Pinned WWE - Weekly Shows [RAW & SmackDown]

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Rhyno gewinnt das letzte Ticket im Kampf um den Intercontinental Titel. Aber ich denke mal, dass er keine tragende Rolle in diesem Fight spielen wird. Da er ja auch keinen Aufbau genossen hat. In diesem Match wird er wohl der Weak Link sein.

      Benoit misstraut HBK. Cool wäre es doch, wenn Du den Montreal Screwjob in dieser Story aufnimmst. Benoit könnte sich daran erinnern, dass der größte Kanadier aller Zeiten von HBK betrogen wurde und schon alleine deshalb gibt es ein natürliches Misstrauen gegenüber das Heartbreak Kid.

      RVD in der Tag Team Division, die so marode ist? Ich weiß ja nicht. Aber eigentlich könntest Du Regal und RVD eher in den Einzelbereichen benötigen. Sie alleine retten die eher dümpelnde Division auch nicht alleine, so ehrlich muss man schon sein.
      Cade und Palumbo sind dann auch zwei uninteressante Wrestler. Grundsätzlich würde ich den Titel La Resistance geben, da es eh niemanden interessiert wer die World Tag Team Titel hält.

      Die Evolution ist halt etwas sinnbildlich für RAW. Da fehlt momentan etwas das Ziel, man steuert halt irgendwo hin, aber niemanden kümmert es wirklich. Bin schon gespannt welche Überraschung Eric Bischoff für Randy Orton über hat.

      Tomko plättet Dreamer. Interessant ist eher das Aftermath. Mir scheint es auch als ob Du noch nicht weißt wohin Du mit Jericho gehen willst. Eine Story mit Tomko kann es wohl nicht sein. Schließlich ist Tomko selbst nur der Sidekick von Christian. Na ja schauen wir mal. Aber Y2J würde sich auch einen besseren Platz auf der Card verdienen.

      Nette Idee Orton als Guest Referee einzusetzen.
      Ich glaube dein Diary spielt ja im Sommer 2004, schon sehr spannend, dass Du Edge da eine Wollmütze aufsetzt. Darüber musste ich schon amüsiert lachen. Vor allem glaube ich, dass Edge diese Mützen erst trug als er zum Rated R Superstar aufstieg.^^
      Der Spear vom Edge am Ende des Segments hat dann auch gut gepasst.

      Ich weiß gar nicht mehr, ob Stacy aktiv in den Ring stieg. Auf jeden Fall ist Gail Kim natürlich eine andere Kragenweite. In der Women's Division ist es halt nicht immer einfach für Abwechslung zu sorgen.

      Tomko vs. Jericho ist und bleibt Verschwendung für Y2J, damit machst du einen der schillerndsten Namen in deinem Roster automatisch zum Midcarder. Das finde ich sehr schade, denn du würdest ihn auch an anderer Stelle benötigen. Aber das Roster ist dünn und man muss echt schauen wo man bleibt. Aber ich hätte Tomko vs. Jericho vor Jericho vs. Christian gebookt, so hättest Du die Fehde länger überbrücken können.

      Das Tag Team Match endet dann auch mit dem erwartenden Botched Eingriff von HBK. Damit ist es vorerst so, dass sich Benoit in seiner Meinung bestätigt fühlen darf. Die Evolution darf mal wieder ein wichtigeres Match gewinnen. Aber Michaels vs. Benoit ist hier natürlich im Vordergrund gestanden.
    • Danke für das Feedback.

      Jericho ist in meinen Augen nur noch der Midcarder. Das mit Tomko ist nur eine Sachen zwischen den Beiden, da musste keine Gedanken machen das dies länger gehen wird. Soll nur die Rache sein für Tomkos Eingriffe. Und durch den Triple H Ausfall, muss ich die PPV Card ganz anders gestalten. Macht sich leider bei RAW extrem bemerkbar, was ich von SD mal wieder nicht sagen kann.

      In der Halle war es kalt, darf Edge jetzt sich nicht mal eine Mütze aufsetzen?! :D

      Und die Tag Team Szene ist echt eine Katastrophe, ich will aber ungern jetzt ein Team überraschend debütieren lassen. Ich hab ja schon 2 Teams aus der Not geboren, was auch nicht wirklich gezündet hat.

      Hauptsache das mit Orton kam ganz gut an und die Sache zwischen Benoit / Michaels.
    • Aus den Shows geschrieben. Er hatte ja das Sommerprogramm gegen Eugene. Da ich diesen nicht hab, stand er plötzlich da. Die Story gegen HBK und Benoit war vorbei, wollte ihn nicht erneut einbinden. Also hab ich ihn etwas "verpackt". Er kommt aber bald wieder und für ihn steht schon was parat, worauf ich mich freue.


    • WWE SmackDown
      01.07.2004
      Crown Coliseum - Fayetteville, North Carolina

      Commentators: Michael Cole & Tazz

      Der WWE Great American Bash ist vorbei und der ganze Pay-Per-View wird noch einmal in Live Bilder wiederholt. Danach folgt das übliche Intro des blauen Brands und die Kommentatoren begrüßen alle Fans der Welt. Michael und Cole und Tazz sind immer noch von dem Great American Bash begeistert. Soviel ist passiert, doch das könnte man jetzt nicht alles klären. Für die heutige Show stehen absolut kaum eine Informationen bekannt, denn heute könnte man mit allem rechnen. Aber es steht fest, dass es heute die United States Celebration von John “Bradshaw” Layfield geben wird. Lehnen wir uns also zurück und lassen WWE SmackDown den Willen geschehen!

      Es ertönt das Theme der Dudley Boyz, die unter gemischten Reaktionen in die Halle kommen. Die Dudleyz tragen keine Wrestlingklamotten, sie erscheinen in Straßenkleidung und Sonnenbrille. Im Ring angekommen sprechen ergreift Bubba Ray als erster das Wort, der über das Tables Match an WWE The Great American spricht. Der Dudley Bruder kann nicht verstehen, warum es Fragen gibt. Sie haben ihr Match gewonnen und ihre Gegner haben sich ihr Schicksal selber ausgesucht. Sie haben es nicht anders gewollt. Sie wollten eine Abreibung und diese haben sie auch bekommen! Und was danach passierte war nur eine Warnung, dass sie nie wieder es wagen sollen ihn und seinen Bruder D-Von Herauszufordern. Mit ihrem Sieg haben sie nicht nur gezeigt das sie das beste Team sind, sondern auch das dominanteste! D-Von Dudley sieht das genau so, Haas und Benjamin wurden in ihre Schranken verwiesen. Und jedes Team was sich gegen die Dudley Boyz stellt, wird genau so enden. Durch das Tables Match haben sie ihre Bestimmung wieder gefunden, die sie selbst eine lange Zeit vernachlässigt haben. Ihnen ist egal wer oder was man über sie denkt. Fakt ist, sie sind die WWE Tag Team Champions. Oh Testify!

      Pltzlich ertönt das Theme von Spike Dudley. Zur Überraschung der Dudley Boyz erscheint ihr kleiner “Bruder” zum Ring und stellt sich den Champions. Er sagt, er wäre geschockt. Was er da am Great American Bash sah, dass sind doch nicht seine Brüder. Er ist sich sicher, dass irgendwer ihnen Flausen in die Köpfe gesetzt habe. Bubba Ray und D-Von Schweigen. Doch dann behauptet Bubba Ray, dass man sie erinnert habe wer sie eigentlich sind. Sie sind die Dudley Boyz! Spike weiß das, er ist auch einer. Aber er weiß auch, dass die Dudley Boyz mit Leidenschaft in den Ring steigen und die Fans immer als Rückendeckung genießt haben. Das was man mit Haas und Benjamin veranstaltet hat, dass war keine Handlung im Sinne der Dudleyz. Also verlangt Spike Dudley, auch in Namen der Fans zu wissen, wer sie dazu veranlasst habe.

      Plötzlich hören wir ein lautes Mikrofon-Räuspern und plötzlich erscheint Paul Heyman auf der Stage! Die Fans können es nicht glauben, der ehemalige General Manager ist zurück. Heyman entschuldigt sich für die Unterbrechung. Aber wenn man schon über ihn spricht, dann möchte er auch gerne dabei sein. Heyman gesellt sich zu den Dudley Boy in den Ring und er erklärt, dass er wohl für alles verantwortlich wäre. Aber auch aus einem guten Grund: Er wollte das “seine” Jungs Champions bleiben! Als man ihn als General Manager raus geekelt wurde, musste er von zu Hause mit ansehen was aus seinen Dudley Boyz geworden ist. Sie waren nicht mehr die, die einst als bestes Tag Team der Wrestlingwelt bekannt waren. Man war zu weich geworden. Darum habe Heyman nachgeholfen, er habe nur mit ihnen gesprochen, sie motiviert. Er bat ihnen seine Hilfe an, diese haben sie auch angenommen. Sie haben Heymans Ratschlag angenommen und siehe da, sie sind immer noch Champions! Spike Dudley schüttelt den Kopf. Er respektiert Heyman, er weiß das er viel für die Dudley Familie getan hat. Doch die Dudley Boyz haben sich noch nie von einer Person belehren lassen, geschweige das man auf Befehle reagiert.

      Was der kleine Dudley nicht bemerkt, hinter ihm haben sich die Dudley Boyz aufgebaut. Und Heyman ist traurig diese Worte von Spike zu hören. Also kann man davon ausgehen, dass er sich nicht der Familie anschließen möchte? Spike zögert, doch dann lehnt er zornig ab. Heyman nickt den anderen Dudley Boyz zu, was Spike dazu veranlasst sich umzudrehen und dann den 3-D zu kassieren! Heyman steht nun über Spike Dudley, während Bubba Ray und D-Von eine Pose hinter ihrem wohl neuen Manager eingenommen haben. Werbung!

      Singles Match
      Bill DeMott vs. Hardcore Holly
      Und da sind wir auch wieder, in einem Match zweier alter Haudegen. Wir reden von Hardcore Holly und Bill DeMott. Wenn man die Herren so im Ring arbeiten sieht, würde man nicht dazwischen stehen wollen. Ein sehr hartes Match erleben wir hier zu Beginn von SmackDown. Harte Schläge, raue Attacken. Da hat der Referee schon etwas mehr zu tun. DeMott hängt Holly am Turnnbuckle verkehrt rum auf und gibt dann Gas. Mit einem ganzen Gewicht rast er gegen den hängenden Holly, der runter plumpst. Doch auch DeMott muss mal Einstecken. Nach einem Dropkick taumelt er in einen Body Slam hinein. Der hat Holly auch etwas Kraft gekostet. Er steigt auf ein Toprope und hämmert den Double Axe Handle Blow in den Rücken von DeMott. Der Alabama Slam soll folgen, aber da wirft DeMott seinen Gegner einfach über den Rücken. DeMott steigt auf ein Toprope und will seinen Moonsault zeigen. Er klappt, aber da zieht Holly die Beine zusammen! DeMott hält sich den Magen und Holly schafft es dann endlich den Alabama Slam anzusetzen und auszuführen. Cover, Three Count!
      Winner Viá. Pinfall: Hardcore Holly

      Josh Mathews klopft vorsichtig an die Bürotüre von Kurt Angle. Der General Manager erscheint und fragt natürlich im bösen Ton, was Mathews vom ihm wolle. Der Reporter bittet nur um ein paar Worte, er wolle mit ihm den Great American Bash analysieren und den Fans ein paar Worte schenken. Angles Worte sind scharf. Charlie Haas und Shelton Benjmain, versagt! Luther Reigns, versagt! Booker T, versagt! Was gäbe es noch zu dazu zu sagen? Angle will darüber kein Wort mehr sprechen und möchte von nun an nicht mehr gestört werden. Auch die Fans interessieren ihn nicht. Doch diese können sich heute über ein besonderes Match freuen. Er steckt Booker T und Luther Reigns gegen Charlie Haas und Shelton Benjamin in den Ring. 4 Leute, für dessen Sieg oder Niederlage sich niemand mehr scheren wird! Die Bürotüre des General Managers knallt zu und Mathews gibt wieder schulterzuckend ab zu den Kollegen.

      Singles Match
      Paul London vs. Shannon Moore
      Und die Kollegen leiten ein Match der Cruiserweights ein. Paul London bekommt es mit Shannon Moore zu tun. Natürlich wieder ein Match mit mehr Geschwindigkeit und trotzdem folgen sehr harte Aktionen. Moore zeigt einen eingesprungenen DDT, während London mit einem raschen Frankensteiner punktet. Ein schönes Match, findet sogar auch Michael Cole. London versucht es mit einem Versuch einer Power Bomb, doch da zeigt Moore einen gekonterten Einroller. Kick Out, dann kommt es zu einem saftigen Double Superkick. Beide fallen zu Boden, kein Wunder wenn man die selbe Idee hat. Beide raffen sich auf und beginnen einen kurzen Schlagabtausch. London geht in die Seile, Moore duckt sich. Doch London war schlauer und zeigt einen Spring Board Cross Body, mit dem er zurückgeflogen kommt. Das Match geht in eine heiße Phase. Moore findet plötzlich zurück ins Match, mit einer Sitdown Power Bomb. Moore signalisiert das Ende. Er packt sich London, aber wie aus dem Nichts zeigt dieser einen Face Buster. Schnell geht es auf die Seile, es folgt der London Calling (450 Splash). Der sitzt genau, Ende!
      Winner Viá. Pinfall: Paul London

      Das Theme von Kenzo Szuki ertönt, der gemeinsam mit Hiroko erscheint. Man könnte meinen das der Japaner immer weiteres großes Heat der Fans einkassiert, was sich anscheinend steigert. Im Ring angekommen erklärt der Japaner das er seine Worte nicht gelogen waren. Er weigerte sich am Great American Bash aufzutreten, jede Chance ihn zu überreden stand bei Null! Suzuki sah nicht ein im Scheinwerfer zu stehen für einen Event, der nur auf kommerziellen Wege präsentiert wurde. Auch wenn er hier in Amerika lebt und arbeitet, so wird ihn keiner Zwingen dies auch zu mögen. Er ist hier um Amerika zu zeigen, dass der “American Dream” nur eine falsche Illusion wäre und sich auf Fiktionen beruft. Und wenn es jemanden da draußen gäbe der ihm das Gegenteil beweisen will, so soll er jetzt rauskommen.

      Es dauert etwas, bis plötzlich ein altes Theme eingespielt wird. Die Fans jubeln laut stark auf, denn es ist das Theme von “Hacksaw” Jim Duggan! Unter lauten “USA” Chants erscheint Duggan auf der Stage, mit seinem 2x4. Und ja, es sieht danach aus als würde er sich dem Japaner entgegenstellen wollen!

      Singles Match
      Hacksaw” Jim Duggan vs. Kenzo Suzuki (/with Hiroko)
      In diesem Match steht eins fest, Jim Duggan hat die Fans hinter sich. Es ist laut in der Halle, doch Kenzo Suzuki wirkt davon nicht beeindruckt. Während des Matches macht Duggan immer wieder Stimmung, mit seinem “Hoooo” Gebrülle. Das erzürnt den Japaner, der seinen Gegner mit Handkantenschlägen bearbeitet. Er würgt ihn und lässt ihn dann böse zu Boden fallen. Aber Duggan kommt zurück ins Match. Sein Daumen geht nach oben und der Japaner kassiert Shoulder Blocks. Dann packt er sich Suzuki zum Bodyslam und dreht sich dabei einige Male um sich selbst, dann fliegt er zu Boden. Duggan stellt sich in eine Ringecke, wo der 3-Point Stand Clothesline angekündigt wird. Suzuki richtet sich langsam auf und taucht dann unter die Clothesline ab, wo er Duggan in seinem Lauf den Neckbreaker ausführt. Schnell packt er sich den Amerikaner zum Claw Hold, verbissen zeigt er dabei die Rising Sun! Das Cover, ein weiterer Sieg für den japanischen Repräsitanten.
      Winner Viá. Pinfall: Kenzo Suzuki

      Suzuki steht neben Jim Duggan. Langsam grinst er hämisch zum Publikum, während er in Zeitlupe den Fuß auf die Brust von Duggan legt. Hiroko ist auch wieder im Ring, die ihren Mann ein Mikrofon überreicht. Unter lauten Buh-Rufen lässt sich der Japaner nicht nehmen, ein erneutes “Conquered” ins Mikrofon zu brüllen.

      Der Ring ist geschmückt in Farben Rot, Weiß und Blau. Luftballons wurden an den Turnbuckles festgekettet und wir sehen einen Orlando Jordan im Ring stehen. Im feinen dunkel roten Anzug verkündet er nun den neuen WWE United States Champion, John “Bradshaw” Layfield! Der Texaner erscheint wie immer in seiner Limousine und nach etwas Zeit steht er neben Orlando Jordan im Ring. Layfield bedankt sich bei allen für die zahlreiche Erscheinung, zu seiner United States Celebration. Was habe er zu sagen? Er ist nicht nur erfolgreich oder wohlhabend, sondern nun auch der neue WWE United States Champion! Er habe “Johnny Boy” gezeigt, dass Layfield die größere und stabilste Investition für SmackDown ist. Mit harter Arbeit und eigenen Händen habe er Cena besiegt, er dankt auch Orlando Jordan für seine “moralische” Unterstützung. Layfield verspricht in Zukunft ein besserer Champion zu sein, als es ein John Cena war. Aber wo ist eigentlich Cena? Er ist doch der Ehrengast für die heutige Feier, kann es sein das er aus Scharm sich selbst ausgeladen hat?

      Nein, dass Theme von Cena ertönt und er auch kommt auch zum Ring. In der Tat weiß er wirklich nicht was er noch sagen soll. Er hat verloren, dass es richtig. Doch was er verloren hat, dass wird er sich noch wiederholen. Layfield ist WWE United States Champion, aber kein guter! Kapital, Macht und andere Dinge können einen Menschen sehr verändern. Layfield ist einfach nur ein Blender, der sich hinter seinem Geld verstecken würde. Und ohne die Hilfe seines gekauften Lakaien, wäre definitiv nicht der Mann mit dem Gold! Layfield interessieren diese Worte nicht. Fakt ist, er ist Champion! Dieses Gold um seine Schulter, ist so sicher wie das Innenleben von Ford Knox! Cena will es wiederhaben? So soll er sich diesen Spot verdienen! Er fängt wieder gant von unten an, während Layfield die Karriereleiter immer höher steigt.

      Cena habe keine Probleme damit wieder neu anzufangen. Wenn er fällt, steht er wieder auf. Wenn er wieder fallen sollte, steht er wieder auf. Und irgendwann habe er Layfield wieder da, wo er ihn haben will. Cena wird jedem zeigen, dass Geld noch lange nicht alles ist. Er bekommt seinen Kampf und wird schon ab heute damit Anfangen ihm einen Schritt näher zu kommen. Layfield schüttelt mit dem Kopf. Um gegen ihn anzutreten, muss Cena ganz wo anders anfangen. Der Chain Gang Soldier merkt an, dass er nicht von Layfield sprechen würde. Sondern von Orlando Jordan! Er will ihn jetzt und hier! Die Fans jubeln auf und ein Referee kommt zum Ring. Wir gehen in eine kurze Werbung und dann stehen auch alle parat zum Match, Layfield hat sich außerhalb des Ringes eine Ecke gesucht.

      Singles Match
      John Cena vs. Orlando Jordan (/with John “Bradshaw” Layfield)
      Orlando Jordan kommt kaum dazu sein Sakko auszuziehen, da Cena sofort auf ihn einprügelt. Seine ganze Wut über Layfield, lässt er an seinen Assistenten aus. Jordan will schon aus dem Ring steigen, doch Cena zieht wieder zurück und verpasst ihm einen hohen Back Drop. Layfield gibt Jordan den Befehl wieder aufzustehen. Cena greift ihn sich, doch da kommt ein Small Package! Cena kommt aber früh genug raus. Jordan haut nun auf Cenas rücken ein und zeigt einen Neck Breaker. Dann steigt er auf das zweite Turnbuckle und versucht es mit einem Flying Fist Drop, der sein Ziel aber verfehlt. Cena richtet sich auf und ziegt die Proto Bomb. Ab ins Seil Five Knuckles Shuffle! Jordan taumelt sich auf die Beine zurück und es soll der F-U folgen. Doch da ist Layfield und droht Cena mit dem Finger, davon lässt sich Cena kurz irritieren und Jordan landet auf den Füßen. Jordan setzt an zum Black Out, doch da zeigt Cena seine ganze Kraft und hebt Jordan auf die Schultern zurück. F-U! Diesmal gelingt er und das Cover ist ebenfalls siegreich.
      Winner Viá. Pinfall: John Cena

      Layfield ist nicht gerade glücklich über die Niederlage seines Angestellten und signalisiert Cena, dass er den Titel nicht mehr zurück bekommen wird.

      Charlie Haas und Shelton Benjamin gleiten gemeinsam durch den Backstagebereich und werden von Josh Mathews angesprochen. Der Reporter hat einige Fragen parat, darunter auch: Wie geht es mit ihnen weiter? Kurt Angle haben sie fallen lassen, die Dudley Boyz haben sie besiegt und... Haas unterbricht ihn, er und sein Partner wissen was passiert ist. Aber man will nicht an eine Aufgabe denken. Keine Ahnung was in die Dudley Boyz gefahren ist, aber man wird sich wieder sehen. Und wenn ein Kurt Angle nicht mehr an sie glaubt, so gäbe es noch genug Menschen die hinter ihnen stehen. Weiterhin werden sie alles dafür tun, um ihren Namen und Ruf als besten Tag Team der Welt wieder gut zu machen. Und man wird heute mit Booker T und Luther Reigns anfangen! Entschlossen gegen die Herren aus dem Bild und Mathews bedankt sich für die Worte.

      Tag Team Match
      Booker T & Luther Reigns vs. The World´s Greatest Tag Team (Charlie Haas & Shelton Benjamin)
      Nach einem kurzen Break trudeln die Main Event Teams zum Ring ein. Alle haben nicht gerade das glücklichste Gesicht aufgesetzt, kein Wunder da Kurt Angle sie wohl nun alle fallen lassen hat. Booker T und Luther Reigns scheinen in diesem Match auch keine beste Freunde mehr zu werden. Immer wieder kommt es zu einer Konfrontation, dass Zusammenspiel läuft holprig. Eine Chance für das beste Tag Team der Welt. Haas und Benjamin legen eine gute Zusammenarbeit zusammen. Das frustriert ihre Gegner immer mehr. Haas packt sich Booker T und justiert ihn auf das oberste Seil, während Benjamin einen Bocksprung über Haas ausführt und genau auf Booker T´s Rücken landet. Das schmerzt, Luther Reigns klatscht mit Booker T ab. Booker hält sich weiterhin den Rücken und Reigns kann im Ring endlich mal stärker austeilen. Doch da kontert Benjamin ihn aus und verpasst ihm einen harten Superkick. Reigns kriecht zu Booker T hin, um abzulatschen. Aber dieser hält sich den Rücken und schüttelt den Kopf, er steigt die Ringtreppe hinunter! Reigns ist wütend. Er bemerkt nicht, dass es zu einem Wechsel des gegnerischen Teams kam. Kaum dreht er sich um, kommt es zu einem erneuten Superkick mit Kombination des German Suplexes. Das Cover, daraus befreit sich nicht mal mehr ein Luther Reigns.
      Winner Viá. Pinfall: The World´s Greatest Tag Team (Charlie Haas & Shelton Benjamin)

      Booker T hält sich immer noch den Rücken, doch jeder Fan erkennt die Theatralik des Bookmans. Haas und Benjamin freuen sich über ihren Sieg, sie scheinen auch nun etwas mehr Zuspruch der Fans für sich gewinnen zu können.

      Wir kommen aus der Werbung zurück und sehen Eddie Guerrero im Ring stehen. Der WWE Champion kündigt sich selbst als WWE Champion an und wird vom Publikum gefeiert. Er habe es geschafft, er hat Booker T am WWE Great American Bash besiegt. Booker T wollte schlau sein, aber Eddie Guerrero war noch schlauer. Und wie schade das Kurt Angle nicht länger geblieben ist um zu sehen, wie Guerrero nach diesem Sieg gefeiert habe. Ob der General Manager nun endlich merkt, dass es kein Mittel gibt um den Mexikaner zu stoppen? Da ertönt das Theme von Kurt Angle. Im Anzug kommt der General Manager zum Ring und unterbricht damit die Worte des WWE Champions. Angle hat ein Mikrofon dabei und versucht die Fassung zu behalten. Guerrero könnte nicht glauben, wie sehr er ihm Nerven gekostet habe. Erst blamiert er ihn vor der ganzen Welt an WrestleMania, dann macht er sich über ihn nur lustig und letztendlich habe Angle nun das WWE Komitee im Nacken. Das Limit ist voll!

      Guerrero unterbricht Angle, was kommt nun? Will er ihn wieder in ein Match stecken? Gibt es denn übehaupt noch jemanden, den Angle findet? Der so dumm sein muss wie Booker T, um ebefalls gegen Guerrero zu verlieren? Angle habe sich alles selbst zuzuschreiben. Blind vor Rache, weil er selbst nicht in der Lage war ihn zu besiegen. Angle schaut kurz zu Boden und schlägt dann Guerrero das Mikrofon gegen den Kopf! Guerrero taumelt, Angle Slam! Angle lässt das Sakko zu Boden fliegen und packt sich mit voller Wut Guerreros Bein, Angle Lock! Der Hold sitzt und der WWE Champion schreit. Er klopft ab, aber wir sind hier in keinem Match. Es eilen WWE Offiziellen hin, die auf Angle einreden. Dieser lässt aber nicht los und kanalisiert seine ganze Wut in diesem Hold. Er wenig später lässt er los und wird von den Offiziellen in eine Ecke gedrängt.

      Während man sich um Eddie Guerrero kümmert, versucht man auch Kurt Angle zu beruhigen. Ein großes Chaos, was heute nicht mehr geklärt werden kann. Denn WWE SmackDown hat gerade sein Ende gefunden!
    • Es ist angenehm mal am Anfang der Show die Tag Team Champions zu sehen. So bekommt das Gold auch automatisch mehr Gewicht. Da merkt man auch, dass momentan der Titel bei SmackDown wesentlich besser funktioniert als bei RAW.
      Paul Heyman so zurückzubringen ist wahrlich eine Überraschung mit der man nicht rechnen konnte. Jetzt Heyman also der Mastermind hinter dem Turn. Ich bin gespannt, ob das noch eine größere ECW-Story wird. Alleine als Manager der Dudleyz wäre er wohl zu wenig seiner Fähigkeiten eingesetzt.

      Ich finde es immer cool, dass Du die Matches so ausschreibst und seien sie noch so belanglos wie dieses hier. Immerhin konnte Hardcore Holly damit einen Sieg landen. Er wäre übrigens auch mal jemand, den ich gerne übergangsweise als WWE Titelherausforderer sehen möchte.

      Kurt Angle bricht mit seinem gesamten Back-Office. Na das ist doch sehr interessant, ob es dabei bleibt. Irgendeinen Handlanger wird King Kurt doch bestimmt auch weiterhin brauchen.

      Das Cruiserweight Match war halt auch nicht von hoher Bedeutung. Moore war damals auch irgendwie eine Fehlbesetzung in der Division. Dafür konnte sich aber ein gewisser Paul London ganz gut beweisen und trägt von dem Sieg mehr Overness.

      Klar, dass Du als Old School Fan Hackshaw Jim Duggan einsetzt.^^ Ich dachte echt, dass uns Dusty Rhodes beehren würde, aber der war ja damals gerade bei TNA unter Vertrag, wenn ich mich nicht irre.
      Suzuki erhält weiterhin seinen starken Aufbau. Ich gehe davon aus, dass er möglichst bald mit John Cena fehden wird, wenn dieser sein Programm mit JBL beendet hat.

      Also die US Titelfeier hätte ich mir etwas anders vorgestellt. Wäre für Cena wohl besser gewesen diese zu ruinieren anstatt Orlando Jordan wegzusquashen. JBL ist damit wohl auch nicht wirklich gestärkt und das in der ersten Woche seiner Regentschaft.
      Ich bin gespannt, wie Du mit JBL weitermachst. Sein Aufbau war bislang solide. Den Titel wird er wohl länger halten.

      Kurzes Interview des World Greatest Tag Team. Das war soweit auch solide. Hypt halt den etwas ungewöhnlichen Main Event.

      Booker T ist damit mit einem Schlag wieder in der Midcard. Finde ich eher schade und ich hoffe nicht, dass wir jetzt Reigns vs. Booker T erleben. Booker T hingegen fehlen jetzt wirklich große Siege und Reigns kann niemand ernst nehmen. Ich weiß nicht, ob das World Greatest Tag Team so auf diesen Sieg angewiesen wäre.

      Also das Segment hat mir leider nicht so gefallen. Kurt Angle ist damit als General Manager wohl auch bald Geschichte und steigt wieder regulär in den Ring. Eddie wird sich die Attacke wohl nicht gefallen lassen.
      Was mich etwas stört ist, dass Du Mordecai, Kane und Taker gar nicht bei SD gebookt hast. Vor allem Mordecai halte ich noch immer für ähnlich gescheitert wie in der damaligen Realität. Da kam bislang gar nichts. Vergleicht man das mal mit den Charakteren wie Undertaker, Kane oder Mankind bei ihren Debüts.
      Da ist Mordecai nicht einmal auf einer Stufe mit Gangrel. ;)

      Ansonsten war es ne Episode die ich nicht so ganz einordnen kann. Es hat sich einiges getan und das Gesicht des Brands wird sich wieder etwas verändern. Dennoch mag ich es sehr deine Shows zu lesen. Du postest sehr kontinuierlich, die Zeit war damals für mich kultig weil ich gerade mit dem WWE gucken begonnen hatte.
    • Dank für das Feedback, leider war SD schon überfüllt. Ich bekam Kane, Mordecai und Co. nicht mehr unter. Ich hatte schon Angst das SD nicht ankommt, weil es so überladen wirkt.

      Mordecai muss man Zeit lassen, er siegt immerhin jedes Match. Ich brauch schon Aufbau und Overness, sonst krieg ich Krach mit EWR :D
    • Dann wundert es mich aber, dass Du 2 Fillermatches gebracht hast. So überladen fand ich SD jetzt nicht.^^

      Mordecai ist halt dein Projekt. Ich frage mich nur mit welcher Story du ihn over bekommst.
      EWR ist da leider auch beinhart.

      Wobei als ich damals mein Diary mit EWR simulierte, hatte ich umgekehrtes Problem. Da war Taka Michinoku immer kurz davor Main Eventer zu werden.^^
    • Ich finde das Shows auch Filler Matches brauchen. Nur Story Slots, weiß nicht, dann gehen andere Stars komplett unter. Ich versuche da irgendwie eine Balance zu halten, was aber auch nicht immer klappt.

      Mordecai startet nach dem SummerSlam, ist auch fast der echte Weg der WWE gewesen. Nur leider wurde seine erste Major Story zum Flopp. So lebt er erst von Siegen, dann ist er zumindest gestärkt und ich hab noch die Promos. Zugegeben nicht spannend, aber solang er nicht verliert ist mir das gerade "egal". Ich kann nur soviel verraten, dass sein erster Gegner ein hohes Standing hat. Erst wenn Person X seine Story beendet, kann ich ihn nutzen für Mordecai. Vielleicht weiß man dann auch auch genauer, warum ich diesen Zeitpunkt abgewartet habe.

      Taka als Main Eventer ist natürlich auch was :D Ich gehe eigentlich nicht nach Werten, nur ich will mich ungern mit EWR anlegen. Ich steuer nach dem RAW PPV auf dem SummerSlam vor, da brauch ich keinen Ausfall.


    • WWE Monday Night RAW
      05.07.2004
      Venue Winnipeg Arena City - Winnipeg, Manituba

      Commentators: Jerry Lawler & Jim Ross

      Die letzte WWE Monday Night RAW Ausgabe vor WWE Vengance beginnt in wenigen Sekunden. Der Einspieler geht in das Ende hinüber und die Kommentatoren begrüßen das Publikum, heute in einem kurzen Abstecher in Kanada! Dies ist die letzte RAW Ausgabe vor WWE Vengeance. Heute wird Batista auf Rhyno treffen, dass wussten wir ja bereits. Außerdem sind heute einige kanadische Superstars mit dabei. Christian, Edge und auch Chris Benoit. Der WWE World Heavyweight Champion soll auch gerade in die Halle gekommen sein. Über das Headset gibt Jerry Lawler an, dass gerade Backstage etwas passiert.

      Backstage rast der Kameramann durch die Ecken, dann man hört Gebrülle vom Feinsten. Chris Benoit und Shawn Michaels drohen sich an die Kehle zu gehen. Grund dafür ist das Tag Team Match, was sie letzte Woche gegen Batista und Ric Flair verloren haben. Es gab auch minimale Spannungen, die am Ende drohten zu eskalieren. Man schiebt sich die Schuld hin und her, bis Eric Bischoff schleimig um Ruhe bittet. Es wäre ja so schade, dass man sich vor dem Pay-Per-View so streiten müsste. 2 gute Kollegen, beide gehören zu den größten von Monday Night RAW. Wie tragisch so ein Blatt wenden kann. Bischoff ist der Meinung, dass beide heute wohl getrennte Wegen gehen sollten. Eventuell kann da ja eine Beschäftigung helfen? Wir befinden uns heute in Kanada. Also der perfekte Ort um.... Shawn Michaels den Fans näher kommen zu lassen. Michaels fasst sich raufend in die Haare, er weiß das die Kanadier ihm noch etwas böse sind. Um heute weiteren Ärger zu vermeiden, stellt er Michaels heute in den Ring gegen Rob Van Dam! Und Chris Benoit verfrachtet er heute zu den Kommentatoren, wenn das Match gestartet wird. Der General Manager verabschiedet sich, während Benoit und Michaels sich einfach nur giftig anstarren.

      Singles Match
      Jazz vs. Lita
      Nach diesem kleinen Backstagevorfall kommt Lita zum Ring, bereits Jazz als Gegnerin wartet schon auf sie. Lita hat sich in den letzten Tagen oft mit Trish Stratus etwas angelegt, jetzt muss ihre Konzentration aber wo anders hin. Denn Jazz ist eine unangenehme Gegnerin, was Lita auch feststellen muss. Mit Kraft und Submission geht Jazz vor und kann Lita damit das Leben schwer machen. Erst eine Headscissor kann Lita Luft zum Atmen bringen. Sie schlägt einige Male auf Jazz ein und springt dann auf ein Turnbuckle. Aber im Flug wird Lita einfach in den Magen geschlagen, eine böse Aktion die ermahnt wird. Doch Jazz interessiert das weniger. Die farbige Dame setzt zum Vertical Suplex an, wo Lita am Ende dann doch auf den Beinen landet. Sie weicht dann noch einer Clothesline aus und punktet dann mit einem Snap DDT. Damit der Plan aber noch genauer aufgeht, steigt sie auf ein Toprope und führt einen schönen Moonsault aus. Das Cover ist damit perfekt und Lita besiegt damit Jazz.
      Winner Viá. Pinfall: Lita

      Lita hat gewonnen und feiert ihren Sieg. Doch da wird sie von Trish Stratus unterbrochen, die hier in Kanada die Fans wohl auf ihrer Seite hat. Stratus steht auf der Stage und hat ein Mikrofon dabei. Sie findet, dass Lita gefälligst den Ring frei machen sollte. Denn Kanada wäre ihr Land! Das ist ein Abend, der Stratus alleine gehören sollte. Langsam geht die Women´s Championesse die Stage runter und beleidigt Lita weiterhin. Diese hat sich auch ein Mikrofon geholt und meint, dass Stratus nicht mal sich vor ihren eigenen Fans benehmen könnte. Stratus steigt in den Ring und hält Lita die Hand vors Gesicht, sie möchte nichts mehr hören. Es reicht schon, dass ihr eine Gail Kim das Gold streitig machen will. Doch diese wird an WWE Vengeance scheitern! Lita meint das dies möglich sein könnte, aber am selben Abend gäbe es noch die Battle Royal. Und diese wird Lita gewinnen und danach Stratus das Gold streitig machen.

      Die Blondine lacht, Lita wäre für sie keine Gefahr. Lita stimmt da auch wieder zu, denn es gäbe noch genau sieben andere neben Kim und Lita. Also habe sich Stratus vor der ganzen Women´s Division zu Fürchten, die das Gold ins Visier genommen haben. Mit “Come Out, Ladies” erscheinen plötzlich Ivory, Jacqueline, Molly Holly, Nidia, Stacy Keibler und Victoria auf der Stage. Auch Jazz hat sich wieder im Ring aufgebaut. Stratus ist der Meinung, dass es Zeit wäre sich zu verabschieden. Sie will gehen, aber da ertönt das Theme von Gail Kim! Die Kanadierin wird laut umjubelt und kommt die Stage hinunter. Stratus hält das Gold fest an sich und sieht nur einen Weg, durch die Absperrung! Sie hüpft rüber und flüchtet, während die anderen Mädels signalisieren das jede (!) den Titel haben will.

      Es ertönt das Theme von Edge, der Kanadier wird natürlich von den Fans fanatisch gefeiert. Mit dabei hat er auch seinen Intercontinental Titel, der den Fans stolz präsentiert wird. Edge auch ein Mikrofon dabei und begrüßt das kanadische Publikum. Er freut sich sehr wieder “zu Hause” zu sein, er wird nie vergessen das er ein Kind Kanadas wäre. Nach Applaus spricht Edge über WWE Vengeance, eine schwierige Aufgabe steht an. Er muss sich nicht nur gegen 3 Superstars behaupten, sondern auch ein Randy Orton wird der Special Referee dieses Matches sein. Die Chancen für Edge mögen zwar schlecht stehen, doch das Gold auf seinen Schultern lässt ihn hoffen. Und wenn er eines Tages wieder nach Kanada zurück kommen sollte, dann wird er sich immer noch WWE Intercontinental Champion nennen dürfen!

      Das ruft einen Christian auf den Plan, der in Begleitung von Tyson Tomko zum Ring erscheint. Im Ring angekommen entschuldigt Christian die Störung. Aber Hallo, er ist auch Kanadier? Warum kriegt er nicht den Applaus, den Edge erhält? Chirstian findet das fraglich, muss es akzeptieren. Christian spricht über alte Zeiten, gemeinsam wo er noch mit ein Team bildete. Wo ist die Zeit nur hin? Christian bietet Edge an sich ihm wieder anzuschließen, um alte Zeiten wieder auferstehen zu lassen. Als Trio würde man ein unschlagbares Team Gründen. Edge überlegt, doch er lehnt ab. Auch er vermisst irgendwie die alten Zeiten, aber man verändert sich. Und wenn sich Edge nie verändert hätte, so wäre er jetzt kein Titelträger. Christian fühlt sich angegriffen, er ist der Meinung das Edge unverschämt und eine fremde arrogante Seite aufgetragen hat. Einst waren sie wie Brüder! Edge nickt, gibt aber an das Christian wohl einen neuen “Bruder” gefunden zu haben.

      Edge wäre bereit irgendwann noch mal mit Christian über das Thema zu sprechen, aber nicht heute. In wenigen Tagen wird Christian ein Gegner für ihn sein, der keine Sonderbehandlung erhält nur weil man einst sich gut verstanden habe. Der Champion will an Christian vorbei, doch Tomko stellt sich ihm in den Weg. Christian sagt, dass er bestimme wann Edge gehen kann und wann nicht. An WWE Vengeance wird Christian über Edge höchstpersönlich den Pinfall erlangen und ihn als Champion ablösen! Wenn Edge meint er könne Christian so im Regen stehen lassen, muss er ihn erneut enttäuschen. Das Mikrofon geht zu Boden und Edge wird von beiden gefährlich anvisiert. Es kommt zum Brawl, den Edge leider am Ende verliert. Plötzlich schreit das Publikum auf, Hometown HeroChris Jericho kommt zum Ring gerast! Er vertreibt am Ende gemeinsam mit Edge das gegnerische Team und man lässt sich von den Fans feiern.

      Eine Bildgrafik wird eingeblendet. Es folgt heute noch ein Tag Team Match zwischen Chris Jericho und Edge, die gegen Christian und Tyson Tomko antreten werden.

      Singles Match
      Rodney Mack vs. Tajiri
      Die Show geht weiter, natürlich mit der Action im Ring. Tajiri darf sich mit dem ruppigen Rodney Mack messen. Dieser ist wirklich kein Mann, den man gerne bei schlechter Laune kennenlernen möchte. Er verhält sich im Ring auch extrem eigensinnig, dass muss der Referee auch immer wieder ermahnen. Doch Mack scheint das zu machen, worauf er Lust hat. Er schleudert den Japaner in die Seile, rechnet aber nicht mit dem Back Spring Elbow. Dieser bringt Mack etwas aus der Fahrt raus, während Tajiri immer mehr davon aufnimmt. Nach harten Kicks gegen die Beine gelingt ihm sogar die Tarantula an den Seilen, die aber nicht erlaubt ist. Tajiri will weiter seine Chance nutzen, aber eine Overhead Suplesse von Mack bremst ihn aus. Mack atmet tief durch und packt sich dann Tajiri zum Black Out. Doch Tajiri windet sich aus dem Griff raus und schlägt auf Mack ein, der diese Punches aber leicht abblocken kann. Doch dann ist Tajiri schlau und täuscht einen Schlag vor, der aber in einem Kick endet. Mack geht auf die Knie, während der Japaner für Schwung sorgt den Buzzaw Kick auspackt! Mack kippt um, Tajiri schmeißt sich auf ihn, Three Count!
      Winner Viá. Pinfall: Tajiri

      Todd Grisham befindet sich Backstage und möchte mit dem WWE World Heavyweight Champion ein Interview führen. Chris Benoit wird auf die Situation von Shawn Michaels angesprochen. Der Crippler habe auch keine Ahnung, was Michaels los wäre. Irgendwie kann er ihm nicht trauen, auch wenn er das gerne möchte. An WWE Vengeance hofft Benoit, endlich das Thema Michaels abzuhaken. Er hat sich das Match verdient, keine Frage. Doch er wird bald merken, dass in seine Art einiges kosten könnte. Und wie er schon einst sagte, er weiß wer Shawn Michaels ist und zu was er in der Lage ist. Benoit habe es nicht vergessen und die kanadischen Fans in Kanada ebenfalls nicht. Grisham bedankt sich für das kurze Interview und gibt ab zum Ring.

      Tag Team Match
      Chris Jericho & Edge © vs. Christian & Tyson Tomko
      Nach einem Hype von WWE Vengeance kommt es nun zum Tag Team Match, was heute schon angesprochen wurde. Chris Jericho und Edge sind heute die absoluten Fanfavoriten. Christian erntet nur bedingt Applaus, während Tyson Tomko irgendwie keinen Fan zu haben scheint. Das Match lebt von starken Fanreaktionen, besonders für Jericho der bei jeder Aktion gefeiert wird. Doch der Fanliebling wird von Christian und seinem Partner schön von Edge ferngehalten. Christian und Tomko liefern ein gutes Team Play ab und verhöhnen Edge. Doch nach einem Enzuigiri Kick hechtet Jericho vor und bringt Edge ins Spiel. Dieser räumt auf. Tomko fliegt nach einer Clothesline aus dem Ring. Dann bekommt Christian Prügel. Nach einem hohen Back Body Drop packt er sich Christian erneut, aber da erlebt man den Konter. Christian prügelt auf Edge ein, zeigt dann auch einen Dropkick gegen Jericho der vom Ringrand fliegt. Christian dominiert, Tomko versucht Jericho vom Ring fern zu halten. Doch er scheitert. Edge bringt Jericho zurück in den Ring, der nach einem Missile Dropkick droht die Walls Of Jericho anzusetzen. Aber Christian windet sich raus. Er will zu Tomko, doch da zeigt Jericho einen Dropkick in den Rücken und Christian prallt gegen seinen Partner. Für Tomko geht es abwärts und Christian landet erneut in der Walls Of Jericho - Tap Out!
      Winner Viá. Pinfall: Chris Jericho & Edge

      Batista macht sich in einer Kabine gerade warm, als Ric Flair und Randy Orton eintreffen. Der Nature Boy fragt ob Batista sich bereit fühle. The Animal behauptet sich noch nie besser vorbereitet zu haben. Heute wird sich zeigen, dass es nur ein wirkliches Beast bei RAW geben würde. Und das ist er, Batista! Orton rollt etwas die Augen, was von Batista bemerkt wird und fragt was Orton für ein Problem habe. Liegt es daran, dass er nicht am Match offiziell mit teilnehmen kann? Der Legend Killer hört das nicht gerne und merkt an, dass er zumindest der Referee sein wird. Also würde er Batista raten einen anderen Ton anzuschlagen. Flair versucht wieder zu schlichten, wird aber gleich von Orton auf stumm geschaltet. Orton möchte keinen Krach, er entschuldigt sich. In letzter Zeit habe sich einiges halt verändert. Er hält Batista die Faust hin, die Batista zögerlich dann ebenfalls mit einem Faustschlag beantwortet. Gemeinsam verlassen die Herren dann den Raum.

      Singles Match
      Batista (/with Randy Orton & Ric Flair) vs. Rhyno
      Kommen wir nun zu einem weiteren Match. Batista bekommt es mit Rhyno zu tun, beide nehmen am Fatal 4 Way Match an WWE Vengeance teil. Das Match beginnt mit einer Umkreisung der Herren, langsam fangen sie sich an mit einem Kräftemessen sich gegenseitig durch den Ring zu drücken. Da muss selbst auch ein Batista selbst mal durchatmen. Doch dann ist Rhyno fix. Das Nashorn rammt Batista in eine Ringecke und verpasst ihm einige Shoulder Blocks. Er nimmt danach Anlauf und will einen Running Shoulder Block zeigen. Allerdings rennt Batista zur Seite und kann Rhyno eine böse Clothesline verpassen. Er packt sich den ehemaligen ECW Star und nimmt ihn in einen Bearhugh. Batista drückt und drückt. Doch plötzlich befreit sich Rhyno aus den Klammern und zeigt einen Belly To Belly Suplex. Das Cover, Two Count. Batista und Randy Orton die Batista begleiten, feuern ihren Kollegen an. Rhyno brawlt auf Batista ein und übernimmt etwas die Oberhand. Der Gore soll kommen, aber Batista fängt ihn im Lauf zum hohen Spine Buster ab! Er packt sich Rhyno schleppend in zur Batista Bomb parat, mit der auch das Match beendet.
      Winner Viá. Pinfall: Batista

      Nach dem Match signalisiert Batista den Gewinn der Intercontinental Championship. Ric Flair feiert seinen Tag Team Partner, während Orton für ihn langsam in die Hände klatscht.

      Rob Van Dam Und Shawn Michaels machen sich auf dem Weg zum Ring. William Regal ist natürlich mit am Ring, um seinem Partner moralische Unterstützung zu geben. Michaels kommt alleine und wird nicht gerade freundlich empfangen, wie immer in Kanada. Beide stehen im Ring und dann hört man das Theme von Chris Benoit, der wie ein alter Kriegsheld empfangen wird. Er kommt aber nicht zum Ring, bleibt oben sehen und gesellt sich dann zu den Kommentatoren.

      Singles Match
      Rob Van Dam © (/with William Regal ©) vs. Shawn Michaels
      Es ist schon nicht leicht für Shawn Michaels, der in diesem Match nur böse Zwischenrufe erhält. Rob Van Dam wird dafür bei jeder Aktion gefeiert. Der World Tag Team Champion ist wie immer Kick-Lastig unterwegs, doch er weiß das er gegen einen Shawn Michaels antreten muss. Dieser weicht einem Spin Kick aus und schickt RVD in die Seile, wo er in den Inverted Atomic Drop läuft. Doch auch ein Michaels muss mal einstecken. Nach dem Monkey Flip sehen wir den Rolling Thunder, ein Markenzeichen des ehemaligen ECW Stars. Michaels wirkt immer frustrierter, dass merken auch die Kommentatoren. Rob Van Dam konzentriert sich weiterhin, der aber im Lauf einen Running Forearm kassiert. Der Herzensbrecher steigt auf das Toprope, Flying Elbow! Das Cover, Two Count. Michaels kündigt die Sweet Chin Music an, doch RVD stoppt das Bein von seinem Gegner und kickt ihn hart gegen den Kopf. Michaels taumelt und wird dann auf die Matte geslamt. Sofort hechtet danach auf ein Turnbuckle, aber da springt Michaels auf und beide kämpfen auf dem Toprope. Superplex von Michaels gegen RVD! Es kommt zum Cover, es reicht nicht. Regal fiebert mit, während die Fans RVD anfeuern. Es kommt zum Schlagabtausch, fast in Zeitlupe. Beim letzten Schlag lässt sich RVD in die Seile fallen, kommt zurück und.. Sweet Chin Music! Die hat gesessen und die Fans buhen, während der Referee den Pinfall zählt. Shawn Michaels gewinnt!
      Winner Viá. Pinfall: Shawn Michaels

      Nach dem Match steigt William Regal in den Ring und richtet seinen Partner hilfreich auf. Rob Van Dam hält sich den Kopf und wirkt etwas benommen. Dann geht er zu Michaels und hält ihm die Hand hin, doch der Show Stopper schlägt die Hand einfach von sich weg. Sichtlich frustriert verlässt Michaels den Ring unter negativen Buh-Rufen der Fans. Auf der RAW Stage oben angekommen, steht Benoit vom Pult auf und geht zu Michaels hin. Er schnauzt ihn an, man hört etwas von “No Respect”. Michaels meidet den Blickkontakt zu Benoit und will gehen, bis Benoit ihn an den Arm packt. Wie aus der Pistole geschossen dreht Michaels sich um und verpasst ihm die Sweet Chin Music! Die Fans Buhen was das Zeug hät und die Kommentatoren sind geschockt.

      Shawn Michaels steht nun vor dem liegenden Benoit, schaut sich dann noch einmal emotionslos um und verschwindet dann langsam in den Backstagebereich. Das RAW Logo wird eingeblendet und damit endet die letzte Ausgabe vor WWE Vengance!
    • Ich dachte eingangs an mehr. Dabei wird HBK vs. Benoit ein wenig so aufgebaut wie HBK vs. Cena bei WM 23. Ich finde die Story solide. So wirkliche Heat kam nie auf. Hätte mir da die große Abrechnung von Benoit für den Scewjob 1997 gut vorstellen können.

      Jazz vs. Lita ging dann klar an Lita. Ich denke auch, dass Du sie jetzt eben stärker pushen willst. Hoffentlich wird sie nicht schwanger.^^
      Danach darf Trish wieder ihre Arroganz offen legen und ist damit nicht gerade sehr beliebt
      Das ganze dient dann auch noch zusätzlich, um die Battle Royal zu hypen.

      Die Promo von Edge und Christian war gut. Man merkt halt, dass die beiden einstigen Brüder eine lange Geschichte verbindet. Ich denke auch, dass Du die beiden sogar jetzt mal intensiver miteinander oder besser gesagt gegeneinander fehden lässt. Chris Jericho darf dann auch noch den Save im Chaos machen, weil ja auch Tomko mitmischt und dieser sein Feind beim PPV ist. Gut gelöst.

      Ich mag Tajiri und fand ihn als Tag Team Partner von Funaki doof. Denn Funaki ist eben einer der seichteren Japaner die die WWE zu bieten hatte. Sein Sieg gegen Mack ist soweit in Ordnung. Vielleicht gibt es einen kleinen Push.

      Benoit mit deutlichen Worten in die Richtung von HBK. Man darf sich also schon auf einen umkämpften Titelfight bei Vengeance freuen.

      Christian muss in der Walls of Jericho abklopfen. Ich kann mir jedoch nicht vorstellen, dass er neuer Intercontinental Champion wird. Durch diese Thematik rutschten die anderen Teilnehmer des IC Fatal 4 Way etwas in den Hintergrund.

      Nach dem Segment kann ich mir jetzt auch sehr gut vorstellen, dass Du Orton und Batista die Evolution sprengen lässt. Die beiden Herren wirken ja sehr verfeindet und da kann es wohl nur sehr rasch zum großen Urknall kommen zwischen diesen beiden großen und starken Akteuren.
      Hat mir auf jeden Fall gefallen. Rhyno aber wirkt hier in diesem Aufbau echt nur wie ein Anhängsel.

      Shawn Michaels darf dann auch noch abschließend den Main Event der Show für sich entscheiden. Klar, dass HBK als Screwjobber ausgebuht wird. Er darf dennoch gewinnen. Da wäre sogar ein Upset Sieg von RVD ganz gut gewesen. So sind die Fans sauer, weil danach HBK auch noch den Champion und Hometown Hero attackiert.

      Damit kommt auch schon der nächste WWE PPV. Die Card wurde solide aufgebaut. Das Fatal 4 Way IC Titelmatch wird wohl der beste Kampf des Abends werden. HBK vs. Benoit wird auch gut werden, aber da kam erst etwas zu spät das Feuer rein.
    • Huch, danke für das schnelle Feedback.

      Mich wundert es das RAW so gut wegkam, ich war absolut kein Fan davon und hab auch noch Sachen umgeschrieben. Besonders die Sache mit Edge / Christian, aber freut mich natürlich.

      HBK vs. Benoit war für mich schwierig. Ein Face vs. Face ist nicht immer einfach, genau wie Heel vs. Heel. Ich wollte aber nicht, dass beide sich vor dem PPV noch prügeln. Deswegen kam mir die Tour durch Kanada recht, wo ich Michaels mal in eine andere Position stellen konnte.

      Kane ist leider bei SmackDown, Lita wird von daher kein Kind bekommen.. Allerdings, wie wäre es mit Snitsky als Vater eines Kindes? :D
    • Ja, das versteh ich, dass es bestimmt nicht so spaßig ist Face vs. Face zu booken. Kanada hat da halt dann eine Ausnahmestellung und bringt tolle Möglichkeiten.
      Na so mies war RAW echt nicht. Du hattest doch bis auf Tajiri vs. Rodney Mack interessante Kämpfe zu bieten. Es gab einige wichtige Segmente. Die Show hatte einen roten Faden.


    • WWE SmackDown
      08.07.2004
      Vanue Winnipeg Arena - Winnipeg, Manitoba

      Commentators: Michael Cole & Tazz

      WWE SmackDown beginnt mal wieder mit dem typischen Video Trailer, gefolgt von der Begrüßung von Michael Colse und Tazz. Beide sind heute sehr angespannt, warum? Vince McMahon wird heute zu Gast bei SmackDown sein! Der WWE Chairman kündigte seinen Besuch über ein kleines Video an, anscheinend wird er heute ein Urteil richten bezüglich der Attacke von Kurt Angle an Eddie Guerrero. Außerdem sehen wir noch Booker T in Action, der gegen Luther Reigns antreten muss. Und was wird Kane heute zu sagen haben, der laut Tazz sich an seinen Bruder dem Undertaker richten möchte. Wer mehr wissen will, nicht abschalten und dran bleiben!

      Josh Mathews steht Backstage und hat Eddie Guerrero bei ihm stehen. Beide unterhalten sich über solide Themen, dann wird der heutige Ehrengast angesprochen: Vince McMahon! Eddie Guerrero ist froh, dass endlich mal die höchste Macht sich eingeschaltet hat. Der Mexikaner ist der Meinung, dass Kurt Angles letzte Stunde als General Manager gezählt sind. All die Monate ging es nur um ihn und seinen Durst nach Rache, für die der Grund einfach nur lächerlich ist. Die Attacke von letzte Woche konnte auch kein Vince McMahon ignorieren. McMahon wäre für Guerrero der letzte “Camarada” (Kumpel), der Angle ein für alle Male stoppen könnte. Mathews lässt darauf hinweisen, dass der WWE Chairman noch nicht im Hause wäre. Doch er könnte jeden Moment vorfahren. Der Reporter bedankt sich bei Guerrero und wird sich live aus dem Parkhaus melden, wenn Vince McMahon eintrudeln wird.

      Singles Match
      René Duprée vs. Steven Richards
      Im ersten Match der Show taucht René Duprée auf, der natürlich in Kanada als Favorit ins das Match steigt. Sein Gegner ist Steven Richards, ein ECW-Veteran. Das Match startet mit einem schnellen Duprée, der Richards einen hohen Back Drop verpasst. Schnell kommt der French Tickler Tanz, der von den Fans gefeiert wird und in einem Elbow Drop endet. Richards wird nach der Aktion auf die Schulter genommen, aber da befreit sich Richards und landet auf den Beinen. Er zeigt rasch einen Superkick und rollt Duprée ein, Two Count. Richard will erneut diesen Kick zeigen, die Fans sind davon wenig begeistert. Der Kick soll folgen, aber da lässt er einfach seinen Gegner auf die Schultern erneut springen. Sofort kommt der Loire Valley Driver, damit auch das Ende für Steven Richards.
      Winner Viá. Pinfall: René Duprée

      Im Interview haben wir nun Rey Mysterio, der von Josh Mathews befragt wird. Es geht um den heutigen Gegner des Mexikaners, es soll Mordecai sein. Der Backstagereporter möchte wissen, was Mysterio über ihn denkt. Der kleine Mann aus Mexiko kann kaum etwas zu Mordecai sagen. Niemand was genau wer er ist und was er will. Er scheint in seiner eigenen Welt zu Leben, die keinen Spaß oder Freude erkennt. Aber dies sind Dinge, warum Wrestler wie er in den Ring steigen. Sie haben Spaß an ihrer Arbeit und man liebt es die Fans zu unterhalten. Eigentlich sollte man für Mordecai Mitleid aussprechen, er wirkt gefühlskalt. Doch eventuell schafft er ihm heute eine andere Welt zu zeigen. Mathews bedankt sich für die netten Worten und gibt wieder ab zu den Kollegen.

      Singles Match
      Mordecai vs. Rey Mysterio
      Und die Kollegen berichten gerade über den Entrance von Mordecai, immer wieder beeindruckend. Dann folgt auch schon Rey Mysterio, der von Mordecai gleich ins Visier genommen wird. Vor dem Match bezeichnet Mordecai gleich den Mexikaner als einen Lügner, der sich hinter eine Maske versteckt. Es folgen mehr böse Worte, aber irgendwann hat es Mysterio satt. Er schickt Mordecai ins Seil, Dropkick. Der Pale Rider ist davon nicht begeistert und versucht Mysterio in die Finger zu bekommen, aber nicht so einfach wie gedacht. Aber dann fängt er Mysterio bei einem Cross Body Versuch ab und schleudert ihn einfach böse von sich weg. Er nimmt ihn in einen Chin Lock, fuchtelt ihm sogar an der Maske rum. Aus der Werbung zurück dominiert Mordecai weiter. Aber dann landet er auf dem mittleren Ringseil und der 619 droht. Dieser kommt, trifft und Mordecai rollt sich komplett raus aus dem Ring. Außerhalb des Ringes kämpfen sie weiter. Mordecai will Mysterio gegen die Absperrung schmeißen, aber Mysterio landet gegen Mordecais Kreuzrellikt (er stellt es ja immer schön vor dem Ring auf)! Dieses kippt zu Boden und Mordecai fasst sich geschockt an die Haare. Er schnauft, brüllt und schlägt auf Mysterio ein. Er schreit ihn an und rollt ihn in den Ring zurück. Dort schlägt er weiter hart und mit der Faust immer weiter auf den Kopf seines Gegners ein, der sich ja kaum noch Bewegen kann. Der Referee will Mordecai von Mysterio wegziehen, aber dieser lässt nicht von ihm ab. So nicht, Disqualification!
      Winner Viá. Disqualification: Rey Mysterio

      Das war für Mordecai wohl einfach zuviel. Er scheint total in Rage zu sein, immer wieder schlägt er auf Mysterio ein und brüllt. Der Referee will dazwischen gehen, aber Mordecai ist fast in einer Art Beserker-Modus. Er packt sich Mysterio zum Ansatz seines Crucifix, der kaum noch sich auf den Beinen halten kann. Aber da kommt wer die Entrance Rampe runter gelaufen, es ist Hardcore Holly! Der einst schon gegen Mordecai kämpfte und verlor, rettet Mysterio. Er schlägt auf Mordecai ein, schleudert ihn in die Seile und schießt ihn mit einer Clothesline aus dem Ring. Während Holly sich etwas um den Mexikaner kümmert, ist Mordecai dabei Gift und Galle zu spucken. Er zeigt mit dem Finger auf Holly mit weit aufgerissenen Augen und droht böswillig.

      Non Title - Tag Team Match
      Akio & Sakoda vs. The Dudley Boyz © (Bubba Ray Dudley & D-Von Dudley) (/with Paul Heyman)
      Letzte Woche entpuppte sich Paul Heyman als neuer Manager der Dudley Boyz, die sich auf einen neuen Pfad des bösen bewegen. Sie erscheinen zum Ring, mit Paul Heyman und einer heeligen Variante ihres Themes. Ihre Gegner sind die Japaner Akio und Sakoda, beide tummeln sich schon im Ring. Das Match startet mit einer aggressiven Art der Dudley Boyz, sie lassen ihre Gegner nicht den Hauch einer Chance. Immer wieder ein schnelles Abklatschen mit dem Partner und es folgen Attacken,die der Referee ungerne sieht. Sakoda schafft es aber dann doch einmal den Dudley Boyz Ärger zu machen, zum Frust von Paul Heyman. Doch dann setzt Bubba Ray den Japaner auf das oberste Seil und fegt ihn mit einer Clothesline runter. Akio wird derzzeitig böse vom Ringrand gezogen, durch D-Von Dudley. Es folgt das erneute Abklatschen der Dudley Boyz, die dann in Ruhe den 3-D auspacken können. Es folgt das Cover, siegreich in einem kurzen Prozess.
      Winner Viá. Pinfall: The Dudley Boyz © (Bubba Ray Dudley & D-Von Dudley) (/with Paul Heyman)

      Zack, wir sind ganz schnell im Parkhaus der Halle. Josh Mathews steht bereits vor Ort und eine lange schwarze Limousine rollt entgegen. Wer steigt aus? Natürlich Vince McMahon himself! Mathews begrüßt den Boss der Bosse und spricht ihn gleich auf den bekannten Vorfall an. McMahon räuspert sich und sagt, dass heute eine Entscheidung gefallen ist. Auch er habe die Attacke gegen Eddie Guerrero selbst gesehen, für einen General Manager gehöre sich das nicht. Doch er will Kurt Angle auch nicht vorverurteilen, er kann ihn sogar verstehen. Mathews möchte wissen ob Angle heute den Posten als General Manager verlieren wird. McMahon antwortet mit einem “We Will See” und macht sich dann auf den Weg in die Halle.

      Singles Match
      Billy Kidman vs. Chavo Guerrero (/with Chavo Classic)
      Ein WCW Klassiker bekommen wir nun zu sehen. Billy Kidman trfft auf Chavo Guerrero, dem ehemaligen WWE Cruiserweight Champion. Auch Chavo Classic ist wieder mit dabei, seinen Sohn in den höchsten Tonen lobt. Das Match startet mit einer Serien von Kontern. Es würde noch weiter so gehen, wäre Guerrero nicht so frustiert. In einem Kräftemessen tritt er Kidman auf den Fuß und nimmt ihn gleich in einen Northern Lights Suplex. Der Mexikaner klopft sich auf die Brust und macht weiter. Er schmeißt Kidman in die Seile und empfängt ihn zu einer Power Bomb, die aber Kidman abwehren kann zum Facebuster! Ein starker Aktion. Cover, Two Count. Kidman schlägt auf Guerrero ein und setzt ihn auf ein Turnbuckle, wo der Frankensteiner funktioniert. Es sieht nicht gut aus für Guerrero. Kidman steigt auf das Turbuckle, kommt die Shooting Star Press? Nein, denn Chavo Guerrero lenkt ihn ab. Chavo Guerrero ist wieder bei Sinnen und holt Kidman mit dem Superplex vom Toprope. Dann kommt der Versuch des Brainbusters, doch da landet Kidman wieder auf seinen Beinen. Er zeigt sein Inside Cradle, Kick Out. Chavo kommt schnell wieder auf die Beine, wo er gleich in die Seile geht und eine unglaublich harte Clothesline zeigt. Kidman schlägt den Salto, wird gleich wieder zum Ansatz des Brainbusters genommen. Paff, der hat gesessen. Sofort das Cover, Sieg.
      Winner Viá. Pinfall: Chavo Guerrero

      Aus einer kleinen Werbung zurück hören wir das Theme von Kane, was gerade langsam erlischt. Denn Kane befindet sich schon im Ring, mit einem Mikrofon in der Hand. Kane ruft sofort nach seinem Halbbruder, dem Undertaker. Er wisse das er im Hause wäre. The Big Red gehört zu den wenigen die, die Aura des Undertakers spüren können. Er will von ihm wissen, warum er ihn bei WWE Great American Bash unterstützte. Er bräuchte kein Mitleid! Sein ganzes Leben konnte Kane sich schon ganz gut alleine durchsetzen, doch in den letzten Wochen ist da etwas “in seinem Kopf”. Diese Schmerzen, wie heiße Nadelstiche die durch sein Fleisch dringen. Die Urne habe ihn damit verflucht und er verlangt vom Undertaker zu wissen, wie man dies stoppt. Und wenn er heute keine Antwort bekommt, wird er gleich Anfangen SmackDown in Schutt und Asche zu legen.

      Langsam steigen die Nebelschwaden um den Ring auf, da geht das Licht aus und die Hälle färbt sich in einem dunklen blauen Licht. Es ertönt der Gongschlag, doch der Undertaker erscheint nicht im Ring sondern auf der Videoleinwand mit Paul Bearer! Paul Bearer spricht davon, dass Kane nur alleine gegen diese unheimliche Kraft kämpfen muss. Kane brüllt das ihm diese Aussage nicht helfen würde. Sein Zerstörungsdrang der ihm eins innere Befriedigung gab, ist kaum noch vorhanden. Der Undertaker spricht nun in dunkler stimme, dass die Schattenmächte Kane geschwächt zurückgelassen haben. Doch für diese Situation trägt Kane alleine die Verantwortung, da er hinter das Geheimnis der Urne hinterher war. Doch der Undertaker habe nicht vergessen, dass Kane trotz allem ein Teil seiner Familie wäre. Er habe ihn an WWE Great American Bash geholfen, weil er nicht mit ansehen konnte wie Kanes Schwäche ausgenutzt wurde.

      Kane macht die Aussage immer mehr wütender. Er will wieder der Alte sein. Der, der für Angst und Schrecken sorgt und dessen Namensaussprache alleine schon die Panik einleitet. Bearer schüttelt den Kopf langsam Hin und Her, Kane müsse den Weg zu sich selbst finden. Gemeinsam als “Familie”, würde es ihm sicher leichter machen. Doch dazu müsse Kane ihnen nur folgen, der Undertaker habe ihm bereits die Hand entgegengestreckt. Kane glaubt man würde ein mieses Spiel mit ihm spielen, diese Mindgames spielt er nicht mit. Das Bild vom Undertaker und seinem Manager schwindet langsam, während Kane ihnen noch hinterher brüllt. Doch dann sind sie im Nebel verschwunden und lassen einen Kane zurück, der sich wieder an den Kopf fast und irgendwie den Halt nicht mehr findet.

      Singles Match
      Booker T vs. Luther Reigns
      Kurz bevor der Main Event startet, sehen wir noch einmal warum es zu diesem kommt. Booker T ließ Luther Reigns im Tag Team Match gegen das World´s Greatest Tag Team im Stich. Der “Rücken” trägt wohl die Schuld. Im Ring konfrontiert Reigns den Bookman gleich mit dieser Situation. Während Booker T sich brüstet etwas Besseres zu sein, kassiert er gleich einen harten Punch gegen den Kopf. Reigns der die Wut in sich gelagert hat, lässt Booker T einen sichtlichen Spießrutenlauf durchleben. Aber Booker T bleibt am Ball. Er kickt Reigns gegen den Kopf und speißt ihn mit einem Spinebuster ab. Auf geht es zum Turnbuckle, was er besteigt und dann mit dem Missile Dropkick beendet. Cover, Two Count. Booker T dominiert und spricht zuviel zu den Fans, die Chance für Reigns. Er lässt Booker mit dem Hals auf das oberste Ringseil fallen und nimmt ihn in einen bösen Choke Hold. Der Bookman drückt seinen Gegner von sich weg und setzt plötzlich zum Bookend an, was aber abgeblockt wird. Ab ins Seil, Booker springt über Reigns und Superkick! Das ging flott und Reigns taumelt, es setzt den Kick in den Magen. Der Scissors Kick folgt, das Cover, Ende!
      Winner Viá. Pinfall: Booker T

      Nach dem Match will der Referee Booker T´s Arm in die Höhe heben, doch Booker reißt diesen Weg und schaut trotz des Sieges nicht gut gelaunt aus. Es gibt noch leichten Trash Talk mit den Fans, dann macht er sich aus dem Staub.

      “No Chance” erklingt aus den Boxen und der WWE Chairman kommt auf die SmackDown Stage. Auch er ist in Kanada nicht gerade beliebt, aber er trägt dies mit Fassung. Im Ring hagelt es für ihn böse Rufe, da fällt auch mal der Name eines Bret Hart. Zurück zum Thema: McMahon begrüßt das kanadische Publikum und jeder weiß warum er heute da ist. Die Situation zwischen Kurt Angle und Eddie Guerrero hat eine Grenze überschritten, McMahon ist heute da um einen Schlussstrich zu ziehen. Deshalb bittet er Kurt Angle zum Ring, um mit ihm zu sprechen. Es dauert auch nicht lange und Kurt Angle erscheint mit einem Dokument was er in den Händen trägt. Angle begrüßt McMahon und bittet um in paar Worte. Er weiß das er einen Fehler gemacht hat. Doch wenn man von ihm eine Entschuldigung verlangt, kann er diese nicht aussprechen. Eddie Guerrero ist die Person, die eine Strafe erhalten sollte. Der Olympionike habe immer im Wohle von SmackDown gehandelt.

      Vince McMahon versteht die Worte des General Managers, aber die öffentliche Attacke vor den Kameras darf nicht unbestraft bleiben. Eddie Guerrero steht Backstage und schaut gespannt auf den Monitor, dass nur am Rande angemerkt. McMahon würde es ihm leid tun, aber er habe keine andere Wahl. Kurt Angle, als General Manager von WWE SmackDown: “YOU`RE FIR...” Angle unterbricht sofort McMahon, bevor die Worte ausgesprochen werden. Er drückt ihm das Dokument zu, was Angle in den Händen hatte. McMahon schaut skeptisch und liest. Kurt Angle teilt mit das man ihn nicht feuern müsste, er kündigt selbst! Ab sofort wäre Angle wieder ein ganz normaler Angestellter im blauen Brand. Allerdings mit dieser Kündigung aktiviert sich eine kleine Klausel. Beim Abtreten des Posten des General Managers, erhält Angle den Zuspruch eines WWE Championship Matches. Dieses Match erhält er ab diesen Zeitpunkt, für den kommenden WWE Summer Slam. Und dem Fall wäre sein Gegner, Eddie Guerrero!

      Das Publikum ist geschockt, auch ein Eddie Guerrero Backstage schüttelt mit dem Kopf und kann es nicht fassen. McMahon schaut weiter auf das Dokument, dann wieder zu Angle. Alle warten auf eine Reaktion des Chairmans, der mit einem “Deal” und Handshake Angle damit antwortet! Kurt Angle wirkt extrem zufrieden und schaut genau in die Kamera, wo er fast schon gierig hinein starrt. Eddie Guerrero geht sich durch die Haare und die Kommentatoren leiten damit langsam das Ende von WWE SmackDown ein.
    • Eddie Guerrero hofft natürlich auf Vince McMahon. Aber insgeheim wird es ihm der große Chairman bestimmt nicht so einfach machen, sondern ihm Kurt Angle noch aufhalsen.
      Das Interview war soweit solide geführt und man hat mitbekommen worum es Eddie hier geht.

      Der Trade von Richards war eigentlich auch für die Hose. Viele Matches hatte er noch nicht und schon gar keine Siege. Rene Dupree hingegen konnte seine kleine Fehde gegen den Taker auch nicht nützen um an Overness zu gewinnen.

      Rey Mysterio ist in diesem Diary auch sehr unter Wert verkauft. Da hat sogar Matt Hardy mehr Overness als Rey Rey. Dieser bekommt aber sogar mal etwas Mictime und darf sich über Mordecai äußern. Natürlich ist der Blondschopf ein wirkliches Ungetüm im Ring und sorgt für ein unrühmliches Ende. Rey Mysterio kriegt sein Fett weg und abschließend darf Hardcore Holly den Save machen. Zumindest für Holly hat es sich ausgezahlt.

      Die Dudleyz jetzt gleich gegen die Japaner. Dafür hätte man jetzt auch keinen Paul Heyman gebraucht.^^ Aber gut man kann hier nicht jede Woche ein Feuerwerk erwarten.

      Mr. McMahon mit eher wagen Äußerungen. So wird halt dann doch die Spannung nach oben gehalten. Wie gesagt Kurt Angle wird seinen Job los sein, aber er wird ein Titelmatch bekommen. So bestraft und belohnt er die beiden Parteien. Schauen wir mal.

      die Chavos dürfen sich also über einen Sieg freuen. Ein wenig schwer zu lesen ist es, wenn Du das nicht mit Junior oder Senior unterteilst.^^ Bin gespannt wohin die Reise für Chavo geht. Vielleicht kann er sich mal etwas nach oben arbeiten.

      Der Undertaker und Paul Bearer haben plötzlich wieder Interesse an Kane. Irgendwie dreht sich diese Geschichte im Kreis ohne irgendwie Dynamik zu bekommen. Da fehlt einfach die Intensität. Gerade du als Freund der alten Zeit solltest dich vielleicht mehr an 1998 in dieser Fehde orientieren.^^ Kane wirkt auch irgendwie schwach und verletzlich. So mag ich das große rote Monste eher nicht sehen.

      Booker T ist wieder in der Midcard angelangt und darf dort gegen Luther Reigns gewinnen. Hat der eigentlich schon mal ein paar Matches gewonnen? Ich weiß ja wirklich nicht.^^ Booker T würde ich eine starke Fehde wünschen. Aber gegen wen? Es gibt kein verfügbares Face für ihn. Vielleicht turnt er ja wieder.

      Kurt Angle löst das ja auf eine sehr elegante Art.^^ Ich hätte das Segment ja anders gebookt. Eher so eine Art Doppelbestrafung/Belohnung für Eddie und Kurt. So wirkt halt hier Kurt wirklich sehr smart und Eddie etwas überrumpelt. Solche Klauseln sind ja auch immer doof.^^
      Bin gespannt, ob wir jetzt bald Tag Team Teddy als GM erleben.

      Insgesamt war es jetzt nicht deine beste SD Ausgabe. Es war solide und lebte halt vor allem vom Auftritt des WWF
    • Danke für das Feedback!

      Ich werde es mir Kane versuchen zu erklären, eventuell hilft es ja beim Verstehen der Situation: Ich bin dabei ihn Face turnen zu lassen, wollte ich aber nicht von heut auf Morgen. Deswegen die Sache mit der Urne, die Kane etwas runterfahren lassen hat. Das soll aber kein Dauerzustand sein. Ich wollte nur das er in die Facerolle langsam rein kommt. Ich gebe zu das es mir auch nicht so gefällt, aber ich ziehe das jetzt so einfach mal durch.

      SD war mir selbst auch nicht so lieb, mir war wichtige das Mordecai einen Gang höher kommt und das man Angle wieder als GM ablöst, um die Fehde am Slam mit Guerrero finalhaft enden zu lassen.


    • WWE Monday Night RAW
      12.07.2004
      Verizon Wireless Arena - Manchester, New Hampshire

      Commentators: Jerry Lawler & Jim Ross

      In einem Video zusammengefasst sehen wir das, was an WWE Vengeance passierte. Dann startet nach dem kleinen Intro die Begrüßung von Jim Ross und Jerry Lawler. Beide sind immer noch geflasht vom gestrigen Pay-Per-View, was für eine Nacht. Kapitel wurden geschlossen, Kapitel wurden neu begonnen. Shawn Michaels war dem Sieg so nahe, wäre ein Fehler des Referees nicht passiert. Das Thema wird heute noch hoch thematisiert. Und Edge ist immer noch WWE Intercontinental Champion, da Randy Orton sich zu sehr ins Match einmischte. Heute werden einige Fragen noch geklärt, die Show hat begonnen!

      6 Man - Tag Team Match
      Tajiri, Rob Van Dam © & William Regal © vs. Chuck Palumbo & La Résistance (Robert Conway & Sylvain Grenier)
      WWE Monday Night RAW startet mit einem großen Tag Team Match. Die WWE World Tag Team Champions treten mit Tajiri an. Als Gegenseite hat man Chuck Palumbo, der La Résistance auf seiner Seite hat. Am Pay-Per-View konnten die Franzosen die Champions leider nicht besiegen, kann heute ein Sieg zum Trostpflaster werden? Mit Cheating versuchen sie heute diesen Sieg zu erhalten, dazu auch noch starke Unterstützung von Chuck Palumbo. Doch es ist der Japaner Tajiri, der eine kleine Schlüsselrolle spielt. Er unterbricht immer wieder das gegnerische Team bei ihren illegalen Aktionen und mischt im Ring einiges auf. Nach harten Kicks und dem Tornado DDT gegen Conway, riecht es nach einem Sieg. Doch Sylvain Grenier verhindert wohl den entscheidenden Pinfall. William Regal und Rob Van Dam darf man natürlich auch nicht vergessen, die mit gewohnten Tag Team Wrestling ihre Dominanz halten. In der letzten heiße Phase ist Palumbo im Ring, der es mit William Regal aufnimmt. Palumbo kassiert den Exploder Suplex, als sein Jungle Kick ins Leere getroffen hat. Schnell kommt es zum Abklatschen mit Rob Van Dam, der für den Five Star Frog Splash sorgt. Die Franzosen wollen noch Eingreifen, aber der kleine Tajiri schafft es Beide in Schacht zu halten.
      Winner Viá. Pinfall: Tajiri, Rob Van Dam & William Regal

      Nach der Werbung sehen wir Shawn Michaels zum Ring kommen, in normalen Klamotten. Im Ring hat er bereits sich das Mikrofon geschnappt und spricht davon, dass ein lausiger Fehler ihm seinen Traum gekostet habe. Für einige Sekunden war er der WWE World Heavyweight Champion und dann wurde ihm das Gold wieder aus den Händen gerissen. Hätte Michaels dieses Match auf normalen Weg verloren, stände er jetzt nicht hier. Er ist hier, um sein Re-Match zu fordern! Denn das kann es nicht gewesen sein. Eric Bischoff setzte selbst das Match neu an und gab selbst zu, dass eine Fehlentscheidung getroffen wurde. Auch wenn er das Match neu ansetzte, war Michaels nicht mehr mental in der Lage volle Konzentration zu zeigen. Ansonsten wäre jetzt nicht Chris Benoit der Champion, sondern er! Also fordert er heute Eric Bischoff in den Ring zu kommen, um mit ihm über ein weiteres Match zu verhandeln. Und Michaels kann sich vorstellen, dass auch ein Chris Benoit mit dieser Situation unzufrieden war. Egal wer und wievele heute noch raus kommen werden, Michaels verlässt den Ring erst wenn er sein Match zu Wiedergutmachung erhält.

      “I´m Back” ertönt und es kommt wirklich Eric Bischoff zum Ring. Wütend faucht er Michaels ab, er fragt wer er glaubt sein zu wollen? Praktisch habe er in der selben Nacht sein Re-Match doch bekommen, als Bischoff das Match an WWE Vengeance erneut ansetzte. Mehr Großzügigkeit kann man von ihm nicht mehr erwarten. Außerdem steckt soviel Zorn in Michaels, dass Bischoff bedenken hat einen Offiziellen in den Ring zu schicken. Von daher: Kein Re-Match! Michaels will sich das nicht bieten lassen. Er antwortet seinem Boss damit, dass jeder weiß wer Shawn Michaels ist und zu was er alles in der Lage ist. Sollte diese Ungerechtigkeit bestehen bleiben, habe Michaels kein Problem damit Backstage zu gehen und jeden den Kopf vom Hals zu kicken der ihm begegnet. Bischoff ändert seine Meinung nicht? Dann trägt er ab jetzt für jeden hier die Verantwortung im Haus! Michaels verlässt den Ring, während der General Manager ihm hinterher schreit das er gefälligst stehen bleiben soll - Keine Chance!

      Tag Team Match
      Molly Holly & Trish Stratus © vs. Gail Kim & Lita
      Jetzt sind die weiblichen Stars gefragt. Lita und Gail Kim werden es mit Molly Holly und Trish Stratus aufnehmen. Kim wurde von Stratus besiegt, wenn auch nicht ganz clean. Und dann haben wir noch Lita, die sich ein Titelmatch für den kommenden SummerSlam sicherte. Stratus hat Molly Holly auf ihre Seite, die sich in der Battle Royal als sehr dominant erwies. Schnell bekommen sich Lita und Stratus in die Haare, immerhin haben auch sie eine lange Vergangenheit. Doch auch Kim hat eine Rechnung mit Stratus offen, die dafür immer wieder Molly Holly in den Ring vorschickt. Das sorgt für etwas Spannung im Team. Doch man muss sich zusammenreißen, wenn man hier gewinnen will. Kim und Lita geraten etwas aus dem Konzept und es droht eine Niederlage. Aber Lita kämpft sich zurück ins Match und zeigt gegen Stratus den Moonsault. Holly unterbricht das Cover, die am Ende sich mit Stratus einwechselt. Holly greift sich Lita an den Haaren und legt sich dann noch mit Worten mit Kim an. Wie aus dem Nichts zeigt derzeitig Lita den Twist of Fate und macht damit den Sack zu.
      Winner Viá. Pinfall: Gail Kim & Lita

      Stratus ist wütend und kann es nicht fassen. Sie steht außerhalb des Ringes und muss ansehen, wie Lita auf das SummerSlam Logo zeigt. Stratus krallt sich den Titel an die Brust, der Titel würde sich freuen wenn er ein Eigenleben hätte.

      Backstage sehen wir Batista und Randy Orton aufeinander zugehen, sie stehen Brust an Brust und schweigen sich an. Plötzlich fängt die Diskussion darüber an, was an WWE Vengeance passierte. Bevor alles zu eskalieren scheint, kommt Ric Flair hinzu und spricht ein Machtwort. Alles wäre jetzt irrelevant, denn heute kommt Triple H zurück. Er habe gerade mit ihm Telefoniert, er ist auf dem Weg. Der Nature Boy spricht davon, dass sich ab heute wieder alles für die Evolution ändern wird. Sie sind ein Team und werden es noch für eine lange Zeit sein. Durch die Führung von Triple H, gelangen sie zu neuer und alten Stärke zurück. Flair fordert auf das beide ihm jetzt folgen sollten, was auch zögerlich passiert. Während sie das Bild verlassen, sieht man in einer anderen Ecke wie sich Offiziellen um an einen am Boden liegenden Referee kümmern.

      Jonathan Coachman steht im Bilde und spricht in die Kameralinse davon, dass er heute die “Ehre” habe Chris Benoit als Interviewpartner bei sich stehen zu haben. Er gratuliert Benoit zu seinem Sieg über Shawn Michaels, was denkt der Champion selbst über sein Match? Benoit behauptet eine harte Schlacht hinter sich zu haben. Michaels habe wirklich all seine Reserven abverlangt. Doch der Kanadier steht hier als Champion, standhaft. Der Coach merkt aber dann fieß an, dass Benoit eigentlich seinen Titel für einen kurzen Moment verloren habe. Zählt das auch unter “standhaft”? Benoit wirkt auf diese Frage genervt. Es gab einen Fehler in diesem Match, der korrigiert wurde. Also habe Benoit dieses Match nie wirklich verloren. Michaels mag zwar darüber im Recht verärgert sein, aber man muss auch eine Niederlage akzeptieren. Der Coachman spricht über ein mögliches Re-Match, was Eric Bischoff nicht einleiten möchte. Würde Chris Benoit Shawn Michaels eine erneute Chance geben, oder würde sich Benoit drücken da man nun weiß das Michaels ihn schlagen könne? Benoit schweigt und starrt den Choachman eiskalt und grimmig an, während der Coach ihn ironisch anlächelt. Sweet Chin Music! Der Coach fliegt zu Boden und Shawn Michaels rückt schnaufend ins Bild. Er und Benoit starren sich an, dann verschwindet Michaels wieder und lässt Benoit Backstage stehen.

      Non Title - Singles Match
      Edge © vs. Garrison Cade
      Das Theme von Edge ertönt und der WWE Intercontinental Champion kommt zum Ring. In diesem wartet auch schon sein Gegner, Garrison Cade. Auch wenn es knapp war, so konnte Edge sich in seinem schwierigen Fatal 4 Way Match durchsetzen. Das konnte nicht mal ein Randy Orton verhindern, dem Special Referee. Aber dieser ist nun nicht anwesend. Edge präsentiert den Fans stolz seinen Titel, rechnet aber nicht damit das Cade gleich hinterhältig ihn attackiert. Cade prügelt auf Edge ein, während der Referee den Titel aus dem Ring bringt. Der Kanadier ist überrumpelt und Cade versucht den Sieg abzustauben. Doch Edge kontert erfolgreich und schmeißt seinen Gegner in die Seile, wo es zum Back Body Drop kommt. Cade hält sich den Rücken und schmeckt dann auch noch einen Flatlinder, der schon fast den Sieg eingebracht hätte. Cade sucht das Weite, er will den Ring verlassen. Doch Edge holt ihn zurück. Doch in diesem Moment nutzt Cade das aus, er nimmt Edge in einen Sleeperhold. Das sieht nicht gut aus, bis Edge dann einen Chin Breaker ausführen kann. Cade hält sich ans Gesicht, während Edge sofort ins Seil flitzt und den Spear ausführt. Cover, vorbei!
      Winner Viá. Pinfall: Edge

      Edge bekommt seinen Titel zurück und feiert mit seinen Fans. Die Kommentatoren geben gerade durch, dass für nächste Woche ein Steel Cage Match angekündigt worden ist. Randy Orton erhält wohl erneut und seine letzte Chance, um Edge diesen Titel im Käfig streitig machen zu können.

      Singles Match
      Christian (/with Tyson Tomko) vs. Rhyno
      Christian erscheint mit Tyson Tomko zum Ring und bekommt als heutigen Gegner Rhyno vorgeworfen. Beide waren ein Teil des Intercontinental Championship Matches, was am Ende dann aber doch noch Edge gewonnen hat. Das Match beginnt damit, dass Christian Rhyno böse beschimpft und er jetzt eigentlich neuer Champion hätte sein können. Doch Rhyno geht auf den Talk nicht ein und promt kassiert der Kanadier einen Belly To Belly Suplex. Tomko steht außerhalb des Ringes mit verschränkten Armen, auch er verlor sein Match am Pay-Per-View gegen Chris Jericho. Rhynos Dominanz hält im Ring an, bis Christian ihn gegen ein Turnbuckle krachen lässt. Rhynos Schulter wird im Laufe des Matches stark bearbeitet. Der Gore wäre noch die letzte Chance für das Man Beast, doch am Ende siegt Christian mit dem Unprettier.
      Winner Viá. Pinfall: Christian

      Im Büro von Eric Bischoff wird der General Manager darüber informiert, dass Shawn Michaels Jonathan Coachman niedergestreckt habe. Bischoff ist darüber alles andere als glücklich, er will sich nicht von Michaels unterkriegen lassen. Er greift zu seinem Telefon, aber da knallt die Türe auf und Shawn Michaels selbst betrifft den Raum! Er stellt sich vor dem großen Schreibtisch und behauptet, dass dies wie heute sich von Woche zu Woche wiederholen wird. Sollte Bischoff ihm weiterhin das Match gegen Benoit verweigern, ist niemand mehr in diesem Haus sicher! Michaels dreht sich um und will gehen, aber da ruft ihn der General Manager zurück. Michaels will sein Match gegen Chris Benoit? Er bekommt es! Doch dafür müsste er nächste Woche Christian und Tyson Tomko in einem Handicap Match besiegen. Außerdem ist in diesem Match das Nutzen seiner Sweet Chin Music untersagt! Führt er sie aus, ist damit das Match gegen Chris Benoit endgültig gestrichen. Michaels schaut emotionslos und wirkt trotzdem entschlossen.

      Non Title - Singles Match
      Chris Benoit © vs. Maven
      Der WWE World Heavyweight Champion kommt auf die Stage und wird von den Fans jubelnd empfangen. Während Benoit zum Ring kommt, sehen wir noch mal kurze Ausschnitte von seinem Match gegen Shawn Michaels. Danach folgt sein Gegner, es ist Maven der es versuchen will Benoit zu besiegen. Doch Maven weiß, welchen Gegner er vor sich stehen hat. Benoit führt harte Chops aus und streckt Maven mit dem Snap Suplex früh nieder. Es sieht aus als hätte Maven nicht die Kraft um mithalten zu können, doch er zeigt seinem Gegner das er auch anders kann. Benoit will gerade den German Suplex ausführen, da landet Maven im Salto auf seinen Füßen und zeigt eine Clothesline. Benoit kassiert noch einen Knee Drop, gefolgt von einem Missile Dropkick vom Toprope. Cover, Two Count. Maven zeigt eine gute Leistung, was auch Jim Ross anmerken muss. Doch dann fliegt Maven genau in einen harten Elbow rein, dann kommt die German Suplex Serie. Nach dem dritten ist Schluss. Benoit steigt auf ein Toprope, der Flying Headbutt wird signalisiert. Benoit fliegt ab, da rollt sich Maven weg und überrascht den Champion mit dem Backstabber! Mit letzter Kraft steigt Maven auf das Turnbuckle und es droht der Halo DDT. Maven springt, aber da fängt Benoit ihn mit den Beinen ab und da ist der Sharp Shooter! Es dauert nicht lang, da gibt Maven auf.
      Winner Viá. Submission: Chris Benoit

      Maven hat es leider nicht geschafft und sitzt verärgert in der Ringesmitte. Doch da ist ein Chris Benoit, der dem Greenhorn auf die Beine richtet und ihn mit einem Schulterklopfen den Respekt zollt.

      Wir sind aus der Werbung zurück und jetzt steht dem Comeback von Triple H nichts mehr im Wege. Da knallt das Theme der Evolution aus den Boxen. Batista, Randy Orton und Ric Flair erscheinen gemeinsam. Dann warten sie auf der Stage einige Sekunden und da kommt er, Triple H! The Game und seine Gefolgsleute gehen langsam zum Ring und Triple H schaut finster umher. Im Ring angekommen positioniert sich das Stable und Triple H ergreift das Wort. Er ist zurück. Vollkommen genesen steht er hier im Ring und hatte während seiner Abwesenheit viel nachzudenken. Glaubt man wirklich, die Evolution wäre am Ende? Nur weil sie einige Matches verloren haben? Niederlagen sind bitter, aber sie machen auch stärker. Dabei schaut er abwechselnd zu Batista und Randy Orton. Die Evolution wird da weiter machen, wo sie aufgehört hat. Das komplette WWE Gold wird bald wieder auf ihren Schultern lasten, nach und nach schwört Triple H diese wieder zu erlangen. Und diesmal werden Grenzen überschritten. Egal wer ihre Gegner sein werden, wie schwer oder wie groß. Sie werden von der Evolution besiegt, gedemütigt und vernichtet! Die anderen Mitglieder nicken ihre Köpfe und Flair klatscht sogar für diese Ansprache in die Hände.

      „WEEEELL, WELL IT`S THE BIG SHOW! Da wird es laut in der Halle und kaum zu glauben, The Big Show erscheint unter seiner Theme auf der RAW Stage! Die Evolution Mitglieder wirken total perplex, man flüstert sich ins Ohr. In guter alter Form kommt The Big Show langsam in die Richtung des Ringes und steht bald vor Triple H. Auch er hat ein Mikrofon dabei. Triple H stellt sich direkt vor den Riesen und fragt was er hier zu suchen habe. Niemand habe seinen Namen gerufen. Big Show sieht das anders. „Egal wie wie schwer, oder wie groß“. Da fühlte sich Big Show doch praktisch angesprochen. Er gehört wohl damit zu denen, die es der Evolution schwer machen will. Auch er hatte seine Auszeit und verfolgte RAW über seinen Fernseher. Und da kam ihm die Erkenntnis, wie sehr ihm doch die Evolution auf den Zeiger gehen würde. Für den Satz erntet Big Show einigen Applaus von den Fans.

      Triple H ist wieder am Mikrofon und gibt Big Show den Rat jetzt noch den Ring freiwillig zu verlassen. Er will sich durch die Evolution ins Rampenlicht werfen, dass was für Triple H bestimmt war. Er mag vielleicht groß und schwer sein, aber im Kopf scheint er nicht gerade der Schlauste zu sein. Denn hier stehen 4 der gefährlichsten Männer im Ring. Langsam umkreist die Evolution den ehemaligen Giant aus der WCW. Show erwähnt das er durchaus zählen kann. Doch man vergisst, er ist ein Giant! Ein über 2 Meter Koloss, der es mit mehreren aufnehmen kann. Und das würde auch ein Triple H wissen, dessen Angst man riechen könne. Plötzlich gibt Triple H den Befehl zum Angriff!

      Alle prügeln auf den Riesen ein, der sich aber gut wehren kann. Aber da tacklet ihn Flair in die Kniekehle und Show kniet im Ring, während die Evolution auf ihn einschlägt. Triple H genießt dieses Bild und schaut sich an wie seine Kollegen ihn trachttieren. Plötzlich schießt Big Show auf, Orton, Flair und Batista fliegen von ihm weg. Der Nature Boy attackiert den Riesen mit einem Chop, aber dann gibt es eine saftige Kopfnuss als Antwort. Orton wird einfach über das oberste Seil geschmissen und fliegt aus dem Ring. Batista wird von Triple H vorgeschickt, der durchaus Big Show Paroli bietet. Batista rennt in die Seile, aber da hat Big Show ihn am Kragen und verpasst ihm den Chokeslam! Nun stehen sich Triple H und Big Show gegenüber und starren sich an. Triple H steigt aus dem Ring, während Big Show ihn auffordert sich ihm zu messen.

      Der Evolution Leader zieht sich langsam zurück und formiert seine Leute, deren Köpfen wohl Schmerzen breitet. Das Theme von Big Show wird erneut eingespielt der seine Chokeslam-Pose im Ring erneut verdeutlicht. Die Kommentatoren sprechen langsam über das Ende von RAW, während Big Show im Ring von den Fans gefeiert wird.
    • Das Six Man Tag Team Match war auch sehr typisch für die Zeit. Interessant, dass Du Tajiri wieder etwas mehr Airtime gibst. Er wird ja immer etwas unterschätzt, aber ich mochte ihn zu Ruthless Aggression Zeiten sehr.

      Die Sache mit HBK klingt ja sehr interessant. Fehdet er jetzt gegen den General Manager oder wird er gar sogar noch zum Heel geturnt? Auf jeden Fall sind die Worte stark gewählt. Er klingt auf jeden Fall wie eine richtige Gefahr für das gesamte Roster. Da darf man echt gespannt sein, was der Showstopper noch so anstellt um ans Ziel zu kommen.

      Das Divenmatch war dann solide. Die Division bei dir ist hochkarätig. Weil Du nicht den Fehler machst und Gail feuerst. Gail war ja auch sehr wichtig für die Knockout Division bei TNA. Ich glaube der WWE tat die Entlassung damals schon leid.
      Trish vs. Lita ist natürlich das beste Women'S Match das es damals gab.

      Schönes Segment mit Evolution. Triple H ist halt der Architekt dieser Faction und das merkt man einfach. Flair hebt den Boss der Evolution dann wieder auf ein besonderes Treppchen. Kannst Du auf jeden Fall so bringen.
      Bin gespannt, ob er heute wirklich kommt.

      Garrison Cade war damals so uninteressant. Edge bekommt halt seine Airtime. Aber man sieht halt, dass das Roster in der Tiefe nicht so gut besetzt ist.

      Das Steel Cage Match nächste Woche ist bestimmt nicht einfach zu booken. Ich denke mal, dass Edge mit einem Sieg dann tatsächlich ein klarer Gewinner über Orton ist auf der anderen Seite brauchst Du für Orton mal einen großen Sieg. Aber der IC Titel darf nicht wechseln. Puh, die Aufgabe hätte ich mir als Booker nicht angetan.^^

      Schade, dass Rhyno nicht mehr wirklich wichtige Siege landen kann. Christian hängt seit dem Ende der Jericho Fehde auch etwas in der Luft und irgendwo fragt man sich schon auch, was es ihm doch schlussendlich gebracht hat diese Fehde zu bestreiten.

      Der arme Coach :D Hätte ich gerne gesehen wie er von HBK niedergestreckt wird.
      Das Handicap Match gefällt mir nicht so sehr. Shawn müsste seiner Linie treu bleiben und weiterhin alles und jeden verprügeln. So hat er von seinen Forderungen jetzt Abstand genommen.

      Also die Matchcard ist heute eher mittelmäßig. Ich weiß auch nicht. Aber Maven vs. Benoit hat auch keine Geschichte und wenig Bedeutung für RAW. Dementsprechend klar auch der Sieg von Benoit.

      RAW bekommt bei dir ja jetzt einen ziemlich neuen Anstrich. Das macht die Sache schon sehr interessant. Zuerst kehrt HHH zurück und hält seine übliche eigene Lobeshymne bis er überraschend vom trockenen Big Show unterbrochen wird, der in bester Scott Hall Manier seine Alkoholprobleme überwunden hat.^^
      Das Comeback des Riesen war dann nett gebookt. HHH vs. Big Show ist für RAW auch gut, weil es nicht um den Titel geht. Benoit, HBK, HHH und Big Show ist auch eine gute Main Event Szene für RAW
    • Puh, ich dachte ich werde um RAW zerrissen, danke für das Feedback.

      HBK vs. Christian & Tomko kam aus der Not raus, leider konnte ich die Evolution nur als Big Segment nutzen. Deshalb war ich noch mehr am dünnen Roster gebunden, aber ich hab schon das passende Finish dafür (glaub ich).

      Aber ich bin auch froh das ich Big Show und HHH zurück hab, dass hilft mir schon extrem eine Show zu booken. Zwar hätte ich noch gern etwas mehr Midcard-Breite, aber man kann ja nicht alles haben.


    • WWE SmackDown
      15.07.2004
      Dunkin Donuts Center - Providence, Rhode Island

      Commentators: Michael Cole & Tazz

      Das SmackDown Intro geht zu Neige und wir haben die Kommentatoren im Blickfeld, die heute etwas Nervös wirken. Nervös im positiven Sinne, da heute der neue General Manager von SmackDown bekanntgegeben wird. Bis jetzt weiß man noch absolut nicht, wer es sein könnte. Und was erwartet uns heute noch? Kurt Angle wird heute sein Comeback in den Ring geben, sein erstes Auftreten nach seinem Amt des General Managers. Alles Weitere wird sich noch im Verlauf der Show entwickeln, es bleibt wie immer einfach sehr spannend!

      SmackDown startet heute im geheimen Gemach von Mordecai. Dieser ist starrt wie immer an die Decke, vor dem Altar und wirkt sehr erzürnt. Es spricht über Hardcore Holly, der ihn letzte Woche attackierte. Er war gerade dabei Rey Mysterio zu richten, der das heilige Relikt zu Boden warf. Holly wird es noch bereuen ihn bei seiner Mission zu stören, obwohl er bereits ihn selbst gezeigt habe zu was er in der Lage ist. Laut Mordecai würde seine Kraft sich steigen, für jede Seele die er „gereinigt“ habe. Bevor er seine Mission auf die nächste Ebene bringen wird, wird er noch Holly eine einprägsame Lektion erteilen müssen. Mit den Worten „Hear Me, Fear Me!“ endete diese kleine Ansprache von einem Ort, dessen Name wohl nur Mordecai kennen mag.

      Ein Grafik zeigt uns erneut den Hinweis, dass heute Kurt Angle wieder in den Ring steigen wird. Und da kommt der Olympionike schon ins Bild, man sieht wie er Backstage etwas aufwärmt. Plötzlich kommt jemand in den Raum und wir sehen Booker T. Beide starren sich kurz an und Booker versucht irgendwie ein Gespräch zu finden. Er dankt Angle immer noch dafür, dass er an ihn geglaubt habe. Immerhin habe er das Potenzial des Bookmans gesehen, hoffentlich sieht das der neue General Manager genau so. Angle meint das man das Talent von Booker T nicht übersehen könnte. Heute muss Angle zurück in den Ring und er könnte es schon kaum erwarten, sein Gegner ist Rey Mysterio. Es sollte ein nettes Aufwärmtraining werden, so denkt er. Booker wünscht ihm dabei viel Glück und sollte etwas sein, so könnte er sich immer auf ihn verlassen. Danach verlässt Booker den Raum und Angle hüpft sich weiter etwas warm.

      Singles Match
      Billy Kidman vs. Paul London
      Der Opener beginnt mit den Superstars der Leichtgewichte. So tifft Billy Kidman Paul London, beide haben einen guten Draht zu den Fans. Kein Wunder bei der tollen Leistung im Ring und es liegt auch am respektablen Verhalte. Man zeigte starke und auch zugleich schöne Aktionen die den Fans etwas den Atem rauben. Nach dem Frankensteiner vom Toprope an Paul London steht dieser einfach wieder auf und streckt Billy Kidman mit einem Superkick nieder. Danach liegen beide auf dem Boden und raffen sich hoch. London dominiert, knallt aber dann wie aus der Pistole geschossen in die Kidman Bomb hinein. Fast wäre es das schon gewesen, ein knapper Two Count. London muss in die Seile und schmeckt einen Dropkick, er fällt um wie ein Baum. Kidman macht sich bereit für die Shooting Star Press, die leider ihr Ziel verfehlt. London rollt sich weg und packt sich gleich Kidman, der sich noch vom Aufschlag erholt. Er vollführt einen Front Suplex aus, dann steigt London auf das Toprope und beendet das Match mit dem London Calling.
      Winner Viá. Pinfall: Paul London

      Die Fans feiern dieses Match und die Stars erhalten Applaus. London hilft Kidman noch auf die Beine und beide zollen sich erneut den Respekt.

      John „Bradshaw“ Layfield streift grinsend durch den Backstagebereich und trifft auf zufällig auf John Cena. Layfield verlangt das man Platz mache, ein Champion würde den Raum betreten und er ist auf der Suche des neuen General Managers. Er möchte ihn ganz persönlich begrüßen, eventuell ist dieser Mann auf der Selben Ebene wie Layfield selbst. Bevor Cena etwas falsches sagt, gibt er zu eben mit dem General Manager bereits gesprochen zu haben. Cena war wohl Layfield einen Schritt vor raus, was nicht sonderlich schwer ist. Doch Cena möchte heute einfach nur ein netter Kerl sein und verrät Layfield den Aufenthaltsraum des General Managers. Der Texaner lacht und betitelt Cena als einen Waschlappen, von dem er jetzt etwas Anderes erwartet hätte. Eventuell kann er für Cena ein gutes Wort einlegen, eine Karriere als persönlicher Türstopper würde ihm doch ganz gut stehen? Layfield macht sich auf den Weg und Cena schaut ihm lächelnd hinterher.

      Singles Match
      John Cena vs. Nunzio (/with Johnny Stamboli)
      Eben noch Backstage, da macht John Cena sich auf den Weg zum Ring. Natürlich wird er gefeiert, Nunzio erhält von den Fans das Gegenteil an Reaktionen. Auch Johnny Stamboli ist mit dabei, der Nunzio unterstützen möchte. Nunzio erweist sich im Match als hinterlistiger als ein Wiesel. Doch plötzlich setzt es eine harte Clothesline von Cena, taktischer Rückzug. Der Italiener rollt sich raus und sucht Schutz bei Stamboli, aber Cena ist hinterher. Beide rammt er er einfach aus dem Weg und schiebt Nunzio zurück in den Ring. Dort gewinnt der kleine Mann immer mehr an Dominanz. Doch der Flying Shoulder Block stoppt den Höhenflug. Es soll der Five Knuckle Shuffle kommen, aber Stamboli greift sich die Beine von Cena. Schnell schaltet Nunzio, der Cena anspringen will. Aber da hat Cena ihn auf den Schultern und er tritt dabei noch Stamboli böse auf die Finger. F-U! Das Cover, ein Ende und es gibt noch die „You Can´t See Me“ Geste.
      Winner Viá. Pinfall: John Cena

      Das Match ist vorbei und plötzlich springt die Videoleinwand an. Dort sehen wir wieder John „Bradshaw“ Layfield, der sich gerade vor eine Türe positioniert und sein Sakko gerade streckt. Der WWE United States Champion klopft an und betritt den Raum, während er in einem die Hand ausstreckt und den General Manager Willkommen heißt. Die Türe geht zu und man hört einen aufgebrachten weiblichen Schrei. Die Türe geht auf und der Texaner marschiert im Schritt rückwärts raus, gefolgt von einer Torrie Wilson mit weißen Handtuch vor dem Körper. Die Blondine schubst Layfield weg, der ins Stottern kommt und dann noch eine Backpfeife erhält! Wilson geht zurück in ihre Kabine und knallt die Türe zu, während Layfield total perplex ist und dann realisiert das er aufs Korn genommen wurde. Cena steht immer noch im Ring und zuckt lächelnd seine Schultern, als wüsste er nicht wer dafür verantwortlich war.

      Josh Mathews steht Backstage und hat die Dudley Boyz vor der Nase stehen. Aber diese sind nicht alleine, es ist Paul Heyman der dazu kommt und sich gerne für ein paar Fragen bereit stellt. Mathews und die Fans sind erstaunt über den Wandel der Dudley Boyz, was bezweckt einen Paul Heyman mit so einer Einstellung? Heyman fast sich an die Brust und fügt ironisch hinzu, dass ihn diese Frage doch sehr beleidigt habe. Er fragt Mathews, wie er überhaupt so eine dumme Frage stellen könne. Die Dudley Boyz werden SmackDown aufmischen. Sie sind nicht nur ein Team, sie sind ab jetzt eine Waffe die sich gemeinsam ergänzt! Kein Team wird es je mit den neuen Dudley Boyz aufnehmen, denn Heyman hat es geschafft ihre wirkliche „Liebe“ zum Sport zu entwickeln. Und dazu gehört es Leuten in den Hintern zu treten, sie durch das Holz zu schmettern und damit das Revier in Anspruch zu nehmen. Heyman weiß das seine Jungs stark sind, aber mit ihm als Manager sind sie zu mehr fähig. Jedes Team was sich gegen die Dudley Boyz stellt wird nicht nur besiegt, sondern auch vernichtet! Mathews zieht langsam das Mikrofon zurück und damit beendet diese harte Ansprache.

      Ein Video wird eingeblendet und man scheint sich wohl an einem sehr kalten Ort zu befinden. Man sieht nur Schnee und Eis, wo mitten drin ein Expeditionsteam zu sehen ist. Man hört plötzlich jemanden, der wohl etwas gefunden hat. Eine Person geht auf die Knie und wischt den Schnee auf einen zugefrorenen See weg. Zum Vorschein sieht man unter dem dicken Eis einen sehr blassen Körper, kurze blonde Haare sind auch zu erkennen. Eine Kapsel mit einer Glaskuppel scheint den Körper zu schützen. Die Herren fangen an ihre Ausrüstung zu nutzen, um durch das harte Eis zu kommen. Auffällig ist eine kleine deutsche Flagge, die auf den Klamotten der Männer aufgestickt wurde.

      Non Title - Tag Team Match
      Scotty 2 Hotty & Rico (/with Miss Jackie) vs. The Dudley Boyz © (Bubba Ray Dudley & D-Von Dudley) (/with Paul Heyman)
      Ein weiteres Match steht an, wo die Dudley Boyz es mit Rico und Scotty 2 Hotty aufnehmen sollen. Allerdings geht es gleich richtig zur Sache. Sofort attackieren die Dudley Boyz ihre Geger scharf, Scotty 2 Hotty wird im Double Team per hohen Bogen aus dem Ring geschleudert. Rico wird für einige Sekunden wie ein Ping Pong Ball durch den Ring geschlagen, danach folgt auch sofort den 3-D! Das Cover und Aus ist die Maus. Die Dudley Boyz drücken Rico unsanft unter die Seile durch, sofort kümmert sich Miss Jackie um den Paradiesvogel. Paul Heyman steigt mit den Tag Team Belts in den Ring und reibt sich gierig die Hände, wer kann dieses Team denn noch stoppen wollen?
      Winner Viá. Pinfall: The Dudley Boyz © (Bubba Ray Dudley & D-Von Dudley)

      Es folgt ein kurzer Zusammenschnitt in Form eines Videotrailers, der noch einmal die Karriere von Kurt Angle ausdrücklich widerspiegelt. Danach kündigen die Kommentatoren an, dass Kurt Angle nun sein Match bestreiten wird. Erst kommt Rey Mysterio zum Ring, dann folgt der Kurt Angle selbst.

      Singles Match
      Kurt Angle vs. Rey Mysterio
      Angle scheint im Ring absolut nichts verlernt zu haben. Er wird sogar am Anfang übermütigt, in dem er versucht seinen Gegner zu veralbern. Aber Mysterio lässt sich das lange nicht bieten. Er überrumpelt Angle mit einem Dropkick in der Ringecke, wo noch ein kurzer Bronco Buster folgt. Der Mexikaner macht sich bereit für eine Springboard Aktion an den Seilen, doch im Flug packt Angle ihn sich und zeigt eine Overhead Suplesse. Angle ist wieder am Drücker, mit harten European Uppercuts und die Bearbeitung der Beine. Nach der Werbung versucht Angle es mit einem German Suplex, aber da springt er auf des Gegners Schultern und schafft es in einer Drehung einen harten Bulldog zu zaubern. Angle lässt sich in das zweite Seil fallen, was Mysterio nutzt für den 619! Nein, Angle packt sich ein Bein und da ist der Angle Lock! Er kann den Hold etwas halten, bis Mysterio sich raus dreht. Er humpelt leicht und zeigt noch eine Kopfschere. Das Cover, Two Count. Mysterio schlägt auf Angle ein und schleudert ihn in die Seile. Doch Angle hält sich fest. Ein kleines Hin und Her entsteht, bis Angle Mysterio in die Kniekehle tacklet. Angle Slam! Hart führt er dieses aus und reißt sich die Anzugsträger von der Schulter. Erneuter Angle Lock! Mysterio kämpft und versucht an die Seile zu kommen. Keine Chance, Tap Out!
      Winner Viá. Submission: Kurt Angle

      Kurt Angle siegt über Rey Mysterio, doch er scheint nicht genug zu haben. Er wirkt so, als hätte er Blut geleckt. Der Mexikaner humpelt sich auf seine Beine zurück, aber da zieht Angle ihn wieder runter und setzt erneut zum Angle Lock an! Der Referee kann Angle nicht stoppen, aber da kommt Eddie Guerrero zum Ring gelaufen! Sofort kommt es zum Brawl zwischen ihm und Rivalen Kurt Angle. Doch da kommt noch jemand, es ist Booker T! Er slidet in den Ring und attackiert ebenfalls den WWE Champion, während Mysterio noch am Boden liegt. Plötzlich ertönt ein ganz neues Theme und es erscheint Theodore Long? Mit einem Anzug und Mikrofon bittet er für einen Moment der Aufmerksamkeit. Eigentlich war das so nicht geplant, aber diese Situation verlangt nach einer sofortigen Handlung. Jeder fragt sich sicher warum er hier gerade steht. Long stellt sich erneut mit vollen Namen vor und fügt euphorisch noch hinzu, dass er der neue SmackDown General Manager wäre! Kurt Angle und Booker T können das irgendwie kaum glauben. Long gibt an, dass die erste Show in seiner Amtshandlung so nicht Enden darf. Deshalb wird es ein erneutes Match geben, ein Geschenk für die Fans: Booker T und Kurt Angle, gegen Eddie Guerrero und Rey Mysterio in einem Tag Team Match! Die Fans freuen sich, während Angle und sein Kollege sich aufregen. Long bedankt sich für die Aufmerksamkeit und bittet den Referee das Match zu starten.

      Tag Team Match
      Eddie Guerrero © & Rey Mysterio vs. Booker T & Kurt Angle
      Gesagt, getan. Das Match startet in Form eines Tag Team Matches und Theodore Long verschwindet wieder. In diesem Match ist Rey Mysterio ein schnelles Opfer, der von Kurt Angle bereits schwer angeschlagen wurde. Das nutzt Angle und auch Booker T aus. Doch der kleine Mexikaner tauscht die Seiten mit dem WWE Champion, der aufräumt. Arm Drags, Headscissors, Angle und Booker T kommen total aus dem Konzept. Irgendwann stehen sich Angle und Guerrero über, ein wilder Brawl entwickelt sich. Mit etwas Hilfe von Cheating übernehmen die Bösewichte. Booker T kann einen Missile Dropkick ausführen und Angle schreckt nicht vor sein Suplexarsenal auszupacken. Doch Mysterio ist auch wieder dabei, der seinem Partner aushelfen kann. Er verpasst Angle den 619, den er dank Guerrero ausführen kann. Angle rollt sich dabei raus und ist nicht der offizielle Mann im Ring. Booker T will zum Angriff starten, aber der kassiert von Mysterio den Bulldog. Wenn man sich fragt wo Eddie Guerrero steckt, der steht schon parat und zeigt den Five Star Frog Splash gegen Booker T. Es folgt das Cover und Angle kann diese Niederlage nicht mehr verhindern!
      Winner Viá Pinfall: Eddie Guerrero © & Rey Mysterio

      Die Faces konnten den Spieß rumdrehen und damit dieses Match für sich entscheiden. Die Kommentatoren sind immer noch verwundert, dass der neue General Manager Theodore Long sein soll. Michael Cole vermutet, dass wir nächste Woche mehr über ihn erfahren werden. Während Guerrero und Mysterio noch etwas ihren Sieg feiern, endet damit diese brisante SmackDown Ausgabe.