World Wrestling Federation: The Place for RAW is WAR, X-Large HeAT & SmackDown!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • World Wrestling Federation: The Place for RAW is WAR, X-Large HeAT & SmackDown!


      RAW is WAR
      X-LARGE HEAT
      SmackDown! TV Special
      Live/TapedLiveTapedTaped
      Duration120 Minutes120 Minutes120 Minutes
      FormatWeeklyWeeklySpecial
      DayMondaysSundaysThursdays
      CommentaryJim Ross & Jerry LawlerJim Ross & Michael HayesJerry Lawler & Michael Cole



      Im Dezember 1999 revolutionierte Vince McMahon abermals seine WWF. So kündigte der Chairman der Federation an, dass Heat fortan als zweite Prime Time Show im Wrestling-TV liefe.
      Ohnedies war 1999 ein wichtiges TV-Jahr für die WWF. So konnte man RAW is WAR auf dem USA Network endgültig als wichtigste Show im nordamerikanischen Pro Wrestling positionieren. Zusätzlich war Heat bislang die Vorabendshow für RAW und lief ebenso auf dem USA Network.
      Zusätzlich gibt es seit April 1999 einen weiteren TV-Partner mit UPN. In unregelmäßigen Abständen lieferte die WWF auch hier zweistündige TV-Specials. Auch für das kommende Jahr soll es zu den sogenannten "SmackDown TV Specials" kommen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ViRus ()




    • RAW is WAR - December 13, 1999 – Tampa, Florida – Ice Palace (7,718)
      "Thorn In Your Eye" featuring Scott Ian of Anthrax
      Live on the USA Network (7.07)



      Wir erleben noch einmal die Highlight Bilder zum Main Event. Kurz darauf brandet Jubel auf, denn Mankind eröffnet RAW is WAR und spricht davon seine Titelträume noch nicht abgeschrieben zu haben. Schließlich würden ihm die „Million and Millions of Rock Fans“ verehren. Jerry Lawler ärgert sich am Pult währenddessen darüber, dass Mankind mal wieder Catchphrases stiehlt. Er wird jedoch von Ken Shamrock unterbrochen. Der ehemalige WWF Champion kommt noch sichtlich gezeichnet von Armageddon in die Halle. Aber er zeigt sich auch kampfeslustig wie eh und je. Der World Dangeroust Man verspricht den Royal Rumble gewinnen zu wollen und dann noch einmal Jagd auf seinen Titel zu machen.
      Allerdings wird Shamrock von Mankind angekeift, der sich hier selbst ins Schaufenster stellen möchte. Ken zeigt sich davon nicht sonderlich beeindruckt mit breiter Brust baut er sich vor Mankind auf und fordert diesen zu einem Kampf heute Abend bei RAW heraus um wirklich zu sehen, wer bereit ist sich ins Schaufenster zu stellen. Unter lautem Jubel nimmt der Hardcore Wrestler die Herausforderung an und es geht in die Werbung.


      Six Men Tag Team Match: Too Cool (Grandmaster Sexay, Scotty 2 Hotty & Rikishi) vs. Christian, Edge & Val Venis
      Nach einem AOL Werbespot geht es bei RAW is WAR mit einem Six Men Tag Team Match weiter. Das neuformierte Stable „Too Cool“ in Persona von Grandmaster Sexay, Scotty 2 Hotty und Rikishi bekommt es mit der kanadischen WWF Abordnung zu tun. Und so entsteht auch ein teilweise sehr chaotisches Match im und außerhalb des Rings.
      Mit viel Kampfesgeschick ist es dann allerdings Rikishi, der mit seinem massiven Hinterteil einen verherrenden Banzai Drop auf Christian fallen lässt. Dieser ist danach geplättet und wird problemlos vom Samoaner gepinnt.
      Winner via Pinfall: Too Cool (06:25 I **3\4)
      Val Venis und Edge kommen ihrem Tag Team Partner nach dem Kampf sofort zur Hilfe. Scotty Too Hotty und Grandmaster Sexay wiederum nützen ihr Momentum aus, um wieder einmal mit den hippen Dancemoves zu bestechen.


      Im Backstage Bereich sehen wir die zornigen ehemaligen WWF World Tag Team Champions Matt Hardy und Jeff Hardy. Die beiden Youngsters pochen an der Türe zum McMahon-Büro. Dort streckt allerdings nur Pat Patterson seinen Kopf raus und erklärt den enttäuschten Jungs, dass sie bei Heat nochmals eine Chance erhalten werden.

      Unter großem Jubel kommt der Peoples Champion The Rock in die Halle. Dieser wirkt nun natürlich etwas entspannter bei seinem Bad in der Menge nach dem er bei Armageddon Kane besiegen konnte. The Rock macht sich dann auch gleich über das Monster lustig und spricht von einem Paul-Bearer-Que. Doch im selben Moment macht sich auch der amtierende WWF Champion Big Show auf den Weg in die Halle. Der Riese ärgert sich darüber, dass The Rock hier wieder einmal denkt allen die Show stehlen zu müssen. Allerdings sei Big Show höchstpersönlich WWF World Heavyweight Champion. Daraufhin meint der Peoples Champion jedoch, dass es nur noch eine Frage der Zeit sei bis er Show den Titel abnehme. Diese Bemerkung ist Anlassgrund für Big Show den Sohn von Rocky Johnson zu attackiert. Rasch prügeln sich die beiden Superstars quer durch den Ring. Eine richtige Armee an Backstage-Mitarbeitern muss in den Ring laufen, um die beiden Wüteriche voneinander zu trennen.


      Nach einer kurzen Werbepause in der noch einmal ein neues Videospiel für Nintendo 64 vorgestellt wurde sehen wir Backstage niemand geringeres als Big Show der durch den Korridor marschiert und dann an der Türe der McMahons pocht. Brisco will den Riesen dieses Mal abspeisen, aber dieser reißt einfach die Türe aus den Angeln und beschwert sich bei Mr. McMahon, der anscheinend Kopfschmerzen hat. Nun hat Big Show Vince wohl am falschen Fuß erwischt. Denn der Konzernboss bookt für die kommende Heat-Ausgabe The Rock vs. Big Show um den WWF Titel. Der sonst so loyale Riese ist natürlich außer sich.


      Tag Team Match: God Pimpin‘ (The Godfather & Prince Albert) vs. British Bulldog & D’Lo Brown
      Godfather und Albert haben natürlich noch eine Rechnung mit dem British Bulldog offen, der sich heute auf Unterstützung von D’Lo Brown verlassen kann.
      Den Fans steht ein ausgeglichenes Tag Team Match bevor. Wieder einmal sind es die Hos am Ring, die den Bulldog zur Weißglut bringen. Der fordert auf, dass diese den Ring verlassen und diskutiert mit Ringrichter Theodore Long. Das kann dann wiederum der Godfather nützen um den Bulldog mit dem Pimp Drop zu überraschen. Kurzerhand folgt das Cover 1…2…3 und God Pimpin‘ ist die Revanche geglückt.
      Winner via Pinfall: The Godfather & Prince Albert (06:11 I **3\4)
      Nach dem Kampf machen sich die Hos natürlich wieder im Ring breit und tanzen gemeinsam mit den Jungs von God Pimpin‘ während der British Bulldog ausgeknockt am Boden liegt.


      Ein Video zeigt uns Kane in einer Gefängniszelle. Dabei wird er von mehreren Polizeibeamten aus seinen Ketten freigelassen. Er muss sich demaskieren. Die Kamera zeigt uns nicht sein Gesicht, aber die Polizeibeamten sind sichtlich angewidert von Kane’s scheinbar sehr entstellten Gesicht und fordern das Monster auf seine Maske sofort wieder anzulegen.


      WWF Intercontinental Title Match: Test © (w/Stephanie McMahon) vs. Chyna (w/ Triple H)
      Test kommt nun in die Halle und muss seinen Titel gegen Chyna verteidigen. Die kräftige Schwarzhaarige wird dabei von The Game zum Ring begleitet während sich Test wieder seinen Kuss von Stephanie abholt. Die Fans erleben ein durchaus offenes Match, welches aber zunehmend von Test dominiert wird. Chyna gelingt es dennoch sogar einen Suplex gegen Test zu zeigen wofür sie Applaus erhält. Triple H kümmert das alles jedoch nicht. Er packt sich Stephanie außerhalb und setzt zum Pedigree an. Die McMahon Tochter kreischt so als würde es um ihr Leben gehen. Test scheint das Match egal zu sein. Er rollt sich außerhalb des Rings und geht dort sofort auf Triple H los. Daraufhin nützt Triple H allerdings die Situation und scheint hierbei nur auf den Intercontinental Champion gewartet zu haben. Test kassiert einen harten Schlag mit der Ringglocke von Triple H und hat eine starke klaffende Platzwunde. Test rührt sich nicht mehr und wird vom Ringrichter ausgezählt.
      Winner via Count-Out: Chyna (03:22 I **)
      Chyna gewinnt das Match, aber nicht den Titel. Stephanie kümmert sich um Test. Das neunte Weltwunder ist hingegen sichtlich sauer auf Triple H und marschiert alleine in den Backstage-Bereich.


      Al Snow und Road Dogg sind Backstage zu sehen. Al Snow ist scheinbar überglücklich endlich wieder Gold zu tragen und hat schon Pläne für den heutigen Abend. Er plant zuerst gemeinsam mit Road Dogg ein großes, schweres Steak zu verspeisen und dann die vielen Dollars an Titelprämie in einem Stripclub zu verhökern. Road Dogg ist von der Idee begeistert. Aber nur unter der Bedingung, dass Schaufensterpuppenkopf Head nicht mit in den Stripclub kommt.


      Chyna ist Backstage sauer und stellt Triple H zur Rede, aber dieser erklärt, dass sich nun mal alles nur um ihn drehe. Er sei The Game! Daraufhin ist das neunte Weltwunder sichtlich irritiert. Sie erinnert ihn nun mal an ihre gemeinsame Zusammenarbeit und das sie heute Abend Intercontinental Championesse werden können. Was Chyna jedoch nicht sieht ist, dass Triple H bei dieser Anmerkung eher arrogant lächelt.



      Singles Match: Ken Shamrock vs. Mankind
      Der heutige Main Event wird natürlich wieder von Jim Ross und Jerry Lawler kommentiert. Die beiden Männer erinnern uns noch einmal darauf, dass bei der ersten Prime Time Heat-Ausgabe der WWF Geschichte alle WWF Titel auf dem Spiel stehen werden.
      Doch dann kümmern sich die Kommentatoren auch schon um das Geschehen im Ring und dies bietet natürlich genügend Dramatik. Die beiden Akteure zeigen wieder einmal wieso sie an der Spitze der WWF stehen. Tatsächlich ist es Ken Shamrock der Mankind mit voller Wucht auf das Kommentatorenpult schleudert und dann direkt einen Belly to Belly Suplex auf dem Pult ausführen möchte. Doch als er Mankind hochhievt bricht das Pult und beide Männer liegen zwischen den Trümmern. Ken Shamrock und Mankind schaffen es schwer angeschlagen in den Ring und beide Männer bluten aufgrund des intensiven Brawls auch schon. Dennoch setzt Ken Shamrock zum Ankle Lock an. Doch es ist Mankind, der mit einer artistischen Rolle den Ankle Lock bricht und kurzerhand mit dem Mandible Claw überrascht und Ken Shamrock zur Aufgabe bringt!
      Winner via Submission: Mankind (07:08 I **1\2)
      Die Kommentatoren loben diesen spannenden Main Event Fight. Nach dem Match kommt es zu ungewohnt fairen Bildern als Ken Shamrock und Mankind einander die Hand reichen.





      XLARGE HeAT - December 19, 1999 – Tallahassee, Forida (7,706)
      "Brawl For All" by Jim Johnston
      Aired on the USA Network (7.11)



      Heat überrascht uns mit einem neuen Kommentatorenduo. Erstmals sitzt Jim Ross bei Heat am Pult und teilt das Headset mit niemand geringeres als Michael P.S. Hayes. Die beiden Männer wirken dabei sehr gut gelaunt.


      Kurz darauf marschiert niemand geringes als WWF Boss Vince McMahon unter Buhrufen in den Ring. Mr. McMahon erklärt, dass Heat das neue Steckenpferd sein werde, um den Montagskrieg gegen WCW endgültig zu gewinnen. Daraufhin kommt Big Show in den Ring und erklärt, dass es nicht um WCW, sondern um ihn gehe. Schließlich sei er von McMahon persönlich sehr enttäuscht, den er eigentlich einen persönlichen Freund nennen würde. Doch Vince schüttelt den Kopf und erklärt, dass er keine Freunde in diesem Business kennt. Big Show ist von diesen Worten sichtlich schockiert. Daraufhin verpasst der Riese dem WWF Boss einen Chokeslam und verlässt mit erhobenem Haupt den Ring.


      WWF World Tag Team Title Match: Snow Dogg (Al Snow & Road Dogg) © vs. The Hardy Boyz (Jeff Hardy & Matt Hardy)
      Den Opener im neuen Heat-Format bestreiten die WWF World Tag Team Champions gegen ihre Vorgänger. Den Fans wird auch wirklich ein gutes und dramatisches Match geboten. Schließlich ist es allerdings Al Snow, dem der Hot Tag mit Road Dogg nicht gelingt. Stattdessen ist es Jeff Hardy der die Swanton Bomb auf Al Snow landet und dann hat Matt Hardy weniger große Probleme das Match nach dem Twist of Fate zu gewinnen. Damit wechseln die WWF World Tag Team Titel wieder ihre Besitzer!
      Winner via Pinfall and new WWF World Tag Team Champions: The Hardy Boyz (07:25 I ***)
      Road Dogg und Al Snow müssen sich die Bezeichnung „Kurzzeit-Champions“ gefallen lassen. Road Dogg blickt geschockt in die Richtung von Al Snow und muss die Titelambitionen kurzerhand abschreiben. Während die Hardyz sichtlich froh sind, dass die alte Ordnung wieder steht.


      WWF Light Heavyweight Title Match: Taka Michinoku © (w/ Funaki) vs. Christian (w/Edge)
      Christian war bereits vor über einem Jahr WWF Light Heavyweight Champion. Gemeinsam mit seinem Bruder Edge will er sich den Titel auch dieses Mal schnappen. Doch sein japanischer Gegner macht es ihm alles andere als einfach. Den Fans wird ein hochklassiges Match zum Zunge schnalzen präsentiert. Taka Michinoku versucht immer wieder mit Submission Holds Christian zuzusetzen, aber der Kanadier ist sehr wendig und ist wirklich kurz davor das Match mit dem Impaler zu beenden, doch Funaki lenkt den Ringrichter ab. Edge attackiert Funaki und Taka nützt die Störung, um einen Tiefschlag zu zeigen und Christian daraufhin problemlos zu pinnen.
      Winner via Pinfall and still WWF Light Heavyweight Champion: Taka Michinoku (08:27 I ***1\4)
      Damit hat der Japaner auch diesen Kampf gewinnen können Die Fans sind natürlich nicht einverstanden, aber sie müssen mit diesem Ausgang so leben.


      WWF European Title Triple Threat Match: Kurt Angle © vs. D’Lo Brown vs. Mark Henry
      Das nächste Match muss Kurt Angle bestreiten. Und dabei hat Kurt einen entschiedenen Vorteil. D’Lo Brown und Mark Henry hassen sich so sehr, dass sie den European Champion vorerst außen vor lassen und sich gegenseitig gar nichts schenken. Kurt Angle beobachtet das Match sogar kurzweilig bei den Kommentatoren und macht sich dabei wieder einmal über Mark Henry lustig. Aber als dieser kurz vor dem Pinfall-Sieg steht sprintet Kurt Angle wieder in den Ring und setzt zum Ankle Lock gegen Sexual Chocolate an. Chancenlos muss Mark Henry abklopfen, um keine schlimmere Verletzung ertragen zu müssen.
      Winner via Submission and still WWF European Champion: Kurt Angle (05:31 I **1\2)


      Im Backstage-Bereich sehen wir nun Taka Michinoku und Funaki bei Michael Cole. Im fast unverständlichen Englisch erklärt uns Taka abermals, dass „Japan Numer One“ sei. Fies lachend ziehen die Asiaten dann von dannen.


      Crash Holly kommt gemeinsam mit seinem Cousin Hardcore Holly in den Ring und ist dabei mehr als gespannt auf seinen Gegner. Doch Ringsprecher Tony Chimel überrascht dann, dass es sich um Hardcore Holly handle.

      WWF Hardcore Title Match: Crash Holly © vs. Hardcore Holly
      Crash Holly kann es nicht glauben. Er steht kopfschüttelnd seinem Cousin gegenüber. Der ehemalige Sparky Plugg hat sichtlich Spass daran und reißt Crash den Titel aus der Hand, um ihn dann diesen Titel einfach so über den Schädel zu ziehen. Sofort cover Hardcore Holly seinen Cousin und staubt auf diese Art und Weise den Titel ab.
      Winner via Pinfall and new WWF Hardcore Champion: Hardcore Holly (02:15 I **1\2)
      Hardcore Holly lässt sich prompt den Titel überreichen und marschiert wortlos in den Backstage-Bereich. Damit ist die Zusammenarbeit der Holly-Familie wohl auch auf eine sehr schwere Probe gestellt.


      Im Backstage-Bereich ist Test auf der Suche nach Stephanie, doch er kann sie nicht finden. Dennoch muss er nun in den Ring steigen, um seinen Kampf zu bestreiten.


      WWF Intercontinental Title Match: Test © vs. Val Venis
      Die erste Prime Time Heat-Ausgabe hatte es bislang in sich. Zwei Titelwechsel sorgen für eine bislang sehr spannende Show. Nun soll Test sein Match gegen Val Venis bestreiten. Der ehemalige Intercontinental Champion Val Venis kann auf ein sehr bewegtes Jahr zurückblicken. Im Ring ist er Test sogar anfänglich sehr ebenbürtig. Doch der Erwachsenenfilmdarsteller wird von Test sehr bald in den Ansatz zum PumpHandle Slam genommen. Doch dann wird er von Bildern überrascht, die kein Mann gerne sieht. Triple H grinst auf dem Titantron und wir sehen eine auf dem Beifahrersitz gefesselte und geknebelte Stephanie McMahon. Hunter meint, dass Test seinen Hintern bewegen sollte, wenn er Stephanie noch sehen möchte. Sofort eilt Test aus dem Ring.
      Winner via Count-Out: Val Venis (05:14 I **1\2)
      Natürlich wird der Intercontinental Champion ausgezählt. Doch Test kümmert das nicht. Er wird dabei gefilmt wie er in die Parking Lot läuft. Doch als er sich Triple H’s Auto nähert drückt dieses auf die Tube und fährt mit Stephanie auf und davon!


      WWF Women’s Title Match: Tori © vs. Jacqueline vs. Luna vs. Ivory
      Die vier leichtbekleideten Diven stehen sich nun bereits im Ring gegenüber. Auch hier steht der WWF Women’s Titel auf dem Spiel. Doch das Match ist ein sehr unkoordinierter Brawl. Man merkt den Damen an, dass man sich untereinander gar nicht mag. Schlussendlich ist es Tori, die Jacqueline nach dem Tori Plex erfolgreich pinnen kann und damit ihren Titel verteidigt.
      Winner via Pinfall and still WWF Women’s Championesse: Tori (03:13 I *1\2)
      Zufrieden schnappt sich die manipulative Blondine den Titel und verschwindet gemeinsam mit ihrer Assistentin Miss Kitty aus dem Ring und lässt diese ihren Women’s Title tragen.


      WWF World Heavyweight Title Match: The Big Show © vs. The Rock
      Trotz seiner Attacke auf den WWF Chairman darf Big Show nun seinen Kampf gegen The Rock bestreiten. Michael Hayes vermutet, dass Big Show mit der provozierten Attacke auf den Boss sogar vor diesem Kampf gegen den Peoples Champion drücken wollte.
      Doch im Ring liefert Big Show die Antwort. Mit voller Wucht geht es in diesem ersten Heat Prime Time Match zur Sache. Schlussendlich kommt es jedoch zur völlig unerwarteten DQ als niemand geringeres als Shane McMahon mit einem Stuhl bewaffnet in die Halle marschiert und sich scheinbar beim Champion mit einem Stuhlschlag revanchiert. Big Show spürt natürlich den Schlag von Shane O’Mac. Ringrichter Earl Hebner spricht die DQ zu Gunsten des Champions aus!
      Winner via DQ and still WWF World Heavyweight Champion: The Big Show (07:10 I **1\2)
      Der Stuhl ist ordentlich zerbeult und sofort will Shane McMahon wieder verschwinden. Aber da packt sich The Rock noch rechtzeitig den Eindringling und stößt in die Hände von Big Show. Der Riese zeigt einen hochgezogenen Chokeslam direkt auf den Stuhl. Shane McMahon krümmt sich natürlich vor Schmerzen. Mit diesen Bildern endet die erste Prime Time Heat.


      WWF Royal Rumble - January 23rd, 2000 - Pay Per View @ Madison Square Garden, New York, USA

      30-Men WWF Royal Rumble Match

      41 Days Away

    • Feedback (RAW) :

      + / ~ Fand das solide Opening Segment ganz Unterhaltsam. Shamrock gegen Mankind kann ein tolles Match werden, 2 verbissene Brawler die noch weiterhin auf das Gold scharf sind. Nur hoffe ich das niemand hier mit Submission gewinnt, beide sind darauf spezialisiert. Match dürfte aber Shamrock gewinnen, könnte man mit dem Ankle Lock sogar besser verkaufen.

      / Wundert mich das Edge und Christian hier verlieren. Dachte sie wären mehr im Aufbau, jetzt verlieren sie Clean gegen ein neufirmiertes Stable. Will mir nicht ganz gefallen, aber durch Heat X-Large gewinnt die Tag Team Division an Luft, um sowas mehr zu vermeiden.

      + / ~ Ich mag solche Brawls, wo man die Leute zurückhalten muss. Das kann man immer nutzen, um ein Match besser zu verkaufen. Rock vs. Show um den Titel wäre auch frisch, besonders wenn Rock jetzt mehr in den Main Event rushen wird. Aber was ist mit Kane? Er meldete sich ja nach dem PPV kurz an, anders kann ich mir das Feuer nicht erklären.

      / Einfach mal eine Tür aus den Angeln heben, ja das kann Big Show. Nur er stößt nicht auf Gegenliebe. Ehrlich gesagt, hat mit Heat jetzt nichts zu tun, kommt Rock vs. Show etwas plötzlich um den Titel. So verschwimmt wieder das Brawl Segment, da fehlt mir etwas Pause für den Aufbau. Für den Rumble wäre es klar gegangen.

      / Godfather und Albert wieder unterwegs, gefällt mir. Wurde ja etwas still um das Team, mit dem stärksten Charisma. Bulldog ist damit wohl komplett auf der Heel Seite, sonst wäre er nicht mit Brown zusammen in einem Team.

      ~ Ich erinnere mich noch an das Segment, wo die DX Triple H Backstage demaskierte und sich auch ekelte. Das war damals Gänsehaut, weil man sich Kane wirklich als Freddy Krueger vorstellte. Schade das die WWE ihm diesen Zauber genommen hat. Nur die Frage: Warum ist Kane im Knast? Hab ich was überlesen? Segment war in dem Sinne stark, mir fehlt jetzt nur die Begründung.

      / Chyna / Hunter - Steph / Test da wird irgendwann er switchen, ich warte ja schon länger drauf. Nur muss Chyna sich so mit den Männern messen? Damals war für mich das normal, aber jetzt denkt man sich “Wie kann man das so früher gebookt haben?”. Jedenfalls geht hier auch der Zwist immer tiefer und der Knall wird kommen, irgendwann. Jetzt hat Hunter ihr auch noch das Titelmatch versaut.

      / Ja das Team.. ich habe schon über meinen Unmut berichtet, irgendwie lief das in meinen Augen nicht so glücklich. Bin gespannt wie weit der Einsatz mit denen jetzt gehen wird.

      / Chyna wird lauter gegenüber ihren Lover, während Hunter mit den Gedanken schon ganz wo anders ist. Ich vermute ja bei Stephanie..

      / Argh, ja.. Wir haben hier ein hartes Match, weiß zu gefallen und war gewünscht. Aber Shamrock verliert per Abklopfen? Lieber einen Double Arm DDT, oder besinnungslos machen. Hat einen bösen kleinen Beigeschmack, trotzdem bin ich mit Mankind zufrieden. Tippte nur eher auf Shamrock, der Bessere hat hier halt gewonnen.

      - - - - - - - - - - - - - - -

      Feedback (HeAT) :

      / Das Segment war gut und dann kam der Chokeslam.. Irgendwie war das wieder zuviel und zu früh. In meinen Augen verschießt Du auch sehr rasch Dein Pulver, man hat kein Überraschungsmoment mehr. Jedenfalls ist die Bindung zwischen McMahon und The Big Show nun vorbei. Lass aber den Riesen jetzt nicht turnen, er macht sich doch so gut als böser Giant.

      - Was ist nur mit dem Tag Team Titel los? Da kann ich leider wieder keine netten Worte finden. Wenn es ein “Versehen” war, hätte ich es besser gefunden das Team noch den Titel tragen zu lassen. So wirkt das einfach eiskalt abserviert, genau wie der Run der Acolytes. Ich finde der Wechsel brachte keinem Team etwas und man wird sich trotzdem negativ erinnern.

      / Ich würde Christian langsam aus der Division rausziehen. Als Tag Team mit Edge kann man aus ihm mehr machen. Michinoku ist bei Dir ja mit guten Werten ausgestattet, deshalb wird er auch noch etwas Champion bleiben. Der Sieg war in Ordnung, hätte nur Christian nicht als Gegner gewählt.

      / Eigentlich eine coole Matchansetzung, Angle kann daraus den größten Vorteil rausholen und siegen. Schade das es Henry erwischte, hätte hier Brown die Niederlage “fressen” lassen um Henry vs. Angle weiter ausbauen zu können.

      ~ / - Puuhhh.. Schwere Kost, gerade Holly vs. Holly hätte ich mir mehr von versprochen. Diese Aktionen gehen in dieser Division klar, aber hier war mehr Potenzial vorhanden. Sicher kommt es noch zum richtigen Match, aber war jetzt nicht mein Fall.

      Achja: CHINA NUMBAAAA ONE!

      / Jetzt kommt Pfeffer auf das Steak, Hunter greift Stephanie an. So ist der Sieg von Venis noch gut zu erklären. Jetzt wird der Kanadier sie wohl retten, wenn sie auch gerettet werden will.. Es wird mehr dahinterstecken, als nur eine normale Entführung.

      / Tori verteidigt, wenn auch in einem schwierigen Match. Aber gut das sie das clean gewinnt, stärkt sie ja auch mal in der Position eines Champions.

      + / ~ Vom Booking her macht es Sinn und sorgt für Spekulationen. Shane rächt sich an seinen Vater, versaut aber The Rock das Titel Match. Das ist schon verzwickt, Kane darf man ja auch nicht vergessen. Nur wie gesagt, mit der Attacke auf Vince war es mir zu früh eingesetzt worden.
    • Danke fürs Feedback, Naitch
      Nun ja, ich finde, wenn man jemanden "tötet" dann kommt man auch in den Knast. So wie eben nun Kane, der ja Paul Bearer in die brennende Mülltonne geslammt hat ;)

      Wegen Christian der der Light Heavyweight Division: Ich habe einfach keine anderen Contender in EWR. Gar nichts. Versteh ich auch nicht. Der Datensatz ist halt auch sehr klein. Wobei mir eine internationale Lightheavyweight Division Spass machen würde. Taka hat dem Titel laut EWR mehr Overness verliehen als aktuell Kurt Angle als European Champion ;)

      Edit: Hab mich für Jim Johnston's "Brawl 4 All" als HeAT Theme entschieden. Passt einfach in den damaligen Zeitgeist und wirkt auch irgendwie "wichtig" habe noch geschwankt zwischen Marylin Mansons "Beatufiul People" und Rage Against the Machine "Killing in the Name"

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ViRus ()

    • Das Jahr 99 neigt sich dem Ende entgegen, aber die WWF haut noch mal einen raus mit X-Large Heat. Dann schauen wir mal wie sich deine Doppelshows machen.

      RAW

      Opening
      Geht’s nur mir so, oder kommt Mankind hier etwas heelisch daher? Hat er schon davon gesprochen das Fans ihn verehren oder das er sich selbst ins Schaufenster stellen will? Hmm, so oder so wirkt Shamrock hier doch um einiges stärker als Mr. Foley. Das Math der beiden verspricht aber so oder so einen guten Main Event.

      Six Man Tag
      Val Venis wird so ein bisschen der Utility Player, zumindest war er letztens meine ich auch in so einem zusammen gewürfelten Team. Hier dürfen dann die Heels mal denk ihres gewichtigsten Mitglieds den Sieg einfahren. Das passt für mich, keine Beanstandungen.

      The Rockshow
      Rocky macht also wieder Jagd auf den WWF Titel, das macht in meinen Augen durchaus Sinn. Die Sache mit Kane ist abgeschlossen und abgesehen von Triple H hast du keinen anderen Heel mehr der auf einer Stufe mit ihm steht und ihn von Big Show abhalten könnte. Ich finde ja die Anspielung auf Kane vs. Big Show bei Armageddon immer noch unglücklich, The Rock wäre der deutlich glaubhaftere Herausforderer. Hier also ein netter Brawl der im unentschieden endet, das ist für den Anfang soweit plausibel. Das es bei Heat jetzt gleich ein Titelmatch gibt scheint mir auf den ersten Blick etwas viel des Guten.

      God Pimpin‘ zurück in der Spur
      Finde ich gut das du den beiden mal wieder einen Sieg gibst. Nach dem ende ihrer Tag Team Regentschaft waren sie zwar noch präsent, aber meistens eher schwach gebookt. Dem Bulldog tut diese Team Niederlage nicht sonderlich weh, auch wenn er den Pin einstecken musste. Ich frage mich aktuell nur wo du mit der Story hinwillst.

      Kane im Knast
      Das Segment hat mir sehr gut gefallen. Kane war damals noch so richtig schön mystisch, da hätte das sicher wunderbar funktioniert. Daumen hoch.

      Intercontinental Championship
      Auch hier ist für mich alles logisch gebookt. Test zeigt einmal mehr wie wichtig ihm Stephanie ist und setzt dafür sogar seinen Titel aufs Spiel, in dem er sich mit Triple H anlegt. Hunter dagegen zeigt sich wieder von seiner kaltherzigen und berechnenden Seite und setzt Test damit richtig zu und Chyna ist berechtigter Weise sauer auf ihren Freund, der ihr offensichtlich die Titelchance vermasselt hat. Ich denke gerade für Chyna war das ein wichtiges Segment, da sie wie schon mal gesagt als Frau die mit Männern in den Ring steigt relativ schnell automatisch zu Face wird.

      Main Event
      Mankind gewinnt etwas überraschend per Submission gegen Shamrock, das hätte ich ja nicht erwartet. Das Match liest sich nach einem netten Brawl, was gerade bei Foley aber auch das ist was man erwarten konnte. Der Sieg gibt Mankind auch wieder etwas Momentum, nachdem er zuletzt irgendwie eher als Star der zweiten Reihe wirkte. Shamrock hätte ich zwar nicht abklopfen lassen, aber er hatte dadurch das er den Taker und Kane selbst zur Submission gebracht hat und so lange Champion war bereits ein Standing aufgebaut das die Niederlage verschmerzen lässt.

      Fazit
      Eine solide RAW Ausgabe, die jetzt kein große Highlight für mich hatte. Der Brawl zwischen Show und Rock war ganz nett, das Segment mit Kane sehr stimmungsvoll und auch der Main Event wusste zu gefallen ohne aber lange im Gedächtnis zu bleiben. Allerdings muss man auch hervorheben das es wirklich nichts gab was mir negativ aufgefallen wäre, von daher alles im grünen Bereich.





      Heat

      Opening
      So ganz erschließt sich mir noch nicht wie die Sonntagsshow den Montagskrieg entscheiden soll, zumal der ja schon recht deutlich zu WWF Gunsten entschieden ist, aber egal. AN sich eine ganz nette Promo vom Boss, mein Problem hier ist eher das ich offen gesagt nicht mehr ganz nachvollziehen kann ob Vince und Big Show jetzt theoretisch auf einer Seite stehen sollten oder nicht. Da gab es mit der Ministry, Corporate Ministry, Unholy Alliance usw. so viele Turns hin und her, vor allem zuletzt mit Vince gegen den Taker das ich nicht mehr auf dem Schirm habe wer zuletzt mit wem verbandelt war. Daher sollte ich wohl die Aussage von Vince und vor allem Shows Chokeslam schockiert sein, bin es aber nicht wirklich.

      Tag Team Championship
      Da sind die Titel schon wieder bei den Hardys, das ging in der Tat sehr schnell. Am Ende muss ich aber sagen das der Wechsel zurück die richtige Entscheidung sein dürfte. Snow und Road Dogg kamen so aus dem nichts, da hatte mich der Titelgewinn schon gestört. So kommen zumindest Matt und Jeff recht unbeschadet aus der Nummer raus. Ob man das hin und her gebraucht hätte sei dahin gestellt, die Begründung bei Armageddon das Vince einen Titelwechsel auf der Card wollte, finde ich aber realistisch und nachvollziehbar.

      Light Heavyweight Championship
      Christian und Taka dürften sicher ein gutes Match auf die Beine gestellt haben. Allerdings sehe ich den Kanadier eher mit Edge in der Tag Team Szene, daher wäre ein Titelwechsel auch unnötig gewesen.

      European Championship
      Ist Heat deine Night of Champions? Bzw. hattest du irgendwo angedeutet das heute jedes Match ein Titelmatch wird? So kommt es mir zumindest vor.
      Interessante Matchstory hier. Angle lässt Brown und Henry die ganze Zeit aufeinander einschlagen und staubt am Ende den Sieg über Mark ab, was ihm noch etwas gibt über das er sich lustig machen kann. Das passt für mich.

      Hardcore Championship
      Die Streiterei unter den Holly Cousins geht auch weiter, dieses Mal dann aber mit Hardcore als neuem Champion. Die Division läuft aktuell eher auf Sparflamme da du eigentlich nur noch genau diese Zwei Leute und ggf. den Boss Man hast du um den Titel kämpfen. Ob der Wechsel da Abhilfe schaffen kann muss man abwarten.

      Intercontinental Championship
      Das Match ist natürlich zweitrangig zu bewerten, im Endeffekt geht es nur um die Entführung. Die Frage ist ob Hunter gleich die nächste Drive In Kapelle ansteuert oder wo die Fahrt sonst hingeht. Für Test kommt das jetzt natürlich ganz dick, nicht nur wurde seine Frau entführt, ihr Vater ist auch noch sein Boss. Ich schätze mal wenn Steph am Montag nicht wieder auftaucht wird sich Test auch vor Vince verantworten müssen (sofern der nach dem Angriff von Show wieder da ist).
      In jedem Fall ein reizvoller Angle.

      Womens Championship
      Keine großes Match, bei dem Tori am ende den Sieg einfahren darf um den Titel zu behalten. Viel mehr ist nicht zu sagen.

      Main Event
      Mit einem Titelwechsel war nicht direkt zu rechnen, mit einer cleanen Niederlage von Rock noch weniger, daher konnte man das DQ Finish schon erahnen. Am Ende ist es Shane der für seinen Vater eingreift und Show attackiert. Ob sich Rock sich da jetzt einmischen muss weiß ich nicht, hat aber auch nicht gestört. Mit dem Angriff auf Shane sind dann wohl bis auf Linda alle McMahons außer Gefecht. Nicht schlecht für eine Show.

      Fazit
      Mir persönlich waren das jetzt doch zu viele Titelmatches, vor allem so aus dem nichts. Das verliert dann irgendwie doch an Gewicht. Highlight war natürlich das Segment um Test, Hunter und Steph, das hat allem anderen die Show gestohlen. So war es eine ganz nette Debut Show, mit etwas zu viel Titelmatches und zu wenig Stories (Außer der angesprochenen Geschichte beim IC Match).

    • December 20, 1999 – Compaq Center in Houston, Texas, USA (7,719)
      "Thorn In Your Eye" featuring Scott Ian of Anthrax
      Live on the USA Network (7.15)

      WWF RAW is WAR #343 schrieb:


      Niemand geringeres als der WWF Chairman Mr. McMahon geht aufgeregt im Backstage-Korridor Schritte auf und ab und maßregelt dabei den Freund seiner Tochter: Test. Dieser sei am Verschwinden seiner bezaubernden Tochter Mitschuld. Test faucht seinen (baldigen?) Schwiegervater an und gibt zu verstehen, dass auch er kein Auge mehr zu bekäme seit Stephanie weg sei.Doch davon zeigt sich McMahon wenig beeindruckt. Er steckt Test ganz einfach in ein Match gegen eine weitere Person, die er nicht mehr mag: The Big Show!
      Mit dieser Ankündigung startet dann RAW is WAR mit dem üblichen Intro.

      WWF Light Heavyweight Title: Taka Michinoku vs. Aguila
      Im Ring ist abermals Mr. Aguila zu sehen, der sich heute Abend gegen Taka Michinoku behaupten soll. Die beiden Light Heavyweights machen ihrer Division wieder alle Ehre. Aguila war erst bei Armageddon wieder in den WWF Ring zurückgekehrt. Hier hat er mehrmals Taka am Rande einer Niederlage. Doch der Japaner behauptet sich gekonnt mit dem Michinoku Driver nach dem er dem Mexikaner zuvor die Maske verrutschen konnte. Der Pinfall ist dann selbstredend.
      Winner via Pinfall: Taka Michinoku (06:25 I **1\2)
      „Japan Numer One!“ gröllt Funaki ins Mikrophon und schwenkt die Nippon-Flagge am Entrance Bereich für seinen Kai En Tai-Kollegen. Mr. Aguila hingegen hämmert mehrmals sauer auf den Mattenboden des Rings.
      Ein Werbehinweis stimmt uns bereits auf den Jahrtausendwechsel ein. Die World Wrestling Federation wünscht seinen Fans aber vorerst Merry X-Mas.

      Tag Team Match: Edge and Christian vs. Too Cool (Grandmaster Sexay & Scotty 2 Hotty) (w/Rikishi)
      Im Ring ist nun niemand geringeres als Edge, der gemeinsam mit Christian auf Too Cool trifft. Die großmäuligen Hip-Hopper haben wieder einmal den übergewichtigen Samoaner Rikishi im Schlepptau und der Sumo betrachtet sich außerhalb des Rings interessiert den Kampf.
      Als Edge nach einem Enzugiri den Hot-Tag mit Christian schafft und dieser auf Grandmaster Sexay zu stürmt versucht Rikishi den leichtgewichtigen Kanadier abzulenken und einen Superkick zu zeigen, aber Christian taucht auf und der Grandmaster wird kurzerhand getroffen. Sofort macht sich Christian ans Cover und dieses geht durch. Edge und Christian gelingt die Revanche!
      Winner via Pinfall: Edge and Christian (08:44 I ****)
      Ein tolles Tag Team Match findet hier ein promptes Ende. Den Fans hat es dennoch gefallen. Edge und Christian können sich aber nicht wirklich lange in den Armen liegen, denn da werden sie kurzerhand von Too Cool attackiert. Die drei Heels fordern ihre Revanche ein. Aber unter den Klängen „Hello Ladies“ kommt Val Venis in die Halle gelaufen und macht den Save für seine kanadischen Landsmänner. Die Fans quittieren dies mit lautem Beifall.

      Die Kameras geben in den Backstage-Bereich, wo wir das neunte Weltwunder sehen! Chyna bietet hinter den Kulissen Mr. McMahon ihre Hilfe an da sie Hunter besser kenne als jeden anderen, doch dieser „bestraft“ sie stattdessen mit einem Kampf gegen D-Lo Brown, da Vince hier eindeutig eine „False Flagg“-Aktion von Triple H’s Bodyguard vermutet.

      The British Bulldog vs. Prince Albert
      Zurück im Ring sehen wir den British Bulldog. Der bissige Brite erwartet sich eine Revanche für seine Niederlage im Tag Team Match aus der Vorwoche. Dieses Mal bekommt er es jedoch nur mit einem Pimp zu tun, da Prince Albert alleine in den Ring kommt. Die beiden Kraftpakete liefern sich dann auch einen durchaus unterhaltsamen Brawl, der immer wieder von Ringrichter Tim White unterbrochen werden muss. Schlussendlich stößt der Bulldog seinen Gegner aber überraschend gegen den Turnbuckle und verpasst ihm dann den Running Powerslam 1…2…3 und wir haben einen Sieger.
      Winner via Pinfall: The British Bulldog (03:23 I ***)
      Nach dem Match würde sich der Brite zu gerne noch weiter an Prince Albert rächen, aber da sprintet der Godfather in den Ring und verscheucht den streitbaren Veteran.

      Hinter den Kulissen wirft sich ein großer Schatten auf Michael Cole. Es tritt der WWF Champion Big Show hervor. Der Riese spricht von einem schwierigen Match gegen The Rock in der Vorwoche. Der Riese kenne seinen Platz an der Spitze der WWF und macht The Rock ein Angebot! Er bietet dem Peoples Champion einen Rückkampf an, sofern sich dieser überhaupt noch einmal gegen den WWF-Koloss in den Ring wagt.
      Mit diesen markigen Worten endet dann auch schon wieder das Interview des Riesen.

      Singles Match: Chyna vs. D‘Lo Brown
      Nach einer Werbepause sehen wir Chyna im Ring. Das dunkelhaarige Muskelpaket muss sich heute Abend wieder gegen einen männlichen Wrestler beweisen. D’Lo Brown nimmt die Lady aber gar nicht ernst. Das ändert sich prompt nach einer schallenden Ohrfeige für Brown. Daraufhin führt Brown einen sehr schmutzigen Kampf gegen Chyna und wird mehrmals von Ringrichter Mike Chioda ermahnt. Doch während Chioda und Brown diskutieren, wird der frühere Tag Team Champion überraschend von Chyna eingerollt und bezwungen!
      Winner via Pinfall: Chyna (04:22 I **)
      Eine große Überraschung für Chyna, die damit wohl endgültig ihren Kritikern bewiesen hat, dass sie doch mit den Männer mithalten kann.

      Ein Video aus dem Gefängnis zeigt uns Kane. Der gefährliche Hüne ist noch immer in Ketten gelegt. Er trägt allerdings seine Maske und wird einem Richter vorgeführt, welcher Kane anscheinend anklagen möchte. Das große rote Monster hat dabei immer wieder nichtssagend seinen Blick zu Boden gerichtet und reagiert gar nicht auf die Worte des Richters.

      Tag Team Match: The Acolytes (Bradshaw & Faarooq) vs. The Holly Cousins (Crash Holly & Hardcore Holly)
      Zurück im Ring sehen wir nun wieder die Acolytes im Ring. Bradshaw und Faarooq haben heute sehr zähe Kontrahenten. Hardcore Holly wurde erst in der Vorwoche bei HeAT neuer WWF Hardcore Champion in dem er seinen Cousin Crash attackierte. Im Ring lässt sich der jüngere Cousin Crash nichts anmerken und wir erleben ein Tag Team Match auf Augenhöhe. Doch als Hardcore Holly seine Probleme mit Faarooq bekommt und den Hot-Tag vollziehen möchte zieht Crash seine Hand zurück und lässt zufrieden grinsend Hardcore Holly im Ring zurück, welcher daraufhin den Dominator von Faarooq einstecken muss und erfolgreich gepinnt wird.
      Winner via Pinfall: The Acolytes (04:22 I ***1\2)
      Damit können Bradshaw und Faarooq einen sehr wichtigen Sieg davontragen. Aber viel mehr fragen sich die Kommentatoren Jerry Lawler und Jim Ross, ob dies das Ende der Zusammenarbeit von Crash und Hardcore Holly ist.



      Non Title Match: The Big Show © vs. Test ©
      Im Ring kommt es nun zum Duell der Champions. Big Show trifft auf Test. Die Geschichte zu diesem Match ist sehr einfach erzählt. Big Show attackierte in der Vorwoche Vince’s Sohn Shane und ist damit wohl endgültig aus dem näheren Kreis der McMahons augeschieden und Test wird wohl das Verschwinden seiner Freundin Stephanie vom Chairman angelastet.
      Die beiden Männer sehen jedoch davon ab sich mit Samthandschuhen zu begegnen. Stattdessen führt sie das Match gleich mal außerhalb des Rings, wo Test sich aus dem Ansatz zum Chokeslam befreien kann und Big Show gegen das Absperrgitter schickt. Beide Männer erreichen dann rechtzeitig vorm Count-Out den Ring. Dort will dann Test den Spear zeigen, aber er wird von Big Show mit dem Chokeslam überrascht. Sofort folgt das Cover und Big Show hat gewonnen!
      Winner via Pinfall: The Big Show (05:46 I **)
      Big Show wins! Der Riese sieht davon ab nach dem Match auf den Intercontinental Champion loszugehen. Stattdessen räumt er eher emotionslos den Ring und erinnert an seine Herausforderung an The Rock in dem er einem Fan aus der ersten Reihe ein „The Rock“-Plakat abnimmt und dieses in die Kamera hält

      Am Ende von RAW is WAR sehen wir über den Titantron jedoch überraschend Triple H. The Game ist in seinem Haus zu sehen. Mit einer eigenen Kamera zeigt er den Fans sein Wohnzimmer und auf der Wohnzimmercouch sitzt eine gefesselte Stephanie McMahon, die nach Hilfe schreit. Triple H spricht davon, dass er Stephanie ja heiraten oder gar schwängern könnte, um sich endlich sein Stück vom großen Kuchen zu sichern! Abschließend hat er noch eine Message an Test „Suck it!“
      Damit endet dann auch der Video-Einspieler und die Kameras zeigen uns einen Test, der außer sich ist. RAW is WAR geht daraufhin off Air.



      December 26, 1999 – Compaq Center in Houston, Texas, USA (7,7707)
      "Brawl For All" by Jim Johnston
      Broadcast on the USA Network (7.13)

      WWF X-LARGE Heat #73 schrieb:


      Die zweite X-Large HeAT-Ausgabe startet im Büro von Vince McMahon. Der Chairman richtet dabei drastische Worte an Triple H, der seine geliebte Stephanie in seinen Fängen hat. Nach dem er kein Lebenszeichen von den beiden erhalten habe seit dem Ende von RAW, werde er ein Kopfgeld auf The Game ansetzen in der Hoffnung Stephanie wieder in seine Arme schließen zu können.

      „Japan Numer One!“ Mit großen Nippon-Flaggen marschieren Funaki und Taka Michinoku schwenkend auf die Stage und werden von den Fans ausgebuht. Im fast unverständlichen Englisch beleidigen Taka und Funaki das amerikanische Publikum und machen sich über das Weihnachtsfest der Amerikaner lustig. Dies ruft dann Kurt Angle auf den Plan. Der European Champion und olympische Held wirkt zuerst so als würde er sich gegen die Japaner stellen. Doch stattdessen schüttelt er Taka’s Hand und nennt ihn einen großartigen Athleten.
      Kurzerhand werden die drei Heels jedoch von Too Cool unterbrochen. Rikishi, Grandmaster Sexay und Scotty 2 Hotty sind hier um die amerikanische Ehre zu verteidigen.

      Six Men Tag Team Match: Kai En Tai (Funaki & Taka Michinoku) & Kurt Angle vs. Too Cool (Grandmaster Sexay, Scotty 2 Hotty & Rikishi)
      Den Fans wir damit ein kleines Schmankerl am zweiten Weihnachtsfeiertag geboten. Kurt Angle an der Seite von Kai En Tai ist hingegen ein etwas gewöhnungsbedürftiges Bild. Als er dann dem imposanten Rikishi gegenübersteht wird Kurt etwas kleinlaut und will eigentlich mit Funaki „taggen“. Aber dieser deutet an, dass er zuvor sich die Schulter verletzt habe. „Macht nichts“ denkt sich wohl Rikishi und packt sich Angle und verpasst ihm eine Clothesline. Der Olympionike soll nun einen Bodyslam kassieren. Aber Kurt klammert sich am knappen schwarzen Höschen des Samoaners und irritiert diesen damit merklich, sodass Angle ihn mit einem prompten Olympic Slam durch den Ring wirft. Imposant! Der junge Wrestler nützt dann die Gelegenheit, um den Pinfall einzufahren.
      Winner via Pinfall: Kai En Tai & Kurt Angle (07:25 I ***)
      Kurt Angle lässt sich seinen European Titel reichen und macht dann auch vor den Japanern klar, dass er die baldige Nummer 1 der WWF sein werde.

      Bei Kevin Kelly meldet sich nun Crash Holly zu Wort. Der ehemalige Hardcore Champion erklärt, dass er fortan wieder auf eigenen Beinen stünde. Er sei der „bessere“ Holly und spricht daher auch eine Herausforderung an seinen Cousin und Hardcore Champion Bob aus.

      Singles Match: The British Bulldog vs. The Godfather
      Nach einer Werbepause sehen wir den British Bulldog im Ring. Der Brite fordert die Soundtechniker auf „Rule Britannia“ bis zum Ende abzuspielen. Laut singt der Brite mit ehe sein Kontrahent der Godfather in den Ring marschiert und sich auf das Armageddon-Rematch konzentriert.
      Tatsächlich kommt es zu einem verbissenen Schlagabtausch der beiden hünenhaften Kämpfer. Dieses Mal ist der British Bulldog ganz klar am Drücker und dominiert den Kampf. Nach einem Piledriver von Davey Boy Smith soll auch schon der Running Powerslam folgen. Aber da kommt ein Santa-Claus in die Halle marschiert. Der British Bulldog freut sich über den Auftritt von „Father Christmas“ wie er ihn nennt. Doch dann lüftet Santa-Claus sein Kostüm und es ist eine von Godfathers Hos. Das lenkt den Briten merklich ab, sodass er direkt in den Pimp Drop wandert und erfolgreich gepinnt wird.
      Winner via Pinfall: The Godfather (04:13 I **1\2)

      Nach dem Kampf nützt der Godfather natürlich noch die Gunst der Stunde um auch die anderen Hos in die Halle zu rufen. Man feiert ja Weihnachten.
      Die morgige RAW is WAR-Episode wird schon wieder beworben. Es ist ja auch die letzte in diesem Jahrtausend.

      Singles Match: Big Boss Man vs. The Rock
      Zurück im Ring trifft der Big Boss Man auf The Rock. Und überraschend kann der Big Boss Man anfänglich sogar mit Hilfe seines Schlagstocks den Kampf dominieren. Aber als er The Rock zum Sidewalk Slam packt, kontert dieser plötzlich mit dem Rock Bottom. Sofort zählt Ringrichter Earl Hebner den 3-Count.
      Winner via Pinfall: The Rock (03:22 I **)
      Was für ein Sieg des Peoples Champion. Dieser schnappt sich nach dem Kampf gleich das Mikrophon und ist sich sicher, dass Big Show heute Abend bestimmt noch faul auf seiner Couch sitze und den Hosenknopf geöffnet habe, weil er sich so vollgeschlagen hätte.
      The Rock nimmt das Angebot von Big Show an. Die beiden Männer werden ihr Titelmatch morgen in der letzten RAW is WAR-Ausgabe des alten Jahrtausend bestreiten.

      WWF World Tag Team Triple Threat Title Match: The Hardy Boyz (Jeff Hardy & Matt Hardy) vs. Snow Dogg (Al Snow & Road Dogg) vs. Edge & Christian
      Wieder müssen die Hardyz ihr Gold in einem Multi Men Tag Team Match verteidigen. Matt und Jeff Hardy zeigen aber keine Nervosität vor Edge und Christian und Al Snow und Road Dogg.
      Das Triple Threat Tag Team Match ist dann auch wieder ein üblich chaotisches Tag Team Match, das sich auch außerhalb des Rings abspielt. So geht auch das Kommentatorenpult zu Bruch als Jeff Hardy die Swanton Bomb auf Al Snow ausführt. Die beiden Männer liegen schwer getroffen im Trümmerhaufen. Im Ring versucht Bruder Matt die Ehre das jungen Tag Teams hochzuhalten und tatsächlich kann er Edge ins Leere laufen lassen und den Twist of Fate zeigen. Sofort folgt das Cover von Matt Hardy und damit bleibt der Titel bei den Youngsters.
      Winner via Pinfall and still WWF World Tag Team Champions: The Hardy Boyz (07:24 I ***1\2)
      Die Fans erheben sich von ihren Plätzen und spenden Applaus. Jeff Hardy und Matt Hardy liegen sich glücklich in den Armen und feiern ihren erneuten Erfolg.

      Doch bevor HeAT endet erleben wir noch die Bilder von Mr. McMahon und dieser muss enttäuscht feststellen, dass er Stephanie so nicht befreien kann und setzt zu einen viel drastischeren Schritt. Er nimmt den Telefonhörer und spricht mit einer Person von „Plan B“, der nun aus der Schublade geholt werden müsse, um Stephanie aus den Fängen dieses verrückten Triple H zu befreien. Mit diesen Bildern endet dann auch die dieswöchige XLarge HeAT-Ausgabe
    • Sorry, Feedback kommt etwas verspätet. Zwar schönes und cooles Wetter, leider lockte die Hitze auch die komischsten Vögel aus ihren Nestern..

      Feedback: (RAW)

      / Vince ist besorgt, hätte ihn mir mehr angefressen gewünscht. Ich mein es geht um seine Tochter, da fehlte mir mehr die Wut. Aber er lässt seine Frust auf andere Art und Weise ab. Für Test trotzt Strafe aber kein unwichtiges Match. Er steht vor einem Champion und das im Main Event, Luft schnuppern.

      / Die Japaner haben einfach mehr Unterhaltungsfaktor, erinnert etwas an La Resistancé. Wäre aber cool wenn Lita sich auch hier Aguila anschließen würde, hätten Potenzial und könnte dem Mexikaner sogar einen LW Title Push bringen.

      / Too Cool mit Riskishi, waren die damals als Trio auch Heel? Ich weiß es nicht mehr.. Es liest sich jedenfalls komisch, dass Trio waren für mich damals die Faces schlechthin. Aber der Push von Edge & Christian baut sich weiter aus. Venis als Retter in der Not etwas seltsam, aber er hat ja hier auch noch ein kleines Standing.

      / McMahon traut keinem mehr, richtig so. Selbst ich war mir hier skeptisch, da Chyna ja von Hunter auch noch nicht komplett getrennt ist.

      + / ~ Imposanter Sieg des Bulldogs, Albert ist ja kein Leichtgewicht. So macht mir der Bulldog mehr spaß. Als Face war einfach nur der „Nice Guy“, hier kommt er mal mehr aus seiner Rolle raus. Ihm fehlt jetzt nur noch eine nette Story, finde die Zeit sollte man ihn im Diary noch gut zu nutzen geben.

      / Verstehe nicht, warum bietet Big Show The Rock ein ReMatch an? Geht so in die Tweener-Richtung, muss ich gerade bei ihm nicht haben. Als Heel Giant ist er in der perfekten Position. Und was ist mit Kane, nach dem PPV gab es doch da eine kleine Andeutung? Schauen wir mal.

      / Auf einer Seite finde ich ja gut das Chyna so bei den Herren mitmischt, aber bei Brown wollte mir das jetzt nicht ganz schmecken. Ich weiß das Du Dich sträubst sie bei den Damen einzusetzen, aber es wäre mir immer noch lieber als diese Position. Weil Chyna wird nie gegen die großen Stars in den Ring steigen, sie hat immer eine Rolle wo es kein Vor und Zurück geben wird.

      / Kane ist weiterhin noch in Gefangenschaft. Deshalb seltsam für das, was am PPV passierte. Oder war es nicht Kane? Etwas verwirrend, aber irgendwas musst Du ja mit ihm vorhaben.

      / Die Hollys wischen sich wieder eins aus, dafür erhalten mal wieder die Acolytes einen Sieg. Zumindest haben die Hollys eine weiterführende Storyline, dessen Zwist aber auch noch ihren Höhepunkt haben wird.

      / Big Show siegt clean, finde ich gut. Test hat die Niederlage auch nicht geschadet, er bleibt trotzdem ein Charakter mit Fokus. Und ihn mal im Main Event zu bringen, halte ich für wichtige Schritte in Richtung Zukunft.

      / Triple H im leichten Psycho Gimmick? „Auch Schwängern könnte“, einfach mal eben so :D Ich gehe mal davon aus, dass Du für WM oder vor diesem Event Triple H vs. Test bringst. Bei dem Match wird es dann auch knallen, was den vermuteten Turn angeht.

      Feedback: (X-Large HeaT)

      / McMahon weiterhin in Sorge. Mit dem Kopfgeld wirkt er schon härter, aber vom Lesen her kommt es bei mir nicht so rüber.

      / Ich fasse das Segment und das Match zusammen. Also das Angle sich pro Japan zeigt, ist so ne Sache. Kann man machen um Heat zu ziehen, aber er verkauft sich ja als Patriot. Und dann das Match gegen Too Cool, die bei RAW noch als Heels verkörpert wurden. Die sind aber hier klar in der Face-Position, hm. Wichtig war es eher Angle den Sieg rauszuholen und dann noch gegen Rikishi, zumindest was positives aus dem (für mich) seltsamen Match erlangt.

      / Eine Ministatement von Crash, aber Hardcore Holly wird sich für die letzte Situation noch rächen. Ich hoffe einfach noch auf ein starkes Hardcore Match.

      / Oh, Weihnachtswoche bei der WWF. Hätte ich jetzt nicht bedacht, wenn diese Situation nicht gewesen wäre. Eventuell hätte man die Feiertage auch mehr als Gimmick den Shows bringen könnnen, ist aber halb so wild. Die Niederlage tut dem Bulldog jetzt auch nicht so weh, er war ja im Matchverlauf eigentlich dominant.

      / Squash Match für die The Rock. Gab es das damals nicht auch? Match beginnt, Rock Bottom, Ende? Schade um den Boss Man, hoffe das er trotzdem noch irgendwann einen netten Singles Run bekommt. Oder mehr für McMahon arbeitet, wäre er nicht ideal als Gegner für Triple H? Am Ende nimmt The Rock dann das Angebot von Big Show noch an, was mich immer noch verwundert.

      / Zum Schluss rundet die Show ein großes Tag Team Match ab. Man merkt das Du jetzt mehr mit den Teams arbeitest, Du kriegst einfach mehr und besser unter die Haube. Auch wenn ich das Team mit Snow und dem Dogg nicht mag, so finde ich es gut wie man den Namen umgesetzt hat. Das die Hardys gewonnen haben, war auch Pflichtprogramm. Das Match wird das junge Team auch wieder stärken, bis man irgendwann wirklich die harten Matches auspacken wird.

      / McMahon wieder am Ende mit dabei, der jetzt wohl die Geheimwaffe aufpackt. Könnte jetzt wieder jeder Kandidat sein, den er gegen Triple H in den Kampf schicken wird. Ich vermute mal, dass Du damit die Story etwas strecken möchtest ohne langweilig zu wirken. Bis zu den PPVs ist es ja noch etwas hin.
    • Kein Problem, Naitch.
      "So ein Dödel, sollte sich halt eine Klimaanlage kaufen"....Oh Shit hab ich wieder laut gedacht? :D

      Danke für das Feedback. Mit HeAT zu arbeiten macht sich durchaus bezahlt. Ich mache das ja auch so, dass ich jetzt beide Shows quasi im Gleichklang booke. Also zuerst RAW und alles was ich bei RAW nicht verarbeiten konnte packen wir halt noch bei HeAT rein.

      Ich habe ganz vergessen wie unterhaltsam der 2000er Triple H war. Er konnte als Heel auch verdammt unterhaltsam sein ich erinnere nur daran wie er gemeinsam mit Mick Foley Kurt Angle ziemlich verarscht hat :D
    • Raw December 13, 1999

      - Ok die beiden Faces kriegen sich etwas in die Haare und damit steht der heutige ME, diese Eröffnung hat mich jetzt nicht so wirklich vom Hocker gerissen.

      - Too Cool führt die Fehde mit E&C weiter, bisher ist die Fehde jetzt nichts spektakuläres, aber zumindest ist es besser als wenn beide Teams komplett ohne Storyline vor sich hindümpeln, das beide Teams ja nur begrenzt etabliert sind.

      - Ok, die Hardys kriegen bei Heat ihr Rematch, das wird wohl einer der Headliner der ersten Ausgabe des neuen Heats sein.

      - Big Show vs Rock um den Titel beim Rumble wäre auf jeden Fall eine guten Option. Kaum habe ich es geschrieben wird das Match schon für Heat festgelegt. Ich denke mal, dass es bei Heat unklar endet und beim Rumble gibt es das erneute Aufeinandertreffen.

      - God Pimpin gewinnen und sorgen damit für etwas Stimmung in der Halle.

      - Wirklich cooles Segment mit Kane. Mit diesem Segment nimmst du dir eigentlich die Option bei einer Kanedesmaskierung in der Zukunft die Karte zu spielen, dass sich Kane das nur alles eingebildet hat. Wobei das Segment in ein paar Wochen eh von den meisten Zuschauern wieder vergessen ist.

      - Die Fehde zwischen Test und Triple H und als Nebenschauplatz scheinen sich Chyna und Hunter auch immer schlechter zu verstehen.

      - Die neuen Tag Champions kriegen ein Comedysegment, ob sie wirklich länger Champions bleiben?

      - Hunter und Chyna geht also weiter. Könnte mir gut einen Doppelturn von Chyna und Stephanie vorstellen.

      - Mankind darf den Ex Champion sogar clean via Submission besiegen. Irgendwie merkt man auch hier wie an einigen weiteren Stellen der Show, dass das hier einfach ein Filler zwischen dem PPV und dem X-Large Heat Debüt ist.

      Heat December 19, 1999

      - Ross und Hayes ist auf jeden Fall eine interessante Paarung am Pult. Das Opening ist schon mal ein Schocker, das Big Show Vince attackiert. Ist das jetzt ein Face Turn von Vince oder Big Show oder vom keinen? Bisher kann ich das nicht klar beantworten.

      - Die Hardys holen die Titel also sofort wieder zurück, damit war der Sieg rein ein Überraschungselement für den PPV und es stehen keine größeren Pläne dahinter.

      - Weiter geht gleich mit dem nächsten Match. Taka verteidigt in einem sehr ordentlichen Match. Man merkt aber schon, dass dein Kader für eine Light Heavyweight Division sehr limitiert ist und so der Titel vor sich hinplätschert ohne konkretes Ziel.

      - Alles anders als ein Sieg von Angle wäre natürlich eine schwere Fehlentscheidung gewesen.

      - Hardcore screwt seinen Cousin und holt sich so den Hardcore Title. Ich bin ja gespannt, ob damit jetzt mal das Tischtuch endgültig zerschnitten ist.

      - Du bringst also auch einen Stephanie Entführungsangle. Nur du lässt die Sache mit der Hochzeit weg. Damit hast du eine große Storyline, die du bis Wrestlemania ziehen kannst und dort den großen Pay Off bringen kannst.

      - Wenn die anderen Titel auch alle verteidigt werden, dürfen die Damen nicht fehlen. Irgendwie tun mir Jackie und Ivory schon etwas Leid, dass sie in der aktuellen Division rumdümpeln. Eine Fehde der beiden um den Titel hätte der ganzen Division sicher nicht geschadet.

      - Wie schon vermutet, gibt es im ME eine unklares Ende, das sich Shane O´Mac einmischt und Show den Stuhl überzieht. Ein Shane vs Big Show Match beim Rumble oder Wrestlemania hätte durchaus was.

      Fazit: Die Show erinnert mich stark an Night of Champions. Die Card ist auf jeden Fall stärker und mit 3 Stunden Zeit wäre sie auch sicherlich ansehnlicher wie so mancher PPV der Jahre später unter diesem Banner lief.

      Raw December 20, 1999

      - McMahon ist natürlich sauer über die Entführung und lässt seine Wut an Test aus, da er Triple H aktuell wohl nicht in die Finger kriegt.

      - Taka verteidigt wieder seinen Titel, dieses Mal gegen Aguila.

      - Wieder geht die Fehde beider Teams weiter, wobei ich aktuell nicht erkenne wohin mit der Fehde willst.

      - Vince traut Chyna nicht über den Weg, das würde ich auch nicht unbedingt.

      - Bulldog holt sich einen Sieg gegen Albert bevor der Godfather den Save macht. Es schreit irgendwie nach Rematch beim Rumble, aber insgesamt lässt mich diese Fehde bisher kalt.

      - Big Show bietet tatsächlich ein Rematch an, das sind schon Facetendenzen beim Riesen. Was mich wundert, dass er Shane überhaupt nicht erwähnt.

      - Chyna holt hier tatsächlich mal einen Singlessieg, was schon einen Push für sie bedeutet.

      - Bin ja sehr gespannt was am Ende der Kane Segmente steht, eine längere Haftstrafe kann es ja kaum sein.

      - Die Sache zwischen den Hollys eskaliert immer mehr und hoffentlich gibt es beim PPV mal ein richtig gutes Hardcore Match.

      - Show setzt sich gegen Test durch, mit den Topstars kann Test einfach noch nicht ganz mithalten.

      - So ein Segment sollten sie mal heute bringen, dann wäre die Hölle los. Damals war es relativ normal. So ändern sich die Zeiten.

      Heat December 26, 1999

      - Vince setzt ein Kopfgeld auf Hunter aus. Wie wäre es mal mit der Polizei? Kane wurde ja schließlich auch verhaftet.

      - Mit dieser Aktion kriegt der olympische Held natürlich noch mehr Heat wenn er sich mit den Japanern gut stellt. Im folgenden Match kann Angle sogar großen Rikishi schultern und fährt so einen durchaus beeindruckenden Sieg ein.

      - Crash will also ein Match, ich denke schon, dass er das kriegen wird.

      - Kreatives Matchende mit der Ho und es wird noch etwas gute Stimmung an Weihnachten gemacht. Die Pimps sind irgendwie deine Stimmungsanheizer in den Hallen, die für gute Laune zwischendrin sorgen sollen.

      - Der Boss Man ist für den Rock natürlich kein Gegner. The Rock wäre dumm wenn er das Titelmatch nicht annehmen würde. Da es vor dem Rumble statt findet, könnte ich mir gut vorstellen, das Makind sich einmischt. Apropos wo steckt der eigentlich aktuell, er macht sich für einen ME eher rar aktuell.

      - Die Hardys verteidigen in einem netten ME ihre Titel. Langsam wird die TT Division so einer kleinen Workhorse Division, die für die guten Matches sorgt. Auch wenn die Dudleys natürlich fehlen.

      - Da kann man mal gespannt sein, was McMahons Plan B ist.

    • December 27, 1999 – Greensboro Coliseum, Greensboro, North Carolina, USA (9,052)
      "Thorn In Your Eye" featuring Scott Ian of Anthrax
      Live on the USA Network (6.55)

      WWF RAW is WAR #344 schrieb:

      Es ist die letzte RAW is WAR-Ausgabe des alten Jahrtausends. Jim Ross und Jerry „The King“ Lawler begrüßen uns zu einem großartigen Abend, der heute noch ein WWF Titelmatch zwischen The Big Show und The Rock erlebt.

      Den Anfang von RAW is WAR macht jedoch niemand geringeres als der British Bulldog. Mit seinen kräftigen Ärmeln zupft der mürrische Brite an den Seilen und wartet auf seinen heutigen Gegner.
      Singles Match: The British Bulldog vs. Ken Shamrock
      Der heutige Gegner des britischen Routiniers ist jedoch ein wahrlich unbequemer. Der ehemalige WWF Champion Ken Shamrock dürstet wohl nach einem harten Gegner und findet diesen auch im 39-jährigen Briten. Die beiden Männer verkeilen sich in einen handfesten Brawl. Immer wieder kann Davey Boy Smith mit unrühmlichen Aktionen für Unmut sorgen. Trauriger Höhepunkt ist der Piekser in die Augen von Ken Shamrock. Aber der WWF Champion kann mit einem Belly to Belly Suplex den heranstürmenden Briten auf die Matte hämmern und daraufhin Smith zum Abklopfen zwingen.
      Winner via Submission: Ken Shamrock (06:24 I ****1\4)
      Nach dem Match lässt der gefährlichste WWF Champion des Jahres von seinem Gegner ab und klatscht auf seinem Weg aus dem Ring noch mit einigen Fans ab.

      Wir sehen einen ziemlich ermüdeten Mr. McMahon. Dieser lässt sich geschafft in seinem Büro im Backstage-Bereich auf einen Stuhl fallen als plötzlich ein Polizeibeamter auftaucht und McMahon darüber informiert, dass Kane einen Gefangenentransport dazu nutzen konnte, um aus dem Gefängnis auszubrechen. Der Polizeibeamte rät McMahon zur besonderen Vorsicht, doch dieser hat nur sein diabolisches, verwerfliches Grinsen im Gesicht zurück.

      „Have a nice Day“ – Mankind marschiert im zerknitterten Hemd und seiner Lieblingsspandex in den Ring, um sich dort darüber zu äußern, dass er seinen großen Traum eine WrestleMania zu headlinen noch immer nicht abgeschrieben hat. Der Mann mit dem zerzausten Haupthaar wird dafür auch bejubelt und spricht davon den Royal Rumble hierfür auch gewinnen zu wollen. Doch da wird Mankind plötzlich von niemand geringeres als D’Lo Brown unterbrochen. Der dunkelhäutige Wrestler beklagt sich bei Mankind darüber, dass ihm bei weitem kaum Respekt gezollt wird. Dabei sei er der viel talentiertere Wrestler als Mankind und würde auch nicht so stinken wie jener. Daraufhin erklärt ihm Foley jedoch, dass er zwar wahrlich stinke, aber dafür sei nicht er, sondern Mr. Socko verantwortlich. Sofort überrascht Mankind mit dem Mandible Claw und ringt damit Brown nieder und wird von der Menge gefeiert.

      Nach einer Werbepause marschieren Taka Michinoku und Funaki fahnenschwingend in die Arena, wo bereits Edge und Christian auf die beiden Männer warten.
      Non Title Singles Match: Edge (w/Christian) vs. Taka Michinoku (w/Funaki)
      Der Light Heavyweight Titel von Taka steht heute nicht auf dem Spiel. Dennoch ist der Japaner bemüht sich gegen die kanadische Nachwuchshoffnung zu behaupten. Während des Kampfes versucht Funaki in den Kampf einzugreifen. Das scheint Christian weniger zu gefallen und er attackiert den Japaner mit einem Stuhl. Daraufhin protestiert Michinoku heftig beim Ringrichter, doch es hilft nichts! Er kassiert postwendend den Spear von Edge als er sich umdreht und wird erfolgreich gepinnt.
      Winner via Pinfall: Edge (07:25 I ****1\2)
      Ein starkes Match von Edge. Der coole Kanadier und sein Bruder Christian liegen sich nach diesem Kampf in den Armen. Die Japaner hätten sich den Abschluss des Jahres wohl auch anders vorgestellt.

      Nach einer Werbepause, die noch einmal auf den Royal Rumble 2000 Sponsor Budweiser hinweist, kommt Hardcore Holly in den Ring. Bob Holly möchte die Gunst nützen und ruft seinen Cousin Crash heraus. Dieser kommt mit skeptischem Blick in die Halle und erhält dabei das Angebot heute Abend ein Hardcore Match zu bestreiten. Cousin Crash nimmt an, doch mit einem gemeinem Grinsen verrät Bob Holly, dass nicht er dieses Hardcore Match gegen seinen Cousin bestreiten könnte, sondern dies jemand für ihn übernimmt. Kurzerhand attackiert der Big Boss Man Crash Holly hinterrücks und entpuppt sich als Gegner des Ex-Hardcore Champions.
      Hardcore Match: Big Boss Man vs. Crash Holly
      Nach einem Werbebreak sehen wir nun also diesen Hardcore Fight zwischen Crash Holly und dem Big Boss Man. Vor allem der bullige Sicherheitsbeamte zeigt sich in diesem Match wieder einmal von seiner sadistischen Seite als er unter dem Ring – passend zum Jahreswechsel – eine Sektflasche hervorholt und diese auf dem Kopf von Crash zerschlägt. Davon ist Crash sichtlich benommen und taumelt durch den Ring. Der ehemalige Hardcore Champion kassiert unter den Blicken seines Cousins dann auch den Boss Man Slam verpasst und wird erfolgreich vom Hardcore-Veteran gepinnt.
      Winner via Pinfall: Big Boss Man (04:14 I **1\2)
      Nach dem Kampf will der ehemalige Bubba Rogers Crash Holly weiter attackieren. Aber da hat er die Rechnung nicht mit Hardcore Holly gemacht. Dieser ergreift plötzlich wieder für seinen Cousin Partei und streckt den Boss Man nieder. Die Kommentatoren fragen sich hingegen etwas ratlos, ob es für Hardcore Holly nicht bald an der Zeit wäre einen Psychiater aufgrund seiner gespaltenen Persönlichkeit aufzugreifen.

      Die Kameras blenden Test ein. Dieser marschiert durch den Backstage-Korridor und wirkt unruhig. Da stellt sich ihm Shawn Stasiak in den Weg und provoziert ihn mit Sprüche über Stephanie und Triple H. So fragt Shawn mit sarkastischem Unterton, ob Triple H Stephanie wohl zeigt, was es mit „The Game“ auf sich hat. Diese Worte verkraftet der nervlich strapazierte Wrestler nicht und so drischt Test mit seiner Faust aufs Gesicht von Stasiak ein und ringt diesen zu Boden. Mehrere Road Agents müssen Test festhalten während er Shawn Stasiak scheinbar die Nase gebrochen hat.

      Tag Team Match: Snow Dogg (Al Snow & Road Dogg) vs. The Acolytes (Faarooq & Bradshaw)
      Al Snow marschiert mit Head in den Ring und wartet dort auf seinen Tag Team Partner. „You didn’t know“ schallt es durch die Boxen als der Road Dogg in den Ring kommen will, aber da wird er hinterrücks von Bradshaw und Faarooq attackiert, die damit ihre Gegner wohl überraschen möchten und das scheint auch geglückt zu sein. Es dauert ein wenig bis Al Snow seinem Tag Team Partner zur Hilfe kommt und sich die beiden Tag Teams auf der Stage prügeln. Nach einiger Zeit führt dann der Weg in den Ring, wo es dann doch zu einem gesitteten Match zwischen den beiden ehemaligen Tag Team Champions kommt. Schlussendlich ist es aber Al Snow der Head gegen Faarooq einsetzen kann und dann das Match mit dem Snow Plow für sich entscheiden kann.
      Winner via Pinfall: Snow Dogg (05:05 I **1\2)
      Nach dem Kampf werden die ehemaligen Tag Team Champions von den Fans gefeiert. Road Dogg nimmt sich ein Mikrophon und brüllt dort rein, dass sie im neuen Jahrtausend wieder Tag Team Champion werden wollen!

      Wir sehen Kurt Angle bei einem Promo-Termin für die WWF am früheren Verlauf des Tages. Dort macht der European Champion in einer Grundschulklasse Werbung dafür immer mit vollem Ehrgeiz und Leidensfähigkeit an der Sache zu bleiben. Er erklärt den Kindern, dass maximal ein Kind es von ihnen zu einem Star schaffen werde. Der Rest werde maximal bei Starbucks als Kaffeeverkäufer enden! Als ihm ein Kind ein Bild von ihm reicht zerreißt Kurt dieses und meint, dass es noch lange nicht so perfekt sei wie er. Daraufhin bringt er das kleine Kind natürlich zu weinen und genießt sichtlich seinen Erfolg.
      The Big Show kommt mit fokussiertem Blick in die Halle. Dort wartet schon sein heutiger Gegner: The Rock. Die beiden Männer verzichten auf jegliche Nettigkeit!



      WWF World Heavyweight Title Match: The Big Show © vs. The Rock
      Jim Ross und Jerry Lawler sprechen vom letzten WWF Match im alten Jahrtausend und von einem würdigen Schlusspunkt des Jahres. The Rock sei als WWF Champion ins Jahr 1999 gegangen und habe am vierten Januar überraschend den Titel an Mankind verloren. Nun will er endlich wieder den Titel tragen, den er zuletzt bei WrestleMania tragen durfte.
      Für Big Show war dieses Jahr ebenso eine Achterbahn der Gefühle. Der hünenhafte Champion stellt sich am Beginn des Kampfes als die wesentlich dominantere Kraft dar. Er kann The Rock nach einer Chop-Orgie beinahe bis 3 auf der Ringmatte halten.
      Das Match bleibt ein offener Schlagabtausch bis Ringrichter Mike Chioda und The Rock miteinander kollidieren. Dies ruft nun Shane McMahon auf den Plan. Der Milliardärssohn macht sich mit einem Stuhl bewaffnet auf den Weg in den Ring. Doch bevor er im Ring Schaden anrichten kann ist es überraschend Steve Blackman, der in den Ring gesprintet kommt und auf Shane losgeht und diesen mit einem Stuhlschlag niederstreckt. The Rock ist von diesem ganzen Chaos abgelenkt und marschiert direkt in den Choke Slam des WWF Champions, der kurz darauf das Match via Pinfall für sich entscheidet.
      Winner via Pinfall and still WWF World Heavyweight Champion: The Big Show (**1\2 I 09:26)
      Damit bleibt der Titel weiterhin bei Big Show, der damit auch das Jahr als WWF Champion abschließen kann. Nach dem Kampf scheint es aber so als hätte sich The Rock noch nicht mit dieser Niederlage abgefunden. Er verpasst Shane McMahon unter dem lauten Jubel der Fans den Peoples Elbow.

      Doch RAW is WAR ist noch nicht vorbei. Wir sehen wieder Bilder außerhalb der Arena. In einer Hütte hat scheinbar Triple H noch immer Stephanie McMahon gefangen. Böse grinsend meint er, dass die letzten Tage in diesem Jahr wohl genützt werden sollten, um die Ehe zu vollziehen. Doch plötzlich bricht jemand gewaltsam die scheinbar verriegelte Türe auf. Es ist Kane! Das entkommene Monster liefert sich einen Schlagabtausch mit Triple H, um dann Stephanie aus den Fängen von The Game zu befreien. Sofort eilen Polizeiwägen herbei und auch Mr. McMahon ist zu sehen, der von Kane seine Tochter überreicht bekommt und wieder in die Arme schließen kann. Stephanie ist natürlich völlig aufgelöst. Die Polizei wiederum stürmt auf Triple H zu und nimmt diesen in Gewahrsam während wieder wie vom Erdboden verschluckt ist. Mit Triple H in Handschellen endet die letzte RAW is WAR-Ausgabe im alten Jahrtausend.


      Off Note/ Um einen cleanen Jahresübergang zu haben wird XL Heat vom 2. Januar 2000 vor der nächsten RAW is WAR Episode gebracht
    • Feedback:

      / Schöner Opener, schade das aber der Bulldog aktuell so im Fall hängt. Vermutlich wird er aber noch mal eine nette Story bekommen, finde ihn als Jobber zu schade. Aber hier verdeutlicht er noch mal, dass er zum Heel geturn ist. Der Sieg hält Shamrock noch etwas hoch, mal gucken ob er im Jahr 2000 noch eine starke Rolle übernehmen wird.

      / Kane ist außer Kontrolle, vermutlich ist er die Geheimwaffe seines Plans. Wäre zumindest gut umgesetzt und passend. Trotzdem muss man pingelig sein: Kane war im Stable des Takers, vorher bei McMahon. Ist so ein leichtes Hin und Her rund um Kane gewesen. Eventuell findet er durch diesen Einsatz der Story einen besseren Platz. Nachteil ist, dass Kane sich egal wann, wie und wo gegen einen wenden kann.

      / Naja, nicht gerade ein kreatives Segment. “Ich will Respekt”, ist schon eine 0-8-15 Nummer. Denke aber sollte Mankind helfen in der Face Position zu bleiben. Durch diesen kleinen Moment, hat er ja Zuspruch von den Fans erhalten.

      / Solides Singles Match der Tag Team Rivalen. Die Niederlage schadet Taka auch nicht wirklich, Edge hat ja mit der Light Division nichts zu tun. Von dahe kann Taka mit der Niederlage anders umgehen.

      / Hm.. ja, die Story um die Hollys ist für mich noch nicht durchschaut worden. Mal helfen sich Hollys, dann verraten sie sich wieder. Ein Art Hassliebe? Der Boss Man hatte sogar einen guten Sieg, nur am Ende hatte er wieder nichts davon. Im neuen Jahr werden die Karten eh wieder gemischt, hoffentlich erhält dann auch er mal eine andere Rolle.

      / Test auf die Art zu belustigen, falscher Weg. Stasiak hat eh kein wirkliches Standing, die Verletzung seines Partners hat ihn schön in der Luft hängen lassen. Mal schauen ob es am Ende der Show noch eine Auflösung der Story gibt, irgendwie muss ja die letzte Ausgabe in 1999 mit einem Knall enden.

      / Schade, Acolytes finden aktuell keinen grünen Ast. Dafür hat das frische neue Team Chancen einen Ast zu finden. Bin zwar wie erwähnt kein Fan von dem Team, aber der Name hat schon was. Eventuell kriegt man es ja noch schmackhaft gemacht.

      / Positiv, Angle bleibt im Hype. Aber geschmacklich wollte mich das nicht überzeugen. Es war nur eine Promo und nicht falsch gewählt, wollte bei mir aber nicht zünden wollen. Denke in 2000 geht das erst richtig los, wie damals in Realität auch.

      + / ~ Puh, hatte schon bedenken das Big Show verliert. Er ist zwar ein Champion, aber irgendwie auch ein stiller. Ich mag das. Er ist ein Vieh, was nicht viel Entertainment braucht. “Ich bin ein Giant, besiege mich”, mehr braucht man für ihn eigentlich nicht. McMahon und Blackman hätte ich jetzt weniger gebraucht, aber das Zusammenspiel der Beiden war jetzt hier auch nicht ganz verkehrt. McMahon wollte es versauen, Blackman verhindert es und Big Show nutzt es sauber aus.

      + Segment und Plan ging auf. Kane wurde als Waffe eingesetzt, vermutlich wird er so von McMahon noch belohnt. Das passt zum neuen Push von ihm, nur dann hoffe ich auf eine feste Position. Das Hin und Her kann dem Charakter einiges Kosten. Aber so ein gutes und rundes Ende für diese Show. Doch vermutlich weiß noch keiner, dass diese Entführung Stephanie und Hunter näher zusammengebracht hat als man denkt..
    • Danke fürs Feedback.
      Ich finde es gar nicht so einfach Big Show in der Attitude Era zu schreiben. Ich will ihn auf keinem Fall als Comedy Charakter positionieren. Big Show müsste man eigentlich sehr dominant booken, aber das ist schwierig in einer so ausgeglichenen Ära wie damals. Eigentlich wäre es doch viel schöner gewesen, wenn Shamrock den Titel noch viel länger gehalten hätte und dann vom Riesen bezwungen worden wäre. Aber ich habe ja Big Show damals bei der Series den Titel gegeben, weil es damals so war.
      Es war übrigens ne schwierige RAW für mich persönlich. Das Jahr 1999 ist abgehakt und ich bin mehr als froh darüber, weil jetzt erst die schöne WWE Zeit beginnt.
    • Big Show kam ins Stolpern, als das mit McMahon begann. Die Fehde gegen Austin war meiner Meinung nach zu kurz, dann kam der der Todes Angle dessen Plan holprig aufgegangen ist, es folgte die Corporate Ministry und nun wohl mehr solo unterwegs.

      Eventuell kannst Du ihn ja in 2000 als wirklichen Giant verkaufen. Ich hatte mal eine Idee zu Show, eine Art "Giant of Giants" Gimmick. Extrem dominant usw. Wenn Du mit ihm in 2000 noch planst, kannst Du ihn sicher besser einsetzen. Er braucht ja nicht mal ein Gimmick, durch diese Erscheinung.

      Aber in 2000 kann er Storys gegen Mankind, Triple H, Kurt Angle, Undertaker (wenn er als Biker wieder kommt) problemlos durchsetzen.
    • Raw December 27, 1999

      - Respekt ein ****1/4 in unter 6 1/2 Minuten, das kriegt wohl sonst kaum einer hin. Sharmock hängt auch irgendwie etwas in der Luft aktuell. Bleibt wahrscheinlich bis zum Rumble so.

      - Kane ist also ausgebrochen, das könnte noch interessant werden wenn er völlig außer Kontrolle ist.

      - Mankind kriegt ein Segment in dem er den Midcarder D´Lo am Ende platt macht. Ist ok, bringt aber auch keinen weiter.

      - Da es ein Non Title Match ist, war ein Sieg von Edge zu erwarten.

      - Hardcore Holly ist aktuell ziemlich wankelmütig. Einerseits will er seinen Cousin leiden sehen, aber dann macht er doch wieder den Save. Eigentlich sollte er ja bei der nächsten Show gegen den Boss Man antreten müssen. Einen klaren Erzählstrang gibt es in dieser Story auf jeden Fall nicht.

      - Stasiak ist auch noch da und kriegt gleich mal auf die Fresse. Der Zug für Meat ist wohl abgefahren, es würde null auffallen wenn er nicht mehr auftaucht.

      - Die Acolytes dürfen für meinen Geschmack aktuell zu viel jobben. Snow Dogg sollte Snoop Dogg als Manager kriegen.

      - Irgendwie erinnert mich der junge Angle aktuell an den jungen Miz nur mit besseren Wrestlingskills.

      - Ich habe einen Titelwechsel für durchaus möglich gehalten, da ich nicht glaube, dass Big Show als Champ zu Wrestlemania geht. Hier kann er aber doch verteidigen dank des ganzen Chaos. The Rock wird aber sicherlich noch ein Match kriegen.

      - Wow, das habe ich jetzt null kommen sehen, dass Kane Stephanie befreit. Eine Kane Triple H Fehde hätte auch was, v.a. wenn keine Katie Vick eine Rolle spielt. Nur was man dann mit Test macht, das weiß ich nicht so recht.
    • Neu


      January 2, 2000 – Richmond Coliseum in Richmond, Virginia, USA (9,056)
      "Brawl For All" by Jim Johnston
      Broadcast on the USA Network (6.98)

      WWF X-LARGE Heat #3 schrieb:


      XL HeAT startet mit einem Rückblick auf das letzte Jahr. Noch einmal sehen wir die eindrucksvollen Bilder von 1999. Das Karriereende von Owen Hart, der Titelgewinn von Steve Austin bei WrestleMania. (Auf Bilder von Randy Savage wird verzichtet, da dieser erst gestern seine Rückkehr zu World Championship Wrestling feierte)

      Den ersten Auftritt im neuen Jahrtausend hat aber niemand geringeres als der WWF Boss höchtpersönlich. Vince McMahon kommt mit seiner Tochter Stephanie in das Richmond Coliseum und ist natürlich überglücklich seine Tochter wieder in seine Arme schließen zu können. Doch seinen direkten Dank richtet er an Kane, der nun aufgrund seiner Intervention wieder ein freier Mann sei. Die Fans buhen daraufhin und mit deutlich ernster werdendem Blick gibt McMahon Stephanie’s Freund Test die Schuld, dass seine Tochter solche Qualen miterleben musste. Die Tochter des Chairmans sieht das natürlich völlig anders, doch sie stößt bei ihrem Vater auf taube Ohren. Denn Test müsse heute Abend ein Match gegen Kane bestreiten.
      Die unschuldig wirkende Stephanie versucht noch auf ihren Daddy einzuwirken, aber dieser lässt nicht mit sich reden

      Singles Match: D’Lo Brown vs. Scorpio
      In einem weniger aufregenden Match kann D’Lo Brown seinen Kontrahenten deutlich dominieren und zeigt einmal mehr, dass er auch durchaus eine Nachwuchshoffnung der WWF sein könnte. Schlussendlich ist es dann der Lo Down, der das Match entscheidet. Problemlos kann D’Lo Brown den ehemaligen Flash Funk covern.
      Winner via Pinfall: D’Lo Brown (04:13 I ***)
      Doch damit nicht genug. Nach dem Fight kommt Mr. Hughes aus seiner langen Verletzungspause zurück und attackiert Scorpio noch einmal. So bekommt der frühere WCW Wrestler noch eine Powerbomb von Mr. Hughes verpasst.

      Nach diesem Kampf scheint D’Lo Brown aber noch nicht genug zu haben. An seiner Seite steht der imposante Mr. Hughes und hat die Arme verschränkt. Brown richtet sofort seine Worte an Mankind. Dieser würde sich anscheinend für etwas Besseres halten und würde ihn ebenso unten halten wie die WWF-Führung. Vor allem sei ihm die weiße Sockenpuppe „Mr. Socko“ mehr als suspekt. Der 29-jährige habe damit noch nie gute Erfahrungen gemacht. Aus diesem Grund fordert er Mankind zu einem Match morgen bei RAW is WAR heraus.

      In ihrem Lockerroom sind Test und Stephanie McMahon zu sehen. Der Intercontinental Champion ist natürlich außer sich. Er fragt seine Geliebte was in ihren Vater gefahren sei. Doch Stephanie kann es sich nicht wirklich erklären. Sie versucht Test ein wenig zu beruhigen, doch dieser stößt die junge McMahon zur Seite und lässt sie alleine zurück.

      WWF Light Heavyweight Champion Taka Michinoku und Funaki kommen in die Halle und schwenken auf ihren Weg dorthin immer wieder bedrohlich die japanische Flagge. Den Fans gefällt das überhaupt nicht. Doch der WWF Light Heavyweight Champion und sein Landsmann machen sich über das amerikanische Volk lustig und behaupten, dass Taka das neue Jahrtausend einläuten würde. Während sich die Japaner im schlechten englisch über die anwesenden Fans amüsieren werden sie durch eine neue Theme gestört. Eine junge rothaarige Dame und ein rothaariger Wrestler machen sich auf den Weg in den Ring. Die Dame reißt den Japanern das Mikrophon aus der Hand und stellt sich als Lita vor und ihren neuesten Schützling Essa Rios! Lita stellt klar, dass Essa Rios ein anerkannter Superstar in Mexiko sei und er sich einen Titelshoot verdient habe. Michinoku und Funaki nehmen das neue Duo allerdings erst ernst als sich Lita über die vermutlich kleinen Gemächte der Asiaten lustig macht woraufhin Taka die Herausforderung annimmt.

      WWF Light Heavyweight Title Match: Taka Michinoku (w/Funaki) vs. Essa Rios (w/Lita)
      Taka und Funaki beraten sich noch kurz vor dem Kampf. Dann erleben die Fans in der Halle ein sehr ausgeglichenes Match welches lange braucht bis sich die beiden Männer im Ring wirklich durchschauen. Es scheint so als ob es seinen gewohnten Lauf nimmt. Taka verpasst Jack Doan einen Elbogenstoß und der Ringrichter taumelt. Funaki will bereits einen zugeklappten Stuhl in den Ring schieben, aber da ist Lita mit einem Tornado DDT. Die Fans sind außer sich. Essa Rios nützt das Chaos für ein Small Package und tatsächlich wird der 3-Count durchgezählt und es gibt einen neuen WWF Light Heavyweight Champion.
      Winner via Pinfall and new WWF Light Heavyweight Champion: Essa Rios (06:22 I **3\4)
      Nach dem Match verschwinden Lita und Rios sofort auf die Stage. Essa hält dabei schon den Light Heavyweight Titel in die Höhe. Taka Michinoku ist hingegen außer sich nach dieser Niederlage.

      Tag Team Match: Snow Dogg (Al Snow & Road Dogg) vs. The Head Bangers (Mosh & Thrasher)
      Es folgt eine Werbung zum Royal Rumble, welcher in drei Wochen im Madison Square Garden stattfindet. Weiter geht es dann bei HeAT aber mit einem Match zwischen den Tag Teams „Snow Dogg“ und „Head Bangers“. Allen voran Al Snow und Road Dogg möchten mit einem Sieg wieder näher an die WWF World Tag Team Titel rücken. Tatsächlich ist es dann auch Al Snow, welcher dieses Match mit dem Snow Plow für sich entscheiden kann.
      Winner via Pinfall: Snow Dogg (05:08 I ***)
      Den Fans scheint der Sieg der Publikumslieblinge auch sichtlich zu gefallen. Snow und Road Dogg werden aber durch die jungen Hardy Boyz am Titantron unterbrochen. Die amtierenden WWF World Tag Team Champions beglückwünschen noch einmal zur Leistung von Snow und Road Dogg und sprechen davon, dass die beiden Männer für Montag noch kein Match hätten und bieten ihnen daher ein WWF World Tag Team Titelmatch an. Natürlich will Road Dogg schon annehmen. Doch Al Snow unterbricht und wartet erst auf das „Okay“ von Head ehe er auch annimmt.

      WWF Intercontinental Title Match: Test © (w/Stephanie McMahon) vs. Kane
      Eine wahrlich schwerwiegende Aufgabe steht nun dem amtierenden WWF Intercontinental Champion bevor. Test muss gleich am Beginn des Matches mehrere Würgeattacken von Kane über sich ergehen lassen. Das große rote Monster ist auch wieder einmal sehr dominant und kann sogar den Hünen problemlos gegen die Ringecke schleudern. Doch auch der Champion hält dagegen und kann Kane mit einer Clothesline überraschen. Aber das kurze Aufbäumen von Test wird durch den Sidewalk Slam von Kane zerstört. Das hat zur Folge, das Kane sich zum Chokeslam bereit macht. Dieser sitzt tatsächlich perfekt. Kane scheint nun der neue Intercontinental Champion werden zu können. Daraufhin folgt das Cover, aber Test schafft es gerade noch so sein Bein aufs Ringseil zu legen. Das will das eindrucksvolle Monster nicht glauben und zeigt einen Chokeslam gegen Ringrichter Teddy Long. Daraufhin wird der Kampf abgebrochen.
      Winner via DQ: Test (07:15 I ***)
      Was für ein Kampf. Kane scheint aber vorerst genug zu haben und wird sogar von Mr. McMahon zurückgepfiffen, der sich auf die Entrance Rampe gestellt hat. Aber der gefährliche Boss wird plötzlich durch eine Einblendung von Triple H unterbrochen. Der King of the Ring meint, dass er gerade so vor der Polizei flüchten konnte. Er macht McMahon aber das Angebot sich ihm morgen bei RAW is WAR zu stellen. Davon scheint selbst Vince überrascht zu sein. Doch es kommt zu keiner weiteren Erklärung, denn mit diesen Bildern endet die erste HeAT im Jahr 2000.


      January 3, 2000 – AmericanAirlines Arena in Miami, Florida, USA (9,026)
      "Thorn In Your Eye" featuring Scott Ian of Anthrax
      Live on the USA Network (6.76)

      WWF RAW is WAR #345 schrieb:


      Die Gitarren rocken und die erste RAW is WAR-Ausgabe des neuen Jahrtausend wird durch die Hardyz eingeläutet. Die amtierenden World Tag Team Champions kommen nach dem RAW is WAR-Intro in den Ring, wo sie bereits auf ihre heutigen Gegner Al Snow und Road Dogg warten.


      WWF World Tag Team Title Match: The Hardy Boyz (Jeff Hardy & Matt Hardy) © vs. Snow Dogg (Al Snow & Road Dogg)Der Titel zwischen diesen beiden Tag Teams wechselte in den letzten Wochen bereits zweimal den Besitzer. Jeff und Matt Hardy haben am Vorabend bei HeAT dieses Match angeboten und liefern sich nun einen offenen Schlagabtausch mit den Fanfavoriten. Doch Road Dogg zeigt im Ring seine Tag Team-Erfahrung. Der Hot Tag mit Al Snow findet zur rechten Zeit statt und so kann der ehemalige Tag Team Partner von Billy Gunn den Shake, Rattle and Roll gegen Jeff Hardy zeigen. Nun riecht es nach Titelwechsel und der Herausforderer packt sich Jeff zum Pumphandle Drop. Allerdings regiert Jeff Hardy sekundenschnell und rutscht von Road Dogg’s Schultern und wechselt mit seinem Bruder Matt Hardy, der den Twist of Fate zeigen kann und beim Pinfall keine Probleme mehr hat.
      Winner via Pinfall and still WWF World Tag Team Champions: The Hardy Boyz (08:24 I ***)
      Nach dem Kampf applaudieren die Fans den beiden Tag Teams. Al Snow und Road Dogg zeigen sich dann auch sehr fair und es kommt zum Handshake ehe die Idylle von Bradshaw und Faarooq gestört wird. Die Acolytes befördern Snow und Road Dogg aus dem Ring und attackieren dann die WWF World Tag Team Champions mit deren eigenen Belts. Die Fans sind buhen das Heel-Gespann aus, welches demonstrativ mit den Titeln posiert.


      Ein Schwenk in die Parkgarage folgt. Dort sehen wir gerade niemand Geringeres als Vince McMahon in einer Limousine ankommen. Aus dem Wagen steigen natürlich auch noch seine Tochter Stephanie McMahon. Die junge Frau scheint noch immer sehr beleidigt auf ihren Vater zu sein, der sie forsch auffordert ihm zu folgen.

      Kurz darauf geht es in den Ring. „No Chance in Hell“ hören wir aus den Soundboxen der Hallen dämmern und der Chairman Mr. McMahon und seine Tochter Stephanie betreten den Ring. Mr. McMahon spricht über Triple H, der in seinen Augen nur ein verdammter Psychopath sei und das Leben seiner Familie gefährde. Daher hat fordert Vince McMahon nun auch Kane auf in den Ring zu kommen und somit die beiden vor Triple H zu schützen. In der Tat marschiert das große rote Monster in die Halle und stellt sich demonstrativ vor den Ring.
      Doch plötzlich werden auf dem Titantron verstörende Bilder eingeblendet. Wir sehen Triple H. The Game grinst gemein in die Kamera und fordert den Kameramann auf ihn näher zu filmen. Wir sehen, dass Triple H einen Vorschlaghammer in der Hand hat und er droht Vince damit seinen am Boden niedergeschlagenen Sohn Shane damit auszuschalten es sei denn er bekommt ebenso freies Geleit wie Kane. The Game grinst finster in die Kamera und holt bereits zum Schlag aus als Mr. McMahon plötzlich einlenkt und Hunter’s Deal eingeht. Doch The Game hat es sich anders überlegt und fordert auch noch ein Titelmatch gegen Test. Tatsächlich geht Mr. McMahon auch auf diese Forderung ein und Triple H lobt den „Alten Mann“ für seine kluge Entscheidung.
      Stephanie ist mit dieser Ansetzung alles andere als glücklich. Doch Vince meint, dass er keine andere Wahl hatte.
      Singles Match: D’Lo Brown (w/Mr. Hughes) vs. Mankind
      D’Lo Brown trifft nun auf Mankind und hat dabei seinen Bodyguard Mr. Hughes im Rücken. Der imposante Schwarze kann aber gar nicht viel ausrichten da verpasst Mankind dem früheren Tag Team Partner von Mark Henry bereits den Mandible Claw und bringt mit Hilfe von Mr. Socko D’Lo Brown zur raschen Aufgabe.
      Winner via Submission: Mankind (03:10 I ***)
      Nach dem Mankind von D’Lo Brown ablässt verpasst er auch den heranstürmenden Mr. Hughes den Geschmack von Mr. Socko und wird dafür lautstark von den Fans gefeiert.

      Bei Michael Cole im Backstage-Bereich sehen wir nun Kurt Angle. Der überhebliche WWF European Champion lobt sich natürlich selbst für seine hervorragenden Fähigkeiten und behauptet sogleich auch, dass er die World Wrestling Federation auch ins neue Jahrtausend führe. Da taucht auf einmal der Lethal Weapon Steve Blackman auf. Der MMA-Fighter legt sich verbal mit Angle an und fordert den European Champion zu einem Match am heutigen Abend heraus.

      Anderorts im Backstagebereich ist gerade The Big Show zu sehen. Der amtierende WWF World Champion trifft auf Mankind und gratuliert dem Fanliebling zu dessen Kampf gegen D’Lo Brown. Mankind spricht von einem großen Traum, der sich vor einem Jahr ereignet habe als er den WWF Titel von The Rock gewinnen konnte. The Rock sei in seinen Augen ein guter Freund, aber Mankind ist der Meinung, dass er viel besser sei als der Peoples Champion. Doch da taucht plötzlich The Rock auf und sieht sich gefordert seinem eigentlichen Freund wieder auf den Boden der Tatsachen zu holen. Er fordert Mankind zu einem Kampf am nächsten Sonntag bei HeAT heraus! In der Tat will Mr. Socko die Herausforderung im Namen von Mankind annehmen. Aber The Rock warnt ihn damit ihm die Sockenpuppe dorthin zu stecken, wo die Sonne nicht scheint. „If ya smeeeeel what the Rock is cookin‘“

      WWF European Title Match: Kurt Angle © vs. Steve Blackman
      Kurt Angle ist bislang in der World Wrestling Federation ungeschlagen. Der amtierende European Champion provoziert Steve Blackman immer wieder mit versuchtem Matwrestling und anschließenden „You can’t wrestle“-Rufen. Das erzürnt den Hardcore Wrestler natürlich und tatsächlich rollt er sich aus dem Ring, um sich dort seinen Kendo-Stick zu schnappen und mehrmals auf die Stirn des Olympioniken zu schlagen. Sofort tut sich bei Angle eine Platzwunde an der Stirn auf und der Ringrichter bricht den Kampf ab.
      Winner via DQ: Kurt Angle (06:03 I ***)
      Doch für seine emotionale Handlung wird Blackman lautstark und deutlich von den Fans gefeiert. Kurt Angle hingegen sucht schleunigst das Weite.

      Vor dem Main Event sehen wir Chyna, die Triple H in seiner Umkleide zur Rede stellt. Sie stellt die Machenschaften von The Game in Frage. Doch dieser rechtfertigt sich entschlossen und spricht davon, dass er das alles doch für sie beide täte. Er stellt es Chyna abschließend offen zum Ring zu begleiten und verschwindet. Chyna bleibt sehr nachdenklich zurück.



      WWF Intercontinental Title Match: Test © (w/Stephanie McMahon) vs. Triple H
      Nun kommt es wahrlich zu einem sehr wichtigen Match in der noch jungen Karriere von Test. Seit dem 30. August 1999 ist Test bereits Intercontinental Champion.
      Er hat es jedoch im Ring gegen Triple H sehr schwer. The Game wiederum provoziert immer wieder Stephanie McMahon, was wiederum den Zorn von Test noch weiter verstärkt. Der frühere European Champion Test verpasst Triple H dennoch einen Spear. Das Cover reicht nur zum Nearfall. Wütend diskutiert Test mit dem Ringrichter Earl Hebner und Stephanie steigt auf den Apron, um Test zu beruhigen. Dieser will sich von Stephanie küssen lassen als Triple H diesen Moment ausnützt und den Intercontinental Champion mit voller Wucht gegen Stephanie stößt. Die junge Brünette fällt vom Apron und Test wandert direkt in den Pedigree! Sofort folgt das Cover 1…2…3 und wir haben einen neuen Intercontinental Champion!
      Winner via Pinfall and new WWF Intercontinental Champion: Triple H (08:39 I ***1\4)
      Was für ein dramatisches Ende für Test. Stephanie liegt auf dem Hallenboden und sofort sprintet McMahon mit einigen EMTs zum Ring und kümmert sich um seine benommene Tochter. Triple H wiederum lässt sich nicht abhalten. Er unterbricht seine Siegesfeier, um sich den Sledgehammer zu schnappen und damit direkt mehrmals auf Test einzuschlagen. Dieser krümmt sich daraufhin vor Schmerzen. Mit diesen Bildern endet RAW is WAR für diese Woche.

    • Neu

      So dann wollen wir mal ins Jahr 2000. :)

      X-Large Heat January 2, 2000


      - Interessant, dass Savage jetzt schon wieder bei WCW am Werk ist, eine 90 Tage No Compete Klausel gibts bei dir scheinbar nicht.

      - Der Graben zwischen Vince und Steph wird so auch immer tiefer.

      - Mit D Lo weiß ich nicht was ich anfangen soll. Einerseits gewinnt er zwar regelmäßig Matches, aber so richtig Ernst nehmen kann ich ihn dennoch nicht. Mr Hughes kann da etwas helfen, aber viel erwarte ich von dem Duo nicht. Deswegen wirkt die Challenge an Mankind auch 2 Nummern zu groß für ihn.

      - Irgendwie scheint keiner der ganzen Family McMahon & Anhang mit jemand anderem 100% grün zu sein, da kann in nächster Zeit so viel passieren.

      - Lita und Essa Rios sind gleich für 2 mehr oder wenig vor sich hinsiechende Divisions gute Verstärkungen. Dass Rios gleich den Titel holen kann, überrascht mich doch etwas, aber irgendwann ist die Japan Sache auch ausgelutscht, da es nie eine wirklich große Entwicklung der Japaner gab.

      - Wenn Snow Dogg schon gegen APA und Co gewinnt, dann sollten die Head Bangers kein Problem sein. Es gibt als bei Raw das Rematch, ich hoffe die Hardys retainen.

      - Kane wirkt dominant, gewinnt aber nicht den Titel, den er auch überhaupt nicht braucht. Das Ende mit Triple H ist dann überraschend, dass sich dieser so einfach stellen will.

      RAW January 3, 2000

      - Die Hardyz verteidigen in einem netten Match. Interessanter für mich ist jedoch die Attacke der APA. Hardyz gegen APA könnte wirklich nette Hardcore Schlachten geben.

      - Vince hat sie doch nicht alle, er hat Angst vor dem Psychopath Triple H, engagiert deswegen noch einen unberechenbaren Psycho mit Kane. Triple H erpresst sich also frei und kriegt auch noch ein Intercontinental Match.

      - Wie zu erwarten fertigt Mankind die beiden Heels ziemlich locker ab.

      - Angle gegen Black verspricht eine intensives Duell zu werden.

      - Mankind vs Rock ist für Heat natürlich ein großer ME.

      - Angle kriegt von Blackman auf die Fresse und Blackman wird dafür gefeiert. Angle ist ja scheinbar richtig unbeliebt. Du musst nur aufpassen, dass das bei Neulingen in X-Pac Heat umschlägt und sie dann verbrennt.

      - Der Kuss von Test wirkt wie ein Anfängerfehler und das nutzt Hunter natürlich gnadenlos aus. Damit findet der lange Run von Test ein abruptes Ende. Für den Intercontinental Title ist Triple H eigentlich zu groß, aber in diesem Fall passt es in die Story und den Title pusht es auch etwas. Test kriegt am Ende noch eine große Abreibung und könnte vielleicht jetzt etwas ausfallen und dann beim Rumble sein Comeback geben.

      - Die Nachricht mit Heat überrascht mich jetzt schon sehr. Fällt damit auch Rock vs Mankind flach oder gibt es das bei Raw?
    • Neu

      Danke für dein Feedback.
      Ich habe die zweite Show deutlich unterschätzt. Ich denke, dass die Überlegung mehr SmackDown Specials statt dem Heat & RAW Double Feature ist auch eher leserfreundlicher.
      Die Sache mit HeAT hat mir dann wirklich nicht mehr so gepasst und dadurch hab ich sogar das Projekt in Frage gestellt. Ich denke mit dem Rückschritt bin ich jetzt besser aufgestellt.