[2000] WWF - Turn of Eras

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hm.. Wenn ich die WCW Stars so lese, da jucken einem die Finger für ein WWF 2001 Diary. Allein die kaputten Runs von Kronik, NWO, DDP etc. Das hätte man so groß aufziehen können.

      Bei Dir sind wir ja noch im Jahr 2000, wen würde ich da da sehen wollen in der WWF? Mal abgesehen von Benoit und den üblichen Verdächtigen, versteht sich.

      Bigelow wäre echt ein Kandidat, aber den würde ich auch so gern mit DDP und Kanyon im Stable sehen. Das ist echt nicht einfach, die damalige Auswahl hatte schon ihren Reiz.
    • ViRus schrieb:


      WWF News - Week 4, April 2000
      +++ Backlash nimmt Fahrt auf +++

      - In der nächsten Woche findet der erste Pay Per View nach WrestleMania 2000 statt. Dabei handelt es sich um WWF Backlash. Der PPV wird im MCI Center stattfinden.
      Der Main Event wurde nun abgeändert. So wird Ken Shamrock ebenso um den Titel antreten und damit erleben wir ein Triple Threat Match, welches von Stephanie McMahon geleitet werden wird.



      WWF Backlash - Week 1, May 2000
      @ MCI Center in Washington, District Of Columbia, USA


      WWF WORLD HEAVYWEIGHT TITLE MATCH - SPECIAL GUEST REFEREE: STEPHANIE MCMAHON
      The Rock © vs. Triple H vs. Ken Shamrock

      WWF INTERCONTINENTAL TITLE MATCH
      Kurt Angle © vs. Test

      WWF WORLD TAG TEAM TITLE MATCH
      The Radicalz (Dean Malenko & Perry Saturn) © vs. The Hardy Boyz (Jeff Hardy & Matt Hardy)

      more Matches to be announced

      1 WEEK AWAY!
    • Momentan ist es leider unmöglich Stars von WCW zu bekommen.
      Ich habe ja auch nur die Hälfte der Radicalz im Roster und dazu fehlt mir auch noch Chris Jericho und die Dudley Boyz. Dafür ist halt Test in diesem Diary wesentlich zentraler positioniert. Und die WWF Karriere von Ken Shamrock läuft wesentlich länger als in Echt.
    • Shamrock weiterhin so zu Pushen finde ich auch nicht verkehrt. Der kann hier und da noch tolle Matches bekommen.

      Und Du hast ja auch erst Mal Saturn mit Malenko, die frischen eh schon die Situation auf. Benoit und Jericho kann man später als Big Draw noch debütieren lassen, muss ja nicht alles als Stable passieren.
    • Ja, Shamrock wäre damals auch der ideale Draw gewesen, um die Ruthless Aggression Era einzuläuten. Er war ja auch noch bis 2002/03 aktiv im Ring und daher spricht ja nichts dagegen.
      Bei Foley war ich halt doch eher gezwungen das Retirement einzuläuten, weil er ja damals tatsächlich zurückgetreten ist, was ich persönlich sehr schade finde. Foley war doch der heimliche Star der Attitude Era. Für mich wesentlich interessanter als Steve Austin.

      Ob Benoit oder Jericho jemals debütieren hängt eher von TEW ab. Ich habe jetzt die Ratings von Januar 2000 bis Ende April 2000 ausgewertet. Meine WWF hat ziemlich viel an Boden verloren. Keine Ahnung, ob ich den Monday Night War jemals gewinnen werde.

      Wir lernen daraus auch, dass ein Simulator besser bookt als Vince Russo :P
    • Foley war der Charakter, der einfach nie aufgab. Dem war alles egal, dass liebten die Fans. Auch ich bin ein großer Freund von Foley. Meiner Meinung nach hat er auch mehr verdient, als nur der Knüppelbruder zu sein. Aber er gehört zu den wenigen alten Wrestlern, die bis heute kaum oder keine negativen Schlagzeilen machte. Hätte ich ein Diary in Deiner Zeit, ich würde ihn auch stark Pushen.

      Den Kampf mit Simulatoren kenne ich, meine Hand zittert immer wenn ich auf den nächsten Tag springe :D

      Wie gesagt, Benoit oder Jericho kann als dicken Draw bringen und sogar sofort in den Main Event pushen. Du hast eine stabile Midcard, also Arm dran ist man jetzt nicht mit dem Roster. Klar fehlt der frische Wind, aber dafür kommen man Leute ins Rampenlicht die es in der Realität kaum geschafft haben. Siehe Shamrock, oder ein Steve Blackman. Allein Blackman ist bei Dir das totale Ungeheuer :D

    • WWF RAW is WAR #361 -Week 1, May 2000
      @ Williams Arena in Greenville, North Carolina, USA (11, 481) - Live on USA Network (3.59)


      RAW is WAR startet mit einem ungewöhnlichen Blick in den Backstage-Bereich. Einige Officials wie Tony Garea, Sgt. Slaughter und Jim Cornette versuchen The Rock zu beruhigen. Der Peoples Champion ist außer sich. Er steht in seinem verwüsteten Lockerroom und sein Spint ist aufgebrochen. Jemand hat den WWF Champion Titel gestohlen. Doch wer und wieso?
      Mit dieser Frage eröffnet RAW is WAR.

      WWF Light Heavyweight Title Match
      Essa Rios (w/ Lita) © vs. Jeff Hardy
      Unter den Klängen seiner feurigen Theme eröffnet Essa Rios dann auch im Beisein des Rotschopfes Lita RAW is WAR im Ring. Sein WWF Light Heavyweight Titel steht auf dem Spiel. Jim Ross lobt Rios für dessen großartige Titelregentschaft. Jerry Lawler hat hingegen nur Augen für Lita, deren String Tanga hervorblitzt.
      Sein heutiger Gegner ist Jeff Hardy und das ist natürlich ein sehr namhafter Kontrahent. Die beiden Männer liefern sich auch ein sehr dynamisches Match. Immer wieder versuchen sie sich gegenseitig mit einem Einroller auszukontern. Aber nichts reicht für den 3-Count. Verzweifelt will Jeff Hardy daraufhin die Swanton Bomb zeigen. Aber als der Ringrichter Jack Doan kurz abgelenkt ist, wird er von Lita vom Turnbuckle gestoßen. Das Valet des Light Heavyweight Champion spielt daraufhin die Unschuld vom Lande und Essa Rios kann das Match dann wiederum nach einer Headscissors für sich entscheiden.
      Winner via Pinfall and still WWF Light Heavyweight Champion: Essa Rios (05:59)
      Rating: C
      Lita schnappt sich nach dem Kampf sofort den WWF Light Heavyweight Titel und verschwindet mit Essa Rios, welcher nichts von den Vorkommnissen mitbekommen hat. Beide feiern noch kurz auf der Stage. Jeff Hardy hält sich stattdessen noch immer den Kopf und kann es nicht glauben, wie er um den Sieg gebracht wurde.

      Im Büro von Commissioner Mick Foley geht es sehr hektisch zur Sache. The Rock ist bei Foley. Der neue Commissioner versucht The Rock zu beruhigen und erinnert ihn an Mr. „Rocko“ und zeigt ihm die großartige Sockenpuppe im The Rock Outfit. Aber der WWF Champion will davon nichts wissen. Er will seinen Titel zurück und er kann sich gut vorstellen, wer ihm seinen Titelgürtel gestohlen hat. In diesem Moment platzt Hunter ins Büro. Mick Foley will eine Entschuldigung und den Titel von Triple H retour. Aber auch dieser ist sichtlich angepisst und weigert sich. Daraufhin kommt es beinahe zum Faustkampf zwischen The Rock und Triple H. Mick Foley reicht es. Er scheint genug zu haben und lässt The Game aus der Arena werfen. Dieser ist außer sich und wird tatsächlich von Sicherheitsmitarbeitern raus begleitet.

      Singles Match
      Matt Hardy vs. Perry Saturn
      Das nächste Match am heutigen Abend bestreiten Matt Hardy und Perry Saturn. Bei WWF Backlash treffen die beiden Männer mitsamt ihren Tag Team Partnern in einem WWF Tag Team Titelkampf abermals aufeinander. Heute Abend legt Powerhouse Perry Saturn gleich mal ordentlich los und nimmt Matt Hardy in die Mangel. Doch der Bruder von Jeff Hardy kann sich gekonnt mit einem Side Effect befreien und pumpt sich dann um, um sich auf den Twist of Fate vorzubereiten.
      Aber während des Kampfes tauchen plötzlich Dean Malenko und Jeff Hardy am Ring auf. Die beiden Männer kommen außerhalb des Rings zum Streiten. Das bleibt auch dem Ringrichter nicht unentdeckt. Teddy Long will ein Machtwort sprechen. Aber darauf hört keiner der Protagonisten. Plötzlich verlagert sich sein wüster Brawl in den Ring. Beide Teams schlagen aufeinander ein und das Match wird abgebrochen.
      No Contest (07:31)
      Rating: C
      Die beiden Tag Teams schenken sich wirklich nichts. Tatsächlich ist es dann Jeff Hardy, der Perry Saturn mit einem Dropkick aus dem Ring befördert. Dean Malenko kassiert eine Double Clothesline des Bruderpaares und damit sind die Tag Team Champions von ihren Herausforderern aus dem Ring geworfen worden.

      Nach einer Werbepause ist D’Lo Brown im Ring. Der frühere Tag Team Partner von Mark Henry kommt auf den WWF European Champion zu sprechen. Dabei meint D’Lo Brown, dass er seinen alten Kumpel nicht mehr wiedererkennt. Er sei nun nicht mehr mit ihm unterwegs, auch mit den Frauen scheint nichts mehr zu laufen. Stattdessen würde Mark Henry nur noch trainieren und sich an die Vorgaben von Intercontinental Champion Kurt Angle halten.
      Das ruft dann natürlich Mark Henry auf den Plan. Der Olympionike selbst kommt mit grimmiger Miene zum Ring und steht dort mit verschränkten Armen. Er wird von D’Lo weiter provoziert, der sogar behauptet, dass sich Mark Henry an den weißen Mann verkauft habe wie ein Sklave.
      Das lässt daraufhin bei Henry die Sicherungen durchbrennen. Wütend streckt er D’Lo Brown mit dem Titel nieder. Er schlägt auf ihn ein und prügelt D’Lo nieder, um ihm dann einen Big Splash zu verpassen. Sauer lässt Mark Henry von Brown ab und brüllt ihm entgegen, dass er ihm am Sonntag bei Backlash zeigen werde, wer sich hier wirklich verkauft habe.
      Dieses Match steht. Henry schnappt sich den Titel und verlässt unter den Klängen seiner Theme den Ring.

      Ein Mitschnitt zeigt uns Crash Holly, der sich noch immer in den Fängen der APA befindet. Crash sitzt auf einer Couch. Seine Füße und Arme sind gefesselt. Dabei läuft ein Fernseher und man befindet sich in einem Wohnwagen. Faarooq teilt Bradshaw mit, dass er kurz mal austreten müsse. Dieser verlässt daraufhin den Wohnwagen und kehrt nicht zurück. Plötzlich sehen wir Hardcore Holly in den Wohnwagen stürmen. Er prügelt auf Bradshaw ein und streckt diesen mit dem Bildröhren Fernseher nieder. Kurz darauf trägt er seinen Cousin Crash auf Schultern aus dem Wohnwagen und hat damit Crash befreit.

      Singles Match
      Big Boss Man vs. Rikishi
      Schwergewicht Rikishi kommt nun zum Ring und steht einem anderen Heavyweight gegenüber. Dabei handelt es sich um den gefürchteten früheren Gefängniswärter und Sicherheitsberater von Mr. McMahon: Big Boss Man.
      Sofort stürzt sich der Big Boss Man mit einer Clothesline auf Rikishi, aber dieser zeigt, dass ihm dieser Move nichts ausmachen. Mit zornigem Blick stößt er den Big Boss Man vor sich hin und verpasst ihm daraufhin einen Thurst Kick. Das Cover reicht dann allerdings nur für einen Nearfall. Rikishi will weitermachen und schafft es nach einem Legdrop den Big Boss Mann in die Ringecke zu befördern. Es soll der Avalanche folgen, aber Boss Man weicht aus und Rikishi landet gegen den Ringpfosten. Der Polster löst sich beim Aufprall und davon ist Rikishi schwer getroffen. Der blondierte Samoaner kassiert den Sidewalk Slam vom Boss Man und dieser fährt den Sieg ein.
      Winner via Pinfall: Big Boss Man (08:36)
      Rating: C-
      Nach dem Kampf wird noch einmal gezeigt, dass der Big Boss Man den Ringpolster gelöst hat. Gerade als sich der korrupte Big Boss Man sich aus dem Ring bewegen will, erklingt die Theme von Big Show. Der Riese kommt mit finsterem Blick in den Ring und baut sich bedrohlich vor dem Big Boss Man auf. Big Show fordert daraufhin den früheren WCW Wrestler zu einem Kampf bei Backlash heraus. Die beiden Big Men liefern sich einen Staredown und der Big Boss Man garantiert, dass dies ein furchtbarer Sonntag für den früheren WWF Champion werden wird.
      Mit dieser Ankündigung geht es wieder in den Backstage-Bereich.
      In a bout that had decent

      Backstage wird Stephanie McMahon eingeblendet. Die Tochter von Vince McMahon hat anscheinend Triple H am Handy. The Game scheint außer sich zu sein. Doch Stephanie erklärt dem Herausforderer von The Rock, dass sie auch sie nichts mit dem Diebstahl des WWF Titels von The Rock zu tun habe.

      Number One Contender Fatal 4 Way Match for the WWF Hardcore Titel
      Al Snow vs. Justin Credible vs. Prince Albert vs. Steve Blackman
      Vier Akteure stehen sich nun im Ring gegenüber. Der Sieger dieses Kampfes wird bei WWF Backlash auf WWF Hardcore Champion Gangrel treffen.
      Tatsächlich erleben die Fans vor den TV-Geräten ein typischen WWF Hardcore Brawl. Außerhalb des Rings donnern Menschenkörper gegen Ringtreppen. Al Snow setzt die Ringglocke gegen Steve Blackman ein. Justin Credible kassiert eine Baldo Bomb von Prince Albert gegen die Absperrung. Kurz darauf covert Prince Albert auch den früheren Aldo Montoya und fährt damit den Sieg ein.
      Winner via Pinfall: Prince Albert (07:43)
      Rating: C
      Damit hat es Prince Albert also geschafft bei Backlash ein Match gegen Gangrel zu ergattern. Doch der Prince selbst kann sich nicht über diesen Sieg freuen. Als Zeichen für den Kampf gibt es plötzlich ein Blutbad auf Prince Albert. Binnen weniger Augenblicke steht dieser völlig im roten Aufzug da und ist sichtlich angewidert von Gangrel’s Mindgames.

      Vor dem heutigen Main Event stehen Kurt Angle, Edge und Christian bei Michael Cole zum Interview bereit. Der WWF Intercontinental Champion trifft mit den früheren WWF Tag Team Champions auf Road Dogg und Billy Gunn und Test. Edge und Christian sind sich einig, dass Road Dogg und Billy Gunn mittlerweile auch schon eher die Old School Outlaws sind. Am Sonntag bei Backlash werde man Road Dogg wieder in seine Hundehütte stecken und dem Ass-Man werde man…
      Doch an dieser Stelle unterbricht Kurt Angle seine neugewonnen Freunde und meint, dass man sich lieber auf den Kampf vorbereiten sollte. Daraufhin marschieren die Männer vom Set.

      Six Men Tag Team Match
      Kurt Angle, Edge und Christian vs. Test, Road Dogg und Billy Gunn
      Dieses sehr interessante Six Men Tag Team Match steht nun bevor. Test scheint entschlossen zu sein gleich den Kampf gegen Kurt Angle zu beginnen. Doch der WWF Intercontinental Champion schickt dann doch lieber Edge in den Kampf.
      Am Ringrand beobachtet Kurt Angle sehr interessiert dieses Matchgeschehen und geht dabei einem Einsatz gekonnt aus dem Weg. Doch irgendwann reicht es Test. Er schnappt sich Kurt Angle und zerrt ihn in den Ring. Aber bevor es eine Aktion gegen den Champion setzt, wird Test plötzlich von Christian mit einem Impaler überrascht. Das Cover reicht jedoch nicht aus, da Test gekonnt auskicken kann. Tatsächlich gelingt es dann dem Kanadier doch mit Billy Gunn zu taggen. Der New Age Oulaw stürmt in den Ring und verpasst Christian doch etwas überraschend in diesem hektischen Kampf den Fame-Asser. Ringrichter rutscht dann kurzerhand zum Cover heran und zählt den 3-Count für Billy Gunn durch.
      Winner via Pinfall: Test, Billy Gunn und Road Dogg (11:08)
      Rating: C+
      Kurt Angle, Christian und Edge haben damit ihr gemeinsames Debütmatch nicht für sich entscheiden können.
      Die Heels blicken mit finstere Miene außerhalb des Rings auf die Sieger. Kurt Angle hält Edge und Christian aber ab wieder in den Ring zu steigen.

      Nach einem letzten Werbebreak kommt WWF Champion The Rock mit finsterer Miene in den Ring. Der Peoples Champion spricht davon, dass er den stehlenden Jabroni sofort ins Krankenhaus prügle und mit ihm den Know Your Role-Boulevard aufwische.
      The Rock gibt zu verstehen, dass er allerdings wisse wer seinen Titel gestohlen habe, da Mick Foley soeben vorhin die Bilder der Überwachungskameras erhalten habe. Daraufhin sehen wir ein Bild von Ken Shamrock, wie er gerade dabei ist die Türe von The Rock’s Lockerroom aufzutreten.
      Die Fans sind teilweise schockiert, aber auch begeistert. The Rock scheint es nun endgültig zu reichen. Er will, dass der frühere WWF Champion sich nun sofort wie ein Mann verhalten sollte und mit seinen Titel im Ring erscheinen zu habe.
      Nach einigen Augenblicken erklingt dann auch durch die Soundboxen die Theme von Ken Shamrock. Der World Dangeroust Man kommt mit dem WWF Titel auf seiner Schulter zum Ring und grinst The Rock provozierend an. Der Brahma Bull von Ken Shamrock den Titel zurück.
      Mit einem nachdenklichen Blick starrt Ken auf den Titel. Doch er drückt The Rock den Titel in die Hände. Dieser kann sich darüber aber nicht freuen, da Ken Shamrock eine Clothesline folgen lässt und damit Rocky überrascht. Der Peoples Champion bäumt sich auf und will den Rock Bottom zeigen, aber Ken Shamrock kontert ihn mit dem Belly to Belly Suplex aus und sorgt damit für die abschließende Szene von RAW is WAR vor Backlash.
      Jim Ross und Jerry Lawler sind außer sich und bewerben noch einmal Backlash, welcher am Sonntag stattfindet.

    • WWF Velocity #16 - Week 1, May 2000
      @ Williams Arena in Greenville, North Carolina, USA (11, 481) - Aired on USA Network (1.02)


      Tag Team Match
      Kai En Tai (Funaki & TAKA Michinoku) vs. New Age Outlaws (Billy Gunn & Road Dogg)
      Velocity wird vom Entrance der Publikumslieblinge Road Dogg und Billy Gunn eröffnet. Road Dogg beweist wieder einmal mehr, dass er ein hervorragender Micworker ist und die Menge einheizt. Funaki und TAKA kommen bei den Fans nicht so gut an. Das zieht sich dann auch durch das sehr interessante Tag Team Match. Funaki verlangt Billy Gunn in der Ringecke der Japaner einiges ab. Immer wieder greift TAKA unerlaubt ein und ohrfeigt den Mr. Ass. Das sorgt für Heat bei den Fans. Doch dem Blondschopf gelingt es sich zeitig loszureißen. Der Hot Tag folgt und zur Freude des Publikums kann Road Dogg dieses Match dann mit einem Piledriver gegen TAKA für sich entscheiden.
      Winner via Pinfall: New Age Outlaws (08:39)
      Rating: C+
      Nach dem Kampf können sich Billy Gunn und Road Dogg allerdings nicht lange über ihren Sieg freuen. Plötzlich kommen Edge und Christian zum Ring. Das kanadische Bruderpaar erhält Unterstützung von den Japanern. TAKA und Funaki schlagen die New Age Outlaws nieder. Edge verpasst Billy Gunn dann auch noch den Spear und Christian kann den Impaler gegen Road Dogg folgen lassen.
      Michael Hayes und Jim Ross besprechen dann noch einmal die Backlash Card und merken an, dass Edge und Christian auf die New Age Outlaws treffen werden.

      Der Blue Meanie kommt in die Halle. Dem merkwürdigen, dicklichen Kerl in Blau scheint es Leid zu tun, was er in der Vorwoche Trish Stratus angetan hat. Er versucht sich mit einem Brief bei Trish zu entschuldigen. Tatsächlich kommt Trish Stratus in hohen Hacken und knappen Outfit in die Arena gestöckelt. Die relativ unbekannte Blondine liest den Brief durch und ist dann sichtlich entsetzt. Wütend streckt sie den Blue Meanie mit einer schallenden und schmerzvollen Ohrfeige nieder. Dieser geht zu Boden. Während Trish den Ring verlässt, bleibt der Blue Meanie allerdings grinsend zurück. Hat ihm der Schlag sogar gefallen?

      WWF Light Heavyweight Title Match
      Essa Rios (w/Lita) © vs. Grandmaster Sexay
      Bereits bei RAW is WAR konnte Lita ein mächtiges Wort im Match des Mexikaners mitreden. Essa Rios muss abermals seinen Titel gegen einen durchaus namhaften Kontrahenten verteidigen. Der Grandmaster Sexay versucht die Stimmung mit lockeren Dance Moves für sich zu beanspruchen. Während des Kampfes kann Lita den Grandmaster abermals so ablenken, dass dieser erfolgreich von Essa Rios eingerollt werden kann.
      Winner via Pinfall and still WWF Light Heavyweight Champion: Essa Rios (07:49)
      Rating: C-
      Damit ist Lita wieder einmal im Rücken von Essa als entscheidender Faktor aufgetreten. Der Grandmaster wirkt nach diesem Kampf auch nicht gerade sehr glücklich und deutet auch Essa Rios mit Gesten an, dass hier etwas nicht in Ordnung war.

      Bei Jonathan Coachman spricht Big Boss Man über den bevorstehenden Main Event, den er gegen Prince Albert bestreiten muss. Dabei spricht der Big Boss Man davon, dass Menschen mit Piercings wie Albert einfach straffällig sein müssten.

      Singles Match
      Big Boss Man vs. Prince Albert
      Die beiden Männer liefern sich keinen technischen Leckerbissen. Michael Hayes und Jim Ross erinnern daran, dass beide Männer große Matches bei Backlash erwarten dürfen. Dementsprechend umkämpft ist dieses Aufeinandertreffen auch. Tatsächlich wird dieser Kampf durch einen Eingriff von Gangrel entschieden. Der Vampir taucht mit einem Kelch voller Blut auf. Er spuckt es Prince Albert ins Gesicht, der daraufhin keine Sicht hat und direkt in den Boss Man Slam rennt und erfolgreich gepinnt wird.
      Winner via Pinfall: Big Boss Man (06:55)
      Rating: D+
      Ein spannender Kampf findet sein Ende. Nach dem Match schnappt sich Gangrel allerdings noch einen Stuhl und will damit auf Prince Albert los gehen. Erfolgreiche Unterstützung erhält er vom Big Boss Man, der sich Prince Albert packt und festhält. Doch bevor die Heels den Prince attackieren können, erklingt die Theme von Big Show. Der Riese läuft voller Tatendrang in den Ring und wehrt den Angriff mit dem Stuhl von Gangrel mit bloßer Faust ab. Der Big Boss Man kann den Ring noch rechtzeitig verlassen. Aber für Gangrel setzt es demonstrativ den Chokeslam von Big Show. Damit endet die letzte WWF Show vor Backlash.
    • RAW #359

      - Rock gegen Shamrock ist gut als ME für Raw

      - Der APA Charakter blüht langsam hier auf und zu Crash passt die
      Rolle auch gut

      - Angle und Henry sind für mich immer noch ein gewöhnungsbedürftiges Duo

      - Stephanie hält sich weiter bedeckt, das wird wohl bis Backlash so bleiben

      - Hardys vs EC wird ziemlich standardmäßig weitergeführt

      - Die Outlaws könnten bald auch wieder im Titelgeschehen mitmischen.

      - Der Big Boss Man fertigt The Big Show, passend dazu habe ich vor Kurzem noch das legendären Sargsegment der beiden gesehen.

      - Durch den Eingriff von Triple H riecht es etwas nach einem Triple Threat.

      - Yes Yes Yes. Foley als Commissioner schreit nach goldigen Segmenten.

      Velocity #14 war eher schwach, viel Belangsloses einfach.


      RAW #360


      - Foley geht gleich seiner neuen Verantwortung nach und setzt Triple H vs Shamrock, was logisch ist

      - Holly setzt sich in einem netten Match gegen Al Snow durch. Richtig interessant wird es dannach. APA kidnappen Crash und das könnte ein richtige schöne Midcardfehde geben. Genau solche Sachen hat die WWE leider komplett verlernt.

      - Triple H ist verständlicherweise sauer.

      - Foley waltet seines Amtes.

      - Henry kann nur dank Angle seinen Titel gegen Chyna verteidigen. Dannach kommt D Lo und wird endgültig zum Face. Ich frage mich etwas, ob Angle die Zusammenarbeit wirklich weiter bringen wird.

      - Natürlich tauchen E&C auf, aber der Eingriff geht nach hinten los.

      - Der Big Boss Man kreiert zuerst nochmal etwas Heat. Ich finde es aber etwas schade, dass ihn Big Show jetzt schon abfertigen kann.

      - Die Radicalz sind zwar Tag Team Champs, aber das ganz große Spotlight haben sie nach Wrestlemania jetzt nicht gehabt.

      - Der ME ist erwartet chaotisch und nun kommt es zum logischen Triple Threat bei Backlash.

      Velocity #15 war wieder etwas interessanter, besonders die Geschichte rund um Trish.


      RAW #361


      - Rocks Titel ist also weg, mal schauen welche Bewandnis das noch kriegen wird.

      - Hätte eigentlich gedacht, dass E&C hier auftauchen.

      - Triple H ist also der Dieb und wird gleich aus der Arena geschmissen. Mal schauen ob er zurück kommt.

      - Wenigstens jetzt gibt es noch einen minimalen Aufbau für das Titelmatch.

      - Brown und Henry kriegen sich in die Haare und Henry plättet seinen alten Kumpel doch ziemlich. Ob dieser bei Backlash eine Chance hat?

      - Natürlich muss Big Boss Man hier gewinnen, damit er mit etwas Momentum ins Duell mit Big Show geht.

      - Der Hardcore Titel wird noch auf den letzten Drücker auf die PPV Card geschoben, gefallen tut mir es nicht so wirklich.

      - Ok, E&C treffen also auf die Outlaws bei Backlash.

      - Ein solides 6 Men Tag Team, aber als ME hat es mich nicht vom Hocker gerissen.

      - Shamrock hat also den Titel gemopst und dann wird er wirklich stark dargestellt.

      Velocity #16 hatte dieses Mal wieder ein bessere Niveau als die beiden Vorgängerausgaben

    • WWF Backlash - Sunday, Week 1, May 2000
      @ MCI Arena in Washington DC, USA (23,000 SELL OUT!) - Live on PPV (Buyrate: 0.77)


      WWF Backlash startet mit einem Zusammenschnitt der Szenen um Triple H, Ken Shamrock und WWF Champion The Rock.
      Die Stimme von Triple H untermalt noch einmal deutlich, dass er nun endgültig bereit für die WWF Championship sei. Stephanie McMahon wird dieses Match heute Abend leiten. Voller Spannung dürfen wir uns also auf einen großen Event gefasst machen.

      Mit einem großen krachenden Feuerwerk wird Backlash dann eröffnet. Ein Schwenk durch die gut gefüllte Arena macht noch einmal Spannung. Jim Ross und Jerry Lawler begrüßen uns aus dem MCI Center. Heute Abend stehen 4 Titel in acht Matches auf dem Spiel.

      Tag Team Match
      Edge und Christian vs. New Age Outlaws (Billy Gunn und Road Dogg)
      Den Anfang machen die früheren WWF Tag Team Champions. Sowohl Edge und Christian als auch die New Age Outlaws durften diesen Titel bereits ihr Eigentum nennen.
      Road Dogg macht vor dem Kampf seine berüchtige Ansprache, um die Fans aus der Hauptstadt im Doghouse zu begrüßen.
      Edge und Christian tauchen dann durch die Zuschauermengen auf. Sie wirken nicht gerade erfreut nun auf die New Age Outlaws treffen zu müssen.
      Edge legt im Ring auch gleich richtig los und trifft Road Dogg mit einem Spinning Heel Kick. Billy Gunn taggt sich daraufhin sofort für seinen Partner ein und übernimmt. Er verpasst ihm dabei einige harte Schläge. Edge und Christian wechseln sich daraufhin auch ab und bearbeiten Billy Gunn gemeinsam in der Ringecke.
      Während des Kampfes stoßen die Christian und Road Dogg bei einem Whip In zusammen. Der Ringrichter hat alle Hände voll zu tun. Edge nützt die Ablenkung und zeigt einen Diving Headbutt auf Road Dogg und attackiert dann Billy Gunn, welcher am Apron steht. Christian covert daraufhin den einstigen Roadie und dieser kann gerade so die Schulter hochreißen. Doch der Straßenhund fightet sich zurück, kassiert abermals einen Reverse DDT von Christian und es folgt der Hot Tag mit Edge. Der großgewachsene Wrestler kann eine Powerbomb gegen Billy Gunn zeigen, aber Roadie unterbricht das Cover. Nun bricht wirkliches Chaos aus und diese Verwirrung nutzt Road Dogg aus, um mit der Ringglocke zuzuschlagen. Edge ist ausgeknockt und Jimmy Korderas zählt den 3-Count durch!
      Winner via Pinfall: New Age Outlaws (09:06)
      Rating: B-
      Dieses sehr muntere Aufeinandertreffen wird von den Fans lautstark bejubelt. Vor allem weil hier und heute die Faces den Sieg davon tragen konnten. Road Dogg und Billy Gunn ziehen sich schnell auf die Stage zurück und deuten an, dass sie bereit sich für die WWF World Tag Team Titel.

      Hinter den Kulissen steht Michael Cole bereit. Dieser hat Crash Holly bei sich zu Gast. Crash will sich nicht dafür bedanken, dass ihm sein Cousin den Hintern gerettet habe. Der Blondschopf behauptet sehr vollmundig, dass er dies auch alleine geschafft hätte. Doch plötzlich taucht Hardcore Holly auf und schüchtert seinen kleineren Cousin ein. Er meint, dass er ihm nicht umsonst den Hintern gerettet habe und die beiden fortan wieder als Team zusammenarbeiten werden und zwar schon heute Abend gegen die APA!

      WWF European Title Match
      Mark Henry © vs. D’Lo Brown
      Mit düsterer Miene kommt Mark Henry in die Arena. Der European Champion wurde von D’Lo Brown zu diesem Match herausgefordert und provoziert. D’Lo Brown hingegen wirkt sehr motiviert und gut gelaunt wie schon lange nicht mehr als er seinen Entrance vollzieht. Dabei klatscht er mit vielen Fans ab und legt sich mit Mark Henry im Ring verbal an. Die beiden früheren Tag Team Partner stoßen sich hin und her und fangen dann endlich an sich zu Prügeln.
      Mark Henry versucht in der Folge diesen Kampf aufgrund seiner körperlichen Überlegenheit für sich zu entscheiden. Doch dabei hat er die Rechnung ohne D’Lo Brown gemacht. Der Herausforderer überrascht Mark Henry als er sich kurz vor dem Big Splash des Dicken noch rechtzeitig in die Sicherheit bringt. Während Mark Henry sich vor Schmerzen krümmt steigt Brown auf den Turnbuckle und zeigt den Low Down. Sofort folgt das Cover 1….2…3 und wir haben einen neuen European Champion!
      Winner via Pinfall and new WWF European Champion: D’Lo Brown (06:46)
      Rating: D+
      Brown kann es wenige Augenblicke nach dem Kampf noch gar nicht realisieren. Er ist nun der neue WWF European Champion. Sofort überreicht im Tim White den Titel und Brown hält ihn stolz in die Höhe und freut sich sichtlich über seinen neuen Titelgürtel.

      Tag Team Match
      The Acolytes Agency Protection (Bradshaw & Faarooq) vs. The Holly Cousins (Crash Holly & Hardcore Holly)
      Nun steht uns ein weniger schönes Tag Team Match bevor. Crash und Hardcore Holly teamen zum ersten Mal seit Monaten miteinander und treffen dabei auf Faarooq und Bradshaw. Diese Fehde starte mit Spielschulden von Crash Holly bei der APA. Die verfeindeten Teams prügeln schon auf dem Weg zum Ring aufeinander ein und so geht es dann auch gleich im Ring weiter.
      Theodore Long hat während des Kampfes alle Hände voll zu tun. Bradshaw will auf den Turnbuckle steigen und wird von Crash gestört. Hardcore Holly nützt die Gelegenheit, um einen Suplex zu zeigen. Doch Bradshaw fightet sich zurück, um die Clothesline from Hell zu zeigen. Das Cover an Bob Holly führt allerdings nur zum 2-Count, da es von Crash unterbrochen wird. Faarooq mischt sich nun auch ins Geschehen ein und verpasst Crash Holly eine Powerbomb. Das scheint nun ausreichend zu sein und so kann Bradshaw Crash problemlos pinnen und damit dne Sieg für die APA einfahren.
      Winner via Pinfall: The APA (07:09)
      Rating: D+
      So haben sich Crash Holly und Hardcore Holly die Familienzusammenführung wohl auch nicht vorgestellt.
      Die APA hat hingegen klar gemacht, dass man besser seine Schulden bezahlen sollte.

      Prince Albert kommt nun in die Arena. Der frühere WWF Tag Team Champion wirkt durchaus nachdenklich vor seinem Hardcore Titel Kampf gegen Gangrel.
      Gangrel kommt in die Halle. Der WWF Hardcore Champion spricht von den Dämonen und dunklen Kräften, die sich nun den Hardcore Titel krallen würden. Er selbst habe einen ungestillten Blutdurst. Prince Albert sollte diesen Blutdurst stellen und so fordert er diesen heute Abend zu einem First Blood Hardcore Title Match heraus. Natürlich nimmt der kahlköpfige Prince Albert diese Herausforderung sogleich an.

      WWF Hardcore Title First Blood Match
      Gangrel © vs. Prince Albert
      Ein sehr interessantes Match steht nun also auf dem Programm. Prince Albert möchte nach dem Hardcore Titel greifen, aber Gangrel scheint sich hierfür einen speziellen Kampf ausgesucht zu haben. In diesem First Blood Match geht es anfänglich auch gleich sehr verbissen zur Sache. Albert zeigt einmal mehr, dass er ein richtiges Kraftpaket ist und ringt Gangrel mit mehreren Clotheslines nieder. Daraufhin zieht er Gangrel aus dem Ring und will ihn gegen die Ringtreppe schleudern. Das gelingt dann auch und der Vampir liegt zwischen den Ringutensilien. Daraufhin zieht Albert unter dem Ring eine Werkzeugkiste hervor, die der Ringcrew gehört. Der frühere Piercer sieht seine Chance gekommen und will mit einem Schraubenzieher die Haut des Hardcore Champions aufritzen, aber da kommt ihm Gangrel in die Quere. Er beißt Prince Albert in die Hand. Dieser schreit sehr laut auf und fängt an zu bluten. Dem Ringrichter bleibt daraufhin nichts anderes über als den Kampf zu Gunsten von Gangrel zu entscheiden.
      Winner via Stipulation and still WWF Hardcore Champion: Gangrel (06:40)
      Rating: D+
      Was für ein bizarrer Kampf zwischen diesen beiden Protagonisten mit einem sehr eigentümlichen Ende. Blut verschmiert ist die Hand von Prince Albert. Gangrel zeigt hingegen seine spitzen Zähne in die Kamera und wischt sich zufrieden den Mund ab.

      Singles Match
      Big Boss Man vs. The Big Show
      Nun kommt es zu einem sehr schwergewichtigen Aufeinandertreffen. Big Show musste vor einigen Wochen eine sehr brutale Attacke vom Big Boss Man einstecken, der ihn von der Stage runterstieß und dieser direkt auf eine Kiste landete und dabei sogar einen Stromschlag abbekam. Doch davon zeigt der frühere WWF Champion nicht viel im Ring. Brutal geht er gegen den Big Boss Man vor und verpasst ihm mehrere Chops in der Ringecke. Schwer getroffen wankt der Big Boss Man daraufhin durch den Ring und kassiert noch eine Clothesline hinterher, sodass er über das oberste Ringseil nach draußen stürzt. Die Fans jubeln natürlich doch Big Show geht hinterher und versucht einen Chokeslam zu zeigen. Dabei kann sich Big Boss Man jedoch mit einem Stich in die Augen befreien. Big Show ist dadurch kurz die Sicht genommen und er kassiert außerhalb des Rings einen DDT auf den harten Boden. Die Fans sehen wie nun der Big Boss Man die Gunst der Stunde nützen will. Er rollt Big Show wieder in den Ring und will den Big Splash zeigen, aber Big Show hat die Knie angezogen und verpasst ihm daraufhin auch noch einen krachenden Chokeslam. Sofort wird der Big Boss Man gecovert und Tim White zählt erfolgreich den 3-Count durch.
      Winner via Pinfall: The Big Show (08:08)
      Rating: C
      Doch Big Show wirkt nach diesem Fight zufrieden. Der Big Boss Man wiederum hat sich zwar in diesem Kampf wacker geschlagen, aber Big Show scheint wohl auch weiterhin ein Kandidat auf die WWF Championship zu sein.

      WWF World Tag Team Title Match
      The Radicalz (Dean Malenko & Perry Saturn) © vs. The Hardy Boyz (Jeff Hardy & Matt Hardy)
      Jetzt kommen wir wohl zu einem Match auf das die Fans schon den ganzen Abend gewartet haben. Dean Malenko und Perry Saturn müssen ihre WWF World Tag Team Titel gegen die Hardy Boyz verteidigen. Jeff Hardy und Matt Hardy klatschen sich vor dem Kampf noch ein. Doch dann wird es wirklich sehr brenzlig im Ring.
      Perry Saturn legt gegen Jeff Hardy los und nimmt seinen Kontrahenten mit einem Headlock in die Mangel. Tatsächlich beweisen die beiden Wrestler wieder einmal eine hervorragende Technik.
      Während des Kampfes schafft es dann Perry Saturn Jeff Hardy ordentlich auseinandergenommen zu haben. Doch er kann keinen Profit daraus ziehen, da Matt Hardy sich heldenhaft auf den Cover-Versuch von Perry wirft. Dean Malenko scheint es nun zu reichen. Der Mann der eintausend Holds verpasst Matt Hardy einen Piledriver. Die beiden Männer halten sich kurzerhand außerhalb des Rings auf und schenken sich dabei nichts.
      Nach einiger Zeit beruhigt sich dann die prekäre Situation und es geht wieder gesittet im Ring zur Sache. Dean Malenko schafft es dann tatsächlich Jeff Hardy in den Texas Cloverleaf zu nehmen. Matt Hardy versucht noch zu retten, was zu retten ist. Doch er kassiert einen Kick von Perry Saturn. Jeff Hardy bleibt nichts über als abzuklopfen.
      Winner via Submission and still WWF World Tag Team Champions: The Radicalz (13:09)
      Rating: B-
      Beide Tag Teams haben heute Abend eine herausragende Leistung gezeigt. Schlussendlich konnten sich hier jedoch die amtierenden WWF World Tag Team Champions mit letzter Kraft durchsetzen. Es ist die dritte Titelverteidigung für die WWF World Tag Team Champions.

      Hinter den Kulissen diskutieren die Mr. McMahon und sein Sohn Shane, ob es wirklich gut ist, dass Stephanie das Match am heutigen Abend leitet. Vince hat großes Vertrauen in seiner Tochter, aber Shane O‘ ist eher kritisch und bittet seinen Vater ihn doch als Ersatz zu nominieren. Es steht zu viel auf dem Spiel und man habe zu lange darauf hingearbeitet um wieder einen „eigenen Champion“ zu haben. Doch Shane stellt seine Ansprache an seinen Vater kurzerhand ein als Stephanie auftaucht und ihren Daddy mit einem Kuss begrüßt.

      WWF Intercontinental Title Match
      Kurt Angle © vs. Test
      Der „American Hero“ Kurt Angle ist nun bereits seinen Intercontinental Titel gegen Test zu verteidigen. Der Titelträger trägt auch Gold um seinen Hals und präsentiert seine Goldmedaillen. Jim Ross und Jerry Lawler rätseln, ob Kurt Angle ebenso seinen Titel verlieren könnte, wie sein Protegé Mark Henry.
      Doch sein heutiger Gegner hat selbst lange genug den WWF Intercontinental Titel getragen und wäre kurz davor gewesen der Kronprinz der WWF zu werden: Test!
      Der Kanadier kommt in die Halle gesprintet und überrascht dort sogleich Kurt Angle. Es ist wirklich ein sehr mieser Abend für Kurt Angle. Er muss während des Kampfes viele Powermoves von Test einstecken, der heute Abend einmal mehr beweist, dass er ein Kraftpaket ist. So stemmt er Kurt Angle zum Fallaway Slam hoch und lässt den Champion brutal auf den Ringmattenboden landen.
      Test will den Big Boot zeigen, aber als der Hüne Anlauf nimmt trifft er Ringrichter Mike Chioda. Dieser geht getroffen zu Boden. Doch Test will weitermachen und packt sich Kurt Angle zum Pump-Handle Slam, aber der Intercontinental Champion befreit sich mit einem Tiefschlag und holt sich dann außerhalb des Rings beim Zeitnehmer seinen WWF Intercontinental Titel. Mit Anlauf streckt er Test nieder und pinnt ihn dann sofort. Der Ringrichter kommt dann endlich wieder zu sich und zählt den 3-Count durch. Damit ist Kurt Angle weiterhin Intercontinental Champion.
      Winner via Pinfall and still WWF Intercontinental Champion: Kurt Angle (08:48)
      Rating: B-
      Sofort rollt sich Kurt Angle nach dem Sieg aus dem Ring und feiert seine Titelverteidigung sehr zum Unmut der Fans. Test richtet sich langsam im Ring auf und deutet an, dass er noch nicht genug hat.

      Vor dem Main Event analysieren Jim Ross und Jerry Lawler noch einmal die Situation um den WWF Titel. Gleich erleben die Fans das Triple Threat Match um den WWF Titel zwischen Champion The Rock, Ken Shamrock und Triple H und dieser Kampf wird von Stephanie McMahon geleitet werden.

      WWF World Title Triple Threat Match – Special Guest Referee: Stephanie McMahon
      The Rock © vs. Triple H vs. Ken Shamrock
      Die Ansetzung zu diesem Fight ist ganz klar auf dem Mist von Mick Foley gewachsen. Der neue WWF Commissioner hat Ken Shamrock vor zwei Wochen diesem Kampf hinzugefügt.
      Stephanie McMahon versucht als Ringrichterin gleich für geordnete Verhältnisse zu sorgen. Sie kontrolliert The Rock und Ken Shamrock sehr lange auf versteckte Waffen und Triple H nur sehr oberflächlich.
      Der Kampf beginnt dann gleich einmal mit einer German Suplex Orgie von Ken Shamrock, der sowohl den heranstürmenden The Rock als auch Triple H erst einmal den Halt wegnimmt und damit ein richtiges Statement setzt. Doch allzu lange kann sich Ken Shamrock über diesen Vorteil nicht freuen, denn er wird von The Rock überrascht, der ihn mit einem Samoan Drop abfertigt. Triple H gönnt sich stattdessen eine kurze Auszeit außerhalb des Rings.
      Im Rign geht es dann wirklich sehr verbissen und hitzig zur Sache. Ken Shamrock und The Rock standen sich bereits vor 2 Jahren bei WrestleMania 14 gegenüber. Nun deutet Rocky mit seiner „Just Bring it“-Geste an, dass er noch lange nicht genug hat. Ken Shamrock kann dann jedoch einer Clothesline von The Rock ausweichen und dieser trifft tatsächlich Stephanie McMahon. Die Billion Dollar Princess geht dadurch zu Boden und muss behandelt werden. Das ruft plötzlich Shane McMahon auf den Plan. Der Sohn des WWF Besitzers hat sich bereits das Ringrichter Shirt über den Kopf gezogen, um diesen Kampf zu Ende zu führen.
      Nun scheint auch Triple H wieder seine Zeit gekommen. Er steigt wieder in den Ring und schleudert Ken Shamrock gegen den Ringpfosten und verpasst The Rock einen Backbody Drop. Jetzt will The Rock den People’s Elbow zeigen, aber er bekommt von Shane ein Bein gestellt. Der Ersatzringrichter wird von Rocky zur Rede gestellt und zur Seite gestoßen. Daraufhin deutet Shane an, dass er der offizielle Ringrichter sei. Doch bevor weiteres Chaos ausbrechen kann, gibt es ein lautstarkes Pyro und Kane marschiert in die Halle. Kane wurde von einigen Wochen von Shane gefeuert. Nun scheint er allerdings ausgerechnet im Special Guest Referee sein Opfer gefunden zu haben. Shane versucht zu flüchten, aber er wird von The Rock aufgehalten. Daraufhin verpasst Kane Shane einen Tombstone Piledriver. Die Menge buht und außerhalb des Rings liegen beide McMahon Kinder schwer getroffen. Ken Shamrock wiederum will die Situation ausnützen und The Rock in den Ankle Lock nehmen, aber es gelingt The Rock sich mit einem Kick zu befreien. Shamrock taumelt gegen den Ringpfosten und dann direkt in die Arme von Rocky, der daraufhin den Rock Bottom anwendet und Ken Shamrock pinnt. Sofort kommt Earl Hebner als dritter Ringrichter herang gesprintet und zählt sehr zur Freude der Crowd den 3-Count durch. Damit bleibt The Rock amtierender WWF Champion.
      Winner via Pinfall and still WWF Champion: The Rock (25:05)
      Rating: B
      Was für ein dramatisches Finish. Beide Kinder des WWF Chairmans liegen außerhalb des Rings am Boden. The Rock selbst feiert natürlich kurz nach dem Match seine Titelverteidigung mit seiner obligatorischen Pose.
      Backlash endet mit einem Hinweis, dass wir nächste Woche den UK PPV WWF SmackDown Insurrextion erleben werden.


    • Feedback:

      / New Age Outlaws sind wieder frisch zusammen und behaupten sich gegen Edge und Christian. Edge und Christian hatten meiner Meinung nach den Sieg mehr verdient, weil sie in den Shows eher eine Rolle gespielt hatten. Muss aber auch zugeben, ich habe gar nicht darauf geachtet das jetzt schon der PPV ansteht.

      / Henry ohne Angle? Mit Dlo plant man wohl den Neustart, eventuell auch mit Henry. Die hatten auch mal eine tolle Geschichte zusammen, leider ging der Plan nicht so auf. Vor allem der letzte “Run” von Henry, oder der geplatzte Turn von Brown, waren immer wieder “störend” zu lesen. Eventuell kann man beide Charaktere wieder auf Null stellen. Der Sieg tut zumindest Brown gut, Henry müsste irgendwie weg von Angle.

      / Man hätte hier die Hollys siegen lassen können, für den Revenge-Moment. Aber gut, setzt man mehr auf die APA. Sie wirkt dadurch auch wieder mehr gefährlicher. Deine Teams etablieren sich langsam wieder. Wenn man nicht zu stark zurück schaut, kann man das Rad in eine andere Richtung lenken.

      / Auf der einen Seite schon etwas zu Crazy für meinen Geschmack, auch das mit dem Schraubenzieher. Aber das Gimmick Play mit diesem Gimmick Match war schon passend für Gangrel. Ich würde es nur noch so extrem machen, geht für mich in die UVW Richtung. Und das hat für mich nichts mit dem Sport zu tun.

      / Positiv das Big Show weiterhin stark gehalten wird. Der Boss Man hat sich als harter Brocken erwiesen. Eventuell geht Big Show ja noch mal ins Titelrennen, wird ja hier am Ende auch noch mal angesprochen.

      / Pflichtverteidigung, also von mir aus können die 2 noch lange Champions bleiben. Ein starkes Team aus Technik und Submission, sollte nciht leicht zu knacken sein.

      / Ein unsauberes Ende für Angle, der dadurch Siegen konnte. Ja, war halt ein Heel Sieg. Davon hatte Angle mehr, als ein Test. Und dadurch Test nicht klar verloren hat, ist er auch nicht ganz abgestuft.

      / Leider hat mir der Main Event nicht ganz gefallen. Ich sah es aber nach dem Segment vorhin schon kommen sehen. Es gab Eingriffe von Shane und Kane und Stephanie wirkte unbrauchbar. Dachte sie manipuliert mehr das Match, aber irgendwie tat sich in dieser Referee Rolle nichts. Zumindest war es gut Rocky weiterhin als Champion zu halten.
    • Neu


      WWF RAW is WAR #362 -Week 2, May 2000
      @ Verizon Wireless Arena in Manchester, New Hampshire, USA (10,532) - Live on USA Network (3.48)


      Die erste RAW is WAR-Episode startet sofort mit einem Auftritt der Hardy Boyz. Matt Hardy und Jeff Hardy werden lautstark umjubelt, als sie sich auf den Weg in die Halle machen.

      Tag Team Match
      The APA (Bradshaw & Faarooq) vs. The Hardy Boyz (Jeff Hardy & Matt Hardy)
      RAW is WAR startet sogleich mit einem Tag Team Kampf. Bradshaw und Faarooq konnten am Sonntag ihr Match gegen die Holly Cousins gewinnen. Doch Jeff und Matt Hardy sind noch einmal eine andere Kragenweite. Und so sieht es auch die meiste Zeit des Kampfes danach aus als könne das Bruderpaar dieses Match für sich entscheiden. Die gewichtigen Brawler werden immer wieder von der Schnelligkeit Matt und Jeffs überrascht. Als Jeff Hardy sich bereits zur Swanton Bomb gegen Faarooq bereit macht, kommen Edge und Christian in die Arena. Die kanadischen Brüder nützen die allgemeine Konfusion, um Jeff Hardy vom Apron zu stoßen. Ringrichter Chad Patton hat nichts gesehen, da er von Bradshaw abgelenkt wurde. Nun nützt Bradshaw die Situation aus, um nach der Clothesline from Hell das Match via Pinfall zu beenden.
      Winner via Pinfall: The APA (06:59)
      Rating: C+
      Ein chaotisches, aber spannendes Tag Team Match findet damit sein Ende. Edge und Christian ziehen sich grinsend zurück während Jeff und Matt Hardy sichtlich sauer sind.

      Nach einer Werbepause kommt unter lauten Buhrufen Mr. McMahon mitsamt seiner Kinder Shane und Stephanie und dem unterlegenen Triple H in die Halle. Der WWF Chairman wird mit lauten „Asshole“-Chants begrüßt und er meint mit ernster Miene, dass die gestrige Niederlage nicht dem Versagen der McMahon-Familie geschuldet sei. Vielmehr habe Kane einen großen Fehler gemacht. Die McMahon-Familie sei immer hinter Kane gestanden und habe sich um ihn gekümmert. Selbst als Kane niemanden mehr hatte. Mit gespielter trauriger Miene meint Vince McMahon sogar, dass Kane für ihn wie ein Sohn gewesen sei.
      Die Fans buhen weiterhin lautstark, doch McMahon scheint das nicht zu kümmern. Er deutet auf die Hallendecke, wo wir einen Stahlkäfig bereits hängen sehen. Der Chairman spricht davon, dass wir heute Abend noch The Rock in einem Steel Cage Match seinen Titel verteidigen sehen.
      Mit dieser Ankündigung verschwindet dann McMahon mit seiner Gefolgschaft auch wieder. Jim Ross und Jerry Lawler am Kommentatorenpult gehen davon aus, dass Triple H wohl der Gegner von The Rock sein werde.

      Backstage sehen wir Crash Holly, welcher sich bei Hardcore Holly bedanken möchte. Aber stattdessen wird er von Hardcore Holly einfach niedergeschlagen und gegen den Spint geschleudert. Bob Holly meint, dass es ein Fehler gewesen sei diesem „Idioten“ aus der Patsche zu helfen.

      Tag Team Match
      New Age Outlaws (Billy Gunn & Road Dogg) vs. Too Cool (Grandmaster Sexay & Scotty 2 Hotty)
      Die New Age Outlaws konnten ihr erstes großes Match seit der Wiedervereinigung für sich entscheiden. Nun wollen sie auch gegen Too Cool diesen Aufwärtstrend fortsetzen. Doch die beiden Hip Hopper überraschen Road Dogg und Billy Gunn mit vielen schnellen Tags im Match. Allerdings ist es schlussendlich Scotty 2 Hotty, der das Match mit dem Worm entscheiden möchte. Allerdings wird er von Billy Gunn überrascht, der ihn prompt einrollen kann und damit diesen Kampf für die New Age Outlaws via Pinfall entscheidet.
      Winner via Pinfall: New Age Outlaws (05:30)
      Rating: C
      Ein weiterer wichtiger Sieg für Road Dogg und Billy Gunn. Nach dem Kampf verschwinden sie relativ rasch aus dem Ring, um noch kurz mit den Fans abzuklatschen.
      Too Cool hingegen bleiben im Ring zurück und wirken enttäuscht. Doch plötzlich setzt ihre Musik ein und unter den hippen Beats beginnen die Babyfaces zu tanzen.

      Backstage ist Commissioner Foley zu sehen. Der Commissioner wird jedoch prompt von Ken Shamrock erschreckt, der einfach das Pult des Commissioners umwirft, um so Aufmerksamkeit zu bekommen. Shamrock ist sauer und will ebenso am Steel Cage Match teilnehmen. Doch Mick gibt zu verstehen, dass er diese Ansetzung nicht ändern könne. Er versucht Shamrock mit Atemübungen zu entspannen, aber der Ire findet dies alles andere als komisch.

      Tag Team Match
      Tori & Miss Kitty vs. Ivory & Jacqueline
      Die WWF Women’s Division bekommt wieder einmal die Möglichkeit sich zu beweisen. Am Sonntag bei WWF Insurrextion werden wir ein Triple Threat Match um den WWF Women’s Titel erleben. Ivory, Jacqueline und Tori werden dieses Match bestreiten. Doch hier im Ring hat Tori ihre Assistentin Miss Kitty als Unterstützung herangezogen. Tatsächlich ist die zierliche Blondine dann auch das Zünglein an der Waage als sie unerlaubt in einem chaotischen Moment Ivory Haarspray ins Gesicht sprüht und der Titelträgerin damit die Sicht raubt. Mit einem Small Package kann Miss Kitty daraufhin den Sieg davontragen.
      Winner via Pinfall: Tori & Miss Kitty (04:03)
      Rating: D-
      Tori und Miss Kitty sind sichtlich zufrieden. Ivory sieht in diesem Moment noch immer nichts und bekommt Hilfe von Jacqueline.

      Mr. McMahon ist hinter den Kulissen zu sehen. Dabei diskutiert er mit seinem Sohn Shane, welchem er natürlich auch eine Verantwortung einräumt, dass der Kampf bei Backlash nicht von Triple H gewonnen werden konnte. So sei es auch die Schuld von Shane, dass Kane ein unkontrollierbares Problem geworden sei, so Vince gegenüber seinem kleinlauten Sohn Shane.

      WWF European Title Match
      D’Lo Brown © vs. Mark Henry
      Am Vorabend konnte sich D’Lo Brown abermals die European Championship sichern. Mark Henry ist damit seinen Titel einen Monat nach dem er ihn von Kurt Angle geschenkt bekam wieder los. Doch heute Abend will ihn der ehemalige Gewichtheber zurückgewinnen. Im Ring hat Mark Henry nach einem heimtückischen Angriff auch anfänglich einen klaren Vorteil und dominiert den Kampf. Mit der Zeit wehrt sich Brown jedoch engagiert und beide Männer prügeln sich außerhalb des Rings. Dort gehen dann Mark Henry die Pferde durch. Er schnappt sich die Ringglocke und zieht sie vor den Augen von Mike Chioda dem Champion über den Schädel. Kurzerhand wird dieser Kampf als DQ-Sieg für D’Lo Brown abgebrochen.
      Winner via DQ and still WWF European Champion: D’Lo Brown (07:27)
      Rating: D+
      Die Fans buhen lautstark und Mark Henry ist völlig losgelöst. Mehrmals schlägt er mit der Glocke auf D’Lo Brown ein bis er vom Ringrichter aus dem Ringbereich verwiesen wird.

      Die Kameras zeigen uns die Ankunft von WWF Champion The Rock, der mit dem WWF Titel auf seiner Schulter gerade die Parkgarage betritt.

      „No Chance in Hell“ erklingt abermals und WWF Boss Mr. McMahon betritt die Stage. Der Chairman erklärt, dass er wohl nicht präzise genug gewesen sei. Anscheinend haben Jim Ross und Jerry Lawler gedacht, dass The Rock heute Abend seinen Titel in einem Steel Cage Match gegen Triple H verteidigen müsse. Doch McMahon habe dies nie geplant gehabt. Stattdessen werde sein Sohn Shane McMahon heute Abend die Chance erhalten den WWF Titel von The Rock gewinnen zu können. Die Fans sind sichtlich unzufrieden mit dieser Entscheidung und buhen lautstark, doch den Chairman scheint dies nicht wirklich zu beeindrucken. RAW is WAR geht daraufhin in die Werbepause.

      Nach der Werbepause sehen wir Shane und Triple H sich lautstark im Backstage-Bereich unterhalten. Hunter beschuldigt Shane, dass er seinem Vater diesen Vorschlag gemacht habe. Doch davon will der McMahon-Sohn nichts wissen. Er versichert Hunter, dass dies alleine der Plan seines Vaters gewesen sei.

      Die Radicalz kommen in die Halle. Die amtierenden WWF Tag Team Champions Perry Saturn und Dean Malenko sind momentan das stärkste Tag Team der Division. Die früheren WCW Wrestler zeigen sich sehr selbstbewusst und so spricht der „Eliminator“ Perry Saturn eine offene Challenge an jedes Tag Team der WWF aus. Kurzerhand wird diese Challenge von Edge und Christian beantwortet. Die Kanadier erhalten ihre Chance auf die WWF Tag Team Titel.

      WWF World Tag Team Title Match
      The Radicalz (Dean Malenko & Perry Saturn) © vs. Edge & Christian
      Die beiden Tag Teams liefern an diesem Abend wirklich ein sehr spannendes, aber auch kurzweiliges Match. Doch während Christian gerade im Ring mit Perry Saturn steht, kommen Jeff und Matt Hardy in die Halle gelaufen. Die beiden Faces gehen sofort auf Christian los und attackieren diesen mit Stuhlschlägen. Dies ist wohl auch die Revanche für den Eingriff im Match gegen die APA. Ringrichter Jack Doan bricht den Kampf ab und erklärt Edge und Christian zu Siegern. Das Gold bleibt allerdings bei den Radicalz.
      Winner via DQ: Edge & Christian (05:22)
      Rating: B
      Nach dem Kampf wollen sich Jeff Hardy und Matt Hardy selbst unter den Klängen ihrer Theme feiern. Aber Dean Malenko und Perry Saturn scheinen sehr angepisst zu sein, dass sie diesen Kampf nicht gewinnen konnten. Daraufhin schlagen sie hinterrücks auf die Hardy Boyz ein. Jeff Hardy kassiert den Rings of Saturn und Matt Hardy wird von Malenko in den Texas Cloverleaf genommen.

      Stephanie McMahon ist Backstage zu sehen. Die Tochter von Vince McMahon versucht den sichtlich aufgebrachten Triple H zu beruhigen. Dies gelingt auch als sie ihn küsst. Davon ist auch The Game sichtlich überrascht und Stephanie scheint es gefallen zu haben.

      Singles Match
      Stevie Richards vs. The Blue Meanie
      Die beiden guten Freunde treffen nun in einem Kampf aufeinander nach dem der Blue Meanie auch die junge Blondine Trish Stratus attackierte. Stevie Richards wollte eine Entschuldigung vom Blue Meanie, aber dieser weigerte. Nun will ihm Richards im Ring etwas Vernunft einprügeln. Während des Kampfes taucht auch Trish Stratus am Ring auf und verpasst in einem günstigen Moment dem Blue Meanie einen Tritt in die Weichteile. Problemlos kann Richards daraufhin den Stevie-T zeigen und daraufhin den Kampf via Pinfall für sich entscheiden.
      Winner via Pinfall: Stevie Richards (04:01)
      Rating: E-
      Damit hat Stevie Richards wohl auch nicht gerechnet. Trish Stratus feiert den Sieg mit Richards und zeigt den Fans natürlich auch noch etwas von ihren sehr heißen Kurven.

      Nach einer Werbepause sehen wir nun Steve Blackman in die Halle kommen. Der frühere MMA-Worker zeigt sich sichtlich genervt davon, dass der amtierende Intercontinental Champion Kurt Angle wohl auch der größte Feigling der World Wrestling Federation sei. Er fordert den Champion auf sich der Herausforderung zu stellen und sich endlich wie ein Mann zu verhalten und würdig um das Gold zu kämpfen. Daraufhin kommt Kurt Angle auch tatsächlich in die Halle und nimmt die Herausforderung an.

      WWF Intercontinental Title Match
      Kurt Angle © vs. Steve Blackman
      Der WWF Intercontinental Champion will Steve Blackman vor dem Kampf niederschlagen, aber dieser blockt die Aktion ab und geht sogleich auf den Mann aus Pittsburgh los. Immer wieder versucht Blackman die Arme von Kurt Angle in die Mitleidenschaft zu ziehen. Der Intercontinental Titel von Angle hängt an einem seidenen Faden. Doch da kommt plötzlich Mark Henry in die Halle marschiert und lenkt Blackman mit Trash Talking ab. Die Situation nützt Kurt Angle aus, um den Olympic Slam zu zeigen. Daraufhin covert er Blackman sofort und gewinnt den Kampf.
      Winner via Pinfall and still WWF Intercontinental Champion: Kurt Angle (04:21)
      Rating: C-
      Nach dem Kampf wollen Mark Henry und Kurt Angle wohl ein Exempel an Steve Blackman statuieren. Beide Männer schlagen und treten auf den am Boden liegenden MMA Kämpfer ein. Doch da kommt D’Lo Brown in die Halle gelaufen. Der WWF European Champion macht den Save für Steve Blackman und erhält von der Crowd auch lautstarken Beifall.

      Im Backstage-Bereich sehen wir nun Gangrel. Der Hardcore Champion wird von Michael Cole interviewt, der ihn zu seinen krummen Machenschaften bei Backlash befragt, als er Prince Albert nach einem Biss zum Bluten brachte und damit das First Blood Match gewinnen konnte. Gangrel amüsiert sich über Michael Cole und den Rest der Menschheit und versichert weiterhin der Blood-Core Champion zu sein.

      WWF Title Steel Cage Match
      The Rock © vs. Shane McMahon
      Der WWF Titel von The Rock steht nun auf dem Spiel. Shane und der Champion sehen sich ernst an als der Käfig runtergelassen wird. Vince wird eingeblendet, als er Backstage nachdenklich auf den TV-Monitor guckt.
      Der Kampf ist dann höchst spannend und teilweise sehr prekär. The Rock hat anfänglich den klaren Vorteil und schleudert den sichtlich verwirrten Shane McMahon gegen die Käfigwände. Doch während des Kampfes kommt Triple H zum Ring. Dieser klettert über den Käfig in den Ring und geht dort sofort auf The Rock los. Gemeinsam mit Shane O’Mac gelingt es ihm The Rock ordentlich zuzusetzen. So öffnet sich auch eine Platzwunde bei The Rock und der Champion blutet sichtlich. Nun scheint Triple H Shane mittels Räuberleiter aus dem Ring hieven zu wollen, aber es gibt einen lautstarken Knall und Shane stürzt von der Käfigwand wieder zurück in den Ring. Die Käfigtür selbst ist ebenso aufgebrochen und Kane marschiert in den Käfig. Die Big Red Machine wird sofort von Triple H attackiert. Aber die Big Red Machine schleudert The Game einfach aus dem Käfig raus und dieser landet unsanft in der Zuschauerabsperrung. Für Shane setzt es den Chokeslam vom Monster. Kane verschwindet daraufhin und The Rock kann tatsächlich den Käfig verlassen und damit gewinnen.
      Winner via Escape and still WWF Champion: The Rock (07:33)
      Rating: C+
      Nach dem Kampf erklingt die Theme von The Rock und dieser kann sich schwer angeschlagen über seinen Sieg und die 5. Titelverteidigung freuen. Allerdings nicht sehr lange. Denn wir hören wie die Theme von Ken Shamrock einsetzt und der World Dangeroust Man will endlich einen klaren und sauberen Kampf gegen The Rock und zwar am Sonntag bei WWF Insurrextion in Großbritannien!
      Sichtlich gezeichnet schnappt sich der schwer atmende WWF Champion ein Mikrophon und nimmt die Herausforderung an. Damit endet RAW is WAR für diese Woche!

    • Neu


      WWF Velocity #17 - Week 2, May 2000
      @ Verizon Wireless Arena in Manchester, New Hampshire, USA (10,532) - Aired on USA Network (1.10)

      Singles Match
      Crash Holly vs. Justin Credible
      Der glatzköpfige Justin Credible will sich natürlich mit einem Sieg über Crash Holly einen Namen in der WWF machen. Doch der frühere Aldo Montoya hat hierbei wirklich nicht mit der Gegenwehr von Crash Holly rechnen können. Der frühere Light Heavyweight Champion hatte vor kurzem noch Probleme mit der APA und seinem Cousin Bob Holly, aber heute Abend scheint er tatsächlich wieder einmal einen Kampf für sich entscheiden zu können, als er das Match nach dem Crash Landing via Pinfall für sich entscheidet.
      Winner via Pinfall: Crash Holly (05:56)
      Rating: D+
      Nach dem Kampf feiert Crash Holly allerdings nicht allzu lange. Er schnappt sich ein Mikrophon und richtet ein paar Worte an seinen Cousin Hardcore Holly. Dieser würde ihn noch immer nicht mit Respekt behandeln und in ihm wohl nur Müll sehen. Daher sei es an der Zeit Hardcore Holly eines Besseren zu belehren. Er fordert ihn zu einem Kampf bei Insurrextion am Sonntag heraus. Prompt wird er von Hardcore Holly unterbrochen, der ihm grinsend verspricht, dass Crash nach diesem Hardcore Kampf endlich zu einem Mann werden würde.

      Anderorts im Backstage-Bereich spielen Bradshaw und Faarooq mit Funaki und TAKA Michinoku Karten. Die Japaner haben das Spiel Poker noch immer nicht wirklich verstanden. Aber tatsächlich kann Funaki das Spiel für sich entscheiden und gewinnen. Die Japaner sacken die ganze Kohle ein. Aber Bradshaw reicht es. Er wirft den Tisch um und meint, dass die Japaner betrogen haben woraufhin es später am Abend noch zu einem Match kommen werde.

      Singles Match
      Shawn Stasiak vs. Val Venis
      Val Venis hatte es zuletzt nicht immer sehr einfach. Der frühere Intercontinental Champion tritt auf den selbstverliebten „Perfect One“ Shawn Stasiak. Stasiak kann Val Venis nach einem DDT beinahe erfolgreich pinnen, aber das Cover reicht nur zum Nearfall. Doch dann gelingt dem früheren Erotikfilmdarsteller das Comeback und er kann das Match nach dem Money Shoot für sich entscheiden.
      Winner via Pinfall: Val Venis (06:04)
      Rating: D+

      Ein Video stimmt uns auf den Main Event am Sonntag ein. Dort wird The Rock seinen WWF Titel gegen Ken Shamrock verteidigen. Alle Augen werden auf WWF Insurrextion gerichtet sein, welches aus Großbritannien übertragen wird.

      Singles Match
      Rikishi vs. Viscera
      Die beiden Big Man stehen sich im Ring gegenüber und stoßen sich vor sich hin. Die Kraftprobe gewinnt allerdings Viscera. Der ehemalige Mabel lässt daraufhin den Big Splash folgen, aber dieser geht ins Leere. Nach einem Thrust Kick landet Viscera in der Ringecke und kassiert den dicken Hintern von Rikishi aka Stinkface. Daraufhin folgt das Cover des Samoaners und dieser darf sich über diesen Sieg freuen.
      Winner via Pinfall: Rikishi (04:33)
      Rating: D+

      Matt Hardy ist Backstage bei Jonathan Coachman zu sehen. Matt scheint große Pläne für Insurrextion zu haben. Er fordert Essa Rios um den WWF Light Heavyweight Titel heraus und rät diesem dabei auch noch besser auf Lita acht zu geben und für einen fairen Kampf zu sorgen. Schließlich habe Essa Rios schon Jeff Hardy dank der Hilfe von Lita besiegen können.

      Tag Team Match
      The APA (Bradshaw & Faarooq) vs. Kai En Tai (Funaki & TAKA Michinoku)
      Die Japaner kämpfen heute Abend bei Velocity anscheinend auch noch um ihre Ehre. Faarooq und Bradshaw hatten zuvor schon das Pokerspiel verloren. Im Ring können sie sich nun an Funaki abreagieren und diesen in ihrer Ringecke bearbeiten. Dann gelingt ihm jedoch der Hot Tag und Michinoku kommt gegen Faarooq zum Einsatz. Dieses ungleiche Duell wird anfänglich von den schnellen Aktionen des Japaners geprägt. Doch Faarooq kann den Dominator gegen Michinoku setzen und das Match via Pinfall für sich entscheiden.
      Winner via Pinfall: The APA (09:33)
      Rating: C-

    • Neu

      Feedback:

      / RAW startet mit solider Tag Team Action. Die Story zwischen den Hardys und den Kanadiern geht dann auch noch in eine weitere Runde. Ich finde es auch nicht verkehrt die APA weiter zu Pushen. Das Gimmick als Knüppelbrüder hat durchaus Unterhaltung gezeigt.

      / The Rock soll im Käfig seinen Titel verteidigen, Gegner ist noch unbekannt. Allerdings merkt man aus dem Segment raus, dass dieses Match noch chaotisch Enden wird. Man erwähnt Kane, Shane, Triple H.. also das war nicht umsonst. Als Gegner kann es eigentlich fast jeden treffen, Triple H würde aber durchaus mehr Sinn machen. Oder wird es am Ende noch Shamrock? Möglich.

      / Auch hier ein weiteres solides Tag Team Match. Um deine Division muss man Dich beneiden. Während Du eine Auswahl von Teams hast, kann man meine an einer Hand abzählen. Der Sieger oder Verlierer dieses Matches war nicht so bedeutsam, es hätte jeden treffen können.

      / Okay, bei den Damen geht es mir wieder etwas besser als Dir :D Mit dem Haarspray hat man einen schönen Cheating Sieg gebookt, hat mir gut gefallen. Vorher das Segment mit Shamrock, Foley einen auf Atem-Ghuru Mahal macht. Da Shamrock nun etwas aufgebracht ist, wird er sich auch noch im Main Event blicken lassen.

      / Henry im Tötungsmodus? Für den PPV kann man einen netten Street Fight Booken, wenn Du gerade so “hart” in den Kampf gehst. Das ReMatch macht nach dem PPV natürlich Sinn und durch das DQ hat man beide in der Darstellung retten können.

      / Uff, Shane im Main Event.. Ja, heute hätte man Dich dafür zerrissen. Aber zu der Zeit war es normal, dass ein McMahon im Ring steht und sogar einen Titel gewann. Doch jetzt riecht es eh stark nach Chaos, allein Kane wird zu 100% erscheinen. Zwar hätte ich mir einen anderen Gegner gewünscht, aber mal sehen wie das Booking ausgehen wird.

      / Deine Tag Team Matches enden heute aber fast alle unschön. Der Eingriff hat mich jetzt in diesem Match doch genervt, obwohl ich es verstehen kann. Die Hardys wollten die Rache, nur ginge das nicht auch nach dem Match? Positiv ist wenigstens, dass die Tag Team Champions gut im Gimmick bleiben und für “Ordnung” sorgen.

      / Richard Sieg, die Rache im Namen der Blondine wurde erfolgreich ausgeführt.

      / Hmpf... wieder ein Eingriff, heute doch sehr lastig in der Show. Aber wie Blackman einfach mal wieder im Ring steht und nach Ärger aus ist. Ich schwöre ich würde die Halle nicht betreten, wenn ich wüsste der wäre heute anwesend :D Er wird von 0 auf 100 immer gut aktiviert und wurde jetzt sogar Angle gefährlich. Vermute das sich hier noch ein Tag Team Match entwickeln wird, nächstes Mal.

      / Ja, dass Chaos war da, in der größten Form. Es war nicht verkehrt, bei Shane als Gegner musste das praktisch ja so Enden. Nur während der Show gab es sehr viele Eingriffe, dass macht dann diesen Großangriff im Main Event irgendwie.. ja, es war überladen. The Rock wird dann beim England PPV einen neuen harten Gegner bekommen, Shamrock hatte ja vom heutigen Abend überhaupt nichts gewonnen. Vom Booking aber gut gelöst, die England PPVs fehlen mir auch etwas in der heutigen Zeit.
    • Neu

      Danke fürs Feedback, Nature Boy.
      Ich habe viele Ideen zu dieser RAW Episode der damaligen Episode entnommen, die hatte ein ähnliches Overbooking. Da sieht man mal wieder, dass die Attitude Era doch ein bunter Farbtopf war mit vielen laufenden Stories.
      Blackman ist übrigens einer meiner Lieblingscharaktere in diesem Diary. Noch keine wirkliche Story gehabt aber er ist immer ein gefährlicher Knochen. ^^
    • Neu

      Backlash


      - Die nominellen Faces gewinnen das Match unfair ausgerechnet gegen das Heel Team, das sonst oft dreckig seine Matches gewinnt. Damit positionieren sich die Outlaws endgültig wieder im Titelrennen.

      - Interessant, dass die Hollys wieder zusammenarbeiten. Rund lief es ja noch selten.

      - Das ist schon überraschend, dass Henry hier schon den Titel verliert. Das lässt den Dicken garnicht gut aussehen und zeigt, dass du
      wohl ihn weiterhin als Sidekick in der Midcard siehst.

      - Die APA gewinnt ein solides Match gegen die Hollys. Die Tag Team Division wirkt inzwischen recht breit und stark. Das war auch schon
      anderst.

      - Interessantes Gimmickmatch, aber das Ende war doch sehr abrupt, auch wenn es gut zu Gangrel passt.

      - Das Match unterstreicht gut, dass der Bossman nur da ist um Big Show warm zuhalten solange bis wieder größere Namen für Fehden bereit sind.

      - Ein wirklich gutes Tag Team Titelmatch. Die Division ist aktuell wirklich eine der sehr positiven Elemente in deinem Diary.

      - Ein McMahon Familiensegment darf natürlich nicht fehlen. Mal schauen, ob Stephanie und Shane es gegenseitig versauen.

      - Angle soll den Titel behalten und du willst Test nicht schwächen, dann bleibt logischerweise nur dieses unsaubere Finish übrig.

      - Ein sehr chaotischer Main Event indem überraschend kein McMahon den Pin zählt. An Kane hatte ich garnicht gedacht. So 100% bin ich mit dem Finish ehrlich gesagt nicht glücklich. Es lässt aber vieles offen.

      Raw #362

      - APA gewinnt dank E&C, beim nächsten PPV gibts dann hoffentlich ein spektakuläres Match zwischen den Hardyz und E&C

      - Die McMahons machen eine kurze Ansprache, interessant ist v.a. die Ankündigung für ein Steel Cage Match

      - So schnell ist das Holly Team schon wieder Geschichte, das wird ja schon fast zum Running Gag wie die ganzen Big Show Turns in Echt.

      - Die Outlaws holen wenig überraschend einen weiteren Sieg.

      - Ok Shamrock ist der Gegner schon mal nicht, wäre auch ziemlich unlogisch gewesen.

      - Insurrextion gibts also bei dir auch, zum Aufbauen gibt es natürlich kaum Zeit.

      - Vince und Shane sind sich aktuell auch nicht 100 % grün.

      - Brown verteidigt also dank eines durchdrehenden Henrys den Titel. Interessiert sich Angle eigentlich jetzt doch nicht mehr für den Dicken?

      - Das ist doch eine kleine Überraschung, dass Shane antreten darf.

      - Wenig überraschend greifen die Hardyz ein und beenden so schnell das Titelmatch. Es riecht etwas nach Triple Threat.

      - Richards gewinnt dank Trish gegen Meanie. Ob Meanie noch lange im Roster ist?

      - Blackman darf wieder den Edeljobber geben. Die Beziehung zwischen Angle und Henry scheint relativ einseitig.

      - Gangrel kriegt wenigstens ein kurzes Interview um als Champion im Gedächtnis zu bleiben.

      - Im Endeffekt ist das Match ziemlich ähnlich zum Backlash ME. Wieder spielt Kane das Zünglein. Dannach wird noch schnell ein Titelmatch für den Briten PPV festgelegt.

      - Velocity war dieses Mal sehr interessant, es lag vielleicht auch dran, dass man gezwungen war es für den PPV Aufbau zu nutzen, da man sonst keine TV Time mehr hatte.Etwas überrascht tritt Matt Hardy gegen Rios beim PPV an.
    • Neu


      WWF Insurrextion - Sunday, Week 2, May 2000
      @ Earl's Court in London, United Kingdom (16,465 - Live on PPV (Buyrate: 0.68)


      Nach einem großen Feuerwerk begrüßen Jerry Lawler und Jim Ross die Fans aus dem Vereinigten Königreich.

      WWF Light Heavyweight Title Match
      Essa Rios (w/Lita) vs. Matt Hardy
      Gleich am Beginn sorgt Lita für feurige Erregung bei den Fans. Die rothaarige kommt an der Seite von Essa Rios in die Halle und beobachtet den amtierenden WWF Light Heavyweight Champion direkt am Ring, als dieser in das Match gegen Matt Hardy startet. Bereits vor einigen Wochen konnte sich Rios gegen den Bruder von Matt durchsetzen. Heute Abend will sich Matt Hardy seinen ersten Einzeltitel sichern, aber Essa Rios konnte bereits 12-mal verteidigen und hält den Titel bereits seit Anfang Januar 2000. Das spürt man auch im Ring. Rios zeigt die Kopfschere gegen Matt Hardy, doch dieser kontert mit einer Powerbomb. Dann deutet Matt Hardy den Twist of Fate an. Dieser sitzt perfekt, doch Lita greift während des Kampfes ein und sorgt für das Zünglein an der Waage. Sie hält sich am Ringrichter fest und dieser weist Lita erbost zurück und spricht tatsächlich eine DQ gegen Essa Rios und sein Valet aus.
      Winner via DQ: Matt Hardy (07:53)
      Rating: D+
      Sofort schnappt sich Lita den Light Heavyweight Titel und drückt ihn Essa Rios an die Brust. Kurzerhand verschwinden die beiden aus der Arena während Matt Hardy sichtlich wütend im Ring zurückbleibt.

      Hardcore Match
      Crash Holly vs. Hardcore Holly
      Das Familienduell geht also in die nächste Runde. Crash Holly muss sich nun in einem Hardcore Match gegen seinen Cousin Bob Holly messen. Tatsächlich gehen die beiden Männer sehr brachial aufeinander los. Crash Holly wird von Hardcore Holly mit Mülltonnen und Deckeln verprügelt. Der etwas schmächtige Crash taumelt bereits durch den Ring und Bob Holly lässt auch den Falcon Arrow vom Stapel. Das Cover daraufhin reicht jedoch nur zum 2-Count. Hardcore Holly kann es nicht glauben. Er baut im Ring einen Tisch auf und legt darauf Stühle. Dann soll der Alabama Slam folgen, aber der Move misslingt, da Crash Holly die Aktion mit einem Tornado DDT auskontert und kurzerhand den geschlagenen Cousin erfolgreich pinnen kann.
      Winner via Pinfall: Crash Holly (06:01)
      Rating: D
      Crash Holly kann es natürlich nicht glauben, als er wieder aus den Trümmern des zerbrochenen Tisches klettert und zum Sieger erklärt wird. Ob dies allerdings dem Familienfrieden gut tun wird, steht noch in den Sternen.

      „No Chance in Hell“ erklingt und Mr. McMahon kommt im Anzug in die Halle Der WWF Chairman begrüßt die Fans im Vereinigten Königreich und meint, dass die Fans nur gekommen wären, weil sie ihn hier sehen wollten. Mr. McMahon gibt sich großmäulig und belächelt die armen Briten. Er werde diesem armen Volk heute Abend jedoch zeigen, wie ein erfolgreicher amerikanischer Unternehmer handelt. Er setzt für den heutigen Abend ein Handicap Match an. Triple H und sein Sohn Shane McMahon werden heute Abend auf den missratenen Kane treffen. Für Kane werde dieser Abend kein gutes Ende nehmen. Der Chairman freut sich selbst über seine Ansetzung und verlässt daraufhin wieder den Ring.

      Six Man Tag Team Match
      Kurt Angle, Big Boss Man & Mark Henry vs. Big Show, D’Lo Brown und Steve Blackman
      Nun geht es mit einem Six Men Tag Team Match bei Insurrextion weiter. Alle sechs Teilnehmer sind untereinander verstrickt. Kurt Angle konnte Steve Blackman mit etwas Glück bei RAW besiegen, Big Boss Man wurde von Big Show am Sonntag bei Backlash besiegt und D’Lo Brown und Mark Henry verbindet schon eine lange Geschichte.
      Im Ring bekommen die Fans dann ein sehr kurzweiliges Tag Team Match zu sehen. Jeder Akteur bekommt die Gelegenheit sich zu beweisen. Kurt Angle und Mark Henry attackieren gemeinsam D’Lo Brown und prügeln auf den European Champion in ihrer Ringecke ein. Erst der Eingriff von Big Show sorgt für die Rettung von D’Lo. Allerdings ruft dies auch Big Boss Man auf den Plan. Der frühere Polizist verpasst Big Show eine Clothesline und beide Männer fallen aus dem Ring. Kurt Angle verpasst Steve Blackman hinterrücks einen Tiefschlag und setzt ihm mit dem Olympic Slam zu. Sofort folgt das Cover und Kurt Angle gewinnt diesen Kampf für sein Team.
      Winner via Pinfall: Kurt Angle, Mark Henry & Big Boss Man (09:02)
      Rating: C
      Nach dem Match schnappt sich Kurt Angle seinen Intercontinental Titel und hält ihn in die Kamera.

      WWF Women’s Title Triple Threat Match
      Ivory vs. Jacqueline vs. Tori (w/Miss Kitty)
      Nun steht wieder einmal der WWF Women’s Titel bei einem PPV auf dem Spiel. Ivory muss ihren Titel gegen ihre Erzfeindin Tori und Jacqueline verteidigen. Das Match ist natürlich kein wahres Meisterwerk. Die Damen ziehen sich lieber gegenseitig an den Haaren und Würgen sich grob. Als Tori in großer Bedrängnis von Jacqueline ist, will Miss Kitty für ihre Mentorin eingreifen. Doch der Blondine gelingt das nur bedingt. Sie trifft nämlich Tori mit einer Ohrfeige. Jacqueline nützt die chaotische Situation und rollt Tori ein während Ivory selbst noch von einem Enzugiri getroffen am Ringboden liegt. Das Cover geht durch und Jacqueline gewinnt den WWF Women’s Titel!
      Winner via Pinfall and new WWF Women’s Champion: Jacqueline (05:32)
      Rating: D-
      Damit hat Jacqueline den Women’s Titel gewinnen können. Sie ist damit die erste schwarze Women’s Champion! Sofort schnappt sich die gutgebaute Diva den Titel und schnallt ihn sich um die Hüften.
      Ivory und Tori können es nicht fassen, dass der Titel nun eine neue Trägerin hat.

      WWF World Tag Team Title Match
      The Radicalz (Dean Malenko & Perry Saturn) © vs. New Age Outlaws (Billy Gunn & Road Dogg)
      Die New Age Outlaws bekommen heute Abend bei Insurrextion die Gelegenheit sich wieder die WWF World Tag Team Titel zu sichern. Allerdings sind die Radicalz seit ihrem ersten gemeinsamen Auftritt bei WrestleMania 2000 eine sehr starke und sichere Einheit. Das sehen die Fans heute Abend wieder genauso. Dean Malenko und Perry Saturn zeigen sich von ihrer verbissenen Seite. Immer wieder taggen sie sich ab und sorgen damit für Verwirrung bei den New Age Outlaws. Dean Malenko verpasst Billy Gunn eine German Suplex Serie. Dann folgt der Wechsel mit Perry Saturn. Dieser schnappt sich Mr. Ass und will den Belly to Belly Suplex zeigen, doch Billy Gunn kann sich losreißen und Road Dogg kommt ins Match. Der Straßenköter zeigt sich sofort von seiner kampfeslustigen Seite, aber als eine Clothesline misslingt rennt er direkt in den Death Valley Driver des Eliminator Perry Saturn. Dieser cover sofort Road Dogg und feiert damit die fünfte Titelverteidigung der WWF World Tag Team Champions.
      Winner via Pinfall and still WWF World Tag Team Champions: The Radicalz (10:49)
      Rating: C+
      Jim Ross zeigt sich am Kommentatorenpult beeindruckt von der technischen Präzision dieses neuen WWF Tag Teams. Jerry Lawler hingegen macht munter Werbung für Too Cool, die sich wohl auch bald einen Titelshoot verdienen sollten.

      2 on 1 Handicap Match
      Shane McMahon & Triple H vs. Kane
      Die Big Red Machine Kane muss sich nun gleich gegen Shane McMahon und Triple H behaupten. Das große rote Monster hatte es zuletzt nicht einfach. Er wurde von Shane unter die Fittiche genommen nach dem er seinen Mentor Paul Bearer in einem brennenden Müllcontainer entsorgte. Daraufhin begab sich Kane in Gefängnis und wurde mit Hilfe der McMahons frei gelassen. Nach dem Shane mit den Leistungen des Monsters unzufrieden war, wurde dieses gefeuert. Eben bis letzten Sonntag als Kane überraschend bei Backlash auftauchte.
      Heute Abend soll die Bestrafung für Kane weitergehen. Triple H hingegen scheint anfänglich gar keine Lust darauf zu haben sich im McMahon Familienkrieg einzumischen. Mehrmals wird er von Shane animiert im Kampf mitzumischen. Tatsächlich rafft sich Triple H dann auch auf und kommt Shane zur Hilfe als sich dieser gerade im Ansatz zum Chokeslam befindet. Daraufhin entsteht ein ausgeglichener Kampf zwischen Triple H und dem Monster. Mehrmals versucht Triple H den Pedigree anzusetzen, aber er wird ausgekontert. Kane zeigt den Sidewalk Slam gegen Triple H und will sich dann zum Tombstone Piledriver bereit machen. Doch Shane schleicht sich hinter Kane an und stößt ihn gegen den Turnbuckle. Hunter nützt die Situation aus und setzt zum Pedigree an 1…2…3 und wir haben einen Sieger!
      Winner via Pinfall: Triple H (07:31)
      Rating: B-
      Nach dem Fight feiert Shane den Sieg als hätte er gerade höchstpersönlich den WWF Titel gewonnen. Das scheint auch Triple H nicht sonderlich zu gefallen. The Game verpasst Shane plötzlich wie aus dem Nichts den Pedigree und brüllt ihm noch nach, dass dies für seine miese Leistung bei Backlash gewesen wäre. Daraufhin verlässt Triple H die Arena.
      Kane setzt sich wieder auf und er packt sich Shane McMahon und zieht ihn aus dem Ring. Das große rote Monster steigt mit Shane auf das Kommentatorenpult der Spanier und will den Tombstone Piledriver zeigen. Aber da kommt Mr. McMahon die Halle gelaufen. Er beschimpft Kane und fordert ihn auf von Shane abzulassen. Nach einigen Augenblicken des Zögern lässt er von Shane ab und packt sich den wild gestikulierenden Vince McMahon. Kane verpasst McMahon einen Chokeslam auf den Mattenboden und schnappt sich dann die Ringtreppe. Mit der Treppe schlägt er mehrmals auf Mr. McMahons Arm ein. Der WWF Boss brüllt und krümmt sich vor Schmerzen. Daraufhin ergreift Kane die Flucht durch die Zuschauermenge. Sofort kommen einige Offizielle, um sich um Vince zu kümmern, der sich vor Schmerzen seinen Arm hält und von Ärzten untersucht wird.

      WWF World Title Match
      The Rock © vs. Ken Shamrock
      Hinter diesem Kampf liegt eine lange Geschichte. The Rock war bereits 1998 als Teil der Nation of Domination ein erbitterter Gegner von Ken Shamrock und bestritt mit diesem auch einen Kampf bei WrestleMania 14. Dieser Kampf wurde nach einem Wutausbruch des Iren zu Gunsten von The Rock gewertet.
      Die Zeiten haben sich mittlerweile sehr verändert. The Rock ist momentaner WWF Champion und auch Ken Shamrock kann bereits auf eine lange Regentschaft zurückblicken. Die beiden Männer liefern sich an diesem Abend auch sehr zur Freude der Fans in England einen erbitterten Kampf. Es dauert nicht lange und beide Männer prügeln sich außerhalb des Rings. Es geht sogar kurz durch die Zuschauermenge. Wo The Rock den Moment nützt um Ken Shamrock eine Cola ins Gesicht zu schütten und ihm Popcorn nachzuschleudern. Doch der World Dangeroust Man revanchiert sich für diese Aktion in dem er The Rock mit voller Wucht gegen eine Reihe Stühle schleudert, die noch nicht aufgestellt wurden. Ringrichter Earl Hebner ermahnt die beiden Männer wieder den Ring zu betreten, was die beiden dann auch tatsächlich machen. Im Ring packt sich The Rock den Iren zum Sharpshooter, aber Shamrock befreit sich daraus und setzt selbst den Ankle Lock an. Tatsächlich windet sich The Rock vor Schmerzen. Er ist kurz davor aufzugeben. Die Dramatik steigt und es gelingt dem Sohn von Rocky Johnson tatsächlich doch noch das rettende Seil zu erreichen. Shamrock muss seinen Aufgabegriff lösen. Doch der frühere UFC Champion will sich nun The Rock zum Belly to Belly Suplex packen. Tatsächlich wird er aber von The Rock überrascht, der ihn mit einem Russian Legsweep von den Beinen holt. Daraufhin macht sich The Rock zum Peoples Elbow bereit. Der Finisher Move geht jedoch ins Leere und Shamrock setzt abermals zum Ankle Lock an. Aber er wird von The Rock geblockt und gegen den Ringpfosten geschickt. Nun taumelt Shamrock direkt in die Arme von The Rock und kassiert den Rock Bottom! Sofort cover The Rock den Herausforderer und 1…2…3. Der Titel wird erfolgreich verteidigt!
      Winner via Pinfall and still WWF Champion: The Rock (16:06)
      Rating: B
      Was für ein Main Event. Jim Ross und Jerry Lawler sprechen von einem würdigen Ende des Insurrextion PPV. Für The Rock bedeutet dies die sechste Titelverteidigung.
      Nach dem sich der WWF Champion seinen Titel schnappt will Rocky den Ring verlassen. Aber er wird von Ken Shamrock daran gehindert, der den Titel festhält. Ken Shamrock blickt nachdenklich zu Boden und nickt dann doch zustimmend in die Richtung von Rocky. Er klopft ihm auf die Schulter und bietet ihm den fairen Handshake an. Dieser wird von Rocky unter Jubel der britischen Fans angenommen. Damit endet der PPV abschließend auch!
    • Neu

      Feedback:

      / Auch mal eine interessante Matchpaarung. Matt Hardy und Lita, ob sich da je was entwickeln wird? Kann mir eine nette Story vorstellen, würde dem CW Belt auch sehr gut tun. Rios ist eh ein starker Champion und Lita könnte der Faktor werden, um eine Story zu beginnen. Rios braucht eh mal einen guten Gegner, mit Hardy + einer eventuellen Liebesromanze kann man daraus was schönen zusammen spinnen. Ansonsten ein netter Opener, mit dem DQ Finish kann man übrigens noch auf ein weiteres Match hoffen.

      / Crash Holly darf sich mal behaupten. Zwischen ihnen ist es auch ein langes Hin und Her. Man kann sie als gegenseitige Gegner einsetzen, oder sie als Tag Team fungieren lassen. Für Abwechslung könnte ja mal eine Molly Holly sorgen, aber ich weiß nicht für wann Du diese eingeplant hast.

      + / ~ Logisches Booking, aus der Konsequenz bei der letzten RAW Ausgabe. Bei so einem PPV darf man auch mal härter Booken, dass war immer das schöne an so einem Special PPV. Da die WWE sich so ausgebreitet hat, würde so ein Special einfach keinen Reiz mehr haben. Kane sollte aber trotzdem als Gewinner feststehen, Triple H hängt mir aktuell noch etwas in der Luft. Finde man hat schon einen oder 2 Momente verpasst, wo er Champion hätte werden können.

      / Ein 6 Man Tag Team Match, jeder hat seinen Fehdenpartner im gegenseitigen Team stecken. Solide, aber mich stört der Tiefschlag. Irgendwie feuert Angle mir den zu oft ab, erinnert ja fast schon an Nakamura. Da es aber Blackman erwischt hat, vermute ich mal das es noch zu einem weiteren One On One kommen könnte.

      / Ein Titelwechsel, sogar ein kleiner historischer. Würde ich sogar für RAW etwas größer Aufbauen, sonst würde das leider zu schnell untergehen. Ich bin kein Fan von Jacqueline, aber durch diesen historischen Gewinn kann man ihr ein gutes Gimmick geben. Also die Chance würde ich mir nicht entgehen lassen, gerade wenn man aktuell mit einer schwachen Damendivision umgehen muss.

      / Die Radikalen dominieren weiter die Tag Team Szene, so kann man ruhig weiter machen. Immer mal einen cleanen Sieg einfahren, ohne das jemand in das Match eingreift. So kommt auch die tolle Dominanz zur Geltung, was je nach Eingriff untergehen vermag.

      / Ja, Kane rastet mal wieder komplett aus. Schade finde ich, dass er das Match verloren hat. Das Cover hätte ruhig Shane „fressen“ können, würde ihm ja nicht so schaden wie Hunter. Dieser turnt auch mal gleich gegen seinen Partner, auch wieder ein kleines Chaos. McMahon Senior wird dann wohl erst einmal aus den Shows verschwinden, Kane wird aber der Strafe nicht entkommen. Irgendwie fehlt mir bei Kane mal der Erfolg. Er rastet aus, wird bestraft. Irgendwie müsste da mal „mehr“ kommen, um Kane auch mal etwas Leine zu lassen.

      / Main Event hat mir gut gefallen. Ein verbissener Fight und am Ende auch das Handshake, dass passte zumindest für diesen PPV. Klingt auch danach, als wäre Shamrock vorerst raus aus dem Titelrennen. Er hatte ein starkes Match. Denke nicht, dass er bei Dir nochmal Champion wird. Dagegen hätte ich allerdings nicht. Schöner PPV!
    • Neu

      Danke fürs Feedback, Nature Boy.
      Ich habe tatsächlich bei Jacqueline den Titelwechsel deshalb so vollzogen, wie Du es vermutet hast. Ich möchte mir dadurch eine neue Möglichkeit für den Titel erarbeiten.
      Der PPV hat sich trotz der Kurzfristigkeit bei mir ganz gut angefühlt. Ich freue mich jetzt schon auf den Judgment Day und dann vor allem auf den King of the Ring.
    • Neu

      Damit kannst Du sogar eine große Möglichkeit erarbeiten. Für mich ergeben 2 Optionen: Du bringst sie als einen Face, im patriotischen Sinne der schwarzen Bevölkerung. Oder Du machst aus ihr einen Heel, eine Art weibliche Nation Of Domination. Also ich denke das Titelwechsel, gerade bei so einer Sache, ein Paukenschlag ist. Bin da echt gespannt. Man muss ja in einem Diary mehr Wert auf Entertainment legen, man sieht ja die Matches nicht. Wenn man das gut aufs Papier bringt, warum nicht?