WWE 2k10 - The Big 4

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • WWE 2k10 - The Big 4




      EventDateLocationReport
      15.08.2010
      Los Angeles, California, USA

      21.11.2010
      Miami, Florida, USA
      Survivor Series
      30.01.2011
      Boston, Massachusetts, USA
      Royal Rumble
      03.04.2011
      Atlanta, Georgia, USA
      WrestleMania XXVII

      The post was edited 2 times, last by Venom ().

    • RE: WWE 2k10 - The Big 4

      Pre View SummerSlam 2010



      Die Card




      WWE Championship


      Kann eine dämonische Stahlkonstruktion WWE-Karrieren verkürzen? Definitiv Ja! Die Elimination Chamber feiert nach dem Jahr 2003 seine Rückkehr beim SummerSlam. Sechs RAW Gladiatoren feiern ihren Einzug in den Ring und kämpfen um das Überleben. Die Idee hinter diesem Match hatte niemand geringeres als WWE Boss Mr. McMahon, welcher mit dieser Matchart den Titelverlust des ungeliebten John Cena beschleunigen möchte. Vor 2 Wochen kam es noch zu einer Beat the Clock-Challenge, welche die günstigste Startnummer für die Chamber ermitteln sollte, doch auch die Teilnehmerplätze von John Cena, Randy Orton, Triple H, Sheamus, Bobby Lashley und Mark Henry sollten auf dem Spiel stehen. Und tatsächlich sollte jener von Randy Orton dann auch getauscht werden. Niemand geringeres als NXT-Streiter Daniel Bryan feierte überraschend sein RAW Debüt und nahm unter tatkräftiger Mithilfe von Cody Rhodes der Viper ihren Startplatz ab. Mark Henry wird am Sonntag als letzter Fighter die Chamber besteigen. Dieser Umstand sollte jedoch zu Missmut bei Bobby Lashley sorgen, welcher ja gemeinsam mit Sheamus und Henry die Allianz gegen John Cena bildet. Doch auch Triple H wird nach seiner Rückkehr nach dem Titel trachten. Wer kann also die Elimination Chamber als WWE Champion verlassen und wird auch wieder Mr. McMahon mitmischen? Wir werden es sehen.




      World Heavyweight Championship


      Bei Extreme Rules konnte Jack Swagger dank seines Money in the Bank Contracts die World Heavyweight Championship gewinnen, als er erfolgreich gegen Edge eincashte. Zunächst als One Hit Wonder belächelt, behielt Swagger auch im Rematch der beiden die Oberhand und konnte seinen Titel zuletzt beim Great American Bash gegen Kane verteidigen, den er auf hinterhältige Art und Weise bezwang.

      Als es zum zweiten Aufeinandertreffen zwischen dem Dämon und dem American Hero kam, erschien Alberto Del Rio das erste Mal im SmackDown Ring und setzte ein großes Ausrufezeichen hinter seinen Namen als er Champion und Contender zugleich ausschaltete. Seither pocht der Mexikaner auf sein Titelmatch welcher es sich durch einen sieg über Edge und Drew McIntyre erringen konnte. 

      Als Außenseiter geht dagegen John Morrison in das Titelmatch. Der Lokalmatador verpasste in den letzten Monaten mehrfach die Gelegenheit auf die Tag Team, sowie den Intercontinental Titel und auch gegen seinen einstigen Freund R-Truth zog er beim Great American Bash den kürzeren. Dennoch gelang es ihm sich in gleich zwei Qualifikationsmatches durchzusetzen um den letzten Spot im World Title Match zu erhalten.


      Kann John nach all den Jahren nun endlich den "Big One" gewinnen? Wird Alberto Del Rio sein unaufhaltsames Debüt krönen? Oder findet Jack Swagger erneut einen Weg sich und seinen Titel zu retten? 




      United States Championship


      Sie waren einst wie Brüder. Big Show und The Miz dominierten als ungleiches Duo die RAW Tag Team Division und vor allem Big Show sollte dem gemeinsamen Erfolg des Duos immer wieder alles unterordnen. Doch die World Tag Team Titel von Big Show und The Miz wurden jäh abgegeben als man unglücklich gegen Chavo und Carlito verlor. Daraufhin sollte es zum großen Bruch kommen. Bereits bei Vengeance standen sich Big Show und The Miz im Ring gegenüber und kämpften um den US Title. Diesen Kampf konnte The Miz auf äußerst glückliche Weise für sich entscheiden. Doch der großmäulige United States Champion ließ auch in den nächsten Wochen nichts unversucht, um The Big Show zu demütigen. Eine miese Big Show-Impression und einen feigen Backstage-Angriff später treffen Big Show und The Miz ein weiteres Mal aufeinander. Kann sich der kahlköpfige Riese dieses Mal den Traum vom Gold erfüllen oder wird The Miz seinen legendären Titel-Run fortsetzen können?




      WWE Womens Championship


      Es war eine harte Reise für Mickie James, ehe sie sich dem Duo LayCool (Michelle McCool und Layla) entledigen und als neue WWE Championesse aus der Fehde hervorgehen konnte. Seither macht die gesamte Riege der SmackDown Diven Jagd auf die 30jährige. Nachdem sich zunächst Beth Phoenix und Natalya um ein Titelmatch stritten, konnte sich Serena dieses letztlich etwas überraschend sichern. Die Straight Edge Diva, war zuvor in einer Fehde mit Lita, der Ex ihres Erlösers CM Punk beschäftigt, in welcher das letzte Wort noch nicht gesprochen sein dürfte. Nun jedoch hat Serena Mickies Titel ins Auge gefasst, welchen sie nur zu gerne für "ihren" CM Punk gewinnen würde.

      Wird Straight Edge Serena wirklich die Kraft geben um Mickie James zu entthronen oder setzt sich Mickies Erfahrung von sechs Womens Titeln durch?




      WWE Divas Championship


      Das RAW Roster war schon immer der Hort für dramatische Divenfehden. Auch die Geschichte von Eve Torres und Maryse ist an Dramatik kaum zu überbieten. Ein schwerer Schlag mit der Ringglocke setzte Eve im Frühjahr mehrere Wochen außer Gefecht. Dennoch verlor sie ihr Ziel – den WWE Divas Titel  - nie außer Augen. Dies sollte sich bei Vengeance bezahlt machen als sich Eve abermals das Gold sichern konnte. Auch privat schien es mittlerweile für die Diva zu passen. Ihr Liebesglück mit Chris Masters sollte ihr weiteren Rückhalt geben. Allerdings sollten hier bald erste Gewitterwolken aufziehen lassen. Im Gegensatz zur schillernden Championesse war das Masterpiece von weniger Rampenlicht gesegnet. Maryse hingegen kämpfte sich wieder als No#1 Contenderin zurück und konnte eine Divas Battle Royal für sich entscheiden. In der letzten RAW vor dem SummerSlam konnten beide Damen ihre Gegnerinnen in „Pick you Poison“-Matches bezwingen. Allerdings wurde Chris Masters unabsichtlich von Eve mit deren Titel ausgeknockt. Wird dieser Zwischenfall auch die Konzentration von Eve beeinflussen? Wir werden es am Sonntag im Match gegen Maryse um den WWE Divas Titel erleben.




      Chris Jericho vs. The Undertaker


      Sechs Monate sind inzwischen vergangen, sechs Monate seit der Undertaker als World Heavyweight Champion in die Elimination Chaber stieg und von Chris Jericho bezwungen wurde. Nachdem er anschließend bei WrestleMania die Karriere von Shawn Michaels beendete widmete sich der Taker gänzlicher der Revanche am Ayatollah of Rock'n'Rolla. Doch Y2J gelang es bei "Over the Limit" den Undertaker zu überlisten, wenn auch unter dem Strich eine DQ Niederlage für Jericho stand. In seinem Stolz verletzt forderte der Deadman ein weiteres Duell und war sogar bereit einer No DQ Stipulation welche nur für Jericho galt zuzustimmen. Trotz der Umstände gelang es ihm Chris Jericho zu bezwingen und sich endlich seinen Rachewunsch zu erfüllen. Nun kommt es zum alles entscheidenden Showdown in einer Spezialdisziplin des Undertakers.

      Wird der Totengräber seiner Liste ein weiteres Opfer hinzufügen oder findet das Mental Mastermind einen Weg den Undertaker zu begraben?





      MVP vs. "Prime Time" Otunga


      Als bestbezahltester WWE SmackDown Newcomer debütierte im Herbst 2006 niemand geringeres als Montal Vontavious Porter kurz MVP. MVP konnte sich in den letzten Jahren den Ruf als eine der schillerndsten Persönlichkeiten des Rosters manifestieren. In diesem Sommer sollte allerdings jemand sein Debüt für die WWE geben, der ähnliches vor hat. Doch David Otunga ist noch nicht einmal direkt von WWE RAW General Manager Bret Hart unter Vertrag genommen worden. Der bislang unbesiegte Ehemann von Jennifer Hudson zeigt dennoch alle Starallüren, die man sich vorstellen kann. Eigenes Kamerateam, eigene Interviewer und sogar sein Name ist nun anders. Prime Time Otunga hat sich damit bisweilen keine Freunde gemacht. Dies schien auch MVP so zu sehen, dieser unterbrach Otunga’s Interview mit einer Hollywood-Klatsch Reporterin und forderte ihn zugleich für ein Match beim SummerSlam heraus. Wird sich der Neuling weiterhin schadlos halten oder erleben wir eine Lehrstunde vom Lehrmeister der Coolness MVP?




      CM Punk vs. Edge


      Es läuft nicht rund für CM Punk. Seit seine einstiege Liebe Lita zurück in der WWE ist konnte er sich zwar noch Matt Hardy entledigen, doch der große Wurf wollte nicht mehr gelingen. Insbesondere Edge, der Lita in ihrer Rivalität mit Punk unterstützt war Punk dabei mehrfach ein Dorn im Auge. Gemeinsam mit Lita konnte der ehemalige World Heavyweight Champion nicht nur Punk und Serena beim Great American Bash bezwingen, Edge war auch in Singles Competition gegen Punks zweiten Jünger Luke Gallows erfolgreich. Als Punk und Gallows dann auch noch gemeinsam gegen das kurzfristig zusammengestellte Team Edge & Kane verloren, hatte der Straight Edge Savior genug. Für ihn war der Schuldige in Luke Gallows gefunden, welchen er vom SummerSlam verbannte um Edge in einem One on One endlich besiegen zu können, Ausreden gibt es nun keine mehr.

      Doch wird CM Punk seine Negativserie wirklich stoppen können oder bleibt der Rated R Superstar sein Angstgegner?  




      Copyright: Eine @Venom & @ViRus Koproduktion
    • RE: WWE 2k10 - The Big 4



      SummerSlam 2010 / Los Angeles, CA / 15.08.2010
      Commentators: Michael Cole & Jerry "The King" Lawler (RAW) / Todd Grisham & Matt Striker (SmackDown)


      Der Summerslam beginnt mit einem Einspieler. Wir sehen eine Stadt im Lichterschein der Nacht. Hochhäuser, Straßen. Eine Stimme erzählt uns von einer neuen Zeit. Einer Zeit der Veränderung. Daraufhin wird uns das Staples Center eingeblendet und die Stimme sagt uns, dass hier (im Staples Center) Geschiche geschrieben wird.
      Veränderung ist eine kräftige Waffe, welche die Realität verändern kann. Bilder werden dabei gezeigt, die Mr. McMahon bei der Verkündigung der Elimination Chamber bei RAW einspielen, das Debüt von Alberto Del Rio ist zu sehen, als er sowohl den World Champion Jack Swagger als auch Kane attackierte. Wir sehen CM Punk, welcher sich selbst als Erlöser sieht und heute Abend auf den "morallosen" Edge treffen wird. Heute Abend wird alles verändert werden können. Dabei sehen wir auch noch einmal The Undertaker und kurzerhand werden auch Erdhaufen eingeblendet. Denn heute Abend können selbst Legenden lebendig begraben werden.

      Nach diesem Intro wird uns die 23. Ausgabe des SummerSlams mit einem lautstarken Pyro präsentiert. Michael Cole heißt uns herzlich willkommen und meint, dass heute Abend tatsächlich sehr viel verändert werden kann. Gemeinsam mit Jerry Lawler wird er den RAW Teil präsentieren. Todd Grisham und Matt Striker werden ebenso von ihren RAW-Kollegen begrüßt. Dann wird auch schon in den Ring gegeben, wo sich Justin Roberts bereit macht das erste RAW-Match anzukündigen.

      Opener
      Singles Match
      Montel Vontavious Porter vs. Prime Time Otunga



       
      „I’m comin‘“ ist durch die Soundboxen zu hören und damit ist auch der SummerSlam offiziell eröffnet. MVP betritt unter dem lautem Jubel der Fans die Halle und genießt vorerst die Aufmerksamkeit. Im Ring angekommen wartet er auf Prime Time Otunga, welcher wieder einmal von einer wahren Entourage an Mitarbeitern begleitet werden.
      Der Kampf beginnt gleich einmal mit einem Kräftemessen der beiden dunkelhäutigen Kraftpakete und dieses entschiedet dabei MVP für sich. Dieser nimmt Anlauf von den Seilen weg und landet dann mit einem High Knee auf Prime Time Otunga, welcher sich sofort vor Schmerzen krümmt. Doch MVP scheint in diesem Moment sehr motiviert zu sein. Er packt sich Prime Time Otunga und möchte ihn gleich einmal aus dem Ring schleudern, doch der Ehemann von Starlet Jennifer Hudson wehrt sich vehement dagegen und schleudert Porter aus dem Ring und kassiert dafür laute Buhrufe. Doch das scheint dem 2. Platzierten von NXT nicht wirklich zu stören. Er steigt aus dem Ring und legt sich mit MVP an und möchte ihn gegen die Ringtreppe schleudern. Dies gelingt dem Face auch und Prime Time Otunga kauert vor Schmerzen am Hallenboden. Der Ringrichter hat bereits beide Männer angezählt. MVP rollt sich in den Ring und ist sich seines Sieges sicher. Doch während der Ringrichter Otunga anzählt sehen wir plötzlich einen jungen Mann aus dem Kamerateam Otunga’s hervortreten und dieser schleudert den Kaffeebecher von Otunga in das Gesicht von MVP. Diesem ist dadurch die Sicht genommen und der Ringrichter unterbricht seinen Count, um nach MVP zu sehen. Derweil robbt sich der angeschlagene Otunga wieder in den Ring, um dort auf den ohnedies angeschlagenen Montel Vontavious Porter loszugehen und ihm den Verdict zu verpassen. Sofort pinnt Prime Time Otunga MVP und fährt damit den Sieg ein.
       
      Sieger via Pinfall: Prime Time Otunga! [08:31]


      Die lauten Buhrufe sind natürlich sehr deutlich zu hören. MVP wird vom Ringrichter mit einem Handtuch versorgt. Derweil rollt sich der junge Mann zu Prime Time Otunga in den Ring und legt seine Kappe ab. Wir erkennen das Gesicht eines weiteren NXT-Teilnehmers Darren Young zählt nun scheinbar zum Team Prime Time Otunga’s. Michael Cole will derweil Otunga und Young interviewen, doch die beiden drehen dem RAW-Kommentatoren den Rücken zu und gehen in den Backstage-Bereich.


      Backstage
      Die Straight Edge Society ist zu nun sehen, allerdings nicht in ihrer Normalformation. Nachdem CM Punk Luke Gallows vom SummerSlam verbannt hat treten er und Serena heute nur zu zweit auf. Trotzdem, oder gerade deswegen, wirkt der Anführer der SES sehr siegessicher und spricht vor Serena schon von ihrer Siegesfeier wenn er Edge bezwungen und sie die Womens Championship gewonnen hat. Von dieser Überzeugung ist die Straight Edge Diva noch ein wenig entfernt, sie fragt stattdessen ob es denn wirklich notwendig war Luke wegzuschicken, worauf Punk irritiert drein blickt. Nach kurzer Pause erklärt er ihr das dieser Tag eine wichtige Erfahrung für alle drei SES Mitglieder sei. Als Anführer der Bewegung sei es seine Pflicht den ungläubigen Edge zu bezwingen, dies könne niemand anderes tun. Serenas Aufgabe sei es den Titel für die Society zu holen um Ruhm und Ehre für ihre Sache zu gewinnen. Für Gallows dagegen sei es an der Zeit über die Fehler der Vergangenheit nachzudenken, dann sei er natürlich wieder willkommen, heute jedoch müssen die beiden für ihn gewinnen.
      Damit hat Punk wohl die richtigen Worte gefunden, anders ist der freudige Gesichtsausdruck Serenas nicht zu deuten, die nun voll motiviert von dannen zieht. Punks Miene hingegen verfinstert sich anschließend wieder ein wenig.

      2nd Match
      WWE Womens Championship! Singles Match
      Mickie James © vs. Serena (w/ CM Punk)




      Damit ist es an der Zeit für die SmackDown Diven. Nach der Ansprache durch ihren Leader beginnt Serena sofort wartet dabei noch nicht mal die Ringglocke ab um die Titelträgerin anzugehen. Sofort wird Mickie in der Ringecke mit einem Ellenbogenschlag überrascht und zu Boden geworfen. Harte Tritte in der Ecke folgen, was der Referee zwar unterbrechen kann, doch in dem Moment hat die Straight Edge Diva ihr Ziel schon erreicht. Die Titelträgerin wurde von diesem schnellen Angriff so überrascht das sie sich kaum verteidigen konnte, was Serena voll in die Karten spielt. Nach einigen weiteren Attacken und missglückten frühen Pin versuchen im Ring geht es nach draußen, wo James zunächst gegen den Ring Apron gestoßen wird und anschließend gegen den Ringpfosten geschleudert werden soll. Allerdings kann die Championesse den Irish Whip kontern, wodurch Serena Bekanntschaft mit dem Ring macht und Mickie etwas Zeit zum verschnaufen gibt. Bisher konnte CM Punk mit der Leistung seiner Jüngerin äußerst zufrieden sein, nun jedoch wendet sich das Blatt dem Anschein nach. Mit der zweiten Luft gelingt es James die Kontrolle zu übernehmen. Zurück im Ring kann sie mit der Thesz Press und einem Dropkick gegen die sitzende Serena weiter Druck machen, aus dem Cover kann sich Mickies Gegnerin aber noch bei zwei befreien. Das Momentum ist nun klar auf der Seite der brünetten Diva, als sie aus der Ringecke heraus dann mit einer Headscissor punkten möchte sieht Serena plötzlich ihre Chance und kann Mickies Aktion in eine Powerbomb kontern. Bei diesem Aufprall scheint sich James auch etwas am Rücken verletzt zu haben, zumindest deutet sie dies an. Dennoch versucht die Titelträgerin sich wieder auf die Beine zu hieven um Serena nun nicht wieder das Steuer zu überlassen. Beide Damen stehen wieder und es folgt der Roundhouse Kick von Mickie! Mit diesem Tritt hat sie schon so manche Diva ins Land der Träume geschickt, so auch jetzt? Nein! Als der Ringrichter beim TwoCount angekommen ist, schafft es Serena ihr Bein auf das untere Ringseil zu legen, was den Pinfall unterbricht. Das mag die 30jährige kaum glauben und unterstellt CM Punk eingegriffen zu haben, doch dieser stand in der Tat nur unschuldig daneben, wie die Zeitlupe beweist. In ihrer Schuldzuweisung verliert die Championesse aber Serena aus den Augen, welche Mickie erneut überraschen kann und deren angeschlagenen Rücken mit dem Backstabber attackiert. Dies könnte schon zum Sieg reichen, doch die kahlköpfige Diva will auf Nummer sicher gehen und hebt Ihre Gegnerin anschließen für die Sweet Dreams auf die Schulter... und auch der Gutbuster sitzt! Jetzt das Cover und wir haben eine neue Womens Championesse!

      Siegerin via Pinfall und NEUE WWE Womens Championesse: Serena! [07:21]
      Welch ein Überraschung, Serena gelingt tatsächlich der Sieg über die Haushohe Favoritin Micke James. Sie scheint es selbst kaum glauben zu können als der Ringrichter mit dem Titelgold auf sie zu kommt. Diesem entreißt CM Punk jedoch den Gürtel, natürlich ist es nur dem Kopf der Straight Edge Society überlassen, Serena den zur Championesse zu krönen. Während Mickie James bereits aus dem Ring verschwunden ist, fällt die Siegerin ihrem Meister um den Hals. Wenn es nicht gerade die Straight Edge Society wäre, könnten sich die Fans wohl glatt für das Duo freuen.


      Video

      Ein "don't try this at Home" Werbespot wird eingespielt.


      3rd Match
      WWE United States Championship
      The Miz © vs. The Big Show



       
      Ringsprecher Justin Roberts steht im Ring und RAW darf das nächste Match beim heutigen SummerSlam austragen. The Big Show hat heute die Gelegenheit nach 6 Jahren wieder US Champion zu werden. Den Titel verlor der Riese damals gegen einen gewissen John Cena bei WrestleMania XX. Sein Gegner ist mittlerweile der Dauerchampion The Miz. Dieser verzieht keine Miene, als er sich in den Ring zu Big Show gesellt. Doch rasch wird klar, dass The Big Show die letzten Wochen der Demütigungen abstrafen möchte und dafür ist wohl heute The Miz das richtige Opfer. Der wütende Riese lässt den Ringsprecher gar keine Gelegenheit The Miz als United States Champion vorzustellen, sondern streckt The Miz sogleich mit einem Big Boot nieder. Die Fans sind begeistert und tatsächlich packt sich der großgewachsene Big Show seinen überraschten Kontrahenten und hievt ihm zum Chokeslam hoch. Bereits in der ersten Minute des Kampfes sitzt der Finishing Move des Riesen. Das Cover wird durchgezählt 1…2…3. Big Show ist der Sieger! Oder nein! Doch nicht! Denn dem Ringrichter fällt auf, dass Miz gerade noch sein Bein auf das Ringseil gelegt hat. Große Enttäuschung macht sich bei Big Show nicht breit. Er setzt zum Bodyslam an, doch Miz kann von den Schultern des Dicken rutschen und ihn gegen den Ringpfosten schicken. Big Show taumelt in die Arme von The Miz und dieser zeigt einen Jaw Breaker und covert sofort den Riesen. Doch Big Show kann noch rechtzeitig auskicken und The Miz wird zornig. Er steigt auf den Turnbuckle und hebt ab. Er wird bei seiner Flugeinlage von Big Show abgefangen, welcher eine Bodypress zeigen kann. Sofort das Cover von Big Show und wieder schafft es The Miz rechtzeitig auszukicken. Nun wird auch der Riese langsam mürrisch und deutet einen weiteren Chokeslam an. Doch diesen kann der ehemalige WCW Champion wiederum nicht zeigen, da The Miz mit einem Kick in die Magengrube Big Show’s kontert und sich dann aus dem Ring rollt und sich seinen Titel schnappt, um die Halle zu verlassen. Der Ringrichter zählt Miz an und dieser wird von Big Show verfolgt. Tatsächlich kann Big Show The Miz einfangen und ihn in die Richtung des Rings schleifen. Dort schleudert er The Miz gegen die Absperrung und lässt ihn per Bodyslam sogar darauf klatschen. The Miz wirkt ausgeknockt und Big Show will ihn nun zurück in den Ring rollen, um dort das Match zu beenden. Doch der Ringrichter lässt die Ringglocke läuten und der Kampf endet in einem Double Count-Out!
       
      Double Count-Out [11:10]
       
      Big Show kann es kaum glauben. Fassungslos starrt er in den gestikulierenden Ringrichter. Der Ringsprecher erklärt dann ebenso, dass dieser Kampf im Double Count-Out endete und damit der Titel bei The Miz bleibt. Daraufhin scheint auch beim sanftmütigen Riesen die Geduld am Ende zu sein. Hochemotional packt er sich den ausgeknockten The Miz und schleudert er ihn auf den Pult der spanischen Kommentatoren. Mit voller Wucht reißt Big Show die Monitore heraus und deutet dann an den Chokeslam zeigen zu wollen. Für Miz muss es ein schmerzhafter Abend werden, er fliegt durch das Kommentatorenpult der spanischen WWE Kommentatoren und findet sich in den Trümmern wieder. Big Show hingegen schnappt sich den United States Titel und starrt ihn einen Moment sehnsüchtig an, nur um ihn dann auf The Miz zu werfen und sich feiernd aus der Halle zu bewegen.


      Ein Videopaket fasst die Rivalität der Straight Edge Society und des Rated R Couples zusammen. Während CM Punks Fehde mit Matt Hardy kehrte Lita zur WWE zurück um ihren einstige Liebe dazu zu bewegen die SES aufzulösen. Dies gelang ihr aber nicht, stattdessen wurden Sie und Matt Hardy von Punk vorgeführt und gedemütigt. Erst mit Hilfe ihres Freundes Edge konnte Lita zurückschlagen und der SES erste ernste Risse zufügen, sodass diese schließlich ohne ihren Enforcer Luke Gallows antreten wird.

      4th Match
      Singles Match
      CM Punk (w/ Serena) vs. Edge (w/ Lita)




      Der zweite Auftritt der SES an diesem Abend, doch anders als Serena zuvor hat es Punk überhaupt nicht eilig seinen Gegner überstürzt zu attackieren. So beginnt dieses Match um einiges methodischer mit einem Lock-Up, an dessen Ende Edge den Takedown verbuchen kann, was er Punk gleich mit breitem Grinsen unter die Nase reibt. Damit versucht er den Straight Edge Savior früh wütend zu machen und zu Fehlern zu verleiten, aber so leicht lässt der charismatische Prediger nicht aus der Ruhe bringen.
      In den folgenden Minuten schenken sich die beiden Männer nichts, mal ist Punk am Drücker, dann hat Edge wieder die Oberhand, ohne jedoch einen klaren Punkttreffer zu landen. Erst als Edge einer Clothesline ausweichen kann und den Mann aus Chicago dann mit einem Big Boot niederstreckt scheint er erstmals wirklich die Kontrolle übernehmen zu können, auch wenn das Cover nur einen Count bis zwei bringt. Es folgen unter anderem ein vertical Suplex und ein Flapjack auf das Top Rope vom Kanadier, doch bisher war das richtige Mittel um seinen Gegner bis drei auf der Matte zu halten noch nicht dabei. Dennoch wird die Luft für Punk dünner, das bemerkt auch die neue Womens Championesse Serena, welche einen sehr besorgten Eindruck macht. Mit dem Edgecution DDT will der 36 jährige den Druck erhöhen, doch dieses mal reagiert Punk schnell und schubst seinen Gegner in die Ecke, wo seine High Knee/Bulldog Kombination folgt, die ihm einen Nearfall und vor allem etwas Luft zum Atmen verschafft. Mit einigen Kicks kommt versucht er Edge dann weiter am Boden zu halten, doch dieser sucht den Infight, wodurch die Männer zwischen den Seilen hindurch aus dem Ring purzeln und knapp neben Lita liegen bleiben. Diese schaut natürlich sofort nach den Superstars, was Serena überhaupt nicht passt, welche die rothaarige sofort von ihrem Erlöser weg schubst. Das der Catfight nicht lange auf sich warten lässt ist klar und der Ringrichter hat auch große Schwierigkeiten die Furien auseinander zu bekommen. Bald reicht ihm das Damenduell aber und er schickt beide Diven aus der Halle. Diese Ablenkung, ob geplant oder nicht, nutzt Punk zuvor aber noch um sich den zu Boden gefallenen Womens Title zu schnappen und diesen Edge gegen den Kopf zu schlagen!
      Zurück im Ring folgt sofort das Cover, doch tatsächlich kann das frühere Brood Mitglied bei 2,9 auskicken! Punk kann es nicht fassen, doch zum lamentieren ist keine Zeit. Schnell steht er auf und nimmt Edge auf die Schultern zum GTS... doch der gelingt nicht, der Blonde kann sich befreien, nimmt Anlauf über die Seile zum SPEAR! Doch Punk springt zur Seite und der Finisher trifft genau den Ringrichter! Edge ist geschockt, was Punk wieder ausnutzen will, doch geistesgegenwärtig taucht Edge doch unter dem Schlag weg, läuft erneut an und springt wieder zum Spear ab der dieses mal sein richtiges Ziel findet! Das Cover wäre nur Formsache, die Zuschauer haben bereits bis 5 gezählt, doch ohne Ref bringt das nichts. Das bemerkt auch der ehemalige World Champion der sich nun darum bemüht den Unparteiischen wieder wach zu bekommen, als plötzlich jemand fremdes in den Ring steigt... und zwar Ted DiBiase Jr.! Was will der denn hier? Ohne Vorwarnung geht der Sohn des Million Dollar Man Edge an und zeigt diesem die Dream Street! Anschließend legt er den regungslosen Punk auf sein Opfer und versteckt sich neben dem Ring, als der Ringrichter langsam zu sich kommt und einen äußerst langsamen, aber erfolgreichen Three Count zählt!

      Sieger via Pinfall: CM Punk! [14:22]
      Als seine Musik einsetzt weiß anscheinend selbst CM Punk nicht was gerade passiert ist, umso überraschter wirkt er als der Ringrichter seine Hand in die Höhe streckt. Irgendwie hat er wohl gewonnen wird er sich denken, doch mit Ted DiBiase, welcher sich nun vor ihm aufstellt hat auch er nicht gerechnet und geht instinktiv gleich in Verteidigungsposition. Als Punks Theme aussetzt und eine Auseinandersetzung droht fällt DiBiase jedoch plötzlich auf die Knie. Jetzt versteht Punk gar nichts mehr, erst als der Fortunate Son mit zunächst zittriger Stimme „please CM Punk.... SAVE ME“ brüllt versteht der Kultführer und umarmt DiBiase, ehe er gemeinsam mit diesem den Ring verlässt. Hat die SES etwa gerade ein neues Mitglied gewonnen?

      Ein Hypevideo zur World Heavyweight Championship wird eingespielt, welches aus Jack Swaggers Sicht dessen Weg zum Nationalhelden erklärt und dabei nochmals seinen Besuch bei Late Night Host Jimmy Fallon und dem falschen Präsidenten zeigt. Voller stolz erklärt Swagger Amerika zu einem besseren Ort für alle Amerikaner gemacht zu haben und dies werde er auch weiterhin tun. Darauf das Video jedoch ab und das Debüt von Alberto Del Rio wird gezeigt bei dem er Kane und eben Jack Swagger abfertigte. Unterlegt wird das ganze von Auszügen aus den Vignetten des Mexikaners, der sich selbst als die Elite bezeichnet. Erst seit wenigen Wochen ist er bei SmackDown und doch werde er sich schon jetzt zum World Champion krönen, niemand könne ihn stoppen. Nachdem das Bild nun kruz schwarz geblendet hat wird der Siegbringende Pinfall von John Morrison in dessen Contendermatch gezeigt, sowie dessen Promo am Ende der letzten SmackDown Ausgabe, als sich zwischen die überheblichen Swagger und Del Rio drängte und diesen klar machte anders als seine Gegner noch nichts geschenkt bekommen zu haben. Jahrelang hat er um jeden Zentimeter des Rings und um jede Sekunde am Mikrophon gekämpft. Nun sei seine Chance gekommen und diese werde er nicht verstreichen lassen, nicht wegen Männern wie Ihnen. Das Video endet mit dem Brawl des Trios an dessen Ende Morrison triumphieren konnte.

      5th Match
      World Heavyweight Championship! Triple Threat Match
      Alberto Del Rio vs. Jack Swagger © vs. John Morrison




      Nach ihren teils langatmigen Einzügen in die Arena kann das Match um die World Heavyweight Championship endlich starten. Zunächst umkreisen sich die drei Gegner gegenseitig, bis sich die Heels gegen Morrison verbünden und dieser von Jack Swagger aus dem Ring geworfen wird. Dafür verlangt der All American American den Respekt der Zuschauer, bekommt aber nur einen Enzuigiri von Del Rio. Schnell folgt das erste Cover, doch der Champion kann sich befreien. Geschockt blickt Swagger den Mexikaner an, welcher gut lachen hat, eine Verbrüderung ist wohl ausgeschlossen. Alberto sieht sich selbst ganz klar als Favoriten und geht bedenkenlos in den Zweikampf mit dem Titelträger. In der Tat kann SmackDowns neuester Superstar gut mit dem Fähigkeiten des früheren ECW Champions mithalten, was auch dieser bemerkt, wodurch sich Jack nur mit einem Augenstecher zu helfen weiß und anschließend nach einem Belly-to-Belly Del Rio sogar knapp bis zwei auf der Matte halten kann. Jetzt wird der Champion aber von John Morrison mit einem High Knee in den Rücken getroffen, auch der Shaman of Sexy ist wieder im Spiel. Mit schneller und hoch akrobatischer Offensive übermannt er Swagger, welcher sich aus dem Ring stürzt. Das er dort aber auch nicht sicher ist merkt er als John auf das Top Rope steigt und mit einer Senton nach draußen springt. Viele der Zuschauer halten den Atem an, wenn diese Aktion daneben geht dürfte es das für den ehemaligen Johnny Nitro gewesen sein, doch zum Glück trifft er voll ins schwarze!
      Swagger liegt benommen am Boden, Zeit für den Publikumsliebling sich um seinen zweiten Gegner zu kümmern. Darauf hat Alberto aber nur gewartet, kaum steigt John wieder auf den Apron wird er von diesem schon mit einem Dropkick empfangen. Gleich darauf setzt Del Rio weiter nach und zeigt einen Suplex den harten Hallenboden gegen JoMo, ehe er dessen Arm mehrfach gegen den Ringpfosten und die Ringtreppe schlägt. Zu guter Letzt klemmt er den Arm des Kaliforniers noch zwischen der Treppe und dem Ring ein, bevor mit ein paar Schritten Anlauf gegen die Stufen kickt. Die Schmerzen die Morrison verspüren muss mag man sich gar nicht vorstellen, aus Sicht des Elitekämpfers ist das aber ein logische Vorbereitung für den Cross-Armbreaker. Im Ring soll die Submisson auch gleich erfolgen, bevor es soweit kommt ist aber Jack Swagger wieder da. Mit einem German Suplex wirft er den Mexikaner aus dem Weg um selbst ein schnelles Cover an John zu versuchen, jedoch ist der Alberto schnell genug wieder auf den Beinen um den Pin zu unterbrechen. Wieder bricht ein Duell der Heels aus, doch dieses Mal schaltet der Latino schneller. Kaum ist er in Position springt er ab und trifft Jack mit dem Backstabber, wodurch dieser zu Boden geht und aus dem Ring gedrückt wird. Derweil versucht sich JoMo wieder aufzurappeln, wird jedoch von Del Rio abgefangen und doch noch in den Cross-Armbreaker genommen!
      Es sieht jetzt nicht gut aus für Morrison, die Ringseile sind zu weit weg und Swagger rührt sich nicht, jetzt kann nur noch ein Wunder helfen. Und dieses zeigt sich ironischerweise in empor schlagenden Höllenfeuer, welches die Ankunft Kanes ankündigt. Der Dämon läuft mit schnellen Schritten zum Ring, wodurch Del Rio den Griff lösen muss. Doch auch er hat ist nicht mehr der frischeste und wird so vom Hünen überpowert. Ihm bleibt nur der Rückzug, doch Kane kennt keine Gnade und verfolgt den 33 Jährigen bis er ihn an der Gurgel erwischt und mit einem Choke Slam durch das SmackDown Pult hämmern kann! Als er sich vergewissert hat das Del Rio sich nicht mehr rührt verlässt Kane die Halle wieder.
      Derweil hat sich Jack Swagger wieder in den Ring gerafft und bearbeitet Morrison in der Ringecke bis dieser dort zusammensackt. Es spricht nun wirklich alles für den American Hero, der zufrieden Anlauf nimmt um dann mit Gebrüll die Swagger Bomb zu zeigen. Doch als er abspringt rollt sich Morrison zur Seite, was zu einer harten Landung für Swagger führt. Beide stehen schnell wieder auf, doch der Parcour Spezialist ist etwas schneller und zeigt seinen Nitro Blast! Wie vom Blitz getroffen fällt der Champion der in der Ecke zu Boden. Die Chance für John zum Starship Pain... auch der sitzt. Das muss das Ende sein... und das Cover reicht für Drei, das ist tatsächlich der Sieg!

      Sieger via Pinfall und NEUER World Heavyweight Champion: John Morrison! [24:57]
      Die Halle scheint zu explodieren, John Morrison hat es tatsächlich geschafft! Selbst die Kommentatoren können es kaum glauben. Doch letztlich überreicht der Ringrichter John den großen goldenen Gürtel, den dieser mit einer Träne in den Augen anblickt, bevor er auf das Turnbuckle steigt und seinen Triumph mit den feiert.

      Hinter den Kulissen hat sich auch Kane den Ausgang des World Title Matches angesehen, grade will er weiter gehen als der vor Wut überkochende Teddy Long dazu kommt. Natürlich will der GM wissen was der Auftritt sollte, was Kane mit dem alten Sprichwort „Auge für Auge“ beantwortet. Long hat ihm Del Rio nicht geben wollen, also musste er die Dinge selbst in die Hand nehmen, jetzt sind die beiden Quitt.
      Doch damit gibt sich Teddy nicht zufrieden, schließlich hat Kanes Egoismus seinen Main Event zerstört, weswegen er froh sein kann das Long ihn nicht auf der Stelle feuert! Trotzdem droht er dem Dämon mit Konsequenzen am kommenden Freitag, jetzt soll er einfach verschwinden, der GM will ihn nirgendwo in der Arena mehr sehen.


      Wir befinden uns gerade vor einem Schminktisch, wo eine Visagistin Eve Torres noch einmal vor ihrem Kampf gegen Maryse so richtig aufhübscht. Während sich Eve im Stuhl entspannt während die Visagistin das Make Up aufträgt, platzt plötzlich niemand geringeres als ihr Liebhaber Chris Masters herein. Das Masterpiece erklärt Eve, dass er der Championesse keine Absicht unterstelle und er sie noch immer liebe. Doch Eve kann heute Abend nicht mehr auf seine Unterstützung zählen. Er sei mittlerweile der größte Witz in der Herrenumkleide und sei nur noch der Mann, der den Butterfly-Belt der Championesse bewachen darf. Doch anstatt von Eve nun eine Szene zu sehen, bleibt die junge Latina relativ locker und meint, dass sie Chris dennoch liebe und vertraue. Sie braucht heute Abend keine Unterstützung. Doch diese Ansage scheint Chris hingegen noch weniger zufrieden zu stimmen.
       
      Was für ein Kampf zwischen Mickie und Serena um den Women’s Title. Wir befinden uns nach dem World Heavyweight Titelmatch bei Mr. McMahon. Dieser hat sowohl den RAW General Manager Bret Hart als auch SmackDown General Theodore Long bei sich stehen. Völlig zufrieden gratuliert er Teddy zu diesem hervorragenden SmackDown Titelkampf beim SummerSlam und erklärt im selben Atemzug ,dass die Elimination Chamber mindestens um ein vielfaches besser sein müsste, damit er Bret Hart endlich wieder die Hoheit über RAW belasse und natürlich wäre die Elimination Chamber in seinen Augen schon ein voller Erfolg, wenn John Cena seinen Titel verliert. Bret Hart aber scheint rasch Position für den WWE Champion zu erklären. Er sei RAW General Manager, um eigentlich zu verhindern, dass Mr. McMahon wieder Leute betrügen würde, wie er ihn 1997 betrogen habe. Die Worte scheinen McMahon nicht wirklich zu freuen. Und so wendet er sich Teddy Long zu von welchem er erfahren möchte, was er mit Kane vorhabe. Der SmackDown-General Manager atmet tief durch und erklärt, dass wir in der kommenden SmackDown-Ausgabe ein Match zwischen Alberto Del Rio und Kane sehen werden. Erleichtert klopft Vince dem General Manager daraufhin auf die Schulter und hält dies für eine gute Idee. Zornig meint er daraufhin zu Bret, dass er ähnliches sehen will. Abschließend wirft er Bret noch einen verbitterten Blick zu und verlässt dann das Office.

      6th Match
      WWE Divas Championship
      Eve © vs. Maryse



       
      Die RAW Diven sind nun an der Reihe. Und diese Fehde hat sich wohl keinen größeren Rahmen wünschen können als den SummerSlam. Tatsächlich tritt Eve heute Abend ganz ohne Chris Masters auf während Maryse ohnedies nur auf sich selbst Vertrauen zu scheint. Maryse scheint Eve nicht einmal die Gelegenheit zu lassen, dass sie dem Ringrichter ihren Butterfly-Belt übergibt. Sofort stürmt die kanadische Blondine auf ihre Gegnerin zu und packt sie am Haarschopf. Die Latina ist davon sehr überrascht und wird mit einem Forward Russian Legsweep auf den Mattenboden geslamt. Maryse nützt diesen Moment, um die Crowd gegen sich aufzubringen in dem sie in die Richtung von Maryse brüllt, wo denn nun ihr „Meisterwerk“ sei. Die Frankokanadierin hievt ihre Gegnerin daraufhin zum French TKO hoch. Allerdings scheint die Latina diesen Braten bereits gerochen zu haben und rutscht von der Schulter der Blondine und überrascht sie mit einer Clothesline. Die Fans applaudieren Eve und diese scheint motiviert zu sein und wirft sich abermals in die Ringseile, um eine Clothesline zu zeigen. Doch da taucht Maryse ab und kann wie aus dem Nichts den French Kiss zeigen. Was für ein Manöver! Sofort covert Maryse die Championesse 1…2…3 und wir haben eine neue Divas Championesse!
       
      Sieger via Pinfall und neue WWE Divas Championesse: Maryse [06:15]
       
      Tatsächlich hat es Maryse geschafft. Die unbeliebte kanadische Diva hat den WWE Divas Titel abermals von Eve gewonnen. Rasch schnappt sich Maryse ihren Titel und verhöhnt Eve, welche wohl gerade den Tränen nahe ist. Nun hat sie ihren Titel also verloren. Der Ringrichter hilft Eve auf die Beine während Maryse sich den Titel umschnallt und auf ihre arrogante Art und Weise in den Backstage-Bereich verschwindet.

       
      Todd Grisham und Matt Stirker werden gezeigt, welche hinter den Trümmern ihres Tisches sitzen und sich dort auf das letzte Aufeinandertreffen zweier WWE Legenden freuen.
      Ein Video setzt ein, welches den Undertaker vor einem Grab zeigt. Während er ruhig steht werden Szenen aus der Elimination Chamber, von Over the Limit und dem Great American Bash dazwischen geschnitten. Jeweils Szenen in denen Jericho den Taker schweren Schaden zufügen konnte, was mit verschiedenen, überheblichen Aussagen Y2Js untermalt wird. Plötzlich reißt das Phenom aber die Augen auf und sein Tombstone gegen Jericho vom Great American Bash wird gezeigt, worauf dann das Wortgefecht von SmackDown Ausgabe 573 zu hören ist, als der Deadman dem Best in the World prophezeite ihn lebendig zu begraben. Noch einige Ausschnitte aus den bisherigen Duellen werden eingestreut ehe offenbart wird was auf dem Grabstein vor dem Undertaker steht: Chris Jericho November 9th 1970 – August 15th 2010.

      7th Match
      Buried Alive Match
      Chris Jericho vs. The Undertaker




      Während seines Einzugs blickte Chris Jericho bereits relativ lange den aufgeschütteten Hügel neben der Stage hinauf, auf dem das offene Grab platziert wurde, sein Gegner hingegen verschwendete nicht einen einzigen Blick während seines Entrance an diese Stelle. Bei ertönen der Ringglocke ist es Jericho der den ersten Schlag setzt, doch in einem Faustkampf dem Taker stehen seine Chancen denkbar schlecht. Schnell wird er vom Demon of Death Valley in einer Ecke festgenagelt, wodurch ihm nur noch der Weg nach draußen bleibt. Auch dort ist Jericho vor den Angriffen des Undertaker aber nicht sicher und wird sogar über Absperrung befördert, sodass sich der Brawl nun zwischen den Zuschauern abspielt. Chris bleibt zunächst weiter nur die Flucht, bis die beiden schließlich vor einem abgesperrten Bereich mit TV Ausrüstung stehen bleiben. Dort kann der Kanadier einem Schlag ausweichen des Takers ausweichen, um dann selbst einen Konter zu zeigen bei dem er seinen Gegner mit einem Monitor gegen den Kopf schlagen und anschließen mit einem Kabel würgen kann. Mit Hilfe der Umgebung übernimmt also Jericho erstmals die Kontrolle, bevor der den Mann mit der WrestleMania Streak wieder über die Barrikade zurück in den Innenraum triebt. Dorthin folgt ihm Chris Jericho natürlich, nimmt sich aber noch einen Stuhl mit, mit dem Undertaker nun bearbeitet. Das Match verlagert sich dann endlich wieder in Richtung des Ringes wo es dem früheren Paul Bearer Schützling gelingt Y2J zu entwaffnen und stattdessen selbst mit dem Stuhl anzugreifen. Nach dem zweiten Hieb geht Jericho K.O. doch auch das Phenom hat schon viel Kraft gelassen und geht ebenfalls zu Boden. Beide sind angeschlagen, wodurch sich in der Folge ein offenes Match entwickelt bei dem Chris die Walls of Jericho einsetzen kann, aber auch den Last Ride des Undertakers einstecken muss! Das Problem ist in beiden nur, dass das Ende des Matches nicht im Ring herbeigeführt werden kann und die Duellanten weit vom Grab entfernt sind. Das erkennt der Deadman schließlich auch, weshalb er den 39 Jährigen nun über die Schulter wirft und vom Ring die Rampe entlang bis zum Erdhügel schleppt. Nun müsste er seinen Rivalen nur noch in das ausgehobene Loch werfen, doch das Mastermind hat scheinbar etwas geschauspielert. Kaum stehen die beiden am Grab zappelt sich Jericho frei, rutscht von den Schultern das Takers, welcher sich überrascht umdreht und unmittelbar den Codebreaker abbekommt! Getroffen taumelt der Deadman einen Schritt zurück und fällt darauf das offene Grab hinunter! Nun hat Jericho zwei Optionen, entweder er schnappt sich eine Schaufel und begräbt den Taker damit, oder er klettert den Hügel herunter und steigt in den bereit stehenden Bagger um eine Erdlawine auf das Grab zu entleeren. Der Kanadier entscheidet sich für erste Variante und beginnt so schnell er kann zu schaufeln, ein paar volle Schippen sind erledigt doch das reicht dem Referee noch nicht und so kommt es wie es kommen muss. Der Taker steht wieder auf und packt Jericho am Bein! Davon kann der sich zwar noch befreien, doch beim Versuch mit der Schaufel zuzuschlagen wird diese von seinem Rivalen abgefangen und Jericho mit einem Ruck zu sich in die Tiefe gezogen. Beide Männer stehen nun im Grab, wo ein Schlagabtausch folgt, an dessen Ende Y2J den Kopf des Sensenmanns gegen den Grabstein hauen will, was der Taker jedoch abwehrt und Chris dafür dieses Schicksal zu Teil werden lässt. Anschließend versucht er den Tombstone Piledriver und zieht seinen Finisher auf engstem Raum tatsächlich durch. Das dürfte es für den Best in the World gewesen sein. Angeschlagen klettert der Taker wieder aus dem Grab heraus, greift sich die Schaufel und bedeckt seinen Dauerrivalen schließlich komplett mit Erde.

      Sieger via Stipulation: The Undertaker! [18:33]
      Damit ist es vollbracht, endlich hat der Undertaker seine Rache an Chris Jericho! Über ein halbes Jahr hing dieser wie ein Schatten über ihm, welchen er nun wortwörtlich begraben hat. Man sieht es ihm kaum an, aber sicherlich erleichtert geht er auf die Knie, streckt die Zunge heraus und posiert vor dem Grab seines Opfers. Da fehlen auch Grisham und Striker die Worte, wieder einmal hat es das Phenom geschafft. Doch grade als die TV-Bilder schon das nächste Segment einfangen wollen taucht plötzlich Alberto Del Rio hinter dem Undertaker auf ein streckt diesen mit einer der Schaufeln nieder. Der Angriff kam so unerwartet das sich der Taker nicht schützen konnte. Voller Schmerz und Wut blickt er zum Mexikaner der noch einen zweiten Schlag folgen lässt, welcher den Deadman in die Grube schickt. Laute Pfiffe in der Halle, doch Del Rio zeigt keinerlei Emotion, stattdessen geht er die wenigen Schritte zum Bagger, legt einen Hebel um und beerdigt nun den Undertaker selbst unter jeder Menge Erde.


      Main Event
      WWE Heavyweight Championship Elimination Chamber
      John Cena © vs. Bobby Lashley vs. Daniel Bryan vs. Mark Henry vs. Sheamus vs. Triple H



       
      Es ist an der Zeit für den Main Event des RAW Rosters. John Cena muss heute Abend seinen Titel sogleich gegen fünf Anwärter verteidigen. Die Kamera fängt die Stahlkonstruktion ein und nach den Einzügen der Wrestler werden Sheamus, Lashley, Daniel Bryan und Mark Henry in ihre Kammern gesperrt, wobei letzterer Wrestler nach dem Sieg der Beat the Clock-Challenge als letzter Akteur in den Kampf geht.
      Auf der anderen Seite starten nun WWE Champion John Cena und Triple H in die Elimination Chamber. Es hätte wohl kaum eine hochkarätigere Startpaarung für diese Chamber geben können. Gleich am Beginn des Kampfes beweist Triple H, dass er ein Großmeister der Elimination Chamber ist. Hunter wirft Cena gegen das Stahlgitter und lässt dann den Standing Spinebuster auf den harten Stahlbogen folgen. Vor Schmerzen krümmt sich der schwer angeschlagene WWE Champion und die erste Kammer wird geöffnet und niemand geringeres als Bobby Lashley startet in dieses Chamber-Match. Sofort dreht der Hüne richtig auf. Für den überraschten Triple H setzt es einen Spear. Doch Lashley macht sofort weiter und verpasst auch John Cena einen Spear. Die beiden Männer krachen gegen die Chamber von Mark Henry, welche dadurch aufbricht. Eigentlich ist Mark ja der letzte Startplatz in diesem Kammermatch vorbehalten gewesen. Der Ringrichter entscheidet ab, dass Henry sofort ins Match starten muss, was dieser natürlich mit großer Unzufriedenheit auch macht. Rasch geht er gegen John Cena vor und verpasst ihm einen Avalanche gegen die Stahlgitter. Die Fans buhen den stärksten Mann der Welt aus und dieser wird von Triple H übertölpelt, welcher sich den überraschten World Strongest Man schnappt und ihm den Pedigree verpassen kann. Sofort covert er Mark und der Ringrichter zählt erfolgreich den 3-Count durch.
       
      Mark Henry ist eliminiert
       
      Diese Eliminierung wird natürlich noch für Gesprächsstoff sorgen. Man sieht sogar Lashley, welcher durchaus erleichtert wirkt nach dem ein Anwärter weniger ist. Die nächste Chamber geht auf und daraufhin startet Sheamus ins Match und dieser stürmt sofort auf Triple H zu. Nach einem Handgemenge kann der rothaarige Ire den Brogue Kick zeigen. Sofort setzt Sheamus zum Cover an, doch da wirft sich John Cena ins Cover, um wohl eine Übermacht von Sheamus und Lashley zu verhindern. Sheamus scheint ebenso nun das Opfer von Cena zu sein. Dieser setzt zum STF mitten im Ring an. Triple H hingegen liefert sich mit Lashley einen harten Fight und Sheamus kann nicht gerettet werden und muss so im STF abklopfen.
       
      Sheamus ist eliminiert
       
      Nun ist es für Daniel Bryan an der Zeit in die Elimination Chamber zu starten und damit Lashley, Triple H und John Cena gegenüber zu stehen. Die Fans stehen hinter dem Grünschnabel, welcher etwas ehrfürchtig vor den 3 muskulösen Wrestlern steht. Vor allem Lashley scheint den agilen Neuling nicht wirklich ernst zu nehmen und wendet ihm den Rücken zu. Das nützt aber vor allem der wendige Daniel Bryan gegen Bobby Lashley und der ehemalige WWE Champion kassiert ebenso einen High Knee, sofort rollt er Lashley an und dieser kämpft zwar gegen den Coverversuch, doch Daniel Bryan gelingt es tatsächlich Lashley aus der Chamber auszuschalten. Nun jubelt Daniel natürlich lautstark und auch die Kommentatoren können diese Überraschung kaum in Worte fassen.
       
      Lashley ist eliminiert
       
      Ein rabenschwarzer Tag für die Allianz von Lashley, Mark Henry und Sheamus. Die Elimination Chamber wird ohne sie weitergehen und der WWE Titel zwischen Triple H, John Cena und Daniel Bryan ausgefochten. Daniel Bryan, Triple H und Cena stehen sich in einem Dreieck gegenüber. Kurz nickt er in die Richtung des WWE Champions und überrascht dann Cena in dem er auf ihn los geht. Doch Cena kann den Neuling überwältigen und ihn mit einem Hip Toss auf den Boden der Tatsachen holen. Dann scheint auch Triple H dem Grünschnabel eine bedeutsame Lektion zu erteilen in dem er ihm den Pedigree verpasst und ihn direkt in die Arme von John Cena schickt, welcher Daniel Bryan nach dem Attitude Adjustement aus der Chamber eliminieren kann.
       
      Daniel Bryan ist eliminiert
       
      So, damit steht das Finale in dieser Elimination Chamber fest. John Cena und Triple H machen sich den WWE Titel untereinander aus. Sofort kann John Cena The Game überraschen und verpasst ihm den Attitude Adjustement gegen das Stahlgitter der Chamber. Das Cover folgt, doch bei 1…2…2,999 gelingt Hunter gerade noch der Kick-Out. Die Fans sind geschockt und so wohl auch John Cena. Denn Triple H verpasst dem Champion einen Spinebuster gegen eine Chamber und diese geht dadurch auch noch zu Bruch. Den Fans scheint diese Brutalität sehr zu gefallen. Sofort folgt das Cover, doch Cena kickt gerade noch aus. Hunter kann es kaum glauben und will diesen Kampf nun mit dem Pedigree beenden, doch Cena kann sich mit letzter Kraft noch einmal hochpowern und den Attitude Adjustement gegen Hunter zeigen. Die Halle steht Kopf 1…2…3 und John Cena verteidigt seinen Titel!
       
      Sieger via Pinfall und weiterhin WWE Champion: John Cena [49:10]
       
      Was für ein heroischer Kampf für John Cena. Dieser ist völlig geschlagen nach diesem diabolischen Match. Emotional reagiert John als ihm der Titel ausgehändigt wird und seine Theme erklingt. Nach dem Match steht er Triple H gegenüber, welcher selbst sehr mitgenommen aussieht. Die beiden Männer starren sich an und es gibt eine anerkennende Umarmung zwischen dem WWE Champion und The Game. Die Kommentatoren sprechen von einem glanzvollen Abend und verabschieden sich auf diesem Wege aus dem Staples Center in Los Angeles.



      John Cena konnte seine WWE Championship tatsächlich in der Elimination Chamber verteidigen!
    • RE: WWE 2k10 - The Big 4

      So zum "blauen" Teil des SummerSlams!
      Vorab! Was haben wir hier für ein geiles Projekt am Laufen? Ich weiß, dass das arrogant klingen mag, verdammt es ist ein Meisterwerk! Und ich bin stolz, dass wir gemeinsam so eine tolle und authentische Show auf die Beine gestellt haben. Hoffe, dass wir auch die Survivor Series schaffen, das wäre echt cool.

      CM Punk und Serena bilden zurzeit den Kern der SES. Im Grunde hast du den Luke Gallows Face-Turn eingeleitet und ich muss sagen, dass er diese Rolle bestimmt gut in der Midcard einnehmen könnte. Eine Fehde gegen R-Truth oder Drew McIntyre wäre  bestimmt was für die Zukunft.
      Klar, dass Serena sich nun natürlich auf die Seite des kultigen Leaders schlägt, ich ahne großes für sie.

      Und dann sollten wir auch nicht enttäuscht werden. Interessant, dass vor allem in der Diven Division Titelwechsel relativ häufig vorkommen. Ich glaube das liegt daran, dass wir den ähnlichen Geschmack haben. Die Männereinzeltitel sollen doch durch gute Regentschaften an Wert gewinnen, aber man zeigt halt auch hier und da mal gerne einen Titelwechsel.
      Manchmal beneide ich da die Attitude Era mit ihren European, Lightheavyweight und Hardcore Titel, da hatte man in jeder TV Show seine Titelkämpfe.
      Aber nun zum eigentlichen! Dem WWE Universum wird eine neue Women's Championesse präsentiert und ja Serena war für die damalige Zeit sehr talentiert. Jetzt darf sie vorerst den Titel halten und damit das Stable aufwerten. Interessant was nun CM Punk macht. Eigentlich kann nur eine Fehde um den World Titel auf dem Programm stehen.

      Doch der erste Teil des WWE SmackDown SummerSlam scheint ganz klar der SES zu gehören. Nicht nur das Serena gewinnt. Auch CM Punk darf nachziehen und liefert wohl eine große Überraschung. Ted DiBiase kehrt zurück! Und verdammt, ich hatte den Jungen schon so gar nicht mehr auf dem Schirm. Ich freue mich sehr über diesen Eingriff und denke, dass es auch für die Fans sehr nachvollziehbar ist. Ted ist verzweifelt, keiner glaubt mehr an ihm. Wo kann er sich noch anbiedern um seine Karriere zu retten? Da bleibt nur der irre CM Punk. Ted wäre bestimmt eine gute Verstärkung für das Stable.
      Hier haben wir wrklich einen spannenden Zustand. Ich freue mich darüber und befinde es für gut.

      Was für ein World Heavyweight Titelkampf mit einem schockierenden Champion! Ich muss sagen, dass ich ganz klar gegen John Morrison als World Heavyweight Champion bin. Der Titel braucht einfach einen starken Main Event Player um einen Gegenpol zu RAW zu haben. Ich habe damals den Verfall des Prestiges dieses Belts sehr betrauert. Leute wie Ziggler, Sheamus oder Del Rio waren damals einfach nur B+ Player. Sogar Jack war ein B+ Player, aber er hat ein interessantes Gimmick bekommen.
      Aber du hast für eine große Überraschung gesorgt. Kane attackiert Alberto Del Rio und zeigt damit weiterhin seine unbändigbare Wut, ob des fiesen Eingriffes bei SmackDown. Für Del Rio wäre der Titel wohl viel zu früh gekommen. Kane wird ihm helfen sich in der Uppercard zu etablieren. Für John Morrison bleibt jetzt nur eine Fehde mit Swagger über, da es ja noch spannende Ereignisse im Buried Alive Match gab.

      Klar, dass Teddy nicht glücklich ist. Kane ist eine tickende Zeitbombe und das haben wir einmal mehr gesehen.

      Abschließend folgt dann noch das Buried Alive Match. Ich muss sagen, dass ich das Match gut fand. Ich mag dieses Gimmickmatch auch sehr, wegen seiner Mystik und ich hoffe, dass wir bei der nächsten WrestleMania ein Buried Alive Match zu sehen bekommen, wo der Undertaker endgültig begraben wird.
      Doch hier erleben wir doch wrklich sehr große Schockmomente. Zuerst einmal wird Chris Jericho besiegt und lebendig begraben. Das kann nur heißen, dass Jericho nun erst Mal aus den Shows geschrieben ist. Dadurch verkleinert sich auch das aktuelle World Title Picture automatisch.
      Den viel größeren Schocker liefert dann aber natürlich Alberto Del Rio, welcher den Undertaker auch begräbt und damit ebenso für eine Auszeit des Phenoms sorgt. Jetzt kann die Devise eigentlich nur für die Zukunft heißen: Del Rio vs. Taker und darauf freue ich mich auch schon.
      Eigentlich hätte Del Rio schon direkt im Match eingreifen können, aber ich nehme mal an, dass Du eben auch planst Jericho eine Auszeit zu geben. Vielleicht kehrt er ja wieder als Face zurück. Heikel ist halt, dass scheinbar vorerst 2 Main Event Stars ausfallen.

      Was soll man dazu sagen? Jedes Match hatte seinen besonderen Überraschungsmoment und damit schenkst Du uns im Vergleich zu RAW viel Kontrast. Ich freue mich schon auf die nächste SmackDown Show und glaube, dass das SmackDown Roster aufgefrischt ist. Super!
    • RE: WWE 2k10 - The Big 4

      Vorab auch von mir ein dickes Danke an ViRus, ich habe am Anfang des Diarys nicht unbedingt erwartet das wir bis zum SummerSlam kommen und vor allem nicht das es durchweg so gut läuft. Das freut mich wirklich sehr!
      Umso mehr will ich mich natürlich auch sehr gerne mal zum roten Teil des SummerSlams auslassen.

      Zunächst möchte ich erwähnen das die Einleitung ebenfalls von der RAW Seite geschrieben wurde und diese ist absolut gut gelungen. Danke dafür.

      Der Opener
      Otunga und MVP dürften die Show also eröffnen, das ist schon reichlich Spotlight für „Prime Time“ welchem er aber standhält wie ich finde. Das MVP als Face gegen den jüngeren Heel, der ja in gewisser weise wirklich an MVPs frühe WWE Zeiten erinnert, stark gebookt wird passt für mich, es wäre aber fatal gewesen wenn Otunga sein erstes PPV Match gleich clean verloren hätte. Der Kniff mit Darren Young ist smart gewählt, nach NXT hatte er finde mit am wenigsten Strahlkraft von den Teilnehmern, ihn jetzt an die Seite Otungas zu stellen macht da absolut Sinn und hilft beiden. Das das letzte Wort zwischen MVP und PTO schon gesprochen ist kann ausgeschlossen werden, meiner Meinung nach ist da noch viel Potential und aktuell wohl auch für beide die bestmögliche Fehde.

      United States Title
      Das wäre in der Tat ein Schocker gewesen wenn Show nach wenigen Sekunden schon der Sieger gewesen wäre, allerdings kein wirklich guter, zumindest langfristig nicht. Die Story der beiden Ex Tag Champions verlor ja in den letzten Wochen so ein bisschen den Schwung bis Miz diesen mit dem Angriff auf dem Parkplatz wieder rein brachte, aber was sich da schon abzeichnete bestätigt sich hier für mich. Miz kann aktuell eigentlich nicht glaubhaft gegen Big Show gewinnen! Deswegen war der Double Count Out wohl der einzige Ausweg um den Titel nicht wechseln zu lassen, nachvollziehbar aber immer ein unglückliches Ende für ein PPV Match. Schwierig zu sagen wie es hier weiter geht, ich denke den beiden würde ein Gimmick Match gut tun, da könnte Miz mal einen echten Sieg einfahren ohne das es unglaubwürdig wird. Die Szenen nach dem Match lassen ja auf eine Fortsetzung spekulieren.

      McMahon und die GM
      Schön wie Vince dem guten Bret weiter das Leben schwer macht, wobei es etwas surreal wirkt wie er Teddy Long lobt. Kann mich nicht erinnern das Tag Team Teddy irgendwann mal so hoch bei Mr. McMahon im Kurs stand, zumindest On Air nahm Vince oftmals nicht wirklich ernst. Die Intention ist aber klar, Bret und Vince werden weiter um die Vormachtstellung der Montagsshow kämpfen, was sicher noch die ein oder andere spannende Situation herauf beschwören wird.

      Divas Championship
      Die große Liebesgeschichte scheint es zwischen Eve und Chris Masters ja nicht mehr zu werden, das Masterpiece ist wirklich nur noch in Eves Schatten zu finden, kein Wunder das der Locker Room da über ihn lacht.
      Es wundert mich dann aber doch das Eve hier den Titel verliert. Persönlich gefiel mir Maryse in ihrer Darstellung zwar in der Tat besser als die Latina, aber von der Storyline wirft es Eve erst mal deutlich zurück. Scheinbar wird sie sich nun mehr mit ihrer Beziehung auseinandersetzen und die Kanadierin bekommt eine andere Herausforderin... hmm Melina vielleicht? Oder bekommt Gail Kim noch mal eine Chance? Da hast du ein paar Optionen zur Auswahl, zumal viele deiner Diven aktuell etwas beschäftigungslos sind. An sich hat außer den Damen im Match hier nur Rosa Mendes eine echte Story, wird also Zeit das der Rest der Division bei RAW etwas Aufmerksamkeit bekommt.

      Der Main Event
      Ehrlich gesagt bin ich hier etwas gespaltener Meinung. Das Match war sehr gut, keine Frage, aber das Booking um deine Heel Allianz... da bin ich nach jetzigem Stand kein großer Fan. Mark Henry gewinnt die Beat the Clock Challenge um als letzter in die Chamber zu müssen und verliert dieses Recht weil Lashley und Cena seine Kammer kaputt machen. Na ja da kann man noch drüber hinweg sehen, aber wie schnell der World Strongest Man dann auch noch eliminiert wird ist schon hart und degradiert ihn definitiv zurück in die Midcard, mehr als ein Sidekick für die Main Eventer kann er erstmal eigentlich nicht mehr sein.
      Sheamus ergeht es kaum besser, er zeigt den Brogue Kick, ok, aber dann muss er auch ziemlich schnell gegen Cena abklopfen. Auch kein guter Auftritt für ihn.
      Zur Krönung wird dann Bobby Lashley, übrigens mein persönlicher Siegertipp, von Daniel Bryan ausgeschaltet. Nichts gegen Bryan, wir wissen ja welches Potential in ihm schlummert, aber er ist eher ein längeres Projekt und niemand um ihn sofort in die Uppercard zu pushen, weswegen ich nicht weiß ob er diesen Pin gebraucht hätte. Macht eigentlich nur Sinn wenn du gleich eine Story zwischen dem Muskelpaket Lashley und dem „kleinen“ American Dragon bringst.
      Am Ende muss man sagen das es auf jeden Fall riskant ist alle drei Allianz Mitglieder so schnell eliminieren zu lassen. Ich hoffe wirklich das es dafür einen tieferen Sinn gab der sich noch zeigen wird, denn ich mochte das Stable ganz gerne. Im Moment fühlt es sich aber eher so an als ob der Griff nach dem WWE Gold fürs erste abgeblasen ist.
      Von den letzten dreien konnte es natürlich nur Cena oder Hunter werden, wobei ich im Nachhinein auch finde das John aufgrund der McMahon Geschichte mehr Sinn ergibt.

      Fazit
      Anders als bei SmackDown, wo ich mit Jericho und dem Undertaker in der Tat zwei große Gesichter verliere, bot RAW einen ebenso sehr spannenden Event, der aber in großen Teilen den Status Quo beibehält. Gerade bei Miz und Big Show hätte ich mir den Payoff für den Slam gewünscht, damit beide jetzt neue Gegner bekommen können, ich glaube das würde beiden gut tun. Der Main Event war abgesehen vom Booking um Bobby Lashley und co klasse und hatte dann mit Cena auch den richtigen Sieger. Seine Fehde mit und Vince McMahon wird RAW sicher weiter begleiten, ich würde mich auch nicht wundern wenn Hunter trotz Umarmung am Ende bald wieder auf Seiten seines Schwiegervaters steht um John zu entthronen. 
      Es ist auf jeden Fall eine ganze Menge Feuer in der Montagsshow drin, ich bin sehr gespannt wie es weiter geht.
    • RE: WWE 2k10 - The Big 4

      Herzlichen Dank für die ausführliche Analyse zum SummerSlam.
      Natürlich habe ich das Lashley/Henry/Sheamus-Desaster bewusst so gewählt und es sollte eigentlich schon einen Grund haben.
      Jericho kann nach dem Buried Alive Match gerne bei RAW auftauchen. Denn: RAW is Jericho! :P
    • RE: WWE 2k10 - The Big 4

      SummerSlam 2010

      - Ok Otunga gleich im Opener, wäre nicht unbedingt meine erste Wahl, aber ich finde ehrlich gesagt auch kein Match, das für den Openerspot prädestiniert wäre. Sieg war erwarten, Otunga in ein Tag Team mit Young zu stecken wäre nicht so dumm.

      - Punk hält noch ein ganz nette Promo und Serena gewinnt dann den Titel was ich gut finde.

      - Show wirkt hier mit dem Double Count Out wie eine ziemliche Dumpfbacke, aber ich kann schon verstehen, dass du Show nicht verlieren lassen willst und ihm aber auch nicht den Titel geben willst. Den braucht er aus meiner Sicht nämlich überhaupt nicht, bei Miz oder irgendwann bei einem anderen Wrestler ist der besser aufgehoben.

      - Wirklich tolles Match zwischen Punk und Edge und DiBiase als potentielles Mitglied der SES wirkt auf den ersten Blick etwas komisch, es könnte aber ihm weiterhelfen und bietet Potential.

      - Rein von der Matchqualität ist das Match recht gut, aber ich weiß echt nicht, wem ich hier den Titel geben würde. Für Del Rio ist es zu früh, Morrison ist auch nicht so wirklich bereit und Swaggers Darstellung war in den letzten Wochen zwar durchaus unterhaltsam, aber nicht unbedingt championwürdig. Del Rio in einer Fehde mit Kane könnte nicht schlecht sein für den Mexikaner. Swagger den Titel abzunehmen ist ok, vielleicht wird die Regentschaft von Morrison besser.

      - Für mich die das Divasmatch ein Fillermatch um vor den beiden Main Event nochmal runterzukommen. Gespannt kann man nur sein ob der Titelverlust jetzt zum endgültigen Bruch von Torres und Masters führt.

      - Hui, Jericho verliert, das hätte nicht erwartet und dann wird der Taker dannach auch noch begraben. Del Rio pusht du damit natürlich weiter, aber dann hätte er auch gleich eingreifen können. So müssen nämlich Jericho und Taker beide ne Weile wegbleiben, ansonsten verliert das Buried Alive Gimmick die Aura. Auf jeden Fall ein schockierendes Ende.

      - Die Sache mit der kaputten Chamber und Henry will mir überhaupt nicht gefallen, das führt das ganze Beat the Clock bei Raw ad absurdum. Auch dass alle 3 Heels schnell rausfliegen will mir nicht gefallen, besonders wie Lashley von Rookie Bryan eliminiert wird. Das Ende mit Cena und Hunter ist dann wieder gut und die Titelverteidigung passt aus meiner Sicht auch. Die Umarmung nach dem Match gefällt mir dagegen nicht. Beide sind zwar Faces, aber zu Triple H, der über viele Jahre der größte Egoist war, passt das überhaupt nicht. Ein Triple H, der von Betreuern gestützt die Chamber verlässt und ein feierender Cena hätten es am Ende völlig getan.

      Fazit: Insgesamt doch ein recht unterhaltsamer und starker Big 4 PPV. Der einzige große Kritikpunkt ist für mich das Booking im Main Event, da passt zwar der Sieger, aber ansonsten sind doch einige bookingtechnisch für mich aktuell eher fragwürdige Sachen passiert.
    • RE: WWE 2k10 - The Big 4

      Auch dir Danke für dein Feedback. Ist doch okay, wenn dir das Booking nicht so gefallen hat. Habe auch lange überlegt, ob ich es so wirklich booken soll, weil ich auch deine Einwände völlig verstehe. Klar, das Beat The Clock Turnier wurde dadurch wertlos, die Allianz gegen Cena erheblich geschwächt.
      Aber das ist eine Momentaufnahme, die Geschichte ist noch lange nicht vorbei und ich hoffe, dass sie noch so richtig unterhaltsam werden kann.
    • RE: WWE 2k10 - The Big 4

      - Ein unterhaltsamer Opener. Mir gefallen die Parallelen zwischen MVP und Otunga, immerhin war Porter zu Beginn seiner Karriere auch eingebildet und wurde gehasst wie die Pest. Hier schließt sich gewissermaßen schon ein Kreis. Otunga gefällt mir mit seiner Extravaganz sehr gut (eigenes Kamerateam etc.). MVP ist bereits in einer guten Position, um Talente over zu bringen finde ich, wenngleich er natürlich somit in der Midcard gefangen bleibt. Ähnlich wie Benoit in seinen letzten Jahren.

      - CM Punk überzeugt als "Sektenführer" wie gewohnt. Ob es so schlau war, Gallows wegzuschicken, wird sich zeigen.

      - Ein knappes Women Match, das ich qualitativ gesehen ähnlich wie den Opener einschätze. Gute Arbeit der beiden. Mit Serenas Titelgewinn hat die SES das erste Gold gesichert. Ich mag den Gedanken daran, wie sie sich noch mehr Titelgold schnappen.

      - The Miz gegen Big Show war durch und durch typisch WWE. :D Der Riese dominiert, The Miz kann sich aber durch ein unklares Finish (in diesem Falle ein Count Out) weiterhin US Champion nennen. Das Ende unterstreicht dann noch einmal, wie The Miz hoffnungslos unterlegen war. Das ist wie erwähnt typisches WWE-Booking, das in erster Linie The Miz als Heel stärkt und Big Show...naja, Big Show bleiben lässt. ^^

      - Edge als Face ist gewöhnungsbedürftig, seine Stärken kann er so wenig ausspielen. Wie dem auch sei: Die SES dominiert weiter diesen PPV und sorgt mit Matchende für einen großen Schocker, wenn auch unbeabsichtigt. Ted DiBiase Jr. als neues Mitglied klingt interessant. Das bietet viel Potential, immerhin ist er quasi in seinem eigenen Familien-Namen "gefangen". Daumen hoch! Die SES ist wirklich bisweilen die interessanteste Storyline neben Taker vs. Y2J. Ich finde es gut, dass Venom das Potential der Gruppierung ausschöpfen möchte. CM Punk wird auf Dauer Richtung Main Event gehen.

      - Ich rechne mit einem Titelgewinn seitens Morrison. Das Underdog-Ding wurde konsequent aufgebaut und durchgeführt. Schauen wir mal. Die Promo macht Lust auf den 3-Way.

      - Der Fluch der Triple Threats ist es, dass die dritte Partei zumeist passiv außerhalb des Rings liegen muss und dann wieder eingreift. Das zeigt sich auch in der ersten Hälfte des Matches, wobei Morrison die beste Figur macht. Daraufhin kassiert der einstige Nitro aber ordentlich, sodass es chancenlos für ihn aussieht. Der große Gamechanger ist dann Kane, der den auf dem Papier favorisierten Del Rio aus dem Match nimmt. Eine gute Einstiegs-Fehde für Del Rio, um sich etwas Standing zu verschaffen im blauen Brand. Auf Dauer betrachtet sehe ich ihn aber wie auch schon CM Punk im Main Event Picture bzw. World Title Geschehen. John Morrison nutzt dann die große Chance in dieser 1-zu-1 Situation und krönt sich zum Underdog Champion der Massen! Wirklich raffiniert gebookt finde ich, konsequent auf die eine große Chance von Morrison hin. Schade für Swagger, aber möglicherweise richtig so, ihn das Gold zu nehmen. Es gibt einfach bessere Akteure im blauen Roster.

      - Zwischen Eve & Masters kriselt es offensichtlich, zumindest fühlt sich das Masterpiece nicht wohl. Das folgende Segment zwischen Bret/Teddy/McMahon lässt dann alte 2005er-Zeiten mit dem Brand-War aufleben. Nette Dreingabe für die Fans. Del Rio vs. Kane ist konsequent.

      - Ich denke, dass der Titelgewinn von Maryse in erster Linie den Masters/Eve-Split vorantreiben wird. Kurz und schmerzlos - bei den beiden Damen zu verkraften. ^^

      - Buried Alive Matches stehe ich gespalten gegenüber. Die Stipulation halte ich für relativ sinnbefreit, da der Unterlege zwangsläufig lange aus den Shows geschrieben werden muss und es etwas endgültiges an sich hat. Deswegen wundert es mich ehrlich gesagt, dass der Undertaker gewinnen kann, denn eigentlich können nur er und z.B. noch Kane wieder "auferstehen" - ein Y2J eher weniger. Ansonsten war bis auf einige Chair Shots das Match auch relativ gewaltfrei, was nicht ganz zur bisherigen Fehde passt. Alles in allem aber ein würdiger SmackDown Main Event, wenngleich der Morrison Titelgewinn in der Midcard etwas untergeht.

      - Da freue ich mich schon über ein klares Finish, da taucht Del Rio auf und begräbt den Deadman. :D Er hätte es ruhig früher machen können, denn wenn der Taker schon begraben wird, dann hätte er das Match auch verlieren können durch den Mexikaner. Jetzt ist Y2J sehr geschwächt, der Deadman hat durch das "Wettmachen" seines Sieges impact verloren und Del Rio ist jetzt irgendwo zwischen Kane und Taker angesiedelt. Eine sehr interessante Dynamik, nur profitieren dadurch leider weder Taker noch Jericho. Schade.

      - Die Chamber wurde ja bereits kontrovers diskutiert - und da muss ich den Beteiligten eigentlich recht geben. Die Heel Fraktion geht sang und klanglos unter, das war schon harter Tobak in meinen Augen. Vor allem ärgert es mich um Mark Henry, der mit viel Tam-Tam doch noch die Chamber betreten durfte und dann fragwürdig rausgebookt wird. Hinsichtlich Daniel Bryan muss ich Venom ebenfalls zustimmen: Ich finde nicht, dass er diesen prominenten Pinfall gebraucht hätte. Hier darf man nichts erzwingen in meinen Augen. Die finalen drei sind dann relativ spannungsarm, ein Cena Sieg war ab dem Ausscheiden von Lashley zu erwarten. Dann bookst du den Stiefel konsequent herunter. Man darf schon fragen, inwiefern die Vorwochen jetzt nötig waren, wenn die Chamber so beendet werden sollte. Aber ich will nicht zu kritisch klingen, denn ich weiß, dass diese Storyline noch nicht beendet ist. Für den Moment aber definitiv schade.

      Fazit: Das Problem bei Doppel-Diaries ist es, dass man intern aus kreativer Sicht nicht die Karten auf den Tisch legt bzw. legen möchte, immerhin will man ja nicht alles verraten. In diesem Falle gab es aber zu viele kontroverse Finishes und Eingriffe, die die Matches entscheidend beeinflust haben. Eure beiden Main Events fallen leider etwas ab gegenüber dem Rest, so verrückt es klingt. Die Chamber ist unter'm Strich fragwürdig gebookt worden, während das Buried Alive Match trotz eben dieser Stipulation kein eindeutiger Abschluss für irgendwas ist.

      Bockstart hingegen war das SmackDown 3-Way Match sowie das Booking rund um die SES. Morrison's Titelgewinn wurde perfekt initiiert und hier hat der Eingriff auch sehr viel Sinn gemacht. Dazu ist die SES momentan die heißeste Gruppierung in eurem Diary, da werden die nächsten Woche sehr interessant werden. RAW tritt aber etwas auf der Stelle: Mit Otunga vs. MVP und Miz vs. Big Show wurden zwei routinierte Matches geliefert, die perfekt auf einer steigenden Spannungskurve liegen. Nur den Höhepunkt erreichen wir leider nicht, da die Chamber das Potential in Keim erstickt. An sich war dieses Match ein typischer Main Event finde ich und die Idee sagt mir sehr zu, nur bringt diese 50 Minuten Schlacht Stand jetzt niemanden weiter. Der Punkt geht somit an SmackDown!.

      Alles in allem erinnert dieser SummerSlam an zwei Brand Only PPVs, mit vielen Entwicklungen und wenigen Abschlüssen. Vieles bleibt offen für die nächsten Wochen.
    • RE: WWE 2k10 - The Big 4

      vielen Dank @pokusa und natürlich auch @Stan für euer sehr ausführliches Feedback :)
      Ich möchte mich dann doch mal kurz zum Hintergrund des Buried Alive Matches äußern, da es hierzu ja doch gespaltene Meinungen zu geben scheint. 

      Die einfache Antwort warum Jericho clean verloren hat lautet "Fozzy." Real hatte Jericho die WWE Ende September 2010 verlassen um seine Tour mit Fozzy zu absolvieren, das wollte ich nicht einfach unter den Tisch fallen lassen. Statt ihn jetzt noch einen Monat weiter zu booken und ihn dann bei einer SmackDown Ausgabe zu feuern oder mit sonst einer random Begründung aus den Shows zu schreiben fand ich das Begräbnis eindrucksvoller. Also ja, Chris Jericho ist bis auf weiteres kein Teil des SmackDown Rosters mehr.
      Ob die Entscheidung Del Rio danach noch den Taker begraben zu lassen richtig ist, war ich mir auch lange nicht sicher. Ich habe es dann doch so gemacht weil ich das Gefühl hatte Del Rio nach dem World Title Match noch etwas pushen zu müssen, damit er trotz des nicht gewonnen Titel mit erhobenem Haupt aus seinem ersten Pay-per-View gehen kann. Der Undertaker hingegen kann wie schon erwähnt immer wieder auferstehen.