HWA Legacy: Season One

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • HWA Legacy: Season 1/ Episode 1 wrote:



      HWA Legacy on Netflix
      Episode #1
      05/02/2017
      Legacy? Es geht um das Erbe, welches man der Welt hinterlässt. Jede Epoche hinterlässt ein Erbe für die nächste Epoche. Legenden werden erschaffen, Mythen und Riten verehrt. Man erinnert sich an den Glanz und die Gloria. Welches Erbe können diese Männer hier schaffen? Wird man sich an sie erinnern? Erhalten sie die große Chance oder sind sie doch nur höchstens Randnotizen der Geschichte? Wir werden es hier erleben auf Netflix bei HWA Legacy!

      Eine Kamera filmt ein Hochhaus von draußen. Daraufhin wird uns ein Fahrstuhl gezeigt, der langsam hochfährt und im obersten Stockwerk des Gebäudes hält. Die Türe geht auf und niemand geringeres als CM Punk betritt die Chefetage. Die Neuverpflichtung der HWA geht den Gang entlang und bleibt vor einer Türe stehen. Der ehemalige Straight Edge Superstar trägt dabei noblen Zwirn und eine Aktentasche. Die Kamera filmt das Türschild und wir lesen „CM Punk CEO of HWA“. Grinsend tippt Punk auf das Türschild und betritt sein Büro. Es wirkt sehr nobel und elitär eingerichtet. Der ehemalige Wrestler betritt sein Büro und sieht sich zuerst einmal um, als plötzlich die Türe hinter ihm mit einem lauten Knall zu fällt. Erschrocken dreht sich Punk um und beschimpft eine Person mit „You fucking scared me“. Die unbekannte Person überreicht dem HWA CEO ein Kuvert, welches dieser mit einem Brieföffner aufmacht und sich das Dokument genüsslich durchliest. Dabei wirft er die unbekannte Person sogleich aus dem Office und packt das Dokument in seine Aktentasche und meint dazu noch „This is my insurance“.

      Nun sehen wir das bisherige Roster bestehend aus HWA Heavyweight Champion Matt Morgan, den Tag Team Champions Damien Sandow und Cody Rhodes sowie Moose, Mr. Perfect Axel, Prince Akio, Puma, Kingsman Nick Aldis und Lio Rush in einer großen Umkleidekabine. Auf einem Flatscreen wird zur Information des gesamten Rosters die heutigen Matchansetzungen eingeblendet. Wir werden ein Non Title Match zwischen Matt Morgan und Moose erleben, dazu gibt es zwei Fatal 4 Way Matches. Die Sieger dieser Fatal 4 Way Matches werden später am Abend den HWA PURE Titel untereinander ausfechten. Wobei noch ein Teilnehmer für ein Fatal 4 Way Match heute im Laufe des Abends debütieren wird.

      Von diesen Ansetzungen scheint jedoch einer ganz und gar nicht begeistert zu sein. Moose fragt sich was der Mist solle. Schließlich steht er in einem Non Title Match während das restliche Roster um einen Titel fighten darf. Doch da stellt sich Matt Morgan entgegen, welcher Moose vor sich hin stößt und fragt, ob er keinen Respekt vor dem HWA World Heavyweight Champion habe. Die restlichen Mitglieder des HWA Rosters müssen die beiden Männer voneinander abhalten bevor Fäuste fliegen.

      Vor dem ersten Match gibt es eine Rückblende. Wir befinden uns in der Hauptstadt des britischen Königreiches, London. Der Big Ben wird eingeblendet und dann folgt der Schwenk in ein zeitgenössisches Büro. Dort erklärt ein älterer dicklicher Herr mit starkem schottischen Akzent, dass es an der Zeit wäre die Ehre Großbritanniens wiederherzustellen. Die Welt würde mehr denn je eine starke britische Hand brauchen. Jetzt wo es in Nordamerika und Europa etwas hitzig wird. Nick Aldis bekommt von dem älteren dicklichen Mann einige wichtige Papiere überreicht. Er habe den Auftrag seiner Majestät als populärer Wrestler in Nordamerika viele Informationen zu sammeln. Sollte er Hilfe benötigen…doch gleich winkt Aldis ab. Als Kingsman würde er keine Hilfe benötigen. Schon bald werde er sein Ziel erreichen können. Mit einem ambitionierten Blick Nick Aldis endet diese Rückblende.

      Opener – Fatal 4 Way Match
      Damien Sandow vs. Mr. Perfect Axel (w/ Paul Heyman) vs. Lio Rush vs. Prince Akio

      Das erste Match in der Geschichte von HWA Legacy on Netflix ist nun angerichtet. Das bewährte Kommentatoren-Duo Jim Ross und Taz begrüßt uns ebenso zu diesem sehr richtungsweisenden Match. Denn der Sieger dieses Fatal 4 Way Matches wird am heutigen Abend noch eine Chance auf den HWA Pure Titel erhalten
      Mr. Perfect Axel kann sich bei seinem Einzug wiederum auf seinen ehemaligen Mentor Paul Heyman verlassen, der ihn mit zum Ring begleitet. Die 4 Teilnehmer Damien Sandow, Mr. Perfect Axel, Lio Rush und Prince Akio sehen sich mit ernstem Blick an.
      Der Kampf startet dann auch mit großer Spannung. Zum Ende des Matches wird es dann aber wiederum sehr hektisch. Lio Rush befreit sich aus einem Headlock und befördert Prince Akio mit einem Dropkick über das oberste Ringseil aus dem Ring. Daraufhin mischt sich auch wieder Mr. Perfect Axel ein, welcher einen Back Suplex gegen Lio Rush zeigt und dann auch den heranstürmenden Damien Sandow mit einem Suplex in die Ringecke befördert. Heyman sieht die Zeit seines Schützlinges gekommen und weist ihn an den Perfect Plex gegen Lio Rush zu zeigen. Sofort zieht der Sohn von Mr. Perfect diese Aktion durch. 1…2…3 und wir haben den ersten Sieger!

      Winner by Pinfall: Mr. Perfect Axel [07:19]
      Rating: **1\2

      Toller Beginn für Mr. Perfect Axel in der HWA. Der Schützling von Paul Heyman bekommt von seinem Mentor einen anerkennenden Handshake. Stolz ballt er die Faust und es ist klar, dass wir hier einen neuen großen Namen in der Promotion haben, der heute Abend auch noch die Chance auf den Titel erhält.

      Nach einem kurzen Werbehinsweis zur nächsten House of Cards-Staffel auf Netflix, geht es wieder gewohnt mit Legacy weiter. Es steht das nächste Match auf dem Programm und nach diesem Kampf wissen wir auch über den Gegner von Mr. Perfect Axel im Main Event Bescheid.

      2nd Match – Fatal 4 Way Match
      Cody Rhodes vs. Puma vs. Kingsman Nick Aldis vs. PJ Black

      Das nächste Fatal 4 Way Match steht jetzt auf dem Programm. HWA Tag Team Champion Cody Rhodes trifft auf Puma, Kingsman Nick Aldis und überraschend auch auf Rückkehrer PJ Black, der vom Ringsprecher sehr zur Freude der Fans angekündigt wird. Damit feiert der ehemalige HWA Tag Team Champion seine Rückkehr zur HWA.
      Den Fans gefällt diese Ansetzung sehr Amerika vs. Mexiko vs. Großbritannien vs. Südafrika steht hier auf dem Programm. Dieser Länderkampf macht aus Cody Rhodes natürlich hier den großen Publikumsliebling. Und wie man es sich von Rhodes vorstellt so zeigt der Sohn des leider viel zu früh verstorbenen American Dreams eine sehr starke Leistung in diesem Kampf und gibt vorwiegend den Ton an.
      Während des Kampfes verlagert sich das Match von Kingsman Nick Aldis und Cody Rhodes außerhalb des Rings. PJ Black kassiert einen Back Suplex von Puma. Der maskierte Mexikaner setzt zum Headlock an, doch PJ Black kann sich befreien. Der Südafrikaner zeigt den Power Drive Elbow und steigt dann auf den Turnbuckle um den 450 Splash zu zeigen. Sofort das Cover 1…2…3 und wir erleben hier eine Sensation.

      Winner by Pinfall: PJ Black [06:11]
      Rating: **1\2

      Was für ein tolles Match von PJ Black. Der Mann aus Südafrika ist noch völlig außer Atem als er von Taz interviewt wird, der zu PJ Black in den Ring steigt. Die South African Sensation ist noch völlig überwältigt als er erklärt, dass es sein Traum sei Pure Champion zu werden. Mr. Perfect Axel kann sich später auf einen heißen Tanz gefasst machen.

      Es folgt der Schwenk auf den Parkplatz der Halle. Wir sehen CM Punk ankommen. Der HWA CEO ist natürlich da, um den Sieger des Main Events den neuen HWA Pure Titel zu überreichen. Plötzlich klingelt das Mobiltelefon von CM Punk. Sofort geht der ehemalige Straight Edge Superstar ran und scheint keine guten Neuigkeiten erhalten zu haben. Er schreit mit der Person am anderen Ende der Leitung und meint nur wie zur Hölle dieser „Bastard“ aus der Nervenheilanstalt entkommen konnte. Er gibt der Person, mit der er telefoniert, den Auftrag sich darum zu kümmern. Wütend legt Punk auf und zupft seinen Anzug zu recht, um die Katakomben der Halle zu betreten.

      3rd Match – Singles Match
      Non Title Match
      Matt Morgan © vs. Moose

      Die Fans erheben sich von ihren Plätzen um laut „Moose-Moose-Moose“ zu chanten. Und nun ist klar was an als nächstes auf der Tagesordnung steht. Matt Morgan trifft auf Moose. Der HWA World Heavyweight Champion überreicht einem offiziellen seinen wertvollen Titel und liefert sich dann einen eindringlichen Staredown mit seinem Gegner.

      Jim Ross spricht von einem Vorgeschmack davon, was Matt Morgan in den nächsten Wochen bei Legacy ereilen könnte. Moose sei wohl eine sehr große Bedrohung für den Champion. Und natürlich sollte good ol‘ JR mit seinen Worten auch wirklich Recht behalten.

      Matt Morgan und Moose schenken sich in diesem Fight absolut gar nichts. Immer wieder versuchen sie den Gegner durch Kraftproben zu überzeugen. Die enorme Beliebtheit von Moose bei den Fans in der Halle, lässt Matt Morgan allerdings zweifeln. Ungläubig schüttelt er den Kopf als Moose ihn mit einem Single Leg Takedown zu Fall bringt und sich von seinen Anhängern erst einmal feiern lässt.

      Matt Morgan wiederum kann diese Situation ausnützen und Moose den Death Valley Driver verpassen. Sofort folgt das Cover des Champions. Doch Moose kann gerade noch so auskicken. Dem ehemaligen Footballer gelingt es einen Backdrop-Versuch auszukontern und Morgan mit einem Kick aus der Fassung zu bringen. Für den World Heavyweight Champion setzt es einen Full nelson Slam. Sofort will Moose Profit daraus schlagen 1…2..2,9999 gerade noch so kann sich Matt Morgan retten. Aber Moose macht weiter und setzt zum Hammerlock an. Aber der 2.13m-Hüne kontert und zeigt den Carbon Footprint aus dem Nichts 1…2….3 und damit ist Moose geschlagen!

      Winner by Pinfall: Matt Morgan [09:45]
      Rating: **1\2

      Matt Morgan ist zwar der Sieger, doch Moose zieht sich eigenständig wieder an den Seilen hoch. Der Champion bekommt vom Ringrichter wieder seinen Titel überreicht und legt ihn sich auf die Schulter. Moose und Matt Morgan liefern sich abermals ein Face-Off. Doch dann streckt Moose anerkennend die Hand aus und Matt nimmt diesen Handshake zögerlich an. Die Fans jubeln, doch Moose verlässt enttäuscht den Ring während Morgan nachdenklich zurück bleibt.

      Main Event – Singles Match
      HWA Pure Championship
      Mr. Perfect Axel (w/Paul Heyman) vs. PJ Black

      Der HWA Pure Titel steht nun endlich auf dem Spiel. Wir werden jede Woche ein HWA Pure Titelmatch erleben. Schlussendlich wird der Titelträger am Ende der Staffel sogar ein HWA World Heavyweight Titelmatch am Beginn der nächsten Staffel erhalten. Damit hat der Titel natürlich eine doppelte Wertigkeit.

      PJ Black hält sich in seiner Ringecke zurück während Paul Heyman Mr. Perfect Axel noch einmal ein paar Anweisungen bekommt. Der Südafrikaner überrascht dann allerdings Axel mit einem furiosen Angriff. Sofort gibt es einen Fyling Axe Handle vom zweiten Ringseil. Axel geht zu Boden. Doch das Cover reicht nur für einen 2-Count. Aber Mr. Perfect Axel kämpft sich in dieses Match zurück und kann mit einem Thrust Kick PJ Black von den Beinen holen. Der Mann aus Südafrika kassiert einen harten Lariat von Axel und der Mann mit den perfekten Genen haut auch noch einen Dropkick raus. Damit ist der südafrikanische Underdog endgültig am Ende. Aber PJ Black gelingt es einer Clothesline auszuweichen und einen Super Frankensteiner gegen Axel zu zeigen. Sofort steigt PJ Black auf den Turnbuckle und hebt ab. Der 450 Splash sitzt perfekt 1…2…3 und die Überraschung ist perfekt. PJ Black ist neuer und erste HWA Pure Champion!

      Winner by Pinfall and new HWA Pure Champion: PJ Black [06:04]
      Rating: **1\2

      Was für ein Match. Damit ist wohl ein Wrestler Champion geworden, den niemand auf der Rechnung hatte. PJ Black aus Südafrika ist der erste HWA Pure Champion und auch der erste Wrestler in der Geschichte der Promotion, der sogar zwei Titeln tragen konnte. Nach dem Match bekommt er höchstpersönlich vom HWA CEO CM Punk den Titel überreicht. Der ehemalige Straight Edge Superstar lächelt dabei etwas gequält während sich die Kommentatoren fürs zuschauen bedanken und die erste Legacy Episode langsam ihr Ende findet.