WWE 2014 - The Reality Era

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen


    • 25.05.2014
      • Die WWE nähert sich unaufhaltsam dem WWE Payback PPV am nächsten Sonntag. Die letzte Ausgabe von Monday Night RAW vor dem Event wird noch einmal in aller Ausführlichkeit auf die anstehenden Top-Paarungen eingehen: So wird das Oberhaupt der Wyatt Family - Bray Wyatt - die rote Show eröffnen und über das WWE World Heavyweight Championship Match beim PPV sprechen. Bekanntlich wird Champion Daniel Bryan das große Gold in einem Triple Threat Match gegen John Cena und eben Bray Wyatt verteidigen müssen.

        Zudem wird die Evolution, bestehend aus Triple H, Batista und Randy Orton, versuchen, nicht nur ein verbales Statement vor dem großen No Holds Barred 6-Man Tag Team Match gegen The Shield abzugeben. Auch ein Tag Team Match zwischen Batista & Randy Orton auf der einen und Dean Ambrose & Seth Rollins auf der anderen Seite steht als Main Event auf dem Programm.

        Aber auch die anderen Programmpunkte widmen sich dem WWE Payback PPV am 01. Juni. Seid gespannt!



    • WWE MONDAY NIGHT RAW
      26. Mai 2014 - LIVE aus Knoxville, Tennessee @ Thompson-Boling Arena



      Kommentatoren: Michael Cole, John „Bradshaw“ Layfield & Jerry „The King“ Lawler

      Die letzte Ausgabe von Monday Night RAW vor WWE Payback beginnt nach der obligatorischen Eröffnungszeremonie aus Intro, Feuerwerk und Begrüßung mit einer abgedunkelten Arena – denn Bray Wyatt erscheint gemeinsam mit Erick Rowan, Luke Harper und seiner leuchtenden Laterne. Langsam Schrittes nähert sich Wyatt im Ring, während unsere Kommentatoren über das Triple Threat Match um die WWE World Heavyweight Championship bei Payback sprechen, in welchem Daniel Bryan das Titelgold gegen Wyatt und John Cena verteidigen muss.

      Im Ring setzt sich Bray Wyatt in eine Ecke und schaut Richtung Stage, wo in großen Buchstaben "WWE PAYBACK – THIS SUNDAY" steht. Wyatt erklärt, dass es sich komisch anfühle, zu wissen, dass man in wenigen Tagen die Welt verändern werde. Alle großen Eroberer und Herrscher der Welt hätten im Hinterkopf gewusst, dass sie diese Erde irgendwie verändern werden, doch definitiv davon ausgehen hätten sie nicht können. Bei Wyatt selbst sei das anders. Er habe in einer Holzhütte im Sumpf mit einem Grinsen geschlafen, da WWE Payback vor der Tür stehe und Daniel Bryan sowie John Cena in nur sieben Tagen wieder Geschichte seien. Denn wenn er nächste Woche hier bei RAW auftreten werde, habe er nicht nur die WWE World Heavyweight Championship um seine Hüften und Erick Rowan und Luke Harper die WWE Tag Team Championship. Er habe die Menschheit auch wieder einen Schritt näher zur "Reinheit" gebracht.

      Er sei darum bemüht, den Leuten die Augen zu öffnen. Bei John Cena haben es die Menschen teilweise erkannt, bei Daniel Bryan sei dies aber noch anders. Der besagte Bryan unterbricht dann aber auf einmal die Promo. Unter lautstarken "YES!"-Chants marschiert der WWE World Heavyweight Champion fokussiert ins Seilgeviert, in welchem er sich Bray Wyatt, der nach wie vor in seiner Ringecke sitzt und seinen Hut tief ins Gesicht gezogen hat, gegenüberstellt. Erick Rowan und Luke Harper stellen sich vor Daniel Bryan, der keine Angst verspürt.

      Lautstark macht der Champion klar, dass er wisse, dass er der Underdog sei. Er wisse, dass ihn John Cena und Bray Wyatt nicht ernstnehmen würden, doch er kenne sich mit dieser Situation aus. Vor ein paar Monaten habe ihn nicht einmal das Management ernstgenommen und trotzdem konnte er bei WrestleMania XXX die Welt schocken. Bray Wyatt erhebt sich nun langsam aber sicher, grinst dabei aber immer noch recht selbstsicher – was schon geistig abwesend. Der Anführer der Wyatt Family spricht ruhig und langsam: Daniel Bryan inszeniere sich als Underdog, dabei sei er genauso besessen wie John Cena.

      Auf einmal stürmen Erick Rowan und Luke Harper auf Daniel Bryan zu und werfen ihn zu Boden! Sie treten etliche Male auf den WWE World Heavyweight Champion ein, bis plötzlich das Theme der Usos eingespielt wird und die amtierenden WWE Tag Team Champions zum Ring gerannt kommen! Ein großer Brawl bricht aus, bis Bray Wyatt auf einmal von außen brüllt und Rowan sowie Harper zu sich beordert – ein Rückzug! Wie so oft spielt Bray hier wohl seine „Mindgames“. Der Kult-Anführer verschwindet mit seinen beiden Jüngern, während sich die Usos um Daniel Bryan kümmern, der angeschlagen am Boden liegt.



      Tag Team Match
      Alicia Fox & Tamina Snuka besiegen Natalya & Paige (03:40) (**)

      Die Zuschauer erwarten ein ausgeglichenes Match, doch nach einer starken Anfangsphase von Paige gegen Alicia Fox passiert Natalya ein folgenschwerer Fehler: Sie möchte in den Seilen Anlauf nehmen, Fox hält jedoch ihr Knie hin, sodass die Blondine den Knochen in den Rücken gerammt bekommt. Tamina Snuka nutzt sofort die Chance und schließt nach einem Superkick ab. Paige möchte helfen, doch Alicia Fox hält sie mit einer Art Spear auf.




      Tamina Snuka denkt nicht daran, ihre Offensive einzustellen. Gemeinsam mit Alicia Fox attackiert sie Natalya und Paige harsch – ganz zum Unmut der Fans. Die Tochter von „Superfly“ Jimmy Snuka entreißt dem Ringrichter die WWE Divas Championship und posiert mit dem Titelgold, während die amtierende Championesse wenig dagegen tun kann…



      Michael Cole und Co. blicken auf das aufreibende Opening Segment zurück. Daraufhin besprechen die Kommentatoren die WWE Payback Matchcard. Der PPV findet bekanntlich am kommenden Sonntag statt. Abschließend sehen wir auch noch, wie Batista, Randy Orton und Triple H im Parking Lot aus einer Limousine aussteigen. Nach der Werbung werden sie ein Statement im Ring abgeben!



      Wie angekündigt steht die Evolution nach einer kurzen Pause bereits im Ring, während die letzten Klänge ihres „Line in the Sand“ Theme zu hören sind. Batista und Randy Orton blicken lässig durch die buhenden Zuschauermengen. Triple H übernimmt wie immer das Wort und spricht über das anstehende No Hold Barred 6-Man Tag Team Match gegen The Shield. Heute Abend werden seine beiden Kollegen Batista und Randy Orton gegen Dean Ambrose und Seth Rollins antreten – und es werde nur ein kleiner Vorgeschmack auf das sein, was The Shield bei Payback blühe.

      HHH stellt heraus, dass er mit Bestürzen am Freitag SmackDown gesehen habe. Warum? Ric Flair, ein ehemaliges Evolution-Mitglied, habe The Shield tatsächlich die Hand geschüttelt. Die entsprechenden Szenen werden daraufhin auf dem Titantron eingespielt. Zurück bei RAW fordern Triple H und Co. den „Nature Boy“ in den Ring, der ihnen diesen Gefallen auch tut.

      Flair möchte seinen alten Partnern ebenfalls die Hand schütteln, die Evolution hat aber kein großes Interesse daran. HHH fragt viel mehr, was sich Ric dabei gedacht habe, denn wenn man einmal ein Evolution-Mitglied gewesen sei, wäre man eines auf Lebzeiten. Der „Nature Boy“ übernimmt, nachdem die „Wooo!“-Chants der Zuschauer abebben, das Wort. Er respektiere beide Teams und wollte dies zum Ausdruck bringen. Er könne niemals etwas gegen seine alten Freunde Batista, Randy Orton und Triple H sagen, er wolle sich einfach nur aus der ganzen Angelegenheit raushalten. Hunter reagiert aufgebracht und fragt mit finsterer Stimme, ob dies wirklich Flairs Meinung sei, während er ihn immer weiter in eine Ringecke einengt. Er denke langsam, dass Ric wirklich verwirrt sei.

      Bevor es aber eskaliert, erscheint – fast wie beschworen – das Theme von The Shield! Ambrose, Reigns und Rollins stürmen durch die Zuschauermengen in den Ring und überrumpeln die Evolution total! Der große Brawl wird klar von den Shield-Brüdern dominiert: Dean Ambrose wirft Randy Orton über die Seile nach draußen und Roman Reigns schaltet Batista mit einem harten Superman Punch aus! Triple H, der sich erst nach diesen Szenen wieder von Ric Flair abwendet, steht nun alleine dem Trio gegenüber – und setzt zur Flucht an! Er schnappt sich Batista und Orton und macht während seines Rückzuges klar, dass die drei Männer noch heute ihre Rechnung dafür bezahlen müssen!



      Ein Spot bewirbt WWE Payback am kommenden Sonntag.



      Nach einer neuerlichen Pause ertönt das bedrohliche Theme von Alexander Rusev, der zusammen mit seiner „Social Ambassador“ Lana erscheint. Im Gegensatz zu den vorherigen Wochen hat der gebürtige Bulgare heute eine russische Flagge dabei, die er wenig gefühlvoll hin und her schwingt. Lana präsentiert Alexander Rusev wie immer als bulgarischen Top-Athleten im Dienste Russlands. Bevor Big E bei WWE Payback „gecrusht“ werde, werde Alexander Rusev gegen einen Gegner antreten, den er selber noch nicht kenne. Wer ist es? Wir warten…und…es erscheint…das Too Cool Theme! Es ist „Grand Master Sexay“ Brian Christopher!



      Singles Match
      Alexander Rusev (w/ Lana) besiegt Grand Master Sexay (01:15) (DUD)

      Die Attitude Era Legende wird von den Fans warm empfangen, im Ring kassiert er aber unmittelbar nach dem Ringgong einen harten Schlag auf den Hinterkopf – er konnte sich noch nicht einmal die Jacke in Zebra-Optik ausziehen. Der Bulgare wirft Sexay kopfüber mit einem Belly to Belly Suplex auf die Bretter, woraufhin dann der Accolade und der dominante Sieg via Submission folgt.




      Jerry Lawler springt von seinem Kommentatorenpult auf und stürmt in den Ring, denn Alexander Rusev löst den Submission-Move nicht! Grand Master Sexay wird langsam aber sicher bewusstlos, bis plötzlich das Theme von Big E eingespielt wird! Das Muskelpaket sprintet zum Ring und schnappt sich dort die russische Flagge, die er ganz zum Unmut von Rusev und allen voran Lana zerreißt! Die Dame befiehlt, dass Big E „gecrusht“ werden solle, der ehemalige WWE Intercontinental Champion wirft seinem PPV-Gegner aber die Flaggen-Fetzen ins Gesicht und tritt grinsend den Rückzug an…



      Backstage sehen wir unter lauten Jubelchören The Shield, die sich immer noch über ihren gelungenen Auftritt gegen die Evolution feiern. Sie klatschen sich ab und meinen, dass das heutige Tag Team Match und das No Holds Barred 6-Man Tag Team Match bei WWE Payback genauso dominant gestalten werden würden. Auf einmal taucht aber ein schmächtiger Backstage-Mitarbeiter im Bild auf und meint, dass Roman Reigns im Parking Lot von einem Fan erwartet werden würde, der gerne ein Autogramm hätte. Rollins und Ambrose hoffen, dass dieser Fan weiblich sei und gut aussehe, woraufhin sie dem Powerhouse auf die Schultern klopfen und davonziehen.

      Reigns folgt dem Mitarbeiter einige Schritte, der plötzlich aber brüllt, dass es ihm leidtue! Was hat das zu bedeuten? Von der Seite kommen Batista und Randy Orton angestürmt, die Roman Reigns hinterrücks attackieren und gegen eine Betonwand befördern! Batista setzt zur Batista Bomb an und befördert das Shield-Mitglied auf eine Transportbox, die eine große Delle davonträgt. Die beiden Bösewichte verschwinden unter lauten Buhrufen und einige Sekunden später tauchen Dean Ambrose sowie Seth Rollins auf – völlig zornig, aber leider zu spät.

      Wir schalten zu den Kommentatoren und JBL hält wild gestikulierend fest, dass Triple H hier die Regeln mache. The Shield hätten keine Chance! Hat er recht?



      Eine Grafik zeigt uns das Main Event der kommenden Ausgabe von SmackDown: WWE World Heavyweight Champion Daniel Bryan und die WWE Tag Team Champions The Usos treffen auf die komplette Wyatt Family. Nach den heutigen Szenen im Opening Segment, die noch einmal mit einem Video zusammengefasst werden, mehr als konsequent.



      Non-Title Match
      Bad News Barrett © besiegt Kofi Kingston (06:33) (**¾)

      Bevor Bad News Barrett am Sonntag die Intercontinental Championship gegen Rob Van Dam verteidigen muss, geht es gegen Publikumsliebling Kofi Kingston. Der Ghanaer kann nach einer kurzen Anfangsoffensive seitens Barrett einige Akzente setzen, unter anderem mit einer Enzugiri und einem ansehnlichen Koronco Buster mit anschließenden Schlägen. Den heranstürmenden Kingston kann Barrett aber einige Zeit später abfangen und ihn mit der Kehle voraus in die Seile werfen. Der folgende Bull Hammer ist dann nur noch Formsache.




      Nach dieser eindrucksvollen Vorstellung sehen wir Backstage No. 1 Contender Rob Van Dam, der diese Paarung interessiert an einem Fernseher verfolgt hat. Er nickt, dreht um, möchte verschwinden, doch wird auf einmal vom rasenden Reporter Byron Saxton aufgehalten, der RVD befragt. Was habe er Richtung Barrett zu sagen? Van Dam überlegt kurz und gibt ein trockenes „Whatever…“ von sich.



      Unsere Kommentatoren verkünden, dass sich John Cena am Freitag bei SmackDown zu seinem WWE World Heavyweight Championship Match bei Payback äußern wird. JBL unterstreicht, dass der sogenannte „Leader of the Cenation“ tatenlos dabei zugesehen hätte, wie Daniel Bryan von Erick Rowan und Luke Harper verprügelt worden wäre. Jerry Lawler erwidert genervt, dass Bryan eben ein Konkurrent sei – er hätte es genauso getan.



      Nach einer neuerlichen Werbepause sehen wir Paul Heyman alleine im Ring, der seinen Schützling Cesaro, den „Swiss Superman“, als neuen WWE United States Champion ankündigt. Denn am Sonntag werde er Sheamus besiegen und das Titelgold erobern! Genauso wie sein Klient Brock Lesnar bei WrestleMania XXX die Streak des Undertakers erobert habe – so viel Zeit muss sein.



      Singles Match
      Cesaro (w/ Paul Heyman) besiegt R-Truth (w/ Xavier Woods) (03:36) (**¼)

      Der schweizer Superstar geht erneut höchst fokussiert zur Sache. Er hält R-Truth mit einigen Grapples am Boden, weicht einem Dropkick aus und zeigt einen German Suplex. Nach einer Serie von European Uppercuts folgt ein Gutbuster und der Sharpshooter, der zum Submission-Erfolg reicht.




      Der Sharpshooter hat sich zur gefährlichsten Waffe in Cesaros Arsenal gemausert. Zusammen mit Paul Heyman sei er eine unbesiegbare Macht – so drückt es zumindest ein applaudierender JBL aus, der sich sogar vom Pult aus erhebt und dem Duo Respekt zollt.



      Wir blicken auf die Szenen zurück, als Roman Reigns Backstage von einem vermutlich bestochenen bzw. seitens Triple H eingeschüchterten Mitarbeiter in eine Falle gelockt wurde. Hinterrücks attackierten ihn Batista und Randy Orton harsch. Beim Einmarsch von Dean Ambrose und Seth Rollins ist er auch nicht dabei. Die Kommentatoren fragen sich gar, ob er rechtzeitig zu WWE Payback wieder zurück sein wird.



      Tag Team Match
      Batista & Randy Orton besiegen Dean Ambrose & Seth Rollins (11:39) (***)

      Das geschrumpfte Shield-Team ist natürlich aufgebracht: Dean Ambrose stürmt Richtung Randy Orton, der sich immer wieder in die Seile flüchtet und somit ein Eingreifen des Ringrichters provoziert. Ambrose reizt dies aber nur mehr: Er whippt Randy von sich und streckt ihn mit einem Lou Thesz Press zu Boden, wo dann etliche Schläge folgen. Orton rettet sich zu Batista, der aktiv geschaltet wird. Er whippt Ambrose in eine Ringecke, dieser weicht dem Shoulder Thrust aber aus, sodass "The Animal" gegen den Ringpfosten klatscht.

      Dean Ambrose taggt Seth Rollins ein, der Batista mit einem Dropkick empfängt. "The Animal" kämpft sich aber zurück: Aus dem Nichts kann er Rollins mit einem Big Boot abfangen, woraufhin er ihn zusammen mit Randy Orton isoliert. Gekonnt lenken die Evolution-Member den Ringrichter ab, sodass der jeweils Inaktiv Rollins würgen, dehnen und schlagen kann. Dean Ambrose zappelt wild herum und wird letztendlich auch erlöst: Rollins kämpft sich aus der Evolution-Ecke heraus und taggt Ambrose ein, der Batista mit einem beherzten Dropkick über die Seile befördert! Randy Orton weicht einem Schlag aus und möchte den Powerslam zeigen, Ambrose kontert aber mit einem neuerlichen Dropkick! Er setzt die Dirty Deeds an, doch er bemerkt, dass außerhalb des Rings Seth Rollins von Batista angergiffen wird! Dean möchte seinem Partner helfen und lässt seinen Finishing Move los, was Randy sofort zum RKO aus dem Nichts und zum Sieg nutzt!




      Ein klares Statement für WWE Payback: Batista und Randy Orton legen ihre gesamte Erfahrung in die Waagschale und ziehen den Sieg davon. The Shield scheint ohne Roman Reigns wirklich bedeutend ungefährlicher zu sein – oder trügt der Schein?

      Die Evolution-Mitglieder heben unter lautstarken Buhrufen ihre Arme nach oben, während die verbliebenen Shield-Mitglieder regungslos am Boden liegen. Mit diesen Bildern endet die letzte Ausgabe von Monday Night RAW vor WWE Payback und geht off-air...





      WWE PAYBACK
      01. Juni 2014 - LIVE aus Chicago, Illinois @ Allstate Arena

      WWE World Heavyweight Championship - Triple Threat Match
      Daniel Bryan © vs. Bray Wyatt vs. John Cena

      WWE Intercontinental Championship
      Bad News Barrett © vs. Rob Van Dam

      WWE United States Championship
      Sheamus © vs. Cesaro

      WWE Tag Team Championship
      The Usos (Jey Uso & Jimmy Uso) © vs. Erick Rowan & Luke Harper

      WWE Divas Championship
      Paige © vs. Tamina Snuka

      No Holds Barred 6-Man Tag Team Match
      Evolution (Batista, Randy Orton & Triple H) vs. The Shield (Dean Ambrose, Roman Reigns & Seth Rollins)

      Singles Match
      Alexander Rusev vs. Big E

      Kickoff Match - Mask vs. Hair Match
      El Torito (Mask) vs. Hornswoggle (Hair)

      THIS SUNDAY!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von pokusa ()

    • Feeddback:

      + Kluges Segment mit Bryan und den Wyatts. Auch das Cena nicht hilft, sondern die Usos. Cena gilt damit als Tweener, der sich wohl Wyatt etwas beeinflussen hat. Aber bei Bryans schafft man es nicht, dass Top Face zu dieser Zeit. Nur als Underdog kommt er mir nicht mehr vor, sondern als frischer und starker Champion wie es Cena zu WM 21 Zeiten war. Es wird zwar ein spannendes Match, ich rechne aber nicht mit dem Titelwechsel. Bryan muss einfach lange einen Run haben, er war dafür geboren.

      / Ein Tag Team Match was Tamina mit Natalya gewinnen darf. Natürlich auch wieder gutes Booking, es stärkt Tamina und schwächt nicht Paige ab. So hatte Tamina ihren Sieg, denn am PPV wird sie sich nicht gegen Paige behaupten können.

      + Die Fehde mit dem Shield und der Evlution glänzte sehr durch starke Segmente, langsam aber muss das Match kommen. Cool wie man Flair zeigt, der einfach neutral bleiben möchte und dann aber von seinen eigenen Kollege böse angefahren wird. The Shield sorgt natürlich für einen Save, aber auch schade das Flair nicht mehr dabei sein kann. Ich vermisse diesen Old School Charakter, der aus Gründen nicht mehr aktiv dabei sein kann.

      + / ~ Schöner Sieg für Rusev, mal einen OldSchool Charakter zu plätten. Macht ihn natürlich heeliger und diese Streak bekommt mal andere Farbe (was an Gegnern angeht). Sieg für Sieg ist gut für den Push, aber mit Lawler Jr. hatte man auch mal Abwechslung. Auch schöne mit dem emotionalen Booking, wo man Lawler Sr. mit eingebunden hat.

      / Hm.. ich bin nie ein Fan davon gewesen, dass man einen Finisher irgendwie Backstage zeigt. Das hat mich im TV auch nie umgehauen, auch wenn ich das als starke Attacke ansehe. So will man dem Shield einen großen Nachteil verschaffen, aber das Trio wird die Evolution schon besiegen. Und dann bin ich gespannt, wer und ob im Shield einen Turn hinlegen wird.

      / Solider Sieg von Barrett, der RVD irgendwie nicht wirklich imponieren kann. Der Engländer wird auch seine Titelverteidigung erhalten.

      / Cesaro sieht ebenfalls ohne Probleme, auch ein kleines Aufbau-Match für den PPV. Cesaro genießt wirklich die Stimme von Heyman, der ihn so wunderbar hervorhebt. Die WWE hat das ja auch einfach fallen lassen, sonst wäre der Schweizer auch auf einem anderen Level.

      / Und im Main Event siegt die Evolution, ohne dass ein Roman Reigns auftaucht. Alles natürlich ein psychologischer Aufbau und man geht davon aus, dass der Shield an WWE Payback nun siegen muss.

      - - - - - - - - - -

      WWE Payback - Analyse & Tipps

      WWE World Heavyweight Championship - Triple Threat Match
      Daniel Bryan © vs. Bray Wyatt vs. John Cena
      → Ein echter Knaller auf dieser Card. Ein Topface als Champion, ein frischer Wyatt Heel und ein Cena den man als Tweener aufgebaut hat. Theoretisch wäre ein Wechsel zu Wyatt möglich, vorallem wenn noch seine Jünger am selben Abend Tag Team Champions werden. Das wäre dann ein enormer Push und Schocker für die WWE-Welt. Trotzdem wäre ich dafür, dass Bryan den Titel behält. Die Overness kann man noch lange durchziehen, bei Wyatt muss man da nur aufpassen ihn nicht zu vergessen wie es einst WWE getan hatte.

      WWE Intercontinental Championship
      Bad News Barrett © vs. Rob Van Dam
      → Ein solides Titelmatch, wo ich einfach Barrett als Sieger sehe. Auch er ist nicht lange Champion und Du möchtest ja neue Gesicher pushen, von daher sehe ich RVD als Hilfe an ihn als Champion besser abheben zu lassen. Die Zeit von RVD war generell doch schon fast da vorbei, viel Nutzen kann man aus ihm nicht mehr ziehen.

      WWE United States Championship
      Sheamus © vs. Cesaro
      → Sheamus wird seinen Titel verteidigen, aber ich vermute Du planst etwas im Finish-Bereich. Cesaro ist im Push, sogar in einem sehr starken. Ich kann mir vorstellen das diese Fehde noch länger gehen wird und der Schweizer den Titel irgendwann abstauben wird. Natürlich kann man das jetzt auch machen, aber dann wäre der Run von Sheamus total für die Katz gewesen.

      WWE Tag Team Championship
      The Usos (Jey Uso & Jimmy Uso) © vs. Erick Rowan & Luke Harper
      → Puh.. Usos als Faces kann ich mir echt nicht mehr vorstellen. Rowan und Harper sollen ruhig das Gold erhalten, hebt sie auch wieder ein Level höher und macht sie etwas unabhängiger von Wyatt. Abgesehen davon, die Usos sind als Faces nur “Stimmungsmacher”, die Wyatts haben da einfach mehr auf dem Kasten.

      WWE Divas Championship
      Paige © vs. Tamina Snuka
      → Was soll man dazu noch viel sagen? Paige hat einen Pflichtsieg vor sich. Sie war zu der Zeit auch so over und Snuka.. Ich denke das wird ihr letztes großes Match bei Dir sein. Sie lebt halt auch nur vom Namen, wie es auch Jax aktuell tut. Ohne diesen Bonus, wären beide nicht mehr in der WWE. Danach kann man Paige einen besseren Gegner geben (Emma!).

      No Holds Barred 6-Man Tag Team Match
      The Evolution (Batista, Randy Orton & Triple H) vs. The Shield (Dean Ambrose, Roman Reigns & Seth Rollins)
      → Das große Finale des Stable Wars. Keine Frage, der Shield wird es machen. Dann haben sie auch praktisch die größte Hürde und Fehde für sich gewonnen. Alles was danach kommt, ist eine Frage der Überlegung. Gibt es einen Turn, den ich von Reigns erwarte und der dann zur Authority in den Himmel gepusht wird? Oder kommt es zu einem Turn und das Stable dominiert weiterhin? Ich lasse mich da echt überraschen, aber Triple H hat mit seinen Kollegen es geschafft dem Stable ein schönes Finale zu verpassen. Ein Sieg der Evolution wäre irgendwie eine verschenkte Sache, dass sind feste und etablierte Stars.

      Singles Match
      Alexander Rusev vs. Big E
      → Ein Muscle Match. Rusev ist in der Streak und hat seinen ersten starken Gegner vor der Nase. Big E. wird aber dem Bulgaren aus Russland unterlegen sein, dazu ist gerade die Situation um Rusev zu stark. Was man aus Big E machen wird, keine Ahnung. Aber bei Rusev merkt man, dass er irgendwann mal “Big” wird. Vermute mal er darf irgendwann Sheamus auseinander nehmen, als U.S. Champion würde das seinen Status verbessern.

      Kickoff Match - Mask vs. Hair Match
      El Torito (Mask) vs. Hornswoggle (Hair)
      → Gab es das Match in Realität nicht auch? Natürlich wird Woggle verlieren, damit der kleine Stier nicht ganz vernichtet wird was seinen Lucha Charakter betrifft.
    • Danke für das auführliche Feedback, Naitch!

      - Ich bemühe mich darum, Cena etwas spannender zu booken, da er in seinem Standing einfach unantastbar ist und diese typische Babyface-Schiene etwas ausgelutscht ist für mich. Ich wollte mit dem Charakter wieder etwas mehr "Reibung" (no homo) erzeugen. Dafür ist er prädestiniert und es hilft auch jüngeren Talenten.

      - Ein potentieller Shield-Split steht natürlich immer im Raum aufgrund des Szenarios. Da habe ich mir sehr viele Gedanken zu gemacht, mehr kann ich aber nicht verraten. :D

      - Das World Title 3-Way Match halte ich für eine starke B-PPV Paarung. Es stand eigentlich schon vor dem Programm mit Batista fest, dass ich in diese Richtung gehen möchte, vor allem da Bray Wyatt und Cena nicht einfach so wieder getrennt werden sollten nach ihrer Fehde. Immer sehr dankbar für einen Schreiber, solch eine Konstellation zu haben.

      - El Torito vs. Hornswoogle gab es damals wirklich und ihre Matches waren sogar - so komisch es klingt - relativ stark damals.^^
    • Bei dem Shield hat man im Grunde genommen, am Anfang, nichts falsch gemacht. Auch das man Rollins so gepusht hat, bis auf hier und da einige "Fehler". Nur wenn man von Anfang an immer an Reigns geglaubt hat, verstehe ich nicht warum man ihn nicht so gepusht hat. Rollins hätte seinen Weg schon gemacht, aber Reigns hätte es geholfen. Seine Micwork ist grausam, aber ich denke mit der Authority hätte man das schön Kaschieren können.
    • Also ehrlich gesagt bin ich mir nicht sicher, ob es gut ist Bray Wyatt in diesen Kampf zu booken. Das Segment hat es ja auch wieder gezeigt. Bray darf ein wenig "mitnaschen" und lässt seine Männer auf Daniel Bryan losgehen, aber nur bis zu einem gewissen Grad. Die damals sehr farblosen Usos machen den Save für den WWE Champion und lässen die Wyatts sich zurückziehen. Also ich denke, dass ein Sieg für die Karriere von Bray sehr wichtig wäre, sonst kannst Du ihn gleich entsorgen. Für mich ist die Wyatt Family sowieso ein fast unbookbares Stable. Wir haben ja auch nicht mehr 1999, wo man die Family ganz abgedrehte Dinge machen lassen könnte.

      Damals gab es ja noch den netten Butterfly Belt. Für Tamina war das Teil damals sehr unpassend. Paige und AJ Lee waren damals eher der Typ für diesen Belt. Ich bin ja gespannt wie lange du AJ Lee noch bookst. Schade, dass ihre große Karriere so endete. Da war schon eine Menge Potenzial da.
      Das Match war sehr nach der alten Schule gebookt. Da hast Du nichts falsch gemacht und so ein Sieg tut den Heels natürlich sehr gut.

      Das Segment mit der Evolution ist dir wirklich sehr gut gelungen. Hier sind eben die beiden feindlichen Stables am Ruder. Ich finde es klasse, dass Du auf Flair Bezug genommen hast und Hunter war auch dementsprechend empört. So will man das auch sehen. Aktionen müssen immer Aktionen hervorrufen. Ein Handshake muss ebenso Folgen haben wie ein Einroller in einem Kampf. Leider beherrscht die heute WWE diese Klaviatur nicht mehr, aber das gehört in einen anderen Raum.
      Der Save von Shield war auch klasse. Beide Stables konnten von diesem Segment schön profitieren.

      Rusev trifft etwas überraschend auf Brian Lawler. Mit so einem Kampf habe ich nicht gerechnet. Ist Rusev jetzt wieder Russe? Nun ja, es ist auch egal für den normalen Amerikaner. Für den ist doch sowieso bereits alles nach Budapest Teil der Sowjetunion.^^
      Big E Langston legt sich dann auch noch mit Rusev an nach dem sogar Jerry Lawler seinem Sohn zur Hilfe eilen möchte. Da wurde eine Undercard Fehde auch sehr behutsam und dennoch spannend aufgebaut. Ich bin gespannt, wie ihr Match bei Payback endet.

      Klar, dass sich Evolution diese Schmach nicht bieten lässt. Die Attacke hat mir aber hier auch sehr zugesagt. So wirken die "Altstars" doch sehr bedrohlich und mächtig. Man hat irgendeinen Laufburschen bedroht und konnte damit Reigns eine Abreibung verpassen. Ich bin auch auf dieses Match bei Evolution sehr gehypt.

      Der Main Event für SD war nach dem Opening Segment heute Abend so zu erwarten, aber nett, dass dieses Match nicht direkt bei RAW stattfindet.

      Kofi Kingston wird fast schon gesquashed. Das ist für einen ehemaligen Intercontinental Champion sehr traurig. Man merkt einfach auch, dass Kofi damals in einer Sinneskrise steckte. New Day hat seine Karriere auch einen besonderen Touch verpasst, sodass New Day auch unsterblich sein werden, ob man sie jetzt mag oder nicht.
      Das Match gegen RVD zündet bei mir hingegen noch nicht wirklich. RVD war damals nicht mehr der passende Wrestler für eine abgeschwächte WWE.
      Ich könnte ihn mir aber gut in einer Fehde gegen Heyman und Cesaro vorstellen...so als Anregung ;)

      Der US Titel war damals auch in einer ziemlichen Krise und Sheamus echt kein passender Champion. Der King of Swing könnte helfen. Die Idee mit dem Sharpshooter finde ich gut. Der Sharpshooter ist jetzt auch eher ein Move, den ich mit der Ruthless Aggression Era verbindet Vielleicht gibt es ja mal ein nettes Segment mit Bret Hart.

      Den Main Event hätte ich jetzt nicht bei RAW gebraucht. Das Match war echt super und klug gebookt. Aber im Grunde war für mich Evolution vs. Shield heute abend schon mit zwei guten Segmenten beschrieben. Aber nun gut, das Match war auch logisch mit dem Finish und man kann es durchaus so booken. Schön ist auch, dass SmackDown durchaus noch wichtig sein wird vor dem Payback PPV. Insgesamt war das echt eine sehr überzeugende RAW Episode von dir.

    • 28.05.2014
      • SmackDown meldet sich nur 48 Stunden vor WWE Payback aus Atlanta, Georgia. Nach den brisanten Szenen von Monday Night RAW, als Roman Reigns Backstage von Batista und Randy Orton ausgeschaltet wurde, werden sich Dean Ambrose und Seth Rollins - die beiden übrig gebliebenen und unverletzten Shield-Mitglieder - zu dieser Thematik äußern. Die WWE Homepage berichtet, dass Reigns nach dem Übergriff in ein örtliches Krankenhaus transporiert wurde. Was wird dies für Auswirkungen auf das große No Holds Barred 6-Man Tag Team Match zwischen The Shield und der Evolution bei WWE Payback haben?

        Im Main Event der blauen Show wird es indes ebenfalls zu einem großen 6-Man Tag Team Match kommen: WWE World Heavyweight Champion Daniel Bryan und die Usos treffen auf die gesamte Wyatt Family, bestehend aus Bray Wyatt, Erick Rowan und Luke Harper. Zudem hat sich John Cena angekündigt.

        Beim WWE Payback wird es bekanntlich zu einem Triple Threat Match zwischen Titelträger Daniel Bryan, Bray Wyatt und John Cena um das große WWE Gold kommen. Außerdem setzen dort auch die Usos ihre WWE Tag Team Championship gegen Erick Rowan und Luke Harper aufs Spiel. Für Brisanz ist in jedem Falle gesorgt.
    • Ich würde mich gerade echt schwer tun..

      Du kannst für einen Schocker sorgen und alle Wyatts einen Titel gewinnen lassen, oder du nutzt weiterhin die Overness von Bryan aus mit einer Verteidigung. Also als Booker käme ich da echt ins Schwitzen.

      Cena vs. Bryan am Slam wäre eine mögliche starke Paarung als ME, nur Wyatt braucht wenn dann einen weiteren starken Gegner für sein Oberwasser zu halten.


    • WWE FRIDAY NIGHT SMACKDOWN
      30. Mai 2014 - aus Atlanta, Georgia @ Philips Arena



      Kommentatoren: Michael Cole & John „Bradshaw“ Layfield

      Nur noch 48 Stunden trennen uns vom Payback Pay-Per-View und brisanter könnte es zwischen der Evolution und The Shield kaum sein. Ein Video beleuchtet die Szenen vom vergangenen Montag, als Roman Reigns von Batista und Randy Orton Backstage hinterrücks attackiert wurden. Das anschließende Tag Team Match im Main Event konnten die beiden Evolution-Mitglieder gegen Dean Ambrose und Seth Rollins – den beiden verbliebenden Shield-Mitgliedern – dann ebenfalls gewinnen.

      Nach der obligatorischen Intro-Zeremonie ertönt passend dazu sogleich das Theme von The Shield. Dean Ambrose und Seth Rollins tauchen zwischen den Zuschauern auf und marschieren Richtung Ring – ohne Roman Reigns. Im Seilgeviert ergreift Ambrose das Wort und erklärt angefressen, dass Roman Reigns noch am besagten Montagabend in ein örtliches Krankenhaus transportiert wurde. Es sei sehr wahrscheinlich, dass er am Sonntag im No Holds Barred 6-Man Tag Team Match gegen die Evolution nicht teilnehmen könne. Das Shield-Mitglied macht aber energisch klar, dass sie dann eben ohne Roman Reigns das "Regime" endgültig zerschlagen werden – denn er und Seth Rollins seien genauso wie Reigns die Zukunft dieses Geschäfts!

      Diese starken Worte können aber kaum wirken, da unmittelbar nach dem letzten Satz seitens Ambrose das "Line in the Sand"-Theme der Evolution eingespielt werden. Batista, Randy Orton und Triple H schreiten genüsslich auf die Stage. Hunter stellt süffisant fest, dass die beiden "Pappnasen" dort im Ring ohne Roman Reigns gar nicht mehr so bedrohlich aussehen würden. Randy ergänzt mit einem Grinsen, dass The Shield auch mit Reigns nicht besonders beeindruckend seien. Es seien drei Wannabe-Evolution-Mitglieder. Triple H nickt zustimmend und erklärt, dass sich Ambrose und Co. gerne als "Revolutionizer" präsentieren würden. Im Endeffekt müssten sie aber nach den Regeln spielen, die Hunter ihnen auferlegen würde. Er habe sie in einem Anfall von Güte solange überlegen lassen, denn eigentlich könne er The Shield jederzeit per Knopfdruck zerstören.

      Batista klopft seinem Buddy Hunter auf die Schultern, der weiter ausführt, dass Dean Ambrose und Seth Rollins so gut wie geschlagenen seien. Roman Reigns müsse seine Nahrung in flüssiger Form zu sich nehmen und wenn es den beiden anderen nicht genauso ergehen solle, hätten sie hier und heute die Chance auf einen Rückzieher. Alles was sie dafür tun müssen: Auf die Knie gehen!

      Ambrose und Rollins schauen sich fragend an, bis sich Ersterer auf einmal tatsächlich auf die Knie begibt! Unter lauten Buhrufen hebt Ambrose das Mikrofon an und meint, dass HHH seine Macht missbrauche, da ihm seine Frau dazu verholfen habe. Anschließend gestikuliert Ambrose mit dem Mikrofon in einer obszönen Art und Weise, was Hunter auf der Stage auf die Palme bringt – und die Fans zum Jubeln. Batista und Orton halten das Authority-Oberhaupt zurück, sodass HHH lediglich noch brüllt, dass The Shield es nicht anders gewollt hätten. Bei Payback werde die Evolution die "Hounds of Justice" zu kleinen Welpen verkommen lassen!

      JBL kann es am Kommentatorenpult kaum fassen: Ambrose und Rollins seien in der Unterzahl und hätten lieber das Angebot annehmen und einen Rückzieher machen sollen! Stattdessen aber mucken sie am lautesten auf...



      Non-Title Match
      Sheamus © besiegt Alberto Del Rio (07:15) (**¾)

      Alberto Del Rio benötigt dringend etwas Momentum auf seiner Seite – so drückt es zumindest Michael Cole aus. Die beiden Superstars liefern sich eine ausgeglichene Anfangsphase, bis Sheamus mit einem Tritt in den Magen und einen Neckbreaker die ersten Akzente setzen kann. Er whippt Del Rio in eine Ringecke, dieser empfängt den heranstürmenden United States Champion aber mit seinen altbekannten, lautstark schallenden Kicks. Sofort geht der Mexikaner in die Offensive: Er kickt mehrfach auf den Iren ein und bearbeitet daraufhin den rechten Arm. Sheamus kämpft sich einige Zeit später mit einem Headbutt in den Magen zurück und wirft Del Rio über die Seile auf den Apron. Es sollen die zehn Schläge folgen, der rechte Arm spielt aber nicht mit – also nimmt Sheamus den linken.

      Die Punches erzielen mit dem schwächeren Arm aber natürlich kaum Wirkung. Del Rio kontert und zieht Sheamus herunter auf die Seile. Es folgen weitere Kicks und ein DDT. Cover..1...2..nein! Sheamus kickt aus. Der Mexikaner whippt Sheamus in die Seile, dieser kontert jedoch zur Crucifix Powerbomb! Mit viel Aufwand befreit sich Del Rio, direkt danach kassiert er aber den Brogue Kick und das entscheidende Cover.




      Zur Freude der meisten Fans kann der WWE United States Champion Sheamus also die Generalprobe vor seiner Titelverteidigung gegen Cesaro bei Payback erfolgreich abschließen. Der Ire feiert gemeinsam mit den Fans, bis auf der Stage auf einmal Paul Heyman auftaucht und süffisant grinst. Er meint gewohnt lautstark, dass Sheamus ein beeindruckender Athlet sei, doch er kenne noch einen viel besseren: Seinen Klienten Cesaro, den "Swiss Superman"! Er werde bei WWE Payback die United States Championship erobern. Ganz genauso, wie sein anderer Klient Brock Lesnar die Streak des Undertakers erobert habe.

      Sheamus schenkt den Worten Heymans wenig Gehör. Er möchte den Ring verlassen, doch plötzlich sehen wir Cesaro im Seilgeviert, der vom Champion unbemerkt bleibt! Paul Heyman fängt hämisch an zu lachen – und Cesaro schnappt sich seinen PPV-Gegner. Er verpasst ihn einen European Uppercut, einen äußerst beeindruckenden Gutwrench Suplex und abschließend den Sharpshooter! Sheamus schreit vor Schmerzen, tappt aber nicht ab – es würde auch wenig bringen in dieser Situation. Einige Ringrichter stürmen zum Ring und möchten den Schweizer aufhalten, dieser lässt dann aber bereits von alleine los und grinst genauso wie sein Manager, der nach wie vor auf der Stage steht und sich die Szenen mit bester Laune angeschaut hat.



      Backstage sehen wir Fandango, der sich auf sein anstehendes Match gegen Jack Swagger vorbereitet. Layla stößt hinzu und gibt dem Tänzer zu verstehen, dass sie ihn fortan nicht mehr begleiten werde. Sie wolle die Wahrheit erfahren, doch Fandango wolle diese nicht aussprechen. Der Superstar erwidert, dass Summer Rae ihn schaden möchte. Sie würde bluffen. Layla allerdings glaubt dem einstigen Johnny Curtis nicht und verschwindet.



      Singles Match
      Jack Swagger (w/ Zeb Colter) besiegt Fandango (03:51) (**)

      Nach einer Werbepause starten wir direkt mit dem Match. Jack Swagger hat die Fans dank seiner "We the People"-Geste auf seiner Seite und Fandango auch weitestgehend im Griff. Der Tänzer kann zwar kurzzeitig mit ein paar Schlägen punkten, Swagger allerdings ist deutlich fokussierter und schließt nach zwei German Suplex Aktionen und dem Patriot Lock ab.




      Eine niederschmetternde Erfahrung für Fandango. Er zieht sich nach einigen Augenblicken an den Seilen zurück auf die Beine, wobei sein Fuß natürlich noch schmerzt. Auf einmal taucht seine ehemalige Tanzpartnerin Summer Rae auf der Stage auf und meint mit zusammengekniffenen Augen, dass sie nächste Woche die geheime Tanzpartnerin enthüllen werde! Fandango hätte nichts anderes verdient! JBL hält fest, dass es sich um einen gebrauchten Tag für den Tänzer handelt.



      Ein Video fasst die Historie der Evolution zusammen. Das Stable formierte sich im Jahr 2003 und fuhr anschließend Erfolg um Erfolg ein, bis es Ende 2004 langsam zerbrach. Um gegen The Shield vorzugehen, haben sich Batista, Randy Orton und Triple H wieder zusammengeschlossen – allerdings ohne Ric Flair, der dem Shield sogar in jüngster Vergangenheit Respekt zollte.



      Tag Team Match
      Natalya & Paige besiegen Alicia Fox & Tamina Snuka (05:39) (*¼)

      Bei RAW am Montag konnten Alicia Fox und Tamina Snuka Natalya und Paige erfolgreich bezwingen. Nach dem Match attackierten die beiden siegreichen Diven gar das beliebtere Team unfair. Nur vier Tage später folgt nun das Re-Match – und zunächst sieht alles nach einer weiteren Niederlage für Natalya und Paige aus. Fox und Snuka wirken recht eingespielt und isolieren Natalya relativ schnell in ihrer Ringecke. Nach einigen Schlägen gegen beide Damen kann die Blondine aber die WWE Divas Championesse Paige eintaggen, die Tamina Snuka vom Apron wirft und Alicia Fox einen harten Big Boot verpasst. Auf den Apron zeigt sie etliche harte Knee Lifts gegen Fox, um anschließend mit dem Cradle DDT abzuschließen. Revanche geglückt!




      Nach dieser Paarung umarmen sich Natalya und Paige, bis Letztere bemerkt, dass Tamina Snuka außerhalb des Rings wieder auf ihren Beinen steht. Mit einem Stare Down über die Distanz macht Snuka klar, dass erst am Sonntag alles entschieden wird.



      Backstage begrüßt Renee Young John Cena, der unter gewohnt gemischten Reaktionen das Bild betritt. Der "Leader of the Cenation" blickt nachdenklich durch die Gegend als Young fragt, warum John Cena Daniel Bryan im Kampf gegen die Wyatt Family nicht unterstütze. Er gibt an, dass er es bereits mehrfach hat durchklingen lassen: Bei WWE Payback seien er und Daniel Bryan Konkurrenten. Im Triple Threat Match um die WWE World Heavyweight Championship müsse er gegen Bryan und Wyatt antreten, warum also solle er irgendeinem helfen? Das Titelgold stehe über allem. Renee Young versteht dies aber hakt nach: Er müsse doch im Interesse des WWE Universums handeln, denn Bray Wyatt sei – wie Cena bereits selber sagte – ein verrückter Kult-Anführer, der die Fans um die Finger wickele. Habe John kein gutes Herz? Nach dieser Frage muss Cena kurz schlucken. Er empfinde diese Unterstellung als unverschämt. Er habe es versucht, doch die Fans wollen nicht hören!



      Ein zusammenfassendes Video zeigt, dass Cody Rhodes und Goldust in den letzten Wochen nichts außer Niederlagen eingefahren haben. Bei RAW, SmackDown, Main Event und Superstars unterlagen sie mehrfach RybAxel, den Los Matadores und den Usos. Wird es heute besser laufen?



      Tag Team Match
      RybAxel (Curtis Axel & Ryback) besiegen Cody Rhodes & Goldust (04:55) (**)

      Wie so oft zeigen sich die Rhodes-Brüder bemüht: Sie zeigen einen Double Team Vertical Suplex gegen Curtis Axel und wenig später kann Goldust den heranstürmenden Ryback mit einem Throat Thrust empfangen. Letztendlich rutscht Cody Rhodes aber beim Versuch eines Disaster Kicks von den Seilen ab, sodass er die Meathook Clothesline und den Pinfall schlucken muss.




      Erneut verlieren die Geschwister und erneut schluckt Cody Rhodes den Pinfall. Angefressen drängt er Goldust von sich, der seinem Bruder auf die Beine helfen will. Cody macht klar, dass er der Schwachpunkt in diesem Team sei. Er verweigert einen Handschlag, gibt an, dass dieses Team Geschichte sei und verschwindet alleine Richtung Backstagebereich. Goldust bleibt niedergeschlagen zurück.



      Ein Spot bewirbt das WWE Network.



      Während des Einmarsches von Big E sehen wir Szenen von RAW, als er die russische Flagge von Alexander Rusev zerrissen hat und die Fetzen in das Gesicht des gebürtigen Bulgaren warf. Bei Payback treffen die beiden Hünen bekanntlich aufeinander.



      Singles Match
      Big E besiegt Titus O'Neil (04:09) (*½)

      Der ehemalige Prime Time Player zählt bekanntlich auch nicht zu den schmächtigeren Superstars. Mit harten Schlägen kann er Big E anfangs Paroli bieten, doch bereits nach kurzer Zeit kassiert Titus O'Neil einen harten Rib Breaker, gefolgt von einem Nearfall und einem anschließenden Big Ending.




      Unmittelbar nach dem Match ertönt das pompöse Theme von Alexander Rusev, der zusammen mit Lana erscheint. Der Superstar sprintet zum Ring und möchte Big E attackieren, dieser kann aber ausweichen und seinerseits einen Schlag platzieren! Die Muskelpakete tauchen etliche Punches auf, keiner der beiden geht dabei zu Boden. Sie nehmen zeitgleich Anlauf und zeigen ebenso synchron eine Clothesline. Es klatscht laut, aber nach wie vor bleiben sie standhaft. Es entwickelt sich anschließend ein Stare Down zwischen den beiden Männern. Brisanz liegt in der Luft – und Big E scheint wirklich eine reelle Chance zu haben!



      Die Kommentatoren besprechen die Matchcard des WWE Payback Pay-Per-Views am Sonntag.



      Der RAW-Rebound beschäftigt sich diese Woche mit dem Übergriff der Wyatt Family an WWE World Heavyweight Champion Daniel Bryan. Die Usos machten den Save, John Cena trat allerdings nicht helfend in Erscheinung. Im heutigen Main Event von SmackDown wird es wie angekündigt zu einem 6-Man Tag Team Match kommen: Daniel Bryan und die Usos treffen auf die Wyatt Family.



      Nach einer Werbepause erklingt das Theme von John Cena, der nach einem Interview, das viele Fragen offenlässt, unter nach wie vor gemischte Reaktionen zum Ring marschiert. Gefasst blickt er durch die nunmehr buhenden Zuschauerränge und ergreift das Wort. Viele Leute hätten ihn gefragt, warum er Daniel Bryan bei RAW nicht geholfen habe. Aber was sei der Punkt? Er habe die Fans in den Wochen zuvor vor der Wyatt Family gewarnt, doch sie wollten nicht hören. Und jetzt beschweren sie sich über unterlassene Hilfestellung? Er werde die Fans immer in seinem Herzen tragen, doch seit die Wyatt Family erschienen ist, sei vieles anders in der WWE. Am Sonntag sei sein Ziel, die WWE World Heavyweight Championship zu gewinnen und nicht, das WWE Universum wieder zu einem besseren Ort zu machen.

      Nach diesen Worten wirft John Cena das Mikrofon weg und setzt sich zu den Kommentatoren.



      6-Man Tag Team Match
      Daniel Bryan & The Usos (Jey Uso & Jimmy Uso) besiegen The Wyatt Family (Bray Wyatt, Erick Rowan & Luke Harper) (12:28) (***¼)

      Wie so oft überlässt Bray Wyatt seinen beiden Jüngern Erick Rowan und Luke Harper die Arbeit: Die Hünen taggen sich mehrfach gekonnt ein und nehmen es mit ihren PPV-Gegner – den Usos – auf. Die ausgeglichene Anfangsphase findet ein jähes Ende, als Jey Uso vom Top Rope Richtung Rowan angesprungen kommt, jedoch abgefangen und zu Boden geworfen wird. Rowan und Harper bearbeiten Jey gekonnt, doch dieser taggt den WWE World Heavyweight Champion Daniel Bryan ein, woraufhin laute "YES!"-Chants ausbrechen. Mit einem Low Dropkick haut er Luke Harper auf die Knie. Nach den "YES!"-Kicks steigt Bryan auf das oberste Seil, der Missile Dropkick findet aber kein Ziel.

      Luke Harper taggt Bray Wyatt ein, der mit einem breiten Grinsen den Ring betritt. Mit perfider Freude bearbeitet er Daniel Bryan mit harten Schlägen auf den Rücken. Er whippt ihn effektiv in eine Ringecke und empfängt ihn Augenblicke später mit dem Running Body Block. Cover...1...2...Kickout! Bray grinst durch die Zuschauerränge, während die Usos den Hot Tag fordern. Dieser kommt dann letztendlich auch: Bryan kann Erick Rowan mit einer Serie an Kicks zu Boden ringen und in seine Ecke sprinten. Jey Uso wird eingetaggt und verpasst Rowan einen Superkick. Luke Harper möchte eingreifen, doch Jimmy Uso hält ihn auf! Erick Rowan taumelt zurück zu den Usos, die den Alley-Us zeigen. Anschließend kommt Daniel Bryan mit einem Missile Dropkick angesprungen und nimmt Rowan letztendlich in den Yes-Lock...er tappt ab!




      Die Publikumslieblinge gewinnen in eindrucksvoller Art und Weise. Wie eigentlich immer hat sich Bray Wyatt jedoch aus den brenzligen Situationen herausgehalten. Er springt vom Ringrand herunter, nähert sich dem Kommentatorenpult, grinst – und dreht sich auf einmal Richtung John Cena, den er einen Schlag auf den Kopf verpasst! Bray befördert den mehrfachen World Champion gegen die Zuschauerabsperrung und gegen einen Ringpfosten. Daraufhin folgt die Sister Abigail und ein finsterer Blick Richtung WWE World Heavyweight Champion Daniel Bryan, der diese Szenen gemeinsam mit den Usos besorgt verfolgt hat.

      Mit diesen Bildern geht die letzte Show vor WWE Payback off-air...





      WWE PAYBACK
      01. Juni 2014 - LIVE aus Chicago, Illinois @ Allstate Arena

      WWE World Heavyweight Championship - Triple Threat Match
      Daniel Bryan © vs. Bray Wyatt vs. John Cena

      WWE Intercontinental Championship
      Bad News Barrett © vs. Rob Van Dam

      WWE United States Championship
      Sheamus © vs. Cesaro

      WWE Tag Team Championship
      The Usos (Jey Uso & Jimmy Uso) © vs. Erick Rowan & Luke Harper

      WWE Divas Championship
      Paige © vs. Tamina Snuka

      No Holds Barred 6-Man Tag Team Match
      Evolution (Batista, Randy Orton & Triple H) vs. The Shield (Dean Ambrose, Roman Reigns & Seth Rollins)

      Singles Match
      Alexander Rusev vs. Big E

      Kickoff Match - Mask vs. Hair Match
      El Torito (Mask) vs. Hornswoggle (Hair)

      THIS SUNDAY!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von pokusa ()

    • Feedback:

      + Langes, aber starkes Segment. Daran merkt man die Lust beim schreiben, da erwische ich mich auch immer dabei. Die Evolution gibt sich mal wieder dominant, sie haben Reigns ausgeschaltet. Der Shield gibt aber nicht auf und ich denke Reigns wird am PPV auftauchen. So hat man auch seinen Feel Good Moment, plus den Sieg des Shields. Dann ist die Sache mal endlich abgeschlossen, vorerst. Danach das RAW könnte mehr wie spannend werden, da ich von einem Roman Reigns Turn ausgehe. Das Thema Shield hat man einfach zu Ende gestellt, ich wüsste nicht gegen wen man das Stable noch antreten lassen könnte. Für die Wyatts wäre das noch zu früh und unpassend.

      + / ~
      Hier kann man wieder wunderschön zusammenfassen: Sheamus holt seinen Sieg über Del Rio, um sich vor dem PPV Match gegen Cesaro zu stärken. Der Ire bekommt aber gleich den Dämpfer von Cesaro selbst, der damit wieder mehr in den Fokus gerät. Heyman macht einfach einen super Job, schade das man dies wirklich nie umgesetzt hat. Ich denke Cesaro wird den Titel noch nicht gewinnen, dafür braucht man aber ein kluges Finish für das Match.

      / Jack Swagger ist wieder da, zumindest hat er noch keinen Jobber Modus erreicht. Bei Fandango bin ich mir unsicher, wohin diese Story noch führen soll. Klar ist das nur ein Mini Game Play, aber eventuell kann die neue Partnerin für die fehlende Würze sorgen. Ob es groß am Standing helfen wird, bleibt fraglich.

      / Ein nettes Tag Team Match, wo Paige und Snuka geschützt werden. Es war einfach wichtig das Snuka nicht gepinnt wird, so hat man noch die Spannung am PPV Match.

      + Ich habe ja schon einmal erwähnt das ich diese Darstellung von Cena mag. Er versucht ein netter Kerl zu sein, aber irgendwie will er das gerade nicht. Er ist weder für noch gegen seine Gegner, macht ihn also zum Einzelgänger. Es ist eine starke Fehde der 3 Herren, bin gespannt wie das toppen ist.

      / Ja, die Tag Team Division ist irgendwie „lauwarm“. Gute Teams, aber es war nicht immer einfach. Jetzt habe ich hier die Hoffnung auf die Gebrüder Rhodes, nur bitte kein Starrdust! Wie ich Dich kenne wird der Splitt noch nicht sofort kommen, dass wäre in dem Fall zu eiskalt. Ich würde sehr eine Brüderfehde begrüßen, die damit endet Rhodes zu pushen. Von mir aus gern auch Goldust, aber Du legst halt den Wert auf das junge Gemüse. Der Sieg von RybAxel gibt durch den Konflikt auch ihren Sinn und kommt nicht von weit her.

      / Schöner Staredown mit Rusev und Big E, Du holst einiges aus Big E raus. Selbst wenn er das Match am PPV gegen Rusev verliert, so könnte man ihn trotzdem noch glaubhaft als Muskelberg antreten lassen. Denke auch das seine Niederlage imposant gebookt wird, da er Rusev doch stark ins Schwitzen brachte. O´Neil war natürlich weiteres Kraftfutter, für den zukünftigen New Day Man.

      + / ~ Ein schmieriges, aber gutes Segment von Cena. Er versucht sich irgendwie zu erklären, aber als Fan hätte ich damit meine Probleme. Ich vermute mal, er wird noch im Main Event eingreifen.

      + / ~ Gutes Ende, gingt wohl doch anders aus als gedacht. Die Wyatts verlieren, aber Cena bekam dafür noch eine drauf. Vom Booking her alles natürlich stark gemacht. Bryan mit dem Sieg, Wyatt selbst hält sich fern und dann kassiert Cena die dominate Prügel. Also das Triple Threat Match bleibt spannend, eigentlich kann man mit allem jetzt rechnen.