Chemnitzer FC - Football Manager 2015

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Chemnitzer FC - Football Manager 2015

      Chemnitz und der Fußball





      Die Stadt Chemnitz liegt am Fuße des Erzgebirges und ist mit etwa 245.000 Einwohnern die drittgrößte Stadt in Sachsen. Einst war Chemnitz die größte Industriestadt in Deutschland, doch zwei Weltkriege und 40 Jahre DDR-Verwaltung haben ihre Spuren hinterlassen. Nach der Wende kämpfte die Stadt mit vielen Problemen, von denen man sich mittlerweile allerdings erholen konnte.

      So durchwachsen wie die Historie der Stadt, ist auch die Geschichte des ansässigen Fußballvereins - der Chemnitzer FC. Außer einer DDR-Meisterschaft im Jahre 1967, blieben die großen Erfolge bislang aus. In den letzten Jahren dümpelte man stets zwischen 3. und 4. Liga umher.
      Doch in der vergangenen Saison gelang endlich, wonach sich die Chemnitzer Fans so lang sehnten: Unter dem neuen Trainer Lars Larson gelang den Himmelblauen der Aufstieg in die 2. Liga. Nachdem die Chemnitzer die letzten Spieltage nur auf dem 4. Tabellenplatz verbrachten, konnte die Mannschaft von den Fehlern des SV Wehen Wiesbaden und Holstein Kiel profitieren, und am letzten Spieltag tatsächlich noch auf Rang 2 springen. Der Aufstieg war somit besiegelt und die Chemnitzer dürfen sich das erste mal seit 14 Jahren auf Zweitliga-Fußball freuen.

      Stadion




      Der Chemnitzer FC trägt seine Spiele im "Stadion an der Gellertstraße" aus. Das Stadion wird derzeit komplett neugebaut, allerdings bei laufendem Spielbetrieb. In etwa einem Jahr sollen die Bauarbeiten abgeschlossen sein, der Neubau kostet rund 27 Mio. Euro und bietet Platz für etwa 15.000 Zuschauer.

      Saisonvorbereitung


      Die Vorbereitungen auf die neue Saison liefen zufriedenstellend. Die Chemnitzer absolvierten einige Freundschaftsspiele, in denen man mit guten Leistungen überzeugen konnte. Als Höhepunkt konnte man dem Bundeligisten SC Freiburg ein 3:3 abringen.
      Auch auf dem Transfermarkt waren die Himmelblauen aktiv. Trotz minimalem Budget, konnte man einige Verstärkungen nach Chemnitz locken, die allesamt ablösefrei zu ihrem neuen Verein wechselten.


      Daniel Bohl, 21 Jahre

      Mittelfeld


      Daniel Bohl war zuletzt beim 1. FSV Mainz tätig, für die er in der 2. Mannschaft spielte. Der gebürtige Homburger wird hauptsächlich im linken Mitelfeld zum Einsatz kommen, wo er mit Reagy Ofosu und Nicolai Lorenzoni um einen Stammplatz buhlen wird.


      Faton Toski, 28 Jahre

      Mittelfeld


      Der Deutsch-Kosovare bringt einiges an Erfahrung mit, so war er u.a. bereits für den VfL Bochum und den FSV Frankfurt tätig. Toski, der bis 2017 in Chemnitz unterschrieb, spielt am liebsten im offensiven Mittelfeld.


      Pascal Testroet, 24 Jahre

      Angriff


      Das junge Sturmtalent ist nach Stationen in Bremen und Bielefeld nun in Chemnitz gelandet. Nachdem er bei seinen vorherigen Vereinen nur wenig Einsatzzeit bekam, erhofft er sich in Chemnitz nun eine bessere Perspektive. Seine Ansprüche untermauerte er mit überragenden Leistungen in der Saisonvorbereitung.


      Jürgen Gjasula, 29 Jahre

      Mittelfeld


      Gjasuala wurde als weitere Verstärkung für das offensive Mittelfeld geholt. Der 29jährige konnte bereits Erfahrung in St. Gallen, Duisburg und Frankfurt sammeln und hofft nun darauf in Chemnitz einen Stammplatz zu ergattern.


      Andrej Startsev, 21 Jahre

      Verteidigung


      Das junge Abwehrtalent wurde aus St. Pauli verpflichtet, wo er bisher hauptsächlich in der 2. Mannschaft aktiv war. Der Außenverteidiger fühlt sich auf der rechten Seite am wohlsten, wo er als ernstzunehmende Konkurrenz für Tom Scheffel und Kevin Conrad gilt.

      Abgänge



      Marc Lais, 24 Jahre


      Lais, der im defensiven Mittelfeld aktiv war, spielte unter dem neuen Trainer Larson nur selten eine Rolle. Als Ergänzungsspieler kam er in der vergangenen Saison nur auf 9 Einsätze - ene Situation mit der er absolut nicht zufrieden war. Deshalb einigten sich Trainer und Spieler darauf, dass es wohl das Beste ist, getrennte Wege zu gehen. Beim Drittligsten Holstein Kiel hat er eine neue Heimat gefunden, wofür die Chemnitzer rund €30.000 Ablöse bekamen.

      Die Saison 2015/2016

      Der Chemnitzer FC startet natürlich als klarer Außenseiter in die Saison und wird von den meisten Experten als Top-Kandidat für den Abstieg gehandelt. Dementsprechend hat man als Saisonziel auch nicht mehr als den Klassenerhalt ausgegeben. Sämtliche Leistungsträger konnten gehalten werden, allen voran Starspieler Anton Fink. Sollte die Mannschaft vom Verletzungspech verschont bleiben, ist ein Verbleib in der 2 Liga absolut realistisch.

      Der Chemnitzer Kader für die kommende Saison:


      Torhüter




      Verteidiger







      Mittelfeld







      Angriff



      The post was edited 1 time, last by Larsonson ().

    • RE: Chemnitzer FC - Football Manager 2015



      Kapitän im Amt bestätigt

      Montag, 13. Juli 2015

      Für unsere Himmelblauen stand heute die Wahl des Mannschaftskapitäns an. In Abstimmung mit dem Trainer, bestätigte das Team den bisherigen Kapitän Anton Fink in seinem Amt. Auch beim Vize-Kapitän hat sich nichts geändert, diese Rolle wird auch weiterhin Marc Hensel ausfüllen.


      Dauerkartenverkauf beendet

      Freitag, 17. Juli 2015

      Heute, zwei Tage vor dem Start in die neue Saison, bestand die letzte Möglichkeit noch Dauerkarten für die Spielzeit 15/16 zu erwerben. Insgesamt konnten wir 1259 Dauerkarten absetzen, was eine deutliche Steigerung zu den 900 verkauften Karten aus der letzten Saison darstellt. Vielen Dank an alle treuen Fans!




      Chemnitz kann langsam aufatmen
      Dienstag, 14. Juli 2015
      Gute Nachrichten für den Chemnitzer FC. Die Verletzungssorgen des Zweitliga-Neulings nehmen langsam ab. Insbesondere der Angriff der Himmelblauen wird wieder verstärkt, wo mit Frank Löning, Hannes Anier und Markus Ziereis gleich drei Verletzte aus ihrer Zwangspause zurückkehren.
      Doch auch die Defensiv-Abteilung darf mit Kevin Conrad und Tim Danneberg zwei Rückkehrer begrüßen.







      Vorschau 1. Spieltag, 2. Bundesliga

      Am Sonntag findet in Chemnitz das erste Zweitliga-Spiel seit 14 Jahren statt. Und während die ganze Stadt dem Spiel freudig entgegen blickt, stehen die Kicker des CFC unter Anspannung. Mit einem Sieg könnten die Chemnitzer genau das Erfolgserlebnis bekommen, dass sie für den Start in eine erfolgreiche Saison brauchen. Sollte man allerdings eine Niederlage einfahren, könnte das auch der erste Schritt in eine unaufhaltsame Abwärtsspirale sein.

      In der Startaufstellung werden sich gleich zwei Neulinge finden. Im Angriff wird Pascal Testroet die bisherige Stammkraft Frank Löning ersetzen, der nach seiner Verletzung noch nicht wieder bei 100% ist. Im offensiven Mittelfeld kommt erstmals Faton Toski zum Einsatz, auf den Trainer Lars Larson große Stücke hält. Auch sonst kann der Coach so ziemlich aus den Vollen schöpfen, größere Verletzungssorgen plagen ihn nicht.

      Die Darmstädter wollen natürlich mit einem Sieg in ihre 2. Zweitliga-Saison starten. Die vergangene Spielzeit konnten sie auf Rang 13 abschließen, in dieser Saison wollen sie natürlich gern noch eine Schippe drauflegen. Auch Darmstadts Trainer Dirk Schuster hat seine ganze Mannschaft zur Verfügung, in der Kapitän Aytac Sulu den Ton angibt.

      Schaut man auf die Wettquoten, gelten die Chemnitzer überraschenderweise sogar als Favorit. Während die Himmelblauen eine Quote von 2,50 haben, kommt man bei den Darmstädtern nur auf eine Quote von 2,63.