Pinned WWE - Weekly Shows [RAW & SmackDown]

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Chris Jericho mag Eric Bischoff ja nicht sonderlich. Das wissen wir ja alle.^^ Dennoch denke ich, dass die Promo in echt auch sehr unterhaltsam gewesen wäre. Auch wenn der 2004er Jericho wohl einer der schwächsten Y2J's gewesen ist.
      Dass Match gegen Rhyno klingt auf dem Papier gut und Du hast es auch schön umschrieben. Ich hätte hier persönlich einen Upset-Win von Rhyno begrüßt, weil es ihm mal etwas Momentum gegeben hätte. So tritt Rhyno auch bei RAW wie damals in Echt erheblich auf der Stelle. Schade, um das kompakte Kraftpaket. Jericho ist halt ziemlich gestärkt. Er hat sogar die Outside-Inferference abwehren können. Grundsätzlich kann das nur eine Niederlage beim PPV bedeuten.

      Edge, RVD und William Regal. Eine ungewöhnliche Face-Mannschaft. Das Standard-Interview dient zur Einstimmung auf den Main Event. Da ist jetzt nichts verkehrtes dran.

      Rosey vs. Grenier war jetzt doch eher Heat-Material, aber die Kaderdecke war damals sehr dünn. Lieber würde ich den Hurricane in Action sehen.

      Das Gezicke deiner Diven lässt mich echt neidisch werden. Jede einzelne Diva ist besser als meine sogenannte Division.^^ Ich freue mich schon auf den Kampf bei Bad Blood. Das ist wirklich das Sahnehäubchen der 2004er RAW Women Division. Ich hoffe nur, dass Du nicht den damaligen WWE Fehler machst und Gail Kim demnächst feuerst.^^

      Tommy Dreamer war damals bei dir noch im Roster? Nun gut, ein Tag Team zwischen Dreamer und Tajiri würde mir viel besser gefallen als Tajiri im Tag Team mit Funaki. Daher kann man sowas schon machen. Der Sieg für Palumbo war auch mal eine gute Idee, um diesen etwas Bedeutung zu verleihen. Achja, wo ist Billy Gunn? Von dem liest man auch nicht mehr viel.

      Lita vs. Molly Holly fernab des Women's Title. Auch da wird man neidisch an den großen Ressourcen, die Du anscheinend hast. Ein nettes TV-Fillermatch.
      Und mit Lita auch die richtige Siegerin ausgewählt.

      Die Situation um Benoit war denkbar ungünstig. Ich weiß echt nicht, wie ich entschieden hätte. Aber ich denke mal, dass ich wohl ähnlich reagiert hätte wie Du. Dein scheinbares "Glück" war es, dass Du hier sowieso HHH vs. HBK als Blockbuster geplant hattest und damit Benoit einen Übergangsgegner gehabt hätte. Wobei, als starker Heel abseits von HHH fällt mir da momentan nur Christian ein. Der Rest ist Face oder Fallobst.
      Das Interview war dann auch ganz unterhaltsam. Ich bin gespannt, wer sein Gegner bei RAW wird bzw. wer sich dem Crippler in den Weg stellen wird.

      Edge speart also William Regal. Ein ungünstiger Verlauf für die Faces. Das konntest Du gut nützen, um die Evolution als smartere Gruppierung zu pushen. Auf jeden Fall kann man neugierig darauf sein, ob das der Anfang von Edge's Turn ist.
      Aber der Main Event war soweit auch ganz gefällig.

      Die Szenen der Vertragsunterzeichnung haben mir gut gefallen. Zuerst die Worte von HBK waren richtig stark und einprägsam und dann noch die Aktion von Triple H mit dem Vorschlaghammer. So hatte dieses Segment keine Verlierer, sondern eher nur Gewinner und man ist nun wohl endgültig überzeugt, dass man sich diesen PPV ordern muss.
    • Danke, hätte nicht gedacht das RAW so gut weg kommt. Ich hatte irgendwie keinen Stoff mehr, nur das Endsegment hätte mich "retten" können.

      Und jetzt geht es an den PPV, der nicht mal so einfach ist. Würde ich schon wissen wer gewinnt, wäre der sicher schon fertig :D

      Ich weiß aber jetzt schon, dass Du den PPV nicht so ganz leiden wirst. Zumindest kommt es drauf an, was jetzt passiert. Einen Ausfall kann ich mir nicht mehr leisten.


    • WWE SmackDown
      10.06.2004
      Nassau Coliseum - Long Island, New York

      Commentators: Michael Cole & Tazz

      Nachdem bekannten SmackDown Trailer sehen wir einen Rückblick auf die letzte Show. John Cena verteidigte seine WWE United States Championship gegen René Duprée und konnte ihn in einem impulsiven Lumberjack Match besiegen. Über dieses Match sprechen auch Michael Cole und Tazz, die dieses Match so schnell nicht vergessen werden. Aber wie wird es weiter gehen? John Cena und René Duprée werden heute vor Ort sein, was hat man zu sagen? Außerdem kommt es zu einem Match zwischen Dawn Marie und Torrie Wilson, beide stritten über die persönliche Ablichtung auf dem WWE The Great American Bash Poster. Und werden die Dudley Boyz eine Antwort bekommen, was ihre Herausforderung betrifft? Warten wir es ab!

      WWE SmackDown beginnt zur Freude der Fans mit Eddie Guerrero. Der WWE Champion kommt mit seinem Low Rider in die Halle gefahren und trägt normale Straßenklamotten. Im Ring findet sich der Mexikaner später ein und spricht zu den Fans. Er muss sich für sein Fernhalten der letzten Show entschuldigen, doch bedanken sollte man sich dafür bei Booker T. Ein feiger Angriff, den Eddie Guerrero nicht vorhergesehen habe. Doch er hätte es besser wissen sollen. Doch das ist Geschichte, heute ist heute und Guerrero ist gespannt was heute passieren wird. Wird Kurt Angle ihn wieder in ein Match stecken? Was hat der General Manager nun heute wieder vor? Falls er es immer noch nicht begriffen habe, Eddie Guerrero ist nicht zu stoppen. Er habe die Fans auf seiner Seite und Angle sollten langsam die Ideen ausgehen.

      Da blinkt die Leinwand über dem Entrancebereich auf und wen sehen wir da? Kurt Angle. Der General Manager sitzt auf seinen Sessel, hinter ihm Luther Reigns mit verschränkten Armen aufgebaut. Angle sieht ernst aus. Guerrero würde nicht den Hauch erahnen, was er noch alles für Ideen habe. Aber gut das Guerrero das gerade alles so anspricht. Der Olympionike habe ja schon vor einigen Tagen angekündigt, dass er noch eine “Überraschung” für Guerrero habe. Dies betrifft das Match zwischen ihm und Booker T an WWE The Great American Bash. Eddie Guerrero liebt es zu zu betrügen, zu lügen oder zu stehlen. Aus jeder Aktion windet er sich schmierig raus, aber das wird ihm Angle jetzt alles nehmen. Am kommenden historischen Pay-Per-View wird das WWE Championnship etwas verändert werden. So wird die WWE Championnship bei einer Disqualifikation, oder bei einem Auszählen ebenfalls den Besitzer wechseln!

      Das heißt das Eddie Guerrero sein Match fair und ohne Hilfsmittel problemlos absolvieren möchte. Und Angle, wie andere auch, wissen das er dies nicht könne! Booker T ist in Angles Augen SmackDown´s Number One, die diesen Titel mehr als verdient hätte. Eddie Guerrero schüttelt den Kopf und behauptet das Angle besessen wäre. Alles würde sich nur um sein zerbrochenes Ego stellen, da er gegen Eddie Guerrero an WrestleMania XX verloren habe. Booker T ist nur ein weiteres Werkzeug von Angle, leider nicht das Schlauste um dies zu bemerken. Angle schlägt mit der Faust auf den Tisch und brüllt das er den Mund zu halten habe. Er steckt den WWE Champion heute in ein Match, gegen Kane! Und da Angle auf Nummer sich gehen wird, wird Luther Reigns der Special Ring Enforcers dieses Match werden. Guerrero schüttelt nur den Kopf, während Angle sich grinsend ausblendet.

      Non Title - Singles Match
      Jamie Noble vs. Matt Hardy ©
      Cruiserweight Action im heutigen Opener. Jamie Noble kann heute einen wichtigen Sieg ernten, wenn er Matt Hardy als Champion besiegen kann. Um den Titel wird es nicht gehen, aber der Sieg kann Noble näher bringen. Das Match startet langsam und solide. Noble hat natürlich die Gier gepackt und versucht alles um Hardy das Leben schwer zu machen. Der Hardy Boy will sich natürlich nicht unterbuttern lassen. Die schmierigen Aktionen kontert Hardy aus und kann mit einem Flying Leg Drop gut punkten. Doch dann will der Champion in die Seile Schwung ergattern, kriegt dabei aber den Superkick von Noble ins Gesicht. Er taumelt und Noble zieht nach mit einem Dropkick. Es folgt hier und da noch ein Cover, doch es folgt kein Three Count. Noble packt sich Hardy zur Double Unterhook Power Bomb, fliegt aber dann doch über den Rücken. Hardy dreht auf und es riecht nach dem Sieg. Doch kaum hat er Noble in seine Finger bekommen, attackieren ihn von hinten die Guerreros! Es läutet, eine Disqualifikation erfolgt.
      Winner Viá. Disqualification: Matt Hardy

      Der Referee spricht eine Disqualifikation aus, aber das hinter die Guerreros nicht weiter zu machen. Chavo Guerrero schlägt einige Male auf Hardy ein, während Chavo Classic Anweisungen gibt. Chavo Guerrero hilft dem Champion auf die Beine und hält ihn so fest, dass er sich kaum bewegen kann. In der Zeit brüllt Chavo Classic Hardy an und verpasst ihm eine harte Backpfeife ins Gesicht! Als Rache dafür, dass sein Sohn wegen ihm ihn versehentlich attackierte. Hardy geht zu Boden, während die Guerreros von ihm ablassen und wütend den Ring verlassen.

      Es ertönt ein unbekanntes Theme. Man hört langsame dominante Trommelschläge, untermalt eines japanischen Musikklangs. Die Kommentatoren wissen nicht was passieren wird, bis da 2 fremde Gestalten auf der SmackDown Stage auftauchen. Ein Mann in goldener Hose und großen schwarzen Schlaufengürtel gerät in den Fokus der Kamera, der Japaner zu sein scheint. Neben ihm eine Frau geschminkt, wie eine Geisha und mit einem Fächer in der Hand bestückt. Langsam gehen sie gemeinsam zum Ring. Der fremde Mann verzieht keine Miene, schaut finster als er im Ring angekommen ist. Die Damen positioniert sich neben ihm, ein mysteriöses Bild. Ein Mikrofon wird sich beschafft und man lauscht den Worten des Neuankömmlings.

      Sein Name ist Kenzo Suzuki! Ein Name, der sich nach dessen Aussprache in den Köpfen aller anwesenden Personen einbrennen wird. Und die Frau an seiner Seite, dass ist Hiroko. Hiroko spricht nur, wenn Kenzo es erlaubt. Er erklärt weiter, dass er und sie von nun an ein Teil von WWE SmackDown sind. Als Gesandter Japans bezeichnet er sich, der Vertreter eines ganzen Kaiserreiches. Sein Weg in der WWE war kein Zufall, sondern Schicksal. Er ist gekommen um zu kämpfen, zu dominieren und zu erobern! Die Fans buhen und Suzuki verlangt Respekt. Er bezeichnet die Fans als ein blindes Volk, ohne jegliche Disziplin und Anstand. Man wird in den kommenden Wochen und Monaten anders sich ihm gegenüber Verhalten, wenn er gezeigt hat das seine Worte der Wahrheit entsprechen. Suzuki verspricht nach und nach jeden Stern auf der amerikanischen Flagge verschwinden zu lassen, um den Zerfall von Amerikas einzuleiten.

      Erneut buhen die Fans, es ertönen einige “USA” Chants. Aber Kenzo Suzuki geht darauf nicht mehr ein. Sein Mikrofon senkt sich langsam zu neige, während sein Theme wieder eingespielt wird und er mit Hiroko den Ring verlässt.

      Singles Match
      Rico (/with Miss Jackie) vs. The Ultimo Dragon
      Wir sahen gerade das Debüt eines Japaners, jetzt kommt noch ein weiterer zum Ring. Es ist der Ultimo Dragon, der auf die Schillergestalt in Form auf Rico trifft. Rico wird natürlich von Miss Jackie begleitet, seine moralische Unterstützung. Aber reicht diese, um den Drachen zu erlegen? Es sieht nicht unbedingt danach aus. Der Dragon zeigt gleich verschiedene Kicks, der letzte geht voll in die Magengrube. Rico kommt kaum zum Luft holen, da kommt es zum Spring Board Moonsault. Ein Cover, aber knapp kommt Rico da raus. Der bunte Vogel rettet sich in eine Ringecke und schlägt einige Male auf seinen Gegner ein. Doch nach einem flinken Konter setzt es den wunderbaren Asai DDT, dem Rico nicht mehr gewachsen ist.
      Winner Viá. Pinfall: The Ultimo Dragon

      Wir sehen einen kurzen Rückblick auf das Segment mit den Dudley Boyz, sie fordern Charlie Haas und Shelton Benjamin auf sich in einem Tables Match zu messen. Dann kommen wir auch zu diesen Herren, die aber vorher ein Match bestreiten werden.

      Tag Team Match
      Chris Mordetzky & Idol Stevens vs. The World´s Greatest Tag Team (Charlie Haas & Shelton Benjamin)
      Tag Team Action ist angesetzt. Chris Mordetzky und Idol Stevens sind die heutigen Gegner des weltbesten Tag Team aus der WWE. Mordettzky und Stevens befinden sich noch in der Farmliga der WWE, könnten allerdings hier schon mal einen guten Eindruck hinterlassen. Doch danach sieht es nicht aus. Haas und Benjamin dominieren auf ganzer Linie und lassen ihren Gegnern nicht den Hauch einer Chance. Mit ihrer athletischen Double Team Action können die Neulinge kaum mithalten. Synchron verpassen die Herren in Blau Stevens einen doppelten Superick, während am Ende Mordetzsky im Haas Of Pain aufgeben muss. Schaut man auf die Uhr, ging dieses Match knapp über eine Minute.
      Winner Viá. The World´s Greatest Tag Team (Charlie Haas & Shelton Benjamin)

      Nach dem Match beschafft sich Shelton Benjamin ein Mikrofon und spricht sofort über die Dudley Boyz und deren Herausforderung. Sie nehmen an! Sie haben weder Angst vor den Dudley Boyz, noch vor einem Tisch. Sie sind das beste Tag Team der Welt und das werden die Dudley Boyz am Great American Bash erfahren. Es wird ein Genuss für ihn und seinen Partnern werden, die Dudley Boyz bei ihrer Paradedisziplin zu schlagen und damit den Titelwechsel einzuleiten! Das Mikrofon fällt zu Boden und das Team brüstet sich noch weiterhin vor der Kamera.

      Booker T sieht Backstage Josh Mathews stehen und verlangt ihn für ein Interview. Ist es denn nicht Mathews Job eigentlich Booker T dafür anzusprechen? Ungeplant und leicht seufzend “begrüßt” Mathews Booker T zum heutigen Interview. Booker T unterbricht Mathews bereits bevor er die erste Frage stellen kann und meint zu wissen was man alls von ihm wissen will. Ja, er hat Kane besiegt. Eine großartige Leistung, so sieht das der Bookman. Mit Leichtigeit besiegte er das große rote Monster und ist damit einen weiteren Schritt in seiner Karriere weiter gekommen. Wenn er Kane besiegen kann, dann erst Recht einen Eddie Guerrero. Er habe den General Manager auf seiner Seite, der ihn fördert und an ihn glaubt. Bis zum besagten WWE Great American Bash wird Eddie Guerrero seinen verdienten Spießrutenlauf erleben, dann wird er von seiner WWE Championship erlöst. Plötzlich bemerkt Booker T das Kane am Ende des Ganges auftaucht. Das verleitet Booker T spontan auf die Uhr zu gucken, der dann davon spricht einen wichtigen Termin vergessen zu haben. Er verschwindet und Kane steht vor Mathews, der wieder plötzlich seinen Kopf festhält und einfach an ihn vorbei geht.

      Singles Match
      Dawn Marie vs. Torrie Wilson
      Wenn 2 Damen sich streiten, sollte niemand dazwischen stehen. Das merkt auch der Referee, der kaum gegen das Gekeife und Gezicke ankommt. Marie und Wilson reißen sich an den Haaren und spucken Gift. Ein hochwertiges Match kann man hier nicht wirklich erwarten. Es folgen einige Aktionen, wie der Body Slam von Marie. Wilson rächt sich nach etwas Zeit mit einer dreifachen Clothesline. Sie hämmert den Kopf von Marie mehrmals auf den Boden und der Referee versucht das zu unterbinden. Da keiner aufhören möchte und man den Referee praktisch ignoriert, hat man keine Wahl das alles abzubrechen.
      No Contest

      Selbst nach dem Ende dieses “Matches”, wollen die Frauen keine Ruhe geben. Irgendwann trennen sie sich doch und man wünscht sich gegenseitig die Past an den Hals.

      Nach einer Werbung sehen wir René Duprée im Ring stehen. Der Franzose verlangt nach Ruhe! Seit dem er bei SmackDown angekommen ist, wäre er vom Pech verfolgt. Warum hat man ihm so mit einem Plagegeist namens John Cena bestraft, der ihn Woche für Woche demütigte? Er habe seinen Hund Fifi so traumatisiert, dass dieser nicht mehr in der Lange ist ihn zum Ring zu begleiten. Und letzte Woche hatte Duprée die Chance gehabt in Kanada die WWE United Championship zu gewinnen, doch da machte Cena ihm auch einen Strich durch die Rechnung. Duprée habe es satt, ein für alle Male. Er habe keine Lust mehr sich mit Cena rum zuschlagen, es gäbe für einen stolzen Franzosen wie ihm noch andere Ziele. Seinen Frust und Ärger wird er an andere Personen auslassen müssen, der Kampf gegen Cena habe Duprée nur noch stärker gemacht. An WWE The Great American Bash wird jemand darunter leiden müssen, ganz egal wäre. Und wenn Duprée diese Person besiegt habe, so müsste er dafür John Cena verantwortlich machen. Also wer hat den Mut sich gegen René Duprée zu stellen? Niemand?!

      Duprée senkt sein Mikrofon und schaut auf den Entrancebereich, allerdings tut sich nichts. Plötzlich der Klang des berühmten Undertaker Gongs! Es folgen weitere Gongschläge, gefolgt der Musik des Sensenmannes. Duprée wird dabei nicht ganz wohl zu muhte. Und da kommt jemand auf die Stage, Paul Bearer? Der Manager des Undertakers bleibt oben stehen und verkündet: “My Son Has Accept”! Nach diesen Worten verschwindet er wieder in den Nebelschwaden, während, Duprée wie wild den Kopf schüttelt und das so wohl nicht geplant habe.

      Non Title - Singles Match
      Special Ring Enforcer: Luther Reigns
      Eddie Guerrero © vs. Kane
      Wenn man sich diese Matchpaarung anschaut, dann kann diese Idee nur von Kurt Angle kommen. Eddie Guerrero bekommt es jetzt mit Kane zu tun, den man als Charakter kaum noch einschätzen kann. Und dann ist da noch Luther Reigns, der außerhalb des Ringes als Enforcer eingesetzt wird. Kane scheint sich aber zu fangen, er führt seine harten Attacken aus und der Kopf scheint ihm keinen Streich zu spielen. Nach harten Schlägen verpasst er Guerrero den Big Boot, der sich daraufhin aus dem Ring rollen muss. Aber da ist schon Reigns, der den Champion sofort in den Ring rollt. Kane covert, kein Sieg. The Big Red Machine möchte das Werk fortsetzen, aber Guerrero ist zurück im Match nach einem Arm Drag und eingesprungenen Tornado DDT. Der WWE Champion ist dabei das Match zu dominieren und das gegen einen Kane. Der Mexikaner hüpft auf das Seil und wartet bis Kane sich aufrichtet, er springt ab und Kane fängt ihn auf. Doch er torkelt rückwärts und beide fliegen durch die Seile aus dem Ring. Reigns beobachtet alles und steht sehr Nahe bei den Herren, die sich etwas brawlen. Plötzlich packt sich Kane an den Kopf und schlägt blind, wo es Luther Reigns erwischt! Kane hat Probleme und steigt zurück in den Ring, wo auch Guerrero wartet. Er packt sich den Arm von Kane, springt auf ein Turnbuckle und Kane krallt ihn sich in den Chokeslam! Er setzt an, doch da steigt Luther Reigns in den Ring und schreit Kane an. Es kommt zum Wortgefecht und Guerrero wackelt sich aus dem Griff, da schlägt Reigns auf Kane ein! Der Referee ernennt Kane zum Sieger.
      Winner Viá. Disqualification: Kane

      Während Eddie Guerrero sich in Sicherheit gebracht hat, steckt Kane immer weitere Schläge ein. Doch dann streckt er wieder schnaufend seine Hand aus und verpasst Reigns den Chokeslam! Kane steht über den Handlanger von Kurt Angle, der sich davon erst einmal erholen muss.

      Das Theme von John Cena erklingt und die Fans freuen sich ihn zu sehen. Er rennt zum Ring und hält stolz seinen United States Titel in die Luft, die er erfolgreich gegen Renée Duprée letzte Woche verteidigt hatte. Cena holt sich ein Mikrofon und spricht dann zu seinen Anhängern. Wenn er könnte, würde er sich heute bei jedem Fan einzeln bedanken. Fast jeden Tag steigt Cena in diesen Ring. Er tut alles um die Fans zu unterhalten und um ein guter Champion zu sein. Letzte Woche habe er Duprée zum letzten Mal in den Hintern getreten und damit gezeigt, dass man schon mehr braucht um einen stolzen Amerikaner zu Fall zu bringen. Soll man ihm noch mehr Gegner schicken, genau wie Duprée werden sie an Cena scheitern. Denn er und seine Chain Gang, sprich die Fans, bilden eine unaufhaltsame Armee!

      Da wird John Cena in seiner Ansprache gestört, von einem Orlando Jordan? Der farbige Star kommt ohne Theme auf seine Stage und entschuldigt die Unterbrechung. Dabei trägt er einen brauen Nadelstreifenanzug, scheint sogar nicht billig gewesen zu sein. Sein “Boss” habe ihn vorgeschickt, da dieser gerne etwas richtig stellen müsste. Denn so ganz einverstanden wäre er mit den Worten des United States Champions nicht. Cena beglückwünscht Jordan zu diesem neuen schicken Anzug, allerdings sähe der Anzug ohne ihn besser aus. Aber wenn jemand Probleme mit Cena habe, warum wird ihm dann nicht gleich ins Gesicht gesprochen? Sein Boss soll also hier raus kommen und das sagen was er zu sagen hat, in das Gesicht eines richtigen Amerikaners!

      Kurz ist es still und dann ertönt das Theme was man eine Zeit lang nicht mehr hörte, die von John “Bradshaw” Layfield! Eine lange Limousine fährt auf der Stage vor und Orlando Jordan öffnet die hinterste Türe. Unter leichten Buhrufen erscheint Layfield aus dem Wagen und schwenkt zur Begrüßung seinen Hut. Zusammen mit Jordan schreitet sie dann zum Ring, natürlich werden wieder einige Hände geschüttelt. Layfield steht dann nach etwas Zeit im Ring bei Cena und spricht in sein Mikrofon. Mit “I Am Back” startet er seine Rede und ist froh wieder einen Ringboden betreten zu können. Gezwungen in eine Pause gesteckt zu werden, dass ist nichts für einen echten Texaner. Jeder wissen das SmackDown ihn brauchen würde und wenn er Cena so ins Gesicht starrt, dann weiß man auch schnell warum. Während der Pause verfolgte Layfield natürlich weiterhin SmackDown und musste mit ansehen, dass ein “Kind” sich als echter Vertreter von Amerika erweisen möchte? Da kann Layfield zur lachen. Auch wenn Cena den United States Gürtel tragen würde, so macht das aus ihm noch lange nicht ein Vertreter der vereinigten Staaten!

      Cena unterbricht Layfield. Er würde ihn gerne Willkommen heißen. Aber ganz ehrlich, es wäre besser für alle wenn er wieder gehen würde. Aus dem Nichts taucht er einfach auf und greift jemanden an, der Tag für Tag in diesen Ring steigt und dabei noch den Titel verteidigt? Layfield mag seine Geschäfte mit Reden und Kapital ans laufen halten, doch Cena gehört zur der Sorte die in den Ring steigt und arbeitet. Wenn Layfield große Ringe halten will, so ist er hier falsch. Denn das hier ist ein Wrestling Ring! Orlando Jordan möchte dazwischen gehen, doch Layfield hält ihn zurück. Der Texaner gibt Cena den Rat mit seinen Worten vorsichtig zu sein, er habe keine Ahnung was man mit Geld und Beziehungen alles machen kann. Doch eins kann er ihm bereits versprechen: Er wird mit seinen eigenen Händen Cena den Gürtel von den Hüften reißen und als wirklicher Repräsentant Amerikas zum neuen WWE United States Champion ernannt werden! Denn er lässt nicht zu, dass ein ungehobelter, respektloser “Punk” so einen historischen Titel zum Schandfleck der Gesellschaft macht.

      Er fordert John Cena auf, gegen ihn in den Ring zu steigen und dabei den Titel aufs Spiel zu setzen. Wenn Cena in einer großen Liga mitspielen will, dann soll er zeigen das er das auch durchhält. Der Champion steht nun genau vor Layfield, der damit kein Problem habe. Und es gäbe für Cena keinen besseren Ort und Zeitpunkt, als den Titel am WWE Great American Bash zu verteidigen! Ein historischer Event, gefolgt von einem historischen Tritt in den Hintern für John “Bradshaw” Layfield!

      Der Texaner schweigt und nickt dann zu Jordan zu, der dann Cena attackiert! Allerdings kann Cena da mithalten. Was er nicht bemerkt, dass Layfield Schwung in die Seilen geholt hat und in der Ablenkung Cena die Clothesline From Hell (ich nenne sie wieder um, allein um den alten Zeiten willen) verpassen kann! Der Champion geht zu Boden und Layfield zieht sein Sakko zurecht. Und bekommt von Jordan den Gürtel in die Hand gedrückt, den Layfield in die Luft hält und diesen lächelnd betrachtet. Dabei wird auch das Ende von SmackDown eingeleitet.
    • Solider Einstieg in die dieswöchige Episode. Eddie Guerrero bekommt wieder einmal Kurt Angle's Frust zu spüren und muss später am Abend dann auch noch gegen Kane bestehen, dessen Wechsel mit Ende der Taker vs. Kane-Fehde irgendwie in Frage zu stellen ist. Seine Position im Roster ist momentan alles, nur nicht ideal.

      Du wirst ja auch immer mehr zum Freund der Cruiserweight Division.^^
      Die bösen Guerreros haben noch immer ein Problem mit Matt Hardy. Insgesamt ein solider Opener. Bin gespannt welches Match uns da als nächstes erwarten wird. Noble in Action zu sehen ist auch immer wieder mal ganz nett.

      Die erste Promo von Kenzo Suzuki war sehr gut. Gefällt mir schon besser als die Promos von Grinsekatze Nakamura^^
      Suzuki ist also der verspätete Angriff auf die Vereinigten Staaten durch Japan. Wenn Du ihn geschickt aufbaust, dann hast Du für einen längeren Zeitraum den idealen Gegner von US Champion John Cena.

      Rico fand ich immer so unnötig in der WWE.^^ Da wäre mir zb. Rikishi in den Shows wesentlich lieber.
      Für den Dragon ein solider Sieg, aber er ist momentan halt auch nicht im CW Title Picture.

      Masters und Sandow in einem Tag Team. Nette Sache. Das WGTT hat aber keinerlei Probleme mit den Jungs und gewinnt. Eher geht es ja auch um die Fehde mit den Dudleyz, die noch am Köcher ist.

      Booker T ist lustig. Gib es zu. Du machst aus ihm einen Comedy Heel und das sogar ganz bewusst. :D Senior Booker ^^ Kane hat halt echt momentan keine wirkliche Funktion im Roster. Dagegen merkt man bei Booker T doch direkt, dass ihm der Draft mehr als gut getan hat.

      Die Women's Division die es bei Smackdown einfach damals noch nicht gab. Das Match war dementsprechend auch kein wirkliches. Eigentlich müsste Kurt Angle beide nach dieser Leistung suspendieren.

      Also der Undertaker ist doch nicht das Kind von Paul Bearer. Da scheinst Du die Historie des Deadmans durcheinander zu bringen.^^
      Ein Match gegen Dupree sehe ich nicht als sehr sinnvoll. Denn wie soll sich Dupree hier behaupten können? Für Dupree ist dieses Match kein Ritterschlag, wenn er gegen Cena schon deutlich die Titelfehde verloren hat.

      Das Ende von Eddie vs. Kane war auch irgendwie doof. Sorry, aber was hilft hier ein Enforcer, wenn der eh macht, was er will. Kurt Angle kann schon den nächsten Wrestler suspendieren.^^ Ich verstehe schon, dass Du hier niemanden schlecht aussehen lassen wolltest, aber meiner Meinung ist es nicht ganz ideal gelöst.

      Ich glaube Clothesline from Wallstreet hieß sie auch nur sehr kurzfristig, weil sich die Clothesline from Hell einfach besser ausspricht und sehr markig war. JBL ist nun also endgültig bei SmackDown angekommen. Ich würde es ja cooler finden, wenn er als Aktionär zurückgekehrt wäre mit einem Mitspracherecht an SmackDown und sich so langsam in die Richtung WWE Titel gepusht hätte.
      Man darf nicht vergessen 2004 standen die Wahlen an. Amerika war gespalten und mochten GW Bush nicht besonders. Damals war JBL auch der Prototyp eines Republikaners. Cena hingegen ein Vertreter des neuen Amerikas. Die Fehde wird halt jetzt vorgezogen, da es Cena vs. JBL eigentlich erst ab Februar 2005 gab. Dennoch wird es sehr spannend werden.

      Ein paar Sachen fand ich ganz nett diese Woche, aber ein paar Dinge gefielen mir dafür nicht so besonders. Es war insgesamt eine durchschnittliche Episode des blauen Lagers.
    • Mist, dachte SD überzeugt mit der Show :D

      - Mit Booker bin ich bei Dir, ich gebe ihm absichtlich etwas Comedy. Aber hier und da nur dezent, damit es nicht zu albern wird. Dabei macht es mir noch Spaß, wenn er oder andere ihn aufs Korn nehmen.

      - Der Undertaker ist der "Stiefsohn" oder "Ziehsohn" von Bearer. Finde das ich da nichts durcheinander gebracht habe, es ist ja eine Familie damals gewesen. Und das mit Kane löst sich noch auf. Wie gesagt, ich sagte ja man darf sich nichts großes versprechen.

      - JBL bleibt noch in der Midcard. Er hätte eventuell schon im Main Event stehen können, aber nach seinem Comeback war die Zeit dafür zu kurz.


    • WWE Monday Night RAW
      14.06.2004
      Nutter Center - Dayton, Ohio

      Commentators: Jerry Lawler & Jim Ross

      WWE Monday Night RAW startet mit einem Video Rückblick zu WWE Bad Blood 2004. Jedes Match wird angesprochen und ganz besonders den Main Event. Das Hell In A Cell Match hat mal wieder beweisen, dass es in diesem Spprt einfach nichts mehr Schlimmeres geben kann. Der Meinung sind auch Jerry Lawler und Jim Ross, die sich nach dem Intro zu Wort melden. Beide sind sehr geschockt, dass Match mag wohl noch jedem Tief in den Knochen stecken. Und vor allem, was wird aus Triple H? Er und seine Kollegen haben jedes Match verloren, war es das mit der Evolution? Und wie wird das Aufeinandertreffen von Shawn Michaels und Chris Benoit ablaufen? Außerdem gibt es ja heute noch das Tag Team Flag Match zwischen den WWE Superhelden und La Résistance. Alles Weitere wird sich heute noch in der Show klären, denn Spannung ist versprochen!

      “Evolution Is A Mistery” ertönt aus den Hallenboxen und wir sehen 3 Mitglieder der Evolution auf der RAW Stage auftauchen. Richtig, Triple H ist nicht mit dabei. Außerdem sehen Batista, Orton und Flair mehr als alles andere als gut gelaunt ist. Doch man hat nicht vergessen, sich in Schale zu schmeißen. Man taucht mit Sonnenbrillen und den feinsten Anzügen auf, so wie es man von diesen Herren kennt. Im Ring angekommen hat Ric Flair sich ein Mikrofon geschnappt und beginnt mit einer Ansprache. Der Nature Boy meint, dass WWE Bad Blood nicht im guten Zeichen der Evolution stand. Doch wer denkt die Evolution wäre Geschichte, der habe sich geschnitten! Von nun an gibt es keine Limits mehr, Grenzen werden durchgebrochen. Man vergisst wohl, dass sie mehr wären als nur ein Team. Sie sind Freunde, Familie, eine Eiheit! Des Weiteren darf man nicht vergessen, Titel werden verloren um sie wieder zu erlangen. Ansonsten wäre der Nature Boy nicht 16facher Champion, Woooo!

      Flair will weiter energisch ins Mikrofon sprechen, bis Randy Orton seine flache Hand auf das Mikrofon legt. Denn nun hat der Legend Killer etwas zu sagen. Orton kann sich nicht erklären, was am gestrigen Pay-Per-View passiert ist. Laut seiner Meinung habe nicht nur er, sondern auch die Evolution ihr Gesicht verloren. Und diese Schande kann und will Orton nicht auf sich sitzen lassen! Edge habe es geschafft seinen Erfolg auszubremsen, was ihn noch teuer zu stehen bekommt. Es wird Zeit, dass die Evolution einen anderen Weg einschlägt. Damit solche Fehler wie an WWE Bad Blood nicht noch einmal passieren. Flair nickt, nimmt sich wieder das Mikrofon und merkt an das man auf Triple H warten werde. Denn er ist heute nicht da, aus gesundheitlichen Gründen. Sein bester Freund wurde von Shawn Michaels übelst zugerichtet, was Flair dazu veranlasst ihn für ein Match herauszufordern. Rache für Triple H!

      Batista, der sich noch still verhalten hat, kommt aber jetzt auch noch zu Wort. Er spricht ruhig, gibt aber zu mehr als angefressen zu sein. Er gratuliert jedem Gewinner zu seinem Erfolg. Doch dieser Erfolg wird so schnell wieder verschwunden sein, wie er gekommen ist. Die Evolution ist nicht noch lange nicht am Ende, sie steht immer noch an der Spitze der Nahrungskette! Das Mikrofon fliegt wütend auf die Matte und die Herren zupfen an ihren Anzügen, während ihr Theme erneut eingespielt wird.

      Wir sind im Büro des General Managers, Eric Bischoff. Es geht die Türe auf und Randy Orton betritt den Raum. Bevor er was sagt, gibt Bischoff an zu wissen was er will. Sein Rematch gegen Edge. Orton fackelt nicht lange, denn er will es schon heute. Doch da erhebt sich Bischoff aus seinem Sessel und muss ihm da leider einen Strich durch die Rechnung machen. Denn der Legend Killer müsste sich für dieses Match erst qualifizieren. Die Worte schmecken dem Ex Champion überhaupt nicht. Bischoff habe für den kommenden Event, WWE Vengeance, ein WWE Intercontinental Championship Fatal 4 Match geplant. Randy Orton rauft sich die Haare und fragt sich was Bischoff einfallen würde. Dieser kontert damit, dass er hier den Laden schmeißen würde. Also wenn Orton noch ein Qualifikations-Match haben möchte, so solle er jetzt lieber den Mund halten und verschwinden! Orton will noch was sagen, schluckt es aber noch runter und verlässt wütend das Büro.

      Die Kommentatoren merken an, dass nächste Woche Shawn Michaels auf Ric Flair treffen wird.

      Non - Title Match
      Edge © vs. Rodney Mack
      Da ist er, der neue und frische WWE Intercontinental Edge. Er wird von den Fans fanatisch gefeiert und bestreitet nun als Champion ein erstes Match. Es geht nicht um den Titel und der Gegner ist Roney Mack, der immer weniger vor der Kamera seine Arbeit vollrichten darf. Doch Mack ist kein Fliegengewicht, was Edge auch während des Matches feststellen muss. Mack schlägt hart zu und nimmt die Luft zum Atmen. Der Kanadier kämpft sich mit einem Chin Breaker aus dem Sleeper Hold und führt einen Dropkick aus. Mack taumelt in die Seile, kommt aber dann mit Karacho und einer Clothesline zurück. Er versucht Edge zu covern, erfolglos. Der farbige Superstar setzt Edge auf ein Turnbuckle, wird aber dann mit einem fliegenden Dropkick überrascht. Edge legt nach, nach einem Reverse DDT packt er sich Mack und zieht mit dem Neck Breaker nach. Cover, aber auch Mack entkommt knapp der Niederlage. Edge macht sich bereit für den Spear, bricht den aber ab da Mack sich aus dem Ring rollt. Außerhalb des Ringes kann Edge ihn wieder in den Ring befördern. Zurück im Ring gewinnt Mack gefährlich an Oberhand und schleudert Edge in die Seile, wo der Spear dann endlich gelingt! Mack fliegt zu Boden, hält sich den Magen und nach einem Cover holt Edge sich dann endlich den verdienten Sieg.
      Winner Viá. Pinfall: Edge

      Nach seinem Match schnappt sich Edge ein Mikrofon. Er bedankt sich bei den Fans für die grandiose Unterstützung und nur durch sie kann man ihn heute WWE Intercontinental Champion nennen. An WWE Bad Blood habe er Randy Orton nicht nur besiegt, sondern ihn wohl auch von seinem Egotripp befreit. Für den Kanadier war er laut seiner Meinung eine Schande, der den Titel eher geschadet habe. Ein Champion sollte Respekt besitzen, besonders vor den Leuten die für ihn den Weg geebnet haben und diesen Titel zum Image verhalfen. Doch dies bezeichnet Edge als Vergangenheit, er will diese Zeit um Orton vergessen und sich auf etwas neues konzentrieren. Eric Bischoff habe ja für WWE Vengeance ein Fatal 4 Way Match angesetzt, keine Leichte Aufgabe. Doch Edge verspricht auch dieser Hürde zu überwältigen, damit er sich auch nach diesem Match WWE Intercontinental Champion nennen kann. Das Mikrofon senkt er entschlossen und kassiert den RKO! Da tauchte einfach Randy Orton hinter Edge unbemerkt auf und überrascht somit den Kanadie komplett. Orton erntet starke Buhrufe und nimmt dann den Titel kurz ins Visier, den er vor wenigen Tagen noch selber um die Hüften trug.

      Singles Match
      A-Train vs. Rob Van Dam © (/with William Regal ©)
      Weiter geht es mit der Action im Ring. Der brummige A-Train stampft zum Ring. Es folgt danach sein Gegner, der nicht alleine kommt. Rob Van Dam und William Regal tauchen als neue WWE World Tag Team Champions auf der Stage auf, sie ernten gute Reaktionen der Fans. Bevor sie zum Ring marschieren, schüttelt man sich die Hand wie Gentlemen. Wenig später steht Rob Van Dam im Ring, während Regal mit beiden Belts vor dem Riesenviereck Wache schiebt. Rob Van Dam merkt schnell, dass A-Train auf keine Freundschaft aus ist. Deshalb muss er andere Geschütze auffahren. Mit einem Springboard Kick bekommt er nicht mal den Riesen zum Wackeln. Also versucht er es mit einem Flying Cross Body. A-Train fängt ihn aber auf und zeigt einen harten Side Back Breaker. Aus einer Werbung zurück dominiert A-Train weiter. Er setzt zum Bear Hugh an, aus dem RVD sich am Ende befreien kann. Es folgt ein Spin Kick, dann noch der Rolling Thunder. Langsam steigt er dann auf ein Toprope und da seitzt der Five Star Frog Splash! Der Referee fängt bei 1 ans zu zählen und hört bei 3 wieder auf!
      Winner Viá. Pinfall: Rob Van Dam

      Wir sind Backstage und dort treffen wir Christian, Tyson Tomko und Trish Stratus an. Die Herren beglückwünschen Stratus erneut zum Titelerfolg und man fandet den gestrigen Abend ganz nett, eine wunderbare Feier. Die WWE hat nicht nur einen neuen WWE Women´s Championship, nein, sondern auch Erzfeind Chris Jericho wurde besiegt. Alle 3 wirken richtig zufrieden. Doch dann spricht Stratus etwas an. Ihrer Meinung nach habe man alles erreicht und sie ist der Meinung, dass man nun eigene Wege gehen könne. Christian ist überrascht, scheint aber das zu verstehen. Man könne sich ja immer noch aufeinander verlassen, aber neue Ziele sorgen für neue Wege. Stratus gibt Christian und Tyson ein kleines Bussi auf die Backen und macht sich dann davon. Christian behauptet, dass ihm heute so schnell nichts mehr die Laune verderben würde. Da räuspert sich hinter ihnen eine Person, es ist Eric Bischoff. Auch der Coachman steht mit dabei.

      Bischoff verkündet, dass nächste Woche die Qualifikations-Matches starten würden. Es geht um ein kleines Ticket für das WWE Intercontinental Fatal 4 Way Match. Und Eric Bischoff hat Christian für eine Chance auserwählt. Christian ist fast euphorisch, kann dieser Tag denn nur besser werden? Da schaltet sich der Coach ein, der angibt das Chris Jericho als sein Gegner erwartet wird! Captain Charisma verstummt und auch Tomko fasst sich an den Kopf. Doch das war noch nicht alles. Der General Manager gibt leider zu, dass Chris Jericho ihn kontaktiert hätte und ihm ziemlich auf die Nerven gegangen wäre. Er wollte nicht nur ein Match, er wollte etwas Besonderes. Denn dieses Qualifikations- Match, wird ein Last Man Standing Match! Christian torkelt leicht nach hinten und wird von Tomko wieder aufgefangen, während Bischoff und sein Assistent aus dem Bild verschwinden.

      Singles Match
      Batista (/with Ric Flair) vs. Val Venis
      Die ehemaligen WWE World Tag Team Champions erscheinen zum Ring, aber nur einer bestreitet jetzt ein Match. Es ist Batista, der dies absolvieren muss. Batista ist nicht nur ein Kraftpaket, sondern aktuell auch ein sehr schlecht gelauntes Kraftpaket. Erst der Verlust eines Titels, miese Stimmung in der Evolution und keine Spur von Triple H. Sein Gegner möge heute mehr als nur Glück haben, der Val Venis sein wird und bereits im Ring wartet. Ric Flair bleibt vor dem Ring stehen, er lässt seine schlechte Laune an ein paar Fans aus. Das Match beginnt und Venis will auf Batista stürmen. Er schlägt auf den Muskelprotz ein, aber irgendwie verpuffen diese Schläge. Ab geht es in die Seile, Spine Buster! Da flog Venis höher als er je hinaus wollte und kann sich nach dieser Aktion nicht erholen. Batista packt sich gleich den ehemaligen WWE Intercontinental Champion zwischen die Beine und zieht auch noch die Batista Bomb durch. Das Cover ist so sicher, wie das Armen in der Kirche.
      Winner Viá. Pinfall: Batista

      2 Aktionen hat es bei Batista nur gebraucht, um ihn ein Match gewinnen zu lassen. Böse schaut Batista einmal um die Fanreihen herum, danach steigt er aus dem Ring und verlässt mit Flair den Hallenort.

      Non - Title Match
      Jazz vs. Trish Stratus ©
      Die neue WWE Women´s Championesse kommt zum Ring, natürlich kann sie es nicht lassen sich von der arroganten Art zu zeigen. Dazu hat sie aber auch einen Grund, Titelgold um die Hüften. Ihre Gegnerin ist Jazz, nicht gerade ein einfacher Gegner. Sie kommt als letztes zum Ring. Das Match beginnt mit Stratus, die sich böse vor Jazz stellt und ihr böse Worte ins Gesicht feuert. Aber Jazz verzieht keinen Gesichtsausdruck und verpasst der Kanadierin einen Schlag ins Gesicht. Jazz ist kräftiger als Stratus und kann sogar einen Press Up Slam ausführen. Sie droht mit einem Zweiten dieser Art, doch da kratzt Stratus ihr in die Augen. Stratus kickt Jazz in den Magen und läuft dann in die Seile, wo sie Jazz das Knie ins Gesicht rammen kann. Cover, Two Count. Die Championesse versucht es mit einem Back Drop, doch Jazz verhindert das. Sie zeigt harte Elbow Strikes, bis Stratus abtaucht und wie aus dem Nichts den Chick Kick zeigt! Sie legt sich auf Jazz und fährt mit dem Pinfall den Sieg ein.
      Winner Viá. Pinfall: Trish Stratus

      Todd Grisham steht Backstage mit dem Mikrofon in der Hand und hat Rosey und The Hurricane neben sich stehen. Man kommt auf den kommenden Main Event zu sprechen. The Hurricane ist der Meinung, dass dieses Match alles entscheiden wird. Grenier und Conway werden für ihre Taten bestraft werden, zu lange haben sie schon ihr feiges Unwesen getrieben. Er und sein Partner werden sie mit aller Härte der Gerechtigkeit unfähig machen. Und am Ende wird nur eine Fahne siegreich schwenkend im Wind wehen, die der vereinigten Staaten von Amerika! The Hurricane merkt an das es Zeit wäre das Böse zu bekämpfen, immerhin siegt das gute immer am Ende. Grisham bedankt sich für die Worte und gibt ab zum Ring.

      Tag Team - Flag Match
      La Résistance (Robert Conway & Sylvain Grenier) & S.H.I.T (Rosey & The Hurricane)
      Es ist Zeit für den Main Event, der bereits angekündigt wurde. Wir sehen ein Tag Team Match, nach Old School Art in Form eines Flag Matches. 2 Flaggen werden in einer jeweiligen Ringecke, am Turnbuckle befestigt und man muss diese Abhängen. Erst beim Schwenken dieser Fahne kann ein Gewinner ermittelt werden, so werden die Regeln erklärt. Dann folgen auch schon die Bestreiter. La Résistance und die Superhelden in der Trainingszeit. Die Kommentatoren sprechen hier von einem finalen und wichtigen Match. Denn es könnte sein, dass die Sieger dieses Matches eine kleine Titel Chance erhalten werden. Aber dazu muss das Match erst gewonnen werden. Natürlich versucht man in der Anfangsphase schnell an die jeweilige Flagge zu kommen, doch immer wieder wird das verhindert. Einen Pinfall gibt es hier nicht, doch man tut alles um den Gegner am Boden zu halten. Die Franzosen versuchen es mit Schmutzigen Tricks, nur so kommt man gegen die Kraft von Rosey an. Aber das Superhelden Schwergewicht gelingt es einen Splash auszuführen, gegen Sylvain Grenier. The Hurricane ist kurz davor die Flagge zu schnappen, aber Conway zieht ihn böse runter und zeigt gegen ihn den Ego Trip. Conway geht nun auf Rosey los, auch Grenier hilft am Ende. Doch Rosey kämpft sich wacker hoch. Er lässt beide zusammen knallen und steigt dann das Turnbuckle hoch, um an die Flagge zu greifen. Aber da huschen die Franzosen unter seine Beinen durch und holen ihn mit einer Power Bomb runter! Da wackelt der Ring. Conway steigt auf das Turnbuckle und schnappt sich dann die Flagge, die geschwenkt wird.
      Winner Viá. Stipulation: La Résistance (Robert Conway & Sylvain Grenier)

      Das Schwenken der Fahne leitet den Sieg ein, die Franzosen haben das Match für sich entschieden. Sie werden böse ausgebuht, aber da stößt man auf taube Ohren. Grenier holt sich noch die amerikanische Flagge und zerbricht diese in zwei Teile, als Spott und Hohn für ihre besiegten Gegner.

      Nach einer Werbung jubelt das Publikum laut auf, denn das Theme von Chris Benoit ertönt! Der WWE World Heavyweight Champion ist zurück und zeigt sich in normalen Klamotten auf der Stage. Benoit lässt sich bei dem Entrance etwas Zeit, immer wieder schaut er nickend durch die Halle. Später im Ring angekommen nutzt der Kanadier sein Mikrofon und wendet sich zu den Fans in der Halle. Benoit spricht davon das er es bereits angekündigt hat, er ist zurück um jemanden zu empfangen. Es ist der Mann, der das Hell In A Cell Match an WWE Bad Blood überlebte und gewann. Die Rede ist von Shawn Michaels! Benoit hat habe selbst sich das Match angeschaut und kann sich kaum denken, wie es gerade Michaels ergeht. Doch ein Chris Benoit weiß, wie sich der Schmerz anfühlt. Doch es hat ihm nie abgehalten weiter zu machen. Und wenn Michaels das Gold will was er um die Hüften trägt, dann wäre jetzt der erste und wichtigte Schritt zu ihm in den Ring zu kommen.

      Der Champion senkt sein Mikrofon und wartet, aber es tut sich nichts auf der Stage. Doch dann ertönt das Theme von Shawn Michaels! Und wieder dauert es etwas, bis sich auf der Stage etwas tut. Langsam und schleppend erscheint Mr. WrestleMania, wird aber von den Fans großartig empfangen. Michaels sieht schwer mitgenommen aus. Man merkt seinem Gesicht an, dass jeder Schritt Schmerzen verursacht. Doch irgendwann steht Michaels dann im Ring und verschnauft erleichternd. Auch er beschafft sich ein Mikrofon und richtet seine Worte an Chris Benoit. Mit “Here I Am” startet er seine Worte und bitte um Entschuldigung, doch er habe gerade den Weg aus der Hölle gefunden. Und was das Gold angeht, ja, er will es haben. Er habe verdient um die WWE World Heavyweight Championship anzutreten. Denn er hat nicht nur das Hell In Cell Match gewonnen, sondern auch Triple H seinen Platz gezeigt. Er und seine Evolution haben endlich die Quittung erhalten, WWE Bad Blood stand im Zeichen vom Ende dieser Plagegeister. Während dieses lange Kapitel nun endlich sein Ende gefunden hat, beginnt ab dem heutigen Tag gleich ein neues. Denn von nun an wird Chris Benoit der Nächste sein, der Michaels unterlegen sein wird.

      Benoit zeigt keine Emotion, nimmt aber die Worte vor Michaels ernst. Er sagt vor ihm stände ein verwundetes Tier, in der Natüre gäbe es nichts gefährliches als auf so ein Tier zu treffen. Doch auch Wenn Michaels einen wichtigen Sieg eingefahren hat, so sieht Benoit sich als ein ganz anderer Gegner wie Triple H einer ist. Denn wäre Michaels mit ihm in das Hell In A Cell Match gestiegen, so garantiert Benoit das er jetzt nicht vor ihm stehen würde. Der Champion merkt weiterhin an, dass er eine Menge Respekt vor Michaels habe. Aber er weiß auch was für ein Typ Michaels ist, seine Vergangenheit bleibt niemanden vergessen. Shawn Michaels behauptet das die Vergangenheit keinen mehr interessieren würde, denn es zählt nur die Zukunft. Und die Zukunft sagt vorher, dass er der nächste WWE World Heavyweight Champion sein wird. Der nächste Pay-Per-View wird WWE Vengeance sein. Es wird der Event, an dem Michaels nach Jahren wieder das wichtigste Gold in seiner Karriere wieder erlangen wird!

      Nach diesen Worten starren sich beide an und damit steht auch schon der Main Event für den kommenden Event an. Ebenso müssen sich nun auch Jerry Lawler und Jim Ross verabschieden, denn damit endet auch schon die heutige Ausgabe von WWE Monday Night RAW.
    • Nach dem Kronjuwelen-Fiasko bin ich ziemlich pissed. Ich hoffe mal, dass man das jetzt beim Feedback nicht zu sehr spürt.

      Die Evolution wirkt ja jetzt schon sehr verletzlich und etwas geschwächt nach diesem Fiasko.
      Ich bin der Meinung, dass das Stable jetzt auch irgendwie schwierig zu booken ist. Gibst Du ihnen noch einmal einen neuen Anlauf oder lässt Du sie endgültig implodieren? Es ist schwierig den richtigen Weg zu wählen. Ich wüsste ihn in diesem Moment nicht.

      Etwas unpassend fand ich dann das Segment mit Randy und Bischoff. Das wirkte so plötzlich und eigentlich wäre es nun an der Zeit für einen anderen Auftritt gewesen.

      Rodney Mack ist dann auch irgendwie ein sehr unwürdiger Gegner für Edge. Dem hätte ich schon ein wichtigeres Match für seinen ersten Fight nach dem Titelgewinn gegönnt. Stattdessen wird er dann nach dem Kampf auch noch von Randy Orton abgeklopft, der damit am Anfang von RAW eine Omnipräsenz einnimmt, die es kritisch zu betrachten gilt.

      Den einzigen Vorteil den A-Train im Vergleich zur Real World hat ist, dass er noch nicht entlassen worden ist. Ansonsten hat der arme Albert auch hier keine wirkliche Chance sich einen Namen im Roster zu machen. Komplexe Situation.

      Ein sehr eigenwilliger Weg dieses Stable zu splitten. Wie gesagt, ich war nie ein großer Fan von dieser Kombination, weil sie Christian einen Zentimeter nach vorne gebracht hat. Da hoffe ich doch, dass er nun langsam Jagd auf den Intercontinental Titel macht. Eine Fehde gegen Edge würde ihm da sehr gut tun.
      Trish löst die Brigade auf und ich frage mich eigentlich wozu sie sich dann auf dieses Spiel eingelassen hat. So wirklich schlau bin ich da im ersten Moment noch nicht.
      Christian muss sich in einem Kampf gegen Jericho beweisen, der in der Tat Richtungsweisend wird. Dieses Last Man Standing Match könnte so ziemlich alles für den coolen Kanadier bedeuten.

      Batista gegen den Edeljobber Val Venis. Was soll man dazu sagen außer, dass diese Matchcard für ein 2004er RAW irgendwie sehr old-school lastig ist mit den vielen Jobbermatches auf der Card.

      Trish vs. Jazz ist eigentlich auch sehr unspektakulär. Jazz war sowieso nie eine gute Athletin. Mich wundert es, dass Du deine Champions durchwegs in der ersten RAW Episode nach dem PPV so prominent in Matches bookst.

      Das Tag Team Match war schon solide. Es ist halt auch so eine Story, die sehr oldschool-lastig ist. Dieses USA vs. Frankreich Geplänkel läuft hier nicht mies ab, aber es ist nichts neues. Mir würde ein Einzelrun von Hurricane besser gefallen, aber Du braucht natürlich gute Tag Teams. Noch sind keine neuen Teams in Sicht.

      Im Schlusssegment ging es vorwiegend darum, dass HBK und Benoit die Weichen stellen und sich in Position stellen. Ich würde gar nicht wissen, wie man diese Face vs. Face Story besser starten kann. Ich fand ja die WWE bookte 2007 mit HBK vs. Cena wohl eine ihrer besten Face vs. Face Fehden. Mal sehen, ob Du daran anknüpfen kannst.

      Insgesamt war RAW schwierig zu beurteilen. Man merkt, dass Du momentan auch keine leichte Zeit bei RAW hast. Man muss sagen, dass halt die Drafts teilweise nicht immer die klügste Entscheidung waren, aber darauf kann man nicht dauernd hinhacken.
      RAW ist momentan aber wesentlich vorhersehbarer als SmackDown.
    • Danke, aber Feedbacke besser vor einem WWE PPV :D

      Nein, alles schon so passend. RAW war vorher noch schlimmer, ich sagte ja ich arbeite an einer zweiten Version. Und auch schon richtig erkannt, bei SmackDown kann ich besser mich aufhalten. RAW ist schwer, da man keine wirkliche Midcard hat. Die Notlösungen durch die Verletzungen hat mir da vieles kaputt gemacht.

      Das mit Orton hatte schon seinen Sinn. Triple H ist nicht da und Orton hebt sich etwas ab, man nutzt es aus wenn der Boss nicht im Hause ist. Aber dazu später mehr, jedenfalls hatte ich Gefallen daran.

      Zu Trish und den Anderen, es war anders geplant. Darum die solide Trennung. Jeder hat das was er will, Ende. Ich wollte das Team schön pushen, aber mit der Evo im dünnen Roster ist das schwer. Deswegen auch das LMS Match, ein letztes Match was gleich neue Wege für jemanden öffnen wird.


    • WWE SmackDown
      17.06.2004
      Alistate Arena - Chicago, Illinois

      Commentators: Michael Cole & Tazz

      WWE SmackDown beginnt wie immer, mit dem Trailer Video und der Begrüßung der Kommentatoren. Was erwartet uns denn heute? Im Main Event erleben wir ein 6 Man Tag Team Match. Eddie Guerrero und die Dudley Boyz, treten an gegen Booker T und dem World´s Greatest Tag Team. Ebenso merkt Tazz an, dass wir heute das Debüt von Kenzo Suzuki erleben. Desweiteren haben wir noch das Comeback von John “Bradshaw” Layfield auf dem Programm, weitere Stars wie John Cena, Mordecai und Reneé werden bestätigt.

      Wir sind im Büro von Kurt Angle, der ärgerlich auf sein Handy in der Hand schaut. Luther Reigns, seine rechte Hand, ist auch mit dabei und fragt seinen Boss was los wäre. Angle ist zornig, man verwarnt ihn auf Grund der Lage von Eddie Guerrero. Angle würde seine Position komplett ausnutzen und vergisst dabei selbst SmackDown organisiert zu leiten. Der Olympionike kann es nicht fassen, dass wäre natürlich auch nur die Schuld von Eddie Guerrero. Aber er würde es ihm und allen noch zeigen. Plötzlich kommt wer ins Büro, es ist Kane! Luther will sofort in den Kampfmodus, doch Angle pfeift ihn zurück. Der General Manager staucht Kane zusammen, was ist nur mit ihm los? Er habe sich nicht an die Anweisung gehalten, Angle zieht es vor ihn ärztlich untersuchen zu lassen. Kane weigert sich und schnauft, angeblich ginge es ihm schon besser. Doch wenn jemand die Schuld bei jemanden sucht, dann bei Reigns! Angle will seine Ruhe, er löst das Problem ganz einfach. Kane und Luther Reigns erhalten ein Match an WWE The Great American Bash! Während Reigns das weniger komisch findet, verzieht sich Kane unheimlich grinsend aus dem Raum.

      Mixed - Tag Team Match
      Chavo Guerrero (/with Chavo Classic) & Dawn Marie vs. Matt Hardy © & Torrie Wilson
      Die Show beginnt mit dem ersten Match, ein Mixed Tag Team Match. Chavo Guerrero hat Dawn Marie an ihrer Seite. Matt Hardy und Torrie Wilson treten gegen sie an, als Gegenspieler. Das Match wird von den Damen dominiert, allerdings auf eine zickige Art und Weise. Man kreischt sich an, dass wird manchmal auch den Herren zuviel. Irgendwann bekommt es dann Guerrero mit Hardy zu tun, die sich schon länger an die Gurgel gehen. Der Mexikaner durstet es immer noch an Rache für seinen Vater, natürlich in dessen Namen. Chavo Classic selbst kann natürlich es auch nicht lassen ins Match einzugreifen und Hardy sogar einige lasche Kicks verpassen. Die Zeit vergeht und die Heels übernehmen immer mehr die Dominanz. Am Ende fliegen Torrie Wilson und Dawn Marie gemeinsam aus dem Ring und keifen sich außerhalb des Ringes weiter an. Derzeitig kann Chavo Guerrero Matt Hardy auskontern und fix den Sack zu machen, mit dem Branbuster!
      Winner Viá. Pinfall: Chavo Guerrero & Dawn Marie

      Chavo Guerrero feiert mit seinem Vater, Dawn Marie allerdings legt sich weiterhin noch mit Torrie Wilson an. Der Referee versucht noch zu schlichten, aber bei 2 Damen im Streit sollte man nicht dazwischen stehen.

      Josh Mathews steht Backstage neben John “Bradshaw” Layfield und Orlando Jordan. Mathews begrüßt Layfield erneut zu seinem Comeback, nach der Ausfallzeit. Die Fans und er möchten wissen, was strebt ein Layfield eigentlich an? Der Aktionär bedankt sich schleimig, er weiß das man ihn vermisst habe. Er habe in WWE SmackDown soviel investiert, sich selbst! Er opfert seine Zeit und sein Kapital dafür, um diese Brand groß werden zu lassen. Mit dabei auch sein neuer Chief On Staff, Orlando Jordan. Layfield habe gemerkt das ihn ihm ein Talent steckt, auch eine Frucht aus der Saat die Layfield in den Boden gesäht habe. Doch man kommt zurück auf die Frage: Layfield habe vor neuer WWE United States Champion zu werden! Er kann es nicht ertragen, dass John Cena mit diesem wichtigen Gold durch das Land zieht. Ja, er ist ein Amerikaner, aber hat er auch wirklich das Zeug dazu? Layfield schließt das komplett aus, es reicht nicht nur in ein Mikrofon zu stammeln und ein paar Matches zu gewinnen. Layfield wird Cena am WWE Great American Bash als Champion ablösen, allein aus dem Grund SmackDown besser zu machen. Und er rät Cena und den Fans gleich besonders aufzupassen, denn heute steigt er persönlich zurück in den Ring. Und das nur für die Leute, die an ihn glauben. Und auch für die, die an ihn zweifeln. Doch Layfield merkt an, dass irgendwann jeder an John “Bradshaw” Layfield glauben wird. Danach endet das Interview und Mathews bedankt sich für die Worte.

      Die Kommentatoren weisen darauf hin, dass nun Kenzo Suzuki sein WWE Debüt geben wird und der Japaner erscheint auch nach einem imposanten Entrance zum Ring. Sein erster Gegner wird Spike Dudley sein, Hiroko ist natürlich auch wieder an der Seite von Suzuki.

      Singles Match
      Kenzo Suzuki (/with Hiroko) vs. Spike Dudley
      Sofort geht der Japaner agressiv gegen Spike Dudley vor. Harte Handkantenschläge muss der Dudley Bruder schmecken, gefolgt von einem harten Kick in den Magen. Ab geht es in die Seile, wo es zu einem bösen Junping Knee Strike kommt. Fast bringt auch dieser den Sieg, doch Dudley befreit sich aus dem Cover. Er überrumpelt seinen Gegner und bremst ihn mit einer Kopfschere aus. Das macht Suzuki wütend, der aber gleich einen Dropkick an die Kinnspitze erhält. Dudley packt sich seinen Gegner und will den Dudley Dog ausführen, doch da schmeißt Suzuki ihn einfach von sich weg. Der kleine Dudley will sich aufrichten, doch da folgt eine Shining Wizard! Ist es das Ende? Suzuki packt sich den Rivalen an den Kopf und setzt zu einem Claw Hold an. Und während er das tut, zieht er dabei einen STO durch. Diese Attacke bezeichnen die Kommentatoren als “Rising Sun”. Unsanft geht Dudley zu Boden und der WWE Debütant covert seinen Gegner mit einem Bein, der erste Sieg erfolgt.
      Winner Viá. Pinfall: Kenzo Suzuki

      Nach seinem Match kommt Hiroko in den Ring und überreicht Suzuki ein Mikrofon. Der Japaner lässt sich Zeit und schreit dann “Conquered” ins Mikrofon. Die Fans quittieren das mit Buh-Rufen.

      Wir befinden uns an dem Ort, wo man Mordecai zum ersten Mal gesehen hat. In dem Krypta ähnlichen Raum, wo nur aufgestellte Kerzen für eine Lichtquelle sorgen. Mordecai selbst kniet vor dem Altar, den man aus seinen Videos kennt. Dann hört man ihn sprechen. Er spricht davon, dass spürt immer stärker zu werden. Nach und nach versteht er, warum man ihn auserwählt habe diese “Mission” anzutreten. Er kann nicht sagen wie lange diese Mission andauern wird, es gäbe zuviel böses in dieser Welt. Er ist dafür da, um das Licht triumphieren zu lassen. Deshalb wird er nicht aufhören Menschen die sich gegen ihn stellen zu bestrafen. Menschen die nicht glauben wollen, nicht an die Heilung. Mordecai sieht sich selbst als die Heilung an und wird diese Botschaft weiter vermitteln. Egal wie, egal wo, koste es was es wolle. Der Vater habe ihn persönlich für diese Aufgabe vorbereitet und wird ihn nicht enttäuschen. Am Ende schaut Mordecai erneut nach oben, wo über den Altar das Kreuzrelikt hängt.

      Eine weiße Limousine fährt auf die Entrance Stage ein, darunter erklingt auch das Theme von John “Bradshaw” Layfield. Der Texaner ist wieder zurück und feiert nach 2 monatiger Abstinenz sein Comeback in den Ring.

      Singles Match
      John “Bradshaw” Layfield (/with Orlando Jordan) vs. Steven Richards
      John “Bradshaw” Layfield ist zurück und wird von Steven Richards erwartet. Layfield geht ganz schön rau mit Richards um, und lässt ihm kaum eine Chance. Layfield stolziert immer wieder im Ring herum und winkt grinsend ins Publikum, als würde er mitten im Wahlkampf stehen. Nach dem Fall Away Slam zieht sich Richards an den Seilen hoch und wird gleich wieder vom Bib Boot niedergestreckt. Der Texaner klopft sich auf seinen rechten Arm und die Clothesline From Hell lässt Richards mehr als nur Sterne sehen. Layfield zeigt das Cover und verhält sich nach dem Sieg wie jemand, der gerade einen Berg versetzt hat.
      Winner Viá. Pinfall: John “Bradshaw” Layfield

      Plötzlich schreit das Publikum auf, John Cena slidet in den Ring! Wie ein Wilder prügelt John Cena und Layfield ein, der von Orlando Jordan aus dem Ring gezogen wird. Cena reißt sich das Shirt vom Körper und verlangt ein Mikrofon, was er auch sofort bekommt. Cena brüllt in dieses hinein und verlangt von Layfield sofort zurück in den Ring zu steigen. Die Attacke von letzter Woche habe der United States Champion nicht vergessen. Also wenn nur etwas Männlichkeit in Layfield stecken würde, so solle er jetzt und hier sich seine verdiente Trachtprügel abholen! Layfield und Jordan ziehen sich aber etwas zurück und merken an, dass man kein Interesse habe und der richtige Zeitpunkt noch nicht gekommen wäre.

      Aus der Werbung zurück sehen wir René Duprée im Ring stehen, der nicht wirklich glücklich aussieht. Der Franzose möchte eins klar stellen: Er habe nie Probleme mit dem Undertaker gehabt und möchte der “versehentlichen” Konfrontation aus dem Weg gehen. Als er letzte Woche sagte das er jeden Herausfordern könnte, so war mit jeder nicht (!) der Undertaker gemeint. Also sollte man das Ganze doch einfach vergessen. Duprée kommt laut seiner Meinung aus einem guten Hause und ist stehts bereit die Sache aus der Welt zu schaffen. Also, wäre der Undertaker zu einem Gespräch bereit um diese Situation zu “begraben”? Duprée senkt das Mikrofon und wartet auf eine Reaktion, bis plötzlich die Feuerpyro aus dem Entancebereich knallt und sich Kane auf dem Weg macht. Duprée fasst sich mit beiden Händen an den Kopf und damit startet nun ein weiteres Match.

      Singles Match
      Kane vs. René Duprée
      Duprée wollte eine Konversation mit dem Undertaker, dafür bekam er ein Match gegen Kane. Der Franzose zeigt sich weniger begeistert und kein Wunder, Kane ist nicht gerade ein beliebter Gegner. Und das zeigt auch The Big Red Machine. Kane versucht schnell im Match zu arbeiten. Früh folgt auch der Launching Clothesline, die Duprée trifft. Kane versucht konzentriert zu bleiben, nicht das Kopf ihn wieder einen Streich spielt. Nach einer kleinen Werbung zeigt er einen Side Walk Slam gegen seinen Gegner, dass Cover ist aber noch nicht ausreichend. Duprée wirkt machtlos, wäre da nicht die Attacke gegen die Hand von Kane. Diese wird so bearbeitet, dass Kane damit Probleme bekommt. Selbst der Versuch des Chokeslams muss abgebrochen werden, da Kane mit Schmerzen kämpfen muss. Duprée punktet mit einem Side Russian Legsweep und lauert dann auf Kane. The Big Rech Machine schnauft sich hoch , dreht sich um und dann fegt Duprée ihn mit der Clothesline raus aus dem Ring.Außerhalb des Ringes will Kane gerade wieder in den Ring steigen, wäre da nicht wieder der Kopf. The Big Red Machine hält sich den Kopf und beugt sich vor die Ringtreppe. Und da taucht plötzlich Luther Reigns auf, der den Kopf von Kane packt und ihn Vollgas auf die Ringtreppe zimmert. Dank Duprée hat der Referee das nicht sehen können. Kane wird von Reigns in den Ring gerollt, der daraufhin vom Referee ermahnt wird. Duprée packt sich gleich Kane und zieht den Bonne Nuit durch, einen Cobra Clutch Slam. Eine starke Aktion und nach dem Cover kommt auch der Sieg!
      Winner Viá. Pinfall: René Dupreé

      Siegreich zieht sich der Franzose aus dem Ring, während Luther Reigns grinsend auf der Stage stehen bleibt. Kane richtet sich langsam wieder auf und schnauft, während er Reigns anstarrt. Die Hände von Kane erheben sich, dann fallen sie und es knallt die rote Pyro aus allen Turnbuckle Ecken. Das macht einen Reigns dann doch sichtlich nachdenklich, im negativen Sinne.

      Eine Grafik bestätigt ein WWE Cruweisweight Title Match an WWE Great American Bash. Chavo Guerrero trifft erneut auf Matt Hardy, der Sieg im Opener erbrachte ihn eine neue Titelchance. Außerdem sehen wir noch ein weiteres Match an diesem Event, Dawn Marie und Torrie Wilson treffen auch erneut aufeinander. Kann man diesmal mit einem festen Gewinner rechnen?

      Wütend sehen wir John Cena durch den Backstagebereich laufen, bis er von Josh Mathews abgefangen wird. Bevor er aber etwas sagen kann, will Cena wissen wo Layfield stecken würde. Mathews kann leider nur mitteilen, dass er bereits das Gebäude verlassen habe. Das macht Cena nur noch wütender. Er sagt das heute die ganze Welt gesehen habe, was Layfield für ein Feigling wäre! Er spricht davon SmackDown besser zu machen, doch mit seiner Anwesenheit erreicht er schon das Gegenteil. Mit seinem Mundwerk kann er jeden schwindelig reden, wohl auch das einzige Talent was er besitzt. Am WWE The Great American Bash wird Cena ihm das Mundwerk so stopfen, dass er nicht mal mehr in der Lage ist seine Aktienkurse richtig abzulesen. Layfield habe Cena so wütend gemacht, wie noch kein Mensch es ihm vorher getan hat. Er würde gegen ihn jede Matchart der Welt bestreiten, nur um zu zeigen das er nicht unverwundbar ist und das es mehr wie eine Hand voller Dollarscheine benötigt um eine Karriere aufzubauen. Wütend schnauft sich Cena aus dem Bild und Mathews gibt wieder ab zum Ring.

      6 Man - Tag Team Match
      Booker T & The Worlds Gratest Tag Team (Charlie Haas & Shelton Benjamin) vs. Eddie Guerrero © & The Dudley Boyz © (Bubbay Ray Dudley & D-Von Dudley)
      It´s Main Event Time! Und bis alle Teams endlich mal Ring versammelt sind, vergeht etwas Zeit. Trotzdem haben die Fans Spaß daran, den Entrance der Superstars zu genießen. Doch dann geht auch schon die Action los. Guerrero und die Dudley Boyz sorgen für die richtige Stimmung in der Halle. Booker T wirkt schon extrem genervt und erhält starke Rückendeckung von Benjamin und Haas. Mit ihrer Double Team Actionen beeindrucken sie sogar die Fans, auch wenn diese nicht immer fair abläuft. Die Dudley Boyz melden sich aber in der Art zurück. Eddie Guerrero kann es natürlich nicht lassen Booker T immer wieder zu provozieren. Er zeigt sogar seine Version des Spin-A-Rooney, was Booker T fassungslos macht. Der Bookman wandelt seinen Zorn in Energie um, der Plan geht auch auf. Der Mexikaner kassiert einen Superkick, der gesessen hat. Die Heels dominieren das Match immer mehr, dass sieht für Team Guerrero einfach nicht gut aus. Booker T versucht es mit dem Book End Ansatz, doch Guerrero entkommt. Das Hot Tag mit Bubba Ray Dudley sorgt für die Wende. Bionic Elbows aus allen Ecken hagelt es, dann klatscht er mit seinem Halbbruder ab und kommt zum What´s Up gegen Charlie Haas. Shelton Benjamin versucht einzugreifen, aber soll den 3-D kassieren. Doch da ist wieder Booker T, Bubba Ray ausschaltet. Eddie Guerrero wird von Shelton Benjamin blockiert und derzeitig verpasst Booker T D-Von Dudley den Scissors Kick! Das Cover folgt und der Referee zählt durch.
      Winner Viá. Pinfall: Booker T & The Worlds Gratest Tag Team (Charlie Haas & Shelton Benjamin)

      Eddie Guerrero und die Dudley Boyz wurden geschlagen, kein gutes Zeichen so kurz vor dem Pay-Per-View. Nun folgt noch eine SmackDown Ausgabe und dann schreibt die WWE Geschichte, mit dem ersten Great American Bash aus der Version von World Wrestling Entertainment. Während die Heels ihren Sieg noch feiern, leiten die Kommentatoren das Ende ein.
    • Also Reigns wird wohl nur maximal als Kanonenfutter für die Big Red Machine Kane beim PPV dienen. Ich denke, dass Kane einfach die Gegner fehlen. Er kommt über die Midcard nicht heraus, dabei könnte er verlängerter Main Event sein. Ideal wäre natürlich eine langwierige Fehde mit Eddie Guerrero, da sehe ich schon die Segmente vor meinen Augen.
      Aber gut zurück in die Realität. Alles außer ein Sieg von Kane wäre eine Überraschung und ich würde dir hier raten Kane einen klaren Sieg zu geben, sonst kann er demnächst gegen Hardcore Holly fehden.

      Das Mixed Tag Team Match war soweit okay. Die Story zwischen Dawn und Torrie hat aber für mich irgendwie keinen Reiz. Erinner dich doch mal an deren Vorgeschichte. Dawn hat Torrie's Vater Al geheiratet und dieser hatte dann beim Liebesspiel mit Dawn einen Herzinfarkt. Die restliche Story war ebenso für die Tonne und gilt wohl mitsamt Vince vs. Stephanie zum Lowlight des grandiosen 2003er SmackDown Jahres. Daher fehlt mir zwischen den beiden Damen einfach die Intensität. Da würde ich Torrie doch lieber als Valet nützen, die durchaus ein Tag Team over bringen kann.

      Sehr interessant. Bradshaw nimmt bei dir eine ganz andere Richtung. Sicher bin ich mir nicht, ob er hier jemals WWE Champion wird. Der US Titel passt zu diesem Gimmick fast noch besser. Wenn ich es mit der damaligen Zeit vergleiche, hast Du den Vorteil mit der Eddie vs. Booker Story, die gut zieht und Eddie Guerrero besser hilft als ein rechtskonservativer Yuppie aus den Niederungen der Card.
      OJ als Chief of Staff finde ich gut. Mal sehen, ob er auch noch die Bashams hinzubekommt und nett wäre natürlich auch wieder eine Beraterin wie damals Amy Weber. Man muss sagen, dass SmackDown vor allem im Herbst 2004 trotz der limitierten Main Event Szene immer spannende Highlights bieten konnte.

      Suzuki als Feind der Amerikaner ist natürlich bislang auch sehr interessant. Ich denke mal, dass Spike Dudley hier auch das geeignete Kanonenfutter war. Hier würde ich eine Einstiegsstoryline gegen Hardcore Holly gut finden. Er verkörpert diesen All American Typ schon und sieht auch wie so ein typischer US-Patriot aus. Ich bin gespannt wie Du Suzuki fernab von JBL darstellt. Denn eine Konfrontation der beiden Männer würde JBL sofort als Babyface over bringen, das kannst Du aber wohl nicht wollen.^^

      Bei Mordecai musst du Acht geben. Er bewegt sich mit den Promos nicht wirklich weiter. Zwar werden die gut umgesetzt. Aber bislang gibt es auch noch niemanden, der ihn fürchten muss.

      JBL squasht dann auch noch Stevie Richards weg. Bei Richards frage ich mich eher, was ihm der Draft gebracht hat. Er ist hüben wie drüben ein wahrer Jobber. Dafür kriegt JBL dann auch noch Besuch von John Cena und dieser Abstecher ist wahrlich nicht sehr freundschaftlich.

      Dupree ist für mich ja immer so ein wenig ein Rick Martel Abklatsch. Da du ja so ein 90's Guy bist, wäre es doch nett, wenn Du ihm mehr dieses "The Model" Gimmick geben würdest. ;)
      Dass Dupree dann Kane besiegen kann gefällt mir so gut wie gar nicht. Tut mir Leid. Ja, da ist zwar Reigns mit von der Partie. Aber Kane hat bei dir keinen leichten Stand und dabei wäre so ein guter Brawler durchaus brauchbar für wichtigere Aufgaben.

      Chavo Guerrero oder Matt Hardy? Nun ja, ich denke mir mal, dass hier auch bald ein wenig frischer Wind von Nöten wäre. Cool fände ich es ja, wenn Du dich tatsächlich wagst zum Beispiel einen AJ Styles oder Christopher Daniels von TNA für deine Cruiserweight Division zu verpflichten. Das würde auf jeden Fall die Division völlig verändern.
      Aber das Match zwischen Hardy und Guerrero beim PPV wird bestimmt ein Leckerbissen sein und ein heimlicher Showstealer, wie wir ihn damals bei den PPVs so oft kannten.

      John Cena hat natürlich jedes Recht, um Sauer zu sein. Mal schauen, wie er denn dann seine Wut gewinnbringend einsetzen kann. Ich könnte mir schon vorstellen, dass Du hier den Titel Layfield gibst. Cena zeigt halt nun mal mit seinen markigen Worten wie sauer er darüber ist, dass er sich so von JBL vorführen lassen musste.

      Die vorletzte SmackDown Show vor dem Great American Bash also mit einem soliden Tag Team Match am Ende der Show. Kann man soweit booken. War insgesamt eine durchschnittliche Show ohne große Highlights, aber die Richtung zeigt dafür sehr klar in die Richtung des Großevents.
    • AHA! :D

      Merci für das Feedback. Bin froh das Kenzo und JBL so gut weg kommen, der Rest muss sich noch entwickeln. Nach dem Bash geht es dann auch mit anderen und neuen Dingen weiter, ist ja nur noch eine Woche im Game.

      Bei Mordecai gibt es das Problem, dass er eine gute Fehde bräuchte. Ich sträube mich noch das geplante Einzusetzen, aber das sehe ich erst auch nach dem Bash.


    • WWE Monday Night RAW
      21.06.2004
      American Airlines Arena - Miami, Florida

      Commentators: Jim Ross & Jerry Lawler

      Die Begrüßung der Kommentatoren startet gleich nach dem üblichen Intro, was man bereits als Ablauf kennt. WWE Monday Night RAW verspricht heute spannend zu werden. Sprechen wir gleich mal über den Main Event, die letzte Schlacht zwischen Chris Jericho und Christian. Beide treffen in einem Last Man Standing Match aufeinander, wo der Gewinner in das Fatal 4 Way Match an WWE Vengenace ergänzt wird. Dann schwörte Ric Flair Rache an seinen Freund Triple H, der Nature Boy möchte diese Rache heute an Shawn Michaels durchsetzen. Und Victoria erhält heute ihr ReMatch, Trish Stratus verteidigt damit ihre WWE Women´s Championship erneut gegen sie. Auch Chris Benoit und Edge sind heute im Haus, warten wir ab wie sich das alles noch entwickeln wird.

      Eric Bischoff gesellt sich in die Umkleidekabine der Evolution, Triple H ist immer noch abwesend. Darüber sprechen gerade auch restlichen Stable Member, langsam bekommt man doch ein mulmiges Gefühl. Er Bischoff entschuldigt sich für sein Eintreten, doch er müsste mit Randy Orton sprechen. Der General Manager zieht sich Orton bei Seite und meint das er ihm gerne einen kleinen Gefallen tun würde. Es wird heute nicht nur ein Qualifying Match geben, was das Fatal 4 Way Match an WWE Vengeance angeht. Sondern es wird noch ein weiteres folgen, wo Randy Orton die Chance hat ein Teil dieses Matches zu werden. Der Legend Killer ballt die Fäuste zusammen und kann es nicht glauben, dass es doch einmal positiven Nachrichten geben würde. Doch gegen wen würde er antreten? Bischoff meint, dass die weitere Nachricht nun Orton nicht mehr schmecken würde. Denn sein Gegner ist.. Batista! Orton, Flair und Batista starren sich an. Bischoff sagt aus, dass dies so sein müsste. Er nennt die Paarung ungünstig, aber man kann sicher sein das mindestens einer der Evolution in diesem Match dabei sein wird. Während Bischoff aus dem Raum verschwindet, hinterlässt er konfuses Stable zurück.

      Non Tile - Singles Match
      A-Train vs. Chris Benoit ©
      Das erste Match des Tages bestreitet der WWE World Heavyweight Champion himself, Chris Benoit. Benoit kehrt nach einem Monat zurück in den Ring und dann setzt man ihn gleich als Gegner A-Train vor. Auch wenn Benoit genesen ist, so sind die Aktionen gegen seine Schulter immer noch schmerzhaft. A-Train genießt es Benoit Schmerzen zuzufügen. Doch Benoit kann durch den Schmerz Energie freisetzen. Er verpasst A-Train einen harten German Suplex und rammt ihn den Ellenbogen ins Gesicht. In einer Ringecke klatscht der Chopp auf die Brust. Ab geht es in die Seile, aber da meldet sich A-Train mit dem Bycicle Kick zurück. Das Cover, Two Count. Benoit wird nun auf die Schultern genommen, wo A-Train ihn mit aller Kraft zu überdehnen versucht. Nach dem Hold droht er mit der Baldo Bomb, aber Benoit springt von ihn ab und es kommt die German Suplex Series. Nach 3 harten Suplessen steigt Benoit auf das Toprope, der Swandive Headbutt sitzt. Cover, aber auch hier befreit sich der Mann mit der Glatze. Der Champion versucht es mit dem Cross Face Ansatz, aber da drückt A-Train ihn einfach weg. Er schleudert Benoit in eine Ringecke, er läuft auf seinen Gegner zu und versucht es mit dem Avalanche. Daneben! A-Train torkelt zurück und da packt Benoit erneut zu, Cripplers Crossface! Er hat seinen Gegner fest im Griff und auf der Ringmattte, A-Train klopft ab!
      Winner Viá. Pinfall: Chris Benoit

      Der Referee ernennt Benoit zum Sieger und überreicht ihn wieder den Titel. Benoit erhält seinen Applaus und er schaut zufrieden durch die Fanreihen und nickt.

      WWE Women´s Championship - Singles Match
      Trish Stratus © vs. Victoria
      Das erwähnte Titelmatch um die WWE Women´s Championship beginnt nun. Stratus ist nicht gerade davon begeistert, schon gleich ihr frisches Gold aufs Spiel zu setzen. Aber Victoria steht dieses Match zu. Und dieses setzt alles daran, den Titel zurück zu gewinnen. Mit stiffen und harten Aktionen geht sie gegen Stratus vor, die erst nach einem Hair Take Down ins Match zurück kommt. Stratus verhält sich wie immer schnippisch und zickig, als würde die Welt sich nur um sie drehen. Sie packt sich Victoria zu einem Body Slam und kickt ihr dann hart in den Rücken. Es folgt ein Cover, keine Chance. Victoria muss in die Seile, aber die meldet sich mit einer Clothesline Serie zurück. Dann slamt die Stratus zu Boden und will auf ein Turnbuckle steigen. Die Championesse ist allerdings schneller. Sie zieht Victoria runter und hämmert ihren Kopf auf das oberste Turnbuckle Pad. Schnell packt sich Stratus Victoria an den Kopf und zieht die Stratus Faction durch, damit verteidigt sie auch ihren Titel.
      Winner Viá. Pinfall And Still WWE Women´s Champion: Trish Stratus

      Zurück in der Kabine der Evolution. Batista und Randy Orton sind alleine und wissen nicht, wie sie das Problem heute lösen sollen. Da kommt der Nature Boy in den Raum, der meint mit Bischoff noch einmal gesprochen zu haben. Er sieht keine Chance das Match zu ändern, es findet also statt. Orton kann es nicht fassen. Er meint, dass Bischoff seine Macht ausnutzt um die Leute aufzuhetzen. Flair zuckt mit den Schultern, eigentlich habe Triple H den besten Draht zum General Manager. Der Legend Killer findet, dass jemand die Führung übernehmen muss. Sonst kommt sowas dabei raus, was man gerade durchlebt. Doch wie auch immer, Orton möchte heute das Match gewinnen und von Edge “seinen” Titel zurück holen. Nach diesem Satz macht sich Batista bemerkbar. Er richtet sich auf und spricht davon, dass man hier aus einem Team besteht. Aber wie Orton, so will er auch dieses Match unbedingt gewinnen. Langsam entwickelt sich das Gespräch zu einer Diskussion, die Flair stoppt. Man solle sich beruhigen. Der Nature Boy verlangt von beiden heute in den Ring zu steigen und eine Topleistung abzulegen. Egal wie dieses Match ausgeht, an WWE Vengeance kehrt einer der Evolution mit der Intercontinental Championship zurück! Orton und Batista nicken sich zu und geben sich die Hand.

      Singles Match
      Ric Flair vs. Shawn Michaels
      Allein macht sich Ric Flair auf dem Weg zum Ring, um gegen Shawn Michaels anzutreten. Michaels leidet noch an starken Blessuren des Hell In A Cell Matches, natürlich ein gefundenes Fressen für den Nature Boy. Die Wrestling Legende erganunert sich immer wieder einen Vorteil, in dem er seine Finger auf Michaels wunden legt. Flair ist wütend, immer wieder brüllt er Michaels an. Nach einigen Chops setzt es den Knee Breaker. Flair steigt auf ein Turnbuckle. Aber jeder Wrestlingfan weiß, dass so eine Aktion selten bei Flair aufgeht. Michaels befördert ihn unsanft vom Toprope und schaltet dann einen Gang höher. Nach einem Inverted Atomic Drop zeigt er den Flying Forarm. Es folgen Covers, von beiden Seiten und es kann noch kein Sieger ermittelt werden. Flair sticht Michaels in die Augen und packt sich ein Bein, doch da setzt es den Enzuigiri Kick! Flair fällt um wie ein Baum und Michaels kündigt die Sweet Chin Music an. Langsam rappelt sich Flair auf, Michaels droht mit dem Kick. Flair fängt das Bein ab! Er schubst den Heart Break Kid zu Fall und leitet sofort den Figure 4 Leg Lock ein. Michaels kämpft mit den Schmerzen, schafft es nach längerer Zeit in die Seile. Der Nature Boy diskutiert mit dem Referee, er will den Knee Drop zeigen. Doch Michaels rollt sich weg. Flair und er liefern sich einen Chop- und Schlagabtausch. Michaels huscht in die Seile und Flair deuted einen Back Body Drop an. Er bückt sich, aber dann bemerkt er das Michaels nicht zugelaufen kommt. Er richtet sich verwundert auf, Sweet Chin Music! Da hat Michaels Flair diesmal aufs Korn genommen. Nach diesem Kick covert er sofort Flair, es ist der Sieg.
      Winner Viá. Pinfall: Shawn Michaels

      Shawn Michaels hat den Sieg für sich entschieden, zum Ärger von Ric Flair. Michaels feiert, da ertönt das Theme von Eric Bischoff. Bischoff bleibt oben auf der Stage stehen und bittet auch den Nature Boy noch zu bleiben. Denn er habe etwas anzukündigen. Bekanntlich wird ja Chris Benoit seinen Titel gegen Shawn Michaels an WWE Vengeance verteidigen, wunderbar, nicht wahr? 2 Freunde, in einem Ring und dann geht es auch noch um das große Gold. Hält das eine Freundschaft auch weiterhin aufrecht? Das will Bischoff nächste Woche austesten. Er setzt für die kommende Woche ein Tag Team Match an. Chris Benoit und Shawn Michaels, gemeinsam gegen Batista und Ric Flair! Michaels beißt sich etwas auf die Lippen, während Flair genau anmerkt was Bischoff vor habe. Jim Ross regt sich fürchterlich auf, auch Lawler meint das Bischoff heute einen Lauf habe was das Aufhetzen anderer Leute betrifft.

      Singles Match
      Qualifying Match For The Fatal 4 Way WWE Intercontinental Championship At WWE Vengeance
      Batista vs. Randy Orton
      Ohne Ric Flair kommen nun Batista und Randy Orton zum Ring, beide schauen grimmig umher. Im Ring angekommen dauert es etwas, bis das Match starten kann. Aber dann packen beide gleichzeitig zu und nehmen sich in einen Lock Up. Man merkt das beide nicht richtig bei der Sache sind, doch dann wird es ernst. Nach einem harten Schlag von Batista, beschwert sich Orton bei diesem. So langsam nimmt das Match immer mehr Fahrt auf. Die aktionen werden heftigter. Orton zeigt harte Uppercuts, während Batisa ihn mit einem harten Running Shoulder Block niederstreckt. Die Herren versuchen sich an das Cover, auch das sorgt für mehr Spannungen. Der Legend Killer flitzt in die Seile, aber Batista fängt ihn ab und zeigt einen Running Power Slam. Die Daumen gehen nach unten, die Batista Bomb folgt. Es geht hoch für Orton, der aber dann abspringt und es mit dem RKO versucht. Aber da schleudert Batista ihn ebenfalls weg. The Animal versucht es nun mit einer Clothesline, aber da taucht Orton ab und in einem setzt es dann den RKO! Orton atmet kurz durch und kaum setzt es zum Cover an, ertönt das Theme von Edge! Orton bricht das Cover ab und schaut zum Entrancebereich, wo Edge auftaucht. Der Legend Killer legt den Fokus auf ihn, was der Fehler ist. Denn da ergreift Batista die Chance und rollt ihn erfolgreich ein!
      Winner Viá. Pinfall: Batista

      Edge hat sich für die Attacke letzter Woche rächen können und zieht sich zufrieden zurück. Orton wirkt so, als stände er kurz vor einer Kernschmelze. Batista zuckt mit den Schultern, hält aber Orton wenige Sekunden später die Hand hin. Der Legend Killer zögert, fasst sich ins Haar. Dann wird Batista mit der Hand deutlicher und dann geht Orton doch noch drauf ein, wenn auch kurz und nicht mit bester Laune.

      Todd Grisham empfängt Trish Stratus zum Interview. Die Kanadierin weiß sofort was Grisham sagen möchte und sie sagt Danke. Danke fafür, dass sie beste WWE Women´s Champion aller Zeit ist. Sie habe heute erneut Victoria besiegt und sie damit komplett aus dem Titelrennen gefegt. Und, wer folgt als nächstes? Wenn es überhaupt noch jemanden gibt, der sich mit Trish Stratus anlegen möchte. Da räuspert sich eine Lita ins Bild, die von Stratus zickig gefragt wird was sie hier wolle. Sie würde ihr die Zeit stehlen. Lita merkt vorsichtig mit dem Finger an, dass sie sich gerne mit Stratus anlegen möchte. Doch leider wäre sie nur eine von vielen, die das möchten. Stratus versteht nicht wirklich was Lita damit sagen will. Grishman ist auch verwundert, ja, weißt Stratus etwas nichts von der Neuigkeit? An WWE Vengeance kommt es zu einer Battle Royal, wo die Gewinnerin eine Titelchance erhält. Und dieses Match soll am WWE Summer Slam stattfinden! Stratus kann es nicht glauben, dass wäre alles zuviel Information für sie. Lita meldet sich wieder zu Wort, man ist noch nicht fertig. Gail Kim habe ihr ReMatch noch offen stehen und fordert dies an WWE Vengeance ein, laut den Worten von Eric Bischoff. Trish Stratus packt sich den Titel stark an ihre Brust und verlässt wütend das Interview, während Lita ein ironisches “Bye Bye” zuwinkt.

      Wir sehen Christian Backstage, allein und dann ist er nicht mehr alleine. Edge läuft Captain Charisma über den Weg und man verhält sich neutral gegenüber. Christian starrt auf die Intercontinental Championship, wo er meint diese bald in eigenen Händen zu halten. Edge gibt an, dass dazu Christian heute erst mal das Last Man Standing Match gewinnen müsste. Chris Jericho wird es ihm heute nicht leicht machen, könnte also ein großes Problem werden. Christian grins, er meint das er für Probleme immer eine Lösung parat habe. Plötzlich öffnet sich hinter ihm eine Türe und Tyson Tomko kommt ins Bild. Er nickt Christian zu, der meint das nun das Problem “gelöst” zu haben. Beide Herren gehen sich aus dem Bild, während Edge sich fragt was gerade vorgefallen ist. Er öffnet die Türe und sieht einen Chris Jericho auf dem Boden liegen, der offensichtlich von Tyson Tomko aufgemischt wurde. Mit “I need Help” ruft der Kanadier einige Offizielle zu sich, die sich um Jericho kümmern.

      Es ist Zeit für den Main Event und Christian erscheint als Erster mit Tyson Tomko zum Ring. Aber da holt sich Chrstian vorher noch ein Mirofon und merkt an, dass man ihn gleich zum Sieger ernennen sollte. Denn so wie er mitbekommen habe, kann Chris Jericho leider kaum auf eigenen Beinen stehen. Deshalb fordert er den Referee auf Jericho anzuzählen, um sich den weiteren unnötigen Verlauf der Show zu ersparen. Der Referee waltet seines Amtes, doch bei 9 erklingt das Theme von Chris Jericho rechtzeitig! Der Kanadier erscheint, wenn auch etwas langsam und unter großen Jubel der Fans. Christian ist fassungslos.

      Last Man Standing - Singles Match
      Qualifying Match For The Fatal 4 Way WWE Intercontinental Championship At WWE Vengeance
      Christian (/with Tyson Tomko) vs. Chris Jericho
      Christian versucht den Referee zu überzeugen, dass dies nicht alles Rechtens wäre. Tomko der noch außerhalb des Ringes steht, bekommt gleich von Chris Jericho die Hucke voll. Nach einem kleinen Brawl schmeißt er Tomko gegen die Ringtreppe und dann steigt er in den Ring, wo er gleich Christian ebenfalls attackiert. Ein harter und zäher Brawl entwickelt sich. Aber gleich zeigt Christian einen tiefen Dropkick gegen das Bein von Jericho, der deswegen umkickt. Captain Charisma setzt nach, mit einem DDT. Dann steigt er raus, wo er von Tomko einen Stuhl bekommt. Zurück in den Ring, wo Jericho den Chair Shot abblockt. Der Stuhl landet Dank eines Dropkick in Christians Gesicht. Da es hier kein Cover gibt, werden dafür die Superstars angezählt. Doch noch will keiner bis 10 liegen bleiben. Jericho sprintet in die Seile, aber auch Christian und beide hauen sich mit einem Cross Body um. Tomko kramt derzeitig wieder unter dem Ring, aber da ist Jericho mit einem Baseball Slide! Tomko knallt gegen die Absperrung und Christian packt sich daraufhin Jericho zum Unprettier! Der Referee zählt, aber knapp bei 9 steht Jericho auf den Beinen. Christian will sich Jericho packen, aber er zeigt einen Suplex und das ober das oberste Seil. Christian landet draußen, dort kämpft man weiter. Jericho nutzt die Ringtreppe, ein Bulldog kassiert Christian genau darauf. Wieder zählt der Referee, aber auch Christian rettet sich und langsam machen sich kleine Platzwunden bemerkbar. Jericho will zurück in den Ring, aber da zieht Christian ihm die Beine auf dem Ringrand weg. Wenig später dominiert Captain Charisma weiter, doch da kommt die Walls Of Jericho! Christian gibt auf, aber das zählt nicht. Der Hold hält lange und Christian hat solche Probleme, dass er nicht richtig zu stehen kommt. Wieder zählt der Referee, aber Christian ist so schlau und rollt sich raus wo er mit den Beinen auf kommt und steht. Tomko hat sich einen Tisch gesucht, den er in den Ring schiebt. Christian ist auch wieder zurück im Ring. Dieser baut den Tisch auf, doch Jericho stört ihn. Wieder ein Brawl, den Jericho für sich gewinnt. Dann legt er Christian auf den Tisch und schaut in die Seile. Er rennt los und da kommt der Lionsault, durch den Tisch! Allerdings war Christian nicht mehr auf dem Tisch. Während der Referee zählt, rappelt sich Christian auf die Beine. Jericho zuckt noch und versucht aufzustehen, aber bei 8 knickt er wieder ein und schafft es nicht auf eigenen Beinen zu stehen!
      Winner Viá. Stipulation: Christian

      Christian hat es geschafft, Tomko zieht ihn aus dem Ring und nimmt ihn auf seine Schultern. Wie einen nassen Sack trägt er Christian auf die Stage hoch, während Jericho vom Referee etwas Hilfe bekommt. Die Kommentatoren sprechen von einem starken Match und mit diesem endet auch die heutige Ausgabe von WWE Monday Night RAW.
    • Das Eröffnungssegment sorgt nun auch bei mir für Stirnrunzeln. Du haust damit auch einen zukünftigen WrestleMania Main Event bei einer normalen RAW Episode heraus. Vor allem gibt es noch keinen Anlassfall. Ich denke aber, dass dieses Match auch entscheidend für Evolution sein wird. Sollte heute Abend tatsächlich einer der beiden Kontrahenten unsauber gewinnen, wird es wohl zur Revolution bei Evolution kommen.

      Das Match gegen A-Train war dann für Benoit eher unspektakulär. Ich denke auch, dass dieser Kampf A-Train nichts hilft und Benoit kommt aus seiner Verletzungspause auch noch nicht wirklich raus. HBK wird hoffentlich noch irgendwo auf seinen zukünftigen Gegner lauern.

      Trish gewinnt sehr solide ihren Kampf. Damit ist sie auch als Titelträgerin weiterhin gefestigt. Ich bin auch hier neugierig wie Du Trish bald mal weiterentwickelst und sie somit auch auf die nächste Stufe hievst.

      Ric Flair wirkt hier nicht wirklich souverän. So hat man momentan schon das Gefühl, dass sich Evolution langsam auflöst. Irgendwie wäre ein Handlanger für die drei Mannen momentan ganz gut. Also jemand wie Problemlöser Tomko bei Christian. Ich würde mir da zum Beispiel A-Train gut vorstellen. Nicht direkt als Evolution Mitglied, aber als Verbündeter.

      Ric Flair vs. HBK einfach so in der Midcard rauszuhauen gefällt mir auch nicht. Ich erinnere mich da auch an eine famose Feindschaft 2003. Benoit und HBK in keinsterweise miteinander kollidieren zu lassen während dieser Ausgabe, das halte ich auch eher für gefährlich. Dann ein Tag Team Match für die nächste Woche rauszuhauen ist nun nicht wirklich die kreative Lösung schlechthin, aber es macht durchaus Sinn damit ran zu gehen.

      Das Match von Batista und Orton war bis zum Auftritt von Edge ganz gut. Aber Batista mit einem Einroller gewinnen zu lassen ist nicht die Art von The Animal und vor allem nicht vom damaligen Batista. Das wirkte etwas unpassend für die kämpferische Naturgewalt. Orton wird wohl nach diesem Finish auch noch ziemlich nach Rache dürsten.

      Der Zickenkrieg zwischen Trish und Lita scheint hier auch langsam in dein Diary zu kommen. Das war auch so zu erwarten und kann durchaus nett werden. Die Battle Royal bei Vengeance ist natürlich eine gute Lösung. Wobei das Roster damals meiner Meinung nach nicht so groß war für eine Battle Royal.

      Vengeance wird für mich jetzt sehr wie ein Aufbau Event für den SummerSlam.

      Die Attacke von Tomko gegen Jericho war geschickt. Das Booking vor dem Kampf war sehr dramatisch, wie es die Fans halt mögen. Jericho hat mit dieser Niederlage den Weg für Christian geebnet. Ich bin aber sehr gespannt, was Du mit diesem Sieg für Christian nun machst. Mehr als der Intercontinental Titel wird ja momentan kaum drin sein, auch wenn Benoit vs. Christian erfrischend neu wäre. Aber der World Heavyweight Titel hatte damals ein ganz anderes Standing.
    • Merci für das Feedback, aber ich bin halt der "dosierte" Booker :D

      Ich hab noch soviel Zeit für den Slam, da kann und möchte ich nicht alles raushauen. So schnell wird der Bruch in der Evolution noch nicht kommen, allerdings tat sich bei mir ein ganz anderes Problem auf. RAW macht mir bei der Besetzung echt Probleme, während SmackDown als sicheres Roster gilt.

      Ric Flair vs. Michaels sollte in der Tat in den Main Event. Aber ich fand das Last Man Standing Match einfach passender, allein um die Fehde endlich zu enden. Da es auch noch ein Gimmick Match war, musste es einfach in den Main Event.

      Und bei Benoit vs. HBK darf man nicht vergessen, dass sind beides Topfaces. Das ist knifflig zu booken, deshalb kommt man sich noch (!) nicht so nahe.

      Und bei dem Einroller von Batista gebe ich es ebenfalls zu, mir hat der auch nicht gefallen. Aber eine sofortige Batista Bomb wäre auch nicht optimal gewesen, zumindest nicht für Orton. So hat Batze den Sieg abgestaubt, etwas Öl muss man ja ins Feuer kippen :D


    • WWE SmackDown
      24.06.2004
      TD Waterhouse Arena - Orlando, Florida

      Commentators: Michael Cole & Tazz

      Es startet nun die letzte WWE SmackDown Ausgabe vor dem WWE Great American Bash. Nach dem bekannten Intro und Begrüßung der Kommentatoren, spricht man natürlich über diesen Event und dessen Match Card. Und was erwartet uns heute Abend? Die Dudley Boyz werden heute in den Ring steigen, ebenfalls sind mit dabei John Cena, Booker T der WWE Champion Eddie Guerrero. Wird sich also noch etwas vor dem großen historischen Pay-Per-View ändern? Warten wir es ab!

      Man sieht Booker T in seiner Umkleidekabine telefonieren. Mit einem Handy in der Hand spricht er etwas von einer großen Feier. Und zwar plant er eine Siegesfeier nach dem Great American Bash. Denn laut seiner Meinung, kann er sich jetzt schon sicher WWE Champion nennen. Deswegen kann er zu 100% diese Feierlichkeit vorher planen. Er verlangt das beste Essen, die besten Getränke. Plötzlich klopft es, er wird von Kurt Angle unterbrochen. Dieser verlangt von Booker T große Konzentration, in wenigen Tagen muss er Eddie Guerrero besiegen. Er darf nicht schon wieder seine Pläne durchkreuzen. Gerade jetzt nicht, wo ihm jemanden das Leben schwer machen möchte. Booker T verspricht Angle ihm alle Ehre zu machen. Keiner habe so an ihn geglaubt, wie es Kurt Angle tut. Am Great American Bash wird der Titel wieder ein Amerikaner halten! Der General Manager hört das gerne und deshalb habe beschlossen die Konzentration des Bookmans zu stärken. Heute steigt er in den Ring, sein Gegner wird Rey Mysterio sein. Booker T nickt zuverlässig und Kurt Angle verlässt den Raum.

      Triple Threat Match
      Billy Kidman vs. Scotty 2 Hotty vs. Nunzio (/with Johnny Stamboli)
      Es startet nun das erste Match. 3fache Cruiserweight Action wird dem Fan geboten. Billy Kidman, Scotty 2 Hotty und Nunzio kämpfen nun um einen Sieg. Johnny Stamboli ist natürlich auch mit dabei, der für Nunzio den Rücken freihalten möchte. Doch bis jetzt hält sich der Italiener zurück. Es ist natürlich ein schnelles Match, wo praktisch nach jeder Aktion versucht wird den Gegner bis 3 auf den Boden zu halten. Kidman und Hotty merken schnell, dass Nunzio es mit der linken Tour versucht. Als Dank wird er von Beiden aus dem Ring geschmissen, wo er genau auf seinen Kollegen prallt. Kidman und Hotty machen derzeitig alleine weiter. Nach dem Facebuster von Kidman steigt er auf das Seil, wäre da nicht Nunzio der ihm vom Turnbuckle schubst. Nunzio steigt in den Ring, wo er gleich den Facebuster von Hotty einkassiert. Der Worm wird in Produktion gestartet, der auch Ende Nunzio trifft. Ein Cover, Kidman unterbricht es. Kidman nimmt sich den Too Cool Tänzer und wirft ihn in die Seile. Was der Referee nicht bemerkt, Stamboli zieht Hotty die Beine weg. Er fliegt hin. Diese Aktion stört Kidman den Verlauf und schnell reagiert Nunzio, der Kidman den Arrivederci verpasst und ihn damit erfolgreich covern kann.
      Winner Viá. Pinfall: Nunzio

      Eddie Guerrero erreicht mit seinem Low Rider gerade die Parking Lot und steigt aus. Gleich sofort wird er von Kurt Angle angekeift. Guerrero hat keine Ahnung, was ein aufgebrachter Kurt Angle von ihm wolle. Angle behauptet, dass Eddie Guerrero gegen ihn eine Hetzkampagne gestartet habe. Hohe Offizielle von der WWE beschweren sich bei Angle. Machtausübung, Persönliche Rachefeldzüge.. solche Lügengeschichten kämen nur aus dem Mund eines Guerreros. Der WWE Champion schwört das er damit nichts zu tun habe, allerdings weiß er nicht was daran gelogen sein soll. Angle platzt der Kragen. Er hat es satt sich weiterhin von Guerrero so veralbern zu lassen. Deshalb steckt er ihn heute in ein Match, wo er seinen Titel zu verteidigen habe. Booker T habe sein Titelmatch sicher, ganz egal wer diesen vor dem Great American Bash halten würde. Eddie Guerrero trifft auf Luther Reigns, laut Angles Aussage der beste Mann aus dem SmackDown Roster. Wütend zieht sich Angle zurück und Guerrero lässt er kopfschüttelnd zurück.

      Singles Match
      Booker T vs. Rey Mysterio
      Kurt Angle schickt Booker T in eine Art Training, als Gegner wurde Rey Mysterio ausgewählt. Sollte Booker T echt gegen den Mexikaner gewinnen, so wäre dies ein positives Zeichen für den kommenden Pay-Per-View. Aber Rey Mysterio will nicht verlieren und das weiß Booker T, der die größe des Leichtgewichtes nicht unterschätzt. Beide kennen sich auch noch aus der ehemaligen WCW. Booker T schleudert den Mexikaner in die Seile, der durch Bookers Beine durchrutscht und ihm dann den Dropkick verpasst. Flink springt er in die Seile und kommt mit einem Spring Board Crossbody zurück geflogen. Cover, Kick Out. Booker T rollt sich raus und ärgert sich. Mysterio holt Anlauf und springt über die Seile aus dem Ring, verfehlt aber den Bookman mit dem Summersault. Zurück im Ring ist Booker T am Drücker. Nach einem Spin Kick verpasst er seinem Gegner einen Spine Buster und lauert mit dem Scissors Kick. Doch bei der Aktion duckt sich Rey weg, es kommt zum Bulldog. Booker robbt sich an die Seile, wo es zum 619 kommen soll. Aber da packt sich Booker T die Beine und zieht Rey mit einem Ruck voll zu Boden. Mysterio hält sich den Kiefer fest und will aufsteigen, Scissors Kick! Das Cover, ein Three Count.
      Winner Viá. Pinfall: Booker T

      Booker T feiert seinen Sieg und zeigt mit dem Zeigefinger auf das Great American Bash Logo, was über der Hallendecke hängt.

      Nach einem Hype Video um den Great American Bash sehen wir wenig später John Cena im Ring stehen. Der WWE United States Champion ist immer noch erzürnt über John “Bradshaw” Layfield, der ihn so vorgeführt habe. Layfield droht Cena ihm den Titel zu nehmen? Wie will er das tun, wenn Layfield heute nicht mal anwesend ist? Cena bleibt dabei, Layfield habe nur Kraft mit Worten umzugehen. Am Great American Bash wird er ihm seine Klappe stopfen, so dass er in Zukunft überlegt was er da sagt. Da wird Cena unterbrochen, von Layfield höchst persönlich. Allerdings meldet sich Layfield über die Videoleinwand. In der Tat, leider kann er heute wirklich nicht anwesend sein. Und warum? Weil er zu Gunsten SmackDowns unterwegs ist! Es gäbe auch eine Welt außerhalb eines Wrestlingrings, doch von Wirtschaft und Marketing habe Cena ebenfalls keine Ahnung. Layfield möchte die Marketingtaktik verstärken und dazu braucht er die WWE United States Championship. Menschen aus aller Welt werden sich um das blaue Brand reißen, mit John “Bradshaw” Layfield als neuen WWE United States Champion!

      Cena kontert mit einem lauten “Shut The Hell Up!”. Layfield erklärt er für wahnsinnig, der vor Lauter Dollarscheine die Realität nicht mehr erkennt. Geld, Limousine, Macht.. ja, das sind alles tolle Dinge. Aber Cena habe die Fans auf seiner Seite. Die an ihn glauben, die ihn Kämpfen sehen wollen. Die sehen wollen, wie er JBL den Hut vom Kopf pfeffert. Am Great American Bash wird es nur einen WWE United States Champion geben. Und dessen Name lautet John Cena!

      Layfield kommt dem Kamerabild etwas näher und fragt sich was Cena sich erlauben würde. Ein elender Wurm, der sich für sich etwas ganz besonderes halten würde. Er wirft Cena vor, sich von Layfield zu “nähren”. Er ist die Sonne, die Cena ihre Strahlen spendet. Ohne Layfield würde sich doch niemand für ein Kind interessieren! Allein diese Unterhaltung gerade macht Cena nur so groß, weil er mit Layfield selbst in Kontakt stehen würde. Am Great American Bash wird Layfield dafür sorgen, dass Cena sein ganz großes Rampenlicht noch erhalten werde. Denn an diesem Tag wird Cena die größte und schmerzvollste Niederlage einkassieren, während man Layfield den Titel überreichen wird. Und dann wird es so still um ihn werden, dass niemand sich mehr an ihn erinnern wird und man Layfield als neuen Helden der vereinigten Staaten vergöttert! Sofort brüllt Cena ihm weitere Worte hinterher, aber langsam erlischt sein Bild auf der Leinwand und Cena hat Mühe sich zu beruhigen.

      Singles Match
      Kenzo Suzuki (/with Hiroko) vs. Rico (/with Miss Jackie)
      Und da ist der Mann, der über den letzte Woche soviel gesprochen wurde. Kenzo Suzuki bestreitet nun sein zweites Match um Hause der WWE. Heute gegen Rico, begleitet von Miss Jackie. Hiroko steht wieder stumm und starr in der Ecke des Japaners, fast schon ein unheimlicher Anblick. Der Paradiesvogel Rico macht sich zum Kampf bereit und erntet früh einen harten Kick in den Magen und dann einen in den Hinterkopf. Suzuki geht um Rico herum, packt ihn sich und schleudert ihn ins Seil. Ein hartes Knee folgt, Rico erhält kaum eine Chance. Suzuki setzt zu seinem Claw Hold an und nach wenigen Minuten erfolgt dann der Rising Sun. Das Cover, sprechen wir nicht drüber.
      Winner Viá. Pinfall: Kenzo Suzuki

      Nach seinem Match steigt Hioroko wieder in den Ring und überreicht dem Japaner ein Mikrofon, wo das “Conquered” von ihm ertönt. Doch das war noch nicht alles, er spricht kurz über den Great American Bash. Der Japaner weigert sich bei diesem Event freiwillig ein Teil sein zu wollen. Anstatt für die amerikanische Flagge anzutreten, würde er lieber auf diese Spucken! Nach lauten Buh-Rufen legt er das Mikrofon ab und geht.

      Josh Mathews steht Backstage und hat neben sich René Duprée stehen. Mathews fragt den Franosen, wie es sich anfühlen würde so kurz auf den Undertaker zu treffen. Duprée weiß was Mathews hier vor habe, er will ihm wohl Angst machen. Doch da muss er sagen, dass er seien Bedenken bereits abgeschrieben habe. Letzte Woche habe er mit “Leichtigkeit” seinen Bruder besiegt. Kane war ihm völlig unterlegen, also warum sollte er dann noch Angst vor dem Undertaker haben? Mathews spricht von Luther Reigns, der sich in das Match einmischte und für einen Vorteil sorgte. Duprée kann sich daran nicht erinnern. Das liegt sicher an der schlechten Luft hier, ganz stickig hier. Da fängt plötzlich das Licht das Licht an zu flackern, was Duprée irritiert. Mathews vermutet böse Schwingungen wahr zu nehmen, die Duprée für Mumpitz erklärt. Auf einmal schreckt der Franzose auf, am Ende des Ganges nimmt er den Undertaker und Paul Bearer wahr! Mathews hat es nicht gesehen und Duprée schnauzt ihn an, genauer hin zu sehen. Doch beim nächsten Kameraschwenker ist nichts zu sehen. Duprée ist gerade eingefallen, dass er noch einiges zu erledigen habe und macht sich aus dem Staub.

      Non Title - Tag Team Match
      Akio & Sakoda vs. The Dudley Boyz © (Bubba Ray Dudley vs. D-Von Dudley)
      Akio und Sakoda sind wieder mal als Team unterwges und versuchen sich heute nun gegen die WWE Tag Team Champions zu behaupten. Die Dudley Boyz sind natürlich wieder die Fanfavoriten und immer wieder gerne gesehen. Die Japaner beweisen sich im Match als flinke Kicker, mit Cruiserweight Action. Doch der Erfahrungsvorteil liegt bei den Tag Team Champions sehr hoch. Bubba Ray packt sich Sakoda zur Bubba Bomb, die fast schon für eine Entscheidung gesorgt hätte. Doch Sakoda und Akio finden zurück ins Match, mit einem Synchronen Moonsault fegen sie die Dudley Boyz von den Beinen. D-Von Dudley darf sich später gegen Akio behaupten. Nach einem deftigen Superkick fliegt Akio in die Seile, aber D-Von wartet schon mit dem Flapjack. Er klatscht mit seinem Dudley Bruder ab, der in den Ring kommt. Aber auch Sakoda sprintet in den Ring zur Rettung. Doch die Dudley Boyz schmeißen ihn gemeinsam aus dem Ring und machen mit dem 3-D den Sack zu, der an Akio ausgeführt wird.
      Winner Viá. Pinfall: The Dudley Boyz © (Bubba Ray Dudley vs. D-Von Dudley)

      Nach ihrem Match sehen wir die Dudley Boyz Backstage. Bubba Ray erzählt, dass er sich schon sehr auf das Tables Match am Great American Bash freuen würde. D-Von stimmt ihm zu. Das Zersprlittern eines Tisches, da werden Erinnerungen wieder wach. Außerdem wird es Haas und Benjamin eine Leere sein, sich in dieser Matchart mit den Dudley Boyz messen zu wollen. Das Team geht noch einige Schritte, bis ein WWE Mitarbeiter sie anspricht. Er sagt, dass jemand in ihrer Kabine auf sie warten würde. Die Gebrüder Dudley stehen wenige Sekunden vor dem Raum, öffnen die Türe und erstarren. Mit einem “You?!” macht sich Bubba Ray aufmerksam und dann begeben sich beide in den Raum, ohne zu wissen wer da auf sie wartet.

      Vor dem Main Event weisen die Kommentatoren noch daraufhin das, dass Tables Match zwischen den Dudley Boyz und dem Worlds Greatest Tag Team erweitert wird. So wird dieses Match unter "Tornado Rules" laufen. Beide Teams werden im Ring stehen, es gibt nicht den typischen Ringwechsel.

      WWE Championship - Singles Match
      Eddie Guerrero © vs. Luther Reigns
      Kommt es heute noch wirklich zu einem Titelwechsel? Luther Reigns erhält von seinem Boss die Chancen dies einzuleiten. Eddie Guerrero hat aber vor als Champion beim Great American Bash anzutreten und mit dem Titel diesen wieder zu verlassen. Reigns gilt als harter Hund im Ring. Faustschläge, Kopfstöße.. der Mann bereitet dem Mexikaner ordentliche Kopfschmerzen. Aber der WWE Champion findet mit einem Missile Dropkick zurück ins Match und dreht Reigns schwindelig, mit einer Headscissor. Reigns wütet vor sich hin, kontert den Tornado DDT von Guerrero aus und setzt ihn dann auf ein Turnbuckle. Es kommt zum Schlagabtausch, den Guerrero gewinnen kann und dafür Reigns aufs Toprope setzen kann. Frankensteiner! Wie aus der Pistole geschossen kommt es zu diesem Move, der für einen Two Count sorgt. Reigns ist angeschlagen, nur mit Cheating kann er langsam an Oberwasser gewinnen. Nach einer Sitdown Power Bomb kann er fast den Sieg erreichen, aber Guerrero lässt das Bein auf die Seile fallen. Reigns packt sich seinen Gegner nur für den Reigns Of Terror. Doch bevor er gelingt, knallt die Feuer-Pyro auf der Stage und langsam erscheint Kane! Reigns wirft den Mexikaner zu Boden und legt den Fokus auf die große rote Machine. Diese hebt die Hände in die Luft, lässt sie Fallen und diesmal knallt seine bekannte Pyro aus den Turnbuckles am Ring. Das schreckt Reigns so auf, dass Guerrero ihn sofort einrollt und den Sieg abstaubt.
      Winner Viá. Pinfall And Still WWE Champion: Eddie Guerrero

      Der Mexikaner feiert mit den Fans seinen Sieg, während Reigns sich im Ring aufrichtet und mit Kane einen letzten bösen Staredown abliefert. Damit endet auch schon die SmackDown Ausgabe,die letzte vor dem Great American Bash!

      The post was edited 2 times, last by Nature Boy ().

    • So, da steht uns die nächste Go-Home Show bevor.

      Das Anfangssegment mit Booker T und Kurt Angle hat mir gefallen. Booker T glänzt wirklich in seiner Rolle des realitätsfremden Großmauls. Da denkt der gute Bookman also schon an seine Siegesparty und wirkt dabei so motiviert wie immer.
      Kurt Angle tritt auf und macht noch einmal deutlich wie sehr er Eddie Guerrero verachtet. Ich bin mir sicher, dass er auch eine Rolle im Titelkampf spielen wird.

      Das Cruiserweight Match wird ja jetzt keine große Bedeutung gehabt haben. Da hast Du einfach mal drei Leute der Division in den Ring stellt. Das kann man auch so booken. Das ist soweit in Ordnung. Nunzio ist durchaus eine gute Wahl als Sieger.

      Kurt Angle ist jetzt natürlich drauf und dran Eddie zu schwächen. Daher setzt er dann natürlich ein Match gegen Luther Reigns an. Etwas lächerlich lacht er sich dann mit der Behauptung, dass dieser der beste Mann im Roster sei. Das ist nun wahrlich eine falsche Behauptung.

      Das Match zwischen Booker T und Rey Mysterio war dann etwas unspektakulär. Da merkt man einfach, dass die Show schon ein wenig zu viel von der Booker T vs. Eddie Fehde mitbekommen hat. Das Match hätte so viel Aufbauarbeit gar nicht benötigt.

      Dann auch noch JBL mit sehr großen Worten. Bislang ist die JBL-Lok auch noch nicht wirklich angerollt. Ich glaube aber, dass dieser PPV ein Wendepunkt sein kann. Ich hoffe es mir auch, da das US Titelrace bislang noch nicht so spannend ist. JBL ist ja auch noch wie geschaffen für diesen Titel.
      Die Promo war dann ein typischer "Back and forth"-Segment. Ein wenig Vorgeplänkel vor dem PPV, kann man auch so bringen.

      Kenzo dann mit eindrucksvollen Worten. Irgendwie wäre ein richtiger Manager für den Mann wirklich gut und würde ihm sehr helfen. Aber das kann man auch offen sehen. Ich finde das schon soweit in Ordnung. Nett auch wie er die Amerikaner wieder erzürnt. Bislang ist das sehr stimmig, was du mit dem Japaner bei Smackdown machst.

      Dupree vs. Taker wird wohl ein deutlicher Sieg für den Deadman werden. Man muss sagen, dass Dupree ja selbst bei den Promos wie ein Weichei wirkt. Wie sollte er das also in einem direkten Match anders machen? Ich kann es mir kaum vorstellen. Die Mindgames des Deadman waren dann auch sehr nett.

      Die Dudleyz mit einem sehr klaren Sieg gegen die japanischen Jobber. Da merkt man einfach, dass Du noch viele Kaderleichen im Roster hast. Viel interessanter ist es ja eher, wer sich hier bei den Dudleyz eingenistet hat. Ich habe das Gefühl, dass dies Paul Heyman sein wird.

      Reigns gewinnt den WWE Titel natürlich nicht. Dafür hast Du heute Abend wiederum dafür gesorgt, dass Kane abermals in den Main Event eingreift. Jetzt haben wir also für den PPV auch eine sehr interessante Konstellation.
      Insgesamt war das eine solide Go Home Show. Man kann sich also nur zurücklehnen und auf den GAB warten.
    • Danke für die Worte.

      Ja, es war eine solide Go Home Show. Ich hätte sie nicht mal mehr gebraucht, weil meine Ideen zu Ende waren. Der GAB ist fertig, muss aber noch überarbeitet werden und ich lasse mir mit dem Online stellen Zeit.

      Die Kaderleichen helfen mir zumindest einige Stars auf Trapp zu halten, bei RAW habe ich diesen Luxus nicht. Ich hoffe das RAW bald sich aufstocken lässt, oder das mal Big Show endlich erkennt das Alkohol böse ist :D
    • Ja, war jetzt nicht negativ gemeint. Ich denke auch, dass halt die Geschichten erzählt worden sind. Der Bogen zu den Matches wurde gut gespannt. Man kann sich jetzt gut auf den GAB vorbereiten.

      Big Show mit so einem Alkoholiker Gimmick als wüster Barschlägertyp hätte echt was :D
      Diese Rehab kann sich InGame leider noch ziehen. Das weiß man ja leider nie wie lang sie dann sind. Finde das etwas doof, weil wie oft ist ein Wrestler heutzutage auf Entzug?
    • Theoretisch kann ich ja nachhelfen mir Arsnic, aber ich möchte das nicht. Auch wenn mir das Helfen würde, aber dann brauche ich auch den Manager nicht. Zwar blöd, aber so macht es auf der anderen Seite auch Spaß umzudenken. Kann natürlich auch extrem auf den Sack gehen :D

      Es ist komisch. Manchmal wäre man froh, dass man noch eine Show vor dem PPV hätte. Und auf der anderen Seite denkt man sich, dass man keine mehr braucht.


    • WWE Monday Night RAW
      28.06.2004
      Richmond Coliseum - Richmond, Virginia

      Commentators: Jerry Lawler & Jim Ross

      Der WWE Great American Bash ist vorbei, ist allerdings im roten Brand kein thematisierter Grund. Deshalb startet RAW wie gewohnt, genau wie die Einleitung der Kommentatoren. Was erwartet uns heute? Im Main Event haben wir das Tag Team zwischen Batista und Ric Flair, die auf Shawn Michaels und Chris Benoit treffen werden. Wie werden sich Champion und Herausforderer vertragen? Es folgt ebenso das letzte Qualifying Match zwischen Maven und Rhyno, der Gewinner erhält den letzten Platz im Fatal 4 Intercontinental Championship Match an WWE Vengeance. Also dran bleiben und die Show nicht verpassen!

      Singles Match
      Qualifying Match For The Fatal 4 Way WWE Championship At WWE Vengeance
      Maven vs. Rhyno
      Im ersten Match des Abends geht es gleich um das letzte Ticket, für den Einzug ins Fatal 4 Intercontinental Championship Match. Maven muss sich heute gegen das Beast Himself behaupten, Rhyno. Das Tier von einem Mann setzt gleich schon sein Statement. Nach einer Overhead Suplesse folgt schon die Nächste, Maven wirkt als käme er schon nicht mehr richtig ins Match zurück. Doch der junge Superstar darf man nicht unterschätzen. Rhyno will ihm in einer Ringecke den Running Shoulder Block verpassen, aber da springt er einfach über ihn weg. Rhyno kommt schmerzhaft auf das Turnbuckle auf, Maven legt gleich mit einem Flatliner nach. Er versucht seinen Gegner auf den Boden zu halten, was bei Rhyno nicht gerade einfach ist. Maven steigt auf ein Turnbuckle und wartet auf Rhyno, der Maven dann im Flug abfangen kann. Es setzt einen Belly To Belly Suplex und nach diesen macht sich Rhyno bereit für den Gore. Maven hilft sich an den Seilen hoch und da läuft Rhyno los. Maven weicht gerade noch aus und sucht den Schwung in den Seilen, kassiert aber dann doch noch den Gore des Nashorns! Das Cover, Rhyno erntet das letzte Ticket.
      Winner Viá. Pinfall: Rhyno

      Chris Benoit sitzt in seiner Kabine und umwickelt sich die Arme mit Tapebändern. Es erscheint Shawn Michaels zu Besuch, was den Crippler verwundert. Doch man ist nicht auf Krawall aus. Michaels will nur wissen, ob “alles cool” wäre. Immerhin bestreiten sie heute ein Match und irgendwie will das der Herzensbrecher auch gewinnen. Benoit erhebt sich und möchte folgendes klar stellen. Er möchte das Match ebenso gewinnen, aber er vergisst nicht wer Shawn Michaels ist. Sollte er ein falsches Spiel treiben, bräuchte Benoit nicht warten bis WWE Vengeance. Solange Michaels konzentriert im Ring arbeitet und Anweisungen befolgt, sollte es keine Probleme geben. Michaels nickt, erwähnt aber das er lange genug im Geschäft wäre um zu wissen was er tut. Oder hat Benoit nicht gesehen, was mit Triple H im Hell In A Cell Match passierte? Beide schweigen sich an und Michaels verlässt wieder den Ort des Geschehens.

      Non Title - Tag Team Match
      Chuck Palumbo & Garrison Cade vs. Rob Van Dam © & William Regal ©
      Tag Team Action! Chuck Palumbo und Garrison Cade haben sich für heute formiert, um gegen die WWE World Tag Team Champions einen Sieg erlangen. Rob Van Dam und William Regal gehen dabei aber stark auf die Barrikaden. Der Engländer sorgt für starke Unterhaltung des Chain Wrestlings, wo fast jeder Move in einem bösen Submission Hold endet. Aber auch Rob Van Dam Darf seinen Spaß haben. Nach einem heftigen Spinning Kick gegen Palumbo, versucht er in die Seile zu gehen. Doch Cade rammt ihn sein Knie in den Rücken, eine Attacke die Palumbo im Ring den Vorteil verschafft zu dominieren. Irgendwann gelingt dann RVD das Abklatschen mit seinem Partner. Regal räumt auf, es hagelt Uppercuts. Cade versucht den Engländer zu überraschen, aber Regal verpasst ihm einen saftigen Exploder Suplex. Palumbo hat ihn sich dafür geschnappt und lässt ihn in die Seile rennen, RVD hat vorher mit ihm abklatschen können. Regal kontert den ehemaligen WCW´ler aus und kann ihn mit einem harten Knee Srike zu Fall bringen. Dabei lauert RVD bereits schon auf dem Turbuckle und macht den Sack zu, mit dem Five Star Frog Splash!
      Winner Viá. Pinfall: Rob Van Dam © & William Regal ©

      Nach ihrem Match lassen sich die WWE World Tag Team Champions feiern. Aber da werden sie von dem Theme von La Résistance unterbrochen. Die Franzosen machen auf der RAW Stage halt und bitten um Ruhe. Sie gratulieren ironisch den Champions zu. Angeblich wäre dies ihr letzter Sieg. Denn an WWE Vengeance werden sie ihr Tag Team Gold verteidigen müssen, gegen sie! Eric Bischoff habe sie automatisch zu den neuen Herausforderer verkündet, da sie letzte Woche ihr “historisches” Flag Match gewonnen haben. Mit einem “Au Revoir” verabschieden sich die Franzosen nach dieser kleinen Ansprache, scheinen damit aber keinen Panikmodus bei den aktuellen Champions aktiviert zu haben.

      Eric Bischoff sitzt in seinem Büro, die Evolution ist gerade bei ihm. Bischoff erklärt ihnen, dass Triple H noch keine ärztliche Freigabe erhalten habe. Diese Nachricht verärgert Batista, Flair und Orton. Der Nature Boy ist der Meinung, dass man einfach weiter machen müsse. Heute muss noch ein wichtiges Match bestritten werden, deswegen möchte er nun mit den Jungs sich vorbereiten. Bis auf den Legend Killer, der noch nicht gehen will. Er fühlt sich benachteiligt und meint das die Evolution langsam sich zum Gespött macht. Flair will reden, aber Bischoff meint das er das übernehmen wird. Batista und er sollen sich auf den Main Event vorbereiten. Sie gehen und Bischoff versucht auf Orton einzureden. Er versteht das er verärgert ist, doch an seine Situation kann man nichts mehr ändern. Allerdings kann Bischoff dafür sorgen, dass Orton trotzdem ein Teil von WWE Vengeance sein könnte. Er merkt an, dass man ihm gleich ein Präsent hinterlassen werde. Es wird in seiner Umkleidekabine zu finden sein. Orton hebt den Kopf hoch, während Bischoff lächelt und mit “Trust Me” dieses Segment beendet.

      Singles Match
      Tommy Dreamer vs. Tyson Tomko
      Weiter geht es mit der Action im Ring. Tyson Tomko erscheint heute mal alleine, er trifft auf ECW-Ikone Tommy Dreamer. Tomko erweist sich mal wieder als Kraftpaket in diesem Match. Doch mit Dreamer hat er einen Gegner gefunden, der einiges aushalten kann. Nach harten Schlägen von Tomko erhält Dreamer einen Push Up. Wie ein wilder schlägt er auf Tomko ein, schmeißt ihn in die Seile und mäht ihn mit einer Clothesline um. Dreamer zeigt einen Elbow, hebt seinen Gegner auf. Er will ihn ausheben, aber Tomko befreit sich. Er hämmert Dreamer mit einen Standing Spinebuster nieder und “wischt” mit dem Gesicht den Gegners den Boden auf. Tomko wartet auf Dreamer, der sich langsam aufrichtet. Dreamer kassiert einen harten Kick in den Magen und Tomko rennt in die Seile. Dabei verpasst er Thomas Träumer einen schmackhaften Running Big Boot ins Gesicht, der ihm auch den Three Count bescherrt.
      Winner Viá. Pinfall: Tyson Tomko

      Nach seinem Match steigt Tomko aus dem Ring und begibt sich die RAW Stage hinauf. Plötzlich jubeln die Fans auf, als Chris Jericho langsam auf der Stage erscheint. Y2J wirft Tomko nicht gerade den friedlichsten Blick zu, während dieser erstarrt stehen bleibt. Doch dann stürmt Jericho auf den Mann zu, der ihm immer wieder einen Strich durch die Rechnung machen wollte. Ein Brawl entsteht, bis einige Referees Jericho von Tomko trennen können und ihn zurück in den Backstagebereich zerren.

      Aus der Werbung zurück sehen wir Edge im Ring stehen. Der WWE Intercontinental Champion hat Straßenklamotten und eine Wollmütze an, es sieht nicht nach einem Wrestling Match heute aus. Der Kanadier spricht über seine Gegner an WWE Vengeance. Batista, Christian und jetzt zählt auch noch Rhyno dazu. Wow, da hat Edge für den kommenden Event einiges zu tun. Doch auch wenn seine Gegner in der Überzahl sind, ist er einfach froh das ein Randy Orton nicht mit dabei ist. Ein Typ, der den Weg auf den er geht bespuckt. Zwar hält Edge nicht viel von dessen Kumpel Dave Batista, doch er meint das dieser sich cleverer anstellen wird als Orton es je getan habe. Und gerade spricht man von Randy Orton, da taucht dieser unter seinem Theme auch auf. Der Legend Killer steht in wenigen Sekunden bei Edge im Ring und konfrontiert ihn. Orton fragt Edge, ob er bald nicht seine eigenen Worten mal satt habe? Das Standing was Orton einst dem WWE Intercontinental Title verlieh, habe Edge minimiert. Keiner wird vergessen, dass Edge den Erfolg von Orton auf seinen Schultern trägt. Und diesen Erfolg holt sich Orton wieder, da wäre ihm jeder Preis recht!

      Edge weiß nicht ob es Orton schon wüsste, aber er ist nicht (!) im Titelmatch mit dabei. Er hat verloren, gegen Batista, remember? Der Kanadier sieht in Orton keine Hoffnung den Titel zurück zu gewinnen, Edge kann das im Namen der Fans und auch mancher Legenden nicht zu lassen. Der Name Orton ist und bleibt ein schmutziger Begriff in diesem Geschäft! Aber was will Orton von ihm? Möchte er ihm wieder einen RKO verpassen, wie lang soll dieses Spiel noch gehen? Orton schweigt, dann meint er das er dies nicht vorhabe. Und das “Spiel”, wird an WWE Vengeance langsam beendet werden. Zwar kann Orton nicht um den Titel antreten, aber er kann dafür sorgen wer ihn bekommt. Plötzlich zieht Orton sein Shirt aus und darunter ist ein Referee Dress! Er ist der Special Referee für dieses Match, also was habe Edge nun zu sagen? Edge gesteht das er dazu nichts mehr zu sagen habe, es gäbe nur eine Sache um diese Situation genauer zu beschreiben. Orton wartet, er will die Antwort. Und die bekommt er auch, mit dem Spear! Edge steht schnaufend über Orton und wirft ihm seine Mütze ins Gesicht, während er krümmend auf dem Boden liegt. Die Fans feiern diese Aktion und damit steht Edge bald ein langes Match bevor.

      Singles Match
      Gail Kim vs. Stacy Keibler
      Nach einem Video Hype über WWE Vengeance geht es weiter mit einem Match. Gail Kim darf sich mit Stacy Keibler messen um die es etwas still geworden ist. Doch wie man von den Kommentatoren hört, ist auch sie ein Teil der Battle Royal an WWE Vengeance. Keibler zeigt während des Matches sehr viel Beinarbeit, was besonders die Herren erfreut. Sie kickt immer wieder hart zu und kann mit ihren langen Beinen Kim in der Ringecke würgen. Doch im Matchverlauf nimmt Gail Kim immer weiter den Raum ein. Die Dame aus Kanada packt sich nach einem Sidekick ihre Gegnerin und zeigt eine Northern Lights Suplesse, die fast schon das Ende bedeutet hätte. Keibler versucht es noch mit einem Versuch, doch nach einem Konter zeigt Kim einen Frontsuplex auf die Ringmatte. Kim Pusht sich mit einem Schrei etwas auf und beendet das Match mit dem Eat Defeat!
      Winner Viá. Pinfall: Gail Kim

      Chris Jericho ist wieder zu sehen, diesmal aber in einem Interview bei Todd Grisham. Jericho läuft wütend hin und her, während Grisham ihn fragt warum er Tyson Tomko attackiert habe. Jericho stempelt diese Frage fast schon als Beleidigung ab. Will man ihn das wirklich fragen? Tomko wäre immer der Mann gewesen, der Jericho in Vergangenheit daran hinderte erfolgreich Christian den Hintern zu treten. Es mag sein das Y2J fertig wäre mit Christian, aber mit Tyson Tomko habe er immer noch eine Rechnung offen. Und diese Rechnung will Jericho an WWE Vengeance begleichen, in dem er den Glatzkopf zu einem Match herausfordert! One On One will er sich Tomko entgegenstellen. Und Vorsicht, Spoiler: Chris Jericho wird an diesem Tag verdammt schlecht gelaunt sein! Jericho geht nach diesen Worten aus dem Bild und Grisham gibt wieder ab.

      Und zwar gibt er ab zu Eric Bischoff, der in seinem Büro sich langsam zur Abreise fertig macht. Jonathan Coachman, der ebenfalls anwesend ist, soll noch warten bis zum Ende der Show. Doch Bischoff kommt nicht weit aus dem Büro, er wird Backstage aufgehalten. Shawn Michaels stellt sich dem General Manager entgegen. Bischoff ist natürlich von seiner Anwesenheit wenig begeistert, müsste Michaels sich nicht für den Main Event fertig machen? The Show Stopper ist nicht zu Scherzen aufgelegt. Am liebsten würde er eher Bischoff den Hintern weich klopfen, als sich erneut mit der Evolution anzulegen. Bischoff würde seiner Meinung den Hass schüren, was ihn und Chris Benoit treffen würde. Bischoff weiß natürlich nichts davon. Außerdem solle Michaels nicht so tun, als würde ihm dies gefallen. Denn absolut jeder weiß, wer Shawn Michaels wäre. Der General Manager drängt sich an Michaels vorbei, der wortlos stehen bleibt und Bischoff ziehen lässt.

      Tag Team Match
      Chris Benoit © & Shawn Michaels vs. The Evolution (Batista & Ric Flair)
      Der Main Event bricht an und die Teams versammeln sich zum Ring. Batista und Ric Flair kommen als erstes, dann folgen einzeln ihre Gegner. Benoit und Michaels verhalten sich während des Matches normal, als würde man von einem kommenden Match nichts wissen. Der Nature Boy legt sich aktuell mit dem Champion an, ein Chop Duell sorgt für Unterhaltung bei den Fans. Flair wird die Sache etwas zu bunt, also schickt er Batista in den Ring. Dieser kann einstecken, teilt dann aber auch gewaltig aus. Der German Suplex gegen das Animal will nicht klappen, dafür aber ein Power Slam. Nach dieser Attacke kommt es zum Cover, Michaels unterbricht es. Nach der Werbung sehen wir Shawn Michaels, der Batista den Flying Forarm ins Gesicht verpasst. Flair ist nun wieder am Drücker, der Michaels Bein scharf attackiert. Nach einem Knee Breaker soll der Figure 4 kommen, aber da stößt er Flair von sich weg und dieser knallt gegen Benoit! Der Kanadier fliegt vom Ringrand, ungünstig. Batista und Flair setzen dem Herzensbrecher zu. The Animal lässt Michaels in die Seile laufen und Benoit ist wieder auf dem Ringrand. Der Spine Buster soll kommen, aber in der Luft drückt Michaels sich weg und klatscht mit Benoit ab! Dieser zeigt erstmal eine German Suplex Series gegen Batista. Flair will dann auch in den Ring, doch da kassiert dieser einen Inverted Atomic Drop. Benoit steigt auf das Turnbuckle, kommt der Flying Headbutt? Nein, da klatscht Michaels plötzlich mit Benoit ab! Er steigt runter und versteht die Welt nicht mehr, während Michaels auf Batista wartet für die Sweet Chin Music. Flair kommt wieder in den Ring und Benoit diesmal auch, der Flair ausschaltet. Benoit packt sich dann Batista von hinten, Sweet Chin Music! Doch es trifft Benoit, da Batista sich rauswindet. Michaels kratzt sich etwas am Hinterkopf und kassiert von Flair einen Tiefschlag, den der Referee dank Batista nicht kommen sah. Sofort greift Batista zu und verpasst Michaels die Batista Bomb. Das Cover kommt, Benoit kann nicht mehr klären.
      Winner Viá. Pinfall: The Evolution (Batista & Ric Flair)

      Was für ein spannender Kampf. Die Evolution Mitglieder ziehen sich zurück. Benoit und Michaels rappeln sich langsam wieder auf und der Champion sucht gleich die Konfrontation mit Michaels. Beide schieben sich die Schuld hin und her, bis Michaels Benoit abwinkt. Das verärgert den Kanadier, der sich Michaels am Arm packt. Michaels zieht den Arm ruckartig an sich und beide pressen sich nun die Köpfe eng an die Stirn. Sie schnaufen sich an und der Staredown droht zu eskalieren, aber dann rollt sich am Ende Michaels doch aus dem Ring und lässt Benoit im Regen stehen. Die Kommentatoren sprechen von einer Spannung, die sich eventuell noch vor WWE Vengeance entlanden könnte. Eventuell nächste Woche an WWE Monday Night RAW? Nicht verpassen!