Das Sommermärchen-Märchen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Das Sommermärchen-Märchen?

      Ja...habt ihr alle sicherlich mitbekommen. Nachdem einer der Spiegel-Autoren bei Sky90 einen unglücklichen Auftritt am Sonntag hatte, sorgt jetzt der DFB-Präsident persönlich für einen...nun, Internet-Hit? :D

      http://www.spiegel.de/video/wolfgang-niersbach-dfb-praesident-bestreitet-bestechung-video-1619194.html
    • RE: Das Sommermärchen-Märchen?

      Irgendwas ist auf jeden Fall faul an der Sache, das sehe ich auch so. Warum sollten sich Niersbach und Co. sonst so schwammig äußern? Diese PK war an Lächerlichkeit kaum zu überbieten..."Ich kann mich nicht dran erinnern, es aber auch nicht ausschließen." Es ist schon schade, warum man da nicht mal Klartext reden will...
    • RE: Das Sommermärchen-Märchen?

      Dass der DFB in der Sache drin ist, war doch schon mehrmals Thema und ist jetzt nicht so neu.
      Aber wenn man jetzt ehrlich sieht...wer ist dadurch zu Schaden gekommen? Südafrika hat sich halt die WM 2010 gekauft. War jetzt nicht so eine pralle WM und man merkte, dass die Fußballtradition in Afrika nicht so gelebt wird. Das gleiche Szenario wird es in Russland und Quatar geben.
      Deutschland hatte eine hervorragende und emotionsvolle WM. Ich glaube die Fußballfans weltweit wären froh, wenn die WM bald wieder in Deutschland stattfinden würde.

      Fatal ist, dass ein Land wie Deutschland überhaupt zu solchen Mitteln greifen muss. Die FIFA müsste demnach eigentlich die Vergabekriterien überdenken. Denn Deutschland war 2000 der beste Bewerber
    • RE: Das Sommermärchen-Märchen?

      Diese Politik - auch besonders der verschiedenen Zeitungen - ist schon sehr lächerlich. Die BILD ist das einzige Format, das den DFB und Co. in Schutz nimmt, weil der Herr Draxler mit Beckenbauer und den anderen hohen Herren bestens befreundet ist. Und dann glänzt Draxler auch noch mit einer "Intensiv-Recherche", die auf Gesprächen mit seinen Kollegen beruht - ahja! Dafür legt er sogar seinen Ruf als Journalist auf's Spiel, vielleicht müssen wir ihn bald dann nicht mehr Journalist nennen.

      Der Spiegel hingegen ist nicht weniger rühmlich und frisst den Herrn Zwanziger bzw. dessen Rechtsverdreher und Ex-DFB-Finanzchef aus der Hand. Es ist doch klar, dass Ex-Angestellte und allen voran der Herr Zwanziger kein Interesse haben, der DFB und Niersbach irgendwie zu helfen. Der Spiegel hinterfragt da überraschend wenig und nimmt die Aussagen so hin, da sie eben zu den eigenen passen. Ein großer Kindergarten!

      Es scheint mir so, als könnten die BILD-Konkurrenten jetzt endlich mal einen Stich setzen, so kommt es mir vor.

      Hier mal die Zusammenfassung vom Spiegel, natürlich mit einem subjektiven Grundton: http://www.spiegel.de/sport/fussball/vergabe-der-wm-2006-alle-fakten-zum-dfb-skandal-a-1059240.html