WWE 2014 - The Reality Era

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen



    • WWE FRIDAY NIGHT SMACKDOWN
      09. Mai 2014 - aus Buffalo, New York @ First Niagara Center



      Kommentatoren: Michael Cole & John „Bradshaw“ Layfield

      Ein Video fasst die Worte von Triple H bei der vergangenen Episode von RAW zusammen. Nach der Niederlage der Authority gegen The Shield bei Extreme Rules möchte Hunter den „Hounds of Justice“ das Leben in der WWE zur Hölle machen. So verlor Dean Ambrose seine WWE United States Champion in einer Battle Royal und nach einem Tag Team Match zwischen Roman Reigns und Seth Rollins gegen Kane und Randy Orton griff überraschend Batista ein, der Reigns einen Spear verpasste.



      WWE United States Championship
      Sheamus © besiegt Dean Ambrose (13:43) (***¼)


      Kann Dean Ambrose die WWE United States Championship zurückerobern? Das Shield-Mitglied stürmt auf Sheamus zu, der von dieser starken Offensive regelrecht überrascht wird. Ambrose zeigt einige Schläge, einen Elbow Smash aus dem Lauf und einen Dropkick, gefolgt von einem weiteren Dropkick vom Top Rope. Der Ire kann den Ex-Champion in die Seile befördern, doch den Schwung nutzt das Shield-Mitglied zur Rebound Clothesline!

      Einige Momente später springt Dean Ambrose ein weiteres Mal vom obersten Seil, dieses Mal kontert Sheamus aber mit einem Kick in den Magen. Der United States Champion befördert seinen Gegner via Shoulder Block zu Boden und nimmt ihn in einen Headlock. Ambrose befreit sich zwar, später fliegt er jedoch über das oberste Seil und kassiert auf dem Apron stehend die zehn Brustschläge des Iren. Nach einem Fallaway Slam folgt ein Nearfall.

      Ein ansehnliches und ausgeglichenes Match benötigt noch ein paar weitere Minuten, um ein Ende zu finden. Dean Ambrose stemmt Sheamus zum Midnight Special – einem Over the Shoulder Back to Belly Piledriver – hoch, doch der Ire zappelt sich frei und verpasst seinem Gegner einen Running Powerslam! Sheamus setzt zum Brogue Kick an, Ambrose rollt ihn aber überraschend ein! 1...2...nein! Sheamus befreit sich, springt auf und fängt den heranstürmenden Dean Ambrose mit dem besagten Brogue Kick endgültig ab. Dieser Move reicht zum Sieg – Sheamus bleibt WWE United States Champion!




      Nach einer Werbepause sehen wir Paul Heyman und Cesaro, die bestens gelaunt zum Ring stolzieren. Im Seilgeviert stellt Heyman wie bereits mehrfach zuvor sich selbst, Cesaro und den abwesenden Brock Lesnar vor, der bekanntlich die Streak des Undertakers beendete. Der "Advocate" erwähnt Cesaros Sieg über Jack Swagger bei WWE Extreme Rules und genauso werde es auch heute Dolph Ziggler ergehen.



      Singles Match
      Cesaro (w/ Paul Heyman) besiegt Dolph Ziggler (08:18) (***)


      Wenngleich Jack Swagger ein professioneller Ringer war, ist Dolph Ziggler in Sachen Agilität und Technik noch eine Stufe höher anzusiedeln – so erklärt es zumindest JBL am Kommentatorenpult. Cesaro und Ziggler liefern sich einige ausgeglichene Minuten: Der Schweizer brilliert mit seinen European Uppercuts, während der blonde Schönling natürlich durch seine Superkicks besticht. Cesaro stemmt Dolph Ziggler zu einer Powerbomb hoch, dieser rollt sich aber auf den Boden und pinnt den Schweizer! 1...2...Kickout! Beinahe wäre die Sensation passiert.

      Aufgebracht verlangt Paul Heyman etwas mehr Engagement, das er letztendlich auch zu sehen bekommt. Cesaro fängt den heranfliegenden Dolph Ziggler mit einem wunderschönen Dropkick ab. Es folgt die Serie an Irish Whips in verschiedene Ringecken mit einem jeweils folgenden European Uppercut, bis letztendlich der Sharpshooter zum Sieg via Submission genügt. Zufrieden stürmt Paul Heyman daraufhin in den Ring und hebt die Arme des "Swiss Superman" hoch.




      Triple H und Randy Orton stehen Backstage im Büro der Authority und sprechen darüber, wie Kane am Montag bei RAW via Triple Powerbomb durch das Kommentatorenpult befördert wurde. Randy fragt, wann Kane zurückkommen werde, woraufhin Hunter antwortet, dass er nicht mal endgültig sagen könne, ob man die "Big Red Machine" überhaupt wieder im Programm sehen werde. Die Konversation wird von Batista unterbrochen, der direkt für eine bedrückte Atmosphäre sorgt. "The Animal" zieht seine Sonnenbrille herunter, blickt in die Augen von Hunter und Randy und nickt mit einem leichten Grinsen, woraufhin HHH selbiges zeigt. Er meint, dass er glücklich darüber sei, dass Batista nun mithelfen werde, das "Shield"-Problem zu lösen.



      Singles Match
      Jack Swagger (w/ Zeb Colter) besiegt Kofi Kingston (07:34) (**¾)


      Jack Swagger musste bei Extreme Rules eine empfindliche Niederlage gegen seinen ehemaligen Tag Team Partner Cesaro hinnehmen. Gegen Kofi Kingston möchte sich der "Real American" gewissermaßen rehabilitieren. Kofi Kingston besticht in den ersten Minuten wie so oft durch seine Agilität, Swagger kontert aber einen Diving Double Axe Handle in einen Belly to Belly Suplex. Kingston zeigt wenig später eine Enzugiri und den Boom Drop, Swagger kickt aber im Cover aus. Einige Zeit später whippt er Kofi in eine Ringecke und zeigt die Swagger Bomb, auf welche dann der Patriot Lock und der Sieg via Submission folgt.




      Zwei Grafiken zeigen uns, dass Roman Reigns noch heute auf Randy Orton treffen wird, während es John Cena & WWE World Heavyweight Championship Daniel Bryan mit Erick Rowan & Luke Harper von der Wyatt Family aufnehmen müssen.



      Backstage sehen wir Layla und Fandango. Die Tanzpartnerin von Letzterem stellt ihn erneut zur Rede und meint, dass sie ein mulmiges Gefühl habe, dass Fandango eine weitere, geheime Tanzpartnerin hätte. Erneut verneint der vermeintlich begabte Tänzer aber nur und verweist darauf, dass er sich auf sein anstehendes Match konzentrieren müsse.



      Singles Match
      Fandango (w/ Layla) besiegt Santino Marella (w/ Emma) (02:45) (*¾)


      Ein weiteres Mal treffen Fandango und Santino Marella aufeinander. Dieses Mal kann der Tänzer den Sieg davontragen, indem Layla den Ringrichter ablenkt, Fandango einen Low Blow zeigen und Marella einrollen kann.




      Nach dem Gong feiern Fandango und Layla in Form eines Tanzes, doch auf einmal zeigt der ehemalige Johnny Curtis einen gänzlich neuen Schritt, sodass ihn seine Partnerin auf die Füße tritt! Geschockt rollt sich Layla nach draußen, schnappt sich ein Mikrofon und brüllt, dass sie es gewusst habe – Fandango habe eine weitere Tanzpartnerin, denn diesen Move habe sie nicht mit ihm geübt! Fandangos Augen werden ganz groß und wortlos rollt er sich nach draußen, um in den Backstagebereich zu verschwinden...



      Nach einer neuerlichen Werbepause stehen bereits Alexander Rusev und Lana, sein "Social Ambassador", im Ring. Die zugeknöpfte, russische Dame spricht darüber, dass Alexander Rusev bei Extreme Rules R-Truth und Xavier Woods in einem 2-on-1 Handicap Match besiegt habe. Doch der "russische Nationalheld" sei noch zu deutlich mehr fähig, denn nun werde er es mit gleich drei Gegner aufnehmen!



      3-on-1 Handicap Match
      Rusev (w/ Lana) besiegt Dustin Man, Lars May & Zack Lower (01:53) (*½)


      Wie erwartet handelt es sich bei den drei Gegnern um eher schmächtige, kleingewachsene Akteure, die gegen Alexander Rusev wie Schlümpfe aussehen. Rusev wirft zwei seiner Gegner nach draußen und nimmt den anderen in den Accolade, der auch zum schnellen Sieg reicht.




      Nach dem Match bejubelt Lana den bulgarischen Athleten frenetisch. Dieser vollführt wie immer seine Eisenstangen-Durchbiege-Geste. „Rusev...CRUSH!“



      Der RAW Rebound beschäftigt sich diese Woche mit WWE World Heavyweight Champion Daniel Bryan, Bray Wyatt und John Cena. Der Titelträger hielt bei RAW eine Promo, wurde aber von der Wyatt Family unterbrochen. Erick Rowan und Luke Harper umzingelten Bryan, der mit Brie Bella im Ring stand, und wollten ihn attackieren. John Cena, der bei Extreme Rules Bray Wyatt in einem Steel Cage Match unterlag, stürmte jedoch ins Seilgeviert und machte den Save.



      Tag Team Match
      Daniel Bryan & John Cena besiegen Erick Rowan & Luke Harper (w/ Bray Wyatt) (08:10) (***)


      Bryan und Cena beginnen stark und halten Rowan und Harper deutlich in Schach. Nach der Serie von "YES!"-Kicks taggt der WWE World Heavyweight Champion John Cena ein, der seine Serie an Ellbogen aus dem Lauf, die Protobomb und den Five Knuckle Shuffle gegen Erick Rowan zeigen kann. Es soll der Attitude Adjustment folgen, Rowan hält sich aber an den Seilen fest, sodass sich Luke Harper eintaggen kann. Er stürmt in den Ring und knockt Cena mit einem Big Boot aus. Der mehrfache World Champion wird einige Minuten lang isoliert, bis er letztendlich doch Daniel Bryan eintaggen kann. Dieser befördert den inaktiven Luke Harper mit einem Dropkick auf den Boden außerhalb des Rings. Im Seilgeviert kontert Bryan einen Chokeslam aus und tritt Rowan in den Magen, um letztendlich mit dem Running Knee Strike abzuschließen.




      Bray Wyatt wirkt alles andere als geschockt. Nach dem Match nimmt er die angeschlagenen Erick Rowan und Luke Harper in den Arm, lacht psychopathisch Richtung Cena und Bryan und verschwindet mit seiner Familie.

      Michael Cole und JBL sprechen über den Sieg von The Shield über Kane, Randy Orton und Triple H bei Extreme Rules. Bei RAW verkündete Hunter, dass er die "Hounds of Justice" vernichten werde, egal wie. So verlor Dean Ambrose seine United States Championship in einer Battle Royal und später am Abend unterstütze gar Batista Randy Orton und Triple H, sodass sich natürlich alle fragen, ob dieses "legendäre Trio" nun wieder vereint sei.



      Singles Match
      Randy Orton besiegt Roman Reigns (w/ Dean Ambrose & Seth Rollins) (04:29) (**½)


      Das Match kann die Abtast-Phase nicht wirklich überschreiten, da relativ schnell Triple H und Batista auf der Stage auftauchen. Dean Ambrose und Seth Rollins stürmen sofort die Ramp hinauf und liefern sich einen Schlagabtausch mit den beiden Recken, sodass im Ring beinahe untergeht, dass Randy Orton nach einem RKO aus dem Nichts gewinnen kann.




      Der Brawl auf der Stage findet keine klaren Sieger, da sowohl Batista und Triple H als auch Dean Ambrose und Seth Rollins die Flucht ergreifen. Randy Orton wirft Roman Reigns über das oberste Seil nach draußen und brüllt Richtung den restlichen Shield-Mitgliedern, dass ihnen das gleiche Schicksal ereilen werde.

      Mit diesen Szenen geht Friday Night SmackDown off-air...





      WWE PAYBACK
      01. Juni 2014 - LIVE aus Chicago, Illinois @ Allstate Arena

      WWE Divas Championship
      Paige © vs. Tamina Snuka

      23 DAYS AWAY!
    • Feedback:

      / Das typische ReMatch, aber es war sehr stark und als SmackDown Opener ganz gut positioniert. Man muss nicht immer ein Hammer-Match im Main Event haben, dass geht auch mal am Anfang der Show. Sieht man ja an den heutigen PPV´s, wo es auch mal vorkommt. Zumindest war es richtig Sheamus verteidigen zu lassen und es wundert mich immer noch, dass er zum Champion wurde. Nach diesem Match sollte er dann weg von Ambrose, der ja nun mit gegen die Evolution ran muss.

      / Ein weiterer Push Sieg für Cesaro, wie Rusev genießt er Sieg für Sieg. Heyman verkündet weiterhin das Lesnar über den Taker gesiegt hat, bin gespannt ob da auch noch was kommt. Damals hat die WWE diese Story sehr lang gezogen, dabei bräuchte ich hier keinen Auftritt des Takers mehr. Zumindest nicht in der Form, wie es auch real passierte.

      + Das Segment war richtig cool, Hunter hat hier einfach was von McMahon. Kane geht wohl in eine Pause, es wird ja hier zumindest anders angedeutet. Dafür gerät Batista voll in den Fokus, Du versuchst ihn trotz klarer Niederlage gegen Bryan wie den „Player“ aussehen zu lassen.

      / Swagger wird nicht ganz verjobt, schon einmal positiv. Die Niederlage gegen Swagger sah man kommen. Wenn er jetzt noch ein paar Siege bekommt, ist das auch wieder mit Cesaro vergessen. Habe ja verlauten lassen das ich den Kerl mag, habe Hoffnungen ihn hier noch mehr in Action zu sehen. Er hat ja auch ein Gimmick, was es im Diary leicht machen sollte ihn gut zu präsentieren.

      / Puh.. Ja, du ziehst die Story einfach durch. Ich gestehe das sie mich wenig interessiert, aber Du versuchst es ja wenigstens schmackhaft zu machen. Fandango ist kein schlechter Wrestler, aus ihm hätte man auch mehr machen können. Denke das nach dieser Story, er einen ernsthaften Weg wieder einschlagen könnte.

      / Erst 1, dann 2 und nun 3 Gegner. Rusev Push macht Spaß zu zuschauen. Er baut sich langsam, still und leise auf. Freue mich auch schon auf eine größere Fehde, Segmente mit Lana versprechen Spaß zu machen.

      / Starkes Tag Team Match. Bryan und Cena als Feel Good Moment Team, die ich mir auch für den Slam als gegenseitige Gegner vorstellen kann. Cena ist den Wyatts auch noch nicht fertig, da fehlt ja noch das finale Match. Aber so kann man das gut strecken. Die Wyatts haben einfach noch das Potenzial, da sind solche Niederlagen verkraftbar.

      / Hier dafür der kurze Main Event, wo Batista sich als Platzhirsch positioniert. Es bleibt spannend wie das ausgeht, wer turnt, oder eventuell auch nicht turnt. Da Batista bei Dir hoch im Kurs ist, rechne ich mit einer ganz anderen Situation. Damals turnte Rollins, muss man hier nicht. Das Tag Team Match wird sicher ne starke Schlacht, doch das RAW nach dieser Auseinandersetzung verspricht jetzt schon einiges.

    • 11.05.2014 - by Dave Meltzer
      • Monday Night RAW meldet sich am kommenden Montag aus Greenville, South Carolina. Die WWE verkündete, dass im Main Event John Cena erneut auf Bray Wyatt treffen wird. Cena bezwang Wyatt bei WrestleMania XXX, unterlag dem Sektenanfürher allerdings bei Extreme Rules in einem Steel Cage Match. Bei der vergangenen Episode von RAW umzingelte die Wyatt Family WWE World Heavyweight Champion Daniel Bryan, Cena erschien jedoch und machte den Save. Ein Tag Team Match bei SmackDown konnten Bryan und Cena gegen Erick Rowan und Luke Harper bereits gewinnen. Wie wird das Match am Montag ausgehen?

        Stephanie McMahon hat sich darüber hinaus angekündigt und wird mit einem großen Announcement für WWE Payback aufwarten. Was hat der "Chief Brand Officer" zu verkünden?

        Zudem: Alberto Del Rio, Big E und Rob Van Dam treffen in einem Triple Threat Match aufeinander, um den No. 1 Contender auf die WWE Intercontinental Championship zu bestimmen, die aktuell von Bad News Barrett getragen wird. Außerdem trifft der "Swiss Superman" Cesaro in einem Non-Title Match auf den noch jungen WWE United States Champion Sheamus.
    • Hm.. Mit Bryan / Cena vs. Wyatts musst Du irgendwas vor haben. Du steuerst, wenn auch langsam, auf den Slam zu. Da halte ich Cena vs. Bryan angebracht, aber wie? Ob es in der Zusammenarbeit gegen die Wyatts Probleme geben wird? Vermute Wyatt wird sie aufhetzen, während er langsam andere Wege einschlagen kann.

      Auf die Ankündigung bin ich gespannt, weiß gerade nicht ob es damals wirklich sowas gab. Eventuell verkündet sie etwas, was mit den Damen zu tun hat, oder setzt das Shield vs. Evolution Match fest. Kann eigentlich alles sein.

      Und dann die 2 Matches. Alberto wird sicher nicht der Gewinner werden, er ist bei Dir im Jobber Modus. Big E würde Sinn machen, um die Chance er erhalten seinen Titel zurück zu gewinnen. Cesaro vs. Sheamus hat mich am Anfang gewundert, aber dann hab ich überlegt. Sheamus ist frischer Champion, Cesaro im Push. Also denke ich, dass dieses Match nicht sauber ablaufen wird und so eine Fehde entstehen könnte. Cesaro vs. Sheamus ist eine gute Paarung.


    • WWE MONDAY NIGHT RAW
      12. Mai 2014 - LIVE aus Greenville, South Carolina @ Bon Secours Wellness Arena



      Kommentatoren: Michael Cole, John „Bradshaw“ Layfield & Jerry „The King“ Lawler

      Monday Night RAW beginnt diese Woche unter lautstarken Buhrufen mit Batista, Randy Orton und Triple H, die feine Anzüge, Lederschuhe und Uhren tragen. Im Ring ergreift Hunter grinsend das Wort und fragt hämisch, ob das den Leuten hier irgendwie bekannt vorkomme.? Es ist tatsächlich amtlich: Die Evolution sei zurück, eines der legendärsten Stables der WWE-Geschichte! HHH holt aus und spricht über die Geschichte dieser Gruppierung. Zusammen mit Ric Flair hätten sie die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft symbolisiert. Doch dieses Mal seien sie hier, um The Shield zu zerstören. Leute wie Dean Ambrose, Roman Reigns oder Seth Rollins seien nicht auf einem Level mit Batista oder Randy Orton, weshalb ihnen auch nicht die Zukunft gehöre.

      The Shield hätte sich einfach an die Spielregeln von Hunter halten sollen. Dann hätten sie ebenfalls solche schicken Anzüge tragen und die Vorteile eines WWE Top-Stars genißen können. Doch sie hätten sich anders entschieden. Sie wollen eine Autorität vernichten, die man nicht vernichten könne. Und viel schlimmer: Sie hätten Triple H hintergegangen und sich gegen ihn gewendet! Bei Extreme Rules hätten die sogenannten "Hounds of Justice" vielleicht Glück gehabt und ihr Match gewonnen. Sie hätten Kane vor einer Woche bei RAW Kane mit einer neuerlichen Triple Powerbomb ausgeschaltet. Er liege im Krankenhaus und könne sich kaum noch bewegen. Es sei schlicht GENUG!

      Batista ergreift das Wort und meint, dass es zwischen ihm und The Shield zwar nicht so persönlich sei. Er habe aber erkannt, dass dieses Trio der WWE schaden würde. Seit er die WWE vor ein paar Jahren verlassen hätte, sei es hier kontinuierlich bergab gegangen und deswegen werde er Randy Orton und Triple H dabei unterstützen, Rache zu nehmen.

      Randy Orton erklärt abschließend, dass er schon lange auf diesen Moment gewartet habe. Bei WWE Payback werde die finale Schlacht geschlagen werden, denn The Shield werde auf die Evolution treffen – in einem No Holds Barred 6-Man Tag Team Match! "Believe in THAT!"

      Die Evolution streckt wie zu besten Zeiten ihre Arme nach oben, während das legendäre "Line in the Sand" Theme eingespielt wird. Was für eine Ankündigung!



      Non-Title Match
      The Usos (Jey Uso & Jimmy Uso) © besiegen Cody Rhodes & Goldust (03:50) (**¼)


      Die amtierenden WWE Tag Team Champions haben gegen Cody Rhodes und Goldust, die sich aktuell in keiner guten Form befinden, keine Probleme. Nach dem Alley-Uce gegen Cody ziehen die Usos den Sieg davon.




      Die Usos feiern mit den Fans auf der Ringecke, bis plötzlich unerwartet ein Übergriff stattfindet – und zwar von Erick Rowan & Luke Harper! Die beiden Hünen schnappen sich die WWE Tag Team Champions und strecken sie mit eingespielten Manövern aus! Haben die Wyatt-Jünger etwa die Titelgürtel ins Visier genommen?



      Nach einer Werbepause steht Dolph Ziggler im Ring und bedankt sich bei den Fans für die Unterstützung. "The Showoff" erklärt, dass seine Lieblingszeit des Jahres anbreche: Die Temperaturen seien höher, die Tage länger, die Frauen hübscher und die Bikinis knapper. Außerdem seien auch wieder Superhelden auf der Leinwand zu sehen, nämlich im aktuellen X-Men Kinofilm! Ziggler kündigt grinsend den Schauspieler Hugh Jackman an, der unter zumeist positiven Reaktionen den Ring betritt. Jackman bedankt sich bei den Fans und bei Ziggler und hypt den Kinofilm. Daraufhin erwähnt Ziggler, dass er das letzte Mal, als Hugh Jackman bei RAW gewesen sei, von ihm einen Schlag kassiert habe. Die entsprechenden Szenen werden auf dem Titantron noch einmal gezeigt.

      Hugh Jackman grinst verschmitzt und erwidert, dass er dies eigentlich nicht erwähnen wollte. Dolph Ziggler zeigt sich aber gönnerhaft und meint, dass er schon härter von anderen Superstars geschlagen wurde – und außerdem sei es eine Ehre, von einem Prominenten wie Hugh Jackman verprügelt zu werden. Dieser meint, dass bei RAW tatsächlich alles passieren könne. Die beiden begraben ihr Kriegsbeil und schütteln sich die Hand, bis auf einmal Damien Sandow auftaucht!

      Angewidert marschiert er als Magneto verkleidet Richtung Ring und schießt etwas gegen die Fans, die solchen Müll wie die X-Men-Serie unterstützen würden. Der wahre Superheld sei er selbst – Damien "Magneto" Sandow! Im Ring stellt er sich Ziggler und Jackman, die belustigt fragen, ob er auch magnetische Superkräfte hätte. Sandow bejaht dies und zieht Hugh Jackman offensichtlich wie durch Geisterhand zu sich heran! Es stellt sich aber raus, dass Jackman Sandow lediglich vorführt. Er verpasst dem ehemaligen Mr. Money in the Bank einen Hip Toss und Dolph Ziggler lässt den Zig Zag folgen. Abschließend feiern die beiden gemeinsam mit den Fans.



      Ein verwackeltes Backstagevideo zeigt The Shield! Dean Ambrose, Roman Reigns und Seth Rollins schauen bedrohlich in die Kamera und zeigen sich vom Comeback der Evolution unbeeindruckt. Sie akzeptieren die Herausforderung. Bei Payback sei es endgültig mit Triple H vorbei. Ganz egal, welche Tricks er noch aus dem Ärmel schütteln werde.



      No. 1 Contendership Match for the WWE Intercontinental Championship – Triple Threat Match
      Rob Van Dam besiegt Alberto Del Rio & Big E (11:59) (***)


      Wer wird bei WWE Payback auf Bad News Barrett treffen und ihn um die WWE Intercontinental Championship herausfordern? Ex-Champion Big E, der wohl heute seine letzte Chance im Title Picture erhält, hat den besten Start in diesem 3-Way: Sowohl Alberto Del Rio als auch Rob Van Dam kassieren jeweils einen Belly to Belly Suplex. Es folgt ein Running Big Splash gegen den Mexikaner und der erste Nearfall. Rob Van Dam kann Big E vom Top Rope herabfliegend mit einem Diving Side Kick ausschalten. Einige Zeit später befördert er Del Rio auf den Ringrand und wirft ihn mit selbigem Move auf den Boden.

      Er slammt den Mexikaner auf die Zuschauerabsperrung, steigt auf das Apron, vollführt seine "Rob-Van-Dam"-Geste und zeigt den Spinning Leg Drop auf die Barrikade! RVD rollt Del Rio zurück in den Ring, doch dort wartet bereits Big E, der Van Dam einen Vertical Suplex verpasst. In einer Ringecke folgt der Running Turnbuckle Thrust und ein Two-Handed Chokeslam. Cover...1...2...nein! Alberto Del Rio unterbricht und streckt Big E mit einem harten Kick ins Gesicht aus! Er nimmt den Ex-Champion in den Cross Armbar, doch Rob Van Dam kommt einige Momente später mit dem Five Star Frog Splash auf die beiden angesprungen und zieht den Sieg tatsächlich davon!




      Rob Van Dam ist somit neuer No. 1 Contender auf das Intercontinental Gold und wird bei WWE Payback auf Bad News Barrett treffen! Dieser fährt unmittelbar nach dem Match in altbekannter Art und Weise auf der Stage und einem Rednerpult hoch. Barrett klopft mit seinem Richterhammer mehrfach auf den Resonanzblock und meint lachend ins Mikrofon, dass Rob Van Dam zwar permanent am "Fliegen" sei, doch Barrett werde ihn die Flügel abschneiden!



      Ein Video bewirbt die nächstwöchige Ausgabe von Monday Night RAW. Es handelt sich um das alljährliche UK Special aus London, England.



      Backstage begrüßt Byron Saxton den WWE United States Champion Sheamus, der das Titelgold bekanntlich letzte Woche in einer Battle Royal von Dean Ambrose gewinnen konnte. Ebenso verteidigte er den Gürtel bei SmackDown gegen den besagten Ex-Champion. Der Ire tritt bestens gelaunt vor das Mikrofon und spricht über seine beiden Erfolge in der vergangenen Woche. Er wisse, dass die Fans lieber Dean Ambrose sehen würden als ihn. Doch er werde der United States Championship wieder zu Ruhm und Ehre verhelfen und somit versuchen, die Fans wieder auf seine Seite zu ziehen.

      Auf einmal unterbrechen aber Cesaro und sein Manager Paul Heyman das Interview. Letzterer tritt hervor und stellt sich direkt vor Sheamus. Er deutet einen "Knock, Knock"-Witz, doch Sheamus spielt nicht mit. Heyman geht aber nicht weiter drauf ein und meint, dass sein Klient Cesaro aufmerksam die Worte von Sheamus verfolgt hätte. Er wolle den US Titel wieder zu Ruhm und Ehre verhelfen, doch dies sei nicht möglich, denn Cesaro habe sich dazu entschlossen, das Gold zu gewinnen! Sheamus reagiert wenig beeindruckt und schlägt für heute ein Non-Title Match vor, das Cesaro und Heyman selbstsicher annehmen.



      Non-Title Match
      Sheamus © besiegt Cesaro (w/ Paul Heyman) via DQ (07:02) (**¾)


      Der "Swiss Superman" hat heute das erste Mal einen Gegner vor seiner Brust, der genauso wie er einiges an Momentum auf seiner Seite hat. Den ersten Lock-Up entscheidet der WWE United States Champion Sheamus für sich, wenig später revanchiert sich Cesaro allerdings mit einem ansehnlichen European Uppercut aus dem Lauf. Der Schweizer verpasst dem Iren einen Scoop Slam und daraufhin einen beeindruckenden Dropkick aus dem Lauf. Doch Sheamus zeigt sich ausdauernd und kickt aus allen Pins aus.

      Nach einer Serie von Schlägen wirft er Cesaro über die Seile auf den Ringrand, woraufhin die bekannten zehn Brustschläge folgen soll. Der Schweizer kontert aber nach dem dritten Schlag und zieht Sheamus' Kehle auf die Seile. Zurück im Ring setzt der "Swiss Superman" den Sharpshooter an, doch der Ire rettet sich zum Rope Break in die Seile – doch Cesaro lässt den Move nicht los, sodass er vom Referee disqualifiziert wird.




      Der Schweizer denkt aber auch nach dem Gong nicht daran, den Sharpshooter zu lösen. Sheamus versucht sich irgendwie zurück auf die Beine zu kämpfen, doch Cesaro ist einfach stärker und lässt erst los, als die Glocke bereits mehrfach geschlagen wurde. Paul Heyman registriert diese Szenen mit seinem schmierigen Grinsen. Ein beeindruckendes Statement des "Swiss Superman".



      Unsere Kommentatoren sprechen über AJ Lee. Sie verkünden, dass sich die Divas Championesse mit der längsten Titelregentschaft aller Zeiten nach ihrer Niederlage gegen Paige bei Extreme Rules in eine Auszeit begeben hat.



      Backstage sehen wir Stephanie McMahon, die sich in Großaufnahme an die Zuschauer wendet. Sie erklärt, dass sich WWE World Heavyweight Champion Daniel Bryan zwar nicht für "Best of Business" halte. Sie genieße aber durchaus, dass er nun in den Fokus von Bray Wyatt geraten sei. Bekanntermaßen sei sie eine faire Sportsfrau und habe immer im Interesse der WWE gehandelt. Für das Geschäft sei es das beste, wenn sich Daniel Bryan endlich seinen Dämonen stellen würde. Und da John Cena damit auch noch nicht durch sei, werde es bei WWE Payback ein Triple Threat Match um die WWE World Heavyweight Championship geben! Daniel Bryan muss sein Titelgold gegen Bray Wyatt und John Cena verteidigen. Und dazu könne sie nur sagen: YES!



      An anderer Stelle sehen wir Cody Rhodes und Goldust in ihrem Locker Room. Nach einer schier endlosen Niederlagenserie gibt Cody an, dass er die Schuld bei sich sehe. Goldust sei in einer viel besseren Form und solle sich einen anderen Tag Team Partner suchen. Sein Bruder lenkt aber sofort dagegen und erklärt, dass sie sich gemeinsam aus dieser schwierigen Situation wieder herauskämpfen werden. Cody willigt recht widerwillig ein.



      Tag Team Match
      RybAxel (Curtis Axel & Ryback) besiegen 3MB (Drew McIntyre & Jinder Mahal) (w/ Heath Slater & Hornswoggle) (03:10) (*¾)


      Wenige Minuten nach der Eröffnung des Matches tauchen die Los Matadores auf der Stage auf. Diego, Fernando und El Torito ziehen den Fokus der 3MB und Hornswoggle – also gewissermaßen die 4MB – auf sich, sodass Ryback nach der Meathook Clothesline gegen McIntyre den Sieg einfahren kann.




      Ein Video beleuchtet die bisherige Rivalität zwischen Bray Wyatt und John Cena. Cena konnte Wyatt bei WrestleMania XXX zwar besiegen. Er unterlag dem Wyatt-Family-Oberhaupt jedoch bei Extreme Rules in einem Steel Cage Match. Dazwischen warnte John Cena die Fans vor Wyatts "Gehirnwäsche". Letzte Woche fokussierte sich Bray auf Daniel Bryan und wollte ihn gemeinsam mit Erick Rowan und Luke Harper attackieren. John Cena griff aber helfend ein.



      Singles Match
      John Cena besiegt Bray Wyatt (w/ Erick Rowan & Luke Harper) via DQ (09:30) (**¾)


      Bray Wyatt wirkt vor der ersten Aktion selbstsicher, immerhin hat er seine Jünger an seiner Seite. Den ersten Lock-Up entscheidet Bray für sich. Nach einem Hip Toss und einem Running Senton folgt das erste Cover, aus welchem sich Cena aber spielend leicht befreien kann. Einige Momente später folgt die bekannte Serie an Shoulder Blocks, daraufhin die Protobomb und der Ansatz zum Five Knuckle Shuffle. Erick Rowan steigt aber auf den Ringrand und lenkt Cena ab, sodass dieser angestürmt kommt und den Rotbart herunterschlägt.

      Bray Wyatt konnte diese Ablenkung natürlich nutzen: Er verpasst Cena einige Schläge auf den Rücken und einen Toss Suplex. Wyatt setzt zur Sister Abigail an, sein Gegner kann aber kontern und letztendlich doch den Five Knuckle Shuffle durchbringen. Wyatt taumelt in die Arme von Cena und findet sich im Ansatz zum Attitude Adjustment wieder, Luke Harper streckt jedoch auf dem Apron seine Arme aus und hält Wyatt fest. Der Ringrichter bemerkt dies erst etwas später und möchte daraufhin die Wyatt Family Mitglieder des Ringes verweisen. Rowan und Harper reagieren aber nicht weiter drauf und stürmen in den Ring, um Cena zu attackieren.




      Wie auch schon letzte Woche spielt die Wyatt Family die Überzahl aus, doch dieses Mal kommt Daniel Bryan John Cena zur Hilfe – quasi umgekehrt zur letzten Woche. Daniel Bryan kickt Harper und Rowan über die Seile nach draußen. Der WWE World Heavyweight Champion hilft John Cena auf die Beine, doch dieser zeigt plötzlich den AA gegen Daniel Bryan!

      Sogar Bray Wyatt, der außerhalb des Rings an der Zuschauerabsperrung lehnend sitzt, wirkt überrascht und macht große Augen, nur um daraufhin hämisch zu Lachen. Damit konnte selbst er nicht rechnen. Die Fans buhen John Cena lautstark aus, der seine Taten aber mit der Titelgeste verteidigt. Geht es ihm nur um das Gold?

      Mit diesen aufwühlenden Szenen geht Monday Night RAW off-air...





      WWE PAYBACK
      01. Juni 2014 - LIVE aus Chicago, Illinois @ Allstate Arena

      WWE World Heavyweight Championship - Triple Threat Match
      Daniel Bryan © vs. Bray Wyatt vs. John Cena

      WWE Intercontinental Championship
      Bad News Barrett © vs. Rob Van Dam

      WWE Divas Championship
      Paige © vs. Tamina Snuka

      No Holds Barred 6-Man Tag Team Match
      The Evolution (Batista, Randy Orton & Triple H) vs. The Shield (Dean Ambrose, Roman Reigns & Seth Rollins)

      20 DAYS AWAY!
    • Feedback:

      + Es passt einfach. Das Comeback der Evolution wurde ganz stark mit diesem Segment hervorgebracht. Batista fällt auch wieder auf. Er macht klar das es ihm weniger um ihn ginge, doch er will seine Kollegen nicht im Stich lassen. Seine lockere und coole Art macht den Charakter lebhaft. Diese finale Schlacht an Paypack wird wohl auch der Show Stealer, besser kann man so ein Ende nicht booken. Die Evolution braucht den Sieg nicht, darum rechne ich fest mit dem Sieg der Gegenseite. Und am RAW danach wird irgendwas passieren, solltest du überhaupt geplant haben das Trio zu splitten. Aber so war durch und durch diese Fehde stark und gut auf Papier vorgetragen.

      / Die Usos, damals einfach hüpfende Nervensägen. Schade das hier Rhodes und Goldust hinhalten müssen, war zu dieser Zeit normal. Es freut mich aber, dass mal die Wyatts sich einmischen. So sind sie nicht nur der Sidekick von Wyatt, dass hat WWE damals ja auch so verhunzt. Mit dem Angriff auf die Titel, geraten auch mal beide alleine in den Fokus. Sie müssen ja nicht sofort diesen gewinnen, aber zumindest mal darum antreten können.

      / Ich erinnere mich an dieses Segment, der Magneto Schlafanzug war... Lassen wir das. Sandow hat einfach keinen Stellenwert mehr. Du übernimmst das einfach von WWE, kann man dir keinen Vorwurf machen. Sandow jetzt zu Pushen, dass ergäbe keinen Sinn. Dieses Segment um einen Film zu hypen war in Ordnung, aber ich denke weder ich noch du können daran richtig gefallen finden. Und wenn, dann ziehe ich es nicht so extrem lächerlich auf wie es damals die WWE auch tat.

      / Schade, doch nicht Big E. Hätte in meinen Augen mehr Sinn ergeben. RVD ist ein Veteran, denke er wird Barrett helfen sich weiter als jungen Champion etablieren zu wollen. Das Finish fand ich hier ganz cool gewählt, es hatte Impact und erwischte auch noch beide Stars. So muss Del Rio nur das „Halbe Cover“ einstecken, sieht dann auch wieder ganz anders aus.

      + Gutes Booking, wie schon erhofft in dem Feedback zu Deinen News beschrieben. Das Finish war wichtig, keiner musste leiden. Cesaro hat zwar verloren, bleibt aber am Ende dominant. Sheamus hat gewonnen, aber durch DQ und behält seinen Titel. Mit dem Finish wurde wohl der Grundstein der Fehde gesetzt, Booking der alten Schule. Damit steht wohl ein Match für Payback fest. In einem kann ich ja auch das Segment vorher zusammenfassen, was ganz gut zu diesem Finish passt. Praktisch konnte man von Heyman herauslesen, dass dieses Match mit einer Fortsetzung zu Ende gehen wird. Perfekt gebookt, punkt.

      BTW: Auf das UK Special freue ich mich, ich liebe solche Ausgaben. Kann man wieder Worker hervorheben und besondere Dinge planen. Dein altes Diary endete glaube ich nach den UK Specials, wehe das passiert jetzt erneut :D

      + / ~ Uh, Uh, Uh.. Das ist natürlich mal ganz link von Stephanie. Sie drückt Wyatt ins Titel Match mit Cena, allein um Bryan weiterhin zu brechen zu wollen. Das macht Sinn, alle 3 kommen damit auf ein gemeinsames starkes Level. Und ich hab glaub ich schon mal erwähnt, dass Wyatt mit Cenas Kopf spielen wird. Diese Fehde könnte für Überraschungen Sorgen. Zumindest sehe ich hier einen kleinen Grundstein für den Slam, wo ich Cena vs. Bryan schon befürchtete.

      / Hm, Selbstzweifel bei den Gebrüdern. Bitte lenk jetzt nicht dieses Stardust Gimmick ein, dass war ein Müll. Beide können gern ein Team weiterhin Bilden, oder man überlegt die Brother vs. Brother Fehde. Auch etwas, was von WWE nicht mehr umgesetzt wurde. Eventuell wird der Bogen von mir hier auch voreilig überspannt, warten wir es ab ob Rhodes sich noch mal zusammenreißen kann.

      / Ein belangloses Tag Team Match, wo für mich wenigstens die richtigen Sieger ermittelt wurden.

      + Und eine dicke Überraschung am Ende der Show, ist Wyatt doch schon in Cenas Kopf angekommen? Das Match selbst war typisch WWE Booking. Der Face gewinnt die Oberhand, die Heels sorgen für das DQ um die klare Niederlage zu verhindern. Bryan wollte sich bei Cena revanchieren und bekam persönlich die Quittung von ihm. Wundert mich nur, dass Wyatt so überrascht tut. Bin gespannt wie sich das auflösen wird, ein Heel Turn konkret schließe ich aber mal aus. Bryan war damals halt over wie Sau, selbst Hogan hätte gegen ihn alt ausgesehen (hätte er es gewagt ihn zu attackieren). Es ist eine Dreiecksfehde, wo es weder Feind noch Freund geben wird.

    • 14.05.2014 - by Dave Meltzer
      • Friday Night SmackDown wartet diese Woche im Main Event mit einem Non-Title Match zwischen WWE World Heavyweight Champion Daniel Bryan und Luke Harper, seinerseits Mitglied der Wyatt Family, auf. Wie wird sich Daniel Bryan präsentieren, nachdem Stephanie McMahon bei Monday Night RAW für WWE Payback ein Triple Threat Match um das große Gold zwischen dem Titelträger, Bray Wyatt und John Cena verkündete?

        Außerdem: Paul Heyman und sein Klient Cesaro werden die Show eröffnen + One on One Action zwischen den WWE Intercontinental Championship No. 1 Contender Rob Van Dam und Alberto Del Rio!


    • WWE FRIDAY NIGHT SMACKDOWN
      16. Mai 2014 - aus Greensboro, North Carolina @ Greensboro Coliseum



      Kommentatoren: Michael Cole & John „Bradshaw“ Layfield

      Friday Night SmackDown startet diese Woche mit Paul Heyman, der gemeinsam mit seinem Klienten Cesaro im Ring steht. Heyman spricht davon, dass er letzte Woche leider nicht seinen "Knock, Knock"-Witz präsentieren konnte, weshalb er dies jetzt nachholen wolle. "Knock, Knock. Who is there? Mike! Mike who? My client CESARO!" Heyman erklärt, dass der WWE United States Champion Sheamus bei RAW erkannt haben müsste, wie gefährlich der "Swiss Superman" sei. Daraufhin wird auf dem Titantron gezeigt, wie Cesaro letzte Woche im Non-Title Match gegen Sheamus disqualifiziert wurde, da er den Sharpshooter trotz Rope Break nicht löste.

      Zurück bei SmackDown stellt Heyman mit einem Grinsen fest, dass Sheamus in der Form keine Gefahr sei. Und schon gar nicht werde die WWE United States Championship davon profitieren. Cesaro stimmt nickend zu, bis auf einmal das Theme des besagten Iren ertönt und er aufgebracht zum Ring schreitet.

      Sheamus stellt sich Heyman und vor allem Cesaro gegenüber und erklärt mit seinem charakteristischen irischen Akzent, dass jeder einen Eindruck hinterlassen könne, wenn man die Regeln breche. Die Kunst sei es, durch sein Talent zu gewinnen – so wie es Sheamus bei der Battle Royal getan habe, um die WWE United States Championship zu gewinnen. Paul Heyman stichelt weiter gegen den Champion, sodass sich Sheamus dazu genötigt sieht, eine Challenge auszusprechen. Er werde sein Titelgold freiwillig bei WWE Payback gegen Cesaro verteidigen – und nach dem Match werde jeder erkennen, dass er "Irish Superman" und nicht "Swiss Superman" heißen würde.

      Cesaro und Sheamus besiegeln dieses Match per Handschlag, bis Letzterer auf einmal einen Brogue Kick aus dem Nichts zeigt! Der Schweizer geht zu Boden und rollt sich nach draußen, sodass Sheamus und Paul Heyman alleine im Ring zurückbleiben. Der schmierige "Advocate" wird auf einmal ganz kleinlaut und stellt seine harschen Worte als Missverständnis dar, bis er sich relativ schnell zu Boden stürzt und ebenfalls mehr oder minder filigran den Ring verlässt. Unter gemischten Reaktionen lässt sich Sheamus für diese Szenen feiern.



      Eine Grafik zeigt uns, dass WWE World Heavyweight Champion Daniel Bryan heute in einem Non-Title Match auf Luke Harper von der Wyatt Family treffen wird. Außerdem trifft der WWE Intercontinental Championship No. 1 Contender Rob Van Dam auf Alberto Del Rio, während Aksana, Natalya und Tamina Snuka ein Triple Threat Match bestreiten werden.

      Nach einer Werbepause ertönt das Theme von Dolph Ziggler. Während seines Einmarsches sehen wir einen RAW-Rückblick, als Ziggler und der Schauspieler Hugh Jackman Damien Sandow, der sich als Magneto verkleidet hat, via Hip Toss und Zig Zag bloßstellten.



      Singles Match
      Dolph Ziggler besiegt Damien Sandow (06:43) (**¾)


      Auf dem Weg zum Ring beleidigte Sandow Ziggler noch als "unterbelichteten Sunny-Boy", im Ring kassiert er aber relativ schnell die Antwort in Form von Schlägen und einem DDT. Sandow kann zwar einige Akzente setzen und den Zig-Zag-Ansatz in Form einer Clothesline kontern. Unter'm Strich hat Sandow aber keine Chance. Nach zwei Dropkicks und dem finalen Zig Zag muss er den 3-Count einstecken.




      Unsere Kommentatoren hypen das WWE World Heavyweight Championship Triple Threat Match zwischen Titelträger Daniel Bryan, Bray Wyatt und John Cena bei WWE Payback. Ein Trailer bewirbt daraufhin den PPV, der am 01. Juni stattfinden wird.



      Renee Young begrüßt Backstage WWE World Heavyweight Champion Daniel Bryan, der sein Grinsen gegen eine etwas ernstere Miene eingetauscht hat. Die beiden blicken zurück zu RAW, als Daniel Bryan den Save für John Cena gegen die Wyatt Family machen wollte, der mehrfache World Champion aber einen AA gegen den "Yes!-Man" zeigte. Daniel Bryan gibt gegenüber Renee Young an, dass er verstanden habe, dass es als WWE World Heavyweight Champion keine Freunde geben würde. Bray Wyatt sei ein Kranker "Sektenführer" und es sollte eigentlich im Interesse aller sein, diesen Mann zu schlagen. John Cena habe aber offensichtlich nur eines im Sinn: Erneut World Champion werden. Bryan erkennt an, dass Cena durch diese Denkweise der sei, der er heute ist: Ein zukünftiger WWE Hall of Famer. Deswegen denke auch Bryan fortan nur noch an sich. YES!



      Vor ihrem kommenden Match haben die WWE Tag Team Champions The Usos einige Worte an Erick Rowan und Luke Harper zu richten. Jey Uso erklärt, dass es konsequent sei, dass die Wyatt Family nun auch andere Personen abseits von Daniel Bryan und John Cena fokussieren würden. Doch Jimmy und er seien bereit für den Kampf!



      Non-Title Match
      The Usos (Jey Uso & Jimmy Uso) © besiegen RybAxel (Curtis Axel & Ryback) (05:06) (**½)


      Die WWE Tag Team Champions zeigen sich gewohnt eingespielt. So kann unter anderem die beeindruckende Offensive seitens Ryback unterbuden werden, dessen Running Clothesline ins Leere geht. Er landet zwischen die Seile, wo Jimmy Uso einen Kick zeigt und Jey Uso mit einem weiteren Kick einen Nearfall erzielt. Ryback taggt Curtis Axel ein, der nach einem Headlock und einem Irish Whip ausgekontert wird und zum Ende hin den Pop-Up Samoan Drop der Usos kassiert.




      Ein Video bewirbt die kommende Ausgabe von Monday Night RAW. Die A-Show gastiert in London, England!



      Backstage sehen wir Layla, die Tanzpartnerin von Fandango, die einige Aufwärmübungen absolviert. Plötzlich hört sie aber die rauchige Stimme vom besagten Fandango – er tauscht sich wohl rege mit einer anderen Frau aus! Hat Layla etwa doch die ganze Zeit recht gehabt, hat Fandango eine andere Tanzpartnerin? Layla schleicht sich an, wirft dabei aber eine Eisenstange um, sodass die Stimmen plötzlich verstummen und die Diva nichts mehr vorfinden kann...



      Singles Match
      Rob Van Dam besiegt Alberto Del Rio (11:44) (***)


      RVD muss als No. 1 Contender auf die WWE Intercontinental Championship von Bad News Barrett natürlich ein Statement setzen. Doch Albertl Del Rio ist gewiss keine Laufkundschaft, was der Mexikaner in den ersten Minuten eindrucksvoll unter Beweis stellt. Nach einer Enzugiri und einem Irish Whip über die Seile zeigt der ehemalige World Heavyweight Champion einen harten Shoot Kick gegen seinen Gegner. Nach einer kurzen Sequenz außerhalb des Rings möchte Del Rio einen Inverted Suplex zeigen, Van Dam befreit sich aber mit einigen Schlägen und einen Tritt, den er in eine Enzugiri umwandelt, nachdem Del Rio ihn festhält.

      Van Dam findet mit den Minuten immer besser in das Match. Nach einem Monkey Flip nimmt er Del Rio in einen Surfboard Submission Move. Der Mexikaner befreit sich zwar und streckt RVD mit einem neuerlichen Kick ins Gesicht aus. Der folgende Moonsault vom Top Rope geht aber ins Leere – Van Dam weicht aus, zeigt den Rolling Thunder, einen Guillotine Leg Drop und den Five Star Frog Splash zum Sieg.




      Unter gemischten Reaktionen findet sich John Cena zu einem Interview bei Renee Young ein. Der "Cenation Leader" zeigt sich gefasst und gemeinsam mit Young blickt er auf den vergangenen Montag zurück, als er Daniel Bryan den Attitude Adjustment verpasste, obwohl dieser den Save für Cena machen wollte, der von der Wyatt Family umzingelt wurde. Cena gibt an, dass er die Leute vor Bray Wyatt gewarnt hätte, doch sie wollten nicht hören. Er wisse, dass Stephanie McMahon die Rivaltät zwischen ihm und Bray Wyatt dazu nutzen wolle, Daniel Bryan die WWE World Heavyweight Championship abzunehmen. Er gesteht, dass dieses Titelgold alles für ihn bedeutete und er wirklich jede Chance ergreifen möchte, erneut World Champion zu werden. Ihm tue nichts leid, denn es werden nur die Stärken überleben. Bray Wyatt sei stark, John Cena selbst sei stark – aber was wäre mit Daniel Bryan?



      Non-Title Match
      Bad News Barrett © besiegt Zack Ryder (02:33) (**)


      Rob Van Dam hat vorgelegt, nun muss der WWE Intercontinental Champion nachlegen – und das tut er eindrucksvoll. Zack Ryder setzt anfangs einige Nadelstiche, schlussendlich kassiert er aber den Bull Hammer und das Cover zur Niederlage. Zuvor gab es auch noch einen harten Slingshot Backbreaker, der die Fans kurz aufraunen ließ. Eine einseitige Angelegenheit.




      Layla, die Tanzpartnerin von Fandango, sitzt Backstage in ihrem Locker Room. Es klopft an der Tür und Summer Rae betritt überraschend den Raum. Rae wurde bekanntlich vor einigen Wochen von Fandango abserviert und durch Layla ersetzt. Diese hegt aber bereits seit geraumer Zeit den Verdacht, dass Fandango eine zusätzliche Tanzpartnerin hätte, die er ihr verheimlichen würde. Rae stellt sich Layla gegenüber und meint, dass die beiden reden müssen. Sie habe brisante Informationen bezüglich Fandango und einer geheimen Tanzpartnerin. Layla wirkt zunächst misstrauisch, folgt Summer Rae dann aber doch in einen Hinterraum...



      Vor dem kommenden Triple Threat Match zwischen Aksana, Natalya und Tamina Snuka setzt sich WWE Divas Championesse Paige zu den Kommentatoren.



      Triple Threat Match
      Tamina Snuka besiegt Aksana & Natalya (05:37) (**½)


      Snuka hat das Momentum klar auf ihrer Seite: Aksana kann in diesem 3-Way gar keine Akzente setzen. Sobald sie im Ring steht, wird sie entweder von Natalya oder Tamina nach draußen befördert. Die Tochter von Jim Neidhart und die Tochter von Jimmy Snuka liefern sich für einige Momente einen ausgeglichenen Kampf. Natalya verpasst Tamina Snuka einen Tritt in der Ringecke, woraufhin ein Stomp und ein Low Dropkick gegen das Gesicht folgt. Snuka revanchiert sich später mit einem Running Elbow, einem Running Powerslam und abschließend mit dem altbekannten Superly Splash vom obersten Seil, der zum Sieg reicht.




      No. 1 Contender Tamina Snuka gewinnt standesgemäß gegen ihre Kontrahentinnen. Nach diesem Sieg wendet sie sich Paige zu, die sich vom Kommentatorenpult erhebt und ihre WWE Divas Championship nach oben streckt. Bei WWE Payback treffen die beiden Diven bekanntlich um das große Gold aufeinander.



      Der RAW-Rebound beschäftigt sich diese Woche mit der Wiedervereinigung der Evolution. Batista, Randy Orton und Triple H haben sich nach etwas mehr als zehn Jahren wieder formiert, um The Shield endgültig zu zerschlagen.



      Non-Title Match
      Daniel Bryan © besiegt Luke Harper (w/ Erick Rowan) (09:35) (**¾)


      Luke Harper wird zwar von Erick Rowan zum Ring begleitet, Bray Wyatt fehlt allerdings – ein gutes Zeichen? Daniel Bryan startet gewohnt stark: Mithilfe seiner Agilität hält er Luke Harper mit etlichen Kicks und Dropkicks am Boden, er kann gar eine Hurricanrana gegen den auf dem Boden kniedenen Gegner zeigen. Nach etlichen Aktionen kann Harper aber unverhofft eine knallharte Lariat gegen den heranstürmenden Daniel Bryan zeigen, woraufhin das Wyatt-Mitglied seine Dominante einleitet.

      Luke Harper bearbeitet den Torso des WWE World Heavyweight Champions mit Schlägen und Stretches. In einer Ringecke zeigt er eine ganze Serie an Punches, gefolgt von einem Irish Whip und einem Big Boot. Daniel Bryan bleibt aber standhaft und kickt aus jedem Cover aus. Harper möchte den von sich gewhippten Bryan mit einem Back Body Drop empfangen, der Champion kann den Salto in der Luft aber stehen! Er weicht einem weiteren Big Boot aus und verpasst Harper einen Tritt in den Rücken. Nach einem Dragon Screw nimmt Bryan Harper in einen Prison Lock und streckt ihn mit etlichen Ellbogen-Schlägen windelweich! Die Zuschauer rasten förmlich aus, als Bryan Harper mit dem finalen Running Single Leg High Knee niederstreckt. Cover...1...2...3!




      Der WWE World Heavyweight Champion setzt sich in einem ansehnlichen Match gegen Luke Harper durch! Erick Rowan rollt seinen Partner aus den Ring und stützt ihn, während Bray Wyatt auf der Stage erscheint und seine beiden Mannen empfängt. Grinsend schaut der Wyatt-Anführer Richtung Ring, in welchem Daniel Bryan mit dem Titelgold posiert und mit energischen "YES!"-Chants klarmacht, dass er sich Bray Wyatt stellen wird – auch alleine!

      Mit diesen Bildern geht Friday Night SmackDown off-air...





      WWE PAYBACK
      01. Juni 2014 - LIVE aus Chicago, Illinois @ Allstate Arena

      WWE World Heavyweight Championship - Triple Threat Match
      Daniel Bryan © vs. Bray Wyatt vs. John Cena

      WWE Intercontinental Championship
      Bad News Barrett © vs. Rob Van Dam

      WWE United States Championship
      Sheamus © vs. Cesaro

      WWE Divas Championship
      Paige © vs. Tamina Snuka

      No Holds Barred 6-Man Tag Team Match
      The Evolution (Batista, Randy Orton & Triple H) vs. The Shield (Dean Ambrose, Roman Reigns & Seth Rollins)

      19 DAYS AWAY!
    • Feedback:

      + Ich mag dieses Spotlight, was Cesaro bei Dir erhält. Die WWE hat damals schon den Fehler gemacht, dass Heyman zuviel von Lesnar und der Streak sprach. Hier erhält Cesaro die volle Aufmerksamkeit, so kann der Push ohne Probleme fortgesetzt werden. Das Match am PPV sollte Sheamus wohl gewinnen, oder es gibt ein DQ Finish. Jedenfalls wird das ein harter Fight. Heyman hat seine Rolle auch perfekt gespielt, ich glaub er könnte jeden Star mit seiner Stimme over bringen.

      / Es ist nicht das beste Match, aber so kommt man noch mal auf das Segment zu sprechen. Man hat praktisch die Geschichte “abgerundet”, bzw. damit auch beendet. Ich bezweifle mal, dass Sandow noch mal groß raus kommt. Die Beste Zeit hatte er zu Beginn und mit Rhodes. So hast Du wenigstens noch Ziggler, den man Pushen kann und nicht wie heute einfach verbraucht ist.

      / Gutes Interview von Bryan, Cena und Wyatt als Gegner bewertet. Es ist nicht immer einfach 3er oder 4er Stories zu booken. Aber mit der Aktion von Cena hast Du mir als Leser klar gemacht, dass es hie rum “Jeder gegen Jeden” geht. Jeder Star braucht für so eine Fehde mal wo er austeilen kann und einstecken muss, diesmal war es Bryan der von Cena überrumpelt wurde. Ich bleibe aber dabei das Bryan verteidigt, dem kann man den Titel einfach aktuell nicht abnehmen.

      / Es riecht wirklich nach einem kommenden Titelkampf von den Usos und den Wyatts. Die Usos werden hier noch mal mit einem Match gestärkt, dachte erst das Rowan und Harper sich noch melden werden. Doch so vermute ich, dass nächste Woche noch was passieren wird. Sollte auch ein Match werden, was auf der PPV Card landen wird. Und ganz ehrlich, der Titelwechsel wäre sogar angebracht. Um Rybaxel ist es trotzdem schade, bleibt ein Jobber Team.

      / Diese Story mit Fandango bleibt auf dem Laufenden, geht in Ordnung. Vielleicht kann man Fandango aus dieser Mini Story befreien, wenn sich das mal aufgelöst hat. Als Wrestler ist er nicht so schlecht, wenn man ihn richtig einsetzt.

      / Das Match wurde ja vorher angekündigt und man wusste schon, dass Del Rio wieder verlieren wird. Auch er kann aktuell nichts mehr gewinnen, trotzdem hat er noch ein starkes Match gezeigt. Ist ja nicht so, als hätte er hier komplett Jobben müssen. War RVD eigentlich zu der Zeit noch over?
      + / ~ Starkes Interview von Cena. Nicht wirklich Heel, nicht wirklich Face. Er möchte einfach wieder Champion werden, weiß aber das Stephanie alle am aufhetzen ist. Meiner Meinung nach ist er auch der Kandidat, der am PPV auch den Pinfall einstecken sollte.

      / Barrett mit einem weiteren Sieg. Als frischer Champion braucht er natürlich Futter, in Form von Ryder auch praktisch das Beste was zu für den Aufbau geben kannst.

      / Wie oft das Wort “Tanzpartnerin” hier vorkommt :D Ja, was hat Rae da nur vor? Hat sie wirkliche Informationen, oder will sie nur Sticheln? Muss man abwarten.

      / Hätte Tamina nicht den No. 1 Cotender Status, hätte sie dieses Match nie im Leben gewonnen. Trotzdem ist aber so vom Booking her richtig, Tamina wird am PPV schon daher die Niederlage kassieren. Man will sie ja als gefährliche Gegnerin aufbauen.

      / Bryan siegt clean, was in dem Fall auch zu erahnen war. Allerdings bekam Harper viel Aufmerksamkeit, es ist schön hier aus ihm im Main Event etwas rauszuholen. Das konnte man noch in dieser Zeit. Den Wyatts schade das aber weniger, man gewinnt ja hier gegen den Sidekick. Bryan hat einen starken Sieg eingefangen, um weiterhin ihn für den PPV zu stärken.
    • Feedback Smackdown:

      Schönes Eröffnungssegment, in dem beide Kontrahenten gestärkt hervorgehen. Cesaro durch Heymans Promo und Sheamus durch seine Attacke. Ein psychologischer Vorteil für den Iren. Ich denke aber trotzdem, dass sich Cesaro bei Payback den Titel holt. Würde mich freuen, da ich persönlich mit Cesaro viel mehr anfangen kann als mit Sheamus.

      Schöner Hype auf das Triple Threat um den World Title. Daniel Bryan und Cena als Kontrahenten. Gab es das überhaupt schon mal in real life?

      Logischer Sieg der Usos. Als Faces gefielen sie mir eigentlich nie. Aber vielleicht machst du sie interessanter als WWE damals.

      Interessante Geschichte zwischen Layla, Fandango und der unbekannten Diva. Hat das Schlitzohr also eine andere gefunden.

      Solides Match zwischen RVD und Del Rio. RVD durch seinen Sieg mit einem Ausrufezeichen in Richtung Barrett. Denke aber doch, dass der Titel bei BNB bleibt.

      Abermals ein gelungener Hype auf das Triple Threat Match mit dem Cena Interview.

      Klarer und ungefährdeter Sieg von Tamina. Die Aftermath danach solide gebookt.

      Guter Main Event zum Abschluss. Bryan geht als logischer Sieger hervor. Am Ende zeigt sich Bray nochmal auf der Stage. Hätte mir vielleicht gewünscht, dass du auch Cena noch in irgendeiner Form in das Match bookst um ddie Matchpaarung weiter anzuheizen.

    • 18.05.2014 - by Dave Meltzer
      • Monday Night RAW meldet sich am kommenden Montag aus London, England für ein weiteres UK-Special. Auf der hauseigenen Homepage wird als Main Event ein großes Champion vs. Champion Match beworben: WWE World Heavyweight Champion Daniel Bryan trifft auf WWE Intercontinental Champion und Lokalmatador Bad News Barrett. Ebenfalls: WWE United States Champion Sheamus und Dolph Ziggler treffen auf den "Swiss Superman" Cesaro und Damien Sandow.

        Zudem wird RAW und SmackDown Commissioner Stephanie McMahon die Show eröffnen und eine wichtige Ankündigung für die Show tätigen.


    • WWE MONDAY NIGHT RAW
      19. Mai 2014 - Aus London, England, UK @ The O2



      Kommentatoren: Michael Cole, John „Bradshaw“ Layfield & Jerry „The King“ Lawler

      Monday Night RAW meldet sich heute aus London, England! Die Stage ist mit britischen Klischees geschmückt, darunter einen roten Doppeldeckerbus, Telefonzellen und einem Mini-Big-Ben. Eröffnet wird das UK Special von RAW und SmackDown Commissioner Stephanie McMahon. Mit ihrer gewohnt aufdringlichen Stimme heißt sie alle Fans zum WWE RAW UK Special willkommen. Sie hypt das heutige Champion vs. Champion Match zwischen WWE World Heavyweight Champion Daniel Bryan und WWE Intercontinental Champion Bad News Barrett. McMahon hoffe, dass Barrett Bryan besiegen könne, denn UK sei "Best for Business". Für diese heuchlerischen Behauptungen kassiert Stephanie natürlich einige Buhrufe.

      Sie ist noch nicht fertig mit ihrer Rede, bis auf einmal unter lautstarkem Jubel das Theme von The Shield ertönt! Dean Ambrose, Roman Reigns und Seth Rollins tauchen in ihren schwarzen, kugelsicheren Vesten zwischen den Zuschauern auf und marschieren zum Ring. Stephanie McMahon wirkt berechtigterweise äußerst eingeschüchtert und brüllt fragend, was The Shield da vorhabe. Das Trio zeigt aber natürlich keinerlei Reaktion, sondern steigt auf den Ringrand und bedrängt McMahon immer weiter.

      Die Antwort lässt aber nicht lange auf sich warten: Das "Line in the Sand" Theme der Evolution wird eingespielt und Batista, Randy Orton sowie Chief Operating Officer Triple H tauchen auf. Hunter brüllt, dass The Shield sofort aufhören sollen, eine wehrlose Frau zu bedrängen - oder sie werden Hunter richtig kennenlernen! Ambrose und Co. schauen nur grinsend Richtung HHH, offensichtlich haben sie solch eine Reaktion heraufbeschwören wollen.

      Hunter erklärt, dass The Shield bislang beinahe jede Woche von der Authority oder der Evolution "aufs Maul" bekommen habe. Sie seien enttäuscht und er könne das verstehen. Doch die Wahrheit sei die: Hätten sie sich nicht gegen die Authority gestellt, hätten sie keine Probleme! Triple H blickt energisch Richtung Ring und kündigt an, dass Randy Orton und Seth Rollins heute in einem Lumberjack Match aufeinandertreffen werden. Ambrose und Reigns können sich gerne dazugesellen, doch die anderen Lumberjacks seien ebenfalls nicht besonders gut auf The Shield zu sprechen!

      Die "Hounds of Justice" springen vom Ringrand herunter und nehmen diese Ankündigung gefasst zur Kenntnis. Kann sich The Shield heute wirklich erstmalig rächen?

      Vor dem ersten Match des Abends sprechen die Kommentatoren über das auf WWE.com angekündigte WWE Tag Team Championship Match zwischen den Usos und Erick Rowan & Luke Harper.



      Singles Match
      Erick Rowan (w/ Luke Harper) besiegt Jey Uso (w/ Jimmy Uso) (03:41) (**¼)


      Bevor bei WWE Payback die Usos die WWE Tag Team Championship gegen Erick Rowan und Luke Harper verteidigen müssen, kommt es zu einem Singles Match zwischen jeweils einem Mitglied. Jey Uso ist natürlich deutlich agiler als das rotbärtige Powerhouse. Doch nach einer Top Rope Aktion wird der Uso einfach von Rowan aufgegangen, der mit einem Running Powerslam abschließt.




      Jey Uso begeht einen fatalen Fehler – und unterliegt Erick Rowan auf der Stelle. Die Wyatt-Jünger scheinen eine große Gefahr für die Usos zu sein. Können sie bei WWE Payback ihr Titelgold verteidigen?



      Ein Video bewirbt den Payback PPV am 01. Juni. Nach der Werbung: Cesaro & Damien Sandow gegen Dolph Ziggler & Sheamus.



      Nach einer Werbepause hören wir auf einmal den Theme Song von Brock Lesnar! Aber was sehen wir da? Damien Sandow taucht auf – und hat sich als Paul Heyman verkleidet! Im Ring parodiert Sandow, der ein großes Kissen unter sein Hemd gestopft hat und eine aufgesetzte Glatze mit einem Ninja-Zopf auf dem Kopf trägt, die obligatorische Heyman Promo: Er kündigt sich selbst, Brock Lesnar und Cesaro an. Daraufhin spricht er als Paul Heyman über sich selbst – Damien Sandow. Mit einem smarten Mann wie Sandow sei der Erfolg im jetzt folgenden Tag Team nur eine reine Formsache.



      Dieses seltsame Schauspiel kann sich der reale Paul Heyman wohl nicht mehr länger mit ansehen: Er taucht lautstark brüllend auf der Stage auf und meint, dass Sandow sofort aufhören solle. Er könne jetzt lernen, wie man solch eine Ankündigung VERNÜNFTIG tätigen würde! So stellt Heyman erneut sich selbst, Brock Lesnar (den Bezwinger der Streak) und den neben ihn stehenden "Swiss Superman" Cesaro vor. Er und nicht Damien Sandow werde dafür sorgen, dass das Tag Team Match siegreich gestaltet werden würde.



      Tag Team Match
      Dolph Ziggler & Sheamus besiegen Cesaro (w/ Paul Heyman) & Damien Sandow (06:54) (**¾)


      Nach einer kurzen Werbepause geht es direkt mit dem Gong los. Ziggler und Cesaro liefern sich eine ansehnliche Abtast-Phase, die von den britischen Fans bejubelt wird. Der Schweizer verliert nach einigen Momenten sein selbstsicheres Grinsen, da Dolph Ziggler einen European Uppercut ausweichen, seinen Gegner einrollen und anschließend mit einem harten Kick ans Kinn ausschalten kann. Cesaro kassiert nach einem Flapjack einen neuerlichen Kick und sein PPV-Gegner Sheamus wird anschließend eingetaggt. Der Ire zeigt die zehn Brustschläge gegen den auf dem Apron stehenden Schweizer, der daraufhin über die Seile geworfen wirf.

      Der „Paul Heyman Guy“ kann den Brogue Kick ausweichen und Damien Sandow eintaggen. Dieser streckt den WWE United States Champion Sheamus mit einem Kick nieder und nimmt ihn nach einer Clothesline in einen Resthold. Der Ire befreit sich relativ schnell und verpasst Sandow den Irish Curse! Paul Heyman gibt an, dass sich Cesaro nicht mehr weiter auf dieses Match fokussieren solle. Somit schluckt Sandow nach dem Brogue Kick den Pinfall.




      Damien Sandow liegt regungslos am Boden, während Dolph Ziggler und Sheamus diesen Erfolg bejubeln. Ersterer rollt sich bereits nach draußen, bis Cesaro auf einmal wieder im Seilgeviert steht und seinen PPV-Gegner Sheamus niederstreckt! Er hebt seine WWE United States Championship auf und zieht sie ihm frontal gegen den Kopf! Dolph Ziggler eilt zurück und möchte helfen, der "Swiss Superman" ist aber schon wieder verschwunden und steht grinsend neben seinem ebenso zufriedenen Manager Paul Heyman. Bei WWE Payback wird der Ire bekanntlich die US Championship gegen Cesaro verteidigen.



      Ein Spot bewirbt WWE Payback am 01. Juni.



      Zur Freude der britischen Fans fährt auf der Stage das Rednerpult von Bad News Barrett hinauf! Der WWE Intercontinental Champion klopft mit seinem Hammer mehrfach auf das Holz und bittet grinsend um Ruhe. Er blickt durch die Zuschauerschaft und meint, dass er schlechte Neuigkeiten für Rob Van Dam und Daniel Bryan habe! Bei WWE Payback werde er Van Dam besiegen und ihn zurück in den Ruhestand schicken. Und falls er ihm das nicht glauben würde, könne er sich ja heute das "Champion vs. Champion" Match gegen WWE World Heavyweight Champion Daniel Bryan ansehen. Denn ihm werde das gleiche Schicksal widerfahren! Seine Hometown-Fans bejubeln Barrett überraschend, der lachend weiter auf den Tisch klopft und anschließend wieder verschwindet...



      Nach einer Werbepause sehen wir Alexander Rusev, den bulgarischen Athleten im Dienste Russlands, zusammen mit "Social Ambassador" Lana. Die strenge Blondine präsentiert den breitgebauten Superstar gewohnt energisch und freudestrahlend. Sie unterstreicht, dass Alexander Rusev natürlich auch über den großen Teich gesehen der wohl beste Athlet ist. Sie geht sogar so weit und behauptet, dass Rusev so gut sei, dass es die Engländer gar nicht verdient hätten, ihn zu sehen. Doch der Bulgare sei in Kampfeslaue und spreche deshalb eine Challenge an das gesamte Roster aus. Vielleicht würde ja auch wieder ein lokales Talent aus England antreten, es wäre ja nicht das erste Mal...

      Das Duo wartet einige Augenblicke – und auf einmal ertönt das Theme von Ex-Intercontinental Champion Big E! Der muskulöse Superstar schreitet breiten Ganges die Ramp herunter Richtung Ring. In diesem stellt er sich Alexander Rusev mit weit aufgesperrten Augen gegenüber - er sucht die Konfrontation! Lana wirkt alles andere als zufrieden und brüllt, dass Rusev angreifen solle! Zwischen den Big Men bricht ein wilder Brawl aus. Erstmalig zeigen die Schläge von irgendwem Wirkung gegen den Bulgaren – er strauchelt! Big E sieht seine Chance, nimmt Anlauf doch läuft direkt in einen Wheel Wheel Kick! Lana wirkt nach diesem Move natürlich nicht mehr besorgt. Viel mehr grinst sie wieder über beide Wangen, steigt in den Ring und befiehlt Alexander Rusev, Big E mit dem Accolade auszuschalten! Der ehemalige WWE Intercontinental Champion rollt sich aber rechtzeitig nach draußen und macht angeschlagen klar, dass das letzte Wort noch nicht gesprochen ist.



      Nach einem WWE Network Werbespot erlischt das Licht der O2 Arena – und die Wyatt Family marschiert geschlossen zum Ring, in welchem bereits ein Schaukelstuhl steht. Bray Wyatt setzt sich auf diesen, wippt etwas herum und spricht anschließend über das Triple Threat Match bei WWE Payback gegen WWE World Heavyweight Champion Daniel Bryan und John Cena.

      Wyatt erklärt, dass er das Licht in der Dunkelheit des Unwissens sei. Vor Wochen habe John Cena Predigen gehalten. Er habe Wyatt als "Sektenführer" oder "Gehirnwäscher" bezeichnet. Cena habe unterstellt, dass er zwielichtige Absichten verfolge. Aber was sei in der Zwischenzeit passiert? Bray Wyatt habe zu seinen Worten gestanden, während John Cena Daniel Bryan hinterging. Hinterhältig wie eine Schlange eine Maus auffrisst, habe er Bryan einen Attitude Adjustment verpasst – bei der erstbesten Möglichkeit. Bray Wyatt lässt das Mikrofon in seinen Händen umherschaukeln, fast so als hätter er ein Glas Wein in der Hand.

      Er zupft sich seinen langen Bart und erhebt sich auf einmal energisch, während Erick Rowan und Luke Harper im Hintergrund und mit verschränkten Armen emotionslos stehenbleiben. Alle Leute in dieser Arena, so Bray, hätten etwas vorgespielt bekommen. Und zwar für Jahre! Er habe dafür gesorgt, dass John Cena sein wahres Gesicht gezeigt habe – und es sei das Gesicht des Teufels. Ein schreckliches Gesicht, eine abartige Bestie. Genau das, was die Fans laut John Cena in Bray Wyatt sehen sollten. Die Wahrheit sei nun aber ans Licht gekommen. Er werde diese Schreckensherrschaft beenden und die WWE in neue Gefilde führen - und zwar als WWE World Heavyweight Champion! John Cena und Daniel Bryan seien so sehr mit sich selber beschäftigt, dass sie die wahre Gefahr verkennen würden. Und all seine Jünger hier in den Zuschauerreihen sollen nun ihre Hände erheben und singen: "He's got the whole world...".



      Unsere Kommentatoren blicken unterlegt mit einem entsprechenden Video auf das heutige Opening Segment zurück. Nach der Werbepause wird das Lumberjack Match zwischen Randy Orton von der Evolution und Seth Rollins von The Shield stattfinden.



      Zum Theme von RAW erscheinen die Lumberjacks in der Arena. Es handelt sich ausschließlich um Superstars, die bei den Fans negativ angesehen sind: Alberto Del Rio, Brodus Clay, Curtis Axel, Damien Sandow (der heute bereits in einem Match unterlag), Fandango, Ryback & Titus O'Neil. Daraufhin erscheinen auch Triple H und Batista, die sich in ihren Anzügen zu den Kommentatoren setzen.



      Lumberjack Match
      Randy Orton vs. Seth Rollins (w/ Dean Ambrose & Roman Reigns) endet im No Contest (05:48) (**¾)


      Die Stimmung ist natürlich geladen: Dean Ambrose und Roman Reigns spielen den Schutz für Seth Rollins, während Randy Orton alle anderen Lumberjacks auf seiner Seite hat. So kommt es bereits nach einigen Momenten zum ersten Schlagabtausch außerhalb des Seilgevierts, der Seth Rollins, der eigentlich einen besseren Start erwischen konnte, ablenkt. Randy Orton zeigt eine Clothesline gegen Rollins, gefolgt von den Orton Stomps und einem Irish Whip über die Seile! Sofort stürzen sich Del Rio und Co. auf Rollins: Sie treten ihn mehrfach harsch und rollen ihn zurück in den Ring.

      Die gleichen Szenen ereignen sich nach einigen Augenblicken erneut, sodass Dean Ambrose und Roman Reigns endgültig genug haben: Letzterer stürmt mit einem Spear in die Menge und erwischt Curtis Axel. Die anderen Bösewichte gehen sogleich auf Reigns los, doch Dean Ambrose kommt vom obersten Seil angesprungen und das Chaos ist perfekt – alle liegen am Boden! Seth Rollins stürmt nach draußen, doch Randy Orton folgt hinterrücks und zeigt den RKO! Der Ringrichter bricht diese Paarung anschließend zum Unmut der Fans aufgrund des Chaos‘ ab.




      Was für Szenen! Alle Beteiligten liegen am Boden – bis auf Randy Orton. Mit einem Grinsen im Gesicht rollt er sich zurück in den Ring, steigt auf eine Ecke und lässt sich zu seiner altbekannten Pose mit ausgestreckten Armen hinreißen. Auf der Stage tauchen Triple H und Batista auf, die Orton von dort aus applaudieren. Das hat gesessen…



      Byron Saxton begrüßt Backstage John Cena! Unter gemischten Reaktionen tritt der mehrfache World Champion ins Bild und schaut grinsend durch die Gegend – und spielt dabei natürlich auf die zumeist negativen Fanreaktionen an, die er aufzusaugen scheint. Cena spricht über Bray Wyatts heutige Promo. Er habe bereits vor Wochen alles klargemacht: Bray Wyatt sei ein verrückter Sektenanführer und was er dort im Ring jede Woche von sich gebe, sei nichts als Gehirnwäsche. Er habe die Fans gewarnt, doch sie wollen nicht hören. Solange er stark bleibe, werde er jederzeit sein A-Game zeigen. Er wolle bei WWE Payback WWE World Heavyweight Champion werden, doch heute werde seine volle Aufmerksamkeit dem Champion vs. Champion Match widmen – und zwar aus nächster Nähe!



      Es ist richtig: Nach einer Werbepause ertönt das Theme von John Cena und dieser setzt sich zu unserem Kommentatoren-Trio.



      Non-Title Match
      Daniel Bryan © besiegt Bad News Barrett © via DQ (13:19) (***¼)


      Obwohl Bad News Barrett auf der Insel geboren wurde, hat Daniel Bryan die lautstärkeren, positiven Reaktionen auf seiner Seite – wie kann es auch anders sein? Der WWE World Heavyweight Champion und der WWE Intercontinental Champion begeben sich in einen ersten Lock-Up. Einige Zeit später fordert Barrett Daniel Bryan zu einem „Test of Strength“ heraus, den der Brite aber mit einem Tritt in den Magen unfair unterbricht. Er wirft Bryan gegen eine Ringecke und verpasst ihn zwei Ellbogen in den Rücken. Der Brite hat sichtlich Spaß und veräppelt die „YES!“-Chants seines Gegners, dieser kämpft sich aber mit einem Headbutt in den Magen und etlichen Kicks zurück!

      Barrett whippt Bryan von sich, dieser weicht aber anschließend einem Schlag aus und zeigt einen Dropkick, sodass der Brite in eine Ringecke befördert wird. Daniel Bryan setzt in der Ecke zu den 10 Schlägen an, Barrett packt sich aber nach dem sechsten Schlag seine Beine und stemmt ihn zu einer Powerbomb hoch! Zumindest sieht es anfangs so aus – der World Champion kontert aber mit einer Hurricanrana. Gegen den knienden Barrett zeigt Daniel Bryan einen neuerlichen Dropkick und anschließend die „YES!“-Kick-Serie. Cover…1…2…Kickout!

      Daniel Bryan befördert Barrett mit der Dragon Screw zu Boden, der Brite kontert aber mit einem harten Kick und einem Surfboard Submission Move. Der World Champion kämpft sich zurück auf die Beine und nimmt Anlauf, doch rennt dabei beinahe in den Bull Hammer! Er weicht aus und möchte das Running Knee zeigen, doch auch der Intercontinental Champion dreht sich weg. Bad News Barrett rollt sich nach draußen und schnappt sich das Intercontinental Titelgold – er möchte verschwinden. John Cena erhebt sich jedoch von seinem Kommentatorenpult und stellt Barrett zur Rede! Dieser möchte vom „Cenation Leader“ aber nichts wissen – er ohrfeigt ihn ganz zur Freude der Fans! Plötzlich kommt aus dem Ring Daniel Bryan mit einem Suicide Dive angeflogen, der beide Männer und Bryan selbst ausschaltet!

      Bad News Barrett kämpft sich langsam wieder auf die Beine und verpasst Daniel Bryan einen Schlag mit seiner WWE Intercontinental Championship! Der Referee muss das Match sofort abbrechen...




      Ein unwürdiges Ende für eine ansehnliche Paarung! Bad News Barrett verschwindet seinen Titel umschlingend Richtung Backstagebereich und hat keine Lust mehr auf seine Heimat-Fans. John Cena hingegen sieht den am Boden liegenden Daniel Bryan und reagiert recht emotionslos – immerhin sind die beiden Konkurrenten. Dafür kassiert Cena lautstarke Buhrufe, die ihn sichtlich verunsichern.

      Mit diesen Bildern geht Monday Night RAW off-air…





      WWE PAYBACK
      01. Juni 2014 - LIVE aus Chicago, Illinois @ Allstate Arena

      WWE World Heavyweight Championship - Triple Threat Match
      Daniel Bryan © vs. Bray Wyatt vs. John Cena

      WWE Divas Championship
      Paige © vs. Tamina Snuka

      WWE Intercontinental Championship
      Bad News Barrett © vs. Rob Van Dam

      WWE Tag Team Championship
      The Usos (Jey Uso & Jimmy Uso) © vs. Erick Rowan & Luke Harper

      No Holds Barred 6-Man Tag Team Match
      The Evolution (Batista, Randy Orton & Triple H) vs. The Shield (Dean Ambrose, Roman Reigns & Seth Rollins)

      17 DAYS AWAY!
    • Feedback:

      / The Shield macht eine kleine Provokation gegenüber Stephanie McMahon, die wohl auch geklappt hat. Leider kriegen sie dafür schnell die Quittung, da Triple H sie mal wieder versucht in Matches zu stecken mit einer Nachteilfunktion. Ich habe mir nur mehr vom Segment erhofft, habe aus den News vernommen das Stephanie etwas zu verkünden habe. Macht nichts, ich freue mich jedenfalls auf den Main Event.

      / Ein kleines Hype Match zum kommenden Pay-Per-View Match, kann man machen und ich finde es cool das Rowan ein Singles Match gewinnen darf. Vermutlich werden auch die Tag Team Belts wechseln, allein um das Wyatt Stable weiter oben zu halten. Die Usos als Faces waren damals einfach nur “nett”, erst durch den Heel Turn kamen sie aus sich raus.

      + Das Zusammenspiel mit Cesaro und Sandow kann man gut zusammenfassen, auch das mit dem Match. Es wurde eine Geschichte erzählt, die mir mit dem Booking sehr gut gefallen hat. Die kleine Comedy Einlage von Sandow hat mir damals schon generell nicht gefallen, aber hier machte es einfach Sinn. Auch das er am Ende den Pinnfall schmecken muss, allein um Cesaro zu schützen der noch einen fabelhaften Push hat. Da hast Du echt alles richtig gemacht. Auch das Ende, wo er Sheamus niederstreckt. Cesaro hat einen festen und ernsthaften Charakter, denke den wolltest Du auch so rüberbringen. Bin aber auch gespannt wann, wie und was noch von Lesnar / Undertaker kommen wird.

      / Barrett darf sich als Hometown Hero mal selbst hypen, für das UK Special natürlich ideal. Das Match gegen Rob Van Dam sollte er gewinnen, als frischer Champion. Aber im Main Event, da bin ich auf das Finish gespannt.

      + Das fand ich jetzt nal cool. Rusev bekommt seinen ersten Hauptgegner eingeleitet und dann auch noch das kleine Muskelpaket, davon können irgendwie beide Gewinn raus schlagen. Big E hat wieder was Rampenlicht, oder Rusevs Aufbau geht nach oben. Wirklich ganz gut mit dem Segment + Brawl gemacht, so kann man auch eine Story richtig ins Rollen bringen. Sollte auch für den Pay-Per-View ein festes Match werden.

      + Erstaunlich wie Du Wyatt so in das Rampenlicht stellst. Das schreit nach einem Titelgewinn. Auch das in Verbinung zu bringen mit dem “Turn” von Cena, für den Wyatt sich ja verantwortlich macht. Also ich hatte damals schwere Probleme Wyatt im Diary zu steuern (Mordecai macht es mir gerade auch nicht einfach), aber Wyatt sieht hier nicht verloren aus wie damals. Seine Worte ergeben hier einen Sinn, da er in dieser Story fest eingebunden ist. Ich kann mir denken das der Titel nicht an Payback wechseln wird (Bryan war damals zu over um das zu veranlassen), aber ich kann mir vorstellen das Wyatt am Slam oder nach diesem bald dem Gold sehr nahe sein wird.

      + Ganz starkes Gimmick Match. Auch so schlitzohrig gemacht alle Lumberjacks auszuwählen, die ihre Probleme mit dem Shield hatten. Irgendwie konnten sie damit kaum eine Chance zeigen. Aber das deutet ja auch immer mehr, dass der Shield an Paypack gewinnen wird. Dann sollte die Story vorerst, wenn Du sie nicht abwandelst, vorbei sein.

      / Cena gibt an sich nicht einschüchtern lassen zu wollen, oder ob er es selbst noch nicht bemerkt hat? Er macht zwar hier auf schmieriges Faces wie damals, aber nicht wenn Wyatt doch in seinem Kopf was freigesetzt hat. Ich sag ja, ich mag diese Story.

      + / ~ In der Tat hast Du es schon gesagt, es ist schon sehr unwürdig gewesen. Gerade das Barrett als Hometown Hero so kneift, weiß nicht. Er ist doch der harte Hund, aber dann will er gehen? Ist ja nicht so, als ginge es um einen Titel. Dann wäre das für mich besser angekommen. Was dafür sehr gut, war das es eine Konfrontation mit Cena gab. Die Spannungen bleiben und werden nicht besser. Es war dafür aber ein sehr gutes Match. Der Ausgang hätte man meiner Meinung nach anders machen können. Bin aber auch so ehrlich: Ich wüsste jetzt auch nicht wie :D