Year 3: 2003 endet mit Monty Brown vs. Sting

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Year 3: 2003 endet mit Monty Brown vs. Sting

      Die große WCW-Fortsetzung geht bereits in ihr drittes Jahr! - EWBattleground.de-Rekord gebrochen!

      Erlebt WCW World Heavyweight Champion Vampiro, der als neuer Anführer der Darkside vom teuflischen "Father" James Mitchell die Welt schockierte, sowie den neuen WCW United States Champion "The Alpha Male" Monty Brown, die WCW World Tag Team Champions The Urban Superheros (The Hurricane und Pirat O) und den WCW World Cruiserweight Champion AJ Styles in Action. Außerdem dabei sind viele große Namen des Wrestlingbusiness wie die ehemaligen World Heavyweight Champions "The Icon" Sting, Diamond Dallas Page, Mike Awesome und Jeff Jarrett, dazu aufstrebende Superstars wie RHINO, Robbie Brookside, die Latino World Order und viele mehr - in den TV-Formaten NITRO (jeden Mittwoch) und Shockwave (check local listings) sowie natürlich den 12 großen PPV-Events, darunter der Great American Bash mit traditioneller 30 Mann Battle Royal, FALL BRAWL mit den gefürchteten War Games oder Starrcade, dem großen Abschluss des Wrestlingjahres. Rena Mero aka Sable ist als Commissionerin in den Sendungen verantwortlich, auch wenn sie zuletzt zahlreiche zweifelhafte Entscheidungen, zumeist zu Gunsten ihrer "großen Liebe" Sean O`Haire traf.

      Anbei das WCW-Roster zu Januar 2002:

      WCW-Roster im Januar 2003

      • Sting
      • DDP
      • RHINO
      • Bam Bam Bigelow
      • Ron Killings
      • Robbie Brookside
      • Chris Raaber
      • The new Mark Jindrak
      • Scotty Riggs
      • Pirat O
      • The Hurricane
      • AJ Styles
      • Too Cold Scorpio
      • Paul London
      • Jonny Storm
      • Elix Skipper
      • LWO`s Chavo Guerrero
      • LWO`s Homicide
      • LWO`s Hernandez

      • Mike Awesome
      • Jeff Jarrett
      • Vampiro
      • Giant Kurgan
      • Crowbar
      • Viscera
      • Sean O`Haire
      • Shane Douglas
      • Monty Brown
      • Shawn Stasiak
      • James Storm
      • Chris Harris
      • The KroniK Killer
      • Kid Kash
      • Tommy Dreamer
      • Sonny Siaki
      • The Prince of Punk
      • Bryan Lawler
      • Jimmy Yang

      • Commissionerin: Rena Mero
    • NITRO 91 – New Years Kick-Off (01.01.03)

      Shockwave-Tapings:

      *Jonny Storm bes. Kid Kash
      *The new Mark Jindrak bes. Tommy Dreamer
      *Mike Awesome bes. Scotty Riggs per Sitdown Awesomebomb


      Und heute bei NITRO:

      - Main Event: "The Icon" Sting gegen das 225 Kilo-Monster der Darkside Viscera (mit "Father" James Mitchell)
      - World Tag Team Titel Match: Urban Superheros (C) (The Hurricane & Pirat O) vs. Shane Douglas & Tommy Dreamer
      - DDP & Bam Bam Bigelow vs. The Darkside (Giant Kurgan & Crowbar)
      - AJ Styles (C) & Wefeelgood (Too Cold Scorpio & Paul London) vs. Kid Kash, The Prince of Punk & Jimmy Yang

      Die Show startete mit einem Rückblick in Form von schwarz-weiß Bildern davon wie Vampiro von den begeisterten Kommentatoren und Fans gefeiert im März 2001 erstmals den World Heavyweight Titel überglücklich in die Höhe streckte. Doch in 2002 tauchte sein schlimmster Albtraum in Form von „Father“ James Mitchell in der WCW auf, der sich enttarnte als die Person, die ihn als Kind in einem kanadischen Kinderheim sein Leben zur Hölle machte und ihn nun endlich brechen wollte, wozu Monster wie Viscera und Giant Kurgan Vampiro attackierten. Doch der Kanadier fand einen Tag Team Partner in Form von Sting und entledigte sich im September 2002 mit einer Tracht Prügel von Mitchell. Dann sah man wie Vampiro bei Starrcade im letzten Monat endlich wieder einen Titelshot erhielt in einem Three Way mit Champion Sting und Mike Awesome. Auf einmal ging im wichtigsten Kampf des WCW-Jahres das Licht aus und James Mitchell kehrte zurück. Sting stellte sich schützend vor seinen Partner, doch wurde von diesem hinterrücks attackiert und gepinnt, wonach sich Vampiro als nun zweifacher Champion tatsächlich mit seinem ehemaligen Erzfeind verbrüderte. Eine Woche später redete The Icon dem neuen Titelträger in einer emotionalen Promo ins Gewissen, er sei besser als das, solle sich vom Teufel lösen und zeigen, dass er wirklich ein großes Champion ist. Der stimmte zu, doch nur in einer Finte um den Stinger hinterrücks angreifen zu können. Beim finalen NITRO des letzten Jahres wurde alles noch schlimmer, denn Vampiro erhielt plötzlich Hilfe: Giant Kurgan, Viscera und Crowbar attackierten Sting und knockten diesen brutal aus. Die neue Darkside ist geboren und 2003 wird sie niemand aufhalten können! Eine Grafik nach diesen dramatischen Bildern verkündete, dass das größte Jahr in der Geschichte von World Championship Wrestling startet, genau jetzt! Ein großes Feuerwerk startete unmittelbar und eine Grafik hypte den heutigen Main Event Sting vs. Viscera, wonach auch schon die WCW World Tag Team Champions The Hurricane & Pirat O (aka PCO) ihren Entrence zum Opener zelebrierten, denn das Jahr startete traditionell direkt mit einem großen Titelmatch …

      - World Tag Team Titel Match:
      Urban Superheros (C) (The Hurricane & Pirat O) bes. Shane Douglas & Tommy Dreamer durch DQ, da beim sicheren Sieg der Superhelden Sean O`Haire den Ring stürmte und mit einem Kendostick Pirat O ausschaltete [5 Min]
      *The Hurricane stellte sich ihm in Superheldenmanier gegenüber, doch wurde von Douglas hinterrücks angegriffen und direkt in einen TKO von O`Haire geworfen
      *Commissionerin Rena Mero kam dann raus und bat O`Haire keine kleinen verkleideten Freaks zu vermöbeln. Nach einem Begrüßungskuss des bösen Paars stellte er gegenüber dem ausgeknockten Hurricane klar, dass sich besser wirklich niemand mit dem zukünftigen Champion anlegt, denn er müsse nur mit Finger schnippsen und sie sind ihr Gold los. Der Hurricane sprang plötzlich einfach wieder auf und griff O`Haire an, doch der stoppte das per Lowblow und holte nun einen Stuhl. RHINO rannte jedoch raus und GOREte O`Haire (mit dem Stuhl in der Hand) einfach so nieder! Das Manbeast schnappte sich den Stuhl, so dass sich auch Douglas und Dreamer zurückzogen. Rena Mero stellte jedoch noch auf der Rampe klar, dass RHINO für seine Einmischung und hinterlistigste Attacke auf ihren „wertvollsten Superstar“ schlimm bestraft werde. Sie verhängte 10.000 Dollar Geldstrafe und ein 4-on-1-Handicap Match für später: RHINO vs. Sean O`Haire & die LWO!

      - Robbie Brookside vs. Lash LeRoux wurde abgeborchen [3 Min]
      - Jeff Jarrett „besiegte“ Lash LeRoux [0:30 Min]
      *Jeff Jarrett tauchte auf, als Brookside gerade finisht hatte und wies daraufhin, dass Robbie Brookside kein Amerikaner sei und Amerika sei dadurch gedemütigt worden, dass ein Brite die letzte Show 2002 abschloss. Deshalb habe Rena Mero das Match gerade eben geändert und ihm, Jeff Jarrett, einem guten Amerikaner den Spot gegeben. Ein neuer Ref rannte raus, während der alte Ref Brookside zurückhielt gab es den Stroke am schon fertigen LeRoux und den 3-Count vom neuen Ref.
      *Jarrett stellte danach klar, dass er Brookside besiegte und dieser ihm als guten Amerikaner deshalb zukünftig nicht mehr den Job stehlen werde. Deshalb startete eine Online-Petition, wonach der Engländer das Land verlassen solle. Er befahl Brookside jetzt den Ring zu verlassen, denn nur wer in Amerika geboren ist sei ein guter Mensch. Brookside verließ tatsächlich halb die Halle, doch nur um dann zurückzurennen und Jarrett mit dem High Knee auszuknocken.

      - Non-Titel-Match:
      Monty Brown (C) bes. Elix Skipper mit dem Dominator, obwohl Ron Killings diesmal rappend eine Ablenkung versuchte [6 Min]
      *Brown nannte Killings danach einen Witz, doch der erwiederte, dass der Witz ihm vor zwei Wochen so richtig in den Arsch getreten habe. Und er werde auch nicht länger warten seinen gewonnen Titelshot einzulösen, sondern Monty Brown habe noch 10 Tage auf seiner Uhr als Champion …

      Commissionerin Rena Mero & „Father“ James Mitchell wurden sich Backstage darüber einig, dass beide Coexistieren können. Rena fragte, ob Mitchell sich sicher sei, dass seine Schützlinge gleich das Problem DDP abstrafen, was dieser bejahte …

      - The new Darkside (Giant Kurgan & Crowbar, mit “Father” James Mitchell & Viscera) bes. DDP & Bam Bam Bigelow, da Kurgan Bigelow nach Chokeslam pinnte [7 Min]
      *Zuvor hatte Viscera draußen unbemerkt DDP einen Slam auf den Hallenboden verpasst
      *Giant Kurgan bekam nach dem Match quasi DDP zum fraß vorgeworfen, was er zu hefigen Headbuts und seinem Chokeslam nutzte

      - Six Man Tag Team Match:
      AJ Styles (C) & Wefeelgood (Too Cold Scorpio & Paul London) bes. Kid Kash, The Prince of Punk & Jimmy Yang via Stylesclash gegen Yang [9 Min]
      *Bryan "The Prince" Lawler stand danach vom Kommentatorenpult auf und meinte, dass AJ Styles in seiner Liga „ein Guter“ sei, aber er sei nicht annährend so gut wie Bryan Lawler.

      Jeff Jarrett (mit Eisbeutel) wurde nochmal zu Robbie Brookside interviewt, wobei er diesen erneut runter putzte, denn dieser Ausländer kenne keine Ehre und keinen Respekt. Daher werde er sich ihn noch ein finales mal vorknüpfen. Chris Raaber unterbrach und belehte den Heel, dass sein Partner im kleinen Finger mehr Ehre habe als Jeff Jarrett in seinem ganzen Körper. Wenn Jeff denke als was er geboren wurde mache ihn aus, dann irre er sich gewaltig, aber werde dies bald auf die harte Tour lernen!

      - 4-on-1-Handicap Match:
      RHINO bes. Sean O`Haire & LWO (Chavo Guerrero, Homicide & Hernandez) durch Countout [3 Min]
      *Die LWO sollte das Match für den grinsenden O`Haire bestreiten, doch nur 5 Sekunden nach dem Gong zog sich die LWO einfach zurück, nachdem jeder O`Haire grinsend viel Spaß gewünscht hatte. Der konnte nicht fassen, was gerade passiert war, doch wurde vom Manbeast in den Ring geworfen und gut drei Minuten abgefertigt. Dann zog auch O`Haire, von dieser bitteren Situation geschockt, sich zurück und wurde ausgezählt. Rena Mero kam schnell auf die Rampe und erklärte nachträglich und leicht verzweifelt klingend, dass RHINO wegen übertriebener Härte disqualifiziert worden sei. RHINO lobte, Rena habe Eier, aber zu Sean falle ihm nur ein anderes Wort ein. Die Fans chanteten „Pussy“, während RHINO sich darüber sichtlich freute.

      Eine Grafik hypte für nächste Woche eine große 12 Man Cruiserweight Battle Royal, in der der Gegner für AJ Styles (C) bei GENESIS ermittelt wird. Die Kommentatoren waren begeistert.

      - Sting bes. The Darkside`s Viscera (mit „Father“ James Mitchell, Vampiro (C), Kurgan, Crowbar & Viscera) durch DQ, da nach drei Stinger Splashes die Darkside den ex-Champion brutal angriff [8 Min]
      *Vampiro (C), Kurgan, Crowbar & Viscera prügelten danach weiter auf den Stinger ein. Sie versuchten dann auf Anweisung von Mitchell tatsächlich The Icon an den Seilen mit einem Strick aufzuhängen! Zum Glück stürmten rechtzeitig DDP & Bam Bam Bigelow den Ring. Nach kurzem Brawl rollte sich auch der wiedergenesene Stinger mit einem Baseballbet zurück in den Ring, wonach die Heels sich geschlagen zurückziehen mussten. Mit einem Staredown von Sting im und Vampiro vor dem Ring in diesem Chaos endete die erste NITRO-Ausgabe des neuen Jahres.


      ---

      Vorschau auf nächste Woche:

      - Six Man Tag Team Match: Sting, DDP & Bam Bam Bigelow vs. Vampiro (C), Giant Kurgan & Crowbar (mit „Father“ James Mitchell & Viscera)
      - CW Titel No. 1 Contender 12 Man Battle Royal
      - Handicap Match: RHINO vs. Sonny Siaki & The KroniK Killer

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von WCW-Office ()

    • Es ist beschämend! Also deine Überschrift.
      Für mich ist es traurig, dass so ein Diary hier wirklich immer wieder am Rande des Untergangs ist, weil es halt kaum Leser findet.
      Dabei ist es ein sehr realistisches Langzeitprojekt über eine Promotion, die viele damals mochten und vor allem gab es bislang viele WCW 2001 Diaries, die nicht einmal deine Qualität hatten.

      Die Frage ist halt, ob so ein Darkside Stable 2003 noch funktioniert hätte. Die Gesellschaft war im Wandel. Darkside erinnert mich schon sehr an Ministry. Ich finde es spannend, dass es eigentlich die typischen Wrestlingplots hat, die es heutzutage nicht mehr so gibt. Dass Vampiro jetzt einen Zusammenschluss mit dem Stable feiert und sich mit seinem Father Mitchell gegen Sting zusammenschließt verspricht Spannung.

      Heftige Sachen heute bei Nitro. Rhino bekommt es mit 4 Wrestlern zu tun und Sting muss auch noch auf Viscera (Wäre Vader in der Rolle nicht spannender^^) treffen.

      Brookside mit einer interessanten Patrioten-Story gegen Jarrett. Wie die Fans wohl auf sowas reagierten? Im Grunde ist Jarrett Heel und repräsentiert die US of A. Und dennoch war hier doch eher Robbie der "Gute"

      Killings vs. Brown wird ein spannender Kampf werden. Ich hoffe mal das Programm der beiden Wrestler geht danach auch noch in die nächste Runde.

      Du musst aufpassen, dass du Darkside jetzt nicht zu oft bookst und auch nicht zu mächtig. Jetzt haben sie mal auch DDP abgestraft und scheinbar will Sable nichts gegen die Jungs machen, um ihre Macht unbefleckt zu lassen.

      Die Cruiserweight Division ist dann in einem soliden Tag Team Match unter sich.

      Auch Raaber stellt sich auf die Seite von Brookside. Bin gespannt, ob Double J da noch jemanden auf seine Seite zieht und es sogar zu einem Tag Team Match kommen könnte.

      Sable hat hier auch irgendwie mehr die Rolle von Stephanie McMahon inne.^^ Cooler Move der LWO. Ich muss sagen, deine Ideen sind immer sehr kreativ, wenn es darum geht die Matches zu gestalten. Kein bloßer Eingriff oder eine DQ-Niederlage. Sowas liest sich hier sehr interessant.

      Das Match der beiden Wrestler im ME endet dann erwartungsgemäß. Hier wird halt alles auf die große Story zwischen Vampiro und Sting ausgelegt. Der Rest dient eher zum Aufbau dieser Geschichte.
    • NITRO 92

      *The new Mark Jindrak bes. Shawn Stasiak
      *Homicide (mit der neuen, nun bejubelten LWO) bes. The Prince of Punk (mit Jimmy Yang)
      *GENESIS-Warm Up Match: The Crushers (Robbie Brookside & Chris Raaber) bes. Jeff Jarrett & The KroniK Killer durch DQ nach Gitarrenschlag

      Beim letzten NITRO vor dem Januar-PPV GENESIS:

      - Six Man Tag Team Match: Sting, DDP & Bam Bam Bigelow vs. Vampiro (C), Giant Kurgan & Crowbar (mit „Father“ James Mitchell & Viscera)
      - CW Titel No. 1 Contender 12 Man Battle Royal
      - Jeff Jarrett`s "Patriot Test"
      - Handicap Match: RHINO vs. Sonny Siaki & The KroniK

      Die zweite NITRO-Ausgabe im neuen Jahr startete mit einem Rückblick auf den Titelgewinn von Vampiro bei Starrcade, wo “Father” James Mitchell zurückkehrte und seinem ex-Erzfeind gegen Sitng zum schockierenden Titelgewinn verhalf. Zwei Wochen später kehrte The Darkside zurück, die von nun an ausgerechnet Vampiro anführt zu einer brutalen Attacke auf The Icon. Letzte Woche bekam Sting im Main Event die Chance auf eine Teilrache gegen Viscera, was im Angriff aller Heels endete. Doch dieses mal bekam die WCW-Legende verstärkung in Form von DDP & Bam Bam Bigelow, die die Darkside unter Jubel in die Flucht schlugen. Heute gibt es Six Man Tag Team Action!

      - CW Titel No. 1 Contender 12 Man Battle Royal:
      Too Cold Scorpio bes. Bryan Lawler, Elix Skipper, Jonny Storm, Paul London, Kid Kash, Homicide, Jimmy Yang, Kid Romeo, The Prince of Punk, Billy Fives & Lash LeRoux [18 Min]
      *4 Mann (ex-Champion Kash, Jobber Fives, LWO-Mitglied Homicide & Yang) standen bereits im Ring, alle 2 Minuten folgte ein weiterer Wrestler, beginnend mit Too Scorpio
      *Zuletzt eliminierte Scorpio den zu arrogant agierenden WCW-Neuzugang Bryan Lawler
      *AJ Styles (C) machte danach seinen Entrence und schüttelte fair die Hand von Scorpio und ging vor lauter Respekt vor diesem legendären Urgestein des Highflyings dabei respektvoll auf ein Knie runter. Die Kommentatoren hypten diesen bevorstehenden Generationen-Clash der absoluten Ausnahme-Highflyer, der uns bei GENESIS an diesem Sonntag erwartet.

      The Darkside (James Mitchell, Vampiro (C), Giant Kurgan, Viscera & Crowbar) kamen zum düsteren Ring, wo James Mitchell darüber spricht, dass Vampiro einer der besten in diesem Business sei, doch erst als er sein Blut leckte und man sich zusammen tat, wurde er zu dem puren, unschlagbaren, legendären Monster. Er hypte jeden einzelnen im Ring, und das nach einem Jahr nun alle Puzzelteile zusammen liegen, um den World Heavyweight Titel in die Luft zu strecken. Niemand werde sie aufhalten. Bei GENESIS würde die Ära von Sting, eine Ära die über 10 Jahre Langeweile bedeutete, in Scherben liegen, wenn Vampiro ihr Gold in die Höhe streckt, doch er werde auch noch Rena Mero`s Probleme ganz nebenbei beseitigen, denn Giant Kurgan, der unfallbare, werde all die Wut, die er in den letzten Monaten ansammelte endlich auslassen dürfen, und zwar am kleinen Problem DDP. Und Crowbar werde der Welt beweisen, dass er unfassbar unterschätzt wurde, wenn er das kleine Problem Bam Bam Bigelow aus dem Weg räumt.

      Die World Tag Team Champions The Urban Superheros (C, The Hurricane & Pirat O) machten ihren heldenhaften Entrence. Im Ring erklärte der Hurricane wie stolz er auf den Pirat sei, er sei mittlerweile fast ein echter Superheld, aber was er ganz bestimmt sei ist ein wahrer Champion. Er sprach darüber, dass in dieser Company einiges falsch laufe und Macht missbraucht werde. Doch Commissionerin Rena Mero erschien auf dem Bildschirm und teilte ihnen mit, dass ihr Redesegment gestrichen sei. Stattdessen gäbe es jetzt sofort ein Tag Team Titelmatch. Americas Most Wanted (Chris Harris & James Storm) stürmten direkt in den Ring und griffen die Faces an, während der Gong ertönte.

      - Tag Team Titel Match:
      Americas Most Wanted (Chris Harris & James Storm) bes. Urban Superheros (C, The Hurricane & Pirat O) via Dirty Roleup von Storm am Hurricane [6 Min] - TITELWECHSEL!
      *Die Heels feierten ihren zweiten Titelgewinn innerhalb weniger Wochen danach auf der Rampe, während die Superhelden sich im Ring unzufrieden ansahen.

      - Sonny Siaki bes. Ron Killings, da Monty Brown (C) eingriff [4 Min]

      Man sah wie sich in einem Büro Rena Mero und „Father“ James Mitchell gut unterhielten. Sie respektiere Vampiro als Champion, er werde ihre Probleme aus dem Weg räumen. Mitchell ging aus dem Bild, als der Hurricane plötzlich hinter der früheren Sable stand, die sich zu Tode erschreckte. Er erinnerte sie daran, dass er ein Superheld sei und selbst wenn er heute mit einem illegalen Cover und ohne Vorbereitung verarscht wurde bekommen Superhelden am Ende immer ein Happyend. Sie entgegnete der Hurricane solle sich mal ansehen, für so lächerliche Typen sei in Zukunft kein Platz mehr in ihrer Company. Der hingegen zog seine Rematchklausel für Sonntag Nacht, denn das Böse dürfe niemals gewinnen.

      - Handicap Match:
      RHINO bes. Sonny Siaki & The KroniK Killer durch DQ, da Sean O`Haire rausrannte RHINO mit einem Kendostick verprügelte, bis der endlich ausgeknockt liegen blieb [6 Min]
      *O`Haire stellte dann klar, dass er hier die größten Eier habe. Das wisse Rena Mero und bald würde es jeder wissen, denn er sei ein Mann und daher stelle er sich RHINO an Sonntag One-on-One. Er garantierte nicht zu versagen, denn jeder wisse er sei der Golden Boy dieser Company.

      Die LWO (Chavo Guerreo, Hernandez & Homicide) machte erstmalig einen fanfreundlichen Babyface-Entrence, aber als Chavo`s eigentlicher heutiger Gegner Lash LeRoux gerade auf die Rampe kam störte Rena Mero. Sie teilte mit, dass es eine Planänderung gab, da die LWO offensichtlich mit den großen Jungs spielen will, werde Lash LeRoux nun durch jemand anderen ersetzt: Mike Awesome machte seinen Entrence, wobei er gleichgültig aggressiv den ungläubigen Chavo schon mit dem Gong per Big Boot hart zu Boden schickte …

      - Rena Mero`s Special Challenge:
      Mike Awesome bes. Chavo Guerrero (mit new LWO) deutlich nach Awesomebomb [4 Min]
      *Awesome überlegte sich danach anscheinend Chavo noch eine weitere Awesomebomb zu verpassen, doch nachdem Hernandez sich vor ihn stellte ging Awesome dann doch freiwillig

      Jeff Jarrett kam (mit einer USA-Flagge über den Schultern) zu seinem angekündigten großen „Patriot-Test“ zum Ring. Er beleidgte die Fans, denn diese seien offensichtlich Idioten ihm nicht zu zu jubeln, immerhin sei er als mehrfacher World Heavyweight Champion ganz klar ein amerikanischer Held, vielleicht ein größerer Held als nahezu jeder andere Amerikaner. Daraufhin bekam er ordentlich Heat, wofür er feststellte das Publikum sei Unpatritisch, diese Stadt habe offiziell bei seinem Test versagt. Immerhin kämpfe er am Sonntag in einem Last Man Standing Match gegen einen Nicht-Amerikaner und deswegen verlange er, dass jeder hier hinter ihm stehen müsste. Robbie Brookside machte seinen Entrence, um daran zu erinnern, dass dies hier Amerika sei und verdammt nochmal jeder hier das Recht habe zu bejubeln wen er will, und vor allem auszubuhen wen er will. Und wenn man ein Arschloch sehe, dann buhe man nun einmal gerne. Double J ermahnte ihn den Mund zu halten, denn dies sei sein Land. Brookside entgegnete dieses Land gehöre niemandem, dies sei das Land des Amerikanischen Traum, und sein Traum sei es gerade Jarrett am Sonntag ein für alle mal das Maul zu stopfen. Die Fans jubelten, doch urplötzlich schlug der Heel mit dem Micro zu. Er prügelte auf den Briten ein, doch der befreite sich und bumpte seinen PPV-Gegner mehrfach, jedoch nur um einen Tiefschlag abzubekommen. Jarrett mit dem Stroke, wonach er den Crusher brutal chokte, bis dessen Tag Team Partner Chris Raaber in den Ring geslidet kam. Er zeigte einen Superkick, wonach Double J sich rausrollte, während der Österreicher Brookside aufhalf.

      - Six Man Tag Team Match:
      Sting, DDP & Bam Bam Bigelow vs. Vampiro (C), Giant Kurgan & Crowbar (mit „Father“ James Mitchell & Viscera) endete im Chaos und No Contest [7 Min]
      *Während alle quer durch die Halle brawlten ging das letzte NITRO vor GENESIS off-air.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von WCW-Office ()

    • Finale Card für GENESIS:

      - World Heavyweigt Titel Match:
      Vampiro (C) (mit „Father“ James Mitchell) vs. Sting

      - DDP vs. Giant Kurgan (mit “Father” James Mitchell)

      - US Titel Match:
      Monty Brown (C) vs. Ron Killings

      - World Tag Team Titel Rematch:
      Americas Most Wanted (Chris Harris & James Storm) (C) vs. Urban Superheros (The Hurricane & Pirat O)

      - World Cruiserweight Titel Match:
      AJ Styles (C) vs. Too Cold Scorpio

      - RHINO vs. Sean O`Haire (mit Rena Mero)

      - Bam Bam Bigelow vs. Crowbar (mit “Father” James Mitchell)

      - Last Man Standing Match:
      Robbie Brookside vs. Jeff Jarrett


    • PPV 21: GENESIS (12.01.2003)

      Finale Card für GENESIS:

      - World Heavyweigt Titel Match:
      Vampiro (C) (mit „Father“ James Mitchell) vs. Sting

      - DDP vs. Giant Kurgan (mit “Father” James Mitchell)

      - US Titel Match:
      Monty Brown (C) vs. Ron Killings

      - World Tag Team Titel Rematch:
      Americas Most Wanted (Chris Harris & James Storm) (C) vs. Urban Superheros (The Hurricane & Pirat O)

      - World Cruiserweight Titel Match:
      AJ Styles (C) vs. Too Cold Scorpio

      - RHINO vs. Sean O`Haire (mit Rena Mero)

      - Bam Bam Bigelow vs. Crowbar (mit “Father” James Mitchell)

      - Last Man Standing Match:
      Robbie Brookside vs. Jeff Jarrett

      - World Cruiserweight Titel Match:
      AJ Styles (C) vs. Too Cold Scorpio in einem sehr respektvollen Match
      Das einmalige Aufeinandertreffen des bahnbrechenden, unfassbar spektakulären Highflyers der 90er gegen den heißesten Cruiserweightwrestler des neuen Jahrtausends bedurfte keiner großen Vorgeschichte. Styles verteidigte bei Starrcade spektakulär gegen Kid Kash, während Scorpio sich gegen 14 Konkurrenten in einer Cruiserweight Battle Royal durchsetzte, um sich diesen Titelshot zu verdienen. Der startete mit einem respektlosen Handshake, doch beide waren sofort auf Betriebtemeperatur. Es gab unfassbar schnelle Action inklusive dem von Scorpio mit einem Flic Flac eingeleiteten Corkscrew Dive über das Toprope auf den draußen stehenden Gegner, wofür der sich per Shootingstarpress vom dritten Seil nach draußen auf den stehenden Scorpio kurz darauf revanchierte. Styles setzte seinen Springboard 450 Splash ins Leere, wonach er direkt einen Spinning Heelkick und Double Underhood Suplex abbekam. Der ex-ECW Television Champion zeigte seinen Moonsault-Legdrop, doch AJ kickte wie durch ein Wunder gerade noch aus und meldete sich kurz danach mit einem Pelekick gefolgt vom Springboard Flying Forearm zurück, doch Scorpio entkam einem Stylesclash-Ansatz. Am Ende ging der 450 Splash von Scorpion auch ins leere. AJ sofort mit einem Corcscrew Moonsault, doch landete auf den Knien des Routiners. Der wollte eine Powerbomb zeigen, doch landete per Frankensteiner selbst auf der Matte und lief sofort in einen Superkick. Direkt der Stylesclash und der 3-Count.
      Sieger: AJ Styles (C)

      - Bam Bam Bigelow vs. Crowbar (mit “Father” James Mitchell)
      Das Beast from the East ließ das Darkside-Mitglied direkt mal mit einer Avanlanche von sich abprallen und prügelte ihn dann durch den Ring. Crowbar flüchtete sich raus, doch auch hier bekam er Schläge ab. Als Bigelow wieder rein wollte und dabei dem draußen näher kommenden Father einen warnenden Blick zu warf, bekam er jedoch auf dem Ringrand stehend die Beine weggezogen, so dass er hart auf dem Ringrand aufschlug und der Heel das Match an sich riss. Bigelow zeigte Nehmerqualitäten, bevor er sich mit einem Samoandrop gefolgt von einem Running Powerslam für zwei zurück meldete. Es ging hin und her zwischen dem schweren Monster und dem durchgeknallten Darkside-Irren. Am Ende landete Bigelow seinen Toprope Headbut und der Heel kickte bei 2,9 aus. Bigelow verkündete das Ende, doch er ließ sich von James Mitchell auf dem Ringrand für einige Sekunden ablenken, bevor er dann Crowbar aushob für die Greeting from Aspury Park, doch der entkam nach unten, wonach Bigelow shoulderfirst in den Ringpfosten geworfen wurde. Ein knallharter DDT hinterher und der 3-Count saß, wonach Crowbar und sein Meister direkt auf die Rampe gingen, ihre Arme siegreich in die Luft strecken und dann im angesicht der folgenden Aufgaben siegreich verschwanden.
      Sieger: Crowbar

      - World Tag Team Titel Rematch:
      Americas Most Wanted (Chris Harris & James Storm) (C) vs. Urban Superheros (The Hurricane & Pirat O)
      Ausgeglichene, schnelle Tag Team Action zwischen den World Tag Team Champions und den Fanfavorites, die erst vor zwei Wochen (unter dank Rena Mero zweifelhaften Umständen) das Gold verloren hatten und wahrlich auf dieses Rematch brannten. Der ehemalige Pierre Carl Outlette schien so übermotiviert, dass er von seinem Heldenmentor Hurricane erst einmal einige Anweisungen bekam, bevor er starten durfe und direkt mal Storm durch den Ring werfen konnte mit seiner beeindruckenden Kraft. Als sich Harris unbemerkt selbst eintagte und einen Cliff in die Knie des Superheldenazubi zeigte drehten sich die Machtverhältnisse im Match. Nach einem starken Tag Team Fight waren die Superhelden kurz vor einem Sieg, als der Hurricane den Eye of the Hurricane ansetze wollte. Harris entkam, doch seine Lariat ging ins Leere, wonach ihn ein Enzuigiri traf und der Face schnell den bärenstarken Pirat O reinschickte. Der zeigte einen weiten German Suplex, doch als er aufstand stand plötzlich Storm hinter ihm und schlug ihn mit einer Glasflsche über den Schäden nieder! DQ, Matchabbruch! Der Hurricane stürmte zum Ring, doch schnell übermannten die Tag Team Champion ihn und verpassten ihm dne Double Superkick, um sich dann überaus zufrieden zurückzuziehen!
      Sieger: Urban Superheros (The Hurricane & Pirat O) durch DQ

      The Darkside („Father“ James Mitchell, Vampiro (C), Crowbar, Giant Kurgan & Viscera) standen Backstage zusammen. Mitchell verkündete, dass Crowbar mit seinem Triumpf heute Nacht bewiesen habe, dass er es verdiene an seiner Seite zu stehen. Doch dies sei nur der Anfang gewesen, denn es gäbe für die Darkside keine Niederlagen. Kurgan sei so viel größer und stärker als DDP, er solle dort ganz alleine rausgehen und den Mann, der ihnen so lange im Weg stand, endlich vernichten. Danach ging er ganz nah zu Vampiro und sagte er musste in seiner Kindheit vieles erleiden, doch dies alles hatte einen Sinn. Er deutete auf den Belt. Vampiro versprach daraufhin die Sache mit Sting heute ein für alle mal zu beenden, am Ende des Abends würden sie alle gemeinsam triumphieren.

      - Last Man Standing Match:
      Robbie Brookside vs. Jeff Jarrett
      Jarrett hielt mit dem Gong dem Publikumsliebling erstmal arrogant die US-Flagge vor mit dem Hinweis, dass dies nicht sein sei. Brookside guckte unbeeindruckt, doch bekam die Flagge einfach vors Gesicht geworfen und Punches vom Heel, der ihn dann auch noch mit der Flagge würgte. Der Ref protestierte und entriss Double J die Flagge, doch während er diese weg brachte trat Jarrett den am Boden liegendem Briten einfach mal zwischen die Beine. Entsprechend war der Heel nun auch in der Anfangsphase komplett am Drücker, doch Brookside landete einen Dropkick genau in einen Sprung des Gegners vom Toprope, um sich ins Match zurück zu melden. Es gab schnelle ausgeglichene Action, bei der Jarrett zwischenzeitlich einen Figure Four um den Ringpfosten zeigte, während Brookside später ihn vom dritten Seil per Iconoclasm abräumte zum Nearfall. Jarrett kickte aus und es ging weiter spannend hin und her.

      Am Ende verpasste Brookside dem ehemaligen World Heavyweight Champion einen Overhead-Belly-to-Belly Suplex, um dann groß seinen Finisher, den brutalen Running High Knee Stroke, anzukündigen. Er nahm Anlauf, doch Double J zog eiskalt den Ref vor sich, der hart zu Boden ging. Brookside guckte kurz erschrocken, als er hinterrücks an seiner Haarpracht illegal zu Boden gehämmert wurde. Jarrett sah die Situation, grinste kurz und holte sich von draußen seine Gitarre. Er wartete genüsslich ab und schlug zu, doch der Crusher wich katzenartig aus und ließ etliche Fäuste hageln. Sein Tag Team Partner Chris Raaber war helfend zur Stelle, der dem schon angeschlagenen Jarrett endgültig die Gitarre weg warf und ihn in die Ringecke hämmerte. Er motivierte seinen Partner und die Fans. Der packte sich nun den ex-Champion zu einer Razors Edge Powerbomb, doch plötzlich zog Raaber den Heel von hinten runter und zeigte einen knallharten DDT gegen Brookside, der ihn kurz fragend angesehen hatte. Raaber griff sich die Gitarre, sah seinen Partner auf den Knien hockend vor sich und zog eiskalt durch zum Guitar Shot. Raaber rollte sich raus, um von dort den Ref zu wecken. Unterdessen zog Jarrett im Ring auch noch den Stroke durch. Der Ref war wieder da und zählte bis drei, während Raaber auch noch auf der Rampe dem im Ring feiernden Heel appladierte!
      Sieger: Jeff Jarrett – HEELTURN!

      - US Titel Match:
      Monty Brown (C) vs. Ron Killings
      Ron Killings verdiente sich dieses Match mit einem Non-Titel-Match kurz vor Weihnachten, wonach beide Männer mehrfach in Matches des jeweils anderen eingriffen. Für den späteren R-Truth war dies das vielleicht wichtigste Match seiner Karriere, während Brown gerade erst Ken Shamrock aus der WCW geprügelt hatte. Es gab ein spannendes Duell zwischen zwei aufstrebenden Superstars um den traditionsreichen Belt, wobei der quirlige Killings einem Pounce ausweichen konnte zu einem Spinkick, um direkt seinen Truth or Consequence durchzubringen. Doch The Alpha Male kickte sensationell aus. Das Ende kam als Truth vom Toprope genau in einem Spinebuster des Champions landete. Der setzte sofort den Dominator nach, 1, 2 und 3 zur Titelverteidigung.
      Sieger: Monty Brown (C)
      *The Alpha Male schnappte sich danachdas Micro und verkündete in seiner unvergleichlichen Art, dass viele esversuchen im Jungle zu überlegen, doch am Ende kriegt das Alpha Male sie alle. Erbezeichnete sich als den größten United States Champion aller Zeiten, niemandund absolut niemand könne ihn aufhalten!

      - Bonus Match:
      LWO`s Hernandez & Homicide (mit Chavo) vs. Mike Awesome & Shawn Stasiak
      Unangekündigt kam es zu diesem Bonusmatch, in dem sich der dreifache World Heavyweight Champion Awesome mit dem ex-US Champ Stasiak, der nach gut einem Jahr ohne eine einzige Niederlage zuletzt eher mäßig erfolgreich war, und der Latino World Order, die sich von Commissionerin Rena Mero eine Weile ausnutzen ließ, doch sich dann zum Jubel der Fans befreite. Chavo hatte am Montag keine Chance in einem „Bestrafungsmatch“ gegen Awesome, dementsprechend motiviert waren nun seine Jungs heute einen Sieg einzufahren. Die LWO lieferte auch ein starkes Match und schaltete Stasiak bereits aus, doch am Ende lief Homicide übereifrig in einen Flapjack von Awesome, bei dem er unglücklich genau auf dem Toprope landete. Awesome direkt mit der Sitdown-Awesomebomb hinterher und dem 3-Count. Beim rausgehen jubelte der ex-Champion, wobei er sich mit Gesten über die Latinos im Ring lustig machte.
      Sieger: Mike Awesome & Shawn Stasiak

      - DDP vs. Giant Kurgan
      Mit seinen 2,10 Metern Körpergröße und 160 Kilo Kampfgewicht verhöhnte das Darkside-Mitglied Page erst einmal etwas, unter anderem mit einer viel zu hohen Kraftprobe. Page hatte schnell genug und beeindruckt ihn mit Schlägen und Kicks, doch nur ein wenig, dann wurde er mit einem gewaltigen Big Boot niedergehämmert. Kurgan zeigte einige beeindruckende Kraftaktionen, wie einen Wurf gegen den ex-Champion quer durch den Ring oder einen Gorilla Press Slam. Doch Page sah es gar nicht ein aufzugeben und aus einem gewaltigen Sleeperhold powerte er sich mit gigantischem Fighting Spirit dann hoch und brachte das Monster mit mehreren Aktionen immer weiter ins Wanken. Kurgan konterte jedoch per Sideslam. Jedoch nur um in einen Spinebuster zu rennen, der den Riesen erstmals in diesem Fight zu Boden brachte. Nun war DDP am Drücker, doch Kurgan kämpfe sich mit seiner beeindruckenden Power zurück. Page ließ sich auch von einem gewaltigen Chokeslam nicht unterkriegen, sondern wich einem großen Legdrop aus und fegte Kurgan mit einer Discus Lariat, in die er alles legte was er hatte, zu Boden. Der Diamond Cutter wurde angezeigt, doch eine gewaltige Pranke von Kurgan stoppte ihn. Der versuchte einen Running Powerslam, doch der frühere Peoples Champion entkam und stieß ihn in die Ecke, genau in den Diamond Cutter out of nowhere. Sofort der 3-Count und Page ließ sich im Publikum nach dieser Mamutaufgabe feiern.
      Sieger: DDP

      - RHINO vs. Sean O`Haire (mit Rena Mero)
      Sean O`Haire turnte vor drei Monaten bei den WAR GAMES zum Heel und sorgte für eine Niederlage seines Faceteams. DDP schwor Rache, aber aus dem Nichts stellte sich die WCW-Commissionerin, ex Playboy-Covergirl und WWF Divas Championess Rena Mero, auf seine Seite, sorgte für einen O`Haire –Sieg und dafür, dass er von nun an alles bekam was er wollte. RHINO gefiel dies jedoch gar nicht, weshalb er den Hurricane und Pirat O vor einigen Wochen bei einer Attacke rettete. Die ex-Sable bestrafte ihn daraufhin mit einem 4-on-1-Handicap Match, doch drei der Gegner (die LWO) ließen O`Haire zurück, der vor dem Manbeast Backstage flüchten musste. Letzte Woche rächte er sich mit einem Eingriff in RHINO`s Match, der ausgeknockt am Boden liegen blieb. Entsprechend wütend stürmte das Manbeast heute heran und schlug den Schützling von Rena mehrfach zu Boden, doch sein Ansturm war zu wütend, weshalb der Power Plant-Absolvent ihn über die Seile rauswerfen konnte, um ihn via Baseballslide gegen die Absperrung zu schicken. Zurück im Ring ließ sich O`Haire nach einem Fallawayslam genug Zeit, um kurz Rena auf dem Ringrand ein Küsschen zu geben, was das Manbeast eiskalt zu einem GORE nutzte. Nearfall nach nur einer Minute! Es folgte ein ausgeglichenes Match, wobei die ex-Sable einmal RHINO von unten am Bein festhielt, was dem Heel einen überraschenden DDT für zwei ermöglichte. Danach ging er auf das dritte Seil, doch das ECW-Original meldete sich absolut unbeeindruckt zurück und holte ihn von oben mit einem Super-Belly-to-Belly hart runter. Nach etwas hin und her gab es einen Powerslam von RHINO, der das Ende verkündete und sich zum GORE bereit machte. Er wartete genüsslich darauf, dass O`Haire hoch kam, doch auf einmal sah man wie der Referee sich komplett wegdrehte. Rena Mero war da und verpasste dem Face hinterrücks einen Lowblow! RHINO ging kurz zu Boden, was O`Haire nutzte für seinen TKO. Der Ref als Angestellter der WCW-Commissionerin zählte schnell bis drei und O`Haire und die Commissionerin konnten mit einem intensiven Kuss ihren sehr unfairen Triumpf feiern.
      Sieger: Sean O`Haire
      *RHINO konnte gar nicht glauben was passiert war. Der Ref stand dabei immer noch im Ring und versuchte irgendwie entschuldigend zu gucken. Auf einmal verpasste RHINO dem Offiziellen den GORE, wonach die Fans doch noch jubeln und er wütend verschwinden konnte.

      - World Heavyweigt Titel Match:
      Vampiro (C) (mit „Father“ James Mitchell) vs. Sting
      Im März 2001 wurde Vampiro unter großem Jubel erstmals World Heavyweight Champion, doch 2002 tauchte sein schlimmster Albtraum in Form von „Father“ James Mitchell in der WCW auf, der sich enttarnte als die Person, die ihn als Kind in einem kanadischen Kinderheim sein Leben zur Hölle machte und ihn nun endlich brechen wollte, wozu Monster wie Viscera und Giant Kurgan Vampiro attackierten. Doch der Kanadier fand einen treuen Tag Team Partner in Form von Sting und entledigte sich im September 2002 mit einer Tracht Prügel von Mitchell. Bei Starrcade im letzten Monat änderte sich die Geschichte für immer, als Vampiro auf Champion Sting und Mike Awesome traf. Auf einmal ging im wichtigsten Kampf des WCW-Jahres das Licht aus und James Mitchell kehrte zurück. Sting stellte sich schützend vor seinen Partner, doch wurde von diesem hinterrücks attackiert und gepinnt, wonach sich Vampiro als nun zweifacher Champion tatsächlich mit seinem ehemaligen Erzfeind verbrüderte. Danach redete The Icon dem neuen Titelträger in einer emotionalen Promo ins Gewissen, er sei besser als das, solle sich vom Teufel lösen und zeigen, dass er wirklich ein großer Champion ist. Der stimmte zu, doch nur um gemeinsam mit Giant Kurgan, Viscera und Crowbar Sting immer wieder brutal zu attackieren. DDP & Bigelow kamen The Icon im neuen Jahr zur Hilfe, der schwor heute Nacht die Darkside aufzuhalten im aller ersten One-on-One Duell beider in der WCW-Neuzeit.

      Eine entsprechend epische Stimmung herrschte, als beide Männer schon vor dem Gong einen intensiven Staredown hatten. Es läutete die Glocke und sofort schlugen beide Männer mit den Fäusten zu. Bestimmt 20 mal ließ sich niemand beeindrucken, doch dann wich der Herausforderer mit all seiner Erfahrung unter einem Schlag hindurch und prügelte Vampiro schnell in die Ecke. Vampiro fing sich einen Backsuplex, doch als Sting ins Seil rannte stand er einfach schon wieder und ließ ihn mit einem Knie in den Magen auf die Matte krachen. Sofort ein Bulldog hinterher, doch als er Sting mit irrem Blick hochheben wollte, hob dieser ihn einfach auf für einen krachenden Bodyslam für zwei. Entsprechend hart und verbissen ging das Match zwischen dem größten Wrestlinghelden der 90er und dem vielleicht größten Star der WCW-Neuzeit mit seinem teuflisch-intensiv guckenden Mentor am Ring weiter.

      Als es nach draußen ging flog der Kanadier in die Absperrung, wich jedoch einem Stinger Splash gegen diese in letzter Sekunde aus, um den Face dann aufzuheben und hart in die Ringtreppe zu schmeißen. Er wollte, dass der Stinger ausgezählt wird, doch der kam bei 9,9 gerade noch in den Ring zurück, jedoch nur, um einen harten Tritt gegen den Kopf einzustecken. Vampiro hämmerte ihn shoulderfirst gegen den Ringpfosten und zeigte mit all seiner Kraft einen Fallawayslam. The Icon steckte nun hart ein. Vampiro war so stark am Drücker, dass er sich sogar unter dem Motto „This is your hero?!“ über seinen Gegner lustig machte, um letztendlich einen perfekten Moonsault zu springen. Sting kickte bei 2,9 aus und wurde verhöhnt, doch nun hatte er genug. Sting no sellte Punches und Kicks und hulkpte sich up. Sting rannte in einen Powerslam, doch er sprang einfach wieder auf und prügelte den Heel quer durch den Ring. Eine wunderbare Offensive unter großem Jubel, die in 3 Stinger Splashes und dem Scorpion Deathlock, angesetzt genau in der Ringmitte, folgten. Vampiro schaffte es jedoch unter der Anfeuerung von Mitchell, dass er alles verlieren werde, wenn er aufgibt, sich ins Seil zu robben. Sting löste fair, doch Mitchell sprang auf den Ringrand, um den Referee abzulenken, während Vampiro einen feigen Lowblow zeigte! Roleup mit Hilfe der Seile, doch The Icon kickte in letzter Millisekunde noch aus. Vampiro trat seinen Gegner zusammen, doch der entkam dem Nail in the Croffin-Ansatz und zeigte einfach mal einen Deathvalleydriver. Ein Toprope Splash folgte, doch der brachte Sting nur einen Nailfall ein.

      Es ging hin und her mit schneller Action, wobei Vampiro mit seinem zweiten Toprope Moonsault dieses mal nur auf den Knien des Gegners landete und sich den Scorpion Deathdrop fing zum 2-Count. Auch Sting verfehlte einen einen Stinger Splash, um den Nail in the Croffin abzubekommen, auch er kickte jedoch aus dem gegnerischen Finisher aus. Es ging hin und her, bis beide Superstars auf dem obersten Seil brawlten. Nach wildem Schlagabtausch setzte Vampiro einen Superplex an, doch Sting befreite sich und zeigte von oben die Sunsetflip Powerbomb. 2-Count, wonach Sting den Champion aufhob, doch der überraschte mit einem Superkick. Er rannte ins Seil, doch der No. 1 Contender war total unbeeindruckt und stoppte seinen direkt folgenden Anlauf einfach mal mit einem wunderschönen Dropkick. Running Bigsplash und sofort danach zog er den Champion in einen Tombstone Piledriver, Cover, 1, 2, drKICK OUT! Die WCW-Legende motivierte nun die Fans und setzte eiskalt den Scorpion Deathlock an. Vampiro kämpfte gegen die Aufgabe, doch draußen lachte Mitchell nur verrückt, denn jetzt gab er ein Zeichen und Viscera und Crowbar stürmten in den Ring. Der Stinger ließ seinen Aufgabegriff los, um Crowbar direkt per Clothesline wieder aus dem Ring zu werfen und einer Clothesline von Viscera auszuweichen. Er brachte das 225 Kilo-Monster mit Schlägen ins Wanken und lief ins Seil. Viscera hob ihn einfach aus zum Powerslam-Ansatz, doch zum Glück entkam der Face nach unten und zeigte einen Dropkick, der das Monster ins Wanken brachte. Mit einem Bulldog fiel Viscera und Sting war auch noch so geistesgegenwärtig Crowbar direkt wieder vom Ringrand hart auf den Hallenboden zu schicken. Sting war on fire und total unbeeindruckt, denn mit einem Fingerzeig in Richtung James Mitchell ließ er direkt an, um dem in der Ecke wieder hochgekommenen Vampiro einen Stinger Splash zu verpassen. Der saß, ein zweiter Stinger Splash hinterher, doch dieses Mal wich Vampiro aus und zog das (unbemerkt zuvor gelockerte) Ringpolster mit sich, so dass Sting hart im Stahl landete. Er taumelte angeschlagen durch den Ring, genau in einen Superkick vom Titelträger. Bevor Sting fallen konnte bekam er direkt den Nail in the Croffin, 1, 2, 3!
      Sieger: Vampiro (C)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von WCW-Office ()

    • NITRO 93

      Shockwave-Tapings:
      *Urban Superheros (The Hurricane & Pirat O) bes. Shane Douglas & Shawn Stasiak
      *Kid Kash bes. Paul London
      *Streetfight: Ron Killings bes. Sonny Siaki nach einem Toprope Legdrop durch einen Tisch

      Nach dem PPV ist vor NITRO - Dieses Mal angekündigt:

      - Die Darkside hat triumphiert - Was hat James Mitchell als nächstes vor?!
      - US Titel Match: Monty Brown (C) vs. The new Mark Jindrak
      - Jeff Jarrett präsentiert uns den "neuen" Chris Raaber
      - Tag Team Titelrematch on the line: The Hurricane (mit Pirat O) vs. James Storm (mit Chris Harris)

      Nach einem großen Rückblick auf den PPV-Main Event zwischen Vampiro (C) und Sting sprach „Father“ James Mitchell in einem dunklen Raum zu den Fans. In der letzten Nacht ging das nächste Puzzleteil seines Masterplans in Erfüllung. Er fragte sich ob der Stinger bereit sei für noch mehr Schmerz, für noch mehr Demütigung, für noch mehr Zerstörung. Doch er rate ihm dazu ihnen ab heute aus dem Weg zu gehen, denn die Darkside beherrschen die WCW und es gäbe niemanden, der der neuen, schonungslosen Vampiro besiegen könne, gemeinsam seien sei unaufhaltsam!

      Nach Vorspann und Feuerwerk ertönte die Theme von RHINO und das mittlerweile sehr beliebte Manbeast zum Ring und erinnerte dort daran, dass diese Company in den Händen einer intriganten, fetten Bitch sei, die ihm letzte Nacht zwischen die Beine Schlug, um „ihrem Mädchen“ das er möglichen, was er alleine nie geschafft hätte. Ein Verlierer, der in 5 Jahren im Business nie etwas erreicht hat, pinnte ihn 1, 2, 3. Man hätte natürlich wie Männer kämpfen können, doch er verstecke sich weiterhin hinter seiner Frau. O`Haire habe offensichtlich keine Idee mit wem er es zu tun habe, der Warmachine, dem Manbeast, seinem schlimmsten Albtraum. Und RHINO werde nicht ruhen, bis sie es endlich richtig austragen. Er forderte deshalb O`Haire heraus, als der nicht kam folgten Pussy-Chants. RHINO redete weiter, doch wurde von Rena Mero unterbrochen, die wegen Beleidigung erneut 10.000 Dollar Geldstrafe verhängte, die sie sich laut dem Face jedoch in ihren fetten Hintern stecken solle. Erneute 10.000 Dollar Geldstrafe, wonach RHINO meinte es sei ihm egal, er würde sogar zahlen, um die Blamage wett zu machen. Rena erklärte sie mache hier die Regeln, wonach RHINO daran erinnerte sie tue alles für ihr Toyboy und unterstütze zudem The Darkside gegen ehrenwerte Leute wie Sting und DDP. Rena fragte ihn daraufhin, ob er wirklich das Rematch wolle. RHINO bejahte, wonach Rena meinte sie habe sogar noch eine bessere Idee: RHINO bekomme im heutigen Main Event ein Rematch gegen den Mann, der ihn immer wieder so richtig verprügelt hat: Es heißt heute Nacht RHINO vs. Mike Awesome. Und es werde ein Streetfight, damit jeder sehen kann wie wenig hinter der großen Klappe von RHINO steckt. Das was von ihm übrig bleibt könne sich danach gerne mit ihr selbst auseinander setzen! RHINO grinste.

      - Tag Team Titelrematch on the line:
      The Hurricane (mit Pirat O) bes. James Storm (mit Chris Harris) per Crucifix Cover [5 Min]
      *Danach gab es einen Brawl, an dessen Ende die Urban Superheros ihre Gegner aus dem Ring vertreiben und danach jubeln konnten

      Bam Bam Bigelow beklagte sich in Rena Mero`s Büro stinksauer über ihren Führungsstil. Sean O`Haire kam hinzu, um seine Liebste zu unterstützen. Rena fragte Bam Bam ob er nicht Lust auf einen finanziell attraktiven Aufhebungsvertrag habe. Der erwiederte er würde nirgendwohin gehen. Rena teilte ihm daraufhin mit, dass er heute Nacht ein Match gegen den Mann im Roster habe, der ihn endlich mal leicht aussehen lässt: Bigelow trifft auf das 225 Kilo-Monster Viscera!

      - Bryan „The Prince“ Lawler bes. Too Cold Scorpio nach starkem Match mit dem Full Nelson Facebuster [8 Min]
      *Scorpio bot ihm danach respektvoll einen Handshake an, doch der arrogante Lawler lachte nur und ließ den Ausnahmehighflyer dumm im Ring stehen.

      Jeff Jarrett kam raus, um zu betonen, dass er in der letzten Nacht ein für alle mal eine viel zu lange Geschichte beendete. Es sei ein großer amerikanischer Sieg gewesen als er, in gutem Hause geboren, den britischen Migranten fair besiegte. Doch er sei im Vorfeld falsch verstanden worden, denn es gäbe schlechte Ausländer, aber auch gute Ausländer, wie die fette Mexikanerin, die seinen Dreck wegputzt, selbst wenn er dann noch für ihre Füße spuckt. Anschließend stellte er einen guten Ausländer vor, weil ihm eine große Zukunft im Wrestling bevorstehe, da er Integrität besitze anstatt Punksein: Chris Raaber! Der kam raus und bedankte sich, um zu verkünden, dass er all die Monate eine Rolle spielte, die des gute-laune Crushers, doch nun sei die Zeit gekommen kein zweiter Marty Jeannetty zu sein, sondern etwas zu erreichen, und dafür stehe man besser auf der Seite des mehrfachen Champions Jeff Jarrett als vom Nobody Robbie Brookside. Da der nun mit einer schweren Gehirnerschütterung Flugunfähig sei, werde er nun beweisen was er kann …

      - Chris Raaber bes. Glacier (Comedy-Gimmick) in 90 Sekunden im Crossarmbreaker [1:30]
      *Jeff Jarrett stieg danach in den Ring, streckte Raaber`s Arm in die Luft und ging zufrieden.

      - US Titel Match:
      Monty Brown (C) bes. The new Mark Jindrak per Pounce [7 Min]

      Mike Awesome trainierte Backstage mit Hanteln, als der Interviewer ihn unterbrach, um zu fragen wie er sich fühle es heute Nacht mit einem der stärksten Männer überhaupt aufnehmen zu müssen nach ihrer langen Vorgeschichte. Awesome erwiderte bedrohlich, dass er den Interviewer auseinander nehmen sollte für diese Störung, und dann noch mit so einer dummen Frage. Er sei ein ehemaliger World Heavyweight Champion und die größte Bedrohung, die man sich vorstellen könne. Wenn RHINO seinen Weg kreuzt, dann werde er das tun was er immer tut, ihn einmal mehr zerstören und Rena Mero zeigen, dass sein Platz nicht irgendwo ist, sondern ganz oben an der Spitze dieser Company. RHINO werde im Main Event einmal mehr seine Grenzen erfahren.

      - LWO (Homicide & Hernandez, mit Chavo) bes. The Prince of Punk & Jimmy Yang [6 Min]

      - Clash of Titans:
      Bam Bam Bigelow bes. Viscera (mit Darkside) per Countout, da er es nachdem beide durch die Absperrung fielen gerade noch in den Ring schaffte [6 Min]
      *Sofort griffen Crowbar & Giant Kurgan den Face an. Das Licht ging aus und Sting stand im Ring, wo er alle drei Heels abwehrte. Vom Ringrand aus spuckte Vampiro (C) ihm jedoch rotes Pulver ins Gesicht. Alle attackierten The Icon, aber der kämpfte nochmal mutig zurück, bis er dann doch von der dunkeln Übermacht übermannt wurde. Sie traten auf den Stinger ein, während Bigelow`s Hilfsversuch mit einem DDT von Vampiro direkt gestoppt wurde. Die Musik von DDP ertönte und der stürmte den Ring und kämpfte tapfer gegen alle Heels auf einmal an, wobei auch Sting wieder auf die Beine kam. Zusammen schlugen DDP & Sting letztendlich die vier Darkside-Mitglieder in die Flucht. Am Ende standen noch The Icon und Page im Ring, wobei es einen zögerlichen Handshake der beiden WCW-Megastars gab.

      - Streetfight:
      Mike Awesome bes. RHINO dank Tieftritt von Sean O`Haire [9 Min]
      *Sean O`Haire und Rena Mero freuten sich am Ende der Show auf der Rampe.

      -----

      Und nächste Woche bei NITRO:

      - Tag Team Titel Rematch: AMW (Chris Harris & James Storm) (C) vs. Urban Superheros (The Hurricane & Pirat O)
      - Ron Killings gegen den "neuen" Chris Raaber
      - Handicap Match: RHINO vs. The Prince of Punk & Jimmy Yang

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von WCW-Office ()

    • NITRO 94

      *Non-Titel-Match: AJ Styles (C) bes. Elix Skipper mit dem Stylesclash
      *Robbie Brookside bes. Kid Kash via Running High Knee Strike
      *Monty Brown (C) & Sonny Siaki bes. Bam Bam Bigelow & Scotty Riggs nach dem Dominator von Brown an Riggs


      Und diese Woche bei NITRO:

      - Tag Team Titel Rematch: AMW (Chris Harris & James Storm) (C) vs. Urban Superheros (The Hurricane & Pirat O)
      - Ron Killings gegen den "neuen" Chris Raaber
      - Handicap Match: RHINO vs. The Prince of Punk & Jimmy Yang

      Im Rückblick sah man wie „Father“ James Mitchell die Darkside, nachdem Vampiro (C) bei GENESIS unfair gegen Sting gewann, unbesiegbar nannte. Wenig später beschwerte Bam Bam Bigelow sich über Rena Mero & Sean O`Haire, wonach er in einen Monster`s Clash gegen das andere Super-Heavyweight im Roster Viscera bebookt wurde. Dort wurde Bigelow von der gesamten Darkside attackiert. Das Licht ging aus und Sting war zur Rettung da, wurde jedoch mit rotem Pulver aufgehalten. DDP kläre die Situation und es kam zum Handshake zwischen Page und Sting. Außerdem forderte RHINO einmal mehr Rache an O`Haire & Rena Mero, die ihn jedoch in einen Streetfight gegen Mike Awesome buchte und dort um den Sieg betrog. Nach dem Vorspann ertönte direkt eine sehr beliebte Musik …

      DDP kam zum Ring und erklärte er sei sick and tired davon Rena Mero bei ihrem Tun zu zusehen und wie The Darkside den alt erwürdigen World Heavyweight Titel und seine Tradition beschmutzen. Doch Vampiro habe ihn noch niemals geschlagen, deswegen werde er es selbst in die Hand nehmen und sein Versprechen, 2003 endlich wieder der Peoples Champion zu sein, umsetzen. Die Zeit sei gekommen und zwar genau jetzt! „Father“ James Mitchell kam raus und erläuterte ihm, dass DDP nur ein „Zuschauer“ in seinem Masterplan sei. Vampiro hatte ihm einst unglaublich starken Wiederstand geleistet, doch am Ende wurde sogar der gebrochen und dann von ihm persönlich ganz neu aufgebaut zum besten Wrestler in diesem Business, wogegen DDP als Star von gestern genauso viel machen könne wie jeder einzelne Fan da unten auf seinem Sitz, nämlich gar nichts. Page sprach von Respekt und Wettkampf. Wenn er die NWO besiegen konnte werde er auch den Teufel höchstpersönlich (Blick auf Mitchell) besiegen. Mitchell sagte Page könne nun gehen, er verdiene ganz einfach genauso wenig ein Titelmatch wie Sting. Der Face war damit so gar nicht einversanden und packte ihn am Kragen in die Ecke, doch Crowbar, Viscera und Giant Kurgan griffen den Face an. Die ersten zwei konnte er noch abwehren, mit Kurgan gab es einen Schlagabtausch, doch aus dem Nichts war Vampiro (C) mit einem Cliff ins Knie zur Stelle. Sie fesselten nach etlichen harten Schlägen den nun wehrlosen DDP an das Ringseil, doch der Stinger rannte raus und mit seinem Baseballbet vertrieb er die Darkside und machte den nur halbangeketteten Page dann los. Vampiro lachte auf der Rampe ins Micro, um die beiden dann zu fragen ob sie wirklich im Jahr 2003 noch aussehen würden wie Champions? Er denke nicht. Mitchell ergänzte, dass er im Hinterkopf noch eine ganz andere Frage habe, nämlich wer von beiden eigentlich das Titelmatch glaube mehr zu verdienen. DDP und Sting standen im Ring lediglich nebeneinander und sahen sich dabei nur kurz aus dem Augenwinkel an, offensichtlich ohne über die Frage nachdenken zu wollen.

      Man sah wie vor der Show Rena Mero Jeff Jarrett um einen Gefallen bat, da diese LWO-Jungs langsam etwas wiederspenstig werden. Er solle Homicide mal seine Grenzen aufweisen, was der mit dem Hinweis, dass eine Hand die andere wäscht annahm.

      - LWO`s Hernandez bes. Jeff Jarrett, nachdem die LWO ausgeleichend zur Hilfe kam [7 Min]
      *Am Ende ging der Ref „zufällig“ wegen Jarrett K.O., weshalb der einen Eselstritt austeilte und seine Gitarre holte. Als er mit Gitarre den Ring betrat rannten jedoch Chavo und Homicide raus und „umzingelten“ Double J. Der hielt beide mit der Gitarre auf Distanz, doch bekam plötzlich den Shoulderblock von Hernandez. Sie stahlen die Gitarre, während Jarrett Hernandez schnell auskonterte, doch diesmal selbst den Eselstrit abbekam, direkt gefolgt von der Border Toss Powerbomb für drei.

      Commissionerin Rena Mero kam mit James Mitchell aus ihrem Büro, wonach sie verkündete, dass im heutigen Main Event Sting & DDP auf Kurgan & Crowbar treffen werden. Im wahrsten Sinne des Wortes eine schwere & toughe Aufgabe für die beiden größten WCW-Publikumslieblinge.

      - Bryan Lawler bes. einen Jobber in kurzer Zeit [2 Min]
      *Danach forderte er offiziell AJ Styles (C) heraus, um zu beweisen, dass er mit seinem Background jedem in dieser Company überlegen sei.

      - Tag Team Titel Rematch:
      AMW (Chris Harris & James Storm) (C) bes. Urban Superheros (The Hurricane & Pirat O) nach einem Double Superkick am Hurricane [6 Min]

      - Chris Raaber (nun Heel) bes. Ron Killings (mit Elix Skipper) mit dem Bambikill [4 Min]
      *Danach erklärte Raaber, dass jeder sehen kann, wie viel besser er ist wenn er sich einfach nicht mehr um Freundschaften oder die Fans kümmert. Es stehe 2:0, und dies sei nur der Beginn seiner Siegesserie. Plötzlich ertönte die Musik der Crushers, und sein ex-Partner Robbie Brookside rannte in den Ring. Er prügelte wild auf Raaber ein und no-sellte diesen. Nach einem harten Takedown wollte der Engländer sein High Knee direkt anbringen, doch Raaber rollte sich in letzter Sekunde raus und verschwand mit einem Mittelfinger in Richtung Brookside.

      - Wefeelgood (Too Cold Scorpio & Paul London) bes. Shane Douglas & Shawn Stasiak nach einem 450 Splash von London auf Stasiak [5 Min]

      - Handicap Match:
      RHINO bes. The Prince of Punk & Jimmy Yang, nachdem er beide Gegner GOREte [5 Min]
      *Sofort nach dem Match sprang RHINO über das Pult auf Gast-Kommentator Sean O`Haire. Er prügelte auf ihn ein, doch The KroniK Killer eilte direkt zur Rettung. Er brawlte mit RHINO, im Ring, bis auch er den GORE abbekam. O`Haire stürzte sich zum Überraschungsangriff in den Ring, doch RHINO gewann geistesgegewärtig den Brawl, wonach er jedoch sich wieder dem Prince of Punk und Yang entledigen musste. O`Haire stellte danach von der Rampe aus klar, dass das Manbeast einen großen Fehler gemacht habe, den er sehr bald sehr bereuen werde!

      Mike Awesome kam raus und erklärte, dass alle Welt über unwichtige Dinge redet. Doch das wichtige Thema steht gerade im Ring, denn er werde zurückkehren in seinen natürlichen Lebensraum, nach ganz oben. Egal wen er verprügeln müsse, wie letzte Woche die LWO, er werde es tun, um seine Chance zu erhalten. Chavo Guerrero unterbrach und kam raus, um zu verkünden, dass er letzte Woche keine Tracht Prügel gesehen habe, sondern einen lucky Bastard. Doch er respektierte Awesome einst, heute stelle er sich jedoch sogar hin und gebe zu, dass er tut was jemand ihm sagt, eine Frau ihm sagt. Awesome fragte Chavo, ob es sein ernst sei ihn zu stören. Er gab ihm drei Sekunden um zu verschwinden, denn er scherzt nicht, wenn er sagt er bricht ihm dann das Genick, denn er ist der stärkste Mann im Wrestling. 1, 2, Hernandez rannte in den Ring und stellte sich vor Chavo, der daran erinnerte, dass im Gegensatz zu Awesome er niemals alleine sein werde, da er Brüder habe, und dieser Bruder sei der stärkste Mann im Wrestling. Der Heel sagte er Hernandez, dass er ihm jetzt besser aus dem Weg gehe, weil Chavo ärger wolle und dies nicht sein Business sei. Der stellte klar, dass sei LWO-Business und er würde gerne sehen ob etwas hinter der großen Klappe steckt. Beide starrten sich an, wonach sie aufeinander einschlugen. Awesome musste zwischendurch noch Chavo bumpen, weshalb Hernandez ein Flying Shouderblock gelang. Er teilte mehrere Clotheslines aus, bis Awesome sich rausrollte und einen Dive abbekam. Auch Homicide kam hinzu und die drei LWO-Jungs stellten sich feiernd vor den draußen stehenden Awesome.

      - Sting & DDP bes. Giant Kurgan & Crowbar (mit Viscera), nachdem DDP Crowbar den Diamond Cutter zum Cover verpasste und sofort Sting vom Toprope über das Cover flog, um den Eingriffsversuch von Viscera erfolgreich zu stoppen [9 Min]
      *“Father“ James Mitchell und Vampiro (C) tauchten im Match auf der Rampe auf, um sich das Ganze anzusehen.
      *Rena Mero kam auf die Rampe und klatschte höhnisch. Vampiro hier sei ein wahrer Champion und diese zwei nur ein Schatten früherer Zeiten. Sean O`Haire verzichte zwar auf seinen Anspruch momentan, doch sie wisse auch gar nicht wer von beiden es auch nur annährend mehr verdiene No. 1 Contender zu sein. Doch wissen die beiden das? In der nächsten Woche werde sie sich entscheiden, es sei denn DDP oder Sting würden bis dahin verzichten, weil sie glauben der andere Mann ist besser. Verzichten für IMMER! Sie gab ihnen 7 Tage darüber nachzudenken. Sting & DDP standen wenig glücklich über diesen Konkurrenzdruck nebeneinander.
    • NITRO 95

      *Viscera (mit Crowbar) bes. The Hurricane (mit Pirat O)
      *Wefeelgood (Paul London & Too Cold Scorpio) bes. Ron Killings & Elix Skipper in einem fairen Match
      *US Titel Match: Monty Brown (C) bes. Bam Bam Bigelow mit einem Dirty Roleup

      Noch mehr NITRO-Action:

      - DDP & Sting sollen entscheiden wer neuer No. 1 Contender auf Vampiro wird - Wird diese Freundschaft daran zerbrechen?!
      - Der World Heavyweight Champion selbst gibt sich die Ehre und fordert The new Mark Jindrak
      - RHINO & Scotty Riggs vs. Monty Brown (C) & The KroniK Killer
      - Die World Tag Team Champions Americas Most Wanted treffen auf die Latino World Order
      - Wie geht es weiter zwischen den ehemaligen besten Freunden Brookside und Raaber?!

      DDP machte seinen Entrence durch das Publikum und hielt anschließend eine Promo im Ring darüber, dass es nur eins gäbe was er mehr wolle als endlich wieder der Peoples Champion zu sein, nämlich die Darkside und Rena Mero auf ihrem Feldzug gegen die People aufzuhalten. Und das sei etwas was der richtige Mann tun müsse, darum wolle er Vampiro One-on-One. Rena Mero unterbrach und fragt Page, ob es nicht egoistisch sei hier einen Titelshot zu fordern, den vielleicht andere mehr verdienen könnten. Vielleicht hätte sie ihm den Titelshot right here, right now gegeben, aber sie habe bereits einen Anruf bekommen, in dem der Stinger zu erst gefordert hatte den Titelshot zu bekommen. Etwas was ein echter Freund auf jeden Fall nicht tun würde, anscheinend sei Sting kein Ehrenmann, dem man vertrauen könne. Einer der beiden müsse den Titelshot bekommen, aber wer? DDP versprach, dass Sting seit Jahren ein Freund sei und sie es nicht schaffen werde einen Keil zwischen die zu treiben, sie solle einfach nur Business machen und das richtige Match festsetzen. Die ex-Sable erklärte sie könne sich einfach nicht entscheiden. Heute Nacht bekommen daher beide ein Überraschungsmatch, eine echte Herausforderung ohne jede Vorbereitungszeit, um ihr die Entscheidung leichter zu machen. Wer auch immer verliert sei raus aus dem Titelrennen, sie hoffe beide können mit Druck umgehen …

      - Non-Titel-Match:
      Vampiro (C) (mit “Father” James Mitchell) bes. The new Mark Jindrak mit dem Nail in the Croffin in einer am Ende doch deutlichen Geschichte [5 Min]

      - Non-Titel-Match:
      AMW (Chris Harris & James Storm) (C) bes. LWO (Homicide & Hernandez, mit Chavo) [6 MIn], nachdem Mike Awesome draußen eingriff und Hernandez mit einem Wurf in die Ringtreppen außer Gefecht setzte

      - AJ Styles (C) & Jonny Storm bes. Bryan Lawler & Sonny Siaki nach Stylesclash an Siaki [5 Min]
      *Danach nahm AJ sich das Micro und verkündete, dass Lawler sein Match bekommen solle. Bei Starrcade solle er besser seine Überlegenheit beweisen oder sich vor all diesen Menschen blamieren, wenn er first time ever gegen The Phenomenal antritt!

      Robbie Brookside kam heraus, um sehr unterhaltsam davon zu erzählen was er alles für Geschichten mit Chris Raaber erlebte. Nicht der Stuhlschlag tat weh, nicht die Gehirnerschütterung, nicht der Ausfall tat weh, sondern das ausgerechnet sein bester Freund ihn hinterging. Der Mann, den er bedingungslos vertraute und für den er über Leichen gegangen wäre wenn er einen Ton gesagt hätte. Doch nun seien sie erbitterte Feinde, und er werde alles dafür tun Chris Raaber aus der WCW zu befördern. Der kam auf die Rampe mit Taschentüchtern und machte sich lustig. Die Wahrheit war, dass er sich stets verstellte, doch ohne die Last der Crushers sei alles viel besser. Vor allem habe er bewiesen, dass er nicht der Schwache Part sei. Brookside fand die Sache mit dem schwachen Part albern, aber Raaber meinte er sei der starke Part. Brookside meinte dann er solle jetzt kommen und es beweisen. Der ging ein paar Schritte, doch drehte sich dann um. Brookside rannte Backstage hinterher, doch wurde mit einem Betonrohrschlag hinter der Ecke überrascht. Raaber schleifte ihn dann wieder auf die Rampe und verpasste ihm einen Piledriver, um zu jubeln.

      - Rena Mero`s Überraschungsmatch:
      Sting bes. ? = Giant Kurgan mit dem Scorpion Deathdrop [9 Min]

      Monty Brown hielt Backstage in seiner unvergleichlichen Art eine Promo darüber, dass ihm seine Gegner ganz egal sind, denn er sei The Alpha Male und niemand könne ihn aufhalten.

      - RHINO & Scotty Riggs bes. Monty Brown (C) & The KroniK Killer, als RHINO den United States Champion den GORE verpasste [6 Min]
      *Danach teilte RHINO Brown mit, dass er gerade den US-Champion gepinnt hat und sich deshalb sein offizielles Recht nimmt um das Gold anzutreten. Der Superbrawl werde seine Nacht werden, und nächste Woche wolle er erstmal die Sache mit Sean O`Haire erledigen.

      Im Backstagebereich konfrontierte nach einer Werbepause Rena Mero RHINO damit, dass sie hier die Matches booke. Der erwiderte lachend auch sie könne nichts gegen die Regeln und seinen kommenden US Titelgewinn tun. Rena versuchte daraufhin zu flirten, was sich aufklärte, da in dem Moment Sean O`Haire RHINO hinterrücks angriff und letztendlich seinen Arm in einer Stahlschlanktür zermatschte. Sie ließen den schmerzerfüllten Face dann am Boden zurück.

      So wie zuvor in der Show schon der Stinger war nun DDP dran seinen Entrence zu machen, um dann im Ring zu warten darauf welche „Prüfung“ die WCW-Commissionerin für ihn festgelegt hat, wobei er nach dem Sieg von Sting durchaus unter Druck stand. Er wartete einige Sekunden und lief im Ring auf und ab, bevor dann die Musik vom „Franchise“ Shane Douglas ertönte. Der blieb jedoch auf der Rampe stehen und begrüßte Page zu seinem „Albtraum“, denn er komme nicht alleine, sondern DDP müsse ein Handicap Match bestreiten und seinen Partner dafür habe er selbst wählen dürfen. Die Musik von „The Superstar“ Shawn Stasiak ertönte, der neben ihm auf die Rampe schritt. Beide grinsten und stürmten den Ring …

      - Rena Mero`s Überraschung – Handicap Match:
      DDP bes. ? = Shane Douglas & Shawn Stasiak, nachdem Douglas versehentlich Stasiak niedergeschlagen hatte und dann aus dem Schock heraus genau in einen Diamond Cutter lief [9 Min]
      *“Father“ James Mitchell verkündete danach auf der Rampe, dass er bei Rena Mero durchgesetzt habe, dass gleich beide Männer ihre aller letzte Chance bekommen sollen. Daher heiße es bei Starrcade Sting vs. Diamond Dallas Page. Und nur der Sieger bekommt direkt danach seine große Chance gegen den gefährlichsten Mann im Wrestling, Vampiro!

      ---

      Und nächste Woche eine Go Home-Show vor Superbrawl:

      - 4-on-2-Handicap Match:
      Sting & DDP vs. The Darkside (Vampiro, Giant Kurgan, Viscera & Crowbar)

      - World Tag Team Titel No.1 Contenders Four Way Elimination Match:
      Ron Killings & Elix Skipper vs. Wefeeldgood (Too Cold Scorpio & Paul London) vs. The Prince of Punk & Jimmy Yang vs. Tommy Dreamer & Shane Douglas

      - LWO`s Chavo Guerrero vs. Mike Awesome
    • NITRO 96

      *Bryan Lawler bes. Jonny Storm
      *Scotty Riggs bes. Kid Kash
      *Six Man Tag Team Match: LWO (Hernandez, Homicide & Chavo) vs. Mike Awesome & AMW (Chris Harris & James Storm) endete im No Contest und Chaos


      Und diese Woche eine Go Home-Show vor Superbrawl:

      - 4-on-2-Handicap Match:
      Sting & DDP vs. The Darkside (Vampiro, Giant Kurgan, Viscera & Crowbar)

      - World Tag Team Titel No.1 Contenders Four Way Elimination Match:
      Ron Killings & Elix Skipper vs. Wefeeldgood (Too Cold Scorpio & Paul London) vs. The Prince of Punk & Jimmy Yang vs. Tommy Dreamer & Shane Douglas

      - LWO`s Chavo Guerrero vs. Mike Awesome

      Im wöchentlichen Rückblick sahen wir Commissionerin Rena Mero, die nach einem gemeinsamen Sieg von Sting & DDP sie aufforderte bis zur nächsten Woche zu entscheiden wer von beiden der neue No. 1 Contender sein soll. Man spürte unbehagen zwischen beiden. Eine Woche später forderte DDP den Champion heraus, um endlich wieder Peoples Champion zu warden. Doch Rena Mero behauptete Sting hätte sie telefonisch auch um ein Match gebeten, sie sagte ironisch sie könne sich einfach nicht entscheiden. Beide bekamen schwere Prüfungen, so steckte Sting ordentlich gegen Giant Kurgan, doc her setzte sich genau so durch wie DDP gegen Stasiak & Douglas. “Father” James Mitchell verkündete, dass beide Männer bei Superbrawl gegeneinander ran müssen und der Sieger direkt danach seinen Titelshot erhält, seine letzte! Und heute Nacht müssen beide WCW-Topstars sich beweisen und gegen die gesamte Darkside ran!

      Rena Mero & Sean O`Haire eröffneten nach dem Vorspann die Show. Rena hatte gute Neuigkeiten, denn trotz Armverletzung sei RHINO auf eigenen Wunsch heute fit genug. Und wenn RHINO meine fit zu sein, dann solle er es beweisen und seinen US Titel No. 1 Contendership gegen The KroniK Killer auf`s Spiel setzen. Doch sie müsse auch die Leistung anderer Wrestler berücksichtigen, und genau deshalb sei sie hier mit O`Haire, denn der verdiene offensichtlich einen Titelshot am allermeisten. Daher werde der US Titel bei Starrcade nicht One-on-One, sondern in einem Three Way Dance ausgefochten werden. O`Haire ergänzte, dass RHINO, Brown und der KroniK Killer ihm egal seien, es zähle nur, dass er am Sonntag sein Recht bekomme, und dies sei es Champion dieses Landes zu sein. Rena ergänzte dies sei eine ihrer innovativen Lösungen als beste WCW-Commissionerin aller Zeiten, genauso innovativ wie das Sting und DDP beide nur eine letzte Chance erhalten werden, eine allerletzte Gegeneinander. Und nur der Sieger direkt danach gegen den World Heavyweight Champion. Sie hypte danach ihre eigene Leistungen, wonach beide zusammen posten, während die Kommentatoren das später folgende US Titel No. 1 Contender Match hypten.

      - World Tag Team Titel No.1Contenders Four Way Elimination Match:
      Wefeeldgood (Too Cold Scorpio & Paul London) bes. G-404 (Ron Killings & Elix Skipper), The Prince of Punk & Jimmy Yang sowie Tommy Dreamer & Shane Douglas [9 Min]
      *Yang wurde von Killings gepinnt nach Truth or Consequence
      *Killings von Dreamer nach Einroller
      *Douglas von London nach Shootingstar
      *AMW (C) waren Gast-Kommentatoren, die sich über alles und jeden biertrinkend lustig machten. Am Ende standen sie von ihren Plätzen auf und stellten mit Gesten klar, dass Scorpio & London im Ring am Sonntag zerstört werden würden.

      Sting-Backstage-Interview über seine letzte Titelchance: Alles wofür der Titel stehe, alles was er in seiner Karriere erreicht habe werde durch die Darkside in den Dreck gezogen, er werde sich die Chance holen und dann mit zwei Siegen in einer legendären Nacht Vampiro das Gold wegnehmen, dass er nicht verdient. DDP sei ein guter Wrestler, doch am Ende könne es nur einen geben.

      - Robbie Brookside bes. Shawn Stasiak durch DQ [5 Min]
      *Beim finalen Cover nach dem Running High Knee Strike griff aus dem Nichts Chris Raaber seinen ex-Partner an. Er verprügelte diesen hart und warf ihn in die Ringtreppe.

      - Non-Titel-Match:
      Sonny Siaki bes. AJ Styles (C) via Einroller dank Bryan Lawler`s Ablenkung [5 Min]
      *Gast-Kommentator Lawler erklärte danach auf dr Rampe mit dem Micro, dass AJ Styles offensichtlich noch einiges lernen müsse. Zu schade, dass die Zeit bis Sonntag nicht reiche, aber schön, dass der Titel von einem würdigen Namen getragen wird: Lawler! AJ starrte ihn nur wütend an ohne eine passende Antwort zu geben.

      DDP-Backstage-Interview über seine letzte Titelchance: Er wurde geboren um ein Peoples Champion zu sein, und wartet seit 3 Jahren auf diese Chance. Er habe unglaublichen Respekt vor dem Stinger, er werde ihm die Hand reichen, doch sobald die Glocke leutet gäbe es eine Schlacht um zwei große Karrieren. Er wolle das Gold mehr als jeder andere und er sei der richtige Mann, um Vampiro und den Teufel endlich zu stoppen. Er werde gewinnen und danach hoffe er, dass Sting nach allem was passierte seinen Handschlag annimmt.

      - US Titel No.1 Contendership on the line:
      RHINO bes. The KroniK Killer trotz Eingriff von Sean O`Haire, der RHINO den TKO verpasste, während Rena Mero den Ref ablenkte. Doch RHINO kickte aus dem Cover aus und zeigte nur kurz danach einen GORE zum 3-Count [6 Min]
      *RHINO erklärte danach, dass er die Idee des Three Way um den Titel liebe, denn so könne er O`Haire windelweich prügeln, danach Monty Brown den GORE verpassen und danach endlich den US Titel in die Luft strecken! O`Haire war sichtlich sauer auf der Rampe. Man sah nun, dass Monty Brown (C) das alles backstage an einem Monitor verfolgt hatte.

      In einer nebligen Kabine schwor „Father“ James Mitchell seine Darkside darauf ein, dass sie heute Nacht gleich zwei Legenden zerstören werden, und dabei sei nur eins wichtig: Keine Gnade! Alle hörten vor ihm stehend angespannt zu, nur Vampiro (C) saß in der Ecke und streichelte sein Gold. Im Main Event heißt es 4-on-2 Handicap Match!

      - Mike Awesome bes. LWO`s Chavo Guerrero mit der Sitdown Awesomebomb [4 Min]
      *Danach wollte Awesome Chavo mit zwei Stühlen verletzen, doch Hernandez rannte raus. Beide Männer brawlten kurz, bis Awesome sich zurückzog, doch sobald Hernandez nach Chavo schaute war Awesome plötzlich mit einem Stuhl da und knockte Hernandez aus. Homicide rannte ebenfalls rein, doch wurde abgefertigt. Danach powerbombte Awesome Hernandez aus dem Ring hinaus durch einen Tisch! Der ehemalige World Heavyweight Champion verkündete er werde am Sonntag beweisen, dass er stärker sei als die gesamte LWO. Er ließ das Micro fallen und verschwand selbstbewusst, während alle drei Latinos am Boden lagen.

      Sting ging Backstage kampfbereit durch einen Gang. An anderer Stelle lief DDP kampfbereit durch einen Gang. Am Sonntag müssen sie gegeneinander ran, doch heute haben die beiden Publikumslieblinge einen äußerst schweren Main Event gemeinsam zu bestreiten, wozu sie sich offensichtlich jedoch getrennt aufmachten …

      AJ Styles (C) erklärte Backstage, dass er Bryan Lawler am Sonntag einfach besiegen müsse, denn ansonsten sei all das Blut, Schweiß und Tränen rein gar nichts wert gewesen. Er müsse, und deshalb werde er auch, ganz egal welchen Nachnamen der Gegner trägt.

      - 4-on-2-Handicap Match:
      The Darkside (Vampiro, Giant Kurgan, Viscera & Crowbar) bes. Sting & DDP nach Red Mist und Nail in the Croffin von Vampiro an Sting [11 Min]
      *Auf Grund eines vorherigen Missverständnisses schubsten Sting & DDP sich am Ende der Show noch etwas und die Show ging mit einem Staredown der beiden Top-Babyfaces von World Championship Wrestling off-air. Am Sonntag bei Superbrawl treffen beide aufeinander und nur der Sieger erhält einen letzten Titelshot!
    • PPV 22: Superbrawl(09.02.2003)

      - World Heavyweight Titel Match:
      Vampiro (C) vs. Sting ODER DDP

      - World Heavyweight Titel No. 1 Contenders Match:
      Sting vs. DDP

      - US Titel Three Way Match:
      Monty Brown (C) vs. Sean O`Haire (mit Rena Mero) vs. RHINO

      - World Tag Team Titel Match:
      Americas Most Wanted (C) (Chris Harris & James Storm) vs. Wefeelgood (Paul London & Too Cold Scorpio)

      - World Cruiserweight Titel Match:
      AJ Styles (C) vs. Bryan Lawler

      - The Crushers collied:
      Robbie Brookside vs. Chris Raaber

      - LWO`s Hernandez (mit Homicide & Chavo) vs. Mike Awesome
    • Ich bin einer dieser permanenten stillen Leser, von den immer geredet wird. :D

      Deshalb möchte ich gerne etwas Feedback geben, damit du ja nicht aufhörst. Es gefällt mir nämlich sehr, was du hier produzierst.
      Glückwunsch zur grandiosen Entwicklung, die du über die große Zeit mit der WCW bereits hinter dir hast.

      Ich komme zwar nicht immer zum lesen, aber was mir bisher positiv aufgefallen ist:
      - Du setzt auf unbekanntere kleinere Namen, das gefällt mir wirklich sehr gut (z.B. Chris Raaber). Es ist spannend zu lesen welche Entwicklungen sie nehmen.
      - Das Stable "Darkside" erinnert mich an einer der zahlreichen verschollenen Ideen, die ich mal hatte. Die Zusammensetzungen des Stables finde ich wirklich sehr gut.
      - Die Entwicklung rund um Sting ist auch etwas, was ich gerne lese. Besonders das er sich mit der Zeit immer wieder gegen "neue" Stars auseinander setzen muss, wie z.B. Mike Awesome
      - Thema Mike Awesome. Ziemlich geil zu lesen, welchen Weg er in der WCW bisher gegangen ist. Ich mochte ihn immer sehr und deshalb sind die Zeiten als 70s Guy natürlich negativ in Erinnerung geblieben. Schön zu sehen, dass es auch anders geht.

      Leider lese ich wie gesagt, nicht alles, weshalb mir sicherlich etwas die tiefe deiner Storylines fehlt. Trotzdem bin ich immer wieder gerne hier und beobachte still und heimlich die Entwicklung der WCW. Hoffentlich machst du noch lange weiter. :)



    • PPV 22: Superbrawl (09.02.2003)

      Finale Card:

      - World Heavyweight Titel Match:
      Vampiro (C) vs. Sting ODER DDP

      - World Heavyweight Titel No. 1 Contenders Match:
      Sting vs. DDP

      - US Titel Three Way Match:
      Monty Brown (C) vs. Sean O`Haire (mit Rena Mero) vs. RHINO

      - World Tag Team Titel Match:
      Americas Most Wanted (C) (Chris Harris & James Storm) vs. Wefeelgood (Paul London & Too Cold Scorpio)

      - World Cruiserweight Titel Match:
      AJ Styles (C) vs. Bryan Lawler

      - The Crushers collied:
      Robbie Brookside vs. Chris Raaber

      - LWO`s Hernandez (mit Homicide & Chavo) vs. Mike Awesome

      Nach einem episch gestalteten Clip zum heutigen „Clash der Superstars“ zwischen Sting und DDP, die für eine Nacht ihre Freundschaft vergessen müssen vor dem Hintergrund der großen Bedrohung der Darkside, gab es ein großes Feuerwerk und ausführliche Schwänke durch das begeisterte Publikum, bevor auch schon der World Cruiserweight Champion die Ehre des ersten Entrences hatte ..

      - World Cruiserweight Titel Match:
      AJ Styles (C) vs. Bryan Lawler
      Lawler tauchte Ende Dezember ohne Vorankündigung in der WCW auf und ist seitdem ungeschlagen, wobei er immer wieder betonte etwas besseres zu sein, da er als Lawler in diese Welt geboren wurde. Er redete Styles in den vergangenen Wochen stets schlecht und verweigerte gestandenen Wrestlern wie Too Cold Scorpio öffentlich den Respekt. AJ blieb lange still, doch stellte beim letzten NITRO klar, dass er dieses Match einfach gewinnen muss, damit nicht alles was er auf sich nahm am Ende umsonst ist. Dementsprechend war AJ auch direkt on fire, so dass sich der ehemalige Bryan Chrstopher nach einigen Aktionen erstmal rausrollen musste für eine Pause und direkt mit einem Cannonballdive überrascht wurde. Doch als es wieder in den Ring ging, trat der verzogene Sohn von WWE-Legende Jerry „The King“ Lawler so gegen das mittlere Ringseil, dass es den gerade in den Ring steigenden AJ an einer gemeinen Stelle erwischte, wonach er ihn auch noch brutal an den Haaren auf den Boden hämmerte. Lawler nahm überhaupt keine Rücksicht auf die Gesundheit des Champions, doch der zeigte im Matchverlauf Nehmerqualitäten und kam anschließend in das Match zurück. Nachdem The Phenomenal One mit einem Pele Kick überraschte ging der Stylesclash durch, doch der ehemalige WWF Lightweight Champion legte gerade noch ein Bein aufs Seil! Wenig später überraschte er den auf dem zweiten Ringseil stehenden Titelträger, in dem er ihn am Bein zog zu einer sehr harten Landung auf dem Hinterkopf. Sofort gab es den Full Nelson Facebuster hinerher und wir haben einen neuen Cruiserweight Champion, und zwar den vielleicht arrogantesten aller Zeiten!
      Sieger: Bryan Lawler – TITELWECHSEL!
      *Der neue Champion hielt dem angeschlagen knienden AJ dann fair die Hand hin, doch als der zugreifen wollte, zog er sie lachend weg und feierte mit dem frischgewonnenen Belt!

      - World Tag Team Titel Match:
      Americas Most Wanted (C) (Chris Harris & James Storm) vs. Wefeelgood (Paul London & Too Cold Scorpio)
      Die beiden Ausnahmehighflyer warfen in ihrer großen Chance auf das Gold alles in die Wagschale, was sie haben und scheuten keinerlei Risiko bei ihren innovativen Highflyingaktionen, die die Champions an den Rande einer Niederlage brachten. Am Ende gab es großes Chaos aller vier, wobei London Harris rauswerfen konnte, um einen Suicide Dive zu fliegen. Harris fing ihn einfach auf und warf den Youngstar gegen das Absperrgitter, um ihn somit aus dem Match zu nehmen. Unterdessen war im Ring Scorpio in einen Samoan Drop von Storm gerannt. Der Catatonic hinterher, wonach die Champions klug wechselten, um gemeinsam den Double Superkick gegen Scorpio zu zeigen zur Titelverteidigung.
      Sieger: Americas Most Wanted (C) (Chris Harris & James Storm)

      In einem Backstage-Interview wies Commissionerin Rena Mero den Interviewer zu recht auf Grund der Frage der Fairness des heutigen Main Events. Sie lobte, dass sie habe was eine gute Führungskraft heutzutage brauche, nämlich Kreativität. Sie habe eine unglaubliche Brisanz kreiiert und der Champion habe es zudem schwer genug ohne solche Fragen. Für „Fairness“ sorgte sie außerdem damit, dass der Verlierer von Sting vs. DDP danach vom Ring verbannt sei. Zum US Titel Match angesprochen sagte sie nur sie sei sicher, dass der beste Mann gewinnen werde und verschwand grinsend.

      - Elix Skipper (mit Ron Killings) vs. Jeff Jarrett
      Jarrett verhöhnte zu Beginn Skipper, doch dem gelang es zur Überraschung vieler durch seine Schnelligkeit doch gut mit dem ehemaligen World Heavyweight Champion mitzuhalten. Beide entkamen mehrfach dem Finisher des anderen in einem starken Match. Dann hob Skipper den Heel DVD-artig aus, doch bei einer Drehung bekam der unglücklich stehende Ref die Beine von Double J voll ins Gesicht und ging zu Boden. Jarrett befreite sich aus dem Ansatz und zeigte schnell einen Belly-to-Back Suplex, wonach er sah, dass es keinen Referee gab und sich direkt rausrollte, um seine Gitarre zu holen. Er bereitete sich im Ring auf den Guitarshot vor, doch Skipper`s Tag Team Partner Ron Killings stürmte rettend die Rampe runter. Er slidete in den Ring und bekam den Gitarrenschlag anstelle seines Partners voll ab! Double J schien überrascht, was Skipper zu einem schönen Dropkick nutzte. Skipper sprang einen Toprope Crossbody auf Jarrett, der Ref kam wieder zu sich, doch das Cover ging nur bis zwei. Skipper wollte unbeeindruckt seinen Overdrive zum Sieg durchziehen, doch Double J drehte sich raus und direkt in den Stroke hinein. 1, 2, 3, und Jarrett konnte zufrieden verschwinden.
      Sieger: Jeff Jarrett

      Clip: Elix Skipper, Ron Killings, The KroniK Killer, Jeff Jarrett und Sean O`Haire, sowie Rena Mero auf einer Art Thron sitzend, saßen in einem sehr „klassisch“ eingerichteten Raum zu einer Art Tea Party zusammen, wobei man nur eine tickende Uhr und Teeschlürfen hörte. Ein eher langweiliges Bild, bis plötzlich ein Fußball das vor Sean O`Haire stehende Teeservies zerschmetterte, der wütend aufsprang. Man sah Robbie Brookside an der Tür stehend, der nach den Worten „Welcome to England!“ gewohnt wild mitten in den Raum stürzte, was einen wilden Brawl aller Beteiligten auf der Teaparty auslöste, wobei so einiges zu Bruch ging. Mit passend wilder Musik zu den wilden Szenen wurde folgendes eingeblendet: „The Kingdom goes Uncensorred! – next month live from London, England, only on Pay Per View!” [Der März-PPV findet also in London statt und wird mit 3 Stunden Verzögerung „fast live“ übertragen, an den darauf folgenden 4 Tagen geht die UK-Tour mit 4 NITRO-Tapings (wie auch schon im Vorjahr) weiter.]

      - US Titel Three Way Match:
      Monty Brown (C) vs. Sean O`Haire vs. RHINO
      Die drei vielleicht aufstrebendsten Stars der „neuen WCW“ kämpften hier um das prestigeträchtige Gold: O`Haire, dessen Karriere stagnierte, bis er in den WAR GAMES im Oktober gegen sein Team turnte, mit dem dabei betrogenen DDP fehdete und eine sehr karrierefördernde Liebesgeschichte mit Commissionerin Rena Mero begann, die ihn in dieses Match beachte. RHINO, der sich unglaublich stark und beliebt präsentierte, jedoch in 2 Jahren noch keinerlei Gold gewinnen konnte und aktuell wöchentlich von Rena Mero bestraft wird, dafür, dass er sich ihren Machenschaften in den Weg stellte. Und Monty Brown, der in gerade einmal rund 18 Monaten in der Liga bereits dreifacher US Champion wurde, wozu auch er vor einiger Zeit sich von den Fans abwandte. Sie zeigten in diesem Titelmatch tolle, abwechslungsreiche Action.

      Die Warmachine sah am Anfang richtig stark aus, so dass die zwei Heels sich zu einer Allianz genötigt sahen und gemeinschaftlich so richtig austeilten. Doch dann bei einem angesetzten Cover von O`Haire doch selbst in einen Brawl miteinenader gerieten, so dass auch RHINO sich via Double Clothesline wieder voll ins Match zurückmelden konnte. Es folgte schnelle Action. Am Ende verletzte sich O`Haire augenscheinlich schwer am Knie und rollte sich angeschlagen raus, wo sich Ärzte um ihn kümmern mussten. Unterdessen prügelte im Ring RHINO den Alpha Male durch den Ring, bis der in der Ecke das Bein hochzog und direkt den Pounce zeigte! Der frühere ECW-Star konnte sich zum Glück vor dem Cover schnell rausrollen. Brown wollte natürlich hinterher, doch der doch angeblich so schwer verletzte O`Haire stürmte urplötzlich in den Ring und griff sich den Champion zu einem hinterrücksen Einroller, wobei er zu allem Überfluss auch noch unbemerkt die eigenen Füße auf die Seile legte. Brown kickte zu spät aus und in sehr unschöner Art hatte O`Haire den 3-Count und sein Ziel erreicht. Er konnte mit dem Titel auf der Rampe jubeln, wobei Rena Mero begeistert hinzukam. Es folgte ein leidenschaftlicher Kuss des Heel-Paars auf der Rampe, während die beiden Gegner im und am Ring nur fassungslos gucken konnten.
      Sieger: Sean O`Haire (mit Rena Mero) - TITELWECHSEL!

      - The Crushers collied:
      Robbie Brookside vs. Chris Raaber
      Brookside konnte gar nicht darauf warten, bis der Mann, mit dem er vor fast auf den Tag genau einem Jahr als „The Crushers“ WCW World Tag Team Champion wurde, im Ring angekommen war, sondern er divte direkt auf ihn und rollte ihn dann selbst in den Ring, um ihn gemeinsam zu verprügeln. Doch ein fieser Eselstritt konnte den Engländer stoppen, wonach er ihn mit mehreren Faustschlägen zum Kopf beeindrucken konnte. Es ging dann hin und her, wobei man merkte wie gut sich die beiden Männer kennen. Raaber scheute keinen fiesen Trick, doch am Ende war der Brite on fire und der Running High Knee Strike saß perfekt. 1, 2, 3, und der „gute“ Crusher hatte gesiegt.
      Sieger: Robbie Brookside

      - LWO`s Hernandez (mit Homicide & Chavo) vs. Mike Awesome
      Rena Mero benutzte Awesome augenscheinlich, um der LWO, die sich ihre Anmassungen nicht mehr gefallen ließen und so Face turnten, in die Schranken zu weisen. Doch Hernandez als Super-Heavyweight stellte sich dem Super-Heavyweight Awesome erfolgreich in den Weg bei dessen Beleidigungen und Attacken, so dass diese Traumpaarung unausweichlich wurde. Beide Männer zeigten hier ihre unglaubliche Kraft und warfen ihren Gegner jeweils unfassbar hoch durch den Ring, wobei sich beide bemühten sich gegenseitig zur Freude der Fans zu überbieten. Letztendlich zog Awesome bei einem Corner Splash von Hernandez den Ref vor sich in die Ringecke. Dieser sackte getroffen zu Boden, während das ECW-Origional direkt in die Seile rannte, jedoch geistesgegenwärtig per Flapjack gestoppt wurde. Hernandez griff ihn sich direkt unbeirrt, um seine Border Toss Powerbomb anzusetzen, doch dem Heel war klar, dass der Referee K.O. war und das nutzte er eiskalt, um sich mit einem gemeinen Low Blow zu befreien. Nun griff er sich das LWO-Heavyweight seinerseits und setzte die Awesomebomb an, doch in der Luft wurde Hernandez von Homicide rettend nach hinten runtergezogen. Awesome wollte sich Homicide schnappen, doch bekam nun seinerseits einen Lowblow hinterrücks von Chavo, also quasi ausgleichende LWO-Gerechtigkeit, die mit einem Double Enzuigiri gegen den knienden Gegner gekrönt wurde. Chavo weckte Hernandez, während Homicide von draußen den Referee schüttelte. Es folgte die wunderschön hohe Border Toss Powerbomb an Awesome und der 3-Count, wonach die Latino World Order ihren Triumpf über den dreifachen World Champion mit den Fans feiern konnte.
      Sieger: Hernandez

      - World Heavyweight Titel No. 1 Contenders Match:
      Sting vs. DDP
      Spannung lag in der Luft, als die zwei vielleicht beliebtesten WCW-Urgesteine aller Zeiten sich nach der Glocke im Ring gegenüberstanden. Beide wollen unbedingt im heutigen Main Event Vampiro den World Heavyweight Championship wieder abnehmen. Sting wollte nach all der Täuschung von Vampiro sich das Gold von ihm zurückholen, während DDP seit Jahren auf diese Titelchance wartet, doch laut Rena Mero, welche beide vergeblich versuchte gegeneinander auszuspielen, hatten beide heute ihre finale Chance für die die Freundschaft beiseite geschoben werden muss. Lockup, Sting setzte einen Headlock an, wurde jedoch in die Seile gedrückt und per Shoulderblock zum Boden. Beide umkreisten sich, dann gab es diese Szene umgekehrt und Page ging zu Boden, wonach es erstmal einen respektvollen Handshake gab. Diese Szenen waren beispielhaft für dieses heißerwartete Match, denn beide Männer waren sich absolut gleichwertig. Es gab heiße Action zwischen beiden Männern, die sich beide keine Niederlage leisten konnten. The Icon musste einen Superplex einstecken, wonach Page den Diamond Cutter ankündigte, doch Sting konnte ihn dabei wegstoßen, genau in die Ringecke und schnell mit dem Scorpion Deathdrop antworten, wobei jedoch der ehemalige Peoples Champion das Bein ins Seil legen konnte. Nachdem Page auch einem perfekt angesetzten Deathlock aus der Ringmitte mit großem Kämpfergeist ins Seil entkommen war, konnte er mit seiner Discus Lariat überraschen. Nach einem Diamond Cutter kickte Sting knapp aus, um sich in der Folgezeit wieder nach vorne zu kämpfen. Beide Männer steckten kaum zurück in dieser harten, aber fairen Schlacht. Am Ende gab es einen Spinebuster vom Icon, der nun auf das zweite Seil stieg. Er sprang, jedoch genau in den Diamond Cutter, 1, 2, 3!
      Sieger: DDP
      *Die Halle wusste nicht so richtig, ob dies ein Grund zur Freude ist oder nicht, und auch Page blieb unzufrieden über die Niederlage eines hochrespektierten Freundes auf den Knien ohne zu jubeln. Sting kam schnell ebenfalls wieder auf die Knie und sah seinem Gegner in die Augen, der ihm etwas sagte. Sting ließ sich ein Micro geben, atmete durch und stellte dann klar, dass er nun nur noch eine Sache tun kann: Diamond Dallas Page die Hand schütteln. Handshake, wonach Sting klarstellte, dass Page heute Nacht ein klein bisschen besser war, und nun wolle er, dass dieser und alle Fans in der Halle sich der großen Herausforderung stellen, er glaube daran, dass DDP heute Nacht die Halle als neuer Champion verlassen werde. Sting sprach seinen Respekt aus und nach einer kurzen Umarmung verließ The Icon die Halle, während er Stimmung bei den Fans machte. Page sah sich diese Szenen an, als schon die Musik der Darkside ertönte und er sich nach 15 Minuten Schlacht in den Knochen schnell kampfbereit machen musste. Doch es kam nur „Father“ James Mitchell auf die Rampe, der auf den Ring zeigte, wo Page plötzlich hinterrücks eine Avelanche vom Monster Viscera abbekam. Er rappelte sich sofort auf, doch bekam einen Big Boot vom Monster Giant Kurgan ab. Gigantischer Chokeslam von Kurgan und direkt einen massiger Big Splash von Vicera hinterher, wonach die zwei Heels sich zurückzogen und nun Vampiro (C) selbst auch raus kam, um siegessicher mit dem „Father“ an seiner Seite zum Ring zu schreiten.

      - World Heavyweight Titel Match:
      Vampiro (C) (mit „Father“ James Mitchell) vs. DDP
      DDP war nach dem langen Match vorher und der heftigen Attacke jetzt gerade total angeschlagen und rappelte sich auf zum Gong, doch nur um direkt eine brutale Lariat vom Titelträger einzustecken. Superkick, doch Page kickte wie durch einen Wunder aus. Vampiro lachte nur, denn er ließ Page und seine stark lädierten Rippen nun immer weiter brutal leiden. Ein Boston Crab folge, doch Page rettete sich mit Hilfe des Publikums ins Seil. Vampiro trat ihn zusammen, doch lief dann in einen Spinebuster. Page war wieder da und räumte richtig auf, doch als es den Diamond Cutter geben sollte, musste er erst Viscera vom Ringrand werfen, so dass Vampiro ihn per Lifting DDT aus die Matte hämmern konnte. Vampiro war wieder am Drücker, setzte dem armen Face hart zu, gekrönt vom Nail in the Croffin. DDP kickte aus und der Vampiro besprach sich kurz mit James Mitchell am Rand, um nun einen Toprope Moonsault zu springen. Page wich aus und war nun on fire. Gekrönt wurde dies von einem hohen Belly to Back Suplex. Er zeigte den Diamond Cutter ein, doch Viscera stürmte rein. Viscera kassierte direkt den Cutter. Kurgan wollte auch rein, doch wurde schon im Seil angegriffen, direkt auch zum Cutter! Der Ref kümmerte sich um das Chaos und Page deutete auf Vampiro, der nun fällig sein sollte. Mitchell hatte ihm jedoch umbemerkt den Belt zugeschoben und als der Face ihn aufheben wollte bekam er aus dem Nichts den Gürtel ins Gesicht geschlagen! Vampiro warf sofort den Belt raus und zeigte mit aller Kraft seinen Nail in the Croffin, der Ref war wieder da, 3-Count!
      Sieger: Vampiro

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von WCW-Office ()

    • NITRO 97

      *Chris Raaber bes. Scotty Riggs
      *Giant Kurgan bes. The new Mark Jindrak
      *G-404 (Ron Killings & Elix Skipper) bes. The Prince of Punk & Jimmy Yang

      Im PPV-Rückblick sah man wie DDP und Sting sich am Sonntag zwangsweise gegenüber standen und ohne den Respekt voreinander zu verlieren es sich so richtig gaben. Page wurde nach schwerem Match auch noch von zwei Darkside-Monstern attackiert und steckte ordentlich ein von Vampiro (C) im direkt folgenden World Heavyweight Titel Match. Trotz großem Kampf siegte der Heel dank Beltshot über den ex-Peoples Champion. Nach Vorspann und Feuerwerk hypten die Kommentatoren die Grafik zum heutigen Main Event Sting vs. Jeff Jarrett, als es auch schon los ging …

      Mike Awesome kam raus, um klarzustellen, dass das Starrcade-Match ein Witz war. Er sei betrogen worden von dreckigen Mexikanern, denn weder Hernandez noch Homicide noch Chavo seien Mann genug um gegen ihn zu überleben. Die LWO kam gemeinsam in Richtung Ring, doch kurz davor griffen Shane Douglas & Tommy Dreamer sie hinterrücks an, während Awesome direkt danach auf Hernandez divte. Die drei ehemaligen ECW-Wrestler prügelten erfolgreich auf die überrumpelte LWO ein, wonach sie in den Ring gingen und Douglas erklärte, dass dies nun einmal das sei was passiere wenn man sich mit einem Mike Awesome anlege, doch er sei sicher die LWO habe gelernt sich nicht mit Leuten außerhalb ihrer Liga anzulegen, immerhin stehen gerade zwei World Champions im Ring. Awesome meinte das Kapitel sei für ihn geschlossen, doch die Latinos standen schon wieder und verkündeten, dass sie gerade erst anfangen. Sie stürmten den Ring zum Brawl, bis sich dieses Mal die Heels zurückzogen. Rena Mero tauchte auf der Leinwand auf und meinte sie habe gerade wenig Zeit, da es gleich eine große Siegesfeier gäbe, deswegen müsse sie genau hier und jetzt mal wieder schnell und klug entscheiden, wie nur sie es kann. Daher gäbe es jetzt sofort ein Six Man Tag Team Match!

      - Six Man Tag Team Match:
      LWO (Hernandez, Homicide & Chavo) vs. Mike Awesome, Shane Douglas & Tommy Dreamer endete im No Contest und Chaos, als alle sechs quer durch die Halle brawlten [10 Min]

      - Non-Titel-Match:
      Bryan Lawler (C) bes. Paul London (mit Scorpio) mit seinem Full Felson Facebuster [5 Min]
      *Bryan Lawler erwähnte mal wieder danach, dass er einfach besser sei als jedes WCW-Cruiserweight. Scorpio enterte daraufhin den Ring und nahm ihm einfach das Micro weg, um einschüchternd jede Aussage mit einem „Are you serious?“ lauthals zu wiederholen. Nachdem Lawler mehrmals bejahte forderte Scorpio ihn für nächste Woche um den Titel heraus und verschwand stinksauer.

      Jeff Jarrett kam auf die Rampe, um darüber zu sprechen, dass er keine Lust mehr habe auf Nichtsnutze wie Skipper oder Killings. Heute Nacht werde er deshalb eine lange Geschichte mit dem Stinger endlich zu Ende bringen. Mehrfacher Champion gegen mehrfacher Champion, Ikone gegen Chosen One. Es sei ihm eine Ehre heute Nacht ein Stück Geschichte ein für alle male abzuschließen und an die Spitze der WCW zu kommen.

      - The Darkside (Viscera & Crowbar, mit „Father“ James Mitchell) bes. Urban Superheros (The Hurricane & Pirat O) nach Powerslam von Viscera am Hurricane [5 Min]

      US Championship Celebration: Mit Luftballons und einem Chor, angekündigt von der sichtlich begeisterten Rena Mero, kam der „größte US Champion aller Zeiten“ zum Ring: Sean O`Haire (C)! Der erklärte jeder Zweifler müsse ab sofort aufhören zu zweifeln, denn in einem der ehrenvollsten Momente der WCW-Geschichte trat er nicht einem, sondern gleich zwei Gegnern in den Arsch und hat nun den US Titel auf das nächsten Level gebracht. Rena ergänzte, dass O`Haire - da er auf den World Titel quasi aktuell verzichte - damit den US Titel auf das selbe Level wie den World Titel gebracht habe. Er sei somit ganz offiziell der größte Champon aller Zeiten. Monty Brown kam raus, um zu erwähnen, dass dies hier wirklich kein besonders guter Witz sei. Auf dem Gold stehe sein Name, und um das zu ändern müsse O`Haire ihn wirklich erst einmal fair Mann-gegen-Mann schlagen in einem großen Rematch, das die Fans sehen wollen. RHINO kam ebenfalls raus, denn er habe O`Haire eine Tracht Prügel versprochen und jeder in der Halle wisse diese werde es auch geben, sobald sich endlich niemand mehr einmischt. Er wolle sofort, dass O`Haire nachsehe ob er doch ein paar Balls habe, und genau jetzt genau hier gegen ihn antritt! Brown war nicht einverstanden, doch Rena schlichtete, denn sie sehe kein Titelmatch für keinen der beiden. Ihr Topstar sei viel zu wertvoll um schon wieder anzutreten, denn sie müsse tun was das beste für das Geschäft ist. RHINO brachte die Fans zu GORE-Rufen, doch Rena wiegelte ab, denn sie und Sean würden jetzt eine ganz private Siegesfeier haben, aber wenn RHINO unbedingt kämpfen wolle habe sie einen Gegner im Kopf. RHINO sagte er werde sich nun seinen Titel nehmen. Er ermahnte Brown nichts dagegen zu unternehmen und ging entschlossen zum Ring, aber Sonny Siaki attackierte ihn hinterrücks hart vor der Werbung. Danach lief schon das Match Siaki vs. RHINO, wobei Monty Brown sichtlich angepisst kommentieren musste.

      - RHINO bes. Sonny Siaki per GORE [3 Min]
      *Gast-Kommentator Monty Brown sagte direkt danach zu den Kommentatoren er müsse nun „mal kurz“ etwas im Ring klar stellen. Er sliedete hinein und versuchte den Pounce aus dem Hinterhalt, aber RHINO wich aus und brachte nach kurzem Schlagabtausch den GORE durch, um sich feiern zu lassen!

      Ein Clip mit großen Bildern von vergangenen „Night of Champions“ hypte das NITRO-Special in der nächsten Woche: Die Night of Champions kehrt zurück!!!

      - Non-Titel-Match:
      AMW (Chris Harris & James Storm) (C) bes. Robbie Brookside & The new Mark Jindrak, da Chris Raaber Brookside vom Ringrand warf und ihn auf den Hallenboden suplexte, was Jindrak den Hot Tag versaute, wonach er angeschlagen im Rind zurück blieb und bald gefinisht wurde. [6 Min]

      Eine Grafik verriet kurz vor dem heutigen Haupfkampf bereits den Main Event der großen „Night of Champions“ nächste Woche: Vampiro (C) verteidigt sein Gold gegen den Sieger aus einem Six Way Dance (RHINO vs. Monty Brown vs. Ron Killings vs. The KroniK Killer vs. Robbie Brookside vs. Chris Raaber)!

      - Sting vs. Jeff Jarrett endete im No Contest [9 Min]
      *Die Darkside (Vampiro, Kurgan, Viscera, Crowbar, James Mitchell) umzingelte den Ring während des laufenden Main Events, bis der Stinger genug hatte und raussprang um mit allen Heels zu brawlen. Sie übermannten The Icon letztendlich und warfen ihn in den Ring, wo sie auf ihn eintraten. DDP rannte raus und nahm es zum Save mit allen auf, doch dann war auch noch Jeff Jarrett da, den er zwar rauswerfen konnte, jedoch einen Big Boot von Giant Kurgan abbekam. Während DDP draußen von Kurgan durch das Kommentatorenpult gechokeslamt wurde traten im Ring alle weiter auf Sting ein. Der bekam einen Nail in the Croffin auf einen Stuhl ab gefolgt vom Toprope-Stomp des Champions! Sting`s Kopf wurde dann zwischen zwei Stühle gelegt und mit einem weiteren Stuhl auf diesen eingeschlagen!!! Oh my god!!! Die Heels zogen sich mit einem verrückt lachenden James Mitchell zurück, während langsam der sichtlich gezeichnete DDP sich zum regungslosen Stinger robbte und nach den Ärzten rief, während die Show mit einem sichtlich geschockten Publikum off-air ging. Next week: Night of Champions!
      [Sting wurde damit wegen seinem Teilzeit-Vertrag aus den Shows geschrieben.]
    • Krass, du bist schon im Jahr 2003 angekommen. Ich war wirklich lange weg vom Fenster... :dodgy:

      Superbrawl steht also vor der Tür und gleich gibt es verdammt interessante Entwicklungen abzuchecken: Sting und DDP stehen sich gegenüber, das ist ja mal episch! Und Darkside mischt die WCW eifrig auf. Sind das die, von denen ich denke, dass es die sind? :D Mit dieser kryptischen Frage geht es zu den Leichtgewichten...

      AJ Styles hat sich bei dir gut gemacht, ich bin gespannt, ob er bei dir jemals eine ähnlich große Rolle spielen wird wie in der TNA. Lawler Jr., dieser Unsympath, krallt sich dann auch noch zu allem Überfluss das Titelgold. Lawler ist eine sehr streitbare Person, die sich in der WWF die Steine selbst in den Weg gelegt hat. Was du aus ihm machst, ist ganz interessant, aber einem so unzuverlässigen Worker den Titel zu geben ist ein Wagnis... aber eben auch wieder typisch WCW :D Auf Dauer wäre für ihn eine Konfrontation mit seinem Vater interessant. Dann hoffentlich nicht in der WWF...

      Yo, Americas Most Wanted haben es in die WCW geschafft. In die Südstaaten-Promotion passen sie auch richtig gut rein. Viel spannender finde ich aber, welches Gimmick die Gegner haben. "Wefeelgood" habe ich leider gar nicht mitbekommen, aber London und Scorpio sind ja schonmal zwei Helden meinerseits. Denen würde ich den Titel mehr als wünschen... da bin ich, wie gewohnt, immer ganz parteiisch. Leider habe ich schändlicherweise den Titel-Run der Urban Superheros verpasst... :( Immrhin war ich bei der Kreation selbiger am Start.

      Rena ist mir zu undurchsichtig... Woow, Elix Skipper spielt ne gute Rolle in der WCW... geil! Wie ich den Rapper doch mag. J-E-Double F-J-A-Double R-E-Double T ist aber auch ein harter Gegner, der eigentlich ordentlich im Main Event mitmischen müsste. Schade, dass Ron Killings Eingriff völlig verpufft und sich Jarrett gegen die Afro-Amerikaner durchsetzt. Aber andererseits sind wir ja auch in Dixie... :D

      Der Clip danach ist ja mal GROSSES KINO!!!! Da ist mir doch tatsächlich die Schwarte vor lachen gekracht! Wird Zeit, dass die WCW einen PPV in Deutschland bekommt. Vermutlich hat sie das bei dir aber schon und ich habe es einfach noch nicht gelesen. Mehr davon, bitte!

      Der US-Title ist nun am Start und wir sehen mit Sean O'Haire jenen deiner Worker, dessen zu kleine Rolle ich immer wieder kritisiert habe. Soll ich damit weiter machen? Irgendwann nervt es dich. O'Haire muss in den Main Event! :D Immerhin steige ich ja genau richtig wieder ein, denn Sean schnappt sich heute den Gurt! Plus Betrug bei den War Games, plus Affäre mit Rena Mero. Läuft bei ihm und ich bin auch glücklich! Fünf Sterne :P

      Oh, eines der ältesten Tag Teams deiner Neuauflage hat sich also gesplittet!? Naja, das Match ist in diesem PPV eher unbedeutend und bekommt nicht viel Platz eingeräumt. Passt schon. Ich hätte aber lieber den Ösi siegen gesehen. Mike Awesome ist auch noch gut dabei, die LWO turnt sogar Face. Geht hier gut ab. Die Latinos dürfen gewinnen und durften zu dieser Zeit sicherlich beim Publikum gut abgehen.

      Das Ende wird ja nochmal echt episch! Und die, von denen ich denke, dass es die sind, die sind es auch. :D "Father" James Mitchell führt nach wie vor die dunklen Mächte an und schickt sie in das Gefecht gegen die WCW... irgendwie erinnert mich das an Mitte der 1990er Jahre. Aber hey... GROSSE ÜBERRASCHUNG: VAMPIRO ist bei der Darkside! Junge, Junge, das ist krass. Sting setzt sich aber zunächst gegen DDP durch, das passt schon und steht dann seinem Nemesis Vampiro gegenüber. Quasi seinem Spiegelbild auf der dunklen Seite der Macht. Zugegeben, ich war hier einige Zeit aus persönlichen Gründen weg... steige wieder in dein Diary ein und muss gleich sagen, dass es sich wieder total geil liest. Macht wieder Lust auf mehr und hat definitiv mehr Feedback verdient!
      "Volle Energie – und fertig ist die Ramrod-Infanterie!“
    • @ViRus, @Konzik Wensen und @ScandinavianFlick: Ihr könnt euch sicher sein, dass ich euer Feedback sehr genau gelesen habe und es sehr wertvoll für die Company ist. Ich möchte eure Meinungen auch so stehen lassen wie sie sind. Insbesondere die unterschiedlichen Aussagen zur Darkside finde ich sehr interessant. "Father" James Mitchell ist für mich einfach perfekt in seiner teuflischen Hölle und hat einen der größten, einen der schwergewichtigsten und einen der verrücktesten Wrestler aller Zeiten an seiner Seite plus schockierenderweise bei dieser Neuauflage den amtierenden Champion. Nachdem DDP und Sting, die zwei bekanntesten Faces, besiegt wurden sollte es spannend sein zu sehen wie es weitergeht.
      Tipp: Ich habe mich mit meiner Einleitung und den Rückblicken in genau diesem Thread hier bemüht, dass der 01.01.2003 ein perfekter Zeitpunkt ist neu in die WCW einzusteigen.

      Zeitnah wird ein ehemaliger ECW Titelträger die Shows aufmischen, auf der alljährlichen UK-Tour kann eh wie gewohnt alles passieren und ich denke der Zeitpunkt auf Sting zu verzichten ist gut gewählt. Ich denke dranbleiben lohnt sich.
    • Dein Stil macht bei diesem Diary noch immer großen Spass. Ich habe schon mal gesagt, aber das Booking wirkt so authentisch, dass man sagen könnte: "Ja, so hätte wirklich die WCW der Neuzeit aussehen können"
      Leid tut es mir, dass uns Sting verlässt. Ich glaube du simuliest mit EWR, oder? Ist Sting jetzt schon 2003 zum Non Wrestler geworden? Für deine WCW ein großer Rückschlag, da er wohl einfach das Gesicht der WCW in Reinkultur war.