dem neuen Champion Jeff Jarrett. Und dies war das Ausgabsmotiv seinen Faceturn einzuleiten. Das aller meiste was du schreibst lasse ich immer gerne einfach stehen wie es ist.
    • NITRO 244:

      *T-Duxx bes. Chris Sabin
      *Tomko bes. Scotty Riggs
      *nWo`s Syxx-Pac bes. The Hurricane (mit Indian Storm) via X-Factor

      Vorschau auf die finale Ausgabe vor Starrcade:
      - World Tag Team Titel Match: Sting & Vampiro (C) vs. nWo`s Strikeforce
      - Tag Team Titel No.1Contender Four Way Tag Team Match: The new Hart Foundation vs. The Hurricane & Indian Storm vs. The Bruisers vs. Elix Skipper & Jimmy Rave
      - Mixed Tag Team Match: Alex Shelley & Dark Angel vs. nWo`s Petey Williams (C) & Trinity (C)

      Rückblick auf die Vorwoche: In drei Matches wurden die drei Starrcade-Gegner für Jeff Jarrett (C) bestimmt. Sting bes. D`lo Brown, da Mike Awesome einen nWo-Beltshot verhinderte, weshalb es Backstage später zum wilden Brawl von D`lo und Awesome kam. AJ Styles bes. Vampiro, und bekam dafür dessen Respekt. Und im Main Event besiegte RHINO Monty Brown, wonach er mit der nWo feierte, nur Jeff Jarrett hatte wenig Lust dazu. Außerdem attackierte zuvor Kip James aus dem Nichts den Road Dogg, der aus der nWo gefeuert wurde, und Killings stellte für Starrcade eine „Very Open Challenge“.

      Die Show startete mit einem alten Bekannten, nämlich Billy Kidman, der einen richtig harten Gegner im Opener bekam: Den World Heavyweight Champion Jeff Jarrett

      - Non-Titel-Match:
      nWo`s Jeff Jarrett (C) bes. Billy Kidman per Stroke [8 Min]
      *Danach verkündete Jarrett, dass am Sonntag die größte Nacht des Jahres sei. Gleich vier große Athleten kämpfen im Elimination Style um die Krone in diesem Geschäft. AJ Styles sei vielleicht der beste Highflyer der Welt, doch am Sonntag werde er einfach nur tief fallen und seine Träume zerplatzen wie rohe Eier. Sting sei The Icon, doch am Sonntag würde auch ihm endlich, endlich klar werden, dass seine Zeit vorbei sei, wenn er ihn das zweite Mal 1, 2, 3 in der Ringmitte pinnt. RHINO sei sein geschätzer Kollege und ein großer Superstar, aber am Sonntag würde die Welt sehen, dass er ein Superstar der zweiten Reihe sei, und sich danach wieder einreihen müsse, hinter ihm, dem einzig wahren Champion!

      Backstage versuchte der Interviewer Kip James spontan zu interviewen zu dessen Attacke gegen den Road Dogg letzte Woche. Der fragte „Who?!“. Der Interviewer erklärte, dass es um dessen Tag Team Partner, besten Freund seit 10 Jahren und zehnfachen gemeinsamen Tag Team Champion gehe, doch Kip konnte sich nicht erinnern. Syxx-Pac gab ihm einen Tipp, der komische Hundetyp sei gemeint. Nun erinnerte sich Kip, aber stellte klar, dass er nicht hier sei, um über die Vergangenheit zu sprechen. Der Road Dogg kostete ihm viele Matches und Titel, nun sei weg und werde nie wieder kommen. Ende der Geschichte.

      Mike Awesome kam heraus und erklärte, dass er nicht hier sie um Spiele zu Spielen. D`lo Brown verhalte sich wie ein Feigling und greife ihn von hinten an, doch nun sei es Zeit endlich zu kämpfen wie Männer. Nach der offenen Herausforderung kam D`lo Brown raus, um zu erklären, dass Awesome die Wahrheit kenne: Er war mal gut, aber D`lo Brown ist besser. Und genau deshalb akzeptiere er für sofort …

      - Mike Awesome bes. nWo`s D`lo Brown durch DQ nach einem Tiefschlag [5 Min]
      *Es folgte ein knallharter Chairshot sowie anschließend Toprope Splash von D`lo durch das Kommentatorenpult auf Awesome! D`lo triumpfierte wenige Tage vor Starrcade!

      RHINO sprach im Backstage-Interview darüber, dass er lange als Maschine alleine unterwegs war und immer wieder übergangen und betrofen wurde. Die nWo sei wie eine Familie für ihn und habe dies verändert, und genau deshalb bekomme er bei Starrcade nun das größte und wichtigste Match seiner langen, harten Karriere. Doch am Sonntag zähle Familie rein gar nichts, denn er und Jeff würden den alten Mann und das kInd beseitigen, und danach werde er all seine Kraft und Wut an einem Familienmitglied auslassen, denn der Titel gehöre der nWo, aber nur um seine Hüften, nun sei seine Zeit! AJ Styles kam ins Bild und wollte nicht unterbrechen, doch er fand es ein klein wenig respektlos. RHINO erwiderte AJ habe nichts in seiner Promo zu suchen, und noch weniger in einem PPV-Main Event. AJ meinte ihm sei etwas langweilig vor lauter Gerede heute Nacht, er habe keine Angst vor RHINO. Der versprach AJ Sonntag auseinander zu nehmen, der fragte sich warum sie warten sollten. RHINO nahm die folgende Herausforderung für heute Nacht an!
      *Gleich: AJ Styles vs. RHINO!

      - Tag Team Titel No.1Contender Four Way Tag Team Match:
      The new Hart Foundation (Harry Smith & Tyson Kidd) bes. The Hurricane & Indian Storm, The Bruisers (Kid Kash & PCO) und Elix Skipper & Jimmy Rave nach der Hart Attack gegen Skipper [7 Min]
      *Damit erhalten Harry Smith & Tyson Kidd ein zukünftiges Titelmatch.

      Commissioner Kevin Nash sprach im Ring darüber, dass die nWo immer größer sein werde als die WCW und es nicht mehr lange dauern werde, bis niemand mehr an die WCW und Namen wie Sting oder Flair denken werde. Am Sonntag werde ein Mann Starrcade als Champion sein, und das werde ein Mann sein, der bei ihm unter Vertrag steht. Commissioner Glen Gilberti unterbrach, um daran zu erinnern, dass Nash seit Monaten und Monaten das gleiche erzählt. Er habe die Nase, die Welt brauche eine Final Battle. Dies sei sein Ring, und der sei nicht groß genug für die WCW und die nWo. Nash machte sich über ihn lustig, wonach Gilberti fragte, ob er die Eier habe nicht nur einen Krieg zu beginnen, sondern ihn auch zu Ende zu führen. Sie sollten es für die Fans tun, für die Fans in die finale Schlacht ziehen. Nash sagte tatsächlich, dass es 2006 klare Verhältnisse geben solle, und er werde sich ein finales Match überlegen. Gilberti entgegnete, dass der Januar-PPV der ideale Zeitpunkt sei den Krieg zu beenden. Doch dies müsse auf faire Weise geschehen. Nachdem man über die Kontrahenten im Starrcade-Main Event sprach sagte Big Sexy, dass die Partei, die den Champion in ihren Reihen hat über die Regeln entscheiden sollte, wonach es einen Handshake der beiden Co-Commissioner gab.
      *Im Januar: Finale Battle – WCW vs. nWo – dem Sieger gehört alles!!!

      - Mixed Tag Team Match:
      Alex Shelley & Dark Angel bes. nWo`s Petey Williams (C) & Trinity (C) per Tornado DDT von Dark Angel gegen Trinity [8 Min]
      *Alex Shelley und Dark Angel schnappten sich danach den Cruiserweight bzw. den Ladies Titel und sahen sich diese ganz genau an, während die geschlagenen Champions von draußen protestierten. Bei Starrcade gibt es beide Titelmatches!

      Kevin Nash kam Backstage zum sich warm machenden Vampiro und meinte provozierend es sei doch eine Schande, dass er seinen Partner Sting um eine Sache gebeten habe und am Ende stehe er hier ohne Starrcade-Titelshot. Und wenn Sting heute schon an Sonntag denke stehe er vermutlich in wenigen Minuten sogar auch noch ohne sein Tag Team Gold da. Vampiro antwortete er durchschaue Nash und der solle lieber seinen Mund halten. Der grinste und meinte jeder wisse, dass Vampiro in einer Zeit ohne echte Stars kurzzeitig mal oben war, aber in Wahrheit sei er overrated und verdiene es nicht bei Starrcade zu sein. Sobald er die alleinige Kontrolle habe werde er Vampiro als erstes rausschmeißen …

      - Starrcade Main Event Warm-Up:
      AJ Styles bes. RHINO durch DQ, nachdem Jeff Jarrett (C) ihm die Gitarre überzog [6 Min]
      *Jarrett beugte sich mit dem Micro über AJ und stellte klar, dass dieser ein Niemand sei und seine Chance nicht verdiene. JJ: „Nach Starrcade heißt der Champion auch weiter“ … RHINO schrie, Jarrett drehte sich um und kassierte den GORE! RHINO schrie seinen eigenen Namen ins Micro, ließ dieses fallen und verschwand mit dem Hinweis, dass dies nichts Persönliches war Backstage.
      *Sting hatte die Szenen an einem Monitor mitangesehen. Vampiro kam ins Bild und ermahnte ihn, dass er sich nun besser auf heute Nacht konzentriere, immerhin bedeuten die Tag Team Titel unfassbar viel und dürften nicht der nWo zu fallen. Sting bekräfte, dass er bereit sei mit seinem Bruder in die Schlacht zu ziehen. An anderer Stelle machten Doug Williams & Paul Burchill sich für ihr nun folgendes Titelmatch warm. Werbung.

      - World Tag Team Titel Match:
      nWo`s Strikeforce (Doug Williams & Paul Burchill, mit Nikita) bes. Sting & Vampiro (C), nachdem Kevin Nash Vampiro ablenkte, was Williams zu einer German Suplex Bridge nutzte [10 Min] – TITELWECHSEL!
      *Mit Kevin Nash, der auf der Rampe die Arme der neuen Tag Team Champions in die Luft streckte, während Vampiro voller Hass auf Big Sexy blickte, endete die letzte NITRO-Ausgabe vor NITRO.
      *Am Folgetag online angekündigt für Starrcade am Sonntag: Vampiro vs. Kevin Nash!
    • Starrcade XXII - Die finale Card:

      - World Heavyweight Titel Four Way Elimination Match:
      Jeff Jarrett (C) vs. AJ Styles vs. Sting vs. RHINO

      - Vampiro vs. nWo`s Kevin Nash

      - US Titel Match:
      Ron Killings (C) vs. ???

      - World Tag Team Titel Match:
      nWo`s Strikeforce (Doug Williams & Paul Burchill, mit Nikita) (C) vs. The new Hart Foundation (Harry Smith & Tyson Kidd)

      - World Cruiserweight Titel Match:
      nWo`s Petey Williams (C) vs. Alex Shelley

      - Ladies Titel Match:
      nWo`s Trinity (C) vs. Dark Angel

      - Mike Awesome vs. nWo`s D`lo Brown

      - Bonus Match:
      The Hurricane & Indian Storm vs. nWo`s Kip James & Syxx-Pac


    • PPV 57: Starrcade XXII (04.12.2005)


      Finale Card:

      - World Heavyweight Titel Four Way Elimination Match:
      Jeff Jarrett (C) vs. AJ Styles vs. Sting vs. RHINO

      - Vampiro vs. nWo`s Kevin Nash

      - US Titel Match:
      Ron Killings (C) vs. ???

      - World Tag Team Titel Match:
      nWo`s Strikeforce (Doug Williams & Paul Burchill, mit Nikita) (C) vs. The new Hart Foundation (Harry Smith & Tyson Kidd)

      - World Cruiserweight Titel Match:
      nWo`s Petey Williams (C) vs. Alex Shelley

      - Ladies Titel Match:
      nWo`s Trinity (C) vs. Dark Angel

      - Mike Awesome vs. nWo`s D`lo Brown

      - Bonus Match:
      The Hurricane & Indian Storm vs. nWo`s Kip James & Syxx-Pac

      ---

      Der größte WCW-Pay Per View des Jahres startete mit einem epischen Hypeclip zur Vorgeschichte zwischen WCW und der im März zurückgekehrten und seither immer größer und starker gewordene nWo. Insbesondere der Heelturn von Jeff Jarrett zur nWo mit einem Guitarshot an Vampiro; und wie RHINO das lukrative Angebot von Kevin Nash annahm seinen WCW-Partner Sabu zu hintergehen wurden dramatische beleuchtet. Man sah aber auch die Kampfansage von Sting, der mit dem Heelstable immer wieder aufräumte und ihren World Titel abnehmen konnte, jedoch nur drei Wochen später auf unfaire Art und Weise ihn an Jeff Jarrett verlor. Ohne bis heute je ein Rematch erhalten zu haben. Und den großen Aufstieg von AJ Styles, der sich trotz allen Drohungen den Krieg gegen die nWo anschloss und jedes nWo-Member in Singles-Match besiegen konnte, inklusive Nash im Vormonat und nun auch Double J forderte. Man sah die Kampfansagen aller vier, die heute Nacht unbedingt, ohne Rücksicht aufeinander, das Gold wollten. Sie mussten sich ihre jeweilige Chance in Singles-Matches hart erarbeiten, doch heute Nacht konnte es nur einen geben … nach einem spannungsaufbauenden Vorspann mit etlichen schnellen Szenen aller heute kämpfenden Superstars, ging es in die Halle zu einem großen Feuerwerk, während man das Starrcade-Set und jubelnde Fans sah. Die Show eröffnen durfte der Entrance des allseits beliebten Alex Shelley

      - World Cruiserweight Titel Match:
      nWo`s Petey Williams (C) vs. Alex Shelley
      Nach anfänglichem technischen Abtasten, wobei sich beide immer wieder gegenseitig auf den Boden ringen konnten, nahm das Match dann nach einem Kipup und Dropkick von Shelley so richtig an Fahrt auf. Beide zeigten mit unglaublicher schneller Action und hochriskanten Aktionen, warum sie ganz oben in der großartigen (wenn auch zwischendurch vernachlässigten) Cruiserweight Division stehen. Shelley brachte den seit fast vier Monaten amtierenden World Cruiserweight Champion in einem großartigen Match mehrfach an den Rand einer Niederlagen, doch weder der Shellshock, noch der Backpack Stunner oder ein Toprope Missile Dropkick reichten, um das nWo-Member bis drei zu schultern. Der lieferte nämlich auch eine richtig starke Leistung und zeigte irgendwann einen krachend-hohen Spinebuster, direkt hinein in einen Sharpshooter, mit dem er den Face zweimal aus der nähe der Seile wieder zurück in die Ringmitte zog, doch mit Unterstützung der Fans entkam er dann dem Griff, direkt zu einem Ropeup. Es folgte eine schnelle Sequenz, an dessen Ende ein Flying Kneestrike von Petey saß, gefolgt vom Spinning DDT. Nearfall! Doch nun hatte der World Cruiserweight Champion genug und deutete das Ende an: Sein beeindruckender und gefürchteter Finisher, der Canadian Distroyer, saß perfekt, Cover, 1, 2, drKICK OUT! Alex Shelley kickte als erster Wrestler überhaupt aus diesem Move aus, was Petey absolut nicht glauben konnte! Er gerappelte sich und wollte seinen Finisher erneut ansetzen, doch der Face blockte und im Ansatz kamen beide dem Seil so nah, dass Petey dann über Gegner und Seile hinweg rausgeworfen wurde. Der sprang geistesgegenwärtig zurück auf den Ringrand, um mit einer Springboard Aktion zu punkten, doch flog genau in den Reverse STO von Shelley hinein! Direkt ein Running Enzuigiri gegen den knienden Kanadier hinterher. Nearfall. Shelley sprang dafür direkt einen Stomp hinterher. Er zog Petey hoch, der ihm jedoch unfair in die Augen stach und in die Seile lief, aber genau aufgefangen wurde zum wunderschönen Automatic Midnight Piledriver! 1, 2, 3, und Alex Shelley hatte in einem großartigen Match seinen ersten WCW Singles-Titel gewonnen!
      Sieger: Alex Shelley – TITELWECHSEL!

      Backstage-Interview: Jeff Jarrett (C) verkündete, dass manche Leute daran zweifeln würden, dass er der größte Superstar in der Geschichte von WCW und nWo sei, aber nach heute Nacht, wenn sein genialer Matchplan drei Gegner ausgeräumt habe, werde niemand mehr zweifeln. Heute Nacht werde ein Happy End haben … für die nWo.

      - Bonus Match:
      The Hurricane & Indian Storm vs. nWo`s Kip James & Syxx-Pac
      Vor diesem kurzfristig der Card hinzugefügten Tag Team Match schnappte sich Kip erstmal das Micro, um zu erklären, dass man das Match aus 2 Gründen gewinnen werde: 1. weil er den „weakest link“ der nWo nahm, ihn wie einen „Road Dogg“ bestrafte und nun mit seinem wahren Freund Syxx-Pac ersetzte und 2. weil die dummen „Halloween-Kostüme“ ihrer lächerlichen Gegner heute nicht verdecken, dass sie nur zwei schmächtige Verlierer seien. Der Indian Storm war darüber wütend, doch der Hurricane mahnte ihn, dass man klug und besonnen sein müsse. Was er dann auch vor machte, in dem er direkt dreimal den überheblichen Syxx-Pac bumpen ließ. Hinterrücks wechselte sich jedoch Kip selbst ein und trat den Superhelden direkt mal in der Ecke zusammen. Wenig später verhöhnte er den Superhelden, doch der wich dem Fame Asser aus und slidete durch dessen Beine, um den Wechsel zum früheren Sonjay Dutt zu springen. Und der flog direkt mit einem perfekten Springboard Dropkick ins Match hinein. Es folgte ausgeglichene, spannende Action aller vier Männer. Letztendlich kassierte der Hurricane im Ring den X-Factor, doch er kam bei 2,9 raus, wofür er nun von beiden Heels eine ganze Weile lang im Ring gehalten und bearbeitet wurde. Mit lautstarker Unterstützung vom früheren Sonjay Dutt fightete der frühere Shane Helms sich jedoch gegen den ex-Billy Gunn zurück und sprang zum Wechsel, doch im selben Moment war Syxx-Pac um den Ring geeilt und zog dessen Partner vom Ringrand. Der Hurricane sprang zum Abklatschen also ins Leere. Doch dies motivierte den Superhelden zu neuer Power, der in die Seile rannte, um wütend raus auf Syxx-Pac zu diven zur Rache. Diesen rollte der wütende Hurricane dann in den Ring, aber wurde beim Wiedereintreten in den mit einem Big Boot vom eigentlich legalen Gegner Kip James hart getroffen, direkt gefolgt vom Fame Asser. 1, 2, 3, Sieg für die nWo!
      Sieger: Kip James & Syxx-Pac

      - Mike Awesome vs. nWo`s D`lo Brown
      Nach all den Konfrontationen beider Superstars in den letzten Wochen, hatte Awesome offensichtlich gar keine Lust zu warten und divte in den Entrance des nWo-Members hinein mit einem Suicide Dive. Er prügelte D`lo um den Ring und rollte ihn rein, doch als er sich hinterher rollte, bekam er einfach mal einen Legdrop ins Gesicht. D`lo chokte ihn dann hart in den Seilen, wonach er einen Verticel Suplex zeigen wollte, aber Awesome hatte gar keine Lust darauf, blockte und zog selbst den Verticel Suplex eiskalt durch. Er bearbeitete D`lo und wollte schon einen Frogsplash vom Toprope fliegen, doch der ging ins Leere, was der Heel direkt zu einer krachenden Lariat nutzte für zwei. Es folgte ein ausgeglichenes Match mit mehreren großen Nearfalls. Am Ende rannte D`lo in einen schnellgezogenen Powerslam hinein, gefolgt von einer tödlichen Lariat. Nearfall! Awesome deutete das Ende an und setzte die Awesomebomb an. Der Heel entkam nach unten zu einem Einroller mit Griff an die Hose für zwei, wonach er einen Spinkick versuchte. Awesome duckte sich und schlug per Headbut zu. Er rannte in die Seile, doch genau in den typischen D`lo Spinebuster hinein. Der wollte nun das Ende und stieg aufs Toprope. Frogsplash, aber Awesome hatte sich weggerollt und zeigte sofort eine Lariat. Nun stieg Awesome auf`s Seil, und sein Frogsplash traf perfekt. 1, 2, 3!
      Sieger: Mike Awesome

      Backstage-Interview: RHINO stellte klar, dass alle Spekulationen über den Zusammenhalt in der nWo ihn nicht interessieren, er sei zur nWo gekommen, um es nach all den Jahren endlich an die Spitze zu schaffen, und genau das werde er heute Abend tun, koste es was es wolle. Und nächsten Monat werde er die nWo siegreich aus der FINAL BATTLE gegen die WCW führen, koste es was es wolle …

      - World Tag Team Titel Match:
      nWo`s Strikeforce (Doug Williams & Paul Burchill, mit Nikita) (C) vs. The new Hart Foundation (Harry Smith & Tyson Kidd)
      Die „British Strikeforces“ feierten vor 4 Monate beeindruckende Debüts, aber dann schloss man sich der New World Order an und veränderte vollkommen seine Einstellung zum Sport, was heute vor 4 Tagen gekrönt wurde, als man Sting & Vampiro dank nWo-Ablenkung völlig überraschend die Tag Team Titel entriss. Die new Hart Foundation konnte sich dagegen zwei Jahre nach ihrem Debüt bereits zweimal die Belt sichern, und steht für alles für das die nWo nicht steht. Den beim letzten NITRO in einem Four Way gewonnen Titelshot setzte man daher bereits heute ein.

      Und beide Ausnahme-Tag Teams zeigten im Match ihre beeindruckende Technik. Nachdem Williams in der Ecke in den Elbow von Kidd rannte, und direkt einen Second Rope Dropkick abbekam, nahm das Match an Fahrt auf, mit vielen schnellen Aktionen und häufigen Wechseln. Bis Tyson Kidd mit seiner unglaublichen Athletik beim Release German Suplex von Williams auf seinen eigenen Beinen landete und diesen per Jumping Sidekick von den Beinen fegte. Er tagte sofort Smith ein, der Williams mehrfach bumpte. Wechsel zurück, und die Hart Attack sollte folgen. Burchill stürmte jedoch den Ring, doch gemeinsam schmiss die Hart Foundation ihn raus. Williams nutzte dies, um vom zweiten Seil zu fliegen, jedoch genau in einen European Uppercut von Smith hinein, so dass nun die Hart Attack perfekt traf. 1, 2, 3 … aber Nikita hatte bei 2 unbemerkt das Bein ihres Schützlings von draußen auf das unterste Seil gelegt, was der Ref nach dem 3-Count sah und das Match nicht abläutete. Das Chaos nutzten die Heels, um wieder ins Match zu kommen. Es wurde chaotisch, doch die Faces versuchten wieder die Hart Attack. Als Kidd jedoch ins Seil rannte, wurde dieses von draußen von Williams runtergezogen, zu einer unschönen Landung auf dem Hallenboden, während Smith nun von hinten von Williams attackiert wurde. Der wehrte sich, doch wurde übermannt. Williams mit einem German Suplex, in den hinein Burchill einen Running Uppercut schlug zur Brücke und zum 3-Count.
      Sieger: nWo`s Strikeforces

      United States Champion Ron Killings kam nun zu seiner „Very Open Challenge“ in den Ring. Die Leute würden seit Wochen überall spekulieren, wer ihn beim größten PPV des Jahres herausfordern wird, aber The Truth sei, dass es total egal sei, denn einfach niemand, innerhalb oder außerhalb der WCW könne ihn jemals besiegen. Wer auch immer sein Debüt oder sein Comeback machen wolle, solle jetzt raus kommen, verlieren und nach Hause fahren. Es dauerte einige Sekunden, doch dann ertönte eine altbekannte Musik: Sid Vicious machte nach 8 Monaten sein WCW-Comeback!

      - US Titel Match:
      Ron Killings (C) vs. ??? = Sid Vicious
      „The Truth is you will never ever win this title, cause I am a winner and you are a looser!“, stellte der Champion mit der Glocke klar, doch Sid schmierte ihn einfach um und räumte zur Freude der Fans direkt mal ordentlich mit dem US Champion auf. Kllings steckte ein, bis er sich auf den Ringrand rollte und von dort per Slingshot überraschte. Anschließend schaffte er es im Ring sich auf das verletzte Bein des Champion mit einem Cliff und diversen taktischen Aktionen zu fokussieren. Vom Toprope sprang er jedoch genau in einen Chokeslam hinein zum Nearfall, und Sid war mit einer Serie von Clotheslines in die Ecke wieder voll da. The Truth konterte per Beinfeger in die Ringecke, aber Sid stand schnell wieder und es ging hin und her. Nach einem Sid-Big Boot und Powerslam schrie er „The Truth is I am better than you“. Der Ansatz zur Powerbomb hinterher, doch der Afroamerikaner riss sich los und rollte sich mit letzter Kraft raus. Sid lachte verrückt und stieg selbstsicher aus dem Ring, wo Killings total kaputt in der Announcer rumhing. Sid packte ihn von hinten verrückt grinsend am Kragen, doch der Champion hatte unbemerkt nach dem Belt gegriffen und schlug ihn von rücklinks in das Gesicht seines Gegners. Sid taumelte zu Boden und der Ref protestierte energisch, doch was machte The Truth? Der nahm draußen Anlauf zu einem großen Beltshot, der voll traf. DQ.
      Sieger: Sid Vicious durch DQ
      *„The Truth is you are a liar“, antwortete er dem Herausforderer, der nun blutete. Sid wurde zu allem Überfluss in den Ring gerollt und bekam dort den Truth or Consequence ab, wonach Killings mit seinem Gold posieren konnte. „The Truth is, I am the better man and I am stil you champion!“, womit er Backstage durch den Vorhang verschwand … aber plötzlich war Sid wieder da und rannte hinterher in den Backstagebereich. Nur Sekunden später flog The Truth durch den Vorhang wieder in die Halle und steckte eine Clothesline auf der Rampe ein. Sid prügelte ihn an die Seite der Entrancestage und powerbomte ihn dann einfach mal durch die Stage hindurch!!! Mit einem verrückt nach unten blickenden, lachendem Sid endete diese Sequenz.

      Backstage-Interview: AJ Styles sagte, dass die vergangenen 5 Jahre in der WCW eine unglaubliche Achterbahnfahrt waren. Die Leute sagten ihm immer wieder er könne es nicht schaffen, manchmal glaubte er dies fast, doch er hörte nie auf zu arbeiten, nie auf zu kämpfen, und er wisse jemand wie er, von ganz unten, erhalte manchmal eine große Chance im Leben, aber nur eine einzige. Und er werde heute härter kämpfen als jemals zuvor, um sich das zu holen, wofür er geboren sei und heute Nacht die eine Chance zu nutzen.

      - Ladies Titel Match:
      nWo`s Trinity (C) vs. Dark Angel
      Beide Frauen lieferten sich ein schnelles Match auf höchstem Niveau. Highlights waren unter anderem ein Toprope Frankensteiner von Dark Angel sowie ein Running Moonsault von Trinity, jeweils für Nearfalls. Als die Maskierte in eine wunderbaren Offensive war, hatte die Titelträgerin irgendwann genug und hämmerte sie an den Haaren auf den Boden, wonach sie sie noch mehrfach illegal an den Haaren durch den Ring warf. Daraufhin löste sie einen obersten Turnbluckle im Ring und hob ihre Gegnerin zum Powerslam in die entblößte Stahlecke aus, doch die wehrte sich erfolgreich. Dennoch versuchte Trinity ihre Gegnerin facefirst in das Stahl zu hämmern, doch die blockte mit aller Kraft und wusste sich mit Elbows sowie einem Dupley Dog zu befreien. Nearfall. Dark Angel machte stark weiter, bis sie die Championess in einem Double Chickenwings Armlock gefangen hatte. April Hunter rannte zum Ring, um den Ref abzulenken, während hinterrücks Nikita in den Ring slidete und Dark Angel per Kat Nip Neckbreaker ausschaltete. Trinity coverte sofort, doch Dark Angel kam raus. Sie wurde mit etlichen Kicks dafür bestraft und Trinity stieg auf das Toprope. In Windeseile kletterte die No. 1 Contenderin jedoch hinterher zu einem Super-Belly to Belly Suplex! Nearfall! Nun sprang Nikita zur Ablenkung auf den Ringrand, während April hinterrücks eingreifen wollte. Dark Angel duckte sich jedoch, konterte per Spinning Mule Kick und warf sie raus, um auch Nikita vom Ringrand abzuräumen. Sie griff sich wieder die Championss zu harten Chops, rannte an, doch Trinity schickte sie einfach in den immer noch entblößten Turnbuckle. Roleup mit Hilfe der Seile. 1, 2, Kick out! Direkt der Flatliner hinterher, und diesmal reichte es zur schmutzigen Titelverteidigung.
      Sieger: Trinity

      Backstage-Interview: Sting verkündete, dass Starrcade schon immer seine Show, sein Haus war. Er kenne Jarrett in- und auswendig. Er schlug die härtesten Schlachten seiner Karriere gegen RHINO, erfolgreich. Und er respektiere AJ, aber auf seinem Level sei er leider noch nicht. In einem Monat werde er das unmöglich wahr machen, und nach 10 Jahren die Geschichte der nWo beenden, doch heute Nacht zähle für ihn nur das eine, das was größer sei als er, nämlich sich den World Heavyweight Championship holen. It`s showtime!

      - Vampiro vs. nWo`s Kevin Nash
      Bevor es losgehen konnte zog der nWo-Gründer ein nWo-Shirt aus seiner Hose und streckte es Vampiro entgegen. Er forderte ihn auf viel Geld und eine große Karriere zu machen mit diesem Shirt, alles was er tun müsse sei sich nun für ihn hinzulegen. Nach einigem Zögern nahm der Kanadier das Shirt tatsächlich an, doch nur um sich damit symbolisch den Hintern abzuwischen und es wegzuwerfen. Nash war wütend, doch seine Clothesline wurde geduckt und er erst einmal in der Ecke zusammen getreten, gefolgt von einem Cannonball in die Ecke für zwei. Vampiro wollte mit den 10-Punches in der Ecke weiter machen, doch wurde dabei ausgehoben und mit dem Gesicht in die Ecke fallen gelassen, gefolgt von einem Running Bog Boot für zwei. Das Match zwischen diesen beiden gegensätzlichen Superstars ging ausgeglichen weiter, wobei beide ihre Stärken immer wieder geschickt einzusetzen wussten. Am Ende lief Vampiro an zu einem Splash in die Ecke auf den nWo-Commissioner, doch der zog einfach Mal eiskalt den Referee in den Weg, welcher getroffen zu Boden ging. Kip James nutzte die Situation und stürmte in den Ring, er hatte einen Stuhl dabei. Doch der Vampir wich dem Chairshot aus und kickte ihn dem nWo-Eingreifer einfach ins Gesicht. Er clotheslinte ihn raus, doch als er sich umdrehte hatte wiederum Nash den Stuhl in der Hand. Er wich dem Chairshot geistesgegenwertig aus und zeigte einen Spinning Heelkick. Er schnappte sich Nash, doch dieser konterte eiskalt per Lowblow. Vampiro ging zu Boden, und Sekunden später traf er, der Chairshot an den Kopf. Nash rief nach einem neuen Referee, der herausstürmte, während sie bereits saß, die Jacknife Powerbomb. 1, 2, 3.
      Sieger: Kevin Nash

      Wie vor allen Matches gab es auch vor dem großen Main Event des Abends einen ausgiebigen Hypeclip. Dieser erzeugte, passend zum größten Match des Jahres, ordentlich Gänsehaut, denn für jeden der vier Topstars ging es heute um alles!

      - World Heavyweight Titel Four Way Elimination Match:
      Jeff Jarrett (C) vs. AJ Styles vs. Sting vs. RHINO
      Was für ein Match beim größten PPV des Jahres: Jeff Jarrett (C), neunfacher World Champion und das neue Aushängeschild der grün-schwarzen nWo gegen Sting, 10-facher Champion (wurde von Jarrett entthront und hat seither kein Rematch erhalten) sowie die Ikone der WCW, gegen RHINO, den ex ECW Champion, der seit fast 5 Jahren auf seinen ersten WCW-Titelgewinn hinarbeitet und Jarrett eindrucksvoll zeigte, dass er hier und heute seinen nWo-Kollegen entthronen will, und AJ Styles, der sich aus der Cruiserweight Division mit unfassbar guten Leistungen Schritt für Schritt nach oben arbeitete, und nun endlich die Chance seines Lebens erhielt. Und vor allem war dieser Main Event gleich ein doppeltes Duell in der Geschichte zwischen den WCW- und den nWo-Vertretern, die im Januar bekanntlich ihr finales Ende finden wird … nur wer wird dann unser aller Champion sein?!

      Der Ringgong ertönte und Spannung lag in der Luft zum größten Match des WCW-Jahres. Jarrett und RHINO standen auf der einen, Sting und AJ auf der anderen Ringseite und starrten sich an, als RHINO hinterrücks seinen nWo-Kollegen packte und ihn einfach mal aus dem Ring beförderte, um der Welt anzuzeigen, dass es hier und heute um ihn ging, und nur um ihn. AJ stürmte auf ihn zu, aber wurde ebenfalls im hohen Bogen rausgeworfen, wonach die Warmachine und The Icon im Ring sich ein intensives Schlagduell lieferten. Der Heel schien sich durchzusetzen, doch dann duckte Sting sich mit all seiner Erfahrung weg und clotheslinte den nWo-Vertreter raus. Freuen konnte er sich nicht, denn eiskalt hatte sich der zweite nWo-Vertreter, Jeff Jarrett, angeschlichen und verpasste ihm sofort seinen Finisher, den Stroke. AJ flog jedoch in das Cover und lieferte sich daraufhin eine schnelle Sequenz mit Double J, bis er ihn per Spine Breaker niederhämmerte. The Phenomenal One drehte sich um, als er RHINO heranstürmen sah, doch dessen GORE ging ins Leere und AJ versuchte ihn direkt per Stylesclash zu überraschen, aber der zog ihm die Beine weg und schickte ihn per Katapult nach draußen, um seinerseits von Sting angegriffen zu werfen, wobei es schnell in den Scorpion Deathlock ging. RHINO wollte nicht tappen, und hatte das Glück, dass Jarrett ihm in dieser Situation half. So gab es weiter, das heißt wir sahen etliche Minuten lang schnelle Action zwischen aller vier Superstars der WCW bzw. der nWo.

      Irgendwann konterte der Stinger eine Double Clothesline der Heels, prügelte beide in je eine Ringecke und schickte dann auch noch AJ per Dropkick in eine weitere Ecke, damit er nun eine Serie von Stinger Splashes auf alles und jeden zeigen konnte. Zumindest bis AJ das Bein anzog, gefolgt vom Second Rope Dropkick. Sting stand einfach wieder auf und „bestrafte“ ihn mit drei Bodyslams. Beim dritten landete AJ jedoch auf den Füßen und zeigte wütend seinen Phenomenal Blitz am überraschten Sting dann auf das dritte Seil zu einer großen Aktion gestiegen, doch RHINO warf ihn ohne Rücksicht auf Verluste von dort oben nach draußen zur harten Landung draußen. Dort hob er AJ nun powerslam-artig aus, um ihn draußen facefirst gegen den Ringpfosten zu werfen. Das ECW-Original baute vor dem Ring nun einen Tisch auf und zog AJ hoch auf den Ringrand, um auf diesem eine Powerbomb durch den Tisch anzusetzen, aber der tapfere AJ blockierte und warf das Manbeast letztendlich über sich, so dass er hart auf dem dünnen Rand des Ringes aufkam, während AJ durch die Seile zurück in den Ring fiel. Der Ref checkte geistesgegenwertig sofort RHINO draußen und kletterte dann zurück auf den Ringrand. In dieser Sekunde stand im Ring auch AJ Styles wieder, was der amtierende World Heavyweight Champion dazu nutzte, um zum Running High Knee anzurennen. AJ schmiss sich aus dem Weg und Jarrett krachte in den gerade noch auf dem Ringrand stehenden Ref, und der Offizielle flog nach draußen, voll durch den Tisch!!!! Was für ein Anblick!!! Den fehlenden Ringrichter nutzte Jarrett, um sich in Windeseile rauszurollen und dort den Titelbelt zu schnappen. Er rannte direkt an zum Beltshot, doch AJ duckte sich und JJ rannte genau in einen Spinebusters des dahinter wieder erstarkten Stingers, was augenblicklich in einen Scorpion Deathlock überging. JJ tappte aus, wohlwissend, dass kein Ref da war. Sting ließ vom Heel ab und lieferte sich einen Staredown mit AJ, als plötzlich RHINO per doppelter Clothesline zurück war. Er warf sofort AJ raus und verpasste dem überraschten Stinger den GORE. Ein neuer Ref rannte raus und zählte, doch bei 2,9 zog AJ den Ref Nr. 2 am Bein hart nach draußen, um stattdessen sofort den Springboard Flying Forearm am ECW-Original zu landen. Er rannte in die Seile, aber das Manbeast sprang einfach auf und schaltete ihn seinerseits per Overhead-Belly-to-Belly zur bösen Landung in der Ringecke aus. Der Heel grinste, rollte den noch immer ausgeknockten zweiten Ref zurück in den Ring und schnappte sich Sting vom Boden, um genüsslich eine Powerbomb anzusetzen. Aber The Icon entkam nach unten und überraschte per Scorpion Deathdrop! Er versuchte Ref 2 vergeblich zu wecken, als plötzlich Jeff Jarrett hinter ihm stand. Guitarshot! Cover, ein dritter Ref stürmte raus, 1, 2, 3, und Sting war eliminiert!

      Jarrett zog sich direkt danach den kopfüber tot in der Ringecke liegenden AJ am Arm heran, um ihn per DDT auf die Matte zu hämmern. 1, 2, drKICK OUT! Jarrett war kurz sauer, doch dann klatschte er grinsend AJ Applaus für dessen Leistung und schmiedete direkt mit RHINO eine 2-gegen-1-Allianz gegen den armen ex-Cruiserweight Champion. Und die startete direkt mal damit, dass Jarrett ihn in RHINO warf zu einem Powerslam. Nearfall. Jarrett stieg auf das Toprope, während RHINO unten den gemeinsamen Feind festhielt, der einen Toprope-Elbwodrop kassierte. Nearfall. Nachdem beide nWo-Stars AJ in diesem „Handicap Match“ weiter leiden ließen, sprang der jedoch spektakulär über einen GORE hinweg und schickte den überraschten RHINO per Dropkick aus dem Ring. Jarrett wiederum hatte jedoch aufgepasst und griff sich den verbliebenen WCW-Vertreter zum Stroke, doch nein, AJ rollte sich weg und konterte per Pele Kick. Er kickte das ECW-Original vom Ringrand und hämmerte den WCW-Titelträger via Bulldog zu Boden. Direkt ein Tornado-DDT hinterher, 1, 2, drKICK OUT! AJ war sichtlich fertig, und lief dann auch noch genau in einen Flapjack aufs oberste Seil von JJ. Autsch. Aber dann wich er doch der folgenden Lariat aus und überraschte mit einer Serie klatschender Kicks, gefolgt von der Discus Lariat. Der angeschlagene AJ stieg auf das Toprope, aber RHINO stürmte zurück in den Ring, fing dessen Dive auf und hämmerte ihn per Falawayslam weg. Posing, und der Running Powerslam zum 2-Count hinterher. Danach setzte er AJ auf das Toprope, und als der sich von oben wehrte, kam einfach mal Jarrett mit harten Chops gegen den oben sitzenden Face hinzu. Beide nWo-Stars gingen dann zeitgleich auf das zweite Seil, um den doppelten Superplex anzudeuten. Doch der Youngster entkam nach unten und warf von dort Jarrett via Schubser über die Seile raus, während er RHINO von unten runter zog zur Powerbomb! 1, 2, drKICK OUT! Ein wunderbarer Missile Dropkick von den Seilen an RHINO folgte, doch sofort wurde er von draußen von Jarrett gepackt und an den Beinen in einer Drehung so gemein rausgeschleudert, dass er mit dem Kopf hart gegen das Absperrgitter krachte! JJ hatte genug und verprügelte AJ draußen hart. Der wollte zurückkämpfen, doch bekam direkt einen Baseballslide von RHINO ab, so dass er schon wieder in die Absperrung klatschte. RHINO schickte ihn dann auch noch gegen die Ringtreppe, während Jarrett draußen eine Lariat zeigte. AJ war leblos. RHINO hatte dann eine weitere Idee, und so schnappten sich die beiden Heels den armen Babyface und zogen ihn zum Kommentatorenpult. Dieses wurde freigeräumte und beide schnappten sich AJ am Hals. Der kämpfte sich tapfer frei und schlug gegen beide um sich, wonach er schnell in den Ring zurückrannte, um einen Dive übers dritte Seil hinweg auf beide Heels zu fliegen. Die Heels fingen ihn jedoch einfach auf und schnappten ihn erneut am Hals. Double-Chokeslam durch das Kommentatorenpult!!!

      Jarrett befahl RHINO den zerstörten AJ in den Ring zurück zu holen. Der machte das, aber das Ganze war eine Finte, denn JJ griff sich seinen nWo-Kollegen hinterrücks und stieß ihn gegen den Ringpfosten, um ihn dann auch in die Ringtreppe zu rollen. Double J wollte ihn eliminieren, um seinen schwersten Gegner noch vor AJ auszuschalten. Und der Stroke saß, aber RHINO kam in letzter Millisekunde aus dem Cover. Jarrett direkt mit dem Neckbreaker hinterher. Nearfall. Er bearbeitete das Bein das Manbeasts, um bald darauf den Figure Four anzusetzen, aber der trat ihn weg und überraschten dann per Samoan Drop. RHINO war jetzt wirklich sauer und setzte dem Champion ordentlich zu. Nach dem Belly-to-Belly sollte der GORE folgen, doch aus dem Anlauf hinaus flog etwas hinein ins Bild: AJ Styles war (trotz Bump durch das Pult) wieder da, und zwar mit dem Springboard Flying Forearm am ECW-Original. Spinning Heelkick hinterher, doch das Powerhouse kickte aus dem Cover aus. Den Stylesclash-Ansatz wusste er zu kontern, indem er AJ einfach den DVD verpasste. Pumphandle Slam für 2,9 hinterher. Er prügelte auf AJ am Boden ein, wonach er ihn wütend auf den Ringrand zog, und dort den Spike Piledriver verpasste!!! Er musste den Phenomal One jetzt nur noch in den Ring zurückgerollt bekommen, um zu covern, 1, 2, drKICK OUT! Das Manbear konnte es nicht glauben (während Jarrett nur unauffällig zu sah). Der GORE musste her, und der sollte nun auch kommen. Doch AJ sprang im entscheidenden Moment zur Seile, RHINO prallte in die Ecke. Ein perfekter Inside Cradle von Styles, 1, 2, 3! RHINO war eliminiert!

      AJ hatte alleine gegen zwei nWo-Mitglieder überlebt, doch war total fertig auf seinen Knien, während ein mittlerweile wieder ausgeruhter Jeff Jarrett schon wieder im Ring stand mit der „Bring it“-Geste. AJ brauchte etwas, dann kam er wieder auf seine Beine, und wurde dafür per Lariat runter gehämmert. JJ grinste, während AJ auf seinen Knien nun selbst total fertig die „Bring it“-Geste zeigte (großer Jubel!), wofür er mehrmals einen Schlag oder Kick ins Gesicht bekam, doch einfach nicht liegen bleiben wollte. Jarrett rannte stinkwütend an, doch urplötzlich war Styles mit seinem wunderschönen Dropkick zur Stelle. Er robbte sich direkt auf den hart getroffenen Champion, doch der kickte aus und beide Männer lagen absolut fertig am Boden. Es dauerte etwas, bis die zwei Superstars zum Schlagabtausch standen, den Double J per Running High Knee eiskalt beendete. Er ließ den armen AJ, im Fight seines Lebens, nun noch schlimmer leiden mit diversen Aktionen gegen die Rippen. Er verhedderte ihn sogar so böse in den Seilen, dass AJ wehrlose Tritte kassieren und dabei auch noch stranguliert wurde. Als er sich endlich aus dieser gefährlichen Lage befreit hatte, setzte es direkt den hart angezogenen Sleeperhold. AJ kämpfe, doch sackte im Hold zu Boden und der Arm fiel zweimal. Beim dritten Mal fightete er sich unter enorm lautem Support der Fans da raus, doch rannte in einen DDT. Nearfall. Double J machte taktisch weiter, bis letztendlich AJ in der Ringecke kopfüber aufgehangen wurde. Nach bösem Choking rannte Double J dann im Ring Spear-artig an, doch AJ zog sich in letzter Sekunde hoch, so dass Jarrett selbst in die Ecke prallte, während Styles von den Seilen einen Moonsault auf den stehenden Champion landete. AJ hatte sich einmal mehr zurück in das Match gekämpft … und packte jetzt all seine schnellen Kombinationen aus und kämpfte wie ein Löwe. Der Stylesclash-Ansatz folgte bald darauf, Jarrett warf ihn jedoch über sich, aber AJ stand einfach wieder auf und überraschte per Clothesline über die Seile. Ein Dive durch die Seile sollte folgen, doch er rannte damit nur in einen Faustschlag von JJ und fiel zurück in den Ring. Jarrett kam wieder rein und setzte ihn nach einer Lariat zum Nearfall, dann auf das oberste Seil. Und dieses Mal saß der Superplex perfekt. Nearfall!

      Ein total zerstörter Phenomenal One rollte sich verzweifelt atmend aus dem Ring, doch der Champion kam einfach hinterher zu einem eiskalten Snapsuplex auf den Hallenboden. Nach kurzer Diskussion mit einem Fan rollte er AJ wieder rein, doch der überraschte, in dem er Jarrett per Enzuigiri vom Ringrand fegte und wieder total explosiv zum Suicide Dive anrannte, welcher dieses Mal ins Ziel ging. Zurück im Ring saß der Springboard Phenomenal Forearm. Nearfall! Direkt danach konterte Double J jedoch die Folgeaktion per Eselstritt. Sofort der Stroke. 1, 2, dreKICK OUT! Dafür setzte es direkt den Figure Four Leglock, doch der unfassbare AJ entkam nach langem Kampf noch einmal ins Seil. Bestraft wurde er dafür per Lariat, die ihn spektakulär durch die Luft wirbelte. Jarrett lachte und stieg auf das oberste Seil. Er ließ sich Zeit, und er sprang, genau in einen klatschenden Superkick! Krasse Landung, und es folgte direkt der Stylesclash!!! Cover, 1, 2 dreKICK OUT!!! AJ wollte nun umso mehr das Ende und stieg auf den Ringrand zum Springboard 450 Splash … volle Kanne auf die Knie von Jarrett. Der mit dem Reverse Piledriver hinterher. 1, 2, drKICK OUT von AJ Styles! Die Halle stand Kopf! Jeff Jarrett mit ungefähr 50 Fists ins Gesicht, bis der Ref dazwischen ging, aber nun wusste der Champion, dass es endgültig Zeit war für das Ende. Der Stroke sollte folgen, doch AJ befreite sich. Dafür wurde er sofort in den Sleepderhold gepackt. Mit letzter Kraft rannte AJ, im Sleepderhold gefangen, die Ringecke hoch, flog in diesem Griff über Jarrett hinweg und landete halb auf ihm, holte sich so einen Nearfall. Jarrett warf AJ in die Seile, doch wurde überrascht per Sprinboard Akion vom Face, der ihm via Moonsault überflog und damit im genau Ansatz hatte: Stylin Reverse DDT! AJ rollte sich auf den Ringrand, motivierte nach allem was er von beide Gegnern heute an Schmerzen erlitten hatte, noch einmal die Fans, und dieses Mal saß er perfekt: Der 450 Springboard Splash!!! 1, 2, 3, new Champion!!!
      Sieger: AJ Styles – TITELWECHSEL!


      *AJ Styles kniete total fertig im Ring und starrte ungläubig auf den in seine Hände gegebenen altehrwürdigen World Heavyweight Championship. Ihm wurde klar, dass er sich innerhalb von 5 Jahre von ganz unten nach ganz oben durchgearbeitet hatte, wofür die Fans nach der 40-minütigen Schlacht auf ihren Füßen standen. AJ selbst brauchte einen Moment, dann küsste er das Gold, stand auf und streckte es stolz in die Luft. Es regnete ein Meer von Konfetti, in der Halle, während AJ auf wackligen Beinen alle vier Ringecken nacheinander bestieg und sich ausgiebig feiern ließ. Mit dem ganz großen Triumph für den Youngstar und feiernden Fans ging der größte PPV des WCW-Jahres off-air.
    • Ich habe großen Respekt davor, was du hier auf die Beine gestellt hast. Du hast das getan, was ich immer vorhatte. AJ Styles auf eine eigene Art und Weise ganz nach oben zu pushen. Und seine Karriere hat erst begonnen.

      Der ganze PPV klingt sehr abgerundet und die Ergebnisse sind gut gewählt. Hoffe du machst noch lange so weiter.

      Gez: stiller Mitleser. :)
    • NITRO 245

      Shockwave-Taping Ergebnisse:
      *Three Way: Elix Skipper bes. Chris Sabin und Jimmy Rave
      *The Hurricane & Indian Storm bes. The Bruisers (PCO & Kid Kash) via DQ
      *nWo`s D`lo Brown bes. Billy Kidman mit dem Frogsplash

      Vorschau auf das erste NITRO nach Starrcade:
      - Der neue Champion AJ Styles (C) feiert den größten Tag seines Lebens!
      - World Tag Team Titel Match: nWo`s Strikeforce (C) vs. Mike Awesome & Sabu
      - nWo`s RHINO vs. Vampiro
      - Ladies Action: Dark Angel & Gail Kim bes. nWo Pink`s April Hunter & Nikita

      Es gab einen emotionalen Clip über den beeindruckenden Aufstieg von AJ Styles: Von dessen Debüt in der Undercard (2000), u.a. über den ersten Cruiserweight Titelgewinn gegen seinen Bully Kid Kash (2001), sein Comeback im Teams mit Scotty Riggs (2003), den US Titelgewinn über D`lo Brown (2005), bis hin zu seinem großen gigantischen Sieg letzte Nacht. Der Ringsprecher verkündete, dass es für ihn eine große Ehre sei, den Mann, der so hart dafür gekämpft habe nun anzukündigen: AJ Styles! Dessen Musik ertönte, die Fans standen jubelnd auf ihren Beinen … doch es kam niemand zur Championship Celebration heraus!
      Alle waren verwundert, dann sah man Backstage wie nWo`s Jeff Jarrett hinterrücks AJ Styles attackierte und wütend auf ihn eintrat. Sicherheitskräfte konnten Double J dann weg ziehen, wonach Double J schrie, dass AJ hier gar nichts zu feiern habe, denn er ziehe seine Rematch Klausel für heute Nacht, und nehme sich das was ihm gehört wieder! AJ kam nach einigen Sekunden schon wieder hoch und stellte klar, dass er heute Nacht nichts lieber tun werde als zu kämpfen!
      *Tonight: AJ Styles (C) vs. Jeff Jarrett!

      - World Tag Team Titel Match:
      nWo`s Strikeforce (C) (Doug Williams & Paul Burchill, mit Nikita) bes. Mike Awesome & Sabu per German Suplex Bridge von Williams gegen Sabu [8 Min]
      *Zuvor verhinderte D`lo Brown ein Cover von Awesome gegen Burchill

      Nach der Werbung verlangte ein wütender Mike Awesome Backstage ein weiteres Match gegen D`lo, diesmal ohne Regeln, um die Sache ein für alle mal zu klären. Commissioner Glen Gilberti mochte die Idee und legte dieses No DQ Match als erstes Qualifikationskampf für die große WCW vs. nWo Final Battle für nächste Woche fest.
      *Next week: Mike Awesome vs. D`lo Brown – No DQ!

      Ron Killings (C) hielt eine Promo darüber der großartigste US Champion aller Zeiten zu sein. Letztendlich kam Sid Vicious zum Ring, dem The Truth erklärte, dass die traurige Wahrheit ist, dass er seine Chance am Sonntag nicht genutzt hat und daher kein weiteres Match erhalten wird. Sid lachte verrückt, weshalb Killings um Verständnis warb, es sei nichts Persönliches. Sid hatte verstanden und wollte gehen, doch dann überlegte er sich anders und schaltete Killings per Chokeslam aus, wonach er mit dem US Titel verschwand.

      - nWo`s RHINO vs. Vampiro endete nach kurzem Match im Double Countout [4 Min]

      Der neue Cruiserweight Champion Alex Shelley (C) kam zum Ring, um in einer unterhaltsamen Promo darüber zu sprechen wieviel ihm das Gold bedeutet. Petey Williams unterbrach, um ihm zu gratulieren, jedoch nur verbunden mit der Information, dass Commissioner Nash ihm sein Rematch für genau jetzt gegeben hat …

      - World Cruiserweight Titel Rematch:
      Alex Shelley (C) bes. Petey Williams via Sunsetflip Powerbomb von den Seilen [6 Min]

      Backstage wollte der Reporter ein Statement von Jeff Jarrett zum heutigen Rematch um das Gold, doch der stellte klar, dass er in wenigen Minuten das Kapitel AJ Styles beenden und den Belt über seinen Kopf in die Luft strecken werde, und dann solle der Reporter wieder kommen, um das Interview mit dem neuen, alten World Champion zu führen. An anderer Stelle sah man AJ Styles (C) gewissenhaft für das größte NITRO-Match seines Lebens trainieren, welches in wenigen Minuten starten wird …

      - Ladies Action:
      Dark Angel & Gail Kim bes. nWo Pink`s April Hunter & Nikita (mit Trinity (C)) nach Dark Angel-Moonsault gegen April [6 Min]

      - World Heavyweight Titel Match:
      AJ Styles (C) bes. Jeff Jarrett nach 20-minütiger großartiger Schlacht durch DQ [20 Min]
      *Nachdem er aus einem Stroke ausgekickt und lange einen Figure Four um den Ringpfosten überstanden hatte gelang ihm der mehrmals versuchte Boston Crab, bei dem er Double J sogar wieder von den Seilen wegzog. Deshalb stürmte Kip James raus, der wunderschön von AJ ausgeschaltet wurde, doch RHINO spearte den Champion dafür einfach in die Ecke, wonach auch noch D`lo Brown half AJ zu attackieren. DQ.
      Jarrett stand wieder und holte seine Gitarre, um sie dem Champion überzuziehen, aber Sting & Vampiro stürmten raus und räumten im Ring auf. Am Ende standen sich Styles und Sting (der ihn ja vor kurzem als „nicht gut genug“ eingestuft hatte) gegenüber, bis The Icon endlich seine Hand gegenüber dem abgekämpften Champion ausstreckte. Styles nahm an und Sting streckte den Arm von AJ Styles in die Höhe! Der neue Champion konnte sich endlich feiern lassen, als die Show off-air ging.

      ---

      next week:

      *US Titel Three Way Match: Ron Killings (C) vs. Sid Vicious vs. Vampiro
      *AJ Styles spricht erstmals nach seinem großen Titelgewinn!
      *Final Battle Qualifier – No DQ Match: Mike Awesome (WCW) vs. D`lo Brown (nWo)
      *Final Battle Qualifier – Tyson Kidd (WCW) vs. Kip James (nWo)
      *Final Battle Qualifier – Harry Smith (WCW) vs. Jeff Jarrett (nWo)
      *Final Battle Qualifier – Monty Brown (WCW) vs. Petey Williams (nWo)
    • NITRO 246

      Shockwave-Taping Ergebnisse:
      *Non-Titel-Match: Alex Shelley (C) bes. Elix Skipper
      *The Bruisers (PCO & Kid Kash) bes. The Hurricane & Indian Storm
      *nWo`s Doug Williams bes. Sabu via German Suplex Bridge

      Vorschau auf die heutige Ausgabe:
      *US Titel Three Way Match: Ron Killings (C) vs. Sid Vicious vs. Vampiro
      *AJ Styles spricht erstmals nach seinem großen Titelgewinn!
      *Final Battle Qualifier – No DQ Match: Mike Awesome (WCW) vs. D`lo Brown (nWo)
      *Final Battle Qualifier – Tyson Kidd (WCW) vs. Kip James (nWo)
      *Final Battle Qualifier – Harry Smith (WCW) vs. Jeff Jarrett (nWo)
      *Final Battle Qualifier – Monty Brown (WCW) vs. Petey Williams (nWo)

      Commissioner Glen Gilberti stand in einem dunklen Raum und hypte, dass es nun 10 Jahre her war, als der Krieg zwischen WCW und nWo began. Ein Krieg, wie es ihn noch nie zuvor gab. Er hypte was alles passiert war und das alles nun zu einem Ende kommen werde. Heute Nacht sei die vielleicht wichtigste in seinem Leben, denn die FINALE BATTLE sei nahe, und danach werde es nur noch die WCW oder die nWo geben. Er glaube an die 10 Männer, die er nominiert habe. Heute Nacht müssten sie gewinnen, denn nur 10 Mann können in die FINAL BATTLE einziehen. Heute Nacht werde Geschichte geschrieben! Und damit ging es direkt los mit dem ersten Match in einer NITRO-Sendung, in der nicht besprochen, sondern nur gekämpft wird …

      - Final Battle Qualifier – No DQ Match:
      D`lo Brown (nWo) bes. Mike Awesome (WCW) via Frogsplash durch einen Tisch und steht somit als erster Teilnehmer der Final Battle fest [8 Min] – 1:0

      - Final Battle Qualifier:
      Kip James (nWo) bes. Tyson Kidd (WCW) per Fame Asser [6 Min] – 2:0

      - Final Battle Qualifier:
      Jeff Jarrett (nWo) bes. Harry Smith (WCW) via Stroke [8 Min] – 3:0

      - Non-Titel-Match:
      nWo`s Strikeforce (C) (Doug Williams & Paul Burchill) sqaschten 2 Jobber [2 Min]

      - Final Battle Qualifier:
      Monty Brown (WCW) bes. Petey Williams (nWo) [6 Min] – 1:3

      Nächste Woche erleben wir Six Ladies Tag Team Action zwischen Dark Angel, Gail Kim und einer Mystery Partnerin gegen die nWo Pink (Trinity (C), Nikita & April Hunter)!

      Nachdem in der letzten Woche seine Siegesfeier zerstört wurde, machte der neue World Champion AJ Styles (C) seinen Entrance, den er sichtlich genoss. Im Ring angekommen grinste er über beide Ohren und sprach dann darüber wie er schon als kleines Kind immer einen Traum hatte, von dem viele sagten er werde er niemals schaffen, aber weiter kam er nicht, denn auf der Leinwand tauchte Jeff Jarrett auf. Er erklärte, dass er der wahre Champion sei und es niemanden interessiere was AJ zu sagen habe. Doch er überbrachte eine wichtige Botschaft von Commissioner Nash, denn AJ`s Qualifikationskampf für die FINAL BATTLE wurde soeben vorgezogen, und finde genau jetzt statt. Und als Gegner habe die nWo eine besondere Neuverpflichtung gemacht, um den Road Dogg zu ersetzen. Er wünschte AJ viel Spaß. Niemand geringeres als GIANT KURGAN kam zum Ring! Der junge AJ guckte den 2,10 Meter Riesen direkt vor ihm voller Ehrfurcht an, aber machte sich dann voll motiviert kampfbereit. Dafür wurde er mit einem krassen Faustschlag zu Boden geschmettert. Werbung, wonach das Match schon lief und AJ ordentlich einsteckte …

      - Final Battle Qualifier:
      AJ Styles (C) (WCW) bes. ? = Giant Kurgan (nWo) via Springboard 450 Splash in einem Non-Titel-Match [8 Min] – 2:3
      *Damit bislang in der FINAL BATTLE: AJ Styles & Monty Brown vs. D`lo Brown, Kip James & Jeff Jarrett – und 5 Startplätze sind noch zu vergeben!

      - US Titel Three Way Match:
      Ron Killings (C) bes. Sid Vicious und Vampiro, als Sid einen Superplex gegen Vampiro zeigte, doch bei der Landung Killings selbst vom Toprope auf den überraschten Sid flog zum schnellen 3-Count [10 Min]

      ---

      Vorschau auf die Weihnachtsausgabe:

      *Final Battle Qualifier: Sting (WCW) vs. Doug Williams (nWo)
      *Final Battle Qualifier: ??? (WCW) vs. Kevin Nash (nWo)
      *Final Battle Qualifier: ??? (WCW) vs. Syxx-Pac (nWo)
      *Final Battle Qualifier: Vampiro (WCW) vs. Paul Burchill (nWo)
      *Final Battle Qualifier: Sabu (WCW) vs. RHINO (nWo)
      *Six Ladies Tag Team Match: Dark Angel, Gail Kim & MYSTERY PARTNER vs. nWo Pink

      The post was edited 1 time, last by WCW-Office ().

    • NITRO 247 - Weihnachtsspecial

      Shockwave-Taping Ergebnisse:
      *The Hurricane (mit Indian Storm) bes. T-Duxx
      *Six Man Tag: The new Hart Foundation & Sid Vicious bes. The Bruisers & Ron Killings (C) nach Powerbomb von Sid an Killings

      Vorschau auf die Weihnachtsausgabe von NITRO:
      *Final Battle Qualifier: Sting (WCW) vs. Doug Williams (now)
      *Final Battle Qualifier: ??? (WCW) vs. Kevin Nash (nWo)
      *Final Battle Qualifier: ??? (WCW) vs. Syxx-Pac (nWo)
      *Final Battle Qualifier: Vampiro (WCW) vs. Paul Burchill (nWo)
      *Final Battle Qualifier: Sabu (WCW) vs. RHINO (nWo)
      *Six Ladies Tag Team Match: Dark Angel, Gail Kim & ? vs. nWo Pink

      Die komplette nWo (Kevin Nash, Syxx-Pac, Kip James, Jeff Jarrett, RHINO, D`lo Brown, Petey Williams, Doug Williams, Paul Burchill, April Hunter, Nikita & Trinity) machte ihren Entrance. Syxx-Pac verlangte nach absoluter Ruhe, denn das stärkste Stable in der Geschichte dieses Business sehe gerade auf die Fans herab. Er übergab an Kevin Nash, dass erklärte, dass heute die Zeit sei rauszugehen und „Frohe Weihnachten“ zu wünschen. Doch das tue er nicht, denn sie hier seien wie Brüder, aber echte Brüder würden niemals ihre Familie enttäuschen. Alle blickten wütend auf Petey, der sich schämte. Nash sagte, dass Petey sie alle letzte Woche im Stich ließ, doch D`lo, Kip und Jarrett machten das Wett, und es stehe in der FINALE BATTLE-Qualifikation 3:2 für die nWo. Niemand solle sich darauf ausruhen, denn heute Nacht verlange er von jedem einzelnen den absoluten Einsatz, alles andere als 5 nWo-Siege heute Nacht akzeptiere er nicht und werde Konsequenzen nach sich ziehen, denn er als nWo-Commissioner ziehe die Zügel an. Er befragte sehr ernst Burchill, RHINO, Syxx-Pac und Williams nacheinander, ob sie heute Nacht gewinnen würden, alle bejahten. Dann stellte Nash klar, dass er selbst auch gewinnen werde, wer auch immer sein Gegner sei. Glen Gilberti tauchte auf der Leinwand auf und stellte klar, dass Nash ihm das letzte Jahr zur Hölle gemacht habe, und genau darum habe er nicht irgendwen für das Duell mit Nash engagiert, sondern er selbst kehre für eine Nacht in den Ring zurück, und werde Nash heute Nacht nach seinen großen Worte gerade demütigen. Danach verkündete er, dass nun im Rahmen der Vereinbarung alle den Ring verlassen müssten. Alle außer Paul Burchill, denn dessen Match gegen Vampiro starte genau jetzt. „Frohe Weihnachten, nWo!“

      - Final Battle Qualifier:
      Vampiro (WCW) bes. Paul Burchill (nWo) mit einem Einroller [6 Min] – 3:3

      - Final Battle Qualifier:
      RHINO (nWo) bes. Sabu (WCW) per GORE [8 Min] – 4:3

      - Final Battle Qualifier:
      Kevin Nash (nWo) bes. Glen Gilberti (WCW) via Jacknife Powerbomb [8 Min] – 5:3

      Kip James kam zum Ring und sprach darüber wieviele dumme Menschen es gibt. Manche glauben an Weihnachten, andere glauben sogar daran, dass die WCW eine Chance habe in der FINAL BATTLE. Er hörte auf zu reden, da ein dicklicher Weihnachtsmann sich in den Ring mühte mit einem dicken Sack über der Schulter. Der ehemalige Billy Gunn machte sich über santa sehr abwertend lustig und wollte dann dessen Sack bekommen. Als Santa den nicht hergeben wollte, nahm Kip ihm diesen weg und zeigte lachend mehrere Elbowdrops auf die vermeindlichen Geschenkte. Doch plötzlich schlug Santa ihn zu Boden und warf ihn shoulderfirst in die Ringecke. Der Weihnachtsmann enttarnte sich als The Road Dogg, der auf den Mann, der ihn vor einem Monat so übel hinterging, einprügelte. Pumphandleslam, und der Road Dogg ließ sich feiern. - FACETURN!

      - Six Ladies Tag Team Match:
      nWo Pink (Trinity (C), Nikita & April Hunter) bes. Dark Angel, Gail Kim & ? = „Santa“ MADUSA nach Chaos und Beltshot von Trinity gegen Gail [7 Min]
      *Trinity wollte danach auf Gail weiter eintreten, doch Rückkehrerin Madusa, die als heiße Weihnachtsfrau antrat, rettete den Tag, in dem sie sie nach draußen prügelte.

      Sting hypte in einem Backstage-Interview die Bedeutung der FINAL BATTLE, in der nicht nur seine Karriere, sondern das ganze Business auf dem Spiel stehe. Er habe großen Respekt vor den Fähigkeiten seines heutigen Gegners Doug Williams und es werde eine große, enge Schlacht im heutigen Main Event werden, aber er werde nicht versagen.

      Syxx-Pac kam nun für seinen Qualifikationskampf heraus, doch sein Grinsen verging ihm, als sein Mystery Opponent enttarnt wurde: The Road Dogg schloss sich hier auch offiziell der WCW an! Das Match startete sofort mit einem wilden Brawl …

      - Final Battle Qualifier:
      ? = The Road Dogg (WCW) bes. Syxx-Pac (nWo) ausgerechnet per Fame Asser [6 Min] – 4:5

      - Final Battle Qualifier:
      Sting (WCW) bes. Doug Williams (nWo) per Scorpion Deathdrop [10 Min] – 5:5
      *Es folgte ein großer Brawl aller nWo-Superstar gegen alle WCW-Superstars, bis mitten im Chaos quer durch die Halle die letzte reguläre NITRO-Ausgabe von Year 5 off-air ging (nächste Woche gibt es „nur“ ein Spezial zu FINAL BATTLE)
      *Damit bislang in der FINAL BATTLE: AJ Styles, Monty Brown, Vampiro, Road Dogg & Sting vs. D`lo Brown, Kip James, Jeff Jarrett, RHINO & Kevin Nash

      ---

      Vorschau auf das Special zu FINAL BATTLE, die letzte Show des Jahres:

      *World Tag Team Titel Rematch: nWo`s Strikeforce (Doug Williams & Paul Burchill) (C) vs. Sting & Vampiro
      *Jede Menge exklusive Clips und Statements zum größten Match der WCW-Geschichte, der FINAL BATTLE zwischen WCW und nWo!
    • NITRO 248 – Year End Special (Matches im Anschluss an die Vorwoche aufgezeichnet)

      Shockwave-Taping Ergebnisse:
      *Giant Kurgan bes. Paul London
      *Monty Brown bes. Kid Kash (mit Tomko) mit dem Pounce, wonach Tomko ihn angriff. Brown wehrte dies ab und forderte ein spontanes Match ..
      *Monty Brown bes. Tomko (mit Kid Kash) mit dem Dominator

      Vorschau auf die finale Show des Jahres:
      *World Tag Team Titel Rematch: nWo`s Strikeforce (Doug Williams & Paul Burchill) (C) vs. Sting & Vampiro
      *Jede Menge exklusive Clips und Statements zum größten Match der WCW-Geschichte, der FINAL BATTLE zwischen WCW und nWo!

      Es gab den ersten mehrerer großer Jahresrückblicke auf die nWo vs. WCW-Fehde mit Statements verschiedener Superstars kurz vor dem alles entscheidenden Showdown. Ein guter Teil der heutigen Sendung war quasi ein zweistündiger Hypeclip für die FINAL BATTLE im Januar, wenn die Geschichte zwischen WCW und nWo endlich enden wird! Nach rund 10 Minuten Clip um das Comeback der nWo im März bis zum Titelgewinn von Monty Brown für die nWo, gab es das erste reguläre Match des Abends …

      - World Cruiserweight Titel Match:
      Alex Shelley (C) bes. Jimmy Rave, Shannon Moore und Paul London nach einem Frogsplash gegen Moore [10 Min]

      Es folgten ausführliche weitere Clips aus der WCW vs. nWo-Fehde, die im Laufe des Jahres immer intensiver wurde und mehrere schockierende Heelturns (D`lo Brown, Jeff Jarrett, RHINO, British Strikeforces) beinhaltete. Doch Monty Brown und letzte Woche der Road Dogg gingen den anderen Weg und verstärkten plötzlich Team WCW.

      - nWo`s Kip James (mit Syxx-Pac) bes. Harry Smith (mit Tyson Kidd) via Dirty Roleup [6 Min]

      Der letzte ausführliche Clip zur WCW vs. nWo-Fehde widmete sich den letzten Wochen, inklusive dem großen Four Way Elimination Match bei Starrcade, wo AJ Styles sich gegen Jeff Jarrett, RHINO und Sting durchsetzen konnte. Auch auf die Finishes der 10 Qualifikationsmatches für das FINAL BATTLE 10 Man Tag Team Match in anderthalb Wochen wurde zurückgeblickt. Demnach qualifiziert für die Schlacht um den Endsieger und die Kontrolle der Company: AJ Styles, Monty Brown, Vampiro, Road Dogg & Sting vs. D`lo Brown, Kip James, Jeff Jarrett, RHINO & Kevin Nash

      - Main Event - World Tag Team Titel Rematch:
      Sting & Vampiro bes. nWo`s Strikeforce (Doug Williams & Paul Burchill, mit Nikita) (C) durch DQ, nachdem Burchill einen Beltshot gegen Vampiro zeigte [12 Min]
      *Beide Heels gingen danach weiter auf Vampiro los, doch Sting kam ihm erfolgreich zur Hilfe. Daraufhin kamen nWo`s Jeff Jarrett, RHINO, D`lo Brown, Kip James, Syxx-Pac & Petey Williams raus und umzingelten gemeinsam mit den Tag Team Champions den Ring mit den Faces. Sie stimmten sich ab, um gleich den Ring zu stürmen. Doch in diesen stürmten AJ Styles (C), Monty Brown & The new Hart Foundation in den Ring. Sie forderten die nWo-Stars rund um den Ring auf es doch zu versuchen in den Ring zu stürmen, doch die nWo zog sich dieses Mal lieber zurück.

      Ein dreiminütiger, schnell zusammen geschnittener Highlightclip zur FINAL BATTLE in anderthalb Wochen folgte, wobei kurze Statements mehrerer WCW und nWO Topstars dazwischen geschnitten waren, womit dieses NITRO-Spezial zum größten Match der WCW-Geschichte actionreich endete.
    • Year 5 - Die Top 20 Moments aus 2005:

      20. Die World Tag Team Titel wechselten mal wieder traditionell ausgerechnet bei der ersten Show des Jahres die Besitzer: Sean O`Haire & Tomko nahmen dabei The new Hart Foundation (C) (Harry Smith & Tyson Kidd) nach Beltshot und Cover von O`Haire an Kidd die altehrwürdigen Titel ab. Und die erste Tag Team Titelverteidigung der Heels war beim Januar-PPV direkt mal eine bemerkenswert schwere: Ein Six Man Scramble Match, in dem sie gegen The Outlaws (Road Dogg & Kip James), The new Hart Foundation (Tyson Kidd & Harry Smith), MCMG (Alex Shelley & Chris Sabin), AMW (Chris Harris & James Storm) und The new Kidz (Jeff Hardy & Shannon Moore) erfolgreich waren. Der Start zu einem mehrmonatigen Run mit dem Gold.

      19. Raven zerstörte das Flock. Der Ende Dezember des Vorjahres zurückgekehrte Raven erklärte dem Flock, das ihn zuvor in eine lange Pause geprügelt hatte, den Krieg. Er sprach von einem Kreuzzug, denn das Flock war sein Kind, das er wachsen und gedeihen sah, doch dann er wurde von seinem eigenen Kind hintergangen und werde dieses deshalb zerstören. Beim Januar-PPV besiegte er Flock-Mitglied RHINO nach Missverständnissen innerhalb des Heel-Stables. Doch der Krieg war nicht vorbei: Im Folgemonat war in einem No DQ Match RHINO siegreich. Dafür erhielt das Manbeast ein World Heavyweight Titel Match, doch entgegen seiner Anweisung griff das Flock ein, was daneben ging und ihm den Titel kostete. Daraufhin verprügelte ein wütender RHINO die restlichen Stable-Mitglieder Kanyon, Riggs und Lodi ordentlich. Als das Flock sich später dafür bei RHINO rächte, machte ausgerechnet Raven den Save. Beide taten sich zusammen und besiegten das Rest-Flock in einem 2-on-3-Handicap Match im März endgültig.

      18. Im Oktober fand erstmals eine NITRO-Sendung in Deutschland statt. In Berlin kehrte für ein Dark Match Alex Wright zurück und scheiterte knapp an US Champion Ron Killings. Main Event von NITRO 238 war Mike Awesome vs. Monty Brown vs. RHINO!
      Eine Woche danach gab es in London übrigens ein mindestens genauso großes Match: Jeff Jarrett (C) (mit RHINO) bes. Harry Smith (mit Tyson Kidd)

      17. Ein neues Team, The British Strikeforces (Doug Williams & Paul Burchill, mit Nikita), debütierte im August mit einer fantastischen Match-Fehde gegen die MCMG, die durch ihre mitreißenden Leistungen ganz nebenbei auch endlich wieder zu einem Face-Team wurden. Die Strikeforces hingegen brauchten nur drei Monate, um bei den Verlockungen der nWo schwach zu werden.
      Einen Monat nach diesen später debütierte mit The Bruisers (Kid Kash & PCO) übrigens ein weiteres neues Tag Team, welches aus zwei zuvor in der Luft hängenden Einzelwrestlern bestand und mit rücksichtsloser Härte glänzte.
      Weitere Debüts des Jahres: Ivory und Jimmy Rave

      16. Petey Williams lag so viel an seinem Ende des Vorjahres gewonnenen World Cruiserweight Titel, dass er seine Einstellung total veränderte. Egal ob Tiefschläge, Eselstritte oder Augenkratzer, er kämpfte von nun an schmutzig, um seinen Belt gegen Paul London, Psychosis, Elix Skipper und Co zu verteidigen. Erst ein echter Superheld stoppte im März seinen unschönen Titelrun: The Hurricane!

      15. Monty Brown, der den World Heavyweight Titel im Januar vom damaligen Publikumsliebling Jeff Jarrett gewonnen hatte, wurde gestoppt von Mike Awesome. Der holte sich bei Superbrawl im Feburar in einem großen Fight den Big Belt.

      14. Der WCW Ladies Titel wurde endlich eingeführt. Beim Januar-PPV trafen die beiden einst größten weiblichen Stars aufeinander: Rena Mero (begleitet von T-Duxx & April Hunter) besiegte denkbar knapp Madusa (begleitet von Trinity & Dark Angel). Die ehemalige Sable war somit die allererste Titelträgerin.

      13. Beim ersten NITRO nach ihrem Titelgewinn änderte sich die Division jedoch für immer, denn eine der besten der Welt, Gail Kim debütierte, unterbrach Rena`s Titelfeier und forderte sie unmittelbar heraus. Rena ging dem Match jedoch zunächst erfolgreich aus dem Weg. Die Fehde zwischen Gail und Rena dauerte bis zum April-PPV, wo sich Gail den Belt endlich holte und damit auf das verdiente Level brachte. Ihre größte Rivalin sollte von nun an Trinity sein, die Gail schon bald hinterging.

      12. Gleich zwei denkwürdige Titelwechsel in nur einem einzigen Match gab es beim August-PPV zu erleben, und zwar in einem Mixed Tag Team Match: Paul London & Gail Kim besiegten hierbei die nWo-Vertreter Trinity (C) & ihren Liebhaber Syxx-Pac, um sich Cruiserweight bzw. Ladies Titel zurück zu holen.

      11. Im Rahmen seiner Fehde gegen Sid Vicious wurde „The Icon“ Sting anscheinend komplett verrückt. Beim Januar-PPV zerstörte Sid das Singles-Match beider, in dem er trotz DQ Sting immer und immer wieder völlig irre lachend einen Steelchair überzog. Danach sah man Sting nur noch als Verrückten, mit verschmierter Gesichtsbemalung, der mehr Psycho zu sein schien als Psycho Sid, was diesen sichtlich schlucken ließ. Einen Monat später zahlte er Sid das erste Match der beiden heim, in dem er dieses Mal selbst auf Grund zahlreicher knallharter Stuhlschläge disqualifiziert wurde. Dies alles mündete nach zahlreichen total verrückten Segmenten zwischen den beiden Superstars in einem Last Man Standing Match beim März-PPV, wo sich „Psycho Sting“ final durchsetzte. Nachdem Sid danach auch noch eine Fehde gegen RHINO verlor, verschwand er für mehr als 6 Monate aus den Shows.

      10. Im Mai gab es die 500. NITRO-Ausgabe. Viele Promis gratulierten der WCW in Clips, Bret Hart und Lex Luger hatten Gastauftritte im Ring, es gab viele Rückblicke auf die Geschichte der WCW-Titel, Juventud Guerrera kehrte zurück und gewann eine 100.000 Dollar Cruiserweight Battle Royal und am Ende besiegte Vampiro den nWo-Vertreter Kip James, um seinen Status als No. 1 Contender auf den altehrwürdigen World Heavyweight Titel von Monty Brown zu untermauern.

      9. Sting gewann im Juni die diesjährige Great American Battle Royal, in dem er am Ende Ron „The Truth“ Killings eliminierte, der das ganze Jahr über einen großartigen Push bekam. Sting, mittlerweile nicht mehr komplett verrückt, erhielt damit ein Titelmatch und war erfolgreich.

      8. US Champion D`lo Brown und AJ Styles zeigten einige großartige Matches miteinander in einer der hochklassigsten Fehden des Jahres. Beim April-PPV war D`lo noch hauchdünn siegreich, doch einen Monat später siegte der junge AJ in einem 30 Minutes Iron Man Match in der von den Fans lautstark geforderten 5-minütigen Overtime mit 3:2. AJ war erstmals United States Champion.

      7. The Outlaws zerbrachen: Nachdem sie die Tag Team Titel einige Wochen zuvor an Sting & Vampiro verloren hatten, schmiss Anfang Dezember Kip James mit einer fiesen, hinterrücksen Attacke den „schwächsten Part der nWo“, seinen langjährigen Partner The Road Dogg aus der Gruppierung. Der wurde mehrere Wochen nicht gesehen, bis er die Weihnachtsausgabe nutzte, um als Weihnachtsmann verkleidet, zurück zu kehren und seinen langjährigen Tag Team Partner nun seinerseits abzufertigen, wonach er sich direkt Team WCW anschloss.

      6. Glen Gilberti trieb es im Februar als Heel-Commissioner so weit, dass er (als er gerade das x-te Handicap Match für No. 1 Contender Mike Awesome booken wollte) von niemand geringerem als dem seit Jahren nicht mehr im WCW-Ring gesehenen Kevin Nash unterbrochen wurde. Nash sagte er glaube nicht, dass Gilberti die WCW jeden Tag besser mache, die Fans glauben das nicht und sogar das Office glaube ihm nicht. Gilberti wollte Nash vom Ring entfernen lassen, doch der verkündete er sei hier in offizieller Mission. Er zählte Fehlverhalten von Gilberti auf und teilte ihm mit, dass er einen Anruf vom Office erhielt, die ihn zum CO-COMMISSIONER neben Gilberti machten. Nachdem er Woche für Woche diesen Mist mitansah, werde er jetzt sofort ein paar Änderungen vornehmen. Gilberti beschwerte sich und wurde direkt mal per Jacknife Powerbomb begrüßt. Die Fehde der beiden Co-Commissioner sollte sich über das gesamte Jahr erstrecken, auch wenn die Rollen schon bald getauscht werden sollten …

      5. Die Fehde Ron Killings vs. Harry Smith wurde zur persönlichsten des Jahres. Im Augst verletzte The Truth absichtlich Tyson Kidd per Snapsuplex auf die Stufen der Ringtreppe, einfach nur weil dieser ihm ein Match gekostet hatte. Eine Woche danach unterbrach er Smith äußerst respektlos und stellte klar, dass er beide nicht mag, weil sie nur wegen ihrer Familien hier seien und er genau darum auch Kidd in den Rollstuhl schicken wollte. Smith stehle ihm wegen seines „overrated father“ hier das Spotlight. Eine Woche später war der noch immer schwer verletzte Kidd per Satellit zugeschaltet, aber Killings unterbrach ihn und drückte die Verbindung einfach weg. Er legte danach noch einen drauf, in dem er Harry Smith kurz darauf hinterrücks ausknockte und ihm dann von oben herab sagte „„The Truth is, your father is not very proud!““ Beim Bash at the Beach gelang es Smith den Heel zu besiegen, doch dafür wurde er direkt danach hart abgefertigt. Es folgten etliche Brawls in den letzten Wochen, bevor es nun an der Zeit war für eine Entscheidung zu sorgen!

      4. Die Rückkehr der nWo: Syxx-Pac debütierte im Februar bei einem NITRO in England, um einfach nur aus Spaß ein US Titel Match zu zerstören. Commissioner Nash schrie ihn dafür stinksauer an, da er ihn dafür nicht geholt habe. Daraufhin half Syxx-Pac in der Folgewoche auch noch Monty Brown, was Nash anscheinend noch wütender machte. Dies mündete in einem Six Man Tag Team Match: Nash, Awesome (C) & Hardy vs. Brown, Syxx-Pac & Mystery Partner, der sich als Scott Norton entpuppte. Doch es kam wie es kommen musste: Nash turnte gegen seine beiden Partner, Hardy & Awesome wurden abgefertigt. Danach standen sich Kevin Nash und Monty Brown gegenüber, wobei beide plötzlich nWo-Shirts trugen und sich mit dem nWo-Gruß begrüßten, genau wie danach auch Syxx-Pac und Norton. Die nWo war nach über 5 Jahren zurück!
      Beim März-PPV folgte es ein Four Way Elimination Match um den World Heavyweight Titel, zuletzt mit Brown und Hardy im Ring. Es gab den „Fingerpoke of Doom“ und vor einem entsetzten Publikum legte sich Hardy einfach für Brown hin! Brown lachte noch etwas, um dann Hardy theatralisch locker zu pinnen … doch Jeff Hardy rollte seinen vermeintlichen neuen „Buddy“ einfach sofort ein und wurde out of nowhere neuer World Champion!!! Was für ein Sieg für Hardy, doch die frisch wiederbelebte nWo ließ dies nicht auf sich sitzen.
      Die Spielchen wurden stattdessen noch schlimmer: Eine Woche später wurde der frischgebackene World Cruiserweight Champion The Hurricane nach einer erfolgreichen Titelverteidigung hinterrücks von Syxx-Pac attackiert, ein Match wurde spontan angeläutet, und die nWo hatte den ersten Belt geholt.
      Glen Gilberti wurde nach vielen WCW-Niederlagen zum verzweifelt für das Überleben der WCW kämpfenden Face-Commissioner und konnte im Laufe des Aprils endlich diverse WCW-Allianzen schließen.
      Unter anderem The Outlaws kämpfen nun für die WCW … jedoch nur um Champion Jeff Hardy in einem Tag Team Match im Stich zu lassen und sich dann der grün-schwarzen nWo anzuschließen. Beim April-PPV musste Hardy den Titel dann in einem Gauntlet Match gegen diverse nWo-Mitglieder verteidigen, was damit endete, dass Monty Brown sich unschön den großen Titel holte für die nWo.
      Beim Mai-PPV kamen auch noch die Tag Team Titel zur nWo, als The Outlaws gegen die Hart Foundation schmutzig siegreich waren, sowie anschließend Trinity mit einem Ladies Titelgewinn dank Syxx-Pac erstes weibliches nWo-Member wurde. Beim selben Event verteidigte Monty Brown für die nWo den World Titel im Steelcage gegen Jeff Hardy. Doch zum Glück kam es danach zum Comeback von Sting & Vampiro, die plötzlich im Käfig standen und sich endlich dem Krieg gegen die nWo anschlossen. Von nun an war dies laut Nash „die beste nWo aller Zeiten“.
      Beim GAB im Juni holte sich die nWo dann auch noch den letzten Belt, als Scott Norton gegen US Champion AJ Styles siegreich war. In dieser Nacht turnte dann auch noch der leidenschaftliche WCW-Verteidiger und Publikumsliebling Jeff Jarrett zum Heel, in dem er Monty Brown mit einem Guitarshot den Sieg über Vampiro schenkte und die nWo so noch stärker machte. Kevin Nash, Monty Brown, Syxx-Pac, Scott Norton, Kip James, Road Dogg, Trinity & Jeff Jarrett hielten alle Championships!



      3. Die nWo übernahm NITRO: Passend zum Gewinn aller Titel gewann Kevin Nash in einem NITRO-Tag Team Match durch Pinfall (ausgerechnet an Gilberti) laut Stipulation für mehrere Wochen die alleinige Kontrolle über NITRO durch die nWo. NITRO veränderte sich somit schlagartig komplett, die Anti-nWo Vertreter mussten zum Beispiel etliche Handicap Matches fürchten. Dark Angel sogar ein Intergender Match gegen Syxx-Pac, das nach diversen Eingriffen ohne Ergebnis endete.
      Bei No Surrender im Juli ging es in einem WCW vs. nWo-Vergleich über 7 einzelne Matches um die weitere Kontrolle über die Flagshipshow. Diese Matchserie endete jedoch 3:3, wobei Sting sich den World und AJ den US Titel zurückholten. NITRO wurde vorerst wieder zur WCW-Show. Scott Norton wurde dafür (nach einer weiteren Niederlage) von der nWo gefeuert, abgefertigt und nie wieder gesehen. Sting, Awesome, Hardy, RHINO, Sabu, Vampiro & die Hart Foundation waren die Eckpfeiler des nun wieder erstarkten WCW-Wiederstands.
      Doch das Blatt wendete sich, als Sting den World Heavyweight Titel nach nur wenigen Wochen wieder verlor. Eigentlich hatte er bei NITRO gerade gegen Kip James den Belt verteidigt, doch dann musste er in einem spontanen Match gegen Jeff Jarrett ran, und nachdem D`lo Brown entscheidend eingriff und sich der nWo anschloss, war Double J der neue Champion.
      Im Sommer nahm die Dramatik der WCW/nWo-Fehde immer weiter zu, was in der Ankündigung für die WAR GAMES endete. RHINO & Sabu scheiterten unterdessen gleich zweimal daran The Outlaws ihre Tag Team Titel abzunehmen, was in einem handfesten Streit der ECW-Originale endete. Kevin Nash nutzte dies, um RHINO ein Angebot zu machen, das er nach einigen Tagen überraschend annahm und Sabu abfertigte, um sich offiziell der nWo anzuschließen.
      In den WAR GAMES hieß es Team WCW (Sting, Vampiro, Jeff Hardy, Mike Awesome & Glen Gilberti) vs. Team nWo (Jeff Jarrett (C), Monty Brown, Kevin Nash & The Outlaws (C)) – am Ende klopfte ausgerechnet Glen Gilberti ab zur WCW-Niederlage, was bedeutete, dass die nWo erneut die Kontrolle über NITRO gewann. Und auch Syxx-Pac und Trinity holten sich im September den Cruiserweight bzw. den Ladies Titel zurück. Und WCW-Vertreter Jeff Hardy verließ nach einer weiteren Niederlage im Titelmatch gegen Jeff Jarrett die Company in Richtung WWE.
      Beim Oktober-PPV Halloween Havoc liefen die Dinge wieder etwas besser für die WCW:
      Monty Brown stellte sich nach vielen Meinungsverschiedenheiten gegen die nWo und fertigte Nash ab. Gail Kim gewann von Trinity den Ladies Titel zurück. Sting & Vampiro besiegten die Tag Team Champions durch DQ. Nur Jeff Jarrett (C) war in Three Stages of Hell mit 2:1 gegen Mike Awesome für die nWo erfolgreich.
      In der folgenden NITRO-Sendung eskalierte der Machtkampf zwischen Nash und Gilberti, wo sich beide spontan auf ein Match, um die NITRO-Kontrolle einigten, mit überraschender Besetzung: Monty Brown bes. Kevin Nash durch DQ. Eine Woche später sprachen die beiden Commissioner in einem Anwaltsbüro darüber, ob damit die WCW oder die nWo nun NITRO kontrolliert. Dieses bemerkenswerte Segment unterbrachten Sting & Vampiro in der Kanzlei, und zwar mit dem Angebot ihre eigenen Karrieren auf`s Spiel zu setzen für eine Entscheidung. Nash stimmte dem zu. Im daraus folgenden Main Event besiegten Sting & Vampiro die World Tag Team Champion The Outlaws, holten sich die Belts, behielten ihre Karrieren und NITRO war erstmal wieder offiziell eine WCW-Sendung.
      Das Highlight von MAYHEM war ein fantastischer Sieg von WCW-Vertreter AJ Styles über Kevin Nash, während im Main Event nWo-Vertreter Jeff Jarrett (C) sich gegen Monty Brown durchsetzte. Die Fehde blieb offen.

      2. Vier Tage vor dem größten PPV des Jahres vereinbarten die beiden Co-Commissioner Kevin Nash und Glen Gilberti, dass die lange Geschichte zwischen WCW und nWo nun enden müsse, und zwar im Rahmen eines FINAL BATTLE 10 Man Tag Team Matches im Januar kommenden Jahres. In den 10 Singles-Matches zwischen WCW und nWo wurden in den folgenden zwei Wochen die Männer bestimmt, die die Ehre haben sollten in diese finale Schlacht der größten Fehde aller Zeiten zu ziehen. Es wurden: AJ Styles, Monty Brown, Vampiro, Road Dogg & Sting für die WCW, und D`lo Brown, Kip James, Jeff Jarrett, RHINO & Kevin Nash für die nWo. Das WCW-Jahr endete mit einem NITRO-Special, welches fast nur aus Hypeclips für dieses gigantische Match bestand.

      1. Bei der größten WCW-Show des Jahres, Starrcade im Dezember, kam es zu einem ganz besonderen Titelmatch: Jeff Jarrett (C) vs. AJ Styles vs. Sting vs. RHINO – Four Way Elimination Match! Die beiden nWo-Vertreter arbeiteten nicht zusammen, dennoch gelang ein unbemerkter Guitarshot vom Champion am Stinger, der völlig überraschend damit als Erster bereits aus dem „Match des Jahres“ ausschied. Der arme AJ steckte gegen beide Heels unglaublich viel ein, aber wollte sich nicht aufgeben. Und er nutzte irgendwann einen kurzen Fehler von RHINO, um ihn aufzurollen und zu eliminieren. Ein sichtlich fertiger Phenomenal One lieferte daraufhin Jeff Jarrett eine wahre Schlacht mit großen Nearfalls, bis ihm tatsächlich nach den härtesten 40 Minuten seines Lebens der Stylesclash gegen Double J gelang, 1, 2, 3 und das ganz große Happy End für den jungen AJ Styles war perfekt! Er begann 2000 in der Undercard, gewann 2001 seinen ersten Cruiserweight Titel gegen seinen Bully Kid Kash, wiederholte diesen Titelgewinn in 2002, feierte 2003 nach mentalem Tief ein Comeback im Team mit Scotty Riggs, 2004 turnte sein zwischenzeitlicher Heel-Manager gegen ihn und 2005 wurde er US Champion gegen D`lo Brown (2005) – und nun im Dezember 2005 war er ganz, ganz oben angekommen. In einem Meer von Konfetti ließ er sich nach seinem Starrcade-Titelgewinn feiern - und veränderte in dieser Nacht die Main Event Szene der WCW für immer.
    • Ich habe ja versprochen, der meine Meinung zu deinem Projekt zu geben. Es ist so krass. Da guckst Du mal ein paar Wochen nicht rein und schon wieder dreht sich das Rad der Zeit.
      Spannend finde ich ja, dass deine nWo ein DX grün hat. Mir gefiel das silbergrau der nWo 2000 ja irgendwie am besten.
      Dieses Jahr war auf jeden Fall vom für mich zu langen WCW Run geprägt. Wir hatten in deiner WCW doch sehr oft diesen ultimativen Endkampf von Gut gegen Böse. Ich erinnere mich an die Hardcore Invasion der ECW in den ersten Jahren, Rena Mero's Reign of Terror, Vampiro vs. Raven vs. Sting jetzt nWo vs. WCW.
      Das sind alles nette Schlagzeilen und bislang hast Du immer spannende Leute gebookt. Aber würde mir mal ein Jahr mit einer anderen "Agenda" wünschen.

      Aber ich schaue mal weiter was Year 6 so bringt.^^