Pinned WWE - Pay Per Views

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Liebe Leserschaft,

      ich habe lange mit mir gerungen um diese Entscheidung zu fällen, mein Diary ist beendet. Der Grund ist mein EWR Crash und dann kam noch dazu, dass ich aktuell die Lust nicht mehr habe (generell auf den Sport). Eigentlich sollte man sich während der WrestleMania Zeit angespornt fühlen, bei mir ist es aber das Gegenteil. Mein Diary kann von daher auf den Friedhof verlegt werden.

      Doch ich möchte das Diary nicht einfach so beenden, es soll schon eine „rundes” Ende sein. Deshalb poste ich meine SummerSlam Ergebnisse, der PPV vor dem ich kurz im Game stand. Ebenso erwähne ich noch, dass ich meine Notizen etc. behalten werde. Zur Not kann ich immer noch das Diary aus dem Friedhof zum Leben erwecken und da beginnen, wo ich aufgehört habe.

      Ich bedanke mich für das Feedback und die Kritik, ich glaub dieses Projekt war wohl mein längstes und persönlich bestes Diary. '

      Doch nun zu den Ergebnissen des WWE SummerSlam 2004, dazu auch kleine Randnotizen:



      WWE Summer Slam 2004

      WWE Monday Night RAW & WWE SmackDown - Pay-Per-View
      15.08.2004
      Air Canada Centre - Toronto, Ontario

      Commentators: Jerry Lawler & Jim Ross (WWE Monday Night RAW), Michael Cole & Tazz (WWE SmackDown), Carlos Cabrera & Hugo Savinovich (Spanish)

      WWE Intercontinental Championship - Singles Match
      Edge © besiegt Christian (/with Tyson Tomko)
      → Tyson Tomko schloss Edge in der Kabine ein, während Christian im Ring als Gegner auf ihn wartete. Da Christian per Count Out zum Sieger ernannt wurde, konnte er sich dieses Titelmatch ergaunern. Doch Edge setzte sich durch und verteidigte den Gürtel.

      WWE Cruiserweight Championship - Singles Match
      Matt Hardy © besiegte Rey Mysterio
      → In einer SmackDown Ausgabe besiegte der Mexikaner der WWE Cruisweight Champion überraschend und konnte so ein Titelmatch am Pay-Per-View erhalten, wo er allerdings in einem fairen Match unterlag.

      WWE Women´s Championship - Singles Match
      Trish Stratus © besiegte Lita
      → Lita unterlag im großen Titel Match, was sie durch eine Battle Royal als Belohnung erhalten hatte. Stratus gewann zwar dieses Match, allerdings nicht auf die ehrliche Art und Weise.

      No Holds Barred - Singles Match
      The Big Show besiegt Triple H (/with Ric Flair)
      → Die Fehde zwischen The Big Show und der Evolution setzte sich zu. Eric Bischoff formte aus dem geplanten Singles Match, ein No Holds Barred Match. Natürlich zum Vorteil der Evolution, die sich komplett ins Match einmischte. Doch einer spielte nicht nach den Anweisungen von Triple H, Randy Orton. Dieser schubste den Evolution Leader absichtlich in den Chokeslam von Big Show hinein und turnte damit offiziell gegen seine Kollegen.

      WWE Tag Team Championship Match
      The Dudley Boyz © (Bubba Ray Dudley & D-Von Dudley) (/with Paul Heyman) vs. The Brothers Of Destruction (Kane & The Undertaker) (/with Paul Bearer)
      → Die frischformierten Brothers Of Destruction bekamen von Theodore Long ein Titel Match am SummerSlam zugesprochen. Sie dominierten im Match und es sah nach einem Titelwechsel aus. Doch die Dudley Boyz sorgten dafür, dass Kane und sein Halbbruder nur einen Disqualifikationssieg erhalten haben. Damit hatten sie zwar den Sieg in der Tasche, doch den Titelwechsel gab es nicht.

      WWE Championship - Singles Match
      Kurt Angle besiegt Eddie Guerrero © - Titelwechsel!
      Kurt Angle´s Rache ist endlich gelungen und besiegte seinen Erzrivalen. Eddie Guerrero versuchte die selbte Taktik wie einst an WrestleMania XX, wo er scheinen Schuh lockerte und Kurt Angle den Sieg kostete. Doch diesmal war Kurt Angle genauer vorbereitet, drehte den Spieß um und wurde neuer WWE Champion.

      WWE United States Championship - Singles Match
      John „Bradshaw” Layfield © (/with Orlando Jordan) besiegte John Cena
      → Erneut setzte sich der Texaner gegen John Cena durch und verteidigte damit die United States Championship. Überraschend tauchten die Basham Brothers bei diesem Match auf und lenkten Cena so ab, dass er das Match nicht mehr gewinnen konnte. Damit erweitere sich das Stable rund um Layfield.

      WWE World Heavyweight Championship - Triple Threat Match
      Shawn Michaels besiegt Chris Benoit © & Chris Chris Jericho - Titelwechsel!
      → Die Sensation im Main Event, Shawn Michaels ist neuer WWE World Heavyweight Champion. Chris Jericho wurde noch in der letzten Woche in dieses Match hinzugefügt, da er am Ende im Zwist von Michaels und Benoit involviert war. Michaels nutzt die Gunst der Stunde und konnte nach einer Sweet Chin Music den Champion selbst covern und damit besiegen. Dadurch der Event in Kanada stattgefunden hat, endete das letzte Match in einem Mega-Heat für Michaels der damit wohl komplett zum Heel turnte.
    • Also ich finde es nach den Resultaten echt schade, dass hier vorbei ist. Shawn Michaels als Heel Champion bei RAW hätte wohl die Geschichte komplett umgeschrieben und dann auch noch Kurt Angle als WWE Champion. Die WWE hätte damit zwei wirkliche Aushängeschilder als Champions gehabt.
      Aber ich verstehe es auch. Der EWR Crash ist bitter und ich verstehe den Fehler noch immer nicht so ganz. SummerSlam wäre echt ein starker PPV geworden.
    • Ohne EWR hab ich keine Herausforderung mehr, aalglatt soll es ja auch nicht laufen. Aber wie schon gesagt, es ist ärgerlich aber kein Beinbruch. Ich hatte noch soviel auf dem Schirm, allein die Idee um Heidenreich oder Suzuki. Wir schauen was die Zeit bringt, um das noch einmal umzusetzen oder wo anders aufzubringen.

      Nur aktuell bringt es nichts auf ein leeres Diary zu schauen, für mich war es wichtig in der Form das jetzt so zu beenden. Als Feedback und Unterstützung bleib ich dem Board ja erhalten und mal schauen was die Zukunft bringt, wenn ich mal was anderes starte.