Pinned WWE - Weekly Shows [RAW & SmackDown]

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • RAW - 24.05.2004

      - Eric Bischoff applaudiert McMahon zunächst zur HiaC Ankündigung, allerdings ist er dann doch zu viel Alpha-Männchen und kontert sogleich mit einem Tag Team Match, das er ansetzt. Natürlich nicht mal ansatzweise so groß, aber das birgt einiges an Spannung. Abschließend hypt HBK noch das Käfig-Match und macht klar, dass es in einer zweiten Ebene eben auch irgendwie um den No. 1 Contender Posten auf die WHC geht. Ordentlicher Eröffnung.

      - Das Segment mit Y2J, Christian und Tomko sorgt dafür, dass man als Zuschauer dranbleibt. Was hat Cpt. Charisma wohl vor? Ich kann mir da nichts vorstellen, so sollte es sein.

      - Batista gegen William Regal ist ein verhältnismäßig großes Match für RAW. Das Booking dieser Paarung halte ich für bärenstark: Batisa brilliert natürlich durch seine Kraft, während Regal all seine Erfahrung einsetzt, um den Hünen ins Wanken zu bringen. Eine coole Match-Story. Ric Flair sorgt dann mit einem Eingriff wie so oft für die DQ, so geht aber keiner geschwächt aus diesem Match.

      - Im Aftermath deutest du dann ein Bündnis zwischen Regal und RVD an, die es wohl mit Batista und Ric Flair aufnehmen werden. Zunächst eine ungleiche Paarung, Van Dam geht aber immer - und gegen die Evolution sollten die Faces wirklich zusammenarbeiten.

      - Erneut kein klares Finish. Der Eingriff von Trish treibt die Story zwischen ihr, Gail Kim und Victoria weiter voran. Das Match zuvor war ebenfalls sehr gut.

      - Regal und RVD bestätigen meine Vermutung. Ich glaube, dass das eine smarte Idee ist. William Regal hin oder her - alleine ist er relativ machtlos gegen das eingespielte Heel-Stable. Vor allem Flair und Batista sind eine gefährliche Kombination, da sie alle Eigenschaften vereinen, die gefragt sind.

      - Conway und Grenier fahren einen deutlichen Sieg ein. Vor allem gegen Rosey und Hurricane dürfte ihr Heat dabei weiter steigen.

      - Bischoff fixiert relativ genervt den 3-Way für Bad Blood. Eigentlich sollte er glücklich sein, denn die Fehde ist bislang doch recht gelungen für das, was sie sein soll. Somit nimmt die Card weiter Gestalt an.

      - Y2J vs. A-Train ist eine sehr effektive Paarung denke ich. Auch logisch, dass sich Christian für solch ein Match eingesetzt hat (wovon ich mal ausgehe). Jericho genießt hier klares Underdog-Babyface-Booking, was sehr wirkungsvoll gegen jemanden wie A-Train ist. Alles in allem eine intelligent angesetzte Paarung.

      - Der Nachteil eines Babyfaces: Man wird plötzlich so unglaublich naiv. :D Der Übergriff von Christian und Tomko war abzusehen, aber am Ende doch überraschend: Ein Handicap Match zwischen Christian/Tomko und Jericho? Das wird unglaublich schwer für Y2J, eigentlich hätte er keine Chance. Aber offensichtlich hat sich Christian für dieses Match eingesetzt und nicht unbedingt für Jericho vs. A-Train.

      - In der Evolution kribbelt es natürlich mal wieder gewaltig. Alle Member haben bei Bad Blood wichtige Matches zu bestreiten. Da werden sie im folgenden Tag Team Main Event sicherlich nichts dem Zufall überlassen - oder sich gar nur auf den sportlichen Wettkampf beschränken. :D

      - Das Tag Team Match war dann unter'm Doppelstrich eine Auseinandersetzung alter Schule ohne größere Highlights. Aber dafür stehen die Teilnehmer ja, das ist nicht besonders tragisch. Nach dem Knockout des Referees habe ich schon mit dem Sledge Hammer gerechnet, das macht sich immer gut in den Rückblenden bzw. Vignettes vor einem PPV-Match. Aber dann wird der eben später ausgepackt. Wie erwartet hat die Evolution zumindest das bessere Ende.

      Die Show hat diese Woche wirklich echt viel Kette gegeben, da du die Bad Blood Matchcard ordentlich aufgefüllt hast. Durchweg unterhaltsam und eigentlich nie langweilig.
    • Danke für das Feeback.

      Auch wenn es noch 2 oder 3 Shows bis zum PPV sind, zieht sich das Ganze. Deshalb will ich große Dinge nicht sofort verpulvern, brauch ja auch noch Futter für das Hell In A Cell Match selbst. Und mit Regal / RVD, aus der Not geboren durch die ganzen Ausfälle. Ich bin damit nicht ganz zufrieden, aber es freut mich doch das ich es etwas unterhaltend auf Papier bringen kann.


    • WWE SmackDown
      27.05.2004
      Bradley Center - Milwaukee, Wisconsin

      Commentators: Michael Cole & Tazz

      Das SmackDown Intro nimmt langsam sein Ende und wir hören die Stimmen der Kommentatoren, die dann auch winkend eingeblendet werden. Sie sprechen vom neuen WWE Cruiseweight Champion. Matt Hardy besiegte letzte Woche Chavo Guerrero im Main Event von WWE SmackDown und sorgte so für eine Überraschung. Und außerdem wird heute auch Kane wieder im Ring zu sehen sein, was uns noch alles erwartet? Nicht soviel verraten, denn die Show geht jetzt los!

      SmackDown startet heute mit dem neuen WWE Cruiserweight Champion, Matt Hardy. Der Hardy Boy erscheint unter guten Reaktionen in der Halle und hat den Titel lässig über der Schulter hängen. Später im Ring bedankt er sich für den tollen Zuspruch der Fans. Er kann es kaum selbst glauben, aber er ist der neue WWE Cruiserweight Champion (!). Nach etwas Applaus spricht Hardy über Chavo Guerrero, der wohl jetzt noch immer ziemlich dumm aus der Wäsche gucken wird. Sein großer Egoismus habe ihn das Gold gekostet, er selbst ist daran Schuld das er sich nicht mehr Champion nennen kann. Doch Hardy soll es egal sein. Er kann es kaum erwarten seinen Titel gegen kommende und neue Gegner zu verteidigen. Weiter kommt der Champion mit seinen Worten nicht, es ertönt das Theme von Chavo Guerrero. Der Mexikaner erscheint mit Chavo Classic auf der Stage und steht wenige Zeit später vor Matt Hardy.

      Chavo Guerrero würde am liebsten Hardy ins Gesicht spucken. Als Dank dafür, dass er ihn den Titel gekostet hat und für die Worte die eben gefallen sind. Der Mexikaner beschwört es jedem in der Halle, dass Hardy nicht lange von dem Gold haben wird. Denn er besitzt alles, was einen wahren Champion ausmacht. In seinen Augen ist der Hardy Boy nur ein verlauster Punk, der nun seine 10 Minuten des Ruhmes genießt. Denn es wird keine weiteren Gegner für Hardy geben, da sich Guerrero den Titel so schnell wie möglich zurückholen wird. Matt Hardy fragt ironisch nach, ob Guerrero auch mal andere Worte finden kann als immer nur die Selben. Natürlich gibt es Guerrero gerne die Chance den Titel zurück zu gewinnen. Doch er muss damit rechnen, dass er erneut von Hardy besiegt wird!

      Jetzt schaltet sich fluchend Chavo Classic ein. Auf mexikanisch brüllt er, dass Hardy gefälligst mit seinen Worten aufpassen sollte. Vor ihm steht ein Wrestler der Generation, ein Guerrero! Wenn Guerreros etwas verkünden, machen sie es auch wahr. Sein Sohn holt sich das Gold zurück und wird der Familie erneut alle Ehre machen. Der Champion ist der Meinung das genug geredet wurde. Warum klärt man es nicht auf die Weise, so wie es angefangen hat? In einem Match, genau jetzt!

      WWE Cruiserweight Championship - Singles Match
      Chavo Guerrero (/with Chavo Classic) vs. Matt Hardy ©
      Da startet die Show ganz einfach mal mit einem Titelmatch. Der Referee ist auch schon aufgetaucht und übliche Positionen werden eingenommen. Chavo Classic feuert seinen Sohn an, natürlich auf mexikanisch. Hardy und Guerrero tasten sich ab, dann drücken sie sich gegenseitig durch den Ring. Guerrero will ein ehrliches Kräftemessen, doch er lockt Hardy in die Finte und schlägt ihm voll ins Gesicht. Hardy revanchiert sich mit einem hohen Hipp Toss, mit einer Clothesline die den Mexikaner aus dem Ring schleudert. Guerrero regt sich auf, steigt aber zurück in den Ring. Dort gewinnt er die Oberhand und führt eine Kopfschere aus. Dann greift er sich den Kopf von Hardy und will vom Toprope den Tornado DDT zeigen, aber während der Ausführung schmeißt er Guerrero von sich weg! Ein Dropkick hinterher, Cover. Noch keine Titelverteidigung. Hardy rennt in die Seile, doch da macht sich Chavo Classic bemerkbar. Er lenkt den Champion ab und sein Sohn zeigt die Gory Bomb! Cover, da geht das Bein auf die Seile. Das macht Guerrero rasend, er hebt Hardy auf und setzt zu einem Suplex an. Wohl der Versuch des Brainbusters, aber da zeigt Hardy im Konter eine Suplesse. Schnell steigt Hardy auf das 2te Turnbuckle Pad, Leg Drop! Cover, da zieht Chavo Classic den Referee raus! Hardy steigt raus und legt sich mit dem Veteranen an. Guerrero schleicht langsam raus und will seinen Gegner von hinten attackieren, doch er erwischt seinen eigenen Vater! Das schockt ihn so sehr, dass Hardy es ausnutzt. Er schlägt auf Guerrero ein, rollt ihn in den Ring zurück. Eine Verzweiflungstat soll von Guerrero noch folgen, da ist aber der Twist Of Fate! Der Referee zählt, während Chavo Classic auf dem Boden liegt und es folgt der Three Count!
      Winner Viá. Pinfall And Still WWE Cruiserweight Champion: Matt Hardy

      Nach einer Werbung verstummt das Theme des General Managers Kurt Angle, der im Sakko und Jeans sich im Ring positioniert hat. In der Hand ein Mikrofon. Angle spricht über den kommenden Pay-Per-View “The Great American Bash”. Angle ist stolz, dass die erste Ausgabe dieses historischen Events unter WWE SmackDown ausgetragen wird. Und dieses Ereignis will sich Angle nicht kaputt machen lassen! In den letzten Wochen wurde er genug von Enttäuschen geplagt. Außerdem garantiert der Olympionike, dass an diesem Event auch Eddie Guerrero seinen letzten Tag als WWE Champion haben wird. Und warum weiß Angle das so genau? Weil er den perfekten Plan dafür hat, der aber noch nicht genauer verraten möchte. Doch soviel soll schon gesagt sein: Am Great American Bash wird Booker T sein ReMatch erhalten! Und wenn Booker Guerrero besiegt habe, endet damit auch die Ära des mexikanisches Plagegeistes. It´s True, It´s Damn True!

      Angle schaut böse zur Stage hoch, als er das Theme von John Cena hört. Der WWE United States Champion wird von den Fans gefeiert und gesellt sich zu Kurt Angle in den Ring. Cena meint das er eben was von einem historischen Event gehört habe. Und was wäre dieser historische Great American Bash, ohne den WWE United States Champion? Cena will unbedingt ein Teil davon sein. Er ist Champion und ein stolzer Amerikaner der sich von keinem Kampf drückt. Der General Manager holt Cena auf den Boden der Tatsachen zurück. Der United States Titel könnte durchaus ein Teil dieser Show werden, aber wer sagt das John Cena bis dahin noch diesen Titel besitzen wird? Genau wie Guerrero empfindet Angle Cena als Nervensäge, ohne jahrelange Erfahrung. Grob gesagt, er ist ein Stümper! Wenn Cena keinen Kampf scheut, so kann er gerne heute Abend einen haben. Und der Titel wird auf dem Spiel sehen, soll Cena der Welt beweisen das er nicht würdig ist in der Liga der ganz Großen mitspielen zu können. Und der Gegner von John Cena? Hardcore Holly! Damit endet auch dieses Segment und die Kommentatoren sprechen davon, dass dieses Match später stattfinden wird.

      Singles Match
      Kane vs. Tank Toland
      Bevor man John Cena in Action sieht, so kommen wir erstmals zu Kane. Und allein sein Theme lässt seinem Gegner die Knie schlottern, der sich schon im Ring befindet und als Tank Toland bekannt gegeben wird. Kane steht im Ring und es läutet die Ringglocke. Toland steht in seiner Ringecke, während Kane finster schaut doch so keine Reaktion zeigt. Er Verhält sich einfach merkwürdig, auch die Kommentatoren rätseln. Auch der Referee wartet, bis Toland dann doch Mut findet und auf Kane zu läuft. Doch wie eine Kobra zubeißt, so schießt der Arm von Kane hervor um seinen Gegner an den Hals zu packen und den Chokeslam zu zeigen. Cover, Feierabend.
      Winner Viá. Pinfall: Kane

      Kane siegt ohne große Probleme. Er steht schnaufend im Ring, doch gehen will er noch nicht. Er packt sich seinen Gegner wieder an Hals, der erneute Chokeslam droht! Doch die Kommentatoren und die Fans bemerken, dass etwas nicht stimmt. Kane schaut Toland seltsam an und löst dann langsam seinen Hand von seinem Hals. Er fasst sich wieder an den Kopf und steigt dann aus dem Ring. Wohin ist seine bekannte Wut und der Zorn? Michael Cole ist sich sicher, die Urne habe wohl Kane gezähmt.

      WWE United States Championship - Singles Match
      Harcore Holly vs. John Cena ©
      Und nun kommen wir zu dem Match, was Kurt Angle eben festlegte. Der General Manager möchte dem Vorlauten John Cena den Mund stompfen, in dem er ihm Hardcore Holly als Gegner vorsetzt. Und dann geht es auch noch um das Gold, was Holly liebend gerne mal gewinnen würde. Holly macht den Anfang und zeigt einen harten Elbow Strike gegen Cenas Gesicht, der sich erst mal raus rollen muss und diesen erst verdauen will. Holly ist aber kein Typ der gerne wartet, er geht hinterher und haut Cena in die Absperrung. Zurück im Ring kickt er Cena in den Magen und droht schnell mit dem Alabama Slam. Aber da schmeißt der Champion ihn einfach über seinen Rücken und legt mit einer Clothesline Serie los. Ein Cover, aber nur bis 2. Holly wird auf ein Turnbuckle gesetzt, wo Cena versucht aufzusteigen. Doch Holly kickt ihn von sich weg und zeigt einen kurzen Missile Dropkick. Holly verlor zuletzt an WWE Judgment Day gegen Mordecai, kommt es jetzt zur großen Überraschung? Nach einer Werbung sehen wir Cena den Flying Shoulder Block zeigen, dann noch die Proto Bomb und dies gefolgt von der “You Can´t See Me” Pose, inklusive des Five Knuckle Shuffle. Die Fans feuern Cena an, sie wollen den F-U sehen. Doch da hat er nicht die Rechnung mit Holly gemacht, der den Falcon Arrow auspackt. One, Two, Kick Out! Holly erweist sich als zäher Knochen und wischt sich den Schweiß von der Stirn. Er will wieder den Alabma Slam ausführen, aber da rollt Cena von ihm runter und rollt ihn ein! Das Cover wird fix von ihm unterbrochen. Cena rollt sich zurück, während Holly angelaufen kommt und da ist der F-U! Cover, Cena verteidigt!
      Winner Viá. Pinfall And Still WWE United States Champion: John Cena

      Ein hartes Match, selbst Cena muss da einmal ganz tief Luft haben. Aber stolz hebt er seinen Titel hoch. Holly ärgert sich in einer Ringecke sichtlich. Plötzlich gibt es ein kurzes Blickduell, wo Holly Cena respektvoll zunickt und dann den Ring dem Champion überlässt.

      Wir schalten Backstage, hören lautes Gebrülle hinter einer Türe. Sie öffnet sich und Kurt Angle erscheint, der gleich auch weiter seines Weges geht. Zufällig steht Todd Grisham in der Nähe und begibt sich in die Kabine, aus der die Stimme zu hören war. Im Raum befinden sich Charlie Haas und Shelton Benjamin, die laut ihrer Aussage eine heftige Standpauke sich anhören mussten. Angle war enttäuscht über die Niederlage von Shelton Benjamin, der letzte Woche gegen Eddie Guerrero verlor. Doch sie sehen das weiterhin als Motivation an. Grisham fragt, was nun deren nächstes Ziel sein wird. Haas gibt an, dass die Jagd auf das Titelgold noch nicht vorbei wäre. Durch die Dudley Boyz fing erst der ganze verdammte Ärger an! Allein um den General Manager und gleichzeitig ihren alten Mentor zufrieden zu stellen, wird das “Dudley Problem” erneut aufgegriffen und geklärt werden! Grisham bedankt sich für die deutlichen Worte, nun ein kleiner Break in die Werbung.

      Non Title - Tag Team Match
      The Dudley Boyz © (Bubba Ray Dudley & D-Von Dudley) vs. The F.B.I (Johnny Stamboli & Nunzio)
      Aus der Werbung zurück sehen wir die Dudley Boyz zum Ring erscheinen, ihre Gegner sind das F.B.I. Auch wenn das hier kein Titelmatch ist, so geht es hier immer noch um einen Sieg. Natürlich sind die Dudley Boyz hohe Favoriten bei den Fans, während das man von den Italienern nicht sagen kann. Nunzio erweißt sich im Ring als kleine linke Ratte, der seinem Kollegen mit etwas mehr Muskelmasse alles leichter vorbereitet. Doch irgendwann hat ein Bubba Ray das einmischen von Nunzio satt und schmeißt ihn einfach vom Ringrand aus, genau in den Ring. Dort kassiert er eine Schlagsalve, mit einem harten Bioinic Elbow am Ende. Auch D-Von Dudley darf mal ran, ein Flap Jack der Nunzio böse zu Fall bringt. Johnny Stamboli will seinen Buddy nicht alleine lassen. Er wechselt sich selbst durch ihn ein und kann schon etwas mehr austeilen. Aber die Tag Team Champions spielen ihn aus und können ihm sogar den What´s Up verpassen, natürlich kassiert Nunzio auch noch mal einen. Die Fans feiern das gewaltig. Genau wie der 3-D für Stamboli, der auch dann den Feierabend der Italiener einleitet.
      Winner Viá. Pinfall: The Dudley Boyz (Bubba Ray Dudley & D-Von Dudley)

      Ein Sieg für die Dudley Boyz, doch das soll es noch nicht gewesen sein. Denn da eilen Charlie Haas und Shelton Benjamin zum Ring! Sie sliden hinein und attackieren die Tag Team Champions. Auch wenn sie gerade ein Match bestritten haben, so steckt noch genug Kraft in ihnen. Doch dann gewinnt das beste Tag Team der Welt immer mehr an Oberhand. Bubba Ray kassiert einen synchronisierten Superkick, D-Von fliegt in eine Ringecke. Haas und Benjamin begutachten ihr Werk, aber sind sie fertig? Gemeinsam steigen sie aus dem Ring, suchen etwas unter dem Bannerlogo. Haas zieht einen Tisch raus! Das Publikum freut dies. Im Ring wird der Tisch aufgebaut und man will wohl Bubba Ray durchfliegen lassen. Doch da ist D-Von Dudley! Er unterbricht den Versuch eines Double Suplexes und befreit so seinen Halbbruder. Haas und Benjamin ergreifen die Flucht, während die Dudley Boyz gerne weitergemacht hätten.

      Non Title - Singles Match
      Eddie Guerrero © vs. Mark Jindrak
      Der Main Event bricht an, wo Eddie Guerrero auf Mark Jindrak treffen wird. Es gibt nicht um den Titel, aber Jindrak könnte so ein Sieg richtig gut tun. Der WWE Champion kann es natürlich nicht lassen seinen Gegner zu necken und mit den Fans in Kontakt zu treten. Jindrak gefällt das nicht wirklich und versucht einen Gang höher zu schalten. Er schleudert Guerrero in die Seile und fängt ihn mit einem beeindruckenden Power Slam ab. Dann nimmt er den Champion in einen Side Headlock und drückt feste zu. Guerrero kämpft, findet zurück mit dem Back Drop. Doch Jindrak hält noch fest! Es folgt der nächste Back Drop, der den Griff dann lösen lässt. Jetzt ist der Mexikaner wieder am Zug, der Jindraks Arm packt. Er hechtet dabe auf ein Turnbuckle, springt auf Jindrak und führt dabei eine Hurricanrana aus. Cover, noch zu früh. Die Tres Amigos folgen, aber der Dritte gelingt nicht. Jindrak hält fest, hebt dafür Guerrero hoch und lässt ihn mit dem Bauch auf das oberste Ringseil fallen. Schnell reagiert Jindrak, er schlägt mehrmals auf den Rücken von seinem Gegner ein und versucht es mit dem Ansatz einer Power Bomb. Es geht hoch, doch irgendwie greift Guerrero sich da seinen Kopf und abwärts geht es mit einem DDT! Das hat mehr wie gesessen. Sofort steigt der Champion auf das Toprope und macht den Sack zu, mit dem Frog Splash!
      Winner Víá. Pinfall: Eddie Guerreo

      Nach seinem Match beschafft sich der WWE Champion ein Mikrofon und kommt auf Kurt Angle zu sprechen, der für den Great American Bash ein weiteres Match zwischen ihm und Booker T angesetzt hat. Guerrero bewundert die Ausdauer von Kurt Angle, der ihn seit WrestleMania permanent unter Druck setzt. Booker T würde nicht mal erkennen, dass er als “Waffe” von Angle missbraucht wird. Das ist alles Teil des Plans vom General Manager, der es auf ihn persönlich abgesehen hat. Doch Angle könnte seinen Kopf weiterhin zerbrechen, denn ein Mexikaner kämpft bis er nicht mehr auf eigenen Beinen stehen kann. Selbst am Great American Bash wird Booker T erneut besiegt werden und Angle müsste sich dann die Haare raufen, wenn er noch welche hätte.

      Diese Worte rufen nicht Kurt Angle auf den Plan, sondern Booker T. Der Bookman erscheint im lilanen Hemd, Sonnenbrille und einer auffälligen goldenen Uhr. Im Ring konfrontiert er Guerrero und will seine Worte belegen. Denn Booker T wird nicht für irgendwas missbraucht, man glaubt an ihn! Kurt Angle ist ein Mann, der das Potential in Booker T wieder erweckt und erkannt habe. Darum ist er der Mann, der in den Main Event gehört und auch Champion sein sollte. Denn einen Betrüger kann sich diese Company im blauen Roster nicht leisten, so einer wie Eddie Guerrero ist. Der WWE Champion schüttelt den Kopf, er kann nicht verstehen wie man nur so blind sein kann. Booker T scheint seine Seele verkauft zu haben. Guerrero will nicht wissen, was Booker T noch alles tun würde um in diesem Status zu stehen. Eventuell verstehen er und Angle sich gut, “zu gut”.

      Booker T kann darüber nicht lachen, dafür die Fans. Der Bookman setzt die Sonnenbrille ab und warnt Guerrero. Auch wenn er eine Schlacht gewonenn habe, für die Krieg wäre er nicht gewaffnet. Mit dem Beistand des General Managers und seinen Fähigkeiten ist es nur eine Frage der Zeit, bis Booker T die WWE Championship erhält. Der Great American Bash wird nicht nur ein historischer Event für WWE SmackDown, sondern auch für Booker T als kommenden und neuen WWE Champion! Guerrero hat genug. Diese Konfrontation, genau wie alle davor, sind für Guerrero Zeitverschwendung. Er wird jetzt gehen, sich in seinen Lowrider setzen und einen wundervollen Tag mit netten “Chicas” haben. Und diese haben einen weitaus besseren Modegeschmack, als Booker T.

      Kaum ist das gesagt, will Booker T angreifen! Guerrero rechnete wohl damit und taucht unter einer Clothesline runter. Er schlägt auf Booker T ein, der taumelt. Doch plötzlich gelingt es Booker T den Mexikaner in den Magen zu kicken und verpasst ihm noch den harten Scissors Kick! Booker T schaut wütend auf Guerrero hinab und damit leiten die Kommentatoren auch das Ende der heutigen SmackDown Ausgabe ein.
    • Und plötzlich wirkt Hardy vs. Guerrero wie eine Uppermidcard-Fehde. Dieser Sprung ist wirklich sehr interessant zu beobachten, aber die Promo hat der Fehde wirklich sehr geholfen und sie auf eine neue Ebene gestellt. Mir hat das auf jeden Fall ganz gut gefallen.

      Das Match darf dann der amtierende Champion für sich entscheiden. Irgendwie etwas schade für Chavo Guerrero, der für mich damit dann es auch umso schwieriger haben wir wieder in die Nähe seines Titels kommen zu können.

      Kurt Angle bookt also abermals ein Rematch zwischen Booker T und Eddie Guerrero. Die Frage ist halt womit Booker T dieses Match wirklich rechtfertigt. Ich hoffe mal, dass er bei seinem Heimspiel beim WCW PPV doch durchaus eine Überraschung schafft.

      Hardcore Holly wird von Kurt Angle als ultimative Challenge für Johnny Boy gebookt. Das wird sich wohl auch nicht wirklich für den blondierten Schläger ausgehen. Holly ist wohl in einer ähnlichen Position wie einst Steve Blackman in meinem WWF Diary.^^

      Kane bekommt wohl eine neue Geschichte. Auch hier muss man sagen, dass er dies wohl wirklich notwendig hat. Ich hoffe mal, dass es keine Geschichte um seine Maske ist.

      John Cena besiegt als Hardcore Holly ohne wirklich größere Probleme zu haben. Irgendwie hätte ich hier einen anderen Gegner für Cena stimmiger gesehen. Wie gesagt Hardcore Holly ist eben zuletzt auch nicht wirklich gepusht worden. Daher hat er sich dieses wichtige Titelmatch auch nicht verdient.

      War Grisham damals überhaupt bei SmackDown als Interviewer unterwegs?
      Jedenfalls scheint Kurt Angle weiter am World Greatest Tag Team festzuhalten. Etwas schade ist, dass Du dich nicht an das geniale 2004er Jahr von Shelton Benjamin wagst. Shelton hat damals bei RAW wirklich gerockt. SmackDown würde so ein Arbeitstier ganz gut tun.

      Das Match gegen das FBI war jetzt nichts großartiges. Aber zumindest können dann Shelton und Charlie nach dem Match noch einmal ihre Heat etwas zurückholen in dem sie kurzfristig den Dudleyz schaden. Schlussendlich sind sie dennoch nicht einmal die moralischen Sieger in diesem Segment.

      Also die Matches auf der heutigen Card gefallen mir nicht. Mark Jindrak vs. Eddie Guerrero ist auch ein sehr vorhersehbarer Kampf. Insgesamt muss man sagen hatten die SmackDown Episoden da schon mehr Qualität. Aber das Roster ist 2004 auch sehr schwach besetzt und es fehlen die spannenden Varianten.

      Nettes Segment zwischen Mr. T und Eddie Guerrero. Die beiden besitzen wirklich eine gewisse Harmonie, das lässt sich nicht bestreiten. Aber schlussendlich fehlt mir doch dann wieder etwas der Biss. Auch in dieser Fehde muss es mal zu einem richtig enormen Sieg für Booker T kommen. Vielleicht ein harter Beatdown oder ein kontroverser Angle.
    • Danke für das Feedback, freut mich das es mit Guerrero und Hardy doch noch gefallen hat. Ich wollte den CW Belt mal wichtig aussehen lassen, dass hat mir in Pokusas Diary richtig gefallen. Es ist nicht einfach die CW Division zu steuern. Aber wenn man einen guten Champion hat, ist es fast die halbe Miete. Chavo generell fand ich immer ganz cool, auch in der WCW neben Malenko.

      Mit Grisham ist mir ein Fehler unterlaufen, ich hab ihn mit Mathews verwechselt, trotzdem Danke für den Hinweis. Bin wohl beim Schreiben ins falsche Roster gehüpft.

      Benjamin als Single Player, der Plan ist nicht vergessen. Aber ich wollte einfach noch nicht das WGTT Splitten. Es war einfach zu gut und meine Tag Division ist Mau, in meinen Augen wäre das fatal gewesen.

      Kane bleibt im Fokus. Wie schon erwähnt bitte nicht zu großes Hoffen, sein Verhalten soll nur eine Kleinigkeit "ändern".

      Durch die magere Midcard bin ich an Guerrero und Booker T gebunden, allerdings macht mir die Paarung echt Spaß. Das Booker am Ende etwas zu kurz kommt, habe ich auch gemerkt. Ich kann ihn durch Segmente gut aufbauen, mit den Matches muss ich gucken. Mir fehlen 1 oder 2 Worker. Ich sagte ja, JBL allein hat mir einige Pläne total zerschossen.

    • SmackDown - 27.05.2004

      - SmackDown startet in der Tat mit einem großen Knall: Das unheimlich intensive Opening Segment, in welchem Matt Hardy und Chavo Guerrero ihre jeweiligen Rollen sehr glaubwürdig spielen, wird von ihrem wohl bislang besten Match im Opener sogar noch getoppt. Das muss ich auch tatsächlich zustimmen: Das alles hat die Fehde doch deutlich weiter in den Fokus gerückt. Natürlich war das Booking von Siegern und Verliern im Vorfeld etwas verwirrend, aber du möchtest wohl einfach für etwas Action in der Division sorgen und das ist dir sehr gut geglückt. Vor allem muss ich nochmal betonen, wie gut und dramatisch das Match war.

      - Es ist ja schon wirklich beeindruckend, wie unfassbar parteiisch Kurt Angle als GM ist, aber ständig nur Eric Bischoff bei RAW von Vince McMahon verbal fertiggemacht wird. :D Auf der anderen Seite hält es Eddie Guerrero interessant, da eine einfache Fehde gegen Booker T - sind wir mal so ehrlich - niemanden vom Hocker reißt. Die Involvierung seitens Angle ist daher natürlich richtig.

      "Greenhorn" John Cena wird anschließend ebenfalls gelungen in den Fokus gerückt. Zusammen mit Kurt Angle im Ring zu stehen, das ist anno 2004 eine große Ehre. Deshalb gehe ich stark davon aus, dass Cena Holly schlagen wird und auch eines der wichtigeren Matches beim GAB bestreitet.

      - Der "Dick" Tank Toland. :D Er ist ja schon kräftig gebaut, möglicherweise hätte man dieses Jobber-Matches darauf aufbauen können. Aber unter'm Strich ist der Ausgang natürlich gleich: Kane gewinnt und mit seinen verwirrten Taten sorgt er nach wie vor für viele Fragezeichen.

      - Hardcore Holly erwischt eine gute Anfangsphase, danach bestimmt aber nur noch John Cena das Match. Konsequent gebookt. Holly kann noch wenige Nadelstiche setzen, der US Champion zieht aber ohne große Probleme den Sieg davon. Und wenn danach sogar Altmeister Holly mit einem Nicken Respekt zollt, kann eigentlich nur eine Hall of Fame Karriere bei Cena rumkommen. :D

      - Mir gefällt, dass Benjamin und Haas nach wie vor ihrem alten Lehrer imponieren wollen. Das verleiht den Charakteren etwas mehr Tiefe. Ansonsten ist nun auch klar, dass sie weiterhin im TT Title Picture bleiben werden.

      - Die Tag Team Champions haben gegen die F.B.I. keine Schwierigkeiten. Im Aftermath wollen Benjamin und Haas ihren Worten Taten folgen lassen, die Standpauke von Angle muss gesessen haben. Sehr charmant, dass sie die Dudleyz quasi durch ihren "Signature" Tisch befördern wollen, aber so einfach ist das letztendlich aber nicht. Sie ergreifen die Flucht aber haben bleibenden Eindruck hinterlassen. Erneut eine coole Abfolge von Ereignissen, wie auch schon im Opening.

      - Das Match zwischen Eddie und Jindrak ist solide würde ich mal sagen, mehr aber auch nicht. Normalerweise ist das typische Midcard-Kost, im Main Event vielleicht doch etwas zu "klein". Aber dein Roster ist ehrlich gesagt auch wirklich recht schmal finde ich. Da kann man nicht jede Woche eine frische Paarung aus dem Hut zaubern. Viel mehr muss man irgendwie versuchen, die Fehden abwechslungsreich zu gestalten.

      - Das Schlusssegment gipfelt dann in der großen Attacke von Booker T an Eddie Guerrero. Das ist jetzt so das größte Lebenszeichen, das Booker T gegen Eddie über die Wochen von sich gegeben hat, wenn ich mich nicht täusche. Das hat er auch bitter nötig, denn trotz dem neuen Gimmick wirkt er noch etwas verloren gegen den WWE Champion, der allerdings seinerseits auf starke Fehden-Partner angewiesen ist, da er ansonsten nicht funktioniert. Dein Main Event bleib also herausfordernd zu booken, der wirklich letzte Funke springt bei mir immer noch nicht über.

      -> SmackDown hat wirklich sehr stark begonnen. Du tust gut daran, Hardy und Chavo etwas prominenter zu platzieren, da dir - wie bereits gesagt - etwas die Strahlkraft im Roster fehlt. Cena, Kane und Haas & Benjamin bleiben für mich weiterhin die interessantesten Charaktere, natürlich neben Mordecai, der dieses Mal nicht am Start war. Eddie gegen Booker hingegen ist die erwartete, schwere Geburt. Das ist ähnlich wie Booker T gegen Benoit: Klingt auf dem Papier richtig gut, ist dann in der Realität aber eine zähe Angelegenheit.
    • Merci!

      Ich werde mit Booker versuchen noch die Wende zu bekommen. Deshalb auch das stärkere Segment, damit er mal aus dem Schatten kommt. Hätte ja gern den Taker eingesetzt, aber den wollte ich mit Vorsicht genießen.

      Mir war am wichtigsten den CW Belt ins Licht zu bekommen, freue mich das es so gut angekommen ist. Es hat das Ganze aber auch leicht gemacht durch Chavo, mit diesem "Ehre" Gimmick. Hardy ist ja so eher sehr solide was das Gimmick angeht, werde aber mit ihm auch weiterhin Mühe geben.

      Bei Toland habe ich vergessen anzugeben das er noch in der Talentschmiede ist, er ist (zum Glück) nicht offiziell im Roster :D


    • WWE Monday Night RAW
      31.05.2004
      Molson Center - Montreal, Quebec

      Commentators: Jerry Lawler & Jim Ross

      Herzlich Willkommen zu einer neuen Ausgabe von WWE Monday Night RAW. Sofort winken die Kommentatoren freundlich in die Kamera und sprechen über die letzte Ausgabe, wo Shawn Michaels von Triple H böse zugerichtet wurde. In einem kleinen Video sieht man noch mal diesen Rückblick und dann gibt man gleich ab zum Ring.

      WWE Monday Night RAW beginnt mit dem Theme von Triple H, der alleine und sichtlich zufrieden zum Ring erscheint. Hunter trägt normale Klamotten, aber die Sonnenbrille darf nicht fehlen. Im Ring angekommen macht sich Triple H bereit zum Gespräch, ein Mikrofon wird sich besorgt und dann wendet er sich an die Fans vor Ort. The Game spricht von letzter Woche, wo er Shawn Michaels den Vorgeschmack seines Lebens verpasst hat. Wenn er schon mit ihm in das Hell In A Cell Match steigen will, so soll er wissen was ihn erwartet. Und so wie es aussieht, ist Shawn Michaels heute wohl nicht anwesend. Die Fans buhen, aber auch jubeln bei dieser Aussage. Man darf nicht vergessen, man ist noch in Kanada. Triple H möchte Michaels noch mal erneut warnen. Er weiß das der Showstopper gerade vor dem Fernseher sitzt und seinen Worten lauscht. Das Hell In A Cell Match wird das Ende für Michaels einleiten. Nach diesem Match ist er nicht nur besiegt, sondern auch gebrochen! Er und die Evolution werden sich dann neu fokussieren, da es keinen Shawn Michaels mehr geben wird der sämtliche Pläne aus der Bahn wirft.

      Da springt die große Leinwand an und ein Auto mit quietschenden Reifen kommt in die Garage angebraust. Mitten auf dem Platz wird geparkt, jemand steigt aus, es ist der Heartbreak Kid! Michaels trägt ein Pflaster auf der Stirn und läuft in den Backstage. Triple H hat damit absolut nicht gerechnet, er wirkt aufgebracht und nervös zugleich. Er will aus dem Ring steigen und die Halle verlassen, aber da steht nun Michaels oben auf der Stage! Die Fans buhen, man hat ihn einfach nicht verziehen. Beide finden sich in einem Blickduell wieder und dann schreitet Michaels los. Doch mehr als 2 Schritte kommt Michaels nicht, Eric Bischoff hechtet auf die Bühne. Der General brüllt ins Mikrofon. Er hat gehofft das langsam Ruhe einkehrt, doch er lässt sich seine Show nicht kaputt machen. Sollte Michaels jetzt auf Triple H losgehen, so würde er ihn suspendieren und aus der Halle abführen lassen! Michaels beißt sich auf die Lippen und geht rückwärts langsam zurück. Doch Bischoff ist noch nicht fertig, Triple H fühlt sich in der Zeit wieder etwas sicherer.

      Der General Manager gibt an, dass Beide ihre Aggressionen anderwärtig austragen können. Deshalb wird es heute zwei “Pick Your Poisen” Matches geben. Triple H bestimmt den Gegner von Michaels, genau wie andersrum. Michaels und Hunter starren sich erneut an und man darf gespannt sein wessen Gegner man sich hier gegenseitig vorsetzt.

      Singles Match
      Ric Flair © (/with Batista ©) vs. William Regal (/with Rob Van Dam)
      Aus der Werbung zurück sehen wir Ric Flair zum Ring kommen, gemeinsam mit Batista. Denn dieser muss heute gegen William Regal ran, der Rob Van Dam auf seiner Seite stehen hat. Die Kommentatoren sprechen hier von einem Klassiker, der aus alten Tagen aus der WCW erinnert. Hier treffen nun 2 alte Hasen aufeinander, die durchaus den Sport auswendig können. Der Nature Boy stichelt anfangs gegen den Engländer und macht sich über ihn lustig, bis Flair durch einen harten Uppercut umfällt wie ein Baum. Regal zeigt davon eine ganze Serie und schleudert Flair ins Seil. Doch Flair bremst ab und tackelt das Bein von seinem Gegner. Und das Bein bearbeitet Flair durch das ganze Match. Nach einem Knee Breaker überdenht er das Bein, während Rob Van Dam seinem Partner Zuspruch gibt. Tatsächlich findet Regal zurück ins Match und kann Flair mit Submission Holds das Leben schwer machen. Das merkt Batista, der Flair versucht den Rücken frei zu halten. Rob Van Dam eilt aber gleich in seine Ecke und droht Batista. Der Referee ermahnt beide und das nutzt Flair aus, der Regal einen Eselstritt verpasst! Regal geht zu Boden und da kommt der Figure 4 Leg Lock. Regal steht kurz vor der Aufgabe, doch er robbt sich zu den Seilen und.. kommt ran! Flair ist wütend und regt sich auf. Er zieht Regal zurück in die Ringemitte, will den Hold erneut ansetzen und da zieht Regal ihn zum Small Package runter - Three Count!
      Winner Viá. Pinfall: William Regal

      Das ging so schnell, dass Flair überrascht besiegt wurde. Der Nature Boy kocht vor Wut und Batista steigt in den Ring. William Regal rollt sich noch rechtzeitig raus und feiert seinen Sieg erschöpft mit Rob Van Dam. Flair tritt wütend gegen das unterste Seil und Batista sieht auch nicht gut gelaunt aus.

      Shawn Michaels kommt unter mehr Buh-Rufen zum Ring, als das er bejubelt wird. Das erste Pick Your Poisen Match wird nun starten, aber wer wird hier sein Gegner sein? Das Theme von Triple H ertönt kurz, der auf der Stage erscheint und dort stehen bleibt. Dabei hat er ein Mikrofon und gibt an, dass er einen besonderen Gegner für Shawn Michaels auserwählt habe. Ach, er hat sich versprochen, dass war ein Fehler. Er habe besondere Gegner (!) für ihn auserwählt. Während Michaels sich kurz fragwürdig am Kopf kratzt, ertönt das Theme von La Résistance. Diese werden natürlich vom Publikum angefeuert und ja, es riecht ganz stark nach einem Handicap Match. Triple H zieht sich genüsslich zurück, der mal wieder das Spiel nach seinen Regeln etwas umgeändert hat.

      Pick Your Poisen - 2 On 1 Hanidcap Match
      La Résistance (Robert Conway & Sylvain Grenier) vs. Shawn Michaels
      Da haben wir also ein Handicap Match. Und dann ist auch noch das Publikum mehr gegen, als für Shawn Michaels. Doch der Herzensbrecher hat das schon irgendwie akzeptiert. Und dieser kann am Anfang ganz gut die Franzosen von sich fern halten. Doch dann vergeht die Zeit und Michaels wird aus dem Konzept gebracht, da man mit illegalen Mitteln arbeitet. Michaels will sich Schwung in den Seilen verschaffen, kassiert dabei das Knie von Conway in den Rücken. Grenier hat nun die Oberhand und lässt Michaels mit dem Hals auf das oberste Seil fallen. Doch besiegt ist Michaels noch lange nicht. Er kommt zurück ins Match und zieht den Inverted Atomic Drop durch, gefolgt seines Flying Foararms. Cover, aber da rettet Conway seinen Partner. Nach einer Werbung ist Conway im Ring, doch Michaels eine Schlagsalve kassiert. Ab geht es in die Seile, wo Conway im hohen Back Body Drop über den Rücken fliegt. Die Sweet Chin Music wird angedeutet, doch Conway packt sich das Bein und zieht eine kurze Clothesline durch. Er klatscht mit seinem Partner ab und man bereitet das Ende von Michaels durch. Doch wie von einem Blitz getroffen dreht HBK auf und schlägt auf seine Gegner ein. Conway versucht Michaels zu stoppen, aber dieser lässt ihn gegen seinen eigenen Partner knallen. Conway kullert aus dem Ring, während Grenier aus dem Konzept geraten ist und mit der Sweet Chin Music niedergestreckt wird. Das Cover, Sieg!
      Winner Viá. Pinfall: Shawn Michaels

      Michaels siegt mehr unter Buh-Rufen der Fans, während La Résistance diese Niederlage kaum fassen kann. Auch Triple H hat dies verärgert, der Backstage zu sehen war und den Flatscreen meidet.

      Man ist wieder im Backstagebereich, dort sieht man La Résistance die sich fürchterlich über ihre Niederlage aufregen. Conway spricht sogar von einer großen Demütigung. Grenier gibt seinem Partner Recht, eine Schande die nur schwer zu verkraften ist. Beide trösten sich noch etwas gegenseitig, bis die WWE Superhelden neben ihnen auftauchen. Die Franzosen drehen sich schon weg und können nicht glauben das der Tag heute noch schlimmer werden kann. The Hurricane schüttelt den Kopf. Ein Niederlage bedeutet im Leben nicht alles, auch ein Held muss einmal eine Niederlage erleben. Doch es gibt den Unterschied, wie man diese aufnimmt. Entweder man akzeptiert diese wie ein Mann und kämpft weiter, oder verkriecht sich jammernd in der einer Ecke. Das finden die Franzosen nicht witzig und bauen sich vor The Hurricane auf, was Rosey dazu veranlasst auch etwas näher zu kommen. Conway wird wütend und sagt das er keine Belehrungen braucht, nicht von 2 Verrückten in schlechten Halloween Klamotten. Rosey meint das jetzt gefälligst Schluss wäre. Immerhin haben sie nicht heute zu 2 Mann gegen einen Mann verlieren müssen, so wie sie es eben getan haben. Das war wohl zuviel und da schlagen die 2 Männer aus Frankreich auf die Superhelden ein. Es wird gebrawlt und einige Mitarbeiter versuchen die Herrschaften zu trennen, mit Mühe.

      Singles Match
      Christian (/with Trish Stratus & Tyson Tomko) vs. Tajiri
      Von der Action im Backstagebereich zurück zur Action im Ring. Dort trifft Christian auf Tajiri und der Kanadier ist nicht alleine. Captain Charisma macht sich über Tajiri lustig, doch den Japaner zu belustigen soll nicht unbestraft bleiben. Es hagelt Kicks und da greift Christian schnell die Flucht. Erst nach etwas Zeit geht das Match weiter. Tajiri ist schnell, aber sein Gegner nicht ganz unbeholfen. Der Handspring Elbow von Tajiri fliegt ins Leere, die Chance für Christian und seinen Reverse DDT. Cover, doch Tajiri befreit sich. Nach einigen Punches steigt Christian auf das zweite Turnbuckle und zeigt einen Flying Cross Body. Dann droht schon der Unprettier, der aber von Tajiri abgewehrt wird. Der Japaner dreht auf. Nach einem Superkick springt er in die Seile und kommt mit einem Spring Board Moonsault angeflogen. Dann noch einen hohen Kick gegen Christians Kopf, der daraufhin zusammensackt. Jetzt soll er kommen, der Buzza Kick. Langsam richtet sich der Kanadier auf und Tajiri holt zur Drehung aus. Doch da duckt sich Christian und rollt seinen Gegner ein. Aber dabei hat er die Füße noch an den Seilen was der Referee nicht bemerkt, dass Cover geht bis 3.
      Winner Viá. Pinfall: Christan

      Nach seinem Match steigt Christians Gefolge in den Ring, der sich derzeitig noch ein Mikrofon beschafft hat. Tajiri beschwert sich noch lautstark, doch die Entscheidung ist gefallen. Christian spricht auf das kommende Handicap Match an, wo er gemeinsam mit Tyson Tomko gegen Chris Jericho antreten wird. Der Kanadier schwört Jericho das Leben aus ihm rauszuprügeln und bei diesem Match wird es genießen. Man wird sich Zeit lassen, jede Minute soll ausgekostet werden. Auch sein Freund Tyson wird seinen Spaß haben, Jericho hat ja schon einige Male mit seiner Stärke Bekanntschaft geschlossen. Und nach dem letzten großen Sieg über ihn, wird dieser Tag unvergessen und gefeiert werden. Und nicht zu vergessen, Trish Stratus. Sie wird sich das Gold von Victoria schnappen und zukünftig die Women´s Division anführen, wie eine richtige Lady die nur das Beste verdient. Und die einzige Person die leer ausgehen wird, ist Chris Jericho! Eine kurze Lache, das Mikrofon wird gesenkt und da ertönt das Theme von Chris Jericho!

      Die Fans jubeln laut, doch kein Jericho in Sicht? Das Trio wundert sich, bis plötzlich hinter ihnen der Kanadier auftaucht! Tyson Tomko versucht als erster auf ihn los zu gehen, doch geschickt wirft er den großen Glatzkopf über das oberste Seil. Christian ist kurz vor der Explosion und will Jericho mit einem Schlag attackieren, doch Y2J ist schneller. Er verpasst Captain Charisma einen Schlag nach dem Anderen, bis Christian am Ende zu Boden geht und sich raus holt. Jetzt ist Stratus allein mit Jericho im Ring, sie schüttelt den Kopf und Jericho kommt ihr grinsend näher. Langsam steigt sie über die Seile und steht auf dem Ringrand. Sie holt aus zur Backpfeife, doch da hält er ihre Hand fest! Wird er zuschlagen, oder sie sogar küssen? Nein, er schubst sie runter und im Flug erwischt es ihre Kameraden. Alle 3 gehen zu Boden, während am Ende Jericho sich von den Fans feiern lässt.

      Todd Grisham erwartet uns zu einem Interview und begrüßt Randy Orton. Der Legend Killer steht bereits neben ihm und wird über sein kommendes Match befragt, natürlich ist das gemeint an WWE Bad Blood. Der Legend Killer behauptet das man dazu nicht viel sagen kann. Er steigt mit dem Titel in den Ring und wird auch mit diesem den Ring wieder verlassen. Edge sieht er als weitere “Trainingseinheit”, um das ultimative Level zu erreichen. Grisham fragt, was es er damit meinen würde. Orton sieht sich als kommenden WWE World Heavyweight Champion. Der Intercontinental Titel wäre nur eine Vorstufe, die Orton mit Bravur abgeschlossen hätte. Denn er habe den Titel zu dem gemacht, was er jetzt heute ist. Niemand fragt mehr nach Leuten wie Pat Patterson, Ricky Steamboat oder dem Honky Tonk Man. Der Name Orton überschattet diese alten Gestalten, für die sich niemand mehr interessiert. Und das gilt auch bald für Edge, der sich nach seiner kommenden Niederlage wieder ganz hinten anstellen wird. Grisham bedankt sich nach dem letzten Satz für das Interview und gibt dann gleich wieder ab zum Ring.

      Non Title - Singles Match
      Ivory vs. Victoria ©
      Und in diesem Ring taucht gerade Victoria auf, die in einem Non Title Match auf Ivory treffen wird. Ivory, eine Veteranin im Sport, könnte sich hier für die Zukunft ein großes Titelmatch ergattert. Aber dazu müsste sie auch gewinnen. Sie hat zwar die Erfahrung, aber Victoria ist eine harte Gegnerin. Ivory hat zwar hier und da einen Moment um sich gegen ihre Gegnerin zu behaupten, aber nach einem harten Back Breaker kommt sie kaum noch zurück ins Match. Victoria holt zu einem harten Kick aus, der Ivory in die Magengrube trifft und da kommt der Widow´s Peak gegen Ivory. Das Cover folgt, aber kurz vor dem Three Count bricht Victoria das Cover ab! Sie steht auf, packt sich Ivory erneut und zeigt noch einmal ihren Finisher. Dann kommt das nächste Cover und diesmal bricht sie es nicht ab, was dann auch zum Sieg führt. Nach dieser Aktion stellt sie sich vor dem Kameramann und spricht ihre Gegnerinnen für den kommenden Pay Per View an, denn genau das erwartet diese ebenfalls.
      Winner Viá. Pinfall: Victoria

      Backstage sehen wir Tajiri, der den Gang entlang läuft und sich den Nacken hält. Sein Weg kreuzt sich mit dem von Chuck Palumbo, der sich über Tajiri amüsiert. Palumbo behauptet das Tajiri allein wohl nicht ganu so stark ist, jetzt wo sein anderer Partner ausfällt. Doch es kann ja nicht nur daran liegen. Immerhin wäre Tajiri klein und habe nicht die Kraft, ganz im Gegenteil von Chuck Palumbo. Lachend will sich Palumbo mit einem “See You” zurückziehen, während der Japaner ihm wütend ein “See You On Bad Blood!” in gebrochenen englisch hinterher brüllt. Das verblüfft den ehemaligen WCW Star doch schon etwas.

      Nach einem Hype Video über das Hell In A Cell Match zwischen Shawn Michaels und Triple H, sehen wir Eric Bischoff im Büro sitzen der sich das gerade auch angesehen hat. Mit dabei auch natürlich Jonathan Coachman. Dieser fragt seinen Boss, wie es danach weitergehen soll, bekommt der Sieger dieses Matches ein Titelmatch gegen Chris Benoit? Bischoff lehnt sich zurück und nickt. Es wird definitv nach diesem Match einen neuen Contender geben, der gegen Chris Benoit nach seiner Rückkehr antreten wird. Es müssten noch Papiere angefertigt werden, die von Shawn Michaels und Triple H unterzeichnet werden sollen. Weiter kommt der General Manager nicht mit seinen Worten, denn da stürmen Christian, Tyson Tomko und Trish Stratus den Raum. Christian ist außer sich vor Wut, dass er von Jericho feige angegriffen wurde. Auch Trish Stratus keift rum, da der Kanadier gegen sie auch “handgreiflich” wurde. Der General Manager hat dafür irgendwie keine nerven. Auch wenn er einen Chris Jericho verabscheut, so sieht er hier kein Handlungsbedarf. Das Trio regt sich natürlich auf, doch das letzte Wort ist nicht gefallen. Bischoff könnte für heute nichts mehr tun, allerdings wird er nächste Woche Chris Jericho dafür noch “zügeln” wollen. Das wird schon eher von allen akzeptiert und damit rückt man dem heutigen Main Event näher.

      Und damit wird es Zeit für den Main Event, der Triple H bestreiten wird. Sein Gegner ist allerdings noch unklar, denn dieser wird noch von Shawn Michaels persönlich ermittelt. The Game kommt für dieses Match nicht alleine zum Ring, er hat das komplette Evolution Stable auf mit dabei. Die Herrschaften versammeln sich alle in einer Ringecke, während Triple H sich im Ring positioniert. Dann ertönt auch schon kurz das Theme von Shawn Michaels, der mit einem Mikrofon auf der Stage erscheint. Michaels gratuliert Triple H, es ist schon ein kluger Schachzug die ganze Evolution versammeln zu lassen. Immerhin erhöt das die Chancen sein Match zu gewinnen. Triple H grinst lässig, ihm ist egal das Michaels die Lute gerochen habe. Der Herzensbrecher ist der Meinung, dass er keine schmutzigen Tricks anwenden muss. Wie Triple H eben selbst gemerkt hat, haben diese bei Shawn Michaels auch nicht sehr viel nutzen können.

      Darum hat sich Shawn Michaels für eine Person entschieden, die durchaus in der Lage ist alleine Triple H zu besiegen. Er fügt noch hinzu, dass diese Person aus Kanada kommt und der zukünftige neue WWE Intercontinental Champion sein wird. Edge! Das Theme ertönt und die Halle feiert diesen, der zum Ring kommt. Triple H versucht keine Reaktion zu zeigen, allerdings ist Randy Orton auf 180. Der Referee wartet noch kurz und dann beginnt das Match. Shawn Michaels setzt sich derweil neben die Kommentatoren und möchte sich das Match selber anschauen.

      Pick Your Poisen - Singles Match
      Edge vs. Triple H (/with Batista ©, Randy Orton © & Ric Flair ©)
      Edge merkt das die Luft um ihn dünn geworden ist, denn die restlichen Evolution Mitglieder verteilen sich gerade komplett um den Ring. Doch er stellt sich diesem Kampf, eigentlich muss er ja “nur” Triple H besiegen. The Game ist aber vorsichtig und das Match kommt nur langsam in die Gänge. Noch ist alles in der Waage, bis Triple H seinen heranfaulenden Gegner mit dem High Knee zu Boden bringt. Dann schlägt er ein paar mal auf ihn ein und versucht zu covern, erfolglos. Ab geht es auf ein Toprope, wo er Edge drauf setzt. Doch der Kanadier kickt Triple H von sich weg und kommt mit einer Clothesline angeflogen, getroffen! Edge zieht einen Neck Breaker durch und wird dann von Batista böse anvisiert. Die Dominanz von Edge zieht sich weiter, bis Triple H den Versuch des Impaler DDT´s auskontert. Nach dem Knee Smash zeigt er eine Suplesse. Edge kontert und will in die Seile, Spine Buster! The Game will das Spiel beenden. Der Pedigree soll kommen, Edge kontert den aus und zeigt einen Albama Slam! Ab geht es in eine Ringecke wo der Spear folgen soll. Edge macht sich bereit, aber da hält Orton Edge an den Beinen fest! Der Referee kann es nicht sehen, denn Ric Flair steigt auf den Ringrand und hat Lust auf eine sinnlose Diskussion. In der Zeit ist Triple H wieder da. Doch auch Edge hat sich von den Klauen befreit und läuft los, allerdings genau in den Kick seines Gegners. Schnell noch der Pedigree und The Game macht den Sack zu!
      Winner Viá. Pinfall: Triple H

      Da stand Edge kurz vor dem Erfolg und Randy Orton konnt diesen verhindern. Nun huschen alle Evolution Mitglieder in den Ring und attackieren Edge, was Shawn Michaels bewegt sich von seinem Platz zu erheben. Er eilt zum Ring, während Batista ihn wieder außerhalb aufhalten wird. Swet Chin Music! Batista geht zu Boden und Michaels rollt sich in den Ring. Der Nature Boy wird auf ihn aufmerksam und will auf ihn los, doch der kassiert auch die Sweet Chin Music! Flair rollt sich aus dem Ring und jetzt stehen sich 2 Teams gegenüber. Es kommt zum Brawl. Michaels geht auf Triple H los, während Edge sich um Orton kümmert. Michaels und Triple H brawlen sich über das Seil aus dem Ring. Sie schenken sich nichts Orton hat im Ring die Oberhand und will den RKO zeigen, doch Edge schleudert den Legend Killer weg und zeigt den Spear!

      Triple H versucht außerhalb des Ringes seinen Rivalen gegen die Ringtreppe zu schleudern, doch das gelingt im Konter nur dem Heart Break Kid. The Game versucht sich vor Schmerzen aufzurichten, aber da kassiert er die Sweet Chin Music! Dabei kollidiert der Kopf von Hunter mit der Ringtreppe und dieser liegt nun regungslos auf dem Boden. Einige Offizielle eilen zum Ring um nach Triple H zu sehen, während Shawn Michaels keine Mine verzieht. Mit einer Großaufnahme seines emotionsloses Gesichtes endet damit die vorletzte WWE Monday Night RAW Ausgabe vor WWE Bad Blood.
    • Irgendwie ist mir diese Show völlig untergegangen. Daher entschuldige das verspätete Feedback.

      Gut, dass Du an Montreal denkst. Shawn kommt da nie wie ein Face rüber. Die Promo-Idee war nett. Aber eigentlich hat sie doch Triple H geschwächt. Dieser wirkte doch irgendwie wie ein Angsthase vor dem Showstopper. Ich bin aber auch froh, wenn RAW endlich von dieser Bürde befreit ist.

      Die Niederlage für Ric Flair wirkte doch irgendwie etwas plump. Ich glaube die Fans hätten mehr gejubelt, wenn Regal Flair eins mit dem Schlagring verpasst hätte.
      Das Small Package ist eines Regals eigentlich sogar irgendwie etwas unwürdig.^^

      Okay, Du hast dich damit abgefunden, dass Shawn einfach nicht als Face in Kanada rüberkommen kann. Dann setzt du lieber gleich La Resistance ein, um diese als Hometown Heroes zu positionieren. Es ist bestimmt nicht einfach gerade in Kanada diese Pick-Your-Poison Matches zu booken. Die Niederlage der Frankokanadier war dann so zu erwarten.

      Danach brawlen sich La Resistance auch noch mit SHIT. Na ja SHIT ist ja jetzt auch kein Tag Team das man so besonders beachten muss. Wirkt halt eher wie Filler-Stuff.

      Die Jericho vs. Christian Fehde hat absolut kein Feuer mehr. Die zieht sich sogar mehr als HHH vs. HBK. Ich hoffe, dass diese Story bald ihr Ende findet. Tajiri ist jetzt auch nicht der Gegner vor dem sich Christian fürchten muss.
      Ich finde auch Trish ist irgendwie in den Segmenten Fehl am Platz. Ich habe die Verbindung zwischen Christian und ihr noch nicht ganz verstanden.

      Randy singt ein Loblied auf sich. Na ja wenn er meint.^^ Er tat dem Titel damals schon besonders gut. Aber ganz optimal ist es dann auch nicht, wenn er den Titel selbst als Sprungbrett bezeichnet.

      Victoria mit einem ganz deutlichen Sieg über Ivory. Natürlich ist die Women's Division sehr gut aufgestellt. Ivory war damals auch eher nur noch Teilzeit aktiv.

      Puh, da sag noch mal ich klatsche Matches auf die Card.^^ Tajiri vs. Chuck Palumbo klingt ja wirklich nach tiefster Undercard. Ich bin gespannt wie sehr die Fans so ein Match mit Desinteresse strafen würden. Palumbo ist momentan auch eher uninteressant unterwegs.

      Klingt gut, wenn du neue Herausforderer für den Titel bringst. Cool wäre es doch, wenn Big Show Benoit direkt nach seiner Rückkehr attackiert. Leider ist Show ja in der Rehab. Aber Benoit vs. Big Show gab es ja nie so wirklich als Fehde und das hätte schon Potenzial vor allem wäre es frischer als HHH oder HBK wieder im ME zu sehen.

      Ich finde es wirklich sehr schade, dass Du hier nicht den Mut hattest und Edge den Sieg gegeben hast. Ich bin mir sicher, dass Edge der Sieg sehr viel gebracht hätte und Hunter hätte es wohl nicht gestört. Aber okay ich weiß ja nicht wohin Du mit Edge willst. Aber damals hielt man ja schon viel von ihm.

      Insgesamt eine solide Show. Das Booking war eher vorsichtig. Also in diesem Sinn, dass Du keine mutwilligen Überraschungen bringen wolltest.
    • Och.. bei dem Feedback, nicht schlimm wenn ich keins bekommen hätte :D

      Nein Quark, Danke dafür.

      Aber es spiegelt mein Problem wirklich wieder, Jericho vs. Christian und Triple H vs. Michaels ist echt lästig geworden. Dadurch ich keinen Benoit und Big Show hab, lebt die Show praktisch nur davon. Deshalb arbeite ich auch lieber mit SmackDown, auch wenn es da nicht immer einfacher ist.

      Sowas wie Tajiri vs. Palumbo musste ich booken, sonst hätte ich nie einen PPV Card voll bekommen. Das ist der Nachteil bei der Serie von Verletzten und nur 5 Slots waren mir einfach zu wenig.

      Und da Regal bei mir Face ist, verzichte ich auf den Schlagring.
    • Ich glaub den Schlagring hat Regal aber damals sogar in seiner Tag Team Zeit mit Eugene eingesetzt.^^

      Keine Ahnung, wie man so viel Verletzungspech haben kann. Es ist halt schade.
      Aber ich verstehe zb. nicht wieso Shelton Benjamin mit dem WGTT bei SmackDown etwas unter Ferner läuft und wieso er nicht bei RAW seinen Run hat wie damals wirklich. Das war 2004 schon erfrischend was er damals geleistet hat.
      Aber klar wenn man sich nicht selbst damit ärgern muss, redet man einfacher.^^
    • Hat er auch, aber ich wollte das von mir aus nicht. Und da ich keinen Eugene hab, passt es so alleine als Face ganz gut in meinen Augen. Ich will ihn als toller Wrestler, für einen Heelturn könnte der Ring allerdings zurück finden. Hätte ich den großen Ausfall nicht gehabt, wäre Regal bei der Draft zu SD gekommen.

      Benjamin und Haas wollte ich als Team einfach nicht trennen, sie waren einfach zu gut und hilft mir sehr in der TT Division. Wenn ich sie mal trennen sollte, kann ich Benjamin immer noch einen guten Run im SD Carder geben. Bei RAW ist mir gerade alles so unheimlich, durch die Triple H One Man Show. Muss aber gestehen, mit Triple H als Heel macht es richtig Spaß.


    • WWE SmackDown
      03.06.2004
      Air Canada Centre - Toronto, Ontario

      Commentators: Michael Cole & Tazz

      World Wrestling Entertainment befindet sich immer noch in Kanada. Und das bemerken auch noch mal die Kommentatoren, die nach dem SmackDown Intro das Publikum begrüßen. Was wird uns heute erwarten? Michael Cole muss aber gerade Tazz ins Wort fallen, denn er kriegt gerade eine Meldung rein. Eddie Guerrero kann und wird heute nicht anwesend sein! Durch die Attacke von Booker T letzter Woche muss er sich einem ärztlichen Test unterziehen. Doch auch wenn er der Ausfall von dem WWE Champion sehr schmerzt, so wird man sich sicher sein das heute trotzdem zu einer tollen Show kommen wird.

      Scotty 2 Hotty´s Theme ertönt und er erscheint gut gelaunt tänzelnd zum Ring. Im Ring versucht er nochmal die Fans anzuheizen die mit ihm klatschen sollen, bis dann Mordecai´s Theme dies unterbricht. Wie immer erscheint er in weißer Kutte, dem großen Relikt und der Feuerschneisen-Pryo. Doch auch ein Mikrofon hat er dabei, mit dem er seine Worte an Hotty richtet. Er bezeichnet ihn als Blender der Massen. Menschen von ihm werden abgelenkt, anstatt sich auf das Wesentliche zu richten. Doch heute wäre jemand gekommen, der über ihn richtet wird! Mordecai lässt nach dem Satz das Mikrofon fallen und betritt dann den Ring.

      Singles Match
      Mordecai vs. Scotty 2 Hotty
      Mordecai geht beim Start sofort in die Vollen. Er rammt Hotty sein Knie in den Magen und wirft ihn dann ganz unsanft zu Boden. Er nimmt ihn dann in einen Headlock und brüllt ihn an. Er wäre ein Sünder und das er dem Schicksal nicht entkommen könnte. Hotty wird dann noch in die Seile geschmissen, aber der Tänzer meldet sich mit einer Kopfschere zurück. Es setzt eine ganze Arm Drag Serie für den Mann in Weiß und am Ende wird er mit einem Dropkick aus dem Ring geschickt. Hotty bringt dazu das die Fans klatschen, was Mordecai schwer erzürnt. Im Ring geht es dann weiter. Doch Mordecai wird langsam stärker und auch wütender. Er würgt seinen Gegner an den Seilen und versucht dann seinen Gegner zu covern, noch ohne Erfolg. Hotty meldet sich dann mit schnellen Schlägen und Kicks zurück. Er bringt seinen Gegner ins taumeln und steigt auf das zweite Turnbuckle, um wohl seinen Flying DDT ausführen zu können. Aber im Flug kassiert er den Big Boot genau in das Gesicht! Schnell packt sich Mordecai den Tänzer und zieht mit aller Härte das Cruzifix durch. Das Ende ist nah, im Form der Niederlage.
      Winner Viá. Pinfall: Mordecai

      Wie einst gegen Hardcore Holly kniet sich Mordecai vor Scotty 2 Hotty und hebt seine Arme hoch, während er unverständliche Ferse von sich gibt.

      Booker T trifft gerade in die Halle ein und da wird er gleich von Kurt Angle angesprochen. Nach ihm habe Angle gesucht, seiner Nummer 1. Was er letzte Woche mit Eddie Guerrero getan hat, großartig! Der Bookman fühlt sich geschmeichelt, aber was will man von ihm? Angle ist der Meinung das Booker T heute ein Match bestreiten müsste, um Eddie Guerrero klar zu machen zu was Booker T in der Lage ist. Der Mexikaner soll sehen, dass ihm die Zeit als WWE Champion vor dem Ablaufen steht. Booker versteht, doch welchen Gegner schlägt man ihm vor? Er ist der Meinung das man ihm etwas ganz großes vorsetzen müsste. Denn Booker T will nicht nur Guerrero beeindrucken, sondern auch die ganze Welt. Er findet das so inspirierend, dass Angle ihm gerne jeden Gegner vor die Nase setzen könnte. Angle klopft Booker T auf die Schulter und wusste das er sich auf ihn verlassen könnte. Denn damit macht es Angle leicht, heute wird sein Gegner sein: Kane! Angle bedankt sich und geht von Dannen, während Booker T in eine Starre gerät und dann doch noch mal Angle folgt um über einen anderen Gegner zu sprechen.

      John Cena wird in das Büro von Kurt Angle gerufen, der bereits auf ihn wartet. Cena möchte wissen warum er hier ist, es kann ja nichts Gutes heißen. Der General Manager erwähnt das Cena damit recht habe, allerdings trifft das nur für ihn und seinen United States Titel. Der Champion will das Angle endlich zum Punkt kommt. Soll Cena wieder seinen Titel verteidigen? Kein Problem, soll Angle ihm doch gleich das ganze Roster auf den Hals hetzen. Er wird sich nicht vom General Manager erniedrigen lassen, mit jedem Sieg wird er stärker! Angle räuspert sich und gibt erneut zu, dass er Cena nicht leiden könne und es auch niemals tun wird. Aber Cena liegt mit Allem nicht so falsch. In der Tat wird er heute erneut die United States Championship verteidigen müssen. Cena nimmt das lässig, aber wer wird sein Gegner? Wenn es überhaupt noch einen geben sollte. Plötzlich bittet Angle Cena sich umzudrehen und da steht René Duprée am Türrahmen. Dieser kommt näher und grinst schmierig, er habe seine ReMatch Klausel für heute eingesetzt. Cena habe ihn so schlecht vor der Welt aussehen lassen, dass dieses heutige Match nach Rache schreit. Und die Rache ist erst vollendet, wenn er Cena heute den Titel mitten in Kanada abgenommen habe. Der General Manager erwähnt noch, dass Cena ihn noch auf eine Idee gebracht habe. Er kann zwar nicht das ganze Roster gegen Cena stellen, aber er kann dieses um den Ring sich ausbreiten lassen. Denn beide werden in einem Lumberjack aufeinadnertreffen! Nach der Aussage beißt Cena sich auf die Lippe und verlässt auf Anweisung von Angle das Büro.

      Singles Match
      Orlando Jordan vs. Rey Mysterio
      Während John Cena sich die Lippen blutig beißen wird, so haben wir nun das nächste Match auf der Liste. Orlando Jordan bekommt es mit Rey Mysterio zu tun. Jordan macht sich schon am Anfang über die Größe von Mysterio lustig, kassiert aber dann dafür gleich einen Dropkick der ihn in eine Ringecke befördert. Der Mexikaner springt auf ihn zu und lässt ihn mit dem Monkey Flip zu Boden fallen. Jordan ist sauer und versucht sich seinen Gegner zu packen, was aber nicht einfach ist. Mit einem hohen Satz springt Mysterio auf die Schultern seines Gegners, aber Jordan reagiert und lässt den Mexikaner einfach aus dem Ring fallen. Jetzt dominiert Jordan. Er holt ihn zurück in den Ring und suplext ihn nieder. Cover, doch der kleine Mann ist noch nicht am Ende. Böse schmeißt er Mysterio einfach auf die andere Ringseite und versucht ihn die Maske abzuziehen. Aber dann kommt Mysterio zur alten Stärke zurück. Nach einer Springboard Headscissor zeigt er noch einen Bulldog und steigt dann auf ein Turnbuckle. Jordan rollt sich aber vorzeitig etwas weg. Er steht auf, kassiert aber dann doch einen Front Missile Dropkick! Der dunkelhäutige Star robbt sich in die Seile, wo er dann auch noch den 619 kassiert. Um den Sack ganz zu schließen, zeigt Mysterio noch den West Coast Pop. Das kommende Cover ist dann reine Formsache.
      Winner Viá. Pinfall: Rey Mysterio

      Der Mexikaner feiert seinen Sieg mit den Fans, während Jordan aus der Niederlagenserie einfach kein Entkommen mehr findet.

      Es ertönt das Theme von Torrie Wilson, die wir ja schon lange nicht mehr gesehen haben. Die wunderschöne Blondine erhält guten Zuspruch der Fans und kommt im hübschen Outfit zum Ring. Auch in Mikrofon hat sie schon in der Hand und begrüßt heute das kanadische Volk. Torrie Wilson meint, dass sie heute nicht ohne Grund so auftaucht. Denn sie haben heute die Ehre, dass Pay-Per-View Poster des ersten und historischen WWE Great American Bash vorzustellen! Es kommt zu einem Trommelwirbel und auf der Leinwand das Poster, worauf Torrie Wilson als Person abgelichtet wird. Die Fans jubeln etwas und Wilson freut sich ein Teil, in dieser Form, von diesem Event zu werden. Allerdings brüllt jemand ein “Shut The Hell Up” in einem anderen Mikrofon und wer kommt da die Stage runter gestampft? Dawn Marie! Auch sie war vor den Kameras ferngeblieben, dafür freut sich Tazz um so mehr über diese “Aussicht”. Marie kommt in den Ring und behauptet das sie eigentlich für das Poster geplant war. Doch Wilson habe sie ausgespielt, sie will nicht wissen was Wilson alles dafür getan hat.

      Natürlich will Torrie wissen, was Marie damit meint. Und sie sagt, dass sie schon wüsste was gemeint wäre. Oder kommt sie neuerdings aus Kanada, was ihre Dummheit bestätigen würde? Das erntet Buhrufe für Dawn Marie, was ihr aber egal erscheint. Wilson meint das sie auf eine Diskussion keine Lust hätte. Allerdings habe Marie sie mit ihren Worten schwer getroffen. Deshalb... Eine Pause und Dawn Marie wartet auf eine Reaktion. Patsch, da hat sie 5 Finger im Gesicht gehabt! Marie geht zu Boden und hält sich geschockt die Wange, während Torrie Wilson zufrieden den Ring verlässt.

      Es gibt einen kurzen Video Hype. Eine japanische Flagge ist zu sehen die im Wind weht und auf dieser erscheinen japanische Schriftzeichen, die als “Conquer” übersetzt werden. Dabei ertönt eine japanisch angehauchte Musik, untermalt mit starken Trommelschlägen. Nachdem ein paar farbige Kirschbaumblüten gefallen sind, erscheint das Datum vom 10.06.2004. Die Kommentatoren sind ratlos, doch in einer Woche wird man schlauer sein!

      Tag Team Match
      Akio & Sakoda vs. The Basham Brothers (Danny Basham & Doug Basham)
      Tag Team Action ist angesagt. Akio und Sakoda haben sich für dieses Match zusammen geformt, um gegen die Basham Brothers einen Sieg einzufahren. Die Japaner sind während des Matches sehr kick-lastig unterwegs, da müssen selbst die Basham Brothers sich in acht nehmen. Aber diese haben mit ihrem Zwillings-Trick immer wieder den Vorteil auf ihre Seite. Aber dann ist Sakoda die illegale Einwechslung satt und macht daraufhin den Referee aufmerksam, der das Schauspiel erkannt hat. Durch die Wut der Bashams geraten sie unter der Dominaz ihrer Gegner. Beide werden mit einem Double Team Moonsault zu Boden gefegt. Akio ist nun mit Doug Basham der offizielle Mann im Ring. Sakoda bemerkt derzeitig nicht, dass Danny Basham zu ihm schleicht und ihn vom Ringrand fallen lässt. Doug Basham ist derzeitig im Ring mit Akio beschäftigt, den er aber mit einem Spinebuster zu Boden bringt. Dann folgt der offizielle Abklatschen der Bashams und damit stehen sie Beide nun im Ring. Sie packen sich Akio und verpassen ihm die Kombonation des Side Russian Leg Sweep mit dazugehöriger Lariat. Das Cover endet beim Three Count.
      Winner Viá. Pinfall: The Basham Brothers (Danny Basham & Doug Basham)
      Sakoda versuchte noch in den Ring zu eilen, aber es war zu spät. Die Bashams gratulieren sich gegenseitig zum Sieg, während Akio im japanischen land der Träume ist.

      Nach einer Werbung hat sich im Ring etwas getan, denn überall stehen Tische aufgebaut verteilt. Am Entrance Bereich, außerhalb und im Ring stehen einige Tische. Plötzlich ertönt das Theme der SmackDown Tag Team Champions, da kommen die Dudley Boyz auf die Stage. Und was haben sie gemeinsam in der Hand? Richtig, einen Tisch. Die Champions kommen mit diesem Zum Ring, den sie auch noch im Ring aufbauen und sich davorstellen. Dabei haben sie auch ein Mikrofon, Bubba Ray Dudley spricht als erstes. Seit einiger Zeit müssen sie sich mit 2 Kasper in blauen Strampelanzügen rum schlagen, jeder weiß wer damit gemeint ist. Und Ray muss zugeben, dass diese ihn und seinen Bruder letzte Woche zu tiefst geschockt haben. Haben sie echt geglaubt, dass sie es so einfach schaffen können einen Dudley Boy durch einen Tisch zu befördern? Durch einen Tisch?! Danach ergreift D-Von Dudley das Wort, der auch noch im Unglauben steht. Man wollte die Dudley Boyz peinigen, in dem Mann sie durch das Holz befördert. Er hätte niemals gedacht das Charlie Haas und Shelton Benjamin gleichzeitig so schlau und so dumm sein können.

      Schlau, weil keiner dachte das man soweit gehen würde. Dumm, weil sie keine Ahnung haben was sie damit entfacht haben. Sein Bruder Bubba und er haben schon viele Tische zerschmettert und damit die Knochen ihrer Gegner zum Scheppern gebracht. Diese Leidenschaft ist in den letzten Wochen etwas untergegangen. Doch Dank der Beiden, haben man wieder das alte Feuer zum Lodern gebracht. Haas und Benjamin wollen also Tische? Sie bekommen Tische. Für den WWE Great American Bash fordern sie ein Tag Team Tables Match! Die Fans jubeln, während Bubba Ray wieder ans Mikrofon kommt. Er heizt die Fans weiter auf und kündigt an das beste Tag Team der Welt in einer Welt voller Schmerzen zu leiten. Tische werden splittern, Knochen werden brechen.. Und am Ende bleiben die Tag Team Titel da wo sie sind - Oh Testify! Nach lauten “EC-DUB” Chants endet diese kraftvolle Ansprache und man ist gespannt was Charlie Haas und Shelton Benjamin dazu noch sagen werden.

      Wir sehen Orlando Jordan Backstage, man sieht ihm den Frust an. Er scheint die Halle verlassen zu wollen, bis ihn ein gut bekleideter Herr anspricht. Er scheint Chauffeur zu sein, der Orlando Jordan bittet ihm zu Folgen. Der Wagen stände bereit zur Abfahrt. Jordan scheint die Welt nicht mehr zu verstehen, bis er dann eine lange schwarze Limousine im Blick hat. Der Fahrer öffnet die hinterste Türe und bittet Jordan einzusteigen, der Zeitplan ist knapp. Auch wenn der farbige Superstar keine Ahnung hat was hier los ist, so scheint er von diesem Luxus sehr angetan zu sein. Er steigt einfach in den Wagen und in wenigen Sekunden verlässt die Limousine den Parkbereich.

      Singles Match
      Booker T vs. Kane
      Da hat Booker T seinen großen Moment, in Form eines unkontrollierbaren 2 Meter Monsters namens Kane. In der letzten Zeit macht Kane eine merkwürdige Phase durch, ob er sich heute wieder fangen konnte? Jedenfalls ist Kane mit seiner stärker Überlegen kann und sogar Booker T mit einem Handkantenschlag über das oberste Seil schleudern. Zurück im Ring rammt Kane seinem Gegner das Bein in den Magen und begtibt sich dann auf das Turnbuckle, sicher um die Launching Clothesline zu zeigen. Booker T lässt sich aber sofort in die Seile fallen, so das Kane unsanft zu Boden landet. Booker covert, keine Chance. Er prügelt auf Kane ein und zeigt einen hohen Kick gegen das Gesicht seines Gegners, allerdings hält da Kane das Bein fest! Er zieht Booker an sich ran und verpasst ihm einen harten Body Slam. Und da ist es wieder, Kane fasst sich an den Kopf. Er schüttelt ihn und will dann Booker aufheben, der aber Kane zum Small Package einrollt. Two Count! Aus der Werbung zurück ist Booker T am Gange, der versucht das Bookend anzusetzen. Aber Kane wirft Booker in die Seile und zeigt den Big Boot. Kane krallt sich den Bookman an die Kehle und richtet ihn langsam auf. Während Booker T mit der Luft kämpft, löst Kane wieder den Griff und geht vor Schmerzen im Kopf auf die Knie. Der Referee und Booker T weiß nicht was da passiert, aber schnell holt sich Booker in den Seilen den Schwung und zeigt den Jump Axe Kick! Zack, covert er den geschwächten Kane und holt sich den Sieg.
      Winner Viá. Pinfall: Booker T

      Als hätte Booker T gerade das Rad erfunden, so feiert er sich selbst für diesen Sieg. Kane liegt in der Zeit sitzend in einer Ringecke, während der Referee versucht mit ihm Kontakt aufzunehmen. Während Booker noch feiert, sieht es so aus als wüsste The Big Red Machine selbst nicht was mit ihm passiert.

      Josh Mathews begrüßt die Fans vor dem SmackDown Logo stehend und gibt an das es nun zu einem Interview kommen wird. Heute mit Chavo Guerrero, der ganz ruhig ins Bild kommt. Mathews fragt wo sein Vater stecken würde, Chavo Classic. Guerrero spricht in zorniger Stimmlage, dass sein Vater heute nicht anwesend sein kann. Er musste sich ärztlich untersuchen lassen, da Chavo und er unsanft letzte Woche aufeinader prallten. Und wer ist daran alleine Schuld? Matt Hardy! Er ist daran Schuld das sein Vater, der großartige Chavo Guerrero Senior, sich verletzte. Wie weit ist Hardy gesunken, dass er die Verletzung eines älteren Mannes in Kauf nimmt? Dies widert den Mexikaner so an und so eine Sache soll nicht ungesühnt bleiben. Es geht nicht mehr nur darum den WWE Cruiserweight Belt zurück zu bekommen, sondern auch in Namen seinen Vaters sich zu rächen. Hardy habe die ganze Geschichte um ein neues Level gehoben, jetzt ist das Ganze eine Privatsache geworden! Leider müsste Chavo jetzt zu seinem Vater, um zu sehen ob alles in Ordnung ist. Doch nächste Woche ist er zurück und schwört beim Blut seiner Familie, dass Hardy den Preis dafür noch zahlen wird.

      WWE United States Championship - Lumberjack Match
      Lumberjacks: Billy Kidman, Hardcore Holly, Luther Reigns, Mark Jindrak, Matt Hardy (c), Rey Mysterio, Rico (/with Miss Jackie) Steven Richards, The Dudley Boyz (c) (Bubba Ray Dudley & D-Von Dudley) & The F.B.I (Johnny Stamboli & Nunzio)
      John Cena (c) vs. René Duprée

      Der Main Event wird angebrochen und bevor die eigentlich Bestreiter zum Ring erscheinen, sind es die Lumberjacks die sich um den Ring versammeln. Erst dann tauchen John Cena und René Duprée auf, heute sind auch mal die Fans mehr auf der Seite von Duprée. Nach etwas gegenseitigen “Beschnuppern” startet dann dieses Match, wohl das Finale der Beiden. Die Lumberjacks verhalten sich noch ruhig. Da es sich hier um das ReMatch von René Duprée handelt, will er natürlich hier gewinnen. Eine neue Chance bekommen wird nicht einfach sein, also gibt er alles. Im Lauf versucht Cena seinem Gegner in die Arme zu springen, aber daraus zaubert der Franzose einen Fall Away Slam. Cena rollt dabei raus, wird aber von Reigns und Jindrak zurück in den Ring gerollt. Cover, reicht nicht. Der Champion kämpft sich mit Punches zurück und kann Duprée einen Back Drop verpassen. Es setzt dann noch den Neck Snap alá Mr. Perfect. Der Chain Gang Soldier beginnt dann mit einer Serie von Shoulder Blocks, aber der letzte wandelt sein Gegner in eine Art Crossface um. Cena robbt sich in die Seile und der Griff wird gelöst. Der French Tickler wird getanzt und endet mit dem Elbow, aber aus einem weiteren Cover befreit sich Cena. Langsam wird es bei den Lumberjacks unruhig, Teams bilden sich und man zeigt böse mit den Fingern auch sich. Duprée setzt zum Loire Valley Driver an, Cena hüpft aber von den Schultern und zeigt aus dem Nichts den F-U! Er covert Duprée und da setzt Nunzio das Bein von Duprée auf ein Seil! Das Cover ist vorbei und jetzt gehen sich einige Lumberjacks an den kragen. Cena will erneut den F-U zeigen, aber sein Rivale windet sich raus. Er schmeißt Cena einfach ruppig über das Seil und einige Heels wollen ihn an den Kragen. Aber die Dudley Boyz stellen sich vor Cena, der sich zurück in den Ring schiebt. Duprée empfängt Cena mit einem Kick in den Magen. Dann rennt der Franzose in die Seile, aber da hat Cena die Energie zurück und er zeigt den F-U! Diesmal genau in der Mitte zum Ring. Der Referee zählt, er hat es geschafft!
      Winner Viá. Pinfall And Still WWE United States Champion: John Cena

      Was für ein hartes Match und ein wohl würdiges Finale, sollte es das gewesen sein. Cena bekommt den Gürtel überreicht und geht aus dem Ring, wo die Faces ihm etwas Rückendeckung geben. René Duprée sieht am Ende nur noch, wie Cena mit den Lumberjack Faces seine Verteidigung feiert. Und damit endet auch SmackDown, mit einem glücklichen WWE United States Champion.
    • SmackDown ist also im guten alten Kanada. Schade, dass Eddie nicht mit von der Partie ist. Er hätte der Show bestimmt gut getan. Aber vielleicht ist das auch nur eine Finte von dir.

      Scotty 2 Hotty darf wieder mal im Ring worken und ich musste schon lachen als ich etwas von einem Feuerscheisen-Pyro gelesen habe :D
      Das wäre doch ein Gimmick. Mordecai – der Feuerscheißer ^^
      Ich finde es immer bewunderswert wie Details du in deine Matchbeschreibung steckst. Selbst bei so einem unwichtigen Jobbermatch. Der Aufbau von Mordecai gefällt mir so gar nicht. Wohin soll es mit ihm gehen. Die Message geht doch irgendwie verloren.

      Booker T wird also gefoppt. Das ist ja voll fies. :D Aber okay, der Bookman lässt sich sowas bestimmt nicht so einfach bieten. Kane ist eine harte Nuss. Das muss sogar der mexikanische Booker T mit Schnurrbart akzeptieren.

      John Cena vs. Rene Dupree. Das bringt dem Frankokanadier eigentlich momentan auch nicht viel. Er ist zwar im Titelrennen, aber selbst beim Lumberjack Match erwarte ich nun keinen überraschenden Wechsel.

      Rey Mysterio bräuchte auch mal wieder ein richtige Programm. Momentan ist Rey Rey auch ein wenig verschenkt und wächst über die Undercard nicht hinaus.

      Dawn Marie und Torrie Wilson. War da nicht mal etwas mit Al?^^
      Na ja damals gefielen mir auch die Diven besser. Women’s Wrestling bei SmackDown war nicht so bierernst, sondern eher eine Belustigung. Die Idee mit dem GAB-Cover finde ich nett. War damals so typisch WWE-like.

      Die Ankündigung für den wahrer Kaiser von Japan also. Bin gespannt wie sich Kenzo bei dir entwickeln wird.

      So ein belangloses Tag Team Match auch. Das könnte man auch bei Velocity parken. Die Bashams gewinnen dann auch und die Japaner müssen wohl tatsächlich auf Kenzo warten, um Erfolgreich zu werden.

      Kräftige Worte der Dudley Boyz lassen die ehemaligen ECW Wrestler wirklich cool erscheinen. Leider war der Ofen 2004 bei den Dudleyz ganz schön aus, aber du bemühst dich echt ihnen mehr Bedeutung zu geben. Das finde ich auch gut.

      Das scheint wohl die Karre von JBL zu sein oder OJ bekommt einen anderen Job, der ihm vielleicht sogar besser gefallen würde?^^
      Wäre auf jeden Fall gut, wenn Du das damalige Kabinett aufbauen würdest.

      Booker T gewinnt also den Co-Main Event, der anscheinend Migräne hat. Ich bin gespannt welche Geschichte sich da hinter Kane verbirgt. Booker T hingegen konnte den Sieg gut gebrauchen. Mir hätte eine Einbindung von Eddie Guerrero besser gefallen.

      Wirkt sehr intensiv. Chavo vs. Hardy hat echt das Potenzial eine jener Fehden zu werden, die man zwar nicht auf dem Schirm hatte, aber die dennoch Kultpotenzial haben könnten.

      Denke mal, dass Dupree mal jetzt weg ist vom Titelrennen. Auf jeden Fall wäre es an der Zeit für ein neues Gesicht. Vielleicht ist ja auch gleich mal Kenzo der Herausforderer. Die Einbindung von Lumberjack war soweit auch stimmig.
    • Was manchmal so ein Buchstabe ausmachen kann, da scheißt der Mordecai einfach mal in die Schneise :D

      Mordecai braucht erstmal Siege um aufgebaut zu werden, ich würde nicht zu sehr auf seine Worte achten. Er ist ein Typ wie in den Straße von Amerika, der das Ende der Welt verkündet. Aber für ihn hab ich Fehden fix gesetzt, es braucht nur seine Zeit.

      Ansonsten hast Du soweit alles richtig erkannt. Mir war es wichtig mal die Dudleys zu pushen, auch mit so einem Segment. Genau wie mal die CW Division mehr Schwung zu geben.

      Duprée vs. Cena ist leider wirklich das Finale gewesen, dabei hatte ich vor den Franzosen mehr zu pushen. Nur kam mir was gutes (!!!) dazwischen.

      Und Booker T mit Riesenschneuzer hat es Dir wohl angetan.. :D Und ich schämte mich so das zu posten.
    • Du könntest doch eine Storyline starten in der es einen "guten" Booker T und einen "bösen" Booker T mit Schnauzer gibt, der immer dann für Krawall sorgt, wenn der gute Booker T plötzlich nicht da ist :D

      Ja, das kenne ich. Man hat in den Gedanken immer wieder vor, dass jemand mehr von einer Story profitiert und "größer" wird und dann kommt er eigentlich gar nicht vom Fleck und das Gimmick entwickelt sich nicht weiter.
      Cena wird ein neuer Gegner gut tun.


    • WWE Monday Night RAW
      07.06.2004
      Pepsi Arena - Albany, New York

      Commentators: Jerry Lawler & Jim Ross

      Wir sind zurück in den vereinigten Staaten von Amerika. Und WWE Monday Night RAW, die letzte Ausgabe vor WWE Bad Blood, lässt gerade sein übliches Intro beenden. Die Kommentatoren begrüßen die Fans und auch Jerry Lawler ist froh, dass er wieder die amerikanische Luft genießen kann. Jim Ross scheint die Tour genossen zu haben und spricht auf einen kurzen Rückblick an, wo in der letzten Ausgabe Triple H von Shawn Michaels böse attackiert wurde. In einem kleinem Video sehen wir Triple H auf einer Ärztebank sitzen, der von einem Arzt in die Augen geleuchtet wird. Denn er und Shawn Michaels müssen heute in den Ring treten, um ihr Hell In A Cell Match dokumentarisch abzusegnen. Dabei haben wir heute noch den Main Event im Form eines 6 Man Tag Team Matches, wo der Rest der Evolution gegen Edge, Rob Van Dam und und William Regal antreten wird. Und nun genug geredet, möge WWE Monday Night RAW beginnen!

      Zur Freude der Fans ertönt das Theme von Chris Jericho. Der Kanadier kommt zum Ring und hat dabei ein Mikrofon. Im Ring wird sich positioniert und dann spricht er zu den Fans. Jericho will nicht lange um den heißen Brei reden. Er weiß genau das in wenigen Minuten Eric Bischoff auftauchen wird und ihn für etwas bestrafen möchte, was eigentlich gefeiert werden sollte. Er stopfte Christian ein weiteres mal die Klappe und zeigte das er keine Angst habe gegen 2 Wrestler an WWE Bad Blood anzutreten. Und Trish Stratus kann froh sein das sie zu der weiblichen Sorte gehört, ansonsten gäbe es WWE Bad Blood 3 anstatt 2 die einen ordentlichen “Ass Kick” kassieren.

      “I´m Back” ertönt und da kommt tatsächlich Eric Bischoff auf die Entrance Stage. Der General Manager kommt langsam die Stage hinunter und steigt in den Ring. Bevor er etwas sagen kann erwähnt YJ, dass er vielleicht einen neuen Job als Hellseher annehmen sollte. Bischoff entschuldigt sich, er konnte noch nie über schlechte Witze lachen. Jeder weiß und auch Jericho, warum er hier ist. Christian habe gebeten Jericho für die Attacke zu bestrafen. Eigentlich erledigt Bischoff ungern persönliche Gefallen. Aber sind wir doch ehrlich: Er kann Chris Jericho absolut nicht leiden! Ein weiteres Großmaul, das sich nicht an Regeln halten will. Und deswegen wird Jericho heute dafür Konsequenzen erfahren. Er kann gleich hier im Ring stehen bleiben, um seine “Konsequenz” in offenen Armen zu empfangen. Und während nun Bischoff langsam den Ring wieder verlässt, so ertönt da das Theme von Rhyno!

      Ach. Eric Bischoff dreht sich noch mal kurz um und muss sich erneut entschuldigen. Das ganze hier handelt sich um ein No Disqualification Match!

      No Disqualification - Singles Match
      Chris Jericho vs. Rhyno
      Eric Bischoff hat am Ende Chris Jericho doch etwas überrumpelt. Das tut auch gleich ein Rhyno, der Jericho von hinten direkt attackiert. Früh folgt schon eine Overhead Suplesse des Manbeasts. Cover, reicht nicht. In diesem Match ist alles erlaubt, also geht Rhyno raus und holt sich einen Stuhl. Bevor er damit aber zuschlagen kann, zeigt Jericho einen Dropkick und der Stuhl fliegt in das Gesicht seines Gegners. Jericho tritt nun weiter auf Rhyno ein und steigt dann auf ein Toprope. Rhyno rollt sich raus, wollte schlau sein. Aber Jericho wartet und zeigt dann einen Flying Crossbody nach draußen! Rhyno geht zu Boden, es kommt zum Cover und es ist legal. Doch Rhyno befreit sich früh genug. Jericho packt sich Rhyno und donnert ihn gegen die Ringabsperrung. Dann kramt Jericho etwas unter dem Ring und holt sich einen Kendo Stick, plus Mulltonne. Er versucht Rhyno die Mülltonne auf den Kopf knallen zu lassen, aber Rhyno reißt diese aus Jerichos Hand und tacklet ihn gegen den Ringpfosten. Nach der Werbung ist man im Ring zurück. Mülltonne, 2 Stühle und der Kendo Stick liegen im Ring. Rhyno kassiert gerade einen Bulldog, dabei folgt der Lionsault. Aber da hat Rhyno sich die Mülltonne geschnappt und dabei kriegt auch Jericho eine schmerzhafte Landung ab! Cover, Jericho ist an den Seilen. Plötzlich ein lautes Buhen, Christian und Tyson Tomko kommen zum Ring! Sie steigen in den Ring und gehen auf Jericho los, dem Referee sind die Hände gebunden. Tomko hält Jericho im Full Nelson Lock fest, während Christian Rhyno animiert den Gore zu zeigen. Das hat Rhyno auch vor, er läuft und erwischt Tomko! Jericho befreit sich rechtzeitig und verpasst in einem Christian einen eingesprungenen Enzuigiri Kick! Der fliegt durch das unterste Seil aus dem Ring, während Rhyno im Hechtsprung eingerollt wird. Three Count!
      Winner Viá. Pinfall: Chris Jericho

      Die Fans jubeln auf, Jericho siegt und das in der Unterzahl. Schnell hüpft Jericho durch die Fanabsperrung und feiert etwas mit den Fans, während im Ring die Schuld bei jedem einzelnen gesucht wird.

      Hinter dem großen RAW-Logo stehen Edge, Rob Van Dam und William Regal die sich etwas unterhalten. Dazu kommt Todd Grisham, der gerne zu einem Interview einladen möchte. Er spricht über die Pay-Per-View Matches und dem heutigen Main Event, wo alle 3 Anwesenden gegen die Evolution antreten werden. Edge spricht von einer “Vorarbeit”. Heute wird man zeigen, dass die Evolution auch verwundbar ist. Und an WWE Bad Blood wird sie langsam auseinder brechen, da sie unter dem großen Druck stehen. William Regal gibt dem Kanadier recht. Während Edge die WWE Intercontinental Championship aus den Klauen Ortons befreien wird, so wird Regal und sein Kollege Rob Van Dam versuchen Batista und Ric Flair die World Tag Team Championship streitig zu machen. Rob Van Dam fügt am Schluss noch hinzu, dass Shawn Michaels den Deckel über Triple H zu machen werde. Die Evolution hat schon lange genug ihren Terror verbreitet, an WWE Bad Blood wird das Enden und die Evolution endet da wo sie angefangen hat. In der Steinzeit! Grisham wendet sich dankend von den Herren ab und gibt wieder ab zum Ring.

      Singles Match
      Rosey (/with The Hurricane) vs. Sylvain Grenier (/with Robert Conway)
      Letzte Woche sahen wir einen Backstage Fight zwischen La Résistance und den Super Heroes. Nun sollen weitere Probleme im Ring geklärt werden, Rosey trifft auf Slyvain Grenier. Rosey ist von der Kilozahl her dem Franzosen weit überlegen, hat sogar seinen Vorteil. Grenier kann seinen Gegner nicht ausheben, dass schmerzt im Rücken. Dafür zeigt Rosey seinem Gegner wie das geht und führt dafür einen Slam aus. Rosey packt sich seinen Gegner zum Bear Hugh, doch Grenier sticht seinem Gegner in die Augen. Er geht in die Seile und bringt Rosey mit einer Clothesline ins Wanken. Erneut geht es in die Seile, genau in einen Sidewalk Slam hinein. Cover, Kick Out! Rosey steigt nun auf das Turnbuckle, wird dabei aber von Robert Conway abgelenkt. Der Referee ermahnt den Franzosen, aber da ist auch schon The Hurricane der Conway vom Ringrand reißt. Während diese sich draußen anlegen, handelt Grenier schnell. Er packt sich Rosey und wirft ihn vom Turbuckle runter. Das Schwergewicht knallt zu Boden, während Grenier auf ihn springt und covert. Da The Hurricane sicht mit Conway angelegt hat, kann er seinem Partner nicht mehr helfen und er muss eine Niederlage einstecken.
      Winner Viá. Pinfall: Sylvain Grenier

      Rosey liegt auf dem Boden und hält sich den Rücken, während The Hurricane erfolgreich sich gegen Conway behaupten kann. Aber am Ende taucht Grenier auf und er befördert gemeinsam mit seinem Partner den Superhelden böse gegen eine Ringtreppe.

      Aus der Werbung zurück sehen wir Trish Stratus im Ring. Sie trägt zwar hübsche Klamotten, allerdings nicht für Aktivitäten im Ring. Stratus hat natürlich auch ein Mikrofon in der Hand und verlangt das man der zukünftigen WWE Women´s Champion etwas mehr Respekt zollt wenn sie etwas zu sagen hat. Allerdings will sie nicht zu den Fans sprechen, sondern zu Gail Kim und Victoria. Was bildet sich eigentlich Gail Kim ein? Sie taucht aus dem Nichts auf und meint Stratus das Rampenlicht zu nehmen. Sie haben den Titel vor ihr ins Visier genommen, den Victoria durch einen “Unfall” erringen konnte. Aber wer ist schon Victoria? Glaubt sie echt, sie konnte letzte Woche Stratus einschüchtern? Nach einer ironischen Lache muss Stratus sagen, dass sie keine Angst habe. Sie steht hier gerade auch im Ring, traut sich überhaupt einer raus wenn sie hier schon steht?

      Es dauert auch nicht lange, da ertönt das Theme von Gail Kim. Im Ring meint Kim, dass sie es kaum erwarten könne Stratus das Handwerk zu legen. Doch Stratus macht es sich selbst schwer. Sie erreicht nur durch herumzicken um das zu bekommen was sie will, über andere Dinge will Kim erst gar nicht sprechen! An WWE Bad Blood wird Stratus für ihre Worte sprichwörtlich bluten. Stratus betitelt Kim als weibliche Variation eines Chris Jerichos. Genau so nervig, allerdings habe Jericho mehr weibliche Züge als Sie. Beide Damen kommen sich gefährlich nahe, wäre da nicht Victoria. Die WWE Women´s Champion erscheint ebenfalls unter ihr Theme zum Ring. Im Ring angekommen gibt sie an, dass sie eigentlich keine Lust habe sich hier mit Worten zu rechtfertigen. Sie ist die aktuelle WWE Women´s Champion und wird es auch nach WWE Bad Blood bleiben! Warum? Sie konzentriert sich nur auf das wesentliche im Ring, alles andere wie Worte oder schlechtes Make Up zählt nicht. Also wenn jetzt ihre Abreibung vor dem Pay-Per-View haben möchte, dann bitte schön.

      Alle Damen visieren sich an, bis plötzlich Stratus und Kim gleichzeitig auf Victoria losgehen! Dann geht Stratus auf Kim los, die aber Stratus von sich weg schubsen kann und ihr hart einen Side Kick in den Magen verpasst. Stratus rollt sich in eine Ringecke. Kim brüllt Stratus an, bis plötzlich Victoria sich hinter ihr aufbaut und ihr den My Widows Peak verpasst! Victoria schaut nun langsam auf Stratus, die sich unter Buh-Rufen aus dem Ring rollt und langsam den Ring verlassen will. Victoria fordert sie auf, aber sie kommt nicht zurück.

      Singles Match
      Chuck Palumbo vs. Tommy Dreamer
      Von den Damen geht es nun wieder zu den Herren über, im Ring. Es trifft Chuck Palumbo, sein Gegenspieler ist die beliebte ECW-Ikone Tommy Dreamer. Dreamer hat die Fans auf seiner Seite, sie feuern ihn an was Palumbo nervt. Er unterbricht Dreamer dabei die Fans anzuheizen und macht sich über ihn lustig. Dochd as kann ein Dreamer nicht auf sich sitzen lassen. Nach einem Punch-Hagel muss Palumbo in die Seile und fliegt im hohen Bogen über Dreamers Rücken. Palumbo liegt nun in einer Ringecke, während Dreamer Anlauf nimmt und seinem Gegner einen tief gesprungenen Dropkick verpasst. Erneut soll die Aktion folgen, aber Palumbo rutscht weg. Dreamer prallt etwas mit dem Turnbuckle zusammen, genau gegen das Bein. Palumbo schlägt auf Dreamer ein, der auf dem Boden liegt. Dann hebt er ihn auf und will ihn ausheben. Doch Dreamer schlägt ihm den Ellenbogen in den Nacken, dann flitzt er ins Seil. Doch das zu seinem Nachteil, da er genau in den Jungle Kick des ehemaligen WCW-Stars reinläuft. Ein Cover, ein Sieg.
      Winner Viá. Pinfall: Chuck Palumbo

      Chuck Palumbo stellt sich arrogant über den besiegten Tommy Dreamer und verpasst ihm eine Backpfeife. Als wäre das nicht genug, kommt noch eine zweite und eine dritte. Plötzlich kommt jemand die Rampe runter gelaufen, Tajiri! Palumbo schreckt auf und entweicht gerade noch einem Kick des Japaners. Während er aus dem Ring sprintet, hilft Tajiri seinem ehemaligen ECW-Kollegen auf die Beine und hat Palumbo im Blickfeld. Die Fans jubeln etwas aus und “EC-Dub” Chants ertönen.

      Singles Match
      Lita vs. Molly Holly
      Von den Herren zu den Damen im Ring. Wir sehen Lita, die hier und da mehr bei WWE HeaT zu sehen war. Und auch Molly Holly ist mal wieder im TV zu sehen, deren Haaren immer stärker nachgewachsen sind. Das Match startet damit das Molly Holly Spaß daran hat Lita an ihren Haaren zu packen und diese in eine Ringecke zu schleudern. Nach einem harten Kick nimmt sie Lita und würgt sie kurz an den Seilen. Lita braucht etwas Zeit, dann ist sie zurück im Match. Sie zeigt im Lauf einen Dropkick und es folgt eine Kopfschere, die Molly Holly aus dem Ring befördert. Dann folgt noch der Suicide Dive von Lita, der Holly von den Socken haut. Zurück im Ring das Cover, das reicht nicht. Lita möchte den DDT zeigen, aber Holly kontert in einen Northern Lights Suplex. Cover, auch Lita kommt raus. Holly kickt auf Lita ein und slamt sie passend in die Ringesmitte. Auf geht es auf ein Turnbuckle, der Molly Go Round kündigt sich an. Lita richtet sich langsam auf, springt aber gerade noch weg. Holly landet vor ihrer Nase, Twist Of Fait! Das war mal eine Überraschung für Holly. Schnell huscht jetzt Lita auf das Turbuckle, Moonsault! Jetzt macht der Referee seine Arbeit und vollendet sie mit dem Three Count.
      Winner Viá. Pinfall: Lita

      Nach langer Zeit mal ein schöner Sieg von Lita an WWE Monday Night RAW. Der Rotschopf steigt aus dem Ring und klatscht noch zufrieden mit ihren Fans ab.

      Nun schaltet man zu den Kommentatoren rüber. Jerry Lawler gibt an, dass wir nun ein aufgezeichnetes Interview sehen werden. Und zwar mit Chris Benoit, der gemeinsam mit Jim Ross dieses Interview führte. Ein Szenenwechsel und wir sehen Jim Ross und Chris Benoit in einem Raum vor einander sitzen. Jim Ross befragt den Kanadier als erstes über seien Gesundheit. Benoit fühlt sich laut seiner Aussage sehr gut. Die Probleme mit der Schulter haben sich schon gebessert. Und sind wir doch mal ehrlich, er kennt schlimmere Schmerzen. Ross befragt den WWE World Heavyweight Champion. Was denkt er über das Hell In A Cell Match zwischen Shawn Michaels und Triple H? Immerhin wird der Gewinner sein neuer Gegner. Der Crippler meint das dieses Match wirklich die Hölle in Form eines Stahlkonstrukts wäre. Egal ob dieses Match gut oder böse für jemanden enden wird, so wird er gegen den Gewinner antreten und besiegen! Benoit habe soviele Jahre in den Sport investiert und Champion zu werden. Jetzt ist er es endlich und freiwillig gibt er den Titel nicht her. Shawn Michaels wird das Match gewinnen? Er wird ihn zur Aufgabe zwingen. Triple H wird das Match gewinnen? Er wird ihn zur Aufgabe zwingen. Egal welche Gegner da noch kommen werden, er wird sie zur Aufgabe zwingen. Zum Schluss fragt Ross noch wann wird mit dem Comeback des Kandadiers rechnen könnte. Auch darauf hat Benoit eine Antwort. Sein Comeback findet statt an WWE Monday Night RAW, genau nach WWE Bad Blood! Er will seinen zukünftigen Gegner sofort gegenüberstehen, als WWE World Heavyweight Champion stände Chris Benoit damit in der Pflicht sich zu positionieren. Ross bedankt sich am Ende für das Interview und damit endet auch diese Aufzeichnung.

      Bevor der Main Eventd ann wirklich los geht, sprechen die Kommentatoren die aktuelle WWE Bad Blood Card noch einmal an. Denn es hat noch ein Match den Weg auf diese gefunden, Robert Conway trifft in einem Singles Match auf The Hurricane! Aber jetzt wirklich, der Main Event.

      6 Man Tag Team Match
      Edge, Rob Van Dam & William Regal vs. The Evolution (Batista © , Randy Orton © & Ric Flair ©)
      Der Main Event bricht an und die Evolution kommt gemeinsam zum Ring, ohne Triple H. Ihre Gegner befinden sich schon im Ring und warten auf die Gegenspieler. Die Beiden Teams stehen sich nun komplett im Ring gegenüber und wer hätte es gedacht, es folgt der Massenbrawl. Dabei läutet auch die Ringglocke, um das Match offiziell zu starten. Bis jetzt läuft alles noch sehr ausgeglichen und jeder hat mal die Chance zum Zuge zu kommen. Doch irgendwann hat man einen Rob Van Dam geschwächt, dass er Probleme hat sich einwechseln zu können. Die Evolution hält ihn von seinen Partnern fern. Batista schleudert RVD in die Seile, aber bei dem Versuch des Spinebusters drückt RVD sich von ihm weg und klatscht mit Edge ab! Der Kanadier räumt ordentlich auf. Batista lässt er mit dem Nature Boy kollidieren, während dann Randy Orton vor ihm steht. Sie starren sich an, dann schlagen sie auf sich ein. Langsam verliert die Evolution die Kontrolle über das Match. Doch wozu hat man Ric Flair, der Edge gegen das Bein tacklet um ihn zu stoppen. William Regal möchte Flair an den Kragen, aber da kommt der RKO von Orton! Regal liegt auf dem Boden, da kommt RVD mit einem Kick vom Toprope angeflogen. Flair hat es erwischt. Chaos im Ring, wundert keinem vor Ort. Batista kommt nun offiziell zurück in den Ring und will Edge die Batista Bomb verpassen. Er hebt Edge hoch, doch Edge lässt Batista mit der Kopfschere über das oberste Seil fallen! Wütend kommt Batista langsam wieder zurück in den Ring, Edge lauert mit dem Spear. Flair stellt sich vor Edge um diesen zu verhindern, aber da gibt Edge Gas und es erwischt Regal! Der Nature Boy zieht Regal einfach zu sich, der sich gerade noch vom RKO erholte. Edge ist geschockt und da ist Batista, der Edge nun mit der Batista Bomb ausschaltet. Er covert, während Flair und Orton sich um die anderen kümmern. Ein starker Sieg der Evolution ist nicht zu verhindern.
      Winner Viá. Pinfall: The Evolution (Batista © , Randy Orton © & Ric Flair ©)

      Was für gutes Match und dann dieses tragische Ende, hervorgerufen von Ric Flair. Der Nature Boy sammelt sich mit seinen Jungs vor dem Ring und spottet gegen Edge und seine Kollegen. Edge und Rob Van Dam leisten Regal etwas Unterstützung, er scheint nicht nachtragend zu sein was den Spear von Edge angeht.

      Auch wenn der Main Event vorbei ist, so ist das die Show selbst noch nicht. Denn jetzt kommt die Vertragsunterzeichnung, die alles besiegeln wird. Erneut ertönt das Theme von Eric Bischoff, der gemeinsam mit Jonathan Coachman zum Ring erscheint. In der Hand hat er die Kladde, mit dem Dokument was unterzeichnet werden muss. Der Ring wurde geschmückt mit einem roten Tuch, ein Tisch, darauf ein großes schwarzes Tuch und 2 schwarze Chefsessel. Bischoff und sein Assistent sind im Ring angekommen und der General Manager räuspert ins Mikrofon. Heute ist der Tag, an dem das Hell in A Cell Match zwischen Shawn Michaels und Triple H offiziell bestätigt wird. Und da noch andere Papiere auf Bischoff warten, ruft er jetzt Triple H und Shawn Michaels zu sich in den Ring.

      Als erster Erscheint Shawn Michaels, der sich genüsslich in den Sessel setzt und wartet. Dann kommt folgt Triple H, der sich aber extrem Zeit lässt. Während des Ganges zum Ring fasst er sich immer wieder an den Kopf, so ganz erholt scheint er nicht. Im Ring angekommen fokussieren sich gleich die Blicke zwischen ihm und Shawn Michaels. Bischoff drängt sich gleich dazwischen um die Spannungen etwas zu entladen. Die Herren können sich in wenigen Tagen in der Zelle sich das Leben aus den Körpern schlagen, aber nicht jetzt und hier. Jonathan Coachman legt auf Anweisung das Dokument auf den Tisch, was unterschrieben werden soll.

      Bevor aber das getan wird, hat Shawn Michaels noch etwas zu sagen. Dieses Match wird das letzte sein, was zwischen ihm und Triple H bestritten wird. Und er kann es nicht abwarten Triple H in der Zelle den Kopf von den Schultern zu treten, um damit den Bruch der Evolution einzuleiten. Die Tage von Triple H sind an einer Hand abzuzählen und mit seiner Unterschrift besiegelt er damit das Schicksal von Triple H - Game Over! Zack, da sitzt die Unterschrift und Michaels wirf den Vertrag provokativ zu Triple H. Aber auch er wird noch ein paar Worte an seinen Gegner richten.

      Triple H lobt die großen Worten von Shawn Michaels. Aber im Hell In A Cell Match zählen keine Worte, sondern andere Dinge. Er und Michaels haben schon einige Hell In A Cell Matches bestritten, doch ein Heart Break Kid stand noch nie mit Triple H in diesem Käfig der Hölle. Der lange aufgestaute Hass auf Michaels wird sich an WWE Bad Blood entladen und nach diesem Match wird sich niemand mehr an ihn erinnern. The Game freut sich das Bild zu sehen, wie nach dem Versagens Michaels er sich beschämend aus der Halle schleicht. Doch ob das auf seinen eigenen 2 Beinen tut, kann und wird Triple H nicht versprechen. Triple H und die Evolution sind noch lange nicht besiegt. Shawn Michaels wäre nur der Anfang von dem, was noch kommen wird. Die Evolution wird die WWE noch lange und weiterhin dominieren, während Shawn Michaels sich weinerlich hinter dem Rücken seiner Frau versteckt!

      Jetzt setzt und auch Triple H seine Unterschrift drunter und schnell zieht Bischoff das Dokument weg, der damit angibt das ab jetzt alles offiziell Ablaufen wird. Das heißt, ihm selbst ist jetzt alles egal und die Herren dürfen sich nun gegenseitig ins Krankenhaus befördern. Bischoff und Coachman verlassen daraufhin den Ring, während Michaels und Triple H sich sitzend weiterhin anstarren. Da ertönt das Theme der Evolution! Sofort hüpft Shawn Michaels auf und schaut auf die Stage. Doch er vergisst Triple H, der in der Zeit unter das Tischtuch greift und den Vorschlaghammer in der Hand hat! Von der restlichen Evolution ist nichts zu sehen und da dreht Michaels sich um, hechtet dann aber doch zur Seite und Triple H schlägt mit dem Hammer durch den Tisch!

      Michaels steht nun außerhalb des Ringes und schaut zu Triple H hoch, der den Hammer in der Hand hält und den auf Shawn Michaels richtet. Jim Ross spricht von einem “Hell Of A Match”, was uns am kommenden Sonntag erwarten wird. Doch jetzt verabschiedet sich er und sein Kollege Jerry Lawler, denn für heute ist Schluss!