WWE 2014 - Back to Kayfabe

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen



    • WWE MONDAY NIGHT RAW
      09. Juni 2014 - LIVE aus Minneapolis, Minnesota @ Target Center



      Kommentatoren: Michael Cole, John „Bradshaw“ Layfield & Jerry „The King“ Lawler

      Monday Night RAW startet diese Woche nach dem Intro mit dem „King of Kings“ Theme von Triple H. Dieser erscheint im Anzug und mit ernster Miene vor den buhenden Fans. Selbst einige Die-Hard-Zuschauer in der ersten Reihe, die Hunter mit den bekannten Gesten anbeten, werden mit Ignoranz gestraft.

      Triple H stimmt nach dem Abklingen der hämischen Chants den Zuschauern zu: Er habe zusammen mit der Evolution gegen The Shield verloren und dies sei die Realität. Genauso real sei seine Woche im Krankenhaus gewesen, weshalb er letzte Woche nicht hier sein konnte. Verdammt: Gewisse Körperregionen schmerzen immer noch. Doch während der Tortur bei WWE Payback habe er etwas erkannt. Er habe erkannt, dass The Shield möglicherweise wirklich „Best for Business“ sei. Er habe das Trio vielleicht in mancher Hinsicht falsch eingeschätzt. Ja, sie fügen sich keiner Autorität und das sei alles andere als in Ordnung. Trotzdem habe er sich dazu entschlossen, Ambrose, Rollins und Reigns in das Money in the Bank Ladder Match aufzunehmen. Aus Dankbarkeit? Nein! Aus Respekt? Nein! Er wolle, dass…

      Weiter kann HHH seine Gedanken aber nicht ausführen, denn die Musik von Batista ertönt! Unter immensem Heat schreitet „The Animal“ im feinsten Anzug zum Ring. Seine getönte Sonnenbrille wirft er noch vor seinem ersten Wort weg. Er umkreist Hunter und meint, dass Triple H eines sei: Lächerlich! Er solle sich einmal im Spiegel ansehen. Was sei nur aus dem „Cerebral Assassin“ geworden? Ein wandelnder Anzug! Irgendein Corporate-Typ, der irgendwas von Autoritäten erzählen würde. Genau dies sei der Grund, warum sie bei WWE Payback gegen The Shield verloren hätten. Alles sei Hunters Schuld. Und zur Krönung befördere er The Shield in das Money in the Bank Ladder Match? Ihm fehlen dafür die Worte! Er verlange eine sofortige Korrektur dieser Entscheidung!

      Triple H kauert etwas in sich und meint, dass sich Batista beruhigen solle. Fakt ist, dass HHH selbst hier die Entscheidungen treffe. Und er werde sie nicht revidieren. Batista nähert sich seinem einstigen Mentor und brüllt, dass er genug davon habe! Der mehrfache World Champion reißt sich das Jackett vom Oberkörper und sagt energisch, dass sich alles hier verändert habe. Er passe nicht mehr hierhin und deswegen werde er hier und jetzt seinen Hut nehmen! Die Fans bejubeln diese überraschende Aussage frenetisch, während Batista das Mikrofon wegwirft und Richtung Backstagebereich verschwindet.

      Hunter wirkt absolut fassungslos und meint Richtung Batista, der bereits verschwunden ist, dass er ein Feigling sei! Solle er doch verschwinden! HHH befördert das Mikrofon direkt über die Seile nach draußen und verschwindet ebenfalls ganz zur Freude der Fans. Brisante Szenen!



      Vor dem kommenden Match wird Cesaro von Paul Heyman wie so oft ausführlich vorgestellt. Auch einen kleinen Seitenhieb Richtung seines ehemaligen ECW-Schützlings kann er sich nicht verkneifen. Er wisse, dass RVD gut sei, er habe es aus nächster Nähe erlebt. Doch Cesaro sei einfach besser!



      Non-Title Match
      Cesaro © (w/ Paul Heyman) besiegt Rob Van Dam (12:38) (***¼)

      In diesem munteren Opener sind die Sympathien klar verteilt: Die Fans bejubeln Rob Van Dam und sehen Cesaro eher kritisch, wenngleich der “Swiss Superman” auch einige Fans hat. Nach einem ersten Lock-Up kann Van Dam Cesaro mit einem niedrig gestellten Bein zu Boden hauen und ihn in einen Headlock am Boden nehmen, doch Cesaro kontert mit einem Griff um seinen Torso, bis die beiden wieder auf- und sich gegenüberstehen - die Fans liefern anerkennend Applaus.

      Der nächste Lock-Up wird von Cesaro gewonnen. Der Schweizer drängt Van Dam in eine Ringecke und lässt einen Shoulder Block einen Back Body Drop folgen, den RVD jedoch stehen kann. Er verpasst dem Gewinner der “Andre The Giant Memorial Battle Royal” einen Dropkick auf den Brustkorb und wenig später ein Katapult in eine Ringecke. “The Whole F’N Show” legt mit einem Wheel Kick nach, doch Cesaro weicht diesen aus und rollt sich nach draußen! Van Dam kommt kurz darauf mit einem Somersault Plancha angesprungen, der Schweizer weicht aber geistesgegenwärtig aus! Van Dam klatscht auf den Ringboden. Cesaro befördert ihn zurück in den Ring und verpasst ihn eine Serie an European Uppercuts. Die ECW-Legende kann aber mit einem unverhofften Tritt in den Magen kontert und den Rolling Thunder zeigen!

      Daraufhin springt RVD auf das oberste Seil und bereitet den Five Star Frog Splash vor. Aber was sehen wir dann? Auf der Stage fährt das Rednerpult von WWE Intercontinental Champion Bad News Barrett hoch! Er klopft lautstark mit seinem Hammer auf den Tisch und lenkt Van Dam dadurch ab! Dies sorgt dafür, dass Cesaro aufspringen und Van Dam mit einem Belly to Belly Suplex vom obersten Seil befördern kann! Es folgt der Sharpshooter und der Sieg via Submission!




      Bad News Barrett vernimmt die Niederlage seines aktuellen Intim-Feindes breit grinsend, während er seine WWE Intercontinental Champion mit den Händen poliert. Zufrieden beobachtet er, wie Van Dam regungslos am Boden liegt und Paul Heyman Cesaro feiert.



      Ein “Still to come” Grafikpaket: Die No. 1 Contendership Battle Royal auf die WWE Divas Championship + WWE World Heavyweight Champion Daniel Bryan gegen Dolph Ziggler in einem Non-Title Match.



      Byron Saxton begrüßt Backstage einen nachdenklichen Goldust. Der einstige Freak spricht über das Verschwinden von Cody Rhodes, nachdem das Team zuvor über die Wochen eine Serie an Niederlagen einstecken musste. Goldust ist sich sicher, dass nur die Emotionen mit Cody durchgegangen seien. Jeden Tag versuche er seinen Bruder zu erreichen, bislang aber erfolglos.

      Die “Bullys” Curtis Axel und Ryback kommen hinzu. Sie umkreisen Goldust grinsend und geben zu vertsehen, dass Cody nie wieder zurückkehren werde. Er sei ein Loser und ein Freak, genauso wie Goldust. Er solle die Zeichen der Zeit erkennen und ebenfalls zurücktreten. Es sei das Beste für ihn. Statt zu heulen solle er sich lieber auf das spätere Match zwischen den beiden vorbereiten. Goldust reagiert geschockt auf diese Aussagen, atmet tief durch und verschwindet niedergeschlagen. Axel und Ryback bleiben lachend zurück.



      Nach der Werbung: Die No. 1 Contendership Battle Royal auf die WWE Divas Championship!



      Vor der großen Battle Royal ertönt das Theme von WWE Divas Champion Paige, die sich unter lautem Jubel zu den Kommentatoren setzt.



      No. 1 Contendership Battle Royal for the WWE Divas Championship
      Cameron besiegt Alicia Fox, Emma, Layla, Naomi, Natalya, Rosa Mendes & Tamina Snuka (08:11) (**¼)

      Tamina Snuka eliminiert Emma (00:48)
      Tamina Snuka eliminiert Layla (02:05)
      Natalya eliminiert Alicia Fox (02:28)
      Tamina Snuka eliminiert Naomi (04:30)
      Natalya eliminiert Rosa Mendes (06:11)
      Natalya eliminiert Tamina Snuka (08:01)
      Cameron eliminiert Natalya (08:11)

      Tamina Snuka und Natalya dominieren das Geschehen beinahe komplett, während sich Cameron aus den gröbsten Scharmüteln heraushält. Zur Freude der Fans kann Natalya Snuka schlussendlich eliminieren, direkt im Anschluss daran packt sich Cameron aber die Blondine und befördert sie für diesen Upset-Sieg über die Seile.




      Cameron von den Funkadactyls setzt sich völlig überraschend in dieser Battle Royal durch! Die Dame feiert diesen großen Erfolg zusammen mit Naomi, die in den Ring geht und ihre Partnerin umarmt. WWE Divas Championesse Paige beobachtet diese Szenen höchstkonzentriert.



      Ein Video zeigt ein Sit-Down Interview mit Michael Cole und – CM Punk! Großer Jubel bricht unter den Zuschauern in der Halle aus. Cole befragt Punk erneut zu seinen Beweggründen. Der ehemalige WWE Champion unterstreicht, dass er seine Gründe bereits erläutert habe. Er sei nicht hier, um der WWE zu helfen. Er sei hier, um seiner Leidenschaft nachzugehen und dies sei das Wrestling. Er sei Fan von niemandem hier in der WWE. Er hasse die wandelnden Anzüge und die falschen Schlangen im Backoffice. Er liebe aber den Sport und er erkenne in Daniel Bryan einen Generationswechsel.



      Singles Match
      Ryback (w/ Curtis Axel) besiegt Goldust (04:08) (**¼)

      Goldust versucht eine seriöse Leistungs aufs Parkett zu legen. Ryback aber stichelt immer wieder mit lautstarken und gut hörbaren Sprüchen über Cody Rhodes. Goldust kann nach einem Neckbreaker beinahe den Sieg einfahren, doch Curtis Axel steigt kurzzeitig auf den Apron und lenkt den goldenen Mann ab, sodass Ryback mit der Meathook Clothesline out of nowhere abschließen kann.




      Nach dem Ringgong steigt Axel in den Ring, der sich zusammen mit Ryback erneut über Goldust lustig macht – ganz zum Unmut der Fans.



      Eine Grafik hypt das heutige Non-Title Match zwischen WWE World Heavyweight Champion Daniel Bryan und Dolph Ziggler.



      Nach einer Werbeunterbrechung sehen wir in der Ringmitte einen kleinen Tisch mit insgesamt vier Polstern gedeckt. Was hat es damit auf sich? Vermutlich werden wir es gleich erfahren, denn unter lautem Heat ertönt das bedrohliche Theme von Alexander Rusev, der gemeinsam mit der “Social Ambassador” Lana die Arena betritt. Im Seilgeviert bittet Lana um Ruhe, wobei natürlich der gegenteilige Fall eintritt. Die zugeknöpfte Blondine stellt Alexander Rusev erneut als Stolz Russlands vor. In den vergangenen Wochen habe ein Mann namens Big E so getan, als könne er mit dem gebürtigen Bulgaren mithalten. Dies sei natürlich völliger Quatsch. In Absprache mit der russischen Regierung werden sie heute einen Armdrück-Wettbewerb durchführen. Im Hintergrund spannt Rusev seinen Bizeps ab, während Lana erklärt, dass diese Challenge eindrucksvoll das Können des Athleten im Dienste Russlands unterstreichen werde.

      Big E erscheint zur Freude der Zuschauer in der Arena und marschiert fokussiert in den Ring. Er möchte gar nicht viel Luft für etwaige Worte verschwenden, sondern gleich zur Challenge übergehen. Die beiden nehmen auf ihren jeweiligen Sitzmöglichkeiten Platz, platzieren ihren Ellenbogen auf die Polster und beginnen. Zunächst scheint es auf einen sicheren Sieg Rusevs hinauszulaufen, doch Big E kämpft sich mit angestrengtem Gesicht zurück. Alexander Rusevs Handgelenk berührt beinahe das Polster, bis Lana auf einmal ein Fläschchen hervorzückt und den Inhalt in Big Es Augen sprüht! Rusev hämmert sofort das Gelenk seines Kontrahenten auf das Polster, wirft den Tisch um und verpasst ihn einen schallenden Machka Kick!

      Die Fans buhen lautstark, als der Bulgare in Big Es Rücken tritt und ihn in den Accolade nimmt. Lana applaudiert dem russischen Volkshelden frenetisch, während sich am Kommentatorenpult JBL und Jerry Lawler zanken. Ein feiger oder ein smarter Plan des Gespanns Rusev/Lana? Wer weiß...



      Wir blicken auf die relativ schockierenden Szenen von SmackDown zurück, als sich herausstellte, dass Fandangos geheime Tanzpartnerin in Wahrheit Santino – pardon – Santina Marella ist! Ist das noch PG?



      Non-Title Match
      Daniel Bryan © besiegt Dolph Ziggler (09:30) (***¼)

      Es steht Großes an für Daniel Bryan: Bei WWE Money in the Bank wird er die WWE World Heavyweight Championship gegen CM Punk verteidigen! Heute geht es aber zunächst mit dem Tagesgeschäft weiter – und zwar gegen “The Showoff” Dolph Ziggler. Die beiden Superstars klatschen sich nach dem Gong respektvoll ab und beginnen mit dem ersten Lock-Up. Die beiden feuern einige Kicks aber, die aber auf beiden Seiten erfolgreich ausgewichen wird.

      Daniel Bryan richtet sich nach einem Takedown blitzschnell auf, kassiert aber unmittelbar darauf einen Yakuza Kick. Es folgt ein Jumping Elbow Drop und das erste Cover – doch Bryan kickt aus. Dolph hat die ersten Minuten dieser Paarung klar im Griff, doch nach einem fast schon dekadenten Headstand Headlock springt Bryan auf und ringt “The Showoff” mit einem Tritt in den Magen auf die Knie. Es folgen die YES-Kicks – mit lautstarker Unterstützung der Fans – und das Cover...1..2...nein! Ziggler kickt aus.

      Die finalen Szenen spielen sich in einer Ringecke ab: Ziggler stemmt Bryan nach oben und möchte wohl einen Superplex ausführen. Bryan jedoch schlägt Dolph von sich und kommt mit einem Diving Dropkick angesprungen, den Ziggler jedoch ausweicht! Er setzt zum Zig Zag an, der Champion jedoch dreht sich weg und rollt Ziggler zum Yes-Lock zu Boden! Ziggler kämpft...aber muss aufgeben!




      Eine äußerst temporeiche Paarung findet mit dem WWE World Heavyweight Champion Daniel Bryan einen verdienten Sieger. Unter den Chants der Zuschauer lässt sich Bryan feiern.



      Michael Cole, Jerry Lawler und John “Bradshaw” Layfield diskutieren über die gegenwärtige Situation zwischen The Shield und der Authority. Führen Triple H und Stephanie McMahon etwas im Schilde oder zollen sie Ambrose, Reigns und Rollins ob ihrer Leistungen tatsächlich den nötigen Respekt? Auf jeden Fall wird es im kommenden Main Event Match zu einem 6-Man Tag zwischen The Shield und der Wyatt Family kommen. Sollte das Letztere Trio gewinnen, wird Bray Wyatt als Bonus-Teilnehmer im Money in the Bank Ladder Match sein. Ein passender Rückblick auf das Opening Segment folgt.



      6-Man Tag Team Match – If The Wyatt Family wins, Bray Wyatt is added to the Money in the Bank Ladder Match
      The Wyatt Family (Bray Wyatt, Erick Rowan & Luke Harper) besiegen The Shield (Dean Ambrose, Roman Reigns & Seth Rollins) (14:45+) (***½)

      Zu Beginn des heutigen Main Events stehen sich Bray Wyatt und Dean Ambrose gegenüber. Bray zieht eine finstere Grimasse, die Ambrose aber nur mit einem Tag-In von Roman Reigns beantwortet. Das Powerhouse schlägt Richtung Bray, dieser rollt sich aber zur Seite und taggt stattdessen Erick Rowan ein. Dieser liefert sich ein kräftemäßig ausgeglichenes Duell mit Reigns, der nach einem eingesteckten Spinning Heel Kick einen Spinebuster durchdrücken kann. Er taggt Seth Rollins ein, der Rowan mit einigen Kicks bearbeitet, bevor der Rotbäärtige Luke Harper via Tag ins Geschehen involviert.

      Reigns schaltet Dean Ambrose aktiv, der den harten Schlägen von Harper ausweichen und mit einigen Chops kontern kann. Ambrose wird kurzzeitig von Luke Harper isoliert, da Erick Rowan und Bray Wyatt unfair eingriffen. Dean kann sich allerdings befreien und Seth Rollins eintaggen, der über das Seil springt und Harper mit einem Dropkick empfängt. Dieser taggt Bray Wyatt ein, der Rollins mit einem breiten Grinsen gegenübertritt. Ein Schlagabtausch findet statt, den Rollins für sich entscheiden kann. Unbemerkt vom Referee ziehen Harper und Rowan allerdings an Rollins Veste, was dazu führt, dass der gesamte Shield eingreift und ein großer Brawl ausbricht, der sich nach einigen Augenblicken nach draußen verlagert. Reigns und Rollins prügeln sich mit der gesamten Wyatt Family, was Dean Ambrose dazu nutzt, vom Top Rope in die gesamte Menge zu springen! Eine waghalsige Aktion!

      Nach einer Werbepause sehen wir, dass sich Bray Wyatt und Roman Reigns im Ring bekriegen. Reigns kann den Wyatt-Anführer mit einem Back Suplex zu Boden befördern. Der folgende Spear-Versuch endet aber zwischen den Ringpolstern. Wyatt setzt zur Sister Abigail an, doch Roman Reigns kontert mit einem harten Punch ins Gesicht! Cover...doch Erick Rowan und Luke Harper laufen auf einmal außerhalb des Rings herum, um Dean Ambrose und Seth Rollins vom Apron herunterziehen! Der Ringrichter führt das Cover nicht durch, sondern weist die Wyatt-Member zurecht! Dies nutzt Bray Wyatt zu einer plötzlichen Sister Abigail aus dem Nichts – und natürlich zählt der Referee durch! 1...2...3! Ambrose war geradeso zu spät.




      Bray Wyatt zieht somit tatsächlich in das Money in the Bank Ladder Match ein! Der Sektenführer fällt angeschlagen in eine Ringecke, schaukelt und schunkelt aber perplex grinsend vor sich hin. Die Shield-Mitglieder hingegen ärgern sich über diese denkbar knappe Niederlage.

      Mit diesen Bildern geht Monday Night RAW off-air...





      WWE MONEY IN THE BANK
      29. Juni 2014 - LIVE aus Boston, Massachusetts @ TD Garden

      WWE World Heavyweight Championship
      Daniel Bryan © vs. CM Punk

      WWE Divas Championship
      Paige © vs. Cameron

      Money in the Bank Ladder Match
      Bray Wyatt vs. Cesaro vs. Dean Ambrose vs. John Cena vs. Randy Orton vs. Roman Reigns vs. Seth Rollins

      20 DAYS AWAY!

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von pokusa ()

    • Feedback:

      + Wow.. Segment übernommen, oder selbst verfasst? Schon hart wie Triple H leicht einknickt und sich dann noch gegen Batista stellt. The Animal kann und wollte sich der neuen Zeit nicht anpassen, kann man durchaus als das “Aus” für Batista bezeichnen. Will ich aber irgendwie nicht glauben, da Du ihn doch super in die Shows integriert hast. Vermute mal er wird sich noch einmal zurück melden. Aber so ein starkes Segment, auch sehr überraschend das es so gekommen ist.

      / Cesaro weiterhin im starken und anhaltenden Push, jetzt besiegt er auch noch Altmeister Rob Van Dam. Ich weiß nicht ob er je bei Dir in den Main Event kommt, aber als IC Champion macht er sich hervorragend. Solang er noch Heyman an der Seite hat, ist der Typ irgendwie Save in dieser Division. Barrett ist am Ende ein lachender Dritter, abzuwarten ob er weiter um den IC Belt kämpft oder ob er sich vorerst Rob Van Dam schnappt.

      / Armer Goldust, erst wendet sich der Bruder ab und dann wird er noch so aufs Korn genommen. Ich freue mich aber, dass diese Story weiter im Fokus bleibt. Das lässt mich einfach weiter auf meine Wunsche Story hoffen, zwischen Cody und Goldust.

      / Wenn ich die Namen so lese, tut mir die Damendivsion echt leid :D Auch schade das Emma so schnell rausflog, aber sie steckte ja im Comedy Gimmick fest. Cameron dürfte dann ein Übergangsgegner werden, eine wirkliche Gefahr sehe ich nicht in ihr.

      / Punk.. Also in einem echten Interview hätte ich dem kein Wort des Glaubens geschenkt, er und liebe zum Sport.. Die Male Diva sieht im Wrestling nur das Geld, aber gut. Punk stellt hier kurz klar, warum er zurück ist. Ist auch eine Aussage eines Tweeners, für den Slam sollte dann auch das Match mit Bryan feststehen.

      / Kein guter Abend für Goldust, jetzt wird er auch noch abgefertigt. Positiv ist, dass Ryback mal einen guten Sieg erhält. Ob Cody zurückkehren wird und ihm helfen wird, was dann im Turn endet? Möglich und fände ich super.

      + Trash Arm Wrestling vom Feinsten. Rusev prahlt wie stark er ist und am Ende nutzt er fiese Mittel, um einer Blamage zu entgehen. Ich mag diese Muskelprotz-Story, die dann in einem weiteren Match am PPV enden wird. Vielleicht sogar in einem kleinen Gimmick Match? Muss nicht sein, aber damit kann man die Story auch weiter aufpimpen.

      / Bryan behauptet sich gegen Ziggler, in einem starken Match. Das war auch wohl mehr der Sinn, ein starkes Match zu präsentieren. Bryan muss weiterhin oben Schwimmen, dafür hatte Ziggler auch Rampenlicht erhalten.

      + / ~ Wyatt ist damit im MitB Match vertreten, Du versucht wohl ihn ebenso nicht untergehen zu lassen. Für mich auch ein starker Kandidat den Koffer gewinnen zu lassen, neben Seth Rollins. Da Triple H auch noch einen Joker auspacken wird, bin ich gespannt wie sich das jetzt noch entwickeln wird. Batista stellt sich gegen seinen besten Freund, der übermächtige Shield (wo ich einen Turn noch erwarte) und jetzt noch Wyatt im Match dabei. Die Spannung bleibt konstant und wird richtig Hugh aufgebaut, was mir am meisten hier gefällt. Du hast das Talent eine Spannung beim Lesen zu erzeugen, wozu ich leider nicht in der Lage bin.
    • Ich finde es schon etwas schade um Batista. Aber gut er wollte damals wohl auch keinen längeren Run. Du hast aber in den letzten Wochen aus ihm das Beste rausgeholt. Der 2014er Batista gefiel mir nicht so wirklich. Ich fand ihn 2010 schon wirklich genial. Für mich war er bis zu seinem Abschied damals einer der wenigen Lichtblicke.
      Du hast es dennoch gut gelöst ihn hier aus deiner Show zu schreiben.

      Ein Anzeichen der PG WWE. Da klopft Barrett mit dem Hammer auf den Tisch und lenkt damit ab. 15 Jahre früher hätte man ihn wohl mit dem Hammer ausgeknockt, der aber wiederum der Sohn von Mae Young ist :D
      Ansonsten gefällt es mir wie Du Cesaro entwickelst. So hätte es damals in Echt sein sollen. Mir blutet das Herz ihn mittlerweile ja nur noch als Tag Team Wrestler zu sehen.

      Interessant was sich hier um Cody und Dustin anbahnt. Klingt aber schon sehr spannend.
      Die Bullys wirken hier eher störend in diesem Segment, wo es ja wohl eher um Cody gehen sollte. Aber beim Match kommt bestimmt noch was.

      Cameron tritt um den Divas Titel an. Puh, das ist natürlich eine "mutige" Lösung :D

      CM Punk ist also wieder da und führt ein kleines Interview mit Cole. Wirklich viel konnte man da noch nicht ablesen außer dass er sich über den Stilbruch in der WWE freut...verständlicherweise.

      Die Bullys wirken ja sehr nervig^^ Goldust hatte hier ja auch kaum Chance und ist wohl eher mit seiner Familie beschäftigt.

      Netter Armwrestling Contest. Da hätte jetzt eigentlich nur irgendeine Rockballade von Survivor gepasst :D
      Lana und Rusev erzeugen damit Heat und Langston wird sich wohl sehr bald für diesen hinterhältigen Angriff revanchieren dürfen.

      Nettes Match. Aber da muss man aufpassen. Dolph Ziggler ist ja schön und gut, aber damals einen Midcarder so gegen Bryan zu booken halte ich schon für gar nicht so einfach im Match wirkte Ziggler durchaus ebenbürtig. Das schmeichelt dem WWE Champion dann weniger der sich wohl schon mehr auf sein Match gegen Punk konzentrieren dürfte.

      Der Main Event war gut gebookt. Damit ist die Wyatt Family wieder obenauf und man darf sich wirklich auf die Teilnahme am Money in the Bank Match gefasst machen. Ich hoffe jedoch, dass Bray dort nur Statist ist. Den Hype um seine Person habe ich nie so wirklich verstanden.
      Dennoch war das eine sehr runde RAW Episode. Man merkt schon etwas die Transformation der damaligen WWE in deine WWE.
    • Neu



      WWE FRIDAY NIGHT SMACKDOWN
      13. Juni 2014 - aus Greenbay, Wisconsin @ U.S. Resch Center



      Kommentatoren: Michael Cole & John „Bradshaw“ Layfield

      Friday Night SmackDown startet diese Woche mit einer abgedunkelten Halle und dem Entrance der Wyatt Family. Bray schreitet mit seiner Laterne und natürlich Erick Rowan und Luke Harper, die genauso finster dreinblicken wie der Anführer, in den Ring. Die Halle bleibt abgedunkelt, nur ein kleiner Lichtstrahl in der Ringmitte macht Bray Wyatt für die Zuschauer sichtbar.

      Zuletzt habe Bray davon gesprochen, in die Dunkelheit zu verschwinden. Doch die Zeichen der Zeit würden etwas anderes für ihn in der Hand halten. Das Schicksal kann so unverhofft sein, es sei immer wieder faszinierend und angsteinflößend zugleich. Vor vier Tagen bei Monday Night RAW habe Bray Wyatt eine Chance erhalten. Und er habe sie am Schopfe gepackt. Bray Wyatt sei ein Mann, der mit Visionen lebe, doch der große Sieg über The Shield habe seine kühnsten Träume überboten. Nun stehe er hier und sei Teil des Leiter-Matches. Sieben dreckige Mäuse kämpfen um den Käse und es würde sechs Verlierer geben.

      Die wie so oft gedankenschwere Promo wird jäh von The Shield unterbrochen. Sie tauchen zwischen den Zuschauern auf, was jenen nur zu gut gefällt. Dean Ambrose erklärt mit seiner leicht heiseren, lispelnden Stimme, dass dieses “Bla, bla, bla” nicht relevant sei. Jeder habe das Match gesehen und jeder wisse, wie Bray Wyatt diesen Sieg errungen habe. Wyatt kontert mit einem finsteren Lachen. Er unterstreicht, dass nur Menschen erfolgreich seien, die einen klaren Plan vor Augen hätten. Und den habe The Shield am Montag nicht gehabt, ganz im Gegensatz zu seinen Jüngern.

      Ambrose platzt beinahe der Kragen, doch Roman Reigns hält ihn zurück. Seth Rollins führt energisch aus, dass sie ihre Matches mit Ehre gewinnen würden. Hier und heute sei der Ort, um nach Revanche zu verlangen! Die Fans bejubeln diese Ansage frenetisch, doch da haben sie die Rechnung nicht mit Stephanie McMahon gemacht.

      Das Authority-Mitglied schreitet die Hüften schwingend auf die Stage. “Wow”, sagt sie. Sie sei von dieser Energie beeindruckt. Sie fühle die Spannungen zwischen diesen beiden Teams. Doch sie müsse im Interesse des Geschäfts handeln. Sie wisse, dass sich die Wyatt-, und Shield-Mitglieder hier und heute zerfleischen würden, doch sie müsse an den Money in the Bank PPV und das dortige Ladder Match denken. Es sei nicht “Best for Business”, wenn sich Ambrose, Rollins, Reigns oder Wyatt verletzten würden.

      Stephanie überlegt unter lauten Buhrufen ausgesprochen theatralisch. Sie streichelt sich über das Kinn und erklärt, dass diese Spannung unbedingt aufrechterhalten werden müsse. Deswegen...

      Doch überraschenderweise wird Stephanie McMahon von den WWE Tag Team Champion – den Usos – unterbrochen! Jimmy und Jey stellen sich auf der Stage genau neben Stephanie McMahon und erklären, dass sie auch mit Luke Harper und Erick Rowan noch eine Rechnung offen hätten. Sie hätten den Beatdown bei WWE Payback nicht vergessen!

      Stephanie zeigt sich beeindruckt ob dieser “Dreistigkeit” der Champions. Doch sie würden das Gold nicht umsonst tragen. McMahon überlegt und überlegt und kündigt schlussendlich folgendes an: Hier und heute bei SmackDown in Greenbay, Wisconsin werden zwei Shield-Mitglieder auf Erick Rowan und Luke Harper treffen. Darüber hinaus werden die Usos nächste Woche bei SmackDown auf Erick Rowan und Luke Harper treffen. Da sie es sich aber erdreistet haben, Stephanie zu unterbrechen, werde es um die WWE Tag Team Championship gehen!

      Stephanie blickt zufrieden zu den Usos, den Wyatts und den Shield-Mitgliedern, bis sie gewohnt dominant die Szenerie verlässt...



      Singles Match
      R-Truth (w/ Xavier Woods) besiegt Fandango (03:10) (**)

      Schockierend: Fandangos geheime Tanzpartnerin entpuppte sich als SANTINA Marella. Dafür kassierte der Tänzer letzte Woche eine schallende Ohrfeige von Summer Rae. Fandango ist dementsprechend von der Rolle und kassiert, nachdem er auf dem Top Rope auf die Chants von den Fans eingeht, einen Back Suplex und den „What’s Up!“, der zum Pinfall-Sieg reicht.




      Ein Einspieler wiederholt das komplette Sitdown-Interview mit CM Punk und Michael Cole. Cole befragt Punk erneut zu seinen Comeback-Beweggründen. Der ehemalige WWE Champion unterstreicht, dass er seine Gründe bereits erläutert habe. Er sei nicht hier, um der WWE zu helfen. Er sei hier, um seiner Leidenschaft nachzugehen und dies sei das Wrestling. Er sei Fan von niemandem hier in der WWE. Er hasse die wandelnden Anzüge und die falschen Schlangen im Backoffice. Er liebe aber den Sport und er erkenne in Daniel Bryan einen Generationswechsel.



      Backstage sehen wir einen niedergeschlagenen Fandango, der sich die Rippen hält und SANTINO Marella - natürlich rein zufällig - vorfindet. Der Tänzer stellt Marella zur Rede und meint, dass die beiden doch eine spezielle “Bindung” zueinander hätten. Santino allerdings erwidert, dass er sich “komisch” fühle - und verschwindet...



      Ein Videoeinspieler zeigt uns wie auch schon letzte Woche Leo Kruger, der mit seinen langen Haaren, dem dichten “Henriquatre”-Bart und finsterer Miene in einer Art Holzhütte auf einem Hocker sitzt. Kruger fuchelt mit einem Buschmesser umher und erklärt, dass diese Klinge für Angst und Schrecken sorgen werde. Eine anschließende Kamerafahrt zeigt Felle und Tierköpfe an der Wand. Doch Kruger untermauert, dass nicht nur “animalische” Wesen Opfer seiner Klinge wurden. „Mercenary“ Leo Kruger – Coming soon…



      Ein Video blickt auf die “Arm Wrestling Challenge” zwischen Alexander Rusev und Big E zurück. Big E konnte beinahe den Sieg einfahren, bis “Social Ambassador” Lana mit Pfefferspray dazwischenging und es Big E in die Augen sprühte. Der ehemalige WWE Intercontinental Champion kassierte anschließend einen harten Machka Kick und den Accolade.



      2-on-1 Handicap Match
      Alexander Rusev (w/ Lana) besiegt Derrick Kay & Joy Farmer (01:48) (*¾)

      Die beiden blassen, schmächtigen Gestalten, die als „Kay Farmer“ Tag Team angekündigt werden, klatschen gemeinsam mit viel Anlauf gegen die fleischgewordene Wand des Bulgaren. Alexander Rusev wirft Derrick Kay mir nichts, dir nichts in eine Ringecke und nimmt Joy Farmer daraufhin in den Accolade. Dieser reicht natürlich zum Sieg.




      Nach diesem schnellen Sieg ist aber noch lange nicht Schluss: Lana animiert ihren Schützling dazu, weiter gegen die armen Talente vorzugehen. Alexander Rusev durchbricht bildlich die Eisenstange und nimmt gleich beide Wrestler in den Accolade. Doch es kommt, wie es kommen musste: Das Theme von Big E erklingt und das Powerhoues kommt die Stage heruntergerannt! Rusev und Lana reagieren geistesgegenwärtig und verlassen gemeinsam den Ring-Bereich, sodass Big E im Seilgeviert nichts vorfinden kann - außer zwei niedergeschlagene Talente. Der Hüne macht gestenreich klar, dass er fest entschlossen ist, Alexander Rusev die erste Niederlage zuzufügen. Der Bulgare im Dienste Russlands reagiert aber genauso entschlossen.



      WWE World Heavyweight Champion Daniel Bryan erscheint nach einer Werbeunterbrechung zur Freude der Fans in der Arena. Mit den altbekannten “YES!”-Chants springt Bryan die Ramp herunter und ergreift anschließend im Ring das Wort, nachdem die Jubel-Rufe abklingen. Bryan bedankt sich für den warmen Empfang und blickt auf die Stage, wo an den LED-Wänden das Money in the Bank Logo zu sehen ist. Der Champion erklärt, dass bei diesem PPV möglicherweise das Match seines Lebens stattfinden werde. Er respektiere CM Punk wie keinen zweiten, doch er wisse ganz genau, dass er ein schlauer Typ sei, der alles daransetzen werde, WWE World Heavyweight Champion zu werden. Bryan aber unterstreicht, dass er dieses Gold unter den größtmöglichen Widrigkeiten gewonnen hätte. Dieses Gold stehe für den Umbruch und er werde den Titel mit seinem Leben verteidigen.

      Überraschend unterbricht aber die Einzugsmusik von John Cena die Promo! Der mehrfache World Champion betritt unter gemischten Reaktionen das U.S. Resch Center und schreitet gefasst Richtung Ring. In diesem stellt sich der einstige “Chain Gang Soldier” Daniel Bryan gegenüber und gratuliert ihm zu diesen starken Worten. Er habe gegen CM Punk bereits bei Money in the Bank ein Match bestritten und es ging in die Geschichte ein. Er erwarte nichts anderes bei der PPV-Auseinandersetzung mit Daniel Bryan und Punk.

      Dennoch solle sich Daniel Bryan dessen bewusst sein, dass diese WWE World Heavyweight Championship auch das Leben von John Cena sei. Er betrete den Money in the Bank PPV mit dem Vorhaben, Mr. Money in the Bank zu werden und sich dann zeitnah das Gold wiederzuholen – egal, ob der Champion Daniel Bryan oder CM Punk heiße.

      Daniel Bryan nickt gefasst Richtung John Cena, bis plötzlich Paul Heyman aus dem Off heraus mit einem lauten “Give me a second!” ertönt! Der schmierige Manager schreitet zusammen mit Cesaro, der einen Mundschutz trägt und bereits seinen Hals dehnt, auf die Stage. Heyman stellt sich als Mann vor, der Brock Lesnar managen würde: Der Mann, der die Streak des Undertakers beendet habe. Außerdem sei er der Verantwortliche für diesen jungen Mann (er deutet auf Cesaro). Der “Swiss Superman” habe genauso wie John Cena das Vorhaben, Money in the Bank zu werden – doch im Gegensatz zu John werde Cesaro dies beim PPV auch erreichen!

      Cesaro nähert sich grinsend den Ring und steigt bereits auf den Rand. Doch letztendlich springt er doch herunter und hat somit lediglich eine Andeutung gemacht. Heyman klopft seinem Schützling anerkennend auf die Schultern, während Daniel Bryan und John Cena gefasst zurückbleiben.



      Non-Title Match
      Sheamus besiegt Bad News Barrett © via Count Out (05:34) (**¾)

      Der amtierende WWE Intercontinental Champion Bad News Barrett trifft nach einer Werbepause nun auf Sheamus. Die beiden Insel-Bewohner finden sich in einem ersten Lock wieder, den der Ire für sich entscheiden kann. Barrett kann den heranstürmenden Sheamus mit einem Ellbogen empfangen und ihn einige Tritte verpassen. Er hängt ihn zwischen die Seile und verpasst ihn auf dem Apron ein schallendes Knie. Cover…1…Kickout! Sheamus arbeitet sich mit einer Serie von Schlägen in den Magen zurück und wirft den Briten über die Seile auf den Ringrand. Er hebt ihn wieder hoch und möchte die zehn Brust-Hiebe zeigen, der Champion aber befreit sich aus der Bredouille. Er schlendert zur Ringside-Area und schnappt sich die WWE Intercontinental Championship, mit der er sich dann einfach auszählen lässt!




      Sheamus beschwert sich nach diesem unrühmlichen Ende beim Ringrichter, obwohl der Unparteiische eigentlich nichts dafürkann. Bad News Barrett nutzt diese Ablenkung, rollt sich zurück in den Ring – und streckt den Iren mit der WWE Intercontinental Championship nieder! Die Fans buhen den Briten lautstark aus, der allerdings nur mit einem ebenso lauten Lachen kontert. Selbstsicher hält er seine Arme und das Titelgold nach oben...



      Der RAW-Rebound beschäftigt sich diese Woche mit dem zweiten, überraschenden Rücktritt von Batista.



      Non-Title Match
      The Usos (Jey Uso & Jimmy Uso) © besiegen 3MB (Drew McIntyre & Heath Slater) (w/ Jinder Mahal) (03:11) (**)

      Ohne größere Schwierigkeiten können die Usos ihre ganze Eingespieltheit in die Waagschale werfen: Jey Uso und Jimmy Uso verpassen Heath Slater gemeinsam einen harten Superkick, Augenblicke später kassiert Drew McIntyre die Backbreaker Hold / Diving Elbow Drop Kombination. Nach einem Supersplash von Jey Uso gegen den Schotten ist dann alles in trockenen Tüchern für die WWE Tag Team Champions.




      Michael Cole und JBL werfen am Kommentatorenpult einen Blick auf die kommende Ausgabe von Monday Night RAW. Das gesamte Shield-Trio wird in Singles Matches eintreten, wie soeben Stephanie McMahon auf der Homepage der WWE verkündet hat. Es wird zu folgenden Paarungen kommen: Randy Orton vs. Roman Reigns, Dean Ambrose vs. WWE World Heavyweight Champion Daniel Bryan und Seth Rollins vs. CM Punk!



      Backstage sehen wir Goldust bei Renee Young. Das Mitglied der Rhodes-Familie spricht erneut über das plötzliche Verschwinden von Cody Rhodes. Goldust hofft, dass Cody bald wieder zur Vernunft kommen werde. Wie auch schon bei Monday Night RAW vor vier Tagen kommen aber RybAxel (Curtis Axel & Ryback) hinzu, die ihre Worte wiederholen: Cody sei verschwunden und Goldust solle es genauso tun. Axel und Ryback bespaßen sich an dieser Situation und Goldust muss erneut notgedrungen das Weite suchen.



      Wir blicken noch einmal auf das Opening Segment zurück. Unter anderem legte Stephanie McMahon dort das nun folgende Tag Team Match zwischen zwei Shield-Mitgliedern und Erick Rowan & Luke Harper fest.



      Tag Team Match
      Roman Reigns & Seth Rolins (w/ Dean Ambrose) besiegen Erick Rowan & Luke Harper (w/ Bray Wyatt) (13:27) (***)

      The Shield haben die Zuschauer klar auf ihrer Seite. Seth Rollins beginnt energisch gegen Erick Rowan und bearbeitet ihn mit einigen Kicks, gefolgt von einem Jumping Neckbreaker. Der Wyatt-Jünger taggt Luke Harper ein, der das Überraschungsmoment für sich nutzt und Rollins mit einem harten Big Boot zu Boden hämmert. Das Mitglied der „Hounds of Justice“ befreit sich aus einem Chinlock und kann einer Clothesline ausweichen, um daraufhin Roman Reigns aktiv zu schalten. Das Powerhouse steht nun ebenbürtiger Konkurrenz gegenüber: Nach einem Stare Down in der Ringmitte (ob des starren Blickes von Luke Harper immer wieder furchteinflößend) tauschen die beiden Hünen einige Schläge aus. Roman Reigns überrascht Harper mit einem Spear aus dem Nichts, doch Harper kann rechtzeitig zur Seite weichen und einen Pinfall unterbinden. Harper taggt Rowan wieder ein, der Reigns in einer Ringecke mit etlichen Punches und einem abschließenden Back Body Drop malträtiert. Bray Wyatt am Ringrand gefällt dies außerordentlich gut.

      Roman Reigns kämpft sich mit einem harten Tackle zurück ins Geschehen und taggt Seth Rollins ein. Dieser springt über das Seil in den Ring und verpasst Rowan, der auf den Knien hockt, einen schallenden Tritt ins Gesicht. Cover…1…2…Kickout! Luke Harper unterbricht! Dies führt dazu, dass auch Roman Reigns in den Ring stürmt. Ein großer Brawl bricht aus, sodass der Referee die Übersicht verliert. Luke Harper jagt außerhalb des Rings Seth Rollins, doch es sieht nach einem ausgeklügelten Plan aus, denn Bray Wyatt empfängt das Shield-Mitglied mit einer Clothesline! Dean Ambrose sieht dies mit den eigenen Augen und möchte Wyatt attackieren, der Ringrichter hat aber mehr als genug und geht ausgerechnet in dieser Szene dazwischen. Im Ring möchte Erick Rowan das Match mit einer Lariat beendet, Roman Reigns weicht aber aus und zeigt aus dem Lauf den Spear! Cover…der Ringrichter kommt zurück in den Ring…1…2…3!




      Roman Reigns und Seth Rollins können den Sieg davontragen! Erick Rowan rollt sich angeschlagen nach draußen und auch Luke Harper flüchtet sich zurück nach Bray Wyatt, er dieses Ergebnis mit einer stoischen Akzeptanz hinnimmt. Im Ring kann Dean Ambrose seine Compagnons wieder aufrappeln, sodass einer kleinen Aftermath-Celebration mit den Fans nichts mehr im Wege steht.

      Mit diesen Bildern geht Friday Night SmackDown off-air…





      WWE MONEY IN THE BANK
      29. Juni 2014 - LIVE aus Boston, Massachusetts @ TD Garden

      WWE World Heavyweight Championship
      Daniel Bryan © vs. CM Punk

      WWE Divas Championship
      Paige © vs. Cameron

      Money in the Bank Ladder Match
      Bray Wyatt vs. Cesaro vs. Dean Ambrose vs. John Cena vs. Randy Orton vs. Roman Reigns vs. Seth Rollins

      16 DAYS AWAY!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von pokusa ()

    • Neu

      Feedback:

      + / ~ Ein starkes und auch langes Segment. Es gibt die ersten Spannung zwischen dem Shield und den Wyatts, doch die Usos wollen auch noch ein Wort mitsprechen. Ich vermute das es an SmackDown dann wirklich zu einem Titelwechsel kommt, dass wäre dann auch sehr passend. Ich mein sonst hätte man das nicht in der Art angekündigt und die Sidekicks von Wyatts brauchen auch ihr Futter. Freu mich eher über das Match, als über den kommenden Main Event.

      / Fandango verliert unter R-Truth, schade. Dachte die Transgender-Marella Story würde ihn etwas pushen, frag mich ja noch wohin genau Du mit der Story hin möchtest.

      + Ich mag den Videoaufbau um Kruger, so ein richtiger Sumpf-Kopfgeld-Jäger. Wäre auch irgendwie ein Typ für die Wyatts, die auch aus dem Sumpf kommen. Mit dem Gimmick hat man zumindest einen guten Midcard Platz besetzt. Als Party Tiger wäre er einfach gnadenlos untergegangen.

      / Rusev baut weiter sein Standing und seine Streak auf, ebenfalls geht der Kampf gegen Big E in eine weitere Runde. Da freue ich mich schon auf das kommende Match, denke da auch an einer kleinen Gimmick Stipulation.

      + Ein schöner Hype um das Money In The Bank Match, da hatten einige was von. Besonders freut es mich für Cesaro, der wirklich hier das verdient was ihm zusteht. Das Rampenlicht nährt ihn, trägt den US Belt und mischt nun bei den großen Stars mit. Mit Heyman kann er es locker in den Main Event schaffen, irgendwann. Cena spielt für mich immer noch den Tweener, der alles versucht um an das Gold zu kommen. Wirklich schwer, wer dieses Match gewinnen wird. Der Vorteil ist, man kann aus jedem einen Champion machen. Denke aber es wird Rollins, oder Reigns.

      / Barrett wird es zu eng und er zählt sich aus. Bei dem offenen Ende und der Attacke gegen Sheamus, wird es noch zu einem weiteren ReMatch kommen.

      / Die Usos besiegen ihre Gegner ohne große Probleme, stärkt sie aber dafür noch einmal gegen die Wyatts. Durch das Face Gimmick kann man mit den Usos einfach kaum noch was anstellen, der Turn hat sie damals befreit. Vielleicht auch hier irgendwann möglich, aber jetzt sollte man den Fokus auf die Wyatts setzen.

      / Die Bully Boys ärgern erneut Goldust, mir gefällt der Aufbau. Diese Situation wiederholt sich. Ich vermute folgendes: Cody kommt zurück und es kommt zu einem Tag Team Match. In diesem Match turnt Cody gegen seinen Bruder und man hat die Story. Also das würde ich sehr feiern und hoffe einfach mal, dass es so umgesetzt wird. Weil sonst ergäben für mich diese Segmente keinen anderen Sinn.

      / Schade, aber man musste damit rechnen das der Shield gewinnt. Schadet aber den Wyatts nicht, immerhin kämpfen sie gegen die Topstars und auch noch im Main Event. Auch wenn ich es schon erwähnt hab, ihre Zeit beginnt in der kommenden SD Ausgabe. Das Tag Team Match schreit nach einem Titelwechsel, spätestens bei diesem denkt keiner mehr über diese Niederlage nach.