[2000] WWF - Turn of Eras

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • WrestleMania 2000: Nachlese und Ausblick

      1999 wurde von vielen Fans als überraschender Rückschlag für die World Wrestling Federation gewertet. Nach dem traurigen Karriereende von Owen Hart, dem missglückten Comeback von Randy Savage und den komplizierten Storylines rund um Mr. McMahon, stand die Road to WrestleMania 2000 auch durch die Verletzungspausen von Steve Austin und The Undertaker unter keinem besonders guten Stern.
      Mit dem unerwarteten Comeback von WCW musste sich die McMahon-Company auf einen Gegenschlag gefasst machen, um auch weiterhin im Monday Night War bestehen zu können.



      Viele Fans standen dem größten Event des Jahres gespalten gegenüber. So erhielt der Main Event zwischen Royal Rumble Sieger Triple H und dem amtierenden Champion The Rock sehr gute Kritiken. Allerdings bemängelten die Fans auch, dass weitere große Blockbuster-Matches fehlten. Als großer Schock im negativen Sinn wurde das Karriereende von Mick Foley aufgenommen. Der verdiente WWF Superstar scheint damit seine Stiefel wahrscheinlich an den Nagel zu hängen und dies ohne großen WrestleMania-Moment.




      Der Sieg von Kurt Angle im Intercontinental Titelmatch gegen Chyna wurde hingegen als chaotisches Finish angesehen. Dies lag natürlich auch am Eingriff von Mark Henry, der damit einen weiteren Höhepunkt rund um das konfuse Booking, um seine Person erreichte. Für Chyna hingegen scheint es dies vorerst im Kampf um den zweitwichtigsten WWF Titel gewesen zu sein.

      Für Test gab es hingegen ein wenig Genugtuung. Der frühere Verlobte von Stephanie McMahon rächte sich mit Verspätung für die Demontage bei No Way Out, als ihm Mr. McMahon den Sieg gegen Triple H kostete. Schafft Test es nun nochmals in die Richtung eines Titels zu kommen? Man darf auch davon ausgehen, dass Big Show seinen Teil an der Kriegsbeute fordern wird. Und natürlich darf man gespannt sein, wie die McMahons auch mit Kane umgehen, der nicht das gewinnbringende Zünglein an der Waage war.

      Darüber hinaus konnte man bei WrestleMania mit Dean Malenko einen Debütanten begrüßen. Der frühere WCW Wrestler konnte gleich an seinem ersten Abend in der neuen Company an der Seite von Perry Saturn den WWF World Tag Team Titel erringen. Auch Gangrel durfte sich als Sieger der Hardcore Battle Royal über den errungen WWF Hardcore Titel freuen.
      Einen Phyrussieg scheint hingegen der British Bulldog davongetragen zu haben. Der erfahrene Brite besiegte an der Seite der APA Too Cool und kugelte sich im Match anscheinend die Schulter aus. Der Zahn der Zeit scheint am Briten zu nagen.



      WrestleMania 2000 – Ergebnisse
      WWF World Heavyweight Title Match: The Rock (c) besiegt Triple H (w/Stephanie McMahon) (23:13)
      3 on 2 Handicap Match: Test & Big Show besiegen Kane, Mr. McMahon & Shane McMahon (08:11)
      Ken Shamrock besiegt Cactus Jack (09:32)
      WWF Intercontinental Title Match: Kurt Angle (c) besiegt Chyna (07:56)
      Six Man Tag Team Match: British Bulldog & APA besiegen Too Cool
      WWF Women's Title Match: Ivory (c) besiegt Tori (Special Guest Referee: Val Venis) (04:58)
      WWF World Tag Team Title 3 Way Ladder Match: Perry Saturn & Dean Malenko besiegen The Hardyz & Edge and Christian -> Titelwechsel!!! (21:16)
      Tag Team Match: Snow Dogg besiegen The Perfect Ones (06:49)
      WWF Hardcore Title Battle Royal: Gangrel besiegt 9 andere Teilnehmer -> Titelwechsel!!! (15:13)
      WWF Light Heavyweight Title Match: Essa Rios (c) besiegt Taka Michinoku (09:33)

      Ausblick:



      Was wird das neue WWF Jahr bringen? Erleben die Fans den endgültigen Aufstieg von Triple H zum WWF Champion? Gelingt Steve Austin das Comeback? Schafft die WWF sich wieder den 1. Platz am Wrestling-Olymp zu sichern?
      Mit voller Kraft konzentriert sich Vince McMahon angeblich schon auf WrestleMania 17 und möchte nach der durchwachsenen WrestleMania 2000 wohl ein großes Comeback hinlegen.
      Weiterhin arbeitet die WWF mit USA Network zusammen und strahlt RAW is WAR auf. Allerdings scheinen schwierige Verhandlungen im Herbst bereitzustehen.
      Die SmackDown Specials und Velocity auf UPN scheinen hingegen durchaus seine Fans zu haben.
      In der Development Liga PPW treiben sich bereits einige ambitionierte Jünglinge herum, die nur auf ihre Berufung ins Main Roster warten, doch wer wird ihnen weichen müssen? Die Road to WrestleMania 17 scheint schon jetzt wieder große Spannung zu versprechen.

    • WWF RAW is WAR #358 -Week 2, April 2000
      @ Staples Center in Los Angeles, California, USA (10,605) - Live on USA Network (3.68)


      RAW is WAR startet mit einem Rückblick auf die 16. Ausgabe von WrestleMania. Noch einmal werden die Szenen des Main Events in Bildsequenzen gezeigt als Stephanie McMahon Triple H den Titel kostete.

      Besagter Triple H erscheint dann auch tatsächlich auf der Stage. Der Blick des 31-jährigen spricht Bände. In Jeans und Lederjacke und mit einem sichtlich gezeichneten Gesicht spricht Triple H von der größten Demütigung in seiner Karriere. Er habe einen Deal mit Mr. McMahon gehabt. Einen Deal an dem sich The Game immer gehalten habe. Er habe dafür gesorgt, dass Test nicht der Ehemann seiner Tochter wurde und dafür gesorgt, dass es gestern Abend den größten Main Event der WrestleMania-Geschichte gab.
      Wütend fordert Hunter nun seine Kriegsbeute ein ansonsten würde er dem Chairman höchstpersönlich den Krieg erklären und dieser Krieg sei keineswegs so einfach zu lösen. Tatsächlich stapft Vince McMahon im teuren Anzug in die Halle. Auch seine Miene zeichnet keinerlei Zufriedenheit aus. Er weist aber die Schuld seiner Familie von der Hand. Triple H habe in den Augen des Bosses selbst für die schmerzvolle Niederlage gesorgt. Diese Worte hört Hunter Hearst Helmsley natürlich nicht gerne. Er packt sich Vince und fragt diesen, ob er so aussehe als würde er Witze machen. McMahon soll die Situation grade biegen ansonsten werde The Game sehr bald damit anfangen McMahon und seine dumme WWF in Brand zu setzen.
      Um diesen Worten noch Eindruck zu unterstreichen verpasst er McMahon einen Tritt in die Magengrube und setzt zum Pedigree an. Doch statt diesen durchzuziehen stößt er Vince auf die Matte und lässt den empörten Boss alleine im Ring zurück.

      WWF Hardcore Title Match
      Gangrel © vs. The Big Boss Man
      Bei WrestleMania konnte sich Gangrel überraschend den Hardcore Titel sichern. Der Vampir muss sich heute Abend sofort einer Titelverteidigung gegen den Big Boss Man stellen. Der frühere Champion geht auch gar nicht zimperlich mit Gangrel um und verpasst diesen einen Hieb mit dem Schlagstock. Daraufhin holt sich der Big Boss Man seine Hardcore Utensilien unter dem Ring hervor.
      Als der Big Boss Man nach einem Holzpflock schnappt um Gangrel damit anscheinend auszuschalten, gibt es plötzlich ein Blutbad von der Hallendecke, welches dem Boss Man die Sicht raubt. Blutüberströmt taumelt der Hüne dann direkt in den Implant DDT von Gangrel, welcher daraufhin das Cover zeigt und seinen Titel verteidigt.
      Winner via Pinfall and still WWF Hardcore Champion: Gangrel (06:44)
      Rating: D+
      Sofort schnappt sich Gangrel nach dem Sieg seinen Hardcore Titel und fletscht die Vampirzähne in die Kamera.

      Im Backstage-Bereich ist William Regal zu sehen, der sichtlich genervt davon ist, dass Grandmaster Sexay seine laute Dancemusik hört. Der Brite versucht den CD-Player auszuschalten doch das Ding läuft anscheinend mit Batterien. Wütend darüber fängt er mit dem Grandmaster zu streiten an. Da kommt plötzlich Scotty 2 Hotty ins Bild und versucht zu schlichten, doch Regal sieht dies eher als Herausforderung des Blondierten und will sich gleich mit ihm im Ring messen.

      Singles Match
      William Regal vs. Scotty 2 Hotty
      Nach einer kurzen Werbepause trifft der versnobbte Brite auf den tanzfreudigen Scotty 2 Hotty. Gleich am Beginn des Kampfes versucht William Regal mit seinen Ringerfähigkeiten auf die Matte zu bringen, doch der agile Scotty 2 Hotty windet sich beinahe wie ein Wurm aus der Umklammerung und kann kurzerhand Regal nach einem Enzugiri ausknocken. Das Cover reicht daraufhin nur zum 2-Count. Der Brite allerdings bedient sich dann im Verlauf des ausgeglichenen Kampfes kurzerhand eines Schlagrings, den er aus seiner Hose zieht und damit Scotty 2 Hotty ausknockt und eiskalt unter den Buhrufen der Fans den Pinfall abstaubt.
      Winner via Pinfall: William Regal (07:42)
      Rating: C-
      Nach dem Kampf kommen ziemlich rasch Grandmaster Sexay und Rikishi in die Halle um ihrem Kumpel zu helfen. Regal hingegen verschwindet ebenso rasch, um sich vor allem Rikishi zu entziehen, der sich bedrohlich noch auf die dicken Hinterbacken klopft und Regal deutet, dass das „Stinkface“ noch auf ihn wartet.

      In seinem Büro sehen wir Vince McMahon. Der WWF Chairman hat seine Kinder Stephanie und Shane bei sich sitzen. Wütend beleidigt der mächtigste Mann der World Wrestling Federation seine Kinder als verzogene Taugenichtse, die ihm nun einen mächtigen Feind einbringen könnten. Doch während McMahon seinen Sohn Shane aus dem Büro wirft mit der Ankündigung, dass sein Big Red Monster Kane später am Abend auf Big Show treffen soll, muss sich Stephanie noch die mahnenden Worte von Vince anhören. Von seiner süßen bezaubernden Tochter erwartet sich Vince heute Abend noch eine Lösung Triple H zu besänftigen bevor der neue Comissioner ernannt werde!

      Dean Malenko und Perry Saturn stehen im Ring. Die neuen WWF World Tag Team Champions halten ihre Titel in die Höhe und Perry Saturn spricht davon, dass nun eine völlig neue Ära im Tag Team Wrestling eingeläutet werde. Der Eliminator kommt jedoch nicht weiter in seiner Ansprache, denn da kommen Edge und Christian sichtlich gezeichnet vom Ladder Match in die Halle. Der früheren Champion fordern jetzt und auf der Stelle ihr Titelrematch. Doch Dean Malenko macht sich über Christian’s einbandagierte Rippen lustig und meint, dass es wohl besser wäre heute Abend gegen die Hardy Boyz anzutreten.
      Allerdings folgt kurzerhand ein Schwenk in den Backstage-Bereich, wo wir die Hardy Boyz niedergeschlagen sehen. Diese Verwirrung nützen Edge und Christian aus, um sofort hinterrücks auf die WWF World Tag Team Champions loszugehen und Ringrichter Jack Doan gibt den Kampf auch frei.

      WWF World Tag Team Title Match
      The Radicalz (Dean Malenko & Perry Saturn) © vs. Edge & Christian
      Edge und Christian können nun ihre Überlegenheit ausspielen und sorgen erst einmal dafür, dass Perry Saturn aus dem Ring gekickt wird. Dafür bekommt Dean Malenko im Ring einen Double-DDT ab und Edge lässt Christian nun den Spielraum, um gegen den Meister der 1000-Holds vorzugehen. Tatsächlich gelingt es Dean Malenko ein paar Mal im letzten Moment auszukicken. Als es Christian reicht und er zum Impaler ansetzt, ist es jedoch Malenko, welcher Christian in den Armdrag nimmt. Edge möchte nun jedoch seinem Bruder in dieser brenzligen Situation zur Hilfe kommen, doch da ist plötzlich Perry Saturn zur Stelle. Perry packt sich den früheren European Champion und hämmert ihn gegen den Ringpfosten. Der Kanadier taumelt und fällt vom Apron. Christian wiederum rennt direkt in eine Falle und kassiert den Texas Cloverleaf von Dean Malenko. Der Submission Hold sitzt perfekt und Christian muss in diesem sehr offenen und eindrucksvollen Kampf aufgeben.
      Winner via Submission and still WWF World Tag Team Champions: The Radicalz (11:03)
      Rating: B
      Was für eine Titelverteidigung für Dean Malenko und Perry Saturn. Sofort schnappen sich die Faces ihre Titel während Edge sich nach dem Kampf um seinen Bruder Christian kümmert. Die Kommentatoren loben jedoch beide Tag Teams für diesen hervorragenden Kampf knapp 24 Stunden nach diesem selbstzerstörerischen Leitermatch.

      Backstage sehen wir Road Dogg auf einen Monitor starren. Dieser betrachtet sich gerade noch die feiernden WWF World Tag Team Champions. Plötzlich kommt Billy Gunn hinzu und grinst seinen früheren DX-Weggefährten an. Die beiden Männer geben sich die Ghetto-Faust und Road Dogg grinst und meint, dass Billy diesen Schritt nicht bereuen werde.

      Bei RAW is WAR wird es nun wieder Zeit für Kurt Angle! Der Doppelchampion kommt heute Abend allerdings nicht alleine in den Ring. Er hat Mark Henry im Schlepptau und dieser darf sogar die Titel des olympischen Helden tragen. Die Fans buhen Kurt Angle lautstark aus doch der Held von Atlanta meint, dass er Mark Henry unter seine Fittiche genommen habe. Mark Henry sei ein Häufchen Elend in der WWF gewesen und niemand habe sich um diesen verwirrten jungen Mann kümmert. Doch dies sei nun anders. Kurt Angle garantiert aus Mark Henry den größten olympischen Helden nach sich selbst zu machen. Das frühere Mitglied der Nation of Domination habe dafür gesorgt, dass er Intercontinental Champion bleiben konnte. Der Intercontinental Titel sei in den Augen Angle’s der wichtigste Titel, der er von einem olympischen Goldmedaillengewinner getragen werde. Mark Henry sei auf dem besten Weg ebenso zu werden wie er und daher schenkt ihm Kurt Angle als Vertrauensvorschuss den WWF European Titel. Henry kann es kaum glauben als Kurt ihm das Gold auf die Schulter legt und bedankt sich mit einer kräftigen Umarmung. Kurz darauf macht Angle klar, dass der Titel auch sofort verteidigt werden muss.

      WWF European Title Match
      Mark Henry (w/Kurt Angle) © vs. Val Venis
      Sofort bekommt es Mark Henry mit dem früheren Erotikfilmdarsteller Val Venis zu tun. Und tatsächlich kann Val Venis den behäbigen Mark Henry mit seiner Schnelligkeit überraschen. Venis taucht unter einer Clothesline ab und befördert Mark Henry gegen die Ringseile. Kurz darauf kann Val Venis den Dropkick zeigen und Mark Henry liegt geschlagen auf den Mattenboden. Der Kanadier hingegen nützt den Moment mit den weiblichen Fans zu interagieren und kreist lasziv die Hüften. Ringerichter Teddy Long ist hingegen kurz mit dem angeschlagenen Mark Henry beschäftigt, was Kurt Angle ausnützt, um Venis den European Uppercut zu verpassen. Nun wankt der Kanadier direkt in die Arme von Mark Henry, welcher seinen neuen Finishing Move den Olympic Slam zeigen kann und daraufhin den Pinfall-Sieg einfährt.
      Winner via Pinfall and still WWF European Champion: Mark Henry (07:17)
      Rating: D
      Nach dem Kampf feiern Kurt Angle und Mark Henry gemeinsam den Erfolg. Den Fans gefällt das hingegen absolut nicht.

      Bei Jonathan Coachman sehen wir nun The Rock. Der amtierende WWF Champion trägt eine Sonnenbrille und sein Hawaihemd. Doch vorab macht er sich über Coachman lustig und fragt diesen, ob er der Bruder von Carlton Banks aus der Serie „Prince of Bel Air“ sei. Der Coach ist irritiert und wird vom Champion nur noch Carlton genannt. Der Peoples Champion kommt dann auf das WrestleMania Match zu sprechen und meint, dass Triple H nicht einmal mit Unterstützung der NATO gegen ihn gewinnen kann. Doch plötzlich unterbricht The Rock seine Ansprache, da sich Ken Shamrock ins Bild stellt. Der frühere WWF Champion fletscht die Zähne und meint, dass er nach dem Sieg über Cactus Jack nun ebenso sein Recht auf ein Titelmatch habe. The Rock hebt allerdings nur die Augenbraue und es kommt zum Face-Off zwischen den beiden Männern.

      Crash Holly ist auf dem Parkplatz der Arena zu sehen als er von Bradshaw und Faarooq angesprochen wird. Die Chefs der Acolytes Protection Agency laden Crash Holly auf eine Partie Poker ein. Holly scheint zuerst nicht sonderlich davon angetan zu sein, doch dann nimmt der Cousin von Hardcore Holly sehr wohl die Einladung an und folgt der APA in ihren Trailer.

      Singles Match
      Kane (w/Shane McMahon) vs. The Big Show
      Es folgt nun der Main Event der heutigen Show. Big Show und Kane stehen sich abermals gegenüber. Diesen Kampf gab es bereits am gestrigen Abend als sich Big Show im Handicap Match gegen Kane und die McMahons durchsetzen konnte. Auch dieses Mal liefern sich die beiden Schwergewichte einen Kampf auf des Messers Schneide. Shane will natürlich, dass Kane heute einen Sieg einfährt, damit sein Vater wieder versöhnlicher ist. Doch während des Kampfes muss selbst Shane O’Mac irrtümlich einen Big Boot von Kane einstecken. Dies wiederum nützt Big Show, um den Showstopper gegen die Big Red Machine zu zeigen und damit den Pinfall-Erfolg einzufahren.
      Winner via Pinfall: The Big Show (09:54)
      Rating: B-
      Big Show verzieht sich prompt aus der Halle. Doch für Shane O’Mac ist dieser Kampf noch nicht erledigt. Er kommt auf die Beine und keift Kane an. Die Big Red Machine habe es nicht verdient unter dem Schutz von ihm zu stehen. Kurz darauf erklärt er Kane, dass dieser gefeuert sei. Doch die Big Red Machine schüttelt allerdings nur den Kopf und verlässt in der Tat die Arena.

      Nach einer letzten Werbepause kommt Stephanie McMahon in die Halle. Die Tochter des WWF Boss versucht die verzwickte Situation um Triple H wieder gerade zu biegen und möchte sich bei The Game entschuldigen. Tatsächlich kommt Triple H und stellt sich bedrohlich Stephanie McMahon in den Weg. Er droht der Billion Dollar Princess damit, dass ihr eine einfache und dumme Entschuldigung auch nicht helfen werde. Doch die Schwester von Shane McMahon bietet Hunter noch einen viel höheren Einsatz. Sie hat vorhin mit ihrem Vater gesprochen und diesem angeboten selbst den Titelrückkampf bei Backlash zwischen The Rock und Triple H zu leiten. Vince hat zugestimmt und damit werde sie Special Guest Referee sein! Und diese Ansetzung kann nicht einmal der baldige Commissioner ändern! Hunter zeigt sich aber nur bedingt erfreut und meint, dass Stephanie ihm noch etwas Schulde. Daraufhin packt er sich die junge McMahon und verpasst ihr einen langen und ausdauernden Kuss. Stephanie ist völlig perplex und mit diesen Bildern endet RAW is WAR für diese Woche!
    • Feedback:

      + / ~ Der Plan von McMahon und Triple H ging nicht wirklich auf, jetzt sucht man die Schuld untereinander. Triple H droht auch gleich dem Boss, dass Ende vom Segment fand ich auch sehr gut. Er nutzt den Pedigree-Ansatz um zu zeigen, was dem Boss alles erwarten kann. Solides Heel Segment nach einem verpatzen Sieg an WrestleMania, kann man machen.

      / Das Blutbad hätte ich mir eher für einen PPV aufgespart, so geht es in meinen Augen unter. Das ist ein nettes Feature, keine Frage. Nur so ist es “einfach passiert”. Trotzdem, Grangrel musste gewinnen und dabei auch den Titel verteidigen.

      / Regal legt sich mit Too Cool an, der Mann braucht einfach nen ordentlichen Aufbau. Der Start war holprig, ein paar Siege wären für ihn jetzt angebracht. Und CD Player mit Batterien, dass ist ja echt Retro hier :D

      / McMahon hat Druck und Angst vor Triple H. Jetzt müssen sogar die Kinder daran glauben. Of von Stephanie eigentlich noch was kommt? Nach der Sache mit Test ging sie auch als Schlüsselfigur unter, muss man mal abwarten. Und dann kommt noch der neue Comissioner, ob man ihn denn so sehr braucht?

      + Hier kann ich stimmig zusammenfassen: Saturn und Malenko stellen sich als neues Team vor, eine starke Mischung. Die können ruhig ewig Champions bleiben. Edge und Christian haben noch versucht sich ins Titelmatch einzuschleichen, heißt das mit den Hardys ist noch nicht vorbei. Malenko wäre auch gut als LW Dominator gewesen, aber hier mit Saturn kann er ebenfalls richtig aufräumen. Der Sieg der Champions war natürlich Pflicht.

      / Hmpf.. Angle der größte Egoist, schenkt Henry einen Titel? Die Idee ist nicht dumm, so wurde Angle nie um den Titel besiegt und das schützt ihn. Aber es ist einfach nicht Angles Art etwas zu verschenken und dann noch Henry, der einfach nicht mehr der Selbe ist und den Status dazu nicht hat. Also wie gesagt es ist nichts Schlimmes, nur finde ich es das einfach nicht passt das ein Titel so einfach verschenkt wird.

      / Henry siegt, hätte auch nach der Titelübergabe sein müssen. Lustig wäre auch ein Titelverlust gewesen, damit hätte man auch was machen können. Aber Venis ist ja auch etwas weg von der Midcard. Was mir echt nicht gefallen hat, warum der Olympic Slam? Ich möchte ungerne das Henry zu einer Kopie von Angle wird, auch wenn der IC Champion ihn etwas untersützt.

      / Big Show siegt, kann ich sehr gut mit Leben. Noch besser finde ich, dass man Shane von Kane trennt. Sind wir ehrlich, dass Gespannt hat es einfach nicht gebracht. Kane alleine hat in 2000 auch super funktioniert, also warum nicht auch hier im Diary? Für Show braucht man allerdings auch ein neues Programm.


      + Ah Ah Ah.. da ist ja wieder die Schlüsselfigur. Das war jetzt ein gutes Ende mit Cliffhanger. Entweder hat Hunter echtes Gefallen an ihr gefunden, oder er manipuliert sie für den Referee-Posten. Das passt gut zu diesem Match an Backlash, sehr gutes Ende für RAW.

    • WWF Velocity #13 -Week 2, April 2000
      @ Staples Center in Los Angeles, California, USA (10,605) - Aired on USA Network (1.08)


      Die erste WWF Velocity Episode startet mit einem Schwenk in den Backstage-Bereich, wo gerade Dean Malenko durch den Backstage-Bereich marschiert. Der „Ice-Man“ trägt den WWF World Tag Team Titel auf seiner Schulter, was hat sein erster Auftritt bei Velocity zu bedeuten?

      Die Headbangers (Mosh & Thrasher) besiegen Too Cool (Grandmaster Sexay & Scotty 2 Hotty) via Pinfall nach 7:28 Minuten.
      Während des Kampfes taucht abermals William Regal auf und lenkt Scotty 2 Hotty ab, der sich gerade zum Worm bereit machen wollte.
      Rating: D+

      Der amtierende WWF European Champion Mark Henry steht im Ring und feiert noch einmal seinen „Titelgewinn“. Er möchte eine kleine Dankesrede an Kurt Angle verlesen, den er als wahren Freund bezeichnet. Doch als Mark Henry gerade den Zettel zum Verlesen der Dankesworte rausholen will, taucht plötzlich D’Lo Brown auf. Der ehemalige Tag Team Partner von Mark Henry zeigt sich überrascht vom Wandel des einstigen Frauenhelden und spricht davon, dass er seine ethnische Herkunft verkauft habe. Daraufhin lässt er den verwunderten Henry alleine im Ring zurück.

      Wir sehen einen Videorückblick auf den RAW is WAR Main Event als Big Show Kane besiegen konnte. Das große rote Monster ist damit von seinem Manager Shane McMahon von seinen Aufgaben entbunden worden.

      Justin Credible besiegt Stevie Richards via Pinfall nach dem Justin Credible während des Kampfes abermals die Ringseile unfair einsetzte und damit für einen Vorteil sorgte. Das Match hat eine Dauer von 8:22 und war minderer Qualität.
      Rating: E-

      TAKA Michinoku ist im Ring zu sehen. Der Japaner spricht im gebrochenen Englisch davon, dass er gesehen habe, dass Dean Malenko heute Abend zu Gast bei Velocity ist. Das scheint den Japaner zu stören, da er dem Ice-Man mangelnden Respekt attestiert, da er sich nicht bei ihm vorgestellt habe. Das lässt Malenko natürlich nicht auf sich sitzen und taucht auf und fordert den großmäuligen Wrestler direkt zu einem Kampf heraus.

      TAKA Michinoku liefert sich mit Dean Malenko ein wahrlich ausgeglichenes Match. Immer wieder versucht TAKA Michinoku auf unfaire Aktionen zurückzugreifen. Das überrascht jedoch Dean Malenko nicht, der dann während des Matches plötzlich aus dem Nichts den Texas Cloverleaf ansetzt und damit den Japaner zum Abklopfen bringt. Das solide Match dauerte 10:22
      Rating: C

    • WWF News - Week 2, April 2000
      +++ William Regal erneut unter Drogeneinfluss im Ring. WWF feuert den Briten sofort!+++

      Es scheint so als ob William Regal auch seine zweite Chance in der WWF nicht nutzen konnte. Der charismatische Brite wurde bereits im Herbst 1998 von der World Wrestling Federation verpflichtet und konnte sich aufgrund Drogenprobleme nicht dauerhaft im Roster festsetzen.
      Auch im Frühjahr 2000 gab Vince McMahon dem hervorragenden Techniker nochmals die Möglichkeit sich zu beweisen und wieder einmal konnte der Brite den Erwartungen nicht gerecht werden.
      Nach dem sich bereits Ken Shamrock, Steve Blackman und Mick Foley über den Zustand des Briten im Ring beschwerten, lieferte sich Regal abermals einen Fauxpas und trat auch vergangenen Montag unter Drogeneinfluss bei RAW is WAR an.
      Direkt nach dem Taping von Velocity ging McMahon auf Regal zu und erklärte ihm die Entlassung. Dies ist besonders bitter, da eigentlich eine Fehde zwischen Rikishi und William Regal geplant war und man allmählich den Wrestler aus dem englsichen Blackpool zum Titelanwärter aufbauen wollte.
      Insgesamt 5 Matches bestritt William Regal für die World Wrestling Federation und konnte dabei zwei Siege feiern.


      WWF Backlash - Week 1, May 2000
      @ MCI Center in Washington, District Of Columbia, USA


      WWF WORLD HEAVYWEIGHT TITLE MATCH - SPECIAL GUEST REFEREE: STEPHANIE MCMAHON
      The Rock © vs. Triple H

      more Matches to be announced

      3 WEEKS AWAY!
    • Ja, das ist halt leider TEW :(
      Da hat er sich kurz erfangen und ich habe angefangen ihn einzusetzen und jetzt direkt bei RAW wieder der Rückfall. Damit ist er halt ein Risiko und selbst für die damalige WWF. Finde ich auch sehr schade. Er hätte den Platz im Roster eingenommen den damals Chris Benoit inne hatte.
    • Raw #358

      - Ob da Hunter nicht etwas zu weit geht mit der körperlichen Attacke? Auch wenn er nicht durchzieht, ein Vince McMahon wird sich sowas im Normalfall nicht gefallen lassen.

      - Der Holzpflock hat mich zum Schmunzeln gebracht. Nach dem Gewinn des Titels bei Wrestlemania wäre ein erneuter Titelwechsel nicht gut gewesen.

      - Regel kriegt es als erste Fehde wohl mit Too Cool zu tun.

      - Hat Vince etwa seine berühmten Grapefruits verloren, dass er sich Triple H so unterwirft?

      - Die Radicalz sind wohl Heels, wenn sie die Hardys zurichten. Ein wirklich nettes Match der beiden Teams.

      - Schön, dass die Outlaws wieder zusammen sind. Allein sind sie einfach nicht mal die Hälfte wert.

      - Kurt verschenkt also den Titel. Auch ein Weg ihn abzugeben ohne zu verlieren. Aber eigentlich dürften die offiziellen Henrys Regentschaft garnicht anerkennen, sondern den Titel als vacant erklären.

      - Ja Rock und Coach ist auch eine nette Paarung bei Interviews.

      - Crash hätte sich wohl besser nicht auf die Pokerrunde eingelassen.

      - Kane gelingt aktuell auch nicht viel, ob da bald eine Veränderung ansteht?

      - Stephanie als Referee wird The Rock wohl nicht schmecken. Am Ende turnt Steph noch gegen Triple H, zur Attitude Era würde es passen.

      Velocity #13

      - Schon etwas überraschend, dass die Headbangers hier einen sieg einfahren.

      - Interssant, dass D´Lo auftaucht, turnt dieser jetzt dann vielleicht Face?

      - Schade, dass das Match der ECWler nicht so prickelnd wird. Ich denke sie hätte durchaus mehr drauf.

      - Taka gegen Dean ist für Velocity ein richtig netter Main Event.

      Die Sache mit Regal ist natürlich schade. Blödes TEW. :(
    • Danke fürs Feedback

      Mir gefällt es, dass die Sache mit dem European Titel diskutiert wird. Zeigt, dass euch der Titel durchaus wichtig ist. Ich bin gespannt wie ich den Titel in diesem Wrestlingjahr führe. Man muss ja sagen, dass er zuletzt wirklich nur ein Anhängsel für Angle war und Angle wesentlich größer als der Titel ist.

    • WWF RAW is WAR #359 -Week 3, April 2000
      @ Bob Devaney Sports Center in Lincoln Nebraska, USA (10,520) - Live on USA Network (3.61)


      In Ring: The Rock eröffnet RAW is WAR im Ring und äußert sich abfällig über Stephanie McMahon und Triple H. The Great One behauptet, dass Stephanie das Zungengefecht mit Hunter in der Vorwoche wohl sehr genossen habe. Dann kommt allerdings Ken Shamrock in den Ring. Der MMA-Kämpfer provoziert The Rock und fordert abermals seine Chance ein, welche er sodann auch vom People’s Champion erhält.

      Backstage: Crash Holly wird von der APA daran erinnert, dass er seine Spielschulden noch nicht gezahlt hat. Faarooq droht ihm damit, dass man beim Schuldeneintreiben nicht zimperlich ist.

      Match: Crash Holly besiegt Faarooq in 4:53 via Pinfall nach einem Einroller (Rating: C-)
      -Nach dem Kampf rennt Crash Holly vor Faarooq davon und kann rechtzeitig flüchten.

      Backstage: Val Venis macht Chyna ein paar anrüchige Komplimente, aber diese scheint nur fokussiert auf ihr gemeinsames Match gegen Kurt Angle und Mark Henry zu sein.

      Match: Kurt Angle und Mark Henry besiegen Chyna und Val Venis in 7:54 nach dem Mark Henry Val Venis erfolgreich mithilfe der Ringseile pinnen kann. (Rating: C+)
      -Angle und seinem Protege gelingt es Val Venis mit dem Intercontinental Titel auszuknocken. Daraufhin will man auch noch Chyna attackieren, doch da taucht Test plötzlich auf und macht den Save für Chyna.

      Backstage: Stephanie und Shane McMahon sind zu sehen. Der Sohn von Vince ist sich nicht sicher, ob Stephanie weiß worauf sie sich hier eingelassen hat. Schließlich hat er im Gegensatz von Stephanie schon einige Kämpfe geleitet. Darüber hinaus will Shane wissen, ob die Worte The Rock’s stimmen. Doch diese Frage wird von der Billion Dollar Princess nicht mehr beantwortet.

      Match: Degeneration Blue (Stevie Richards & Blue Meanie) besiegen Edge & Christian in 6:10 nach dem Stevie Richards Christian pinnen konnte. Während des Matches revanchierten sich die Hardy Boyz für die Attacke aus der Vorwoche und sorgten so für den Sensationssieg. (Rating: C+)

      Backstage: Billy Gunn und Road Dogg amüsieren sich vor einem Fernseher über die Niederlage von Edge & Christian

      Match: Billy Gunn besiegt Shawn Stasiak in 5:11 via Pinfall nach dem Gunn Slinger (Rating: C-)

      Match: Big Show besiegt Hardcore Holly in 06:08 via Pinfall nach einem Chokeslam (Rating: C)
      - Big Show zieht sich nach dem Kampf auf die Stage zurück. Als er der Stage den Rücken zudreht, wird er hinterrücks vom Big Boss Man attackiert. Dieser kam praktisch aus dem Nichts. Tatsächlich gelingt es dem Boss Man den Riesen mit mehreren Stockschlägen zu malträtieren, sodass dieser von der Stage auf mehrere Kisten der Ringcrew stürzt. Grinsend blickt sich der Boss Man sein Machwerk an während sich sofort EMTs um Big Show kümmern.

      WWF Title Match: In einem hochdramatischen Matchbleibt The Rock weiterhin WWF Champion. Das Match gegen Ken Shamrock endet im No Contest nach 11:12 nach dem Triple H beide Wrestler attackierte. (Rating: B)
      - Nach dem Kampf attackiert Triple H sowohl The Rock als auch Ken Shamrock mit dem Vorschlaghammer.

      In Ring: Während Triple H sich von der buhenden Menge „feiern“ lässt erklingt die Theme von Linda McMahon. Die Chefin der World Wrestling Federation ist nun bereit endlich den neuen Commissioner der WWF zu präsentieren, der seit dem Abgang von Shawn Michaels die Lücke füllen wird. Es ist niemand geringeres als Mick Foley!
      Die Hardcore Legende taucht damit kurz nach ihrem Rücktritt bei WrestleMania auf und schockiert damit vor allem Triple H, der es nicht glauben kann. Ebenso wie The Rock und Ken Shamrock, die ebenso eine Vergangenheit mit Foley haben. Mit den Bildern von Mick Foley endet RAW is WAR.



      WWF Velocity #14 -Week 3, April 2000
      @ Bob Devaney Sports Center in Lincoln Nebraska, USA (10,520) - Aired on USA Network (1.09)


      In Ring: Al Snow eröffnet Velocity und erklärt vor seinem Kampf gegen Justin Credible, dass er kein Problem mit dem Ende von „Snow Dogg“ habe. Stattdessen würde er nun mit Head wieder Jagd auf das große Gold machen!

      Match: Al Snow besiegt Justin Credible in 06:09 via Pinfall nach dem Snow Plow (Rating: C-)

      Match: Luna besiegt Jacqueline in 4:44 via Pinfall nach dem Luna Eclipse (Rating: D+)

      Backstage: Ivory ist zu sehen. Die WWF Women’s Championesse hält das aktuelle WWF Magazin in ihrer Hand und ziert dabei das Cover. Die stramme Diva spricht über ihre attraktiven Bilder und meint, dass man dieses Exemplar unbedingt kaufen müsse.

      Backstage: Edge und Christian sind noch immer außer sich über die größte Blamage der Geschichte als sie gegen die peinliche Degeneration Blue verlieren musste. Heute Abend sei es an der Zeit für die Rache!

      Match: Edge & Christian besiegen die Degeneration Blue deutlich in 4:38 nach dem Christian den Blue Meanie mit dem Inverted DDT pinnen kann. (Rating: C-)

      Video: Noch einmal werden die Highlights des actiongeladenen Match zwischen The Rock und Shamrock von RAW gezeigt und das abschließende Comeback von Mick Foley.

      WWF Light Heavyweight Title Match: Essa Rios (w/Lita) besiegt Crash Holly in 7:44 durch Count Out. Während des Matches tauchte die APA auf und machte Jagd auf Crash Holly, welcher sich sofort auf die Socken machte und sich das Match entgehen lässt. (Rating: C-)
      -Der APA gelingt es jedoch sich Crash Holly im Korridor der Halle zu schnappen und ihn abzuführen.


      In unregelmäßigen Abständen werde ich dieses Diary hier in dieser Kurzberichtsform fortsetzen, da natürlich das WWE 2018 - SmackDown Live Projekt im Vordergrund steht.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von ViRus ()