Wrestling Newscenter

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • RE: HUSTLE WRESTLING ALLIANCE: Newscenter

      4.  Oktober 2016





      Auf dem HWA Youtube-Channel wurde nun ein offizielles Video zum amtierenden HWA Heavyweight Champion Brock Lesnar hochgeladen. Dieses Video sorgt natürlich für einen kleinen Skandal. So schlidert der ehemalige UFC Champion seinem Interviewpartner Jim Ross wenig angenehme Details über die aktuelle Situation von HUSTLE WRESTLING ALLIANCE.


      über seine bisherigen Gegner in der HWA


      "Nach dem ich quer durch die Wrestlingwelt viele Größen bezwungen habe, stellt mir die HWA nur noch zweitklassiges Material in den Ring. MOOSE ist vielleicht ein guter Junge. Er hatte bislang eine gute Zeit in der HWA. Doch am Samstag zeigte ich der ganzen Welt, dass man mit mir rechnen muss. MOOSE muss noch viel lernen. Er ist schlecht gemanagt,  wurde einfach verheizt um gegen mich in den Ring steigen zu dürfen. Vielleicht sollte er sich dafür bei seinem Manager bedanken.

      Bully Ray hingegen war mir ebenso unterlegen. Was sich Heyman wohl gedacht hat. Seinem ehemaligen ECW-Buddy hat er damit keine Freude gemacht gegen das Beast höchstpersönlich zu verlieren. Ich glaube, dass Heyman mir keine Gegner liefern kann."


      über seine Zukunft


      "Darüber wird viel geschrieben und gesprochen. Ich habe einen Vertrag. Die HWA bezahlt mich. Ich bin aber noch viel mehr Wert und würde noch viel mehr zeigen, wenn die Bezahlung stimmt. Heyman hat Angst davor, dass ich zu stark für die HWA werden könnte, daher zahlt er mir nicht genug. Ich würde die gesamte HWA zu Kleinholz schlagen, wenn Heyman bei meinem Paycheck eine 0 dran macht. Vielleicht kommt ja jemand, der bereit ist mehr zu zahlen."


      die HWA Championship


      "Der Titel bedeutet mir nichts. Ich habe keine Gegner, ich bin Champion und es wird sich wohl niemand finden, der es mit mir aufnehmen kann. Ich habe Paul Heyman sehr oft davor gewarnt. Aber ich werde diesen Titel in der nächsten HWA-Ausgabe abgeben. Ich werde meinen Vertrag aussitzen und noch reicher werden. Paul Heyman kann mir meinen Arsch küssen. Er hat mir nichts zu bieten. Absolut nichts, was mich dazu verleitet mich weiterhin als Champion zu beweisen. Ich werde am 11. Oktober diesen Titel in die Tonne werfen und das vor allen TV Kameras, Paul!"
    • RE: HUSTLE WRESTLING ALLIANCE: Newscenter



      Nächster HWA PPV: End of Days!
       
      Wie die HWA auf ihrer Homepage bekannt gab, wird am 3. Dezember der letzte HWA PPV des Jahres über die Bühne gehen. Dieser Event findet abermals in Philadelphia statt. Die Heyman-Promotion feiert damit bereits ihren 8. PPV. End of Days bildet damit auch den Abschluss des PPV-Jahres für die HUSTLE WRESTLING ALLIANCE
       
      Auf dem offiziellen Pay Per View Poster ist mit Matt Morgan der neue HWA Heavyweight Champion abgebildet. Der 40-jährige 2.13 m und 150 kg schwere Muskelprotz hat den Titel erst bei Cyberslam von Brock Lesnar holen können und ist somit der 3. HWA Heavyweight Champion der Geschichte.
    • RE: HUSTLE WRESTLING ALLIANCE: Newscenter



      28. November 2016


      Sucht die HWA händeringend nach neuen Stars?
       
      Großen Stunk macht dem Projekt von Paul Heyman anscheinend zurzeit gerade Spike TV. Der TV Sender zählt zu den großen Unterstützern von HUSTLE WRESTLING ALLIANCE seit dem ersten Tag. Der Deal mit Brock Lesnar soll demnach auch dank der Unterstützung von Spike TV überhaupt erst möglich gewesen.
       
      Gemeinsam mit Kurt Angle bildeten die beiden Wrestler quasi die Creme de la Creme der HWA-Spitze und lieferten sich in den ersten Monaten der Promotion einen erbitterten Kampf. Doch Brock Lesnar hat die HWA bereits im Streit verlassen und wird wohl vorerst nicht in die Promotion von Paul Heyman zurückkehren. Für Dezember war sogar die dritte Auflage zwischen Lesnar und Angle in diesem Jahr geplant, doch dazu konnte es nicht mehr kommen. Kurzerhand wurde der 48-jährige Olympionike Angle zum neuen No#1 Contender auf die HWA Heavyweight Championship von Neo-Champion Matt Morgan.
       
      Innerhalb der zukünftigen Ausrichtung der HWA soll demnach ein großer Streit entfacht sein. Paul Heyman scheint weiter von seiner Meinung der arrivierten Stars abzukommen und möchte verstärkte neue und eigene Stars schaffen. Doch obwohl in den letzten Monaten Wrestler wie JT Dunn, David Starr, Caleb Konley, Anthony Nese, Moose oder Lio Rush sehr stark eingesetzt worden sind, so sind sie scheinbar nicht die Garanten für erfolgreiche Ratings.



       
      Neuesten Erkenntnissen soll Paul Heyman sogar von den Verantwortlichen von Spike TV dazu gedrängt worden sein mit Sabu einen völlig überalterten Namen der 90er zu verpflichten. Der ECW Veteran wird sogar bei HWA End of Days gemeinsam mit Rhino auf den Premier Athlete Brand treffen. Auch das Engagement von Rob Van Dam sei eine Entscheidung der Spike TV Verantwortlichen gewesen. Mittlerweile ist der kurzfristige Vertrag von RVD wieder ausgelaufen und ein weiteres Engagement steht in den Sternen.
       
      Geht es nach Spike TV so scheint eine Rückkehr aber durchaus möglich sein. Wenn man sich aktuellen den Markt von bekannten Free Agents ansieht. So ist ein Antreten von Batista wohl ausgeschlossen, da dieser sich auf seine Filmkarriere konzentriere. Auch eine mögliche Verpflichtung von Dwyane „The Rock“ Johnson scheint deswegen ausgeschlossen zu sein. Chris Jericho selbst ist seit seiner WWE Entlassung in Japan aktiv genauso wie CM Punk, welcher seine Rückkehr in den Wrestlingring bei All Japan Pro Wrestling feiern wird. Realistischer hingegen scheint da schon ein Debüt von Rey Misterio Jr. zu sein. Der Mexikaner hat bereits mehrmals den Wunsch geäußert noch einmal für eine landesweite Promotion antreten zu wollen. Auch eine Rückkehr, des im Juli gefeuerten Mr. Anderson scheint durchaus eine Option für die Verantwortlichen zu sein.
      Unter den aktuellen bekannteren Free Agents zählen zurzeit auch die im Frühjahr von der WWE gefeuerten Darren Young, Bo Dallas, Braun Strowman, Erick Rowan, Apollo Crews und Charlotte Flair.
    • RE: HUSTLE WRESTLING ALLIANCE: Newscenter



      Montag, 5. Dezember 2016


      Platzte Newcomer-Turnier wegen NWA?
       
      Turniere sind seit dem WWE Network in aller Munde. Gab es vor einigen Monaten ein vielbeachtetes Cruiserweight Turnier so wurde bereits jetzt von der WWE für das nächste Jahr ein Turnier um einen hauseigenen UK-Titel angekündigt.
      Auch in nordamerikanischen Gefilden scheinen Turniere hoch im Kurs zu stehen. Daher hat auch NWA Main Event vor kurzem ein Roster für ein hauseigenes Turnier bekanntgegeben. Damit ist man scheinbar der HWA auch zuvor gekommen. Diese schien ebenso für Januar 2017 ein Turnier geplant zu haben, um neue Talente zu akquirieren. Aufgrund einer ersten Klagdrohung von NWA ME ist man von der Idee eines Turnieres nun abgekommen.
       
      New Year’s Gladiators Termin fixiert!
       
      Der erste HWA PPV im neuen Jahr findet am 7. Januar statt und wird wiederum in Philadelphia ausgetragen. Ein erstes Poster wurde ebenso schon veröffentlicht. Auf diesem sind der amtierende HWA Heavyweight Champion Matt Morgan und Kurt Angle zu sehen. Ob es bei New Years Gladiators ebenso zu einem Rückkampf der beiden Akteure kommt, ist bislang noch nicht bestätigt.
       




      Bad News für Tony Nese!
       
      Anthony Nese hat sich bei HWA End of Days in seinem Match gegen Sabu und Rhino scheinbar doch etwas schwerer verletzt. Wie nun bekannt wurde fällt der Premier Athlet bis Anfang Februar 2017 aus. Diese Ausfall wiegt relativ schwer, da man in letzter Zeit sehr zufrieden mit Anthony Nese und Caleb Konley war.
       
      Sabu’s Engagement vorbei?
       
      Das Engagement von Sabu scheint wiederum sich doch langsam wieder dem Ende zu zuneigen. Der ECW-Veteran kehrte vor einigen Wochen zurück, um mit Rhino gegen den Premier Athlete Brand zu fehden. Durch die Verletzung von Anthony Nese scheint eine Fortsetzung der Fehde eher ungewiss. Doch aus gutinformierten Backstage-Kreisen war die Arbeitsvereinbarung mit Sabu ohnedies sehr kurzfristig.
    • BREAKING NEWS: Steht HUSTLE WRESTLING ALLIANCE vor dem Aus?


      26. Dezember 2016

      Wie soeben bekannt geworden ist steht es um die im Frühjahr 2016 gegründete HUSTLE WRESTLING ALLIANCE gar nicht gut. Das Projekt von Paul Heyman und einst Brock Lesnar ins Leben gerufene Projekt hängt an einem sehr seidenen Faden. Shows wurden gecancelt.

      Philadelphia, Pennsylvania – Für die HWA scheint der Vorhang gefallen zu sein. Die finanziellen Mittel der Heyman-Promotion scheinen erschöpft zu sein. Die letzten Rechnungen an Produktionsfirmen konnten nicht mehr beglichen werden. Anscheinend hat die von Paul Heyman gegründete Promotion kaum noch Chancen sich über Wasser zu halten.
      Über 30 TV-Shows und mehrere PPVs konnte das Heyman-Projekt bislang ausrichten. Legenden wie Brock Lesnar oder Kurt Angle standen im Ring für das ambitionierte Projekt. Doch jetzt scheint es düster zu werden.

      Auf der HWA-Homepage wurden sämtliche Informationen zu den nächsten Ausstrahlungen gelöscht, auch der nächste PPV „New Year’s Gladiators“ wurde aus den Ticketplattformen entfernt. Fast schon etwas kurzgehalten gibt es zurzeit einen kleinen Hinweis auf der Homepage.


      „Liebe Wrestlingfans, wir erleben zurzeit schwierige Zeiten. Wir sind bemüht zurückzukommen. Bitte glaubt an die HWA, euer Paul Heyman.“

      Sind dies nur noch verzweifelte Durchhalteparolen für die junge Liga? Auch Spike TV hat auf die Probleme der HWA reagiert und die Shows wortlos aus dem Programm genommen.
    • +++Breaking News: Netflix steigt bei HWA ein!+++


      Sonntag, 22. Januar 2017




      Netflix steigt ein: HWA bleibt bestehen!

      Philadelphia, PE – Eine dramatische Wendung zeichnet sich ab! Die HUSTLE WRESTLING ALLIANCE bleibt auch weiterhin ein Teil des amerkanischen Pro Wrestlings. Völlig überraschend Paul Heyman konnte einen Deal mit dem amerikanischen On-Demand Anbieter Netflix erzielen.

      Eigentlich standen in den letzten Wochen die Zeichen für HUSTLE WRESTLING ALLIANCE auf Abschied. Die Promotion von Paul Heyman musste aufgrund von großen finanziellen Turbulenzen die Produktion der Live Shows einstellen. Aufgrund der Einstellung verlor die HWA ihren Sendeplatz auf Spike TV, welche die Promotion tatkräftig unterstützte. Auch der für Anfang Januar angesetzte Pay Per View musste abgesagt werden.

      Überraschend konnte man nun eine Einigung mit dem Entertainmentdienstleister Netflix bekannt geben. Das weltweit agierende Unternehmen nimmt sich der Promotion an und vertraut auf das Geschick von Paul Heyman großartige Geschichten zu schreiben. Für die Souveränität der Promotion sollte dies große Auswirkungen haben, denn diese wird mit dem Einstieg von Netflix quasi aufgegeben.

      Neues Format geplant

      In einer Aussendung von Netflix scheint auch die neue Ausrichtung der HWA durchzusickern. Wie bereits Lucha Underground, wird auch die HWA ab sofort im Staffelformat gesendet werden. Eine Staffel wird insgesamt über 8 Episoden haben, wobei die 8. Episode sogleich das Finale einer Staffel signalisiert. Während die Episoden auch weiterhin im 60-minütgen Format laufen, wird das Staffelfinale den Höhepunkt darstellen und zirka 2 ½ Stunden in Anspruch nehmen.
      Durch die Staffeln erwartet sich Netflix eine eindringlichere Darstellung der Inhalte und einen stärkeren Handlungsbogen.
      Der treuen HWA-Anhängerschaft garantiert man sogleich auch weiterhin die Bedürfnisse von Wrestlingfans zu entsprechen. Es wird auch weiterhin um Titel gehen und man zählt auf die Langlebigkeit des Produktes.

      Die erste Staffel soll bereits im Februar 2017 an den Start gehen. Sie wird unter dem Namen HWA: Legacy firmieren.

      Rosterveränderungen sind geplant

      In den letzten Wochen wurde es sehr still um das einstige Liebkind des alternativen Wrestlings. Die HWA verlor nicht nur ihren Sendeplatz auf Spike TV, sondern auch zahlreiche Wrestler sollten sich umsehen und neue Verträge unterschreiben.

      So stellte die WWE niemand geringeres als Kurt Angle Mitte Januar 2017 als erstes Mitglied der Hall of Fame Class vor. Der Olympionike ließ sich von den WWE-Verantwortlichen überreden ein hochdotiertes Offert anzunehmen. Kurt Angle begründete diesen Wechsel schweren Herzens via Twitter.

      „Ich liebte es für das Projekt von Paul Heyman anzutreten. Danke Paul! Aber nun ist es an der Zeit nach 11 Jahren nachhause zu kehren.“

      Auch einige andere Gesichter sollen der HWA fortan nicht mehr angehören, doch in den nächsten Wochen sollen auf der HWA Homepage immer Teile des Rosters für HWA: Legacy vorgestellt werden.
    • HWA Legacy: Teilnehmer #1 MOOSE

      23. Januar 2017


      MOOSE

      MOOSE – MOOSE – MOOSE – wohl kaum ein Name hat sich mehr in die Hirne der HWA-Fans eingebrannt, als jener des ehemaligen Football Akteurs. Moose ist bereits seit der ersten Show von HUSTLE WRESTLING ALLIANCE ein aufstrebender Name. Den Weg für seine Karriere ebnete ihm der spitzfindige Manager Brian Jossie, welcher sich wohl selbst als Förderer von Moose sah. Rasch wurde es klar, dass besagter Moose eine große Zukunft in der HWA haben sollte.
      Seinen ersten Kampf in der HWA bestritt Moose gegen den unbekannten Christian York und konnte diesen in rascher Zeit besiegen und damit seinen ersten Sieg in der zweiten Ausgabe von RAGE feiern.

      Beim ersten HWA Pay Per View der Geschichte HWA: Lesnar vs. Angle sollte Moose schon einen wesentlich prominenteren Gegner besiegen. Niemand geringeres der ECW-Veteran Rhino musste sich im Seilgeviert dem einstigen Football-Profi geschlagen geben. In der Folge sollte Moose auch weiterhin für große Furore sorgen. Am 3. Oktober 2015 traf er im Main Event von HWA Free Fall auf den wesentlich erfahreneren HWA Heavyweight Champion und musste sich diesem knapp geschlagen geben. In der Folge sollte die Bande zwischen Manager Brian Jossie zerreißen und erst Wochen später gekittet werden. Doch dies sollte nur ein kurzfristiges Vergnügen sein, denn Moose wurde von Jossie hintergangen, welcher auf die Seite von Shelton Benjamin wechseln sollte.

      Doch vor allem dieser Betrug am 32-jährigen sollte seine Beliebtheit weiterhin stärken und so ist Moose mittlerweile eines der beliebtesten Gesichter der HWA. Erfreulicherweise wird das Kraftpaket auch weiterhin in der HWA aktiv sein.


      HWA Records (Stand 23.01.2017)
      Statistik: 14 Siege– 2 Unentschieden - 4 Niederlangen
      Größter Erfolg: PPV Headliner gegen Brock Lesnar @HWAFree Fall
    • HWA Legacy: Teilnehmer #2 Mr. Perfect Axel

      HWA News - 28.01.2017 wrote:


      wiedervereint in der HWA? - Mr. Perfect Axel & Paul Heyman

      Mr. Perfect Axel

      A perfect Wrestler - Anders kann man den Vater des nächsten HWA Teilnehmer von HWA Legacy nicht beschreiben. 27 Jahre nach seinem ersten Intercontinental Titelgewinns möchte der Nachfahre von Mr. Perfect alias Curt Hennig endlich dessen großen Fußstapfen ausfüllen.
      Unter dem Namen Michael McGillicutty debütierte Mr. Perfect Axel bei WWE NXT. Dies ist mittlerweile 7 Jahre her. Der einstige FCW Heavyweight Champion debütierte rasch im Main Roster und schloss sich dem Stable NeXus an. Ein Sieg der WWE Tag Team Titel gemeinsam mit David Otunga sollte rasch auf seinen Fahnen heften. Doch mit dem Ende von NeXus endete auch die Karriere des 38-jährigen vorerst im Main Roster.
      Im Jahr 2013 kehrte der HWA-Neuzugang unter dem Namen "Curtis Axel" zurück. Der Name sollte sowohl seinen Vater Curt Hennig als auch Großvater Larry "the Ax" Hennig huldigen. Die zweite WWE Karriere startete verheißungsvoll. Curtis Axel debütierte als "Paul Heyman Guy" und konnte sich auf dessen Managementfähigkeiten verlassen. Siege über Triple H und der Gewinn der Intercontinental Champion sollten aus Curtis einen nächsten Superstar machen.
      Doch schlussendlich kam es anders. Axel verkam immer mehr zum Edeljobber. Es wurde sehr still um den einstigen Vorzugsschüler und so löste die WWE im April 2016 (in Game) den Vertrag von Axel auf, welcher sich fortan auf dem Independent Weg seine Brötchen verdiente.

      Doch nun soll die Wiedergeburt als Mr. Perfect Axel von statten gehen. Bei HWA Legacy geht es jedoch nicht nur das Erbe der Familie hochzuhalten, sondern auch der eigenen Karriere endlich ein Denkmal zu setzen. Ist Mr. Perfect Axel tatsächlich bereit endlich über seinen Schatten zu springen und sich in den Geschichtsbüchern zu verewigen? Kann er gar den Traum seines verstorbenen Vaters erfüllen und World Champion werden? Das alles erleben wir ab dem 5. Februar 2017 auf Netflix
    • HWA Legacy: Teilnehmer #3 & #4 Damien Sandow & Cody Rhodes

      HWA-News: 28.1.2017 wrote:

      28.01.2017


      Damien Sandow & Cody Rhodes

      Joppa, Maryland – Die HWA Tag Team Titel standen völlig überraschend bei MCW Broken Anniversary MMXVII auf dem Spiel. Dieses Match wurde den Fans erst einige Stunden vor Beginn der Show auf der Facebook-Seite der Promotion angekündigt. An diesem Abend sollte mit Lio Rush ein weiterer HWA-naher Name auf der Card stehen. Der 22-jährige traf auf Anthony Henry. Im Main Event der Show trafen Jeff Hardy und Matt Hardy auf die Ecktourage. Dabei sollten sowohl die TNA Tag Team Titel als auch die MCW Tag Team Titel auf dem Spiel stehen.
      Die Show wurde allerdings völlig überraschend von den HWA Tag Team Champions eröffnet, die sogleich eine weltweite Open Challenge aussprachen.

      Und tatsächlich! Die Titel wurden sogleich im Opener der Show verteidigt. Völlig überraschend betraten Cody Rhodes und Damien Sandow die Stage. Die beiden sorgten schon vor Jahren für Furore in der WWE Tag Team Division. Doch die Wege des Teams sollten sich irgendwann trennen und nun tatsächlich feierten die beiden früheren WWE Superstars ihre Reunion und machten sogleich Jagd auf die HWA Tag Team Titel. Allerdings waren David Starr und JT Dunn gewillt ihr Gold nicht so einfach abzugeben. Ein dramatischer Opener sollte entstehen, welcher die Fans regelrecht begeistern sollte. Schlussendlich war es die Cross Rhodes von Cody an David Starr, welche hier die Entscheidung bringen sollte. Damit wechselten die HWA Tag Team Titel tatsächlich nur eine Woche vor dem Beginn der Ausstrahlung auf Netflix ihre Besitzer.

      Rasch sollte klar sein, dass damit Cody Rhodes und Damien Sandow ebenso ein Teil der HWA Legacy Staffel auf Netflix werden sollten wie die bereits angekündigten Moose und Mr. Perfect Axel.
      In den nächsten Tagen kann man auch mit dem einen oder anderen weniger bekannten Namen für HWA Legacy erwarten. Die Ansage von Paul Heyman auch weiterhin eigene Stars erschaffen zu wollen ist klar und deutlich.
    • HWA Legacy: Teilnehmer #5 Lio Rush

      29.01.2017



      Lio Rush aka Blackheart


      "Yeah, Paul Heyman asked me to be a part of #HWALEGACY? - I'm in #HeymanHuste! - Mit diesen Worten bestätigte Lio Rush seine Teilnahme an HWA Legacy. Die Netflix-Show darf sich damit auf einen sehr ambitionierten Teilnehmer freuen. Der 22-jährige debütierte erst vor einigen Jahren im Professional Wrestling und konnte im letzten Jahr sogar die Ring of Honor-Top Prospect Trophy für sich entscheiden. Über die Stationen MCW, CZW und RoH landete der 22-jährige Topathlet im Herbst 2016 bei HUSTLE WRESTLING ALLIANCE. Dort mache sich das junge Talent gleich einen Namen als es sich beim PPV-Debüt direkt mit Shelton Benjamin anlegte. Zu seinen Kumpeln zählt auch niemand geringeres als Moose.
      Doch ist Lio Rush tatsächlich dieses Ebenbild eines fröhlichen 90er-Jahre Highflyers oder versteckt sich hinter dem bislang immer sehr fröhlichen Jüngling doch ein dunkles Geheimnis? Schließlich änderte Lio seinen Namen auf den Social Media Kanälen in #Blackheart Lio Rush

      Die konkrete Antwort werden wir wohl erst in einigen Tagen erhalten. Lio Rush zählt zum HWA Cast für die erste Netflix-Staffel, welche ab 5. Februar ausgestrahlt werden wird.
    • HWA Legacy: Teilnehmerfeld wird voller

      HWA News wrote:


      29.01.2017

      Teilnehmer #6 - Prince Akio

      Eine große Überraschung ist die Rückkehr von Jimmy Yang in den Wrestling-Ring. Der Wrestler stand zuletzt sporadisch im Ring und verdiente sich sein Geld als Busunternehmen. Doch dies hat nichts mit der beeindruckenden Wrestling-Biografie des 35-jährigen zu tun. Unter dem Namen Yang war er noch für World Championship Wrestling aktiv. Für die WWE durfte er unter dem Namen Akio als auch ein paar Jahre später als freundlicher Cowboy Jimmy Wang Yang ran. Doch mit der Zeit wurde es still um Jimmy. Nun findet dieses unglaubliche Talent seine Rückkehr in den Wrestling-Ring. Die Schule des Lebens hat den Asiaten reifen lassen. Als Prince Akio wird der Japaner seine Stiefel für das Projekt von Paul Heyman schnüren. Prince Akio ist bereit seiner Biographie ein neues Kapitel hinzuzufügen. Schließlich steht der Prince für die Größe und Stärke seiner japanischen Nation. Die Fans der HWA dürfen sich also nicht nur im Ring auf ein Spektakel gefasst machen.



      Teilnehmer #7 - Puma

      Ein weiterer Name für HWA Legacy ist ein wohlklingender. Der mexikanische Luchadore Puma wird ab sofort für HUSTLE WRESTLING ALLIANCE in den Ring steigen. Dem 26-jährigen Kämpfer liegt die Welt zu Füßen. Als maskierter Wrestler hat sich Puma bereits bei Consejo Mundial de Lucha Libre kurz CMLL in Mexiko einen Namen machen können. Nun will es der Wrestler wissen, welcher 2009 debütierte. Puma wurde das Wrestling-Gen bereits in die Wiege gelegt. Der 1.72 m große Wrestler ist ein Teil der Casas Familie und Sohn von El Felino. Das Wrestlinghandwerk lernte der Luchadore von seinem Onkel Negro Casas. In Mexiko teamte Puma auch immer wieder mit seinem Bruder Tiger. Es wäre keine Überraschung, wenn die Raubkatzen auch bald in der HWA vereint wären.



      Teilnehmer #8 - Kingsman Nick Aldis

      Nick Aldis vielen auch bekannt als Magnus kann auf eine bewegte Karriere zurückblicken. Der 30-jährige Ehemann von Mickie James debütierte im Jahr 2003 als 16-jährige im fernen Großbritannien um sich einem gewissen Doug Williams in den Weg zu stellen. Die Karriere des Sporttalentes sollte in Amerika bedeutsam werden als er im Jahr 2008 zur zweitgrößten Wrestlingpromotion der Welt wechselte. Bei TNA debütierte Magnus als Gladiator und sollte es zu einer erwähnenswerten Karriere schaffen. Nach seinem Ende bei TNA verschlug es den trainierten Briten zu Jeff Jarrett's GWF wo er auch seinen ersten Titel erringen konnte. Doch mittlerweile sieht der Dienst von Nick Aldis ganz anders aus. Der einstige TNA Wrestler steht in geheimer Mission. Als Kingsman steht er unter einem besonderen Dienst. Denn dKingsman ist eine geheime, regierungsunabhängige Organisation, die vor Jahrhunderten von Englands Adelshäusern gegründet wurde, um das Land vor Gefahren zu bewahren. Ihre Mitglieder genießen eine Ausbildung zum Gentleman-Spion. Schafft es also auch Kingsman Nick Aldis im Dienste der Queen den Ruf der viel gescholtetenen britischen Nation wiederherzustellen in dem er sogar HWA Heavyweight Champion wird?
    • weitere Details zu HWA Legacy bekannt!




      Philadelphia, PE
      – Ab morgen ist es soweit. Die HWA startet mit einem außergewöhnlichen Projekt. Die 2016 gegründete Promotion von Paul Heyman wird in Form einer Staffel ausgestrahlt und setzt damit neue Maßstäbe. Schafft man dadurch den Sprung zum Konkurrenzprodukt zur WWE?





      Vor gut einem Jahr schockten Brock Lesnar und Paul Heyman die Wrestlingwelt in dem sie ihr eigenes Projekt vorstellten. HUSTLE WRESTLING ALLIANCE sollte binnen kurzer Zeit zu einem starken Produkt am nordamerikanischen Wrestlingmarkt werden. Doch rasch sollte Ernüchterung einsetzen. Die Trumpfkarte „Lesnar“ zog nicht. Unzufriedenheit im Lockeroom aufgrund der unverhältnismäßigen Bezahlung des Topstars und schlussendlich endete die „Ära-Lesnar“ auch nach gut einem halben Jahr wieder.


      Die Strukturen der HWA wurden einer gewöhnlichen Wrestling-Promotion gleichgesetzt. Es gab ein eher dünnes Rosters mit einigen unbekannten Namen, aber auch mit gescheiterten Karriereristen aus TNA und WWE. Dazu gab es mit der HWA Heavyweight und den HWA Tag Team Titeln zwei Titelkategorien in der ersten Zeit der HWA.

      Viele Fans bemängelten daher auch die spannungsarme Situation. Die Titel wurden zum größten Teil bei PPVs ausgefochten. Titelwechsel erfolgten sehr selten. So hatte der HWA Heavyweight Titel mit Kurt Angle, Brock Lesnar und Matt Morgan insgesamt 3 Titelträger. Die HWA Tag Team Titel sogar nur zwei Titelträger mit PJ Black & Matt Sydal und dem Juicy Product. Erst vergangene Woche wechselten die Titel völlig überraschend zu Damien Sandow und Cody Rhodes, die sich das Gold während einer MCW-Show sichern konnten.

      Dieses Problem mit den sehr wenigen Titelkämpfen in den TV-Episoden sollte nun aber ausgemerzt werden. Zusätzlich zur HWA Tag Team, HWA Heavyweight kommt nun die HWA PURE Championship. Der neue PURE Titel soll laut einer Ankündigung in jeder HWA Legacy Episode auf Netflix ausgefochten werden. Schon in den 80ern und 90ern bedienten sich diverse Promotions einer Television Championship, welche teilweise ausschließlich bei TV Shows ausgefochten wurde. Die Fans dürfen sich also über mehr Action und Dramatik freuen. Sollte der amtierende HWA PURE Champion erhält zum Beginn einer jeden neuen Staffel ein Titelmatch auf den HWA Heavyweight Titel. Dadurch hat vor allem das Staffelfinale umso mehr Dramatik.

      Ein weiteres Problem scheint nun auch beseitigt worden zu sein. Viele Fans ätzten über die monatlichen PPVs, die jedoch aufgrund der kurzen TV Shows immer sehr unvollendet aufgebaut schienen. Die PPVs sind ab nun Geschichte. Am Ende einer TV Staffel gibt es ein großes Staffelfinale mit einer verlängerten On Air Time.

      Aber auch die Ausstrahlungszeit von Legacy ist länger als jene von HWA RAGE auf dem Spike TV. Da die Werbeunterbrechnungen wie auf Spike TV wegfallen hat nun jede Legacy Episode eine Netto Air Time von 60 Minuten statt 45 Minuten. Dadurch wird es bei HWA Legacy nun auch mehr Action und Entwicklung geben als beim bisherigen Format.

      Das neue Zeitalter für das Projekt von Paul Heyman beginnt morgen Sonntag. Bisher wurden 8 Wrestler für den ersten Cast bestätigt. Es wird aber erwartet, dass wir zum Start von Legacy aber noch weiterere bekannte oder weniger bekannte Gesichter sehen werden.
      Allerdings wird auf der Homepage von Netflix im Laufe des heutigen Tages ein weiterer Topstar für die erste Staffel präsentiert werden. Dieser Star soll höchstpersönlich von Netflix überzeugt worden sein, sich an diesem Projekt zu beteiligen. Wir dürfen gespannt sein, wer dies sein wird.
      Klar ist, dass es sich nicht um Brock Lesnar handeln wird. Dieser kehrte am vergangenenen Sonntag beim Royal Rumble in seine gewohnte Umgebung zurück.

    • +++BREAKING NEWS: CM Punk unterschreibt bei HWA! +++

      04.Februar 2017




      Nun ist es offiziell! Niemand geringeres als Phil Brooks wird an HWA Legacy teilnehmen. Dies wurde soeben auf der Homepage von Netflix bestätigt. Mit dieser Ankündigung konnte niemand rechnen. Erst vor wenigen Tagen äußerte CM Punk sein Interesse an einem zweiten Match bei UFC.

      Der 38-jährige ehemalige Wrestling-Superstar wurde soeben als HWA Legacy Host vorgestellt. Der Straight Edge Superstar wird in zumindest in der ersten Staffel von HWA Legacy auf Netflix zu sehen sein. Der Chicagoer verließ Anfang 2014 im Zorn das Wrestling-Business und gönnte sich eine Auszeit vom Business.

      Phil Brooks startete 1999 seine Wrestling-Karriere und galt bereits in seinen frühen Jahren als Naturtalent. Über den harten Weg arbeitete sich CM Punk aus den Niederungen der Indy-Szene hoch und wurde über die Stationen OVW, ECW und schlussendlich WWE zu einem Topstar der Industrie. Seine Karriere war von mehrfachen Titelgewinnen geprägt. Für das größte Aufsehen in seiner Karriere sorgte er im Jahr 2011 in einer sogenannten „Pipe Bomb“-Promo in der er der WWE ihren Untergang prophezeite, behauptete, dass die nach dem Tod von Vince McMahon dessen Kinder den Karren an die Wand fahren würden und er sich den WWE Titel von John Cena holt, um ihn bei New Japan Pro Wrestling zu verteidigen. Die Fans sprachen auch von einem sogenannten „Summer of Punk“. Eine der spannendsten Stories dieses Jahrzehntes wurde durch CM Punk in diesem Sommer 2011 geschrieben.

      Zwischen 2012 und 2013 hielt CM Punk den WWE Titel sogar über ein Jahr. Dennoch wurde der Querdenker unzufrieden mit seiner Rolle. Er verließ im Jahr 2014 die WWE für immer.
      Doch nun kehrt er zurück. Netflix bestätigte die Verpflichtung von Phil Brooks. Der 38-jährige wird jedoch nicht als aktiver Wrestler zurückkehren. Viel eher wird CM Punk als Gastgeber/Boss von HWA Legacy auftreten.

      Ob wir spannender Pipe Bombs erwarten dürfen? Ab morgen sind wir schlauer, denn dann läuft die erste Episode von HWA Legacy auf Netflix.