#SoundOff: Wird Drew McIntyre der nächste Top-Star der WWE?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • #SoundOff: Wird Drew McIntyre der nächste Top-Star der WWE?


      Abseits von Roman Reigns, Brock Lesnar, Braun Strowman und der x-ten Shield-Reunion hat sich ein Mann in den Vordergrund gespielt. Er hat noch keine große Storyline am Laufen oder wichtige Matches gewonnen, trotzdem sehen viele Fans Drew McIntyre als nächsten Top-Star der WWE an. Der ehemaligen "Chosen One" zeigt sich im Vergleich zu seinem letzten WWE Run von Grund auf verändert: Er hat sich am Mikrofon deutlich verbessert, hat ein tolles und glaubwürdiges Moveset und bringt allen voran den Look mit, den man in der WWE einfach braucht, um nach ganz oben vorzupreschen. Gemunkelt wird, dass der große Singles Push Anfang 2019 beginnen soll, eventuell sogar mit einem Sieg im Royal Rumble Match.

      Was sagt ihr dazu? Hat Drew McIntyre das Zeug zum WWE Top-Star, wird er Roman Reigns letztendlich nur zum Fraß vorgeworfen werden oder verläuft sich tatsächlich einfach alles im Sande?
    • Ich denke das wird weiteres Kanonenfutter für Reigns, obwohl Drew McMahon und Co. den Rücken stärken. Er hat definitiv den Look, aber reicht das? Das Moveset empfinde ich als durchschnittlich, bis solide. Aber er hatte ja auch kein großes Matches, wo er mal was zeigen konnte. Bei NXT war er für mich der größte Flopp als Face, gegen einen Überstarken Heel Bobby Roode. Der Heelturn war da schon richtig, am Mikrofon muss ich aber auch mal mehr sehen. Ein wirkliches Gimmick hat er bis jetzt auch nicht, er ist der aktuelle Sidekick von Ziggler.
    • Hat er das Zeug dazu? Absolut.
      Gerade wenn man sieht, dass ein Roman Reigns, welcher deutliche und offensichtliche Defizite in mehreren Kategorien vorzuweisen hat, der absolute Top-Star der Company ist, sehe ich bei McIntyre nichts was gegen eine zukünftige Rolle als Main Event-Star spricht.

      Zu der zweiten Frage: Ich glaube, dass die WWE wirklich auf McIntyre setzen wird und ihn nicht einfach nur als Wegwerf-Gegner für Reigns aufbaut.
      Dafür hat man Leute wie Strowman und Ziggler, welcher vor dem Split mit McIntyre wohl auch nochmal ein Titelmatch bekommen wird.
      Und sehen wir es positiv: Irgendwann muss Reigns ja den Titel verlieren, warum dann also nicht gegen einen McIntyre?
    • Ich finde zu ihm würde ein Kopfgeldjäger Gimmick passen, er sieht danach irgendwie so aus. Roman Reigns steckt er natürlich locker in die Tasche, alleine schon weil er im Ring anders drauf ist als Reigns. Samon Drop, Spear, Superman Punch und dann Ende. Man hat keine Abwechslung mehr, da kann McIntyre ganz gut punkten.

      Booken würde ich ihn eventuell so:

      - Weitere gute Tag Team Matches um den Tag Team Belt bestreiten
      - Den Titel verlieren lassen, daraufhin Ziggler als Partner verantwortlich machen
      - Ziggler vs. McIntyre starten, eine Fehde die McIntyre gewinnt
      - Mini Singles Push, mit etwas mehr Gimmick Play
      - Rumble Sieger 2019
      - WM gegen Reigns antreten lassen, Titelwechsel

      Wäre für mich der einfachste Weg.
    • Ich würde ja Ziggler ein Titelmatch gegen Roman geben, woraufhin McIntyre immer unzufriedener wird, weil er sieht, dass Rollins Recht damit hatte, dass Ziggler immer Titelchance kriegt, während Drew die ganze Arbeit macht. Das würde ich dann relativ subtil weiterbooken, bis zu einem TT-Titelmatch, bei welchem Drew Ziggler den Hot Tag verweigert nach dem Motto "Jetzt zeig mal was du ohne mich draufhast". Ziggler verliert daraufhin natürlich und nach dem Match kommt es zu einem Streit welcher in einem Beatdown von Drew gegen Ziggler endet. Nächstes mal bei RAW kommt Drew dann raus und erzählt, dass nun seine Zeit gekommen ist und er nie wieder den Handlanger für irgendwen spielen wird, denn er ist der Scottish Terminator und die absolute Zukunft der WWE, das wird nun jeder im Roster erfahren.

      Dann einfach einige Wochen Matches bestreiten und gewinnen lassen, gerne mit Beatdowns hinterher und dazwischen immer wieder einige Promos die seinen Charakter weiter stärken. Er kann ja auch wieder aufgreifen wie faul und lasch alle WWE-Wrestler geworden sind, während er durch seinen Fall und Weggang lernen musste hart und unnachgiebig zu werden und darum in der Nahrungskette über allen anderen steht.

      Der Rumble-Sieg folgt und dann startet das Programm gegen Reigns. Da könnte man ja gut auf die gegensätzlichen Wege der beiden eingehen.
      Reigns der sich damit rühmt, dass er allen Widerständen zum trotz nie aufgegeben hat und jetzt ganz oben steht während Drew einfach abgehauen ist als er nicht mehr der Darling von Vince war und es hart wurde. Gleichzeitig kann Drew dann damit kontern, dass Reigns immer nur in der WWE-Blase gelebt hat und trotz aller angeblichen "Widerstände" immer wieder Titelchancen- und Matches gekriegt hat, es also nie wirklich "hart" hatte.

      Das mündet dann bei Wrestlemania in einem guten Titelmatch welches McIntyre gewinnt. Die Fehde könnte dann entweder noch ein bisschen weitergehen, oder man stellt Rollins gegen McIntyre, was ich ziemlich lecker fände.
    • Mich erinnert Drew McIntyre irgendwie an einen gewissen Hunter Hearst Helmsley Anno 1997
      Sogar die Karrieren gleichen sich sogar ein wenig. Drew wurde früh IC Champion so wie Hunter und fiel auch ähnlich wie Hunter.
      Mit einer deutlich längeren Verzögerung gelingt Drew nun scheinbar die Rückkehr ins Rampenlicht über ein Tag Team (auch hier gibt es die Verbindung zu HHH^^)
      Triple H gelang der große Durchbruch mit 30. McInytre ist nun 33. Also durchaus noch eine Jugendhoffnung im Vergleich zu Styles, Joe oder Roode.
      Selbst an Masse hat der gute McIntyre zugelegt.

      Ich bin optimistisch. Vielleicht erkennt Triple H sich wirklich in Drew McIntyre wieder und pusht ihn daher bedächtig.
    • @Angus MacLeod Mir ist auch aufgefallen, dass sich McIntyre in Interviews und Co. immer kritisch über den heutigen Locker Room geäußert hat. Alles ist lasch und wenig zwingend geworden, alle spielen Videospiele oder was auch immer. Das war mir für meinen Geschmack schon etwas Gimmick-Play, wenngleich da natürlich auch was Wahres dran sein dürfte, hört man ja immerhin von mehreren Leuten.

      McIntyre ist ein smarter Kerl und weiß, dass McMahon auf solche Typen steht. In den Indies und bei Impact Wrestling hat er sich die Sicherheit geholt, die er in seinem vorherigen Run einfach nicht mitgebracht hat. Aber gar zu 3MB Zeiten wurde das schon etwas sicherer, trotz dem bescheuerten Gimmick. Außerhalb der WWE hat er sich den Feinschliff geholt und den Look verschafft. Rein von der Präsenz her hat er deutlich aufgeholt. Im Ring mache ich mir keine Sorgen, denn er kennt den Sports Entertainment Stil auswendig und sind wir mal ehrlich: Schlimmer als Reigns kann es ja nicht werden.

      Ich hoffe, dass man McIntyre durch einen guten Angle die Initialzündung verschaffen kann. Die von Angus und @Nature Boy geschilderten Booking-Wege wirken schon sehr stimmig und einleuchtend. Fakt ist, dass man unbedingt einmal wieder Abwechslung dort oben braucht.

      Von daher sehe ich in McInytre ebenfalls das Potential dazu, mehr zu werden als ein Teilzeit-Main-Eventer.
    • pokusa schrieb:

      @Angus MacLeod Mir ist auch aufgefallen, dass sich McIntyre in Interviews und Co. immer kritisch über den heutigen Locker Room geäußert hat. Alles ist lasch und wenig zwingend geworden, alle spielen Videospiele oder was auch immer. Das war mir für meinen Geschmack schon etwas Gimmick-Play, wenngleich da natürlich auch was Wahres dran sein dürfte, hört man ja immerhin von mehreren Leuten.
      Jap, und auch in den Shows wurde diese Einstellung schon aufgegriffen, kurz nachdem er mit Ziggler zu RAW gekommen ist.

    • Also es scheint was dran zu sein, dass man McIntyre pushen will. Er hat bei RAW Seth Rollins besiegt, wenn auch etwas mit Hilfe von Ziggler. Ich glaube aber nicht, dass der Sieg nicht so ganz unwichtig war und weiterhin als Aufbau dient. Ich kann mir gut vorstellen, dass Drew (wohl auch Dolph) in einem Main Event Survivor Series Match eingesetzt wird. Allein um Main Event Luft schnuppern zu lassen, hoffentlich endet er danach nicht wie Roode aktuell..
    • Mittlerweile weile werden die Stimmen um Drews Push immer lauter. Viele Seiten sprechen von "Big Push Is Coming", der ab Januar 2019 Form nehmen soll. Nicht wenn da wirklich was dran ist, was den Royal Rumble Sieg angeht. Jedenfalls ist da was geplant, was nach dem Team mit Ziggler stattfinden / einleiten soll.
    • Drew McIntyre vor Faceturn?

      Seit Drew McIntyre zurück bei WWE ist, geht es für ihn steil bergauf. Nach dem Gewinn des NXT Titles hält er aktuell gemeinsam mit Dolph Ziggler die WWE RAW Tag Team Titles und ist wichtiger Bestandteil von jeder RAW-Ausgabe. Der Wrestling Observer geht allerdings davon aus, dass McIntyre nicht mehr lange an der Seite von Ziggler kämpfen wird, eventuell steht ein Face Turn ins Haus. Aktuell deute alles darauf hin, dass McIntyre auf einen großen Singles Run vorbereitet wird, der ihn vermutlich direkt in den Main Event spülen wird.

      Quelle: Genickbruch
    • Hm, weiß nicht was ich davon halten soll. Ich traue McIntyre zwar zu, dass er auch gut als Face arbeiten kann, Problem sehe ich hier allerdings ganz stark im Booking.
      Bei NXT war sein Run als Face ja auch eher suboptimal.

      Sollte es aber wirklich zu dem Turn kommen, hoffe ich auf einen Double Turn zusammen mit Ambrose.
      Dann würde das Heel/Face Gleichgewicht in der Uppercard auch nicht so leiden.