Bundesliga & DFB-Pokal Saison 2018/19

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Bundesliga & DFB-Pokal Saison 2018/19

      Nach der WM ist vor der Bundesliga ;)
      Die Bälle in der zweithöchsten Spielklasse rollen schon. Die Enttäuschung des Spieltages ist wohl schon jetzt der Hamburger SV. Damit hat wohl niemand gerechnet gegen Kiel 0:3 unterzugehen.

      Meine Erwartungen für heuer sind ja:

      Meister 1. Bundesliga: Bayern München
      Champions League-Plätze: Bayer Leverkusen, Borussia Dortmund und Borussia Mönchengladbach
      Europa League Plätze: Schalke 04, VFB Stuttgart, TSG Hoffenheim
      Relegation: Eintracht Frankfurt
      Abstieg: 1. FC Nürnberg und Fortuna Düsseldorf
      Aufstieg in die 1. Bundesliga: 1. FC Köln, HSV
      Relegation um die 1. Bundesliga: FC Ingolstadt
      DFB-Pokal Sieg: Bayern München

      Bin gespannt, was sich da bewahrheiten wird.^^
    • Ich als Hamburger musste mir das Spiel anschauen und war wirklich enttäuscht. Und das obwohl sie sogar gewinnen hätten können, wenn man ab und zu mal den Torschuss üben würde. Aber die Medien malen nun wieder komplett schwarz. Mal abwarten. Wenn sie dem Titz Zeit geben, kann das tatsächlich was werden.

      Ich probiere das mit den Erwartungen auch mal aus. Bestimmt interessant, im Juli mal wieder hier reinzuschauen :D

      Meister: FC Bayern
      CL Plätze: Leipzig, Dortmund, Leverkusen
      EL Plätze: Gladbach, Frankfurt, Berlin
      Relegation: Fortuna
      Abstieg: Nürnberg und eine Überraschung (z.B. Wolfsburg)
      Aufstieg: Köln, Kiel (Ich glaube nicht das Hamburg es schafft)
      Relegation: St. Pauli
      DFB: RB Leipzig / Borussia Dortmund
    • Spannend, dass Du Wolfsburg den Abstieg zutraust, aber so unwahrscheinlich ist es auch nicht, weil sie zuletzt immer mehr auf HSV 2.0 machten.^^
      Meiner Meinung nach war es schon ein großer Fehler damals nicht mehr auf Allofs zu setzen. Wobei Schmadtke bestimmt ein guter Fachmann ist.

      Die Hertha im Europapokal. Da bekommt @pokusa bestimmt "Pipi in den Augen" :D
    • Ich war mal so frei und habe diesen Thread-Titel um "DFB-Pokal" ergänzt.

      Mal wieder ein sehr interessanter Nachmittag. Frankfurt ist für mich ein Abstiegskampf-Kandidat und das haben sie heute eigentlich auch bestätigt. Adi Hütter überzeugt mich bislang nicht und die Mannschaft hat einige schwerwiegende Abgänge zu verkraften.
    • Tja, ich verstehe auch nicht wie man von YB Bern zu Frankfurt gehen kann. Mit Bern hätte er die Wachablöse im Schweizer Fußball schaffen können. Jetzt ist er wohl spätestens Ende September ohne Job.

      Und Frankfurt scheint um jeden Preis den FC Köln 2.0 machen zu wollen.
    • Der VAR war gestern ja wieder großes Kino.
      Ich bin froh, dass wir diese "Innovation" in Österreich noch nicht miterleben müssen.
      Im Grunde ist der VAR ja jetzt auch eigentlich nur ein zweiter Schiedsrichter, der ebenso seine persönliche Meinung einbaut.
      Meiner Meinung nach müsste man den VAR anders gestalten. Ein Team hat zb. 3 Mal im Spiel die Möglichkeit den Videobeweis einzusetzen, der dann vom Schiedsrichterteam am Feld beurteilt wird.
      So läuft das immer sehr willkürlich ab, egal ob in der Bundesliga oder bei der WM

      Schade ist es um Kingsely Coman. Hoffe mal der wird rasch wieder fit.
    • Der erste Spieltag ist noch nicht einmal um und schon geht das Theater um den VAR wieder los. Sind wir mal ehrlich: Bei der WM hat das System grob gesehen sehr gut funktioniert und tatsächlich das gemacht, wofür es eingeführt wurde: Fehlentscheidungen korrigieren. Nicht einmal diese einfache Vorgabe kann in der Bundesliga eingehalten werden.

      Überspitzt formuliert: Ein Schiedsrichter aus Europa kann mit dem Video-Schiedsrichter aus Afrika und dem Assistenten aus Asien besser kommunizieren als ausschließlich deutsche Offizielle untereinander. Und schneller lernen tun sie es offensichtlich auch. Das ist aktuell leider eine Farce in der Bundesliga. Ich würde das System nicht vermissen.
    • Letztendlich wissen wir doch alle, wer am Ende Meister wird. Es wäre aber mal ganz nett, wenn der Weg bis dahin etwas steiniger für die Bayern wäre.

      Ich habe mir natürlich das Spiel komplett angeschaut und muss sagen, dass Dardai die Mannschaft hervorragend eingestellt hat. Er hat konsequent über die tendenziell schwächere linke Seite der Bayern spielen lassen. Aber selbst der beste Matchplan funktioniert nur mit Disziplin und Konzentration und daher muss man sagen, dass die Hertha auch einen Sahne-Tag erwischt hat. Das passt einfach aktuell bei den Berlinern und gefällt mir als alter Hertha Fan natürlich. ^^

      Dennoch: In Halbzeit 2 kann Bayern die Tore machen, z.B. die Großchance von Robben. Und Spieler wie Boateng waren ungewöhnlich schwach gestern.
    • Dardai ist nicht nur ein sympathischer, sondern auch ein guter Trainer.
      Ich denke, dass er für die Hertha wie gemacht ist. Er hat die Berliner wirklich wirklich langfristig stabilisiert. Ich würde mir ja auch wünschen, dass der Hauptstadtklub wieder zu den Top 5 Vereinen aufschließt wie es in den frühen 00er Jahren war.
    • Der Schlüssel zu einer guten Platzierung ist in der Tat Stabilität. Etliche Mannschaften sind individuell besser besetzt, wirken in ihrem Konstrukt aber auch unheimlich instabil. Mannschaften wie Dortmund oder Leipzig haben sich noch nicht gefunden, deswegen sind Bremen und Hertha so weit vorne.
    • 8 Tage genügen, dass die Stimmung komplett umschlägt. Das ist auch eine Leistung.
      Ich finde, dass man sich wieder an den letztjährigen Saisonstart erinnert fühlt, der doch auch sehr holprig war.
      Bayern spielte am 7. Spieltag 2017/18 2:2 gegen Berlin unter Willy Sagnol, da trennte man sich schon vorab von Ancelotti und hatte sogar einen Punkt mehr am Konto.
    • Ich habe mir das Spiel gestern angesehen und das war im Angriff wirklich erschreckend schwach. Über die Wochen konnte tatsächlich nur erahnt werden, welchen Plan Kovac in der Offensive verfolgt. Oder anders gesagt: Er hat noch keinen gefunden. Kovac arbeitet mit Spielermaterial, das Weltklasse ist. Da muss er taktisch anders vorgehen und man merkt, dass er diese Erfahrungen noch nicht sammeln konnte.

      In Frankfurt lautet das Motto ja "Wir wollen Fußball nicht spielen, sondern zerstören". Das ist zwar harsch formuliert, aber das Spiel der Frankfurter unter Adi Hütter ist schon eine ganz andere Hausnummer finde ich.

      Das werden schwere Tage und Wochen für Kovac. Die Länderspielpause kommt sehr ungelegen, denn diese negative Stimmung hat man jetzt zwei Wochen lang in den Köpfen. Ich bin gespannt, ob er diese zerfahrene Situation noch meistern kann.

      Und Korkut ist ja nun auch entlassen worden bei den Stuttgartern, nachdem man am gestern noch versicherte, dass sich die Trainerfrage nicht stelle. Reschke = :thumbdown: . Man hätte sich im Sommer trennen sollen, denn die Stuttgarter haben deutlich ambitionierte Ziele. Und dafür braucht man eben einen besseren Trainer.
    • Ich finde Korkut ist ein durchaus solider Trainer. Natürlich nicht auf dem Niveau von Nagelsmann oder Tuchel, aber für Klubs wie Fortuna Düsseldorf schon okay ;)
      Stuttgart's Problem war die Rückrunde von Korkut. Danach konnte man den Trainer doch nicht feuern. Damit hätte man sich in der Liga eher lächerlich gemacht.
      Ich könnte mir jetzt beim VfB sehr gut einen Mann vom Format eines Peter Stöger vorstellen. Man muss jetzt aber auch sagen, dass Klubs wie Werder Bremen momentan den Stuttgartern deutlich den Rang abgelaufen haben.

      Ich sehe noch keine klare Linie bei Niko Kovac. Mit so einer Negativserie konfrontiert zu werden ist bestimmt kein einfacher Einstand. Aber momentan gibt es keine Alternativen zu Kovac. Und vor allem ist der gute Mann auch nicht alleine für den dünnen Kader verantwortlich.
      Uli Hoeneß hat bei Wontorra im August noch vollmundig vom tollen Festgeldkonto der Bayern gesprochen und das man heuer die Millionen einsammelt, um 2019 groß zu investieren. Ich hoffe, man stärkt jetzt auch den Trainer den Rücken und ist wenigstens so smart und akzeptiert diese Saison zur Not auch als Übergangssaison.
    • Dieser doch recht überalterte Kader lässt aber keine "Übergangssaison" zu muss ich sagen. Da stehen dir dann Leute wie Robben und Ribery auf den Barrikaden. Das macht es nicht einfacher für den Trainer. Als "junger" Spieler ist es aber auch eine unangenehme Situation im Kader, da die alten Herren immer spielen müssen (und noch durchaus Leistung bringen, so ist es ja nicht) und man sowieso immer rausrotiert wird im nächsten Spiel. So einfach, wie es bei Jupp Heynckes aussah, ist es dann doch nicht. Das merkt nun auch Kovac.

      Irgendwann muss man sich vom dem Ballast trennen, die Goretzkas und Co. spielen lassen und ihnen auch Verantwortung übergeben. Nur so wird das mal was. Zudem muss man als FCB endlich mal das tolle Festgeldkonto plündern und sich Namen holen, damit man in Europa konkurrenzfähig bleibt. Dortmund ist national zwar eindrucksvoll, aber die CL ist eine ganz andere Hausnummer.