WWE Weeklies [Sammelthread]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Das Stimmt, der Zeitpunkt ist richtig. Und mit RVD als MitB Champion, kannst Du ihn dabei mächtig pushen. Es wundert mich nur, da die ECW irgendwie nicht zu Dir passt. Wie Du schon sagtest kann es was werden, oder auch nicht. Aber das Risiko hat man bei jeder Story. Ich hab halt nicht damit gerechnet, rechnete eher mit einer jüngeren Fraktion wie dem Nexus.

      Und wie man raushört, soll es ja nur RAW treffen. Wäre natürlich auch nicht übel, wenn man auch SD terrorisiert. Aber der Aufwand wäre so hoch und wie du ja sagtest, Du möchtest 2 verschiedene Brands aufbauen.

      Aber bitte kein drittes ECW Brand.. :D


    • WWE Friday Night SmackDown! #351
      05. Mai 2006 (aufgezeichnet am 02.05.06)
      aus Cincinnati, Ohio @ U.S. Bank Arena



    • s06intro


    • Kommentatoren: Michael Cole & Tazz

      - SmackDown! startet diese Woche direkt mit dem Theme von Kurt Angle. Genau jetzt wird er im ersten Quarter Final Match des King of the Ring Turniers auf Bobby Lashley treffen, doch zuvor hat die „Wrestling Machine“ noch ein paar Worte zu sagen. Angle nimmt seinen Mundschutz heraus und blickt Richtung Stage bzw. Backstagebereich. Letzte Woche habe er Randy Orton aus dem King of the Ring Turnier befördert. Er wollte nicht freiwillig gegen Chris Benoit verlieren, also musste er etwas nachhelfen. Und jetzt stehe in Randys Vita ein Ausscheiden in einer King of the Ring Vorrunde, ist das nicht jämmerlich für einen sogenannten „Legend Killer“? Sollte sich Randy Orton auch nur in die Nähe dieses Rings wagen, werde er einen Angle Slam kassieren und jammernd in den Backstagebereich zurückkriechen, genauso wie letzte Woche! Angle wirft das Mikrofon weg, geht in die Hocke und schaut fokussiert Richtung Stage, auf welcher Bobby Lashley erscheint.

      Match #1 – King of the Ring Quarter Final #1 – Singles Match
      Bobby Lashley vs. Kurt Angle
      Unmittelbar nach dem Gong stürmt Kurt Angle Richtung Lashley und versucht ihn mit einem Waist Lock zu Boden zu ringen. Das Powerhouse hat aber ebenfalls einige solcher Aktionen auf Lager und kann am Boden Angle gar „outwrestlen“, was der „Wrestling Machine“ gar nicht schmeckt. Angle kann sich einige Zeit später aus einem Gorilla Press Slam Ansatz befreien und Lashley eine harte Schulter in die rechte Kniekehle verpassen. Der Riese wankt und Kurt fokussiert sich daraufhin zusehends auf das rechte Bein seines Gegners. Immer wieder kann Lashley zwischendurch aufblitzen und Clotheslines, Punches und die ein oder andere Aktion durchbringen. Doch Angle ist ihm immer einen Schritt voraus und geht, bevor mehr Schaden gegen ihn angerichtet wird, zielgerichtet auf das rechte Bein. Einige Zeit später kann Lashley Angle einen Spinebuster verpassen und ihn zum Dominator-Ansatz hochstemmen, doch das Bein hält die Belastung erneut nicht stand und der olympische Goldmedaillengewinner kann sich befreien. Er wirft Lashley zu Boden und setzt den Angle Lock an, doch das Powerhouse kontert mit einer Rolle und zeigt den Spear aus dem Nichts! Cover…1…2…nein! Kurt Angle greift in die Seile! Die beiden Männer stehen wieder zeitgleich auf und Kurt zieht seine Schulterträger mit einem lautstarken Kampfschrei herunter. Er und Lashley tauschen etliche Schläge aus. Angle setzt zum Angle Slam an, sein Gegner kann aber mit letzter Kraft stehenbleiben! Er setzt erneut zum Dominator an, doch Kurt befreit sich aufs Neue und zeigt wenig später den Angle Lock! Lashley steht kurz vor der Niederlage, auf einmal erscheint aber Randy Orton auf der Stage und zieht die Aufmerksamkeit der „Wrestling Machine“ auf sich. Angle brüllt Richtung „Legend Killer“, dass dieser sofort in den Ring kommen solle, um seine Tracht Prügel zu erhalten. Von hinten kommt aber Bobby Lashley und schließt mit dem Dominator ab!
      Sieger via Pinfall: Bobby Lashley (12:53) (***¼)

      - Randy Orton sorgt tatsächlich für die Entscheidung! Unmittelbar nach dem Gong stürmt der „Legend Killer“ in den Ring und umkreist Kurt Angle mit finsterer Miene. Der olympische Goldmedaillengewinner kämpft sich zurück auf die Beine, doch wankt direkt Richtung Orton, der Angle den RKO verpasst! Randy grinst hämisch und streckt seine Arme zur bekannten Signature-Pose nach oben. Michael Cole brüllt aufgebracht ins Mikrofon, dass Randy Orton Rache an Kurt Angle genommen habe und jetzt auch er die Segel im King of the Ring Turnier streichen müsse.

      - Ein Grafikpaket kündigt das heutige Line-Up der Show an: John „Bradshaw“ Layfield wird im zweiten Quarter Final Match des King of the Ring Turniers auf Matt Hardy treffen, während Kid Kash die WWE Cruiserweight Championship gegen Super Crazy aufs Spiel setzt. Die beiden verbindet eine wochenlange Fehde. Weiterhin lädt World Heavyweight Champion Edge zu einem „Cutting Edge“ Segment ein. Sein Gast wird sein King of the Ring Viertelfinal-Gegner Hardcore Holly sein.

      - Backstage schreitet Paul Burchill unter lauten Buhrufen einen Gang entlang, bis auf einmal überraschend Jillian Hall den Briten abfängt, auf ihre Liste schaut und nachfragt, ob er wirklich Paul Burchill sei. Dieser nickt misstrauisch, woraufhin die Managerin von John „Bradshaw“ Layfield erklärt, dass dieser letzte Woche von Burchills Performance im London Street Fight gegen William Regal begeistert gewesen sei. Er würde ihn gerne zu einem Gespräch in seinem Locker Room einladen. Der Brite fragt entnervt nach, warum er dies tun solle, doch Hall gibt nur zu erkennen, dass es sich lohnen werde. Burchill streicht durch seinen Bart und folgt daraufhin der Dame…

      - Ein Video bewirbt WWE Judgment Day, den SmackDown!-exklusiven PPV am 21. Mai.

      - Michael Cole und Tazz sprechen über die Schlussszenen vom RAW-PPV Backlash, als vier maskierte Männer John Cena, Hulk Hogan, die D-Generation X und letztendlich auch General Manager Shane McMahon attackierten. Unterlegt wird dies von Standbildern des PPVs. Vor vier Tagen bei Monday Night RAW trat am Ende überraschend Paul Heyman auf und erklärte, dass er zusammen mit dem Sandman, Sabu und Tommy Dreamer hinter den Attacken gesteckt habe. Tazz meint, dass er mit seinen alten ECW-Kollegen sympathisiere, doch diese Aktionen seien hinterhältig und schlecht für das Geschäft. Michael Cole bemerkt, dass mit Sandman, Sabu und Dreamer nur drei Personen gezeigt wurden, jedoch vier maskierte Männer bei Backlash angegriffen hätten. Etwas stimme dort nicht…

      Match #2 – Singles Match
      Fit Finlay vs. Orlando Jordan
      Der „Belfast Brawler“ Fit Finlay hält in den ersten Augenblicken seine Fäuste zurück und bearbeitet Orlando Jordan stattdessen mit einigen Grapples und Haltegriffen. Jordan kann sich aus einem Waist Lock befreien, kassiert aber wenig später aus dem Lauf ein hartes Knie in den Magen. Finlay verpasst Jordan einen German Suplex und setzt eine Fujiwara Armbar an. Aus dieser kann sich Orlando Jordan zwar befreien und einen Sleeper Hold ansetzen, Finlay kontert aber zu einem Jawbreaker und schließt wenig später mit dem Celtic Cross ab.
      Sieger via Pinfall: Fit Finlay (03:31) (**)

      - Fit Finlays Lippen sind aufgeplatzt, doch dies hält ihn nicht davon ab, seinen Stil knallhart durchzuziehen. „Ein harter Hund“, attestiert ihm Tazz am Pult.

      - Nach einer Werbepause ertönt das Theme von Edge, der gemeinsam mit seiner Freundin Lita, die mal wieder ein äußerst knappes Outfit trägt, auf die Stage schreitet. Der Ring ist wie gewohnt mit einem schwarzen Teppich sowie zwei Barhockern ausgeschmückt worden. Der „Rated R Superstar“ saugt im Seilgeviert die Buhrufe der Zuschauer grinsend ein und untermauert daraufhin energisch seine Ambitionen, das King of the Ring Turnier gewinnen und sich die World Heavyweight Championship zurückholen zu wollen. Dieses Gold gehöre rechtmäßig ihm und jeder hier in der Arena wisse es. Doch er wolle nicht zu viel vorwegnehmen, denn er habe noch einen Gast anzukündigen: Hardcore Holly!

      Unter verhaltenen Reaktionen schreitet der Altmeister zum Ring und verweigert in diesem, auf einen Hocker Platz zu nehmen. Holly stemmt seine Hände in die Hüfte und nimmt das Schauspiel seitens Edge reaktionslos wahr. Dieser fragt mehrfach, ob Holly nichts sagen wolle, doch der einstige „Sparky Plug“ antwortet mit Schweigen. Edge gerät langsam aber sicher aus der Fassung und erwidert, dass alles okay sei – er werde dann eben die Fragen beantworten! Der Champion zieht seine schwarze „Rated R“-Mütze vom Kopf und fragt, warum Hardcore Holly überhaupt noch in den Ring steige. Daraufhin verstellt Edge seine Stimme und antwortet, dass dies eine gute Frage sei. Er sei ein alter, verbrauchter, blasser, hässlicher Mann, der im Ring nichts mehr verloren hätte. Eigentlich sollte er Edge den Einzug ins Halbfinale ohne Gegenwehr zugestehen, es diene nur der eigenen Sicherheit. Hardcore Holly drückt seine Zunge gegen die Wange, schaut durch die Zuschauermengen – und haut Edge auf einmal frontal eins gegen den Kopf!

      Der „Rated R Superstar“ geht zu Boden, doch plötzlich springt Lita auf den Rücken von Hardcore Holly! Dieser befördert die Dame zur Freude der Fans kopfüber auf den Ringboden, aber Edge steht wieder auf seinen Beinen und hämmert seinen King of the Ring Gegner via Spear zu Boden. Der „Rated R Superstar“ schnappt sich einen Barhocker, wartet bis Holly aufsteht – und haut ihn diesen direkt auf den Rücken! Die Fans buhen Edge lautstark aus, der aber nur selbstsicher ins gewohnter Manier grinst und mehrfach auf sich deutet.

      Auf einmal ertönt aber das Theme von World Heavyweight Champion Rey Mysterio, der mit dem Titelgold auf die Stage schreitet und wortlos auf diese zeigt. Er brüllt, dass es nur um den Titel gehe und Edge seine Wut gefälligst gegen Mysterio selbst richten solle. Der „Rated R Superstar“ erwidert, dass der Maskenmann so viel sein Gold präsentieren könne wie er wolle – bald sei er es los! Mit einem Stare Down über die Distanz endet das „Cutting Edge“ Segment…

      - Zurück aus der Werbung sehen wir Backstage Super Crazy, der seinem Compagnon Psicosis klarmacht, dass er heute im Locker Room bleiben solle. Die Sache zwischen ihm und Kid Kash sei privat. Wenn Super Crazy dann zurückkehre, sei er der neue WWE Cruiserweight Champion.

      - An anderer Stelle sehen wir Booker T und Sharmell an der Locker Room Tür von JBL klopfen. Jillian Hall schreitet hervor und das Duo erklärt, dass sie sich zwar mit Layfield ausgesprochen hätten, doch heute keine Hilfe anbieten werden. JBL habe auch Booker T in seinem King of the Ring Match nicht geholfen, woraufhin er ausgeschieden sei. Jillian notiert sich dies auf ihre Liste, erwidert allerdings, dass JBL heute auch keine Hilfe gegen Matt Hardy benötige. Die Managerin knallt die Tür zu und lässt Booker T sowie Sharmell verdutzt zurück.

      - Ein Spot bewirbt die WrestleMania 22 DVD, die schon bald in einer limitierten Sammler-Edition erscheinen wird.

      Match #3 – Singles Match
      Booker T (w/ Sharmell) vs. Vito (w/ Nunzio)
      In dieser recht einseitigen Paarung kann Vito zwischenzeitlich zwar einige Schläge und einen Suplex durchbringen. Booker T hat allerdings alles fest im Griff und schließt mit dem Scissors Kick ab.
      Sieger via Pinfall: Booker T (02:05) (*¾)

      - Booker T macht einen sehr energischen Eindruck und wirft Vito nach dem Gong über die Seile nach draußen. Sharmell applaudiert ihrem Ehemann frenetisch und hält die Crowd dazu an, dies auch zu tun. Offensichtlich war die Abfuhr seitens Jillian Hall vor einigen Augenblicken härter als gedacht…

      - Nach einer Werbepause marschiert WWE Cruiserweight Champion Kid Kash für die anstehende Titelverteidigung gegen Super Crazy zum Ring. Der Herausforderer steht bereits im Seilgeviert. Während des Einmarsches fassen Cole und Tazz die Rivalität der beiden Cruiserweights im Schnelldurchlauf zusammen.

      Match #4 – WWE Cruiserweight Championship – Singles Match
      Kid Kash © vs. Super Crazy
      Die beiden Leichtgewichte treffen sich in der Ringmitte zu einem Stare Down. Super Crazy reagiert höchst emotional und beschimpft den Champion wüst, Kid Kash kontert aber grinsend mit einer Ohrfeige! Bei dem Mexikaner glühen daraufhin die Sicherungen durch und er streckt den Titelverteidiger mit einem Kick auf die Bretter nieder. Es folgen weitere Tritte in den Magen, woraufhin sich Kid Kash nach draußen flüchtet. Crazy kommt allerdings sogleich mit einem Corkscrew Plancha angesprungen und zeigt weniger später einen Pele Kick! Kash wirkt hoffnungslos unterlegen und kann sich einige Zeit später nur mit einem Kratzer in die Augen retten. Er verpasst Crazy einen Vertical Suplex und einen Neckbreaker, der Mexikaner kann sich jedoch aus dem Ansatz zum Dead Level befreien und einen Mexican Facebuster durchführen! Kid Kash liegt regungslos am Boden, Super Crazy springt auf das oberste Seil, zeigt den Moonsault…und der sitzt! Cover…1…2…3!
      Sieger via Pinfall und NEUER WWE Cruiserweight Champion: Super Crazy (06:53) (**¾)

      - Super Crazy hat es geschafft und ist neuer WWE Cruiserweight Champion! Den Tränen nahe nimmt der Mexikaner das Titelgold entgegen und streckt es mit schmerzverzerrtem Gesicht in die Luft. Psicosis sprintet in den Ring und umarmt seinen Kollegen, gemeinsam feiern sie mit den Fans diesen großartigen Erfolg.

      - Michael Cole und Tazz blicken noch einmal gemeinsam mit den Zuschauern auf das ereignisreiche „Cutting Edge“ Segment zurück.

      - Backstage wird JBL von einer Kamera eingefangen und schreitet zusammen mit Jillian Hall Richtung Gorilla Position. Auf einmal unterbrechen Booker T und Sharmell aber aufgebracht diese Szene und brüllen, ob Layfield denke, dass die beiden nicht mehr gut genug seien, um ihn zu helfen! JBL beruhigt seine beiden Mitstreiter und erklärt, dass Jillian vorhin etwas pampig reagiert habe. Booker T und Sharmell seien zwei wichtige Weggefährten und NATÜRLICH hoffe er auf ihre Mithilfe, falls es gegen Matt Hardy brenzlig werden solle. Layfield klopft Booker T anerkennend auf die Schulter und zieht davon. Der 5-fache WCW Champion und seine Gattin wirken nach wie vor noch nicht wirklich beruhigt…

      - Nach einer Werbepause sehen wir JBL bereits im Ring, der auf Matt Hardy wartet.

      Match #5 – King of the Ring Quarter Final Match #2 – Singles Match
      John „Bradshaw“ Layfield (w/ Jillian Hall) vs. Matt Hardy
      Wer zieht in das Halbfinale ein? Hardy und Layfield beginnen mit einem Lock-Up, den Matt für sich entscheiden kann. JBL lehnt sich aber zwischen die Seile nach draußen und unterbricht somit die Offensive des Meisters des Twist of Fate, was diesem natürlich überhaupt nicht schmeckt. Layfield kann wenig später den heranstürmenden Matt Hardy ausweichen und ihn mit einem Last Call auf die Bretter schicken, zum Sieg reicht dies aber nicht. JBL setzt bereits zur Powerbomb an und drückt die imaginäre Zigarre auf dem Rücken seines Gegners aus, aber Matt Hardy kontert mit einem Back Body Drop und zeigt kurz darauf den Side Effect! Jillian Hall steigt auf den Ringrand und lenkt den Ringrichter ab, woraufhin wir plötzlich Booker T im Ring sehen! Er möchte Matt Hardy attackieren, doch der Ringrichter bemerkt dies und unterbindet den Übergriff! Der 5-fache WCW World Heavyweight Champion kann es kaum fassen und muss die Ringside auf Befehl des Referees hin verlassen, bis von der anderen Seite auf einmal Paul Burchill am Ring steht und den am Boden liegenden JBL eine Sprühflasche überreicht! Matt Hardy möchte sich JBL zuwenden, doch dieser sprüht das offensichtliche Pfefferspray direkt in die Augen seines Gegners! Er zeigt die Clothesline from Hell, der Ringrichter ist mittlerweile auch nicht mehr von Booker T abgelenkt und zählt das Cover durch!
      Sieger via Pinfall: John „Bradshaw“ Layfield (05:45) (**¼)

      - Paul Burchill scheint also doch die Seiten gewechselt zu haben – weg vom einsamen Wolf, hin zu JBL! Dieser feiert sich für diesen immens wichtigen Sieg frenetisch, die Arbeit haben aber – so Michael Cole – Booker T und allen voran Burchill erledigt. Der Brite nickt zufrieden und verlässt die Ringside Richtung Backstagebereich.

      - Nach der finalen Werbeunterbrechung sehen wir bei SmackDown! eine in Dunkelheit versetzte Arena. Es ertönen die altbekannten Gongschläge und der Undertaker schreitet mit starrem Blick unter lautstarkem Jubel in die Arena. Während seines ausschweifenden Einmarsches blicken Cole und Tazz auf den 07. April zurück, als ein mysteriöses Video einer unbekannten Person auf dem Titantron eingespielt wurde. Aufgrund dieses Videos unterlag The Undertaker Kurt Angle im King of the Ring First Round Match, die Woche darauf forderte der Deadman Rache – aber erneut wurde nur ein Video eingespielt.

      Zurück bei SmackDown! ergreift der Undertaker das Wort und erklärt mit finsterer Stimme, dass er der unbekannten Person genug Zeit gegeben habe, sich zu zeigen. Dies sei nicht geschehen und deshalb müsste dieser Mensch nun damit leben, solange verfolgt zu werden, bis er in Frieden ruhen werde. Nach diesen Worten wird die Arena plötzlich zum zweiten Mal abgedunkelt und ein neuerliches Video wird auf dem Titantron gezeigt! Man hört verzerrte Stimmen, mit Blut überströmte Wände und auf einmal Flügelschlagen mehrerer Fledermäuse im Raum! Der Sound ist derartig schrill, dass sich einige Zuschauer die Ohren zuhalten und lautstark buhen. Das Licht der SmackDown!-Arena geht daraufhin wieder an – und ein blasser Mann mit schwarzen Haaren und rotem Mantel steht hinter dem Undertaker! Der Deadman scheint dies aber bereits erkannt zu haben und langsam dreht er sich um, bis er der Person gegenübersteht, die zwar einen ganzen Kopf kleiner zu sein scheint, jedoch lediglich bitterböse grinst und mehr als selbstbewusst wirkt. Der Taker packt sich den Mann am Hals und möchte ihn den Chokeslam verpassen, auf einmal spuckt die unbekannte Person aber rote Farbe – oder Blut!? – direkt in das Gesicht des Phenoms! Der Taker taumelt erblindet durch den Ring und die Person streckt ihn mit einer Clothesline nieder! Er stemmt den Undertaker zu einer Crucifix Powerbomb nach oben und schließt in beeindruckender Art und Weise ab! Wer oder was ist das?

      Mit diesen dramatischen Bildern geht Friday Night SmackDown! off-air…





      WWE Saturday Night Velocity #199 vom 06. Mai 2006

      Singles Match
      Funaki (w/ Scotty 2 Hotty) besiegt Nunzio via Pinfall nach der Rising Sun (04:33) (**)

      Tag Team Match
      The Shane Brothers (Mike Shane & Todd Shane) (w/ Steven Richards) besiegen zwei lokale Wrestler via Pinfall nach der H-Bomb (01:23) (DUD)

      Singles Match
      William Regal besiegt Animal via Pinfall nach einem Running Knee Strike (05:35) (**¼)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von pokusa ()

    • Feedback:

      + / ~ Die Sache um Kurt Angle und Randy Orton nimmt langsam Form an. Beide haben bei Dir einen sehr hohen Status. Vermute mal das der Gewinner langsam wieder in Titelrichtung gepusht wird. Zwar sind beide Heels, aber durch deren Gimmicks einfach in eine Fehde zu booken. Angle, der alles und jeden auseinander nehmen will. Und dann Randy Orton, wo “Legend Killer” schon alles sagt und dem eh nie zu trauen ist. Lashley rückt als lachender Dritter im Turnier weiter, gilt für mich neben Edge immer noch als Gewinner des King Of The Ring.

      / JBL möchte sich mit Burchill unterhalten? Da muss ich erst schauen was kommt, hätte Burchill lieber gerne im Alleingang gesehen. Nach dem guten Match gegen Regal, kann man ihn nun mehr in SmackDown als Singles Wrestler etablieren.

      / Finlay ist weiterhin im Minipush, auch bei ihm bin ich sehr gespannt. In der WWE hatte er damals den zweiten Frühling erhalten, warum nicht auch hier? Zumindest wird er Deine Midcard richtig aufmischen.

      / Solides Segment mit Holly und Edge, aber schön das Holly das Spotlight erhält. Auch wenn Edge gegen ihn gewinnen wird, so wird es Edge nicht einfach gegen Holly haben.

      / Hall als Laufbursche von JBL liest sich ganz gut. Ich denke damit bricht das Team langsam immer mehr auseinander. Nach der ganzen Story gegen den Boogeyman, brauchen auch beide mal starke Abwechslung. Das dazu passende Squash Match passt dann in diese Story auch gut rein, beide als Singles Wrestler werden mehr Erfolg haben als einen gemeinsamen Weg zu gehen.

      / Puh.. ich bin absolut kein Fan von Crazy, aber der Titelwechsel war zu riechen. Nach der ganzen Story konnte man etwas erahnen, dass der Mexikaner ihn auch ablösen wird. Mal gucken wie er sich präsentiert, ich mein den Monster Push von Kash muss erstmal einer nachmachen.

      / Ich rechne am kommenden PPV mit JBL vs. Booker, was Anderes kann ich mir nicht vorstellen. Beide werden sich auplustern und am Ende geraten sie komplett aneinander, die ersten Weichen wurden dafür jetzt ja gestellt.

      / Interessant.. War Booker T nur der Lockvogel, damit Burchill JBL komplett absichert? Das wird Booker T sicherlich nicht schmecken, nur die Allianz zwischen JBL und Burchill ist noch fragwürdig. Doch durch die Story erhält Burchill auch mehr Rampenlicht, könnte auch ein potenzieller Gegner von Booker T werden.

      + Das Segment zum Schluss war sehr stark, die Kevin Thorne Darstellung war nahezu perfekt. Wird jetzt ein interessanter Weg der Beiden, besonders um Thorne. Vom Körperbau her ist er dem Taker etwas unterlegen, aber man kann ihn trotzdem zu einer Gefahr aufbauen. Ich hoffe Du hast noch Pläne für nach dieser Fehde gegen den Taker, soll ja kein One Hit Wonder bleiben. Aber so hat mir das Segment echt gefallen und es ist mutig, immerhin was ganz neues.