World Wrestling Entertainment 2004 - Live Your Dream!

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • RAW - 22.03.2004

      Der Draft steht an! Eine äußerst spannende Angelegenheit, mal sehen welche Formen deine beiden Shows nun annehmen. Zunächst finde ich es sehr gewagt, zu erwähnen, dass sowohl Heyman als auch Bischoff jeden Wrestler nehmen können, den sie wollen. Damit steigen die Erwartungen ja beinahe ins Unermessliche und es wäre auch ziemlich seltsam, würden sie sich nicht die großen Fische wie Triple H, Eddie Guerrero oder den Undertaker nehmen. Der erste Pick von Heyman hingegen ist aber Rene Dupree - er steht SmackDown! auf jeden Fall gut zu Gesicht. Ordnungsgemäß fährt dann auch einen ungefährdeten Sieg ein, wenngleich ich Mark Jindrak immer als Mann mit Potential gesehen habe. Aktuell spielt er aber wohl keine Rolle.

      A-Train zu RAW ist dahingehend interessant, dass Eric Bischoff von einem zuverlässigen Mitarbeiter spricht. Als Problem Solver für Eazy E würde Albert tatsächlich eine ganz gute Figur machen. In irgendeinem Title Picture sehe ich ihn ehrlich gesagt nicht, fällt möglicherweise auch eher in die Kategorie Undercard.

      Kane möchte seinem Bruder wohl aus dem Weg gehen. Das ist nicht unbedingt förderlich fürs Monster Gimmick, auf der anderen Seite verkörpert er aber sowieso aktuell einen Heel. Ich hätte ehrlich gesagt mit einem Draft von Kane zu SmackDown! gerechnet, da Heyman aktuell ja im Arschloch-Modus unterwegs ist - wenngleich die Geschichte mit dem Undertaker natürlich eine gewisse Last darstellt. Ihr WM 20 Match wurde ja damals eigentlich nie wirklich mehr erwähnt, irgendwann 2007 waren sie plötzlich wieder Best Friends. Naja. ^^

      Booker T zu SmackDown! ist ebenso verständlich, da man ihn bei RAW ziemlich versaubeutelt hat. Vor einem Jahr (2003) hätte man ihn als Main Eventer etablieren können, nun ist er ein wenig bedeutsamer Tag Team Wrestler. Dass das World Tag Team Title Match nun zum Handicap umfunktioniert wurde, lässt auf einen Titelwechsel hin zur Evolution deuten.

      Edge müsste zu diesem Zeitpunkt verletzt gewesen sein, oder? Auf jeden Fall investiert RAW überraschenderweise in die Zukunft, denn Edge hatte damals seine Rolle noch nicht wirklich gefunden. Potentielle Fehden fallen mir jetzt auf die Schnelle auch nicht ein, aber nun gut. Warten wir es ab.

      Maven, der ewige Prügelknabe. :D Christian und Trish untermauern mit ihrem gemeinsam erspielten Sieg weiter ihre Gesinnung, mehr gibt es nicht zu sagen.

      Eddie vs. Benoit ist wirklich eine Knaller-Ansetzung. Verwunderlich, dass sowas erst während der Show angekündigt wird. Das ist wohl absolutes Must-See-TV, zumindest für mich.

      Die Dudleyz treten jetzt bei SmackDown! auf, nachdem sie bei RAW eigentlich schon alles gewonnen haben - vermutlich dreifach. Also richtig so.

      Schönes Handicap Match, wenngleich RVD natürlich total chancenlos ist wenn mir mal ehrlich sind. Flair und Batista im Zusammenspiel fand ich damals immer recht cool, da es einfach mal was anderes war: Ein Powerhouse und ein Dirty Cheater, sieht man nicht oft. Der Titelwechsel macht natürlich Sinn.

      Mit Rhyno wechselt ein weiteres Midcard Talent, bislang haben die Picks ja noch recht wenig Impact. Rein von der Dramaturgie her natürlich richtig, nur ist es trotzdem etwas komisch, wenn mit Heyman und Bischoff zwei intelligente Leute sich nicht gegenseitig die Champions wegnehmen oder sich zumindest zeitnah um die Top-Stars bemühen. Mit dem Nashorn und A-Train wird das Roster auf jeden Fall deutlich härter.

      Der Coachman, einfach super. :D Booker T und RVD schließen das gemeinsame Kapitel jetzt endgültig und ziehen ganz ohne Heat von dannen. Ehrlich gesagt wird man sich wohl auch nicht mehr lange an dieses Team erinnern.

      Nach einem zweckmäßigen Diven Match teast Shawn Michaels einen großen Wechsel an. Ob wir ihn auch sehen werden?

      Zunächst wechselt allerdings etwas überraschend Theodore Long zu SmackDown!. Nun ja, sehr ungewöhnliche Wahl. Immerhin ist er "nur" ein Manager. Dafür einen Pick zu opfern?

      Tajiri und Matt Hardy zu RAW bzw. SmackDown ist dann auch wieder eher unspektakulär. Als wolle man die Namen "Triple H", "Shawn Michaels" etc. geschickt umschiffen. :D Übrigens ein nettes Intermezzo mit Y2J, Christian & Trish. Solche Kleinigkeiten lese ich immer gerne.

      Big Show zu RAW hat dann schon mehr Impact, da er bei SmackDown quasi der geschlagene Mann gewesen ist. Nun kann er sich im roten Brand hoffentlich etwas erholen. Die rote Fraktion hat nun echt ein paar Hünen am Start, dazu viele verheißungsvolle Faces wie Booker T oder Edge. Die Midcard ist definitiv gestärkt denke ich.

      Mit Kanes Draft zu SmackDown haben wir wohl jetzt den ersten kleinen Schocker am Start. Ich denke, dass Heyman hier taktisch agiert und Kane gegen den Undertaker aufhetzen möchte. Somit geht die Fehde wohl noch etwas weiter. Heyman + Kane klingt viel besser als Heyman + die Dudleyz gegen Undertaker.

      Eric Bischoff kontert ziemlich, naja, überraschend mit Billy Gunn. Das kann ich mir wirklich nicht erklären, für mich funktioniert der Mann maximal im Tag Team.

      Oh, Kane knockt Paul Heyman aus. Dann habe ich mich wohl doch ziemlich getäuscht. Wohin geht die Reise nun für Kane? Alles andere als gegen den Undertaker wäre ja schon etwas komisch. Und Heyman kassiert ja echt ordentlich in letzter Zeit, der arme Mann. ^^

      Der große Brawl zwischen den Rostern ist dann doch sehr überraschend gewesen. Steckt da mehr Substanz hinter oder musste man nur irgendwie Benoit vs. Eddie mit einem unsauberen Finish über die Bühne bringen? Auf jeden Fall haben sie angedeutet, was für ein Match möglich ist. Schade, dass wir es nicht zu sehen bekommen haben. Ich kann dieses Chaos aktuell nur schwer einordnen.

      Fazit: Wie bereits erwähnt finde ich es ziemlich unglücklich, wenn die besten Picks nicht am Anfang getätigt werden. Warum sollten sich Heyman oder Bischoff zunächst Leute wie Edge oder Booker T holen, wenn sie jeden nehmen können, der gerade verfügbar ist? Natürlich steht das mit deinen kreativen Plänen wohl auf Kriegsfuß, deshalb ist ein Draft sehr schwierig zu schreiben. Allerdings war der "Königstransfer" ja wohl tatsächlich Kane - der Mann, der bei WrestleMania 20 ziemlich untergegangen ist. Alles in allem haben sich also besonders Heyman und Bischoff etwas dumm angestellt in meinen Augen - es sei denn, ich habe eine gewisse Regeländerung oder News oder so übersehen.

      Der große Brawl am Ende war für mich der eigentliche Schocker, das kam quasi aus dem Nichts. Steckt da wohl noch mehr hinter? Ich kann es mir kaum vorstellen. Ansonsten diente diese Show dazu, Struktur in deine Roster zu bringen, damit du deine Pläne umsetzen kannst.
    • Danke für das Feedback, Kritik nehme ich auch dankend an. Wenn ich mir so die Draft ansehe, hätte man hier und da was besser machen können. Ich wollte aber auch nicht eine Mega Show draus machen, als Special hat es für mich gereicht. Denke auch das die Transfers jeder akzeptieren kann und das ich mit Kane einen kleinen "Schocker" etwas gepunktet habe.

      Edge wurde damals zu RAW gedraftet und feierte dann das Comeback. Er verletzte sich Anfang 2003, sonst hätte ich ihn auch bei SD gelassen. Aber da hat er in der Midcard schon alles erreicht.
    • Naja, was hätte man auch groß besser machen können? Möglicherweise hätte ich zumindest einen großen Namen den Brand wechseln lassen, auf der anderen Seite ist der Draft eben sehr unglücklich platziert. Oder anders gesagt: Eigentlich ist er immer unglücklich platziert, egal wo im Kalender. Irgendwas hat man immer am Laufen. Der reale Draft 2004 war ja, wie ich gerade lese, auch eher durch Under- und Midcard Picks geprägt. Von daher kann man dir da eigentlich keinen großen Vorwurf machen. Nicht jede Lottery kann im Gedächtnis bleiben. :)
    • Ich fand die Draft-Lottery von dir sehr realistisch. Im Grunde hast Du sogar mit Kane und Big Show zwei Wrestler die Roster wechseln lassen, die teilweise im Main Event schnuppern.
      2004 war dies nur Triple H und selbst dieser Wechsel wurde revidiert. Es waren saubere Lösungen und ich finde den Startzeitpunkt für ein Diary da gar nicht so einfach. Aber du hast gute Weichen gestellt.
    • Big Show war auch als Kane-Ersatz gedacht. Weil Kane, Big Show, Undertaker in einem Roster.. das ist schon schwere Kost. Zumal Big Show auch gesundheitlich am Boden war, deswegen auch kein Programm mehr mit Cena.

      Mein Ziel war es, dass die Draft kein Fantasy War wird. Solang das nicht so angekommen ist, sehe ich es als Erfolg an. Was mich nur ärgert, dass ich die Lostrommel vergessen hab. Und die Platzierungen der Auswahl.. Gunn wird Main Eventer bei RAW :D
    • Da hat @ViRus recht. Möglicherweise hätte ich mir den realen Draft 2004 nochmal vorher reinziehen bzw. drüber lesen sollen. Denn in Anbetracht dessen hast du eine doch sehr realistische Show abgeliefert, die sogar die interessanteren Picks hatte. Allen voran natürlich Kane.
      • Die Karten wurden neu gemischt und die WWE Draft Lottery 2004 hat für neue Verhältnisse gesorgt. Auf der Homepage des McMahon Imperium werden alle Draft-Picks aufgelistet, ebenso gibt es die Informationen zu den internen Brand-Changers.
      RAW Draft

      1.A-Train [From SmackDown To RAW]
      2. Billy Gunn [From SmackDown To RAW]
      3.Edge [From SmackDown To RAW]
      4.Rhyno [From SmackDown To RAW]
      5.Tajiri [From SmackDown To RAW]
      6.The Big Show [From SmackDown To RAW]

      SmackDown Draft

      1. Booker T [From RAW To SmackDown]
      2.Kane [From RAW To SmackDown]
      3.Matt Hardy [From RAW To SmackDown]
      4.René Duprée [From RAW To SmackDown]
      5.The Dudley Boyz (Bubbay Ray Dudley & D-Von Dudley) [From RAW To SmackDown]
      6.Theodore Long [From RAW To SmackDown]

      Interactive Draft RAW

      1.Chuck Palumbo [From SmackDown To RAW]
      2.Funaki [From SmackDown To RAW]
      3.Nidia [From SmackDown To RAW]

      Interactive Draft SmackDown

      1. Mark Jindrak [From RAW To SmackDown]
      2.Miss Jackie [From RAW To SmackDown]
      3.Rico [From RAW To SmackDown]
      4.Spike Dudley [From RAW To SmackDown]
      5.Steven Richards [From RAW To SmackDown]
      • Für die kommende SmackDown Ausgabe am 25.03.2004 liegt nur eine wichtige Information vor: Man möchte einen Ersatz-General Manager auswendig machen. An der letzten Ausgabe von Monday Night RAW wurde Paul Heyman von Kane attackiert, da er nach einer Drohung nicht das Roster wechseln wollte. Doch der General Manager hörte nicht auf die Worte der Big Red Machine und wurde von ihm dann per Chokeslam von der Rampe geschleudert. Heyman soll damit für eine Zeitlang aus den Shows geschrieben werden, um einen kleinen Erholungsurlaub auszunutzen. Da SmackDown nun ohne wirkliche Führung ist, soll Vince McMahon nächste Woche den neuen General Manager für SmackDown verkünden.
    • Mir wäre es ja recht, wenn Mr. McMahon selbst die Shows führt. Daraus könnte man auch eine nette Story spinnen. Der Boss, der meint es besser als Heyman zu machen und daran auch kläglich scheitert und merkt wie gut die Arbeit von Heyman eigentlich war.
      Die internen Draft-Changes hatten ja damals die Story, dass sich Bischoff mit Angle noch einmal einigte und man Triple H retour brachte zu RAW. Deine Changes gefallen mir nicht so ganz. Ich hätte Funaki nicht gedraftet, weil er bei SmackDown als Fallobst der Cruiserweight Division ganz gut passte. Bei RAW sehe ich jetzt absolut keinen Platz für den Japaner.
      Und wieso bekam SmackDown mehr Drafts als RAW?
    • Die Drafts sind auch fast zu damals übernommen worden. Es war eigentlich geplant das Regal zu SD wechselt, dachte aber auch ihn als GM einzusetzen. Aber ich sehe ihn noch als starken RAW Midcarder.

      Warum SmackDown damals mehr Dratfs bekam, keine Ahnung. Das war auch in der Realität so und ich wollte nicht noch mehr in die Materie reinpfuschen.

      Bei Funaki keine Angst, SD hat dafür ja Dudley & Hardy bekommen. Also ist es für die CW Division eher ein Gewinn in meinen Augen. Und bei RAW kriegt Funaki schon eine kleine Funktion, die besser Positioniert ist als Fallobst bei SD.


    • WWE SmackDown!
      25.03.2004
      Van Andel Arena - Grand Rapits, Michigan

      Commentators: Michael Cole & Tazz

      Das übliche SmackDown Intro hat sein Ende genommen und wir sehen Michael Cole und Tazz, die sofort auf die Draft Lottery zu sprechen können. SmackDown würde jetzt einen Wandel durchmachen und noch heute würde man Gesichter sehen, die vor einigen Tagen noch zur RAW-Mannschaft gehörten. Allerdings gibt es da ein Problem, wer führt sie jetzt an? Wir sehen erneut den Videoeinspieler, wo Paul Heyman von Kane außer Gefecht gesetzt wurde. Paul Heyman befindet sich noch im Krankenhaus, dass heißt das es keinen General Manager geben würde. Doch Vince McMahon habe sich ja angekündigt und man ist schon sehr gespannt wer Heyman ersetzen wird.

      Es ertönt das Theme von Eddie Guerrero. Der WWE Champion erscheint mit seinem schicken Lowrider und lässt sich von den Fans feiern. Nach einer Weile steht der Mexikaner im Ring und spricht zu seinen Homies. Guerrero meint, dass er an Monday Night RAW eine menge Spaß hatte. Er wollte zwar der Welt beweisen das SmackDown den besseren Champion habe, doch den großen Fight konnte er sich mit den anderen Stars nicht entgehen lassen. Sein Latino Blut habe innerlich gekocht. Aber Guerrero ist sich sicher, dass er und Chris Benoit sich wiedersehen werden. Und dann bekämen die Fans den Kampf zu sehen, den sie in ihrem Leben nie vergessen werden.

      „No Chance“ ertönt aus den Hallenboxen und der WWE Chairman schreitet im Power Walk zum Ring. Eddie Guerrero ist überrascht, weiß aber nicht wie er auf seinen Boss regieren soll. Mr. McMahon meint das er die Ansprache ganz nett fand, aber er zweifelt daran das Eddie Guerrero je einen RAW Champion hätte schlagen können. Doch er ist nicht hier um gegen das B-Brand böse zu sprechen, ups? Nein, er ist da um den neuen SmackDown General Manager auszuwählen. Paul Heymans Abwesenheit würde zu lange dauern, er kann SmackDown nicht im Chaos allein lassen. Und deshalb ist die Wahl ihm nicht leicht gefallen, doch er habe eine idealen Mann für diese Position gefunden. Der neue General Manager von SmackDown, Kurt Angle!

      Die Fans buhen und unter lauten „You Suck“ Chants erscheint Kurt Angle im Anzug. Eddie Guerrero scheint mit der Wahl nicht zufrieden zu sein, er will schon den Ring verlassen. Doch Kurt Angle ruft den Mexikaner schnell zurück. Mit Vince McMahon gibt es noch einen Händedruck und dann ist McMahon auch wieder verschwunden. Angle erklärt, dass er von nun an eine wichtige Position in diesem Sport hätte. Würde man zu ihm respektvoll sein, gäbe es in seinen Augen keine Probleme. Doch mit Eddie Guerrero habe er noch eine Rechnung offen. Er habe ihn an WrestleMania XX um den Titel betrogen, er habe ihn vor der ganzen Welt blamiert. Mit einem billigen Trick (Im Ankle Lock Ansatz löste Guerrero seine Schnürsenkel auf und rollte Angle überraschend ein). Eigentlich sollte Angle ihn gleich durch den Ring schleudern, doch seine neue Position erfordert Maßnahmen einer Autorität. Darum wird er Eddie Guerrero heute ein Match bestreiten lassen, wo er seinen WWE Titel zu verteidigen habe. Im Main Event soll er heute auf SmackDowns neustes Gesicht treffen, Kane!

      Eddie Guerrero muss schlucken und Kurt Angle verlässt daraufhin den Ring.

      Singles Match
      Booker T vs. Hardcore Holly
      Booker T bestreitet heute sein erstes Match unter dem blauen Banner und sein Gegner will kein Leichter sein, denn es ist Hardcore Holly. Der Altmeister der ehemaligen Hardcore Division beginnt mit harten Strikes, dafür setzt Booker auf Beinarbeit. Holly fängt seinen Gegner im Lauf ab und zeigt einen sauberen Dropkick gegen die Kinnspitze Bookers. Nach einigen Stomps steigt er auf ein Toprope, doch der Mann aus Harlem fängt mit einem hohen Kick ins Gesicht ab. Der Scissors Kick soll folgen, doch Holly taucht ab und versucht es mit dem Einroller. Nach dem Two Count will Holly auf den Alabama Slam setzen, den Booker aber auskontern kann. Holly möchte eine erneute Attacke ausführen, aber läuft am Ende in das Book End hinein. Der Referee zählt und damit ist das der erste Sieg im neuen Zuhause von Booker T.
      Winner Viá. Pinfall: Booker T

      Außerhalb des Ringes klatscht Booker noch mit einigen Fans ab und scheint damit erfolgreich ins blaue Brand angekommen zu sein.

      Singles Match
      Billy Kidman vs. René Duprée (/with Fifi)

      René Duprée bestreitet nun ein Match gegen Billy Kidman. Der Pudel Fifi und seine Landesflagge werden an einem Mitarbeiter abgegeben. Der Franzose kassiert gleich starke „U.S.A“ Chants, die natürlich gegen ihn sprechen. Kidman gehört zwar der Cruiserweight Divison an, aber er kann es auch mit anderen Gewichtsklassen aufnehmen. Nach einem Missile Dropkick fliegt Duprée aus dem Ring, was ihn sehr wütend macht. Aber dann nimmt er sich seine Flagge und schwenkt sie in Richtung Fans, damit ist jetzt wohl die ganze Halle gegen den Frankreichvertreter. Im Ring zurück versucht Kidman eine Hurricanrana auszuführen. Aber diese gelingt nicht, da Duprée ihn festhält und das ganze im Bonjour endet. Das Cover folgt erfolgreich bis zum Three Count.
      Winner Viá. Pinfall: René Duprée

      Nach seinem Sieg schiebt Duprée Kidman aus dem Ring und holt Fifi zu sich. Auch seine Flagge erhält der Franzose, die er dominant schwenkt. Die Siegesfeier wird allerdings unterbrochen, von John Cena! Der U.S. Champion bleibt auf der Stage stehen und kann nicht glauben was für ein Bild er vor Augen hat. Die Draft Lottery habe wohl auch eine peinliche Seite gehabt, in Form von René Duprée. Cena muss etwas lachen, als er auf Fifi zu sprechen kommt. Cena lässt das Mikrofon fallen, da er einfach diese Lächerlichkeit nicht mehr ernst nehmen kann. Duprée bleibt wütend im Ring stehen und ruft dem Champion noch unschöne Worte zu.

      Backstage sehen wir Josh Mathews bei Scotty 2 Hotty und Rikishi stehen. Mathews fragt die WWE Tag Team Champions was sie davon halten, was mit Paul Heyman geschehen ist. Die Champions geben es ungern zu, aber sie fühlen sich befreit. Allerdings macht ihnen Kane sorgen, der von nun ein Teil des blauen Brands sein wird. Mathews gibt an, dass er sich auch noch an den neuen General Manager gewöhnen müsste. Da erscheint ein neues Gesicht, zumindest bei SmackDown. Theodore Long tritt ins Bild und verteilt jedem seine Visitenkarte. Er findet Too Cool zwar in Ordnung, aber nicht großartig. Aber er wäre der Mann, der dies ändern könnte. Sie sollten es sich überlegen und ihn kontaktieren. Long verschwindet wieder aus dem Bild mit einem Augenzwinkern, doch die Visitenkarten enden als Papierfetzen auf dem Boden.


      Fluchend hört man Eddie Guerrero in seiner Kabine, allerdings auf mexikanisch. Und das ruft Rey Mysterio auf den Plan, er versucht seinen Kollegen zu beruhigen. Er könne auch nicht verstehen, dass Angle seinen Hass so auf seinen Freund ausstrahlen lässt. Alle dachten das es mit einem neuen General Manager besser werden könnte, doch für den kleinen Mexikaner gäbe es keinen Unterschied zwischen Heyman oder Angle. Guerrero gibt zu das er nicht gerne gegen einen Kane in den Ring steigt, doch er ist ein Guerrero! Er stellt sich dem Kampf und mit einem Sieg würde er Angle ebenfalls ein auswischen. So hört das Mysterio gerne und dem WWE Champion bietet er seine Hilfe an, sollte es zu weiteren Problemen kommen. Guerrero bedankt sich und weiß es diese Geste zu schätzen. Aber gleich wird er noch Angle einen Besuch abstatten, denn das letzte Wort ist noch nicht gesprochen worden.

      Tag Team Match
      The Basham Brothers (Danny Basham & Doug Basham) vs. The Dudley Boyz (Bubba Ray Dudley & D-Von Dudley)
      Feiernd werden die Dudley Boyzs vom SmackDown Publikum aufgenommen. Das kann man von den Basham Brothers nicht sagen, sie erhalten keinen Zuspruch. Dafür wollen sie aber den Dudleys zeigen, dass sie bei ihnen nicht Willkommen sind. Durch die Ähnlichkeit der Bashams merit der Referee nicht, dass es zu illegalen Austauschern kommt. Damit haben die Dudleys schon zu kämpfen. Doch irgendwann fällt der Spuk dem Referee auf und dann schlagen die Dudleys zurück. Nach einer Punch Combo von Bubba, zeigt er gemeinsam mit seinem Halbbruder D-Von den Whassup gegen Danny Basham. Vor Schmerzen rollt dieser sich raus, während Doug Basham im Ring den 3-D zu schmecken bekommt. Das Cover ist nur noch eine Formsache.
      Winner Viá. Pinfall: The Dudley Boyz (Bubba Ray Dudley & D-Von Dudley)

      Wir sind im Büro von General Manager Kurt Angle, der sich das Büro nach seinem Geschmack angepasst hat. Natürlich darf kein großes Bild an der Wand hängen, dass den ehemaligen Olympioniken abbildet. Plötzlich schlägt die Türe auf und wir sehen Eddie Guerrero ins Zimmer kommen. Angle fühlt sich jetzt schon genervt, wozu gibt es Türen an denen man anklopfen könne? Der Mexikaner ist verärgert. Von ihm aus kann Angle auf ihn wütend sein, auch wenn er verlorenes Match kein Grund dafür wäre. Aber Kane gegen ihn anzusetzen, es grenzt an Größenwahn. Angle sieht das nicht so. Er könne mit Niederlagen leben, doch was er ihn angetan habe war persönlich. Er wird nicht das Match ändern, oder zurücknehmen. Und jetzt soll Guerrero verschwinden, denn laut den Information von Angle wäre Kane bereits angekommen. Guerrero bleibt keine andere Wahl und verlässt das Büro.

      Nach dem Werbe Break erscheint Chavo Guerrero auf der Entrance Stage. Mit dabei auch Chavo Classic, der stolz auf den Titel seines Schützling zeigt. Im Ring erhält Chavo Classic das Mikrofon und verlangt von den Fans sich zu erheben. Vor Chavo Guerrero, dem größten WWE Cruiserweight Champion aller Zeiten! Er besiegte an WrestleMania XX praktisch alle Superstars, die in dieser Division vertreten sind. Na wenn das mal kein Grund ist einen wahren Champion zu zelebrieren, er ist so stolz auf Chavo Guerrero. Die Fans buhen und das wundert den Champion nicht. Er meint, dass er nichts dafür könnte so dominant im Ring zu sein. Doch durch seinen Körper fließt das Guerrero-Blut, sein Talent wurde praktisch in seine Wiege gelegt. Aber er beweist heute gerne erneut, dass er zu den größten Champions bei SmackDown gehört. Also dürfte jeder jetzt aus dem Backstagebereich kommen und gegen ihn antreten, er habe kein Problem jemanden 2mal zu besiegen. Nach kurzer Wartezeit ertönt ein neues Theme, aber die Fans wissen wer es ist. Es ist Spike Dudley! Der ehemalige RAW Superstar erhält positive Reaktionen von den Fans und Chavo Guerrero hat mit diesem Gegner wohl nicht gerechnet.

      WWE Cruierweight Championship - Singles Match
      Chavo Guerrero (c) (/with Chavo Classic) vs. Spike Dudley
      Spike Dudley kassiert einige „ECW“ Chants und Guerrero verlangt das Ruhe herrscht. Durch diesen Ansporn ist der kleine Dudley geladen vor Energie. Das gefällt einem Chavo Classic überhaupt nicht. Der Veteran mischt sich immer wieder heimlich ins Match ein und bremst damit Dudley aus. Der Champion nutzt das als seinen Vorteil und steht immer wieder kurz davor das Match zu gewinnen. Aber Dudley ist hart im Einstecken und kommt zurück ins Match. Ein Moonsault seiner Seite aus hätte fast für eine große Überraschung gesorgt. Er deutet nun den Dudley Dog an und will diesen auch ausführen. Aber mit Schwung wirft Chavo Guerrero ihn einfach von sich weg und kickt ihn dabei noch böse gegen den Kopf. Schnell wird sich Dudley gepackt und schmeckt den Brainbuster, der für die Titelverteidigung sorgt.
      Winner Viá. Pinfall And Still WWE Cruiserweight Champion: Chavo Guerrero

      Chavo Classic steigt mit dem Cruiserweight Title in den Ring und überreicht ihm seinen Sohnemann. Aber das ist noch nicht alles. Gemeinsam packen sie sich Dudley und haben keine netten Worte für ihn übrig. Chavo Guerrero hält ihn fest, während sein Vater ihm eine Backpfeife aus „Gründen von Respekt“ verpasst. Es soll noch eine weitere mit Ankündigung folgen, aber da ertönt das Theme der Dudley Boyz! Sie marschieren zum Ring und vertreiben die Guerreros. Spike Dudley ist leicht benommen und wird auf die Beine geholfen. Als er realisiert wer ihm geholfen hat, sehen wir eine große Umarmung mit seinen Brüdern. Die Kleinfamilie Dudley lassen sich im Ring feiern und dann geht es in einen Werbebreak.

      Es ertönt ein ganz neues Theme bei WWE SmackDown. Und dann kommt auch noch eine weiße Limousine angefahren, die auf der Stage stehen bleibt. Der Chauffeur des Wagens steigt und man wartet gespannt wer aussteigen wird. Es erscheint jemand, der einen weißen Cowboyhut trägt und einen Anzug am Leibe hat. Es ist Bradshaw! Frisch rasiert und in den besten Klamotten schreitet Bradshaw die Stage runter, während er einigen Fans die Hand schüttelt. Im Ring angekommen spricht Bradshaw in sein Mikrofon und jeder lauscht seinen Worten. Bradshaw weiß das ihn jeder kennen würde, aber kennt auch jemand seinen wirklichen vollen Namen? Er stellt sich vor als John „Bradshaw“ Layfield. Viele wundern sich sicher über seine neue Erscheinung, doch vor ihnen steht die wahre Person von Bradshaw. Er gibt an, dass er viel mehr als „nur“ Bradshaw zu sein.

      Er erklärt den Fans, dass er privat sehr stark sich für den Börsengang einsetzt. Er hat Jahrelang gebraucht, um ein risiges privates Aktiendepot zu erschaffen. Damit will er sagen, er ist ein Selfmade Millionär. Er sah zu, wie das Geld von Jahr zu Jahr immer mehr wurde. Selbst sieht er sich als Finanzgenie an, da er innerhalb eines Tages aus 1 Dollar, Zehn Dollar machen kann. Diese Talent wurde auch von Fox News erkannt, wo er in Zukunft eine Radiosendung leiten wird über Finanzen und Politik. Und wenn er so durch die Reihen schaut, sieht er an manch Kleidung der Fans das sie eine dringende Beratung in Sachen Finanzen bräuchten.

      Die Fans Buhen, aber Layfield meinte dies nicht böse. Kapital wäre das einzige Mittel auf Erden, was Dir jede Türe öffnen würde. Jahrelang habe der alte Bradshaw Bier getrunken und Zigarren geraucht. Das tut John „Bradshaw“ Layfield heute noch gerne, allerdings in einem höheren Umfeld. Der richtige Einsatz seines Vermögens habe ihn genau jetzt den Sprung nach oben gebracht und er weiß genau, dass jeder so gehandelt hätte. Zwar ist alles mit einem Risiko verbunden, doch Layfield trägt die teuersten Schuhe, den feinsten Anzug - Sieht so etwas ein Risiko aus? Durch sein Blut fließt der amerikanische Traum des Erfolges und er verspricht Erfolg für WWE SmackDown!

      Die Fans buhen weiter, doch Layfield fragt sich warum. Immerhin habe er versucht Farooq seinen Job wieder zu bekommen. Leider hat es nicht geklappt. Man müsse es so sehen das, dass Leben wie ein Schachspiel wäre. Und die Bauern fallen beim Schach immer als erstes.. Layfield bedankt sich beim Publikum, schwenkt seinen Hut in der Luft und verspricht großartige Zeiten.

      Und da sind wir wieder, im Büro des General Managers. Kurt Angle hat sich die Rede von John „Bradshaw“ Layfield angesehen und ist begeistert. So ein Mann wie er ist das, was SmackDown braucht. Begeisternd musst da auch ein Kurt Angle in die Hände klatschen. Aber da klopft es an der Türe und René Duprée betritt den Raum. Natürlich ist sein Hund Fifi auch mit dabei, den Angle schon skeptisch ins Visier genommen hat. Der Franzose regt sich über einen John Cena auf, der ihn grundlos bei seinem SmackDown Debüt verspottet hat. Er verlangt von Angle, dass er als General Manager ihn zu rügen habe. Angle ist der Meinung das die Aktion von Cena schon sehr respektlos war. Er habe zwar keine Zeit dafür sich darum zu kümmern, aber er setzt für nächste Woche ein Match zwischen den Beiden an. Sollte er gewinnen, garantiert Angle einen Titelkampf um den United States Titel. Duprée gibt sich damit zufrieden und verschwindet mit Fifi.

      Aber da treten 2 Sicherheitskräfte in das Büro von Angle und geben an, dass es Komplikationen geben würde. Kane wäre im Backstagebereich etwas „auffällig“ geworden. Der General Manager meint das sich das Problem gleich selber lösen würde, aber dafür das Eddie Guerrero ein großes bekommen wird.

      WWE Championship - Singles Match
      Eddie Guerrero (c) vs. Kane
      Nach einigen Minuten haben sich alle zum Main Event eingefunden. Kane geht natürlich mit aller härte vor, so dass auch mal der Referee ihn vorsichtig ermahnen muss. Mit Handkantenschlägen bearbeitet er Guerrero in der Ringecke und würgt ihn mit seinen Boots. Schnaufend versucht er den Champion auszuheben, wird dann aber mit dem Arm Drag zu Boden geholt. Kleine Attacken gegen The Big Red Machine zeigen wirken, doch dann rast der Mexikaner genau in den Big Boot hinein. Nach der Werbung sehen wir Kane seinen Gegner auf das Turnbuckle setzen, aber aus der Position zeigt Guerrero einen Tornado DDT. Cover und Kick Out. Kane hebt sich langsam hoch, Guerrero rennt in die Seile und beiden fliegen durch seine Clothesline aus dem Ring! Der Champion will zurück in den Ring, aber Kane zieht ihn wieder raus und man erlebt einen Brawl. Er schleudert sogar seinen Gegner gegen die Ringtreppe. Kane setzt sein Werk fort und brüllt herum. Leider gibt es bei dem Match keinen klaren Sieger, das der Referee beide auszählt.
      Double Count Out

      Das Match ist vorbei, doch für Kane noch nicht. Er packt sich Guerrero am Hals, schnauft ihn an und wirft ihn mit aller Wucht gegen die Absperrung. Dann greift er sich den WWE Champion und „hilft“ ihm zurück in den Ring. Da schreit das Publikum auf, denn Rey Mysterio eilt zur Hilfe. Er stellt sich schützend vor Guerrero, er versucht mit Kane ins Gespräch zu kommen. Hat es Wirkung? Nein! Kane packt sich den Mexikaner am Hals und zeigt den Chokeslam.

      Im Ring steht Kane nun neben Eddie Guerrero und Rey Mysterio. Er macht sich bereit für den ersten roten Pyro-Knall bei SmackDown, der dann auch folgt. Die Kommentatoren sprechen von einem Risiko auf 2 Beinen, dem wohl alles egal zu scheinen mag. Doch man findet wohl in den kommenden Ausgaben erst raus, wohin die Reise mit Kane geht. Schleichend wird diese SmackDown Ausgabe langsam zum Ende eingeleitet.
    • Leider hatte ich in den letzten Tagen nicht wirklich Zeit mich schon zu deiner Show zu äußern.

      Natürlich bin ich schon sehr gespannt, wie sich SmackDown nun nach dem Draft entwickelt.

      Auf den Ersatz von General Manager Paul Heyman bin ich auch gespannt. In die damalige Ära passte Teddy Long natürlich, aber ich bin dennoch kein großer Fan von ihm und würde mir eine andere Lösung wünschen. Aber ich verstehe auch, wenn Du natürlich auf eine bewährte Lösung setzen möchtest.

      Mr. Angle wird also General Manager. Das war auch damals in der Tat so und irgendwie war Mr. Angle für mich damals schon merkwürdig. Weil gerade so ein purer Wrestler wie Kurt nicht in die Rolle passte, aber das war damals halt auch gesundheitlich bedingt.
      Jetzt ist es natürlich heftig für Eddie Guerrero, der sich gleich mal mit Kane messen muss.

      Du möchtest wohl Rene Dupree pushen. War ja auch damals so der Fall und ich glaube auch, dass er sich damals mehr Chancen verdient hätte. Er war ein durchwegs solider Worker und damals auch noch wirklich sehr jung. Billy Kidman hingegen hatte damals schon längst seinen ganzen Esprit aus der WCW verloren.

      Too Cool war damals auch nicht mehr so cool wie in der Attitude Era. Das lag auch vor allem an Rikishi, dessen Gimmick war damals aufgebraucht. Teddy Long sucht also schon sein Tag Team. Ich bin gespannt, ob er auch in der Tat eines finden wird.

      Booker T war damals übrigens auch nicht glücklich, dass er von RAW zu SD wechselte. Irgendwie versuchte Vince damals Booker T kramphaft unbeliebt zu machen. Dabei hätte Booker T gerade 2004 die Chance gehabt der Peoples Champion von SmackDown zu werden. Also das hätte ich auf jeden Fall gerne gesehen. Vor allem hätte sich Booker T gegen JBL dann später auch fast von selber geschrieben, wenn man die Vorgeschichte mit seinen Delikten nicht vergisst. Der Debütsieg gegen Holly war in Ordnung.

      Ich weiß nun auch nicht. Irgendwie war das Segment mit Eddie und Rey schon eigen. Eddie braucht doch keine Unterstützung von Rey. Das ließ ihn irgendwie schwach aussehen.

      Die Dudleyz dürfen auch gleich ihren Debütsieg feiern. Du musst dabei aufpassen, dass deine alten SmackDown Wrestler nicht irgendwie schwach wirken, wenn eigentlich alle Neulinge des Brands gleich die eingesessenen Wrestler besiegen dürfen.

      Wie gesagt ich finde es schon komisch, dass der WWE Champion so kleinlaut auftritt. Klar ist Kane ein Monster, aber der Status von Kane war doch eher Midcard. Eddie taten die Segmente in dieser Show wirklich nicht so ganz gut, auch wenn ich verstehe, dass Du Kane auch als Bedrohung darstellen möchtest.

      Chavo Guerrero vs. Spike Dudley war bestimmt ein durchaus solides Match. Die Titelverteidigung geht natürlich auch so in Ordnung. Ich denke mal, dass hier noch nicht das letzte Wort gesprochen ist. Dafür haben wir nun die Situation, dass die Dudleyz sich wieder verbrüdern, das war eine nette Aktion zum Schluss.

      Ich mag JBL und ich bin froh, dass Du ihn wohl auch pushen wirst. Ich bin neugierig, ob sein Run anders verlaufen wird. Wird er vielleicht sogar einen Zwischenschritt als US Champion haben?
      Lustig, dass 2004 noch eine ganz andere Stimmung an den Finanzmärkten herrschte. Damals waren solche Goldgräber wie JBL noch allgegenwärtig. Sie sind erst 2017 wiedergekommen und stürzen sich wie Heuschrecken auf den Bitcoin...aber ich schweife ab.^^

      Dupree ist also gleich mal sehr beliebt bei Mr. Angle. Ich denke mal, dass er seinen Kampf gegen Cena gewinnen wird und dann wird es beim Judgment Day ein Titelmatch geben. Zumindest könnte ich es mir so gut vorstellen.

      Ich dachte eigentlich, dass der Undertaker beim Main Event auftaucht. Interessant, dass Du hier scheinbar lieber auf die Freundschaft zwischen Eddie Guerrero und Rey Mysterio setzt. Es ist auch sehr überraschend, dass Du scheinbar Kane wirklich als ganz große Bedrohung aufbauen möchtest. Sowas geht eben immer auf Lasten von anderen. Hier ist es eben Kane der Profiteur, aber Eddie war es meiner Meinung hier gar nicht.

      Im Grunde kann man noch nicht viel zur Ausrichtung von SmackDown sagen. Die Show war auf jeden Fall unterhaltsam und für damalige Verhältnisse schwer in Ordnung.
    • Danke für das Feedback.

      Zumindest merke ich, dass meine Probleme schnell erkannt werden. Eddie Guerrero geht im ME total unter, ist auch kein Wunder neben Kane, Undertaker und Co. Darum ist es schwer das richtig zu verkaufen, versuche es aber gut aussehen zu lassen. Ist zwar etwas lästig beim Schreiben, aber man kann damit noch Leben.

      Und das Undertaker-Schlusssegment gab es wirklich, ich hab mich aber kurz davor dagegen entschieden. Wäre jetzt noch ein Undertaker gekommen, wäre der WWE Champion totale Nebensache geworden. Und das als Champion, sollte eigentlich nicht sein.

      Ich kann jetzt schon anmerken, dass ich im Main Event von SD ab und zu stolpern werde. RAW ist vom Main Event besser besetzt. In dem Sinne könnte mich nur EWR "retten", würde Guerrero sich verletzten. Dann muss man sich einen neuen Champion suchen, aber so werde ich es lassen. Durch das Cheater Gimmick kriegt man einige Sache überbrückt, hoffe ich.
    • Nun du hast quasi Big Show vs. Kane getradet.
      Big Show nahm nach WrestleMania XX bei SD eine Auszeit und kam als Babyface im Herbst zurück.
      Kane war bei RAW kurzfristig im Main Event und hatte dann diese lahme Fehde gegen Matt Hardy, wo er dann Lita heiratete und man die Story irgendwie völlig an die Wand fuhr mit diesem lächerlichen Gene Snitsky im Herbst.
      Gerade 2004/05 war nicht gerade die Zeit von Kane. Erst im Tag Team mit Big Show bekam er wieder etwas mehr Bedeutung in den Shows.
      Ich glaube gerade der Trade von Kane wird deine WWE Geschichte grundlegend verändern. Ich glaube auch, dass es schwierig wird da gerade so eine Story wie Eddie Guerrero vs. JBL bedeutsam zu booken, wenn sich die Schwergewichter wie Kane und der Undertaker gegenüberstehen. Dazu hast Du mit Booker T zusätzlich noch einen ganz interessanten Charakter im Roster, der auch ne gute Story braucht.
      Ich persönlich würde jetzt mal Booker T in ein Programm mit JBL stecken. Dafür kann man Eddie Guerrero in einer Underdog-Story gegen Kane durchaus positionieren in dem er sich mit seinen Cheatings die Regentschaft rettet. Aber was machst Du dann mit dem Undertaker?
      Eventuell gibt es für den Deadman so eine übliche Trash-Story, wo er einen untalentierten Big Men (Luther Reigns?) over bringt? Ich würde ihn jetzt gar nicht auf Teufel komm raus in den Main Event booken. Darauf verzichtete die WWE 2004 auch so gut wie es halt teilweise ging.
    • Deshalb wollte ich kein bei SD, bei RAW hatte er fast alles durch und ich hatte keine Lust auf eine Story gegen Matt Hardy. Die Fehde mit Snitsky fand ich ganz cool, aber es gab kein Happy End für Snitsky.

      Eddie vs. JBL war damals die Fehde, die JBL sofort zum Main Eventer macht. Ich kann schon mal sagen, so schnell wie die WWE werde ich nicht sein. Klar kann ich von 0 auf 100 ein neues Gesicht verschaffen, aber da bin ich noch sehr skeptisch.

      Booker T ist ein Joker. Den kann ich für alles verwenden, ohne jeglichen großen Aufbau. Den muss ich mir warm halten, für kleine Schachzüge.

      Der Undertaker hat aktuell keine Story, wird aber bald schon kommen. Ich muss auch noch mal über die PPV Card gucken, da ist mir das noch nicht stimmig. Ich kann ihn zwar hier und da Gegner besiegen lassen, aber so ein Mann wie er braucht schon eine Storyline. Aber Guerrero vs. Undertaker, sowas sieht auf dem Papier einfach nicht aus.

      • Der neue General Manager von WWE SmackDown ist Kurt Angle. Vince McMahon stellte ihn persönlich als neuen Leiter des blauen Brandes vor, bei der letzten Ausgabe. Und dafür gibt es auch einen Grund. Vor einigen Tagen wurde schon berichtet, dass Kurt Angle unter gesundheitlichen Problemen leidet. Das er unter einer alten Nackenverletzung leidet ist für die WWE und deren Fans kein Geheimnis mehr. Darum entschied man sich Angle den Posten des General Managers einzunehmen und ihn so von der Arbeit im Ring fernzuhalten. Dabei war eigentlich geplant, dass Kurt Angle seine Storyline gegen Eddie Guerrero fortsetzen sollte. Doch dies geschieht gerade auch, allerdings auf der Ebene eines Non-Wrestlers. Angle soll allerdings nur solange den Posten als General Managers besitzen, bis er wieder genesen ist um ohne Probleme in den Ring steigen zu können. Weitere Pläne scheint es noch nicht zu geben. Auch weiß man nicht, ob Paul Heyman wieder zurückkehren wird. Zumindest als General Manager von SmackDown. Zur Zeit befindet er sich noch in einem kleinen Erholungsurlaub und soll in wenigen Wochen wieder vor den Kameras treten. In welcher Form ist nicht bekannt.

      • John „Bradshaw“ Layfield ist das neue Gesicht von WWE SmackDown. Der ehemalige Bradshaw hat innerhalb weniger Tage einen enormen Wandel vollzogen und gilt intern als „Geheimwaffe“. Mit dem neuen Gimmick will man den Main Event von SmackDown in Zukunft verstärken. Vince McMahon persönlich soll von Layfield begeistert sein und ihm eine sichere Zukunft als „Face Of SmackDown“ garantiert haben. Mit dem WWE Chairman als Stein im Brett scheint dem Erfolg von Layfield nichts im Wege zu stehen. John „Bradshaw“ Layfield ist schon viele Jahre bei World Wrestling Entertainment angestellt und gilt als loyaler Mitarbeiter. Man will ihm mit diesem Gimmick-Tuning ein Dankeschön für seine jahrelange Arbeit schenken, aber nicht alle sollen damit zufrieden sein. Backstage gilt Bradshaw als „Bully“, eine Person die jeden aufs Korn nimmt ohne Rücksicht auf Verluste. Doch da er einen guten Status der Firma genießt, scheint man über solche Aktionen keine Aufmerksamkeit zu schenken.

      • Für die nächste Ausgabe von Monday Night RAW hat man Chris Jerichos „Highlight Reel“ bestätigt. RAW findet am 29.03.2004 statt und wird in Cincinnati, Ohio ausgestrahlt. Jerichos Gast soll Trish Stratus sein, mit der er in der letzten Zeit auf starken Konfrontationskurs geraten ist. Außerdem soll Mick Foley ebenfalls ein Teil dieser Ausgabe sein, um eine Antwort auf Randy Ortons Herausforderung geben zu können.

      • Für alle Fans von RAW Superstar Edge gibt es ebenfalls eine gute Neuigkeit, der Kanadier wird in 2 Wochen sein Comeback feiern! Edge verletzte sich vor einem Jahr schwer am Nacken und musste fast eine einjährige Pause einlegen
    • Es wäre gut, wenn Du Heyman wieder seinen alten Posten geben würdest von mir aus auch als Face, aber auf der anderen Seite ist Tag Team Teddy einfach ein fester Bestandteil der WWE Historie, der dazu gehört.
      2004 hat sich JBL ja einige Frechheiten geleistet inklusive Nazi-Stechschritt in Deutschland. Heutzutage hätte ihn die soziale Empörkultur damit vom Hof gejagt.
      Ich bin gespannt welchen Weg er bei dir einnehmen wird.
      Ich bin schon neugierig, wie es bei RAW weitergeht. Chris Jericho's Highlight Reel kann auf jeden Fall schon sehr spannend werden.
      Puh, wo Edge wohl gelandet wäre, wenn er nicht so verletzungsanfällig gewesen wäre? Wahrscheinlich wäre er einer der größten Legenden in diesem Sport geworden. Ich freue mich aber schon auf seine Rückkehr auch wenn es noch ein wenig dauert bis er zum Rated R Superstar wird ;)
    • Heyman wird schon wiederkommen, solange es EWR zulässt.. Theodore Long hat damals SD einfach geprägt und in naher Zukunft will ich das auch übernehmen, er war als GM einfach zu gut. Deshalb auch der Trade von RAW zu SD.

      Edge wäre heute ein mehrfacher Champion, vielleicht hätte er vor Cena den Rekord von Flair gebrochen. Ich war nie ein Fan von Edge, aber mit Lita war das schon ne starke Main Event Kombination. Auch wenn es peinliche Segmente gab, wie der "Live Sex" oder der Figure 4 auf einer Autobahn.


    • WWE Monday Night RAW
      29.03.2004
      U.S. Bank Arena -Cincinnati, Ohio

      Commentators: Jim Ross & Jerry „The King“ Lawler

      Wir sehen einen kurzen Rückblick über die letzte RAW-Ausgabe, wo die Draft Lottery 2004 stattgefunden hat. Alle Drafts werden in einem kleinen Video zusammengefasst, ebenso die Attacke von Kane gegen Paul Heyman. Es folgt das übliche Intro und die Kommentatoren begrüßen die heutigen Fans. Ross und Lawler kommen kaum dazu näher auf die Draft Lottery einzugehen, da plötzlich das Theme des Evolution eingespielt wird. Das komplette Stable erscheint auf der RAW Stage und findet sich nach etwas Zeit im Ring wieder.

      Im Ring hat dann Triple H das Wort. Er fragt in der Runde, was an diesem Bild nicht stimmen würde. Richtig, bis auf er haben alle Evolution Mitglieder einen Titel. Und damit könne The Game nicht leben, dass ein zweitklassiger Wrestler wie Chris Benoit es ist, einen geschichtsträchtigen Titel um die Hüften trägt. Er verlangt sein ReMatch und er wird es gewinnen. Benoits Traum in Form einer Seifenblase wird Triple H persönlich platzen lassen, um zu zeigen das Benoit keinen wirklichen Status besitzt. Aber nun wird Triple H das Wort seines Freundes Ric Flair überlassen, ein Mann der allein durch Worte seine Gegner in Grund und Boden gestampft hat.

      Der Nature Boy bedankt sich bei seinem Kollegen und kommt auf Randy Orton zu sprechen. Er bittet ihn einige Schritte vorzutreten, damit die Welt ihren größten WWE Intercontinental Champion bestaunen kann. Flair wäre so unglaublich stolz auf Orton. Als würde Flair in einen Spiegel schauen und 20 Jahre zurückreisen. Er weiß was Orton kann, er weiß zu was Orton fähig ist und er weiß das Orton sein ganzes Potenzial noch nicht ausgespielt habe. Und das will wohl ein Mick Foley einfach nicht verstehen. An WrestleMania XX habe Randy Orton für die Evolution einen wichtigen Sieg geholt und Foley gezeigt wo sein Platz ist. Sollte Foley die Herausforderung von Orton akzeptieren, begäbe er sich auf das dünnste Eis seiner gesamten Wrestlingkarriere.

      Mit einem lauten „Shut Up!“ erscheint Mick Foley ohne sein Theme auf der RAW Stage. Er wird von den Fans bejubelt. Foley sieht aus, als hätte er einige Tage nicht geschlafen und wirkt extrem angespannt. Die Hardcore Legende meint, dass er dieses Gerede nicht mehr hören kann. Orton habe den größten Fehler seines Lebens begangen. Er fordert Mick Foley heraus? Er nimmt das Match an! Seit Monaten bekriegen sich die Beiden und als Orton Foleys Kinder noch mit reingezogen hat, ist es persönlich geworden. Wenn Orton ein Match haben will, so soll es eins sein was weder er noch die Fans vergessen werden. Und er wählt die Bedingungen für das Match. Randy Orton schaut seine Kollegen an und habe damit keine Probleme. Er wird Foley in jedem Match schlagen. Er will ihn nicht nur besiegen, er will das die Fans sich nicht mehr an ihn erinnern. Und wenn doch dann nur an den Mann, der Randy Orton niemals schlagen konnte!

      Foley gibt an, dass es bei diesem Match nur um ihn und Randy Orton gehen würde. Von daher will er ein One On One Match, wo der Rest der Evolution vom Ring verbannt werden soll. Als zweites verlangt Foley, dass sie in einem No Holds Barred Match aufeinandertreffen werden. Und zum guten Schluss wird Orton noch seinen Intercontinental Titel aufs Spiel setzen! An Backlash soll dieses Match stattfinden. Alles soll auf eine Karte gesetzt werden. Randy Orton überlegt kurz und nimmt es an! Allein nur aus dem Grund, um seinen Stolz vor Foley zu schützen. Denn dies wird der Aufstieg des Randy Orton und der tiefe Fall von Mick Foley. Nach dem Staredown geht es in die Werbung.

      Nach dem Spot über WWE Judgment Day sind wir im Backstagebereich. Dort stehen La Resistance die ihren Verlust über René Duprée nur schwer verkraften können. Sie sind so gefrustet, dass sie sich über Tajiri lustig machen. Der Japaner kommt an ihnen vorbei und merkt das man über ihn spricht. Auch wenn er nicht viel verstehen kann, so zeigt er auf Robert Conway und führt eine Cutthroat Geste aus. Es gibt noch einen lauten Brüll und lässt 2 verdutzte Franzosen alleine, die sich Fragen ob das jetzt eine Herausforderung war.

      Non Title Match
      Chris Benoit (c) vs. Rhyno
      Und das erste Match des heutigen Abends beginnt mit dem WWE World Heavyweight Champion, Chris Benoit. Und sein Gegner ist das Tier in Person, Rhyno. Beide sind harte Knochen, dass Match wirkt Brawllastig. Man schlägt sich aufeinander ein, bis Chris Benoit seinen ersten German Suplex ausführt. Da muss selbst ein Nashorn sich aus dem Ring rollen. Aber Benoit holt ihn in den Ring zurück, wird dort aber von Rhyno überrumpelt und kassiert harte Shoulder Blocks in der Ringecke. Nach harten Schlägen wird Benoit auf die Matte geslamt und dann steigt Rhyno auf das 2te Turnbucklepad. Er positioniert sich, doch Benoit fightet sich hoch und zeigt einen fixen Superplex. Der Champion setzt zum Cripplers Crossface an, Rhyno ist aber zu nahe an den Seilen. Der Griff wird gelöst und Rhyno hat wieder die Oberhand. In der Schlussphase will Rhyno den Gore ausführen, aber noch im Lauf fängt Benoit ihn ab und hat seinen Gegner fest im Cripplers Crossface! Es dauert nicht lange, Rhyno klopft ab.
      Winner Viá. Pinfall: Chris Benoit

      Der kommende Pay-Per-View Backlash erhält einen kurzen Werbe-Hype und dann ertönt das Theme von Eric Bischoff. Der General Manager verkündet, dass Triple H definitiv sein Rückmatch gegen Chris Benoit erhält. Darum setzt er dieses Match für WWE Backlash an, wo im Main Event Chris Benoit seinen Titel gegen Triple H verteidigen wird. Doch diese Matchansetzung passt besonders einer Person nicht, Shawn Michaels. Der Heart Break Kid erscheint zum Ring und fragt sich, warum Triple H ein Rückmatch erhält und er nicht. Michaels habe zwar das Match auch verloren, aber Triple H wurde zur Aufgabe gebracht. Also steht ihm dieses Match und verlangt es auch.

      Bischoff schüttelt den Kopf und erklärt das er hier den Laden führt. Wenn er sagt das Shawn Michaels nicht mit dabei ist, dann ist er es auch nicht. Aber wenn er unbedingt ein Match haben möchte, soll er es bekommen. Er habe da auch schon den passenden Gegner für ihn im Kopf, den er allerdings noch nicht verraten wird. Lachend will Bischoff den Ring verlassen, aber da ertönt das Theme von Co. General Manager Steve Austin! Mit seinem Quad kommt er unter lauten Jubel die Stage runter gefahren. Im Ring macht er klar, dass er noch ein Wörtchen mitzureden habe. Er kann Shawn Michaels Begründung komplett nachvollziehen und deshalb gibt es eine kleine Planänderung. Sollte Michaels sein Match heute gewinnen, so wird das Match an Backlash ein Triple Threat Match werden!

      Bischoff rollt die Augen und brüllt ins Mikrofon. Er geht auf den Vorschlag an, doch Michaels soll sich sicher sein das er dieses Match nie im Leben gewinnen wird! Wütend macht sich Bischoff aus dem Staub und Michaels bedankt sich bei Austin mit einem Händedruck.

      Die RAW World Tag Team Champions Batista und Ric Flair befinden sich gerade in der Kabine. Es knallt die Türe auf und dort steht Rob Van Dam im Türrahmen. Mutig baut er sich vor Ric Flair auf, der aber im Schatten von Batista steht. Rob Van Dam ist wütend über den Titelverlust. Er war alleine und trotzdem habe er es den Beiden schwer gemacht. Eigentlich sollte er Mitleid für Flair und Batista empfinden. Doch am meisten widert ihn der Nature Boy an, der trotz der Überzahl sich unfair ins Match einmischen müsste. Was ist mit Stolz und Ehre? Aber anscheinend habe Flair seine Seele verkauft. Flair erhebt seine Stimme und warnt RVD. Er wäre erneut nicht in der Postion solch eine Tonlage anzuschlagen. Vor ihm stände immer noch der Mann, der den Weg für einen Rob Van Dam geebnet hat. Aber wenn er es drauf anlegt, kann man das noch heute im Ring austragen. Rob Van Dam fackelt nicht lange, er willigt ein!

      Im Büro des General Managers gibt es Besuch. Triple H erscheint alleine und sucht das Gespräch mit Bischoff. Hunter kann es nicht glauben, dass Steve Austin sich wieder in seine Angelegenheiten einmischt. Shawn Michaels darf dieses Match heute Abend nicht gewinnen, er will Chris Benoit für sich alleine. Bischoff versteht die Wut, aber er ist gegen Austin einfach machtlos. Aber es wird der Tag kommen, an dem er ihn seine dämlichen Tickets in den Hintern schieben wird. Zum Thema Michaels solle sich Hunter keine Gedanken machen, er wird das Match nicht gewinnen. Er habe schon den perfekten Gegner für ihn gefunden. Hunter will natürlich wissen wer es ist und Bischoff gibt ihn den Tipp sich mal umzudrehen. Die Kamera bleibt allerdings auf Triple H gerichtet, der wohl jemanden anstarrt und dann ganz leicht anfängt zu finster zu grinsen.

      Singles Match
      Molly Holly vs. Yvory
      Im Ring zurück erleben wir Action der Damen. Molly Holly steht schon bereit im Ring, mit ihrer doch sehr künstlichen Perücke. Ihr Gegnerin ist Ivory, fast schon ein Veteran in der Divas Division. Aber ihre ganze Erfahrung nützt nichts gegen die Wut, die in Molly Holly steckt. Aggressiv geht sie gegen ihre Gegnerin vor, die kaum ins Match zurück findet. Der Molly Go Round setzt dann noch den Deckel drauf, der Ivory bis zum Three Count auf der Matte bleiben lässt.
      Winner Viá. Pinfall: Molly Holly

      Nach ihrem Match ergreift sich Molly Holly ein Mikrofon und verlangt ein Rematch gegen Victoria. Sie will nicht nur den Titel zurück, sie will Rache! Sie reißt ihre Perücke runter und behauptet das Victoria sie entstellt hätte.

      Singles Match
      Robert Conway (/with Sylvain Grenier) vs. Tajiri
      Man sollte sich nicht auf Kosten eines Japaners amüsieren, denn das endet jetzt im Ring. Die Franzosen verhalten sich weiterhin sehr arrogant gegenüber Tajiri, der als Gegner Robert Conway vor sich stehen hat. Tajiri packt gleich seine Kicks aus, die dem Franzosen schmerzen. Nach einem Back Spring Elbow rollt sich Conway aus dem Ring und lässt sich von Grenier untersuchen, nicht das ein Zahn fehlt. Nach etwas Zeit und fiesen Tricks dominiert Conway. Er slamt Tajiri zu Boden und hält ihn mit einem Headlock zu Boden. Aber der Japaner feiert sich durch die Fans wieder auf die Beine und punktet mit der Tarantula, Grenier steigt auf den Ringrand, kassiert aber einen Superkick in die Magengrube! Conway kniet derzeit im Ring und das ist perfekt für den Buzzaw Kick! Schnell das Cover und Glückwunsch zum Sieg.
      Winner Viá. Pinfall: Tajiri

      Der Japaner hat sich seinen ersten Sieg bei Monday Night RAW eingeholt, doch das entfacht ein Feuer bei den Franzosen. Grenier steigt in den Ring und schlägt auf Tajiri ein, dann folgt auch noch Robert Conway. Doch wer kommt da angelaufen? Es ist Funaki der in den Ring sildet! Er verpasst den Franzmännern jeweils einen Dropkick und kann sie so einschüchtern, dass sie freiwillig den Ring verlassen. Funaki hilft Tajiri auf die Beine und liefern sich gemeinsam Blicke des Hasses zu.

      Auf der Homepage des McMahon Imperium wurde bereits das Highlight Reel angekündigt, was mit Trish Stratus stattfinden soll. Und das genau passiert jetzt. Im Ring steht schon alles bereit und auch Jericho begrüßt jetzt seinen weiblichen Gast. Stratus erscheint alleine zum Ring und scheint vor Jericho keine Angst zu haben. Und dies hat auch einen Grund. Sie sagt am Anfang das wenn Jericho Hand an sie legen würde, Eric Bischoff ihn sofort feuern würde! Jericho wundert das nicht und hatte das auch nicht vor. Die Fans und er wollen heute wissen, wie die Kanadiern nur so einen Weg gehen konnte. Für Erfolg scheint sie einfach alles zu tun. Y2J weiß genau, dass sie auch eines Tages Christian in den Rücken fallen wird. Stratus behauptet, dass Jericho eifersüchtig wäre. Er hat das nicht bekommen was er wollte und das ist sie. Jericho schüttelt mit dem Kopf, er hatte nie vor so weit zu gehen. Er wusste von Anfang an, dass er ihr nicht trauen könnte. Zugegeben, er hatte nicht damit gerechnet das auf so einen Weg enden würde. Ganz ehrlich? So eine „Slut“ wie sie, wünsche sich kein Mann an seiner Seite der einen halbwegs ganzen Verstand besitzen würde!

      Stratus fällt die Kinnlade runter als sie dieses Wort hört und verpasst Jericho eine harte Backpfeife. Es folgt eine weitere und noch eine, doch Jericho reagiert nicht. Er sagt das er genau weiß, dass Bischoff nur warten würde bis er zuschlägt. Doch so ein Mann ist Jericho nicht. Im Gegenteil, er wird jetzt einfach gehen. So habe Stratus die Aufmerksamkeit aller Fans aus der Welt und in der Halle, die nun wissen das sie die größte Slut der Company ist. Jericho lässt das Mikrofon fallen und Stratus kreischt wie wild im Ring herum.

      Christian steht im Backstagebereich und er bleibt nicht lange alleine, eine aufgebrauste Trish Stratus erscheint. Sie will das Christian sich Jericho schnappt, er darf damit nicht durchkommen. Er habe sie vor der ganzen Welt als Slut bezeichnet. Christian weiß es, er habe alles mitverfolgen können. Doch keine Angst, er habe alles geregelt. Eric Bischoff gewährt Christian ein weiteres Match gegen Jericho. Und Stratus soll sich auf ihn verlassen, Y2J wird die größte Trachtprügel seines ganzen Lebens erhalten.

      Singles Match
      Ric Flair (c) (/with Batista (c)) vs. Rob Van Dam
      In roter Robe erscheint der Nature Boy auf der RAW Stage, während Rob Van Dam sich im Ring schon vorbereitet. Ric Flair wird von Batista begleitet, etwas Rückendeckung kann ja keinem schaden. Doch Batista hält sich während des Kampfes zurück und beobachtet lieber. Flair als Altmeister hat im Ring nichts verlernt, er führt RVD vor und verhöhnt in mit Genuss. Aber die Schnelligkeit wird Flair zum Verhängnis und fliegt durch einen Spinning Wheel Kick aus dem Ring. Außerhalb des Ringes stellt sich dann Batista bedrohlich vor RVD auf, natürlich eine Ablenkung für seinen Tag Team Partner. Im Ring versucht es Flair mit dem Figure 4 Leg Lock, doch die ECW Ikone rollt sich raus und kommt zurück ins Match. Aber der Höhenflug wird schnell ausgebremst, der Nature Boy zeigt mit Vollgas einen Tiefschlag!
      Winner Viá. Disqualification: Ric Flair

      Nach diesem Tiefschlag muss sich Rob Van Dam erst mal erholen, ihm ist dabei ziemlich die Luft ausgegangen. Aber eine Erholung erhält er nicht. Flair ruft Batista zu sich, der daraufhin in den Ring kommt und von Flair eine Anweisung erhält. Er packt sich RVD und zieht gegen ihn die Batista Bomb durch. Danach verlassen beide den Ring und lassen Rob Van Dam angeschlagen im Ring zurück.

      Es wird auf das Comeback von Edge hingewiesen. Der Kanadier verletzte sich fast für einem Jahr und soll in der kommenden RAW-Ausgabe wieder genesen im Ring vertreten sein. Und dann schaltet man auch schon zum Ring, wo Shawn Michaels auf seinen Gegner wartet. Und es ist Big, Bigger, The Big Show!

      Singles Match
      If Shawn Michaels Wins - He´s Added To Main Event At WWE Backlash
      Shawn Michaels vs. The Big Show
      Der Heart Break Kid atmet tief durch, damit hat er nicht gerechnet. Aber wenn er eine erneute Chance auf den World Heavyweight Title haben möchte, so muss er den WWE Koloss besiegen. Wie oft in seinen Matches ist The Big Show von der Größe und von den Kräften her überlegen. Mit harten Kopfnüssen bearbeitet er Michaels in einer Ringecke und schleudert ihn dann halb aus dem Ring. Michaels ist allerdings zu lange im Geschäft und hat schon härtere Gegner im Ring gehabt. HBK spielt im Ring seine ganze Erfahrung aus und bringt seinen Gegner zum Schwitzen. Nach einem Flying Forarm fliegt The Big Show aus dem Ring und außerhalb wird er mit einem Moonsault vom Turnbuckle zu Fall gebracht. Aber The Big Show richtet sich wieder auf, läuft allerdings ohne das Ziel zu treffen gegen einen Ringpfosten. Zurück im Ring droht Michaels schon mit der Sweet Chin Music, doch da packt Show sich das Bein und zieht einen kurze Clothesline durch. Das kommende Cover bringt noch nichts, also soll der Chokeslam folgen. Aber Michaels springt von ihn ab und kontert in einen DDT! Jetzt wird das Bein auf den Boden geknallt, die Sweet Chin Music soll folgen. Aber da kommt Triple! The Game steigt auf den Ringrand, er schreit Michaels an. The Big Show hat sich wieder gesammelt und will Michaels von hinten attackieren. Aber dieser hat Augen im Hinterkopf und taucht ab. Triple H fliegt böse vom Ringrand und im Schnelldurchlauf kassiert The Big Show dann doch die Sweet Chin Music, die ihm dann auch die Niederlage beschert.
      Winner Viá. Pinfall: Shawn Michaels

      Shawn Michaels hat 2 Gründe zu feiern. Erst der Sieg über The Big Show und dann ist er doch im Match an Backlash mit dabei. Feiernd macht sich der Herzensbrecher aus dem Staub, während The Big Show im Ring wütend zurückbleibt. Aber das war noch nicht alles. Triple H ist fassungslos und schaut zu Big Show in den Ring. Er steigt in den Ring und stellt sich dem Riesen gegenüber. Es bricht ein Streit aus. The Game schubst Big Show etwas nach vorne und will dann den Ring verlassen, aber da packt Big Show Triple H und zeigt den Chokeslam!

      Der Anführer der Evolution liegt angeschlagen auf dem Boden und The Big Show schnauft sich den Frust von der Seele, während Jim Ross und Jerry Lawler das Ende von RAW einleiten müssen.
    • Wenn die Evolution RAW eröffnet, ja dann ist man wieder im Jahr 2004. Das war ja damals Gang und Gebe und ich mochte es auch, wenn Triple H einen 20-minütigen Monolog darüber hielt wie großartig er doch sei. Flair, HHH und Co waren damals begnadet.
      Ich musste schmunzeln, dass Flair behauptete, dass RKO das Abbild von ihm vor 20 Jahren gewesen sei. Denn ehrlich gesagt die Karriere von Orton verlief ja nicht so Flair like. Da helfen die vielen Titelruns auch nicht. Aber Randy hatte bei weitem nie den Ehrgeiz von Ric.
      Und dann darf Mick Foley auch eine gute Promo halten. Ich muss sagen, das hat mir gefallen auch wenn es mir etwas zu lang war. Aber im Grunde war es gut.

      Ob Tajiri heutzutage auch so overhyped wäre wie Nakamura?^^ Zumindest haben die beiden gleich miese Englisch-Fähigkeiten. Vielleicht gibt es jetzt bald eine Tag Team Fehde zu sehen. Tajiri ist ja immer für einen Tag Team Partner gut. Vielleicht gibt es ja Rhyno ;)

      Zuerst wird Benoit als zweitklassiger Wrestler bezeichnet und dann steht er auch einfach im Opener von RAW. Das entkräftet nicht das Argument, dass Benoit einfach nur ein B+ Player sei.^^

      Austin mit seinem Quad wirkte damals wei ein Kind, das zu wenig Aufmerksamkeit bekam. Mir hat diese Rolle von Steve nie so richtig zugesagt. Aber zumindest macht er es spannend. Ich bin neugierig wie sich Shawn schlagen wird. Aber ich denke mal, dass Michaels nicht in den ME von Backlash landen wird. Meiner Meinung nach sollte man das grandiose Triple Threat von WM XX nicht einfach so wiederholen.

      Flair lässt sich also nichts bieten. Ich glaube Du hast dir 2004 ausgesucht um vor allem noch mal ausführlich den Nature Boy portraitieren zu können.^^ RVD braucht aber dann irgendwann einen Gegner, der ihn Overness gibt. 2003 und 2004 waren nicht RVDs Jahre, dabei war er damals Over wie Frittenfett.

      Hunter schleimt und heult bei Uncle Eric. Ja, das gab es damals auch sehr oft zu sehen. Ich nehme mal an, dass Big Show der Gegner von HBK sein wird.

      Molly Holly und Ivory waren auch tolle Wrestlerinnen aber vor allem Molly Holly wurde in der WWE eher unter Wert verkauft. Ich denke die 2004 Womens Division wird immer etwas zu kritisch beäugt. Damals hatte man ein pralles Divenroster mit guten Wrestlerinnen. Ivory war hingegen 2004 schon etwas zu alt für einen längeren und besseren Run.

      Funaki wird uns hier also im Aftermath Segment als neuer Tag Team Partner von Tajiri präsentiert? Ja, das sind Japaner aber für mich liegen da wirklich Welten dazwischen. La Resistance muss man auch abwartend betrachten, ob ihnen sowas nützt.

      Das Highlight Reel hat mir dann absolut nicht gefallen. Jericho wirkt dabei lahm und muss sich von Trish vorführen lassen. Ich dachte, dass Y2J sich vielleicht nach der Demütigung bei WrestleMania ändern würde, aber das Segment war nun nicht wirklich das, was ich mir für ihn erwartet habe. Aber auch Christian wirkt dabei nicht gut. Irgendwie hoffe ich da in der nächsten Woche wieder auf etwas besseres.

      RVD gewinnt, aber Flair ist der Sieger. Schließlich wurde RVD von Big Dave noch richtig abgefrühstückt. Ich hoffe mal, dass Rob Van Dam hier auch noch die Chance auf Revanche erhält. So geht es halt bei RAW sonst in der gewohnten Dominanz der Evolution weiter.

      Du lässt Big Show sein Debütmatch verlieren? Das wundert mich schon sehr nach dem ich mir ja öfters Kritik gefallen lassen musste, dass ich The Big Show nicht gebührend einsetzen würde. Stattdessen darf Shawn hier den dicken Max markieren und ich finde es nicht ganz so gut. Für mich ist unklar wie Du Big Show jetzt einsetzen wirst. Eigentlich hätte es sich gut angeboten Big Show vs. HBK bei Backlash zu booken, aber dazu wird es wohl sehr schwer kommen.

      Insgesamt eine interessante RAW, die sich aber nach dem Draft auch erst mal wahrlich finden muss.
    • Merci für das Feedback.

      Das Highlight Reel hat mir ehrlich gesagt auch nicht gefallen. Ich wollte es aber nicht mehr umschreiben, da ich Angst hatte es würde dann noch schlechter werden. In meinen Augen war es solide, ich wollte auch nur die Spannungen zwischen Jericho und Stratus weiter ausbauen.

      Mit The Big Show sollte hier eigentlich eine Main Storyline beginnen, die Niederlage gehörte zu meinem Booking-Plan auch dazu. Leider wird es in den kommenden Tagen eine unangenehme News geben, was den Riesen betrifft. Ich muss da noch meinen PPV Plan ganz neu Aufbauen. Zwar schützt dieses Ereignis den großen Kerl, hinterlässt mir aber ein großes unangenehmes Loch.

      Und HBK musste ich gewinnen lassen. Der Zwist zwischen ihm und HHH war einfach zu stark, da wollte ich ihn jetzt nicht einfach rausnehmen. Bei denen fehlte einfach das Finale, was es durch Benoit leider nicht gab.