Rate my Card

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • WWE RAW präsentiert: Vengeance 2004



      WWE Vengeance 2004

      WWE Monday Night RAW - Pay-Per-View
      11.07.2004
      Hartford Civi Center - Hardtford, Conneticut

      Commentators: Jerry Lawler & Jim Ross

      WWE World Heavyweight Championship - Singles Match
      Chris Benoit © vs. Shawn Michaels

      8 Women´s - Battle Royal Match
      For A WWE Women´s Championship Oppertunity At WWE Summer Slam
      Ivory vs. Jazz vs. Jacqueline vs. Lita vs. Molly Holly vs. Nidia vs. Stacy Keibler vs. Victoria

      WWE Intercontinental Championship - Fatal 4 Way Match
      Special Referee: Randy Orton
      Batista vs. Christian vs. Edge © vs. Rhyno

      WWE Women´s Championship - Singles Match
      Gail Kim vs. Trish Stratus ©

      WWE World Tag Team Championship Match
      La Résistance (Robert Conway & Sylvain Grenier) vs. Rob Van Dam © & William Regal ©

      Singles Match
      Chris Jericho vs. Tyson Tomko
    • Mangels Meinungen zu Cards mache ich hieraus mal "Rate my Match", da ich persönlich richtig viel Arbeit in das wichtigste Match in 5 Jahren Diary gesteckt habe, und dann das dabei raus kam:


      - World Heavyweight Titel Four Way Elimination Match:
      Jeff Jarrett (C) vs. AJ Styles vs. Sting vs. RHINO
      Was für ein Match beim größten PPV des Jahres: Jeff Jarrett (C), neunfacher World Champion und das neue Aushängeschild der grün-schwarzen nWo gegen Sting, 10-facher Champion (wurde von Jarrett entthront und hat seither kein Rematch erhalten) sowie die Ikone der WCW, gegen RHINO, den ex ECW Champion, der seit fast 5 Jahren auf seinen ersten WCW-Titelgewinn hinarbeitet und Jarrett eindrucksvoll zeigte, dass er hier und heute seinen nWo-Kollegen entthronen will, und AJ Styles, der sich aus der Cruiserweight Division mit unfassbar guten Leistungen Schritt für Schritt nach oben arbeitete, und nun endlich die Chance seines Lebens erhielt. Und vor allem war dieser Main Event gleich ein doppeltes Duell in der Geschichte zwischen den WCW- und den nWo-Vertretern, die im Januar bekanntlich ihr finales Ende finden wird … nur wer wird dann unser aller Champion sein?!

      Der Ringgong ertönte und Spannung lag in der Luft zum größten Match des WCW-Jahres. Jarrett und RHINO standen auf der einen, Sting und AJ auf der anderen Ringseite und starrten sich an, als RHINO hinterrücks seinen nWo-Kollegen packte und ihn einfach mal aus dem Ring beförderte, um der Welt anzuzeigen, dass es hier und heute um ihn ging, und nur um ihn. AJ stürmte auf ihn zu, aber wurde ebenfalls im hohen Bogen rausgeworfen, wonach die Warmachine und The Icon im Ring sich ein intensives Schlagduell lieferten. Der Heel schien sich durchzusetzen, doch dann duckte Sting sich mit all seiner Erfahrung weg und clotheslinte den nWo-Vertreter raus. Freuen konnte er sich nicht, denn eiskalt hatte sich der zweite nWo-Vertreter, Jeff Jarrett, angeschlichen und verpasste ihm sofort seinen Finisher, den Stroke. AJ flog jedoch in das Cover und lieferte sich daraufhin eine schnelle Sequenz mit Double J, bis er ihn per Spine Breaker niederhämmerte. The Phenomenal One drehte sich um, als er RHINO heranstürmen sah, doch dessen GORE ging ins Leere und AJ versuchte ihn direkt per Stylesclash zu überraschen, aber der zog ihm die Beine weg und schickte ihn per Katapult nach draußen, um seinerseits von Sting angegriffen zu werfen, wobei es schnell in den Scorpion Deathlock ging. RHINO wollte nicht tappen, und hatte das Glück, dass Jarrett ihm in dieser Situation half. So gab es weiter, das heißt wir sahen etliche Minuten lang schnelle Action zwischen aller vier Superstars der WCW bzw. der nWo.

      Irgendwann konterte der Stinger eine Double Clothesline der Heels, prügelte beide in je eine Ringecke und schickte dann auch noch AJ per Dropkick in eine weitere Ecke, damit er nun eine Serie von Stinger Splashes auf alles und jeden zeigen konnte. Zumindest bis AJ das Bein anzog, gefolgt vom Second Rope Dropkick. Sting stand einfach wieder auf und „bestrafte“ ihn mit drei Bodyslams. Beim dritten landete AJ jedoch auf den Füßen und zeigte wütend seinen Phenomenal Blitz am überraschten Sting dann auf das dritte Seil zu einer großen Aktion gestiegen, doch RHINO warf ihn ohne Rücksicht auf Verluste von dort oben nach draußen zur harten Landung draußen. Dort hob er AJ nun powerslam-artig aus, um ihn draußen facefirst gegen den Ringpfosten zu werfen. Das ECW-Original baute vor dem Ring nun einen Tisch auf und zog AJ hoch auf den Ringrand, um auf diesem eine Powerbomb durch den Tisch anzusetzen, aber der tapfere AJ blockierte und warf das Manbeast letztendlich über sich, so dass er hart auf dem dünnen Rand des Ringes aufkam, während AJ durch die Seile zurück in den Ring fiel. Der Ref checkte geistesgegenwertig sofort RHINO draußen und kletterte dann zurück auf den Ringrand. In dieser Sekunde stand im Ring auch AJ Styles wieder, was der amtierende World Heavyweight Champion dazu nutzte, um zum Running High Knee anzurennen. AJ schmiss sich aus dem Weg und Jarrett krachte in den gerade noch auf dem Ringrand stehenden Ref, und der Offizielle flog nach draußen, voll durch den Tisch!!!! Was für ein Anblick!!! Den fehlenden Ringrichter nutzte Jarrett, um sich in Windeseile rauszurollen und dort den Titelbelt zu schnappen. Er rannte direkt an zum Beltshot, doch AJ duckte sich und JJ rannte genau in einen Spinebusters des dahinter wieder erstarkten Stingers, was augenblicklich in einen Scorpion Deathlock überging. JJ tappte aus, wohlwissend, dass kein Ref da war. Sting ließ vom Heel ab und lieferte sich einen Staredown mit AJ, als plötzlich RHINO per doppelter Clothesline zurück war. Er warf sofort AJ raus und verpasste dem überraschten Stinger den GORE. Ein neuer Ref rannte raus und zählte, doch bei 2,9 zog AJ den Ref Nr. 2 am Bein hart nach draußen, um stattdessen sofort den Springboard Flying Forearm am ECW-Original zu landen. Er rannte in die Seile, aber das Manbeast sprang einfach auf und schaltete ihn seinerseits per Overhead-Belly-to-Belly zur bösen Landung in der Ringecke aus. Der Heel grinste, rollte den noch immer ausgeknockten zweiten Ref zurück in den Ring und schnappte sich Sting vom Boden, um genüsslich eine Powerbomb anzusetzen. Aber The Icon entkam nach unten und überraschte per Scorpion Deathdrop! Er versuchte Ref 2 vergeblich zu wecken, als plötzlich Jeff Jarrett hinter ihm stand. Guitarshot! Cover, ein dritter Ref stürmte raus, 1, 2, 3, und Sting war eliminiert!

      Jarrett zog sich direkt danach den kopfüber tot in der Ringecke liegenden AJ am Arm heran, um ihn per DDT auf die Matte zu hämmern. 1, 2, drKICK OUT! Jarrett war kurz sauer, doch dann klatschte er grinsend AJ Applaus für dessen Leistung und schmiedete direkt mit RHINO eine 2-gegen-1-Allianz gegen den armen ex-Cruiserweight Champion. Und die startete direkt mal damit, dass Jarrett ihn in RHINO warf zu einem Powerslam. Nearfall. Jarrett stieg auf das Toprope, während RHINO unten den gemeinsamen Feind festhielt, der einen Toprope-Elbwodrop kassierte. Nearfall. Nachdem beide nWo-Stars AJ in diesem „Handicap Match“ weiter leiden ließen, sprang der jedoch spektakulär über einen GORE hinweg und schickte den überraschten RHINO per Dropkick aus dem Ring. Jarrett wiederum hatte jedoch aufgepasst und griff sich den verbliebenen WCW-Vertreter zum Stroke, doch nein, AJ rollte sich weg und konterte per Pele Kick. Er kickte das ECW-Original vom Ringrand und hämmerte den WCW-Titelträger via Bulldog zu Boden. Direkt ein Tornado-DDT hinterher, 1, 2, drKICK OUT! AJ war sichtlich fertig, und lief dann auch noch genau in einen Flapjack aufs oberste Seil von JJ. Autsch. Aber dann wich er doch der folgenden Lariat aus und überraschte mit einer Serie klatschender Kicks, gefolgt von der Discus Lariat. Der angeschlagene AJ stieg auf das Toprope, aber RHINO stürmte zurück in den Ring, fing dessen Dive auf und hämmerte ihn per Falawayslam weg. Posing, und der Running Powerslam zum 2-Count hinterher. Danach setzte er AJ auf das Toprope, und als der sich von oben wehrte, kam einfach mal Jarrett mit harten Chops gegen den oben sitzenden Face hinzu. Beide nWo-Stars gingen dann zeitgleich auf das zweite Seil, um den doppelten Superplex anzudeuten. Doch der Youngster entkam nach unten und warf von dort Jarrett via Schubser über die Seile raus, während er RHINO von unten runter zog zur Powerbomb! 1, 2, drKICK OUT! Ein wunderbarer Missile Dropkick von den Seilen an RHINO folgte, doch sofort wurde er von draußen von Jarrett gepackt und an den Beinen in einer Drehung so gemein rausgeschleudert, dass er mit dem Kopf hart gegen das Absperrgitter krachte! JJ hatte genug und verprügelte AJ draußen hart. Der wollte zurückkämpfen, doch bekam direkt einen Baseballslide von RHINO ab, so dass er schon wieder in die Absperrung klatschte. RHINO schickte ihn dann auch noch gegen die Ringtreppe, während Jarrett draußen eine Lariat zeigte. AJ war leblos. RHINO hatte dann eine weitere Idee, und so schnappten sich die beiden Heels den armen Babyface und zogen ihn zum Kommentatorenpult. Dieses wurde freigeräumte und beide schnappten sich AJ am Hals. Der kämpfte sich tapfer frei und schlug gegen beide um sich, wonach er schnell in den Ring zurückrannte, um einen Dive übers dritte Seil hinweg auf beide Heels zu fliegen. Die Heels fingen ihn jedoch einfach auf und schnappten ihn erneut am Hals. Double-Chokeslam durch das Kommentatorenpult!!!

      Jarrett befahl RHINO den zerstörten AJ in den Ring zurück zu holen. Der machte das, aber das Ganze war eine Finte, denn JJ griff sich seinen nWo-Kollegen hinterrücks und stieß ihn gegen den Ringpfosten, um ihn dann auch in die Ringtreppe zu rollen. Double J wollte ihn eliminieren, um seinen schwersten Gegner noch vor AJ auszuschalten. Und der Stroke saß, aber RHINO kam in letzter Millisekunde aus dem Cover. Jarrett direkt mit dem Neckbreaker hinterher. Nearfall. Er bearbeitete das Bein das Manbeasts, um bald darauf den Figure Four anzusetzen, aber der trat ihn weg und überraschten dann per Samoan Drop. RHINO war jetzt wirklich sauer und setzte dem Champion ordentlich zu. Nach dem Belly-to-Belly sollte der GORE folgen, doch aus dem Anlauf hinaus flog etwas hinein ins Bild: AJ Styles war (trotz Bump durch das Pult) wieder da, und zwar mit dem Springboard Flying Forearm am ECW-Original. Spinning Heelkick hinterher, doch das Powerhouse kickte aus dem Cover aus. Den Stylesclash-Ansatz wusste er zu kontern, indem er AJ einfach den DVD verpasste. Pumphandle Slam für 2,9 hinterher. Er prügelte auf AJ am Boden ein, wonach er ihn wütend auf den Ringrand zog, und dort den Spike Piledriver verpasste!!! Er musste den Phenomal One jetzt nur noch in den Ring zurückgerollt bekommen, um zu covern, 1, 2, drKICK OUT! Das Manbear konnte es nicht glauben (während Jarrett nur unauffällig zu sah). Der GORE musste her, und der sollte nun auch kommen. Doch AJ sprang im entscheidenden Moment zur Seile, RHINO prallte in die Ecke. Ein perfekter Inside Cradle von Styles, 1, 2, 3! RHINO war eliminiert!

      AJ hatte alleine gegen zwei nWo-Mitglieder überlebt, doch war total fertig auf seinen Knien, während ein mittlerweile wieder ausgeruhter Jeff Jarrett schon wieder im Ring stand mit der „Bring it“-Geste. AJ brauchte etwas, dann kam er wieder auf seine Beine, und wurde dafür per Lariat runter gehämmert. JJ grinste, während AJ auf seinen Knien nun selbst total fertig die „Bring it“-Geste zeigte (großer Jubel!), wofür er mehrmals einen Schlag oder Kick ins Gesicht bekam, doch einfach nicht liegen bleiben wollte. Jarrett rannte stinkwütend an, doch urplötzlich war Styles mit seinem wunderschönen Dropkick zur Stelle. Er robbte sich direkt auf den hart getroffenen Champion, doch der kickte aus und beide Männer lagen absolut fertig am Boden. Es dauerte etwas, bis die zwei Superstars zum Schlagabtausch standen, den Double J per Running High Knee eiskalt beendete. Er ließ den armen AJ, im Fight seines Lebens, nun noch schlimmer leiden mit diversen Aktionen gegen die Rippen. Er verhedderte ihn sogar so böse in den Seilen, dass AJ wehrlose Tritte kassieren und dabei auch noch stranguliert wurde. Als er sich endlich aus dieser gefährlichen Lage befreit hatte, setzte es direkt den hart angezogenen Sleeperhold. AJ kämpfe, doch sackte im Hold zu Boden und der Arm fiel zweimal. Beim dritten Mal fightete er sich unter enorm lautem Support der Fans da raus, doch rannte in einen DDT. Nearfall. Double J machte taktisch weiter, bis letztendlich AJ in der Ringecke kopfüber aufgehangen wurde. Nach bösem Choking rannte Double J dann im Ring Spear-artig an, doch AJ zog sich in letzter Sekunde hoch, so dass Jarrett selbst in die Ecke prallte, während Styles von den Seilen einen Moonsault auf den stehenden Champion landete. AJ hatte sich einmal mehr zurück in das Match gekämpft … und packte jetzt all seine schnellen Kombinationen aus und kämpfte wie ein Löwe. Der Stylesclash-Ansatz folgte bald darauf, Jarrett warf ihn jedoch über sich, aber AJ stand einfach wieder auf und überraschte per Clothesline über die Seile. Ein Dive durch die Seile sollte folgen, doch er rannte damit nur in einen Faustschlag von JJ und fiel zurück in den Ring. Jarrett kam wieder rein und setzte ihn nach einer Lariat zum Nearfall, dann auf das oberste Seil. Und dieses Mal saß der Superplex perfekt. Nearfall!

      Ein total zerstörter Phenomenal One rollte sich verzweifelt atmend aus dem Ring, doch der Champion kam einfach hinterher zu einem eiskalten Snapsuplex auf den Hallenboden. Nach kurzer Diskussion mit einem Fan rollte er AJ wieder rein, doch der überraschte, in dem er Jarrett per Enzuigiri vom Ringrand fegte und wieder total explosiv zum Suicide Dive anrannte, welcher dieses Mal ins Ziel ging. Zurück im Ring saß der Springboard Phenomenal Forearm. Nearfall! Direkt danach konterte Double J jedoch die Folgeaktion per Eselstritt. Sofort der Stroke. 1, 2, dreKICK OUT! Dafür setzte es direkt den Figure Four Leglock, doch der unfassbare AJ entkam nach langem Kampf noch einmal ins Seil. Bestraft wurde er dafür per Lariat, die ihn spektakulär durch die Luft wirbelte. Jarrett lachte und stieg auf das oberste Seil. Er ließ sich Zeit, und er sprang, genau in einen klatschenden Superkick! Krasse Landung, und es folgte direkt der Stylesclash!!! Cover, 1, 2 dreKICK OUT!!! AJ wollte nun umso mehr das Ende und stieg auf den Ringrand zum Springboard 450 Splash … volle Kanne auf die Knie von Jarrett. Der mit dem Reverse Piledriver hinterher. 1, 2, drKICK OUT von AJ Styles! Die Halle stand Kopf! Jeff Jarrett mit ungefähr 50 Fists ins Gesicht, bis der Ref dazwischen ging, aber nun wusste der Champion, dass es endgültig Zeit war für das Ende. Der Stroke sollte folgen, doch AJ befreite sich. Dafür wurde er sofort in den Sleepderhold gepackt. Mit letzter Kraft rannte AJ, im Sleepderhold gefangen, die Ringecke hoch, flog in diesem Griff über Jarrett hinweg und landete halb auf ihm, holte sich so einen Nearfall. Jarrett warf AJ in die Seile, doch wurde überrascht per Sprinboard Akion vom Face, der ihm via Moonsault überflog und damit im genau Ansatz hatte: Stylin Reverse DDT! AJ rollte sich auf den Ringrand, motivierte nach allem was er von beide Gegnern heute an Schmerzen erlitten hatte, noch einmal die Fans, und dieses Mal saß er perfekt: Der 450 Springboard Splash!!! 1, 2, 3, new Champion!!!
    • WCW-Office wrote:

      Bei all den Entlassungen musste ich einfach eine Card für die CFW schreiben, ganz auf die Schnelle:


      - Main Event:
      Zack Ryder vs. EC3

      - Bulgarian Streetfight on Rusev Day:
      Rusev vs. Rowan

      - Women`s Action:
      Sarita vs. Sarah Logan – Special Referee: Maria

      - Tag Team Match:
      The Club vs. Primo & Epico

      - Cruiserweight Showdown:
      Lio Rush vs. Daivari


      - Six Man Tag Team Match:
      3 MB 2.0 (Heath Slater, No Way Jose & Drake Maverick) vs. Mike Karnellis, Aiden English & Curt Hawkins

      - Special Attraktion – Finaly Independent again:
      Chris Hero vs. Eric Young
    • Starrcade 2007:

      - World Titel Match:
      Kurt Angle (C) vs. Sting

      - US Titel Three Way Match:
      Matt Morgan (C) vs. RVD vs. RHINO

      - Three Stages of Hell Match:
      AJ Styles vs. Ian Hodgkinson

      - World Tag Team Titel Match:
      The Darkside (C) (PCO & Crowbar, mit James Mitchell) vs. BeerMoney (Robert Roode & James Storm, mit ODB)

      - Ladies Titel No DQ Match:
      Angelina Love (C) vs. Gail Kim

      - World Cruiserweight Titel Match:
      Sonjay Dutt (C) vs. Petey Williams

      - Ron Killings vs. Frankie Kazarian (mit Nidia)

      - Tag Team Fatal Four Way No. 1 Contenders Match:
      MCMG (Alex Shelley & Chris Sabin) vs. British Strikeforces (Doug Williams & Paul Burchill) vs. Team 3D (Brother Ray & Brother Devon) vs. Rock`n`Rave Connection (Lance Hoyt & Jimmy Rave, mit Christy Hemme)
    • WCW-Office wrote:

      Starrcade 2007:

      - World Titel Match:
      Kurt Angle (C) vs. Sting

      - US Titel Three Way Match:
      Matt Morgan (C) vs. RVD vs. RHINO

      - Three Stages of Hell Match:
      AJ Styles vs. Ian Hodgkinson

      - World Tag Team Titel Match:
      The Darkside (C) (PCO & Crowbar, mit James Mitchell) vs. BeerMoney (Robert Roode & James Storm, mit ODB)

      - Ladies Titel No DQ Match:
      Angelina Love (C) vs. Gail Kim

      - World Cruiserweight Titel Match:
      Sonjay Dutt (C) vs. Petey Williams

      - Ron Killings vs. Frankie Kazarian (mit Nidia)

      - Tag Team Fatal Four Way No. 1 Contenders Match:
      MCMG (Alex Shelley & Chris Sabin) vs. British Strikeforces (Doug Williams & Paul Burchill) vs. Team 3D (Brother Ray & Brother Devon) vs. Rock`n`Rave Connection (Lance Hoyt & Jimmy Rave, mit Christy Hemme)
      Man muss ja wirklich schon sagen, dass die Card einem TNA PPV schon näher ist.

      Das ist jetzt auch nicht negativ gemeint, sondern nur eine Feststellung.

      Mit Kurt Angle, Sting, Matt Morgan, Rhino, Bobby Roode, James Storm, OBD, Angelina Love, Gail Kim, Sonjay Dutt, Petey Williams, Ron Killings,Shelley, Sabin, Williams, Team 3D, Hoyt, Jimmy Rave sind eigentlich bis auf RVD, PCO, Vampiro, Crowbar alle Akteure 2007 bei TNA im Ring gestanden.

      Ich würde da halt versuchen den Fokus versuchen wieder mehr auf den WCW Stil zu legen.
    • Interessanter Punkt.

      Ich denke man muss halt sehen, dass hier wirklich 7 Jahre vergangen. Da ist es ein ganz natürlich Vorgang, dass sich ein Roster jedes Jahr etwas verändert, und so sind halt nur noch wenige Leute aus dem ursprünglichen WCW-Roster erhalten geblieben: Sting, Vampiro, AJ Styles (!), Mark Jindrak, Elix Skipper, DDP als GM sowie als Rückkehrer Scott Steiner, Raven, Lance Storm, Disco Inferno, Crowbar und PCO - viele davon eher unten in der Card - immerhin 12 von knapp 50 Vertragswrestlern (wobei es mehr NITROs von mir gibt, als von der realen WCW, so dass auch andere eine lange WCW-Karriere mittlerweile haben).

      Wichtig ist mir halt der Realitätsbezug, und dort ist es nunmal so, dass Leute, die WWE verließen in der Realität die Alternative TNA hatten, in diesem Szenario die Alternative WCW. Dort gibt es Überschneidungen wie Angle, Team 3D oder Gail Kim, aber auch Leute, auf die ich verzichtete, wie Christian oder Booker T. Das ist halt der Lauf der Dinge, da auch TNA ja irgendwo der "WCW-Nachfolger" sein wollte. Aber klar, "frische Talente", wie Alex Shelley, Chris Sabin oder Petey Williams haben natürlich in der Realworld einen TNA-Stempel, ich würde sie trotzdem nicht missen wollen.

      Siehst du denn "Nicht-TNA-Wrestler", die in meiner Zeitschiene gut passen würden?
    • An und für sich eine starke Card. Muss aber auch sagen, dass sie sich mehr wie eine TNA- als eine WCW-PPV-Card anfühlt. Das mag wirklich daran liegen, dass der Großteil deines Rosters in der Realität bei TNA unter Vertrag stand. Vielleicht hätte da deiner WCW noch der ein oder andere Sonderweg gut zu Gesicht gestanden... unentdeckte Indy-Talente oder noch ein paar Talente aus dem WCW PowerPlant oder irgend jemand interessantes aus dem WWE-Developement-System, der nicht bei TNA gelandet ist. :D Und wo du Booker T ansprichst, gerade sein Comeback (!) wäre mMn eine riesige Sensation gewesen.

      Wenn ich für mich spreche, dann hätte ich versucht länger an den PowerPlant-Trainees festzuhalten und ihnen von mir aus immer mal neue Gimmicks verpasst. Klar, mit Sting, Vampiro, AJ Styles, Mark Jindrak, Elix Skipper, DDP, Scott Steiner, Raven, Lance Storm, Disco Inferno, Crowbar und PCO hast du noch alt bekannte Gesichter an Bord, aber andererseits vermisse ich Leute wie Hugh Morrus (!!! :D ) Kid Romeo, Sonny Siaki, KroniK, The Mamalukes, Chris Canyon, Kid Kash, Kwee-Wee, Michael Modest, Lash LeRoux (!!! :D ), Mike Sanders, Norman Smiley, irgendwo auch Berlyn & The Wall oder gar Sean O'Haire, der müsste mittlerweile bei dir WHC sein, den wollte WCW durchs Dach pushen.

      Natürlich sind 7 Jahre vergangen und deine WCW hat von Anfang an nicht den Anspruch erhoben, mit WWE auf einem Level zu konkurrieren. Aber im Endeffekt ist das eine sehr kosmetische Kritik... denn, dein Diary funktioniert ja so dennoch. Und im Endeffekt ist das meine Meinung dazu, die dich verständlicher Weise auch null und nichtig interessieren muss, weil es dein Diary ist. :)

      Tante Edit vermisst auch schmerzlich "The Queen of Scream" Daffney :love:
    • ScandinavianFlick wrote:

      .... hast du noch alt bekannte Gesichter an Bord, aber andererseits vermisse ich Leute wie Hugh Morrus (!!! :D ) Kid Romeo, Sonny Siaki, KroniK, The Mamalukes, Chris Canyon, Kid Kash, Kwee-Wee, Michael Modest, Lash LeRoux (!!! :D ), Mike Sanders, Norman Smiley, irgendwo auch Berlyn & The Wall oder gar Sean O'Haire, der müsste mittlerweile bei dir WHC sein, den wollte WCW durchs Dach pushen.
      Deine Meinung ist überhaupt nicht "nichtig", so@'Mr. McMahon' wirklich hochgeschätzt.

      Ich glaube von deiner Wunschliste sind mind. 3 oder 4 Wrestler allerdings zu diesem Zeitpunkt bereits verstorben.

      Wie gesagt kann ich das totaö nachvollziehen, nur vergesst nicht, dass die WCW auch für Evolution stand und die Zeit nicht still steht.

      Aber nochmal meine große Frage: Wen, den TNA übersehen hat, seht ihr denn als sinnvollen, realistischen Neuzugang in 2007/2008 an? Auf meiner Liste sind eher Leute, die erst später kommen, z.B. Claudio.
    • Nunja, eine Wunschliste ist das ja nicht gewesen, eher eine Aufzählung von Workern, die mMn mehr oder weniger stellvertretend für WCW stehen. Ich habe in der Aufzählung sogar noch Jason Jett, Ernest "The Cat" Miller, Evan Karagias und Ice Train vergessen.

      Was Todestage bei den betroffenen Herrschaften angehen, so ist doch aber die überwiegende Mehrzahl zum Zeitpunkt 2007/08 am Leben. Bei zwei Todesfällen (Jerry Tuite 2003 und Brian Adams 2007) sind alle Worker - bis auf zwei Ausnahmen (Kanyon 2010 und O'Haire 2014) - im Jahr 2020 noch am Leben. Also über ein Dutzend zusätzliche WCW-Wrestler zu denjenigen, die die nach wie vor einsetzt. Die Anzahl der Stammkräfte könnte theoretisch sogar bei 30 von 50 statt 12 von 50 Workern liegen, womit deine WCW einfach pleasantry wcw-iger pleasantry aussehen würde.

      Aber, wie gesagt, das ist ein theoretischer Wert. Es darf ja auch nicht vergessen werden, dass die Leutchen eben auch 7 Jahre gealtert sind und wie du schon sagst, steht deine WCW eben auch für eine Evolution und da braucht es auf kurz oder lang eben auch "New Blood".

      Nun zu deiner Frage:

      Erstmal habe ich keinen Überblick (mehr) über die Jahe 2007/08. Da müsste ich selbst erstmal das Internet durchforsten und schauen, wer sich da im WWE-Dev.-System herumgetrieben hat. Zudem wäre ich, wie schon gesagt, einen anderen Ansatz gefahren. Etwa einen Sean O'Haire oder einen Jason Jett hätte ich mittlerweile als Gesichter der WCW erwartet. Und um ein Comeback von Booker T wäre kein Weg vorbei gegangen. Hey, das war The Rock der WCW phatgrin

      Weil er ja in einem anderen Thread erwähnt wurde: Rob Conway wird ab 05/2007 frei. Der hat danach noch einiges in der NWA erreicht und steht nicht mit TNA in Verbindung. In dieser Hinsicht wäre auch Adam Pearce ausgesprochen gut und gleichzeitig sehr unverbraucht. Und als neue Alex Wrights: "Made in Germany" Eric Schwarz (2006 immer ein WWE-Tryout) und/oder Patrick "G.E.I.L." Schulz (TNA Tryout Anfang 2000er). Und Rebecca DiPietro als Eye Candy.

      The post was edited 1 time, last by ScandinavianFlick ().

    • Finale Card für Starrcade 2008:

      - World Heavyweight Titel Match:
      Bobby Lashley (C) (mit „Father“ James Mitchell) vs. Kurt Angle

      - World Tag Team Titel Match:
      Sting & Vampiro (C) vs. Rob Van Dam & Brodie Lee (mit Raven)

      - Ladies Titel No DQ Match:
      Amazing Kong (C) vs. Gail Kim

      - World Cruiserweight Titel Eight Pack Laddermatch:
      PAC (C) vs. Petey Williams vs. Jay Lethal vs. Sonjay Dutt vs. CIMA vs. Lucha Dragon vs. Kid Kash vs. Emil Sitoci

      - US Titel Rematch & DDP Farewell Tour:
      DDP (C) vs. Lance Hoyt (mit Christy Hemme & Jimmy Rave)

      - One Night Only Comeback:
      Mick Foley vs. Carlito Colon

      - 2009 Gaunlet Match for a future Titelshot:
      AJ Styles vs. Kip James vs. Ron Killings vs. Cliff Compton vs. Christopher Daniels vs. Robert Roode vs. ?

      - MCMG (Alex Shelley & Chris Sabin) vs. Jeff Jarrett & Matt Morgan

      - Hall of Fame – Class of 2008: Ricky „The Dragon“ Steamboat, Bam Bam Bigelow, Larry Zbyszko und “Macho Man” Randy Savage!